Die Struktur und das Prinzip des Herzens

Das Herz ist das Muskelorgan bei Menschen und Tieren, das Blut durch die Blutgefäße pumpt.

Herzfunktionen - warum brauchen wir ein Herz??

Unser Blut versorgt den ganzen Körper mit Sauerstoff und Nährstoffen. Darüber hinaus hat es eine Reinigungsfunktion, die hilft, Stoffwechselabfälle zu entfernen.

Die Funktion des Herzens besteht darin, Blut durch die Blutgefäße zu pumpen.

Wie viel Blut pumpt das Herz einer Person??

Das menschliche Herz pumpt an einem Tag 7.000 bis 10.000 Liter Blut. Das sind rund 3 Millionen Liter pro Jahr. Es stellt sich heraus, bis zu 200 Millionen Liter im Leben!

Die Menge an Blut, die über eine Minute gepumpt wird, hängt von der aktuellen physischen und emotionalen Belastung ab. Je höher die Belastung, desto mehr Blut benötigt der Körper. So kann das Herz in einer Minute 5 bis 30 Liter durch sich hindurchgehen.

Das Kreislaufsystem besteht aus ca. 65.000 Schiffen, deren Gesamtlänge ca. 100.000 Kilometer beträgt! Ja, wir haben nicht versiegelt.

Kreislauf

Kreislaufsystem (Animation)

Das Herz-Kreislauf-System beim Menschen besteht aus zwei Kreisläufen der Durchblutung. Mit jedem Herzschlag bewegt sich das Blut sofort in beiden Kreisen.

Lungenkreislauf

  1. Desoxygeniertes Blut aus der oberen und unteren Hohlvene gelangt in das rechte Atrium und weiter in den rechten Ventrikel.
  2. Vom rechten Ventrikel wird Blut in den Lungenstamm gedrückt. Die Lungenarterien leiten Blut direkt zur Lunge (zu den Lungenkapillaren), wo es Sauerstoff erhält und Kohlendioxid abgibt.
  3. Wenn das Blut genügend Sauerstoff erhalten hat, kehrt es durch Lungenvenen zum linken Vorhof des Herzens zurück..

Großer Kreislauf der Durchblutung

  1. Vom linken Vorhof gelangt das Blut in den linken Ventrikel, von wo aus es anschließend durch die Aorta in den Lungenkreislauf gepumpt wird.
  2. Nach einem schwierigen Weg gelangt das Blut durch die Hohlvene wieder in das rechte Atrium des Herzens.

Normalerweise ist die Menge an Blut, die aus den Ventrikeln des Herzens ausgestoßen wird, bei jeder Kontraktion gleich. In den großen und kleinen Kreisen erhält die Durchblutung gleichzeitig ein gleiches Blutvolumen.

Was ist der Unterschied zwischen Venen und Arterien??

  • Die Venen sollen Blut zum Herzen transportieren, und die Aufgabe der Arterien besteht darin, Blut in die entgegengesetzte Richtung zu transportieren.
  • In Venen ist der Blutdruck niedriger als in Arterien. Dementsprechend sind die Wände in Arterien durch eine größere Dehnbarkeit und Dichte gekennzeichnet..
  • Arterien sättigen "frisches" Gewebe und Venen nehmen "Abfall" -Blut auf.
  • Im Falle einer Gefäßschädigung kann die Unterscheidung zwischen arterieller oder venöser Blutung anhand ihrer Intensität und Blutfarbe unterschieden werden. Arteriell - ein starker, pulsierender, schlagender "Brunnen", die Farbe des Blutes ist hell. Venenblutung von konstanter Intensität (kontinuierlicher Fluss), die Farbe des Blutes ist dunkel.

Anatomische Struktur des Herzens

Das Herzgewicht einer Person beträgt nur etwa 300 Gramm (durchschnittlich 250 g für Frauen und 330 g für Männer). Trotz des relativ geringen Gewichts ist dies zweifellos der Hauptmuskel im menschlichen Körper und die Grundlage seines Lebens. Die Größe des Herzens entspricht ungefähr der Faust einer Person. Sportler können ein Herz haben, das eineinhalb Mal größer ist als ein gewöhnlicher Mensch.

Das Herz befindet sich in der Mitte der Brust in Höhe von 5-8 Wirbeln.

Normalerweise befindet sich der untere Teil des Herzens meist in der linken Brusthälfte. Es gibt eine Variante der angeborenen Pathologie, bei der alle Organe gespiegelt sind. Es wird eine Transposition innerer Organe genannt. Die Lunge, neben der sich das Herz befindet (normalerweise die linke), ist im Vergleich zur anderen Hälfte kleiner.

Die Rückseite des Herzens befindet sich in der Nähe der Wirbelsäule, und die Vorderseite ist zuverlässig durch Brustbein und Rippen geschützt.

Das menschliche Herz besteht aus vier unabhängigen Hohlräumen (Kammern), die durch Trennwände unterteilt sind:

  • die oberen beiden - der linke und der rechte Vorhof;
  • und zwei untere linke und rechte Ventrikel.

Die rechte Seite des Herzens umfasst das rechte Atrium und den rechten Ventrikel. Die linke Herzhälfte wird jeweils durch den linken Ventrikel und das Atrium dargestellt.

Die untere und obere Hohlvene treten in das rechte Atrium ein, und die Lungenvenen treten in das linke ein. Lungenarterien (auch Lungenstamm genannt) verlassen den rechten Ventrikel. Eine aufsteigende Aorta erhebt sich aus dem linken Ventrikel.

Die Struktur der Herzwand

Die Struktur der Herzwand

Das Herz hat Schutz vor Überdehnung und anderen Organen, die als Perikard oder Perikardbeutel bezeichnet werden (eine Art Schale, in der das Organ eingeschlossen ist). Es hat zwei Schichten: das äußere dichte starke Bindegewebe, das als Fasermembran des Perikards bezeichnet wird, und das innere (perikardial serös).

Darauf folgt eine dicke Muskelschicht - Myokard und Endokard (dünne Bindegewebsinnenauskleidung des Herzens).

Das Herz selbst besteht also aus drei Schichten: dem Epikard, dem Myokard und dem Endokard. Es ist die Myokardkontraktion, die Blut durch die Gefäße des Körpers pumpt.

Die Wände des linken Ventrikels sind ungefähr dreimal größer als die Wände des rechten Ventrikels! Diese Tatsache erklärt sich aus der Tatsache, dass die Funktion des linken Ventrikels darin besteht, Blut in den großen Kreislauf des Blutkreislaufs auszustoßen, wo die Reaktion und der Druck viel höher sind als im kleinen.

Herzklappen

Herzklappengerät

Spezielle Herzklappen ermöglichen es Ihnen, den Blutfluss ständig in der richtigen (unidirektionalen) Richtung aufrechtzuerhalten. Die Ventile öffnen und schließen sich abwechselnd, lassen dann das Blut fließen und blockieren dann den Weg. Interessanterweise befinden sich alle vier Ventile in derselben Ebene..

Zwischen dem rechten Vorhof und dem rechten Ventrikel befindet sich eine Trikuspidalklappe. Es enthält drei spezielle Blättchen, die während der Kontraktion des rechten Ventrikels Schutz gegen Rückstrom (Aufstoßen) von Blut im Atrium bieten können.

Die Mitralklappe funktioniert ähnlich, nur befindet sie sich auf der linken Seite des Herzens und ist in ihrer Struktur bikuspid..

Die Aortenklappe verhindert die Rückführung von Blut aus der Aorta in den linken Ventrikel. Interessanterweise öffnet sich die Aortenklappe, wenn sich der linke Ventrikel zusammenzieht, aufgrund des Drucks auf das Blut und wandert in die Aorta. Während der Diastole (der Zeit der Entspannung des Herzens) hilft der Rückfluss von Blut aus der Arterie, die Klappen zu schließen.

Normalerweise hat die Aortenklappe drei Flügel. Die häufigste angeborene Herzanomalie ist die bikuspide Aortenklappe. Diese Pathologie tritt bei 2% der Bevölkerung auf.

Die Lungenklappe (Lungenklappe) zum Zeitpunkt der Kontraktion des rechten Ventrikels lässt Blut in den Lungenstamm fließen, und während der Diastole kann es nicht in die entgegengesetzte Richtung fließen. Besteht auch aus drei Flügeln..

Herzgefäße und Herzkreislauf

Das menschliche Herz braucht wie jedes andere Organ Nahrung und Sauerstoff. Gefäße, die das Herz mit Blut versorgen (nähren), werden als Koronar oder Koronar bezeichnet. Diese Gefäße zweigen von der Basis der Aorta ab.

