Behandlung von Hämorrhoiden-Thrombosen

Die Behandlung der Hämorrhoiden-Thrombose erfolgt auf verschiedene Weise. Dies ist eine gefährliche Komplikation der chronischen Ausdehnung der Venen des Analkanals, bei denen der äußere Teil des Klumpens verstopft ist. trägt zu diesem Krampf des Schließmuskels bei und verlangsamt den Blutfluss. Es liegt eine innere und kombinierte Thrombose der Rektalvenen vor, Krankheiten gelten als lebensbedrohlich und müssen daher rechtzeitig beseitigt werden.

Hämorrhoiden-Thrombose ist eine gefährliche Komplikation der chronischen Ausdehnung der Venen des Analkanals, bei denen der äußere Teil des Kegels verstopft ist.

Symptome

Akute Thrombose des Hämorrhoidenkegels hat folgende Symptome:

  • Schmerzen Die betroffene Hämorrhoide ist aufgrund von Ischämie und Druck auf nahegelegene Nervenenden wund..
  • Starke Schwellung des Knotens. Dieses Symptom trägt zu einer Vergrößerung des Zapfens bei, weshalb sich die Schwere des Krankheitsverlaufs verschlimmert. Ein Blutgerinnsel verhindert den Abfluss von venösem Blut, während das arterielle Blut mit der gleichen Geschwindigkeit fließt.
  • Blutung. Tritt aufgrund einer Schädigung einer thrombosierten Hämorrhoide auf.
  • Entzündung der Beulen. Stoffe werden zyanotisch, was bei der Inspektion sichtbar wird.

Die betroffene Hämorrhoide ist aufgrund von Ischämie und Druck auf nahegelegene Nervenenden wund..

Behandlung von Hämorrhoiden-Thrombosen

Das Behandlungsschema für Hämorrhoiden-Thrombosen umfasst:

  • Drogen Therapie;
  • chirurgische Eingriffe;
  • minimalinvasive Techniken.

Die Methode wird in Abhängigkeit vom Krankheitsstadium, der Anzahl der betroffenen Gefäße und dem allgemeinen Zustand des Körpers ausgewählt.

Arzneimittelbehandlung

Das medikamentöse Behandlungsschema für Hämorrhoidenblockaden umfasst:

  1. Thrombolytika zur lokalen Behandlung (Hepatrombin G, Troxevasin, Proctosedil, Vishnevsky Salbe). Salben werden zweimal täglich auf entzündete und thrombosierte Zapfen aufgetragen, Kerzen werden nachts verabreicht. Regelmäßiger Drogenkonsum hilft, Blutgerinnsel aufzulösen, Entzündungszeichen zu verschwinden und die Durchblutung zu normalisieren.
  2. Antispasmodika (No-shpa, Platifilin, Buskopan). Intramuskuläre Injektionen und rektale Zäpfchen lindern Krämpfe des Analsphinkters, zurückhaltende Hämorrhoidenvenen werden freigesetzt.
  3. Entzündungshemmend und Analgetika (Diclofenac, Nimesil, Novocaine). Wird bei starken Schmerzen und Entzündungen des Anusgewebes angewendet.
  4. Venotonics (Detralex, Phlebodia). Erhöhen Sie den Gefäßwandtonus, lindern Sie Schwellungen.
  5. Abführmittel (Forlax, Dufalac). Normalisieren Sie die Darmfunktion, verhindern Sie Verstopfung und verschlimmern Sie die Schwere der Erkrankung.

Minimal-invasive

Solche Operationen werden in Gegenwart kleiner thrombosierter hämorrhoider Knoten und in Abwesenheit von Komplikationen angewendet. Der Arzt kann verschreiben:

  1. Sklerose. Das Medikament wird in den Hämorrhoidenkegel injiziert, wodurch die Wände des betroffenen Gefäßes zusammenkleben. Das Verfahren wird durch Infrarotstrahlung ergänzt, die die Intensität von Schmerzen und Entzündungen verringert. Wird mit kleinen Knoten verwendet.
  2. Ligation. Es wird in den späten Stadien der Thrombose von Hämorrhoidenknoten verwendet, die Basen gebildet haben. Latexringe stoppen die Blutversorgung der Zapfen, weshalb sie 1-2 Wochen nach der Operation abgestoßen werden.
  3. Infrarot-Koagulation. Während des Eingriffs wird die Hämorrhoide mit einer Quarz-LED erhitzt. An der Basis des Knotens bilden sich Adhäsionen, die verhindern, dass das Blutgerinnsel in das Kreislaufsystem gelangt. Der vergrößerte Teil des Gefäßes stirbt in wenigen Tagen ab.
  4. Deserterisierung. Arterien, die den Hämorrhoidenknoten versorgen, werden unter örtlicher Betäubung verbunden, was die Bewegung eines Blutgerinnsels verhindert und die Abstoßung des Klumpens fördert. Die Betriebseffizienz nähert sich 90%.

Chirurgisch

Wenn ein konservativer Ansatz und minimalinvasive Techniken unwirksam sind, wird eine Operation verordnet. Es gibt zwei Arten von chirurgischen Eingriffen zur Beseitigung der Hämorrhoiden-Thrombose:

  1. Resektion der Hämorrhoidenvene. Der effektivste Weg, um externe Thrombosen zu beseitigen. Die Resektion beseitigt nicht nur ein Blutgerinnsel, sondern auch die Ursache seines Auftretens. Rückfälle nach einer solchen Operation treten nicht auf. Intervention verbessert die Lebensqualität aufgrund des Fehlens von Dropdown-Knoten.
  2. Thrombektomie Die Operation wird mit einem Laserstrahl oder Skalpell durchgeführt. Der verstopfte Hämorrhoidenkegel wird geöffnet, der Thrombus entfernt, die Gefäßwände vernäht.

Hausmittel

Die Anwendung alternativer Medizin ist in einem frühen Stadium der Krankheit nach vorheriger ärztlicher Beratung zulässig. So lindern Sie den Zustand beim Verstopfen der Rektumvenen zu Hause:

  1. Sitzende Bäder mit Birkenbrühe. 100 g Blätter brauen 2 Liter kochendes Wasser, bestehen Sie auf 2 Stunden. Die resultierende Flüssigkeit wird filtriert und in das Becken gegossen. Nehmen Sie ein Bad für 20 Minuten.
  2. Hirudotherapie. Blutegel werden in der Apotheke gekauft und auf jeden verstopften Knoten gepflanzt. Ein gesättigter Blutegel verschwindet von selbst, der Thrombus löst sich auf, der Kegel nimmt an Größe ab.
  3. Birkenteer. Bei der Blockierung von Hämorrhoidenvenen werden mit dieser Substanz getränkte Lotionen und Tampons verwendet.

Bei der Blockierung von Hämorrhoidenvenen werden mit Birkenteer gesättigte Lotionen und Tampons verwendet.

Komplikationen

Rektale Venenthrombose kann kompliziert sein:

  1. Gewebenekrose. Ein verstopftes Gefäß ist von der Durchblutung ausgeschlossen, eine Stagnation des Blutes trägt zur Unterernährung des Gewebes bei. Dies schafft die Voraussetzungen für die Aktivierung der pathogenen Mikroflora und die Eiterung. Unbehandelt breitet sich der pathologische Prozess schnell aus.
  2. Thrombophlebitis. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch das Auftreten schwerer Blutungen und die Möglichkeit eines Blutgerinnsels. Bei vorzeitiger Erster Hilfe stirbt der Patient.

Prävention von Hämorrhoiden-Thrombosen

Die Verwendung von Antikoagulanzien, mäßige körperliche Aktivität und richtige Ernährung tragen dazu bei, ein Verstopfen der Rektumgefäße zu verhindern. Alkohol, scharfes Essen, geräuchertes Fleisch und Mehlprodukte sind von der Ernährung ausgeschlossen.

Merkmale der Behandlung von Thrombosen während der Schwangerschaft

Die Behandlung während der Schwangerschaft erfolgt mit äußerster Vorsicht. Die meisten Medikamente sind im 1. und 2. Trimester verboten. Es ist erlaubt, das Medikament Detralex, die Einführung der Zäpfchen Natalsid oder Posterisan, einzunehmen. Bei äußeren Hämorrhoiden wird eine Entlastungssalbe verschrieben. Wenn sich vor der Geburt eine Thrombose entwickelt, wird ein Kaiserschnitt durchgeführt. Die Operation ist angezeigt für Gewebenekrose, Knotenvorfall und das Vorhandensein von starken Schmerzen.

Symptome, Behandlung und Vorbeugung von Hämorrhoiden

Mögliche Komplikationen

Zu den schwerwiegenden Folgen einer Thrombose gehört die Entwicklung einer chronischen Paraproktitis und Nekrose. Am häufigsten entwickelt sich die Pathologie durch Einklemmen der Zapfen während eines Schließmuskelkrampfes oder nach einem Prolaps submuköser Knoten. Nekrose kann sich auf die gesamte Leistengegend ausbreiten, subkutanes Gewebe, unerträgliche Schmerzen verursachen.

Komplikationen sind auch thrombobakterielle Embolien. Eine Pathologie kann auftreten, wenn eine Infektion der Hämorrhoiden aufgetreten ist. Partikel eines gelösten Thrombus treten in den systemischen Kreislauf ein und bilden in den inneren Organen Bakteriämieherde. Eine Blutvergiftung und die Bildung mehrerer eitriger Abszesse können tödlich sein.

Therapeutische Maßnahmen

Die Behandlung eines thrombosierten Knotens beginnt mit der Korrektur von Lebensstil und Ernährung. Es wird empfohlen, körperliche Aktivität, Alkohol, scharfe, fetthaltige und salzige Lebensmittel von der Ernährung auszuschließen. Eine spezielle Diät ist vorgeschrieben.

Jeder Patient mit solch einem heiklen Problem wirft die Frage auf, wie Thrombosen behandelt werden sollen. Externe Hämorrhoiden-Thrombosen können auf drei Arten behandelt werden..

