Globuline im Blut: Typen, Normen in der Analyse, die Gründe für die Zunahme und Abnahme

Gepostet von Z. Nelli Vladimirovna, Doktor der Labordiagnostik, Forschungsinstitut für Transfusiologie und Medizinische Biotechnologie

Der Begriff "Gesamtprotein" in einem biochemischen Bluttest bedeutet in der Regel eine Mischung von Proteinen, die im Plasma (Serum) vorhanden sind. Wenn Albumin in seiner Struktur und Funktion mehr oder weniger homogen ist, weisen Globuline signifikante Unterschiede in Struktur, quantitativem Gehalt und funktionellem Zweck auf. Globuline im Blut werden in Form von 5 Fraktionen nachgewiesen: α1 (alpha-1), α2 (alpha-2), β1 (beta-1), β2 (beta-2), γ (gamma), jedoch aufgrund des Mangels an besonderer klinischer Bedeutung, Normalerweise trennen sich die Globuline Beta-1- und Beta-2 nicht, daher bedeuten sie einfach einfach Globuline der β-Fraktion ohne ihre Differenzierung.


eine Vielzahl von strukturellen Arten von Blutproteinen

Was beeinflusst den Globulinspiegel im Blut?

Globuline sind eine Gruppe von Proteinen, die helfen, Nährstoffe zu transportieren und Infektionen zu bekämpfen. Dies sind Trägerproteine, Enzyme, Antikörper (Immunglobuline) und andere Fragmente. Die meisten Globuline werden von der Leber produziert, während andere vom Immunsystem produziert werden. Die Messung des Spiegels hilft bei der Diagnose, ob eine entzündliche Erkrankung oder Infektion vorliegt, da eine erhöhte Antikörperproduktion diese Störungen signalisiert.

  • Gelbsucht;
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Juckreiz
  • periodische Müdigkeit;
  • Flüssigkeitsansammlung im Körper;
  • Appetitverlust.

Manchmal werden Zustände durch Routinetests erkannt, bevor Symptome auftreten. Wenn es abnormal ist, müssen zusätzliche Tests durchgeführt werden, um festzustellen, welches spezifische Protein ungewöhnlich niedrig oder hoch ist. Dies ist notwendig, um eine genaue Diagnose zu stellen. Einige Beispiele für nachfolgende Tests umfassen: ein Proteinogramm und quantitative Immunglobuline.

Auf eine Notiz! Der behandelnde Arzt kann im Rahmen einer regelmäßigen Untersuchung oder zur Diagnose bestimmter Zustände einen Test verschreiben. Gesamtproteinmessungen spiegeln den Ernährungszustand wider und können zum Screening oder zur Diagnose von Nieren- oder Lebererkrankungen verwendet werden..

Arten von Antikörpern

Es gibt 5 verschiedene Arten von Antikörpern, die vom Körper produziert werden: IgA, IgG, IgM, IgE, IgD. Jeder von ihnen hilft beim Schutz des Körpers vor bestimmten Infektionen und Krankheiten. Niedrige Antikörperniveaus können Ihre Anfälligkeit für Krankheiten erhöhen..

  • IgA-Antikörper schützen die Schleimhäute, die der Umwelt ausgesetzt sind, vor Infektionen. Sie kommen in Nase, Ohren, Augen, Verdauungstrakt und Vagina vor. Sie bieten lokale Immunität gegen Chlamydien.
  • IgG-Antikörper helfen im Kampf gegen bakterielle und virale Infektionen, Toxine. Sie kommen in Körperflüssigkeiten vor..
  • IgM-Immunglobuline kommen in Blut und Lymphe vor. Sie werden vom Körper als Reaktion auf eine Infektion produziert und helfen dem Immunsystem, sie zu bekämpfen..
  • IgE-Antikörper werden zur Bekämpfung von Allergenen wie Pollen, Sporen und Parasiten benötigt. Antikörper finden sich in Lunge, Haut und Schleimhäuten..
  • IgD-Antikörper werden in den Geweben gefunden, die die Brusthöhle und die Bauchhöhle auskleiden. Sie machen weniger als 1% der Plasma-Immunglobuline aus. Die Funktionen dieser Antikörper sind nicht gut verstanden..

Proteinogramm

Dies ist ein Labortest, der üblicherweise verwendet wird, um Patienten mit multiplem Myelom oder anderen Molkeproteinstörungen zu identifizieren. Ärzte beziehen ein Proteinogramm in die anfängliche Beurteilung zahlreicher klinischer Zustände ein. Manchmal können die Ergebnisse dieser Untersuchung jedoch verwirrend oder schwer zu interpretieren sein..

Die Liste der Krankheiten, bei denen eine Proteinogrammstudie vorgeschrieben ist:

  • Allergien
  • Autoimmunerkrankungen wie Lupus oder rheumatoide Arthritis;
  • Multiples Myelom, eine Krebsart.

Die Art der Ergebnisse der Molkenproteinelektrophorese hängt von Fraktionen zweier Hauptproteintypen ab: Albumin und Globuline. Die Hauptbestandteile des Serums werden von der Leber unter normalen physiologischen Bedingungen produziert. Globuline machen einen viel geringeren Anteil des gesamten Molkenproteins aus. Teilmengen dieser Proteine ​​und ihre relativen Mengen sind das Hauptziel der Interpretation des Proteinogramms.

Was sind Globuline?

Globuline (eine Gruppe von Proteinen) werden vom Immunsystem in der Leber produziert. Sie spielen eine wichtige Rolle für die Funktion der Leber, die Blutgerinnung und den Kampf gegen Infektionen. Es gibt vier Haupttypen von Globulinen. Sie heißen Alpha, Beta und Gamma. Es gibt verschiedene Arten von Tests, um ihre Anzahl zu bestimmen..

  1. Analyse auf Gesamtprotein. Diese Studie misst zwei Arten von Proteinen: Globulin und Albumin. Wenn der Proteinspiegel niedrig ist, kann dies bedeuten, dass eine Leber- oder Nierenerkrankung vorliegt..
  2. Molkeproteinelektrophorese. Diese Analyse bestimmt die Menge an Gammaglobulin. Es wird verwendet, um Störungen des Immunsystems, Krebs - Multiples Myelom genannt - zu diagnostizieren..

Globuline gibt es in verschiedenen Größen. Die leichtesten sind Alpha-Globuline, die normalerweise ein Molekulargewicht von etwa 93 kDa haben, während die schwerste Klasse Gammaglobuline mit einem Gewicht von etwa 1193 kDa sind. Gammaglobuline sind die schwersten von allen und trennen sich während der Gelelektrophorese am langsamsten.

Alpha-Globuline

Dies sind Blutproteine, die in der Leber produziert werden und verschiedene Funktionen im Körper erfüllen. Es gibt zwei Arten von Alpha-Globulinen: Alpha-1 und Alpha-2. Sie unterscheiden sich kaum in der Struktur, erfüllen aber die gleichen Funktionen. Ihre Arbeit umfasst die Übertragung von Hormonen, Cholesterin und Kupfer durch den Blutkreislauf sowie die Funktion als Enzym für bestimmte chemische Reaktionen. Sie helfen oder verhindern die Wirkung anderer Enzyme, beispielsweise solcher, die Blutgerinnsel verursachen..

Beta-Globuline

Es gibt Beta-1- und Beta-2-Globuline. Sie sind Alpha-Globulinen insofern sehr ähnlich, als sie auch in der Leber produziert werden und eine ähnliche Struktur haben. Die Struktur ist so ähnlich, dass Beta-Globuline ähnliche Funktionen haben. Sie transportieren Lipide, Hormone und Cholesterin durch den Blutkreislauf. Beta-Globuline helfen Immunzellen bei der Reaktion auf Bakterien, Viren oder Parasiten. Wenn Alpha-1-Globuline gesenkt werden, kann dies ein Zeichen für einen Antitrypsin-Mangel sein..

Gammaglobuline

Dies sind Blutproteine, die von Lymphozyten und Plasmazellen des Immunsystems produziert werden, wenn eine Immunantwort benötigt wird. Sie sind als Immunglobuline oder Antikörper bekannt, die bei Immunantworten und Immunität helfen. Es gibt drei Haupttypen von Gammaglobulinen: IgM, IgG und IgA. Diese Immunglobuline werden bei Bedarf in verschiedenen Mengen produziert, um Bakterien, Viren oder Toxine zu bekämpfen..

Das größte Immunglobulin. Sie entstehen, wenn bestimmte Bakterien, Viren oder andere Antigene in den Körper gelangen. Dies hilft, eine Immunantwort auszulösen, um eindringende Bakterien und Viren abzuwehren. IgM wird von Plasmazellen in Milz und Lymphknoten produziert und zirkuliert durch das Blut.

Das am häufigsten vorkommende Immunglobulin. Es wird auch von Plasmazellen produziert. IgG hilft dem Immunsystem, eindringende Bakterien, Viren oder Pilze zu identifizieren. Sie helfen bei der Kaskade von Schritten, die notwendig sind, um vollständig entgegenzuwirken.

Wenn Toxine in den Körper gelangen, bindet IgG an sie, um die Toxine zu neutralisieren, sodass sie keine toxische Wirkung haben. Dieses spezifische Immunglobulin ist in jeder Körperflüssigkeit enthalten, was auf seine Bedeutung hinweist..

Gammaglobulin

Gefunden (98 Beiträge)

Gynäkologe 15. August 2001 / Anonym

... und damit Difflucan keine Soor entwickelt. Ich hatte eine Abtreibung im 23. Krankenhaus (Zeit 13.30 Uhr). Sie injizierten Serum (Anti-Rhesus-Gammaglobulin

) Wiederholte Vakuumkürettage unter Ultraschallkontrolle. Dann ließen sie Antibiotika bis zum Morgen im Krankenhaus (... offen)

Gynäkologe 13. August 2001 / Hoffnung

... und damit Difflucan keine Soor entwickelt. Ich hatte eine Abtreibung im 23. Krankenhaus (Zeit 13.30 Uhr). Sie injizierten Serum (Anti-Rhesus-Gammaglobulin

) Wiederholte Vakuumkürettage unter Ultraschallkontrolle. Dann ließen sie Antibiotika bis zum Morgen im Krankenhaus (... offen)

Kinderarzt 14. Juni 2001 / Julia

Hallo, dies ist eine historische pädiatrische Frage. Ich bin 1969 geboren. Entschuldigung, mein Schatz. Die Karte ist derzeit nicht verfügbar. Ist es möglich herauszufinden, welche... zu öffnen sind

15. Juni 2001 / @ anonym

... das ist Hepatitis A, weil es damals keine Impfstoffe (zumindest Masse) von B gab. Ich erinnere mich, dass es in der 2. Klasse eine Art „Gammaglobulin“ gab

"In den Arsch (ich weiß nicht warum, es steht nicht auf dem Kalender) und Pocken (sie kratzen das am Arm). Polio (in den unteren Klassen - weiße Süßigkeiten...

Genetiker 28. Mai 2001 / Tatyana

Guten Tag! Bitte sagen Sie mir, ich habe eine zweite Rh-Schwangerschaft, ich habe einen negativen Ehemann positiv (die erste Schwangerschaft war von einem Rhesus-negativen Mann),... offen

31. Mai 2001 / Olga

... Konflikt oder nicht. Um die Entwicklung eines Rh-Konflikts bei rh-negativen Frauen mit Abtreibung zu verhindern, wird empfohlen, Anti-Rhesus-Gammaglobulin einzuführen

. Ich denke, dass dies in anständigen Kliniken unmittelbar nach der Unterbrechung geschieht. Finde es heraus.

über die Schwangerschaft 26. Mai 2001 / Marina

Hallo Doktor! Ich habe die erste Blutgruppe, Rh negativ, die positive meines Mannes. Vor drei Tagen gab es eine spontane Abtreibung für einen Zeitraum von 7 Wochen. Sag mir... offen

26. Mai 2001 / Pasenyuk A.M..

Nein, die Rhesus-Antikörper in einem solchen Zeitraum haben nichts damit zu tun. Spenden Sie kein Blut für Antikörper - für dieses Gammaglobulin

wurde gemacht. damit sie nicht da sind. Am häufigsten ist das Problem der Schwangerschaft während der Schwangerschaft bei Frauen, die von Wiederbelebung und Gruppenkonflikten bedroht sind, nicht...

Spezialist für Infektionskrankheiten 18. Mai 2001 / Anastasia...

Sehr geehrte Frau Dr Der Arzt verschrieb ein Medikament, das Gammaglobulin enthielt

. Wie es aufgenommen wird, ob seine Behandlung einen Schutz vor HIV garantiert. öffnen

Therapeut 16. Mai 2001 / Anastasia...

Es ist notwendig, das Histoglabulin enthaltende Medikament zu wechseln. Wie wird diese Substanz gewonnen und ist es wahrscheinlich, dass sie eine HIV-Infektion enthält? öffnen

17. Mai 2001 / Kostina S.A..

Sie meinen wahrscheinlich Gammaglobulin

? Ein Arzt für Infektionskrankheiten wird Ihre Frage besser beantworten.

über die Schwangerschaft 15. März 2001 / Elena

Guten Tag. Ich habe 33 Wochen. Der Ehemann ist seit dem fünften Tag an Röteln erkrankt. Als Kind habe ich keine Röteln bekommen. Was ist das Risiko für den gegebenen Zeitpunkt einer fetalen Infektion und was sind die Konsequenzen... offen

16. März 2001 / Pasenyuk A.M..

Das Infektionsrisiko ist hoch, aber das Risiko für Taubheit und andere Folgen für den Fötus ist nicht hoch. Sie müssen eine Blutuntersuchung auf Röteln-Antikörper durchführen und Gammaglobulin verabreichen

Allergie-Immunologe 13. März 2001 / Svetlana...

