Behandlung der zerebrovaskulären Dystonie

In der modernen Medizin ist die Diagnose einer "vegetovaskulären Dystonie" mit Problemen konfrontiert. Ärzte einer neuen Generation nehmen diese Nosologie also überhaupt nicht als eigenständige Krankheit wahr, da sie als „Müll“ betrachtet wird. Das Problem ist, dass dies eine Ausschlussdiagnose ist, die sie aufdecken, wenn beim Patienten keine anderen organischen und funktionellen Erkrankungen festgestellt wurden, aber ein klinisches Bild vorliegt. Vegetativ-vaskuläre Dystonie ist exponiert, wenn die Ärzte nicht mehr wissen, was sie zeigen sollen, und alle unentdeckten Symptome in den "Müll" geworfen werden - eine Diagnose der neurozirkulatorischen Dystonie.

Was ist das

Vegetativ-vaskuläre Dystonie ist ein kollektives Konzept, das die Syndrome von Störungen des autonomen Nervensystems kombiniert. Trotz der Haushaltsprävalenz der Krankheit ist die Diagnose einer „vegetovaskulären Dystonie“ nicht in der internationalen Klassifikation von Krankheiten enthalten, aber es gibt ein modernes Analogon dazu - eine somatoforme autonome Dysfunktion des Nervensystems. In der Neurologie hat die Krankheit einen anderen Namen - neurozirkulatorische Dystonie. Alle diese Begriffe haben die gleiche Bedeutung und sind daher synonym.

Die Stabilität der vegetovaskulären Dystonie als Diagnose in der modernen Welt der Medizin erklärt sich aus der Einfachheit ihrer Diagnose- und Formulierungskriterien. Das zweite Problem ist eine unsachgemäße Behandlung. Wenn die falsche Diagnose gestellt wird, wird eine unangemessene Behandlung verschrieben, die den Zustand des Patienten nicht verbessert und die Lebensqualität beeinträchtigt.

In der Psychiatrie, Neurologie und Medizinpsychologie sind andere psychische und neurologische Störungen hinter vegetovaskulärer Dystonie verborgen: eine akute Reaktion auf Stress, Phobie, Depression, generalisierte Angststörung, Panikattacke, klinische Psychopathie vom neurasthenischen Typ.

In der Therapie, insbesondere in der Kardiologie, Gastroenterologie und Endokrinologie, sind somatoforme Störungen hinter der IRR verborgen, bei der eine psychische oder neurotische Störung durch Beschwerden der Patienten über eine Verletzung der Funktion der inneren Organe ausgedrückt wird.

Ein anschauliches Beispiel ist also die somatisierte Depression. Es hat keine Anzeichen von psychischen Störungen, äußert sich jedoch in wandernden Schmerzen im Bauch, Kopf, Stuhl, allgemeiner Schwäche und Übelkeit. Somatisierte Depressionen nehmen die "Maske" somatischer Erkrankungen. Und hier gibt es Probleme bei der Behandlung: Medikamente werden normalerweise verschrieben, um Durchfall und Magenschmerzen zu beseitigen - aber die Symptome verschwinden nicht, weil die Krankheit falsch diagnostiziert wurde und der Therapeut die falsche Behandlung verschrieben hat.

Die Gründe

Die physiologische Grundlage der vegetativ-vaskulären Dystonie ist eine Verletzung des autonomen Nervensystems und der vaskulären Regulation des Körpers aufgrund psycho-emotionaler Faktoren und Erkrankungen der inneren Organe. Die ersten umfassen:

  • Stress;
  • persönliche Veranlagung, zum Beispiel psychasthenische Akzentuierung der Persönlichkeit, wenn eine Person übermäßig misstrauisch ist und scharf auf Stress mit der geringsten Kraft reagiert;
  • psychische Störungen: Phobien, Angstzustände, Depressionen.