  1. Konservativ. Hilft, das Problem in etwa zwei Monaten zu lösen. Während dieser Zeit können Hämorrhoiden und unangenehme Symptome vollständig vergehen. Darüber hinaus sind vorbeugende Maßnahmen erforderlich, um eine Verschlechterung zu vermeiden. Diese Art der Behandlung ist in den frühen Stadien der Krankheit wirksam. Die Therapie zielt darauf ab, Schmerzen und Schwellungen zu beseitigen, Entzündungen zu lindern, den Blutkreislauf im Rektum zu etablieren und die Funktion des Verdauungssystems zu verbessern.
  2. Medikament. Wie schnell geht die Thrombose während der Einnahme von Medikamenten? Der Effekt macht sich am Ende des ersten Behandlungsmonats bemerkbar.
  3. Chirurgisch. Um mit einer Thrombose fertig zu werden, die nicht behandelt werden kann, helfen nur chirurgische Eingriffe.

Die äußere Hämorrhoide kann auch selbst geheilt werden. Eine Abstimmung mit dem Arzt sollte jedoch erforderlich sein. Die Behandlung zu Hause umfasst die Herstellung von Kompressen, Lotionen und Salben. Sitzende Bäder mit einem Zusatz von Kamille, Salbei oder Mikroclystern mit diesen Abkochungen werden als wirksam angesehen..

Die Behandlung von thrombosierten Hämorrhoiden mit Volksmedizin muss mit häufigen Spaziergängen an der frischen Luft unter Beachtung des Ruhe- und Arbeitsregimes kombiniert werden. Um Verstopfung vorzubeugen, sollte so viel Gemüse und Obst wie möglich in die Ernährung aufgenommen werden.

Der Arzt kann Medikamente verschreiben, die den Zustand lindern und mit unangenehmen Symptomen umgehen:

  1. Lösungsmittel, die Schwellungen und Entzündungen lindern, wie Heparinsalbe oder Traxevasin. Die Salbe wird bis zu dreimal täglich in einer dünnen Schicht auf die entzündete Stelle aufgetragen.
  2. Das hormonelle Medikament Prednisolon kann verschrieben werden. Es lindert Schwellungen und Entzündungen und beseitigt auch Juckreiz..
  3. Mittel, die die Wände von Blutgefäßen stark und elastisch machen, zum Beispiel Detralex.
  4. Wenn Verstopfung gequält wird, werden Abführmittel wie Dufalac verschrieben.
  5. Spezielle Salben, zum Beispiel Proctosedil, können Schmerzen und Entzündungen lindern..
  6. Levomekol Salbe wirkt entzündungshemmend.
  7. Relief- oder Posterisan-Kerzen lindern Schmerzen..
  1. Die Thrombektomie ist eine Operation, bei der ein Thrombus entfernt wird. Es wird unter Vollnarkose durchgeführt, die Wunde heilt innerhalb von 4 Tagen. Damit in Zukunft kein neues Blutgerinnsel auftritt, müssen Sie das tägliche Regime einhalten und richtig essen.
  2. Hämorrhoidektomie - Diese Art der Operation wird durchgeführt, wenn das Stadium der Exazerbation zu häufig auftritt. Nicht nur der Thrombus, sondern auch der gesamte Knoten wird entfernt.

Wenn die Behandlungsverfahren nicht rechtzeitig begonnen werden, kann eine Nekrose der Hämorrhoiden, ein entzündlicher Prozess, der das Rektum betrifft, oder eine Blutvergiftung beginnen..

Wie man Hämorrhoiden entfernt oder reduziert

Das Auftreten von Hämorrhoiden ist eine ernste Angelegenheit! Wenn die Behandlung zu diesem Zeitpunkt nicht begonnen wird, führt der Entzündungsprozess zu einem Verlust aus dem Analkanal. Wie man Hämorrhoiden zu Hause entfernt?

Die Proktologie unterscheidet zwei Formen der Krankheit: äußere und innere

Hämorrhoidenknoten sind bewegliche Gefäßformationen, die durch Plexusvenen gebildet werden. Sie befinden sich im Rektum und im Perineum unter der Haut. Progressive Hämorrhoiden gehen mit einer Zunahme, Entzündung und einem Prolaps durch den Anus dieser Knoten einher.

Wie sehen Sie aus? Der Knoten repräsentiert extern eine kompakte Formation. Ein Spezialist, der die submukosale Schicht untersucht, sieht kleine Gefäßglomeruli mit einer Größe von bis zu 6 mm. Ihre Kombination erfolgt in den Muskeln und im lockeren Bindegewebe..

Wie Hämorrhoiden zu entfernen? Es wird eine medikamentöse Therapie verschrieben, die Medikamente, Zäpfchen und Salben umfasst, die Hämorrhoiden auflösen und reduzieren. Wenn eine solche Therapie nicht hilft, wird eine chirurgische Behandlung empfohlen. Knoten werden chirurgisch herausgeschnitten oder minimal invasiv ausgebrannt.

Innerhalb der Knötchen haben Hohlräume unterschiedlicher Größe. Sie sind durch dünne Trennwände aus Bindegewebe oder Muskelgewebe voneinander und vom umgebenden Gewebe getrennt.

Intern bedeckt die Schleimhaut. Die submukosale Schicht ist normalerweise verdickt. Es beherbergt die Muskeln und das Bindegewebe, die durch Schwellungen während einer Verschlimmerung der Krankheit gekennzeichnet sind. In diesen ödematösen Geweben ist eine große Anzahl von Kavernenvenen konzentriert. Neben dem Bindegewebe befinden sich in den Knoten elastische Fasern und kleine Bündel glatter Muskelzellen..

Prävention von Hämorrhoiden-Thrombosen

Das Problem der Thrombose hat heute soziale Bedeutung erlangt, daher bemühen sich Proktologen nach Kräften, das Wissen über die Prävention von Thrombosen in der Bevölkerung bekannt zu machen. Alles kann die Krankheit provozieren: natürliche Wehen, Traumata, sogar perfekt durchgeführte chirurgische Eingriffe. Oft tritt bei einer solchen Komplikation ein scharfes Heben von Gewichten, chronische Verstopfung, Stehen oder Sitzen auf. Die Thrombose wird durch verschiedene Voraussetzungen gefördert. Der Startmechanismus kann sein:

  1. Patientenalter;
  2. Schlechte Hämatoktitis, die die Blutviskosität charakterisiert;
  3. Stagnation im Becken;
  4. Missbrauch von Alkohol und Tabak;
  5. Hohe Raten von "schlechtem" Cholesterin;
  6. Verletzung von Knoten;
  7. Von Vererbung belastet;
  8. Übergewicht (abdominale Art von Fettleibigkeit);
  9. Nierenversagen;
  10. Sepsis;
  11. Die Verwendung von hormonellen Medikamenten und Verhütungsmitteln;
  12. Chemotherapie;
  13. Postoperative Rehabilitation;
  14. Hypodynamie;
  15. Lange Zwangshaltungen;
  16. Onkologie;
  17. Unterkühlung;
  18. Erkrankungen des Kreislaufsystems.

Die Venen der Beine und Hämorrhoiden sind häufiger thrombosiert als andere. Zunächst wird ein Gerinnsel an den Gefäßen an der Wand befestigt. Dann wächst es, bis es das Lumen der Vene blockiert. Krampfadern in der Struktur von Blutgefäßen beschleunigen nur den pathologischen Prozess. Das Verständnis der Ursachen von Thrombosen hilft, solche Verschlimmerungen von Hämorrhoidenerkrankungen zu verhindern..

Die Prävention von Thrombosen sollte auf verschiedene Weise und umfassend erfolgen. Zunächst tut es nicht weh, die familiäre Veranlagung für Krampfadern von Hämorrhoiden zu überprüfen. Bestätigen Sie, dass die Tendenz zur Thrombose bei biochemischen und molekulargenetischen Untersuchungen von Blut hilfreich ist. Im Gegensatz zur Thrombose des Herzens oder der unteren Extremitäten wandern Blutgerinnsel von Hämorrhoiden nicht durch das Kreislaufsystem und verursachen Lungenthromboembolien und andere lebensbedrohliche Zustände. Und doch schaffen sie genug Probleme. Wie man eine solche Entwicklung verhindert?

  • Muskeln normalisieren: Gewichtheben ist einer der Hauptrisikofaktoren..
  • Lebensstil neu definieren: Kompetente Organisation der Arbeitsbedingungen, Gymnastik zu Hause und bei der Arbeit verhindern Stagnation.
  • Spazierengehen im Park, Schwimmen, Tanzen - jede aktive Aktivität, die Sie mögen, trägt dazu bei, den Zustand der Blutgefäße zu verbessern. Alte chinesische Heiler empfahlen jedem Menschen, jeden Tag mindestens 10.000 Schritte zu unternehmen.
  • Kontrollieren Sie Ihre Körperhaltung, wenn Sie viele Stunden am Steuer oder beim Transport verbringen müssen. Die Einhaltung des Trinkplans, regelmäßige Haltungsänderungen, Beinbewegungen und bequeme Kleidung tragen dazu bei, Komplikationen zu vermeiden.
  • Stärkung der Immunität zur Vorbeugung von Infektionskrankheiten, Temperament, Einnahme von Vitaminen, Normalisierung der Ernährung.
  • Kontrollieren Sie gefährliche Gewohnheiten - von Alkohol- und Tabakmissbrauch bis hin zu systematischem Überessen. Die Bekämpfung solcher Abhängigkeiten trägt zur Verbesserung der Blutzusammensetzung und des Gefäßstatus bei..
  • Tragen Sie keine Accessoires, die problematische Bereiche des Körpers quetschen: enge Gürtel, Korsetts, Gummibänder, enge Unterwäsche und Kleidung, die eine Nummer kleiner ist.
  • Bei einer Tendenz zur Thrombose empfehlen Ärzte, eine längere Hitze- oder Kälteeinwirkung zu vermeiden..
  • Nehmen Sie bei Muskel- und emotionaler Überlastung von Ihrem Arzt verschriebene Medikamente ein - Thrombozytenaggregationshemmer, Bioflavonoide, Antikoagulanzien, Folsäure und Nikotinsäure, Vitaminkomplexe, insbesondere Vertreter der Gruppen B und E. Eine Selbstmedikation mit solchen Medikamenten ist nicht akzeptabel!
  • Bei chirurgischen Eingriffen werden niedriginvasive minimalinvasive Techniken bevorzugt, die es dem Patienten ermöglichen, auch nach der Operation aktiv zu bleiben.

