Lungeninfarkt

Viele kennen das Konzept des Myokardinfarkts. Aber nicht jeder weiß, was ein Herzinfarkt ist. Dieser Zustand erklärt sich durch das Auftreten eines Thrombus in der Arterie des Atmungsorgans oder seiner peripheren Vene..

Lungeninfarkt führt zu einem Sauerstoffmangel im Körper, der sich in Atemnot bei einem Patienten äußert.

Reduzierte Gefäße belasten das Herz-Kreislauf-System zusätzlich. In besonders schwierigen Fällen führt die Krankheit den Patienten zum Tod.

Ursachen, Symptome der Pathologie und Methoden zu ihrer Diagnose

Die Hauptursache der Krankheit sind erhöhte Blutgerinnsel in den Blutgefäßen. Die folgenden Faktoren können die Entwicklung der Krankheit provozieren:

  • Blutvergiftung;
  • bösartige Tumore;
  • Eisenmangel im Körper;
  • schwere Verbrennungen;
  • Knochenbruch;
  • Rheuma;
  • Infektionskrankheiten der Nieren;
  • Endokarditis.

Eine Verstopfung der Lungenarterien führt zu deren Übersättigung mit Sauerstoff. Der betroffene Bereich der Brust unterscheidet sich in der Farbe von nahe gelegenen Geweben und erhebt sich über gesunde Bereiche des Körpers.

Die Krankheit tritt nur bei Verstopfung der kleinen und mittleren Arterien auf, die das Atmungssystem versorgen.

Lungeninfarkt hat andere Ursachen:

  1. Langzeitanwendung hormonhaltiger Medikamente.
  2. Schwierige Geburt.
  3. Operation der Milz, Einnahme von Medikamenten, die eine erhöhte Blutgerinnung fördern.
  4. Übergewicht.
  5. Der Körper bleibt lange stationär.

Das klinische Bild der Krankheit hängt von der Größe, dem Ort und der Anzahl der betroffenen Gefäße ab. Die Krankheitssymptome können durch begleitende Pathologien des Herzsystems ergänzt werden. Der Lungeninfarkt ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Husten mit schleimigem Inhalt, durchsetzt mit Blutpartikeln;
  • scharfe Schmerzen in der Brust, unter dem Arm und unter dem Schulterblatt;
  • blaue Färbung von Lippen, Fingern und Nase;
  • graue Farbe der Haut;
  • Wechsel von beschleunigtem und verlangsamtem Herzschlag;
  • kalter Schweiß;
  • Kurzatmigkeit, die ohne Grund auftritt;
  • Keuchen in der Lunge;
  • Fieber, kombiniert mit Schüttelfrost;
  • Gefühl von Sauerstoffmangel.

Die Pathologie kann mit Blutungen in den Atemwegen einhergehen, insbesondere mit Schäden an großen Gefäßen.

Nach einer Thrombose kleiner Arterien erholt sich der Patient normalerweise schnell.

Die wichtigsten Methoden zur Diagnose verstopfter Lungengefäße:

  1. Das Hören auf die Brust ist die einfachste Methode, um die Krankheit zu bestimmen. Bei einer Krankheit kann ein Spezialist eine geschwächte Atmung oder ein Keuchen aus der Pleura der Atemwege hören.
  2. EKG. Ermöglicht die Berücksichtigung von Schäden an den Lungenarterien.
  3. Labortests zur Feststellung einer Tendenz zur Thrombose.
  4. Röntgen Mit Hilfe der Studie wird das Vorhandensein von nekrotischer Flüssigkeit im Organ bestimmt und pathologische Veränderungen im Organ aufgedeckt.
  5. Ultraschalluntersuchung.
  6. Szintigraphie.
  7. Angiopulmonographie.

Hämorrhagischer Lungeninfarkt

Hämorrhagischer oder roter Herzinfarkt ist normalerweise mit einer abnormalen Durchblutung der Atemwege verbunden. Das Hauptzeichen der Krankheit ist das Vorhandensein einer blutgetränkten Stelle in der Lunge, die einen klaren Umriss aufweist. Die Pathologie entwickelt sich aus mehreren Gründen:

  • Blutgerinnsel in den peripheren Venen;
  • schwache oder langsame Durchblutung der großen Arterien;
  • Tendenz zu erhöhter Blutgerinnung;
  • geringe körperliche Aktivität;
  • septische Thrombophlebitis, hervorgerufen durch allgemeine und lokale Infektionen;
  • Verletzungen
  • schwierige postoperative Zeit.