Die Koronararterien versorgen das Herz mit Blut, die Koronarvenen entfernen sauerstoffhaltiges Blut. Die Arterien, die sich auf der Oberfläche des Herzens befinden, werden als epikardial bezeichnet. Tief im Myokard verborgene Koronararterien werden als subendokardial bezeichnet..

Der größte Teil des Blutabflusses aus dem Myokard erfolgt über drei Herzvenen: groß, mittel und klein. Sie bilden einen Koronarsinus und fließen in das rechte Atrium. Die vorderen und kleinen Venen des Herzens liefern Blut direkt zum rechten Vorhof.

Koronararterien werden in zwei Typen unterteilt - rechts und links. Letzteres besteht aus den anterioren interventrikulären und Hüllarterien. Die große Herzvene verzweigt sich in die hinteren, mittleren und kleinen Venen des Herzens.

Sogar absolut gesunde Menschen haben ihre eigenen einzigartigen Merkmale des Herzkreislaufs. In der Realität sehen die Schiffe möglicherweise nicht so aus und befinden sich nicht wie auf dem Bild gezeigt..

Wie sich das Herz entwickelt (Formen)?

Für die Bildung aller Körpersysteme benötigt der Fötus eine eigene Durchblutung. Daher ist das Herz das erste funktionelle Organ, das im Körper eines menschlichen Embryos vorkommt. Dies geschieht etwa in der dritten Woche der fetalen Entwicklung.

Ein Embryo am Anfang ist nur eine Ansammlung von Zellen. Aber im Laufe der Schwangerschaft gibt es immer mehr von ihnen, und jetzt sind sie miteinander verbunden und falten sich in programmierte Formen. Zuerst werden zwei Röhren gebildet, die dann zu einer verschmelzen. Diese Röhre, die sich faltet und nach unten rast, bildet eine Schleife - die primäre Herzschleife. Diese Schleife ist allen anderen Zellen im Wachstum voraus und verlängert sich schnell. Sie liegt dann rechts (möglicherweise links, damit das Herz gespiegelt wird) in Form eines Rings.

Normalerweise tritt also am 22. Tag nach der Empfängnis die erste Kontraktion des Herzens auf, und am 26. Tag hat der Fötus eine eigene Durchblutung. Die weitere Entwicklung umfasst das Auftreten von Trennwänden, die Bildung von Klappen und die Umgestaltung der Herzkammern. Partitionen werden in der fünften Woche gebildet, und Herzklappen werden in der neunten Woche gebildet.

Interessanterweise beginnt das fetale Herz mit der Häufigkeit eines normalen Erwachsenen zu schlagen - 75-80 Kontraktionen pro Minute. Dann, zu Beginn der siebten Woche, beträgt die Herzfrequenz etwa 165-185 Schläge pro Minute, was der Maximalwert ist und die Verzögerung folgt. Der Puls des Neugeborenen liegt im Bereich von 120-170 Kontraktionen pro Minute.

Physiologie - das Prinzip des menschlichen Herzens

Schauen wir uns die Prinzipien und Muster des Herzens genauer an.

Herzzyklus

Wenn ein Erwachsener ruhig ist, zieht sich sein Herz mit etwa 70-80 Zyklen pro Minute zusammen. Ein Pulsschlag entspricht einem Herzzyklus. Bei dieser Kontraktionsrate dauert ein Zyklus etwa 0,8 Sekunden. Davon beträgt die atriale Kontraktionszeit 0,1 Sekunden, die Ventrikel 0,3 Sekunden und die Relaxationszeit 0,4 Sekunden..

Die Zyklusfrequenz wird vom Herzfrequenztreiber eingestellt (der Teil des Herzmuskels, in dem die Impulse auftreten, die die Herzfrequenz regulieren)..

Folgende Konzepte werden unterschieden:

  • Systole (Kontraktion) - fast immer unter diesem Konzept ist die Kontraktion der Ventrikel des Herzens, die zu einem Blutstoß entlang des Arterienbettes und einer Maximierung des Drucks in den Arterien führt.
  • Diastole (Pause) - die Zeit, in der sich der Herzmuskel in einem Entspannungszustand befindet. Zu diesem Zeitpunkt sind die Herzkammern mit Blut gefüllt und der Druck in den Arterien nimmt ab.

Bei der Blutdruckmessung werden also immer zwei Indikatoren aufgezeichnet. Nehmen Sie als Beispiel die Zahlen 110/70, was bedeuten sie??

  • 110 ist die obere Zahl (systolischer Druck), dh dies ist der Blutdruck in den Arterien zum Zeitpunkt des Herzschlags.
  • 70 ist die niedrigere Zahl (diastolischer Druck), dh dies ist der Blutdruck in den Arterien zum Zeitpunkt der Entspannung des Herzens.

Eine einfache Beschreibung des Herzzyklus:

Herzzyklus (Animation)

Im Moment der Entspannung sind die Herzen, Vorhöfe und Ventrikel (durch offene Klappen) mit Blut gefüllt.

  • Es tritt eine atriale Systole (Kontraktion) auf, die es Ihnen ermöglicht, das Blut vollständig von den Vorhöfen zu den Ventrikeln zu bewegen. Die atriale Kontraktion beginnt an der Stelle, an der die Venen in sie fließen, was die primäre Kompression ihres Mundes und die Unfähigkeit des Blutes garantiert, in die Venen zurückzufließen.
  • Die Vorhöfe entspannen sich und die Klappen, die die Vorhöfe von den Ventrikeln (Trikuspidal und Mitral) trennen, schließen sich. Es tritt eine ventrikuläre Systole auf.
  • Die ventrikuläre Systole drückt Blut durch den linken Ventrikel in die Aorta und durch den rechten Ventrikel in die Lungenarterie.
  • Es folgt eine Pause (Diastole). Zykluswiederholungen.
  • Herkömmlicherweise gibt es für einen Pulsschlag zwei Herzkontraktionen (zwei Systolen) - die Vorhöfe werden zuerst reduziert und dann die Ventrikel. Neben der ventrikulären Systole gibt es eine atriale Systole. Eine atriale Kontraktion lohnt sich bei gemessener Herzfunktion nicht, da in diesem Fall die Relaxationszeit (Diastole) ausreicht, um die Ventrikel mit Blut zu füllen. Sobald das Herz jedoch häufiger zu schlagen beginnt, wird die atriale Systole entscheidend - ohne sie hätten die Ventrikel einfach keine Zeit, sich mit Blut zu füllen.

    Der Blutfluss durch die Arterien erfolgt nur während der Kontraktion der Ventrikel. Diese Erschütterungen werden als Puls bezeichnet.

    Herzmuskel

    Die Einzigartigkeit des Herzmuskels liegt in seiner Fähigkeit zu rhythmischen automatischen Kontraktionen, die sich mit Entspannungen abwechseln, die während des gesamten Lebens kontinuierlich auftreten. Das Myokard (die mittlere Muskelschicht des Herzens) der Vorhöfe und Ventrikel ist geteilt, wodurch sie sich getrennt voneinander zusammenziehen können.

    Kardiomyozyten sind Muskelzellen des Herzens mit einer speziellen Struktur, die die Übertragung einer Anregungswelle auf besonders koordinierte Weise ermöglicht. Es gibt also zwei Arten von Kardiomyozyten:

    • normale Arbeiter (99% der Gesamtzahl der Herzmuskelzellen) - entwickelt, um ein Signal vom Schrittmacher durch leitende Kardiomyozyten zu empfangen.
    • Spezielle leitende Kardiomyozyten (1% der Gesamtzahl der Herzmuskelzellen) bilden ein leitfähiges System. In ihrer Funktion ähneln sie Neuronen..

    Wie die Skelettmuskulatur kann auch der Herzmuskel an Volumen zunehmen und die Effizienz seiner Arbeit steigern. Die Herzkapazität bei Ausdauersportlern kann bis zu 40% höher sein als die eines normalen Menschen! Wir sprechen von einer vorteilhaften Herzhypertrophie, wenn sie gedehnt ist und mehr Blut auf einen Schlag pumpen kann. Es gibt eine andere Hypertrophie, die als "athletisches Herz" oder "Rinderherz" bezeichnet wird..

