Hämangiom

Das Hämangiom (Hämangiom) ist ein häufiges gutartiges Tumorwachstum, das aus Gefäßgewebe besteht. Äußerlich sieht es aus wie ein flacher oder knollenförmiger Gefäßtumor mit einer unregelmäßigen Form von rosa, rötlich-himbeeriger, purpurroter oder zyanotischer Farbe, die sich über die Hautoberfläche erhebt.

Hämangiome können bei einer Person jeden Alters auftreten, sind jedoch für Kinder am charakteristischsten. Die häufigsten angeborenen Hämangiome bei Neugeborenen aufgrund der Pathologie der Entwicklung von Blutgefäßen in der Embryonalperiode. Bei Kindern ist dies der häufigste gutartige Gefäßtumor, der etwa 50% der Gesamtzahl der Weichteilbildungen ausmacht. Bei Mädchen kommt es 5-7 mal häufiger vor als bei Jungen.

Der Tumor provoziert keine offensichtlichen Störungen und manifestiert sich in den meisten Fällen nicht mit Symptomen, obwohl alles von seiner Lage und Größe abhängt. Große Hämangiome, die sich an Parenchymorganen befinden, beispielsweise in der Niere oder Leber, führen höchstwahrscheinlich zu einer mechanischen Kompression dieses und / oder benachbarter Organe oder ihrer einzelnen Regionen sowie zu einer Verletzung ihrer funktionellen Aktivität. Wenn das Hämangiom im Bereich der Ohrmuschel lokalisiert ist, kann es beim Wachstum das Trommelfell schädigen, was für das Kind mit einem Hörverlust endet.

Obwohl dieser Tumor gutartig ist, manifestiert er sich bei Kindern in einem fortschreitenden infiltrativen Wachstum ohne Metastasierung, das sowohl in der Breite als auch in der Tiefe des Gewebes an Größe zunimmt..

Hämangiom-Klassifikation

Code für ICD-10 (internationale Klassifikation von Krankheiten) - D-18.0

Arten von Hämangiomen je nach Standort::

• Hauthämangiom in der oberen Hautschicht. Ein integumentärer Gefäßtumor ist am wenigsten gefährlich, erfordert keine Behandlung und führt mit Ausnahme von Hämangiomen in Auge, Ohr und Genitalien nicht zu Komplikationen. Hauthämangiome befinden sich am Kopf und erfassen sogar den haarigen Teil sowie an jedem Teil des Gesichts, beispielsweise an der Nase, am unteren oder oberen Augenlid. Das oberflächliche Hämangiom bei Erwachsenen kann an jedem Körperteil auftreten - am Arm, am Bein oder sogar am Finger. In verschiedenen Körperteilen sind mehrere kleine Gefäßtumoren möglich..

• Hämangiom der Schleimhaut. Ein solcher Tumor ist auf der Schleimhaut lokalisiert, beispielsweise Lippen, Zunge, Genitalien.

• Internes Hämangiom, dh ein Tumor der Parenchymorgane - Milz, Geschlechtsdrüsen, exokrine und endokrine Drüsen, Gehirn usw. Die Kontrolle ist für Hämangiome kleiner Größe ohne Tendenz zur Zunahme begrenzt. Wenn der Tumor groß ist, wählt der Arzt eine konservative Behandlung, die seine weitere Entwicklung verhindert. Es gibt eine atypische Form des parenchymalen Hämangioms, die häufiger in der Leber diagnostiziert wird.

• Hämangiom des Bewegungsapparates. Obwohl es weniger gefährlich als Parenchym ist, kann es aufgrund des schnellen Wachstums vor dem Wachstum der Knochen des Kindes zu einer Skelettdeformität führen.

Diese Kategorie umfasst eine so häufige Erkrankung der Wirbelsäule wie das Wirbelhämangiom. Der Tumor ist in diesem Fall im Rücken lokalisiert, insbesondere in der Nähe der Lenden- oder Halswirbelsäule. Besonders gefährlich ist ein Gefäßtumor des Wirbelkörpers, der ihn zerstört und zu starken Rückenschmerzen führt. Der Bereich der Wirbelsäule ist der häufigste Ort für ein Hämangiom des Knochens, seltener in den Knochen des Beckens oder des Schädels.

Hämangiom-Abteilung abhängig von der histologischen Struktur::

• Kapillares oder juveniles Hämangiom. Es besteht aus Kapillaren, die mit einer einzigen Schicht Endothelzellen ausgekleidet sind. Befindet sich auf der Hautoberfläche. Es ist ein juveniles (oberflächliches) Hämangiom, das zu einem schnellen infiltrativen Wachstum neigt.

• Ein kavernöser oder kavernöser Gefäßtumor ist ein subkutanes Hämangiom, das aus Gefäßhöhlen verschiedener Größen und Formen besteht, die durch ein Septum getrennt sind. Blut in den Hohlräumen koaguliert normalerweise und bildet Gerinnsel. Die Organisation von Blutgerinnseln erfolgt aufgrund der Keimung der thrombotischen Masse durch Bindegewebe.

• Racemisches Hämangiom - ein seltener Tumor aus dickwandigen, gewundenen venösen oder arteriellen Gefäßen. Äußerlich ähnlich wie angeborene Hässlichkeit. Es ist hauptsächlich im Nacken und Kopf lokalisiert.

• Kombiniertes Hämangiom. Hat Anzeichen von einfachen und kavernösen Hämangiomen. Es breitet sich gleichzeitig auf der Hautoberfläche und im Unterhautgewebe aus. Die Klinik hängt vom Vorherrschen einer kavernösen oder kapillaren Komponente ab.

• Das gemischte kapillar-kavernöse Hämangiom ist komplex aufgebaut. Es enthält Elemente verschiedener Gewebe: vaskulär, lymphoide, nervöse, verbindende. Angioneurom, Angiofibrom, Hemlyphangiom und andere - dies sind alles gemischte Hämangiome. Ihr Aussehen, ihre Konsistenz und Farbe hängen von den Geweben ab, aus denen der Tumor besteht. Diese Art von Hämangiom tritt häufig bei Erwachsenen auf..

Ätiologie von Hämangiomen

Die Ursachen von Hämangiomen sind nicht vollständig geklärt. Fachleute neigen dazu, dass angeborene Hämangiome aufgrund einer beeinträchtigten Entwicklung und eines Wachstums des Gefäßgewebes in der pränatalen Phase auftreten.