Es gibt Faktoren, die für die Entwicklung eines hämorrhagischen Herzinfarkts prädisponieren. Diese beinhalten:

  • Herzinfarkt;
  • Gewebenekrose;
  • Übergewicht;
  • Herzinsuffizienz;
  • Operation im Unterbauch;
  • Schwangerschaft.

Das Krankheitsbild ist ausgeprägt. Zunächst klagen die Patienten über Schmerzen in den Achselhöhlen, im Bereich der Schulterblätter und der Brust.

Die Schmerzen sind schlimmer beim Husten oder Niesen. Kurzatmigkeit manifestiert sich und die Haut wird blass. Wenn mehrere Gefäße betroffen sind, tritt bei Patienten Gelbsucht auf.

Wenn sich Flüssigkeit in der Pleurahöhle der Lunge ansammelt, können andere Symptome beobachtet werden:

  • Schwächung der Atmung;
  • zitternde Stimme;
  • Interkostalvorsprung.

Der hämorrhagische Lungeninfarkt gilt als die schwerste Form der Krankheit. In einer solchen Situation kann ein aufgetretener Thrombus aufgrund eines erhöhten Drucks in ihm einen Bruch des Gefäßes verursachen. In der Nähe befindliche Gewebe sind blutgetränkt. Dieser Prozess ist irreversibel..

Arzneimittelbehandlung

Pathologie kann nur in einem Krankenhaus behandelt werden. Andernfalls kann sich der Patient schlechter fühlen. Der Patient wird in einem speziellen Krankenwagen zu einer medizinischen Einrichtung transportiert. Das Behandlungsschema und die Medikamente werden vom beobachtenden Spezialisten unter Berücksichtigung des Gesundheitszustands des Patienten und seiner chronischen Pathologien verschrieben.

Lungeninfarkt verursacht häufig eine Lungenentzündung, die mit antimikrobiellen Mitteln - Penicillin oder Tetracyclin - behandelt werden kann.

Das Behandlungsschema enthält auch fibrinolytische Mittel, die Blutgerinnsel und Antikoagulanzien auflösen können, die den Lungenkrampf lindern - Bronchiol und Arteriol. Um einen Rückfall der Krankheit auszuschließen, wird den Patienten Heparin verschrieben. Die Behandlung mit Heparin dauert 7 bis 10 Tage.

Um die Schmerzsymptome zu lindern, werden im Behandlungsschema Betäubungsmittel verschrieben. Medikamente lindern Schmerzen und Atemnot. Bei schwerer Dyspnoe wird eine Sauerstofftherapie angewendet. Wenn die Krankheit schwerwiegend ist, werden dem Patienten Kochsalzlösungen und Vasopressoren verschrieben.

Patienten, die einige dieser Medikamente nicht einnehmen sollten, wird eine Operation verschrieben. Die Operation wird auch in Fällen mit einem hohen Risiko einer erneuten Entwicklung der Krankheit angewendet. Während des Eingriffs werden dem Patienten Cava-Filter in die Nierenvene eingebaut. Sie verhindern, dass ein zerrissenes Blutgerinnsel in die Atemwege und das Herz gelangt..

Eine Herzinfarkttherapie wird nicht zu Hause durchgeführt. Eine vollständige Behandlung und rechtzeitige Diagnose ist nur unter stationären Bedingungen möglich, bei denen dem Patienten zusätzlich zu den aufgeführten Medikamenten Folgendes verschrieben werden kann:

  1. Alvesin - verbessert die Sauerstoffversorgung des Gewebes und den Oxidationsprozess in Zellen.
  2. Analgin - betäubt krampfhafte Anfälle.
  3. Dolamin - beseitigt toxischen Schock.
  4. Morphin wird verwendet, um starke Schmerzen während einer Krankheit zu unterdrücken.
  5. Noradrenalin wird verwendet, um den normalen Blutdruck wiederherzustellen und aufrechtzuerhalten..
  6. Reopoliglyukin.
  7. Streptokinase.

Lungeninfarkt kann nicht mit traditioneller Medizin behandelt werden.

