Die wichtigsten Methoden zur Behandlung und Diagnose von Hämorrhoiden

Laut medizinischer Statistik leiden 20% der Weltbevölkerung (hauptsächlich erwachsene Männer im erwerbsfähigen Alter) an Hämorrhoiden. Da dies nicht jeder als ein Problem ansieht, das ärztliche Hilfe erfordert, ist die Anzahl solcher Patienten viel höher. Was ist diese Krankheit, wie man sie erkennt, wie gefährlich sie ist und wie man Hämorrhoiden loswird, es ist nützlich, für alle zu wissen.

Was sind Hämorrhoiden und wie sieht es aus?

Hämorrhoiden sind Krampfadern des Rektums. Die Krankheit ist in der anorektalen Zone (im Anus) lokalisiert. Es basiert auf degenerativ-dystrophischen Veränderungen im venösen Plexus der Schleimhautoberfläche des Rektums, die durch die Bildung von Hämorrhoidenknoten gekennzeichnet sind. Diese Vorsprünge nehmen mit der Zeit zu, entzünden sich, verletzen sich, bluten, dringen zum Einlass vor und fallen heraus.

Es ist auch möglich, Knoten einzuklemmen und Blutgerinnsel mit Blutstase zu bilden. All diese Konsequenzen bringen dem Patienten nicht nur Unbehagen - sie können eine echte Bedrohung für seine Arbeitsfähigkeit und sogar sein Leben darstellen. Die Tendenz von Kavernenkörpern, Blut zu stagnieren, das gerinnt und entzündete Knoten bildet, kann angeboren oder erworben sein.

Ursachen von Hämorrhoiden

Ärzte unterscheiden zwischen vaskulären und mechanischen Bedingungen für die Entwicklung der Krankheit. Im ersten Fall ist die Ursache eine übermäßige Blutansammlung aufgrund eines gestörten venösen Abflusses, die eine Hypertrophie der Corpora Cavernosa und die Bildung von Hämorrhoidenknoten hervorruft. Sitzende Gefäßveränderungen provozieren einen sitzenden Lebensstil, Essgewohnheiten, die zu chronischer Verstopfung, unzureichender körperlicher Aktivität, Alkoholmissbrauch und Schwangerschaft beitragen.

Mechanische Zustände entstehen unter dem Einfluss von widrigen Bedingungen, die zu Blähungen und degenerativen Störungen des Muskelgewebes des Rektums führen. Dies trägt zur Verlagerung von Hämorrhoidenknoten und deren Vorrücken zum Anus bei, bis sie herausfallen..

Hämorrhoiden - eine multifaktorielle Krankheit, einer der Gründe für ihr Auftreten ist eine genetische Veranlagung. Unter anderem:

  1. Bewegungsmangel, sitzende oder stehende Arbeit (Fahrer, Lehrer, Verkäufer, Friseure, Büroangestellte);
  2. Störungen des Stuhlgangs;
  3. Übermäßige körperliche Anstrengung (Lader, Bauherren, Sportler);
  4. Eine unausgewogene Ernährung mit einem überwiegenden Anteil an salzigen, würzigen, fettigen Konserven;
  5. Hauptsächlich Fettleibigkeit - je nach Abdominal-Typ (Fett konzentriert sich im Bauch);
  6. Verletzung des Trinkregimes;
  7. Alkoholmissbrauch;
  8. Schwangerschaft und natürliche Arbeit;
  9. Ständige Unterkühlung der Beckenorgane;
  10. Herz-Kreislauf-Versagen;
  11. Entzündung im Urogenitalsystem.

Arten von Hämorrhoiden

Intern ist eine Krampfader über dem Schließmuskel des Rektums. Aus diesem Grund können Sie die Änderungen nicht selbst sehen. Sie können an das Vorhandensein der Krankheit mit periodischen schmerzlosen Blutungen aus dem Rektalkanal (Spuren sind auf Toilettenpapier oder Kot zu sehen), Beschwerden während des Stuhlgangs und einem Gefühl unvollständigen Stuhlgangs denken.

Bei externen Hämorrhoiden sind die Knoten unterhalb des Analsphinkters lokalisiert, der Patient hat die Möglichkeit, sie zu sehen und zu fühlen. Blut kann in diesem Fall nicht sein, aber starke Schmerzen im Anus aufgrund der geringsten Nachlässigkeit sind vorhanden.

Der Name "kombinierte Hämorrhoiden" spricht für sich: Das Problem besteht sowohl innerhalb der Hämorrhoidenvenen des Rektums als auch außen an den Vena saphena des Anus. Dieser Typ kombiniert die Symptome der beiden vorherigen Typen..

Das klinische Bild der Krankheit

Hämorrhoiden, die im Anfangsstadium nicht rechtzeitig behandelt werden, nehmen schnell eine chronische Form an, die durch den Wechsel der Phasen der Exazerbation und Remission gekennzeichnet ist. Wenn die Krankheit dem Zufall überlassen wird, schreitet sie fort und verursacht irreversible Veränderungen im Venensystem der anorektalen Zone des Darms.

Die Krankheit kriecht unmerklich und allmählich. Wenn die ersten Anzeichen auftreten, wenden sich die Einheiten an den Proktologen - diejenigen, die keine Komplexe über die "unangenehme Krankheit" haben. Exazerbationen im Anfangsstadium sind kurzfristig ohne ausgeprägte Symptome. Juckreiz, Schwere im Anus, Blutungen, Schmerzen sind ein Problem für Verstopfung, Schwangerschaft, körperliche Überlastung, Missbrauch von Alkohol und scharfem Essen und in anderen kritischen Situationen. Häufige Blutungen führen schnell zu Anämie.

Sie gehen aus Angst vor Blutungen zum Arzt (schließlich ist die Möglichkeit der Onkologie nicht ausgeschlossen!) Sowie mit schwerwiegenden Exazerbationen, wenn keine Kraft zum Aushalten vorhanden ist und die Krankheit völlig verunsichert. In solchen Situationen werden Hämorrhoiden in späteren Stadien diagnostiziert, wenn medikamentöse Methoden nicht mehr funktionieren.

Ohne angemessene Therapie können schwerwiegende Komplikationen auftreten: Thrombose und Gewebenekrose, eitrige Paraproktitis, onkologische Probleme.

Von 1961 bis heute werden Hämorrhoiden unverändert in vier Stadien eingeteilt:

  • Hämorrhoidenverdickungen sind leicht hypertrophiert, können im Lumen des Anus hervorstehen. Während des Stuhlgangs können Patienten manchmal über Spuren von scharlachrotem, sauberem Blut aus platzenden Gefäßen klagen.
  • Die Knoten nahmen signifikant zu, während der Stuhlgang aus dem Anus fiel und sich damals spontan festsetzte.
  • Hämorrhoidenzapfen fallen beim Toilettenbesuch und bei körperlicher Anstrengung, Husten und Niesen aus. Allein siedeln sie sich nicht mehr an, Sie müssen mit Ihren Händen helfen.
  • Knoten fallen ständig aus, sie können nur für kurze Zeit korrigiert werden. Das Stadium ist durch schmerzhafte Symptome gekennzeichnet: Kneifen, Thrombose, Infektion, gesundheits- und lebensgefährlich.

Symptome von Hämorrhoiden

Oft ist die Krankheit asymptomatisch, und dies ist ihre Hinterlist, da sie sich bereits im späten Stadium ernsthaft Sorgen macht, wenn eine konservative Therapie machtlos ist. Wie man Hämorrhoiden rechtzeitig erkennt, um nicht auf den Operationstisch zu kommen?

  1. Blutspuren auf Toilettenpapier, Wäsche und Darminhalt nach dem Stuhlgang können bereits im ersten Stadium der Krankheit auftreten. Trotz der Tatsache, dass der Prozess schmerzlos und regelmäßig ist, ist dies eine Gelegenheit für einen Besuch beim Proktologen.
  2. Das Auftreten von vorgefallenen hämorrhoiden Knoten im Anus, auch wenn sie immer noch nicht stören.
  3. Beschwerden, Schweregefühl und ein Fremdkörpergefühl im Anus werden durch Stuhlgang verschlimmert. Es gibt das Gefühl eines unvollständig leeren Darms.
  4. Juckreiz im Anus durch ätzendes Exsudat infolge einer Entzündung und Reizung der Schleimhaut.
  5. Perinealödem aus dem gleichen Grund.
  6. Schmerzhafte Schmerzen, schlimmer nach dem Toilettengang.
  7. Wenn Sie sogar Anzeichen von Hämorrhoiden finden, schadet es nicht, sich einer Untersuchung zu unterziehen.

