Hämatokrit gesenkt

Hämatokrit (Hämatokrit) ist das Volumenverhältnis zwischen dem flüssigen Teil (Blutplasma) und den geformten Elementen. Erythrozyten haben die größte Masse an Blutkörperchen, und der Indikator konzentriert sich mehr auf die Anzahl der roten Blutkörperchen..

In einfachen Worten ist Hämatokrit ein Indikator dafür, wie viel Blut Sie haben. Je höher der Koeffizient, desto dicker das Biomaterial und umgekehrt.

In der Regel wird ein Hämatokrit-Test für Patienten mit ausgeprägten Dehydrationssymptomen, einem großen Flüssigkeitsverlust aufgrund von Erbrechen und Durchfall verschrieben.

Rote Blutkörperchen, die sogenannten roten Blutkörperchen, enthalten das "respiratorische" Protein - Hämoglobin. Nur Hämoglobin spielt eine entscheidende Rolle bei der Ernährung von Geweben, da es ein "Transport" für Sauerstoff ist und außerdem die Entfernung von Kohlendioxid aktiviert. Im Idealfall enthält Blut etwa 60% einer speziellen Flüssigkeit - Plasma, und der andere Teil besteht aus Proteinen: weißen Blutkörperchen - weißen Blutkörperchen, flachen Blutplatten - Blutplättchen und nämlich roten Blutkörperchen.

Die Hämatokritzahl ist die Norm für das Gleichgewicht der roten Blutkörperchen (rote Blutkörperchen), die im Blut dominieren (bis zu 99%), zum Plasma oder ein Indikator für die Abweichung von den angegebenen Normen. Man kann daher durchaus sagen, dass der Hämatokrit widerspiegelt, wie optimal die roten Blutkörperchen die Atmungsfunktion erfüllen.

Hämatokrit (Hct) in einem allgemeinen Bluttest ist normalerweise nicht angezeigt und wird als separater Test durchgeführt. In einigen Labors können sie jedoch mit automatischer Entschlüsselung als Indikator für "HST" berechnet werden. In der medizinischen Praxis ist es üblich, es "Hämatokrit-Nummer" zu nennen..

Die Hämatokritrate wird häufig als Prozentsatz des bei einer Blutuntersuchung entnommenen Gesamtblutvolumens ausgedrückt. In solchen Fällen wird es in% angegeben, kann aber auch in Litern (l / l) angegeben werden. Wenn in Litern angegeben, wird der Hämatokrit als Dezimalbruch ausgedrückt. Beispielsweise:
420 ml Zellen in 1 Liter Blut entsprechen 0,42 l / l, was 42% entspricht.

Wie wird Hämatokrit getestet?

Die Substanz zur Analyse des Hämatokrits wird venöses oder kapillares Blut entnommen. Die Analyse auf Hämatokrit erfolgt unter Verwendung einer speziellen Glaskapillare, die in 100 identische Teile unterteilt ist und in der das Blut zentrifugiert wird. Wenn alles normal ist, werden durchschnittlich 45 Prozent zur Anzahl der geformten Elemente und 60 Prozent zu einem Plasma hinzugefügt.

Video: Fötales Hämoglobin und Hämatokrit

Wenn eine Analyse vorgeschrieben ist

Die Bestimmung des Hämatokrits (Ht) im Blut wird häufig zum Nachweis von Anämie verwendet, insbesondere in Verbindung mit einem Hämoglobin-Test. Dennoch kann dieser Test zum Screening, zur Diagnose und zur Prognose verschiedener Krankheiten verwendet werden, die die proportionale Zusammensetzung des Blutes verletzen.