Medikamente gegen Hämorrhoiden-Thrombose

Wenn die Knoten nicht belastet sind, es keine Nekrose-Stellen gibt, wird dieses Stadium der Krankheit mit Medikamenten behandelt. Um den Gefäßtonus zu erhöhen, werden Venotonika eingenommen, lokal betäubt und Entzündungen mit Salben und Zäpfchen gelindert. Die Behandlung dauert durchschnittlich 3 Wochen. Der Standardsatz von Arzneimitteln umfasst:

  1. Salben und Zäpfchen wie Hepatrombin, Troxevasin, Levomikol sowie Heparin-Salbe, Aescin-Gel stärken die Gefäßelastizität, lösen Blutgerinnsel auf und verbessern die Durchblutung.
  2. Mit der inneren Form der Komplikation werden Zäpfchen verschrieben - Relief, Anestezol, Posterisan, Nigepan.
  3. Anästhesieren und beruhigen gereizter Anushaut kann mit Novocainblockade, Aurobin-Salbe, Polydecanol erfolgen.
  4. Unter den Venotonikern sind Petralex und Aescin am beliebtesten. Der Verlauf der Einnahme von Tabletten mit Deformationen von Hämorrhoiden ist lang.

Im Falle einer Exazerbation wird eine komplexe konservative Therapie angewendet - von intramuskulären und intravenösen Injektionen bis zur lokalen Behandlung des Problembereichs mit Salben und Kompressen.

Ursachen der Hämorrhoiden-Thrombose

Eine direkte Ursache für eine Thrombose des vergrößerten Venenplexus ist daher eine Schädigung der Gefäßwand. Folgende Faktoren provozieren sein Auftreten:

  1. Übermäßig starke Versuche, die zu einem Anstieg des intraabdominalen Drucks führen. Dies ist aufgrund starker Belastungen beim Stuhlgang, bei Wehen oder beim Heben möglich.
  2. Schäden am Analkanal (auch beim "unkonventionellen" Sex).
  3. Unterkühlung der Beckenorgane. In solchen Situationen tritt eine Verengung des Gefäßlumens auf, wodurch sich der Blutfluss verschlechtert. Aufgrund von Blutstagnation kommt es zu Schäden an den Gefäßwänden.

Da die Thrombose der Knoten und Hämorrhoiden eng miteinander verbunden sind, sind die Quellen der ersten die gleichen Faktoren, die zur Zunahme der Hämorrhoiden beitragen, zum Beispiel:

  1. Ein langer Aufenthalt in sitzender Position und ein sitzender Lebensstil im Allgemeinen. Infolge körperlicher Inaktivität kommt es zu einer Verstopfung des Peritoneums und der Beckenorgane.
  2. Lange körperliche Aktivitäten (Arbeit, Kraftsport). Eine solche "Schwere" verringert die Elastizität der Gefäßwände, was die Wahrscheinlichkeit einer Zunahme von Hämorrhoiden erhöht.
  3. Funktionsstörungen des Verdauungstraktes. Bei Schwierigkeiten mit dem Stuhlgang verhärtet sich der Kot, wodurch die Rektalschleimhaut und die Hämorrhoiden ständig verletzt werden. Bei Durchfall kommt es zu einer Reizung des Analkanals..
  4. Falsch organisierte Ernährung und übermäßige Begeisterung für alkoholische Getränke. Salzige, fetthaltige Lebensmittel können Magen-Darm-Reizungen verursachen, und Ethylalkohol erweitert die Blutgefäße, was zu einer Durchblutung der Organe führt.
  5. Tumormassen im Rektum. Tumore führen zu einer erhöhten Durchblutung, was zu einer Stagnation führt. Eine Entzündung führt schließlich zu einem Quetschen und einem Trauma des Venenplexus.
  6. Veränderungen im Körper während der Schwangerschaft. Während dieser Zeit steigt die Wahrscheinlichkeit von Verstopfung, Hämorrhoiden treten häufig auf. Während der Schwangerschaft führen diese Probleme zu einer Veränderung des hormonellen Hintergrunds und einer Vergrößerung der Gebärmutter.

So entwickelt sich bei Hämorrhoiden häufig eine Thrombose eines entzündeten Hämorrhoidenknotens. Die Ursachen solcher Zustände fallen zusammen, daher ist es notwendig, zunächst eine Zunahme der Venenkegel zu behandeln, um ihre Thrombose nicht zu provozieren.

Wie kann ich behandeln

Es ist zu beachten, dass Sie sich sofort an Spezialisten wenden sollten, wenn die ersten Anzeichen von Komplikationen bei Hämorrhoiden in Form einer akuten Thrombose entdeckt werden. Ein Phlebologe oder ein Gefäßchirurg kann eine angemessene Behandlung für die Hämorrhoiden verschreiben, weitere Präventionsmethoden beraten und darüber sprechen, wie schnell die Krankheit verläuft, wenn die Behandlung zu Hause durchgeführt wird.

Wie man medikamentöse Thrombosen der Hämorrhoiden behandelt, kann der Arzt am besten beraten. Höchstwahrscheinlich wird er dem Patienten Medikamente verschreiben wie: Thrombolytika und Antikoagulanzien, krampflösende Mittel, entzündungshemmende Medikamente, Phlebotonika.

Thrombolytika und Antikoagulanzien werden am besten in Form von Salben verwendet, die direkt auf den Bereich des pathologischen Prozesses aufgetragen werden. Am wirksamsten sind Salben auf Heparinbasis sowie Levomekolevaya-Salbe, Proctoseryl und Troxevasin.

Antispasmodika bei hämorrhoiden Venenthrombosen werden am besten in Form von intramuskulären Injektionen oder rektalen Zäpfchen eingesetzt. Zum Beispiel können es Medikamente sein - No-shpa, Papaverine sowie Kerzen - Spazmolizin und Buskopan.

Wie man Hämorrhoiden-Thrombosen behandelt und Schmerzen wirksam beseitigt, sollte der Arzt auch mitteilen, aber in diesem Fall werden meistens banale entzündungshemmende Medikamente verwendet, die jedem bekannt sind: Diclofenac, Dicloberl. Bei starken Schmerzen kann ein Spezialist entscheiden, die sogenannte Novocainblockade durchzuführen.

Es ist auch notwendig, Hämorrhoiden-Thrombosen mit Mitteln zu behandeln, die den Ton der Wände der venösen Gefäße normalisieren und erhöhen. Dies können Medikamente sein - Aescin, Detralex und andere.

In fortgeschrittenen Stadien wird die Operation vom Arzt verschrieben. Die direkten Gründe für das Auflegen des Patienten auf den Operationstisch sind: ein großer Blutverlust aufgrund von Blutungen des beschädigten Knotens, ein nekrotischer Prozess und der Übergang der Entzündung zum umgebenden Gewebe.

Ein Gefäßchirurg kann auf zwei Arten operieren:

  1. Entfernung der Thrombose der äußeren Hämorrhoiden durch Entfernen des Knotens selbst. Eine sehr effektive Methode der chirurgischen Behandlung, da nicht nur das unglückliche Blutgerinnsel beseitigt wird, sondern auch der erweiterte Knoten selbst. Das heißt, die Ursache des aufgetretenen Thrombus wird direkt beseitigt, und dies schließt automatisch die Möglichkeit wiederholter Krankheitsfälle aus. Außerdem verbessern sich der Allgemeinzustand und das Leben des Patienten erheblich, da es keinen schmerzhaften externen Knoten gibt.
  2. Entfernung der Thrombose der äußeren Hämorrhoiden durch Resektion thrombotischer Massen. Diese Technik verliert viel gegenüber der vorherigen Methode, da hier der Knoten nicht gelöscht bleibt. Die Resektion thrombotischer Massen erfolgt sowohl mechanisch mit einem gewöhnlichen Skalpell als auch mit einem Laser.

Es gibt auch eine Reihe minimalinvasiver Verfahren, mit denen das Problem ohne den Einsatz radikaler Methoden behoben werden kann. Dazu gehören - Ligation von Knoten, Koagulation mit Infrarotlicht, Sklerotherapie.

Krankheitsklassifikation

Thrombosierte äußere Hämorrhoiden verlaufen in mehreren Stadien. Jeder von ihnen hat seine eigenen Eigenschaften..

  1. Die erste Stufe ist durch kleine Knoten gekennzeichnet. In der Zeit der Exazerbation verursachen Hämorrhoiden und Thrombosen ein Gefühl von Juckreiz, Brennen und Schmerzen beim Entleeren. Falsche Ernährung, schlechte Gewohnheiten, langes Sitzen oder Stehen können diese Symptome hervorrufen..
  2. Das zweite Stadium geht mit der Ausbreitung von Ödemen auf benachbarte Gebiete einher. Während der Untersuchung des Anus verspürt der Patient akute Schmerzen. Bei der Belastung fallen die Knoten heraus, aber wenn sie entspannt sind, werden sie wieder gesetzt.
  3. Im dritten Stadium bedeckt das Ödem den gesamten Bereich um den Anus, die Knoten machen sich bemerkbar, sie sind kastanienbraun. Nekrose kann beginnen, Körpertemperatur steigt, Schmerzen verstärken sich. Das Risiko einer Verletzung der Hämorrhoiden steigt. Der Zustand ist gefährlich durch die Entwicklung von Sepsis oder Paraproktitis.