Der Tumor wird auch als vaskuläre Hyperplasie bezeichnet. Dieses Konzept erklärt etwas die Ursache der Hämangiombildung. Der Prozess basiert auf der Pathologie der Entwicklung von Gefäßgewebe, was zu einer Erhöhung seiner Menge führt. Es ist nicht möglich, genauer zu bestimmen, in welchem ​​Stadium der intrauterinen Entwicklung eine Fehlfunktion auftritt, da die Medizin noch nicht über die zur Überwachung erforderlichen Geräte verfügt. Derzeit sind die Leichen von Neugeborenen oder Totgeborenen sowie Feten, die aus Abtreibungen stammen, das einzige Substrat für die Forschung.

Möglicherweise führt die Verletzung der Vaskulogenese dazu, dass eine schwangere Frau bestimmte Medikamente einnimmt sowie während dieser Zeit übertragene virale oder bakterielle Infektionen, widrige Umweltbedingungen, hormonelle Spezifität des Babys selbst, die vorzeitig geboren werden.

Andere vermutete Faktoren für das Auftreten von Gefäßtumoren bei Erwachsenen:

• Erbliche Veranlagung.
• Langzeitbelastung durch Ultraviolett (Sonneneinstrahlung).
• Erkrankungen der inneren Organe, die zu Gefäßerkrankungen führen.

Das klinische Bild verschiedener Arten von Hämangiomen

Angeborene Gefäßtumoren werden unmittelbar nach der Geburt des Kindes erkannt, seltener in den ersten Lebensmonaten. In den ersten sechs Monaten ist ein intensives Wachstum des Tumors festzustellen, aber in Zukunft stoppt das Wachstum oder verlangsamt sich stark. Ein großer Tumor kann zu funktionellen und kosmetischen Defekten des Gesichts führen..

Die Klinik für Tumoren hängt von Art und Ort ab. Hauthämangiome sind hauptsächlich auf der Kopfhaut und im Gesicht lokalisiert, seltener an den Gliedmaßen oder am Rumpf.

Bei Kindern können sich einfache Hämangiome spontan zurückbilden. Es gibt drei Stadien des Verschwindens des Tumors:

Ich inszeniere - im ersten Lebensjahr;
Stadium II - frühe Evolution (in den ersten 1–5 Jahren);
Stadium III - späte Entwicklung (Ende der Pubertät).

Anzeichen eines flachen Hämangioms - eine glatte Formation mit klaren Rändern von rosa, roter oder cyanotisch-purpurroter Farbe - können leicht über das Hautniveau hinausragen. Tumoren mit unebener Knollenoberfläche sind seltener. Oft stellt ein Gefäßfleck das Zentrum dar, von dem kleine, erweiterte Gefäße radial abweichen. Ein solches Hämangiom wird als Stern bezeichnet. Wenn Sie auf ein Hämangiom drücken, wird es blass und stellt dann die ursprüngliche Farbe wieder her. Mögliche Blutung aus dem Tumor durch Trauma.

Unter der Haut befindet sich ein kavernöser Tumor in Form einer knotigen Formation, die aus unterschiedlich großen, mit Blut gefüllten Kavernen besteht. Es hat eine weiche elastische Konsistenz und eine bläuliche Farbe. Wenn der Tumor wächst, ändert sich die Farbe in blau-lila. Solche Hämangiome treten in den meisten Fällen bei Neugeborenen auf. Wenn sie schreien, husten, ist der Tumor mehr mit Blut gefüllt und wölbt sich heraus. Wenn Sie darauf drücken, wird es aufgrund des Blutabflusses blass und fällt.

Kombinierte Hämangiome können je nach Prävalenz des einen oder anderen Gewebes wie ein einfacher Gefäßtumor oder kavernös aussehen.

Ein gemischter Tumortyp besteht aus verschiedenen Gewebetypen. Es kommt darauf an, aus welchem ​​Stoff das Wachstum in größerem Maße besteht. Seine Konsistenz und Farbe.

Die Symptome eines Tumors der Parenchymorgane hängen von seiner Lage und Größe ab. Schmerzen im Organ, eine Verletzung seiner Funktionalität, Zellhypoxie bis hin zur Nekrose sind bei Hämangiomen, die signifikante Größen erreicht haben, keine Seltenheit. Diese Manifestationen entstehen durch mechanische Kompression sowohl des Organs selbst, an dem eine Gefäßproliferation festgestellt wird, als auch benachbarter Organe.

Das klinische Bild eines spinalen Hämangioms sind starke Schmerzen an der Lokalisationsstelle mit Bestrahlung anderer Teile des Rückens. Wenn der Tumor zu einer Zunahme neigt, kann dies zu einer Einschränkung der motorischen Aktivität einer Person führen.

Diagnose von Hämangiomen

Oberflächliche angeborene Hämangiome erfordern keine Diagnose, da sie sofort sichtbar sind. Für die Differentialdiagnose bei angeborenen Dysplasien sind jedoch zusätzliche Maßnahmen erforderlich.

Diagnosemethoden, die zur Erstellung einer Diagnose erforderlich sind:

• Körperliche Untersuchung mit Anamnese, Untersuchung, Palpation.

• Informative nicht-invasive Methoden:
a) Ultraschall in Kombination mit Dopplerographie des Hämangioms selbst oder der Organe der Bauchhöhle mit seiner inneren Lokalisation;
b) MRT oder CT;
c) Röntgenaufnahme der Wirbelsäule, der Beckenknochen, des Schädels usw..

• Invasive Methoden:
a) Angiographie;
b) Hämangiompunktion, gefolgt von einer morphologischen Untersuchung.

Hämangiom-Behandlung

Tumoren bei Kindern der ersten Lebensmonate, die im anogenitalen Bereich, im Gesicht, im Kopf, in den Augen und in der Mundhöhle lokalisiert sind, müssen frühzeitig behandelt werden.

Aktiv wachsende Hämangiome, nicht rückläufige Kavernen und Tumoren, die durch Infektionen, Blutungen und Nekrosen kompliziert sind, sollten behandelt werden. Für einfache nicht wachsende Hämangiome ohne Komplikationen oder Rückschritte wird eine Wartezeit gewählt. Wenn bei Kindern der im Gesicht lokalisierte Gefäßtumor nicht von alleine vergangen ist, muss er mit einer der Methoden behandelt werden.