    Die Quintessenz ist, dass bei einigen Athleten die Masse des Muskels selbst zunimmt und nicht seine Fähigkeit, große Blutmengen zu dehnen und zu drücken. Der Grund dafür sind verantwortungslos zusammengestellte Trainingsprogramme. Absolut jede körperliche Bewegung, insbesondere Krafttraining, sollte auf der Grundlage von Cardio-Training aufgebaut werden. Andernfalls führt eine übermäßige körperliche Anstrengung auf ein unvorbereitetes Herz zu einer Myokarddystrophie, die zum frühen Tod führt..

    Leitsystem des Herzens

    Das Leitsystem des Herzens ist eine Gruppe spezieller Formationen, die aus nicht standardmäßigen Muskelfasern (leitende Kardiomyozyten) bestehen und als Mechanismus zur Sicherstellung der koordinierten Arbeit des Herzens dienen.

    Impulspfad

    Dieses System sorgt für die Automatik des Herzens - die Erregung von Impulsen, die in Kardiomyozyten ohne externen Reiz geboren werden. In einem gesunden Herzen ist die Hauptquelle für Impulse der Sinusknoten. Er ist der Anführer und blockiert Impulse von allen anderen Herzschrittmachern. Wenn es jedoch eine Krankheit gibt, die zu einem Sick-Sinus-Syndrom führt, übernehmen andere Teile des Herzens seine Funktion. So können der atrioventrikuläre Knoten (automatisches Zentrum zweiter Ordnung) und das Bündel von His (Wechselstrom dritter Ordnung) aktiviert werden, wenn der Sinusknoten schwach ist. Es gibt Fälle, in denen Sekundärknoten ihren eigenen Automatismus verbessern und während des normalen Betriebs des Sinusknotens.

    Der Sinusknoten befindet sich in der oberen hinteren Wand des rechten Atriums in unmittelbarer Nähe der Mündung der oberen Hohlvene. Dieser Knoten initiiert Impulse mit einer Frequenz von ungefähr 80-100 Mal pro Minute.

    Der atrioventrikuläre Knoten (AB) befindet sich im unteren Teil des rechten Atriums im atrioventrikulären Septum. Dieses Septum verhindert die Ausbreitung des Impulses direkt in die Ventrikel unter Umgehung des AV-Knotens. Wenn der Sinusknoten geschwächt ist, übernimmt das Atrioventrikular seine Funktion und beginnt, Impulse mit einer Frequenz von 40-60 Kontraktionen pro Minute auf den Herzmuskel zu übertragen.

    Als nächstes geht der atrioventrikuläre Knoten in das His-Bündel über (das atrioventrikuläre Bündel ist in zwei Beine unterteilt). Das rechte Bein stürzt zum rechten Ventrikel. Das linke Bein ist in zwei weitere Hälften geteilt.

    Die Situation mit dem linken Bein seines Bündels ist nicht vollständig verstanden. Es wird angenommen, dass die linken Beinfasern des vorderen Astes zu den Vorder- und Seitenwänden des linken Ventrikels rasen und der hintere Ast Fasern zur hinteren Wand des linken Ventrikels und zu den unteren Teilen der Seitenwand liefert.

    Bei Schwäche des Sinusknotens und atrioventrikulärer Blockade kann das His-Bündel Impulse mit einer Geschwindigkeit von 30-40 pro Minute erzeugen.

    Das Leitungssystem vertieft sich und verzweigt sich weiter in kleinere Äste, die sich schließlich in Purkinje-Fasern verwandeln, die das gesamte Myokard durchdringen und als Übertragungsmechanismus für die Kontraktion der Muskeln der Ventrikel dienen. Purkinje-Fasern können Impulse mit einer Frequenz von 15 bis 20 pro Minute auslösen.

    Außergewöhnlich trainierte Sportler können eine normale Herzfrequenz in Ruhe bis zur niedrigsten aufgezeichneten Zahl haben - nur 28 Herzkontraktionen pro Minute! Für den Durchschnittsmenschen kann eine Pulsfrequenz unter 50 Schlägen pro Minute ein Zeichen für Bradykardie sein, selbst wenn er einen sehr aktiven Lebensstil führt. Wenn Sie eine so niedrige Herzfrequenz haben, sollten Sie von einem Kardiologen untersucht werden.

    Herzschlag

    Die Herzfrequenz bei einem Neugeborenen kann etwa 120 Schläge pro Minute betragen. Mit zunehmendem Alter stabilisiert sich der Puls einer durchschnittlichen Person zwischen 60 und 100 Schlägen pro Minute. Gut trainierte Sportler (wir sprechen von Menschen mit einem gut trainierten Herz-Kreislauf- und Atmungssystem) haben einen Puls von 40 bis 100 Schlägen pro Minute.

    Das Nervensystem steuert den Rhythmus des Herzens - Sympathikus verstärkt Kontraktionen und Parasympathikus schwächt.

    Die Herzaktivität hängt bis zu einem gewissen Grad vom Gehalt an Kalzium- und Kaliumionen im Blut ab. Andere biologisch aktive Substanzen tragen ebenfalls zur Regulierung des Herzrhythmus bei. Unser Herz kann unter dem Einfluss von Endorphinen und Hormonen, die durch das Hören Ihrer Lieblingsmusik oder Ihres Lieblingskusses ausgeschüttet werden, häufiger schlagen.

    Darüber hinaus kann das endokrine System einen signifikanten Einfluss auf die Herzfrequenz haben - und auf die Häufigkeit von Kontraktionen und deren Stärke. Beispielsweise führt die Nebennierensekretion von bekanntem Adrenalin zu einer Erhöhung der Herzfrequenz. Das entgegengesetzte Hormon ist Acetylcholin.

    Herztöne

    Eine der einfachsten Methoden zur Diagnose von Herzerkrankungen besteht darin, mit einem Stethophonendoskop auf die Brust zu hören (Auskultation)..

    In einem gesunden Herzen sind während einer Standardauskultation nur zwei Herztöne zu hören - sie heißen S1 und S2:

    • S1 - Das Geräusch ist zu hören, wenn die atrioventrikulären (Mitral- und Trikuspidal-) Klappen während der ventrikulären Systole (Kontraktion) geschlossen sind..
    • S2 - Das Geräusch ist zu hören, wenn die Lunatklappen (Aorten- und Lungenklappen) während der Diastole (Entspannung) der Ventrikel geschlossen werden.

    Jeder Klang besteht aus zwei Komponenten, aber für das menschliche Ohr verschmelzen sie aufgrund des sehr kurzen Zeitintervalls zwischen ihnen zu einer. Wenn unter normalen Auskultationsbedingungen zusätzliche Töne zu hören sind, kann dies auf eine Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems hinweisen.

    Manchmal sind im Herzen zusätzliche abnormale Geräusche zu hören, die als Herzgeräusche bezeichnet werden. In der Regel weist das Vorhandensein von Rauschen auf eine Pathologie des Herzens hin. Beispielsweise kann ein Geräusch dazu führen, dass das Blut aufgrund einer Fehlfunktion oder einer Beschädigung eines Ventils in die entgegengesetzte Richtung zurückkehrt (Aufstoßen). Lärm ist jedoch nicht immer ein Symptom einer Krankheit. Um die Ursachen für das Auftreten zusätzlicher Geräusche im Herzen zu klären, lohnt sich eine Echokardiographie (Ultraschall des Herzens)..

    Herzkrankheit

    Es überrascht nicht, dass die Zahl der Herz-Kreislauf-Erkrankungen weltweit zunimmt. Das Herz ist ein komplexes Organ, das tatsächlich nur in den Intervallen zwischen Herzkontraktionen ruht (wenn man es Ruhe nennen kann). Jeder komplexe und ständig funktionierende Mechanismus an sich erfordert die sorgfältigste Haltung und ständige Prävention.

    Stellen Sie sich vor, was für eine ungeheure Last auf das Herz fällt, angesichts unseres Lebensstils und der minderwertigen, reichlich vorhandenen Nahrung. Interessanterweise ist die Sterblichkeit aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Ländern mit hohem Einkommen recht hoch..

    Die enormen Mengen an Nahrungsmitteln, die von der Bevölkerung der reichen Länder konsumiert werden, das endlose Streben nach Geld sowie die damit verbundenen Belastungen zerstören unser Herz. Eine weitere Ursache für die Ausbreitung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist körperliche Inaktivität - eine katastrophal niedrige körperliche Aktivität, die den gesamten Körper zerstört. Oder im Gegenteil, ein Analphabetenhobby für schwere körperliche Übungen, das häufig vor dem Hintergrund von Herzkrankheiten stattfindet, deren Anwesenheit die Menschen nicht einmal vermuten und es schaffen, während des „Gesundheits“ -Kurses richtig zu sterben.

    Lebensstil & Herzgesundheit

    Die Hauptfaktoren, die das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen, sind:

    • Fettleibigkeit.
    • Bluthochdruck.
    • Hoher Cholesterinspiegel im Blut.
    • Körperliche Inaktivität oder übermäßige Bewegung.
    • Reichlich schlechte Ernährung.
    • Depressiver emotionaler Zustand und Stress.

    Machen Sie das Lesen dieses großartigen Artikels zu einem Wendepunkt in Ihrem Leben - geben Sie schlechte Gewohnheiten auf und ändern Sie Ihren Lebensstil.

    Welche Seite ist das Herz eines Menschen??

    Seneca hat einmal gesagt: "Sich selbst zu regieren ist die höchste Macht".

    Herzen schlagen im Moment der Gefahr und Flucht, ein Rumpeln im Kopf im Moment der Liebeserklärung - um nicht zu verstehen, auf welcher Seite sich das Herz befindet, geht es zu Fersen. Dies ist die Struktur des menschlichen Körpers und der Psyche, im unnötigsten Moment erinnert sich die Physiologie.

    Viele Menschen träumen davon, zu lernen, wie sie mit ihren Emotionen umgehen sollen, denn Zittern in den Knien, in den Händen, inkonsistente Worte in Momenten der Aufregung können eine öffentliche Rede verderben, und die Wut, die plötzlich überwältigt, kann Träume von einer glücklichen Zukunft zerstören und Ihr Leben ruinieren.

    Das Herz reagiert empfindlich auf die Ereignisse in der Umgebung. Eines Tages wird es aufhören.

    Wenig über seinen Wert

    Das genetische Programm und die Artenmerkmale bestimmen, wo sich das Herz der Person befindet. Sowohl Frauen als auch Männer haben den gleichen Standort. Es ist leicht durch Klopfen zu finden. Es scheint, dass das Herz auf der linken Seite ist. Dies ist jedoch nicht ganz richtig. Eine genauere Untersuchung zeigt, dass die Position des Herzens in der Brust nicht mit den Empfindungen übereinstimmt. Es befindet sich fast in der Mitte, in der Mitte der Brust.

    Das Herz ist ein sehr wichtiges Organ. Wie das Gehirn im Schädel benötigt es zusätzlichen Schutz vor inerten Geweben. Das Herz befindet sich in der Brust hinter den Rippen. Es ist für eine Person bequemer, den Magen vor Schäden zu schützen. In der Bauchhöhle befinden sich Organe wie Dick- und Dünndarm.

    Aber die Lunge, die Leber, die Gallenblase und der Magen sind durch einen Rippenrahmen geschützt. Es gibt mehr Kapillaren in Lunge, Leber und Herzmuskel als im Darm, in der Gallenblase, im Magen, und im Falle eines Traumas ist die Wahrscheinlichkeit von inneren Blutungen, die nicht von selbst aufhören, viel höher.

    Gleichzeitig ist ständig Säure im Magen und Galle in der Gallenblase vorhanden. Wenn sie aufgrund einer Verletzung in die innere Höhle oder in andere Organe gelangen, erhöht sich der Schaden. Die Fähigkeit zur Regeneration bei geringfügiger Schädigung des Körpers hängt von den hier befindlichen Organen und ihrer Integrität ab. Daher benötigen sie zusätzlichen Schutz. Das Herz befindet sich also kein Zufall.

    Seine Hauptfunktionen:

    1. sorgt für eine konstante Durchblutung im kleinen und großen Kreislauf der Durchblutung;
    2. steuert die Geschwindigkeit der Blutbewegung;
    3. sättigt Blut mit Sauerstoff.

    Das Gehirn kontrolliert seine Arbeit, aber das Herz selbst kann einen Impuls erzeugen, ohne den Anweisungen des Gehirns zu gehorchen. Nur dank dieser Funktion, die als Automatismus bezeichnet wird, ist es möglich, eine kontinuierliche Durchblutung aufrechtzuerhalten.

    Das Gehirn kann die Arbeit dieses Organs nicht stoppen. Erst wenn die Rippen beschädigt sind, besteht die Gefahr des Anhaltens. Es sind zwar Fälle von Herzmuskelstillstand aufgrund von Resonanz bekannt, die durch Schock und Vibration der Rippen entstehen, ohne diese zu beschädigen. Der Rhythmus ist in diesem Fall gebrochen und ein tödlicher Ausgang ist möglich. Die oberen Gliedmaßen können das Risiko in einer gefährlichen Situation verringern..

    Individuelle Position

    Die inneren Organe jeder Person befinden sich etwas anders. Auch im Mutterleib machen sich individuelle Merkmale der Bildung innerer Organe sowie Abweichungen vom Programm der menschlichen Spezies, Anomalien und Verstöße bemerkbar.

    Die Anatomie wurde zunächst in der Praxis untersucht. Es gab keinen Ultraschall. Wissenschaftliche Informationen sind eine Zusammenfassung der durch Beobachtung und Experimente gesammelten Realitätsdaten. Das genetische Programm zur Bildung eines Organismus bestimmt, wie nicht standardisiert oder standardisiert es sein wird, und zeigt sich als statistische Dominanz.

    Befindet sich das Herz in den meisten Fällen auf der rechten Seite der Vertreter der Art, sollte es dort sein.

    Der allgemein akzeptierte Standard für die Lage des Herzmuskels bei einer Person ist, dass ein Drittel auf der rechten Seite der Brust und zwei Drittel auf der linken Seite liegt. Dieser Ort ist kein Zufall.

    Die Rationalität der Natur hört nicht auf zu überraschen. Es ist in der Mitte, aufgrund der Verbindung der Rippen, der Bildung einer festen Platte, der Knochen ist dicker, stärker. Anatomisch gesehen ist diese Anordnung korrekter - ermöglicht es Ihnen, den Herzmuskel so weit wie möglich vor möglichen Gefahren zu schützen.

    Für jemanden kann es jedoch mit einer minimalen Verschiebung strenger in der Mitte platziert werden, und dies wird nicht als Pathologie angesehen. Das Konzept der Norm ist etwas vage, verschwommen. Das Bewertungskriterium ist der Grad des Einflusses von Abweichungen von Standards auf die Grundfunktionen des Körpers selbst und anderer Organe, Organsysteme.

    Anomalien - gefährlich und ungefährlich

    Es ist nichts Falsches daran, dass dieses Organ bei einer Person nach links verschoben ist, während es sich bei einer anderen Person in der Mitte befindet.

    Schlimmer noch, wenn es nach rechts verschoben wird. Die Position des Herzens und anderer Organe in der Brust beeinflusst deren Funktion..

    Dextrokardie - die sogenannte Anomalie mit einer Verschiebung nach rechts. Die Masse des linken Ventrikels übersteigt immer die Masse des rechten. Daher ist der Herzschlag auf der linken Seite zu hören - er ist hier stärker. Bei einer Person mit Dextrokardie schien sich das Herz im Spiegel zu spiegeln.

    Dennoch gibt es eine solche Anomalie wie die Transposition aller Organe - sie sind alle nicht an ihrem rechtmäßigen Platz.

    Sie können die linke und rechte Seite des Körpers verwechseln. Menschen mit Organtransposition fühlen sich großartig, haben eine gute Gesundheit. Bei dieser Anomalie, bei der nur das Herz verschoben ist, sind Verstöße möglich, die jedoch nicht unbedingt auftreten. Ein so gelegenes Herz hat möglicherweise keinen Platz für normale Arbeit.

    Daher sollte das im menschlichen Körper befindliche Herz mit einem Versatz nach links zentriert sein. Welche Seite es befindet und welche anderen Organe es spielt, ist wichtig. Dies kann jedoch nur mit Hilfe von Spezialgeräten überprüft werden. Höchstwahrscheinlich ist dies eine Illusion - ein Gefühl, dass es auf der linken Seite ist.

    Herz: Das Interessanteste am menschlichen Herzen

    Wie funktioniert das Herz eines Menschen, wie funktioniert es, welche Funktionen hat es? All dies wird in einem Schulbiologiekurs studiert, aber im Laufe der Jahre vergessen. Die Aufmerksamkeit auf dieses kleine, aber starke Organ tritt später auf, insbesondere im Zusammenhang mit verschiedenen Krankheiten. Was ist einzigartig am Herzen - eine Schöpfung der Natur, die nicht weiß, dass sie während des gesamten Lebens eines Menschen stehen bleibt? Reden wir heute darüber.

    Foto: Matyash N.Yu., Shabatura N.N. Biologie, 9 Zellen - K.: Genesa, 2009

    Wie das Herz eines Menschen funktioniert

    Verschiedene Völker betrachten das menschliche Herz als Gefäß für romantische Gefühle, Geist oder Seele. Es ist in vielen Kulturen von großer Bedeutung und hat seit der Antike Aufmerksamkeit erregt..

    Zuallererst ist das Herz insofern interessant, als seine Form und Größe vom Alter, Geschlecht, Körperbau und Gesundheitszustand jeder Person abhängt. Im übertragenen Sinne wird ein Organ normalerweise mit einer Faust mittlerer Größe und einem Gewicht von etwa 500 g verglichen. Diese Indikatoren variieren stark, aber auf jeden Fall sieht das Herz der Person völlig anders aus als auf Valentinsgrüßen und Postkarten.

    Wie viele Kammern gibt es im Herzen und wie ist es angeordnet? Die moderne Anatomie des menschlichen Herzens hat alle Geheimnisse gelüftet und vor allem Wissenschaftler haben die Struktur des Herzens untersucht. Kurz gesagt, er wurde zum Beispiel von den Autoren Roen Johannes V., Yokochi C. und Lutien-Drekoll E. im Großen Anatlasatlas perfekt beschrieben. Es beantwortet farbenfroh und anschaulich die folgenden Fragen: Wie viele Kammern hat das menschliche Herz und wie viele Klappen befinden sich im menschlichen Herzen, was sind die Arterien und Venen des Herzens.

    Foto: Reneva N.B., Sonin N.I. Biologie. Person. 8. Klasse. Der methodische Leitfaden zum Lehrbuch von N. I. Sonin, M. R. Sapin „Biology. Person. 8. Klasse". - M.: Bustard, 2001. - S.46–49.

    Die Struktur des menschlichen Herzens ist wie folgt:

    • Es gibt vier Kammern des Herzens. Das Muskelseptum teilt die Organhöhle in zwei Hälften, von denen jede weiter in zwei Hälften geteilt ist;
    • die oberen Teile des Herzens werden Vorhöfe genannt, die unteren - die Ventrikel;
    • Alle Kammern und Blutgefäße, mit denen sie kommunizieren, sind durch Ventile getrennt.

    Herzklappen sind für den Blutfluss in eine Richtung notwendig und haben folgende Namen:

    • Das rechte Atrium und der rechte Ventrikel des Herzens sind durch eine Trikuspidalklappe getrennt.
    • das linke Atrium und der linke Ventrikel sind durch eine bikuspide Mitralklappe getrennt;
    • zwischen dem rechten Ventrikel und der Lungenarterie befindet sich eine Pulmonalklappe;
    • Der linke Ventrikel grenzt mit der Aortenklappe an die Aorta.

    Zwei Koronararterien versorgen das Herz selbst mit Blut. Ihre Struktur umfasst auch Ventile, um einen umgekehrten Blutfluss zu verhindern. Darüber hinaus verfügt der Körper über sogenannte Herzschrittmacher, deren Aufgabe es ist, Impulse zu erzeugen und Muskelkontraktionen und -entspannung zu kontrollieren.

    Wie funktioniert das Herz eines Menschen?

    In der philistischen Sprache ist das Herz ein Organ, das niemals Frieden kennt. Ein starker Muskel durchläuft an nur einem Tag mehr als 7.500 Liter Blut und zieht sich etwa 100.000 Mal zusammen! Einfach ausgedrückt, besteht die Aufgabe des Herzens darin, venöses Blut zu erhalten und es an die Lunge zu senden. Dort ist es mit Sauerstoff gesättigt und kehrt durch das Herz zu den Arterien zurück und wird dann durch den Körper getragen.

    Foto: Anatomie des Menschen. In 2 Bänden. V.2 / Aut.: E. I. Borzyak, V. Ya. Bocharov, L. I. Volkova et al. / Ed. M. R. Sapina. - M.: Medicine, 1986. - 480 s.

    Wie gelingt es ihm, wie funktioniert das Herz eines Menschen? Dieser wichtige Prozess kann wie mein Kollege V. I. in seinem Artikel beschrieben werden. Kapelko, nämlich:

    • kohlendioxidreiches Blut gelangt über die Venen zum Herzen und in das rechte Atrium.
    • dann entspannt sich der Muskel (Diastole), die Trikuspidalklappe öffnet sich und sie erscheint in der Höhle des rechten Ventrikels;
    • Durch das Schließen der Klappe und die Muskelkontraktion (Systole) vom rechten Ventrikel des Herzens gelangt Blut in die Lungenarterie.
    • dann wird das Blut einen kleinen Kreislauf durchlaufen, Kohlendioxid gegen Sauerstoff austauschen und dann zum Herzen zurückkehren, nämlich in die Höhle des linken Vorhofs;
    • Die Entspannung des letzteren schickt Blut zum linken Ventrikel, und seine Reduktion dient wiederum als Weg zur Aorta und zum Lungenkreislauf.

    Es ist erwähnenswert, dass die Ventrikel des Herzens, die Blutgefäße des Herzens und die Herzklappen streng in einer bestimmten Reihenfolge wirken. Um sie zu kontrollieren, erzeugt der Herzmuskel Impulse, die unter dem Einfluss von Hormonen und emotionalen Reaktionen häufiger auftreten können..

    Änderungen im Rhythmus erinnern Sie sofort daran, wo sich das Herz der Person befindet. Vielleicht hat jeder in einer Situation von Stress oder intensiver Erregung - Tachykardie - jemals einen starken Schlag in die Brust gespürt. Der Extremfall mit dem Aufkommen schneller asynchroner Kontraktionen wird als Fibrillation bezeichnet..

    Dieses Phänomen ist sehr gefährlich. Aus der praktischen Erfahrung sowohl meiner persönlichen als auch meiner Kollegen folgt, dass es wichtig ist, die Arbeit des Herzens zu überwachen und regelmäßig ein Elektrokardiogramm zu erstellen.

    Menschliche Herzfunktion

    Das Herz arbeitet unermüdlich, so dass sich das Blut durch die Gefäße bewegt, in der Lunge mit Sauerstoff angereichert wird und es an jede Körperzelle abgibt. Diese Funktion des Herzens wird als die Hauptfunktion angesehen und der Einfachheit halber genannt.

    Für die korrekte Ausführung dieser Aufgabe sind folgende Eigenschaften des Herzmuskels wichtig, die auch als Grundfunktionen des Herzens bezeichnet werden:

    Automatisierung

    Unter diesem Konzept liegt die Fähigkeit zu rhythmischen Kontraktionen dank der elektrischen Impulse, die vom Herzen selbst erzeugt werden. Unter den Muskelzellen des Organs gibt es bestimmte Bereiche, die mit dieser Qualität ausgestattet sind.

    Sie werden auch Herzschrittmacher genannt. Der Hauptknoten dieser Art befindet sich im Bereich des rechten Atriums. Er gibt den Herzton vor - bestimmt die Häufigkeit von Kontraktionen. Veränderungen im Körper können sich auf den Schrittmacher auswirken, aber normalerweise arbeitet er autonom.

    Erregbarkeit

    Nachdem der Herzschrittmacher einen Impuls erzeugt hat, sollte er sich sofort im Herzen ausbreiten. Nur in diesem Fall bedeckt die Kontraktion das gesamte Atrium oder den gesamten Ventrikel. Dies ist aufgrund der hohen Anfälligkeit der Herzzellen für Impulse sowie der vielen Kontakte zwischen ihnen möglich..

    Es ist einfacher zu sagen, dass der Herzmuskel sehr empfindlich ist und seine Zellen ein sehr enges Team bilden.

    Leitfähigkeit

    Für die schnellstmögliche Reaktion auf einen Impuls sind spezielle Wege im Herzen vorgesehen. Gemäß diesem System erfolgt die Signalübertragung sofort und erreicht die entferntesten Gebiete.

    Der Elektrokardiograph zeichnet übrigens genau die Momente auf, in denen Impulse auf alle Herzkammern einwirken.

    Kontraktilität

    Die Länge der Muskelfasern und ihre Elastizität geben dem Herzen die Möglichkeit, sich ohne freie Tage und Feiertage effektiv zusammenzuziehen und zu arbeiten. Eine Kontraktionskraft ist erforderlich, um das Blut in die richtige Richtung zu drücken.

    Feuerfestigkeit

    Nach jeder Kontraktion im Herzen tritt Entspannung auf. Es dauert einen Sekundenbruchteil, ermöglicht aber den Zellen, eine Ausgangsposition einzunehmen, und ist der Schlüssel zum Herzrhythmus, den wir mit den Händen an der Brust spüren..

    Herzerkrankungen: Ursachen und Prävention

    Herzkrankheiten haben im Laufe der Menschheitsgeschichte den Tod von mehr Menschen verursacht als alle Kriege zusammen.

    Heute subtrahieren sie weiterhin mindestens zehn Jahre von der durchschnittlichen Lebenserwartung der Weltbevölkerung. Darüber hinaus werden Herzkrankheiten jünger und betreffen häufig Menschen mit Behinderung. All dies wirkt sich negativ auf die Lebensqualität aus..

    Foto: Anatomie des Menschen. In 2 Bänden. V.2 / Aut.: E. I. Borzyak, V. Ya. Bocharov, L. I. Volkova et al. / Ed. M. R. Sapina. - M.: Medicine, 1986. - 480 s.

    Schlechte Gewohnheiten, schlechte Ernährung, mangelnde körperliche Aktivität - dies sind die Hauptgründe, warum das Herz-Kreislauf-System leidet und bestimmte Störungen auftreten.

    Außerdem begegne ich persönlich häufig der Tatsache, dass Menschen die Symptome von Herzerkrankungen bewusst ignorieren und sich für ihre Entwicklung als zu jung und gesund betrachten. Ein krankes Herz macht sich mit schmerzhaften Empfindungen verschiedener Lokalisation (Rücken, Brust, linker Arm, Nacken), Schwäche, Übelkeit, Husten, Atemnot, verstärktem Schwitzen, Schwellung der Beine und Schnarchen bemerkbar. Anzeichen einer Herzerkrankung werden in einem zuverlässigen Material webmd.com beschrieben.

    In jedem Fall legen die praktischen Erfahrungen der Kardiologen nahe, dass das Herz mindestens alle sechs Monate überprüft werden muss. Dies hilft, viele schwere Herzerkrankungen zu verhindern. Die Liste der relevantesten von ihnen sieht folgendermaßen aus:

    • Herzischämie;
    • Schlaganfall;
    • Herzinfarkt;
    • Hypertonie.

    Die Prävention von Herzerkrankungen bei Frauen und Männern sollte in erster Linie eine Korrektur des Lebensstils sein. Es sind schlechte Gewohnheiten, übermäßiges Essen und geringe Beweglichkeit, die den Herzmuskel allmählich zerstören und bis zu 150 Jahre wirken können.

    Es sollte daran erinnert werden, dass die Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems allmählich unmerklich gestört wird, aber die Wiederherstellung ist keine leichte Aufgabe. Es ist viel einfacher, einen gesunden Lebensstil zur Norm zu machen und Probleme mit Herz und Blutgefäßen nicht zu kennen..

    Unerwartete Fakten über das Herz

    1999 schlug die Weltherzföderation den Weltherztag vor. Im Jahr 2011 war das ständige Datum der 29. September. Von Spezialisten organisierte Veranstaltungen sollen die Aufmerksamkeit der Menschen auf dieses kleine, beständige Organ lenken..

    Das menschliche Herz hat dies verdient, weil es viele Wunder und Geheimnisse verbirgt, zum Beispiel:

    • Die Bewohner des alten Ägypten glaubten, dass das Herz mit dem Ringfinger verbunden ist. Deshalb setzen die Ehegatten heute darauf Eheringe.
    • Männerherzen sind etwas größer als Frauenherzen. Letztere leisten jedoch mehr als 10 Schläge pro Minute.
    • Das Herz einer Person wird durchschnittlich 72 Mal pro Minute reduziert. Seit 65 Jahren erreicht die Anzahl der Schlaganfälle 2,5 Milliarden! Gleichzeitig findet der fleißige Motor Zeit zum Ausruhen. Wenn Sie die gesamte Entspannung für denselben Zeitraum addieren, erhalten Sie ungefähr zwei Jahrzehnte;
    • Der Fötus hat einen doppelt so wahrscheinlichen Herzschlag wie bei Erwachsenen. Ein winziges Herz pumpt täglich über 60 Liter Blut.
    • Je schwerer eine Person ist, desto schwerer ist der Herzmuskel. Alles nur, weil das Fettgewebe von Kapillaren durchdrungen wird, durch die auch Blut gepumpt werden muss.
    • Aufgrund der Eigenschaft der Automatisierung kann sich der Herzmuskel außerhalb des menschlichen Körpers zusammenziehen.
    • Da die Herzen von Menschen und Schweinen sehr ähnlich sind, erwägen Wissenschaftler die Möglichkeit einer direkten Transplantation von Tieren. Eine andere mögliche Option ist, Herzen künstlich wachsen zu lassen. Die erste Transplantation fand 1967 statt und seit Ende des 19. Jahrhunderts wird eine Herzmuskeloperation durchgeführt.
    • Gehen ist gut für die Gesundheit des Herzens (mindestens eine halbe Stunde täglich), Lachen, Mittagsschläfchen und Liebesspiel;
    • Die Zuverlässigkeit und Stärke des Herzens ermöglichte es den Wissenschaftlern zu berechnen, dass es 150 Jahre lang funktionieren kann.

    Der menschliche Körper verbirgt viele interessante Fakten. Ihr Wissen löscht nicht nur die Neugier, sondern hilft auch, ihren Körper besser zu verstehen und sich gut um ihre Gesundheit zu kümmern. Denken Sie daran, dass das Herz kein Stein ist und Aufmerksamkeit und Ruhe erfordert.

    Autor: Anna Ivanovna Tikhomirova, Kandidatin für medizinische Wissenschaften

    Gutachter: Kandidat der medizinischen Wissenschaften, Professor Ivan Georgievich Maksakov

    Anatomie und Physiologie des menschlichen Herzens

    Unser Körper ist eine komplexe Organisation, die aus einzelnen Komponenten (Organen und Systemen) besteht, für deren vollständige Arbeit eine ständige Versorgung mit Nahrungsmitteln und die Verwendung von Fäulnisprodukten erforderlich ist. Diese Arbeit wird vom Kreislaufsystem ausgeführt, das aus einem zentralen Organ (Herzpumpe) und Blutgefäßen besteht, die sich im ganzen Körper befinden. Aufgrund der ständigen Arbeit des menschlichen Herzens zirkuliert das Blut kontinuierlich durch das Gefäßbett und versorgt alle Zellen mit Sauerstoff und Nahrung. Die lebende Pumpe unseres Körpers macht jeden Tag mindestens hunderttausend Kontraktionen. Wie das Herz eines Menschen angeordnet ist, was sein Arbeitsprinzip ist, worüber die Zahlen der Hauptindikatoren sprechen - diese Fragen interessieren viele Menschen, denen ihre Gesundheit nicht gleichgültig ist.

    allgemeine Informationen

    Das Wissen über die Struktur und Funktion des menschlichen Herzens sammelte sich allmählich an. Der Beginn der Kardiologie als Wissenschaft wird als 1628 angesehen, als der englische Arzt und Naturwissenschaftler Harvey die Grundgesetze der Durchblutung entdeckte. Anschließend wurden alle grundlegenden Informationen über die Anatomie des Herzens und der Blutgefäße, des menschlichen Kreislaufsystems, erhalten, die noch verwendet werden..

    Die lebende "Perpetual Motion Machine" ist aufgrund ihrer günstigen Lage im menschlichen Körper gut vor Beschädigungen geschützt. Jedes Kind weiß, wo sich das Herz in einer Person befindet - in der Brust links, aber das ist nicht ganz richtig. Anatomisch nimmt es den mittleren Teil des vorderen Mediastinums ein - dies ist ein geschlossener Raum in der Brust zwischen den Lungen, umgeben von Rippen und Brustbein. Der untere Teil des Herzens (seine Spitze) ist leicht nach links verschoben, die restlichen Abteilungen befinden sich in der Mitte. In seltenen Fällen gibt es eine abnormale Variante der Position des Herzens bei einer Person mit einer Verschiebung nach rechts (Dextrokardie), die häufig mit der Spiegelplatzierung aller ungepaarten Organe (Leber, Milz, Bauchspeicheldrüse usw.) im Körper kombiniert wird..

    Jeder hat seine eigenen Vorstellungen davon, wie das Herz eines Menschen aussieht. Normalerweise unterscheiden sie sich von der Realität. Äußerlich ähnelt dieses Organ einem leicht abgeflachten Ei oben und unten, wobei große Gefäße an allen Seiten angrenzen. Form und Größe können je nach Geschlecht, Alter, Körperbau und Gesundheitszustand eines Mannes oder einer Frau variieren.

    Die Leute sagen, dass die Herzgröße ungefähr durch die Größe der eigenen Faust bestimmt werden kann - die Medizin argumentiert nicht damit. Viele Menschen sind daran interessiert zu wissen, wie viel das Herz eines Menschen wiegt. Dieser Indikator hängt von Alter und Geschlecht ab..

    Das Gewicht des Herzens eines Erwachsenen erreicht durchschnittlich 300 g und kann bei Frauen etwas geringer sein als bei Männern.

    Es gibt Pathologien, bei denen Abweichungen von diesem Wert möglich sind, beispielsweise mit dem Wachstum des Myokards oder der Erweiterung der Herzkammer. Bei Neugeborenen beträgt das Gewicht etwa 25 g, die signifikantesten Wachstumsraten werden in den ersten 24 Lebensmonaten und nach 14 bis 15 Jahren beobachtet, und nach 16 Jahren erreichen die Indikatoren die Werte für Erwachsene. Das Verhältnis der Herzmasse eines Erwachsenen zum Gesamtkörpergewicht bei Männern beträgt 1: 170, bei Frauen 1: 180.

    Anatomische und physiologische Merkmale

    Um die Struktur des menschlichen Herzens zu verstehen, werden wir es zuerst von außen betrachten. Wir sehen ein kegelförmiges hohles Muskelorgan, für das von allen Seiten Zweige großer Gefäße des menschlichen Kreislaufsystems wie Schläuche oder Schläuche zur Pumpe geeignet sind. Dies ist die lebende Pumpe unseres Körpers, die aus mehreren Funktionsabteilungen (Kammern) besteht, die durch Trennwände und Ventile getrennt sind. Wie viele Kammern sich im Herzen einer Person befinden - jeder Schüler der achten Klasse weiß es. Für diejenigen, die Biologieunterricht verpasst haben, wiederholen wir - es gibt vier davon (2 auf jeder Seite). Was sind diese Herzkammern und welche Rolle spielen sie im Kreislaufsystem:

    1. Die Höhle des rechten Atriums erhält zwei Hohlvenen (untere und obere), die sauerstofffreies Blut aus dem gesamten Körper enthalten, das dann unter Umgehung der Trikuspidalherzklappe (oder Trikuspidalherzklappe) in den unteren Abschnitt (rechter Ventrikel) gelangt. Die Ventile öffnen sich nur während der Kompression des rechten Atriums und schließen sich dann wieder, sodass kein Blut in die retrograde Richtung geworfen werden kann.
    2. Der rechte Herzventrikel pumpt Blut in den gemeinsamen Lungenstamm, der dann in zwei Arterien unterteilt wird, die sauerstofffreies Blut zu beiden Lungen transportieren. Im menschlichen Körper sind dies die einzigen Arterien, durch die venöse, nicht arterielle Blutmasse fließt. Die Sauerstoffversorgung des Blutes erfolgt in der Lunge und wird anschließend über zwei Lungenvenen an das linke Atrium abgegeben (eine interessante Ausnahme - die Venen tragen sauerstoffreiches Blut)..
    3. In der Höhle des linken Vorhofs befinden sich Lungenvenen, die arterielles Blut abgeben, das dann durch die Höcker der Mitralklappe in den linken Ventrikel gepumpt wird. Im Herzen eines gesunden Menschen öffnet sich dieses Ventil nur in Richtung des direkten Blutflusses. In einigen Fällen können sich die Flügel in die entgegengesetzte Richtung biegen und einen Teil des Bluts aus dem Ventrikel zurück in das Atrium leiten (dies ist ein Mitralklappenprolaps)..
    4. Der linke Ventrikel spielt eine führende Rolle, er pumpt Blut aus dem pulmonalen (kleinen) Blutkreislauf durch die Aorta (das stärkste Gefäß im menschlichen Kreislaufsystem) und seine vielen Äste in den großen Kreislauf. Der Blutausstoß durch die Aortenklappe erfolgt während der systolischen Kompression des linken Ventrikels, während der diastolischen Entspannung tritt ein anderer Teil des linken Vorhofs in den Hohlraum dieser Kammer ein.

    Interne Struktur

    Die Herzwand besteht aus mehreren Schichten, die durch verschiedene Gewebe dargestellt werden. Wenn Sie den Querschnitt mental zeichnen, können wir unterscheiden:

    • der innere Teil (Endokard) ist eine dünne Schicht von Epithelzellen;
    • der mittlere Teil (Myokard) - eine dicke Muskelschicht, die mit ihren Kontraktionen die Hauptpumpfunktion des menschlichen Herzens bereitstellt;
    • Die äußere Schicht - besteht aus zwei Blättern, die innere wird als viszerales Perikard oder Epikard bezeichnet und die äußere faserige Schicht wird als parietales Perikard bezeichnet. Zwischen diesen beiden Blättern befindet sich ein Hohlraum mit seröser Flüssigkeit, der dazu dient, die Reibung bei Herzkontraktionen zu verringern..

    Wenn wir die innere Struktur des Herzens genauer betrachten, sollten einige interessante Formationen erwähnt werden:

    • Akkorde (Sehnenfilamente) - Ihre Aufgabe besteht darin, die Klappen des menschlichen Herzens an den Papillarmuskeln an den Innenwänden der Ventrikel zu befestigen. Diese Muskeln ziehen sich während der Systole zusammen und verhindern den retrograden Blutfluss vom Ventrikel zum Atrium.
    • Herzmuskeln - Trabekel- und Haubenformationen in den Wänden der Herzkammern;
    • interventrikuläre und atriale Septa.

    Im mittleren Teil des interatrialen Septums bleibt manchmal ein ovales Fenster offen (es funktioniert nur beim Fötus in der Gebärmutter, wenn kein Lungenkreislauf vorhanden ist). Dieser Defekt wird als kleine Entwicklungsanomalie angesehen und beeinträchtigt das normale Leben nicht, im Gegensatz zu angeborenen Fehlbildungen des atrialen oder interventrikulären Septums, bei denen die normale Durchblutung erheblich beeinträchtigt ist. Welche Art von Blut die rechte Herzhälfte einer Person füllt (venös), gelangt auch während der Systole in den linken Teil und umgekehrt. Infolgedessen steigt die Belastung bestimmter Abteilungen, was im Laufe der Zeit zur Entwicklung einer Herzinsuffizienz führt. Die myokardiale Blutversorgung erfolgt über zwei Herzkranzgefäße, die in zahlreiche Äste unterteilt sind und ein Herzkranzgefäß bilden. Verstöße gegen die Durchgängigkeit dieser Gefäße führen zu Ischämie (Sauerstoffmangel des Muskels) bis hin zu Gewebenekrose (Herzinfarkt)..

    Herzleistung

    Wenn alle Abteilungen ausgewogen arbeiten, die Kontraktilität des Herzmuskels nicht beeinträchtigt wird und die Herzgefäße gut passierbar sind, spürt eine Person ihren Herzschlag nicht. Während wir jung, gesund und aktiv sind, denken wir nicht darüber nach, wie das menschliche Herz funktioniert. Sobald jedoch einmal Schmerzen in der Brust, Atemnot oder Unterbrechungen auftreten, macht sich die Arbeit des Herzens sofort bemerkbar. Welche Indikatoren sollte jeder kennen:

    1. Der Wert der Herzfrequenz (HR) - von 60 bis 90 Schlägen pro Minute - sollte bei einem Erwachsenen in Ruhe das Herz schlagen, wenn er mehr als 100 Mal schlägt - dies ist eine Tachykardie, weniger als 60 - eine Bradykardie.
    2. Das Schlagvolumen des Herzens (systolisches Volumen oder CO) ist das Blutvolumen, das infolge einer Kontraktion des linken Ventrikels in das menschliche Kreislaufsystem freigesetzt wird. In Ruhe beträgt es normalerweise 60-90 ml. Je höher dieser Wert ist, desto niedriger ist der Puls und desto größer ist die Ausdauer des Körpers während der Anstrengung. Dieser Indikator ist besonders für Profisportler relevant..
    3. Der Indikator für das Herzzeitvolumen (winziges Blutkreislaufvolumen) ist definiert als CO multipliziert mit der Herzfrequenz. Sein Wert hängt von vielen Faktoren ab, einschließlich der körperlichen Fitness, der Körperlage, der Umgebungstemperatur usw. Die Norm in Ruhe bei Männern liegt bei 4-5,5 Litern pro Minute, bei Frauen bei 1 l pro Minute weniger.

    Ein Mensch hat ein einzigartiges Organ, dank dem er lebt, arbeitet, liebt. Die Pflege des Herzens ist umso wertvoller und beginnt mit der Untersuchung der Merkmale seiner Struktur und Funktion. Tatsächlich ist der Herzmotor nicht so ewig, viele Faktoren wirken sich negativ auf seine Arbeit aus, von denen einige von einer Person kontrolliert werden können, andere können vollständig ausgeschlossen werden, um ein langes und erfülltes Leben zu gewährleisten.

    Wo ist das Herz eines Menschen? Topographie der Herz- und Brustorgane

    Das Herz ist ein muskulöses Hohlorgan des Kreislaufsystems, das eine Pumpfunktion ausübt. Es befindet sich in der Brust in der Höhle des Mediastinums. Das Organ grenzt an zahlreiche Venen, Arterien und Lymphgefäße, die von der Speiseröhre, dem Magen, dem linken Leberlappen und beiden Lungen begrenzt werden. Der Ort, an dem sich das Herz der Person befindet, wird Perikard genannt. Dies ist die Membran (zweischichtiger "Beutel"), die das Organ und den Mund großer Blutgefäße umgibt.

    Allgemeine Beschreibung der Anatomie der Brust

    Die Brust ist der Ort, an dem sich das Herz bei Menschen, Säugetieren und Vögeln befindet. Dies ist ein muskuloskelettales Reservoir aller Organe, die für Atmung und Durchblutung verantwortlich sind. Auch in der Brust befindet sich die Speiseröhre und eine Reihe von großen Arterien und Venen des Körpers. Die Brust selbst wird von der Wirbelsäule, den Rippenbögen und dem Brustbein gebildet. Es kommuniziert mit anderen Hohlräumen und Bereichen des Körpers und bietet mechanischen Schutz für die lebenswichtigen Organe des Körpers..

    Ganzheitliche Brust und ihre Hohlräume

    Aufgrund der Befestigung der Rippen durch den Knorpel am Brustbein wird die Zelle als geschlossener Knochen-Knorpel-Behälter gebildet. Durch die Interkostalmuskulatur, die äußere und innere Faszie sowie das Muskel-Sehnen-Zwerchfell wird eine geschlossene Brusthöhle gebildet. Es hat mehrere Löcher: die obere Öffnung, die Speiseröhre, die Aortenöffnung des Zwerchfells, die Öffnung der unteren Hohlvene. In der Brusthöhle selbst gibt es eine Reihe lebenswichtiger geschlossener Räume: das Mediastinum (der Ort, an dem sich das Herz befindet), die Perikardhöhle und die die Lunge umgebenden Pleurahöhlen.

    Projektion des Herzens auf die Brust

    Der Ort, an dem sich das Herz einer Person befindet, wird als Mediastinum bezeichnet. Hier ist das Perikard, in dem das Herz von den Mündern der Hauptblutgefäße umgeben ist. In diesem Fall hat das Herz drei Ränder, die auf die Brust projiziert werden. Durch ihre Änderung können Sie Anomalien und spezifische körperliche Symptome einer organischen Herzschädigung feststellen. Normalerweise befindet sich das Herz links vom Brustbein vom III-Interkostalraum entlang des V-Interkostalraums. Mit dem rechten Ventrikel ist das Herz leicht nach vorne gedreht. Die Richtung der Längsachse des Herzens von den basalen (oberen) Abteilungen zur unteren (apikalen) ist wie folgt: Das Herz ist von oben nach unten, von hinten nach vorne, von rechts nach links ausgerichtet.

    Herzgrenzen

    Die rechte Herzgrenze ist perkussionsbestimmt und befindet sich 1 cm rechts vom rechten Rand des Sternums entlang des IV-Interkostalraums. Der linke Rand entspricht dem apikalen Impuls: 1,5 cm links von der linken Mittelklavikularlinie. Der obere Rand, der der gesamten Breite des Gefäßbündels entspricht, befindet sich im III-Interkostalraum. Durch Verbinden des Punktes der äußersten rechten und linken Grenze mit den äußersten Punkten der Breite des Gefäßbündels wird die Grundkonfiguration des Perikards bestimmt. Dies ist die Projektion des Ortes, an dem sich das Herz der Person befindet.

    Das Konzept des Mediastinums

    Das Mediastinum ist der Ort, an dem sich das Herz einer Person befindet. Dies ist eine begrenzte Höhle, die alle Organe umfasst, die sich zwischen beiden Lungen befinden. Der vordere Rand der Höhle ist die intrathorakale Faszie und das Brustbein, die hintere Grenze ist der Rippenhals, die prävertebrale Faszie und die Brustwirbelsäule. Die untere Wand ist das Zwerchfell, und die obere Wand ist eine Ansammlung von Faszienblättern, die mit der suprapleuralen Membran verbunden sind. Die Seitenwände des Mediastinums sind Abschnitte der parietalen Pleura und der intrathorakalen Faszie. Auch das Mediastinum zur Erleichterung des Studierens der hier befindlichen Elemente ist bedingt in obere und untere unterteilt. Letzteres ist in das hintere, zentrale und vordere Mediastinum unterteilt. Der Ort, an dem sich das menschliche Herz befindet, ist das untere zentrale Mediastinum.

    Syntopie des Herzens

    Syntopia ist ein topografisches Konzept, das die Nähe eines bestimmten Organs zu anderen anatomischen Einheiten widerspiegelt. Es ist ratsam, es zusammen mit der Position der mediastinalen Organe zu zerlegen. Das Herz grenzt also mit Ausnahme des Perikards und der Blutgefäße nicht direkt an eine der anatomischen Formationen. Das äußere Perikardblatt, durch das das Organ vom Rest der anatomischen Formationen getrennt ist, befindet sich jedoch direkt neben ihnen. Vor dem Perikard befinden sich anteroposteriore, präperikardiale, intrathorakale Lymphknoten und Blutgefäße, die von Fettgewebe umgeben sind. Hinter dem Perikard und dem Herzen grenzt es an die Speiseröhre, die ungepaarten und halb ungepaarten Venen, die Aorta, den Vagusnerv, den sympathischen Stamm und den Ductus thoracicus.

    Syntopie des Herzens im unteren zentralen Mediastinum

    Der Ort, an dem das Herz einer Person so nah wie möglich an anderen lebenswichtigen Organen und Gefäßen liegt, wird als unteres zentrales Mediastinum bezeichnet. Hier ist der Perikardsack, der aus zwei Schichten Mesothel besteht, zwischen denen sich ein kleiner Hohlraum befindet. Hinter dem viszeralen Perikardblatt befindet sich das Herz selbst. Außerhalb des Perikards befinden sich die Wurzeln der Lunge: Lungenvenen und Arterien, die Hauptbronchien unterhalb der Bifurkation der Luftröhre. Hier sind auch Zwerchfellnerven und intrathorakale Gefäße mit Lymphknoten vorhanden. Bis die Hauptgefäße (Aorta, Hohlvene, Lungenstamm und Lungenvenen) mit dem Perikard bedeckt sind, befinden sie sich auch im zentralen Mediastinum. Sobald sie den Perikardsack verlassen, befinden sie sich in anderen Teilen des Mediastinums. Alle diese Merkmale der Anatomie sind äußerst wichtig, da sie die chirurgische Taktik für Verletzungen der Brust, die in ihre Höhle eindringt, und für geplante Operationen bestimmen.

    Literatur Zu Dem Herzrhythmus

    Konsultationspreise für Gefäßchirurgen

    Der DocDoc-Service hilft Ihnen dabei, einen Termin bei einem Gefäßchirurgen günstiger als in einer Klinik zu vereinbaren. Rabatte für bezahlte Fachberatungen.Wir haben für Sie die besten Preise für die Untersuchung eines Gefäßchirurgen in Kliniken in Moskau zusammengestellt.

    Anwendungsgebiete Papaverin - wann und für wen es relevant ist

    Papaverin ist ein Medikament, das in der modernen Medizin weit verbreitet ist. Aufgrund der Tatsache, dass es verschiedene Formen der Freisetzung gibt, kann es von einem Spezialisten Menschen mit unterschiedlichem Anfälligkeitsgrad verschrieben werden.