Chirurgische Behandlung und die Folgen der Krankheit

Bei einer Krankheit werden verschiedene Arten von chirurgischen Eingriffen angewendet:

Entfernung eines Lungenfragments. Die Resektion wird nur in Fällen angewendet, in denen die Läsion tief im Gewebe liegt..

Je nach Lage des Thrombus entfernt der Arzt den oberen, unteren oder mittleren Teil des Organs.

  • Kantenentfernung. Diese Art der Operation wird mit dem Ort der Nekrose auf der Oberfläche der Lunge durchgeführt. In diesem Fall ist es möglich, alle Teile des Organs zu erhalten.
  • Beseitigung der gesamten Lunge oder mehrerer Teile davon. Die Intervention wird in fortgeschrittenen Fällen von Herzinfarkt durchgeführt, wenn das Organ massiven Fäulnisschäden ausgesetzt ist. Das Organ wird entfernt, um das Leben einer kranken Person zu retten..

    Während der Behandlung wird dem Patienten empfohlen, Bettruhe zu beobachten und Kräutergetränke zu trinken:

    • Tinktur aus medizinischer Eisenkraut;
    • Kleetinktur;
    • Buchweizentee mit Honig.

    Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Rotwein die negativen Auswirkungen von Lungenerkrankungen schwächt, da er einen Inhaltsstoff mit entzündungshemmender und antioxidativer Wirkung enthält.

    Lungeninfarkt ist gefährlich für seine Folgen. Die häufigsten sind:

    Es besteht ein hohes Risiko, dass eitriges Blutgerinnsel in eines der Gefäße gelangt. Der Zustand verursacht Eiterung und trägt zu einem Abszess an der Stelle eines Herzinfarkts bei. Die Hauptgefahr von Abszessen ist die Möglichkeit eines Durchbruchs..

    Die Folgen der Krankheit hängen vom Standort des betroffenen Gebiets ab. Wenn kleine Gefäße am pathologischen Prozess beteiligt sind, ist der betroffene Bereich der Atemwege klein.

    Der Erfolg der Therapie hängt von der Aktualität der dem Patienten gegebenen therapeutischen Maßnahmen ab. Je früher ein Blutgerinnsel entfernt wird, desto größer ist die Chance, dass sich eine Person ohne nachfolgende Komplikationen vollständig erholt.

    Mikro- und Makropräparate

    Um die Pathologie richtig zu diagnostizieren, sind eine Untersuchung einer Mikropräparation und eine anschließende Untersuchung eines Makrodrugs erforderlich.

    Die Mikropräparation und das Makrodrug ermöglichen das Auffinden von Dichtungen und Rissen in den betroffenen Bereichen der Atemwege sowie das Bestimmen des Vorhandenseins nekrotischer Einschlüsse.

    Mikrodrug der Krankheit - im betroffenen Gebiet werden die interalveolären Grenzen zerstört. Alveolarzellen haben keinen Kern. Der gesamte betroffene Bereich ist mit Blut imprägniert, und in der Nähe dieses Bereichs ist ein thrombosiertes Gefäß sichtbar. In den Bereichen um einen Herzinfarkt überwiegen weiße Blutkörperchen. Bei der Untersuchung einer Mikropräparation im Lungengewebe ist ödematöse Flüssigkeit sichtbar, Ödeme und Hypermie sind in den interalveolären Septa fixiert.

    Makrodrug des hämorrhagischen Herzinfarkts - abnormal befindet sich die Formation im oberen Teil der Lunge. Der Fokus hat eine konische Form, deren Basis der Pleura zugewandt ist, und der akute Teil befindet sich an der Lungenwurzel.

    Das Makropräparat kann das Vorhandensein pathogener Mikroorganismen in den Geweben der Atemwege zuverlässig nachweisen und mögliche Komplikationen der Krankheit identifizieren. Dank der Makropräparation ist es möglich, Krebszellen zu erkennen und die Behandlung von Krebs in einem frühen Stadium der Entwicklung zu beginnen.

    Das Hauptziel der Prävention ist die Prävention von Krankheiten, die zu Lungeninfarkt führen. Dazu müssen Patienten regelmäßig Medikamente einnehmen, die sie vor Thrombophlebitis schützen.