Je nach Lage der Läsion wird die Thrombophlebitis intern (interne Knoten sind betroffen), extern (externe Formationen leiden) und kombiniert ausgeschieden.

Thrombosierte Hämorrhoiden müssen frühestens behandelt werden, wenn die ersten Symptome aufgetreten sind. In diesem Fall kann das lange Verschwinden der Krankheit schnell und einfach erreicht werden..

Was ist Hämorrhoiden-Thrombose?

Die Krankheit ist eine Komplikation von Hämorrhoiden, die sich in eine chronische Erkrankung verwandelte. Wenn sich die Gefäßwand ausdehnt, bildet sich an der beschädigten Stelle ein Blutgerinnsel - ein Blutgerinnsel. Je mehr Schaden, desto mehr Neoplasien treten auf. Bei einer Thrombose treten interne und externe Hämorrhoiden auf. Ein thrombosiertes Gefäß ist die Quelle aller nachfolgenden Probleme. Belastungen, Ernährungsumstellungen und andere Verstöße gegen das Regime führen zur Entwicklung entzündlicher Prozesse. Ihr Krankheitsbild wird dann in mehrere Hämorrhoiden unterschiedlicher Schwere unterteilt:

  • Erster. Mangel an Entzündungen, Brennen, schmerzhafter Stuhlgang, Juckreiz nach dem Trinken von würzigen, salzigen, alkoholischen Getränken oder nach dem Training.
  • Der zweite. Schmerzen, die durch Gehen und Sitzen, qualvollen Stuhlgang, blutenden Knoten und Fieber verstärkt werden. Externe und interne Knoten entzünden sich, schwellen an.
  • Der dritte. Akute, unruhige Schmerzen, einschließlich Stuhlgang, hohes Fieber, Reflexkrämpfe, die das Wasserlassen verzögern. Die Thrombophlebitis schreitet aktiv voran. Knoten schwellen an, verdichten sich, werden blau. Hämorrhoiden-Nekrose kann beobachtet werden. Das umgebende Gewebe entzündet sich. Es kann Blut oder Dehnungsschleim auftreten.

Anzeichen der Krankheit sollten ein dringender Grund sein, einen Arzt aufzusuchen. Jeder Grund, der einen Blutrausch in den Beckenbereich verursachen kann, kann zu Blähungen, zum Bruch von Venengefäßen und zur Bildung von Blutgerinnseln führen. Bei einer Thrombose nimmt die Versiegelung zu, die Wände des Gefäßes werden von seiner Seite unter Druck gesetzt. Von hier aus gibt es ein Gefühl von unerträglichem Schmerz im Anus, ein Gang von der Seite sieht aus wie eine Ente. Als Folge können sich Blutgerinnsel einer Hämorrhoide bilden:

  • erhöhte körperliche Aktivität;
  • Verletzungen oder Gewebeschäden im Anus;
  • Schwangerschaft oder Geburt;
  • Unterkühlung des Körpers;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Verdauungsstörungen (mit Verstopfung, Durchfall);
  • sitzender, sitzender Lebensstil;
  • einige Sportarten (Gewichtheber, Radfahrer, Fahrer).

Diät für Hämorrhoidenvenenthrombose

Eine unausgewogene Ernährung ist eine der Ursachen für die Verschlimmerung von Hämorrhoiden. Oft erinnern wir uns an die Diät, wenn sich Hämorrhoiden und ihre Exazerbationen bereits erklärt haben, ohne zu bemerken, dass bei regelmäßiger Einhaltung möglicherweise keine Thrombose vorliegt.

Die Verwendung von scharfen Gewürzen, fettem Fleisch, Konserven, geräuchertem Fleisch und Alkohol trägt dazu bei, den Blutfluss in die Bauchhöhle zu erhöhen und die Venen des kleinen Beckens mit Blut zu überfluten. So entzündet.

Befolgen Sie eine Diät, die Thrombosen verhindert. Helfen Sie, die Blutdichte zu normalisieren:

  1. Gemüse und Früchte;
  2. Grütze (Buchweizen, Perlgerste, Haferflocken, Gerstengrütze);
  3. Mageres Fleisch;
  4. Fische der kalten See, reich an nützlichen Säuren;
  5. Milchprodukte;
  6. Pflanzenfett.

Pflanzenfasern sollten in der klinischen Ernährung vorhanden sein, um die Darmleistung zu normalisieren und Lipoproteine ​​niedriger Dichte zu reduzieren.

Während dieser Zeit wird besonderes Augenmerk auf die Vorbeugung von Verstopfung gelegt, wodurch die Belastung der Hämorrhoiden erhöht wird.

Um den Zustand der Darmflora zu normalisieren, die aktiv am Verdauungsprozess beteiligt ist, und um die Konsistenz der Fäkalien zu verbessern, helfen Ballaststoffe, es ist viel in Getreide, frischem Gemüse und Obst.

Lachs, Makrele und Sardine enthalten mehrfach ungesättigte Omega-3-Säure in hoher Konzentration. Ihre Verwendung trägt zur Verbesserung von Triglycerin und Hämatokrit bei.

Knoblauch und Ingwer verdünnen das Blut. Produkte mit Flavonoiden wie rote Trauben, Traubensaft, trockener Wein verbessern die Zusammensetzung..

Vitamin E-haltige Lebensmittel sind nützlich: gekeimte Weizenkörner, Sonnenblumen- und Leinsamen, Oliven- und Flachsöle, Gebäck mit Kleie und Vollkorn.

Die Einhaltung des Trinkschemas verringert die Blutviskosität, lockert die Konsistenz der Fäkalien für die freie Bewegung im Rektum, da der Druck dichter Fäkalien die entzündeten Knoten verletzt und zum Auftreten von Analfissuren beiträgt.

Ausgenommen von der Ernährung sind Fast Food, gehärtete Fette, verarbeitete Lebensmittel, fetthaltiges Fleisch, Schokolade, Hülsenfrüchte, Konserven, Käse, geräuchertes Fleisch und reichhaltiges Gebäck. Zucker, kohlensäurehaltige Getränke, raffiniertes Mehl und Innereien stehen ebenfalls auf der schwarzen Liste. Die Anzahl der Eier ist begrenzt: nicht mehr als drei Eigelb pro Woche.

Die Verdauung kann mit fraktionierter Ernährung normalisiert werden: 5-6 mal täglich. Kochen im Wasserbad, Mikrowelle, Backofen.

Die Produktpalette für Thrombosen ist breit genug, um ein leckeres Menü zu kreieren und sich nicht ausgelassen zu fühlen.

Wenn man die Voraussetzungen und den Mechanismus der Bildung einer Hämorrhoidenvenenthrombose kennt und vorbeugende Maßnahmen beachtet, können solche Komplikationen weitgehend vermieden und die Lebensqualität mit Krampfadern von Hämorrhoiden verbessert werden.

Betriebstechniken

Wenn der Patient eine Schleimhautnekrose hat, werden solche Fälle einer chirurgischen Behandlung der Thrombose von Hämorrhoiden unterzogen. Thrombosierte Massen und äußeres Gewebe des Knotens werden herausgeschnitten. Wenn die Zapfen eingeklemmt sind, ist eine Notoperation angezeigt. Wenn eine Entzündung vorliegt, werden sie zuerst mit Medikamenten gestoppt. Thrombosierte Knoten werden innerhalb von vier Tagen herausgeschnitten.

Die gebräuchlichsten Methoden:

  • Thrombektomie Es ist eine Autopsie der Stelle und die Beseitigung eines Blutgerinnsels. Die Wunde wird desinfiziert, aber nicht genäht - im Freien heilt sie schneller.
  • Submukosale Hämorrhoidektomie. Es wird für einen signifikanten Läsionsbereich verwendet. Klumpen werden herausgeschnitten und Bereiche der betroffenen Schleimhaut wiederhergestellt.
  • Dosierte Sphinkterotomie. Die Schließmuskeldissektion wird bei Thrombosen angewendet, die durch einen Schließmuskelkrampf hervorgerufen werden. Mit erhöhter Sekretion von Infiltrat erfolgt die Gewebedrainage..

Dort nimmt er die gleichen Medikamente ein und erscheint regelmäßig beim Proktologen zur Untersuchung. Innerhalb von 10 Tagen gibt es einige Einschränkungen, aber im Allgemeinen führt der Patient seine gewohnte Lebensweise - sein Zustand verbessert sich jeden Tag, seine Arbeitsfähigkeit bleibt erhalten. Nach der Wundheilung bleibt keine Spur auf der Haut zurück.

An der Stelle, an der die Exzision stattgefunden hat, kommt es nicht zu einem Rückfall. Da jeder von uns drei Gruppen von externen und drei Gruppen von internen Plexus cavernosus hat, kann sich eine Thrombose auch in benachbarten Knoten entwickeln. Dies geschieht normalerweise, wenn der Patient weiterhin den gleichen Lebensstil führt, der provoziert hat.

Wie man sie zu Hause reduziert

Nur ein Arzt kann schnell eine Studie durchführen und eine wirksame Behandlung verschreiben

Die konservative Therapie hat viele Ansätze, beginnt jedoch immer mit der Beseitigung der Hauptursache des Entzündungsprozesses. Um die Ursache zu identifizieren, müssen Sie sich einer diagnostischen Untersuchung durch einen Proktologen unterziehen.

Die Prävention und Behandlung von Hämorrhoiden besteht aus einfachen Verfahren:

  • nach einer Diät mit viel Ballaststoffen;
  • Zunahme der motorischen Aktivität;
  • Stuhlnormalisierung;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten.

Arzneimitteltherapie ohne Operation

Normalerweise verschreibt der Arzt im Anfangsstadium der Krankheit lokale Medikamente. Dies sind Lotionen, Kerzen, Salben oder Cremes.