• Strahlentherapie. Es wird bei einfachen Tumoren angewendet, die sich über einen großen Bereich ausbreiten, auch bei unzugänglichen Hämangiomen und in Fällen, in denen eine andere Behandlungsmethode ausgeschlossen ist, beispielsweise bei Hämangiomen im Orbit.
• Lasertherapie. Laserkoagulation überwachsener Gefäße.
• Diathermoelektrokoagulation. Wird für kleine Punktgefäßformationen verwendet. Die Essenz der Methode ist die Kauterisation von Blutgefäßen durch elektrischen Strom.
• Kryodestruktion - Entfernung der Gefäßproliferation mit flüssigem Stickstoff.
• Injektionssklerose mit einem speziellen Sklerosierungsmittel.
• Hormontherapie. Es wird verwendet, um das Wachstum von Hämangiomen bei Kindern zu stoppen.
• Operation. Die chirurgische Entfernung ist für innere Hämangiome angezeigt, die auf keine andere Weise entfernt werden können..

Die kombinierte Behandlung führt zu guten Ergebnissen: Hämangiomresektion, gefolgt von Kryodestruktion oder einer Kombination aus Operation mit Strahlenexposition, Hormontherapie mit Röntgentherapie.

Hämangiom Behandlung traditionelle Medizin

In der Regel werden Volksheilmittel nur zur Behandlung von Tumoren bei Erwachsenen eingesetzt. Ein Kompressionseffekt auf den Bereich des Gefäßwachstums durch die Infusion von Kombucha ergibt einen guten Effekt. Ein Verband wird für den ganzen Tag angelegt. Der Kurs dauert drei Wochen..

Kupfersulfatbehandlung ist üblich. Dazu wird ein Esslöffel Vitriol mit einem halben Glas Wasser gemischt und der Tumor mit einem mit der resultierenden Lösung angefeuchteten Wattepad abgewischt. Die Behandlung dauert bis zu 10 Tage. Gleichzeitig machen sie nachts ein heißes Bad mit Backpulver (eine Packung Soda im Bad). Dann machen Sie Kompressen aus fein geriebenen Zwiebeln, auch 10 Tage.

Sie können versuchen, das Hämangiom mit frischem Schöllkrautsaft zu schmieren.

Andere zu Hause angewandte Methoden umfassen die Behandlung mit Tinktur aus Fliegenpilz, bitterem Wermut; Aufguss von Hafer oder einer Sammlung verschiedener Kräuter: Huflattich, Johanniskraut, Schöllkraut, Schafgarbe, Ringelblume und so weiter.

Komplikationen und Folgen von Hämangiomen

• Geschwüre,
• Venenentzündung,
• äußere und innere Blutungen,
• Infektionsanhaftung,
• Thrombozytopenie,
• verminderte Funktion der Organe.

Hämangiom: Was ist das und wie gefährlich??

Leichte Jitter in dieser Situation sind natürlich - alles Unbekannte ist beängstigend. Außerdem hat der Arzt der MRT-Diagnose wahrscheinlich nichts erklärt, er hat nur die Bilder und die Schlussfolgerung gegeben. Und Sie werden nicht bald zu einem Neurologen kommen. Um mit Ängsten umzugehen, suchen Sie im Internet nach Antworten und... kommen zu noch größerem Entsetzen. Es stellt sich heraus, dass das Hämangiom ein Gefäßtumor ist. Und das Wort "Tumor" weckt keinen Optimismus.

Keine Panik!

Es besteht jedoch kein Grund zur Sorge. Das Hämangiom des Wirbels ist eine gutartige Formation, so dass Sie sich in der Onkologie entspannen können.

Mach dir keine Sorgen darüber, dass dich eine seltene Krankheit getroffen hat. Hämangiom ist ziemlich häufig - 11% der Menschen haben es. Vielleicht sogar eine größere Anzahl (nicht alle werden untersucht). In der Regel ist den Menschen nicht bewusst, dass ein „Saboteur“ in die Wirbelsäule eingedrungen ist - es gibt keine Symptome. Und viele Jahre friedlich mit Hämangiom leben. Bis der „Scout“ bei einer Röntgenuntersuchung versehentlich entdeckt wird, wird eine Computer- oder Magnetresonanztomographie durchgeführt. Daher wird das Hämangiom so genannt - ein diagnostischer Befund.

Hämangiome haben ihre Lieblingsorte - die Brust- und Lendenwirbelsäule. In den Hals- und Sakralabschnitten wird es fast nie gefunden. Das Hämangiom besetzt in der Regel nur einen Wirbel. Obwohl es mehrere erfassen kann.

Unsichtbarer Gast

Aber niemand weiß wirklich, woher dieser Tumor kommt. Die Ursachen seines Auftretens sind nicht vollständig bekannt. Es ist nur bekannt, dass es aus abnormal entwickelten Blutgefäßen gebildet wird. Nach einer Version ist die genetische Veranlagung für alles verantwortlich, nach einer anderen - Verletzungen der Wirbelsäule. Es gibt eine dritte Version: Es geht um die erhöhte Menge an Östrogen. Immerhin ist das Hämangiom bei Frauen 3-5 mal häufiger als bei Männern.

In der Regel bei Menschen im Alter von 30 bis 50 Jahren gefunden. Es ist jedoch keine Tatsache, dass der Tumor genau in dieser Zeit entstanden ist. Wie berechnet man einen solchen "Gast", wenn er sich nicht bemerkbar macht? Unsichtbarkeit und nur...

Die Größe ist wichtig

Einige Hämangiome erinnern sich jedoch immer noch und ziemlich aggressiv an sich. Sie wachsen intensiv, zerstören die Knochenstruktur des Wirbels und können zu dessen Bruch führen. Aber selbst wenn dies nicht geschieht, kann eine solche Nachbarschaft nicht als gut bezeichnet werden. Schließlich leiden Menschen mit schnell wachsenden Hämangiomen unter starken Rückenschmerzen (diese treten aufgrund der Kompression der Wurzeln des Rückenmarks durch den Körper des Tumors auf). Besonders beim Gehen, Laufen, bei körperlicher Aktivität.

Wenn das Hämangiom groß ist - es nimmt mehr als 60% des Wirbelkörpers ein -, besteht daher die Gefahr eines Bruchs. Sie können ihre Invasion nicht ertragen.

Behandle oder warte

Zu verschiedenen Zeiten wurden „schlechte“ Hämangiome unterschiedlich bekämpft. Zum Beispiel durch Strahlentherapie oder die sogenannte Alkoholisierung (der Tumor war Alkohol ausgesetzt, wodurch er abnahm). Diese Methoden haben jedoch viele Nebenwirkungen. Die perkutane Punktionsvertebroplastie gilt heute als die wirksamste Behandlung. Sein Wesen ist wie folgt: Eine Mischung aus speziellem Knochenzement wird in den Wirbelkörper eingeführt. Der Tumor gefriert und hört auf zu wachsen. Der Wirbel wird gestärkt und der Patient wird von Schmerzen befreit. Die Operation wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt - ein Neurochirurg macht nur eine kleine Punktion. Nach einem Tag kann der Patient bereits entlassen werden. Aber auch hier ist eine chirurgische Behandlung nur angezeigt, wenn das Hämangiom Probleme verursacht. Wenn sie "still" ist, besteht keine Notwendigkeit, sie zu bekämpfen. Ein solcher Tumor muss nur beobachtet werden, indem regelmäßig eine MRT durchgeführt wird.

Der Hämangiombereich kann nicht verletzt werden, warm, es wird nicht empfohlen, in diesem Bereich eine physikalische und manuelle Therapie anzuwenden, um kein Tumorwachstum zu provozieren. Gleichzeitig schaden Massage- und Physiotherapieübungen nicht.

Hämangiom der Haut, des Körpers, der Leber, der Wirbelsäule, der Niere bei Neugeborenen, Kindern und Erwachsenen - Ursachen, Symptome, Komplikationen, Diagnose- und Behandlungsmethoden, Foto

Die Website enthält Referenzinformationen nur zu Informationszwecken. Die Diagnose und Behandlung von Krankheiten sollte unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgen. Alle Medikamente haben Kontraindikationen. Fachberatung erforderlich!

Das Hämangiom ist ein gutartiger Gefäßtumor, der sich aufgrund einer angeborenen Abnormalität der Blutgefäße entwickelt. Ein Hämangiom kann sich in jedem Organ oder Gewebe bilden, das ein verzweigtes und breites Netzwerk von Blutgefäßen aufweist, z. B. in Haut, Leber, Nieren, Wirbelsäule usw..

Dieser Tumor weist eine Reihe charakteristischer Merkmale auf, die ihn von anderen Arten gutartiger Neoplasien unterscheiden. Erstens sind Hämangiome fast nie bösartig, das heißt, sie degenerieren nicht zu Krebs. Zweitens können diese Tumoren schnell an Größe zunehmen und nach chirurgischer Entfernung wieder auftreten. Das Wachstum von Hämangiomen kann eine Atrophie des umgebenden Gewebes, eine Schädigung der Organe mit ihrer Funktionsstörung sowie tödliche Blutungen hervorrufen. Daher ist dieser Tumor trotz des scheinbar günstigen Verlaufs von Hämangiomen nicht einfach und stellt daher ein sehr dringendes Problem für die klinische Praxis von Ärzten mehrerer Fachrichtungen gleichzeitig dar - Chirurgen, Onkologen, Dermatologen und Therapeuten.

Das auf der Haut lokalisierte Hämangiom hat das Aussehen eines roten, purpurroten oder zyanotischen Flecks von unregelmäßiger Form und unterschiedlicher Größe. Wenn der Druck auf den Tumor ausgeübt wird, kann er an Größe verlieren. Nach Beendigung des Drucks werden jedoch innerhalb weniger Sekunden die vorherigen Volumina vollständig wiederhergestellt.

Hämangiom - ein allgemeines Merkmal eines Tumors

Verschiedene Krankheiten und Anomalien der Blutgefäße sind weit verbreitet, sehr unterschiedlich und können daher sowohl kleine als auch große Läsionen in Form von Flecken auf der Haut und große Formationen darstellen, die in irgendeinem Teil des menschlichen Körpers lokalisiert sind, einschließlich in den inneren Organen, die dies nicht sind einfach gefährlich, aber lebensbedrohlich.

Hämangiome können in jedem Gewebe oder Organ lokalisiert werden, in dem sich ein Netzwerk von Blutgefäßen entwickelt. Am häufigsten bilden sich diese Tumoren in Organen, zu denen im Vergleich zu anderen Geweben und Organstrukturen, z. B. Leber, Nieren, Wirbelsäule und Haut, eine größere Durchblutung besteht. In der Praxis sind Hämangiome, die in der Haut oder im subkutanen Gewebe lokalisiert sind, am häufigsten..

Das Hämangiom ist der häufigste gutartige Tumor, der von Blutgefäßen gebildet wird. Dieser Tumor entwickelt sich aufgrund des unkontrollierten Wachstums minderwertiger Blutgefäße, die zufällig angeordnet sind, nicht die Funktion des Blutzuflusses und -abflusses aus Geweben und Organen erfüllen, sondern ein Neoplasma bilden.

Hämangiome sind fast nie bösartig, das heißt, sie werden nicht zu Krebs. Bei längerem oder schnellem, explosivem Wachstum kann das Hämangiom jedoch umliegende Gewebe und Organe zerstören, was letztendlich schwerwiegende Komplikationen bis hin zum Tod oder einer Behinderung und Funktionsverlust hervorrufen kann, wenn der Tumor lebenswichtige Strukturen schädigt. Darüber hinaus haben Hämangiome eine weitere potenzielle Gefahr - dies ist die Wahrscheinlichkeit von Blutungen und Geschwüren auf ihrer Oberfläche..

Ein charakteristisches Merkmal eines Hämangioms ist seine Fähigkeit, sich spontan zurückzubilden, dh der Tumor kann von selbst ohne Spuren übergehen. Aufgrund dieser Eigenschaft werden Hämangiome nicht immer behandelt und warten manchmal mehrere Jahre auf ihre Regression. Eine solche Abwartetaktik ist jedoch nur in Fällen möglich, in denen der Tumor nicht verletzt ist, nicht blutet, nicht sehr schnell an Größe zunimmt und sich auch nicht im Bereich lebenswichtiger Organe befindet, z. B. Leber, Nieren, Augen, Ohren, Gesicht, Genitalien, Gesäß, Schritt usw. In Situationen, in denen das Hämangiom schnell wächst, verletzt ist oder sich neben lebenswichtigen Organen befindet, deren Funktion es beeinträchtigen kann, wird beschlossen, mit der Behandlung zu beginnen. Die Wahl der Behandlungstaktik wird vom Arzt anhand des Ortes des Tumors, der Progressionsrate, des Allgemeinzustands der Person und einer Reihe anderer Faktoren getroffen.

Hämangiom bei Kindern und Säuglingen - ein allgemeines Merkmal

Diese Tumoren werden bei etwa 10% der Neugeborenen festgestellt, und Mädchen sind viermal häufiger als Jungen. Darüber hinaus sind Hämangiome bei Frühgeborenen häufiger als bei Frühgeborenen, und das Tumorrisiko ist umgekehrt proportional zum Körpergewicht des Kindes. Das heißt, je größer das Körpergewicht des Neugeborenen ist, desto geringer ist das Risiko eines Hämangioms.

Am häufigsten sind Hämangiome angeboren oder treten bei einem Säugling kurz nach der Geburt auf (innerhalb von 1 bis 4 Monaten). In den ersten Wochen nach der Geburt kann das Hämangiom subtil sein und einem Kratzer oder Bluterguss ähneln. Seltener hat der Tumor das Aussehen einer hellroten Höhle oder des sogenannten „Weinflecks“ (ein dunkelrot gestrichener Hautbereich). Nach kurzer Zeit kann das Hämangiom jedoch sehr schnell an Größe zunehmen, wodurch es sich bemerkbar macht. Normalerweise tritt die Periode des aktiven Wachstums des Hämangioms in 1-10 Monaten des Lebens eines Babys auf und dauert im Allgemeinen 6-10 Monate. Danach hört der Tumor auf zu wachsen und tritt in die Involutionsphase ein. Das heißt, es beginnt allmählich an Größe zu verlieren. Diese Zeitspanne langsamer spontaner Involution dauert 2 bis 10 Jahre.

Die meisten Hämangiome sind klein und haben einen Durchmesser von maximal einigen Zentimetern. Umfangreichere Tumoren sind eher selten. Am häufigsten sind bei Kindern und Neugeborenen Hämangiome auf der Kopfhaut und im Nacken lokalisiert und viel seltener auf dem Gesäß, dem Perineum, den Schleimhäuten oder den inneren Organen. Wenn die Haut des Kindes 6 oder mehr Hämangiome aufweist, hat es höchstwahrscheinlich Hämangiome der inneren Organe.

Das Hämangiom der Haut kann oberflächlich, tief oder gemischt sein. Ein oberflächlicher Tumor sieht aus wie eine Ansammlung von leuchtend roten Blasen, Knötchen und Flecken auf der Haut, eine tiefe - wie ein hervorstehendes und rot-blau gestrichenes Stück Fleisch mit weichem Griff.

Hämangiome, die ohne Behandlung spontan auftreten, verschwinden bei 10% der Kinder innerhalb eines Jahres. Etwa die Hälfte aller Hämangiome ist spontan involviert und verschwindet im Alter von 5 Jahren vollständig, 70% im Alter von 7 Jahren und 90% im Alter von 9 Jahren. Anzeichen für den Beginn der Hämangiom-Involution sind ein Farbwechsel von hellrot nach dunkelrot oder grau sowie eine Erweichung und Verdickung der Formation. Berühren Sie die Schwellung wird kälter.

Da fast alle Hämangiome im Alter von 9 bis 10 Jahren verschwinden, wenn der Tumor die Funktion wichtiger Organe und Systeme nicht beeinträchtigt, nicht ulzeriert und nicht blutet, wird er erst behandelt, wenn das Kind 10 Jahre alt ist, sondern einfach beobachtet. Wenn jedoch ein Hämangiom die Funktion von Organen und Systemen stört (z. B. das Auge schließt, in der Parotis lokalisiert ist, das Gehör beeinträchtigt ist usw.), beginnen die Ärzte seine Behandlung bei einem Kind jeden Alters, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden, die mit einer irreversiblen Schädigung der Organstruktur durch den Tumor verbunden sind.

Nach der Involution des Hämangioms kann ganz normale Haut an der Stelle ihrer Lokalisation verbleiben, die sich von der in keinem anderen Bereich unterscheidet. In einigen Fällen können sich jedoch an der Stelle des entwickelten Hämangioms Narben, Atrophiebereiche sowie eine Ausdünnung der Haut und eine gelbliche Färbung bilden. Leider können sich die gleichen kosmetischen Veränderungen der Haut im Hämangiombereich auch nach der Behandlung mit verschiedenen chirurgischen Techniken (Kauterisation durch einen Laser, flüssiger Stickstoff, Entfernung mit einem Skalpell, elektrischer Strom usw.) bilden..

Fotohämangiome bei Erwachsenen, Kindern und Neugeborenen

Auf der Haut lokalisierte Hämangiome verschiedener Größen und Strukturen.

Leberhämangiom (Schnittfoto der Leber, ein dunkler Fleck links ist Hämangiom).

Ursachen des Hämangioms

Gegenwärtig sind die genauen Ursachen für die Entwicklung von Hämangiomen nicht bekannt. Ärzte und Wissenschaftler haben nur Theorien, die den einen oder anderen Aspekt des Ausbruchs und der Bildung des Tumors erklären. Es wurden keine spezifischen Mutationen im menschlichen Genom identifiziert, die die Entwicklung von Hämangiomen verursachen könnten.

Der wahrscheinlichste Grund für die Bildung von Hämangiomen sind jedoch akute Virusinfektionen der Atemwege, an denen eine Frau im ersten Trimenon der Schwangerschaft (bis einschließlich zur 12. Schwangerschaftswoche) leidet. Tatsache ist, dass während dieser Zeit der Schwangerschaft ein Blutgefäßsystem gebildet und in den Fötus gelegt wird und virale Partikel und ihre Toxine die Eigenschaften der Gefäßwand verändern können. Aufgrund dieser Wirkung von Viren bei einem Neugeborenen oder einem relativ erwachsenen Kind können sich Hämangiome auf der Haut oder in den inneren Organen bilden.

Hämangiom-Klassifikation

Kapillares Hämangiom

Kavernöses Hämangiom

Kombiniertes Hämangiom

Das kombinierte Hämangiom besteht aus zwei Teilen - Kapillare und Kaverne - und befindet sich daher gleichzeitig in der Haut und im subkutanen Gewebe. Das heißt, der kapillare Teil des kombinierten Hämangioms befindet sich auf der Haut und der kavernöse Teil im subkutanen Gewebe.

Diese Art von Hämangiom ist immer nicht in der Dicke des Gewebes eines Organs lokalisiert, sondern an seinem Rand in unmittelbarer Nähe seiner Grenze. Aufgrund dieser Lokalisierungsfunktion können kombinierte Hämangiome auf der Haut, in den Knochen und auf der Oberfläche innerer Organe gefunden werden. Dieses Hämangiom tritt am häufigsten bei Erwachsenen auf..

Das Aussehen, die Eigenschaften und das Ansprechen auf die Behandlung hängen davon ab, welche Komponente (kapillare oder kavernöse) kombinierte Hämangiome vorherrscht.

Racemöses Hämangiom

Gemischtes Hämangiom

Größen eines Gefäßtumors

Symptome

Hämangiom der Haut

Hauthämangiome können an jedem Teil der Haut lokalisiert werden - am Kopf, an den Gliedmaßen, am Rumpf, am Gesäß, an den äußeren Genitalien usw. Unabhängig von der genauen Position zeigen alle Hämangiome der Haut die gleichen klinischen Symptome.

In dem Bereich der Haut, auf dem sich das Hämangiom befindet, ist eine Schwellung immer deutlich sichtbar und es kann eine ungewöhnliche Farbe in verschiedenen Rottönen (Rot-Rosa, Burgund, Kirsche, Rote Himbeere, Rot-Blau usw.) auftreten. Je mehr Arterien sich im Hämangiom befinden, desto leuchtend rot ist es. Je mehr Adern, desto dunkler rot, z. B. Kirsche, Burgunder usw. Befindet sich das Hämangiom im subkutanen Gewebe, kann die Hautfarbe darüber normal sein. Bei körperlicher Anstrengung oder mit erhöhter Durchblutung des Bereichs, in dem sich das Hämangiom befindet, erhält der Tumor für einige Zeit eine hellere Farbe als gewöhnlich. Dies macht sich insbesondere bei Hämangiomen im Gesicht von Kindern bemerkbar, die vor dem Hintergrund des Weinens buchstäblich sofort sehr hell werden.

Je stärker der Tumor in die Haut eindringt, desto wahrscheinlicher ist es, dass er Störungen entwickelt, die mit einer unzureichenden Ernährung des Gewebes verbunden sind, wie Geschwüre, Hypertrichose (übermäßiges Haarwachstum), Hyperhidrose (Schwitzen), Risse usw. Alle diese Verletzungen der Hautintegrität sind Komplikationen von Hämangiomen und können zu häufigen und schweren Blutungen führen..

Die charakteristischsten klinischen Symptome eines Hämangioms der Haut sind Schmerzen und Schwellungen im Bereich ihrer Lokalisation. Wenn es mit einem Finger auf einen geschwollenen, fleckigen Hautbereich gedrückt wird, fällt es ab. Nach Beendigung des Drucks nimmt das Hämangiom jedoch schnell seine übliche Form an. Die Schwellung ist mit einer engelastischen oder weichelastischen Konsistenz zu spüren. Wenn die Konsistenz des Tumors dicht ist, ist dies ein günstiges Zeichen, da das Hämangiom in Zukunft nicht mehr zum Wachstum neigt. Wenn die Konsistenz des Hämangioms weichelastisch ist, bedeutet dies, dass der Tumor in naher Zukunft zu aktivem Wachstum neigt.

Die Schmerzen zu Beginn des Hämangioms sind mild, treten regelmäßig auf und stören einen Erwachsenen oder ein Kind für kurze Zeit. In der Phase des Tumorwachstums, in der Muskelgewebe und Nerven sprießen, können die Schmerzen sehr stark und konstant sein. Während der Zeit, in der der Tumor nicht wächst, können aufgrund der Kompression des Gewebes auch ständig Schmerzen auftreten. In diesem Fall wird Schmerz mit einer beeinträchtigten Muskelfunktion und -entwicklung in ihren Kontrakturen kombiniert. Darüber hinaus sind im Bereich der Haut um den Tumor Parästhesiebereiche möglich (sensorische Störungen wie Gänsehaut usw.)..

Hämangiome, die während der Wachstumsphase in der Haut lokalisiert sind, nehmen leicht an Fläche zu. Eine Vergrößerung eines Tumors tritt normalerweise aufgrund seiner Keimung in tief liegenden Geweben auf. Wenn das Hämangiom schnell an Größe zunimmt, können Muskeln und sogar Knochen wachsen, was die normale Funktion des Bewegungsapparates erheblich beeinträchtigt. Das Hämangiom betrifft die Knochen und führt zu schwerer Osteoporose.

Wenn das Hämangiom der Haut in unmittelbarer Nähe von Augen, Ohren, Luftröhre oder Bronchien lokalisiert ist und dann das Gewebe dieser Organe zusammendrückt, kann es zu Seh-, Hör-, Atem- und Schluckstörungen kommen.

Körperhämangiom

Das Hämangiom des Körpers manifestiert sich in den gleichen klinischen Symptomen wie ein auf der Haut lokalisierter Tumor. Das heißt, das Hämangiom des Körpers ist durch Schwellungen, Schmerzen und Hautfarben in verschiedenen Rottönen im Bereich seiner Lokalisation gekennzeichnet.

Am Körper befindliche Tumoren sind insofern gefährlich, als sie an Orten lokalisiert werden können, die ständiger Bewegung und Kompression ausgesetzt sind (z. B. Achselhöhlen, Schultern usw.), wodurch Hämangiome durch Blutungen, Geschwüre und Risse kompliziert werden. Das schnelle Wachstum von Körpertumoren kann zu deren Wachstum in den Rippen oder Bauchmuskeln führen und die Funktion dieser Körperstrukturen stören. Dies wiederum beeinträchtigt die Atmungsfunktion, das ordnungsgemäße Gehen, die normale Funktion der Bauchorgane usw..

Hämangiom des Gesichts, des Kopfes und der Lippe

Leberhämangiom

Hämangiom der Wirbelsäule

Hämangiom der Niere

Hämangiom-Komplikationen

Komplikationen von Hämangiomen sind Blutungen, Ulzerationen ihrer Oberfläche, die Bildung von Rissen und trophischen Geschwüren auf der Haut in unmittelbarer Nähe des Tumors. Bei der Lokalisierung von Hämangiomen in der Nähe wichtiger Organe gehören zu den Komplikationen außerdem Funktionsstörungen dieser anatomischen Strukturen, die durch Gewebekompression verursacht werden. Durch die Lokalisierung von Hämangiomen im Gesicht oder am Hals kann die Luftröhre komprimiert und Atembeschwerden verursacht werden. Wenn das Luftröhrenhämangiom komprimiert ist, entwickelt das Kind normalerweise einen schmerzhaften Husten, Zyanose und Heiserkeit.

Durch die Lokalisierung von Hämangiomen im Bereich des Auges oder Ohrs ist eine Störung der Arbeit dieser Organe bis zu einem vollständigen und irreversiblen Verlust des Seh- und Hörvermögens möglich. Aufgrund des hohen Risikos eines Seh- und Hörverlusts werden Hämangiome im Augen- oder Ohrbereich behandelt, ohne auf ihr Verschwinden zu warten.

Durch die Lokalisation von Hämangiomen im Sakralbereich ist eine Schädigung des Rückenmarks möglich, die mit zahlreichen Funktionsstörungen der Beckenorgane und des Darms behaftet ist. Die Symptome eines Rückenmarkshämangioms sind die folgenden Manifestationen:

  • Atrophie der Beinmuskulatur;
  • Stuhl- und Harninkontinenz;
  • Geschwüre an den Fußsohlen;
  • Parese der Beinmuskulatur.

In den inneren Organen lokalisierte Hämangiome können durch starke Blutungen kompliziert werden, die die Person erschöpfen, Anämie, Kraftverlust usw. hervorrufen..

Diagnose

Hämangiom - Behandlung bei Kindern und Erwachsenen

Allgemeine Behandlungsprinzipien

Die Prinzipien der Tumortherapie hängen nicht vom Alter der Person ab, sondern werden ausschließlich von ihren Eigenschaften und ihrer Lokalisation bestimmt. Daher wird die Behandlung von Hämangiomen bei Kindern und Erwachsenen genauso durchgeführt, wobei dieselben Methoden angewendet werden.

Erstens behandeln Tumoren, bei denen kein hohes Komplikationsrisiko besteht, aufgrund der hohen Wahrscheinlichkeit eines spontanen Verschwindens von Hämangiomen innerhalb weniger Jahre normalerweise nicht, sondern überwachen lediglich ihren Verlauf. Hämangiome werden nur behandelt, wenn der Tumor schwerwiegende Komplikationen verursachen kann (z. B. am Augenlid oder in der Augenbahn, in der Ohrmuschel, auf der Haut der Geschlechtsorgane usw.) oder wenn seine Anwesenheit die normale Funktion des Organs oder Gewebes stört. Indikationen für die Behandlung sind die Lokalisation von Hämangiomen in folgenden Bereichen der Haut:

  • Hämangiome um die Augen lokalisiert;
  • Hämangiome, die das normale Sehen beeinträchtigen;
  • Hämangiome in der Nähe der Atemwege (z. B. am Hals, an der Schleimhaut des Oropharynx usw.);
  • Hämangiome in den Atemwegen lokalisiert;
  • Hämangiome im Gesicht, wenn in Zukunft das Risiko kosmetischer Defekte auf der Haut besteht;
  • Hämangiome in den Ohren oder Parotis lokalisiert;
  • Ulzerierte Hämangiome.

Wenn einfach ein Hämangiom beobachtet wurde und der Tumor zu einem bestimmten Zeitpunkt komplizierter wurde, werden in diesem Fall die passiven Taktiken durch aktive ersetzt und die Behandlung der Krankheit beginnt. Mit anderen Worten, Hämangiome können jederzeit behandelt werden, wenn ein hohes Risiko für Komplikationen besteht..

Die Behandlung des Hämangioms besteht also darin, seine Größe zu verringern oder den Tumor vollständig zu entfernen, was mit chirurgischen oder therapeutischen Methoden erreicht wird, wie z.
1. Chirurgische Methoden zur Entfernung des Tumors:

  • Kryodestruktion (Kauterisation eines Tumors mit flüssigem Stickstoff);
  • Laserbestrahlung;
  • Sklerosierende Therapie (Einführung in die Tumorlösungen, die den Tod der Gefäße hervorrufen, die sie bilden);
  • Kurzfokus-Röntgentherapie (Tumorbestrahlung);
  • Elektrokoagulation (Entfernung von Hämangiomen mit Elektroden);
  • Chirurgische Entfernung eines Tumors mit einem Skalpell.
2. Therapeutische Behandlungen für Hämangiome:
  • Einnahme von Arzneimitteln, die Propranolol (Anaprilin, Inderal, Obzidan, Propranoben, Propranolol) oder Timolol (Okumol, Arutimol, Timadern, Timol, Niolol usw.) als Wirkstoff enthalten;
  • Einnahme von Arzneimitteln aus der Gruppe der Kortikosteroidhormone (Prednison, Diprospan usw.);
  • Akzeptanz von Arzneimitteln der cytostatischen Gruppe (Vincristin, Cyclophosphamid);
  • Kompressionstherapie (Anlegen von Druckverbänden auf den Tumor).

Lassen Sie uns alle therapeutischen und chirurgischen Methoden zur Behandlung von Hämangiomen genauer betrachten..

Entfernung von Hämangiomen (Operation)

Laserentfernung (Laserzerstörung)

Kauterisation (Elektrokoagulation)

Entfernung von Hämangiomen mit flüssigem Stickstoff (Kryodestruktion)

Dies ist derzeit die am häufigsten verwendete Methode zur Entfernung von Kapillarhauthämangiomen. Die Kryodestruktion kann jederzeit angewendet werden, unabhängig davon, in welcher Phase sich das Hämangiom befindet. Das heißt, das Verbrennen mit flüssigem Stickstoff kann auch während der Periode des aktiven Tumorwachstums durchgeführt werden.

Die Essenz der Kryodestruktion ist der Einfluss von flüssigem Stickstoff auf die Hämangiomregion, der die Struktur des Tumors zerstört. Die vollständige Entfernung des Tumors erfolgt in 1 bis 3 Sitzungen. Danach beginnt der Heilungsprozess an der Stelle, an der sich das Hämangiom befand. Während dieser Zeit wird das Haut-Integument vollständig wiederhergestellt.

Die Kryodestruktion kann jedoch nur zur Behandlung oberflächlicher kapillärer Hämangiome eingesetzt werden. Wenn kavernöse oder kombinierte Hämangiome mit flüssigem Stickstoff behandelt werden, kann dies aufgrund einer zu tiefen Gewebezerstörung zur Bildung hässlicher Narben auf der Haut führen, die daher nicht wiederhergestellt werden können.

Sklerotherapie

Nahfokus-Strahlentherapie

Therapeutische Behandlungen für Hämangiome

Die Kompressionstherapie ist am sichersten und effektivsten genug, um sie bei jeder Art von Hämangiom anzuwenden, auch bei komplizierten, wenn sie sich in einem solchen Bereich befindet, in dem ein Druckverband angelegt werden kann. Die Behandlung besteht darin, Kompressionsverbände auf Hämangiome aufzutragen, die für einen bestimmten Zeitraum verbleiben. Nach 1 - 2 Monaten nimmt das Hämangiom signifikant ab oder verschwindet vollständig.

Kortikosteroide zur Behandlung von Hämangiomen werden in einer Einzeldosis eingenommen, berechnet aus dem Verhältnis von 2 zu 3 mg pro 1 kg Körpergewicht pro Tag. Die Einnahme von Corticosteroidhormonen (Prednison, Diprospan) ist jedoch in einer begrenzten Anzahl von Fällen (von 30 bis 70%) wirksam. Darüber hinaus verursacht die Hormontherapie eine Reihe schwerwiegender Nebenwirkungen (Wachstumsverzögerung, verminderte Immunität, erhöhter Blutdruck usw.), sodass diese Methode normalerweise nicht unabhängig angewendet wird. In der Regel werden Hormone mit der Entfernung von Hämangiomen durch jede chirurgische Methode kombiniert..