... unter der umfassenden Behandlung von CMV? Verwendung von Immunstimulanzien plus eines antiviralen Arzneimittels (Ganciclovir) oder eines Immunstimulans plus Anti-Cytomegalovirus-Gammaglobulin

? Entschuldigung für die Dummheit, vielleicht ist die Frage, aber welche Methode ist Ihrer Meinung nach effektiver (ich... offen

Spezialist für Infektionskrankheiten 12. März 2001 / Svetlana,...

... hörte auf zu schmerzen). Ärzte wissen nicht, wie sie mich sonst behandeln sollen (die Stadt ist klein). Ich habe gelesen, dass es zwei der wirksamsten Medikamente gibt, Cytotex (Anti-Cytomegalovirus-Gammaglobulin)

) und Ganciclovir. Was würdest du vorschlagen? Ich bin 26 Jahre alt, verheiratet. Danke. öffnen

Vorbereitung auf die Analyse

Vor dem Bestehen des Tests ist keine spezielle Schulung erforderlich. Wenn Ihr Arzt zusätzliche Blutuntersuchungen verschrieben hat, müssen Sie möglicherweise vor der Studie mehrere Stunden vorab fasten. Wenden Sie sich an einen Spezialisten. Es gibt spezielle Anweisungen, die Sie befolgen müssen, wenn Sie Medikamente einnehmen.

Globulintests sind Blutuntersuchungen. Während des Studiums entnimmt der Mediziner mit einer kleinen Nadel Material aus einer Vene am Arm. Nach dem Einführen der Nadel wird eine kleine Menge Blut in einem Reagenzglas oder Fläschchen gesammelt. Beim Ein- oder Aussteigen der Nadel kann ein leichtes Brennen auftreten. Normalerweise dauert es weniger als fünf Minuten. Bei Säuglingen oder Kleinkindern wird die Haut mit einer Lanzette durchstochen, und Blut wird in einer Glaspipette, einem Teststreifen oder auf einem Objektträger gesammelt. Bei Blutungen kann ein Verband an der Stelle angelegt werden.

Warnung! Während des Tests besteht nur ein geringes Risiko. An der Stelle, an der die Nadel eingeführt wurde, kann es zu leichten Schmerzen oder Blutergüssen kommen, aber die meisten Symptome verschwinden schnell..

Interaktion mit anderen Drogen

, normalerweise abwesend.

In seltenen Fällen können sich in den ersten Tagen nach Verabreichung des Arzneimittels lokale Reaktionen in Form von Hyperämie und einem Temperaturanstieg auf 37,5 ° C entwickeln.

Personen mit veränderter Reaktivität können allergische Reaktionen verschiedener Art und in äußerst seltenen Fällen einen anaphylaktischen Schock entwickeln. In diesem Zusammenhang sollte die Person, der das Arzneimittel verabreicht wurde, nach seiner Verabreichung 30 Minuten lang unter ärztlicher Aufsicht stehen..

Impfstellen sollten mit einer Anti-Schock-Therapie versehen werden.

kann mit anderen Arzneimitteln, insbesondere Antibiotika, kombiniert werden.

Die Einführung von Immunglobulinen kann die Wirkung von Lebendimpfstoffen gegen Viruserkrankungen wie Masern, Röteln, Mumps und Windpocken (für 1,5 bis 3 Monate) schwächen (Impfungen mit diesen Impfstoffen sollten frühestens 3 Monate später erfolgen). Nach der Einführung großer Dosen von Immunglobulin kann seine Wirkung in einigen Fällen bis zu einem Jahr anhalten. Nicht gleichzeitig mit Calciumgluconat bei Säuglingen anwenden.

Blutglobulinspiegel: Tabelle

Globulin im normalen Bereich bedeutet das normale Gleichgewicht von Trägerproteinen, Enzymen und Antikörpern, die für viele biologische Prozesse notwendig sind. Es wird auch festgestellt, dass keine Virusinfektion, Entzündungs- oder Immunerkrankung vorliegt. Die Norm liegt bei Erwachsenen bei 2,0-3,9 g / dl. Kinderindikator ist etwas niedriger. Wenn das Gesamtprotein abnormal ist, müssen zusätzliche Tests durchgeführt werden, um festzustellen, welches niedrig oder hoch ist, bevor die Diagnose gestellt wird..

AlterMännlicher Indikator

Weiblicher Indikator

Kinder 201.9-3.71.9-3.7
AG-Verhältnis1,0-2,51,0-2,5

Hinweis! Jedes Labor hat einen etwas anderen Bereich als normal. Aus diesem Grund wird der Arzt den allgemeinen Gesundheitszustand und frühere Studien berücksichtigen, wenn er eine Behandlung verschreibt.

Kontraindikationen

Indikationen für die Verwendung des Arzneimittels

- Prävention von Hepatitis A, Masern, Keuchhusten, Meningokokkeninfektion, Polio, Influenza;

- Behandlung von Hypo- und Agammaglobulinämie;

- Erhöhung der Widerstandskraft des Körpers während der Rekonvaleszenz von Infektionskrankheiten.

intramuskulär in den oberen äußeren Quadranten des Gesäßmuskels oder die äußere Oberfläche des Oberschenkels injiziert. Es ist verboten, das Medikament intravenös zu verabreichen. Vor der Injektion werden die Ampullen mit dem Arzneimittel 2 Stunden bei Raumtemperatur aufbewahrt.

Das Öffnen der Ampullen und das Verabreichungsverfahren werden unter strikter Einhaltung der Regeln für Asepsis und Antiseptika durchgeführt. Um die Bildung von Schaum zu vermeiden, wird das Arzneimittel mit einer Nadel mit großem Abstand in die Spritze gezogen.

Das Medikament in einer geöffneten Ampulle unterliegt keiner Lagerung. Das Arzneimittel ist nicht zur Verwendung in Ampullen mit eingeschränkter Integrität oder Markierung, mit einer Änderung der physikalischen Eigenschaften (Farbänderung, Trübung der Lösung, Vorhandensein nicht zerbrechlicher Flocken), mit einer abgelaufenen Haltbarkeit und Nichteinhaltung der Lagerbedingungen geeignet.

Die Immunglobulindosis und die Häufigkeit ihrer Verabreichung hängen von den Indikationen ab.

Hepatitis-A-Prävention

Das Medikament wird einmal in Dosen verabreicht: für Kinder von 1 bis 6 Jahren - 0,75 ml, bis zu 10 Jahren - 1,5 ml, über 10 Jahre und Erwachsene - 3 ml.

Bei Bedarf wiederholte Gabe von Immunglobulin, die Vorbeugung von Hepatitis A ist frühestens nach 2 Monaten angezeigt.

Das Medikament wird Personen, die keine Masern hatten und nicht gegen Infektionen geimpft sind, spätestens 6 Tage nach Kontakt mit dem Patienten ab einem Alter von 3 Monaten einmal verabreicht. Die Dosis des Arzneimittels für Kinder (1,5 oder 3 ml) wird abhängig vom Gesundheitszustand und der seit dem Kontakt verstrichenen Zeit festgelegt. Erwachsene und Kinder, die mit Mischinfektionen in Kontakt kommen, erhalten das Medikament in einer Dosis von 3 ml.

Influenza-Prävention und -Behandlung

Das Medikament wird einmal in Dosen verabreicht: für Kinder unter 2 Jahren - 1,5 ml, von 2 bis 7 Jahren - 3 ml, über 7 Jahre und Erwachsene - 4,5-6 ml. Bei der Behandlung schwerer Formen der Influenza ist eine wiederholte (nach 24-48 Stunden) Verabreichung von Immunglobulin in der gleichen Dosis angezeigt.

Wir laden Sie ein, sich mit folgenden Themen vertraut zu machen: Teerseife als Mittel zur Bekämpfung von Flöhen

Das Medikament wird Kindern, die keinen Keuchhusten hatten und nicht (nicht vollständig geimpft) gegen Keuchhusten geimpft wurden, zweimal im Abstand von 24 Stunden in einer Einzeldosis von 3 ml so bald wie möglich nach Kontakt mit dem Patienten, jedoch nicht später als 3 Tage, verabreicht.

Prävention von Meningokokkeninfektionen

Das Medikament wird Kindern im Alter von 6 Monaten bis 7 Jahren spätestens 7 Tage nach Kontakt mit einem Patienten mit einer generalisierten Form der Meningokokkeninfektion einmal in Dosen von 1,5 ml (für Kinder unter 3 Jahren) und 3 ml (für Kinder über 3 Jahre) verabreicht..

Das Medikament wird nicht geimpften oder defekt geimpften Polio-Impfstoffen für Kinder so bald wie möglich nach Kontakt mit einem Polio-Patienten einmal in Dosen von 3-6 ml verabreicht.

Behandlung von Hypo- und Agammaglobulinämie

Das Arzneimittel wird in einer Dosis von 1 ml pro 1 kg Körpergewicht verabreicht. Die berechnete Dosis kann in 2-3 Dosen im Abstand von 24 Stunden eingegeben werden. Nachfolgende Injektionen von Immunglobulin werden gemäß den Indikationen frühestens 1 Monat durchgeführt.

Erhöhter Körperwiderstand während der Rekonvaleszenz akuter Infektionskrankheiten mit langem Verlauf und bei chronischer Lungenentzündung.

Das Medikament wird in einer Einzeldosis von 0,15 bis 0,2 ml pro 1 kg Körpergewicht verabreicht. Die Häufigkeit der Verabreichung (bis zu 4 Injektionen) wird vom Arzt festgelegt; Die Intervalle zwischen den Injektionen betragen 2-3 Tage.

Es ist kontraindiziert, das Medikament zu verwenden

bei schweren allergischen Reaktionen auf die Einführung menschlicher Blutprodukte in der Geschichte.

Für Menschen, die an allergischen Erkrankungen leiden oder in der Vergangenheit schwere allergische Reaktionen hatten, wird die Ernennung von Antihistaminika am Tag der Einführung von Immunglobulin und für die nächsten 3 Tage empfohlen.

Personen, die an systemischen immunopathologischen Erkrankungen (Blutkrankheiten, Bindegewebe, Nephritis usw.) leiden, sollte Immunglobulin vor dem Hintergrund einer geeigneten Therapie verabreicht werden.

Was sind die Merkmale von Bluthochdruck?

Die Hauptproteine ​​im Serum sind Albumin und Globulin. Albumin macht mehr als 50% aller Molkenproteine ​​aus. Der AH-Koeffizient wird als Indikator für einen Krankheitszustand verwendet, ist jedoch kein spezifischer Marker für die Krankheit, da er nicht anzeigt, welche Proteine ​​verändert sind. Das normale Verhältnis von Bluthochdruck beträgt 0,8-2,0. Das Verhältnis kann als Reaktion auf niedriges Albumin oder erhöhte Globuline verringert werden. Allgemeine Indikatoren können bei einigen chronisch entzündlichen Erkrankungen (Tuberkulose, Syphilis), multiplem Myelom und rheumatoider Arthritis erhöht sein. Verminderte Werte bei Leberfunktionsstörungen, Nierenerkrankungen und verschiedenen Neubildungen.

Der AH-Koeffizient ist ein Test zur Messung des Wertes des im Blut gefundenen Gesamtproteins und gibt spezifische Informationen über die Menge an Albumin und Globulin und das Verhältnis zwischen diesen. Die Studie ist zusammen mit anderen Tests Teil eines routinemäßigen Gesundheitschecks..

Warnung! Ein hoher Bluthochdruck kann auf einen genetischen Mangel oder eine Leukämie hinweisen. Besprechen Sie Ihre Ergebnisse unbedingt mit Ihrem Arzt. Nachfolgende Tests können erforderlich sein..

Validierungsergebnisse

Die Analyse auf Gammaglobulin im Blut wird durchgeführt, nachdem die Probe aus einer Vene entnommen wurde. Dann wird Serum davon abgetrennt, das auf Antikörper überprüft wird.

Normale Ergebnisse liegen im folgenden Rahmen vor:

  • Immunglobulin A - IgA: 0,4–2,5 g / l bei Erwachsenen und Kindern über 12 Jahren. Je höher der Spiegel, desto wahrscheinlicher sind chronische Hepatitis, Lebererkrankungen, rheumatoide Arthritis und Blutkrebs. Niedrigere Werte weisen auf Enteropathie, Leukämie und Nierenprobleme hin.
  • IgG: 7 bis 16 g / l. Je höher die Werte, desto wahrscheinlicher ist es, chronische Hepatitis, Multiple Sklerose und AIDS zu diagnostizieren. Niedrigere Werte zeigen Nierenschäden, Lymphozytenkrebs und Leukämie an..
  • IgM: Frauen über 10 Jahre - 0,7–2,8 g / l; Männer über 10 Jahre - 0,6–2,5 g / l. Hohe Werte weisen auf Nierenschäden, parasitäre Infektionen, Virushepatitis, Lymphkrebs und Mononukleose hin. Niedrigere Werte sind ein Zeichen für genetische Immunerkrankungen, Multiples Myelom und Leukämie..
  • IgD: 0,008 g / l oder weniger.
  • IgE: von 20 bis 100 kE / L. Je höher die Werte, desto wahrscheinlicher sind Dermatitis (atopisch), parasitäre Infektionen und Asthma. Niedrigere Werte weisen auf eine Muskelerkrankung hin.

Die Ergebnisse der Analyse auf Gammaglobulin sind erforderlich, um den Gesundheitszustand zu überprüfen und verschiedene Krankheiten zu diagnostizieren. Alle Komplikationen der Blutentnahme sind mit einer Hautpunktion (Hämatom, Blutung usw.) verbunden..