Die Verwendung von pflanzlichen Zäpfchen ist für schwangere Frauen und stillende Mütter nicht kontraindiziert, da die Wirkstoffe nicht vom Blut aufgenommen werden. Venotonische Medikamente stärken die Wände der Blutgefäße und verhindern den Verlust von Hämorrhoiden.

Hämorrhoiden-Thrombose: Behandlung, Ursachen, Diagnose, mögliche Komplikationen

Hämorrhoiden-Thrombose ist eine der gefährlichen Komplikationen von Hämorrhoiden. Es ist eine Blockade einer geschwollenen Hämorrhoidenvene mit einem dichten geronnenen Blutgerinnsel. Dies führt zu hämodynamischen Störungen im geschädigten Bereich und starken Schmerzen. Der Krankheit wird ein Code gemäß ICD 10 (internationale Klassifikation von Krankheiten) K64 und dem Marker „Hämorrhoiden und perianale Venenthrombose“ zugewiesen..

Warum tritt eine hämorrhagische Thrombose auf??

Thrombosen haben viele Ursachen und können sich schnell entwickeln oder in chronischer Form ablaufen. Für die akute Thrombose von Hämorrhoidenknoten ist ein Symptomkomplex charakteristisch, der plötzlich auftritt und nur durch bestimmte Maßnahmen beseitigt werden kann. Der chronische Krankheitsverlauf ist mit einem raschen Fortschreiten der Hämorrhoiden in die nächsten Stadien und Kreislaufstörungen behaftet.

Interne Hämorrhoiden zeichnen sich durch eine bessere Ernährung der Mikrovaskulatur aus, daher bewegt sich die Thrombose des internen Knotens langsamer von einem Schweregrad zum anderen. Die Thrombose der äußeren Hämorrhoiden ist durch eine rasche Zunahme der Symptome gekennzeichnet..

Die Ursachen der Thrombose sind:

  • Trauma an der Wand des Rektums oder der Hämorrhoiden selbst. Eine Schädigung der Schleimhaut oder des Gefäßendothels (der Schicht, die die Venen und Arterien auskleidet) führt zu einer erhöhten Aggregation (Verklebung) der Blutplättchen und einer Verdickung des Blutgerinnsels. Je dichter das Blutkoma das Lumen des Gefäßes blockiert, desto heller sind die klinischen Symptome;
  • Abnahme des Blutflusses in der Hämorrhoide. Eine venöse Stauung in den Venen um das Rektum trägt nicht zur aktiven Durchblutung bei. Es fließt langsam, geformte Elemente setzen sich ab und bilden Konglomerate. Dies gilt für progressive Hämorrhoiden, die keine Behandlung erhalten, wenn sich der Patient weiterhin wenig bewegt und einen meist sitzenden Lebensstil führt.
  • Anstieg des Blutdrucks. Dies kann sich sowohl idiopathisch, dh ohne ersichtlichen Grund (mehr als 80% der Menschen klagen über Bluthochdruck) als auch bei Belastungen während Verstopfung, Gewichtheben und auch aufgrund eines Anstiegs des intraabdominalen Drucks während der Schwangerschaft entwickeln.

Je nachdem, welche Hämorrhoiden geschädigt sind, wird zwischen einer Thrombose der inneren und äußeren Hämorrhoiden unterschieden. Sie unterscheiden sich in diagnostischen Methoden und Behandlungsansätzen, aber beide Formen sind für die Gesundheit des Patienten gleichermaßen gefährlich.

Wenn sich ein Blutgerinnsel bildet, kommt es in den Geweben um und entlang des verstopften Gefäßes zu einem starken Nährstoffmangel. Vor dem blockierenden Gerinnsel sammelt sich Blut an, platzt die Wände der Venen und verursacht eine Zunahme des Knotens und andere Symptome.

Die gefährlichste Komplikation ist die Nekrose des betroffenen Bereichs. Dies ist eine irreversible Gewebenekrose aufgrund eines akuten Nährstoffmangels. Die Nekrosezone dehnt sich schnell aus, so dass der Zustand sofort behandelt werden muss.

Symptome der Krankheit

Die chronische Form der Thrombose des Knotens tritt möglicherweise nicht sehr lange auf. Für Exazerbation und akute Form sind folgende Symptome charakteristisch:

  • scharfer, stechender Schmerz im Anus. Es tritt plötzlich auf, spiegelt sich im Perineum, Genitalien. Das Schmerzsyndrom hängt nicht vom Zeitpunkt der Defäkation ab - dies ermöglicht es uns, es von gewöhnlichen viszeralen Ziehschmerzen mit Hämorrhoiden zu unterscheiden.
  • Wenn die Blutversorgung der Hämorrhoidenvenen hoch ist, ist eine Blutung wahrscheinlich. Sie erscheinen spontan, der Patient bemerkt rote Blutflecken auf seiner Unterwäsche. Sie können sowohl während des Stuhlgangs als auch zu jeder anderen Zeit auftreten;
  • Schwellungen, Hyperämie um den Anus - ein visuelles Zeichen für Thrombose, eine der Manifestationen einer Thrombophlebitis - Entzündung der Venenwand mit einem Thrombus.

Wenn der externe Knoten eine Thrombose erlitten hat, ist auch seine Blutfüllung, Zyanose (Zyanose) aufgrund des Überflusses an venösem Blut, ein sichtbares Zeichen.

Auf dem Foto sieht die Thrombose von Hämorrhoidenknoten wie blutgefüllte zyanotische Venenplexus um den Anus aus.

Schweregrad der Thrombose

Die Klinik unterscheidet drei Stadien der Thrombose von Knoten, die sich in organischen Veränderungen in den betroffenen Geweben und infolgedessen in der Behandlung unterscheiden.

  1. Spontane Schmerzen treten auf, der Knoten ist bei Berührung stark schmerzhaft. Die Mikrozirkulation ist beeinträchtigt, der Blutfluss wird verlangsamt. Es gibt noch keine entzündlichen Reaktionen, aber die Behandlung sollte sofort begonnen werden, um Konsequenzen zu vermeiden.
  2. Hyperämie der Haut um den Anus, Schwellung und Entzündung, Empfindlichkeit des perianalen Gewebes. Aufgrund der Zunahme des Volumens des Knotens kann es das Lumen des Rektums blockieren, was zu Obstruktion und Darmobstruktion führt. Die Behandlung besteht aus einer Kombinationstherapie mit entzündungshemmenden, analgetischen und zirkulationsfördernden Mitteln..
  3. Massive Ischämie, Zyanose des Gewebes um den Anus. Die Möglichkeit der Entwicklung einer Nekrose des umgebenden Gewebes und des Unterhautfetts, eitrige Entzündungsprozesse. Die Knoten sehen aus wie dichte, dunkle, blutgefüllte Formationen. Die Gefäße im betroffenen Gebiet kehren nicht zu ihren vorherigen Funktionen zurück, sie haben geschlafen und sind entartet. Der Zustand wird von starken Schmerzen begleitet, einem übelriechenden Geruch. Operation angezeigt.

Es ist wichtig, nicht nur die Thrombose zu identifizieren, sondern auch ihr Stadium zu bestimmen, da die Behandlungstaktik davon abhängt - in den frühen Stadien ist sie konservativ und wird mit Hilfe von pharmakologischen Wirkstoffen durchgeführt, in den späteren Stadien ist die Operation angezeigt.

Thrombosen können bereits im zweiten Stadium von Hämorrhoiden auftreten. Eine Verletzung der Stelle beschleunigt die Zerfallsprozesse in ischämischen Geweben erheblich. Interne Hämorrhoiden zeichnen sich durch eine bessere Ernährung der Mikrovaskulatur aus, daher bewegt sich die Thrombose des internen Knotens langsamer von einem Schweregrad zum anderen. Die Thrombose der äußeren Hämorrhoiden ist durch eine rasche Zunahme der Symptome gekennzeichnet..

Thrombose-Komplikationen

Die gefährlichste Komplikation ist die Nekrose des betroffenen Bereichs. Dies ist eine irreversible Gewebenekrose aufgrund eines akuten Nährstoffmangels. Die Nekrosezone dehnt sich schnell aus, so dass der Zustand sofort behandelt werden muss. Die Behandlung ist in diesem Fall chirurgisch und besteht in der vollständigen Entfernung von nekrotischem Gewebe, das einen ziemlich großen Teil der perianalen Region und des Rektums darstellen kann. Die Bemühungen von Ärzten mit Thrombose zielen darauf ab, die Entwicklung von Nekrose zu verhindern, und wenn sie sich bereits entwickelt hat, ihre Ausbreitung zu verhindern.

Es besteht eine geringe Wahrscheinlichkeit einer Thrombusablösung mit Thrombose der inneren Knoten, die bei der äußeren Form der Krankheit praktisch ausgeschlossen ist. Wenn ein Fibringerinnsel in den Blutkreislauf gelangt, kann es Gefäße mittleren und kleinen Kalibers verstopfen und lokale trophische Störungen sowie Durchblutungsstörungen beseitigen.

Vielleicht die Entwicklung von Geschwüren und Paraproktitis. Die mit trophischen Geschwüren bedeckte Schleimhaut heilt nicht gut, und Eiter-Pi-Paraproktitis breitet sich schnell über das lose Bindegewebe aus und erzeugt Analfisteln.

Diagnose der Krankheit

Zur Diagnose und Behandlung von Hämorrhoidenvenenthrombosen sollten Sie sich unmittelbar nach Auftreten der ersten Anzeichen an einen Proktologen oder Chirurgen wenden. Die chronische Form wird häufig bei einer regelmäßigen Untersuchung festgestellt, bei der alle sechs Monate Hämorrhoiden auftreten sollten.

Für die akute Thrombose von Hämorrhoidenknoten ist ein Symptomkomplex charakteristisch, der plötzlich auftritt und nur durch bestimmte Maßnahmen beseitigt werden kann. Der chronische Krankheitsverlauf ist mit einem raschen Fortschreiten der Hämorrhoiden in die nächsten Stadien und Kreislaufstörungen behaftet.