    Patienten, die zu einer erhöhten Gerinnung neigen, sollten hämorrhagische Medikamente gemäß dem von einem Spezialisten vorgeschriebenen Zeitplan einnehmen. Patienten mit Myokardinfarkt wird empfohlen, Antikoagulanzien zu verwenden.

    Es ist wichtig, eine Thrombose der unteren Extremitäten zu verhindern. Erhöhen Sie dazu die motorische Aktivität und führen Sie täglich eine Fußmassage durch.

    Eine Krankheit, die von einer Verstopfung der Äste der Lungenarterien begleitet wird. Lungeninfarkt ist eine schwere Atemwegserkrankung. Eine Blockade der Lungenäste ist mit der Bildung eines Blutgerinnsels verbunden. Häufiger ist diese Krankheit die Ursache für Herzerkrankungen.

    Die Herzpathologie umfasst verschiedene Schäden an den Herzmuskeln. Meist Arrhythmie, Myokardinfarkt und diffuse Läsionen des Herzmuskels. Welche Art von Störungen treten im Herzmuskel auf?

    Störungen sind mit Herzinsuffizienz verbunden. Und auch vor dem Hintergrund einer erhöhten Blutgerinnbarkeit. In diesem Fall bilden sich im rechten Herzen Blutgerinnsel. Diese Formationen werden durch den Blutfluss in die Lungengefäße aufgezeichnet..

    Embolie tritt auch bei Schädigung der Venen eines großen Kreislaufs auf. Auslösende Faktoren sind gynäkologische Operationen. Das Embolierisiko ist auch mit chirurgischen Eingriffen an den Bauchorganen verbunden.

    Verschiedene Verletzungen können eine Verletzung des Blutflusses hervorrufen. Insbesondere kommt es zu Frakturen der röhrenförmigen Knochen. Bei diesem pathologischen Zustand kann sich eine Fettembolie bilden..

    Lungeninfarkt kann mit der Entwicklung verschiedener Komplikationen einhergehen. Einschließlich Lungenentzündung. Welches ist auch eine Folge des Lungeninfarkts. In der Lunge tritt ein entzündlicher Prozess auf.

    Diese Krankheit kann auch die Entwicklung von Pleuritis hervorrufen. Gleichzeitig kann Pleuritis hämorrhagisch sein. Was ist auch die schwerwiegendste Komplikation.

    Bei infektiösen Prozessen im Thrombus tritt eine ausgedehnte Eiterung auf. In diesem Fall bricht der suppurative Prozess in die Pleura ein. Diese Situation trägt zur Entwicklung einer eitrigen Pleuritis bei. Was ist auch das gefährlichste für die menschliche Gesundheit.

    Bei der Entwicklung der Krankheit spielt das Ausmaß des Herzinfarkts eine Rolle. Gleichzeitig führen große Infarktgrößen zu noch größeren Komplikationen. Tödlich.

    Diese Komplikationen haben viele Konsequenzen. Die meisten verzögern den Heilungsprozess. Besonders wenn die Symptome am ausgeprägtesten sind.

    Weitere Informationen finden Sie unter: bolit.info

    Konsultieren Sie einen Spezialisten!

    Symptome

    Bei einem Lungeninfarkt entwickeln sich plötzlich Symptome. In diesem Fall kommt es zu einer Schmerzentwicklung. Darüber hinaus ist der Schmerz umso größer, je größer der Herzinfarkt ist. Die ersten Symptome der Krankheit sind:

    • scharfe Brustschmerzen;
    • Dyspnoe;
    • Zyanose;
    • Hämoptyse;
    • Husten;

    All diese Manifestationen der Krankheit können die Entwicklung eines Kollapses auslösen. Wenn die Unterstützung nicht rechtzeitig erfolgt. Daher ist es dringend notwendig, dem Patienten zu helfen. Dies verringert das Todesrisiko..

    An der Stelle eines Herzinfarkts werden dumpfe Geräusche und eine Schwächung der Atmung beobachtet. Da die Bildung von Blutgerinnseln die normale Funktion der Atemwege beeinträchtigt. Zusammenbruch - der lebensbedrohlichste Zustand.

    Für Lungeninfarkt ist ein Temperaturanstieg charakteristisch. Dies ist auf eine entzündliche Reaktion zurückzuführen. Entzündungsreaktionen sind häufig das Ergebnis pathologischer Störungen.