Die zweite Gruppe - Erkrankungen der inneren Organe, vor deren Hintergrund eine neurozirkulatorische Dystonie auftritt:

  1. Herzischämie;
  2. hypertonische Erkrankung;
  3. hormonelles Ungleichgewicht (häufig wird die Diagnose einer VVD bei Patienten im Jugendalter während der Pubertät gestellt);
  4. Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  5. onkologische Erkrankungen;
  6. neurologische Erkrankungen;
  7. Neuroinfektion;
  8. neurodegenerative Erkrankungen: Alzheimer-Krankheit, Peak.

Symptome einer vegetativ-vaskulären Dystonie können aufgrund einer chemischen Vergiftung, Strahlenexposition, physischen Auswirkungen oder traumatischen Hirnverletzung auftreten, beispielsweise nach einer Gehirnerschütterung oder einem Bruch der Schädelknochen.

Zu den Gründen gehört auch eine erbliche Veranlagung zum Ungleichgewicht des autonomen Nervensystems, die häufiger mütterlicherseits übertragen wird. VVD kann nach einer Operation oder Infektion als Komplikation wirken. Die häufigste Ursache für eine neurozirkulatorische Dystonie ist jedoch Neurose und Stress.

Symptome

Das klinische Bild der vegetovaskulären Dystonie setzt sich aus den Symptomen zweier Gruppen zusammen:

Die erste Gruppe - Anzeichen einer Verletzung der autonomen Innervation, manifestiert durch autonome Störungen:

  • Tremor;
  • Schwitzen
  • Dyspnoe;
  • Verletzung des Stuhls;
  • Zittern der Gliedmaßen;
  • Schwindel;
  • Herzklopfen.

Die zweite Gruppe - subjektive Anzeichen einer Störung der inneren Organe.

Sie werden als subjektiv bezeichnet, weil sie nicht objektiv überprüft werden können - instrumentelle Diagnosemethoden zeigen keine organische Pathologie, daher basiert der Arzt auf den subjektiven Beschwerden des Patienten.

Normalerweise klagen Patienten über mehrere Systeme gleichzeitig. Am häufigsten auf Herz-Kreislauf, Atemwege und Verdauung. Dies sind Beschwerden über Herzschmerzen, ein Gefühl von Luftmangel, häufigen Durchfall oder Verstopfung, Magenschmerzen, Gasansammlungen, Kopfschmerzen oder Hitzewallungen.

Zusätzlich zu den Symptomen stellt der Arzt bei der Untersuchung objektive Anzeichen einer Funktionsstörung des autonomen Nervensystems fest:

  1. Blutdrucklabilität;
  2. Atemrhythmusstörungen;
  3. erhöhter Puls;
  4. Blässe des Gesichts;
  5. Zittern und kalte Finger.

Zerebrale Gefäßdystonie:

  • abgelenkte Aufmerksamkeit;
  • Gedächtnisschwäche;
  • Schlafstörung;
  • Verzögerung;
  • Apathie und Lethargie.

Das klinische Bild hängt auch von der Dominanz des sympathischen oder parasympathischen Teils des autonomen Nervensystems ab. Im ersten Fall gibt es hohen Blutdruck, eine vorherrschende weiße Hautfarbe und Stuhlretention. Bei schwerem parasympathischem NS werden Hautrötungen und häufiger Durchfall festgestellt.

Das klinische Bild hängt nicht von Geschlecht oder Alter ab: Die Symptome einer vegetovaskulären Dystonie bei Frauen sind dieselben wie bei Männern und Kindern.

Komplikationen manifestieren sich in vegetativen Krisen. Der cholinerge Typ des Krisengeschlechts manifestiert sich in Herzschmerzen, Rhythmusunterbrechungen, Übelkeit und Speichelfluss. Eine adrenerge Art von Krise äußert sich in Angstzuständen, psychomotorischer Erregung, Zittern, Blässe und erhöhtem Blutdruck.