Während der Untersuchung stellt der Arzt in der Regel sofort die Diagnose einer Venenthrombose des Hämorrhoidenplexus auf der Grundlage äußerer Anzeichen und erhöhter Schmerzen im perianalen Bereich. Bei der Untersuchung bewertet er die Farbe der Haut und der Schleimhäute, Hyperämie, Schwellung. Mit der Fingeruntersuchung können Sie die erhöhte Dichte und den Schmerz der Knoten bestimmen.

Greifen Sie bei Bedarf auf zusätzliche Untersuchungen zurück - Untersuchung mit einem Rektalspiegel mit Expander, Angiographie mit Kontrastmittel und Labordiagnostik.

Es ist wichtig, nicht nur die Thrombose zu identifizieren, sondern auch ihr Stadium zu bestimmen, da die Behandlungstaktik davon abhängt - in den frühen Stadien ist sie konservativ und wird mit Hilfe von pharmakologischen Wirkstoffen durchgeführt, in den späteren Stadien ist die Operation angezeigt.

Behandlung von Hämorrhoiden-Thrombosen

Die konservative Behandlung erfolgt in zwei Richtungen: etiotrop (Beseitigung der Thromboseursache) und symptomatisch (Linderung des Leidens des Patienten, Verbesserung seines Allgemeinzustands). Die folgenden Gruppen von Arzneimitteln werden verwendet:

  • Schmerzmittel - werden bereits im Untersuchungsstadium topisch angewendet, da das Abtasten von Hämorrhoidenknoten aufgrund starker Schmerzen häufig schwierig ist. Später können sie auch in Form von systemischen Medikamenten verschrieben werden;
  • entzündungshemmend - Reduzieren Sie Gewebeschäden durch Entzündungserreger, lindern Sie Schmerzen und Schwellungen. Die Bioverfügbarkeit von Arzneimitteln im Fokus von Entzündungen wird durch lokale Arzneimittel gewährleistet - rektale Zäpfchen (Zäpfchen), Salben, Mikroclyster;
  • Fibrinolytika (Medikamente, die die Blutviskosität senken) - sind notwendig, um ein dichtes Gerinnsel zu verdünnen und die Durchblutung zu normalisieren;
  • Phlebotonik - verbessert den Venentonus, reduziert die venöse Stase;
  • Angioprotektoren - schützen die innere Hülle der Blutgefäße vor Beschädigung und verhindern das Auftreten neuer Blutgerinnsel;
  • krampflösende Mittel - entspannen die Muskelmembran von Blutgefäßen und Schließmuskeln, verhindern ein Einklemmen des Knotens und beseitigen Beschwerden;
  • Medikamente, die die Funktionen des Magen-Darm-Trakts verbessern (Motilitätsstimulanzien, Abführmittel) - werden als Erhaltungstherapie verschrieben, erleichtern den Stuhlgang und verhindern Gewebetraumata durch dichten Kot.

Je nachdem, welche Hämorrhoiden geschädigt sind, wird zwischen einer Thrombose der inneren und äußeren Hämorrhoiden unterschieden. Sie unterscheiden sich in diagnostischen Methoden und Behandlungsansätzen, aber beide Formen sind für die Gesundheit des Patienten gleichermaßen gefährlich.

Bei richtiger Behandlung löst sich das Blutgerinnsel auf, die Durchblutung normalisiert sich - die perianale Thrombose verschwindet schnell, sobald ihre unmittelbare Ursache beseitigt ist. Eine konservative Behandlung erfordert keinen Krankenhausaufenthalt, sondern kann zu Hause durchgeführt werden.

In Fällen, in denen eine konservative Therapie unwirksam ist, greifen sie auf chirurgische Eingriffe zurück. Es besteht in der Entfernung des Hämorrhoidenknotens zusammen mit den umgebenden Geweben und Nährgefäßen. Das Volumen hängt vom Ausmaß der Läsion ab - es kann sich um eine kleine Operation handeln, die ambulant unter örtlicher Betäubung durchgeführt wird, oder um einen groß angelegten Eingriff mit Entfernung eines großen Gewebevolumens.

Mit der Milligan-Morgan-Operation zur Entfernung von Hämorrhoiden folgt eine lange Erholungsphase. Die Longo-Operation ist weniger traumatisch, erfordert jedoch spezielle Ausrüstung, Materialien und einen hochqualifizierten Chirurgen. Es hat eine hohe Effizienz, eine kürzere Rehabilitationszeit und ein hervorragendes Feedback von Ärzten und Patienten..

Nach der Genesung muss der Patient die Grundregeln der Prävention einhalten: eine Diät einhalten, übermäßige körperliche Anstrengung aufgeben, Gewichtheben, einen sitzenden Lebensstil. Andernfalls ist ein Rückfall der Krankheit nicht ausgeschlossen..

Video

Wir bieten Ihnen an, sich ein Video zum Thema des Artikels anzusehen.

Hämorrhoiden-Thrombose - Symptome und Behandlung

Was ist Hämorrhoiden-Thrombose? Die Ursachen, Diagnose- und Behandlungsmethoden werden in dem Artikel von Dr. Bogdanov D.V., Proktologe mit 19-jähriger Erfahrung, diskutiert.

Definition der Krankheit. Ursachen der Krankheit

Die Thrombose von Hämorrhoidenknoten ist eine akute Erkrankung, entweder vor dem Hintergrund chronischer Hämorrhoiden oder zum ersten Mal vor dem Hintergrund eines vollständigen Wohlbefindens. Dies ist immer ein schmerzhafter Zustand, der sich manifestiert:

  1. die Bildung von Blutgerinnseln (Hämatomen) in den Hämorrhoiden der perianalen Zone;
  2. Verlust und dann Verletzung fallengelassener Knoten;
  3. nekrotische Veränderungen unterschiedlicher Schwere in pathologisch veränderten Knoten;
  4. Krampf des Analsphinkters, der in den allermeisten Fällen mit Thrombosen einhergeht.

Thrombose von Hämorrhoiden, es handelt sich um akute Hämorrhoiden, es handelt sich auch um akute hämorrhoide Thrombophlebitis, ist ein akutes Stadium, eine Phase der Hämorrhoidenerkrankung (GB). [12]

Die Ursachen für thrombotische Veränderungen in den Plexus cavernosus des Analkanals können sein:

  • Trauma an Hämorrhoiden mit dichtem Kot;
  • Entzündung der Knoten und des perianalen Gewebes infolge einer Proktosigmoiditis;
  • Missbrauch von Spirituosen, scharfem, scharfem Essen;
  • Situationen mit einem starken Anstieg des intraabdominalen Drucks - Gewichtheben, Geburt, Schwangerschaft;
  • Episoden von steigendem Blutdruck auf hohe Werte (über 160/100 mm Hg).
  • Verschlimmerung chronischer Hämorrhoiden durch provozierende Faktoren.

Die schnelle Bildung von Blutgerinnseln im Plexus cavernosus und das Wachstum von Ödemen tragen zu ihren strukturellen Merkmalen bei. Hämorrhoiden Knoten sind zahlreiche Hohlräume mit muskulösem Bindegewebe, die reichlich mit intraparietalen Arterien ausgestattet sind. Ein intensiver Zufluss von arteriellem Blut, auch durch arteriovenöse Shunts, mit einer Tendenz zur Reflexverengung der Venolen und einer anschließenden Abnahme des Abflusses, führt zur Bildung von Blutgerinnseln in den Hohlräumen innerhalb der Plexus. [5] [7] Einer der "Schuldigen" solcher Veränderungen in den Nebenhöhlen wird als pathologischer Anstieg des Acetylcholin- und Katecholaminspiegels bezeichnet. In vielen Studien wurde eine ausgeprägte Aktivität des produktiven Zellprozesses [8] in den Nebenhöhlen des distalen Darms festgestellt. In ihnen wurden während der Studien rekanalisierte Blutgerinnsel gefunden, Blutgerinnsel mit unterschiedlicher Verschreibung, die in gewöhnlichen Krampfadern praktisch nicht zu finden sind. [6] [7]

Symptome einer Hämorrhoiden-Thrombose

Schmerzen. Es steht an erster Stelle unter den Manifestationen akuter Hämorrhoiden (nach subjektiven Schätzungen der Patienten). Die Schwere des Schmerzsyndroms ist individuell und wird üblicherweise als drückend, platzend beschrieben. Der Schmerz verstärkt sich, wenn man beim Gehen auf einem harten Sitz sitzt. Aus Angst vor akuten Schmerzen können Patienten auf Stuhlgang verzichten.

Das Auftreten einer schmerzhaften Formation im Anus. Eine abgerundete Formation an der Stelle der Hämorrhoidenknoten, dicht, bläulich gefärbt, erscheint relativ schnell (in wenigen Stunden).

Hämorrhoidenprolaps.

Blutung. Erscheint unter Verletzung der Integrität der Schleimhaut oder der Haut. Manchmal kann es von Natur aus reichlich sein, es kann schwierig sein, konservativen Methoden der Blutstillung zu erliegen (die Verwendung von Zäpfchen, Salben, Phlebotonika, lokaler Erkältung usw. hilft nicht viel). [2]

Fieber. Es entsteht als allgemeine Reaktion des Körpers als Reaktion auf eine Gewebeentzündung in der perianalen Zone. Hyperthermie begleitet Komplikationen einer akuten Thrombose wie eine Entzündung des pararektalen Gewebes.

Reflexkrampf des Analsphinkters (in den meisten Fällen vermerkt).

Pathogenese der Hämorrhoiden-Thrombose

Die Hauptverbindungen bei der Bildung von Hämorrhoiden sind: mechanische und vaskuläre Faktoren.