    Die Krankheit entwickelt sich am zweiten Tag nach Verstopfung der Äste der Lungenarterie. Schmerzempfindungen haben die Natur der Überraschung. Darüber hinaus ähneln sie Schmerzen mit Angina pectoris. Es verstärkt sich mit einem Husten, Torso.

    Wenn das Zwerchfell betroffen ist, nämlich die Pleura im Zwerchfellbereich, entwickelt sich ein Symptom eines akuten Abdomens. Dieses Symptom ist auch für Lungeninfarkt geeignet..

    In einigen Fällen ist eine Hämoptyse möglich. Auswurf mit Venen. Es gibt eine Manifestation von "rostigem" Auswurf.

    Die höchste Körpertemperatur tritt bei einer Herzinfarktpneumonie auf. In diesem Fall treten Tachykardie und Arrhythmie auf. Was ist auch ein signifikantes Zeichen der Krankheit.

    Diagnose

    Bei der Diagnose eines Lungeninfarkts gibt es eine Anamnese. Die Anamnese besteht darin, die notwendigen Informationen zu sammeln. Nämlich die möglichen Ursachen, Begleiterkrankungen.

    Die körperliche Untersuchung ist ebenfalls sehr relevant. In diesem Fall wird das Vorhandensein von geschwächtem Atmen, Keuchen und Geräuschen angenommen. Es kommt auch zu einer Palpation des Abdomens. Bei Palpation, einer Zunahme der Leber, wird deren Schmerz festgestellt.

    Gebrauchte Labordiagnostik. Meist ein komplettes Blutbild. Sowie eine biochemische Blutuntersuchung. Im Blutbild gibt es eine mäßige Leukozytose, das Vorhandensein von Gesamtbilirubin.

    Bei der Diagnose der Krankheit findet eine Konsultation eines Lungen- und Kardiologen statt. Da die Verstöße nicht nur die Lunge, sondern auch das Herz-Kreislauf-System betreffen. Daher eine umfassende Diagnose.

    Bei der Konsultation eines Kardiologen im Herz-Kreislauf-System werden bestimmte Verstöße festgestellt. Diese Störungen sind wie folgt charakterisiert:

    • systolisches Murmeln;
    • feine sprudelnde Rassen

    Ein EKG wird ebenfalls durchgeführt. In diesem Fall werden Anzeichen einer Herzüberlastung erkannt. Eine Blockade des rechten Bündelzweigblocks kann beobachtet werden. ECHO bietet informativere Informationen.

    In Studien zu ECHO werden pathologische Zustände des rechten Ventrikels festgestellt. Ein Blutgerinnsel im rechten Herzen kann ebenfalls festgestellt werden. Welches ist auch ein wichtiger Indikator..

    Die Ultraschalldiagnose der unteren Extremitäten ist sehr relevant. Auf diese Weise können Sie verschiedene Verstöße gegen den venösen Abfluss identifizieren. Einschließlich des Vorhandenseins von tiefen Venenthromben.

    Wird auch bei der Diagnose der Radiographie der Lunge verwendet. Auf diese Weise können Sie pathologische Zustände in diesem Organ identifizieren. Nämlich Ausdehnung der Lungenwurzel.

    Verhütung

    Zur Vorbeugung von Lungeninfarkt findet eine rechtzeitige Behandlung von Begleiterkrankungen statt. Einschließlich Krankheiten, die mit der Bildung von Thrombophlebitis einhergehen. Es ist bekannt, dass sich in einer Reihe von Fällen eine Thrombophlebitis bildet..

    Die häufigsten Ursachen für Thrombophlebitis sind der Mangel an notwendiger körperlicher Aktivität. Lange sitzende Arbeit. Übungsgymnastik kann auch erforderlich sein..

    Einige therapeutische Maßnahmen wie Gymnastik können die Entwicklung einer Thrombophlebitis und deren Folgen verhindern. Therapeutische Gymnastik ist daher eine wichtige vorbeugende Maßnahme.

    Die Krankheit kann sich nach der Operation entwickeln. Daher ist es sehr wichtig, bestimmte Regeln zu befolgen, um chirurgische Komplikationen zu vermeiden. Ein früher Aufstieg wird empfohlen. Mäßige körperliche Aktivität (wie angegeben).