Gammaglobulin, das aus dem Blut verschiedener Menschen gewonnen wird, kann kombiniert und zur Verbesserung der Immunität und zur Behandlung von Infektionen verwendet werden. Dies ist besonders nützlich für Patienten mit schwachem Immunsystem. Antikörper aus dem Blut von Spendern mit Infektionskrankheiten wie Hepatitis, Windpocken und Masern werden diesen Menschen injiziert. Dieses als Immunglobulintherapie bezeichnete Verfahren hilft, diese Krankheiten zu verhindern. Es wird als intravenöse Injektion von Gammaglobulin in eine Vene oder einen Muskel verabreicht.

Gründe für die Erhöhung und Verringerung von Globulin

Wenn die Globuline erhöht sind, deutet dies auf eine Infektion, entzündliche Erkrankungen oder eine beeinträchtigte Immunität hin. Erhöhte Raten können auch auf einige Krebsarten hinweisen. Niedrige Werte sind mit Leber- oder Nierenerkrankungen verbunden. Abnormale Ergebnisse werden jedoch manchmal durch bestimmte Medikamente, Dehydration oder andere Faktoren verursacht. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um herauszufinden, was die Ergebnisse bedeuten..

Die häufigste Ursache für hohe Werte ist:

  1. Virale oder bakterielle Infektionen.
  2. Dehydration.
  3. Leber erkrankung.
  4. Krebs: Hodgkin-Lymphom oder Multiples Myelom.
  5. Medikamente wie Amiodaron werden zur Behandlung oder Vorbeugung von Herzschlag eingesetzt.

Symptome einer hohen Rate:

Die häufigste Ursache für niedrige Werte ist:

  1. Angeborene Immunschwäche.
  2. Oxidativen Stress.
  3. Nierenerkrankung (nephrotisches Syndrom).
  4. Unterernährung oder Nährstoffmangel in der Ernährung führen zu einer Wertminderung.
  5. Leberfunktionsstörung.
  6. Akromegalie, eine Störung, die aus einem übermäßigen Wachstumshormon resultiert.
  7. Lungenkrebs.

Zu den Symptomen einer niedrigen Rate gehören:

  • Flüssigkeitsansammlung (Ödem);
  • Anfälligkeit für Infektionskrankheiten;
  • Symptome von Leberfunktionsstörungen, Gelbsucht, Übelkeit, Erbrechen, Müdigkeit und Flüssigkeitsansammlung.

Therapien

Selbst eine vollständige Diagnose liefert keine genauen Indikatoren für Globuline im Blut. Dieser Indikator variiert je nach Ausrüstung. Daher wird der aktuelle und zulässige Wert für diese Art der Analyse immer in den Forschungsergebnissen angegeben. Bei der Verschreibung der Behandlung werden sie durch diesen Unterschied abgestoßen.

Verbessernde Leistung

Globulin besteht hauptsächlich aus Aminosäuren, die aus Proteinen gebildet werden. Deshalb ist es möglich, den Spiegel einer Substanz im Blut durch richtige Ernährung bei ausreichendem Proteingehalt zu erhöhen. Da ein Protein dieses Typs von der Leber produziert wird, ist es nicht überflüssig, die Funktion dieses Organs anzupassen. Auf dieser Grundlage müssen Sie einige einfache Empfehlungen befolgen.

  1. Die Ernährung des Patienten sollte Proteine ​​pflanzlichen und tierischen Ursprungs, Hülsenfrüchte, Meeresfrüchte und Erdnüsse enthalten. Reduzieren Sie gleichzeitig die Aufnahme schädlicher Kohlenhydrate mit hohem Zuckergehalt.
  2. Volksmethoden. Eine Verbesserung der Leber hilft beim Abkochen der Immortelle. Für die Zubereitung 2 EL einschenken. Kräuter mit einem Liter Wasser trocknen und 15 Minuten kochen lassen. Nachdem das Mittel bis zur vollständigen Abkühlung infundiert wurde, nehmen Sie zweimal täglich 50 Milliliter nach den Mahlzeiten ein. Die Behandlungsdauer beträgt 12-14 Tage mit einer Pause von 10 Tagen.
  3. Medikamente Normalerweise verschreiben Ärzte Vitamine und Hepatoprotektoren wie Essential, Glutargin, Alphabet usw..

Hoffen Sie nicht, die Situation mit nur einer der Methoden zur Erhöhung der Globuline zu verbessern. Hier ist ein integrierter Ansatz erforderlich, und die Ernährung sollte nicht nur Proteine, sondern auch langsame Kohlenhydrate, gesunde Fette und Ballaststoffe enthalten..

Senkung der Globulinkonzentration im Blut

Eine Abnahme der Globulinkonzentration im Blut tritt bei Vorliegen von Erkrankungen des Verdauungssystems auf. Eine ähnliche Situation wird bei schlechter Absorption von Proteinen durch den Körper beobachtet. Die folgenden Maßnahmen tragen zur Senkung des Stoffgehalts bei:

  • der Ausschluss großer Proteindosen aus der Nahrung und eine Erhöhung der Kohlenhydratmenge;
  • Einbeziehung von körperlicher Aktivität;
  • mindestens 2 Liter Wasser pro Tag trinken;
  • die Verwendung von Abkochungen von Beeren und Hagebutten, die die Absorption von Proteinen verlangsamen;
  • Glukosetropfer nehmen.

Jede Abweichung von Globulinen von der Norm ist eine Pathologie und erfordert ärztliche Hilfe. Nur ein Spezialist kann die genaue Ursache für das Auftreten einer solchen Situation angeben und eine Behandlung zur Beseitigung von Problemen verschreiben.

Diagnose

Die Proteinspiegel zeigen vernünftigerweise vorhersehbare Veränderungen als Reaktion auf akute Entzündungen, bösartige Neubildungen, Trauma, Nekrose, Herzinfarkt, Verbrennungen und chemische Schäden. Medizinische Untersuchungen und Studien sind erforderlich, um festzustellen, ob die Globulinspiegel normal sind und was der Grund dafür sein könnte, dass sie niedriger oder höher als gewöhnlich sind. Um mögliche Gefahren zu vermeiden, müssen Sie Medikamente einnehmen und Ihren Lebensstil ändern. Dadurch wird der Globulinspiegel wieder normal.

Tests können verwendet werden, um eine Vielzahl von Zuständen zu diagnostizieren:

  1. Leberschaden.
  2. Nierenerkrankung.
  3. Essstörungen.
  4. Autoimmunerkrankungen.
  5. Einige Arten von Krebs.

Es werden Tests auf Albuminspiegel und Sexualhormon-bindendes Globulin durchgeführt, um das vorhandene Gleichgewicht menschlicher Hormone zu bewerten. Die SHBG-Analyse wird verwendet, um Männer mit niedrigem Testosteronspiegel und Frauen mit übermäßiger Produktion zu bewerten. Es wird in Kombination mit anderen Tests verschrieben, um den Zustand menschlicher Sexualhormone zu bestimmen. SHBG transportiert Hormone im Blut in Form von biologisch inaktiven Formen. Änderungen der SHBG-Spiegel können die Menge an Hormon beeinflussen, die für die Verwendung durch Körpergewebe verfügbar ist..

Serumproteinfraktionen

Bestimmung quantitativer und qualitativer Veränderungen der Hauptfraktionen von Blutprotein, die zur Diagnose und Kontrolle der Behandlung von akuten und chronischen Entzündungen der infektiösen und nichtinfektiösen Genese sowie von onkologischen (monoklonalen Gammopathien) und einigen anderen Krankheiten verwendet werden.

Synonyme Englisch

Serumproteinelektrophorese (SPE, SPEP).

Agarose-Gelplattenelektrophorese.

G / l (Gramm pro Liter),% (Prozent).

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden??

Wie bereite ich mich auf das Studium vor??

  1. Essen Sie 12 Stunden vor dem Studium nicht.
  2. Beseitigen Sie physischen und emotionalen Stress und rauchen Sie 30 Minuten vor der Studie nicht.

Studienübersicht

Das gesamte Serumprotein umfasst Albumin und Globuline, die normalerweise in einem bestimmten qualitativen und quantitativen Verhältnis gefunden werden. Es kann mit verschiedenen Labormethoden bewertet werden. Die Agarose-Gel-Proteinelektrophorese ist eine Methode zur Trennung von Proteinmolekülen basierend auf unterschiedlichen Geschwindigkeiten ihrer Bewegung in einem elektrischen Feld in Abhängigkeit von Größe, Ladung und Form. Bei der Trennung des gesamten Serumproteins können 5 Hauptfraktionen nachgewiesen werden. Während der Elektrophorese werden Proteinfraktionen in Form von Streifen unterschiedlicher Breite mit einer charakteristischen Position im Gel bestimmt, die für jeden Proteintyp spezifisch ist. Um den Anteil jeder Fraktion an der Gesamtproteinmenge zu bestimmen, wird die Intensität der Banden bewertet. So ist beispielsweise die Hauptproteinfraktion des Serums Albumin. Es macht etwa 2/3 des gesamten Blutproteins aus. Albumin entspricht der intensivsten Bande, die durch Elektrophorese gesunder menschlicher Serumproteine ​​erhalten wird. Andere durch Elektrophorese nachgewiesene Serumfraktionen umfassen: Alpha-1 (hauptsächlich Alpha-1-Antitrypsin), Alpha-2 (Alpha-2-Makroglobulin und Haptoglobin), Beta (Transferrin und die Komplementkomponente C3) und Gamma Globuline (Immunglobuline). Verschiedene akute und chronische Entzündungsprozesse und Tumorerkrankungen gehen mit einer Veränderung des normalen Verhältnisses der Proteinfraktionen einher. Das Fehlen einer Bande kann auf einen Proteinmangel hinweisen, der bei Immundefekten oder Alpha-1-Antitrypsin-Mangel beobachtet wird. Ein Überschuss an Protein geht mit einer Zunahme der Intensität der entsprechenden Bande einher, die am häufigsten bei verschiedenen Gammopathien beobachtet wird. Das Ergebnis der elektrophoretischen Trennung von Proteinen kann grafisch dargestellt werden, wobei jede Fraktion eine bestimmte Höhe aufweist, die ihren Anteil am gesamten Serumprotein widerspiegelt. Eine pathologische Zunahme des Anteils einer Fraktion wird als "Peak" bezeichnet, beispielsweise "M-Peak" mit multiplem Myelom.

Die Untersuchung von Proteinfraktionen spielt eine besondere Rolle bei der Diagnose monoklonaler Gammopathien. Diese Gruppe von Krankheiten umfasst das multiple Myelom, die monoklonale Gammopathie unbekannten Ursprungs, die Waldenstrom-Makroglobulinämie und einige andere Erkrankungen. Diese Krankheiten sind durch klonale Proliferation von B-Lymphozyten oder Plasmazellen gekennzeichnet, bei denen ein Typ (ein Idiotyp) von Immunglobulinen unkontrolliert produziert wird. Bei der Trennung des Serumproteins von Patienten mit monoklonaler Gammopathie mittels Elektrophorese werden charakteristische Veränderungen beobachtet - das Auftreten einer schmalen intensiven Bande in der Gammaglobulin-Zone, die als M-Peak oder M-Protein bezeichnet wird. Der M-Peak kann die Überproduktion von Immunglobulin widerspiegeln (sowohl IgG für Multiples Myelom als auch IgM für Waldenstrom-Makroglobulinämie und IgA für monoklonale Gammopathie unbekannten Ursprungs). Es ist wichtig anzumerken, dass das Verfahren der Agarosegelelektrophorese keine Unterscheidung verschiedener Klassen von Immunglobulinen untereinander erlaubt. Zu diesem Zweck wird die Immunelektrophorese verwendet. Darüber hinaus ermöglicht diese Studie eine grobe Schätzung der Menge an pathologischem Immunglobulin. In dieser Hinsicht ist die Studie für die Differentialdiagnose des multiplen Myeloms und der monoklonalen Gammopathie unbekannten Ursprungs nicht gezeigt, da eine genauere Messung der Menge an M-Protein erforderlich ist. Wenn andererseits die Diagnose eines multiplen Myeloms verifiziert wurde, kann die Agarosegelelektrophorese-Methode verwendet werden, um die Dynamik des M-Proteins während der Behandlungsüberwachung zu bewerten. Es ist zu beachten, dass 10% der Patienten mit multiplem Myelom keine Anomalien im Proteinogramm aufweisen. Somit schließt ein normales Proteinogramm, das durch Agarosegelelektrophorese erhalten wird, diese Krankheit nicht vollständig aus..

Ein weiteres Beispiel für eine durch Elektrophorese festgestellte Gammopathie ist die polyklonale Vielfalt. Es ist gekennzeichnet durch eine Überproduktion verschiedener Arten (verschiedener Idiotypen) von Immunglobulinen, die als gleichmäßige Zunahme der Intensität der Bande von Gammaglobulinen in Abwesenheit von Peaks definiert ist. Eine polyklonale Gammopathie wird bei vielen chronisch entzündlichen Erkrankungen (infektiös und autoimmun) sowie bei der Leberpathologie (Virushepatitis) beobachtet..

Die Untersuchung von Proteinfraktionen von Blutserum wird verwendet, um verschiedene Immunschwächesyndrome zu diagnostizieren. Ein Beispiel ist die Bruton-Agammaglobulinämie, bei der die Konzentration aller Immunglobulinklassen abnimmt. Die Elektrophorese von Serumproteinen bei einem Patienten mit Morbus Bruton ist durch das Fehlen oder die extrem geringe Intensität der Gammaglobulinbande gekennzeichnet. Eine niedrige Alpha-1-Bandenintensität ist ein typisches diagnostisches Zeichen für einen Alpha-1-Antitrypsin-Mangel.