Diagnose

Um eine Krankheit zu diagnostizieren, muss eine Person einen Neurologen, Therapeuten, Endokrinologen, Psychiater und Psychologen konsultieren. Es stellt sich eine Familiengeschichte heraus: Hat der nächste Angehörige Krankheiten wie VVD? Am häufigsten leiden Familienmitglieder bei Patienten mit Dystonie an Magengeschwüren, koronarer Herzkrankheit, Bluthochdruck, Diabetes mellitus oder Hyperthyreose.

Für das Stadium der vegetovaskulären Dystonie ist es erforderlich, eine Differentialdiagnose mit organischen Erkrankungen der inneren Organe durchzuführen. Der Patient wird auf das Vorhandensein von Magengeschwüren, Asthma, Neurodermitis, Koronarerkrankungen und Enzephalopathie untersucht. Instrumentelle Diagnosemethoden werden verschrieben: Elektroenzephalographie, Elektrokardiographie, Magnetresonanztomographie, Zwölffingerdarmton, Computertomographie, Ultraschall.

VSD-Behandlung

Die Behandlung mit vegetovaskulärer Dystonie hat einen integrierten Ansatz. Die Therapie umfasst:

  1. Medikamente gegen vegetovaskuläre Dystonie.
  2. Beobachtung durch behandelnde Ärzte: Psychiater, Neurologe, Kardiologe.
  3. Psychotherapie.
  4. Physiotherapie.

Tabletten gegen vegetovaskuläre Dystonie werden je nach dominantem Syndrom verschrieben. Diese führenden Arten von Symptomen und die entsprechenden vegetativen Stabilisierungsmittel werden also unterschieden:

  • Ängstlich und aufregend. Beruhigungstherapie wird verschrieben. Zubereitungen: Baldrian, Novo-Passit, Diazepam, Seduxen, Benzoclinid, Validol.
  • Hypertensiv. Zur Senkung des Blutdrucks werden Medikamente verschrieben: Reserpin, Atenolol, Acebutalol.
  • Herzrhythmusstörung: Panangin, Aspartam.
  • Psychotische Komponente. Das Medikament gegen vegetovaskuläre Dystonie bei Psychosen: Thioridazin.
  • Depressives Syndrom: Fluoxetin, Amitriptylin, Melipramin.
  • Schlafstörung (Angioödem der Gehirngefäße): Zolpidem, Zopiclon, Doxalamin.
  • Schlaganfall. Nootropika werden verschrieben. Das Heilmittel gegen Gefäßdystonie: Piracetam, Glycin.
  • Apathie, eine Abnahme der Willenssphäre, Lethargie. Psychostimulanzien werden verschrieben: Koffein, Lydnocarb.
  • Verletzung des Stresswiderstands des Körpers und Abnahme der Gesamtanpassung. Vegetostabilisatoren werden verschrieben: Tinktur aus Eleutherococcus, Aralia, rosa Radiol (vegetovaskuläre Dystonie nach hypotonem Typ).
  • Vitaminmangel. Bioadditive und Vitaminkomplexe werden verschrieben: Vitamine der Gruppen B, A, E, Neurovitan, Plibex, Aevit.

Behandlung mit Volksheilmitteln:

Die Behandlung der Krankheit ist nicht geschlechtsabhängig: Die Behandlung der vegetovaskulären Dystonie bei Frauen ist die gleiche wie bei Männern.

Behandlung der vaskulären Dystonie des Gehirns: Es werden Medikamente verschrieben, die die Gehirndurchblutung verbessern und die Wände der Blutgefäße stabilisieren. Dies sind Nootropika und Cerebroangioprotektoren.

Bei der Behandlung von neurozirkulatorischer Dystonie liegt der Schwerpunkt nicht auf Medikamenten, sondern auf Änderungen des Lebensstils, Psychotherapie, Ergotherapie, Spas und physiotherapeutischen Methoden. Man sollte also die Arbeitsweise normalisieren und sich ausruhen, schlafen, körperliche Übungen machen, den Stressfaktor begrenzen, die Ernährung regulieren, Wasserprozeduren durchführen.