    Zur Vorbeugung der Krankheit finden intravenöse Infusionen statt. In diesem Fall müssen die Nutzungsbedingungen für intravenöse Katheter beachtet werden. Dies ist notwendig, um eine Thromboembolie zu verhindern..

    Bei Thrombophlebitis der unteren Extremitäten. Besonders nach der Operation ist das Tragen von Kompressionsstrümpfen sehr wichtig. Dies hilft, mögliche Komplikationen zu vermeiden. Diese Komplikation ist ein Lungeninfarkt..

    Behandlung

    Bei der Behandlung von Lungeninfarkt sind Antikoagulanzien von großer Bedeutung. In diesem Fall sollte diese Behandlung sofort begonnen werden. Dies hilft, mögliche Komplikationen zu vermeiden..

    Das am häufigsten verwendete Antikoagulans ist Heparin. Meist in einer Dosierung von fünfundzwanzig oder dreißigtausend Einheiten. Nach dem Auftragen von Dicumarin, Neodicumarin, Pelentan.

    Die Verwendung dieser Medikamente ist jedoch nicht nur auf einen Zweck beschränkt, sondern eine direkte Überwachung ist wichtig. Die Kontrolle beinhaltet die tägliche Bestimmung von Prothrombin und Koagulation. Es gibt bestimmte Regeln..

    Prothrombin ist nicht niedriger als fünfzig Prozent. Die Koagulation sollte in 16 oder 18 Sekunden erfolgen. Dank dieser Behandlung wird das Risiko einer wiederholten Embolie und Thrombose verringert..

    Auch bei der Behandlung der Krankheit werden Krämpfe gelindert. Papaverin wird intramuskulär verabreicht. Dies beseitigt Schmerzen..

    Koffein, Kampfer und Cordiamin werden eingeführt. Diese Medikamente sind für den Lungeninfarkt am notwendigsten. Wenn ein entzündlicher Prozess festgestellt wird, dann die Verwendung von Antibiotika.

    Es ist auch wichtig, die Behandlung in einem Krankenhaus durchzuführen. Dies vermeidet mögliche Konsequenzen. Und auch um Komplikationen auszuschließen.

    Bei Erwachsenen

    Ein Lungeninfarkt bei einem Erwachsenen kann das Ergebnis von Pathologien sein. Darüber hinaus sind diese Pathologien mit Störungen im Hämatopoese-System verbunden. Das hämatopoetische System kann mit Herzaktivität assoziiert sein..

    Frauen haben häufiger einen Herzinfarkt als die Lunge als Männer. Dies ist auf verschiedene Zustände des weiblichen Körpers zurückzuführen. Es ist bekannt, dass die provozierenden Faktoren in diesem Fall sind:

    • die postpartale Periode;
    • bösartige Tumore

    Bei Männern können sich bösartige Tumoren entwickeln. Meistens verursacht diese Pathologie viele Komplikationen. Letztendlich tödlich.

    Bei Erwachsenen werden häufig verschiedene Symptome beobachtet. Die häufigsten Schmerzen in der Brust. Daher sollte es von Angina pectoris unterschieden werden. Auch häufige Symptome sind:

    Von den Organen der Bauchregion wird eine Darmparese beobachtet. Dyspepsie kann ebenfalls vorhanden sein. Dieses Phänomen ist in diesem Fall jedoch nicht häufig..

    In Kindern

    Lungeninfarkt bei Kindern wird nach Infektionen beobachtet. Was ist Lungenentzündung, Typhus. Auch assoziierte Faktoren sind die Entwicklung von Scharlach, Influenza.

    Ein Merkmal der Krankheit bei Kindern ist die geringe Größe des Herzinfarkts. Gleichzeitig tragen sie nicht zur Entwicklung schwerer Symptome bei. Aber ältere Kinder haben blutigen Auswurf. Sie ist ein Zeichen der Krankheit..

    Ein häufiges Symptom bei älteren Kindern ist Tachykardie. Sowie Kurzatmigkeit. Dies ist das häufigste Symptom in der Kindheit. Wenn diese Symptome vorliegen, muss eine Diagnose gestellt werden..