Vincristin zur Behandlung von Hämangiomen wird einmal wöchentlich in einer Einzeldosis eingenommen, berechnet aus dem Verhältnis von 0,5 mg pro 1 kg Körpergewicht bei Kindern mit einem Gewicht von mehr als 20 kg und 0,025 mg pro 1 kg bei Babys mit einem Gewicht von weniger als 20 kg. Cyclophosphamid wird 10 Tage lang in einer Dosierung von 10 mg pro 1 kg Körpergewicht täglich eingenommen. Gegenwärtig werden Vincristin und Cyclophosphamid selten zur Behandlung von Hämangiomen eingesetzt, da sie eine große Anzahl schwerwiegender Nebenwirkungen verursachen, einschließlich des Nervensystems..

Die wirksamste und sicherste therapeutische Methode zur Behandlung von Hämangiomen ist die Verwendung von Propranolol oder Timolol in Einzeldosierungen. Diese Methode ist in Russland und den GUS-Ländern nicht registriert, daher wird sie im postsowjetischen Raum praktisch nicht angewendet. In Europa und den USA wurden jedoch Propranolol- und Timololpräparate durch ein spezielles Dekret der jeweiligen Ministerien in die Behandlung von Hämangiomen eingeführt. Diese Entscheidung wurde auf der Grundlage der positiven Ergebnisse der experimentellen Behandlung von Kindern mit Hämangiomen mit Propranolol- und Timololpräparaten getroffen. Derzeit ist Propranolol oder Timolol unter allen Hämangiomtherapiemethoden (sowohl chirurgisch als auch therapeutisch) hinsichtlich Sicherheit / Wirksamkeit am besten.

Propranolol wird dem Kind zweimal täglich in einer Einzeldosis verabreicht, berechnet aus dem Verhältnis von 0,5 mg pro 1 kg Gewicht. Am Ende der ersten Woche nach der Einnahme von Propranolol sollten Sie den Blutzuckerspiegel und den Blutdruck des Kindes bestimmen und ein EKG erstellen. Wenn die Tests nicht normal sind, müssen Sie die Einnahme des Arzneimittels abbrechen und eine andere Methode zur Behandlung von Hämangiomen anwenden. Wenn alle Testergebnisse normal sind, wird die Dosierung auf 1 mg pro 1 kg erhöht und das Kind erhält eine Woche lang zweimal täglich Propranolol in einer neuen Dosis. Dann spenden sie wieder Blut für Glukose, messen den Druck und machen ein EKG. Wenn die Tests normal sind, wird die Dosierung auf 2 mg pro 1 kg Gewicht erhöht und dem Kind 4 Wochen lang zweimal täglich verabreicht. In diesem Zusammenhang gilt der Therapieverlauf als abgeschlossen. Bei Bedarf kann es jedoch in Abständen von einem Monat wiederholt werden, bis das Hämangiom vollständig verschwindet..

Medikamente, die Timolol (Augentropfen oder Gel) enthalten, schmieren die Oberfläche des Hämangioms mehrere Monate lang zweimal täglich.

Derzeit ist die Methode der Wahl zur Behandlung von Hämangiomen bei Kindern und Erwachsenen die Verwendung von Propranolol oder Timolol, da es hochwirksam und sicher ist. Bei Bedarf können auch alle anderen Methoden angewendet werden..

Wenn während der Beobachtung von Hämangiomen Geschwüre oder Risse auf der Oberfläche auftreten, können Sie diese mit Metronidazol-Gel, Salben mit Glukokortikoiden (z. B. Dexamethason, Lokoid usw.) schmieren oder einen Hydrokolloidverband (DuoDerm Extra Thin) auftragen..

Hämangiom bei Kindern: Beschreibung, Ursachen, Komplikationen, Diagnose, Behandlungsmethoden, Antworten auf häufig gestellte Fragen - Video

Hämangiom der Leber und Wirbelsäule - Behandlung

Hämangiom der Leber: Beschreibung, Komplikationen, Diagnose- und Behandlungsmethoden - Video

Hämangiom der Wirbelsäule (Wirbel): Ursachen, Symptome, Diagnose, Behandlungsmethoden - Video

Bewertungen

Bewertungen über Hämangiome sind unterschiedlich. In einigen Übersichten geben die Menschen an, dass der Tumor erfolgreich mit flüssigem Stickstoff entfernt wurde, in anderen sagen sie, dass sie das Hämangiom nicht behandelt, sondern nur regelmäßig vom Arzt beobachtet haben und auf sein unabhängiges Verschwinden warten. Der dritte Teil der Übersichten betrifft die Entfernung von Hämangiomen, die sich als erfolglos herausstellten, da der Tumor kurz nach der Behandlung wieder auftrat und sehr schnell zu wachsen begann. In dieser Situation mussten mehrere Operationen verschoben werden, wodurch Narben auf der Haut zurückblieben.

Der vierte Teil der Übersichten befasst sich mit der Behandlung von Hämangiomen mit Propranololpräparaten. In diesen Bewertungen weisen die Menschen darauf hin, dass das Medikament wirksam ist, der Tumor ziemlich schnell vergeht und über einen längeren Zeitraum nicht mehr auftritt. Menschen sind jedoch mit einem Problem beim Kauf von Propranololpräparaten konfrontiert, da sie nicht als Arzneimittel zur Behandlung von Hämangiomen registriert sind und daher kein Arzt offiziell das Recht hat, ein Rezept für ein Kind für ihn zu schreiben. In diesem Fall müssen Sie auf verschiedene Tricks zurückgreifen.

Autor: Nasedkina A.K. Spezialist für biomedizinische Forschung.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Lymphoide Leukämie: Anzeichen, Behandlung, Prognose

Viele haben den Begriff „lymphoide Leukämie“ gehört, aber nur wenige Menschen wissen, um welche Art von Pathologie es sich handelt, unter welchen Bedingungen sie sich entwickelt und mit welchen Konsequenzen sie behaftet ist.

Salben für Hämorrhoidenkegel und Knotenthrombose

In den Anfangsstadien der Behandlung von Erkrankungen des Rektums verschreibt der Arzt entzündungshemmende Salben. Diese Medikamente lindern Entzündungen, reduzieren schwere Knotenthrombosen und lindern Schmerzen.