Verhütung

Um der Krankheit vorzubeugen, sollten die Schutz- und Anpassungsmechanismen des Zentralnervensystems gestärkt werden. Dies kann durch regelmäßiges Training, Gehen, Vermeiden von Stressfaktoren und Korrigieren des Lebensstils erreicht werden.

Vegetovaskuläre Dystonie, was ist das in einfachen Worten?

Vegetativ-vaskuläre Dystonie ist ein Syndrom, das verschiedene menschliche Organe betrifft. Die Auswirkungen dieser Krankheit erstrecken sich auf die peripheren Nerven. Bei einer Person mit Dystonie ist eine große Anzahl von Symptomen anderer Art störend. Eine solche Pathologie tritt in 60 Prozent der Fälle im Erwachsenenalter auf. Kinder und Jugendliche leiden seltener an Manifestationen einer vegetovaskulären Dystonie - in 10-15% der Fälle.

Ursachen der vegetativ-vaskulären Dystonie

Die wahrscheinlichsten Voraussetzungen für das Auftreten einer Pathologie:

  1. Vererbung. Eine häufige Ursache der Krankheit. Bei Kindern werden während der Schule Anzeichen von VVD festgestellt. Das Auftreten von Störungen im Körper in diesem Alter ist auf den Lebensstil der jüngeren Generation sowie auf funktionelle Veränderungen zurückzuführen. In der Schule erhöhen hohe intellektuelle Belastungen die Instabilität des Nervensystems des Kindes und damit die Funktionsstörungen des Körpers.
  2. Pathologie von Schwangerschaft und Geburt. Infolge von Komplikationen während der Schwangerschaft und Geburt, Infektionen im Stadium der intrauterinen Entwicklung, erfährt das Kind Veränderungen in der Entwicklung des Nervensystems und des gesamten Körpers. Diese Gründe umfassen: späte Toxikose, intrauterine Infektionskrankheiten, schnelle Geburt, Geburtsverletzung.
  3. Hormonelle Störungen, die in verschiedenen Stadien der Altersperiode auftreten. Es kann zu Teenagerversagen kommen, wenn der Körper des Teenagers enormen Stress ausgesetzt ist und vollständig neu aufgebaut wird. Und es kann Veränderungen im hormonellen Hintergrund einer Frau während der Wechseljahre geben.
  4. Infektionen Solche Krankheiten schwächen den menschlichen Körper. Vor dem Hintergrund chronischer Erkrankungen kommt es im Körper des Patienten zu Umlagerungen, die die Ursache für das Auftreten von Symptomen einer vegetativ-vaskulären Dystonie sind.
  5. Schwache körperliche Aktivität. Büroangestellte, die ständig am Computer arbeiten und selten Sport treiben, neigen eher dazu, alle Anzeichen einer Dystonie zu manifestieren..
  6. Zu aktiver Lebensstil und kolossale körperliche Aktivität. Sie können nicht bei voller Abnutzung des Körpers arbeiten - jede körperliche Aktivität sollte in angemessenen Grenzen dosiert werden. Die Übungen müssen schrittweise erfolgen, um den Körper vorzubereiten und Stress zu vermeiden..
  7. Stress, Depressionen, Apathie, emotionale Schocks.

Symptome der Pathologie

Das häufigste Symptom der Krankheit ist eine Abweichung von der normalen Aktivität des Herz-Kreislauf-Systems des Körpers. Beschwerden im Herzen treten in der Regel nach Überlastung auf. Die Art des Schmerzes unterscheidet sich durch die Individualität jedes Organismus. Einige Patienten haben schmerzende Schmerzen, während andere unerträgliche Schmerzen und Druckschmerzen haben. Druckschwankungen sind, dass der Patient einen starken Anstieg oder einen starken Abfall erfährt. Dieses Phänomen nennt man die vegetative Krise..