  • Die Schwäche des Bindegewebes im Band-Muskel-Apparat (einschließlich des Parks-Bandes), seine übermäßige Dehnung und Geschmeidigkeit führen zur Inkontinenz pathologisch veränderter Plexus cavernosus im Rektum, die Knoten werden nach außen verschoben und fallen in das Lumen des Anus - den sogenannten mechanischen Faktor.
  • Hämodynamische Störung in den Venen der Hämorrhoidenplexus. Die Ausdehnung der Plexusse, die Verringerung des Venentonus führt zu einer Verringerung des Blutabflusses aus den Knoten, das Ungleichgewicht zwischen dem Volumen des einströmenden Blutes und dem Abfluss führt zu einer weiteren Überdehnung der Wände der Plexus cavernosus, dystrophischen Veränderungen in diesen - dies ist die Gefäßtheorie der Entwicklung von Hämorrhoiden. Ein Versagen bei den Prozessen der Nervenregulation des Gefäßtonus ist von größter Bedeutung.

Die Reihenfolge des Auftretens prädisponierender Faktoren kann beliebig sein, aber in jedem Fall gibt es eine Kombination dieser Faktoren mit dem einen oder anderen Schweregrad.

Das Vorhandensein von Risikofaktoren (prädisponierenden Faktoren) führt nicht notwendigerweise zum Auftreten akuter Hämorrhoiden, aber unter dem Einfluss provozierender Umstände auf dem „vorbereiteten Boden“ wird der pathologische Mechanismus ausgelöst, es kommt zu einer Thrombose von Hämorrhoiden. Die provozierenden Faktoren wurden bereits oben aufgeführt - dies sind Stresssituationen, körperliche Anstrengung, Schwangerschaft, Geburt, schlechte Ernährung (scharfes, bitteres Essen), "Busting" mit Alkohol, starkem Tee und Kaffee, Verschlimmerung von Bluthochdruck, chronische Verstopfung, längerer Aufenthalt in einer erzwungenen Position (sitzende Arbeit), Tumoren der Bauchhöhle und des Urogenitalsystems (Myome, Adenome), plötzliche Gewichtssprünge, häufiger Gebrauch von Einläufen, Leberzirrhose usw.).

Das Vorhandensein prädisponierender Faktoren + Auslösesituationen (provozierende Ereignisse) - und in den pathologisch ausgedehnten kavernösen Plexus des Rektums bildet sich ein Thrombus, gefolgt von einer Entzündung der Wände der Venen und des darunter liegenden Gewebes. Infolgedessen - schwere Ödeme und Schmerzen. Manchmal reicht die Stärke der provozierenden Faktoren für das Auftreten einer akuten Thrombose bei absolut gesunden Menschen aus, die zuvor keine Veränderungen der Gefäßwände und hämodynamische Störungen hatten.

In 4 von 5 Fällen tritt eine Thrombophlebitis der Knoten vor dem Hintergrund der bestehenden Hämorrhoidenerkrankung als deren Exazerbation auf. Die restlichen 20% sind der erste diagnostizierte, plötzlich gestartete Prozess.

Bewiesen gilt als genetische Veranlagung für die Entwicklung von Hämorrhoiden, strukturellen Merkmalen - Größe und Form des Plexus cavernosus, Optionen zur Fixierung von Knoten in der submukosalen Schicht. Die Art des Blutflusses in den Kavernenkörpern und die Besonderheit der Nervenregulation im Gewebe - all dies kann bei der Geburt eines Individuums vorhanden sein und zu einer häufigen Thrombophlebitis der Hämorrhoidenvenen unter dem Einfluss widriger Zustände führen, die für andere Menschen ungestraft verlaufen. Bei prädisponierten Personen liegt bereits im Stadium der Embryogenese die Pathologie der Plexus cavernosus vor, was anschließend zum Auftreten einer abnormalen Menge an Vasorum in den Venenwänden und zum Ersatz der Muskelkomponente der Wände durch Bindegewebe führt. [3]

Eine nicht erbliche Ursache für degenerativ-dystrophische Veränderungen im Gewebe der perianalen Zone sind chronische Hämorrhoiden.

Klassifikation und Entwicklungsstadien der Hämorrhoiden-Thrombose

Basierend auf der Lokalisierung des pathologischen Prozesses gibt es:

  • Akute Hämorrhoiden der äußeren Knoten;
  • Akute Hämorrhoiden der inneren Knoten;
  • Kombinierte Thrombophlebitis der Knoten (in mehr als 80% der Fälle diagnostiziert).

Die Abstufung der klinischen Manifestationen, die Schwere der pathologischen Veränderungen hat traditionell 3 Grad:

Grad I - Wenn externe Knoten betroffen sind, werden sie als dicht elastische, zyanotische, kleine Knoten an der Grenze der Schleimhaut des Analkanals und der Haut der Perianalzone dargestellt. Interne Knoten sind möglicherweise nicht sichtbar, aber ihre Thrombose führt allmählich zur Ausbreitung eines perianalen Ödems. Externe intakte Knoten sind mäßig schmerzhaft und straff.

Hämorrhoidenkomplexe werden in der Regel nach 3,7,11 Stunden in der traditionellen Lokalisation nach dem bedingten Zifferblatt in Rückenlage gruppiert.

Die Haut in der Nähe des Anus ist hyperämisch. Die Palpation (nach Druck) wird durch kurzfristige Blässe an der Stelle der Depression bestimmt. Subjektive Empfindungen von Patienten umfassen leichten Juckreiz, Brennen und Schmerzen im Plexus cavernosus. Die Manifestationen werden während des Stuhlgangs, auf einem harten Sitz, nach scharfem, scharfem Essen und Alkoholkonsum verstärkt. [1]

Thrombose der äußeren Hämorrhoiden ohne Entzündung (1 Grad)

II Grad - die Symptome sind signifikant verstärkt, oft aufgrund von Schmerzen und zunehmendem Krampf des Analsphinkters, eine Fingeruntersuchung ist unmöglich. Patienten klagen über starke Schmerzen während der Bewegung, sind gezwungen, eine Sitzposition zu wählen, die Defäkation willkürlich zu verzögern. Lokale Hyperämie, Schmerzen und Schwellungen der Haut können den Verdacht auf eine akute Paraproktitis erwecken. Aber bei letzteren ist der Schmerz in der Regel asymmetrisch, nicht so ausgeprägt. Manchmal können Sie bei Paraproktitis die betroffene Wand des Rektums auf der betroffenen Seite, die Fluktuation, bestimmen. Paraproktitis ist durch die Abgrenzung von Hyperämie gekennzeichnet. [fünf]

III Grad. Die Symptome sind extrem ausgeprägt und stören die normale Funktion des Patienten. Mögliche Harnwegserkrankung bis zur Anurie. Entzündliche Veränderungen sind extrem ausgeprägt, scharfes Ödem und Hyperämie der gesamten perianalen Zone - Infiltration des kreisförmigen Schließmuskels, separate Gruppen von Hämorrhoidenknoten verschmelzen zu einem einzigen Konglomerat. Fingerforschung ist unmöglich, selbst das Abtasten bringt viel Schmerz mit sich. Manchmal ähneln Ödeme und Infiltration der Klinik der Verletzung interner Knoten. Mit dem tatsächlichen Verlust von Knoten ist ihre Reduzierung unmöglich. Allmählich beginnen zyanotische Knoten nekrotisch zu werden.

Das SSCC hat eine Klassifikation von akuten Hämorrhoiden entwickelt, die den Grad der entzündlichen Veränderungen berücksichtigt, wobei der 1. Grad eine Thrombose ohne reaktive Gewebeveränderungen ist. 2. Grad - Die Entzündungsreaktionen der beteiligten Knoten werden bestimmt. 3. Grad - Gewebereaktion nicht nur in den Plexus cavernosus, subkutanes Gewebe ist von Entzündungen betroffen, perianales Hautödem, Schleimhautnekrose werden bestimmt.

Hämorrhoiden-Thrombose-Komplikationen

Vor dem Hintergrund einer unbehandelten oder unzureichend behandelten Exazerbation von GB kann Folgendes auftreten: [14]

  • Nekrose des Epithels oder der Schleimhaut über den thrombosierten Knoten;
  • die Bildung infizierter Wunden an der Stelle nekrotischer Veränderungen, Paraproktitis;
  • Blutungen, manchmal ziemlich stark, aus einer Wunde im Hämatom.

Diagnose einer hämorrhoiden Thrombose

Der akute Zustand der Thrombophlebitis von Hämorrhoiden erfordert keine komplexen diagnostischen Methoden. In der Regel sind eine visuelle Untersuchung, eine Fingeruntersuchung (wenn das Schmerzsyndrom oder ein Schließmuskelkrampf die Durchführung ermöglichen) und eine gründliche Befragung sowie die obligatorische Durchführung von OAA, OAM und die Untersuchung biochemischer Blutparameter ausreichend. Eine Anamnese mit plötzlichem Auftreten nach Exposition gegenüber provozierenden Faktoren und fulminantem Fortschreiten hilft bei der korrekten Diagnose von akuten Hämorrhoiden.

Pathologische Zustände mit ähnlichen Manifestationen, mit denen eine Differentialdiagnose durchgeführt werden sollte:

Akute Paraproktitis. Der Unterschied besteht in der Asymmetrie der Darm- und Anuswände, die an Entzündungen beteiligt sind, häufig bei Schwankungen und Abgrenzung der Hyperämie. Eitrige Paraproktitis wird oft von einer allgemeinen Reaktion in Form eines Anstiegs der Körpertemperatur auf 38-39 ° C begleitet, die Schmerzen pulsieren, der Ausfluss ist eher eitrig als hämorrhagisch.

Analkrebs. Eine Klinik mit einer allmählichen und anhaltenden Entwicklung von Symptomen, mukopurulentem Ausfluss mit Blut, der Schwere der Nekrose ist charakteristisch für maligne Neoplasien. Die histologische Untersuchungsbiopsie hilft bei der Identifizierung atypischer Zellen.

Syphilitisches Geschwür der perianalen Zone. Der primäre Komplex bei dieser Infektionskrankheit während der Palpation ist nahezu schmerzfrei, er weist eine sehr hohe Dichte auf. Zusätzlich ist eine Blutuntersuchung auf RW erforderlich..