Was ist gefährlich Hämorrhoiden

Krampfadern des Rektums können vorerst toleriert werden, aber mit den ersten Komplikationen müssen Sie es bereuen.

Blutungen mit platzenden Gefäßen sind in der Regel unbedeutend, mit reinem scharlachrotem Blut, in seltenen Fällen - reichlich, dunkel gefärbt, mit Gerinnseln. Es hängt alles davon ab, in welchem ​​Stadium der Krankheit das Symptom auftritt. Es wird in der Regel beim Stuhlgang ausgedrückt. Es gibt keine Schmerzen, der Zustand ist normal, aber bei regelmäßiger Blutungsanämie ist möglich.

Verlust von Knoten aus. Das Symptom manifestiert sich ab der zweiten Stufe. Dies ist zunächst mit dem Toilettengang verbunden, dann mit Muskelverspannungen oder Belastungen (Lachen, Husten, Niesen). Mit der Zeit setzen sich die Unebenheiten ohne die Hilfe der Hände nicht mehr ab.

Verletzung von Knoten. Bei Entzündungs- oder Reflexkrämpfen des Analsphinkters ist ein Einklemmen der Zapfen möglich. Patienten haben Beschwerden über akute Schmerzen und Knotenprolaps. Ohne rechtzeitige und angemessene Unterstützung ist eine Gefäßthrombose möglich.

Hämorrhoidenplexusthrombose ist die schwerwiegendste Komplikation von Hämorrhoiden. Es werden nicht nur lokale Störungen des Blutflusses beobachtet, sondern auch eine Verschlechterung des Allgemeinzustands des Patienten. Bei der Untersuchung des Problembereichs sehen die Hämorrhoiden angespannt, geschwollen und vergrößert aus. Farbe - dunkelrot, Anzeichen einer Gewebenekrose können beobachtet werden. Der allgemeine Gesundheitszustand des Patienten ist unbefriedigend: starke Schmerzen, dyspeptische Störungen, Fieber, Appetitlosigkeit, Schwäche.

Methoden zur Diagnose von Hämorrhoiden

Das Fehlen schwerer Symptome, insbesondere im Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit, erschwert die Diagnose. Die einfachste und kostengünstigste Methode, die Proktologen anwenden, ist das Abtasten. Die Untersuchung wird nach Linderung der akuten Schmerzen durchgeführt. Der Patient wird in Embryonenposition auf die Seite gelegt. Der Arzt taucht den Zeigefinger in den mit Vaseline verschmierten Handschuh in den Anus und spürt alle Ausbuchtungen neben dem Schließmuskel: Größe, Lage, Schmerzen, Dichte.

Zusätzlich zum Zustand der Gewebe des Rektums werden die Leistung des Schließmuskels, das Relief der Schleimhautoberfläche bei allen Verletzungen (Knoten, Risse) und die Wahrscheinlichkeit von Blutungen bewertet. Die Methode ermöglicht es, die Hilton-Linie zu bestimmen, die den internen und den externen Hämorrhoidenknoten trennt. Der Proktologe bewertet den Schließmuskeltonus: Wenn er geschwächt ist, ist das Risiko eines Knotenprolaps hoch. Leider können Sie mit dieser kostengünstigen Methode die Situation nur teilweise beurteilen: Die Zapfen sind hauptsächlich am Eingang des Rektums zu spüren.

Zur weiteren Untersuchung werden instrumentelle Techniken verwendet:

  1. Anoskopie Auf einem speziellen Gerät sind ein Spiegel und eine Hintergrundbeleuchtung installiert. Mit dem Gerät können Sie bis zu 12 cm tiefe Rektalkanäle betrachten.
  2. Sigmoidoskopie. Eine Untersuchung der Schleimhautoberfläche mit einem Endoskop hilft, kavernöse Formationen in einem Abstand von bis zu 30 cm zu erkennen. Ein zusätzliches Gerät entnimmt eine Biopsieprobe, wenn der Verdacht auf Neoplasien im Rektum besteht.
  3. Ultraschalluntersuchung. Ultraschall wird mit einem speziellen Sensor durchgeführt, mit dem Sie den Zustand von Darm und Anus detailliert beurteilen können.
  4. Bei Bedarf können sie zur Röntgenuntersuchung der Beckenorgane geschickt werden.

Vor der Untersuchung muss der Patient den Darm vorbereiten. Es kann während des Stuhlgangs gereinigt werden, aber es tut nicht weh, einen reinigenden Einlauf zu machen. Wenn der untere Darm voll ist, ist die Diagnose nutzlos. Komplette Vorbereitung auf den Klinikbesuch mit Hygieneverfahren.

Zusätzlich zu diesen Methoden werden Hämorrhoiden auch im Labor getestet: Sie führen eine Blutuntersuchung durch, um eine Anämie festzustellen, führen ein Kopogramm aus, das die Funktionalität des Darms zeigt, führen einen Test auf versteckte innere Blutungen durch und untersuchen den Kot.

Eine Differentialdiagnose ist erforderlich, um den onkologischen Faktor auszuschließen, da maligne Neoplasien auch bluten und ein Gefühl der Schwere im Anus verursachen können. In den ersten Stadien der Entwicklung der Krankheit ist das klinische Bild der Pathologien identisch.

Wenn der Verdacht auf Hämorrhoiden besteht, verschieben Sie den Besuch beim Proktologen nicht für längere Zeit: Nur eine frühzeitige Diagnose zeigt Ihnen, wie Sie Hämorrhoiden ohne Komplikationen und invasive Operationen für immer loswerden können.

Moderne Methoden zur Behandlung von Hämorrhoiden

Der Proktologe beurteilt den Gesundheitszustand des gesamten Patienten und die Ergebnisse der Untersuchung und erstellt ein Behandlungsschema. In der traditionellen Medizin werden zwei Ansätze verwendet, um die Pathologie zu beseitigen: konservativ und chirurgisch.

Eine medikamentöse Therapie ist in den frühen Stadien der Entwicklung der Krankheit ratsam. Medikamente behandeln sowohl die Exazerbation als auch das chronische Stadium. Die chirurgische Behandlung, insbesondere die invasive Chirurgie, wird nur für strenge Indikationen angewendet. Beispielsweise verschreiben nur 15% aller Hämorrhoiden-Patienten eine Hämorrhoidektomie. Meistens geschieht dies im vierten Stadium, wenn große Knoten herausfallen, die erweiterten Venen verletzt werden, sich Blutgerinnsel bilden und sich eine Infektion anschließt.

Konservative Behandlung

Die Wahl der Mittel für die Behandlung von Hämorrhoiden liegt im Verantwortungsbereich des behandelnden Arztes. Aus Krampfadern von Hämorrhoiden wurden so viele Medikamente entwickelt, dass es für einen erfahrenen Arzt nicht einfach ist, ihre Sicherheit und Wirksamkeit zu bewerten. Und auf Anraten von Freunden Pillen von Hämorrhoiden zu trinken, ist nur ein Verbrechen.

