Was bedeuten erhöhte Eosinophile bei einer Blutuntersuchung bei Erwachsenen??

Materialien werden als Referenz veröffentlicht und sind kein Rezept für die Behandlung! Wir empfehlen Ihnen, sich an Ihren Hämatologen in Ihrem Krankenhaus zu wenden.!

Mitautoren: Markovets Natalya Viktorovna, Hämatologin

Eosinophile sind eine Art weißer Blutkörperchen, die mit dem Säurepigment Eosin gefärbt sind. Was sind Eosinophile in einer Blutuntersuchung und welche Funktion erfüllen sie? Hierbei handelt es sich um segmentierte Formationen, die durch die Wände von Blutgefäßen sickern und sich innerhalb des Gewebes bewegen können, um zum Ort der Entzündung, des Traumas oder der Einführung eines Fremdstoffs zu gelangen. Eine Erhöhung ihres Spiegels bei einer Blutuntersuchung ist ein Alarm.

Inhalt:

Eosinophile sind erhöht, wenn der Körper von Parasiten befallen wird und sich allergische Zustände entwickeln. Eosinophile bilden sich im Knochenmark als Reaktion auf ein in den Körper eindringendes fremdes Protein. Der Arzt erfährt, dass die Blut-Eosinophilen des Patienten bei der Interpretation der Ergebnisse einer Standard-Blutuntersuchung erhöht sind.

Eosinophilie und ihre Ursachen

Wichtig! Ein Anstieg der Eosinophilen wird als 7% der Gesamtzahl der weißen Blutkörperchen angesehen. Es gibt milde Formen, in denen Analysen bis zu 10% zeigen. Betrachten Sie die durchschnittliche Form von 10-15%, und alles oben wird als schwer eingestuft.

Was bedeutet es, wenn Eosinophile über dem Normalwert liegen? Auf jeden Fall - der Verlauf des pathologischen Prozesses im Körper.

Eosinophile im Blut

Die Ursachen für erhöhte Eosinophile bei Erwachsenen hängen mit folgenden Faktoren zusammen:

  • Allergie. Es ist ein klinisches Symptom für Asthma bronchiale und eine Reihe von Dermatitis.
  • Invasive Pathologien - Ascariasis, Opisthorchiasis, Giardiasis.
  • Infektionskrankheiten und Pathologien der Verdauungskette in der Erholungsphase.
  • Krebsneoplasmen, begleitet von Gewebezerstörung. Eosinophile reagieren auf Zerfallsprodukte als Fremdproteine.
  • Erkrankungen der Atemwege.
  • Herzinfarkt.
  • Eosinophile sind bei Erwachsenen und Kindern erhöht, wenn bestimmte Medikamente angewendet werden. Antibiotika, Salicylate, Sulfonamide und Iodate wirken allergisch auf den Körper, was zu Eosinophilie führt.
  • Lebensmittelallergie. Es entsteht, wenn einige, oft saisonale, Gemüse, Beeren, Pilze, Fisch und Meeresfrüchte verzehrt werden..
  • Allergische Zustände während der Schwangerschaft, an kritischen Tagen.

In der modernen Medizin werden verschiedene Tests verwendet, um Syphilis zu diagnostizieren, einschließlich der Wasserman-Reaktion. Und obwohl die klassische Methode heute nicht angewendet wird, hat er den Grundstein für die Mehrzahl der heute verwendeten Systeme gelegt, um eine gefährliche Krankheit zu identifizieren.

Wichtig! Das Essen von Zitrusfrüchten vor einer Blutuntersuchung zur Standardanalyse zeigt Eosinophilie.

Allergie führt zu einem Anstieg der Eosinophilen

Indikationen für Blutspenden

Der Nachweis erhöhter Eosinophiler ist erforderlich, wenn eine Differenzialdiagnose für folgende Krankheiten gestellt werden soll:

  • Bronchialasthma;
  • durch Parasiten verursachte Krankheiten;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Immundefizienzzustände;
  • Hämopoese-Onkologie: Lymphom, Leukämie;
  • allergische Reaktionen.

Die gebräuchlichste Methode zur Bestimmung des Gehalts an Eosinophilen ist eine Standardblutuntersuchung. Es wird allen Patienten verschrieben, die sich bei der Diagnose aller Krankheiten einer ambulanten oder stationären Behandlung unterziehen. In einem bestimmten Fall benötigen Sie möglicherweise einen enzymgebundenen Immunosorbens-Assay für Parasiten, mit dem Sie mehr über Parasiten in Ihrem Körper erfahren können.

Komplettes Blutbild (normal)
IndexErwachsene FrauenErwachsene Männer
Hämoglobin120–140 g / l130–160 g / l
rote Blutkörperchen3,7-4,7 × 10 124-5,1 × 10 12
Farbanzeige0,85–1,150,85–1,15
Regakulozyten0,2–1,2%0,2–1,2%
Thrombozyten180-320 × 10 9180-320 × 10 9
soe2-15 mm / h1-10 mm / h
weiße Blutkörperchen4-9xJ 94-9 × 10 9
Stechen1-6%1-6%
Segmentiert47–72%47–72%
Eosinophile0-5%0-5%
Basophile0–1%0–1%
Lymphozyten18-40%18-40%
Monozyten2–9%2–9%

Allgemeine Blutuntersuchungstabelle

Wenn Stich- oder segmentierte Neutrophile erhöht sind, lohnt sich eine vollständige Untersuchung, da dies auf das Vorliegen einer schweren Krankheit hinweisen kann. Die Gründe für diesen Faktor mögen unterschiedlich sein, aber ein kompetenter Spezialist wird es verstehen.

Wichtig! Spenden Sie morgens Blut für die Analyse auf nüchternen Magen. Verzichten Sie zwei Tage vor der Untersuchung auf Süßigkeiten, Zitrusfrüchte und Alkohol..

Eosinophiles kationisches Protein (ECP oder ECB) ist ein integraler Bestandteil von eosinophilen Granulaten. Proteine ​​von eosinophilen Granulaten, die Parasiten eliminieren, schädigen gleichzeitig Gewebe, die durch allergische Manifestationen von Asthma bronchiale und anderen entzündlichen Erkrankungen geschwächt sind.

Hohe Eosinophile sind mit dem Auftreten von Asthma bronchiale, atypischer Dermatitis und allergischen Augenläsionen verbunden. Die gleichen Symptome werden bei Mittelohrpathologien, Autoimmunanomalien, permanentem Müdigkeitssyndrom, Infektionen und Invasionen verschiedener Ursachen beobachtet.

ECP ist nicht nur für Parasiten hochgiftig. Es betrifft Nervenzellen, Epithel und Myokard. Die Bestimmung des EZB-Spiegels wird als objektiver Test angesehen, der die Beteiligung von Eosinophilen an der Bildung klinischer Symptome einer Überempfindlichkeit bestätigt. Dieser Test kann die Krankheit diagnostizieren und die Wirksamkeit der Behandlung überwachen..

Die EZB weist eine Neurotoxizität auf, die die Stärke des Juckreizes bei Dermatitis verstärkt. Es wurde eine positive Korrelation zwischen dem Anstieg der EZB und der Intensität von Hautallergien festgestellt. Während des Erholungsprozesses wird das ECP-Niveau normalisiert.

Testergebnisse zeigen häufig eine erhöhte Anzahl von Lymphozyten bei Erwachsenen, und die möglichen Ursachen für diese Abweichung finden Sie in einem Artikel auf unserem Portal.

Eine Blutuntersuchung wird morgens und auf nüchternen Magen durchgeführt

Behandlungsmethoden

Durch den Schutz des Körpers werden Eosinophile, wenn ihr absoluter Gehalt bestimmte Werte überschreitet, selbst gefährlich für den Körper. An Konzentrationsorten von Eosinophilen bilden sich Entzündungsherde und schwere Krankheiten. Es stellt sich die Frage, wie die Anzahl der Eosinophilen auf ein sicheres Niveau reduziert werden kann?

Die Behandlung der Eosinophilie ist die Arbeit eines Hämatologen. Vor Beginn der Behandlung stellt der Hämatologe fest: Warum sind Eosinophile erhöht? Zusätzliche Arten der Diagnostik werden verschrieben, einschließlich der Analyse von Kot und Urin. Je nach Situation werden Tests auf die Funktion der Nieren und der Leber durchgeführt und das Vorhandensein von Invasionen, Allergenen und Bindegewebspathologien untersucht. Schwangere werden mit besonderer Sorgfalt untersucht..

Wenn eine genaue Diagnose gestellt wird und die Ursache der Krankheit beseitigt werden kann, wird der Eosinophilen-Spiegel gleichzeitig mit dem Verschwinden der Krankheitssymptome normalisiert.

Erhöhte Eosinophile bei einem Kind im Blut - was bedeutet das?

Was sind Eosinophile?

Eosinophile werden als spezifische Blutzellen bezeichnet, deren Bildung im Knochenmark erfolgt. Sie gehören zur Gruppe der Leukozyten. Dies bedeutet, dass die Hauptaufgabe von Eosinophilen darin besteht, den Körper vor Infektionen und anderen Krankheiten zu schützen..

Eosinophile unterscheiden sich von anderen Blutzellen in einem rosa Farbton. Ein ähnliches Pigment namens Eosin verleiht ihnen eine ähnliche Farbe. Eosinophile in großer Zahl werden im Blutkreislauf gefunden, wenn im Körper ein Problem auftritt, wie z. B. eine allergische Reaktion, Parasiten oder Entzündungen. Sie dringen schnell durch die Gefäßwände zur Pathologiestelle ein und neutralisieren Krankheitserreger.

Normen von Eosinophilen bei Kindern

Um herauszufinden, ob das Kind mehr Eosinophile hat oder nicht, müssen Sie die Norm kennen. Ihre Indikatoren variieren je nach Alter des Kindes. Da Eosinophile häufig in Prozent erfasst werden, lauten die Indikatoren für verschiedene Altersgruppen wie folgt:

  • von der Geburt bis zu zwei Wochen - 1-6%;
  • von zwei Wochen bis zu einem Jahr - 1–5%;
  • 1-2 Jahre - 1-7%;
  • 2–4 Jahre - 1–6%;
  • 5–18 Jahre - 1–5%.

Wie zu sehen ist, können Eosinophile in geringer Menge im Blut vorhanden sein. Dies ist normal und erfordert keine Korrektur..

Worüber spricht der erhöhte Gehalt an Eosinophilen?

Ein erhöhter Eosinophilengehalt ist angezeigt, wenn ein bestimmter Indikator die Norm um mehr als 10% überschreitet. Ein ähnlicher Zustand in medizinischen Kreisen wird als Eosinophilie bezeichnet..

Es kann mittelschwer oder schwer sein. Je mehr Eosinophile, desto akuter die Krankheit..

Erhöhte Eosinophile können aus verschiedenen Gründen auftreten. Leider sind der modernen Medizin nicht alle bekannt. Bisher wurden mehrere Krankheiten, die mit Eosinophilie verbunden sind, zuverlässig identifiziert:

  • Helminthische Invasion. Es geht um eine Infektion mit Madenwürmern, Spulwürmern und anderen Arten von Würmern.
  • Allergie. Beinhaltet alle Arten von Hautreaktionen, allergisches Asthma bronchiale, Heuschnupfen und Serumkrankheit.
  • Dermatologische Pathologie. Diese Kategorie umfasst alle Arten von Dermatitis, Flechten, Ekzemen.
  • Bindegewebserkrankungen: Vaskulitis, Rheuma und andere entzündliche Prozesse.
  • Einige hämatologische Erkrankungen: Lymphogranulomatose, Erythrämie usw..
  • Infektionskrankheiten.

Zusätzlich wird das sogenannte hypereosinophile Syndrom isoliert. Dieser Begriff bezieht sich auf einen pathologischen Zustand, der mit einem anhaltenden Anstieg der Eosinophilen im Blut eines Kindes oder Erwachsenen einhergeht und mindestens sechs Monate dauert. Die Ätiologie dieser Krankheit bleibt bis zum Ende unklar, aber der beschriebene Zustand stellt eine große Gefahr für die Gesundheit dar. Es schädigt das Gehirn, die Lunge und andere innere Organe..

Ursachen für erhöhte Eosinophile bei Neugeborenen

Ein hoher Eosinophilenspiegel wird häufig bei Säuglingen unmittelbar nach der Geburt oder in den ersten Lebensmonaten beobachtet. Bei solchen kleinen Kindern ist eine ähnliche Pathologie mit der Tatsache verbunden, dass der Körper mit etwas Fremdprotein zu kämpfen hat. Allergien verursachen meist Eosinophilie. Dies ist normalerweise eine Reaktion auf die Säuglingsnahrung oder die Produkte, die eine stillende Mutter konsumiert..

Allergien können sich als Hautausschlag, Ekzem, Urtikaria manifestieren.

Wenn Eosinophile bei einem Säugling erhöht sind, kann dies auf eine Laktoseintoleranz hinweisen. Die angegebene Diagnose geht mit Durchfall, schwerer Blähung und Gewichtsverlust einher. In diesem Fall müssen Sie eine zusätzliche Diagnose durchführen..

Eosinophile und andere Blutbilder

Um eine Krankheit zu diagnostizieren, die mit einem Anstieg der Eosinophilen verbunden ist, müssen andere Indikatoren für Analysen berücksichtigt werden. Wenn Monozyten mit Eosinophilie erhöht sind, deutet dies höchstwahrscheinlich auf eine Virusinfektion hin, beispielsweise Mononukleose. Um eine angemessene Schlussfolgerung zu ziehen, müssen die klinischen Anzeichen der Krankheit berücksichtigt werden: das Vorhandensein von Husten oder Rhinitis, Halsschmerzen, Fieber. In dieser Situation gibt es eine Verschiebung bei anderen Indikatoren - zum Beispiel sind auch Lymphozyten erhöht.

Eine ausgeprägte Eosinophilie und eine hohe Anzahl weißer Blutkörperchen können ein Zeichen für drohendes Scharlach sein. Eine solche Kombination deutet auch auf einen Helminthenbefall oder Allergien in Kombination mit einer Infektionskrankheit hin.

Bestimmung des Eosinophilengehalts

Um den Gehalt an Eosinophilen und anderen Indikatoren im Blut eines Kindes zu kennen, muss die UCK bestanden werden. Mit dieser Abkürzung ist eine allgemeine Blutuntersuchung gemeint.

Die Forschung kann in einer normalen Klinik, einem Krankenhaus oder in einem privaten Labor durchgeführt werden. Der einzige Unterschied besteht darin, dass Sie in einem Regierungsbüro eine Überweisung von einem Arzt benötigen. Blut bei kleinen Kindern zur Analyse wird mit einem speziellen Werkzeug aus dem Finger entnommen. Dies ist eine schnellere und weniger schmerzhafte Methode als die Blutentnahme aus einer Vene..

Der Gehalt an Eosinophilen hängt von vielen Faktoren ab. Zum Beispiel ist es morgens und morgens niedriger und abends kann es steigen. Deshalb wird die Analyse ausschließlich auf nüchternen Magen durchgeführt.

Zwei Tage vor dem Test wird dem Kind nicht empfohlen, fetthaltige Lebensmittel zu geben. Dies kann sich auf die Analyse auswirken..

Ein hoher Gehalt an Eosinophilen bei Kindern jeden Alters ist ein Grund für Eltern, vorsichtig zu sein und ein erhöhtes Interesse am Gesundheitszustand ihres Kindes zu zeigen. Abhängig von der Schwere der Eosinophilie und dem Vorhandensein von Begleiterscheinungen können zusätzliche Studien erforderlich sein. Bei Fragen zur weiteren Diagnose müssen Sie einen Arzt konsultieren. Selbstmedikation ist in diesem Fall nicht akzeptabel.

Ein bisschen über erhöhte Eosinophile

Gepostet von Content am 11/11/2015 Aktualisiert am 10/17/2018

Der Inhalt dieses Artikels:

Eosinophile stellen eine der Gruppen weißer Blutkörperchen (weiße Blutkörperchen) dar. Ihre Produktion wird aktiviert, wenn eine fremde Proteinstruktur in den Körper gelangt. Die Anzahl der Zellen wird während eines routinemäßigen allgemeinen Bluttests bestimmt, und nicht nur der absolute Wert (die Anzahl der Stücke pro Bluteinheit) ist wichtig, sondern auch das Verhältnis zur Gesamtzahl der Leukozyten (ausgedrückt als Prozentsatz). Wenn unsere Immunität in intensive Arbeit eintritt und unabhängig versucht, die Krankheit zu besiegen, werden Eosinophile in einer Blutuntersuchung erhöht. Sie sollten jedoch wissen, dass nicht jede Zunahme oder Abnahme des Spiegels dieser Blutzellen auf einen pathologischen Prozess hinweist. Das Wichtigste zuerst.

Der Grad der Eosinophilie bei Erwachsenen und Kindern

Ein Zustand, bei dem die Blut-Eosinophilen erhöht sind, wird als Eosinophilie bezeichnet..

Normalerweise sind bei Erwachsenen (unabhängig vom Geschlecht) Zellen in einer Menge von 100–120 bis 300–350 in einem Milliliter des getesteten Blutes vorhanden, als Prozentsatz aller Leukozyten sind dies 1–5%. Bei Kindern unterschiedlichen Alters variiert das Verhältnis zu Leukozyten zwischen 1 und 6–7%.

Signifikant ist die Abweichung des Blutzellenspiegels der betrachteten Gruppe von 10% vom Normalwert. In diesem Fall wird ein leichter Grad an Eosinophilie diagnostiziert. mit dem Wachstum von Eosinophilen auf 15% wird ein mäßiger Grad bestimmt;

Das Überschreiten des Schwellenwerts über 15% weist auf eine schwere Pathologie hin.

Es müssen jedoch physiologische Schwankungen in der Anzahl der Zellen und andere Faktoren, die die Rate beeinflussen, berücksichtigt werden.

Nicht pathologische Erhöhungen

Der Gehalt an Eosinophilen variiert in Abhängigkeit von der Wirkung verschiedener Faktoren:

  • Nachts kann die Eosinophilie vor allem zu Beginn Werte über 30% erreichen.
  • Abends ist ein Anstieg zu beobachten;
  • Die Analyse zeigt Unterschiede in der Anzahl der Zellen bei Frauen während des Menstruationszyklus: In den Anfangsstadien nimmt ihre Anzahl zu, nach dem Eisprung nimmt sie allmählich ab;
  • Die Behandlung mit bestimmten Arzneimitteln kann die folgenden Indikatoren beeinflussen: Aspirin, Diphenhydramin, Arzneimittel gegen Tuberkulose, Penicilline, Sulfanilamid und Goldpräparate, Komplexe mit Vitamin B, Imipramin, Miscleron, Papaverin, Aminophyllin, Betablockern, Chymotrypsin, Chlorpropamid, hormonellen Arzneimitteln und anderen;
  • Ernährungsregime: Süßigkeiten und alkoholhaltige Getränke erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass die Analyse falsch ist.

Die ersten in einem Bluttest nachgewiesenen erhöhten Eosinophilen erfordern eine zweite Untersuchung und Untersuchung der Dynamik ihrer Anzahl (mehrere aufeinanderfolgende Tests)..

Ursachen der Pathologie

Wenn Eosinophile erhöht sind, muss die Ursache identifiziert werden, da die Pathologie ein Symptom einer Krankheit und keine separate Krankheit ist. Eine Erhöhung der Anzahl dieser Blutzellen weist auf eine intensive Immunität hin und erfordert nicht immer eine Behandlung.

Es gibt mehrere Voraussetzungen für die Entwicklung von Eosinophilie:

  • Parasitäre Infektionen;
  • Allergische Reaktionen;
  • Erkrankungen der inneren Organe;
  • Blut-Erkrankung
  • Dermatologische Pathologie;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • Infektionen
  • Bösartige Neubildungen.

Parasiten

Eine Blutuntersuchung zeigt Eosinophilie, wenn eine Person mit Helmintheninfektionen infiziert ist. Die Ursache können folgende Krankheiten sein:

  • Toxocariasis;
  • Opisthorchiasis;
  • Giardiasis;
  • Ascariasis;
  • Filariasis;
  • Strongyloidose;
  • Malaria;
  • Paragonimiasis;
  • Echinokokkose;
  • Trichinose;
  • Amöbiasis.

Allergie

Eine allergische Reaktion nimmt unter den Ursachen für erhöhte Eosinophile eine führende Rolle ein. Der Zustand entwickelt sich, wenn:

  • Heuschnupfen;
  • Odeka Quincke;
  • Bronchialasthma;
  • Eine allergische Reaktion auf Medikamente;
  • Heuschnupfen;
  • Serumkrankheit;
  • Allergische Rhinitis;
  • Urtikaria;
  • Fasziitis;
  • Myositis und andere.

Erkrankungen der inneren Organe

Eosinophilie manifestiert sich in Erkrankungen der folgenden Organe:

LungeMagen-DarmtraktEin HerzLeber
AlveolitisGastritisHerzinfarktZirrhose
PleuritisKolitisGeburtsfehler
Leffler-KrankheitGeschwür
SarkoidoseGastroenteritis
Histiozytose
Aspergillose
Lungenentzündung
das Vorhandensein von Infiltraten

Blutkrankheiten

Ein Anstieg der Eosinophilen wird bei Erythrämie, myeloischer Leukämie, Lymphogranulomatose, Polyzythämie, perniziöser Anämie und Cesari-Syndrom beobachtet.

Dermatologische Pathologie

Fast jede Hautkrankheit führt dazu, dass Eosinophile erhöht sind:

  • Flechte;
  • Pemphigus vulgaris;
  • Kontakt oder Neurodermitis;
  • Pemphigus;
  • Ekzem;
  • Pilzkrankheit.

Autoimmunerkrankungen

Oft zeigt eine Blutuntersuchung einen Anstieg der Eosinophilen mit Sklerodermie, SLE (systemischer Lupus erythematodes), und eine große Anzahl dieser Zellen wird während der Transplantatabstoßung gebildet.

Infektionen

Verschlucken verursacht immer Eosinophilie. Die akute Phase und die Verschärfung chronischer Krankheiten können den Zustand provozieren:

  • Scharlach;
  • Tuberkulose;
  • Tripper;
  • Mononukleose;
  • Syphilis und andere.

Bösartige Tumore

Verschiedene Formen von bösartigen Tumoren, einschließlich Lymphomen und Lymphogranulomatose, verursachen einen Anstieg der eosinophilen Zellen im Blut. Tumore können in verschiedenen Organen lokalisiert sein: Genital- oder innere Organe, Schilddrüse, Haut, Magen usw. Der Zustand verschlechtert sich mit dem Auftreten von Metastasen..

Merkmale der Eosinophilie bei Kindern

In der Kindheit weist der häufigste Anstieg der Eosinophilen auf das Vorhandensein eines allergischen Prozesses im Körper oder einer parasitären Infektion hin. Schließen Sie jedoch nicht alle oben genannten Ursachen aus, einschließlich einer intrauterinen Infektion des Fötus. In jedem Fall sollten Sie sich einer umfassenden Untersuchung unterziehen, um den Faktor zu ermitteln, der die Änderung der Blutformel beeinflusst hat.

Diagnose der Krankheit

Um ein vollständiges Bild des Gesundheitszustands des Menschen zu erhalten, muss zunächst ein biochemischer Bluttest bestanden werden. Eine solche Studie kann den Grund für die Erhöhung der Eosinophilen angeben. Weiter zu den Ergebnissen ist es notwendig, eine Reihe von Studien durchzuführen:

  1. Ultraschalluntersuchung der inneren Organe;
  2. Analyse von Fäkalien auf das Vorhandensein von Parasiten und ihren Eiern;
  3. Analyse des Urins;
  4. Tests zur Bestimmung der Arbeit der inneren Organe (Nieren, Leber usw.);
  5. Fluorographie der Lunge.
  6. Allergologische Studien (Untersuchung von Schleim, provokative Tests, Spirometrie, Punktion von interartikulärer Flüssigkeit und andere Manipulationen).

Eosinophilie-Behandlung

Nachdem die wahre Ursache für die Änderung der Blutformel ermittelt wurde, wird die Behandlung von einem Facharzt durchgeführt. In der Blutpathologie ist es ein Hämatologe; wenn Parasiten als Voraussetzung für die Entwicklung der Erkrankung dienten - ein Spezialist für Infektionskrankheiten; Ein Allergologe wird von einem Allergologen geheilt. Lungen - Lungenarzt und so weiter. Es gibt keinen einzigen Weg, um die Eosinophilie loszuwerden. Der Arzt berücksichtigt das Alter des Patienten, Begleiterkrankungen, den allgemeinen Gesundheitszustand, Medikamente und viele andere Faktoren individuell.

Seien Sie nicht verärgert, wenn die Eosinophilen mäßig erhöht sind. Dies kann auf den Beginn der Genesung und die Bildung einer gesunden Reaktion des Immunsystems auf eine Infektion hinweisen. Lassen Sie den Arzt seine Arbeit machen und befolgen Sie strikt seine Empfehlungen.

Bluttest auf Eosinophile: Indikationen, Transkript

Eosinophile sind eine der Arten von Leukozyten-Blutzellen, die sehr wichtige Funktionen erfüllen: Sie bilden die Reaktion des Körpers auf allergische, parasitäre, infektiöse, autoimmune und onkologische Erkrankungen. Das Funktionsprinzip von Eosinophilen ist interessant: Eosinophile stammen aus dem Knochenmark und werden vom Blutkreislauf zu allen Geweben des Körpers transportiert. Dann absorbieren Eosinophile auf intrazellulärer Ebene ein Fremdprotein und wirken auf allergische oder entzündliche Mediatoren, wodurch die Reaktion des Körpers auf einen bestimmten Effekt entwickelt oder gehemmt wird.

Medizinische Blutuntersuchungen legen bestimmte Standards für den Gehalt an Eosinophilen im Blut einer gesunden Person fest. Abhängig von den im Körper ablaufenden Prozessen kann die Anzahl der Eosinophilen jedoch zunehmen oder abnehmen..

Analysevorbereitung

Im Vergleich zu anderen Arten von Labortests ist die Vorbereitung für das Bestehen eines allgemeinen Bluttests für Eosinophile recht schonend. Erstens erfordert es keine signifikanten Unterbrechungen der Nahrungsaufnahme: Es reicht aus, eine Stunde vor dem Eingriff nicht zu essen. Einige Tage vor dem Test muss auf die Verwendung von würzigen, süßen, fettigen und frittierten Lebensmitteln sowie Alkohol verzichtet werden. Wenn Sie dieser Empfehlung nicht nachkommen können, ist es besser, die Blutentnahme auf einen anderen Tag zu übertragen..

Bei der Planung des Studiendatums sollte besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden, wenn Sie einen Kurs mit antibakteriellen oder chemotherapeutischen Arzneimitteln einnehmen. In diesem Fall muss nach Abschluss des Kurses ein zweiwöchiges Intervall eingehalten werden. Aus ähnlichen Gründen ist nach Röntgenaufnahme oder Physiotherapie eine eintägige Pause erforderlich.

Es ist äußerst unerwünscht, während der Menstruation oder in einem Zustand nervöser Anspannung eine Blutuntersuchung durchzuführen. In beiden Fällen kann sich die Zusammensetzung des Blutes aus physiologischen Gründen erheblich ändern, was die Ergebnisse der Studie unweigerlich auf unvorhersehbare Weise beeinflusst.

Denken Sie bei der Vorbereitung eines allgemeinen Bluttests für Eosinophile daran, dass die Zuverlässigkeit der Studie weitgehend von Ihrer Einhaltung der oben genannten Empfehlungen abhängt.

Decodierungsanalyse

Die Bestimmung der Anzahl der Eosinophilen in einer Blutuntersuchung basiert auf einer Analyse der Leukozytenformel. Hierzu wird der Prozentsatz der Menge einer separaten Komponente von Leukozyten zu ihrer Gesamtmenge im Blut berechnet. Eosinophile machen ein bis fünf Prozent aus. Die Leukozytenformel ermöglicht eine detailliertere Analyse der immunologischen Reaktionen des Körpers. Ein sehr wichtiger Indikator ist weniger die Gesamtzahl der Leukozyten als vielmehr das Verhältnis ihrer Bestandteile. Selbst ein signifikanter Anstieg des Spiegels an Eosinophilen, Monozyten und Basophilen kann die Gesamtzahl der Leukozyten nicht verändern, signalisiert jedoch an sich die Wahrscheinlichkeit einer ernsthaften Schädigung des Körpers.

Die normale Menge an Eosinophilen im Blut eines gesunden Menschen beträgt 120-350 Einheiten pro Milliliter. Ein Zustand, bei dem ein Anstieg der Eosinophilen in einer Blutuntersuchung diagnostiziert wird, wird als Eosinophilie klassifiziert. Im Gegensatz dazu ist eine Abnahme der Eosinophil-Spiegel charakteristisch für Eosinopenie.

Erhöhte Werte (Eosinophilie)

Eosinophile zerstören parasitäre Mikroorganismen durch Isolierung spezieller Enzyme. Ein Anstieg der Eosinophilen bei einer Blutuntersuchung weist daher in der Regel auf die Mobilisierung der körpereigenen Schutzressourcen zur Bekämpfung ausländischer Eindringlinge hin. Da es sich nicht um eine Krankheit im herkömmlichen Sinne handelt, tritt sie als eine Erkrankung auf, die mit infektiösen, allergischen oder Autoimmunerkrankungen verbunden ist.

  • Wenn Eosinophilie durch allergische oder atopische Reaktionen verursacht wird, werden Krankheiten wie Asthma, atopische Dermatitis, Nahrungsmittelallergien und allergische Rhinitis diagnostiziert..
  • Wenn der Körper auf parasitäre Infektionen reagiert, sind Trichinose, Ascariasis, Bilharziose, Strongyloidose, Zystizerkose und dergleichen möglich.
  • Nichtparasitäre Erkrankungen, die mit einem Anstieg der Eosinophilen im Bluttest einhergehen, umfassen Brucellose, Scharlach, mikrobakterielle Läsionen, infektiöse Lymphozytose, Aspergillose, Kokzidiomykose und Mononukleose.
  • Die Tumornatur der Eosinophilie zeigt die Onkologie der Bauchspeicheldrüse, der Lunge, der Eierstöcke, des Gebärmutterhalses sowie verschiedener Arten von Sarkomen und Lymphomen an.
  • Bei Vorliegen von Symptomen einer Lungeninfiltration wird die Wahrscheinlichkeit eines Leffler-Syndroms, einer allergischen bronchopulmonalen Aspergillose, einer chronischen eosinophilen Pneumonie und eines Charge-Strauss-Syndroms überprüft.
  • Hauterkrankungen aufgrund eines Anstiegs der Eosinophilen bei der Entschlüsselung eines Bluttests können Symptome von Psoriasis, herpetiformer und exfoliativer Dermatitis, Pemphigus sein.
  • Wenn Eosinophilie durch endokrine Störungen verursacht wird, ist eine Nebennierenunterfunktion sehr wahrscheinlich.
  • Im Autoimmunbereich hilft eine Analyse der Anzahl von Eosinophilen, das angeborene Immunschwächesyndrom und Anzeichen einer Transplantatabstoßung zu identifizieren.
  • Bei Bindegewebspathologien werden verschiedene Arten von Arthritis, Darmentzündungen, Sarkoidose und Sklerodermie diagnostiziert..
  • Ein Anstieg der Eosinophilen in einer Blutuntersuchung kann auch eine Manifestation von Leberzirrhose oder Strahlenkrankheit sein..

Das Spektrum der von Eosinophilie abgedeckten Krankheiten ist sehr groß..

Verminderte Werte (Eosinopenie)

Eine Abnahme der Anzahl von Eosinophilen im Blut (Eosinopenie) spiegelt eine Schwächung der Immunität gegen äußere und innere Umwelteinflüsse wider. Dieser Zustand weist auf eine Reihe von Infektionskrankheiten hin. Bei akuten Entzündungsprozessen kann die Anzahl der Eosinophilen auf Null fallen. In diesem Fall ist ein Zeichen für den Beginn der Erholung ihre allmähliche Erholung. Im Allgemeinen reagiert die Leukozytenformel sehr empfindlich auf Veränderungen im Körperzustand, so dass selbst eine banale körperliche Übermüdung und Stressbelastung zu einer Verringerung der Anzahl von Eosinophilen im allgemeinen Bluttest führen kann. Die diagnostische Bedeutung der Eosinopenie ist der Nachweis von Leptospirose, Typhus und rezidivierendem Fieber sowie pyogenen Infektionen. Darüber hinaus kann es ein Symptom für Akromegalie, Eklampsie und Schock sein. Denken Sie daran, dass Substanzen wie Nikotinsäure, Glukokortikoide und Adrenalin zu einer Abnahme der Eosinophil-Spiegel führen..

Zusammenfassen. Wenn Ihr Körper im gesamten Spektrum seiner Manifestationen regelmäßig allergische Reaktionen zeigt, hilft die Entschlüsselung eines Bluttests auf Eosinophile, die Ursache für diesen Zustand zu ermitteln. Wenn die Blutzusammensetzung nicht normal ist, sind möglicherweise weitere Studien erforderlich. Stellen Sie sicher, dass Sie eine von Ihrem Arzt verschriebene Blutuntersuchung durchführen lassen. Interpretieren Sie die Ergebnisse auf keinen Fall selbst! Denken Sie daran, dass eine Abweichung des Eosinophilenspiegels im Blut selbst keine Krankheit ist, sondern nur auf mögliche Faktoren hinweist, die den Körper beeinflussen. ich wünsche dir gute Gesundheit!

Eosinophilie (erhöhte Eosinophile)

Allgemeine Information

Eosinophilie wird bei einem Patienten diagnostiziert, wenn in seiner Laboranalyse ein absoluter oder relativer Anstieg der Anzahl von Eosinophilen im Blut festgestellt wird. Die Eosinophilie wird bestimmt, wenn die Anzahl der Eosinophilen im peripheren Blut 500 / μl überschreitet. Dieser Zustand ist ein Marker für pathologische Veränderungen im Körper, er ist charakteristisch für eine sehr große Anzahl von Krankheiten. Sehr oft wird ein ähnliches Phänomen bei parasitären Infektionen sowie bei allergischen Manifestationen festgestellt.

Das hyper-eosinophile Syndrom ist eine Erkrankung, bei der eine periphere Blut-Eosinophilie und eine Schädigung oder Funktionsstörung der Organsysteme festgestellt wird. Das hyperosinophile Syndrom ist durch Eosinophilie bei Menschen ohne parasitäre, allergische Manifestationen oder andere Ursachen für Eosinophilie gekennzeichnet.

Wir werden diesen Artikel diskutieren, warum sich Eosinophilie manifestiert und wie zu handeln ist, wenn dieser Zustand diagnostiziert wurde.

Pathogenese

Eosinophile sind Zellen im Gewebe des Körpers. Eosinophilie (erhöhte Eosinophile) wird als Immunantwort charakterisiert. Der Grad der peripheren Blut-Eosinophilie kann das Risiko einer Organschädigung jedoch nicht immer genau vorhersagen. Wenn die Anzahl der Eosinophilen hoch ist, handelt es sich nicht immer um eine Schädigung des Zielorgans, und wenn ihre Anzahl gering ist, kann eine Schädigung nicht ausgeschlossen werden. Trotz der Tatsache, dass sich Eosinophilie bei vielen Krankheiten und Infektionen entwickelt, ist die Funktion von Eosinophilen nicht vollständig bekannt. Zytokine, die die Produktion von Eosinophilen stimulieren, produzieren hauptsächlich Lymphozyten. Ihre Produkte können bestimmte Infektionen oder Allergien verursachen..

Bei parasitären Infektionen tritt Eosinophilie aufgrund der Stimulation durch T-Helfer auf. In der Regel wird eine solche Reaktion nach Infiltration von Gewebeparasiten und Kontakt mit einer immunologischen Effektorzelle festgestellt. Die Reaktion des T-Helfers produziert Interleukin 4 (IL-4), was wiederum die Produktion von IgE und eine Erhöhung der Anzahl von Eosinophilen stimuliert. IL-5 wird ebenfalls produziert und stimuliert die aktive Produktion von Eosinophilen, deren Austritt aus dem Knochenmark und die Aktivierung.

Die Reduktion von Blut-Eosinophilen kann unter dem Einfluss von viralen und bakteriellen Infektionen, Fieber, auftreten.

Zielorgane von Eosinophilen - Lunge, Magen-Darm-Trakt, Haut. Mit einer erhöhten Anzahl dieser Zellen kann jedoch auch eine Schädigung des Herz- und Nervensystems festgestellt werden..

Eosinophile

Wenn man über diesen Zustand spricht, ist es wichtig zu verstehen, was Eosinophile in einer Blutuntersuchung sind. Dies ist eine der Arten weißer Blutkörperchen, die Teil des menschlichen Immunsystems sind. Sie entwickeln sich aus denselben Zellen wie Makrophagen-Monozyten, Neutrophile und Basophile. Die folgenden Funktionen von Eosinophilen werden festgestellt: Schutz gegen die Auswirkungen intrazellulärer Bakterien, Schutz gegen parasitäre Infektionen, Modulation sofortiger Überempfindlichkeitsreaktionen. Wenn man darüber spricht, wofür diese Zellen „verantwortlich“ sind, sollte beachtet werden, dass sie besonders wichtig für den Schutz vor parasitären Infektionen sind.

Eosinophile modulieren Überempfindlichkeitsreaktionen vom Soforttyp durch Abbau oder Inaktivierung von Mediatoren, die Histamin, Leukotriene, Lysophospholipide und Heparin freisetzen. Eosinophile leben 6-12 Stunden im Blutkreislauf, die meisten davon im Gewebe des Körpers.

Die Norm der Eosinophilen

Die Norm für Eosinophile im Blut in Prozent beträgt nicht mehr als 5%. Die Tatsache, dass Eosinophile erhöht sind, wird jedoch nicht nur anhand des Prozentsatzes dieser Zellen bestimmt. Dies ist eine relative Zahl, die in Abhängigkeit von der Anzahl der Leukozyten, dem relativen Prozentsatz der Lymphozyten, Neutrophilen und anderen Indikatoren variiert.

Die Bezeichnung im Bluttest lautet EOS (Eosinophile). Der Gehalt dieser Zellen im Blut hängt nicht von Geschlecht oder Alter ab. Daher sollten diejenigen, die nach einer Tabelle der Norm von Eosinophilen im Blut von Frauen nach Alter suchen, berücksichtigen, dass bei Frauen und Männern in Prozent 1-5% der Eosinophilen der Gesamtzahl der Leukozyten die Norm sind. Wenn Sie Prozentsätze in absolute Zahlen umrechnen, beträgt der normale Indikator 120-350 Eosinophile pro Milliliter Blut. Wenn der Prozentsatz der Eosinophilen im Blut erhöht oder viel niedriger als normal ist, sprechen wir über die Entwicklung pathologischer Prozesse im Körper.

Wenn wir über die Bestimmung dieser Indikatoren bei einem Kind unter 5 Jahren sprechen, kann sie 1-2% höher sein. Der Normalwert der Absolutwerte dieses Indikators für Kinder beträgt 0,07–0,65 x 10 ^ 9 / ml. Um zu verstehen, was dies bedeutet - Eosinophile sind über dem Normalwert - müssen beide Indikatoren berücksichtigt werden. Wenn also nur ihr relativer Gehalt zunimmt, kann dies auf eine Abnahme des Anteils anderer Komponenten der Leukozytenformel zurückzuführen sein. Absolute Indikatoren sind normal..

Wenn beide Indikatoren die Norm überschreiten, ist dies ein Hinweis auf einen echten Anstieg des Eosinophilenspiegels im Blut.

Wenn die Eosinophilen gesenkt sind oder die Eosinophilen 0, kann dies auf eine schwere eitrige Infektion hinweisen, die mit Schwermetallen vergiftet wird. In diesem Fall bedeutet dies weitere Forschung..

Im Gegensatz zu den Normen bei Erwachsenen sind bei einem Kind unter 5 Jahren Eosinophile von 1-6% ein normaler Indikator. Bei einem Kind unter 2 Jahren sind Eosinophile von 1-7% die Norm. Höhere Ergebnisse weisen bereits auf bestimmte Abweichungen hin. Wenn die Analyse bei Erwachsenen oder Kindern 8% Eosinophile zeigt, deutet dies bereits auf eine Abweichung von der Norm hin. Wenn bei einem Kind oder Erwachsenen ein Anteil von 10% an Eosinophilen festgestellt wird, handelt es sich bereits um eine mäßige Eosinophilie.

Bei der Verarbeitung von Analysen mit erhöhten Eosinophilen ist es jedoch auch wichtig, tägliche Schwankungen zu berücksichtigen. Dieser Indikator steigt also morgens und abends an.

Einstufung

Abhängig von der Schwere des Prozesses wird die periphere Blut-Eosinophilie in folgende Sorten unterteilt:

  • Licht (Anzeige von 500-1500 eos / Mikroliter);
  • mittel (1500-5000 eos / Mikroliter);
  • schwer (mehr als 5000 eos / Mikroliter).

Abhängig von den Ursachen der Manifestation der Pathologie:

  • Primärklonale Proliferation von Eosinophilen, die bei hämatologischen Pathologien auftritt. Ein ähnliches Phänomen ist charakteristisch für Leukämie und myeloproliferative Erkrankungen..
  • Sekundär - hervorgerufen durch eine Reihe von nicht hämatologischen Störungen.
  • Idiopathisch - die Ursachen dieses Phänomens sind noch unbekannt.
  • Hyperereosinophilie - ein Zustand, bei dem die Anzahl der Eosinophilen mehr als 1500 eos / Mikroliter beträgt.

Ursachen der Eosinophilie

Die Ursachen für erhöhte Eosinophile bei Erwachsenen und Kindern können mit einer Reihe von Krankheiten und Manifestationen verbunden sein. Insbesondere tritt Eosinophilie bei solchen Krankheiten auf:

  • Asthma bronchiale, allergische Rhinitis - die Ursachen für Eosinophilie bei Kindern sind häufig mit allergischen Manifestationen verbunden. Eine Vielzahl von allergischen Reaktionen führt zu einem Anstieg der Eosinophilen. Eosinophile Pneumonie ist eine Erkrankung, bei der sich eosinophiles Lungeninfiltrat manifestiert. Es entwickelt sich als Reaktion eines Organismus auf den Einfluss eines Allergens. Einige gastrointestinale Erkrankungen sind auch allergischer Natur - eosinophile Ösophagitis, eosinophile gastrointestinale Störungen. Bei solchen Manifestationen wird auch eine Eosinophilie festgestellt..
  • Myeloproliferative Störungen, neolastische Prozesse - in diesem Fall wird eine schwere Eosinophilie festgestellt (Indikator ≥ 100.000 eos / Mikroliter). Dies wird bei akuter und chronischer eosinophiler Leukämie, Zelllymphom, akuter lymphoblastischer Leukämie, Tumorprozessen usw. festgestellt. Chronische myeloische Leukämie ist durch eine erhöhte Anzahl von Eosinophilen und Basophilen gekennzeichnet (eosinophil-basophile Assoziation)..
  • Parasitäre Infektionen - Manchmal, wenn eine Person erhöhte Eosinophile im Blut hat, bedeutet dies, dass eine Infektion mit Parasiten aufgetreten ist. Oft ist die Ursache für erhöhte Eosinophile eine Helmintheninfektion. Eine Reihe von Parasiten ist nur in bestimmten geografischen Gebieten verbreitet. Der Grund für dieses Phänomen kann sein: Strongyloidose, Toxokariose, Nematodose, Trichinose usw. Es ist manchmal schwierig, die Frage zu beantworten, warum Eosinophile zunehmen, da diese infektiösen Prozesse asymptomatisch sind.
  • Nichthelminthische Parasiten und andere Infektionen - Die Ursachen für erhöhte Eosinophile im Blut eines Kindes und eines Erwachsenen können mit einer Infektion mit protosiven Parasiten, Krätze-Milben und Pilzinfektionen verbunden sein.
  • Infektionskrankheiten - wie Dr. Komarovsky und andere Kinderärzte bestätigen, ist Eosinophilie bei Infektionskrankheiten möglich. Dies sind Scharlach, Windpocken, Masern, Tuberkulose und andere Lungenerkrankungen. Das Behandlungsschema für solche Krankheiten kann Polyoxidonium und andere Immunstimulanzien umfassen. Bei vielen bakteriellen und viralen Infektionen kann jedoch die Anzahl der acidophilen Granulozyten abnehmen. Es gibt keine Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen Eosinophilie und Toxoplasma, Tuberkulose, Bartonellose und Streptokokkeninfektion.
  • Retrovirale Infektionen - HIV.
  • Einige Medikamente können eine Arzneimittelreaktion mit Eosinophilie und systemischen Symptomen (DRESS) verursachen. Diese Reaktion ist möglicherweise lebensbedrohlich..
  • Atopische Dermatitis.
  • Nebenniereninsuffizienz, insbesondere in akuter Form.
  • Bindegewebserkrankungen - eosinophile Granulomatose mit Polyvaskulitis, Wegener-Granulomatose, rheumatoide Arthritis, systemischer Lupus erythematodes usw..
  • Andere Krankheiten - Herpetiforme Dermatitis, Reizung der Schleimhäute, Sarkoidose, Transplantatabstoßungsreaktion.

Symptome

Wenn Eosinophile bei Erwachsenen oder Kindern erhöht sind, werden die Symptome dieser Erkrankung durch eine Krankheit verursacht, die dazu führte, dass die Norm der Eosinophilen gestört wurde.

  • Wenn die Ursachen der Eosinophilie mit allergischen und Hauterkrankungen verbunden sind, ist der Patient besorgt über Juckreiz, Rötung und trockene Haut. Schwäche, das Auftreten von Geschwüren und Blasen, Peeling der Epidermis sind ebenfalls möglich..
  • Wenn die Eosinophilen im Blut eines Erwachsenen aufgrund von Autoimmunerkrankungen und reaktiven Erkrankungen erhöht sind, können Anämie, Fieber, Gewichtsverlust, Lungenfibrose, eine Zunahme von Milz und Leber, Gelenkschmerzen, Herzinsuffizienz und Venenentzündungen auftreten..
  • Bei helminthischen Invasionen vergrößern und verletzen sich die Lymphknoten, Milz und Leber nehmen ebenfalls zu, es werden Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung festgestellt - Übelkeit, Kopfschmerzen, Myalgie, Schwäche.
  • Bei Lungeninfiltraten mit eosinophilem Syndrom wird eine ganze Reihe von Manifestationen festgestellt. Der Zustand ist durch periphere Blut-Eosinophilie gekennzeichnet. Bei eosinophiler Lungenentzündung werden Fieber, Husten, Nachtschweiß, Gewichtsverlust, Atemnot und Pleuraschmerzen festgestellt. Der Zustand kann sowohl akut als auch chronisch sein. In einem akuten Prozess entwickelt sich ein Atemversagen, das eine künstliche Beatmung erfordert.
  • Bei einer eosinophilen Reaktion auf Arzneimittel ist die Manifestation verschiedener Syndrome wahrscheinlich. Dies kann cholestatischer Ikterus, Serumkrankheit, interstitielle Nephritis, immunoblastische Lymphadenopathie usw. sein. Die Reaktion auf Arzneimittel mit Eosinophilie und systemischen Symptomen ist selten. In diesem Fall kann ein Hautausschlag, eine atypische Lymphozytose, eine Lymphadenopathie usw. festgestellt werden..

Tests und Diagnose

Da es eine sehr große Liste von Gründen gibt, warum eine Person die Anzahl der Eosinophilen erhöht, muss der Arzt bei der Diagnose die Krankengeschichte im Detail studieren und eine Untersuchung des Patienten durchführen. Zunächst führt der Arzt eine Umfrage durch und analysiert die Wahrscheinlichkeit der häufigsten Ursachen - allergische Reaktionen, neoplastische Komplikationen, Infektionskrankheiten. Der Spezialist muss herausfinden, welche Medikamente die Person eingenommen hat, ob sie systemische Symptome zeigte.

Eine Blutuntersuchung auf Eosinophile wird im Rahmen einer allgemeinen Blutuntersuchung durchgeführt. Ein biochemischer Bluttest wird durchgeführt, um den Zustand des Körpers genauer zu bestimmen..

Bei Bedarf wird ein eosinophiles kationisches Protein bestimmt - ein nicht-invasiver Marker für eine eosinophile Entzündung bei allergischen Erkrankungen und anderen Erkrankungen. In Bezug auf das, was das eosinophile kationische Protein zeigt, sollte beachtet werden, dass der Gehalt an ECP direkt proportional zur Anzahl der Eosinophilen ist.

Ein weiterer Indikator - das kationische Protein von Eosinophilen (ECP) ermöglicht es Ihnen, den Schweregrad einer eosinophilen Entzündung zu bestimmen.

Wenn die Eosinophilie bestätigt wird, werden zusätzliche Studien durchgeführt:

  • Ein Nasentupfer für Eosinophile (Rhinocytogramm) wird durchgeführt, um die allergische Natur der Krankheit auszuschließen. Bei Verdacht auf allergische Rhinitis ist ein Nasentupfer ratsam..
  • Untersuchung des Kot auf das Vorhandensein von Eiern von Würmern und Parasiten. Möglicherweise sind wiederholte Analysen sowie Tests auf andere Parasiten erforderlich..
  • Andere Studien - um die Ursache der Erkrankung herauszufinden, untersuchen sie das Herz-, Haut-, Nerven- und Atmungssystem. Urintests, Röntgenaufnahmen des Brustkorbs, Leberfunktionstests usw. können erforderlich sein..

Behandlung

Die Behandlung der Erkrankung erfolgt in Abhängigkeit von der diagnostizierten Krankheit. Für den Fall, dass Eosinophilie durch Medikamente hervorgerufen wurde, ist es notwendig, die Einnahme abzubrechen..

Eosinophile sind bei Erwachsenen erhöht. Was sind das, Ursachen, Symptome, Tests und Behandlung

Bei völlig gesunden Menschen ist die Menge an Eosinophilen im Blut normalerweise unbedeutend. Im Laufe der Jahre gesammelte Daten aus der medizinischen Praxis zeigen, dass es spezielle Krankheiten gibt, bei denen ein Anstieg der Eosinophilen bei Erwachsenen sowohl im peripheren Blut als auch in verschiedenen anderen Geweben möglich ist.

Eosinophil wurde erstmals 1846 von Wharton Jones identifiziert, aber erst 1879 wurde es als Element einer separaten Zelle (EO) beschrieben. Der Wissenschaftler Ehrlich Paul war der erste, der die Definition von Eosin als sauren Farbstoff verwendete, benannt nach der antiken griechischen Göttin Eos (der Göttin des Morgens Zarnitsa). Eosin wurde während der Färbung von histologischen Geweben sowie Blutelementen verwendet.

Was sind Eosinophile??

Große Zellen weißer Blutkörperchen sind Bestandteile der Unterart der "körnigen" Leukozyten, die als Eosinophile bezeichnet werden. Das Blutbild wird als die Anzahl der Leukozyten von 4 bis 9 Tausend in einem Kubikmillimeter angesehen, und Eosinophile unter ihnen sind von 1 bis 5 Prozent. Die Hauptfunktion von Eosinophilen ist die Regulierung und der Schutz vor Infektionen..

Wir können die folgenden Aufgaben unterscheiden, denen sich diese Unterart von Leukozyten gegenübersieht:

  1. Schutz des menschlichen Körpers vor bakteriellen und viralen Infektionen;
  2. Teilnahme an antiparasitären Immunitäten und allergischen Reaktionen;
  3. Regulierung des konstanten Zustands des Körpers, seiner inneren Umgebung (Toleranz).

Eosinophile werden als nicht spaltbare Granulozyten klassifiziert - dies sind weiße Blutkörperchen, die ein sich kontinuierlich bildendes Produkt des Knochenmarks sind. Die Bildung von Eosinophilen beträgt 72-96 Stunden. Diese großen Immunzellen werden vom Knochenmark produziert, und dann bleibt es im Blutkreislauf und zirkuliert mehrere Stunden (bis zu 12 Stunden) durch das Blut..

Solche Blutzellen sollen für den Kampf gegen ein fremdes Protein im Körper der Menschen verantwortlich sein..

Sobald Allergene und parasitäre Antigene in den Körper gelangen, werden sie von Eosinophilen neutralisiert. Eine Abnahme der weißen Blutkörperchen ist ein Zeichen für eine schwache Immunität und Müdigkeit der inneren Organe im Kampf gegen die Krankheit.

Eosinophil hat viele Rezeptoren:

  • zu Immunglobulinen (IgG, IgE);
  • ergänzen;
  • zu biologisch aktiven Substanzen (zu Histamin).

Diese großen Blutzellen sind zu Chemotaxis und Phagozytose fähig. Eosinophil kann einer Mastzelle (einer Art weißer Blutkörperchen, auch als Mastzelle oder Mastzelle bekannt) entgegenwirken und so den von ihr freigesetzten Histaminspiegel verringern.

Die Funktionen von Eosinophilen im Körper

Die Zunahme der Eosinophilen bei Erwachsenen ist mit zwei wichtigen Aufgaben der Immunität des menschlichen Körpers verbunden:

  1. Zerstörung von Fremdmikropartikeln, toxischen Elementen, Viren. Der Hauptzweck von körnigen Leukozyten besteht darin, in fokale Entzündungen einzudringen und dort Zellrezeptoren zu initiieren, die für die Aktivierung der gegen Parasiten im Körper gerichteten Immunität verantwortlich sind. Fremdstoffe werden von Eosinophilen konsumiert, insbesondere solche viraler Natur oder Helminthenbefall. Bakterienpartikel und verschiedene schädliche Komponenten werden vom Immunsystem als andere Fremdkomponenten für die spätere Entfernung „markiert“. Über die Parasiten zerstört sich die Zellzusammensetzung selbst, dann wird eine Membrankapsel gebildet. Eine Reihe von Substanzen, sogenannte Mediatoren, reichern sich in Eosinophilen an: Phospholipasen, endogenes Histamin, die an wichtigen Reaktionen beteiligt sind.
  1. Regulieren Sie den Entzündungsprozess. Unter dem Einfluss von eosinophilen Mediatoren erscheint eine Entzündungsregion, die einen fremden Mikroorganismus oder schädliche Partikel isolieren und kontrollieren soll. Es kommt jedoch vor, dass der Entzündungsschwerpunkt manchmal breiter als erforderlich wird, was zur Bildung geschädigter Gewebe und zum Auftreten schmerzhafter akuter Symptome führt. Im Allgemeinen spielen geformte Elemente eine wichtige Rolle bei der Kontrolle der Manifestationen von Allergien, Asthmasymptomen und Heuschnupfen. Sie verzögern die Entwicklung allergischer und rheumatischer Faktoren und erlauben nicht die Entwicklung einer Gesamtkrankheit.

Blutspiegel bei Erwachsenen

Die normale Anzahl von Zellen der weißen Bestandteile des Blutes eines Erwachsenen variiert zwischen einem und fünf Prozent der Gesamtzahl von Leukozyten. Eine Zunahme der Eosinophilen bei Erwachsenen wird als Eosinophilie bezeichnet. Es kann unbedeutend (bis zu 10%), mäßig (bis zu 20%) und hoch (über 20%) sein..

In reifen Populationen gelten 500 eos / μl als Norm. in Blut. Ein mehrmonatiges Überschreiten des Niveaus auf 5000 eos / μl bedeutet die Entwicklung eines hypereosinophilen Syndroms bei einem Patienten.

Eosinophile und Lymphozyten

Dank eines allgemeinen Bluttests können Sie das Vorhandensein der folgenden gebildeten Elemente feststellen: Hämoglobin, rote Blutkörperchen, Retikulozyten, Blutplättchen, weiße Blutkörperchen. Darüber hinaus gibt es eine Unterteilung in Unterarten von Leukozyten mit bestimmten Funktionen: Basophile, Lymphozyten, Monozyten, Eosinophile.

Zu den weißen Blutkörperchen gehören LYMP-Lymphozyten, die für die Bildung einer allgemeinen lokalen Immunität verantwortlich sind, deren Norm zwischen 18 und 40% liegt. Mit einer Virusinfektion steigt die Anzahl der Lymphozyten signifikant an. Auf ihre Kosten die Schaffung einer humoralen und zellulären Immunität, die als Reaktion auf Krankheitserreger Antikörper produziert.

Wenn das Virus in den Körper eindringt, steigt die Anzahl der Lymphozyten im Körper sofort gleichzeitig mit der Anzahl der Eosinophilen an. Dies tritt bei Menschen auf, die anfällig für chronische Allergien sind, bei Menschen mit parasitärem Befall, mit allergischer Dermatose, Sarkozidose.

Bei der Einnahme von Antibiotika oder Sulfonamiden wird ein hoher Spiegel beobachtet. Solche Indikatoren treten bei Kindern während des Scharlach unter dem Einfluss des Epstein-Barr-Virus auf. Daher ist eine Blutuntersuchung für Immunglobulin E, für Antikörper gegen das Epstein-Barr-Virus und für Helminthiasis erforderlich.

Symptome von erhöhten Eosinophilen im Blut eines Erwachsenen

Die erhöhte Schwelle von Eosinophilen bei einem erwachsenen Patienten spiegelt sich in den folgenden Symptomen der Eosinophilie wider:

  • primär - sind die Hauptsymptome schwerer Erkrankungen des hämatopoetischen Systems;
  • sekundär oder reaktiv, die als Folge von Krankheiten entstehen, die nicht vollständig mit der Pathologie des Blutes zusammenhängen;
  • unklare Entstehung.

In der Regel manifestiert sich der Überschuss der Normen des Inhalts der Anzahl der Eosinophilen im Blut in folgenden Symptomen:

  • ermüden;
  • Schläfrigkeit;
  • Apathie;
  • Blässe;
  • starke Kopfschmerzen.

Nicht pathologische Gründe für den Anstieg

Eosinophile können bei Erwachsenen aus folgenden nicht pathologischen Gründen erhöht sein:

  • Blutkrankheit (insbesondere Sichelzellenanämie - eine unregelmäßige Form roter Blutkörperchen führt zu einer Erhöhung ihrer Sedimentationsrate und unterscheidet sich erheblich von den normativen Werten);
  • das Vorhandensein eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls (solche Fälle von Entzündung, wenn Akutphasenproteine ​​an der Oberfläche von Blutzellen adsorbiert werden und deren elektrische Ladung verringern);
  • Krankheiten, die mit einer Störung des Stoffwechsels verbunden sind (mit Diabetes, Mukoviszidose, Fettleibigkeit);
  • Bronchialasthma;
  • Lebererkrankungen und Gallenwegsprobleme.

Das Vorhandensein pathologischer Ursachen

Eosinophile sind bei Erwachsenen in folgenden pathologischen Fällen erhöht:

  • Parasiten, Helminthiasis, Giardiasis;
  • verschiedene Arten von Allergien;
  • Virusinfektionen;
  • Blutkrankheiten,
  • Störung des inneren Organapparats;
  • Dermatitis;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • Onkologie.

Grad der Eosinophilie

Der allgemeine klinische Bluttest spiegelt den Prozentsatz der Blutleukozyten sowie den quantitativen Gehalt an Eosinophilen wider. Ihr signifikanter Überschuss in der roten Flüssigkeit der Blutgefäße wird als Eosinophilie bezeichnet..

Hämatologen glauben, dass die Eosinophilie drei Stadien umfasst:

  • Licht - von 400 bis 1500x10 ^ 9 pro Liter, wenn im peripheren Blut nicht mehr als 15% der weißen Blutkörperchen;
  • mäßig, mäßig - von 1500 bis 5000 x 10 ^ 9 pro Liter, bei Überschreitung von 15 bis 20%;
  • schwere Eosinophilie im großen Blut - mehr als 5000 × 10 9 pro Liter, wenn die Anzahl 20% überschreitet, ein Zustand, der normalerweise mit einer Zunahme der Gesamtzahl der Leukozyten verbunden ist.

Die Obergrenze der EO-Eosinophilenzahlen ermöglicht es, den Grad der Immunität zu bestimmen und die Wurzel der Krankheit genauer zu bestimmen. Ein starker Anstieg wird während einer Infektion mit bakteriellen Infektionen mit einer akuten eitrigen Entzündung im Falle einer allergischen Reaktion während eines parasitären Befalls beobachtet.

In entgegengesetzten Fällen bedeutet ein Abfall des Leukozytenblutspiegels das Vorhandensein einer Virusinfektion im Körper. Der Prozentsatz verschiedener Leukozytenarten spiegelt sich in einer speziellen Leukozytenformel wider.

Merkmale der pulmonalen Eosinophilie bei Erwachsenen

Pulmonale Eosinophilie wird auch als eosinophile Lungenerkrankung bezeichnet. Es wird durch verschiedene Zustände beschrieben, die auf dem Röntgen- oder Computertomogramm durch Stromausfälle in der Lunge gekennzeichnet sind. Dies ist auf die Eosinophilie des Lungengewebes sowie des peripheren Blutes zurückzuführen..

Die Diagnose wird durch mindestens eines der folgenden Symptome gestellt:

  1. Lungengewebe-Infiltrate sowie Eosinophilie werden im peripheren Blut beobachtet;
  2. Bestätigung der Eosinophilie des Lungengewebes durch offene Biopsie oder Bronchobiopsie;
  3. Bronchoalveoläre Lavageflüssigkeit enthält eine erhöhte Anzahl von Eosinophilen.

Viele Arzneimittel verschiedener Kategorien (Leukotriene von Inhibitoren, GA, Phosphodiesterasen vom Typ 4, Chemokinrezeptoren, Cromoline, Cyclosporine, Antihistaminika, monoklonale Antikörper gegen IL5 (Mepolizumab) und IL13 (Lebrikizumab), Interferon alpha) hemmen die Aktivität von Eosinophilen oder p.

Eosinophilie während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft können Allergien Eosinophilie verursachen..

Die folgenden Symptome können bei Patienten auftreten:

  • rote Flecken auf der Haut, Urtikaria;
  • verstopfte Nase;
  • das Vorhandensein eines leichten Juckreizes;
  • Schuppige Haut.

Eine übermäßige Aufnahme eines Fremdproteins im Blut löst eine der Schutzreaktionen im Körper in Form von Eosinophilie aus. Mit der Entwicklung einer Hypoxie kann sich der gleiche Zustand bei einem Mangel an Magnesium bei schwangeren Frauen entwickeln.

Eine ähnliche Krankheit ist typisch für werdende Mütter, die eine Strahlendosis erhalten haben, oder für diejenigen, die verschiedene Formen einer angeborenen Herzkrankheit haben oder kürzlich Scharlach hatten. Davon unterscheidet sich auch eine gemischte Gruppe, die sich aus verschiedenen anderen Krankheiten zusammensetzt, die eine anhaltende Eosinophilie verursachen.

Hepatose schwangerer Frauen, dh eine Verletzung zellulärer Substanzen in der Leber während der Schwangerschaft, kann ebenfalls Eosinophilie hervorrufen. Eine Krankheit, die nicht rechtzeitig geheilt wird, kann sogar zu einem schrecklichen tödlichen Ausgang des Fötus und der schwangeren Frau selbst führen. Das Hauptziel der Heilung von Eosinophilie besteht darin, den Erreger direkt zu eliminieren.

Es wird ein spezialisierter medizinischer Kurs durchgeführt, der Folgendes umfasst:

  • Schmerzmittel;
  • Medikamente zur Beseitigung von Ödemen;
  • Medikamente, die allergische Reaktionen beseitigen.
Das Diagramm zeigt die Hauptgründe für den Anstieg der Eosinophilen.

Es gibt spezielle Fälle, in denen Sie die Verschreibung von Medikamenten während der Schwangerschaft vollständig ablehnen sollten.

Diagnose

In der Praxis müssen kranke Menschen eine Blutuntersuchung durchführen, um das Vorhandensein der Krankheit zu widerlegen oder umgekehrt zu bestätigen. Nur seine Ergebnisse können genau darstellen, ob der Gehalt an Eosinophilen erhöht ist. Sie zeigen auch den Gehalt an weißen Körpern in einem prozentualen Verhältnis an, und solche Anzeichen einer Anämie wie eine geringere Anzahl roter Blutkörperchen, eine starke Abnahme des Hämoglobins, werden erkannt..

In der Phase der diagnostischen Prozesse untersucht der Arzt die Beschwerden des Patienten genau und analysiert den Verlauf seiner Krankheit. Eine vorläufige Diagnose der Krankheit wird auf der Grundlage der Ergebnisse von Blutuntersuchungen, den Ergebnissen einer allgemeinen Untersuchung, erstellt. Oft sind spezielle Forschungsarbeiten erforderlich..

Die folgenden zusätzlichen Tests sind normalerweise erforderlich:

  • allgemeine Analyse des Urins;
  • zum Nachweis von Parasiten - Durchführung einer Kotanalyse;
  • Überprüfen Sie die Arbeit der Nieren und der Leber.
  • Röntgen der oberen Brust;
  • Punktion des betroffenen Gelenks;
  • Bronchoskopie.

Behandlung der Eosinophilie bei Erwachsenen

Um die Krankheit zu bestimmen, die Eosinophilie hervorrief, wird eine zusätzliche Analyse der Biochemie zusammen mit der Entnahme eines klinischen Bluttests durchgeführt. Die Behandlung wird normalerweise von einem Hämatologen durchgeführt. Eine solche Krankheit wird nicht als eigenständige Krankheit angesehen, sondern ist nur ein ausgeprägtes Symptom einer anderen Krankheit. In diesem Zusammenhang ist es notwendig, ihre ursprüngliche Ursache zu behandeln.

Zuerst müssen Sie feststellen, warum die Anzahl der weißen Blutkörperchen zugenommen hat, und dann therapeutische Maßnahmen durchführen, einschließlich der Ernennung von Medikamenten mit Physiotherapie. Die Auswahl verschiedener Behandlungsmethoden erfolgt unter Berücksichtigung der tatsächlichen körperlichen Verfassung des Patienten, der Art seiner Krankheit, seines Alters, seines Wohlbefindens und anderer Begleiterkrankungen.

Es kommt vor, dass es sich lohnt, die Einnahme von Medikamenten abzubrechen, um zu heilen.

Enzyme, die sich in der Leber befinden, sollten besonders beachtet werden. Um die Variante der Helmintheninvasion vollständig auszuschließen, sind antiparasitäre Tests erforderlich. Und um eine laufende Nase aufgrund von Allergien zu bestätigen, nehmen Sie einen Nasentupfer. Der Arzt kann auch eine Röntgenuntersuchung der Luftatmungsorgane der Person verschreiben, wobei eine Punktion an den erkrankten Gelenken vorgenommen wird.

Bei Verdacht auf rheumatoide Arthritis ist eine Bronchoskopie erforderlich. Oft verschreibt der behandelnde Arzt einen speziellen Behandlungskurs, der Folgendes umfasst: Schmerzmittel, Medikamente zur Verringerung von Ödemen, Medikamente, die eine ausgeprägte allergische Reaktion beseitigen.

Die Hauptrichtung der Heilung besteht darin, den Erreger selbst - die Quelle der Krankheit - zu eliminieren. Der Kurs kann je nach Ergebnis eine andere Dauer haben. Er wird regelmäßig angepasst oder sogar vollständig geändert..

Neben der medikamentösen Therapie werden bei der Behandlung häufig Physiotherapie und Kräutermedizin eingesetzt. Zusätzlich kann eine spezielle Diät von einem Arzt verschrieben werden..

Es ist notwendig, die Blutuntersuchungen in der Klinik regelmäßig zu überwachen, um einen Anstieg des Eosinophilenspiegels bei Erwachsenen zu verhindern. Immer bedeutet eine solche Zunahme das Vorliegen einer schweren Krankheit. Wenn andere zusätzliche Anzeichen vorliegen, muss ein Arzt konsultiert werden. Der Eosinophilieprozess kann nicht überwunden werden, nur die Krankheit, die ihn ausgelöst hat, kann geheilt werden..

Video über erhöhte Eosinophile bei Erwachsenen, Ursachen und Hauptsymptome

Spezialist für eine Blutuntersuchung auf Eosinophile:

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Hämorrhoiden nach der Geburt

Die Zeit nach der Geburt ist für eine Frau immer eine schwierige Zeit.Trotz der Tatsache, dass die Geburt ein völlig natürlicher Prozess ist, sind sie auch eine große Belastung für den Körper, ebenso wie die Schwangerschaft selbst.

Vergleichende Eigenschaften von Cardiomagnyl und Panangina

Herz- und Gefäßerkrankungen sind eine der häufigsten Ursachen für Behinderung und Mortalität bei Patienten mittleren Alters und älteren Patienten.