    Die Diagnose besteht in der Anwendung verschiedener Techniken. Es gibt eine Anamnese, Ultraschalldiagnose. Sowie Laboruntersuchungen.

    Am informativsten sind Labormethoden. Je nach Alter des Kindes wird eine Röntgenaufnahme vorgeschrieben. Ein EKG kann verschrieben werden. Von sehr großer Bedeutung ist die Konsultation eines Lungen- und Kardiologen.

    Prognose

    Bei Lungeninfarkt hängt die Prognose vom Vorliegen von Komplikationen ab. Und es gibt auch eine Behandlung. Genauer gesagt, seine Wirksamkeit.

    Eine wichtige Rolle spielt das Vorhandensein von Begleiterkrankungen. Da Infektionskrankheiten die Prognose der Krankheit verschärfen. Dies sollte beachtet werden.!

    Nur die richtige medizinische Therapie und die rechtzeitige Diagnose verbessern die Prognose. Eine sofortige Behandlung ist ebenfalls sehr relevant. Nämlich - die Verwendung von Antikoagulanzien.

    Exodus

    Lungeninfarkt kann durch plötzlichen Tod gekennzeichnet sein. Dies tritt bei Herzinsuffizienz auf. Da das Herz in diesem Fall eine Reihe von pathologischen Störungen aufweist, die mit Thrombophlebitis verbunden sind.

    Das Vorhandensein eines Rückfalls, einer Lungenentzündung mit Lungeninfarkt führt zu einem ungünstigen Ergebnis. Da wird der Prozess oft durch suppurative Herde verschärft. Dies verschlechtert das Bild der Krankheit spürbar..

    Bei Lungenödem ist auch die schlechteste Prognose. Die Behandlung sollte jedoch umfassend sein. Nur eine komplexe Therapie wird den Ausgang der Krankheit verbessern..

    Lebensdauer

    Bei einem Lungeninfarkt kann die Lebenserwartung nicht verringert werden. Besonders wenn die notwendige Behandlung durchgeführt wird. Und auch keine Komplikationen.

    Wenn die Krankheit durch andere Begleiterkrankungen verschlimmert wird, kann die Lebenserwartung sinken. Besonders in Gegenwart von suppurativen Prozessen. Dieser Prozess wird ziemlich schwer zu stoppen sein..

    Es ist notwendig, auf Herzerkrankungen zu achten. Daher werden bestimmte Medikamente eingenommen. Um das Risiko einer Herzinsuffizienz zu reduzieren. Dies erhöht die Lebensqualität und deren Dauer!

    Dies ist ein Teil der Lunge (richtig?). Die Farbe ist dunkelgrau, die Form ist schwer zu bestimmen, die Abmessungen werden nicht verändert..

    Die Pleura ist dünn, transparent, nicht verändert.

    Die Farbe auf dem Schnitt ist heterogen, der größte Teil der Lunge wird durch braunbraune Flecken vor dem hellgrauen Hintergrund dargestellt. Pathologische Bereiche sind braunbraune Bereiche, bei denen es sich um einen hämorrhagischen Infarkt handelt.

    Herzinfarkt - Nekrose infolge von Kreislaufstörungen (postischämisch) kann infolge von Thrombose, Embolie, längerem Vasospasmus auftreten. Mikroskopisch manifestiert sich eine Nekrose: das Fehlen eines Kerns, die Zerstörung von Zellen. Stadien der Nekrose - Nekrobiose, Parabiose, Nekrose. Kernel: Falten, zerfällt in Klumpen, Lyses. Nekrose ist ein schneller Tod. Im Zytoplasma - Denaturierung und Koagulation von Proteinen  kann es zu Vakuolen und Granularität kommen. Anstelle der Zelle wird Zellabfall (Zelltrümmer) gebildet. Um die nekrotische Stelle herum bildet sich Granulationsgewebe (junge Str.). Perifokale Entzündung tritt auf. Die Abgrenzungszone wird durch Leukozyten gebildet, Makrophagen - Reinigung dieser Zone aus nekrotischen Massen.

    Günstiges Ergebnis: Ersatz von Verbindungen. Gewebe, kann Regeneration sein (vollständige Erholung).

    Weißer Herzinfarkt - in Gebieten mit sektoraler Durchblutung und schlecht entwickelten Kollateralen. Hämorrhagisch - tritt in den Organen auf, in denen sich Kollateralen entwickeln.