Kurzatmigkeit, Sauerstoffmangel sind akut zu spüren, wenn der Patient erregt ist. Aufgrund der Tatsache, dass der Patient Schwierigkeiten beim Atmen hat, braucht er ständig frische Luft. Mit dem Zugang von Sauerstoff und der relativen Ruhe lassen die Symptome der IRR für eine Weile nach und die Dystonie lässt nach.

  • Müdigkeit und Schwäche sind häufige Begleiter von Erkrankungen des Zentralnervensystems.
  • Störungen der Wärmeregulierung des Körpers. Bei einem Temperaturanstieg im Innen- oder Außenbereich fühlen sich einige Patienten extrem krank. Auf der anderen Seite gibt es Fälle, in denen eine Person ständig fröstelt und sich wärmer anziehen möchte. All dies ist auf die Art der vegetovaskulären Dystonie zurückzuführen..
  • Starke Kopfschmerzen und Schwindel bis hin zur Ohnmacht. Die Hauptzeichen solcher Störungen sind morgendliche Schmerzen, die den ganzen Tag anhalten und auf Schmerzmittel nur schwer ansprechen können. Solche Beschwerden können zu Übelkeit und Schwindel führen.
  • Neurotische Störungen. Eine Person wird durch Schlaflosigkeit, Panikattacken gestört. Er kann unter Angststörungen leiden und es schwierig finden, einzuschlafen. In einigen Fällen geht der Verlauf der vegetativ-vaskulären Dystonie mit der Entwicklung einer Depression einher. Die Stimmung sinkt, der Patient kann seine ganze Zeit Arztbesuchen widmen, Druck und Temperatur überwachen. Studien zeigen, dass dieses Symptom im Verlauf der Krankheit sehr alarmierend ist, denn um den Körper mit der Krankheit zu bekämpfen, muss man sich leicht und ruhig fühlen. Wenn solche Störungen in der Funktion des Nervensystems auftreten, können Sie den Psychologen Nikita Valeryevich Baturin aufsuchen, der Sie konsultiert und bei der Wiederherstellung der inneren Kräfte des Körpers hilft.

Arten von Krankheiten in Abhängigkeit von Syndromen

Fachleute unterscheiden verschiedene Arten von VSD in Abhängigkeit von den Symptomen, die eine bestimmte Art von Syndrom ausmachen.

Herzsyndrom

Die Grundlage der Symptome sind Herzschmerzen. Dies sind Schmerzen, die während körperlicher Anstrengung auftreten, und unangenehme Empfindungen, die während der Ruhe auftreten. Schmerzen können auch schmerzhaft sein und platzen. Bei diesem Syndrom kann sowohl eine Erhöhung der Geschwindigkeit als auch eine Verlangsamung des Rhythmus des Herzmuskels auftreten. Der Patient wird durch Nachtschweiß, Arrhythmie gestört.

Kardialgie wird in regelmäßigen Abständen wiederholt. Die Symptome verschwinden entweder oder verschlechtern sich. Es ist diese Art des Krankheitsverlaufs, die auf das Vorhandensein komplexer Störungen beim Patienten hinweist, die als VSD bezeichnet werden. Die Symptome und die Behandlung der vegetativ-vaskulären Dystonie hängen von der Art der Erkrankung ab, die je nach Herzfrequenz und anderen Parametern aufgeteilt wird.

Tachykardiesyndrom

Ein wesentlicher Unterschied besteht darin, dass sich dieser Zustand bei Menschen im Erwachsenenalter manifestiert. Das Syndrom ist durch eine Erhöhung der Anzahl der Kontraktionen des Herzmuskels auf bis zu 90 Schläge pro Minute gekennzeichnet. Eine Person ist besorgt über allgemeine Anzeichen von Müdigkeit und Schwächung des Körpers, Bluthochdruck.