Ein breites Spektrum von Zuständen, bei denen qualitative und quantitative Veränderungen im Proteinogramm beobachtet werden, umfasst eine Vielzahl von Krankheiten (von chronischer Herzinsuffizienz bis hin zu Virushepatitis). Trotz einiger typischer Abweichungen des Proteinogramms, die in einigen Fällen eine sichere Diagnose der Krankheit ermöglichen, kann das Ergebnis der Serumproteinelektrophorese normalerweise nicht als eindeutiges Kriterium für die Diagnose dienen. Daher wird die Interpretation der Untersuchung von Proteinfraktionen von Blut unter Berücksichtigung zusätzlicher klinischer, Labor- und Instrumentendaten durchgeführt.

Wofür wird die Studie verwendet??

  • Beurteilung des qualitativen und quantitativen Verhältnisses der Hauptproteinfraktionen bei Patienten mit akuten und chronischen Infektionskrankheiten, Autoimmunerkrankungen und einigen Lebererkrankungen (chronische Virushepatitis) und Nieren (nephrotisches Syndrom).
  • Zur Diagnose und Überwachung der Behandlung der monoklonalen Gammopathie (Multiples Myelom und monoklonale Gammopathie unbekannter Herkunft).
  • Zur Diagnose von Immunschwächesyndromen (Bruton-Agammaglobulinämie).

Wenn eine Studie geplant ist?

  • Bei der Untersuchung eines Patienten mit akuten oder chronischen Infektionskrankheiten, Autoimmunerkrankungen und einigen Lebererkrankungen (chronische Virushepatitis) und Nieren (nephrotisches Syndrom).
  • Bei Symptomen des multiplen Myeloms: pathologische Frakturen oder Knochenschmerzen, unmotivierte Schwäche, anhaltendes Fieber, wiederkehrende Infektionskrankheiten.
  • Wenn es Abweichungen bei anderen Labortests gibt, bei denen ein Multiples Myelom vermutet wird: Hyperkalzämie, Hypalbuminämie, Leukopenie und Anämie.
  • Bei Alpha-1-Antitrypsin-Mangel werden Bruton-Krankheit und andere Immundefekte vermutet.

Bluttest Gammaglobuline erhöht

Bluttest auf Gammaglobuline

Gammaglobuline gehören zur Klasse der Globuline, die zusammen mit Albumin und Fibrinogen den Proteinteil des Blutplasmas bilden. Sie werden vom Immunsystem und der Leber produziert..

Was ist Gammaglobulin??

Globuline sind in Struktur und Funktion heterogen. Die Grundlage ihrer Aufteilung in Fraktionen ist die unterschiedliche Mobilität, wenn sie unter dem Einfluss eines elektrischen Feldes getrennt wird. Gammaglobuline werden durch ihre geringste Mobilität bestimmt. Sie enthalten Antikörper mit enzymatischer Aktivität und Schutzfunktion: Sie neutralisieren die Wirkung verschiedener Bakterien, Viren und Protozoen. Die wichtigsten von ihnen sind Immunglobuline (IgG, IgA, IgM, IgE), die für humorale Immunität sorgen. Die Gammaglobulinfraktion umfasst Alpha-Agglutinine und Beta-Agglutinine, die die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Blutgruppe bestimmen, sowie Blutgerinnungsfaktoren und Kryoglobuline.

Der diagnostische Wert ist also weniger die Gesamtmenge an Protein im Blut als vielmehr die Änderung des Verhältnisses ihrer Fraktionen.

Wie ist die Analyse

Zur Bestimmung der Konzentration von Gammaglobulin wird ein biochemischer Bluttest verschrieben. Der Zaun besteht aus einer Vene, wonach Serum gewonnen und auf Antikörper untersucht wird. Sie müssen morgens Blut spenden. Die Norm für Gammaglobulin liegt im Bereich von 12 bis 22% des gesamten Plasmaproteins oder von 8 bis 13,5 g / l.

Eine Analyse von Gammaglobulinen wird verschrieben, um verschiedene Krankheiten zu diagnostizieren und den Gesundheitszustand des Körpers prophylaktisch zu überprüfen.

Bei vielen Krankheiten ändert sich die Gesamtmenge an Protein weniger häufig als das Verhältnis der Plasmaproteinfraktionen (Dysproteinämie), weshalb ein Proteinogramm hinsichtlich der Diagnose als informativer angesehen wird. Mit seiner Hilfe ist es möglich zu bestimmen, aufgrund welcher Fraktion eine Abnahme oder Zunahme des Gesamtproteinvolumens auftrat. Durch die Überwachung von Änderungen im Proteinogramm können das Stadium der Erkrankung und die Dauer des Verlaufs bestimmt und auch die Wirksamkeit der Behandlung bewertet werden..

Das Proteinogramm wird in folgenden Fällen verschrieben:

  • in Screening-Studien;
  • mit systemischen Erkrankungen des Bindegewebes;
  • mit Infektionskrankheiten;
  • mit Autoimmunerkrankungen;
  • mit Verletzungen der Prozesse der Verdauung, des Transports und der Absorption im Darm.

Blutantikörperspiegel

Normalerweise liegt der Immunglobulinspiegel bei Erwachsenen in den folgenden Bereichen:

  • IgG - 7-16 g / l;
  • IgA - von 0,4 bis 2,5 g / l;
  • IgM - von 0,7 bis 2,8 g / l für Frauen; von 0,6 bis 2,5 g / l für Männer;
  • IgE - unter 100 ke / l.

Hohe IgG-Werte können auf Multiple Sklerose, chronische Hepatitis, niedrige Leukämie, Nierenerkrankungen usw. hinweisen..

Wenn IgA erhöht ist, sind Lebererkrankungen, Blutkrebs und rheumatoide Arthritis möglich. Wenn es gesenkt wird, kann dies auf Nierenerkrankungen, Leukämie und Enteropathie hinweisen.

Erhöhte IgM-Spiegel signalisieren Virushepatitis, parasitäre Infektionen und Mononukleose. Eine Senkung kann ein Zeichen für genetische Störungen des Immunsystems, Leukämie und Myelom sein.

Bei hohen IgE-Werten sind Asthma, parasitäre Infektionen und atopische Dermatitis sehr wahrscheinlich, bei niedrigen Werten sind Muskelerkrankungen nicht ausgeschlossen.

Gründe für den Anstieg

Gammaglobuline sind erhöht, wenn infolge einer Reaktion des Immunsystems im Körper Antikörper produziert werden. Dies tritt bei Infektionskrankheiten, akuten Entzündungsprozessen, diffusen Bindegewebserkrankungen, Verbrennungen und Gewebezerstörung auf. Hypergammaglobulinämie wird bei folgenden Krankheiten festgestellt:

  • Leberzirrhose;
  • chronische Hepatitis;
  • Lupus erythematodes;
  • Endotheliome;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Candidomykose;
  • Osteosarkome;
  • Tuberkulose;
  • chronischer lymphatischer Leukämie;
  • Sarkoidose;
  • Herzischämie.

Gründe für den Rückgang

Die Verringerung des Gehalts an Gamma-Tiefen im Blutplasma oder der Hypogammaglobulinämie kann primär oder sekundär sein. Primär:

  • physiologisch - beobachtet bei kleinen Kindern im Alter von 3-5 Monaten und gilt als die Norm;
  • angeboren;
  • idiopathisch - aus unbekannten Gründen.

Eine sekundäre Hypogammaglobulinämie entwickelt sich vor dem Hintergrund von Krankheiten, die das Immunsystem schwächen. Gammaglobulin wird in folgenden Fällen reduziert:

  • mit nephrotischem Syndrom (Nephrose);
  • in Verletzung der Synthese von Immunglobulinen;
  • während der Therapie mit Zytostatika;
  • bei anhaltenden ansteckenden Krankheiten;
  • bei Kindern nach Entfernung der Milz;
  • infolge Strahlenbelastung.

Fazit

Eine Blutuntersuchung auf Gammaglobuline ist von großem diagnostischen Wert, insbesondere wenn Sie eine schwere Krankheit vermuten. Anhand der Studie wird der Gehalt an Antikörpern (Immunglobulinen) im Plasma bestimmt. Eine Änderung ihres Spiegels kann auf das Vorhandensein von Infektionserregern im Körper und das Wachstum von Krebszellen hinweisen. Dank der Analyse ist nicht nur eine Diagnose möglich, sondern auch die Wahl der Behandlungstaktik sowie die Verfolgung der Ergebnisse.

Warum sind Gammaglobuline im Blut erhöht, die Norm und Analyse

Z. Nelli Vladimirovna, Doktor der Labordiagnostik, Forschungsinstitut für Transfusiologie und Medizinische Biotechnologie

Der Begriff "Gesamtprotein" in einem biochemischen Bluttest bedeutet in der Regel eine Mischung von Proteinen, die im Plasma (Serum) vorhanden sind..

Wenn Albumin in seiner Struktur und Funktion mehr oder weniger homogen ist, weisen Globuline signifikante Unterschiede in Struktur, quantitativem Gehalt und funktionellem Zweck auf..

Globuline im Blut werden in Form von 5 Fraktionen nachgewiesen: α1 (alpha-1), α2 (alpha-2), β1 (beta-1), β2 (beta-2), γ (gamma), jedoch aufgrund des Mangels an besonderer klinischer Bedeutung, Normalerweise trennen sich die Globuline Beta-1- und Beta-2 nicht, daher bedeuten sie einfach einfach Globuline der β-Fraktion ohne ihre Differenzierung.

eine Vielzahl von strukturellen Arten von Blutproteinen

Proteinogramm

In den Analysen (dh einem Proteinogramm) interessiert sich der Arzt am häufigsten für Albumin (ein einfaches Protein, wasserlöslich) und Globulin (oder Globuline - Proteine, die nicht wasserlöslich, aber in schwachen Alkalien und Lösungen neutraler Salze gut löslich sind)..

  • Abweichungen von der Norm (Zunahme oder Abnahme des Proteinspiegels) können auf verschiedene pathologische Veränderungen im Körper hinweisen: gestörte Immunantwort, Stoffwechsel, Transfer von Produkten, die für die Ernährung und Atmung von Geweben erforderlich sind.
  • Beispielsweise kann eine Abnahme der Albumin-Konzentration auf eine Abnahme der Funktionsfähigkeit des Leberparenchyms, seiner Unfähigkeit, den für den Körper notwendigen Spiegel dieser Proteine ​​bereitzustellen, sowie auf Verletzungen der Funktion des Ausscheidungssystems (Nieren) oder des Magen-Darm-Trakts hinweisen, die mit unkontrollierten Albuminverlusten behaftet sind.
  • Ein erhöhter Globulinspiegel gibt Anlass zu Verdacht auf eine Entzündung, obwohl es häufig Fälle gibt, in denen Analysen einer völlig gesunden Person einen Anstieg der Konzentrationen von Globulinfraktionen zeigen.

Die Bestimmung des quantitativen Gehalts verschiedener Gruppen von Globulinen erfolgt üblicherweise durch Trennung des Proteins in Fraktionen durch Elektrophorese.

Und wenn in den Analysen neben dem Gesamtprotein auch Fraktionen angegeben sind (Albumin + Globuline), wird in der Regel der Albumin-Globulin-Koeffizient (A / G) berechnet, der normalerweise zwischen 1,1 und 2,1 liegt.

Die Normen dieser Indikatoren (Konzentration und Prozentsatz sowie der Wert von A / G) sind in der folgenden Tabelle aufgeführt:

Proteinfraktionen im Blutplasma Norm, g / l Gruppenverhältnis,%
Gesamtprotein65 - 85
Eiweiß35 - 5554 - 65
α1 (alpha-1) -Globuline1,4 - 3,02 - 5
α2 (alpha-2) - Globuline5.6 - 9.17 - 13
β (beta) -Globuline5.4 - 9.18 - 15
γ (Gamma) -Globuline8.1 - 17.012 - 22
Fibrinogen *2,0 - 4,0
Serumalbumin-Globulin-Verhältnis1.1 - 2.1

* Das Serum enthält kein Fibrinogen, und dies ist der Hauptunterschied zwischen diesen biologischen Medien.

Die Norm der einzelnen Fraktionen von Plasmaproteinen variiert mit dem Alter, was auch aus der folgenden Tabelle hervorgeht:

Alter Albumin, g / lα1, g / lα2, g / lβ, g / lγ, g / l
Von 0 bis 7 Tagen32,5 - 40,71.2 - 4.26.8 - 11.24,5 - 6,73,5 - 8,5
Von 1 Woche bis zu einem Jahr33,6 - 42,01,24 - 4,37.1 - 11.54.6 - 6.93.3 - 8.8
1 bis 5 Jahre33,6 - 43,02,0 - 4,67.0 - 13.04,8 - 8,55.2 - 10.2
5 bis 8 Jahre alt37,0 - 47,12,0 - 4,28.0 - 11.15.3 - 8.15.3 - 11.8
Von 8 bis 11 Jahren40,6 - 45,62.2 - 3.97.5 - 10.34.9 - 7.16.0 - 12.2
11 bis 21 Jahre alt38,9 - 46,02.3 - 5.37.3 - 10.56.0 - 9.07.3 - 14.3
Nach 21 Jahren40,2 - 50,62.1 - 3.55.1 - 8.56.0 - 9.48.1 - 13.0

In der Zwischenzeit sollte man einer Diskrepanz in den in der Tabelle angegebenen und aus anderen Quellen stammenden Daten keine besondere Bedeutung beimessen. Jedes Labor hat seine eigenen Referenzwerte und dementsprechend Normen.

Vielzahl von Globulinfraktionen

Da Globuline heterogen sind und sich auch innerhalb ihrer Gruppe in ihrer Vielfalt unterscheiden, wird der Leser vielleicht daran interessiert sein, was jede Population ist und was sie tut.

Fraktionen verschiedener Proteine ​​im Blut

Alpha-Globuline - sie reagieren zuerst

Ball von Alpha- und Beta-Proteinen am Beispiel von Hämoglobin

Alpha-Globuline haben eine identische Albuminladung, aber die Größe ihrer Moleküle übersteigt die von Albumin bei weitem.

Der Gehalt dieser Substanzen steigt im Plasma bei entzündlichen Prozessen an, sie gehören zu den Proteinen der akuten Phase, was auf das Vorhandensein bestimmter Bestandteile in ihrer Zusammensetzung zurückzuführen ist.

Der Alpha-Globulin-Teil ist in zwei Sorten unterteilt: α1- und α2-Globuline.

Die Alpha-1-Globulin-Gruppe enthält viele wichtige Proteine:

  • α1-Antitrypsin, das der Hauptbestandteil dieser Untergruppe ist, hemmt proteolytische Enzyme;
  • α-Säureglykoprotein, das eine Reihe von Vorteilen im Bereich von Entzündungsreaktionen zeigt;
  • Prothrombin ist ein Protein, das ein wichtiger Faktor bei der Blutgerinnung ist.
  • α1-Lipoproteine, die eine Übertragung von Lipiden auf die Organe ermöglichen, die sich nach dem Verzehr einer großen Menge Fett im Plasma in einem freien Zustand befinden;
  • Thyroxin-bindendes Protein, das sich mit dem Schilddrüsenhormon Thyroxin verbindet und es an seinen Bestimmungsort überträgt;
  • Transcortin ist ein Transportglobulin, das das Stresshormon (Cortisol) bindet und transportiert..

Die Bestandteile von Alpha-2-Globulinen sind Akutphasenproteine ​​(ihre Anzahl ist in der Gruppe vorherrschend und sie werden als die Hauptproteine ​​angesehen):

  • α2-Makroglobulin (das Hauptprotein dieser Gruppe), das an der Bildung immunologischer Reaktionen beteiligt ist, wenn Infektionserreger in den Körper gelangen und entzündliche Prozesse entwickeln;
  • Glykoprotein - Haptoglobulin, das mit rotem Blutpigment - Hämoglobin (Hb) eine komplexe Verbindung bildet, die im Falle einer intravaskulären Hämolyse im freien Zustand rote Blutkörperchen (rote Blutkörperchen) während der Zerstörung ihrer Membranen hinterlässt;
  • Ceruloplasmin ist ein Metalloglykoprotein, ein spezifisches Protein, das Kupfer (Cu) bindet (bis zu 96%) und überträgt. Zusätzlich hat dieses Protein eine antioxidative Fähigkeit und Oxidaseaktivität gegen Vitamin C, Serotonin, Noradrenalin usw. (Ceruloplasmin aktiviert deren Oxidation);
  • Apolipoprotein B - ein Träger von "schlechtem" Cholesterin - Lipoproteine ​​niedriger Dichte (LDL).

Alpha-1- und Alpha-2-Globuline werden von Leberzellen produziert. Sie gehören jedoch zu Akutphasenproteinen. Daher beginnt die Leber bei zerstörerischen und entzündlichen Prozessen, traumatischen Gewebeschäden, Allergien und Stresssituationen, diese Proteine ​​aktiver zu synthetisieren und abzuscheiden.

Zunächst ist jedoch bei Entzündungsreaktionen (akut, subakut, chronisch) ein Anstieg des Spiegels der α-Fraktion zu beobachten:

  1. Lungenentzündung;
  2. Lungenexsudative Tuberkulose;
  3. Infektionskrankheiten;
  4. Verbrennungen, Verletzungen und Operationen;
  5. Rheumatisches Fieber, akute Polyarthritis;
  6. Septische Bedingungen
  7. Bösartige Tumorprozesse;
  8. Akute Nekrose;
  9. Aufnahme von Androgenen;
  10. Nierenerkrankung (nephrotisches Syndrom - α2-Globuline erhöht, andere Fraktionen reduziert).

Eine Abnahme des Spiegels der Alpha-Globulin-Fraktion wird mit dem Verlust von Proteinen durch den Körper, der intravaskulären Hämolyse und dem Atemversagensyndrom beobachtet.

Beta-Globuline: Zusammen mit Bindung und Transfer - eine Immunantwort

Die Fraktion der β-Globuline (β1 + β2) umfasst Proteine, die auch bei der Lösung signifikanter Probleme nicht zur Seite stehen:

  • Eisen (Fe) -Transfer - Transferrin ist daran beteiligt;
  • Bindung des Hb-Häms (Hämopexin) und Verhinderung seiner Entfernung aus dem Körper über das Ausscheidungssystem (Eisenentzug durch die Nieren);
  • Teilnahme an immunologischen Reaktionen (Komplementkomponente), aufgrund derer ein Teil der Beta-Globuline zusammen mit Gammaglobulinen als Immunglobuline klassifiziert wird;
  • Transport von Cholesterin und Phospholipiden (β-Lipoproteinen), der die Bedeutung dieser Proteine ​​für die Umsetzung des Cholesterinstoffwechsels im Allgemeinen und für die Entwicklung von Atherosklerose im Besonderen erhöht.

Ein Anstieg des Beta-Globulinspiegels im Blutplasma ist sehr häufig mit einer Pathologie verbunden, die mit der Ansammlung von überschüssigen Lipiden einhergeht, die in der Labordiagnostik von Störungen des Fettstoffwechsels, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems usw. verwendet werden..

Während der Schwangerschaft wird häufig ein Anstieg der Konzentration von Beta-Globulinen im Blut (Plasma, Serum) beobachtet, der neben der atherogenen Hyperlipoproteinämie immer mit folgender Pathologie einhergeht:

  1. Maligne onkologische Erkrankungen;
  2. Ein weitreichender tuberkulöser Prozess, der in der Lunge lokalisiert ist;
  3. Infektiöse Hepatitis;
  4. Verschlussikterus;
  5. IDA (Eisenmangelanämie);
  6. Monoklonale Gammopathie, Myelom;
  7. Die Verwendung von weiblichen Steroidhormonen (Östrogen).

Der Gehalt an Beta-Globulinen im Blut sinkt mit Entzündungen, Infektionen mit chronischem Verlauf, neoplastischen Prozessen, unzureichender Aufnahme von Proteinen im Körper (Hunger) und deren Verlust bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.

Gammaglobuline: auf der Hut vor humoraler Immunität

Die Gammaglobulingruppe ist eine Gemeinschaft von Proteinen, die natürliche und erworbene (Immunglobuline) Antikörper (ATs) umfasst, die eine humorale Immunität bieten. Derzeit wurden dank der aktiven Förderung immunochemischer Methoden 5 Klassen von Immunglobulinen unterschieden - sie können in der Reihenfolge abnehmender Blutkonzentration angeordnet werden:

Immunglobuline Serumkonzentration,% Charakterisierung
IgG≈ 75Antitoxine, Antikörper gegen grampositive Mikroorganismen und Viren
IgA≈ 13AT gegen Kapselmikroben, anti-insuläre Antikörper (Diabetes mellitus)
IgM≈ 12Antikörper gegen gramnegative Bakterien, Forsman-Antikörper (Serumkrankheit) und Wasserman-Antikörper (Syphilis)
IgE0, 0...Reagine spezifisch für bestimmte Allergene (allergische Reaktionen)
IgdBeim Fötus während der Embryonalentwicklung, bei Kindern und Erwachsenen möglicherweise SpurenHaben keine klinische Bedeutung

Die Norm für Immunglobuline verschiedener Klassen variiert je nach Alter geringfügig:

Alter Serum-Immunglobuline, g / l
IgMIgAIgG
Bis zu 3 Jahre0,5 - 2,00,2 - 1,54,5 - 11,0
Von 4 bis 5 Jahren0,4 - 2,00,25 - 1,54,5 - 12,5
6 bis 8 Jahre alt0,5 - 2,00,3 - 2,06.3 - 13.0
9 bis 10 Jahre alt0,5 - 2,50,45 - 2,56,0 - 16,0
Über 10 Jahre und Erwachsene0,55 - 3,50,7 - 3,150,7 - 3,5

Gammaglobuline sind bei allen polyklonalen Hypergammaglobulinämien, die mit einer Reihe von pathologischen Zuständen einhergehen, erhöht:

  • Entzündungsprozesse mit chronischem Verlauf und lokalisiert in den Gelenken (rheumatoide Arthritis), in der Gallenblase (Cholezystitis) und der Harnblase (Blasenentzündung) sowie im Nierenbecken (Pyelitis);
  • Infektiöse Läsion des Leberparenchyms;
  • Schädigung von Leberzellen durch toxische Wirkungen;
  • Leberzirrhose;
  • Obstruktion der Gallenwege (obstruktiver Ikterus);
  • Schwere Lungentuberkulose;
  • Parasitärer Befall;
  • Autoimmunprozesse, zum Beispiel SLE - systemischer Lupus erythematodes;
  • Bronchialasthma;
  • Sarkoidose der Lunge;
  • Manifestationen monoklonaler Gammopathien (Waldenstrom-Makroglobulinämie, Myelom, chronische lymphatische Leukämie);
  • Erworbenes Immunschwächesyndrom (AIDS).

Eine Abnahme der Anzahl von γ-Globulinen im Blut wird bei der Entwicklung einer erworbenen Hypogammaglobulinämie beobachtet, die charakteristische Anzeichen für viele Krankheiten sind:

  1. Endstadium der HIV-Infektion (AIDS);
  2. Strahlenkrankheit;
  3. Nach chirurgischer Entfernung der Milz (Splenektomie);
  4. Bei der Durchführung einer zytostatischen Therapie;
  5. Maligner Tumorprozess, der lymphoide Elemente und lymphoides Gewebe betrifft (Lymphosarkom, Hodgkin-Lymphom);
  6. Nephrotisches Syndrom;
  7. Länger andauernde Infektionsprozesse, eitrige Entzündungen;
  8. Proteinmangel im Kindesalter aufgrund ständiger Unterernährung, was zu einer beeinträchtigten Bildung von Immunglobulinen führt;
  9. Angeborene Formen von Hypogammaglobulinämie und Agammaglobulinämie.

Darüber hinaus können Schwangerschaft und Glukokortikoide mit einer Abnahme des γ-Globulinspiegels verbunden sein. Nach der Plasmapherese nimmt auch die Menge dieser Globuline im Serum ab.

Kurze Schlussfolgerungen

Das Gesamtprotein im Blut ist nicht immer ein verlässlicher Indikator für pathologische Veränderungen im Körper. Daher ist in der klinischen Labordiagnostik nicht nur der quantitative Gehalt wichtig.

Ein ebenso wichtiger Parameter ist das Verhältnis der Plasmaproteine, deren Veränderung (Dysproteinämie) auf bestimmte Verstöße beredter hinweisen kann, sowie deren Stadium, Zeitdauer und Wirksamkeit der verwendeten Therapie. Beispielsweise:

  • Die Entwicklung einer akuten Entzündungsreaktion mit Gewebenekrose im Körper aktiviert sofort die Reaktion von Akutphasenproteinen - α1- und α2-Globulinen sowie anderen Akutphasenproteinen. Eine Erhöhung der Werte dieser Indikatoren ist typisch für akute Infektionen durch Viren, viele akute Entzündungsprozesse in Bronchien, Lungen, Nieren, Herz (Myokardinfarkt) sowie für Tumoren und traumatische Gewebeverletzungen, einschließlich solcher, die bei chirurgischen Eingriffen auftreten.
  • γ-Globuline sind dagegen im chronischen Krankheitsverlauf (chronisch aktive Hepatitis, Zirrhose, rheumatoide Arthritis) erhöht..

Daher ist dieser Labortest (Proteinogramm) für alle Entzündungsreaktionen angezeigt: akut, verursacht durch Infektion oder andere Ursachen oder chronisch, die das Ergebnis von systemischen, Autoimmunerkrankungen oder anderen Krankheiten sind.

Das Verhältnis der Proteinfraktionen wird bei Verdacht auf Proteinmangel mit Unterernährung und Darmerkrankungen bestimmt.

Darüber hinaus wird das Proteinogramm häufig zum Screening und zur Überwachung verwendet, um versteckte pathologische Prozesse zu identifizieren und die Entwicklung und Behandlung zuvor festgelegter pathologischer Zustände zu überwachen.

Alle getaggten Beiträge anzeigen:

  • Blutkrankheiten, Tests, Lymphsystem
  1. Empfehlungen an Leser von VesselInfo werden von professionellen Ärzten mit höherer Ausbildung und Erfahrung in spezialisierten Arbeiten gegeben.
  2. Einer der führenden Autoren der Website wird Ihre Frage beantworten..

Im Moment Antworten auf Fragen: A. Olesya Valeryevna, Kandidat der medizinischen Wissenschaften, Lehrer einer medizinischen Universität

Sie können sich bei einem Spezialisten für die Hilfe oder Unterstützung des VesselInfo-Projekts bedanken, indem Sie einen beliebigen Zahlungslink verwenden.

Die Rolle von Globulin im Körper, seine Art und Behandlung möglicher Pathologien

Globulin spielt eine wichtige Rolle in der Arbeit des gesamten menschlichen Körpers. Dies ist das wichtigste Protein im Blutplasma. Aus verschiedenen Gründen kann seine Konzentration abnehmen oder zunehmen. In solchen Fällen sind Korrekturmaßnahmen erforderlich, um die Norm des Globulingehalts wiederherzustellen..

Die Funktionen von Globulin im Körper

Das allgemeine Konzept von Globulin umfasst 60 Proteine ​​und deren Verbindungen mit Kohlenhydraten. Substanzen werden vom endokrinen System und der Leber produziert. Alle Proteine ​​sind in ihren Eigenschaften, ihrer Struktur und ihren Funktionen heterogen. Neben dem Transport nützlicher Spurenelemente und Vitamine durch Blut umfasst die Aufgabe von Globulin:

  • Körperschutz vor schädlichen Elementen;
  • Anpassung der Blutgerinnung;
  • eine Reihe von Hormonen, Medikamenten, Kohlenhydraten und anderen Substanzen;
  • Hämatopoese, die es in einem flüssigen Zustand hält.

Globulin schützt den Körper vor schädlichen Elementen

Globulin gelangt über die Nahrung in den menschlichen Körper und wird in Lymphozyten, Lebergewebe und Darmzellen synthetisiert..

Der Wert von Indikatoren für Proteinfraktionen in der Analyse

Zur Berechnung der Proteinfraktionen im Blut wird eine spezielle Analyse vorgeschrieben - ein Proteinogramm. Jede Abweichung des Proteins von der Norm weist auf Störungen des Körpers im Immun-, Stoffwechsel- und Stoffwechselsystem hin. Labortests ermöglichen es auch, latente Infektionen zu erkennen, wenn keine ausgeprägte Symptomatik vorliegt..

Um ein genaueres Bild zu erhalten, sind zusätzliche Studien einer separaten Gruppe von Proteinen oder eines einzelnen Blutelements vorgeschrieben. Wenn der Gehalt an Gobulin erhöht ist, kann dies auf das Vorhandensein eines chronischen Prozesses im Körper hinweisen, beispielsweise Arthritis oder Zirrhose.

Indikationen für die Studie zu Globulinen

Indikationen für eine Blutuntersuchung auf Globuline können sowohl eine geplante ärztliche Untersuchung als auch das Vorhandensein von Faktoren sein. Die folgenden Symptome weisen auf ein Ungleichgewicht von Globulin im Blut hin:

  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • abwechselnd Perioden mit vermindertem Appetit mit zunehmender Zunahme;
  • chronische Magen-Darm-Störung;
  • Fieber;
  • Blutgerinnungsstörung;
  • allgemeines Unwohlsein.

Müdigkeit ist ein Hinweis auf einen Globulintest.

Jedes dieser Symptome weist darauf hin, dass Sie einen Allgemeinarzt konsultieren müssen, der Sie bei Bedarf zur Diagnose an andere Spezialisten überweist..

Zusätzlich können Lymphknoten zunehmen. Bei Verdacht auf Fortschreiten entzündlicher Prozesse ist eine Untersuchung erforderlich, um deren Zustand zu beurteilen. Wenn die Erstuntersuchung und Erklärung des Zustands für die Patienten selbst zu einer Diagnose führt, wird als erste die Studie über Globulinblutfraktionen durchgeführt.

Arten von Globulinen und ihre Bedeutung

Ein Globulintest kann die Gesamtkonzentration an Protein im Blut anzeigen. Schlussfolgerungen zu Verstößen werden auf der Grundlage bestehender Standards für den Gehalt an Elementen im Blut im Verhältnis von Gramm pro Liter gezogen:

  • Kinder 0-1 Jahre - 46-74 g / l;
  • Kinder von 1 bis 4 Jahren - 63 bis 76 g / l;
  • Kinder 5-7 Jahre - 50-77 g / l;
  • 8 bis 16 Jahre alt - 58-75 g / l;
  • 18-60 Jahre alt - 62-84 g / l;
  • älter als 60 - 65-80 g / l.

Diese Globulinstandards umfassen alle Arten von Proteinen, einschließlich Albumin.

Alle Globuline unterscheiden sich sogar innerhalb derselben Gruppe. Es gibt drei Hauptpopulationen von Elementen im Blut: Alpha-Globuline, Beta-Globuline und Gammaglobuline.

Alpha-Globuline

Alpha-Globuline sind Akutphasenproteine. Ihre Aufgabe ist es, weitere Gewebeschäden zu verhindern und die Vermehrung pathogener Mikroorganismen infolge der Entwicklung einer Krankheit zu stoppen. Diese Substanzen werden in zwei Sorten unterteilt: Alpha-1-Globuline und Alpha-2-Globuline.

Die quantitative Norm der ersten Gruppe beträgt 3-7% oder 1-4 g / l. Die normale Konzentration an Alpha-2-Globulinen beträgt 8 bis 17% oder 5 bis 10 g / l. Unter ihnen befinden sich Proteine, sowohl in der akuten Phase als auch im Transporttyp.

Beta-Globuline

Diese Fraktion umfasst zwei Arten von Proteinen, die als Beta-1- und Beta-2-Gruppen dargestellt werden. Normalerweise beträgt der Anteil der Substanzen im Körper 8–18% (7–11 g / l)..

Beta-Globuline spielen je nach Typ eine besondere Rolle in vielen Lebensprozessen:

  • Transferrin hilft beim Transport von Eisen durch den Körper.
  • Bindung von Hämapexin und Stoppen seiner Ausscheidung aus dem Körper durch die Nieren;
  • Bewegung von Cholesterin und Phospholipiden im Körper.

Eine Änderung des Beta-Globulinspiegels weist auf verschiedene Pathologien hin, einschließlich des onkologischen Typs.

Gammaglobuline

Die Norm für den Gehalt an Gammaglobulinen im Blutplasma beträgt 15-22% oder 8-16 g / l. Diese Art von Substanz besteht aus schützenden Proteinen sowie natürlichen und erworbenen Antikörpern (Immunglobulinen), die eine Immunität des extrazellulären Raums gewährleisten. Diese Gruppe von Globulinen umfasst die folgenden Immunglobuline:

  • lgG - ungefähr 75%;
  • lgA - ungefähr 13%;
  • lgM - ungefähr 12%;
  • lgE - die genaue Menge wird nicht erkannt;
  • lgD - präsentieren nur Spuren dieser Gammaglobuline.

Bei kranken Menschen können auch Kryoglobuline vorhanden sein. Diese Proteine ​​neigen dazu, sich beim Erhitzen aufzulösen und beim Abkühlen des Blutserums auszufallen..

Abweichungen von der Norm und mögliche Pathologien

Wenn nach den Studien festgestellt wird, dass die Anzahl der Globuline in irgendeiner Richtung von der Norm abweicht, wird der Arzt zusätzliche Diagnosen verschreiben. Indikatoren für Substanzen im Blut sowie andere Faktoren weisen auf eine bestimmte Krankheit hin. Jede Fraktion hat ihre eigenen pathologischen Prozesse..

Alpha-Globuline werden von Hepatozyten produziert. Ihr Anstieg des Plasmas kann auf allergische Reaktionen hinweisen. Darüber hinaus gibt es andere Krankheiten, bei denen der Gehalt an α-Globulinen zunimmt:

  • Tuberkulose;
  • nekrotische Gewebeschädigung;
  • Infektionen jeglicher Art;
  • Schädigung der Epithelschicht;
  • Gelenkentzündung;
  • bösartige Tumore;
  • männliche Sexualhormone.
  • Nierenerkrankung.

Tuberkulose - eine Krankheit, bei der das Globulin erhöht ist

Abweichungen des α-Globulinspiegels von der Norm in kleinerer Richtung treten bei Atemversagen und bei intravaskulärer Hämolyse auf.

Ein Anstieg des β-Globulinspiegels im Blut tritt häufig bei Frauen während der Schwangerschaft auf, insbesondere bei der Einnahme von Steroidhormonen - Östrogenen. Eine ähnliche Situation kann auch beobachtet werden mit:

  • bösartige Neubildungen:
  • fortgeschrittene Tuberkulose;
  • infektiöse Hepatitis;
  • Verschlussikterus;
  • Anämie.

Erhöhte Beta-Globuline sind häufig mit einer Beeinträchtigung des Fettstoffwechsels und Problemen mit dem Herz-Kreislauf-System verbunden.

Die Abnahme der Anzahl von Beta-Globulinen im Blut tritt aus folgenden Gründen auf:

  • Entzündung im Körper;
  • Krebs;
  • Leber erkrankung
  • eine kleine Menge Protein essen;
  • erhöhte Hormonspiegel;
  • Störungen in der Hypophyse;
  • endokrines Ungleichgewicht.

Gammaglobuline nehmen bei fast chronischen Entzündungsprozessen zu, die in den Gelenken, der Galle und der Blase sowie im Nierenbecken lokalisiert sind. Darüber hinaus ist die Ursache für den Sprung von γ-Globulinen folgende Ursachen:

  • toxische Schädigung von Leberzellen oder;
  • Dyskensie der Gallenwege;
  • fortgeschrittene Lungentuberkulose;
  • Erkrankungen des Lungensystems;
  • Aids.

Eine Abnahme der Anzahl von γ-Globulinen im Blutplasma wird bei der Entwicklung einer erworbenen Hypogammaglobulinämie beobachtet, die sich mit folgenden Beschwerden entwickelt:

  • HIV-Infektionen
  • bösartige Tumorprozesse;
  • langwierige Infektionsprozesse und eitrige Entzündungen;
  • Proteinmangel in der Kindheit aufgrund schlechter Ernährung;

Darüber hinaus ist es möglich, eine Abnahme der Menge an γ-Globulinen während der Schwangerschaft und der Einnahme von Glukokortikoiden zu diagnostizieren.

Therapien

Selbst eine vollständige Diagnose liefert keine genauen Indikatoren für Globuline im Blut. Dieser Indikator variiert je nach Ausrüstung. Daher wird der aktuelle und zulässige Wert für diese Art der Analyse immer in den Forschungsergebnissen angegeben. Bei der Verschreibung der Behandlung werden sie durch diesen Unterschied abgestoßen.

Verbessernde Leistung

Globulin besteht hauptsächlich aus Aminosäuren, die aus Proteinen gebildet werden. Deshalb ist es möglich, den Spiegel einer Substanz im Blut durch richtige Ernährung bei ausreichendem Proteingehalt zu erhöhen. Da ein Protein dieses Typs von der Leber produziert wird, ist es nicht überflüssig, die Funktion dieses Organs anzupassen. Auf dieser Grundlage müssen Sie einige einfache Empfehlungen befolgen.

  1. Die Ernährung des Patienten sollte Proteine ​​pflanzlichen und tierischen Ursprungs, Hülsenfrüchte, Meeresfrüchte und Erdnüsse enthalten. Reduzieren Sie gleichzeitig die Aufnahme schädlicher Kohlenhydrate mit hohem Zuckergehalt.
  2. Volksmethoden. Eine Verbesserung der Leber hilft beim Abkochen der Immortelle. Für die Zubereitung 2 EL einschenken. Kräuter mit einem Liter Wasser trocknen und 15 Minuten kochen lassen. Nachdem das Mittel bis zur vollständigen Abkühlung infundiert wurde, nehmen Sie zweimal täglich 50 Milliliter nach den Mahlzeiten ein. Die Behandlungsdauer beträgt 12-14 Tage mit einer Pause von 10 Tagen.
  3. Medikamente Normalerweise verschreiben Ärzte Vitamine und Hepatoprotektoren wie Essential, Glutargin, Alphabet usw..

Hoffen Sie nicht, die Situation mit nur einer der Methoden zur Erhöhung der Globuline zu verbessern. Hier ist ein integrierter Ansatz erforderlich, und die Ernährung sollte nicht nur Proteine, sondern auch langsame Kohlenhydrate, gesunde Fette und Ballaststoffe enthalten..

Senkung der Globulinkonzentration im Blut

Eine Abnahme der Globulinkonzentration im Blut tritt bei Vorliegen von Erkrankungen des Verdauungssystems auf. Eine ähnliche Situation wird bei schlechter Absorption von Proteinen durch den Körper beobachtet. Die folgenden Maßnahmen tragen zur Senkung des Stoffgehalts bei:

  • der Ausschluss großer Proteindosen aus der Nahrung und eine Erhöhung der Kohlenhydratmenge;
  • Einbeziehung von körperlicher Aktivität;
  • mindestens 2 Liter Wasser pro Tag trinken;
  • die Verwendung von Abkochungen von Beeren und Hagebutten, die die Absorption von Proteinen verlangsamen;
  • Glukosetropfer nehmen.

Jede Abweichung von Globulinen von der Norm ist eine Pathologie und erfordert ärztliche Hilfe. Nur ein Spezialist kann die genaue Ursache für das Auftreten einer solchen Situation angeben und eine Behandlung zur Beseitigung von Problemen verschreiben.

Gammaglobuline im Blut sind bei Erwachsenen erhöht: Ursachen

Inhalt

Gammaglobuline sind im Blut erhöht - was bedeutet das? Wahrscheinlich scheinen die Dekodierungsdaten von Labortests am meisten etwas Geheimnisvolles und Unverständliches zu sein, wie alte Hieroglyphen.

Trotzdem möchte ich wissen, was die Zahlen bedeuten und was sie über den Gesundheitszustand aussagen.

Tatsächlich ist es nicht sehr schwierig, die Ergebnisse der Analysen zu verstehen, aber zuerst müssen Sie überlegen, was Gammaglobuline sind und warum sie benötigt werden.

Was ist diese Blutkomponente?

Gammaglobuline sind einer der wichtigen Bestandteile des Blutplasmas. Dank ihnen werden solche Schutzreaktionen des Körpers wie der Kampf gegen pathogene Mikroorganismen oder die Zerstörung von Fremdzellen (z. B. Krebs) möglich, und die Koagulation wird sichergestellt, andere wichtige Prozesse treten auf.

Gammaglobulin-Antikörper sind spezifisch und im Plasma gibt es 5 Elemente:

  1. IgA Verhindern Sie das Eindringen von Infektionserregern aus der äußeren Umgebung in den Körper. Da die Infektion am häufigsten über die Schleimhaut erfolgt, befinden sie sich in großer Zahl auf den Schleimhäuten des Nasopharynx, der Ohren und anderer Organe. Normales IgA beträgt 0,4-2,5 g / l.
  2. Sie helfen, Giftstoffe zu zerstören, die von außen eingedrungen sind oder sich im Körper entwickelt haben, und bekämpfen Bakterien und Viren. Die meisten IgG kommen in flüssigen Medien (Blut oder Lymphe) vor. Chronische Entzündungsprozesse oder Vergiftungen können das Niveau dieser Elemente erhöhen. Normalerweise sollten sie 7-15 g / l betragen.
  3. Sie haben ähnliche Funktionen wie IgG. Ihre Wirkung richtet sich jedoch hauptsächlich gegen verschiedene Parasiten und veränderte Zellen. Bei einer gesunden Person liegt der IgM-Indikator bei 0,6 bis 2,5 g / l.
  4. Dank ihnen treten allergische Reaktionen auf, wenn ein Allergen in den Körper gelangt. Die meisten von ihnen befinden sich auf den Schleimhäuten der Atemwege. In ihrem Blut nicht mehr als 100 ke / l.
  5. Dies sind Gammaglobuline, die von der Medizin nur unzureichend untersucht werden und im Blutplasma vorkommen. Normalerweise überschreiten sie nicht 1% der Gesamtzahl der Antikörper und befinden sich hauptsächlich im Bauch und in der Brust.

Bei einem gesunden Menschen bleibt das Verhältnis der Gammaglobulin-Antikörper nahezu unverändert. Verschiedene gefährliche Stoffe können ihren Spiegel erhöhen, was beim Eindringen in den Körper zu einer Verletzung des natürlichen Gleichgewichts führt.

Wenn ein pathologischer Prozess auftritt, tritt in der Regel ein Anstieg von einem oder zwei Antikörpern auf, und das Verhältnis des Restes bleibt unverändert.

Die Art der Veränderungen in der Gammaglobulin-Zusammensetzung von Antikörpern kann auf die Entwicklung bestimmter Krankheiten hinweisen:

  • Rheumatoide Läsionen und systemische Erkrankungen, chronische Prozesse in der Leber oder onkologische Prozesse, Tuberkulose - all diese Erkrankungen führen zu einer Zunahme der Anzahl von IgA-Antikörpern.
  • Chronische Hepatitis, HIV, Nierenerkrankungen oder Krebs im Lymphsystem sowie Multiple Sklerose führen zu einem Anstieg der IgG-Spiegel. Und auch eine große Menge dieser Gruppe von Antikörpern kann durch Drogenabhängigkeit oder durch den Verzehr einer großen Anzahl von Lebensmitteln mit einem hohen Gehalt an chemischen Konservierungsstoffen verursacht werden. Vielleicht ist dies auch bei Arbeiten in gefährlicher Produktion der Fall.
  • Eine Infektion mit verschiedenen Invasionen, Mononukleose, verschiedenen Pilzen und das Vorhandensein von Krebszellen im Gewebe des Körpers - all dies führt zu einem Anstieg der IgM-Antikörper.
  • Atopische Dermatitis, nicht infektiöses Asthma und viele andere Arten von allergischen Prozessen erhöhen den IgE-Score. Kann auch mit langfristigen parasitären Prozessen zunehmen.
  • Der Wirkungsmechanismus von IgD-Antikörpern ist noch nicht gut verstanden, aber eine Erhöhung ihrer Anzahl selbst bei normalen Raten anderer Gammaglobulin-Antikörper dient als indirekter Indikator für eine beginnende Pathologie im Bauchbereich oder in den Brustorganen.

Natürlich ist es unmöglich, die Ursache der Krankheit mit nur einer Analyse zu bestimmen. Eine Erhöhung der Leistung bestimmter Arten von Antikörpern hilft dem Arzt jedoch, den Untersuchungsplan am besten zu bestimmen und die Ursache der Krankheit festzustellen.

Wem Tests vorgeschrieben sind

In folgenden Fällen wird eine Blutuntersuchung von Patienten auf Gammaglobuline durchgeführt:

  • wenn die Diagnose der Krankheit schwierig ist;
  • wenn es notwendig ist, den Zustand des Immunsystems bei Menschen mit geschwächter Immunität zu untersuchen;
  • Patienten mit anhaltenden chronischen Infektionen, die mit einer Funktionsstörung der inneren Organe verbunden sind;
  • mit systemischen Pathologien;
  • wenn der Verdacht besteht, dass die Ursache der Krankheit ein unbekanntes Allergen ist.

Biomaterial wird morgens notwendigerweise auf leeren Magen aus der Ulnarvene entnommen. Das gesammelte Blut wird zentrifugiert und weitere Untersuchungen werden an dem erhaltenen Serum durchgeführt. Vor der Vorbereitung der Analyse ist es sehr wichtig, dass der Patient 2-3 Tage vor der Entbindung keinen Alkohol und keine Konserven trinkt und morgens nicht raucht.

Diese Regel basiert auf den folgenden Antikörpermechanismen:

  • Alkohol unterdrückt Immunantworten und wirkt sich zerstörerisch auf fast alle Arten von Antikörpern aus.
  • Konservierungsstoffe in Lebensmitteln und Nikotinharzen provozieren eine zusätzliche Synthese von IgG-Antikörpern (mit einem Anstieg dieses Indikators allein vermuten Ärzte neben dem Auftreten der Krankheit immer eine chronische Vergiftung des Körpers)..

Nur die Beseitigung schädlicher Faktoren wird dazu beitragen, die genaueste Diagnose zu stellen und nicht nur eine sich entwickelnde Krankheit zu identifizieren, sondern vermutlich auch deren Ursache zu bestimmen..

Wenn Gammaglobuline im Blut erhöht sind, lohnt es sich, in Panik zu geraten? Ist es nicht wert. Vielleicht ist dies nur eine vorübergehende Änderung der Indikatoren, die durch externe nachteilige Faktoren verursacht wird. Und vielleicht - und der Beginn der Krankheit. Im letzteren Fall sollten Sie sich jedoch nicht aufregen, da eine rechtzeitige Behandlung dazu beiträgt, die Entwicklung von Komplikationen zu vermeiden.

Erhöhtes Gammaglobulin im Blut

Die Gesamtzahl der Globuline und des Blutalbumins wurde als "Gesamtprotein" bezeichnet. Das Verhältnis von Albumin zu Globulinen im menschlichen Blut liegt zwischen 1,9 ± 0,4. Globuline (Globulus - Ball) werden in α-1-Globuline, α-2-Globuline, β-Globuline und γ-Globuline unterteilt. Diese Blutfraktionen lassen sich in einer Laborumgebung leicht trennen..

Das Verhältnis der Albumin- und Globulinkomponenten des Molkenproteins variiert in Abhängigkeit vom Vorhandensein einer infektiösen Invasion. Daher hat der A / G-Index (Albumin zu Globulinen) einen wichtigen diagnostischen Wert.

Es gibt die folgenden Gründe für die Erhöhung des Gesamtproteingehalts:

  • Beeinträchtigung der Nieren- und Leberfunktion;
  • Erkrankungen der Atemwege. Tuberkulose;
  • Leukämie;
  • Dehydration;
  • Alkoholvergiftung;
  • Rheumatoide Arthritis.

Es gibt die folgenden Gründe für die Senkung des Gesamtproteins:

  • Hunger;
  • Pathologie des Verdauungssystems;
  • Durchfall;
  • Brennen;
  • Hormonelles Ungleichgewicht;
  • Niere, Lebererkrankung.

Unbeabsichtigtes Fasten kann zum Versagen von Gammaglobulinen führen

Die Gründe, warum Globulin erhöht ist, sind meistens in Krankheiten verborgen, die sich im menschlichen Körper entwickeln.

Die folgenden pathologischen Prozesse können das Protein im Blut erhöhen:

  • Lebererkrankungen: Hepatitis, Zirrhose, Cholangitis;
  • Autoimmunprobleme: Lupus erythematodes, Rheuma, Arthritis, Vaskulitis;
  • Neoplasien: Onkologie der Lunge, lymphatische Leukämie, Myelom, Thymom;
  • Infektionen: Tuberkulose, AIDS, Herpes, Mononukleose;
  • chronische Erkrankungen: Pharyngitis, Sinusitis, Rhinitis, Gastritis;
  • Genitalinfektionen
  • allergische Reaktionen;
  • operativer Eingriff;
  • inneren Blutungen.

Mit der Analyse können Sie nicht nur einige Krankheiten identifizieren, sondern auch sehen, wie das Immunsystem mit ihnen umgeht. Für eine detailliertere Analyse der Ergebnisse werden gezielte Studien durchgeführt, die jede Proteinfraktion einzeln zeigen.

Tagsüber werden etwa 16 Gramm gebildet und eliminiert. Proteine. Am häufigsten tritt ein Anstieg des Proteins aufgrund einer beeinträchtigten Leberfunktion auf. Es ist dieses Organ, das Globuline synthetisiert, so dass Anomalien in erster Linie auf eine beeinträchtigte Leberfunktion hinweisen. Grundsätzlich wird ein erhöhter Spiegel bei Gelbsucht und Fettabbau des inneren Organs beobachtet.

Ein erhöhter Proteingehalt muss korrigiert werden, da sein Überschuss negative Folgen haben kann. Normalerweise ist die Behandlung nicht zu lang, eine neue Generation von Spezialmedikamenten wird verwendet, um das Protein anzupassen.

Mit einem erhöhten Proteingehalt wird einer Frau ein Komplex von Medikamenten verschrieben, einschließlich Steroid-Medikamenten. Vor der Terminvereinbarung sollte ein Spezialist den Patienten zur vollständigen Untersuchung schicken. Die medikamentöse Behandlung kann aus der Einnahme von Pillen oder Injektionen bestehen..

Die Hauptregel besteht darin, sich einer vollständigen Behandlung zu unterziehen, da sonst die Globuline wieder ansteigen können.

Frauen müssen eine Analyse durchführen, um den Globulinspiegel zu bestimmen, falls:

  1. Die Wechseljahre begannen.
  2. Kahlheit erschien.
  3. Fehlendes sexuelles Verlangen.
  4. Diagnose mit polyzystischem Eierstock.
  5. Eine Schwangerschaft tritt nicht im Laufe der Zeit auf.
  6. Der Menstruationszyklus ist unterbrochen.

Bevor Sie eine Blutentnahme durchführen, müssen Sie die Einnahme hormoneller Verhütungsmittel für mindestens drei Tage einstellen. Und es wird auch empfohlen, auf Geschlechtsverkehr zu verzichten. Es ist am besten, früh morgens eine Analyse auf nüchternen Magen durchzuführen. Wenn Sie die Empfehlungen zum Bestehen der Analyse vernachlässigen, sind die Ergebnisse möglicherweise falsch.

Globuline sind Proteine ​​im Blut. Als Proteinvorrat gedacht.

Einzelne Globuline im Blut erfüllen die Funktionen von Antikörpern, erfüllen Transportfunktionen für den Transfer von Lipiden (Fetten), Hormonen und Mineralien im Blut. Globuline im Blut nennen eine untrennbare Gruppe von Proteinen.

Das Blut wird elektrophoretisch aufgeteilt, um Globuline zu erhalten. Im Blutplasma einer kranken Person mit Elektrophorese können fünf Fraktionen gezeigt werden.

Die Zusammensetzung der Fraktion kann je nach den Bedürfnissen des Körpers variieren..

Ein hoher Gehalt an Gammaglobulinen wird bei vielen Krankheiten beobachtet, insbesondere bei infektiösen, aber das Gesamtvolumen der Proteine ​​im Plasma bleibt in der Regel unverändert, dh mit einem Anstieg der Gammaglobuline nimmt die Albuminfraktion ab. Das Verhältnis von Globulinen und Albumin im Blut in der Norm beträgt 1: 2, der zulässige Indikator beträgt 1,7: 2,2.

Die Norm für Beta-Globuline im Blut beträgt 8-15%. Bis zu einem Jahr - es ist 5-9 g / l, älter als ein Jahr / l.

Der Test auf Gammaglobulin wird verwendet, um den Immunglobulinspiegel im Blut zu bestimmen. Immunglobuline werden auch als "Immun-Gammaglobuline" bezeichnet. Immunglobulin-Antikörper werden im Körper als Reaktion auf Fremdsubstanzen wie Bakterien, Viren und Krebszellen produziert..

Es gibt 5 verschiedene Arten von Antikörpern, die vom Körper produziert werden: IgA, IgG, IgM, IgE, IgD. Jeder von ihnen hilft beim Schutz des Körpers vor bestimmten Infektionen und Krankheiten. Niedrige Antikörperniveaus können Ihre Anfälligkeit für Krankheiten erhöhen..

  • IgA-Antikörper schützen die Schleimhäute, die der Umwelt ausgesetzt sind, vor Infektionen. Sie kommen in Nase, Ohren, Augen, Verdauungstrakt und Vagina vor. Sie bieten lokale Immunität gegen Chlamydien.
  • IgG-Antikörper helfen im Kampf gegen bakterielle und virale Infektionen, Toxine. Sie kommen in Körperflüssigkeiten vor..
  • IgM-Immunglobuline kommen in Blut und Lymphe vor. Sie werden vom Körper als Reaktion auf eine Infektion produziert und helfen dem Immunsystem, sie zu bekämpfen..
  • IgE-Antikörper werden zur Bekämpfung von Allergenen wie Pollen, Sporen und Parasiten benötigt. Antikörper finden sich in Lunge, Haut und Schleimhäuten..
  • IgD-Antikörper werden in den Geweben gefunden, die die Brusthöhle und die Bauchhöhle auskleiden. Sie machen weniger als 1% der Plasma-Immunglobuline aus. Die Funktionen dieser Antikörper sind nicht gut verstanden..

Gammaglobulin befindet sich im Plasma. In Verbindung mit Antikörpern schützt es eine Person vor Infektionen und Krankheiten. Daher ist die Aufrechterhaltung des richtigen Gammaglobulinspiegels für einen gesunden Lebensstil erforderlich. Wir werden krank, wenn unser Immunsystem mit dem Erreger der Krankheit nicht fertig wird.

Ein Bluttest auf Gammaglobulin wird durchgeführt, um das Vorhandensein von Antikörpern (auch Immunglobine oder Immungammaglobuline genannt) im Blutplasma zu überprüfen.

Ihr Gehalt zeigt das Vorhandensein von Viren, Bakterien oder krebserregenden Zellen an. Diese Studie ist ein diagnostisches Verfahren, das Ärzten hilft, eine Behandlung zu diagnostizieren und zu entwickeln..

Es ist zu beachten, dass diese Analyse nur bei Verdacht auf eine schwere Erkrankung durchgeführt wird..

Globulin und Albumin sind Serumplasmaproteine, die vom Immunsystem oder der Leber produziert werden. Ihr Verhältnis im Blut ist relativ konstant - 1,5–2,3.

Globine werden in Alpha-1-Globuline, Alpha-2-Globuline, Beta-Globuline und Gammaglobuline unterteilt. Diese Komponenten können im Labor getrennt und kalibriert werden..

Das Proteinverhältnis von Albumin und Globulin ist sehr wichtig für die Diagnose von Infektionskrankheiten.

Der Proteingehalt kann aus folgenden Gründen ansteigen:

  • Leber- und Nierenschäden.
  • Tuberkulose, Atemprobleme.
  • Leukämie.
  • Dehydration.
  • Alkoholismus.
  • Rheumatoide Arthritis.

Der Proteingehalt kann abnehmen aufgrund von:

  • Unterernährung.
  • Verdauungsprobleme.
  • Schwere Verbrennungen und Durchfall.
  • Hormonelles Ungleichgewicht.
  • Leber- und Nierenerkrankungen.

Hohe oder niedrige Werte sind nicht die Norm und können ein Zeichen für die Grunderkrankung sein. Hohe Werte von Immunglobulin A können ein Zeichen für Multiples Myelom, Zirrhose, chronische Hepatitis, rheumatoide Arthritis und systemischen Lupus erythematodes - SLE sein. Ein niedriger IgA kann ein Zeichen für Nierenschäden, einige Arten von Leukämie und Enteropathie sein..

Ein hoher IgG-Wert kann ein Zeichen für AIDS, Multiple Sklerose und chronische Hepatitis sein. Niedrige Immunglobulin-G-Werte können ein Zeichen für Makroglobulinämie, nephrotisches Syndrom und bestimmte Arten von Leukämie sein..

Ein hoher IgM-Wert kann ein Zeichen für Makroglobulinämie, Virushepatitis, Nierenschäden, Mononukleose, parasitäre Infektionen und Nierenschäden sein. Niedriges Immunglobulin M kann ein Zeichen für Multiples Myelom, einige Arten von Leukämie und vererbte Immunerkrankungen sein..

Hohe Immunglobulin E-Spiegel können ein Zeichen für Asthma, parasitäre Infektionen und atopische Dermatitis sein. Während niedrige IgE-Werte ein Indikator für eine Krankheit sind, die als Ataxie-Teleangiektasie-Syndrom oder Louis-Bar-Syndrom bezeichnet wird. Dies ist eine seltene Krankheit, die die Muskelbewegung beeinflusst..

Der Begriff "Gesamtprotein" in einem biochemischen Bluttest bedeutet in der Regel eine Mischung von Proteinen, die im Plasma (Serum) vorhanden sind. Wenn Albumin in seiner Struktur und Funktion mehr oder weniger homogen ist, weisen Globuline signifikante Unterschiede in Struktur, quantitativem Gehalt und funktionellem Zweck auf..

eine Vielzahl von strukturellen Arten von Blutproteinen

Gammaglobuline gehören zu einer der Komponenten des Proteinteils des Blutplasmas. Diese Komponenten werden hauptsächlich vom körpereigenen Immunsystem und der Leber produziert. Der Körper produziert Gammaglobulin-Zellen als Reaktion auf das Auftreten von Fremdstoffen im Körper wie Viren, Bakterien, Krebszellen, Protozoen und Antigenen.

Aus dem Lateinischen übersetzte Globuline bedeuten "Ball" und sind globuläre Blutproteine, die sehr wichtig sind, um die Funktion aller unserer Organe zu regulieren, die Immunitätseigenschaften des Körpers zu bestimmen, für eine normale Blutgerinnung, einen Eisentransfer usw..

  • Leberzirrhose;
  • Chronische Hepatitis;
  • Lupus erythematodes;
  • Tuberkulose (und einige andere Atemwegserkrankungen);
  • Lymphozytische Leukämie;
  • Rheumatoide Arthritis usw..

Gammaglobuline im Blut: die Norm, warum erhöht oder verringert werden

Gammaglobuline gehören zu einer der Komponenten des Proteinteils des Blutplasmas. Diese Komponenten werden hauptsächlich vom körpereigenen Immunsystem und der Leber produziert. Der Körper produziert Gammaglobulin-Zellen als Reaktion auf das Auftreten von Fremdstoffen im Körper wie Viren, Bakterien, Krebszellen, Protozoen und Antigenen. Daher werden diese Zellen auch als Schutz- oder Immun-Gammaglobuline bezeichnet. Der Körper produziert 5 Arten von Antikörpern, von denen jeder seine eigene Rolle spielt und dem Körper hilft, sich gegen bestimmte Infektionen und Krankheiten zu verteidigen..

Was sind Gammaglobuline im Blut??

Aus dem Lateinischen übersetzte Globuline bedeuten "Ball" und sind globuläre Blutproteine, die sehr wichtig sind, um die Funktion aller unserer Organe zu regulieren, die Immunitätseigenschaften des Körpers zu bestimmen, für eine normale Blutgerinnung, einen Eisentransfer usw..

Gammaglobuline sind eine der Komponenten der Globulingruppe von Zellen, die wiederum auch in Schutzfraktionen getrennt ist, von denen jede ihre eigenen Funktionen erfüllt. Beispielsweise:

  • IgA-Zellen werden verwendet, um die Schleimhäute vor negativen äußeren Einflüssen und Umweltinfektionen zu schützen, weshalb sie am häufigsten in Ohren, Augen, Nase und Genitalien vorkommen. Niedrige Werte können auf eine Nieren- oder Blutkrankheit hinweisen. Hohe Werte gelten für Lebererkrankungen oder Autoimmunerkrankungen. Lesen Sie mehr unter https://vseproanalizy.ru/biohimicheskiy-analiz-krovi/belki/immunoglobulin-a.html
  • IgG-Antikörper helfen dem Körper, bakterielle und virale Läsionen sowie Toxine und Gifte zu bekämpfen, meistens in Körperflüssigkeiten. Wenn diese Gruppe von Gammaglobulin im Blut signifikant erhöht ist, muss eine Untersuchung auf chronische Hepatitis, AIDS oder Multiple Sklerose durchgeführt werden. Weitere Informationen zu Immunglobulin G finden Sie hier..
  • IgM-Zellen können sowohl Blut als auch Lymphe bewohnen, sie werden im Falle einer schweren Infektion vom Körper produziert, mit anderen Worten, sie sind die ersten Helfer von IgG-Antikörpern und helfen, Fremdmaterial loszuwerden. Wenn die IgM-Gammaglobuline erhöht sind, kann davon ausgegangen werden, dass der Körper Parasiten, Hepatitis, Nierenschäden, Erkrankungen des Lymphsystems usw. enthält..
  • IgE-Immunglobuline reagieren, wenn ein Allergen den Körper stört, insbesondere wenn es sich um Sporen, Parasiten oder Pollen handelt. Die Zellen befinden sich hauptsächlich in der Lunge und den Schleimhäuten.
  • IgD-Zellen machen etwa 1% der Gesamtzahl der Immunglobuline aus, sie sind für die Brust- und Bauchregion verantwortlich, ihre Funktionen wurden jedoch noch nicht untersucht.

Während des Lebens kann die Zusammensetzung der Blutfraktionen je nach den Bedürfnissen des menschlichen Körpers und dem Zustand seines Immunsystems sowie bei akuten oder chronischen Infektionskrankheiten variieren.

Der Gesamtgehalt an Plasmaproteinen ändert sich jedoch meist nicht. Wenn das Gammaglobulin im Blut zunimmt, nimmt die Albuminmenge um etwa den gleichen Wert ab und so weiter.

Daher ist es wichtig, die Gesamtmenge an Proteinen nicht so sehr zu bestimmen, als vielmehr den Prozentsatz und das quantitative Verhältnis seiner Fraktionen zu bewerten.

Jetzt wissen Sie allgemein, was Gammaglobulin ist.

In der Diagnostik ist eine Blutuntersuchung auf Gammaglobuline sehr wichtig, insbesondere bei der Diagnose schwerer Krankheiten, krebsartiger Komponenten und des akuten Verlaufs pathologischer Prozesse.

Abweichungen im Körper von Schutzmitteln können dem Arzt helfen, die Krankheit richtig zu identifizieren, die richtige Behandlungstaktik für den Patienten zu wählen und dann den Fortschritt der Genesung zu überwachen.

Die Norm der Gammaglobuline

Bevor Sie behaupten, dass Gammaglobuline zugenommen oder abgenommen haben, müssen Sie sich mit den als normal geltenden Merkmalen des Indikators vertraut machen.

Normalerweise sollten Erwachsene etwa 12 bis 23% betragen (

8-14 g / l) Gamma-Proteine ​​im Blut. Gleichzeitig sollte es wie folgt aufgeteilt werden:

  • IgG: 7-15 g / l
  • lgA: 0,4-2,5 g / l
  • IgM: 0,6-2,5 g / l
  • lgE: nicht mehr als 100 ke / l.

Die Nichteinhaltung dieser Standards durch die Analyse weist auf einen Überschuss oder eine Abnahme des Spiegels an Schutzzellen jeglicher Art hin. Sowohl das eine als auch das andere Ergebnis ermöglichen es dem Arzt, eine vorläufige Beurteilung der Gesundheit des Patienten vorzunehmen und mögliche Krankheiten vorzuschlagen.

Gammaglobuline sind im Blut erhöht

Während der Entwicklung von Infektionskrankheiten, Entzündungen usw..

diffuse Zustände oder Zerstörung des Bindegewebes, der menschliche Körper geht in die "Abwehr" -Stufe und beginnt, schützende Antikörper zu produzieren.

Ein Zustand, bei dem der Gehalt an Immunglobulinen im Blut steigt, wird als Hypergammaglobulinämie bezeichnet. Dieser Zustand ist das Ergebnis der Entwicklung pathologischer Prozesse wie:

  • Leberzirrhose;
  • Chronische Hepatitis;
  • Lupus erythematodes;
  • Tuberkulose (und einige andere Atemwegserkrankungen);
  • Lymphozytische Leukämie;
  • Rheumatoide Arthritis usw..

Wir können sagen, dass ein erhöhter Globulinspiegel im Blut darauf hinweist, dass sich das körpereigene Immunsystem aufgrund einer inneren (Infektion usw.) oder externen (Verbrennungen usw.) Gefahr in einer Kampfposition befindet.

Gammaglobulin senkte sich

Wenn der Körper die Globulinreserven maximal verbrauchen muss, wird seine Erschöpfung beobachtet. Die Ursachen dieses Phänomens können in zwei Gruppen unterteilt werden: primäre und sekundäre. Hauptfaktoren sind:

  • angeborenes Merkmal;
  • die physiologische Variante der Norm, wenn bei Kindern Gammaglobuline ab dem Alter von 3-5 Monaten abnehmen;
  • Ablehnung aus ungeklärten Gründen.

Bei Kindern unter sechs Monaten ist eine Abnahme der Gammaglobuline absolut normal, weil Es gibt eine Anpassung der Immunität.

Sekundäre Ursachen sind mit jeder Krankheit verbunden, die für die meisten verbrauchten Gammaglobuline ausgegeben wurde. Das kann sein:

  • Nephrose;
  • Verletzung der Produktion von Globulinen;
  • Entfernung der Milz bei Kindern;
  • Strahlungseffekt;
  • Langzeitinfektion im Körper.

Das ist alles, was wir Ihnen über schützende Protein-Gamma-Zellen in unserem Blut erzählen wollten..

Zusätzlich zu der Tatsache, dass diese Zellen unseren Körper auf natürliche Weise vor Krankheiten schützen, können sie zur Herstellung von Medikamenten verwendet werden..

Beispielsweise kann Gammaglobulinserum gegen das durch Zecken übertragene Enzephalitis-Virus verwendet werden, um die Immunität zu verbessern und durch Zecken übertragene Enzephalitis sowie andere verwandte Krankheiten zu behandeln.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Krankheitskomplikation - Hämorrhoiden-Thrombose

Eine akute Manifestation von Krampfadern der Hämorrhoidenvenen wurde von mindestens 10% der Erwerbsbevölkerung festgestellt. Eine der häufigsten Komplikationen der Krankheit ist die Hämorrhoiden-Thrombose.

Alternative Methoden im häuslichen Kampf gegen Rosacea im Gesicht

Bei einigen Frauen kann nicht nur eine Röte im Gesicht auftreten, sondern auch nicht sehr ästhetische dunkelrote Linien, die in der Dermatologie als Kapillarnetze oder Rosacea bezeichnet werden.