Duplex-Scannen von brachiozephalen Gefäßen

Das Duplex-Scannen von Blutgefäßen ist eine weit verbreitete Ultraschalluntersuchung, mit der Sie die Arterien, das umgebende Gewebe und den Blutfluss sichtbar machen können. Heute gilt es als Hauptmethode zur Diagnose von Gefäßerkrankungen. Es ist sehr informativ und erschwinglich. Das Verfahren basiert auf der Eigenschaft von Ultraschall, der von Weichteilen reflektiert wird.

Indikationen

Zur Diagnose folgender Krankheiten wird eine Duplex-Untersuchung von Blutgefäßen verschrieben:

  • Atherosklerose;
  • Angiopathie;
  • Aneurysmen;
  • Vaskulitis (Entzündung der Gefäßwände);
  • zerebrovaskulärer Unfall (Ischämie);
  • Anomalien und Gefäßverletzungen;
  • Krampfadern;
  • Thrombophlebitis;
  • Venenthrombose;
  • Lungenembolie.

Duplex-Scans der Gefäße von Kopf und Hals sind vorgeschrieben, wenn Anzeichen auftreten, die auf eine Verletzung des Gehirnkreislaufs hinweisen können:

  • Ohnmachtsanfälle;
  • anhaltende Kopfschmerzen;
  • Schwindel
  • Lärm in den Ohren;
  • fliegt vor den Augen;
  • Gleichgewichtsverlust und mangelnde Koordinierung der Bewegungen;
  • Ablenkung, Gedächtnisstörung, Konzentrationsschwierigkeiten;
  • Hörverlust oder Verlust;
  • Ängste, Angstzustände, Angstgefühle;
  • Depression.

Durch Duplex-Scannen der Gefäße des Halses und des Gehirns kann Folgendes festgestellt werden:

  • Ursachen von Schlaganfällen;
  • arterielle Durchgängigkeitsstörungen bei Rauchern mit Diabetes mellitus und Atherosklerose;
  • Grad der Gefäßschädigung beim Antiphospholipid-Syndrom.

Arten der Ultraschalluntersuchung

Das Duplex-Scannen der Gefäße des Gehirns und des Halses wird auf verschiedene Arten durchgeführt:

  1. zweidimensional - zeigt, dass Arterien und umliegende Gewebe zusätzlich zu den Blutgefäßen im Schädel einige Informationen über den Blutfluss liefern;
  2. Das Duplex-Scannen (durchgeführt in zwei Modi - Farbe und Spektral) liefert ein zweidimensionales Bild und zeigt das Gefäß in zwei Ebenen (weit und breit). Es ermöglicht detaillierte Informationen über den Blutfluss, die Gefäßwand, sein Lumen und das umgebende Gewebe.

Zur Untersuchung von Gefäßen im Schädel wird transkranieller Ultraschall verwendet, der weniger aussagekräftig ist als CT und MRT. Es ist notwendig:

  • zur Untersuchung von Hirnsubstanz bei Hirnläsionen in den Hemisphären;
  • mit intrazerebralen Hämatomen;
  • zuvor diagnostizierte Pathologien zu kontrollieren.

Zusätzlich wird gezeigt:

  • wenn Stenose und Verschluss des Lumens mit extrakraniellen Duplexarterien festgestellt werden;
  • wenn es indirekte Anzeichen von Gefäßschäden im Schädel gibt;
  • mit ständigen Kopfschmerzen;
  • wenn eine zerebrale Ischämie festgestellt wird;
  • mit Vaskulitis, Diabetes mellitus, Bluthochdruck;
  • mit Pathologien des Gehirns, die mit einer Veränderung seiner Struktur und Kreislaufstörungen verbunden sind.

Untersuchung der Arteria brachiocephalica

Brachiozephale Arterien sind die Hauptgefäße des Kopfes, die das Gehirn mit Blut versorgen. Mit ihrer Veränderung können schwerwiegende Störungen entstehen, die zu einem Schlaganfall führen. Dazu gehören die Halsschlagader, der Wirbel und die Subclavia. Das Duplex-Scannen von brachiozephalen Gefäßen ermöglicht die Identifizierung der folgenden Pathologien:

  • Verformungen: Biegungen, Tortuosität, Schleifen;
  • Cholesterinplaques;
  • Blutgerinnsel
  • Aneurysmen;
  • Schäden aufgrund von Verletzungen;
  • Stenose oder Vergrößerung;
  • in Entwicklung.

Vorteile und Nachteile

Die Methode hat viele Vorteile:

  • Informationsgehalt und Effizienz;
  • relative Billigkeit, Zugänglichkeit für die meisten Menschen;
  • Schmerzlosigkeit, Nichtinvasivität, keine Schmerzlinderung erforderlich;
  • Unbedenklichkeit durch Strahlungsmangel;
  • Es gibt praktisch keine Kontraindikationen, da Ultraschall den Körper nicht negativ beeinflusst.
  • in Echtzeit gehalten.

Es gibt einige Nachteile:

  • Schwierigkeiten bei der Untersuchung kleiner Schiffe;
  • Das Ergebnis hängt von der Professionalität des Arztes ab.
  • Cholesterinplaques können Ultraschall erschweren.

Wie ist

Duplex-Scans der Arterien von Kopf und Hals können bei fast allen Patienten durchgeführt werden, einschließlich schwangeren Frauen und Kindern. Eine vorbereitende Vorbereitung vor dem Eingriff ist nicht erforderlich. Die Untersuchung dauert etwa eine halbe Stunde..

Vor der Untersuchung ruht der Patient auf der Couch, eine Rolle oder ein Kissen wird unter seinen Kopf gelegt, so dass er sich in einer erhöhten Position befindet. Für einen besseren Kontakt zwischen Sensor und Körper wird die Haut des Halses mit einem speziellen Gel geschmiert. Der Arzt führt Sensoren im Gefäßbereich durch und schaut auf dem Monitor durch Venen und Arterien, nimmt Messungen vor.

Beginnen Sie die Untersuchung an der Halsschlagader, bevor Sie in den Schädel eintreten. Es kann eine andere Anordnung haben. Untersuchen Sie es aus verschiedenen Winkeln und in verschiedenen Ebenen. Es sind so gut definierte Veränderungen in den Wänden und Stenosen.

Zur Untersuchung des Gehirns wird der Sensor in folgenden Bereichen über dem Kopf ausgeführt:

  • Infraorbital;
  • zeitlich (auf beiden Seiten);
  • Hinterhauptknochen;
  • an der Stelle, an der der Hinterhauptknochen mit der Wirbelsäule verbunden ist.

Der Arzt korreliert die Ergebnisse mit normalen Werten. In einigen Fällen kann eine weitere Prüfung und Konsultation anderer Spezialisten erforderlich sein..

Ergebnisse

Während der Studie erhält der Arzt Informationen über die Blutflussgeschwindigkeit und Gefäßdefekte.

Duplex des Gehirns ermöglicht es, Venen zu bewerten: ihre Anatomie, Durchgängigkeit, Durchmesser, Tortuosität, Abflussrate.

Während der Untersuchung werden Daten zu den Halsschlagadern erhalten und Indikatoren mit Normalwerten verglichen.

Pathologien werden durch die folgenden Zeichen bestimmt:

  • sie sagen über Vaskulitis, wenn es Veränderungen in der Gefäßwand und Störungen in der Differenzierung ihrer Schichten gibt;
  • Atherosklerose wird durch eine Zunahme der Dicke der Arterienwand und eine Verengung ihres Lumens angezeigt;
  • Eine 50-prozentige Verengung der Arterien des Gehirns erfordert eine obligatorische Behandlung.

Wem wird eine Routineuntersuchung gezeigt

Duplex von Gehirngefäßen ist für gefährdete Personen angezeigt. Diese beinhalten:

  • Männer über 40;
  • Frauen über 45 Jahre;
  • Patienten mit Diabetes;
  • Leiden an Osteochondrose der Wirbelsäule (Halswirbelsäule);
  • Patienten mit Antiphospholipid-Syndrom;
  • Raucher
  • Menschen mit vegetativ-vaskulärer Dystonie;
  • Hypertonie;
  • einen Schlaganfall haben;
  • Patienten mit eingeschränktem Herzrhythmus;
  • Menschen mit hohem Cholesterinspiegel;
  • Vorbereitung auf eine Herzoperation;
  • Patienten nach einer Gehirnoperation.

Fazit

Das Duplex-Scannen der Hals- und Kopfarterien ist eine informative Methode zur Diagnose von Gefäßerkrankungen, mit der Sie Veränderungen der Arterien im Frühstadium bereits vor Beschwerden von Patienten erkennen können, um einen Schlaganfall zu verhindern. Mit den mit Ultraschall erhaltenen Informationen können Sie die richtige Behandlungstaktik auswählen, ihre Wirksamkeit bewerten und eine Prognose erstellen. Aufgrund der Verfügbarkeit, Benutzerfreundlichkeit und relativ geringen Kosten ist das Ultraschallverfahren heute am weitesten verbreitet.

Doppler-Ultraschall der Brachiozephalarterien und transkranielles Triplex-Scannen

Die Doppler-Sonographie ist eine Ultraschallmethode zur Untersuchung von Blutgefäßen.

Die Arteria brachiocephalica ist ein brachiocephaler Stamm, der sich rechts vom Aortenbogen erstreckt und in die rechte Arteria carotis communis subclavia unterteilt ist. Die Wirbelarterie verlässt die Arteria subclavia, tritt dann in Höhe von 5 bis 6 Halswirbeln in den Wirbelkanal ein und gelangt dort bis zur Höhe des ersten Halswirbels und dann in einem Bogen in die Schädelhöhle. Die A. carotis communis ist in die A. carotis externa und die A. carotis interna unterteilt. Links weichen die Arteria carotis communis und die Arteria subclavia unabhängig vom Aortenbogen ab. Dank dieser Gefäße gelangt Blut aus dem Herzen in das Gehirn und versorgt es mit Sauerstoff.

Doppler-Ultraschall der Arteria brachiocephalica wird häufig von Allgemeinärzten, Neurologen, Kardiologen und Gefäßchirurgen verschrieben.

Die Studie ist vorgeschrieben für:

  • regelmäsige Kopfschmerzen;
  • Ohnmacht
  • arterieller Hypertonie;
  • Diabetes Mellitus;
  • Atherosklerose;
  • Veränderungen der Sehschärfe und des Hörvermögens;
  • Osteochondrose (zur Beurteilung der Auswirkung auf die Blutversorgung des Gehirns);
  • sowie vor der Gefäßchirurgie und Koronarangiographie.

Im Verlauf der DS der Ultraschalluntersuchung der Arteria brachiocephalica kann man identifizieren:

  • Stenose (Verengung des Gefäßlumens) und Bestimmung des prozentualen Schadens;
  • Okklusion (vollständige Verstopfung des Gefäßes);
  • Hypoplasie (eine starke Abnahme des Gefäßdurchmessers);
  • Aplasie (Fehlen eines Gefäßes).

Auch der Doppler-Ultraschall der Brachiozephalarterien ermöglicht:

  • Beurteilen Sie den Verlauf der Blutgefäße und den Blutfluss in ihnen und bestimmen Sie den Grad der Blutflussstörung in ihnen, wenn eine Tortuosität festgestellt wird.
  • Aneurysma identifizieren oder ausschließen, um die Gefäßwand durchgehend zu bewerten.
  • Bestimmen Sie das Vorhandensein oder Fehlen eines atherosklerotischen Plaques, seine Größe, Struktur und bewerten Sie den Grad der Gefahr der Entwicklung von Komplikationen, die mit seinem Vorhandensein verbunden sind. Die größte Komplikation ist der Schlaganfall..

Bei der Vorbereitung der brachiozephalen Arterien für das Ultraschallsystem für den Ultraschall muss die Verwendung von Kaffee, Energiegetränken, Alkohol und salzigen Produkten am Tag der Studie ausgeschlossen werden. Rauchen Sie in zwei Stunden nicht und nehmen Sie kein heißes Bad.

Die Ergebnisse der Studie helfen Ihrem Arzt, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen und ein Nachsorgeprogramm zu erstellen.

Transkranieller Gefäßultraschall ist eine der bevorzugten Methoden zur Untersuchung der Kopfgefäße..

Während der Studie eine Bewertung des Zustands der Blutgefäße und ihrer Wände sowie der Geschwindigkeit und Richtung des Blutflusses in ihnen. Die Blutversorgung des Gehirns erfolgt über die rechten und linken inneren Halsschlag- und Wirbelarterien.

Transkranieller Ultraschall von Blutgefäßen wird verschrieben:

  • mit einer starken Abnahme der Sehschärfe und des Sehvermögens;
  • mit häufigem Schwindel und Ohnmacht;
  • mit arterieller Hypertonie;
  • Personen mit starken und anhaltenden Kopfschmerzen;
  • Personen mit Diabetes, die eine Episode eines akuten zerebrovaskulären Unfalls, eines vorübergehenden ischämischen Anfalls und eines chirurgischen Eingriffs an den Halsgefäßen erlitten haben.

Die Studiendauer beträgt 20-30 Minuten. Das Scannen erfolgt durch akustische Fenster im okzipitalen, temporalen und orbitalen Bereich, da der Knochen keinen Ultraschall leitet.

Transkranielles Triplex-Scannen zeigt:

  • Stenose
  • Thrombose;
  • Tortuosität und Aneurysma von Blutgefäßen;
  • angeborene Gefäßanomalien (die häufigsten sind Aneurysmen, arteriovenöse Anastomosen und Missbildungen. Diese Pathologie kann zu einem Schlaganfall führen);
  • Anzeichen eines gestörten venösen Abflusses;
  • Vasospasmus.

Während der Studie werden verschiedene Funktionstests durchgeführt..

Zur Vorbereitung des transkraniellen Triplex-Scannens muss am Tag der Studie die Verwendung von Kaffee, Energiegetränken, Alkohol und salzigen Produkten ausgeschlossen werden. Rauchen Sie in zwei Stunden nicht und nehmen Sie kein heißes Bad.

Wichtig! Die transkranielle Triplex-Untersuchung der Gefäße des Kopfes wird erst nach Untersuchung der Halsgefäße durchgeführt.

Ultraschall-Triplex-Untersuchung der Extremitätenarterien

Diese Forschungsmethode wird am häufigsten zur Diagnose verwendet, da Sie mit dieser Forschungsmethode:

  • Veränderungen in der Gefäßwand in den frühen Stadien der Manifestation von Atherosklerose zu identifizieren;
  • Bewertung stärkerer Läsionen, ihrer Lokalisation, ihres Ausmaßes und ihres Ausmaßes an hämodynamischer Beeinträchtigung;
  • Bewertung des kollateralen Blutflusses im distalen Bett.

Indikationen für die Studie:

  • Schwellung und Taubheit der Hände und Füße;
  • Diabetes mellitus;
  • das Vorhandensein von Geschwüren und die Verdunkelung der Haut an den Beinen;
  • arterielle Thrombose;
  • Kontrolle der zuvor identifizierten Pathologie und nach chirurgischer Behandlung.

Durch Ultraschall-Triplex-Untersuchung der Arterien der Gliedmaßen können Sie außerdem Folgendes identifizieren:

Die Studie wird im Ultraschalldiagnoseraum in Rückenlage durchgeführt..

Zur Vorbereitung auf die Prüfung muss am Tag der Studie die Verwendung von Kaffee, Energiegetränken, Alkohol und gesalzenen Produkten ausgeschlossen werden. Rauchen Sie zwei Stunden lang nicht und nehmen Sie kein heißes Bad. Falls erforderlich, kann der Arzt empfehlen, bestimmte Medikamente am Tag der Studie nicht einzunehmen..

Ultraschall-Triplex-Untersuchung der Extremitätenvenen

Mit dieser Forschungsmethode können Sie:

  • Visualisieren Sie die Venen der Gliedmaßen durchgehend.
  • Bestimmen Sie die Durchgängigkeit einer Vene, ihre Kompressibilität;
  • den Zustand der Ventilvorrichtung bestimmen;
  • Durchmesser, Wandstärke messen,
  • das Vorhandensein von Blutgerinnseln und deren Lokalisierung feststellen.

Die Methode ist in den frühen Stadien der Entwicklung der Krankheit informativ, auch wenn der Patient keine Beschwerden vorlegt.

Die Studie sollte bei folgenden Symptomen durchgeführt werden:

  • Schwere in den Beinen;
  • Schwellung;
  • das Vorhandensein von Altersflecken, Rötungen, Besenreisern;
  • sowie vor der bevorstehenden Operation und zur Überwachung nach der chirurgischen Behandlung.

Die Studie wird im Büro für Ultraschalldiagnostik in Rückenlage und anschließend im Stehen durchgeführt. Während der Untersuchung führt der Arzt Funktionstests durch. Eine spezielle Ausbildung vor dem Studium ist nicht erforderlich.

BCA-Duplex-Scanning - Untersuchung des Zustands der das Gehirn versorgenden Halsgefäße

Brachiozephale Gefäße sorgen fast vollständig für die zerebrale Durchblutung. Eine Verletzung ihrer Durchgängigkeit kann viele Störungen des Zentralnervensystems verursachen. Schwere Zustände wie Schlaganfälle oder Thrombosen sind sehr oft mit der Niederlage dieser bestimmten Gefäßgruppe verbunden..

Die rechtzeitige Durchführung einer instrumentellen Untersuchung und deren kompetente Interpretation ist der Schlüssel zur Identifizierung der Gefäßpathologie und ihrer Behandlung. Eine der modernsten und informativsten Studien ist das Duplex-Scannen der brachiozephalen Halsgefäße..

Das Wesentliche und die Vorteile des Duplex-Scannens von Brachiozephalarterien

Die Gefäße des Halses sind ein komplexes arterielles System, das aus Karotis (Karotisarterien) besteht, die an der Vorderseite des Halses liegen, und Wirbeltieren, die durch die Wirbelsäule gelangen und die hinteren Teile des Gehirns und das obere Rückenmark mit Blut versorgen. Diese Abschnitte des Gefäßbettes sprechen nur schwer auf eine medikamentöse Therapie an, und chirurgische Eingriffe in diesem Bereich sind immer mit einem erhöhten Risiko und einer erhöhten Komplexität verbunden.

Deshalb ist es sehr wichtig, die Pathologie frühestens zu erkennen. Beispielsweise manifestiert sich eine solche häufige Krankheit wie vaskuläre Atherosklerose nicht sofort in der Bildung von Plaques im Lumen der Arterie. Im präklinischen Stadium kommt es zunächst zu einer Verdickung der Gefäßwand und der Entwicklung einer Entzündung. Herkömmliche Doppler-Ultraschallverfahren zeigen im Gegensatz zum Duplex-Scannen von Brachiozephalarterien mit Farbdoppler-Blutflusskartierung keine derart geringfügigen Änderungen.

Mit diesem Scan können Sie die kleinsten Veränderungen in den Zervixgefäßen, die Breite der Intima-Media- und Blutflussparameter erkennen. Während der Studie werden die Anatomie der Arterien, der Zustand des Lumens, die Merkmale der Stenose, die Tortuosität und die Laminierung der Wände der Gefäße gut sichtbar gemacht. Die Untersuchung von BCA DS ist eine Methode zum Nachweis von Aneurysmen, Plaques und thrombotischen Formationen in Gefäßen.

Das Duplex-Scannen von extrakraniellen Teilungen der Arteria brachiocephalica ist eine der Unterarten der Ultraschalldiagnostik, die verwendet wird, um ein Problem in der Wirbelarterie zu vermuten. Skoliose, Wirbelkörperverlagerungen, Osteoporose und Osteochondrose der Halswirbelsäule können zu Kompression oder Einklemmung führen. Für eine eingehende Analyse kann ein BCS-Duplex mit rotierenden Proben durchgeführt werden - dies gibt eine Vorstellung von der Elastizitätsreserve und dem Grad der Verengung.

Ein solcher Scan von Blutgefäßen hat mehrere Vorteile, die ihn vor dem Hintergrund anderer instrumenteller Diagnostik unterscheiden. Das Duplex-Scannen zeichnet sich durch einen hohen Informationsgehalt und die Fähigkeit aus, Blutflussmerkmale zu visualisieren. Die Studie ist schnell, kann viele Male wiederholt und zur Diagnose von Pathologien in der Dynamik verwendet werden. Insbesondere kann es regelmäßig durchgeführt werden, um die Wirksamkeit der verschriebenen Behandlung zu bewerten. Das Ultraschall-Scannen ist für den Körper absolut sicher, da keine invasiven Eingriffe erforderlich sind.

Der Durchschnittspreis in russischen Kliniken beträgt 2–5 Tausend Rubel. In der Ukraine sind die Kosten für das Scannen etwas niedriger und liegen im Bereich von 350 bis 500 UAH.

Indikationen für BC BC

Das Ultraschall-Duplex-Scannen von BCA wird in Richtung eines kompetenten Arztes durchgeführt - eines Neurologen, Kardiologen, Phlebologen. Richtig interpretierte Ergebnisse helfen dabei, die richtige Diagnose zu stellen und eine angemessene blutdrucksenkende, antithrombotische oder hypocholesterinhaltige Therapie zu wählen. Die Hauptangaben für die Richtung zum Duplex sind:

  • Regelmäßige Cephalalgie mit Schwindel, die mit einer Beeinträchtigung der Gehirndurchblutung verbunden sein kann.
  • Gefühl eines Pulsierens im Kopf, Ohnmacht, Geräusch und Klingeln in den Ohren. Diese Symptome sind bei Patienten mit Bluthochdruck sehr häufig..
  • Neurologische Symptome an der Peripherie - episodische Parästhesie (Taubheit) der oberen Extremitäten oder Teile der Haut des Halses oder des Gesichts. Duplex von brachiozephalen Gefäßen zeigt eine pathologische Verengung, einschließlich der Arteria brachialis und der Arteria subclavia.
  • Herzrhythmusstörungen.
  • Sensorische Störungen - verminderte Sehschärfe, Verlust oder Abnahme seiner Felder, Diplopie.
  • Pathologien der Halswirbelsäule mit Verdacht auf Beteiligung am Prozess der Wirbelarterien - skoliotische Veränderungen, Osteochondrose, Osteoporose, Spondylolisthesis (Verschiebung der Achse benachbarter Wirbel), Instabilität.
  • Verdacht auf Atherosklerose, Thrombose, Bluthochdruck. Ein langfristig erhöhter Cholesterinspiegel im peripheren Blut kann auch eine indirekte Indikation für das Scannen sein. Schulter-Kopf-Rumpf - ein beliebter Ort für die Lokalisierung von Cholesterin-Plaques.
  • Vorgeschichte von Schlaganfall oder Herzinfarkt.
  • Diabetes mellitus.
  • Ischämische oder organische Läsionen von Gehirnsubstanzen, die während anderer instrumenteller Studien identifiziert wurden.
  • Vorbereitungsstadium vor der Operation.

Das Scannen erfordert keine lange spezifische Vorbereitung. Am Vorabend der Studie sollten vegetativ-vaskuläre Stimulanzien wie Kaffee, Alkohol oder Energiegetränke aufgegeben werden. Wenn der Patient fortlaufend Medikamente einnimmt, die den Gefäßtonus, den Druck oder die Herzfunktion beeinflussen, können diese vom behandelnden Arzt während des Scans abgebrochen werden, um die zuverlässigsten Ergebnisse zu erzielen..

Bewertung und Interpretation der Umfrageergebnisse

Durch die Duplexuntersuchung der Halsarterien können Sie ihre Position im Gewebe, die anatomische Struktur, ihren Durchmesser, die Merkmale des angrenzenden Interstitiums und die Tortuosität ihrer Nebenäste rekonstruieren. Darüber hinaus zeigt das Duplex-Scannen der Brachiozephalarterien die Eigenschaften und Veränderungen des Blutflusses. Wenn Sie ein Bild vom Sensor auf dem Monitor anzeigen, können Sie die Blutflussanzeigen einfärben. Sichtbare Spektren seiner Geschwindigkeiten, Turbulenzen und Regurgitationen.

Basierend auf diesen Elementen werden Diagnosen über das Vorhandensein oder Fehlen von Stenose, Obliteration, Okklusion, Blutgerinnseln, Aneurysmen und Plaques gestellt. Alle während des Scans erhaltenen Werte werden von einem Spezialisten für Funktionsdiagnostik aufgezeichnet, der sie am Ende der Studie in Form einer Schlussfolgerung formuliert, die auf spezifische Probleme hinweist.

BCA Triplex Scan

Das Triplex-Scannen von Brachiozephalarterien ist eine Duplex-basierte Technik, die jedoch durch einen neuen Farbdoppler-Modus ergänzt wird. Mit Triplex-Gefäßen können Sie ein Farbbild der Geschwindigkeit des Blutflusses durch das Gefäß erstellen. Auf diese Weise kann man die Geschwindigkeit und Richtung des Blutflusses visuell beurteilen und den Grad der Stenose oder Okklusion genauer berechnen. Gleichzeitig werden drei Ziele erreicht, die der Technik den Namen gaben - Triplex-Forschung.

Das Duplex-Scannen der Halsgefäße ist eine informative, erschwingliche und sichere Studie. Es ermöglicht nicht nur die Struktur und den anatomischen Verlauf von Blutgefäßen zu sehen, sondern auch ein zweidimensionales Bild des Blutflusses zu rekonstruieren, was dem Arzt hilft, eine genaue klinische Diagnose zu stellen und die richtige Therapie mit einer großen Anzahl von Diagnosen auszuwählen.

Duplex-Scan von Brachiocephalic Arterien - was ist das und was ist die Verwendung von Ultraschall-Scan der Gefäße von Kopf und Hals?

Das Ultraschall-Duplex-Scannen der Arteria brachiocephalica oder abgekürzt als Ultraschall-Ultraschalldiagnostik ist eine moderne Ultraschallmethode zur Diagnose von Gefäßen des Kopfes und des Halses, einschließlich Karotis- und Wirbelgefäßen, die das Gehirn mit Blut versorgen, sowie von Arteria subclavia.

Zuallererst kann sich die Person, die mit dieser Studie beauftragt ist, fragen, was die Brachiozephalarterien sind und wo sie sich befinden.

Brachiozephale Gefäße sind die größten Arterien und Venen, die für den Blutfluss zu den Geweben von Kopf, Gehirn und oberen Gliedmaßen verantwortlich sind. Sie werden auch Kofferraum genannt.

Was ist Duplex-Gefäß-Scannen?

Das Duplex-Scannen der Gefäße von Kopf und Hals ist eine moderne Forschungstechnik unter Verwendung von Ultraschall der brachyzephalen Gefäße - große venöse und arterielle Arterien, die das Gehirn, den Kopf und die Hände mit Blut versorgen. Diese Gefäße sind im Schulterbereich von der Aorta getrennt.

Das Duplex-Scannen bietet einen fortschrittlichen Ansatz, der die Ultraschall-Dopplerographie ersetzt hat. Tatsächlich kombiniert die Studie Dopplerographie (die Untersuchung der Blutfluss-Eigenschaften) und B-Mode - die Fähigkeit, den Zustand der Gefäßwände und angrenzender Gewebe auf dem Monitor zu "sehen".

Das Verfahren ermöglicht es zu identifizieren:

    das Vorhandensein von Thrombosen und Plaques;


Duplex-Scans der Gefäße von Kopf und Hals helfen dabei, die Bildung von Thrombosen und Plaques zu identifizieren.

  • Verdickung oder Ausdünnung der Gefäßwand;
  • den Grad der Schädigung der Gefäßlinien vor dem Hintergrund eines Austauschversagens;
  • Verletzung der Integrität (Brüche), Dehnung der Wände (Aneurysma), Stenose (Verengung der Blutgefäße, zB mit Krampf)
  • angeborene Deformitäten (Vorhandensein anatomisch „unregelmäßiger“ Gefäßäste oder nicht standardisierte Topologie von Arterien und Venen), angeborene oder erworbene Tortuosität von Blutgefäßen;
  • Gefäßkompression durch Schwellung, Ödem oder Blutung.
  • Durch das Scannen kann Folgendes bewertet werden:

    • Elastizität der Gefäßwände;
    • Blutflussniveau;
    • Qualität der Regulation des Gefäßtonus - peripher und zentral;
    • Funktionsreserven des Blutversorgungssystems des Gehirns.

    Mit Ultraschall können Sie diagnostizieren:

    • das Vorhandensein anatomischer Merkmale oder Anomalien;
    • Atherosklerose - Der Nachweis von atherosklerotischen Plaques der Brachyzephalarterien ist eine der Hauptaufgaben des Verfahrens.
    • traumatische Schädigung venöser oder arterieller Arterien;
    • Entzündung der Wände - große Gefäße (Arterien) oder kleine (Kapillaren);
    • Angiopathien (Störungen in der Struktur der Kapillaren bis zu einer signifikanten Verengung oder Blockade) - diabetischer, hypertonischer oder toxischer Natur;
    • zirkulatorische Enzephalopathie - Schädigung des Gehirns vor dem Hintergrund einer sich langsam entwickelnden Störung des Gehirnkreislaufs;
    • vegetovaskuläre Dystonie - ein Komplex von Symptomen (Herz-, Atem-, Temperaturstörungen), deren Ursache ein Versagen des Nervensystems ist.

    Wenn benutzt

    Mit dieser Studie können Sie den Zustand fast aller Arterien detailliert untersuchen. Gefäßduplex wird bei Verdacht auf Atherosklerose und Thrombophlebitis sowie bei Bluthochdruck, Osteochondrose, Krampfadern und vegetovaskulärer Dystonie angewendet. Darüber hinaus können die folgenden Symptome der Grund für die Verwendung der Diagnose sein:

    • kalte Glieder;
    • chronische Kopfschmerzen;
    • scharfe Sehbehinderung;
    • Fingerverlust.

    In der Regel ist eine Duplexuntersuchung nicht in der Liste der vorbeugenden Maßnahmen enthalten. Menschen, die für Erkrankungen des Gefäßsystems prädisponiert sind, können mit diesem diagnostischen Verfahren regelmäßig ihre Gesundheit überprüfen..

    Bei einer umfassenden Untersuchung des Körpers werden notwendigerweise alle verfügbaren Mittel eingesetzt. Manchmal ist es nach der Computertomographie notwendig, einen bestimmten Ort genauer zu untersuchen. In diesem Fall kann die Wahl zugunsten eines Ultraschallscanners getroffen werden.

    Brachyzephale Gefäße - eine Kombination aus intrakraniellen (Gefäßstämme innerhalb des Schädels) und extrakraniellen (Gefäße außerhalb des Schädels - im Hals, Gesicht und Hals, aber auch an der Ernährung des Gehirns beteiligt).

    Weisen Sie nach diesem Prinzip Ultraschall zu:

    • extrakranielle Teilung der Gefäße von Kopf und Hals - eine Beurteilung des Zustands der gemeinsamen Halsschlagadern und ihrer Äste, der brachiozephalen und der Wirbelgefäße. In der Regel wird diese Art von Verfahren zur ersten Priorität, da es die extrakraniellen Abteilungen sind, die häufig atherosklerotische Veränderungen enthalten.
    • intrakranielle (transkranielle) Abteilungen der Gefäße des Kopfes und des Halses - Scannen von Arterien und Venen im Schädel (Wellisianer Kreis und Hirnarterien). Es wird in Situationen empfohlen, in denen die erste Art der Studie keine Ergebnisse erbracht hat und Symptome einer beeinträchtigten Gehirnzirkulation vorliegen. Die Untersuchung weist eine Reihe von Merkmalen auf, eines davon ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass eine spezielle Frequenz der Ultraschallwelle verwendet wird - 2 MHz - ein solcher Ultraschall kann die Knochen des Schädels durchdringen. Zusätzlich muss der Sensor auf die sogenannten "Ultraschallfenster" angewendet werden - Abschnitte des Schädels, in denen die Knochen dünner sind;
    • Kombination der ersten und zweiten Sorte.

    Die intrakranielle Untersuchung kann isoliert von der ersten durchgeführt werden - wenn der Zweck der Diagnose darin besteht, nach chirurgischen Eingriffen an intrakraniellen Gefäßen zu kontrollieren.

    Duplex-Scans der Gefäße von Kopf und Hals können durchgeführt werden:

    • geplant - bei Vorliegen spezifischer, aber nicht lebensbedrohlicher Symptome, die eine Person dazu veranlassen, einen spezialisierten Diagnostiker zu konsultieren;
    • dringend - wenn sich der Patient in einem schweren oder akuten Zustand befindet.

    Was ist SPLD: die Essenz der Methode, Modi

    Aus dem Englischen übersetzt bedeutet das Wort "Duplex" - doppelt. In diesem Fall ist die Verwendung von zwei Ultraschallmodi impliziert:

    1. B - Modus - Die Essenz der Methode besteht darin, einen Sensor für Ultraschallwellen einer bestimmten Frequenz zu senden, die durch das Gewebe des Patienten laufen. Dann wird bei unterschiedlichen Dichten des untersuchten Gewebes Ultraschall reflektiert und das Signal kehrt zum Sensor zurück. Das Gerät sendet Ultraschallwellen aus und empfängt ein reflektiertes Rücksignal in einem gepulsten Modus, dh mit einem anderen Zeitintervall. Wenn beispielsweise die entferntesten Bereiche (echogene Struktur) zwischen Ultraschallstrahlung und Signalreflexion untersucht werden müssen, vergeht viel mehr Zeit als bei der Diagnose von Strukturen, die sich näher am Gerät befinden. Die einzigartigen Eigenschaften des Sensors ermöglichen es Ihnen, Wellen in verschiedenen Winkeln und mit unterschiedlichen Zeitintervallen abzustrahlen. Mit moderner Technologie können Sie in wenigen Minuten ein zweidimensionales Bild der Gefäße des Gehirns und des Halsgefäßes scannen und visualisieren.
    2. Doppler - Diese Technik basiert auf dem Doppler-Effekt: Ultraschall, der bei einer Kollision mit einem sich bewegenden Objekt auf das Untersuchungsgebiet gerichtet ist, sendet nicht nur ein Antwortsignal, sondern ändert auch die Frequenz und dementsprechend die Strahlungswellenlänge. Bei der Diagnose von Blutgefäßen sind rote Blutkörperchen das Hauptobjekt, von dem Ultraschall reflektiert wird. Auf diese Weise können Sie das genaue Spektrum der Blutflussgeschwindigkeit ermitteln..

    Mit der innovativen Methode der CDK (Color Doppler Scanning) ist es auch möglich, eine Farbkarte des Blutflusses im Testgefäß zu erstellen.


    CDC-Methode (Farbdoppler-Scannen)

    Unterschiede zwischen Duplex- und Triplex-Scannen

    Beide Studien sind fortgeschrittene Dopplerographie. Sowohl Triplex als auch Duplex sollten von der Ultraschall-Dopplerographie unterschieden werden. UZGD gibt keine Visualisierung des Schiffes, alle Informationen werden in Form von Grafiken angegeben. Kurven können nur auf Anomalien im Blutfluss hinweisen und auf eine Ursache hinweisen (Thrombus, Verengung, Bruch)..

    Zusätzlich wird bei der Ultraschalluntersuchung der Sensor unter Verwendung der "Blind" -Methode vorläufig an den Stellen angewendet, an denen die Gefäße projiziert werden sollen..

    Duplex und Triplex beinhalten Visualisierung - wie jeder Ultraschall. Mit Blick auf den Monitor kann ein Diagnostiker die Position des Sensors verfolgen und das Gefäß und die Bewegung des Blutes darin visuell beurteilen.

    Die Unterschiede sind in der Tabelle dargestellt:

    Art der StudieDuplex-ScannenTriplex-Scannen
    Was wird erforscht (Funktionen)Die Gefäße werden nach zwei (Duplex-) Kriterien bewertet - der Struktur und dem Niveau des Blutflusses."Duplex" -Funktionen werden ausgeführt -
    Visualisierung der Struktur und Beurteilung des Blutflusses. Eine dritte (Triplex-) Möglichkeit wird hinzugefügt, um die Bewegung von Blut durch das Gefäß im Farbmodus zu „sehen“ und Durchgängigkeitsstörungen genauer zu diagnostizieren.
    Das resultierende BildFlaches SchwarzweissDie Bewegung des Blutes in den Venen und Arterien wird in Farbe dargestellt (Bild - eine Kombination aus Farbe und Schwarzweiß). Dies ermöglicht es, Verstöße gegen die Wandstärke oder das Vorhandensein einer Behinderung des Blutflusses genauer und einfacher zu verfolgen..
    KostenBilligerTeuer

    Aus diagnostischer Sicht ist der Hauptvorteil von Triplex eine bessere Sichtbarkeit, was wichtig ist, da die Bewertung nur zum Zeitpunkt der Anwendung des Sensors erfolgt. Die Verfahren unterscheiden sich jedoch nicht hinsichtlich des Informationsgehalts - in größerem Maße beeinträchtigen die Qualität der verwendeten Geräte und die Erfahrung eines Facharztes die Genauigkeit der Diagnose..

    allgemeine Informationen

    Die brachiozephalen Arterien umfassen die Karotis, die Subclavia, den Wirbel und den Ort ihrer Verbindung, der den brachiozephalen Stamm bildet. Die aufgelisteten Gefäße und einige andere in der Nähe der Gehirnbasis bilden den Willis-Kreis, der für die Verteilung des Blutflusses über alle Teile des Gehirns verantwortlich ist.

    Wenn sich in einem der Gefäße eine Pathologie gebildet hat, kann dies zu einer Störung des Restes führen, was letztendlich zu einem Schlaganfall führt.

    Was ist das - Duplex-Scannen von Brachiozephalarterien und was ist die Grundlage der Technik??

    Das Gerät zur Prüfung des BCA basiert auf den Prinzipien der Echolokalisierung. Die Arbeitsfläche sendet Ultraschallimpulse aus und nimmt sie dann auf. Informationen werden in ein digitales Signal umgewandelt. Somit erscheint das Bild auf dem Monitor.

    Die Methode basiert auf der Kombination der Vorteile des B-Modus - eine visuelle Interpretation des Zustands von Blutgefäßen und angrenzenden Geweben und Doppleroskopie - qualitativen und quantitativen Eigenschaften des Blutflusses. Das Dopplerspektrum kann auch durch Farbabbildung ergänzt werden..

    Indikationen für die Studie

    Duplex-Scans der Gefäße von Kopf und Hals werden durchgeführt, wenn charakteristische Symptome auftreten oder bestätigte Diagnosen gefunden werden. Die Person gehört zur „Risikogruppe“..

    Das Verfahren kann als notwendig angesehen werden, wenn Anzeichen einer beeinträchtigten Gehirnzirkulation vorliegen, wie z.

      häufige oder ständige Kopfschmerzen, besonders starke;

  • Schwindel, Tinnitus;
  • Ohnmacht, Bewusstlosigkeit;
  • Verschlechterung der visuellen und auditorischen Funktionen, Flackern der "Punkte" vor den Augen;
  • mangelnde Koordination, instabiler Gang;
  • Änderung der Sprachfunktionen;
  • vermindertes Gedächtnis, Konzentrationsfähigkeit und andere kognitive (mentale) Funktionen;
  • Gefühlsverlust und Taubheitsgefühl der Gliedmaßen, Kribbeln oder "Gänsehaut";
  • Anfälle von Schwäche mit Schwitzen;
  • Schlafstörungen;
  • psychische Störungen (Reizbarkeit, emotionale Instabilität).
  • Das Verfahren ist auch für die Auswahl einer angemessenen Behandlung und Überwachung des Zustands mit den folgenden bestätigten Diagnosen unverzichtbar:

    • vaskuläre Endarteriitis (ein entzündlicher Prozess, der sich im Gewebe der Gefäßwand entwickelt und von deren Verengung begleitet wird);
    • Atherosklerose - die Ablagerung von Cholesterin und komplexen Proteinen im Lumen der Gefäßstämme;
    • traumatische Gefäßschäden;
    • Aortenaneurysma - Erweiterung des Abschnitts der Hauptarterie vor dem Hintergrund eines schwächenden Tons ihrer Wand;
    • Thrombose und Thrombophlebitis - das Auftreten von Blutgerinnseln im Gefäß, auch begleitet von Entzündungen;
    • Vaskulitis ist eine Entzündung von Blutgefäßen autoimmuner Natur, wenn funktionelle Zellen vom eigenen Immunsystem angegriffen werden.
    • Diabetes mellitus oder diabetische Angiopathie (Veränderungen in der Struktur und Funktion von Blutgefäßen als Komplikationen einer Stoffwechselstörung);
    • Trauma oder Osteochondrose der Halswirbelsäule;
    • das Vorhandensein von Krampfadern;
    • hypertonische Erkrankung;
    • Gefäßfehlbildungen - das Vorhandensein angeborener abnormaler Verbindungen zwischen Gefäßen;
    • vegetovaskuläre Dystonie;
    • Perioden nach Infarkt und nach Schlaganfall;
    • Vorbereitung auf chirurgische Eingriffe am Herzen;
    • Rehabilitationszeit nach der Operation an den Gefäßen von Kopf und Hals, Gehirn oder Rückenmark.

    Die vorbeugende jährliche Sonographie empfiehlt die Durchführung von Gruppen (auch ohne Symptome) von Personen, die am anfälligsten für Gefäßerkrankungen sind.

    Beispielsweise:

    • Frauen nach 45 Jahren und Männer nach 40 Jahren;
    • Menschen, deren nahe Verwandte an Diabetes mellitus, ischämischen Störungen oder arterieller Hypertonie leiden;
    • Menschen mit Übergewicht oder schlechten Gewohnheiten (insbesondere Rauchen);
    • Patienten mit einem starken Anstieg des Cholesterins;
    • Menschen leiden ari src = "https://healthperfect.ru/wp-content/uploads/2018/10/dupleksnoe-skanirovanie-sosudov-golovy-i-shei-5.jpg" width = "600 ″ height =" 415 ″ [/ Img]
    • Patienten mit vorübergehenden ischämischen Anfällen in der Vorgeschichte - akute kurzfristige Episoden von Durchblutungsstörungen des Gehirns.

    Merkmale der Diagnose von Atherosklerose

    Das erste Anzeichen von Atherosklerose, das ein Ultraschall zeigen kann, ist nicht einmal eine Plaque, sondern eine Verdickung der Wand der Halsschlagader um nur einen Bruchteil eines Millimeters. Beim Duplex-Scannen ist dieser Indikator gut definiert. Die Dicke des Intima-Media-Komplexes (das sogenannte KIM) wird auch genannt. CMM wird zur Bewertung der Wirksamkeit der Behandlung herangezogen.


    Ein Anstieg der KMG um mehr als 1 mm ist am häufigsten mit Risikofaktoren wie Rauchen, Bluthochdruck, Diabetes, erhöhtem Cholesterinspiegel usw. verbunden..

    Mit fortschreitender Krankheit beginnen sich Plaques zu bilden. In der Regel sind sie in der sogenannten lokalisiert Die Carotis-Bifurkation ist der Ort der Trennung der A. carotis communis in innere und äußere. Das Vorhandensein von Plaque in diesem Segment ist ein schwerwiegender Risikofaktor für Schlaganfall und Myokardinfarkt. Daher ist es sehr wichtig, atherosklerotische Veränderungen im Frühstadium rechtzeitig zu erkennen..

    Beim Duplex-Scannen werden die Position der Plaque sowie ihre Form, Größe, Struktur und der Grad der Stenose (Verengung des Lumens) angezeigt. Wenn das Lumen bereits vollständig geschlossen ist, ist dies eine Okklusion.

    Während der BCA-Studie wird die Tortuosität der Arterien häufig aufgrund ihrer Dehnung festgestellt. Die Arterien verlängern sich aufgrund von Arteriosklerose und hohem Blutdruck. Die Krümmung der Wirbelarterien tritt normalerweise aufgrund von Defekten in der Halswirbelsäule auf. Wenn Tortuosität zu einer Kompression des Lumens führt, kann dies zu einer Verletzung des zerebralen Blutflusses führen.

    Ultraschall wird auch verwendet, um Patienten mit traumatischen Gefäßläsionen zu untersuchen: Wandsektion oder ähnliches. Das Hauptsymptom dieser Krankheit sind starke Kopfschmerzen, die mit herkömmlichen Schmerzmitteln nicht reduziert werden können..

    Vor- und Nachteile der Methode

    Das Duplex-Scannen der Gefäße von Kopf und Hals übertrifft die Dopplerographie in Bezug auf Informationen erheblich.

    Weitere Vor- und Nachteile der Verfahren sind in der Tabelle aufgeführt:

    Bewertungskriterien für das VerfahrenEntschlüsselung des Kriteriums für die UltraschallprüfungVorteile und Nachteile
    InformationsinhaltHoch+
    GeschwindigkeitDie Studie dauert bis zu 40 Minuten+
    SicherheitDas Verfahren kann in jedem Zustand des Patienten durchgeführt werden.+
    KontraindikationenDer Informationsgehalt kann bei verkalkten Ablagerungen abnehmen.+
    Schmerzen und InvasivitätKeine, das Verfahren kann wiederholt durchgeführt werden (im Gegensatz zu beispielsweise Röntgenuntersuchungen). Doppler-Ultraschall droht keine Komplikationen+
    Die Notwendigkeit einer speziellen AusbildungKeine speziellen Vorbereitungsverfahren erforderlich+
    Fähigkeit, Ergebnisse auf Medien zu schreibenEs ist unmöglich, ein visuelles Bild zu drucken, die Gefäße werden nur während der Ultraschalluntersuchung "hier und jetzt" ausgewertet.- -
    Abhängigkeit vom menschlichen Faktor und der technischen AusrüstungVon Bedeutung- -
    KostenDie Untersuchung ist teurer als die Ultraschall-Dopplerographie- -
    VerfügbarkeitDas Verfahren erfordert moderne Ausrüstung und qualifiziertes Personal - UZDS wird von großen oder privaten Kliniken durchgeführt- -

    Kontraindikationen

    Die Verwendung des Geräts ist absolut harmlos und hat keine Auswirkungen auf den menschlichen Körper. Es gibt keine Einschränkungen für die Verwendung dieser modernen Technik und für jede Altersgruppe von Patienten.

    In einigen Fällen können verkalkte atherosklerotische Plaques den durchgehenden Ultraschallstrahl stören und die Diagnose stören..

    Vergessen Sie nicht, dass die Professionalität des Arztes und die gute Ausrüstung eine Schlüsselrolle bei der Entschlüsselung der Ergebnisse des Duplex-Scannens spielen. Wenn die medizinische Organisation also keine Fachleute auf diesem Gebiet oder geeignete Geräte hat, ist es besser, mit anderen Diagnosemethoden zu arbeiten.

    Wie vorzubereiten

    Das Duplex-Scannen des Zustands der Gefäße von Kopf und Hals erfordert nur minimale vorbereitende Maßnahmen - es reicht aus, um den Gebrauch von Getränken und Medikamenten zu begrenzen, die die Durchblutung und den Gefäßtonus beeinflussen.

    Die Empfehlungen lauten wie folgt:

      Einen Tag vor der Studie ist es optimal, auf Medikamente zu verzichten, die die zerebrale Durchblutung (nootrop), Vitamine und Venotonika (Medikamente zum Schutz der Blutgefäße) verbessern..

  • Schließen Sie am Tag des Verfahrens die Verwendung von: schwarzem Tee aus; Kaffee- oder Koffeintabletten; Coca Cola Energy-Drinks; Alkohol (es ist besser, ihn am Vortag abzulehnen);
  • Wenn möglich, lehnen Sie es ab, direkt vor der Untersuchung zu essen, und missbrauchen Sie auch nicht scharf und salzig.
  • Rauchen Sie mindestens 2 Stunden lang nicht und vermeiden Sie es, in schlecht belüfteten oder mit Zigarettenrauch gefüllten Räumen zu bleiben.
  • Wenn der Patient Medikamente einnimmt, die den Gefäßtonus oder den Blutdruck beeinflussen, muss vorab mit dem Arzt besprochen werden, welche davon abgesagt werden müssen.

    Was sind die Merkmale der Vorbereitung

    Spezielle Vorbereitungsarbeiten für den Ultraschall von Hals und Kopf als solche sind nicht erforderlich. Es gibt jedoch einige Nuancen, die berücksichtigt werden müssen:

    1. Am Tag des Bestehens dieses Scans können Sie keine Produkte oder Substanzen verwenden, die sich auf Druckindikatoren auswirken, nämlich:
    • echte Schokoladenprodukte;
    • Kaffeegetränke
    • starke Teegetränke;
    • Energietechnik;
    • alkoholische Getränke usw..


    Am Tag der Untersuchung können Sie keinen Kaffee und keinen starken Tee trinken

    1. Es ist verboten, Medikamente zu verwenden, die die Arbeit des Herzens, der Blutgefäße und des Drucks beeinträchtigen. Sie können Forschungsindikatoren ändern. Dieser Punkt muss jedoch mit einem Spezialisten besprochen werden, der eine Absage des Empfangs empfiehlt oder möglicherweise zustimmt.
    2. Wählen Sie Kleidung, damit sie die Forschung am Hals nicht beeinträchtigt.
    3. Rauchen wird am Tag des Scans nicht empfohlen..

    Vor dem Eingriff selbst werden alle Schmuckstücke, Accessoires vom Hals, Kopf entfernt, entfernt.

    Nach dem Eingriff müssen Sie Ihre Haare waschen, da ein spezielles Gel verwendet wird, um sie auszuführen.

    Wie ist das Verfahren

    Das Prinzip des Verfahrens ist das gleiche für Dopplerographie, Duplex und Triplex. Vor Beginn der Studie muss der Patient Schmuck und Haarnadeln von Kopf und Hals entfernen.

    Weitere Manipulationen erfolgen nach einem solchen Algorithmus:

    1. Der Prüfling liegt auf der Couch, ein orthopädisches Kissen oder Kissen wird unter den Kopf gelegt.
    2. Die Inspektion beginnt mit der lateralen Halsoberfläche. Der Patient wird gebeten, den Kopf in die dem Probanden entgegengesetzte Richtung zu drehen. Ein Gel wird auf die Haut aufgetragen, um die Störung der Ultraschallsonde zu beseitigen. Um dann andere Gefäße zu untersuchen, ändert sich die Körperposition - um einzelne Gruppen von Gefäßen zu untersuchen, dreht sich der Patient auf die Seite oder auf den Bauch.

  • Gefäßgewebe und angrenzende Gewebe werden auf dem Bildschirm sichtbar gemacht - der Arzt kann die Position des Sensors verfolgen.
  • Darüber hinaus kann es erforderlich sein, das Gefäß mit einem Sensor unter Druck zu setzen oder Tests mit einer Last durchzuführen. Der Arzt fordert Sie auf, den Atem anzuhalten, um die Regulierung des autonomen Systems zu beurteilen.
  • Wenn in den Halsgefäßen Anomalien festgestellt werden, wird eine Untersuchung der nahe gelegenen Venen und Arterien durchgeführt.
  • Manchmal ist es notwendig, die Änderung der Indikatoren an verschiedenen Positionen des Körpers zu verfolgen - zuerst findet der Scan "standardmäßig" im Liegen statt, dann wird der Patient gebeten, sich hinzusetzen oder aufzustehen und die Messungen zu wiederholen. Ein Funktionstest mit Nitroglycerin, einem Medikament, das die glatten Muskeln der Venen entspannt, kann ebenfalls verwendet werden..
  • Wenn eine intrakranielle (intrakranielle) Untersuchung erforderlich ist, wird das Gel auf die folgenden Bereiche aufgetragen:

    • linker und rechter Tempel;
    • der Bereich über den Umlaufbahnen;
    • die Stelle, an der der Hinterkopf mit der Wirbelsäule verbunden ist;
    • Hinterhauptregion.

    Das Verfahren ist völlig schmerzfrei und dauert 20 bis 40 Minuten. Danach müssen die Reste des Gels von Haut und Haaren entfernt werden.

    Doppler-Studien an Gefäßen der unteren Extremitäten

    Um eine Untersuchung der Gefäße der unteren Extremitäten durchzuführen, werden zwei Optionen verwendet: die tatsächliche Ultraschalluntersuchung der Gefäße der unteren Extremitäten und die Duplexabtastung. Diese Verfahren zeigen Krankheiten wie Thromboangiitis (Morbus Buerger), arterielle Thrombose, Atherosklerose und andere.

    Die Hauptziele der Untersuchung der Gefäße der Beine:

    1. Diagnose einer Gefäßthrombose;
    2. Identifizierung von Aneurysmen;
    3. Bewertung des Zustands peripherer Schiffe;
    4. Diagnose pulsierender Formationen;
    5. Überwachung der Dynamik erweiterter Venen;
    6. Definition der venösen Insuffizienz;
    7. Diagnose der Postthrombophlebitis-Krankheit;
    8. Präoperative Venenmarkierung.

    Man kann mit Sicherheit sagen, dass Ultraschalltechniken die fortschrittlichsten Methoden zur Untersuchung der Gefäße der Beine sind. Mit Hilfe des Duplex-Scannens der Venen der unteren Extremitäten kann man beispielsweise die Gefäße im Detail untersuchen, den Grad ihrer Veränderung bestimmen und die richtige Diagnose stellen. Es ist wichtig, dass diese Methoden Gefäßstörungen frühzeitig erkennen, was nicht immer auf andere Weise möglich ist..

    Wann ist ein Arzt aufzusuchen??

    Es wird empfohlen, eine medizinische Einrichtung aufzusuchen, wenn bestimmte Symptome ständig oder gelegentlich gestört werden..

    Anzeichen einer arteriellen Pathologie:

    • Oft gibt es ein Gefühl der Taubheit der Beine;
    • Es gibt Beschwerden über Schwäche in den Gliedern;
    • Muskelkrämpfe treten aus einem unbekannten Grund auf;
    • Beim Laufen und Gehen können Schmerzen auftreten.
    • Die Beine fühlen sich kalt an und sind blass, da die Temperatur in ihnen abnimmt.
    • Eine Person ist lahm, obwohl es keine Entzündung in den Gelenken gibt.

    Venenprobleme werden angezeigt durch:

    1. Schwellung der Beine, abends schlimmer;
    2. Bräunliche Haut der Beine;
    3. Das Auftreten von Besenreisern;
    4. Lange heilende Geschwüre können auftreten;
    5. Verstärkte Venen machen sich bemerkbar.

    Es ist zu beachten, dass bei völlig gesunden Menschen Taubheitsgefühl, Schwäche, Krämpfe und andere Anzeichen auftreten können. Daher müssen Sie nicht sofort eine Diagnose stellen und, noch schlimmer, eine Behandlung verschreiben. Konsultieren Sie einen Arzt, teilen Sie Ihren Verdacht mit, falls erforderlich, wird Ihnen eine Untersuchung und erst dann eine Behandlung verschrieben.

    Die Vorteile der Ultraschalluntersuchung der Gefäße der Beine:

    • Absolute Sicherheit;
    • Schmerzlosigkeit;
    • Informationsinhalt;
    • Nicht-Invasivität (ohne Hautschäden);
    • Manipulationsgeschwindigkeit (der Patient erhält das Ergebnis sofort);
    • Kann in jedem Alter durchgeführt werden;
    • Niedriger Preis.

    Eine Ultraschalluntersuchung der Gefäße der Beine wird ambulant durchgeführt. Nach dem Auftragen eines speziellen Gels untersucht der Arzt die Gefäße mit einem Sensor. Pathologische Veränderungen sind auf dem Monitor des Geräts deutlich sichtbar. Mit der Farbabbildung ist es einfach, Venen von Arterien zu unterscheiden. Alle Manipulationen dauern weniger als eine Stunde. Eine Vorbereitung auf die Prüfung ist ebenfalls nicht erforderlich.

    Wichtig! Schlussfolgerung Die Dopplerographie der Gefäße der unteren Extremitäten ist noch keine Diagnose. Der Grad der Pathologie wird nur vom behandelnden Arzt bestimmt.

    Video: Arzt über Ultraschall der Beinvenen

    Ergebnisse entschlüsseln

    In der Regel erhalten Sie das Ergebnis wenige Minuten nach dem Ultraschalltest. Das Ergebnis ist ein Ausdruck mit einer Liste der untersuchten Gefäße mit einer Beschreibung. Dort spiegelt sich auch das Vorhandensein anatomischer Anomalien wider..

    Die Beschreibung des Zustands der Arterie enthält eine Liste der folgenden Indikatoren:

    • Art des Blutflusses;
    • Blutgeschwindigkeit entlang der Arterie - maximal (max) systolisch (während der Kontraktion des Herzmuskels) und minimal (min) diastolisch (zum Zeitpunkt der Entspannung):
    • Pulsatorindex - berechnet auf der Grundlage der maximalen und minimalen Blutflussgeschwindigkeit;
    • Widerstandsindex - wird auch auf der Grundlage von Geschwindigkeitsanzeigen berechnet;
    • das Verhältnis der Geschwindigkeiten in Systole und Diastole - Maximum geteilt durch Minimum;
    • Wandstärke, Arteriendurchmesser.

    Pulsator- und Widerstandsindizes sowie Max / Min-Verhältnisse werden gemessen, um die arterielle Durchgängigkeit zu bewerten.

    Normalwerte sind für verschiedene Arterien unterschiedlich..

    In der Tabelle sind beispielsweise die empfohlenen Indikatoren für einige Ausfallstraßen aufgeführt:

    IndexArteria carotis communisDer äußere Ast der HalsschlagaderDer innere Ast der HalsschlagaderWirbelarterien
    Durchmesser mm4-73–63–6.52–4.5
    Geschwindigkeit in der Systole (max), cm / s50-10535-10533-10020-60
    Geschwindigkeit in der Diastole (min), cm / s9–366–259–355–25
    Widerstandsindex0,6–0,90,5–0,90,5–0,90,5–0,8

    Normalerweise sollte die Arterie keine Verengungen (Stenose 0%), Verdickungen oder Plaques enthalten und das Blut sollte sich frei bewegen, ohne Strömungsturbulenzen (Wirbel)..

    Unter den häufigen Abweichungen von den normalen Eigenschaften von Blutgefäßen:

    • Stenose - das Lumen ist verengt, das Blut kann nicht frei fließen;
    • Aneurysma - lokale Ausdehnung der Gefäßwand vor dem Hintergrund einer Schwächung ihres Tons;
    • atherosklerotische Veränderungen - das Lumen des Gefäßes wird durch das Vorhandensein von Cholesterinplaques verengt. Die Schlussfolgerung beschreibt die Struktur, Größe, den Grad der Verengung;
    • turbulenter Blutfluss - das Vorhandensein von Wirbeln im Blutstrom;
    • Verletzung des Gefäßtonus mit vegetovaskulärer Dystonie;
    • Vaskulitis - über einen langen Zeitraum verdickt oder geschichtete Wand.

    Die Ultraschallvenen-Sonographie enthält weniger digitale Indikatoren. Sie wird hier ausgewertet:

    • Anatomie und Tortuosität;
    • Durchgängigkeit und Qualität des Abflusses;
    • Durchmesser und Vorhandensein von Verstopfungen im Lumen der Vene.

    Anatomie des Gefäßsystems des Gehirns

    Für die normale Funktion unseres Gehirns benötigen wir Nährstoffe und Sauerstoff, die durch die Blutgefäße über den Blutkreislauf in das Gehirn gelangen. Das Gefäßsystem des Gehirns ist eine komplexe Struktur, die sich selbst regulieren kann, um einen konstanten zerebralen Blutfluss aufrechtzuerhalten. Die Hauptarterien des Kopf-, Hals- und Schultergürtels werden manchmal als brachiozephale Arterien bezeichnet.
    (BCA),
    vom lateinischen Brachium - der Schulter und dem griechischen Enzephalon - dem Gehirn.

    Vom Hauptblutgefäß unseres Körpers - der Aorta (1) - dem brachiozephalen (brachiozephalen) Stamm (2), der linken A. carotis communis und der linken Arteria subclavia (3). Der brachiozephale Stamm ist in die rechte Arteria carotis communis (4) und die rechte Arteria subclavia unterteilt. Dann verzweigen sich die rechten und linken gemeinsamen Halsschlagadern in die äußeren und inneren Halsschlagadern. Die Blutversorgung der äußeren Halsschlagadern (6) ist das oberflächliche Gewebe von Gesicht und Kopf, während sich die inneren Halsschlagadern der Äste am Hals nicht bilden und an das Gehirn gesendet werden. Aufgrund der Tatsache, dass sich die Halsschlagadern oberflächlich in den Weichteilen des Halses befinden, können sie leicht mit Ultraschall untersucht werden. Wenn Veränderungen in ihnen festgestellt werden, kann eine Schädigung anderer Teile des Gefäßsystems vermutet werden. Die Blutversorgung des Gehirns erfolgt über zwei Arterienpaare: die innere Halsschlagader (7) und die Wirbelarterien (5)..

    Die inneren Halsschlagadern sind das Ergebnis der Teilung der gemeinsamen Halsschlagadern, und die rechten und linken Wirbelarterien sind die Zweige der Arteria subclavia. In der Wirbelarterie werden vier Segmente unterschieden. Das erste Segment ist vom Ort seines Abgangs von der Arteria subclavia bis zum Eintritt in den Knochenkanal, der durch die Öffnungen der Querfortsätze der Halswirbel II-VI gebildet wird. Beim Eintritt in den Knochenkanal erstreckt sich die Wirbelarterie vertikal zur Öffnung im Querfortsatz des zweiten Halswirbels und bildet ein zweites Segment. Nach dem Verlassen des Knochenkanals macht die Wirbelarterie mehrere Biegungen in verschiedenen Ebenen und bildet ein drittes Segment. Diese Biegungen verhindern die Kompression bei Kopfbewegungen, verringern die Amplitude der Pulsschwankungen und fördern eine gleichmäßige Durchblutung. Beim Durchgang in den Knochenkanal grenzt die Wirbelarterie fast unmittelbar an die Körper der Halswirbel an, daher kann bei Osteochondrose die Arterie durch Exposition gegenüber dem umgebenden Nervenplexus komprimiert oder verkrampft werden. In der Schädelhöhle verbinden sich auf der Grundlage des Gehirns die rechten und linken Wirbelarterien und bilden die Haupt- oder Basilararterie (8), die in die rechten und linken hinteren Hirnarterien verzweigt. Die inneren Halsschlagadern (ICA), die auf der Grundlage des Gehirns verlaufen, sind in ihre Zweige unterteilt - die vorderen und mittleren Hirnarterien.

    Die Arteria carotis interna, posterior cerebri und anterior cerebri bilden mit Hilfe von kommunikativen (verbindenden) Arterien einen geschlossenen Ring, den "Wilizian Circle". Dies ist eine der Hauptmethoden für eine ununterbrochene „Versorgung“ des Gehirns mit Blut im Falle einer Durchblutungsstörung entlang einer der Hauptarterien (eine solche Durchblutung wird als Kollateral bezeichnet). Vor der Verzweigungsstelle weichen die Augenarterien von der ICA ab (9), die auch eine wichtige Rolle bei der kollateralen Zirkulation des Gehirns spielen. Nach Angaben verschiedener Autoren sind bei mehr als der Hälfte der Menschen verschiedene Anomalien in der Struktur des Wilizschen Kreises häufig.

    Im Bereich der Blutversorgung der Wirbelarterien befinden sich wichtige Gehirnstrukturen, die für das Sehen, Hören, Gleichgewicht, die Regulierung des Blutdrucks usw. „verantwortlich“ sind. Daher können bei Pathologie der Halswirbelsäule und der Wirbelarterien Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, vorübergehende Ungleichgewichte und Gangstörungen auftreten, Doppelsehen, Blutdruckschwankungen, kurzfristiger Bewusstseinsverlust. Ähnliche Symptome können bei jungen Menschen, Kindern und Jugendlichen aufgrund von Instabilität auftreten - pathologische Mobilität, Verschiebung der Halswirbel relativ zueinander mit Verletzungen der Halswirbelsäule. Der Blutabfluss erfolgt durch die tiefen und oberflächlichen Venen des Gehirns, durch die venösen Nebenhöhlen der Dura Mater gelangt das Blut in die inneren Hals- und Wirbelvenen. Verletzungen des venösen Abflusses aus der Schädelhöhle treten bei verschiedenen Krankheiten und Zuständen auf: traumatische Hirnverletzung, infektiöse und toxische Läsionen des Gehirns, vegetativ-vaskuläre Dystonie, Atherosklerose, Bluthochdruck, Herzinsuffizienz, zervikale Osteochondrose usw. Bei Kindern entwickeln sich venöse Abflussstörungen am häufigsten aufgrund eines Geburtstraumas der Halswirbelsäule, einer Verengung des Knochenkanals aufgrund einer Krümmung der Halswirbelsäule und anderer Ursachen.

    Wo kann man das Verfahren durchgehen?

    Das Duplex-Scannen der Gefäße von Kopf und Hals ist in großen öffentlichen oder privaten Kliniken sowie in kommerziellen medizinischen Einrichtungen, die auf Diagnostik spezialisiert sind, verfügbar..

    Die Kosten des Verfahrens in Russland variieren von 800 Rubel. (wenn nur intrakranielle oder nur extrakranielle Gefäße gescannt werden) oder 1200 Rubel. (für kombinierte Ultraschallprüfungen) in abgelegenen Gebieten des Landes bis zu 2000–5000 Rubel. in großen Städten.

    Der Preis setzt sich aus folgenden Faktoren zusammen:

    • Klinikstandort;
    • das Volumen der Studie (Anzahl der zu bewertenden Venen und Arterien, Notwendigkeit von Funktionstests);
    • Qualifikation und Kategorie des Fachdiagnostikers, Verfügbarkeit von Titeln und akademischen Abschlüssen;
    • Gerätequalität.

    Das Duplex-Scannen des Zustands der Gefäße von Hals und Kopf ist ein modernes nicht-invasives Verfahren, mit dem Sie umfassende Daten über den Zustand der arteriellen und venösen Arterien und Venen erhalten, die die Funktion des Gehirns in 40 Minuten sicherstellen.

    Die Kombination von Ultraschall mit Dopplerographie ist eine unschätzbare Technik für die rechtzeitige Diagnose von Atherosklerose und Gefäßstenose. Das Screening auf gefährdete Personen trägt dazu bei, die Wahrscheinlichkeit eines akuten zerebrovaskulären Unfalls zu verringern.

    Artikelgestaltung: Oleg Lozinsky

    Risikogruppen

    Duplex-Scannen wird Personen verschrieben, die für die Entwicklung von Erkrankungen des Gefäßsystems prädisponiert sind. In Gefahr sind folgende Kategorien von Patienten:

    • Langzeitraucher;
    • übergewichtige Menschen;
    • Menschen, die einen sitzenden Lebensstil führen, was zu körperlicher Inaktivität führt;
    • häufigen Stresssituationen ausgesetzt;
    • Alterskategorie nach 45 Jahren;
    • Patienten mit Diabetes in der Vorgeschichte in jedem Stadium;
    • in Gegenwart von hohem Cholesterin im Körper.

    Ultraschalluntersuchung der Nierengefäße

    Ein Nierengefäß-Ultraschall wird durchgeführt, um zusätzliche Informationen über den Nierenblutfluss zu erhalten. Diese Studie ist informativer als herkömmlicher Ultraschall. Der interstitielle Blutfluss und die Blutgefäße der Nierenbeine werden untersucht.

    Wenn eine Doppler-Nierenuntersuchung vorgeschrieben ist?

    • Bei einer Person wurde lange Zeit eine arterielle Hypertonie unbekannten Ursprungs diagnostiziert, die durch Nieren verursacht werden kann..
    • Herkömmlicher Ultraschall zeigte einen Größenunterschied zwischen den beiden Nieren..
    • Anzeichen eines Nierenversagens werden festgestellt.
    • Traumatische Nierenverletzung.
    • Thrombose wird vermutet.
    • Eine gestörte Durchblutung der Nieren wird vorhergesagt. (Häufiger wird diese Situation bei Anomalien der Blutgefäße, Tumoren, Atherosklerose, Thrombophlebitis, Nephroptose beobachtet.).

    Benötige ich Training??

    Die Nierenultraschall-Dopplerographie muss ordnungsgemäß vorbereitet werden. Darüber hinaus hängt der Erfolg der Studie direkt mit dem Ausbildungsniveau zusammen. Überschüssiges Darmgas kann das Ergebnis der Studie ungültig machen. Daher sollte die Vorbereitung bereits einige Tage vor dem Eingriff beginnen. Von Ihrer Ernährung müssen Sie Obst, Hülsenfrüchte, Sauerkraut, Getränke mit Gas, Süßigkeiten, Fruchtsäfte und Roggenbrot ausschließen. Es ist nützlich, Enterosorbentien einzunehmen.

    Es ist ratsam, morgens eine Untersuchung auf nüchternen Magen durchzuführen. Wenn USDG am Nachmittag durchgeführt wird, können Sie morgens einen kleinen Snack genießen. Die Hauptsache ist, dass mindestens 6 Stunden vom Essen bis zum Eingriff vergehen.

    Wichtig! Eine Dopplerographie der Nierengefäße kann nach diagnostischen Untersuchungen wie Fibrogastroskopie und Koloskopie nicht durchgeführt werden. Dies ist auf die große Luftmenge zurückzuführen, die infolge dieser Verfahren in den Darm gelangt..

    Es besteht kein Zweifel, dass eine rechtzeitige Diagnose von Gefäßerkrankungen dringend erforderlich ist. Dank dessen ist es möglich, vielen Menschen zu helfen, nicht nur ein langes, sondern auch ein (wichtiges) aktives Leben zu führen. Daher sind die Vorteile der Dopplerographie und des Duplex-Scannens als Hauptmethoden für die Früherkennung unbestritten. Eine aufmerksame Einstellung zu Ihrem Körper ist der Schlüssel zur Erhaltung der Gesundheit.

    Vorbereitungsmaßnahmen und -schema

    Es ist keine besondere Vorbereitung erforderlich. Diät und Diät sind auch nicht wichtig. Das einzige, worüber ein Diagnostiker informiert werden muss, ist die Einnahme von Medikamenten, die die Gefäßgesundheit und das Trauma im Nacken beeinträchtigen können. Wenn ein solcher Scan bereits durchgeführt wurde, müssen die Ergebnisse mitgenommen werden..

    Studiendesign:

    1. Der Patient setzt sich auf die Couch, auf den Rücken.
    2. Eine Rolle wird unter den Hals gelegt, damit die Sicht auf den Halssensor angenehm ist.
    3. Akustisches Gel wird auf die Haut aufgetragen, wodurch die Bildqualität verbessert wird.
    4. Eine Untersuchung aller Gefäße des BCA wird abwechselnd mit Festlegung der Ergebnisse durchgeführt.

    Scandauer nicht mehr als 40 Minuten. Der Patient erhält das Studienprotokoll nach Abschluss einige Minuten lang in der Hand.

    Welche Elemente werden untersucht?

    Während der Untersuchung stellt der Arzt folgende Aufgaben:

    • Bestimmen Sie die anatomischen Merkmale des Gefäßsystems bei einem bestimmten Patienten.
    • Erkennen Sie pathologische Plexusse, Verengungen, Aneurysmen und andere anatomische Hindernisse für den normalen Blutfluss.


    Mit diesem Verfahren können Sie den Zustand der Blutgefäße beurteilen

    • Messen Sie die tatsächliche Geschwindigkeit des Blutes und suchen Sie nach Stellen, an denen Schwierigkeiten auftreten.
    • Erstellen Sie ein vollständiges Bild eines bestimmten Bereichs des Blutflusses.

    Eine solch umfassende Untersuchung ermöglicht es Ihnen, die geringsten Veränderungen des Blutflusses festzustellen und ihre möglichen Ursachen zu identifizieren..

    Da das zerebrale Blutversorgungssystem ein komplexes System ist, können Sie mit dem Triplex-Ultraschall seine Pathologien gründlich verstehen.

    Erkennung von Pathologien mittels Ultraschall

    Die häufigste Pathologie, die während einer Ultraschalluntersuchung diagnostiziert wird, ist der Nachweis von atherosklerotischen Plaques im Lumen einer Arterie. Da die Symptome von Blutflussproblemen erst im zweiten Stadium der Stenose auftreten, kann die Bildung von Blutgerinnseln lange Zeit eine verborgene Form annehmen. Plaques können eine andere Form und Zusammensetzung haben. Daher besteht die Hauptaufgabe eines Spezialisten während des Ultraschalls darin, die Lokalisierung von Blutgerinnseln sowie deren Form, Größe und Zusammensetzung genauer und genauer zu beschreiben.

    Es gibt Faktoren, die das Schlaganfallrisiko in der Großhirnrinde erhöhen: Übergewicht, Stress, Diabetes, Bluthochdruck, Rauchen, Vererbung. Bei solchen Risikofaktoren ist es besser, sich vorbeugend einem Gefäßultraschall zu unterziehen. Durch eine rechtzeitige Diagnose werden schwerwiegende gesundheitliche Probleme vermieden. Ultraschall wird auch für solche Symptome verschrieben:

    • chronische Kopfschmerzen;
    • Verdunkelung der Augen und Bewusstlosigkeit;
    • Gedächtnisverlust oder Beeinträchtigung;
    • Schwindel
    • Probleme mit der Sprache.

    Während der Diagnose wird notwendigerweise das Blutvolumen überprüft, das aus allen Halsgefäßen pro Sekunde in das Gehirn gelangt. Bei der Identifizierung von Pathologien, die die normale Blutversorgung des Gehirns behindern, ist der quantitative Blutfluss zum Kopf der wichtigste zu berücksichtigende Faktor. Im Durchschnitt sollte eine gesunde Person etwa 15% des Blutes erhalten, das das Herz in einer Minute in das Gehirn pumpt. Die Entschlüsselung von Daten hilft dabei, genaue Indikatoren für die Blutversorgung des Gehirns durch Ultraschall zu erhalten.

    Zusatzfunktionen

    Beim Scannen von extrakraniellen Schnitten der Arteria brachycephalica werden unterschiedliche Anzeichen festgestellt, die für stenosierende Atherosklerose, Mikroembolie, Thrombose, Vaskulitis und Angiopathie charakteristisch sind. In einer transkraniellen Studie ist es möglich, okklusale oder stenosierende Läsionen mit einer Bestimmung ihres Schweregrads zu verifizieren, ohne morphologische Äquivalente anzugeben. Die Untersuchung zeigt auch spezifische Phänomene, die für das Versagen der Autoregulation des Blutflusses im Gehirn, den zerebralen Angiospasmus und mehr charakteristisch sind. Wenn in den Halsschlagadern eine atherosklerotische Läsion vom Stenosierungstyp festgestellt wird, werden für jedes beschädigte Gefäß eine Echostruktur der Plaque und der Grad der beeinträchtigten Lumendurchgängigkeit bewertet.

    Methoden zur Informationserfassung

    Informationen während des transkraniellen und konventionellen Scannens können in Form von Dopplerspektren oder Farbkartogrammen angezeigt werden. Im letzteren Fall erhält der Spezialist auf der Grundlage der Forschungsdaten qualitative Informationen über den Blutfluss, seinen Charakter (turbulent, laminar), Fehler beim Ausfüllen von Kartogrammen und andere Dinge. Der Spektralmodus ermöglicht die Quantifizierung intraluminaler Strömungen. Mit anderen Worten, die Studie ermöglicht es, das Fehlen oder Vorhandensein von hämodynamischen Störungen zu objektivieren und den Grad ihrer Schwere zu bestimmen. Die erhaltenen diagnostischen Informationen basieren auf der Bewertung von Geschwindigkeitsindikatoren und verschiedenen Entwurfsindizes, die indirekt den Grad des peripheren Widerstands sowie den Ton der Wand der Blutkanäle charakterisieren.

    Durchführung einer Studie über Gehirngefäße bei Kindern

    Ein kleines Kind erhält häufig eine umfassende Untersuchung des Gehirns, die als Neurosonographie bezeichnet wird. Genauer gesagt kombiniert dieser Begriff verschiedene Methoden zur Untersuchung des Zustands des Zentralnervensystems: Untersuchung der Wirbelsäule, des Gehirns und des Rückenmarks, der Blutgefäße und des Kopfgewebes. Es ist jedoch üblich, die Neurosonographie-Ultraschalluntersuchung des Gehirns zu nennen.

    Mithilfe von Ultraschalltechniken kann der Arzt Pathologien von Geweben, Zysten, Tumorbildungen erkennen, einen intrakraniellen Druckanstieg und andere Störungen diagnostizieren.

    Heute wird die Neurosonographie auf drei verschiedene Arten durchgeführt:

    1. Das einfachste ist transgen. Der Name spricht für sich: Sie bringen den Sensor zur Fontanelle des Kindes und untersuchen das Gehirn. Nachteil - die Untersuchung des Gehirns erfolgt in einer Projektion.
    2. Die zweite ist die transkranielle Neurosonographie. Es erfordert ernstere Ausrüstung. Auf diese Weise werden das Gehirn und die Erwachsenen untersucht..
    3. Die dritte Methode kombiniert die beiden anderen. Die transkranielle Adroder-Neurosonographie wird bei kleinen Patienten durchgeführt. Vorteile - Das Gehirn wird in verschiedenen Projektionen betrachtet. Benötigt mehr Zeit und ernsthafte Ausrüstung.

    Die Hauptindikationen für die Studie:

    • Hypoxie;
    • Frühgeburt;
    • Verdacht auf ZNS-Pathologie;
    • Entzündliche Erkrankungen des Zentralnervensystems.

    Eine besondere Vorbereitung auf die Prüfung ist nicht erforderlich. Das Verfahren ist absolut sicher und schmerzlos..

    Ultraschalluntersuchung der Blutgefäße während der Schwangerschaft

    Dies ist der sicherste Weg, um Informationen über den Zustand des Kindes zu erhalten. Die Dopplerographie des Fetus hilft, die Dynamik der fetalen Entwicklung zu verfolgen. Bereits während der Schwangerschaft über einen Zeitraum von 21 Wochen erhalten die werdende Mutter und ihr Arzt umfassende Informationen über den Blutfluss in Gebärmutter, Plazenta und Fötus, den Blutdruck in den Gefäßen und deren Elastizität. Dank einer solchen Studie können Sie sich über den Mangel an Ernährung des Fötus und über eine mögliche Pathologie in der Entwicklung informieren.

    Der Grad der Veränderung des fetalen Blutflusses:

    1. Veränderung des Blutflusses von Gebärmutter und Plazenta.
    2. Verletzung im Blutkreislauf von Fötus und Plazenta.
    3. Unkritische Veränderungen im Blutfluss von Fötus, Uterus und Plazenta.
    4. Eine kritische Veränderung des Blutflusses von Fötus, Uterus und Plazenta.

    Wenn leichte Veränderungen des Blutflusses festgestellt werden, sollte die schwangere Frau wöchentlich untersucht werden. Wenn sich der Zustand verschlechtert, muss er jeden Tag untersucht werden. Mit dieser Pathologie ist eine pünktliche Lieferung auf natürliche Weise möglich.

    Wenn der zweite Grad der Pathologie diagnostiziert wird, wird empfohlen, jeden zweiten Tag eine Untersuchung durchzuführen. Bei Bedarf wird nach 32 Wochen ein Kaiserschnitt durchgeführt.

    Wenn ein dritter Grad an Pathologie festgestellt wird, sollte die Kontrolle täglich durchgeführt werden.

    Die dopplerographische Untersuchung schwangerer Frauen wird außerplanmäßig durchgeführt, wenn:

    • Multiple Schwangerschaft;
    • Rhesuskonflikt;
    • Blutdruckschwankungen;
    • Abnormale Größe des Fötus;
    • Verzögerungen in der Entwicklung des Kindes;
    • Störungen im Zustand der Plazenta;
    • Mütterlicher Diabetes.

    Video: Ultraschall während der Schwangerschaft

    Welche Abweichungen werden festgestellt?

    Unter Verwendung des Triplex-Scannens der Halsgefäße werden die folgenden Pathologien bestimmt:

    • Angiopathien unterschiedlicher Herkunft - Krankheiten, bei denen die Funktion der Gefäßwand verletzt wird.
    • Verletzungen der Mikrozirkulation im Gefäßbett - beeinträchtigte Durchgängigkeit der Gefäße, erhöhter oder erniedrigter Tonus usw..
    • Anatomische Anomalien - Aneurysmen, Gefäßplexus, Folgen von Verletzungen.
    • Zerebrale Arteriosklerose.
    • Thrombose.
    • Gefäßtumoren, bösartige Neubildungen mit reichlicher Blutversorgung.
    • Funktionelle Durchblutungsstörungen sind eine große Gruppe von Krankheiten, die nicht mit anatomischen Veränderungen einhergehen. Funktionstests zeigen jedoch, dass die Durchblutung in bestimmten Positionen beeinträchtigt ist. Dies ist die schwierigste Gruppe von Erkrankungen des Gefäßbettes bei Diagnose und Behandlung..


    Ultraschall kann das Vorhandensein von atherosklerotischen Plaques erkennen

    Diagnosewert

    Die klinische Bedeutung von Duplex-Blutzirkulationsindizes, die im Doppler-Spektralmodus aus den oben aufgeführten Lücken der Gefäßkollektoren erhalten wurden, sowie ihre Rolle bei der Beurteilung pathologischer Veränderungen der zerebralen Hämodynamik in anderen Fällen werden als sehr zweifelhaft angesehen. In diesem Fall werden die Variabilität des Blutabflusses aus der Schädelhöhle, wenn der Patient seine Körperposition ändert, die Inkonsistenz der Struktur der Blutkanäle selbst, die Synchronisation des Flusses mit der Atmung und auch die leichte Kompressibilität der Lumen berücksichtigt.

    Was ist sein Zeugnis?

    Triplex-Scannen wird in Fällen vorgeschrieben, in denen die Ergebnisse anderer Studien kein klares Bild ergeben. Dies ist nicht auf einen möglichen Schaden zurückzuführen (es gibt praktisch keinen Schaden), sondern auf die hohen Kosten der Untersuchung. Pathologien, bei denen eine Untersuchung erforderlich ist:

    • Ohnmacht, deren Ursache nicht bekannt ist;
    • Sehstörungen, deren Ursache nicht festgestellt werden kann;
    • vermutete anatomische Anomalien der Blutgefäße;
    • Tendenz zur Bildung von Blutgerinnseln;
    • Schlaganfall (ischämisch oder hämorrhagisch) und Post-Schlaganfall-Zustände;


    Eine Ultraschalluntersuchung der Gefäße erfolgt mit einem Schlaganfall

    • infektiöse und toxische Erkrankungen der Gehirngefäße;
    • Blutdruckänderung (hoch, niedrig, instabil);
    • erlitt Verletzungen der Wirbelsäule, des Halses und des Kopfes.

    Untersuchung der Wirbelblutkanäle

    Aufgrund des Vorhandenseins anatomischer Merkmale ihrer Position ist die Visualisierung von Arterien nur fragmentarisch möglich. Sie stehen für die Eindeckerforschung zur Verfügung. Dies schränkt die Fähigkeit des Scannens bei der Diagnose verschiedener Krankheiten erheblich ein. Bei hoher Zuverlässigkeit und geringer Qualität der Visualisierung werden daher nur stenotische Läsionen mit einer Verengung der Lücken von mehr als 40-50% Durchmesser in zugänglichen Bereichen bestimmt. Eine echostrukturelle Analyse von Formationen innerhalb des Lumens wird in der Regel nicht durchgeführt. Dies ist auf die eingeschränkte Fähigkeit zurückzuführen, die Wände der Blutkanäle sichtbar zu machen. Die Bestimmung von Funktionsänderungen im Durchmesser der Gefäße erfolgt mittels Stresstests. Es gibt keine objektiven spezifischen Ultraschallzeichen für eine extravasale Kompression in den Wirbelblutkanälen im Bereich der Querfortsätze der Wirbelelemente der oberen Säule im kraniovertebralen Gelenk.

    Die in der täglichen Praxis verwendeten Duplex-Diagnosekriterien sind indirekter Natur und müssen unbedingt durch die Methoden bestätigt werden, mit denen die Visualisierung möglich wird. Hierzu zählen insbesondere angiographische Untersuchungen im Hintergrund oder mit tragenden Funktionstests. Bei Verdacht auf Thrombose wird das Scannen der Halsvenen (extern, intern) sowie der Gefäße im vertebralen Venenplexus durchgeführt.

    Vor- und Nachteile der Methodik

    Die Hauptvorteile von Duplex-Tests sind die Fähigkeit, Krankheiten im Frühstadium zu erkennen. Wenn Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Auch wenn es kein klares Krankheitsbild gibt.

    Die Daten ermöglichen es, das Gefäßbett zu beurteilen und gleichzeitig das Ausmaß der Läsion und deren Lage zu berücksichtigen. Der Diagnostiker empfängt alle Daten in Echtzeit..

    Durch die Durchführung von Funktionstests ist es möglich, die Reaktion der Gefäße auf solche Änderungen zu überprüfen. Die Duplexmethode ermöglicht es, die Dynamik der Behandlung zu verfolgen, da sie wiederholt ohne Gesundheitsschaden durchgeführt werden kann.

    Der Nachteil dieser Methode ist, dass die Qualität der Datenanalyse vollständig vom Diagnostiker und damit von seiner Erfahrung, seinem Wissen und seinen Qualifikationen abhängt. Subjektivität ist das Hauptproblem der Methode. Natürlich spielen die Qualität der Geräte und die Fähigkeit, damit zu arbeiten, eine wichtige Rolle.

    Die Anatomie oder vielmehr die strukturellen Merkmale der Blutgefäße des Patienten können Anpassungen vornehmen..

    Bestimmung des Stenosegrades

    Um den Grad der Stenose zu bestimmen, müssen die Kriterien für den Normalzustand der Halsschlagadern bekannt sein:

    • Bei Okklusion (vollständige Verstopfung des Gefäßes) wird der Blutfluss nicht aufgezeichnet.
    • Der erste Stenosegrad über 50% ist durch eine maximale Blutflussgeschwindigkeit im Zustand der Systole in einer Menge von 125 bis 230 cm pro Sekunde gekennzeichnet.
    • Stenosen über 70% haben eine Geschwindigkeit von 230 cm pro Sekunde und höher.
    • Der dritte Grad der Stenose (90% und höher) ist durch eine Verengung des Venenlumens und eine verringerte Durchblutungsrate gekennzeichnet.
    • Die systolische Blutflussgeschwindigkeit von nicht mehr als 125 cm pro Sekunde wird als Norm angesehen. In diesem Fall dürfen keine Plaques oder Dichtungen des Gefäßes von innen vorhanden sein.

    Zusätzlich kann das Vorhandensein von Gefäßproblemen durch Berechnen des Verhältnisses der maximalen systolischen Blutflussgeschwindigkeit in den gemeinsamen und inneren Arterien bestimmt werden. Bei Vorliegen einer Stenose wird dieser Indikator die Norm um mehr als das Dreifache überschreiten. Diese Diagnose ist besonders wichtig für Patienten mit einer reduzierten linksventrikulären Ejektionsfraktion (schwache oder unvollständige Kompression des Herzens) oder mit Herzinsuffizienz. Das gleiche Prinzip erfordert die Messung des Drucks in beiden Händen vor einer Ultraschalluntersuchung.

    Literatur Zu Dem Herzrhythmus

    Ursachen von Zahnfleischbluten bei einem Kind und Behandlungsmethoden

    Wenn das Zahnfleisch bei einem Kind blutet, bedeutet dies, dass sich höchstwahrscheinlich ein entzündlicher Prozess im Mund des Babys entwickelt.

    Fingerkompression der Arterien: eine Beschreibung der Technik, Empfehlungen und Ratschläge von Spezialisten

    Nicht immer zur Hand sind möglicherweise die notwendigen Materialien, um Blutungen zu stoppen.