Bradykardie-Syndrom

Bei Bradykardie tritt ein Blutdruckabfall auf. Patienten mit diesem Syndrom haben Blässe, Schwäche und Kraftverlust. Junge Menschen leiden an diesem Syndrom. Von den häufigen Anzeichen für die Entwicklung der Krankheit sticht ein instabiler emotionaler Zustand, ständige Apathie oder Reizung hervor.

Arrhythmisches Syndrom

Es ist gekennzeichnet durch Arrhythmie, eine Verletzung der Herzfrequenz. Die Diagnose dieses Syndroms ist komplizierter als die oben genannten Syndrome. Von den häufigsten Symptomen werden Störungen der Schilddrüse, Entwicklung und Verschlimmerung der Osteochondrose unterschieden.

Diagnose der IRR

Die Schwierigkeit bei der Diagnose dieser Krankheit liegt in der Tatsache, dass psychosomatische Probleme die Ursache für die Manifestation von Symptomen von VVD werden. Manchmal manifestieren sich die Symptome vor dem Hintergrund einer Verschlimmerung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und des Verdauungssystems. Für eine rechtzeitige Behandlung ist es daher erforderlich, rechtzeitig eine Diagnose zu stellen.

Die Diagnose dieser Krankheit ist die primäre Vorgeschichte eines Arztes. Zunächst überprüfen sie den Zustand des autonomen Nervensystems. Der Arzt verschrieb Elektrokardiographie und Kardiointervalographie.

Um das Gesamtbild zu erhalten, verschreibt der Arzt Tests und schickt den Patienten zu Konsultationen mit eng spezialisierten Ärzten: einem Augenarzt, einem Neurologen.

Die Hauptdiagnosemethode für vegetativ-vaskuläre Dystonie ist der Ausschluss von Krankheiten, deren Symptome der Dystonie ähneln.

Wenn der Patient Beschwerden über erhöhten Druck und erhöhte Herzfrequenz hat, sollte der Patient auf Bluthochdruck untersucht werden. Atemprobleme können Anzeichen einer Erkrankung der unteren Atemwege sein. Explizite psycho-vegetative Symptome deuten auf eine mögliche Konsultation eines Psychiaters hin, um zwischen Anzeichen einer vegetativ-vaskulären Dystonie und anderen psychischen Störungen zu unterscheiden.

Allgemeine Maßnahmen zur Behandlung und Prävention

Damit die Behandlung der vegetativ-vaskulären Dystonie zu positiven Ergebnissen führt, müssen Sie Medikamente einnehmen und Ihren Lebensstil ändern. Nur insgesamt können die gewünschten Ergebnisse erzielt werden. Im Kampf gegen die Krankheit sollten Sie die folgenden Regeln einhalten.

  1. Die richtige Arbeitsweise und Ruhe. Um die Entwicklung von Symptomen von VSD zu vermeiden, sollten Sie schwere körperliche Anstrengung und harte Arbeit nach den Schulstunden vermeiden. Ein voller Schlaf, Ruhe nicht nur von körperlicher, sondern auch von geistiger Arbeit - all dies trägt zum normalen Funktionieren des Körpers bei. Ein gesunder Lebensstil ist willkommen: Sport nach dem Aufwachen, regelmäßige Bewegung, nur auf Amateurebene. Mit diesem Lebensstil verschwinden die Symptome der Dystonie allmählich und normalisieren die Arbeit aller Systeme im Körper.
  2. Diät. Die Diät für VSD unterliegt keinen strengen Einschränkungen, aber die wichtigsten Empfehlungen sollten befolgt werden. Es ist notwendig, die Verwendung von scharfen, fetthaltigen Lebensmitteln und Alkohol von Ihrer Ernährung auszuschließen. Der Rest ist die richtige Ernährung: Essen Sie bis zu 5 Mal am Tag kleine Mahlzeiten, essen Sie nachts nicht zu viel, essen Sie viel frisches Gemüse, Obst und Kräuter.
  3. Vermeiden Sie Überlastung und Stresssituationen. Vegetative Dysfunktion entsteht aufgrund eines Ungleichgewichts zwischen den Abteilungen des Nervensystems. VVD ist sehr stark mit Stress verbunden, da letztere Störungen im Nervensystem und im gesamten Organismus hervorrufen.