Im ersten oder zweiten Stadium der Krankheit wird eine komplexe Behandlung von Hämorrhoiden angewendet, wobei üblicherweise Medikamente der folgenden Gruppen verschrieben werden:

  • Venotonisch. Mittel sollen schwache Venen stärken - die Hauptursache für Hämorrhoiden. Flebodia 600, Detralex, Venarus erhöhen die Elastizität, verbessern die Durchblutung und lindern Stauungen. Troxevasin Gel wird lokal verwendet.
  • Nicht hormonelle entzündungshemmende Medikamente. Um Symptome zu lindern, lindern Sie Entzündungen, lokal aufgetragene Zäpfchen und Salben. Von den Medikamenten der NSAID-Klasse werden Hämorrhoiden mit Relief-, Indomethation-, Levomekol- und Vishnevsky-Salbe behandelt. Von den hormonellen Analoga - Arzneimittel auf Hydrocortison-Basis: Ultroproct, Relif Ultra, Proctosedil M. Die zweite Option ist effizienter, aber es gibt unvorhergesehene Phänomene in solchen Arzneimitteln.
  • Antiseptika. Medikamente dieser Klasse werden zur Infektion des Prozesses verschrieben. Ein bioaktiver natürlicher Komplex (Ringelblume, Sanddorn, Propolis), ergänzt mit chemischen Wirkstoffen (Zink, Wismut), soll die Ausbreitung von Kolonien pathogener Mikroben hemmen. Auf lokaler Ebene werden sie mit Kerzen auf der Basis von Sanddorn, Ichthyol oder Anuzol, Neo-Anuzol, Anestezol desinfiziert.
  • Anästhetika. Hämorrhoiden Schmerzen sollten nicht ertragen werden. Auch zu Hause wird der Arzt anbieten, Entzündungen mit Nise, Ibuklin, Pentalgin zu betäuben. Zäpfchen mit Novocain, Belladonna oder Anestezol, Relief Advance, Ginkor Procto, Neo-Anuzol und Procto-Glivenol helfen ebenfalls. Äußere Zapfen können mit Bezornil-Salbe behandelt werden.
  • Arzneimittel zur Wundheilung. Zäpfchen mit Methyluracil, Sanddornöl, Propolis und Haifischleberöl stimulieren die Regeneration geschädigter Gewebe..
  • Hämostatika. Medikamente sollen Blutungen beseitigen. In Tablettenform wird Vikasol in Form von Zäpfchen verschrieben - Kerzen mit Adrenalin. Advance, Relief, Relif Procto-Glivenol und Natalsid eignen sich auch zur Verengung des Venennetzwerks und zur Reparatur beschädigter Muskelfasern..
  • Antikoagulanzien. Unter Androhung von Blutgerinnseln wird das Blut mit Heparinsalben und Zäpfchen verdünnt.

Im Falle einer Verletzung des Stuhlrhythmus kann der Arzt Abführmittel verschreiben: Guttalax, Dufalac, Normase, Portalac. Sie helfen, die Darmfunktion zu verbessern, die Blutstase in den Venen zu beseitigen und den Druck auf Hämorrhoiden aufgrund überlaufender Därme zu verringern.

Chirurgische Techniken

In den letzten Stadien der Hämorrhoiden können Medikamente nur die Remissionsdauer verlängern - nur invasive und minimal invasive Operationen können die Krampfadern der Hämorrhoiden dauerhaft beseitigen. Unter den letzteren sind die beliebtesten:

  1. Photokoagulation - Exposition gegenüber Knoten mit einem schmalen Laserstrahl (beschleunigt die Gerinnungsrate des Proteins in den Venen).
  2. Sklerose - Platzierung in sklerosanten Knoten. Sie kleben buchstäblich Gefäße und beeinträchtigen die Ernährung von Kavernenformationen. Allmählich stirbt der Knoten und heilt.
  3. Ligation - hämorrhoide Beinverengung mit Latexring.
  4. Kryodestruktion - Einfrieren problematischer Venen mit flüssigem Stickstoff.
  5. Langer Betrieb - Einklemmen der Basis des Knotens mit einem einzigen Werkzeug wie einem Hefter, um die Blutversorgung zu beeinträchtigen.

Die minimalinvasive Operation dauert Minuten. Aufgrund ihrer geringen Morbidität werden sie ambulant ohne Betäubung durchgeführt. Es gibt keine ernsthaften Störungen des Körpers, daher ist die Rehabilitationszeit kurz.

Wenn die aufgeführten Methoden nicht ausreichen und die Krankheit begonnen hat, ist eine Hämorrhoidektomie angezeigt. Die Entfernung von Hämorrhoidenknoten ist eine schwerwiegende Operation. Sie machen es in einem Krankenhaus unter Vollnarkose. Der Chirurg verwendet ein elektrisches Messer als Skalpell. Er schneidet nicht nur das Gewebe genau, sondern kauterisiert auch die Wunde und verhindert so Blutungen. Nach der Desinfektion der Schleimhaut wird ein Rektalspiegel in den Anus gebracht. Der Knoten wird mit einer Klammer aus dem Darm entfernt, seine Basis mit Katgutfaden genäht. Der Kegel wird herausgeschnitten und das Bein fest angezogen. Die Ränder werden genäht, die Wunde desinfiziert und 6 Stunden mit Salbenturunda in den Darm eingeführt.

Nach der Entfernung der Knoten wird die Wunde genäht oder offen gelassen: Manchmal ohne zusätzliche Nähte heilt sie schneller. Die Operation ist traumatisch, da viele Gewebe betroffen sind. Daher wird der Patient mehrere Tage in einem Krankenhaus beobachtet, und im Allgemeinen wird die Erholungsphase lang sein - bis zu sechs Monate oder länger.

Neben der klassischen Hämorrhoidektomie, dem „Goldstandard“, wird auch die modifizierte Version verwendet, für die ein hochqualifizierter Chirurg erforderlich ist. Während einer langen Operation wird ein Teil des Rektums entfernt (er befindet sich über der Zahnlinie). Der Knoten wird in diesem Fall nicht herausgeschnitten, sondern aufgrund der Entfernung eines Teils der Schleimhaut hochgezogen. Die Wundränder sind mit Titanklammern fixiert.

In den veränderten Knoten verschlechtert sich die Ernährung, sie trocknen aus, sie werden durch Bindegewebe ersetzt. Die Operation dauert durchschnittlich 20 Minuten, in einem Krankenhaus bleibt der Patient bis zu drei Tage. Das Verfahren ist weniger schmerzhaft als die klassische Version, da die Erholungsphase durchschnittlich eine Woche dauert. Wunden, keine Nähte, Anatomie des Analkanals bleibt erhalten, daher ist das Risiko von Komplikationen geringer.

Die Möglichkeiten der traditionellen Medizin

Die Proktologen erkennen auch die Vorteile von Kräuterinfusionen und anderen traditionellen Arzneimitteln an, die zur Behandlung von Hämorrhoiden empfohlen werden. Kompressen, Bäder, Tampons, Zäpfchen und Salben können jedoch nur nach Absprache mit dem Arzt verwendet werden, da sie eine Hilfsaufgabe haben. In Kombination mit Medikamenten tragen sie dazu bei, die Wirkung der Behandlung zu festigen oder den Zustand des Patienten in der Erholungsphase nach der Operation zu lindern. Heilkräuter haben auch Kontraindikationen, Sie sollten sie auf Verträglichkeit mit Arzneimitteln überprüfen, Allergietests durchführen.

Eichenrinde, Ringelblumen- und Kamillenblüten, Zwiebelschalen, Blätter von Walderdbeeren, Salbei und Johanniskraut lindern die Symptome von Hämorrhoiden. Therapeutische Infusionen und Abkochungen dieser und anderer Komponenten werden zur Spülung in Mikroclystern, für Kompressen und Bäder sowie zur Herstellung von hausgemachten Salben und Zäpfchen verwendet. Tee aus Hagebutten und Himbeerblättern ist nützlich, um ihn oral einzunehmen, mit Hämorrhoiden und verdünntem Rübensaft zu trinken.

Die Rektalschleimhaut kann mit verdünntem flüssigem Honig und Kartoffelsaft gespült werden. Aus diesen Zutaten werden rektale Zäpfchen sowie Aloe-Blätter hergestellt. Abkochungen von Kräutern und anderen flüssigen Bestandteilen müssen in Papierformen in Form eines Kegels eingefroren werden. Kerzen werden aus Kartoffeln geschnitten. Um die Verabreichung zu erleichtern, können sie mit Vaseline und noch besser mit Sanddornöl geschmiert werden, was eine zusätzliche therapeutische Wirkung bietet. Auf den Seiten liegende Kerzen werden mit gebogenen Beinen eingeführt. Es ist ratsam, noch eine halbe Stunde in dieser Position zu bleiben. Damit das Medikament vollständig aufgenommen wird.

Sie können hausgemachte Salbe aus Olivenöl und Bienenwachs machen. Die äußeren Kegel werden von Hand geschmiert. Für interne Knoten in der Apotheke benötigen Sie eine spezielle Spitze. Vor dem Eingriff müssen Sie den Darm reinigen und Ihre Hände und den Problembereich mit Seife waschen.

Juckreiz im Anus, der auftritt, nachdem das Exsudat von der Entzündung befreit ist, kann mit Lotionen mit gehackten frischen Ebereschenbeeren, Abkochung des Bergsteigers oder einfach mit kaltem Wasser komprimiert werden.

Therapeutische Ernährung bei Hämorrhoiden

Eine Diät gegen Hämorrhoiden ist die Grundlage, ohne die der Erfolg einer Behandlung unmöglich ist. Es basiert auf fraktionierten (5-6-mal täglich) Nahrungsmitteln mit Produkten, die die Darmschleimhaut nicht reizen, den Stuhlrhythmus nicht verletzen und die Gasbildung nicht fördern. Um Verstopfung zu vermeiden, ist es auch wichtig, das Trinkregime zu kontrollieren - bis zu 2,5 Liter sauberes Wasser pro Tag. Der Arzt hilft Ihnen bei der Anpassung Ihrer Norm.

Die Wärmebehandlungsmethoden für Produkte sollten schonend sein. Rohe grobe Fasern wie Radieschen- oder Kohlsalat und scharf gebratene oder geräucherte Lebensmittel, die den entzündeten Darm reizen, sind nicht nützlich. Gekochtes, gedünstetes oder gebackenes Gemüse, zerdrückte halbflüssige Suppen, viskoses Getreide, Aufläufe sowie Milchprodukte (außer Hüttenkäse) sollten die Grundlage der Ernährung bilden. Frisches Gemüse und Obst sowie Getreide helfen dabei, eine normale Faser zu erhalten, die die Darmmotilität verbessert. Nützliche Eier, mageres gekochtes Fleisch und gedämpfter Fisch.

Die Liste der verbotenen Lebensmittel umfasst Weißbrot, starken Tee und Kaffee, Schokolade und alle Hülsenfrüchte, scharfe Gewürze, Radieschen, Radieschen, Weißkohl, Reis, Gelee, Kartoffeln. Der Konsum von Alkohol, einschließlich Bier, entfällt vollständig..

Lebensmittel sollten Drogen helfen, ein günstiges Umfeld für die Schleimhaut im Darm schaffen und die Wirkung von Medikamenten verstärken.

Vorsichtsmaßnahmen

Wie kann das Fortschreiten von Hämorrhoiden verhindert oder zumindest die Remissionsperiode in ihrer chronischen Form verlängert werden? Ein Gramm Prophylaxe ist ein Pfund Heilung wert, sagten alte Heiler. Und deshalb ist die beste Medizin in diesem Fall die Prävention. Nach den Bewertungen in thematischen Foren zu urteilen, interessieren sich viele für die Frage: Ist es möglich, an Hämorrhoiden zu sterben? Analysieren Sie Ihr Essverhalten und Ihren Lebensstil, um den Operationstisch und schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden:

  • Kontrollieren Sie immer den rechtzeitigen Stuhlgang? Schließlich erzeugt sein Inhalt zusätzlichen Druck auf die Venen, verletzt die Schleimhaut, verzögert den Stuhlgang, ein Teil der Toxine wird wieder vom Blut aufgenommen und vergiftet den Körper.
  • Kennen Sie Ihre Wassermenge? Wenn nicht, erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt nach Ihrem Trinkschema. Flüssigkeitsmangel führt zu Verstopfung und erhöht die Belastung des Rektums.
  • Gibt es genug Gemüse und Obst, Sauermilchprodukte in Ihrer Ernährung? Missbrauchst du Alkohol, fetthaltige, salzige und würzige Lebensmittel? Eine falsche Ernährung macht alle Bemühungen der Ärzte zunichte und schafft die Voraussetzungen für eine neue Exazerbation.
  • Kontrollieren Sie Ihre Muskellasten, heben Sie übermäßige Gewichte (egal - bei der Arbeit oder im Fitnessstudio)? Harte körperliche Arbeit ist einer der Risikofaktoren für Hämorrhoiden.
  • Halten Sie sich an Schlaf, Ruhe und körperliche Aktivität? Wenn Sie im Sitzen oder Stehen arbeiten, müssen Sie Pausen zum Turnen einlegen. Nützliches Schwimmen und Gehen im Freien in ruhigem Tempo.
  • Überwachen Sie Ihr Gewicht? Fettleibigkeit ist eine weitere Ursache für Hämorrhoiden.
  • Befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene? Nach jedem Toilettenbesuch müssen Sie Ihren Schritt zuerst mit warmem und dann mit kaltem Wasser mit Seife waschen, um Muskel- und Blutgefäße zu reduzieren.

Offensichtlich ist die Änderung des Lebensstils der erste Schritt zur Beseitigung von Krampfadern.

Das häufigste Problem, das beim Proktologen auftritt, sind Hämorrhoiden. Und alle Patienten sind besorgt darüber, wie Hämorrhoiden schnell und vorzugsweise für immer geheilt werden können. Machen Sie eine vollständige Untersuchung, nehmen Sie zu vorbeugenden Zwecken mehrmals im Jahr an venotonen Kursen teil, ändern Sie Ihre Essgewohnheiten und Ihren Lebensstil - dies erhöht die Chancen auf eine vollständige Genesung.

Die ersten Anzeichen von Hämorrhoiden: Symptome von Hämorrhoiden bei Männern und Frauen

Die Bedingungen des modernen Lebens haben zu einem stetigen Anstieg der Zahl der Patienten mit Hämorrhoiden geführt, und leider treten unter Proktologen zunehmend junge Menschen auf. Laut Statistik leidet etwa ein Drittel der Weltbevölkerung an dieser unangenehmen, empfindlichen und heimtückischen Krankheit. Adinamy, eine Zunahme der Anzahl von Berufen, die mit langen Sitzungen, schlechter Ernährung ohne ausreichend Getreide, Gemüse und Obst verbunden sind - all diese Faktoren des modernen Lebens, insbesondere wenn eine Person eine erbliche Veranlagung für diese Krankheit hat, führen zu einer raschen Zunahme der Zahl der Patienten.

Laut Ärzten und Wissenschaftlern sind die Ursachen von Hämorrhoiden bei Männern und Frauen etwas unterschiedlich, und dies ist auf die anatomischen und physiologischen Eigenschaften und die charakteristischen geschlechtssozialen Faktoren zurückzuführen. Die ersten Anzeichen und Symptome dieser Krankheit sind jedoch bei Vertretern des anderen Geschlechts nahezu identisch. Aus diesem Grund möchten wir Sie über die ersten Anzeichen von Hämorrhoiden im Anfangsstadium der Krankheit und die Symptome der nachfolgenden Stadien der Krankheit informieren. Dies wird unseren Lesern helfen, rechtzeitig auf ihre Gesundheit zu achten und zu verhindern, dass die Krankheit chronisch wird und schwerwiegende Komplikationen auftreten..

Arten von Hämorrhoiden

Die Anzeichen und Symptome dieser Krankheit können je nach Art und Stadium der Krankheit variieren..

Hämorrhoiden können aufgrund der Art des Kurses sein:

  • akut, wenn sich die Krankheit zum ersten Mal entwickelt;
  • chronisch, wenn die Krankheit mit Remissions- und Rückfallperioden auftritt.

Am Ort der Lokalisation unterscheiden Proktologen die folgenden Arten von Hämorrhoiden:

  • Äußere Krampfadern des Rektums und die Bildung von Hämorrhoiden treten in Gefäßen in der Nähe des Anus auf und befinden sich daher in Gruppen oder einzeln um den Anus;
  • innere Krampfadern wirken sich stärker auf die darüber liegenden Venen des Anus aus, und Hämorrhoiden befinden sich im Lumen des oberen Rektums und bleiben für den Patienten unsichtbar.

Die ersten Anzeichen von Hämorrhoiden

Bei Männern und Frauen sind die ersten Anzeichen von Hämorrhoiden sehr ähnlich und werden leider selten zum Grund für einen Arztbesuch. In diesem Anfangsstadium ist die Krankheit besser behandelbar und der Patient kann leicht mit der Krankheit fertig werden, wobei alle Empfehlungen des Proktologen befolgt werden. Die nachfolgenden Stadien der Krankheit nach dem ersten Stadium der Hämorrhoiden weisen auf den Übergang der Krankheit in eine chronische Form hin und sind viel schwieriger zu heilen..