Hämatokrit kann verwendet werden für:

  • Bestimmung und Erkennung des Schweregrads der Anämie (niedrige rote Blutkörperchen, niedriges Hämoglobin und niedriger Ht)
  • oder Polyzythämie (hohe rote Blutkörperchen, hohes Hämoglobin und hohes Ht)
  • Überwachung der Wirksamkeit der Behandlung von Anämie oder Polyzythämie
  • Erkennung anderer Krankheiten, die die Produktion roter Blutkörperchen oder deren Lebensdauer beeinträchtigen
  • Schlussfolgerung über die Notwendigkeit einer Bluttransfusion oder einer anderen Behandlung bei schwerer Anämie
  • Beurteilung der Dehydration.

Hämatokrit-Norm

Die Hämatokritnorm ist durchschnittlich und hängt vom Alter des Patienten ab:

bei Männern - 45-52%;

Die Hämatokritnorm bei Blutuntersuchungen wird zur Diagnose bestimmter Krankheiten verwendet. Dies ist insbesondere bei der Bestimmung der Hämoglobinkonzentration im Blut der Fall. Zur Diagnose von Blutkrankheiten, symptomatischer Erythrozytose und Erythrämie. Ein erhöhter Hämatokrit tritt bei 50 bis 60 Prozent der Krankheiten auf, die mit Störungen der roten Blutkörperchen verbunden sind.

Hämatokritrate in Prozent (%) bei Frauen und Männern

Hämatokrit-Norm bei Kindern und Jugendlichen in der Tabelle

Im Laufe des Lebens kann sich die Hämatokritrate einer Person ändern, und dies wird im Säuglingsalter beobachtet: Die Hämatokritrate bei gerade geborenen Kindern kann zwischen 45% und 63% liegen. Bis zu 3 Monaten bei einem Kind nimmt dieser Wert allmählich ab und erreicht ein Maximum von 44%. Bis zu einem Jahr muss der Hämatokritwert auf 35% sinken. Bis zu 10 Jahren sollte der Hämatokrit bei Kindern nicht höher als 34% sein.

Wenn der Hämatokrit (Ht) bei Kindern erhöht wird, wird das Blut am viskosesten und dicksten, da ein Teil der geformten Elemente im Verhältnis zum Volumen des flüssigen Teils zunimmt. Dieser Zustand ist schwerwiegend, da die Möglichkeit besteht, Blutgerinnsel zu bilden. Wenn die Norm bei einem Baby bis zu 1 Jahr in der Regel um 10-12% überschritten wird, ist dies mit der Physiologie verbunden und es besteht kein Grund, Zweifel zu wecken. Eine andere Sache, wenn bei Kindern über einem Jahr ein hohes Niveau beobachtet wird.

Bei reduziertem Hämatokrit bei Kindern ist das Volumen der roten Blutkörperchen, die die Organe mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgen, nicht im normalen Zustand. Aufgrund der Tatsache, dass im Körper des Kindes das Säure-Basen-Gleichgewicht gestört ist, spüren die Zellen einen Sauerstoffmangel. Infolgedessen werden gesunde Beute, insbesondere Asthenie, schnelle Müdigkeit, Herzklopfen, Atemnot und blasse Haut, beobachtet..

AlterFrauen Ht%Männer Ht%

Nabelschnurblut

Ursachen, wenn der Hämatokrit im Blut erhöht ist

Wenn der Hämatokrit hoch ist, kann es 2 Fälle geben. Mit einer Zunahme des Volumens der roten Blutkörperchen oder mit einer Abnahme des flüssigen Teils des Blutes bei der Analyse auf Hämatokrit. Es gibt einen erhöhten Hämatokrit mit erhöhten roten Blutkörperchen. Mit primärer Erythrozytose (Erythrämie). Mit Tumoren der Nieren und Nebennieren, Glukokortikosteroide, polyzystische Nierenerkrankungen und Hydronephrose.

Ein erhöhter Hämatokrit im Blut wird mit einer Abnahme des Plasmas (flüssiger Teil) während Dehydration, Verbrennungen, übermäßigem Drogenkonsum, insbesondere Diuretika, Peritonitis festgestellt.