Akutes Schmerz-Anal-Syndrom bei entzündlichen Prozessen - Zum Beispiel bei Kryptitis, Sphinkteritis, Papillitis. Im letzteren Fall werden Schmerzen und Schwellungen durch eine akute Entzündung der hypertrophierten Papillen oder die Niederlage der organoiden Krypten (Analsinus) verursacht - solche Zustände können ohne GB auftreten.

Prolaps nichtentzündlicher Knoten mit Hämorrhoiden (was extrem selten ist). Ein einfacher Prolaps der Knoten ist in der Regel nicht mit Schmerzen verbunden, und die ausgefällten hämorrhoiden Knoten können leicht und schmerzlos repariert werden. [1]

In komplexen Fällen mit kombinierten Läsionen ist nach Abklingen des akuten Entzündungsprozesses eine erweiterte Studie erforderlich: Anoskopie, Sigmoidoskopie, Koloskopie, Sphinkterometrie usw..

Behandlung von Hämorrhoiden-Thrombosen

Sowohl inländische Experten als auch ausländische Quellen geben eindeutige Empfehlungen: Bei Hämorrhoiden werden akute Zustände konservativ behandelt, mit einer Kombination aus medikamentösen systemischen und lokalen Wirkungen. In einigen Fällen ist es sehr effektiv, Physiotherapie (Ultraschall und magnetische Lasertherapie) anzuschließen.

Systemische Medikamente sollen den Blutfluss in den Plexus cavernosus normalisieren, die Mikrozirkulation im Gewebe verbessern, entzündliche Manifestationen und Schmerzen reduzieren und zur Aktivierung des Lymphdrainageeffekts beitragen. Das Bewährteste:

  • Mikronisiertes Diosmin [11] (Vazoket, Detralex, Phlebodia, Venarus);
  • Orale NSAIDs - nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (Ibuprofen, Nimesulid).

Die lokale Pharmakotherapie zielt darauf ab, Ödeme, Analgesie und entzündungshemmende Wirkung direkt in den Hämorrhoidenplexus sowie eine gerinnungshemmende Wirkung zu reduzieren. Salbe, Gelformen werden mehrmals täglich angewendet, bis die Hauptmanifestationen gestoppt sind (durchschnittlich 7-10 Tage). Das optimale Medikament mit einer kombinierten Zusammensetzung ist Hepatrombin G. Eine andere Salbe mit einer kombinierten Wirkung ist Proctosan. Sie enthalten Glukokortikoide, Analgetika, Wismutsubgallat, NSAIDs und Titandioxid.

Der Wirkstoffgehalt in einkomponentigen Heparin-haltigen Salben sollte mindestens 1000 IE betragen.

Der Einsatz chirurgischer Methoden lindert so schnell wie möglich den Zustand des Patienten und verhindert das Auftreten von Rückfällen. Die Operation ist jedoch in der frühen Phase (bis zu 3 Tage nach Beginn der Thrombophlebitis der Plexus cavernosus des distalen Dickdarms) am effektivsten.. [2]

Die beliebtesten Methoden zur chirurgischen Behandlung der Exazerbation von GB sind minimalinvasive Methoden:

  • Enukleation (Schälen) eines Blutgerinnsels;
  • Surgetronenthrombektomie;
  • Surgetronenthrombektomie mit einem Laser zur Koagulation der Nährgefäße.

Enukleation sowie Thrombektomie bei akuter Thrombophlebitis externer Hämorrhoiden werden verwendet:

  1. Wenn die Gefahr einer Schädigung der Integrität (Ruptur) des Epithels über dem perianalen Hämatom besteht;
  2. Wenn das perianale Hämatom oberflächlich ist;
  3. Wenn ein einzelnes Blutgerinnsel diagnostiziert wird.

Epithelruptur über einem thrombosierten Hämorrhoidenknoten. Verspätete Berufung

Die Enukleationsmethode bietet eine gute klinische Wirkung in Bezug auf die Verbesserung des Wohlbefindens, die Linderung von Schmerzen, Schwellungen usw. Zu den Nachteilen zählen mögliche Rückfälle einer akuten Thrombose im selben Knoten (da die Gefäße, die den Plexus cavernosus versorgen, verbleiben)..

Bei multiplen Hämatomen der perianalen Zone (Thrombose) wird eine Hämorrhoidektomie durchgeführt..

Die Intervention wird in einem Krankenhaus durchgeführt, wenn eine ausgeprägte Entzündungsreaktion in der perianalen Zone im Rektum vorliegt. Die Verwendung moderner UltraCision- und LigaSure-Technologien beim Entfernen von Knoten führt zu einer Verringerung der Schmerzen in der frühen postoperativen Phase, einer Verringerung der Arbeitsunfähigkeit nach der Operation und einer Verringerung der Häufigkeit dysurischer postoperativer Störungen. [9] [10]

Prognose. Verhütung

Akute Hämorrhoiden sind eine Krankheit, bei deren adäquater Behandlung in 98 - 100% der Fälle eine vollständige Beseitigung der Manifestationen einer Thrombophlebitis möglich ist. * Bei der konservativen Behandlung der Exazerbation nach Abklingen der Entzündungszeichen verschwindet das Ödem, die weitere Behandlung der Hämorrhoidenerkrankung wird mit zahlreichen Methoden gezeigt (minimal invasiv: Latexligatur, Sklerotherapie, Laserverdampfung oder klassische Hämorrhoidektomie). Die Korrektur von Veränderungen bei chronischen Hämorrhoiden ist notwendig, um einen Rückfall der Thrombophlebitis der Knoten auszuschließen und die Lebensqualität zu verbessern.

Die Wahl der Methode zur Entfernung pathologisch veränderter Plexus cavernosus bei chronischer GB hängt von ihrer Lage, Größe, dem Grad der dystrophischen Veränderungen im zugrunde liegenden Gewebe (Stadium der Krankheit), der Verfügbarkeit moderner medizinischer Geräte in einer medizinischen Einrichtung und den Präferenzen des Chirurgen ab.

Die Prävention der Krankheit besteht im Ausschluss von Faktoren, die eine Verschlimmerung der Hämorrhoidenerkrankung hervorrufen:

  • Normalisierung des Stuhls;
  • Den ganzen Tag über viel Flüssigkeit trinken;
  • Erhöhte körperliche Anstrengung **, der Kampf gegen körperliche Inaktivität;
  • Ernährungskorrektur - eine Erhöhung der Ernährung mit Pflanzenfasern, Gemüse und Obst, Milchprodukten ***;
  • Begrenzen Sie die Aufnahme von starkem Alkohol und scharfen Speisen.
  • Behandlung chronisch entzündlicher Prozesse der perianalen Region (Proktosigmoiditis, chronische Hämorrhoiden);
  • Abnahme des Körpergewichts auf optimale Parameter (BMI 20-23);
  • Behandlung von Begleiterkrankungen - arterielle Hypertonie, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.

* Bei einer komplexen Therapie wurden chirurgische Hilfsmittel mit Koagulation der den Knoten versorgenden Gefäße verwendet.

** Dosierte körperliche Aktivität hilft, Gewicht und Stoffwechsel zu normalisieren und die Muskeln des Beckenbodens zu stärken. Wie auch immer sollte Aktivitäten ausschließen, die zu einem starken Anstieg des intraabdominalen Drucks führen (Kreuzheben, Gewicht Kniebeugen, Gewichtheben, Powerlifting).

*** Wenn die Korrektur der Ernährung bei anhaltender Verstopfung nicht ausreicht, sollten regelmäßig Probiotika und Präbiotika, Abführmittel - Lactulose (Lactusan, Dufalac) und ovale Wegerichsamen (Mukofalk, Fitomucil) verwendet werden. Normalerweise wird die Nebenwirkung von Lactulose - Blähungen, Blähungen - durch eine Verringerung der Kohlenhydrataufnahme beseitigt, wodurch das übermäßige Wachstum der Darmflora verhindert wird.

Prävention von akuten Hämorrhoiden bei schwangeren Frauen

Bereits im Stadium der Schwangerschaftsplanung müssen Mädchen einen Proktologen konsultieren, da bei Vorliegen einer Hämorrhoidenerkrankung 1 EL. Manifestationen können minimal und für eine junge Frau unsichtbar sein. Wenn Sie jedoch ein Kind tragen, können alle miserablen Probleme für eine zukünftige Mutter sehr schmerzhaft werden, und ihre wirksame Behandlung während der Schwangerschaft wird äußerst schwierig sein.

Die wiederholte Untersuchung schwangerer Frauen wird im 2-3 Trimester gezeigt. Bereits vor Beginn der Geburt wurde bei einigen schwangeren Frauen eine gewisse Verschlechterung der Hypertonie festgestellt, die mit einer Verletzung des venösen Abflusses aus dem Becken, einem erhöhten intraabdominalen Druck und einer Veränderung der Blutgerinnung verbunden ist. Und während der natürlichen Geburt tritt bei fast der Hälfte der arbeitenden Frauen eine Thrombophlebitis auf, die auf eine direkte Kompression der Knoten durch den durch den Geburtskanal verlaufenden fetalen Kopf zurückzuführen ist. [13]

Für die natürliche Entbindung ist die Diagnose von Hämorrhoiden keine Kontraindikation, aber die Erkrankung erfordert eine dynamische Überwachung durch einen Spezialisten und die Umsetzung bestimmter Empfehlungen.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Warum ist Plasma jetzt so wertvoll und ist es gut für den Körper, Blut zu spenden?

Spender werden dringend benötigt. Ein solcher Aufruf zur Spende von Blut und seinen Bestandteilen ist auf der Website der 6.

Hyperoseosinophiles Syndrom und eosinophile Leukämie

I. Definition und klinische Darstellung.Das hyperaosinophile Syndrom äußert sich in einer hohen Eosinophilie im Blut und im Knochenmark sowie in der Infiltration innerer Organe durch relativ reife Eosinophile.