Externe Hämorrhoiden

Die ersten Anzeichen für die Entwicklung äußerer Hämorrhoiden können solche Anzeichen sein:

  • ein Gefühl von Unbehagen, ein Fremdkörper, unvollständiger Stuhlgang, Brennen oder Jucken im Rektum, verursacht durch die Freisetzung der reizenden Wand des Rektums des Ausflusses (Schleim und Blut) aus Krampfadern;
  • Schweregefühle und Schwellungen der Hämorrhoiden, die nach längerer Arbeit in sitzender Position, Anstrengung oder abends auftreten;
  • Beschwerden während des Stuhlgangs und Stuhlprobleme durch Verstopfung und Wachstum von Hämorrhoiden;
  • Prolaps von Hämorrhoiden nach einem Stuhlgang und deren selbständige Reduktion;
  • Scharlachrote Blutstreifen oder deren Spuren auf Leinen nach intensiver körperlicher Aktivität oder einem Stuhlgang, die auf eine Verletzung der Integrität der Blutgefäße, ein Überlaufen von Hämorrhoiden oder ein raues Fortschreiten von verhärtetem Kot im Rektum zurückzuführen sind.

In Zukunft werden die oben beschriebenen Symptome verschlimmert und der Patient hat Symptome, deren Schwere weitgehend von der Lage, Anzahl und Größe der Hämorrhoiden abhängt.

Interne Hämorrhoiden

Die ersten Anzeichen von inneren Hämorrhoiden erinnern weitgehend an die ersten Manifestationen der äußeren Form dieser Krankheit. Bei ihm wird der Patient auch Brennen, Jucken, Schweregefühl und Unbehagen im Anus oder im Rektum spüren. In einigen Fällen kann er Anzeichen von inneren Blutungen am Stuhl bemerken, die durch ein ständiges Trauma der Gefäße während des Durchgangs von Kot (insbesondere mit Verstopfung) durch den Darm verursacht werden.

Der Hauptunterschied zwischen inneren und äußeren Hämorrhoiden besteht darin, dass sich Hämorrhoiden im oberen Darm befinden und daher nicht herausfallen können. In Zukunft bleiben sie für den Patienten unsichtbar, schreiten voran und können erst durch instrumentelle Untersuchung bereits zu einem späteren Zeitpunkt der Erkrankung erkannt werden.

Symptome von Hämorrhoiden

Mit dem Fortschreiten der Krankheit entwickelt der Patient das zweite Stadium von Hämorrhoiden, während dessen die folgenden Symptome beobachtet werden;

  • eine Zunahme der Größe von Hämorrhoiden;
  • Perioden der Exazerbation entwickeln sich häufiger;
  • Alle für das erste Stadium charakteristischen Patientenbeschwerden sind ausgeprägter.
  • Es gibt Schmerzen im Anus, die mit dem Stuhlgang zunehmen.
  • Mit der Bildung von Rissen im Anus kann sich eine Sekundärinfektion verbinden, die zur Entwicklung einer Paraproktitis (Entzündung der Haut und des Unterhautfetts um den Anus) führt.
  • Darmblutungen werden stärker und Blut kann nicht nur durch Tropfen wie im ersten Stadium, sondern auch durch Rinnsal freigesetzt werden.
  • häufigerer Vorfall von Hämorrhoiden.

Mit dieser Entwicklung der Krankheit beginnt der Patient in der Regel, symptomatische Mittel einzunehmen, die helfen, schmerzhafte Empfindungen zu beseitigen, aber nur vorübergehende Linderung bringen. Infolgedessen geht das zweite Stadium der Krankheit in das dritte Stadium, ohne drastische Maßnahmen zur Beseitigung der Ursache und der prädisponierenden Faktoren von Hämorrhoiden zu ergreifen.

In diesem Stadium der Krankheitsentwicklung bleiben die Beschwerden des Patienten gleich. Hinzu kommt ein für das dritte Stadium charakteristisches Symptom wie der Prolaps von Hämorrhoiden, das nicht mehr unabhängig eingestellt werden kann. Die Rückführung in das Lumen des Rektums ist nur mit Hilfe der Hände möglich, und wenn solche Handlungen nicht möglich sind, sind sie beeinträchtigt oder thrombosiert. Diese Komplikationen zwingen den Patienten, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, aber mangels angemessener Behandlung geht das dritte Stadium der Hämorrhoiden in das vierte über.

In diesem letzten Stadium der Krankheit hat der Patient erhebliche Schmerzen, die seinen Allgemeinzustand erheblich verletzen. Das vierte Stadium von Hämorrhoiden kann von einem ständigen Verlust von Knoten, deren Entzündung, Kneifen und Thrombose begleitet sein. Ständige Blutungen treten fast immer während des Stuhlgangs auf und werden so stark, dass sie zur Entwicklung einer Anämie führen. In diesem Stadium der Krankheit kann nur eine chirurgische Behandlung dem Patienten helfen, die durch eine medikamentöse Therapie ergänzt werden muss, um schmerzhafte Symptome und die Rehabilitation des Patienten nach Anämie und neurotischen Manifestationen, die mit Hämorrhoiden einhergehen, zu beseitigen.

Unser Artikel hilft Ihnen dabei, Fehler zu vermeiden, wenn die ersten Anzeichen von Hämorrhoiden auftreten, und Sie können die negativen Folgen vermeiden, zu denen das Fortschreiten dieser schweren Krankheit führt. Das gewonnene Wissen erspart Ihnen die Notwendigkeit komplexer chirurgischer Eingriffe und einer langfristigen Rehabilitation nach einer Krankheit. Denken Sie daran und konsultieren Sie einen Proktologen beim ersten Anzeichen von Hämorrhoiden!

Der erste Kanal, das Programm „Live Healthy“ mit Elena Malysheva zum Thema „Hämorrhoiden. Beschreibung, Symptome und Behandlung von Hämorrhoiden ":

Wir werden verstehen, wie sich Hämorrhoiden manifestieren

Jeder kann Hämorrhoiden haben, aber nicht jeder ist bereit, dies zuzugeben. Es gibt eine Meinung, die darauf hinweist, dass bis zu 75 Prozent der erwachsenen Bevölkerung in Europa und Nordamerika irgendwann in ihrem Leben Symptome dieser Krankheit haben können. Ungefähr 50 Prozent dieser Menschen ab fünfzig Jahren müssen behandelt werden. Und nur etwa 4 Prozent suchen tatsächlich medizinische Hilfe. Erstaunliche Zahlen.

Wenn Sie also Hämorrhoiden haben und es niemandem zugeben, nicht einmal einem Arzt, machen Sie sich keine Sorgen, höchstwahrscheinlich sind Sie von Menschen mit genau den gleichen Problemen umgeben.
Obwohl Hämorrhoiden am häufigsten von Erwachsenen im Alter von 45 bis 65 Jahren betroffen sind, bedeutet dies keineswegs, dass jüngere und sogar Kinder gegen diese unangenehme Krankheit versichert sind. Ein weiteres Merkmal ist, dass die Manifestation von Hämorrhoiden bei Männern viel häufiger auftritt als bei Frauen (vielleicht werden sie weniger wahrscheinlich erkannt?). In der Regel bekommt die schöne Hälfte während der Schwangerschaft Hämorrhoiden.

Was ist es?

Wenn Ihre Venen im und um den Anus sowie im unteren Teil des Rektums wachsen (sich ausdehnen oder dehnen) oder sich mit Blut füllen (anschwellen) - das sind Hämorrhoiden. Es kann sich sowohl intern als auch extern manifestieren. In der Regel führt die Krankheit nicht zu schwerwiegenden Folgen, führt aber definitiv zu Unbehagen und Unannehmlichkeiten.

Welche Gründe?

Es kann nicht mit hundertprozentiger Sicherheit gesagt werden, was der Grund für das Auftreten von Hämorrhoiden in jedem Fall ist. Aber Sie sind viel anfälliger dafür, wenn Sie aufgrund von Durchfall oder der entgegengesetzten Verstopfung viel Zeit auf der Toilette verbringen. Stress beim Heben von Gewichten kann ebenfalls eine Ursache sein. Die Manifestation von Hämorrhoiden wird wahrscheinlicher, wenn Sie übergewichtig sind, über 45 Jahre alt sind und gerne Analsex haben. Darüber hinaus kann ein sitzender Lebensstil, eine Schwangerschaft oder eine genetische Vererbung die Ursache für Ihre Hämorrhoiden sein..
Wie Sie sehen können, gibt es viele Gründe und was kann Ihnen sagen, dass Sie eine Manifestation dieser bestimmten Krankheit haben und nicht etwas anderes?

Symptome

Das vielleicht berühmteste, offensichtlichste und häufigste aller Anzeichen ist Blutung, normalerweise begleitet von Schmerzen. Wenn Sie beim Toilettengang Blut auf Toilettenpapier oder auf der Toilette finden, haben Sie höchstwahrscheinlich Hämorrhoiden. Blutungen sind jedoch keine Voraussetzung für die Diagnose der Krankheit. Wie sich Hämorrhoiden manifestieren, hängt von ihrer Natur ab.

Für eine lange Zeit weiß der Patient möglicherweise überhaupt nicht, dass er innere Hämorrhoiden im Rektum hat. Es macht sich lange nicht bemerkbar und zeigt erst im letzten Stadium eine mögliche schmerzhafte Rektalblutung.

Bei äußeren Hämorrhoiden sind die Symptome offensichtlicher. Es können verschiedene unangenehme Empfindungen im Bereich des Anus auftreten: Beschwerden, Juckreiz, Reizung oder Schmerzen, begleitet von Blutungen. Manchmal sammelt sich Blut in einem Gerinnsel (Blutgerinnsel) und dieser Ort schwillt an und entzündet sich. Die Manifestation von Hämorrhoiden kann von einem Vorfall der Hämorrhoidenknoten aus dem Anus begleitet sein, der im Anfangsstadium leicht wieder eingesetzt werden kann. Wenn er jedoch begonnen wird, können Sie nicht auf eine Operation verzichten. Ein sehr unangenehmer Begleiter von Hämorrhoiden kann die unbeabsichtigte Ausscheidung von Kot sein.
Es sollte beachtet werden, dass nicht nur Hämorrhoiden die Ursache für viele der oben genannten Symptome sind. Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren, als ob dies nicht wünschenswert wäre, um das Auftreten anderer Probleme auszuschließen.

Einen Arzt aufsuchen

Der rechtzeitige Zugang zu einem Arzt ist der Schlüssel zu einer schnellen Genesung

Jede Person, bei der die oben beschriebenen Symptome auftreten, sollte unbedingt einen Spezialisten konsultieren. Denken Sie daran, dass Rektalblutungen beispielsweise auch eine Folge von Darmkrebs sind und eine direkte Bedrohung für das Leben darstellen. Und nur eine rechtzeitige Diagnose kann den Tod verhindern.

Wenn Sie also alle Hausmittel ausprobiert haben, um Hämorrhoiden an sich selbst loszuwerden, und keine Veränderung eingetreten ist oder die Symptome einer signifikanten Veränderung der Darmfunktion einsetzten, wird der Stuhl dunkel oder sogar schwarz, einschließlich Blutgerinnsel, und insbesondere, wenn Sie anfangen Um Schwindel und Ohnmacht vor dem Hintergrund erhöhter Blutungen zu spüren, sollten Sie sofort einen Notarzt aufsuchen.

Viele gefährliche Krankheiten können sich auf die gleiche Weise zeigen, wie sich Hämorrhoiden manifestieren, und nur in der Klinik kann ein Arzt nach Durchführung einer medizinischen Untersuchung und Durchführung der erforderlichen Tests die richtige Diagnose stellen und feststellen, ob Sie Hämorrhoiden haben. Diese Tests können eine visuelle Untersuchung umfassen, wenn ein Arzt einen behandschuhten Finger oder eine kleine Röhre, ein Anoskop, verwendet, um in Ihren Anus zu schauen..

Möglicherweise werden Sie gebeten, eine Sigmoidoskopie, Koloskopie oder einen rektalen Ultraschall durchzuführen. In einigen Fällen ist Forschung mit einem Röntgengerät erforderlich..

Hämorrhoidenbehandlung

Die gute Nachricht ist, dass in den meisten Fällen einfache Maßnahmen das Problem erheblich verbessern und sogar dazu beitragen können, Hämorrhoiden vollständig loszuwerden. Manchmal erfordert die Krankheit jedoch eine medizinische Behandlung oder Operation.
Nach dem Auftreten von Hämorrhoiden werden verschiedene Salben und Zäpfchen mit Wirkstoffen wie Hydrocortison und Hamamelis, die Juckreiz und Schmerzen lindern sollen, normalerweise zu den ersten Arzneimitteln. Wenn die Manifestation von Hämorrhoiden über einen vom Arzt festgelegten Zeitraum (normalerweise etwa eine Woche) nicht abnimmt und sich um die äußere Hämorrhoide ein Blutgerinnsel bildet, kann ein einfacher Einschnitt vorgenommen werden, der in der Regel ausreicht.

Manchmal legt der Arzt spezielle Gummiringe oder -bänder um die Hämorrhoidenknoten an, um den Blutfluss zu ihnen zu unterbrechen. Dieses Verfahren wird als Ligation bezeichnet. Koagulation manifestiert sich in der Verwendung von Wärme, um interne Knoten loszuwerden. Sklerotherapie - Injektion von Chemikalien in geschwollene Gewebe.
Wenn jedoch alle oben genannten Verfahren nicht zum gewünschten Ergebnis geführt haben und die Manifestation von Hämorrhoiden nicht abnimmt, können Sie chirurgische Eingriffe nicht vermeiden. Sie haben keine besondere Angst davor. In den allermeisten Fällen geht der Patient unmittelbar nach dem Eingriff nach Hause, was auf die Leichtigkeit der Operation hinweist, die als Hämorrhoidektomie bezeichnet wird. Der Chirurg schneidet nur das geschwollene Gewebe aus. Ein moderneres (und weniger schmerzhaftes) Verfahren ist das Heften von Hämorrhoiden mit Heftklammern, um die Möglichkeit eines Prolaps zu verringern.

Hämorrhoidenbehandlung zu Hause

Alternative Behandlungsmethoden

Wir haben also herausgefunden, wie sich Hämorrhoiden manifestieren. Daher umfasst die Behandlung hauptsächlich die Verwendung von rezeptfreien Salben, Cremes und Servietten. Sie können versuchen, Eisbeutel und kalte Kompressen auf die wunde Stelle aufzutragen, um Schwellungen und Juckreiz durch Hämorrhoiden zu reduzieren. Waschen Sie den betroffenen Bereich mit warmem Wasser ohne Seife. Trocknen vorzugsweise mit einem Haartrockner.

Bei Hämorrhoiden kann es effektiv sein, Sitzbäder mit warmem Wasser über der Toilette zu verwenden (in Apotheken erhältlich). Dieses Verfahren lindert die Symptome von Brennen und Juckreiz. Es wird auch empfohlen, feuchte Tücher anstelle von trockenem Toilettenpapier zu verwenden..

Wenn Sie jedoch nicht wissen, wie sich Hämorrhoiden manifestieren, empfehlen wir Ihnen, bei den ersten Anzeichen oder ungewöhnlichen Empfindungen im Anus sofort einen Arzt aufzusuchen.

Prävention von Hämorrhoiden

Die Wahrscheinlichkeit, an Hämorrhoiden zu erkranken, ist erheblich verringert, wenn Ihr Stuhl immer weich ist. Daher spielt die richtige Ernährung eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung und Behandlung. Es ist sehr wichtig, eine große Anzahl von Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukte in die Ernährung aufzunehmen, damit Ihr Stuhl immer weich ist. Sie müssen viel Flüssigkeit trinken, aber keinen Alkohol enthalten.
Versuchen Sie, beim Toilettengang nicht zu belasten (zu drücken), da dies Druck in den Venen des Rektums erzeugt und zu Hämorrhoiden führen kann. Langes Sitzen oder Stehen an einem Ort übt auch Druck auf die Venen aus, sodass ständige körperliche Aktivität Hämorrhoiden vorbeugen kann. Nun, Übergewicht loswerden.

Hämorrhoiden

Allgemeine Information

Hämorrhoiden (übersetzt aus dem Griechischen - Blutungen) sind eine sehr häufige Erkrankung, die auf eine Zunahme von Hämorrhoiden im Analkanal zurückzuführen ist. Unter ungünstigen Bedingungen tritt in hämorrhoiden Geweben eine Blutstagnation auf, die zu einer Vergrößerung der hämorrhoiden Knoten und zur Zerstörung der Bänder und Muskeln führt, die die Knoten im Anus halten.

Hämorrhoiden Knoten bestehen aus Kavernenkörpern und befinden sich in Form von 3 Pads im Anus (dies sind interne Knoten) und 3 Pads im Perineum in der Nähe des Analkanals (externe Knoten)..

Ordnen Sie interne Hämorrhoiden zu, wenn nur interne Hämorrhoidenknoten vergrößert sind, und externe, wenn externe Knoten vergrößert sind. Es gibt auch eine Zunahme sowohl der internen als auch der externen Knoten, dann können wir über kombinierte Hämorrhoiden sprechen.

Darüber hinaus gibt es zwei Arten von Hämorrhoiden - primäre und sekundäre. Primär entsteht durch erhöhten intraabdominalen Druck, während der Schwangerschaft, harte körperliche Arbeit, sitzende Arbeit, häufige Verstopfung, Missbrauch von scharfem, geräuchertem Essen, Alkohol. Sekundär tritt als Folge anderer Krankheiten auf, beispielsweise mit Leberzirrhose, Tumoren, die zu einer Verletzung des venösen Blutabflusses aus dem Becken und dem Rektum führen. Es werden auch chronische und akute Hämorrhoiden unterschieden. Die akute Form ist meist eine Komplikation chronischer Hämorrhoiden. Hämorrhoiden betreffen mehr als 10% der erwachsenen Bevölkerung des Planeten.

Ursachen von Hämorrhoiden

Die meisten Experten sind sich einig, dass die Hauptursache für Hämorrhoiden eine Funktionsstörung der Gefäße des unteren Rektums ist, die zu einer Erhöhung des Blutflusses und einer Stagnation in den Venen des Rektums führt, wodurch die Hämorrhoiden zunehmen. Ein weiterer Faktor für das Auftreten von Hämorrhoiden ist der sogenannte mechanische Faktor. Unter dem Einfluss von nachteiligen Faktoren und vergrößerten hämorrhoiden Knoten kommt es zu einer allmählichen Zerstörung des Band-Muskel-Apparats, der die Knoten im Anus hält. Infolge einer Zunahme der Hämorrhoidenknoten sowie degenerativer Veränderungen der Bänder und Muskeln, die sie im Inneren halten, beginnen sie sich zum Rand des Analkanals zu verschieben und fallen aus dem Anus heraus.

Dies ist jedoch nur einer der möglichen Faktoren. Darüber hinaus werden die folgenden Ursachen für Hämorrhoiden festgestellt:

  • erbliche Veranlagung zu Hämorrhoiden;
  • häufige Verstopfung;
  • Durchfall;
  • längeres Sitzen in der Toilette, Anstrengung während des Stuhlgangs;
  • Schwangerschaft und Geburt;
  • übermäßiger Verzehr von scharfem Konservenfutter, das im Analbereich zu Reizungen führt;
  • häufiger Gebrauch von starkem Kaffee, Tee, Spirituosen;
  • sitzender, häufiger sitzender Lebensstil;
  • starke körperliche Aktivität;
  • Gewichtheben;
  • Übergewicht;
  • Analsex;
  • stressige Situationen;
  • Beckenerkrankungen.

Symptome von Hämorrhoiden

Normalerweise entwickeln sich Hämorrhoiden allmählich, im Anfangsstadium sind Beschwerden nur bei Darmstörungen nach intensiver körperlicher Anstrengung, Überhitzung oder Unterkühlung zu spüren. Am häufigsten treten Hämorrhoiden in chronischer Form mit periodischen Exazerbationen auf.

Die ersten Symptome von Hämorrhoiden manifestieren sich in einem Gefühl von Unbehagen im Anus, Lungen mit analem Juckreiz, Brennen, einem Gefühl von Schwere, einem Fremdkörpergefühl und hellrotem Blut, das während des Stuhlgangs freigesetzt wird. Durch die Ausdehnung und Ausdünnung der Wände der kavernösen Gefäße bilden sich kleine Risse, wodurch Blutungen auftreten. Diese Symptome können eine Person mehrere Jahre lang stören. Allmählich verstärken sich die Symptome, Schmerzen treten beim Stuhlgang auf, Blutausfluss beim Stuhlgang, Schmerzen beim Gehen und beim Sitzen, Blutflecken können im Kot beobachtet werden. Ein allmählicher Anstieg der Hämorrhoidenknoten und die Entwicklung dystrophischer Prozesse im muskulobandigen Apparat führen zu einer Verschiebung der Knoten an der Seite des Anus. Dies führt zu ihrem Verlust. Vor diesem Hintergrund können Anämie, allgemeine Schwäche, Atemnot, Herzklopfen und vermindertes Hämoglobin im Blut beobachtet werden.

Chronische Hämorrhoiden sind in vier Stadien unterteilt:

Das erste Stadium ist durch die Bildung von Hämorrhoiden im Rektum gekennzeichnet, die nicht aus dem Anus herausragen. Während des Stuhlgangs kann es zu Beschwerden kommen, es kann auch zu Blutungen kommen. Diese Symptome von Hämorrhoiden können jedoch nicht immer beobachtet werden..

Im zweiten Stadium fallen Hämorrhoiden während der Defäkation aus dem Anus, korrigieren sich jedoch selbst. Die Knoten nehmen an Größe zu, was zur Ausdünnung der Wände der Schleimhäute des Knotens und zu ständigen Blutungen während des Stuhlgangs führt. Patienten klagen häufig über Brennen im Anus..

Im dritten Stadium hält der Muskel-Band-Apparat die Knoten im Analkanal, aber dystrophische Veränderungen behindern die normale Kontraktion dieses Muskels, der Analsphinkter wird schwächer, so dass die Knoten, die während des Stuhlgangs gefallen sind, unabhängig repariert werden müssen. Besorgt über starken Juckreiz werden starke Blutungen beobachtet. Blutverlust kann zu einem starken Rückgang des Hämoglobins im Blut führen.

Das vierte Stadium ist dadurch gekennzeichnet, dass die Hämorrhoidenknoten und die Schleimhaut des Rektums mit geringster körperlicher Anstrengung herausfallen. In diesem Stadium wird der muskulobandige Apparat des Analkanals, der die Knoten hielt, zerstört. Es gibt eine Thrombose von Hämorrhoiden, starke Blutungen, unwillkürliche Abgabe von flüssigem Kot, Schleim.

Akute Hämorrhoiden sind meist eine Komplikation chronischer Hämorrhoiden und treten bei Thrombosen der äußeren und inneren schmerzhaft ödematösen Hämorrhoiden auf. Es gibt drei Stadien von akuten Hämorrhoiden.

Zunächst verspüren die Patienten ein brennendes Gefühl im Anus, insbesondere nach dem Stuhlgang. Hämorrhoiden sind klein und beim Abtasten schmerzhaft.

Im zweiten Stadium werden ständig Schmerzen im Anus beobachtet, die durch Gehen verstärkt werden. In sitzender Position ist das Abtasten festgezogener, entzündeter Hämorrhoidenknoten sehr schmerzhaft, die Körpertemperatur steigt an.

Das dritte Stadium ist gekennzeichnet durch Schwellung des Anus, Thrombose breitet sich auf Hämorrhoiden aus, die Knoten bekommen eine purpurrote oder dunkle Kirschfarbe, die Schmerzen sind sehr intensiv.

Bei jeder Form der Krankheit ist eine rechtzeitige Behandlung von Hämorrhoiden erforderlich. In Abwesenheit dieser Krankheit sind die ausgefällten Knoten allmählich nekrotisch, die Schleimhäute ulzerieren, was zu einer akuten Paraproktitis führen kann.

Diagnose von Hämorrhoiden

Hämorrhoiden werden durch Untersuchung des Anus des Patienten diagnostiziert. Externe Hämorrhoidenknoten sind als den Anus umgebende Streifen definiert. Im ersten Stadium der Krankheit sind innere Hämorrhoidenknoten schwer zu bestimmen, und mit der Entwicklung der Krankheit beginnen sie im Lumen des Analkanals aufzutreten, wenn sie belastet werden, können sie herausfallen. Die Hauptdiagnose von Hämorrhoiden umfasst:

  • Palpation des Rektums;
  • Sigmoidoskopie wird durchgeführt, um die Schleimhaut des Rektums und des unteren Sigma zu untersuchen;
  • Koloskopie wird durchgeführt, um den Zustand der Rektalschleimhaut zu bestimmen;
  • Die Anoskopie bei Hämorrhoiden ermöglicht es, das Vorhandensein, den Ort und den Grad der Zunahme der inneren Knoten zu beurteilen. Unter Verwendung der Anoskopie wird eine Behandlungsmethode ausgewählt..

Solche umfassenden Studien können auch Begleiterkrankungen des Magen-Darm-Trakts identifizieren und erforderlichenfalls eine Behandlung durchführen.

Hämorrhoidenbehandlung

Die Wahl der Behandlung von Hämorrhoiden hängt vom Stadium der Erkrankung, der Schwere der Symptome und auch vom Vorhandensein von Begleiterkrankungen ab. Eine komplexe Behandlung wird normalerweise durchgeführt, um Hämorrhoiden zu behandeln..

Im Anfangsstadium werden chronische Hämorrhoiden (1. und 2. Stadium) konservativ behandelt, um die mit Blutungen einhergehenden Exazerbationen zu bekämpfen und das Schmerzsyndrom zu beseitigen. Wenn Sie rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, kann dies das Fortschreiten der Krankheit erheblich verlangsamen. Es ist sehr wichtig, eine spezielle Diät und eine richtige Diät mit regelmäßigem Stuhlgang einzuhalten. Würzige, würzige, fetthaltige Lebensmittel und Alkohol sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden. Sie müssen Lebensmittel essen, die reich an Pflanzenfasern sind (frisches Gemüse, Getreide, Getreide), Kleie, mehr Mineralwasser trinken, regelmäßig Sport treiben und den Anus nach dem Stuhlgang mit kaltem Wasser waschen. Ohne Einhaltung dieser Regeln treten Exazerbationen der Krankheit häufiger auf..

Bei der Behandlung von Hämorrhoiden werden sowohl allgemeine als auch lokale Schmerzmittel, Salbenkompressen, entzündungshemmende und phlebotonische Medikamente erfolgreich eingesetzt. Zäpfchen werden hauptsächlich für innere Hämorrhoiden, Salben - für äußere verwendet.

Bei Juckreiz und anderen schmerzhaften Empfindungen wird empfohlen, rektale Zäpfchen mit Anestezin, Novocain auf Basis von Kakaobutter oder Lanolin zu verwenden. Bei der Behandlung chronischer Hämorrhoiden werden Thrombinsuppositorien verwendet. Schmerzsyndrome, die mit entzündlichen Prozessen im thrombosierten Ganglion oder im umgebenden Gewebe verbunden sind, werden mit nicht narkotischen Analgetika (Nise, Voltaren, Diclofenac) sowie lokalen kombinierten Schmerzmitteln in Form von Salben und Gelen (Hepatrombin G, Ultraproct) entfernt..

Salbenkompressen (Levomekol, Vishnevsky-Salbe) werden auf Gewebe angewendet, die den Knoten umgeben, um Entzündungen zu lindern. Mit Juckreiz können Sie Kompressen aus Salben mit Hydrocortison, Zäpfchen mit Proctosedil machen. Die Thrombose von Hämorrhoiden wird mit kombinierten Medikamenten behandelt, mit Schmerzmitteln, entzündungshemmenden und thrombolytischen Komponenten, die Entzündungen in den Knoten lindern (Gelpan, Hepatrombin, Venoben)..

Bei Blutungen werden hämostatische Medikamente verwendet, die sich beim Einbringen in den Analkanal auflösen und einen Film bilden, der die blutenden Teile der Knoten (Schwämme mit Hadroxon, Beriplast) blockiert. Ärzte verschreiben auch phlebotonische Medikamente, die den Gefäßtonus erhöhen (Detralex).

Um die Wirksamkeit lokaler Medikamente zu erhöhen, müssen Medikamente eingenommen werden, die den Tonus venöser Gefäße verbessern und Thrombosen vorbeugen (Troxevasin, Detralex, Ginkor forte, Endotelon). Bei chronischen Formen von Hämorrhoiden kann die Verwendung einer kombinierten medikamentösen Therapie eine positive vorübergehende Wirkung haben..

Minimalinvasive Methoden zur ambulanten Behandlung von Hämorrhoiden werden immer häufiger eingesetzt. Die Operation ist erforderlich, wenn der Patient nicht einführbare Hämorrhoidenknoten, starke Rektalschmerzen, Juckreiz und Blutungen hat. Die folgenden Methoden werden zur Behandlung von Patienten im 1. und 2. Stadium von Hämorrhoiden angewendet:

  • Sklerotherapie (Einbringen einer sklerosierenden Substanz in die Stelle des Gefäßes, die eine Abflachung verursacht);
  • fokale Infrarotkoagulation (die Wirkung von Wärmeenergie auf die Stelle, die dazu führt, dass das Gefäß aufgrund der Verdunstung von intrazellulärem Wasser zusammenklebt);
  • Ligation von Hämorrhoidenknoten mit Latexringen (ein Ring wird an den Basen der Knoten eingeführt, was zu einer Verletzung der Blutversorgung führt, wodurch die Knoten verworfen werden);
  • Kryotherapie (Einfrieren des Knotens für 2-3 Minuten, danach stirbt dieser).

Eine weitere häufige Behandlung von Hämorrhoiden ist die Longo-Methode (Abschneiden eines Teils der Rektalschleimhaut über der Hämorrhoide). Die chirurgische Entfernung von Knoten (Hämorrhoidektomie) ist im 3. und 4. Stadium der Erkrankung bei Vorhandensein großer Knoten, starker Blutung und Begleiterkrankungen des Rektums angezeigt. Vor kurzem haben sie begonnen, die Hämorrhoidektomiemethode mit einem Hefter (Brackets) zu verwenden - kreisförmige Brackets beim Überstand der anorektalen Schleimhaut mit einem Hefter.

Es sollte beachtet werden, dass bei all ihrer geringen Invasivität und leichten Schmerzen (außer Hämorrhoidektomie) dieser Manipulationen nach ihrer Durchführung Komplikationen auftreten können, nämlich: Rückfälle der Krankheit, rektale Blutungen, starke Schmerzen, Paraproktitis.

Es ist wichtig zu bedenken, dass die Symptome von Hämorrhoiden Manifestationen anderer Krankheiten sein können, wie anorektale Blutungen, Tumoren des Rektums und des Analkanals, Analfissuren, Hämangiome, Endometriose, Rektalverletzungen, Prolaps des Analkanals und viele andere. Verzögern Sie daher beim ersten Auftreten der oben genannten Symptome nicht den Arztbesuch.

Zu Hause werden zur Verringerung von Ödemen und Schmerzen bei Hämorrhoiden dreimal täglich nach dem Stuhlgang sitzende warme 15-Minuten-Bäder gezeigt. In Wasser können Sie eine Lösung von Kaliumpermanganat (Kaliumpermanganat) oder eine Abkochung von Heilkräutern hinzufügen - Brennnessel, Erlenblätter, Klee, Pfeffer des Bergsteigers. In der Apotheke können Sie eine spezielle Anti-Hämorrhoiden-Kollektion kaufen.

Bei der Behandlung von Hämorrhoiden werden sehr oft Volksheilmittel eingesetzt, aber ohne Rücksprache mit einem Arzt kann die Selbstmedikation zu unerwünschten Folgen führen. Hämorrhoiden bei schwangeren Frauen werden nur unter Aufsicht eines Arztes behandelt. Während der Schwangerschaft darf unter keinen Umständen traditionelle Medizin angewendet werden..

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Was sind hämostatische Medikamente für schwere Perioden verwendet

Normalerweise dauert die Menstruation einer Frau nicht länger als 5-7 Tage, verläuft ohne starke Schmerzen und der Blutverlust überschreitet nicht die maximal zulässige Rate von 120 ml.

Glykiertes Hämoglobin - die Norm bei Diabetes, wie man eine Blutuntersuchung durchführt

Wir werden verstehen, was glykiertes Hämoglobin ist und was seine Norm bei Diabetes ist. Ein charakteristisches Merkmal der Glycogemoglobin-Analyse ist die Bestimmung des Zuckerwerts in den letzten drei bis vier Monaten.