Im Detail über die pathologischen Ursachen eines hohen Hämatokrits:

  1. Zustand der Dehydration. Markiert mit einer kleinen Menge Flüssigkeit getrunken, Überhitzung, Erbrechen oder Durchfall, starkes Schwitzen während des Trainings.
  2. Chronische Hypoxie Wenn Zellen und Gewebe über einen längeren Zeitraum keinen Sauerstoff haben, wird die vermehrte Bildung roter Blutkörperchen aktiviert, um den Sauerstoffhunger zu beseitigen.
  3. Erythrämie. Onco-Blutkrankheiten, die das Knochenmark betreffen, werden zu einem Faktor für die Bildung einer großen Anzahl von Blutzellen.
  4. Verbrennungen, Verletzungen und Blutungen unterschiedlicher Lokalisation.
  5. Nierenerkrankung. Aufgrund des erhöhten Flüssigkeitsverlusts im Urin führen diese Störungen zu einer Blutgerinnung und einem erhöhten Hämatokrit.
  6. Langzeitanwendung bestimmter Medikamente: Hormone und Diuretika.
  7. Die Einführung von Erythropoetin, einem Hormon, das die Produktion roter Blutkörperchen stimuliert
  8. Lungenherzkrankheit, eine Herzkrankheit, die aufgrund einer Lungenfunktionsstörung auftritt, die eine Zunahme des rechten Ventrikels verursacht;
  9. Versteckter Diabetes mit erhöhtem Durst und Entfeuchtung.
  10. Tumoren der Lunge und Leber

Anzeichen eines abnormalen Hämatokrits

  • Kopfschmerzen und Schwindel.
  • Permanente Müdigkeit und Müdigkeit.
  • Beschleunigtes Atmen. Wenn der Wert von Ausatmungen und Inspirationen pro Minute mehr als das Zwanzigfache beträgt, ist dies ein Signal des Körpers, dass Sauerstoff in geringer Menge an Zellen und lebenswichtige Organe gelangt.
  • Blutergüsse mit elenden Schürfwunden und Blutergüssen. Schläge auf den Körper treten in Form von dunkelvioletten oder dunklen Blutergüssen auf, vor allem tun sie nicht weh.
  • Unangenehme Gefühle auf der Haut. Es kann jucken, brennen, kribbeln. Ein solches abnormales Bild erklärt sich aus einem Sauerstoffmangel, der an chemischen Prozessen unter der Haut beteiligt ist. Fehlfunktionen in der Reaktion sind das Ergebnis allergischer und entzündlicher Manifestationen.

Symptome eines hohen Hämatokrits

Zunächst ist ein leichter Schwindel zu spüren. Ein Faktor dafür ist, dass rote Blutkörperchen Sauerstoff in großen Mengen durch den Körper transportieren, was zu einer leichten Vergiftung führt.

Wenn Sie die Krankheit nicht bekämpfen, tritt Übelkeit auf, die Atmung der Person ist schwierig, die Gliedmaßen werden taub und es entsteht ein Gefühl der Benommenheit.

Was ist die Gefahr eines hohen Hämatokrits?

Ein hoher Hämatokrit führt zur Bildung von Blutgerinnseln in den Gefäßen. Diese Formationen blockieren den normalen Abfluss und die Blutversorgung. Das Ergebnis sind jedes Mal Herzinfarkte, Schlaganfälle, die zum Tod des Patienten führen können.

Bei verstopften Venen durch Blutgerinnsel kann sich eine Brandwunde entwickeln, und ein tödlicher Ausgang ist ebenfalls möglich. häufiges Erbrechen, Benommenheit kann auftreten. Die Glieder können taub werden; Atembeschwerden.

Was ist Polyzythämie?

Da normalerweise ein erhöhter Hämatokrit auf eine Krankheitspolyzythämie hinweist, werden wir deren Essenz genauer analysieren.

Vor den Fakten jedoch:

  • Polyzythämie bedeutet eine Zunahme des Volumens der roten Blutkörperchen.
  • Die Polyzythämie ist in zwei Hauptgruppen unterteilt: sekundäre und primäre.

Polyzythämie kann mit sekundären Ursachen wie chronischer Hypoxie oder einem Krebstumor verbunden sein, der Erythropoetin freisetzen kann. Eine echte Polyzythämie tritt aufgrund einer abnormal erhöhten Produktion roter Blutkörperchen im Knochenmark auf.

Die Behandlung der sekundären Polyzythämie hängt von der Grunderkrankung ab. Wenn dies einfach ist, ist Polyzythämie der Zustand, unter dem der Wert der zirkulierenden roten Blutkörperchen im Blut zunimmt. Menschen mit Polyzythämie haben einen erhöhten Hämatokrit, Hämoglobin oder rote Blutkörperchen über den normalen Grenzwerten. Es wird angenommen, dass eine Polyzythämie gesagt werden kann, wenn der Hämatokrit bei Frauen mehr als 48% und bei Männern 52% beträgt.

Was bedeutet es, wenn der Hämatokrit gesenkt wird?

Der Hämatokrit ist im Blut niedrig, was häufig darauf hinweist, dass Sie eine Anämie entwickeln, die durch eine Abnahme der roten Blutkörperchen im Blut verursacht wird. Dies kann sowohl bei Blutungen im Körper des Patienten als auch bei der Hämolyse roter Blutkörperchen der Fall sein. Schwangerschaft, Verwendung großer Mengen Salz und Hyperalbuminämie führen zu einer Zunahme des Volumens der zirkulierenden Flüssigkeit, ihres Plasmas und eines geringen Hämatokritwerts.

Ursachen für niedrigen Hämatokrit

Sehr oft zeigt eine solche Analyse eine Anämie bei einem Patienten an, d.h. Es gibt nur wenige blutrote Körper im menschlichen Körper. Wenn sie abnehmen, tritt eine Anämie auf. Um Anämie zu verhindern, müssen Sie mehr eisenreiche Lebensmittel essen.

Gründe für die Senkung des Bluthämatokrits:

  • Der Hämatokrit nimmt aufgrund chronischer Entzündungsprozesse ab.
  • Ein reduzierter Hämatokrit kann auch auf einen bösartigen Tumor hinweisen..
  • Hämatokrit wird oft reduziert, wenn eine Person unterernährt ist oder eine schlechte Ernährung hat.
  • Lügt lange, er darf sich nicht bewegen.
  • Niedriger Hämatokrit aufgrund von Nieren- und Herzerkrankungen. Aufgrund dieser Krankheiten beginnt das Volumen der Plasmazirkulation zuzunehmen, der Hämatokritwert beginnt zu sinken.

Alle Daten, die einen verringerten Hämatokritwert aufweisen, sind ein guter Grund für eine vollständige Untersuchung. Aber nicht vorzeitig stören.

Mit Hilfe von Untersuchungen ist es durchaus möglich, die Ursache der Krankheit und die genaue Stärke der Erzwingung einer Abnahme des Hämatokrits aufzudecken. Wenn der Hämatokritwert normal ist und Analysen dies zeigen, ist es durchaus möglich, sicher zu sein, dass bei Ihnen alles in Ordnung ist.

Behandlung mit niedrigem Hämatokrit

Wenn der Hämatokrit aufgrund von Anämie niedrig ist, müssen Sie auf eine individuelle Ernährung achten - essen Sie so viel Nüsse, Äpfel, Eier, Leber, Rindfleisch wie möglich. Vergessen Sie nicht, dass Lebensmittel so viel Eisen wie möglich enthalten müssen. Das Hämatogen kann auch bemerkenswert helfen. Es wird vollständig und vollständig mit Anämie fertig, speziell verschriebene Medikamente und alle Mittel, eisenhaltige Vitamine, helfen. Oft werden diese Medikamente in Tabletten und in Lösung in die Venen injiziert. Im Allgemeinen besteht die Behandlung darin, das Problem zu beseitigen, aufgrund dessen der Hämatokrit abgenommen hat. Je nach Krankheit werden die richtigen Medikamente verschrieben, um das Blut zu normalisieren.

Der Hämatokrit kann auch erhöht sein, wenn die Anzahl der roten Blutkörperchen im Blut zu steigen beginnt..

Ein ähnliches Ungleichgewicht ist mit solchen Krankheiten verbunden:

  • Wenn Neoplasien in den Nieren auftreten (Erythropoetin steigt an).
  • Polyzystische Nierenerkrankung oder Hydronephrose.
  • Die Entwicklung einer Hypoxie anderer Art (meistens tritt dieses Problem in dem Moment auf, in dem sich eine Person an das Hochland anzupassen beginnt).
  • Aufgrund von Blutleukämie.
  • Nachfolgende extrem schwere Verbrennungen.
  • Mit der Entwicklung der Erythrämie.
  • Nach der Einnahme von Glukokortikosteroiden.
  • Mit Bauchfellentzündung.

Ein verminderter Hämatokrit ist seltener als ein erhöhter Hämatokrit. Menschen, die rauchen, sind häufig dem Risiko eines erhöhten Hämatokrits ausgesetzt, weil sie nicht genügend Sauerstoff in ihrem Körper haben. Aus diesem Grund werden im menschlichen Körper in großer Zahl rote Blutkörperchen produziert. Dies schließt auch Kletterer ein, die oft nicht genug Sauerstoff haben..

Hämatokrit während der Schwangerschaft

Medizinischen Quellen zufolge leidet die überwiegende Mehrheit der schwangeren Frauen an Eisenmangel, was zur Entwicklung einer Eisenmangelanämie Grad I führt.

In 90% der Fälle ist die Ursache für einen verminderten Hämatokrit während der Schwangerschaft eine Eisenmangelanämie.

Eisen ist für die Entwicklung des Kindes im Mutterleib von großer Bedeutung und wird viel für sein Wachstum ausgegeben. Dies ist von größter Bedeutung, wenn der Hämatokrit während der Schwangerschaft verringert wird, was zu einer Verringerung der Produktion roter Blutkörperchen im Blut führt, was zur Entwicklung einer Anämie im Körper der Frau führt.

Um den Eisengehalt im Blut zu erhöhen, werden häufig eisenhaltige Zubereitungen verschrieben. Es wird empfohlen, eine gute Ernährung mit eisenreichen Lebensmitteln zu verwenden: roter Fisch, rotes Fleisch, Äpfel, Nüsse.

1. Trimester

Im ersten Schwangerschaftstrimester beträgt der Hämatokrit normalerweise 33–36%. Nach 6 bis 12 Wochen steigt das Blutplasmavolumen bereits um etwa 10 bis 15%. Eine Abnahme des Hämatokrits tritt am Ende der 1. - Mitte von 2 Monaten der Schwangerschaft auf. Wenn der Indikator unter 33% liegt, d.h. Grund, dies als Erkennung von Anämie zu betrachten.

2 Trimester

Im zweiten Trimester wird das Volumen des zirkulierenden Blutes sicherlich zunehmen. Die Wahrscheinlichkeit, zu diesem Zeitpunkt eine Eisenmangelanämie zu entwickeln, steigt. In dieser Hinsicht legen Gynäkologen besonderen Wert auf die unverzichtbare systematische Beobachtung der werdenden Mutter und des Hämatokrits.

Laut der Weltgesundheitsorganisation ist eine Hämatokritrate unter 31% in diesem Zeitraum ein Zeichen für Anämie und erfordert die Ernennung von Medikamenten zur Behandlung..

Drittes Trimester

Der Hämatokrit erreicht im dritten Trimester seinen niedrigsten Wert. In der 30. bis 34. Schwangerschaftswoche wird die schnellste Zunahme des zirkulierenden Blutvolumens beobachtet. Anschließend ändert sich dieses Volumen vor der Entbindung geringfügig.

Der Hämatokrit erreicht seinen Höhepunkt nach 33 Wochen. Wenn die Indikatoren unter dem normalen Niveau liegen - 32–34%, sollte dieser Rückgang als pathologisch analysiert werden. Indikatoren für die obigen Werte (mehr als 36%) können auf eine Abnahme des Gesamtvolumens des zirkulierenden Blutes hinweisen, die beispielsweise während der Dehydration auftritt.

Die Hämatokritrate während der Schwangerschaft in der Tabelle für das erste, zweite und dritte Trimester in Prozent.

  • Bei einem Hämatokritwert unter 30% wird eine fetale Hypoxie gebildet, die Pathologien bei der Reifung der inneren Organe des Kindes, einschließlich des Gehirns, aktivieren kann.

Prävention und Behandlung von erhöhtem Hämatokrit im Blut

Ärzte empfehlen außerdem die Verwendung mehrerer Tipps, die dazu beitragen können, dass die Indikatoren zu Hause wieder normal werden: Sie müssen die individuelle Ernährung vollständig und vollständig ändern. Der Indikator kann aufgrund von Produkten, die eine große Menge Eisen enthalten, ansteigen.

Es ist notwendig zu begrenzen oder auszuschließen:

  • Rindfleisch,
  • Leber,
  • grünes Gemüse,
  • Petersilie,
  • Fisch,
  • Meeresfrüchte,
  • Hühner- oder Putenfleisch.

Es ist notwendig, die pro Tag verbrauchte Flüssigkeitsmenge zu erhöhen. Es sollte sauberes Trinkwasser sein, mindestens drei Liter pro Tag.

Wenn der Hämatokrit erhöht ist, müssen Kaffee, schwarzer Tee, Bier und kohlensäurehaltige Getränke ausgeschlossen werden. Um das Blut wie gewohnt zu verdünnen, ist es sinnvoll, jeden Morgen 0,5 Grapefruits zu essen. Es ist nützlich, viele Lebensmittel in die Ernährung aufzunehmen, die den Körper reinigen und als Antioxidantien wirken.

Aspirin

Es ist wichtig, einen gesunden Lebensstil zu beginnen und alle schlechten Gewohnheiten zu beenden.

Diese Option kann jeder Person helfen, ihre verlorene Gesundheit wiederzugewinnen und ihre Jugend und körperliche Aktivität so lange wie möglich zu erhalten. Wenn Sie sich unwohl fühlen, nehmen Sie eine Aspirinpille. Sie wird das Blut verdünnen.

Vergessen Sie nicht, dass die Anwendung von Aspirin auf leeren Magen oder bei Blutkrankheiten kategorisch kontraindiziert ist.

Sie müssen mindestens dreimal im Jahr eine Blutuntersuchung durchführen.

Seine Indikatoren können für viele die mittlere Qualität und Lebenserwartung bedeuten. Wenn es keine Kontraindikation für eine Blutspende als Spender gibt, empfehlen sie, mindestens zweimal im Jahr Verfahren durchzuführen. Nach dem Verlust einer bestimmten Menge Blut beginnt der Körper, sich selbst zu reinigen und das verlorene Volumen wiederherzustellen, wodurch die Durchblutung verbessert wird.

Mäßig erhöhter Hämatokrit - die Norm der modernen Menschen

Gepostet von Content am 12/07/2014 Aktualisiert am 08/26/2018

Der Inhalt dieses Artikels:

Was nimmt also noch zu und wie kann das Analyseergebnis entschlüsselt werden? Informationen zum aktuellen Hämatokritwert geben dem Arzt zusätzliche Informationen zum Gesundheitszustand des Patienten. Abweichungen von der Norm nach unten sowie Fälle, in denen der Hämatokrit erhöht ist, helfen bei der Diagnose von Nierenerkrankungen, Anämie und anderen.

Das Wort "Hämatokrit" hat zwei Bedeutungen. Das erste ist das Verhältnis des Volumens der roten Blutkörperchen zum Gesamtblutvolumen. Grundlage dieser Messung ist häufig das Volumen aller Blutzellen. Das heißt, neben roten Blutkörperchen werden auch weiße Blutkörperchen mit Blutplättchen berücksichtigt. Das zweite ist das gleichnamige Gerät zur Messung dieses Parameters. Das Ergebnis wird in Prozent angegeben. Weniger häufig in Millilitern pro Liter als Dezimalbruch auf das nächste Hundertstel.

Da rote Blutkörperchen fast das gesamte Volumen der Blutkörperchen ausmachen, kann der Hämatokritindex auch die Blutdichte, die Gerinnung und andere Parameter anzeigen..

Zur Analyse entnommenes Blut wird in einen Kegel mit Teilungen gegeben und 10 Minuten bei hoher Geschwindigkeit zentrifugiert. Infolgedessen wird der Inhalt des Kegels geteilt: Die geformten Elemente (unter denen die Erythrozyten fast das gesamte Volumen einnehmen) werden aufgrund der Zentrifugalkraft nach unten verschoben, wodurch das verbleibende Plasma nach oben gedrückt wird. Vor kurzem haben automatische Analysatoren diese Methode ersetzt. In den Blättern mit den Ergebnissen der Analysen dieser Geräte wird der Hämatokrit unterschiedlich angegeben: Meistens tritt er auch auf, und.

Normaler Hämatokrit

AlterMädchen Ht%Jungen Ht%
AlterHt (%) bei FrauenHt (%) bei Männern
Nabelschnurblut42-6042-60
1-3 Tage45-6745-67
Woche 142-6642-66
2 Wochen39-6339-63
1 Monat31-5531-55
2 Monate28-4228-42
3-6 Monate29-41
29-41
6-36 Monate32,5-41,027.5-41.0
3-6 Jahre alt31.0-40.531.0-39.5
7-12 Jahre alt32,5-41,532,5-41,5
13-16 Jahre alt33.0-43.534,5-47,5
17-19 Jahre alt32.0-43.535,5-48,5
20-29 Jahre alt33,0-44,538,0-49,0
30-39 Jahre alt33.0-44.038,0-49,0
40-49 Jahre alt33.0-45.038,0-49,0
50-65 Jahre alt34.0-46.037,5-49,5
mehr als 65 Jahre
31,5-45,030.0-49.5

Nicht hämatokritische Veränderungen

Ein mäßig erhöhtes Niveau ist nicht immer gefährlich. Nicht in jedem Fall sind die Ursachen des Anstiegs mit einigen Pathologien verbunden, obwohl die Wahrscheinlichkeit dafür immer noch hoch ist.

Dehydration des Körpers ist die häufigste Ursache in Fällen, in denen der Hämatokrit steigt. Zuallererst fallen Menschen in die Risikogruppe, die einen sitzenden Lebensstil führen und tagsüber zu wenig Flüssigkeit trinken. Die gleiche Abweichung zu hohen Werten kann auch eine Folge von verstärktem Schwitzen oder Durchfall sein, einem Symptom einer Nierenerkrankung. Der Einsatz von Diuretika hat ebenfalls den gleichen Effekt. Das Blut wird wieder normal, wenn die primären Probleme beseitigt sind, kann eine Person möglicherweise nicht bemerken, dass etwas im Körper nicht stimmt.

Oft ist diese HCT bei Menschen in großen Höhen erhöht. Aufgrund der geringen Sauerstoffkonzentration in der Luft leidet ihr Körper unter ständiger Hypoxie, die sich allmählich daran anpasst und das Volumen der roten Blutkörperchen im Blut erhöht. In solchen Ländern wird der Hämatokrit ohne Grund erhöht, ohne jedoch beim Menschen Unbehagen zu verursachen.

Bei Athleten, die Anabolika verwenden, ist die Rate häufig erhöht. Sie verbessern die Fähigkeit des Blutes, mit Sauerstoff gesättigt zu werden, und dies ist auf eine Zunahme der Anzahl von Zellen zurückzuführen.

Eine Änderung des Indikators wird bei Frauen während der Menstruation aufgrund von Blutverlust beobachtet. Nach ihrem Abschluss kehrt er in der Regel sofort zur Normalität zurück..

Pathologische Veränderungen des Hämatokrits

1. Krankheiten, die die Menge an Plasma im Blut reduzieren. Sie beeinflussen die Anzahl der Blutelemente selbst nicht, aber Verbrennungen zweiten Grades bilden beispielsweise Blasen, in denen sich Plasma ansammelt. Es wird nur aus dem Blut entnommen, wodurch der Hämatokrit durch Verringern der zweiten Zahl im Indikator erhöht wird. Auch in dieser Gruppe sind akute Manifestationen von Krankheiten wie Peritonitis, Thrombose oder Diabetes.

2. Onkologie. Pathologische Veränderungen der Blutzellen, ihre Anzahl, die Intensität ihrer Arbeit durch den Körper. Dazu gehören Erythrämie (eine Knochenmarkerkrankung) und Leukämie. Die Behandlung dieser Krankheiten ist eine vorrangige Aufgabe, da ein erhöhter Hämatokritwert bei weitem nicht die einzige Manifestation in den Ergebnissen einer Blutuntersuchung ist.

3. Nierenerkrankung. Hydronephrose, die die Fähigkeit des Körpers verringert, Wasser oder Neoplasien, Polyzystosen, aufzunehmen, begleitet von einer erhöhten Sekretion von Erythropoetin - dem Hormon, das für die Bildung roter Blutkörperchen verantwortlich ist.

Hämatokrit erhöht: Manifestationen und Prognosen

Die erste "Glocke" ist häufiger Schwindel. Eine erhöhte Anzahl roter Blutkörperchen kann eine größere Menge Sauerstoff binden und übertragen, was zu einer leichten, aber konstanten Vergiftung führt - Hyperoxie. Mit dem Fortschreiten der Krankheit nimmt die Vergiftung schwerere Formen an. Es gibt Übelkeit, einen Zustand leichter Benommenheit, Taubheitsgefühl der Gliedmaßen, Atembeschwerden.

Situationen, in denen die HCT erhöht ist, sind für schwangere Frauen besonders gefährlich. Bei gesunden Frauen, die ein Baby erwarten, nimmt der Indikator aufgrund des raschen Anstiegs des zirkulierenden Blutvolumens ab. Wenn der Indikator angestiegen ist oder normal geblieben ist, kann dies auf eine Krankheit oder eine Fehlfunktion der Schwangerschaft hinweisen.

Die Prognose für eine Normalisierung des Indikators hängt vollständig von der ursprünglichen Ursache für den Anstieg des Hämatokrits ab. Verbrennungen oder Austrocknung können relativ leicht beseitigt werden. Bei anderen Krankheiten ist die Situation jedoch komplizierter. Daher gibt es keine klare Antwort und eine weitere Klärung erfordert eine weitere ärztliche Untersuchung..

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Blutzuckernorm bei Erwachsenen und Kindern

Der Glukosespiegel im Blut ist ein wichtiger Indikator, der sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern innerhalb normaler Grenzen liegen sollte. Glukose ist das Hauptenergiesubstrat für das Leben des Körpers, weshalb die Messung seines Spiegels für Menschen mit einer so häufigen Krankheit wie Diabetes wichtig ist.

PLT in einer Blutuntersuchung: normal, Ursachen für Zunahme und Abnahme

PLT in einer Blutuntersuchung ist ein Indikator für den Anteil von Blutplättchen in einer Einheitsmenge Blut (von den englischen Blutplättchen - Blutplättchen).