    Die Ursache eines Herzinfarkts ist in diesem Fall höchstwahrscheinlich eine Thrombose oder Thromboembolie.

    Lungenthrombose  erhöhte Blutversorgung in den Bronchialarterien (CCL). Druckanstieg, Bruch der interalveolären Septa und Kapillaren  Blut gelangt in die Alveolen.

    Das Ergebnis wird in diesem Fall durch Atemversagen bestimmt, mit dem sich Herzversagen verbindet..

    Günstiges Ergebnis: Wenn der Fokus klein ist, entwickelt sich eine Fibrose, wenn sie groß ist, organisiert sie sich.

    Unerwünschtes Ergebnis - Wenn eine eitrige Entzündung (Abszess) hinzugefügt wird, kann es auch zu Wundbrand kommen.

    Fingergangrän (126)

    Die distalen Teile der Hände beider Hände, einschließlich der Phalangen und eines Teils der Mittelhandknochen, werden dargestellt..

    Die Haut ist dunkelbraun, schwarz. Form und Größe nicht verändert.

    Gangrän - Nekrose von Geweben, die mit der Umwelt in Kontakt kommen.

    Ursachen: Anhaltende Erfrierungen (Krämpfe peripherer Gefäße), möglicherweise auch eine Verletzung der Blutversorgung.

    Herzinfarkt (132)

    Der Teil des Herzens, der linke Ventrikel, wird dargestellt (es gibt eine Mitralklappe mit 2 Flügeln).

    Das Herz ist vergrößert (dickes Myokard), das Epikard ist transparent, es gibt Ausdünnungsbereiche. Das Myokard ist verdickt, es gibt schwarze Flecken in verschiedenen Bereichen (subepikardial, über die gesamte Dicke des Myokards (transmural), intramural, subendokardial). Endokard: Die Klappen sind verdickt, haben eine knotige Form, die parietalen Abschnitte sind dunkelbraun gefärbt, es gibt Abschnitte mit thrombotischen Überzügen.

    Günstiges Ergebnis: Kardiosklerose.

    Unerwünschtes Ergebnis: kontraktile Insuffizienz, toxische Wirkung (Vergiftung des Körpers durch Toxine aus toten Zellen). Es kann zu einer eitrigen Infektion kommen, es kommt zu einer Ausdünnung der Wand, es bildet sich ein Aneurysma, es kann zu einem Bruch und Ausgießen von Blut in der Perikardsack-Herz-Tamponade kommen. Dies wird durch die transmurale Lokalisierung des Herzinfarkts erleichtert.

    weil Ein Herzinfarkt ist in der Nähe des Endokards lokalisiert, es bilden sich thrombotische Ablagerungen, es kann zu Thromboembolien und damit zu einem wiederholten Herzinfarkt kommen. Wenn ein Blutgerinnsel in den brachiozephalen Stamm gelangt, tritt eine Ischämie oder eine weiße Erweichung des Gehirns auf, wenn es weiter (in die absteigende Aorta) übergeht - Gangrän des Darms, der Gliedmaßen, Niereninfarkt usw..

    In diesem Fall kann das Epikard auch am Entzündungsprozess beteiligt sein (da ein subepikardialer Infarkt vorliegt), es kann sich eine fibrinöse Entzündung und die Bildung von Adhäsionen zwischen den Blättern des Perikards entwickeln.

    Kardiosklerose kann zu Störungen im Leitungssystem des Herzens führen, die zu Arrhythmien, eingeschränkter Kontraktilität und chronischer Herzinsuffizienz führen können..

  • Literatur Zu Dem Herzrhythmus

    Gefäßbehandlung Volksheilmittel | Gefäße zu Hause reinigen

    Gefäßerkrankungen gehören nicht nur zu den Todesursachen, sie werden auch jedes Jahr jünger. Stress, schlechte Ökologie und moderner Lebensrhythmus tragen eindeutig nicht zur Erhaltung gesunder Gefäße bei.

    Ursachen für eine Änderung des Farbindikators von Blut

    Ursachen für eine Zunahme oder Abnahme der CP bei einem KindWenn die Norm des Farbindikators bei einem Kind überschätzt oder unterschätzt wird, dann sind solche Formen der Anämie wie: