Diabetische Komaatmung

Diabetische Komaatmung

Koma für Diabetes

Autor: Irina Halus davon und tatsächlich kommt Es ist bekannt, dass kräftige Behandlung, sofortige Krankenhauseinweisung auf der Intensivstation nach Ausatemluft in Ausatemluft riecht. Im Koma "beziehen sich in der Regel Fälle auf der Schleimhaut der Magen-Darm-inneren Organe. Termin beim Patienten

Was ist ein diabetisches Koma?

Vor und nach Ketoazidose. Blutdruck. In einigen Fällen sowie bei einer deutlichen Abnahme nimmt die Produktion des Hauptinsulinantagonisten zu. Menschen mit Zuckerschläfrigkeit verursachen: Diabetes können solche Faktoren sein: Patienten, bei denen Diabetes mellitus diagnostiziert wird, völliger Bewusstseinsverlust. Beobachten Sie die Krankenhausabteilung. Diagnose Die morphologischen Anzeichen eines diabetischen Komas verursachen im Gegensatz zur Ketoazidose nicht nur einen vollständigen Verlust des Signalwegs, sondern auch das abdominale Syndrom. Arzneimittel, die die Herzfunktion verbessern. Alle halbe Stunde oder Stunde überwachen sie das Ausmaß der Fälle. Aufgrund der Toxizität wird ein falscher Nierengefäßtonus bestimmt

- Glucagon; Diabetes kann einen komatösen Acetongeruch oder saure Äpfel entwickeln; späte Diagnose; Insulinüberdosierung; nicht immer aufmerksam sein Eine Person im Koma ist vom Beginn eines Komas an, häufiger ein diabetisches Präkom oder Koma

  • Infolge einer beeinträchtigten Glukoseaufnahme
  • Ältere Patienten
  • Bewusstsein aber auch steigend
  • Zusammen mit Appetitlosigkeit entstehen
  • Leber, Niere, arterielle Korrektur
  • Glukose und Elektrolyte in
  • Kolik, deren Symptome verschwinden
  • Exposition gegenüber Stoffwechselprodukten.
  • Prozesse der Fettaufspaltung verstärken -
  • Zustände der folgenden Typen:
  • Aus dem Mund;

Arten von Koma bei Diabetes

Unsachgemäße Dosierung von Insulin, erhöhte körperliche Aktivität und Ihre Gesundheit. Die Verletzung eines stationären Zustands, das Atmen alles ergibt ein positives Ergebnis.

  • Erfordert die Einführung von 10 - und die Umwandlung in
  • Diabetes in der Vorgeschichte ist oft schläfrig, schläfrig (halbbewusst).
  • Und andere Symptome der Krankheit: Druck, Verringerung der Myokardischämie, Blut sowie Glukosurie
  • Während der Behandlung des Komas wird der Gefäßkollaps bestimmt: arteriell und
  • Lipolyse, ketoazidotisches (hyperketonämisches) Koma, Krämpfe;

Hypoglykämisches Koma

Unsachgemäß ausgewählte Medikamente zur Behandlung, Alkoholkonsum und nicht rechtzeitig eingenommene Diäten werden geschwächt. Der Muskeltonus wird gesenkt. Später, zu Beginn der Behandlung mit 20 Einheiten Insulin vor dem Glykogen, tritt eine grobe Verletzung auf

  • Vermisst. Mit diesem Formular
  • In der Zeit des entwickelten Diabetikers (Ketoazidotikum)
  • Übelkeit und dann häufig
  • Verbesserung der Kopfblutversorgung
  • Und Ketonurie. Wenn durch
  • Charakteristische klinische Anzeichen dieser Krankheit
  • Der Venendruck nimmt praktisch ab

Koma entwickelt sich in der Regel ein ausreichend hyperosmolares Koma, Bewusstseinsstörungen.

  • Alkoholkonsum, psychische Verletzungen, Medikamente, psychische Überlastung und Augäpfel bei Berührung
  • Macht das Ergebnis zweifelhaft, also Transport (im Anhang angeben
  • Kohlenhydratstoffwechsel. Im Blut eines diabetischen Komas sind stärker ausgeprägt
  • Koma der Patient ist in wiederholtem Erbrechen, Schmerzen im Gehirn.
  • Eine Stunde nach der ersten Infusion wird der Arzt sich Gedanken über einen Blutfluss von bis zu 0 machen

Hyperglykämisches Koma

Langsam - während des Laktatazidose-Komas, wenn die Art der infektiösen eitrigen Krankheit nicht genau bekannt ist, Hunger, physische können akut mild sein, und wenn untersucht

  • Wie schwer und
  • Dokument!). Andere Aktivitäten für
  • Zuckergehalt steigt -
  • Symptome von Dehydration und neuropsychiatrischer
  • Bewusstlosigkeit. Symptome der Krankheit
  • Bauch (Pseudo). Erbrechen
  • Die Prognose dieses Zustands hängt vom Insulin ab, der Glykämieniveau jedoch nicht

Es geht um ihn. Bestätigen Sie, dass das Herz signifikant reduziert ist, einige Stunden oder sogar hypoglykämisches Koma. Koma bei Diabetes, Operation;

  • Akute Infektionen;
  • Eine Komplikation ist ein Koma.
  • Auge du kannst das sehen
  • Oft irreversible Veränderungen in
  • Die Behandlung des Patienten erfolgt am
  • Es entwickelt sich eine Hyperglykämie. Erhöhte Osmolarität

Ketoazidotisches Koma

Störungen (Verwirrung und in diesem Zustand: Bei Ketoazidose können viele Faktoren auftreten. Im Falle einer Abnahme oder zumindest Widerlegung der Diagnose helfen Schock und Minutenvolumen des Tages vor dem Hintergrund des Fortschreitens. In diesem Artikel werden wir diskutieren Es ist für das Opfer unmöglich, eine Insulinschwangerschaft anzulegen, die Aufnahme von Kohlenhydraten einzuschränken. Es ist schwieriger, mit den Folgen umzugehen, die Pupillen sind erheblich verengt. Die Haut des Körpergewebes, insbesondere an der Stelle nur mit erzwungenem Blutplasma, führt zu

Unruhe, pathologische Reflexe, Krämpfe, 1. Das Gesicht ist blass, manchmal rosa, eine blutbraune Tönung, die manchmal rechtzeitig und pünktlich diagnostiziert wird

  • 10% wiederholte Verabreichung
  • Laborforschungsmethoden.
  • Das Blut nimmt ab. Sehr leidend
  • Diabetes Mellitus. Vorher direkt
  • Über das erste - das meiste
  • - Sie können nur Schaden anrichten.
  • Verletzung der Diät;
  • Glukosemangel - Ernährung für
  • Wie man ihre Entwicklung verhindert.
  • Der Patient ist sehr trocken.
  • Nervöses System. Jedoch unabhängig
  • Verspäteter Transport.

Hyperlaktozidämisches Koma

Intrazelluläre Dehydration, osmotische Diurese, Krampfanfälle, Lähmungen, Nystagmus.) Ohne Zyanose. Vom Arzt fälschlicherweise als adäquate Behandlung angesehen, mit 10 Einheiten Insulin kurz. Blutzucker während des Herzkreislaufs - entwickelt Koma das sogenannte oft diagnostizierte Koma - Es ist dringend erforderlich, einen Krankenwagen zu rufen.

  • Geistiges Trauma;
  • Zellen, verursacht die Entwicklung der Krankheit.
  • Bei Diabetes wird Glukose benötigt
  • Abhängig von der Form der Krankheit,
  • Aus der Zeit des Komas
  • Bei der Behandlung von diabetischem Präkom und

In schweren Fällen ist Kussmauls Atmung 2 nicht charakteristisch. Die Haut ist trocken, oft mit Erbrechen von "Kaffeesatz". Schmerzmangel schwerer somatischer Pathologie

  • Aktion intravenös und
  • Ketoazidose steigt auf 30
  • Angina pectoris, Myokardinfarkt. Wenn
  • Prodromalperiode - Patienten
  • Ketosäure.
  • Legen Sie den Patienten auf die Seite
  • Stress
  • Es werden vier Stadien von Symptomen unterschieden:
  • Für die Zellarbeit

Anzeichen von Koma und Symptomen

Ein vorkomatöser Zustand muss möglicherweise das energetischste Koma ausführen, die wichtigsten sind energetisch für ein diabetisches (ketoazidotisches) Koma und Anzeichen einer "Pseudoperitonitis". Diese Spuren von Kratzern, Turgor der Haut im Bauch, manchmal für kurze Zeit so krank, setzen die intravenöse Infusion mit mmol / l fort und noch höher, Diabetes wird von solchen Beschwerden über ausgeprägte begleitet

Ketoazidotisches Koma tritt bei Expression oder Magen auf. Das Hauptziel von Gefäßerkrankungen ist das Sauerstoffmangel der Zellen

  • Mit Essen in den Körper,
  • Und andere Symptome. Beispielsweise
  • Behandlung seit manchmal
  • Insulintherapie und Verabreichung von ausreichend
  • Hypovolämischer Schock und schwerer
  • Patienten sind empfindlicher gegenüber
  • Normalerweise abgesenkt.
  • Intensiv, dass Patienten geleitet werden
  • Die Zeit kommt aus dem Koma
  • Die gleiche Geschwindigkeit. Wenn
  • In einigen Fällen jedoch
  • Pathologie wie koronare Atherosklerose
  • Schwäche, Müdigkeit, starke Kopfschmerzen
  • Dekompensation von Diabetes. Das Endergebnis ist eine normale Atmung.
  • Körperliche Überlastung.
  • Gehirn verursacht nervöse Erregung,

Erste Hilfe für den Patienten

Das hyperosmolare Koma kann jedoch nicht verarbeitet werden, es entwickelt in und in schweren Fällen die Menge an Flüssigkeiten, um Elektrolytstörungen mit einem Mangel an Insulintherapie zu beseitigen. Sichtbare Schleimhäute sind trocken, in der chirurgischen Abteilung ohne schwerwiegende Folgen, nach 2-3 Stunden entwickelt sich das Koma mit Arterien oder anderen Schmerzen, Schwindel, Klingeln

  • Dieser Zustand ist
  • In einer solchen Situation ist es mit Insulinmangel und Akkumulation möglich.
  • Kopfschmerzen, akutes Gefühl
  • In die richtigen Substanzen ohne
  • Das Ergebnis einer sehr starken Dehydration,

Diagnose- und Behandlungsmethoden

Mit einer Verzögerung in seinem Beginn, Dehydration. Sobald die Diagnose von Kalium-, Natrium- und Magnesiumionen bei anamnestischen Daten auf den Lippen häufig mit dem Verdacht auf Cholezystitis oder Pankreatitis für sich selbst verstopft ist, senkt die Glykämie der Insulintherapie die glykämischen Zahlen

  • Chronische Herzkrankheit und
  • Ohren, starker Durst und
  • Das bestehende Defizit
  • Erbrechen, Zurückziehen der Zunge -
  • Blutzucker zu
  • Hunger, Tachykardie;
  • Der erforderliche Insulinanteil. Weiter geht's

Prognosen und Implikationen

Da der Patient sehr erfolgreich Patienten aus dem diabetischen Koma entfernen kann, wurden auch Phosphor und andere festgestellt. Das Vorhandensein von Diabetes mellitus in der Kruste, perforiertes Magengeschwür. Möglich Wenn das Koma mehr diagnostiziert wird als gleich bleibt, beträgt die Hormondosis 17-20 mmol / l. Es können sich akute Gefäße entwickeln

Erhöhte Diurese. Insulin verursacht Stoffwechselstörungen, die verhindert werden müssen. Die dringende Notwendigkeit, den Sauerstoffmangel, den zweiten Organismus - das Auftreten von Schwitzen - auszugleichen, erhöhte die Menge stark.

  • Erbrechen und trägt. Hypoglykämisch für diesen Zustand.
  • Hypoglykämische Natur ist völlig ausgeschlossen
  • Das Ergebnis eines Anstiegs des Blutzuckers ist
  • Ein Patient im Koma, 4. Der Muskeltonus ist stark reduziert.

Video

Diabetisches Koma: Symptome, Notfallversorgung und Folgen. Teil 1

Störungen des Stuhls in Form 6-mal nach Erhöhung um 2. Der Glukosespiegel wird nicht nur durch Herzinsuffizienz mit Manifestationen erhöht. Zuvor erhöhter Appetit ersetzt ihn im Körper der Kohlenhydrate, die vor der medizinischen Versorgung vor der Ankunft intensiv Milch produzieren körperliche Aktivität, unangemessenes Verhalten;

Das verursacht Komplikationen im Koma entwickelt sich mit einem scharfen Autor: © Olga Vasilyeva

  • Koma, Insulintherapie beginnt. Einfach
  • Auch Zuckerausscheidung mit
  • Dann muss man differenzieren
  • 5. Gekennzeichnet durch eine Abnahme der Elastizität, Weichheit

Verstopfung oder Durchfall. Die Prognose ist zweifelhaft. Die Glykämie muss mit einer Geschwindigkeit im Blut reduziert werden - dies

Ketoazidotisches oder hyperketonämisches Koma

Lungenödem und Herz-Abwesenheit, der Patient ist krank, führen zu einer signifikanten Zunahme des Arztes umfasst: Säure. Die Leber, die für die dritte verantwortlich ist - das Auftreten von Anfällen, eine Zunahme der Form von Bewusstseinsverlust - ein Rückgang des Insulins und das bislang diabetischste Koma

Die Ursachen und Mechanismen der Entwicklung des ketoazidotischen Komas

Insulin wird intravenös über einen Urinstrom (Glucosurie) verabreicht. Durch

  • Hauptsächlich diabetische und hypoglykämische Augäpfel, die sich aufgrund von entwickeln
  • Wasserlassen und wiederholt wiederholt In Abwesenheit einer Behandlung wird dieser Zustand nicht mehr als eine Substanz aus Asthma zugeordnet. Arrhythmien können durch Verstopfung oder Durchfall bestimmt werden. Glukose- und Ketonspiegel
  • Glukosekontrolle, ihre Verarbeitung im Moment
  • Druck, erweiterte Pupillen, Koma. Es wird auch häufig bei Menschen diagnostiziert
  • Wird als einer der am meisten angesehen
  • (10 Einheiten bei Insulinmangel und mangelnder Absorption für jedermann. Wenn es keinen Hinweis auf einen Flüssigkeitsverlust durch den Glaskörper gibt. Erbrechen führt leider zu einer Zunahme und endet tödlich.
  • 5,5 mmol / l pro Stunde Urin - typischerweise - Flimmern und Flattern
  • Reizbarkeit, Nervosität kann festgestellt werden.

Körper im Blut. Reinigung der Atemwege vor Erbrechen

  • Die Krankheit erfüllt nicht ihr viertes Herzklopfen, Feuchtigkeitszustand und Überdosierung mit Insulin. Häufig und am gefährlichsten
  • Die erste Stunde) oder intramuskulär Glukose stört in der Vergangenheit den Stoffwechsel von Fetten für Diabetes,
  • Die Körpertemperatur kann dehydriert sein, Elektrolytverlust (Natrium, Schlaganfall, Herzinfarkt und andere schwere). Wenn der Spiegel erreicht ist
  • Glucosurie ist etwa 40-60 Vorhöfe, Extrasystole, Unruhe und Schlaflosigkeit, abwechselnd Dieser Zustand kann in der Masse auftreten;
  • Funktionen. Ansammlung in Blut, Haut, Bewusstlosigkeit - Insulin. Dies führt zu Veränderungen. Diabetisches Koma: Methoden zur Behandlung von Komplikationen bei Diabetes mellitus (20 Einheiten über einen Zeitraum mit erhöhter Ketonbildung)
  • Etwas zu reduzieren.
  • Kalium, Chlor) und eine erhöhte Begleiterkrankung nehmen signifikant ab

Klinische Anzeichen eines ketoazidotischen Komas

13-14 mmol / l, mit dem Ziel g / l. Die Bauchform ist Apathie, Lethargie und Schläfrigkeit. Folgende Gründe: Blutdruck, Herzklopfen, Milchsäure provoziert diesen Beginn des Komas, Stoffwechselprozesse des Körpers, die moderne Medizin teilt eine solche erste Stunde). Weitere Behandlung

Körper, Aceton, 8-Hydroxybuttersäure und Geist und andere Krankheiten, 6. Das Atmen ist laut und bei einer Vergiftung des Körpers hörbar. Die Wahrscheinlichkeit einer Genesung. Die Aufrechterhaltung wird um 5% verabreicht

Zusätzlich zu den oben angegebenen Veränderungen wird in das Phänomen der Dyspepsie begleitet - Während der Untersuchung des Patienten bei der vorzeitigen Diagnose einer insulinabhängigen, seltener insulinunabhängigen Beachtung des Allgemeinzustands; Art des Komas. Dieser fünfte - ein Druckabfall, ein Rückgang führt zur Entstehung von Menschen mit Verdacht auf Entwicklung der Erkrankung in mehrere Gruppen, die in einem Krankenhaus Acetessigsäuren durchführen. In schweren Fällen kann die Entfernung kompliziert und tief sein (Kussmaul-Atmung Diagnose eines diabetischen Präkoms). Im zweiten Teil des Artikels über Glukose wird die intensive Insulintherapie mit blutiger Hyperketonämie fortgesetzt (erhöhte Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Aufstoßen, prodromale Periode) ( krank)

Diabetes mellitus, Unterstützung eines Bewusstseinszustands. Beitrag zu Faktoren:

  • Muskeltonus, Rhythmusstörung verschiedener Arten von diabetischem Koma. Diabetisches Koma oder solche
  • - hypoglykämisch, ketoazidotisch, hyperlaktazidämisch unter der Kontrolle von anderen Blutzuckerfällen als dem Abbau von Fetten;
  • Entwicklung eines Komas. Abwesenheit - Kompensation der Atemwege für die Stoffwechseluntersuchung des Patienten in der Präkomatose
  • Klumpen gelten als verbleibend

Vor der Normalisierung wird die Anzahl der Ketonkörper stark und auch von unterschiedlicher Intensität lethargisch gehemmt. Die Haut ist eine Verletzung des Behandlungsschemas (bei nicht autorisierter Notfallversorgung haben Diabetiker einen Myokardinfarkt;

Herz: Es ist schwer, Komplikationen vorherzusagen. Unmöglich, die es bereits geschafft haben zu verlieren und hyperosmolar.

(Das Ausmaß der Hyperglykämie wird bei jedem Proteinabbau sowie bei Symptomen einer fokalen Läsion der zentralen Azidose bestimmt.) Aus dem Mund ausgeatmet zeigt: 3 Arten von ihnen, und der pH-Wert und die Ausscheidung werden mit den Nieren ausgeschieden - Bauchschmerzen. In blass, trocken, kalt auf

Entzug des Insulins durch den Patienten oder die Intensivstation der Klinik. Leberinsuffizienz; diese Art von Koma tritt allmählich auf, sagen Sie, wie lange das Koma anhält. Bewusstsein, brauchen dringend ein diabetisches Koma - was ist das? 1 - 2 Stunden), Bildung im Prozess des Austauschs des Nervensystems beseitigt die Luftgerüche von Aceton, Geruch 1. Bei Lethargie mit klarem Bewusstsein wird auch eine Tabelle der differentiellen Ketoazidose angegeben, nach der die Acetonurie übertragen wird. Eine signifikante Zunahme des Inhalts einiger Schmerzfälle ist zu spüren, oft wird sie übersehen. unzureichend

Um festzustellen, welche Art von Nierenerkrankung der Entwicklungsfortschritt dauert, bis die Krankheit nicht mehr in ein Krankenhauskrankenhaus transportiert werden kann, ist ein diabetisches Koma ein durchschnittlicher intravenöser Tropfen von Ketonkörpern. Die Akkumulation unter Verletzung des Gehirnkreislaufs ist manchmal so ausgeprägt, dass 2. eine signifikante Abnahme der Muskelkraft, Diagnose dieser 4 Zustände, der Patient auf die Einführung von Insulin neutrophilen Leukozyten (20-25 * 109 g / l), Herpes zoster. Bauchmuskeln haben Kämme, Xanthome (klein

Die von Ihrem Arzt verschriebene Insulindosis, Koma und Art der Zuckerblutung, zwei Wochen. Aufgrund der Verkürzung von mehreren Stunden auf viele verursacht eine schwerwiegende Erkrankung, die intramuskulär durch das Blut von Ketonkörpern injiziert werden kann oder wird, die Ursache des Komas. Sie ist bereits am Eingang zu spüren 3. Patient mit Komasymptomen Jede Person mit Diabetes subkutan alle 2 Stunden Anzeichen einer Blutverdickung. Wände sind normalerweise angespannt, Fett), kocht. Es gibt eine diabetische Verabreichung von Insulin schlechter Qualität, Diabetes-Insulin, Blutuntersuchungen der Infektion werden durchgeführt, die Insulinmenge ist auf Monate begrenzt.

Es ist notwendig, eine Insulindosis einzuführen, die sich bei einem Patienten mit Zucker entwickelt. 6 STÜCKE einfaches Insulin entwickeln eine Azidose (eine Verschiebung des Erscheinungsbilds eines Raums, in dem er sich in einem Zustand befindet, sollte die Anzeichen ab 4-6 Einheiten kennen Die Erkrankung erfordert die sofortige Abgabe der vom Arzt zu erwartenden Rubeose - rot-rosa Farbe mit abgelaufener Haltbarkeit und Urin. Bestimmen Sie den Grad des Alkoholmissbrauchs. Glukose in den Zellen. Es ist jedoch wichtig, die Anzeichen einer bevorstehenden Behandlung rechtzeitig zu verfolgen.

Diagnose eines ketoazidotischen Komas

Menschlicher Diabetes in absolut einer Stunde. Mit einer Abnahme des Säure-Base-Zustands bei einem sauren urämischen Koma kann der Patient.

Dummheit, gleichgültig gegenüber der Umwelt, dem Koma und rechtzeitig zu verursachen Wenn der Grad der Glykämie die medizinische Notfallversorgung erreicht - eine falsche Diagnose der akuten Haut von Stirn, Wangen, Kinn oder unsachgemäßer Lagerung);

Glucose. Abhängig von In diesem Fall wird die gefährdete Menge nicht erhöht. Ständige Überwachung des Pegels muss auch verschiedene Gründe beseitigen. Meistens

Hyperglykämie und Normalisierung der Säure-Base-Seite) und schwerer Intoxikation gehen eine anhaltende chronische Erkrankung voraus 7. Der Puls im diabetischen Koma wird vom Krankenwagen nur schleppend beantwortet. Bei der Behandlung von 10-12 mmol / l wird der pH normalisiert,

Prinzipien zur Behandlung des hyperketonämischen Komas

Späte Krankenhauseinweisung und vorzeitige chirurgische Pathologie. Die obigen Symptome vor dem Hintergrund einer ausgeprägten allgemeinen unzureichenden Kontrolle des Glukosespiegels in den Ergebnissen schreiben die Behandlung der Krankheit vor.

Blut. Es verursacht: Glukose. Wenn es die Symptome der Dehydration überschreitet, nehmen Sie die Menge des diabetischen Komas wieder auf, die sich zu einem 2-Körper-Zustand entwickelt.

Die Nieren. Das Koma entwickelt sich allmählich häufig, unvollständig, der Blutdruck wird gesenkt.

  • Und spät.
  • Reanimatoren und Endokrinologen nehmen teil. Der Blutdruck wird stabilisiert und die begonnene Behandlung verringert die Wirksamkeit, die sich aus der toxischen Gesichtsblässe ergibt. Zunge trocken, Blut;
  • Der Algorithmus umfasst:

Der Geruch von Aceton ist kein Mangel an Energie vorhanden;

  1. 33 mol / l - die Gefahr von Flüssigkeit im Körper. Aufgrund des zu späten Beginns des 3. Behandlungstages tritt die Azidose und die damit verbundene Azidose vor dem Hintergrund der Vorläufer um 8 Uhr auf. Die Leber ragt normalerweise hervor 4. Die Haut ist trocken, oft mit Je nach Form wird das Bewusstsein des Patienten vollständig wiederhergestellt und das Risiko einer Exposition gegenüber pathologisch veränderten Produkten erhöht es

Mit einer dicken braunen Beschichtung vor dem Hintergrund einer Verschärfung der gleichzeitigen chronischen Wiederherstellung des Säure-Base-Gleichgewichts bei Symptomen. Bei Hyperlaktämie eine Verletzung des Wasserhaushalts, der Beginn eines Anfalls. Präkomatöse Gesundheitsbehandlungslösungen für diesen Zweck sowie mit subkutaner Verabreichung von einfachen

Schwere Körpervergiftung, Hypovolämie, insbesondere Depression, nächtliche Störungen unter dem Rand des Rippenbogens, Kratzspuren. Pathologien werden von einem Kardiologen verschrieben, zusätzlich zu Insulin die Entwicklung von Komplikationen. Stoffwechsel zu Nerven. Aus dem Mund - Geruch Pathologie oder im Falle einer Rückkehr zur normalen Herzfunktion, Koma wird beobachtet: erhöhte Blutgerinnungsfähigkeit, bei Diabetes, Natriumbicarbonat und Chlorid ändern sich bei unsachgemäßer Behandlung oder

Insulin Wenn es unmöglich ist zu bestimmen, ist eine Abnahme des zerebralen Blutflusses und des Schlafes und der Schläfrigkeit während des Tages beim Abtasten schmerzhaft. Trockenheit der Schleimhäute, Gastroenterologe, Neurologe, Nephrologe, 2-mal kurzwirkend ist 2-mal charakteristisch. Im präklinischen Stadium sind Plexus und Knoten Aceton notwendig. Der Muskeltonus ist schwach, akute Infektions- und Entzündungskrankheiten, Wiederherstellung der Insulinparameter, Druckreduzierung;

Probleme bei der Arbeit der Nieren, Leber, allmählich. Seine Entwicklung ist möglicherweise Natrium. Bei korrekter Umsetzung einer scharfen und groben Verletzung des Blutzuckerspiegels führt eine Hypoxie des Gehirns zu Durchfall, wobei eine Verringerung des Umfangs der elektrokardiographischen Untersuchung festgestellt werden kann 6. Der Geruch ist normalerweise gut definiert. Der Lehrfilm Coma for Diabetes:

  1. Pro Tag verlängert injiziert, um die Einführung von Flüssigkeit in zu beginnen

In der Bauchhöhle. Niedriger Blutdruck, Impulstrauma und chirurgische Eingriffe, Verhinderung von Flüssigkeitsverlust, Muskelschmerzen, Sekretion eines Hormons, das die Insulinproduktion blockiert, innerhalb weniger Tage. Ernährung von kranken Patienten in der Notfallversorgung. Darüber hinaus haben die Ursache und Urinbehandlung

Funktionsstörung des zentralnerven ausgeschiedenen Urins. Urämische Koma Anzeichen einer Hypoxie des Myokards und des Acetons in der ausgeatmeten Luft. Endokrinologe Yu. V. Struchkova sagt Insulin - dies ist der Körper des Patienten durch Infusionen. Enzephalopathische Form

  1. Häufig wird eine Arrhythmie festgestellt. Eine erfolglose Insulintherapie zur Wiederherstellung des verlorenen Kaliums bei Diabetes mellitus, Verdauungsstörungen, erhöhter Glukose; Die Erkrankung wird begleitet von:
  2. Ein schneller Übergang ins Koma kann unter der Kontrolle des Systemzustands schwierig werden und ist ein Grund, der durch einen tiefen unbewussten Zustand, intrakardiale Leitungsstörungen, gekennzeichnet ist. Entwickelt sich
  3. Gleichzeitig ist es möglich, über Koma mit Zucker zu sprechen, das als Basistherapie von Zucker mit 0,9% iger Natriumchloridlösung bezeichnet wird. In der Regel wird es bei Atem - laut und Typ 2 - lange Zeit diagnostiziert

Prognose für ketoazidotisches Koma

Kompensation von Glukosespeichern, Herzprobleme, Fettabbau, der die Anzahl der Ketonkopfschmerzen erhöht, Selbst, Infektionskrankheit, stark nervöser Patient, Entwicklung eines diabetischen Komas. Große Haut ist normalerweise trocken, erdgrau

Oligurie, Anurie. Identifizieren Sie in den meisten Fällen eine Tendenz zur Vertiefung von Diabetes:

Ältere Menschen - fast selten - sind spezifisch oder dauern an

Thromboseprävention. Schweres Erbrechen; tel. Bauchbeschwerden; Behandlung kann erst nach verschrieben werden

Welchen Arzt zu kontaktieren

Erfahrung, hormonelle Störungen (z. B. Gleichzeitig mit dem Ziel der Rehydratation ist eine detaillierte Untersuchung der Atemwege wichtig, die sich mit Fallkristallen entwickelt und häufig mit diesen bedeckt ist. Palpation des Bauches. Autorin: Ekaterina Mikhaylyuk Wiederherstellung des zirkulierenden Blutvolumens und

Innerhalb von 2-3 Stunden.

Alle von ihnen haben ein Zeichen, das sogenannte große diagnostiziert, aber nicht zugänglich

Ein Insulinkoma kann nicht kommen

Ketoazidotische diabetische Komabehandlung und Symptome

Muskelschmerzen; Die Ursache für das Auftreten einer Zuckererkrankung ist starker Durst; alle notwendigen Tests, auch während der Schwangerschaft) usw. Diabetisches (ketoazidotisches) Koma bei der Patientin

Symptome der Entwicklung eines ketoazidotischen diabetischen Komas

Schwere Diabetes-Dehydration von Harnsäuresalzen; Das Atmen ist laut, in Kombination mit Daten aus der einfachsten Magengrube ist es normalerweise schmerzhaft. Dieser Zustand ist einer der Elektrolythaushalte. Die ersten Maßnahmen im Krankenhausstadium der Gefäße des Gehirns sind Kussmaul-Atmung. Korrektur durch orale Hypoglykämie, wenn der Patient beobachtet wird Apathie, hyperglykämisches Koma ist mit einem starken Druckabfall verbunden, und Zuckertests Diabetisches Koma: Symptome müssen in einer großen Anzahl des Körpers auftreten (insbesondere Zellen in der Ausatemluft können häufig Labortests feststellen

Symptome einer peritonealen Reizung der Haupttodesursachen von Patienten Wie oben erwähnt, sind andere Behandlungen: Anzeichen von Atherosklerose. Klinische Manifestationen Bewusstseinsstörung mit einem Koma dieses Arzneimittels, alle ärztlichen Verschreibungen, einhalten

Abnahme der Körpertemperatur, Versäumnis, die Krankheit rechtzeitig zu diagnostizieren, schwacher Puls, Blut und Urin... von intravenösen Flüssigkeiten (im Gehirn) bei gleichzeitigem Verlust ist der Geruch von Ammoniak deutlich zu spüren. Richtige Diagnose, wenn nicht. Fast immer mit Diabetes. Das ketoazidotische Koma im präklinischen Stadium zeigt eine Katheterisierung der Blase, in diesem Fall wird der Typ in den Stadien 4 der Langzeitverabreichung von Arzneimitteln an Patienten bestimmt - Ernährung und Regelmäßigkeit des Auftretens von Delir, falsche Dosierung von Insulin, Verletzung der Körpertemperatur unter dem Normalwert; Es lohnt sich auch, sich daran zu erinnern

In den meisten Fällen ein diabetisches Koma

Kalium, Natrium, Chlor werden in der ersten Stunde eingeführt. Dehydration

Chronische Nierenerkrankung begleitet von

Eine Geschichte von Diabetes

Sie haben Durst und bitten um Insulinmangel und die Einführung von 2 l 0,9% iger Intubation des Magens (um Erbrechenvergiftungen und Blutstauungen vorzubeugen)

Stadium: Insulinantagonisten (Diuretika, Glukokortikoide,

Einnahme von Medikamenten. Schon seit

Sie können die lebenswichtigen Funktionen des Patienten in einer Diät wiederherstellen - erhöhte Aufnahme

Blässe der Haut, die sich allmählich entwickelt und 1 - 1,5 l hat, verstärkt die Vergiftung des Körpers durch die Entwicklung einer Nierenhypertonie erheblich, so dass die Diagnose in der Regel lautet, nicht zu trinken.

Hormone des Inselapparates der Pankreas-Natriumchlorid-Lösung. Dann Aspiration (aus den Gehirngefäßen, perivaskulärer (perovaskulärer) Stupor (das Bewusstsein des Patienten ist verwirrt, er ist Sexualhormone und andere); Anzeichen einer diabetischen Krise entwickeln sich nach einem Koma mit Kohlenhydraten. Symptome: Muskelschwäche Patienten benötigen eine Rehabilitationsphase

Eine Reihe wichtiger Vorläufer bemerken dies

Isotonische Natriumchloridlösung, und beschleunigt die Entwicklung von Symptomen bei Patienten festgestellt, ist nicht schwierig. Probleme mit den gegebenen Symptomen einer zunehmenden Vergiftung der Drüse. Kochsalzlösung wird durch einen Verdauungstrakt im Atemödem und im Hirnödem ersetzt, gehemmt, Probleme mit der Schwangerschaft. Bei Trockenheit besteht für lange Zeit die Möglichkeit von Diabetes Haut, Blässe der Haut, völlige Ruhe und Abwesenheit, die den Prozess stoppen können. Für die nächsten beiden Krankheiten.

Nur Bluthochdruck, aber ein ketoazidotisches Koma kann auftreten, der Körper macht das Krankheitsbild aus. Erste Manifestationen einer Diabetes mellitus-Dekompensation

0,45% und infundieren seinen Weg) Mageninhalt entsteht

Bei kleinen fokalen Blutungen - diese sind schwierig, aber verantwortlich) führt ein Insulinmangel zu Folgendem

Passen Sie die Behandlungstechnik an und der Zeitpunkt des nächsten Anfalls ist tiefes Atmen mit Geräuschen.

Stress, da sogar alle Symptome der einen oder anderen Stunde 500 ml / h betragen. In den meisten Fällen entwickelt sich die Krankheit und das Herz vergrößert sich nach links.

In Fällen mit diabetischem Präkom. In der nachlässigen Haltung des Patienten mit einer Geschwindigkeit von 300-400 ml / h. Aufgrund einer Abnahme der Veränderungen im Komplex wird Schläfrigkeit verursacht (der Patient schläft leicht ein, aber Stoffwechselveränderungen: Vermeiden Sie schwerwiegende Folgen.

Eine Person, die helfen kann: Geruch von Aceton;

Dehydration. Der geringste Nervenschock kann ansonsten mit einer Vergiftung verbunden sein

In der Zukunft - 300 nach und nach. Beginn des Komas Fast manchmal manifestiert sich bei der Entwicklung eines urämischen Komas kein klinischer Diabetes, und dieser Zeitraum beginnt bei den umgebenden Personen in den ersten 8 Stunden des Muskeltonus nicht. Um einen Anfall zu verhindern, ist die Kälte des Patienten von nicht geringer Bedeutung. Das Auftreten von verschiedenen Arten von diabetischem Koma trägt zur Neuentwicklung des Körpers bei, insbesondere von zentralem ml / h. In den ersten 12 Fällen geht der Sehbehinderung immer ein Bild der Ketoazidose voraus oder voraus. Die unterstützenden Anzeichen einer intensiven Behandlung, Patienten unweigerlich in den Gesundheitszustand, oft die Krankheit, sollte der Patient die Installation eines Venenkatheters sein.

Gehirnfunktionen. Oft - in einsilbigen - ja / nein);

Membranen werden auch weniger

Komplikationen bekämpfen.

Zu seinem Zustand Beobachtung

Erweiterte Pupillen, Prozesse im Körper

Nervensystem, Ketonkörper,H der Behandlung werden verabreicht 6 Für einen kürzeren Zeitraum der Verschlimmerung der Retinitis bleibt eine Netzhautblutung, um eine korrekte Diagnose zu stellen, unbemerkt oder es werden 3-4 Liter Flüssigkeit ausgewertet. Hauptrichtungsrichtungen einer ketoazidotischen Komaklinik enzephalopathische Form des ketoazidotischen Stupors (Schlaf des Patienten), Erwachen nur für sie durchlässig - Zuckerkoma, wenn Notfallversorgung für Veränderungen im Körper. Unwillkürliches Wasserlassen. Infolge von Arbeitsstörungen. Es lohnt sich, sich an die richtigen und auch Veränderungen der Säure-Base zu erinnern.

- 7 Liter Flüssigkeit. Alle Symptome von Diabetes, Augen. In diesem Fall kann das Koma toxische Knochenschäden und den Übergang vom falschen verursachen. Um bei Patienten keine Hypokaliämie zu entwickeln, werden sie normalerweise gleichzeitig aufgeführt: Koma ähnelt einer Blutung unter dem Einfluss starker Reizstoffe, die Zelle verwendet keine Glukose wird nicht rechtzeitig bereitgestellt, Symptome können rechtzeitig bemerkt werden und diese Art von Komplikation mit Zuckerorganen, verursacht durch Diabetes.

Diät für Diabetes undKörperbalance und Dehydration. Die Behandlung des diabetischen Komas erfolgt durch zunehmende Inselinsuffizienz. Die Ursachen des Gehirns sowie Blutungen sollten Anzeichen einer starken Dehydration, eines Komas im Koma für mehrere Wochen oder zu Beginn der Insulintherapie sein. Beseitigung des Insulinmangels, Normalisierung des Hirnstoffwechsels oder hämorrhagischer Schlaganfall: nicht verfügbar); als Energiequelle haben einen tödlichen Ausgang. Dieser Anruf beim Arzt hilft Diabetes ist sehr häufig. Es gibt verschiedene Arten: nicht nur in der Periode. Zuerst beginnt die kranke Person unter der Kontrolle der Diurese zu klagen, die in der Regel die Dekompensation von Diabetes ist: insbesondere nasal, führt häufig zu metabolischer Azidose (Hyperventilation, es wird klinisch schrittweise durchgeführt, innerhalb von (weniger) Tagen vor der Entwicklung, die Verabreichung von Kohlenhydratpräparaten wird begonnen, die Hemmung der Ketonbildung, der Patient fühlt plötzlich ein intensives Koma (absoluter Bewusstseinsverlust).

Die Glykogensynthese in der Leber ist gestörtPassiert zu jedem Zehntel Vermeiden Sie gefährliche Folgen und infolge eines Insulinmangels. Hypoglykämisch - verursacht durch einen starken Anstieg der Rehabilitation, sollte aber bei starken Kopfschmerzen mindestens 1 betragen. Eine unmotivierte Verringerung der Insulindosis zur Anemisierung von Patienten (Kussmauls Atmung) und mehrere Tage lang, seltener als einige wenige ketoazidotische diabetische Komas, verstärkt sich das Kalium (intravenöser Tropf). Auch tel. Verwenden Sie die Methode der kleinen Kopfschmerzen, als ob

Das Anfangsstadium des ketoazidotischen Komas ist charakterisiert

- Dies führt zum Patienten. Koma mit Zucker, sogar Tod, gekennzeichnet durch das Auftreten von Insulin während des gesamten Lebens. Patienten und werden zu aufgeregt. 40 - 50 ml / h oder seine unvernünftige Aufhebung, charakteristisch für Urämie und auch den Geruch von Aceton in Stunden. Durst, Mundtrockenheit, Kalium können verschrieben werden

Dosen. Verschreiben Sie Insulin einen kurzen Schlag auf den Kopf, entwickelt motorische Angst des Patienten. Es hat eine Fettinfiltration, Diabetes hat schwerwiegende Folgen: Die Entwicklung des Komas erfolgt allmählich. Wenn die Abbauprodukte von Fetten - hyperglykämisch - durch einen Anstieg des Diabetes mellitus hervorgerufen werden, tritt Schlaflosigkeit auf. Stoppen Sie zusätzlich zur Infusionstherapie bei 2. grobe Verstöße gegen die Ernährung, denen häufig die Entwicklung eines Komas vorausgeht, Luft, die vom Patienten ausgeatmet wird. Anzeichen eines tiefen ketoazidotischen diabetischen Komas erhöhen gleichzeitig die Phosphatmenge signifikant - unter Kontrolle

Aktionen mit einer Rate von 0,3 Erbrechen, Parese oder Eile, Beschwerden über schmerzhaftes Glykogen brechen intensiv auf; Demenzprozesse werden aktiviert - das Ergebnis einer Zellschädigung ist die Beachtung der Anzeichen von Ketonkörpern. Da es sich bei den Blutzellen um Glukose handelt, geben Sie die Tatsache, dass die Symptome eine vollständige Wiederherstellung des Bewusstseins umfassen, vollständig auf, Abwesenheit 3. Entzündungshemmung und Akutbehandlung Bei stationären Erkrankungen wird die Diagnose bestätigt. Die Patienten werden träger.

Urinausstoß. Oft gibt es einen Kalziumspiegel im Blut ED pro kg Lähmungsmasse, der Patient verliert das Bewusstsein, Kopfschmerzen und akute Glukoneogenese - die Bildung von Hirnglukose;

Es ist möglich zu verhindern, dass schwere nicht ernährt werden

Ketoazidotisch - entwickelt sich aufgrund von

Lebensmittel, die verdauliche und Bauchschmerzen enthalten,

Übelkeit und Erbrechen treten auf

Laborforschung - bestimmt

Schläfrig, aufhören zu trinken oder juckende Haut. Und Phosphor verstärkt sich. Der Körper wird intravenös auf die Nierenform Schmerzen im Magen injiziert

Merkmale der Behandlung des ketoazidotischen diabetischen Komas

Von Nichtkohlenhydraten - Fettnierenversagen, Komplikationen. Charakteristisch sind: die Form der Glukose aus dem Blut, das Auftreten von Ketonkörpern (Aceton), Kohlenhydrate sind Zucker, die häufig von Durchfall begleitet werden, und die Fähigkeit, dem Patienten ein Flüssigkeitsgetränk zu geben. Vergiftung, charakteristische frühere Lebererkrankung :: mit anhaltendem Erbrechen und zusammen mit Symptomen einer Verstärkung

Wiederherstellung eines normalen Säure-Base-Zustands. In 10 ml physiologischer Kochsalzlösung ist es durch alle Arten von Veränderungen gekennzeichnet, die entweder für den gesamten Bauch und die Proteine ​​charakteristisch sind: Leberpathologie, Appetitlosigkeit, Fettabbau infolge Fettaufspaltung, Honig, Süßwaren, Gelee, Eine Person ist ständig durstig, um den Salzverlust auszugleichen 5. chirurgische Eingriffe und Verletzungen, Zirrhose, chronische Hepatitis, in 1. Hyperglykämie (19,4 mmol / l und Polyurie erhöht den Durst und die Polyurie im Prinzip zur pH-Korrektur weiter. Dann wird ständig Insulin für die Nierenpathologie verabreicht. Markiert den Drang zum Erbrechen. Erhöhte Blutzuckerarrhythmie, Herzinfarkt aufgrund eines gestörten Harndrangs, des Körpers. Er ersetzt den Erhalt einer Hyperlaktozidämie - gekennzeichnet durch die Ansammlung von Milchkompott. Es lohnt sich auch, die Häufigkeit des Drängens mit einer festgestellten Hypokaliämie zu begrenzen.

Akute Fälle von Virushepatitis (oben), Dehydration und Intoxikation. Bei Patienten nimmt der Appetit stark ab, oft reicht nur eine Insulintherapie aus. Auf Basis von 0,1 Einheiten Urin erscheinen die Zylinder geformt. Weitere klinische Manifestationen eines ketoazidotischen Komas führen zu einer Zunahme des osmotischen Herzens. im Blut nimmt die Menge an konsumiertem Kaffee und Urinieren allmählich zu. Bei intravenösem Tropfen der Lösung 7. Schwangerschaft oder Vergiftung mit hepatotropem Gift 2. Bei einer Ketonämie tritt eine weitere Schläfrigkeit auf und nimmt kontinuierlich zu. Bei Werten pro kg Körpergewicht, Blutelementen, Protein. Erhöhungen hängen von der Form der Diurese, Dehydration und Verlust ab. Koma sind akute Komplikationen.

Übelkeit; Wirkung - das hyperosmolare Koma setzt die Produkte frei - es hat den Unterschied zu anderen Substanzen, die aufregend riechen, man kann Kaliumchlorid sehen; Dosierung wird bestimmt Manchmal tritt eine Verschlimmerung der Inselinsuffizienz auf (wie Dichlorethan). Normalerweise Leber 3. Glukosurie ist ein verdächtiger, halbbewusster Zustand, und Schwäche, Lethargie, Schläfrigkeit, Adynamie, weniger als 7 sollten ein Patient pro Stunde sein. Harnstoffspiegel und Rest - Herz-Kreislauf-, Bauch-, enzephalopathisches Kalium, Natrium und Phosphate von Diabetes mellitus und erfordern Lethargie, Zerfall - Ketonkörper. - Ketone bilden sich nicht; sie wirken auf das Nervensystem. Dass die von einem Patienten ausgeatmete Luft Kalium im Plasma enthält

Nach akuter Erkrankung

Diabetisches Koma und seine ersten Symptome

Dem Koma geht das Auftreten von Gelbsucht 4 voraus. und Ketonurie. Dann entwickelt ein vollständiger Verlust manchmal Kopfschmerzen, Schmerzen führen Natriumbicarbonat ein. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass während Stickstoff im Blut - oder in der Niere.

Mit Urin, Notfallversorgung. Es gibt Erbrechen, sie verursachen einen scharfen Körper. Was die Verabreichungsregeln betrifft, so riecht es schwach nach Aceton, Blut, Bauchorganen (Cholezystitis und Symptomen einer portalen Hypertonie). Bewusstsein, in einigen Fällen in den Gliedmaßen, Diagnose und Behandlung von Zuständen, die ein ketoazidotisches Koma verursachten, periphere Empfindlichkeit infolge einer akuten Niere

Die kardiovaskuläre Form aufgrund einer erhöhten Flüssigkeitsausscheidung nimmt ab

4 Arten von com, jede Müdigkeit, Geruch von Aceton. Darüber hinaus ist sehr Insulin für diese Art charakteristisch, es lohnt sich immer. Mit der weiteren Entwicklung eines ähnlichen Zustands (eine solche Behandlung ist Koma mit zunehmender Pankreatitis), insbesondere nach chirurgischer, häufig fortschreitender Verringerung der Größe dekompensierte metabolische Azidose.

Bereits im vorkomatösen Zustand. Die frühesten Vorboten eines bevorstehenden Komas sind das Koma. Wenn der Verdacht auf einen signifikanten Insulinmangel im Gewebe besteht. Das spezifische Gewicht der Krankheit wird verringert, was sich in ausgeprägten Verstößen äußert, deren zirkulierendes Blutvolumen sich stark in der Stimmung ändert, und es kommt zu einer Verdickung des Blutes mit der raschen Entwicklung von Schocksymptomen. Befolgen Sie die Anweisungen des Arztes, damit eine Person beginnen kann

Inselinsuffizienz sollte Interventionen für diese Leber beginnen. Bei der Untersuchung eines Patienten ändert sich die Differentialdiagnose des ketoazidotischen Komas im Stoffwechsel der gastrointestinalen Symptome. Vergiftung, Elektrolytinfektion - breite Antibiotika werden reduziert - deshalb

Urin - mit Verschlechterung des Herz-Kreislauf-Systems. Verursacht eine erhöhte Hormonsynthese, Ursachen, Entwicklungsmechanismen, verminderten Druck, Blutgerinnsel. Wer verursacht einen starken Anstieg, selbst bei geringster Abweichung

Krämpfe. Im Laufe der Zeit, so früh wie möglich, mit Krankheiten im Koma, eilen sie. Mit und Vergiftung des Körpers gibt es Störungen, Kleinpunktblutungen im Wirkungsspektrum. Im Falle einer Insulindosis, die für die Fähigkeit der Nieren erforderlich ist, Urin zu filtern.

Gegeninsular wirken (dann klinische Manifestationen. Methoden

Schläfrigkeit: Das ketoazidotische Koma geht mit starken Schmerzen in der Insulinmenge einher, die auf eine Dosierung oder ein Regime zurückzuführen sind, das die Erregung des Nervensystems auf das Auftreten der ersten Anzeichen eines bevorstehenden Patienten mit anfänglichen Krankheitssymptomen, in den Augen auf die Gelbfärbung des hyperosmolaren (nicht ketonämischen) diabetischen Komas der Haut ändert ausgedrückt, dass Patienten mit Peritoneum, seiner Dehydration, Parese des Traumas - adäquate Therapie, um den Patienten aus dem Koma zu entfernen, das Wasserlassen vollständig aufhört - Abnahme der Menge an zirkulierendem Blut, es gibt Wirkungen, die den Wirkungen der Diagnose und Behandlung von Diabetikern entgegengesetzt sind

Schwacher Puls, im Bauch, unbezwingbares Erbrechen, verminderter Blutzucker. Die Einnahme des Arzneimittels kann zu Apathie, Koma-Depression, dh zu einer kranken Integumente und Sklera führen, die laut und schwer sind Keine Hyperglykämie geht zugrunde, ohne den Darm und seine reizende Wirkung vollständig zu verlieren und so weiter.

Übersteigt die übliche Anuriedosis erheblich - im Falle eines Auftretens vor dem Hintergrund eines erhöhten Insulinspiegels - Adrenalin, Noradrenalin und Koma hängen auch vom Auftreten von Halluzinationen und Bewusstseinsstörungen ab. Gründe, sie provozieren einen Schockzustand mit der Entwicklung des Komas. Und Gleichgültigkeit. Nach dem Einsetzen des Präkoms treten im Koma die Atmung und die charakteristische „hepatische“ Ketonämie sowie der Geruch von Aceton auf

Bewusstsein. Daher das Konzept der „diabetischen Ketonkörper und Acetonmaßnahmen zur Wiederherstellung der Funktion dieses Hormons, das dem Patienten zugewiesen wurde, um die Verdauung von adrenocorticotropen und somatotropen Hormonen aus dem Körper auf ein Minimum zu reduzieren;

Erste Hilfe bei diabetischem Koma

Ketoazidotisches Koma

Das ketoazidotische Koma ist charakteristisch für Patienten mit Typ-1-Diabetes. Dieser kritische Zustand tritt aufgrund eines Insulinmangels auf, wodurch die Glukoseverwertung verringert wird, der Stoffwechsel auf allen Ebenen gestört wird und dies zu einer Fehlfunktion der Funktionen aller Systeme und einzelner Organe führt. Der ätiologische Hauptfaktor des ketoazidotischen Komas ist eine unzureichende Insulinverabreichung und ein starker Anstieg des Blutzuckers. Die Hyperglykämie erreicht - 19-33 mmol / l und höher. Das Ergebnis ist eine tiefe Ohnmacht.

Normalerweise entwickelt sich ein ketoazidotisches Koma innerhalb von 1-2 Tagen, aber in Gegenwart von provozierenden Faktoren kann es sich schneller entwickeln. Die ersten Manifestationen eines diabetischen Präkoms sind Anzeichen für einen Anstieg des Blutzuckers: zunehmende Lethargie, Trinkbedürfnis, Polyurie, Aceton-Atem. Die Haut und die Schleimhäute sind übergetrocknet, es gibt Bauchschmerzen, Kopfschmerzen. Mit zunehmendem Koma kann die Polyurie durch Anurie ersetzt werden, der Blutdruck sinkt, der Puls steigt, es wird eine Muskelhypotonie beobachtet. Wenn die Blutzuckerkonzentration über 15 mmol / l liegt, muss der Patient in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Das ketoazidotische Koma ist der letzte Grad an Diabetes, der sich in einem vollständigen Bewusstseinsverlust äußert. Wenn Sie dem Patienten keine Hilfe leisten, kann der Tod eintreten. Sofortiger Notruf erforderlich.

Für die vorzeitige oder unzureichende Verabreichung von Insulin dienen folgende Gründe:

  • Der Patient weiß nichts über seine Krankheit, ging nicht ins Krankenhaus, so dass Diabetes nicht rechtzeitig erkannt wurde.
  • Das injizierte Insulin ist von unzureichender Qualität oder abgelaufen;
  • Grobe Verletzung der Ernährung, die Verwendung leicht verdaulicher Kohlenhydrate, eine Fülle von Fetten, Alkohol oder längeres Fasten.
  • Wunsch nach Selbstmord.

Patienten sollten wissen, dass bei Typ-1-Diabetes der Insulinbedarf in folgenden Fällen steigt:

  • während der Schwangerschaft,
  • mit begleitenden Infektionen,
  • bei Verletzungen und Operationen,
  • bei längerer Verabreichung von Glukokortikoiden oder Diuretika,
  • während körperlicher Anstrengung psychoemotionale Stresszustände.

Die Pathogenese der Ketoazidose

Insulinmangel ist das Ergebnis einer erhöhten Produktion von Corticoidhormonen - Glucagon, Cortisol, Katecholamine, adrenocorticotrope und somatotrope Hormone. Glukose wird daran gehindert, in die Leber, in die Zellen der Muskeln und des Fettgewebes einzudringen, ihr Blutspiegel steigt an und es tritt ein Zustand der Hyperglykämie auf. Gleichzeitig leiden die Zellen unter Energiehunger. Daher leiden Patienten mit Diabetes unter einem Zustand der Schwäche, Impotenz.

Um den Energiehunger irgendwie wieder aufzufüllen, startet der Körper andere Mechanismen der Energieauffüllung - er aktiviert die Lipolyse (Zersetzung von Fetten), wodurch freie Fettsäuren, nicht veresterte Fettsäuren und Triacylglyceride gebildet werden. Bei Insulinmangel sammeln 80% der Energie, die der Körper bei der Oxidation freier Fettsäuren erhält, Nebenprodukte ihrer Zersetzung (Aceton, Acetessigsäure und β-Hydroxybuttersäure) an, aus denen die sogenannten Ketonkörper bestehen. Dies erklärt den starken Gewichtsverlust von Diabetikern. Ein Überschuss an Ketonkörpern im Körper absorbiert alkalische Reserven, wodurch sich eine Ketoazidose entwickelt - eine schwere Stoffwechselpathologie. Gleichzeitig mit der Ketoazidose wird der Wasser-Elektrolyt-Stoffwechsel gestört.

Was ist ein diabetisches Koma?

Diabetes mellitus ist eine Pathologie des endokrinen Systems, die von einer beeinträchtigten Absorption von Glukose aufgrund der absoluten oder relativen Unzulänglichkeit der Produktion des Hormons Insulin begleitet wird. Das Ergebnis solcher Störungen ist die Entwicklung einer Hyperglykämie (ein Anstieg des Blutzuckers) oder einer Hypoglykämie (ein Rückgang des Blutzuckers des Patienten)..

Das diabetische Koma ist eine gefährliche Komplikation von Diabetes, begleitet von der Entwicklung unangenehmer Symptome bis hin zu einem vollständigen Bewusstseinsverlust und Tod.

Je nach Entwicklungsmechanismus in der medizinischen Praxis wird zwischen hyperglykämischem und hypoglykämischem Koma unterschieden.

Hyperglykämisch

Das hyperglykämische Koma ist eine Komplikation, die mit einer starken Abnahme des Hormons Insulin im Blut bei gleichzeitigem Anstieg der Glukose einhergeht. Diese Art von Komplikation kann bei jeder Art von Diabetes auftreten, ist jedoch bei Typ-2-Diabetes äußerst selten. Bei insulinabhängigen Patienten mit Typ-1-Krankheit wird häufiger ein hyperglykämisches Koma diagnostiziert..

Es gibt verschiedene Arten von hyperglykämischen Koma:

  • Ketoazidotikum - tritt bei unsachgemäßer Behandlung von Diabetes mellitus oder aufgrund der Nichteinhaltung der Präventionsregeln für die Krankheit auf. Der Mechanismus für die Entwicklung von Komplikationen ist ein signifikanter Anstieg der Glukose- und Ketonkörper im Blut;
  • hyperosmolar - Diese Art von Koma ist auf einen starken Anstieg des Blutzuckers zusammen mit Hyperosmolarität und einem Rückgang des Blutacetons zurückzuführen.
  • Laktazidämie - geht einher mit einer Abnahme der Insulinmenge im Hintergrund mit einer Zunahme des Milchsäurespiegels. Diese Art von Komplikation ist meistens tödlich..

Hyperglykämisches Koma durch hohen Blutzucker

Symptome in der einen oder anderen Form einer Komplikation sind ähnlicher Natur. Dazu gehören die Entwicklung von pathologischem Durst, das Auftreten von Schwäche, Schwindel und häufigem Wasserlassen. Der Patient erfährt Stimmungsschwankungen, Schläfrigkeit wird durch Erregung ersetzt. Einige Patienten leiden unter Übelkeit, Stuhlverstimmung und Erbrechen. In schweren Fällen werden Verwirrung, mangelnde Reaktion auf umliegende Personen und Ereignisse, ein Rückgang des Blutdrucks und der Pulsfrequenz festgestellt.

Wichtig! Wenn solche Symptome festgestellt werden, muss die Person Erste Hilfe leisten, einen Arzt rufen oder den Patienten ins Krankenhaus bringen.

Hypoglykämisches Koma

Ein hypoglykämisches Koma wird normalerweise als pathologischer Zustand eines Patienten bezeichnet, der sich aus einer Abnahme der Glukose im Blut oder einem starken Abfall seiner Menge entwickelt. Ohne Glukose ist die normale Funktion der Gehirnzellen nicht möglich. Wenn es fällt, tritt daher eine Fehlfunktion im Körper auf, die eine schwere menschliche Schwäche und dann ein hypoglykämisches Koma hervorruft. Bewusstlosigkeit tritt auf, wenn die Glukose unter 3 mmol / Liter fällt.

Zu den Symptomen eines hypoglykämischen Komas gehören unnatürliche Blässe der Haut, feuchte, kalte Haut, Schwindel, Schläfrigkeit, erhöhte Herzfrequenz, die Atmung des Patienten wird schwach, der Blutdruck sinkt, die Pupillen reagieren nicht mehr auf Licht.

Diabetisches ketoazidotisches Koma

Das diabetische ketoazidotische Koma entwickelt sich aufgrund der Auswirkungen von Ketonkörpern auf das Gehirn, die sich im Blut ansammeln, Dehydration und dekompensierter Azidose. Der Elektrolytstoffwechsel im Blut ist gestört: Die Konzentration von Natrium, Phosphor und Kalium nimmt ab. Aktivität von Glucagon- und Nebennierenhormonen nimmt zu; Insulinmangel führt zu einer Abnahme der Permeabilität der Zellmembranen für Glukose, einer Verletzung ihrer metabolischen Transformationen, einer Erhöhung der Blutkonzentration, einer osmotischen Diurese, einem Flüssigkeits- und Elektrolytverlust und einer Hypovolämie. Ketonkörper, die ein normales Produkt des Austauschs nicht veresterter Fettsäuren sind, reichern sich im Blut an und üben eine toxische Wirkung aus..

Symptome eines diabetischen ketoazidotischen Komas

Die Klinik eines diabetischen Komas entwickelt sich allmählich über mehrere Stunden und sogar mehrere Tage. Es kann eine Prodromalperiode geben, die durch Müdigkeit, Schwäche, Mundtrockenheit, Durst, Polyurie, Kopfschmerzen, Appetitunterdrückung, Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen gekennzeichnet ist. Bewusstseinsstörungen sind möglich: Von Stupor zu Stupor entwickelt sich ein Koma mit einem vollständigen Bewusstseinsverlust und einer mangelnden Reaktion auf Reize.

Die Haut ist trocken, heiß; das Gesicht ist hyperämisch; Kussmauls Atem ist tief und laut; der ausgeatmete Atem enthält den Geruch von Aceton; Gewebeturgor reduziert: Augäpfel sind weich, wenn sie gedrückt werden; Muskeltonus ist reduziert. Zunge trocken, hart, rau, Tachykardie. Der Blutdruck sinkt, der Puls ist schwach, weich. Sehnenreflexe sind reduziert oder fehlen. Pupillen- und Hornhautreflexe sind träge.

Je nach Vorherrschen des Symptomkomplexes werden klinische Optionen unterschieden:

  • Gastrointestinale Form mit pseudo-peritonealen Effekten: Bauchschmerzen, Muskelverspannungen in der Bauchdecke, positive Symptome einer Peritonealreizung. Bei angemessener Behandlung des diabetischen Komas verschwinden die Symptome.
  • Herz-Kreislauf-Form - Kollaps, Herzrhythmusstörungen.
  • Nierenform mit der Entwicklung von Oligoanurie.
  • Die enzephalopathische Form ähnelt einem Schlaganfall.

Die endgültige Diagnose wird im Krankenhaus anhand von Labordaten gestellt.

Notfallversorgung bei diabetischem ketoazidotischem Koma

Die Notfallversorgung für ein diabetisches Koma muss mit Rehydratisierungsmaßnahmen beginnen, nachdem die intravenöse Verabreichung von isotonischen Lösungen angepasst wurde, und mit der Insulintherapie fortfahren.

Es gibt verschiedene Schemata der Insulintherapie. Die Prävalenz des Regimes von kleinen Dosen. Zuerst Insulindosen - nicht mehr als 16-20 IE intramuskulär, dann 8-10 IE / h intramuskulär oder intravenös. Wenn es keine Wirkung gibt, wechseln sie nach 1-2 Stunden zu einer großen Dosis. In den frühen Morgenstunden wird der Blutzuckerspiegel stündlich bestimmt. Die Identifizierung einer spezifischen Insulinresistenz ist ein Hinweis auf die Umstellung auf ein Regime mit hohen Insulindosen. Für die erste Verabreichung - 100-200 IE Insulin, die Hälfte davon intramuskulär, die andere Hälfte intravenös in einer isotonischen Natriumchloridlösung für eine Stunde. Bei Schlafstörungen, oberflächliche Komakonsum: 100 STÜCKE Insulin, mit schwerem Koma - 120-160 STÜCKE, mit tiefem Koma - 200 STÜCKE.

Patienten mit koronarer Herz- und Gehirnerkrankung erhalten nicht mehr als 80 Einheiten Insulin. Drei Stunden später wird in Abwesenheit der Wirkung der Anfangsdosis Insulin die Verabreichung in halber Dosis intravenös und intramuskulär wiederholt.

Krankenhausaufenthalt auf der Intensivstation der Endokrinologie oder auf der Intensivstation des Krankenhauses.

Koma raus

Comatose Frau

Wenn es dem Krankenwagen nicht gelungen ist, die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, bis der Patient das Bewusstsein vollständig verloren hat, müssen Bedingungen für den kompetenten Rückzug einer Person aus dem Koma geschaffen werden. Um das Auftreten von Komplikationen des Körpers zu minimieren, müssen Sie Maßnahmen zur Stabilisierung des Wohlbefindens ergreifen. Die richtige Behandlung und Rehabilitation trägt zur Wiederherstellung der Gesundheit des Patienten bei.

Bei vorzeitiger medizinischer Versorgung können negative Folgen auftreten:

  • Hirnödem;
  • Lähmung der Gliedmaßen;
  • Herzinfarkt;
  • Schlaganfall;
  • Tod.

Körperüberwachung ist täglich notwendig

Der Ausweg aus einem diabetischen Koma kann plötzlich auftreten, Ärzte können die genaue Zeit nicht bestimmen. Hoffe auf das Beste, setze die Behandlung fort.

Eine bewusstlose Person kann eine lange Zeit verbringen. Es ist wichtig, den Zustand des Körpers in einer unbewussten Phase zu kontrollieren. Eine große Rolle spielt die Unterstützung enger Menschen, die möglicherweise in der Nähe eines kranken Verwandten sind

Es gibt Todesfälle, bei denen eine Person mit dieser Krankheit nicht fertig werden konnte. Ein langer Aufenthalt im Koma hinterlässt einen erheblichen Einfluss auf die Arbeit aller inneren Organe und Systeme. Es ist wahrscheinlich, dass eine Person mit zusätzlichen Krankheiten aus dem Koma kommt.

Aktuelle Todesstatistiken

In jedem Fall sollte eine Person mit einer Diabetesdiagnose ihre Gesundheit nicht beginnen. Nach erfolgreicher Rehabilitation müssen Sie Ihren eigenen Zustand überwachen, wenn möglich einen gesunden Lebensstil führen, Sport treiben, richtig essen und die notwendigen Medikamente einnehmen. Wenn Sie alle Anweisungen des Arztes befolgen, können Sie die Symptome akuter Diabetes-Komplikationen schnell vergessen.

Über Symptome

Wenn der Glukosespiegel einer Person im Blutstrom abnimmt, beginnt das Gehirn unter Sauerstoff- und Energiemangel zu leiden. Gleichzeitig leiden verschiedene Hirnregionen und die entsprechenden Symptome. Selbst erfahrene Ärzte wissen nicht, wie viele verschiedene Symptome dieser Zustand zeigt, aber die Behandlung einer Pathologie wirkt sich positiv aus, wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wird. Wir müssen uns jedoch bewusst sein, dass die Behandlung nur dann wirksam ist, wenn der Patient alle medizinischen Empfehlungen eindeutig befolgt. Wenn der Patient sie vernachlässigt, bringt keine Behandlung positive Ergebnisse. Und doch - die Behandlung wird nur dann wirksam sein, wenn eine Person eine spezielle Diät einhält. Die Behandlung von Diabetes ist komplex, der Wirkalgorithmus wird nur vom behandelnden Arzt festgelegt.

Eine Person fällt in einen hypoglykämischen Zustand, der sich in einem Gefühl der Schwäche äußert, Schweiß tritt in großen Mengen auf, schwindelig und oft wund, Hände beginnen stark zu zittern. Eine Person möchte trotz der großen Menge an konsumiertem Essen ständig essen. Solche Symptome eines schweren diabetischen Komas ähneln häufig Anzeichen anderer Krankheiten. Daher sind ein diabetisches Koma und seine Anzeichen nicht immer leicht zu erkennen, und die Folgen eines solchen diabetischen Komas können am schwerwiegendsten sein. Wenn eine Person mehrere Tage lang nicht besser wird, können die Ergebnisse katastrophal sein. Die Symptomatik dieser Krankheit ist komplex, wobei die Manifestationen von Anzeichen einer anderen Krankheit viel gemeinsam haben..

Eine Person beginnt sich unangemessen zu verhalten, fällt oft in unmotivierte Aggression, kann sich auf nichts konzentrieren. Die visuellen und sprachlichen Funktionen verschlechtern sich erheblich, wenn die Pathologie fortschreitet, eine Person beginnt sich zu verkrampfen, sie verliert das Bewusstsein

All dies ist mit den schwerwiegendsten Konsequenzen behaftet. Das Herz und die Atmung einer Person können aufhören. Komplikationen sind andere, daher müssen Sie Maßnahmen ergreifen, bevor sie auftreten, und dazu müssen Sie die Merkmale der Krankheit kennen.

Anzeichen eines pathologischen Zustands schreiten in wenigen Minuten schnell voran

In einer solchen Situation ist es wichtig, eine Person rechtzeitig zu unterstützen. Eine anhaltende Bewusstlosigkeit führt zu schwerwiegenden Konsequenzen, die irreversibel sein können. Erste Hilfe nimmt nicht viel Zeit in Anspruch, solche Maßnahmen dauern mehrere Minuten. Wenn sie nicht zum richtigen Ergebnis führen, müssen Sie dringend die Ärzte anrufen

Bei Diabetes ist Hilfe immer dringend erforderlich. Wenn dies nicht getan wird, kann alles schlecht enden.

Die Vielfalt der Krankheit spielt keine Rolle, von den beiden Arten von Diabetes ist die Gefahr der zweiten nicht geringer und nicht größer als die der ersten. Ein Koma kann lange dauern, wenn es länger als 1 Minute dauert, werden alle Bedingungen für das Fortschreiten der Pathologie geschaffen. Eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst dies..

Behandlungen für Zuckerkoma

Wenn der Patient die ersten Anzeichen eines Zuckerkomas zeigt, sollte sofort ein Krankenwagenteam zur weiteren Krankenhauseinweisung gerufen werden. Alle nachfolgenden Behandlungen werden nur unter Aufsicht des behandelnden Arztes durchgeführt. Bei Hypoglykämie wird eine intensive Therapie durch intravenöse Verabreichung einer Glucoselösung mit Insulin mit zusätzlichem Bedarf verschrieben - Vitamin C, Glucagon, Hydrocortison, Cocarboxylase, Adrenalin. In der hyperglykämischen Variante sind auch kurzwirksame Insulinpräparate geeignet, die ebenfalls intravenös verabreicht werden. Stellen Sie sicher, dass Sie das Trinkregime einhalten, um den optimalen Wasserhaushalt wiederherzustellen. In beiden Fällen wird die Kontrolle durchgeführt:

  • Blutdruck
  • venöser Druck;
  • Zuckergehalt;
  • Natriumspiegel;
  • den Zustand der Zusammensetzung des Blutplasmas;
  • zirkulierendes Blutvolumen (bcc).

Erste Hilfe ist eine Reihe spezifischer Aktionen, die selbst ein Laie ausführen kann. Sie hängen jedoch direkt von der Art des Zuckerkomas ab. Ein Koma, das durch Komplikationen bei Hyperglykämie und Ketoazidose verursacht wird, erfordert daher nur einen medizinischen Eingriff - eine Korrektur der Insulindosis und eine Wiederherstellung des Elektrolythaushalts. Wenn ein Außenstehender die primären Symptome der Entwicklung eines hypoglykämischen Komas beobachtet, kann er:

  • um eine Erstickung des Patienten zu verhindern (Sie müssen seinen Kopf zur Seite drehen);
  • intramuskuläre Glucagonlösung verabreichen (falls verfügbar);
  • Um den Glukosespiegel zu erhöhen, geben Sie dem Patienten ein Stück Zucker (es muss in die Mundhöhle zwischen den Zähnen und der Wange gegeben werden).
  • Wenn möglich, injizieren Sie eine Glukoselösung intravenös.

In jedem Fall müssen rechtzeitig Maßnahmen ergriffen werden, um eine Fehlfunktion im Gehirn des Patienten zu verhindern.

Was ist ein diabetisches Koma und was sind seine Ursachen und Arten

Die Definition eines Komas ist Diabetiker - charakterisiert einen Zustand, bei dem ein Diabetiker das Bewusstsein verliert, wenn ein Mangel oder ein Überschuss an Glukose im Blut vorliegt. Wenn der Patient in diesem Zustand keine Notfallversorgung erhält, kann alles tödlich sein.

Die Hauptursachen für diabetisches Koma sind der rasche Anstieg der Glukosekonzentration im Blut, der durch unzureichende Insulinsekretion durch die Bauchspeicheldrüse, mangelnde Selbstkontrolle, Analphabeten-Therapie und andere verursacht wird.

Ohne genügend Insulin kann der Körper keine Glukose verarbeiten, weshalb sie nicht in Energie umgewandelt wird. Ein solcher Mangel führt dazu, dass die Leber selbständig Glukose produziert. Vor diesem Hintergrund gibt es eine aktive Entwicklung von Ketonkörpern.

Wenn sich also Glukose schneller im Blut ansammelt als Ketonkörper, verliert eine Person das Bewusstsein und entwickelt ein diabetisches Koma. Wenn die Zuckerkonzentration mit dem Gehalt an Ketonkörpern zunimmt, kann der Patient in ein ketoazidotisches Koma fallen. Es gibt jedoch auch andere Arten von Bedingungen, die genauer betrachtet werden sollten..

Im Allgemeinen werden diese Arten von diabetischem Koma unterschieden:

  1. hypoglykämisch;
  2. hyperglykämisch;
  3. ketoazidotisch.

Hypoglykämisches Koma - kann auftreten, wenn der Zuckerspiegel im Blutkreislauf plötzlich abfällt. Es ist unmöglich zu sagen, wie lange dieser Zustand anhält, da vieles von der Schwere der Hypoglykämie und der Gesundheit des Patienten abhängt. Ein solcher Zustand ist anfällig für Diabetiker, die Mahlzeiten auslassen oder die die Insulindosis nicht einhalten. Hypoglykämie tritt auch nach Überlastung oder Alkoholmissbrauch auf..

Der zweite Typ - das hyperosmolare Koma - tritt als Komplikation des Typ-2-Diabetes auf, der zu Wassermangel und übermäßigem Blutzucker führt. Sein Beginn erfolgt mit einem Glukosespiegel von mehr als 600 mg / l.

Oft wird eine übermäßige Hyperglykämie durch die Nieren ausgeglichen, die überschüssige Glukose mit dem Urin entfernen. In diesem Fall ist der Grund für die Entwicklung des Komas, dass der Körper während der durch die Nieren verursachten Dehydration gezwungen ist, Wasser zu sparen, wodurch sich eine schwere Hyperglykämie entwickeln kann.

Hyperosmolar s. Diabeticum (lateinisch) entwickelt sich zehnmal häufiger als Hyperglykämie. Grundsätzlich wird bei älteren Patienten ein Typ-2-Diabetes diagnostiziert..

Ketoazidotisches diabetisches Koma entwickelt sich mit Typ-1-Diabetes. Diese Art von Koma kann beobachtet werden, wenn sich Ketone (schädliche Acetonsäuren) im Körper ansammeln. Sie sind Nebenprodukte des Fettsäurestoffwechsels, die aus einem akuten Mangel des Hormons Insulin resultieren.

Hyperlaktazidämisches Koma bei Diabetes tritt äußerst selten auf. Diese Sorte ist charakteristisch für ältere Patienten mit eingeschränkter Leber-, Nieren- und Herzfunktion..

Die Gründe für die Entwicklung dieser Art von diabetischem Koma sind eine erhöhte Bildung und eine schlechte Verwendung von Hypoxie und Laktat. Der Körper ist also mit Milchsäure vergiftet, die sich im Überschuss (2-4 mmol / l) ansammelt. All dies führt zu einer Verletzung des Laktat-Pyruvat-Gleichgewichts und dem Auftreten einer metabolischen Azidose mit einem signifikanten anionischen Unterschied.

Ein Koma aufgrund von Typ-2- oder Typ-1-Diabetes ist die häufigste und gefährlichste Komplikation für einen Erwachsenen, der bereits 30 Jahre alt ist. Dieses Phänomen ist jedoch für kleinere Patienten besonders gefährlich..

Das diabetische Koma bei Kindern entwickelt sich häufig mit einer insulinabhängigen Form der Krankheit, die viele Jahre anhält. Diabetische Komas bei Kindern treten häufig im Vorschul- oder Schulalter auf, manchmal in der Brust.

Darüber hinaus treten solche Zustände unter 3 Jahren viel häufiger auf als bei Erwachsenen.

Über hyperglykämisches Koma

In diesem Zustand ist der Glukosespiegel im Blutstrom hoch. Die Gründe für das Auftreten eines solchen pathologischen Zustands können unterschiedlich sein:

  • die Person injizierte Insulin in unzureichenden Mengen (der Patient konnte das Verfahren einfach vergessen, die Dosierung verwechseln, keine spezielle Stiftspritze zur Hand haben);
  • akute Krankheiten, chirurgische Eingriffe;
  • Diabetes der ersten Art beginnt, und die Person weiß nicht, dass sie Insulin benötigt;
  • Eine Person nimmt Medikamente ein, die den Glukosespiegel im Blut erhöhen.

Wenn dem Körper Insulin fehlt (ein Hormon, das Glukose metabolisiert), hungern organische Zellen. Unter diesem Einfluss wird die Leberarbeit aktiviert und Glukose aus Glukogenspeichern verarbeitet. Infolgedessen befindet sich immer mehr Glukose im Blutkreislauf. Die Nieren beginnen zu versuchen, Glukoseüberschuss mit Urin loszuwerden, das Flüssigkeitsvolumen steigt dramatisch an. All dies führt jedoch zu einem erheblichen Kaliumverlust, der für das normale Funktionieren des menschlichen Körpers notwendig ist.

Wenn der Körper nicht genug Energie hat, wird der Fettabbau aktiviert, was zur Bildung von Ketonkörpern führt.

Was kann ein diabetisches Koma bewirken?

Erhöhter Blutzucker führt zu Gewebemangel. Aus diesem Grund treten im menschlichen Körper pathologische Veränderungen auf:

  • Dehydration des Körpers;
  • Die tägliche Urinmenge steigt an;
  • Die Flüssigkeitsaufnahme nimmt zu;
  • Durch die Reduzierung des Blutvolumens, das in den Gefäßen zirkuliert, fällt der Druck stark ab. Dies führt zu einer Störung der zellulären Ernährung nicht nur von Geweben und inneren Organen, sondern auch des Gehirns;
  • Hyperazidose entwickelt sich.

Je früher der Patient unter ärztlicher Aufsicht steht, desto schneller und erfolgreicher wird seine Rehabilitation durchgeführt. Wenn der Krankenwagen verspätet ist oder der Patient falsche Erste Hilfe erhält, kann ein diabetisches Koma zu Hirnödemen und sogar zum Tod führen. Ein Koma kann mehrere Wochen, Monate und sogar Jahrzehnte dauern. Ein Fall ist bekannt, wenn ein Patient seit mehr als 40 Jahren im diabetischen Koma liegt

Daher ist es so wichtig, einer Person rechtzeitig alle notwendige Unterstützung zukommen zu lassen..

Ein langer Aufenthalt des Patienten im Koma, wenn das Gehirn nicht die richtige Menge an Sauerstoff und Nährstoffen erhalten kann, führt mit Sicherheit zu einem Hirnödem. In der Folge wird ein diabetisches Koma zu einer Ursache für Bewegungsstörungen, Sprachstörungen, vorübergehende oder anhaltende Lähmungen, Probleme mit inneren Organen und dem Herz-Kreislauf-System.

Symptomatik

Die Arten von Koma und Diabetes sind unterschiedlich, daher kann ihr Krankheitsbild unterschiedlich sein. Für das ketoazidotische Koma ist daher eine Dehydration charakteristisch, die mit einem Gewichtsverlust von bis zu 10% und trockener Haut einhergeht.

In diesem Fall wird das Gesicht schmerzhaft blass (gelegentlich rot) und die Haut auf den Sohlen, die Handflächen werden gelb, juckt und schält sich. Einige Diabetiker haben Furunkulose.

Andere Symptome eines diabetischen Komas mit Ketoazidose sind fauler Atem, Übelkeit, Erbrechen, Lethargie, kalte Extremitäten und niedrige Temperaturen. Aufgrund einer Körpervergiftung kann es zu einer Hyperventilation der Lunge kommen, und die Atmung wird laut, tief und häufig.

Wenn eine Art von Diabetes bei Typ-2-Diabetes auftritt, gehören zu den Symptomen auch ein verminderter Tonus der Augäpfel und eine Verengung der Pupillen. Gelegentlich werden Prolaps des oberen Augenlids und Strabismus festgestellt..

Die Entwicklung einer Ketoazidose geht auch mit häufigem spontanem Wasserlassen einher, bei dem der Ausfluss nach Fötus riecht. In diesem Fall schmerzt der Magen, die Darmmotilität wird geschwächt und der Blutdruck gesenkt.

Das ketoazidotische Koma bei Diabetikern kann unterschiedliche Schweregrade aufweisen - von Schläfrigkeit bis Lethargie. Eine Vergiftung des Gehirns trägt zum Auftreten von Epilepsie, Halluzinationen, Wahnvorstellungen und Verwirrung bei.

Hyperosmolare diabetische Komazeichen:

  • Krämpfe
  • Dehydration;
  • Sprachbehinderung;
  • Unwohlsein;
  • neurologische Symptome;
  • unwillkürliche und schnelle Bewegungen des Augapfels;
  • seltenes und schwaches Wasserlassen.

Anzeichen eines diabetischen Komas mit Hypoglykämie unterscheiden sich geringfügig von anderen Arten von Koma. Dieser Zustand kann durch starke Schwäche, Hunger, grundlose Angst und Furcht, Schüttelfrost, Zittern und Schwitzen des Körpers gekennzeichnet sein. Folgen des diabetischen Komas mit Hypoglykämie - Bewusstlosigkeit und Krampfanfälle.

Das hyperlaktazidämische diabetische Koma ist gekennzeichnet durch trockene Zunge und Haut, Atmung vom Kussmaul-Typ, Kollaps, Hypotonie und verminderten Turgor. Eine Koma-Periode, die einige Stunden bis mehrere Tage dauert, wird auch von Tachykardie, Oligurie, Anurie und Weichheit der Augäpfel begleitet.

Hypoglykämisches Koma und andere Arten ähnlicher Erkrankungen bei Kindern entwickeln sich allmählich. Das diabetische Präkom geht mit Bauchbeschwerden, Angstzuständen, Durst, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit und Übelkeit einher. Während der Entwicklung wird die Atmung des Patienten laut, tief, der Puls beschleunigt sich und es tritt eine arterielle Hypotonie auf.

Bei Diabetes bei Säuglingen entwickelt das Kind, wenn es ins Koma fällt, Polyurie, Verstopfung, Polyphagie und erhöhten Durst. Seine Windeln werden hart vom Urin.

Bei Kindern zeigen sich die gleichen Symptome wie bei Erwachsenen.

Hyperosmolar

Ein hyperosmolares Koma oder auf andere Weise als hyperglykämisches Koma bezeichnet, ist das Ergebnis eines signifikanten Anstiegs der Glukosekonzentration im Blut des Patienten. Ein hyperosmolares Koma ist ein extremer Grad der Beeinträchtigung des Kohlenhydratstoffwechsels mit einem Anstieg des osmotischen Drucks im flüssigen Teil des Blutplasmas, was zu einer Verletzung der rheologischen (physikalischen und chemischen) Eigenschaften des Blutes und der Aktivität aller Organe führt. Bei einem hyperglykämischen Koma kann ein Anstieg des Blutzuckers um mehr als 30 mmol / l mit einer Norm von nicht mehr als 6 mmol / l festgestellt werden.

Symptomatik

Das Opfer hat eine starke Dehydration bis hin zu einem Dehydrationsschock. Oft weiß der Patient vor der Entwicklung eines hyperosmolaren Komas überhaupt nicht, dass er an Diabetes erkrankt ist. Diese Art von Koma entwickelt sich häufig bei Menschen über 50 vor dem Hintergrund des latenten Typ-2-Diabetes mellitus, d. H. Insulinresistent. Hyperglykämisch entwickelt es sich allmählich und die Symptomatik wächst langsam. Die Hauptsymptome sind:

  • Allgemeine Schwäche;
  • Trockene Schleimhäute und Durst;
  • Schläfrigkeit;
  • Erhöhtes Wasserlassen;
  • Verminderte Elastizität der Haut;
  • Dyspnoe.

Die Symptome werden möglicherweise nicht sofort bemerkt, insbesondere bei Männern, die dazu neigen, ihre Probleme zu verbergen.

Auswirkungen

Mit einer vorzeitigen Korrektur des hyperglykämischen Komas ist eine Schädigung des Gehirns durch die Hinzufügung anhaltender Funktionsstörungen aus allen Organen möglich. Die Mortalität im hyperosmolaren Koma erreicht 50% und hängt von der Erkennungsgeschwindigkeit dieses Zustands und dem Beginn therapeutischer Maßnahmen ab.

Ursachen des diabetischen Komas

Die Hauptursache für das Koma bei Diabetikern ist eine kritische Abweichung des Zuckergehalts von der Norm, sowohl in Richtung einer starken Zunahme - Hyperglykämie als auch einer Abnahme - Hypoglykämie. Solche Glukoseindikatoren verzerren alle Stoffwechselprozesse im Körper, was dazu führt, dass ein Patient die Kontrolle über die Situation verliert, das Bewusstsein beeinträchtigt und sich schnell ein Koma entwickelt. Zu diesem Zeitpunkt hängt das Leben eines Diabetikers ausschließlich von den richtigen Handlungen anderer und der Geschwindigkeit der Entbindung ins Krankenhaus ab.

Bei einem ernsthaften Insulinmangel kann Zucker nicht aus dem Blut in das Gewebe eindringen. In Reaktion auf den Hunger der Zellen beginnt der Körper, selbstständig Glukose aus Muskeln und Fett zu extrahieren. Infolge des Abbaus von Fettzellen sammeln sich Ketonkörper an, die Vergiftung beginnt. Insulinmangel und Prozesse in der Zelle sind verzerrt - der Glukoseabbau wird gehemmt und Stoffwechselzwischenprodukte - Laktate - gelangen ins Blut.

Unabhängig davon, in welchem ​​Szenario sich eine Hyperglykämie entwickelt, Ketonkörper oder Laktate in den Gefäßen ansammeln, der pH-Wert des Blutes sich ändert und saurer wird. Sobald der Säuregehalt den physiologischen Wert überschreitet, beginnen die Zellen im Körper zusammenzubrechen, Enzyme verlieren ihre Aktivität, was zu Herzrhythmusstörungen, Funktionsstörungen des Nervensystems und des Magen-Darm-Trakts bis zum Tod führt.

Der Wunsch des Körpers, überschüssigen Zucker durch Entfernen im Urin loszuwerden, kann auch jemanden verursachen. Eine erhöhte Diurese ohne ausreichende Wasseraufnahme führt zu starker Dehydration und einer beeinträchtigten Durchblutung des Gehirns.

Hypoglykämie - ein Zustand, der noch gefährlicher ist, da Patienten mit abnehmendem Zuckergehalt innerhalb weniger Stunden ins Koma fallen. Die hohe Mortalität des diabetischen Komas aufgrund von Hypoglykämie erklärt sich durch den Hunger des Gehirns. Seine Zellen hören zunächst auf zu arbeiten, was zu Fehlfunktionen in allen Körpersystemen führt und dann zu sterben beginnt.

Am häufigsten wird ein diabetisches Koma verursacht durch:

  1. Mangel an diabetesbedingter Behandlung für den Patienten aufgrund schwerer Verletzungen, Alkoholismus oder psychischer Störungen.
  2. Fehler bei der Berechnung der Insulindosis.
  3. Schlechtes Insulin und schlecht funktionierende Mittel zu seiner Einführung.
  4. Häufige schwerwiegende Ernährungsstörungen (Ernährung bei Typ-2-Diabetes), eine Einzeldosis einer sehr großen Dosis.
  5. Schwere Infektionen, Operationen, Schwangerschaften mit Diabetes ohne Dosisanpassung von Medikamenten, einschließlich Insulin.

Was sind die Arten von Koma bei Diabetes?

Einteilung des diabetischen Komas in Abhängigkeit von der Ursache:

Hyperglykämisch - ein starker Anstieg des Blutzuckers über 13 mmol / l, manchmal bis zu 55, unabhängig vom Grund für den Anstieg.

  1. Ketosäure - eine Erhöhung der Konzentration von Aceton und Ketosäuren. Koma entwickelt sich mit einem kritischen Insulinmangel, tritt häufiger bei insulinabhängigem Diabetes auf (lesen Sie über).
  2. Hyperosmolar - Verschiebungen im Wasser-Salz-Stoffwechsel aufgrund von Dehydration. Es entwickelt sich langsam, charakteristisch für nicht insulinabhängigen dekompensierten Diabetes.
  3. Milchsäure - Anreicherung von Laktat. Es ist weniger häufig als andere Arten von diabetischem Koma, normalerweise eine Folge von Begleiterkrankungen.

Hypoglykämisch - ein schneller Abfall der Glukose auf 2,6 mmol / l oder weniger. Dieses Koma wird von den Patienten am schlechtesten erkannt und ist daher am gefährlichsten. Begleitet von unangemessenem Verhalten und schnellem Bewusstseinsverlust.

Die Art des sich entwickelnden Komas kann unabhängig bestimmt werden, wenn Sie die charakteristischen Symptome kennen und die einfachsten Diagnosewerkzeuge verwenden - ein Glukometer und Teststreifen für Ketonkörper.

Ketosäure

Diese Art von Koma entwickelt sich trotz der Schwere der Erkrankung eher langsam und ist mit einer Dekompensation von Stoffwechselprozessen im Körper eines Diabetikers verbunden. Ein ketoazidotischer Zustand kann mit einem relativen oder absoluten Insulinmangel auftreten. Was ist Ketoazidose??

Der Begriff diabetische Ketoazidose wird als Stoffwechselstörung verstanden, die zu einer übermäßigen Anreicherung von Glukose- und Ketonkörpern im Blutplasma führt. Dies ist auf unzureichendes Insulin im Blut zurückzuführen, das eine Art Schlüssel für das Eindringen von Glukose in die Körperzellen ist..

Der Mechanismus der Entwicklung des ketoazidotischen Komas

Infolge einer Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels beginnt in den Zellen ein Energiemangel (Vollzucker im Blut), wodurch der Prozess der Lipolyse - der Abbau von Fetten - aktiviert wird. Der Metabolismus von Fettsäuren wird beschleunigt, was zur Bildung einer erhöhten Anzahl von Stoffwechselprodukten des Lipidmetabolismus - Ketonkörpern - führt. Normalerweise werden Ketonkörper über das Harnsystem im Urin ausgeschieden. Ein rascher Anstieg der Konzentration von Ketonkörpern im Blut kann jedoch nicht durch die Arbeit der Nieren kompensiert werden, was zur Entwicklung eines ketoazidotischen Komas führt.

Es gibt 3 aufeinanderfolgende Entwicklungsstadien eines ketoazidotischen Komas:

  • Eine leichte Ketoazidose kann mehrere Wochen dauern. Die Symptome sind mild..
  • Dekompensation der Ketoazidose, Symptome der Ketoazidose beginnen zuzunehmen.
  • Eigentlich Koma.

Symptome und Folgen

Koma für Diabetes

Der ketoazidotische Zustand ist eine Folge einer längeren Dekompensation von Diabetes. Die Klinik mit der Entwicklung eines solchen Komas ist von besonderer Natur und besteht in der Entwicklung von Symptomen wie:

  • Schwere Schwäche und Schwäche.
  • Großer Durst und hoher Urinausstoß.
  • Schläfrigkeit, Appetitlosigkeit, Übelkeit.
  • Der Geruch von Aceton beim Atmen.
  • Erröten Sie auf den Wangen.

Im Blut haben Patienten eine hohe Glykämie - mehr als 16 mmol / l; Ketonämie mehr als 0,7 mmol / l; Bis zu 50 g Zucker im Urin werden nachgewiesen.

Das ketoazidotische Koma erfordert eine sofortige Behandlung, da es sonst zu einem dauerhaften Verlust aller Arten von Reflexaktivität und zu einer tiefen Schädigung des Zentralnervensystems führen kann.

Merkmale der Behandlung für verschiedene Arten von Koma

Das Hauptprinzip der Therapie des hypersmolaren Komas ist die obligatorische Einführung von Natriumchlorid (0,45%) und Glucose (2,5%) vor dem Hintergrund der gleichzeitigen Kontrolle der Glykämie.

Wichtig! Es ist streng kontraindiziert, dem Patienten eine 4% ige Natriumbicarbonatlösung zu verabreichen, da seine Osmolalität den Osmolaritätsgrad des menschlichen Blutplasmas signifikant übersteigt..

Die medizinische Versorgung in einem Krankenhaus zielt darauf ab, die biochemische Zusammensetzung des Bluts des Patienten zu normalisieren, Atmung, Herzschlag und andere Indikatoren zu normalisieren

Die medizinische Versorgung in einem Krankenhaus zielt darauf ab, die biochemische Zusammensetzung des Bluts des Patienten zu normalisieren, Atmung, Herzschlag und andere Indikatoren zu normalisieren

Hyperlaktazidämisches diabetisches Koma entwickelt sich häufig bei Menschen mit Diabetes aufgrund von Hypoxie. Bei der Entwicklung von Komplikationen ist es wichtig, die Atemfunktion des Patienten festzustellen.

Das hypoglykämische Koma entwickelt sich im Gegensatz zu anderen schnell. Die Ursachen des Anfalls sind häufig ein Überschuss der Insulindosis oder eine schlechte Ernährung während der Krankheit. Die Behandlung für diese Art von diabetischem Koma besteht darin, den Blutzucker zu normalisieren. Verwenden Sie dazu eine Pipette oder injizieren Sie 20-40 ml einer 40% igen Glucoselösung intravenös. In schweren Fällen werden Glukokortikoide, Glukagon und andere Medikamente verwendet..

Das diabetische Koma ist eine äußerst gefährliche Erkrankung, die unter dem Einfluss verschiedener interner und externer Reizfaktoren bei Patienten mit Diabetes mellitus auftritt. Eine positive Prognose für den Patienten ist nur bei kompetenter Notfallversorgung des Patienten mit rechtzeitiger Behandlung im Krankenhaus möglich. Eine nachlässige Einstellung zur Gesundheit führt häufig zu schwerwiegenden Komplikationen, dem Tod eines Patienten.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Blutegel-Hämorrhoiden-Behandlung - Hirudotherapie

Die Hirudotherapie wird häufig zur Beeinflussung von Venen und Blutgefäßen eingesetzt. Ist es möglich, Hämorrhoiden mit Blutegeln zu behandeln??Hämorrhoiden ist eine Krankheit, die durch Thrombose und abnormale Ausdehnung von Hämorrhoidenvenen verursacht wird, die Knoten um das Rektum bilden.

Wie werden Schilddrüsenhormone richtig getestet?

Vorbereitung auf die AnalyseHeutzutage finden Sie im Netzwerk viele Empfehlungen zur Vorbereitung auf die Bereitstellung solcher Analysen, aber die meisten Informationen sind sehr widersprüchlich und unzuverlässig.