Sehen Sie sich diese Übung an und nutzen Sie sie, um sich zu entspannen und Stress abzubauen:

  1. Physiotherapeutische Verfahren, insbesondere Wassertherapie. Grundlage dieser Methode ist der Reizfaktor. Die Kontrastdusche ist eine ideale Methode, bei der der Wechsel von kaltem und heißem Wasser zum Muskeltonus des gesamten Körpers führt. Zu den Wasserverfahren, die bei der Bewältigung der Symptome von VSD helfen, gehören ein Bad und ein Kontrastbad.
  2. Behandlung von VSD mit medizinischen oder Volksheilmitteln.

Arzneimittelbehandlung

Medikamente, die das Problem dieser Krankheit lösen können, werden abhängig von den Symptomen in Kategorien unterteilt. Diese Kategorien umfassen:

  1. Medikamente zur Wiederherstellung der Aktivität des Herzsystems.
  2. Beruhigungsmittel, die beruhigend auf den Körper wirken.
  3. Medikamente, die das Zentralnervensystem beeinflussen.

Um die ordnungsgemäße Funktion des Herzens wiederherzustellen, werden Asparkam und Panangin verschrieben, die zur Normalisierung des Herzrhythmus führen. Antihypertensiva werden verwendet, um den Blutdruck zu senken. Um die Mikrozirkulation in Nervenzellen zu verbessern, wird Vinpocetin verschrieben.

Beruhigungsmittel helfen, besser mit Erfahrungen umzugehen und den emotionalen Zustand des Patienten zu verbessern. Diese Medikamente umfassen: Corvalol, Novopassit, Hawthorn, Valerian.

Medikamente, die das Zentralnervensystem beeinflussen, können unterschiedliche Wirkungen haben. Jedes Medikament wird streng individuell verschrieben. Bei Schlaflosigkeit werden Schlaftabletten mit ausgeprägten Depressionen verschrieben - Antidepressiva. Richtig und korrekt ausgewählte Medikamente dieser Gruppe helfen, mit Angstgefühlen, Apathie umzugehen und den emotionalen Zustand des Patienten wiederherzustellen.

Volksheilmittel im Kampf gegen VVD

Die traditionelle Medizin kennt eine Vielzahl von Rezepten zur Behandlung und Vorbeugung von VSD-Symptomen. Wie man vegetovaskuläre Dystonie mit traditioneller Medizin behandelt:

  1. Ein Sud aus Kräutern ist eine Mischung aus Kräutern (Weißdorn, Minze, Mutterkraut, Zitronenmelisse), die gemischt und mit kochendem Wasser gegossen werden. Gießen Sie einen Esslöffel Kräuterkräuter mit einem halben Liter kochendem Wasser. Ein solches Abkochen sollte eine halbe Stunde lang infundiert werden. Nehmen Sie das Arzneimittel dreimal täglich ein. Die Behandlung muss innerhalb von drei Wochen abgeschlossen sein. Danach machen Sie eine Pause.
  2. Eine Lösung von Ton mit Wasser hilft, Giftstoffe loszuwerden. Um ein Getränk zuzubereiten, lösen Sie einen Löffel Ton in einem Glas warmem Wasser auf. Kaufen Sie Ton nur in einer Apotheke. Nehmen Sie die Lösung eine Woche lang ein und reduzieren Sie dabei allmählich die Tonkonzentration im Wasser. Mit Hilfe eines Getränks können Sie die Verschlackung des Körpers loswerden.
  3. Bad mit Senf. Um ein Bad vorzubereiten, verdünnen Sie 5 Esslöffel Senf in warmem Wasser. Die resultierende Masse in ein Bad mit einer Wassertemperatur von 38 bis 39 Grad geben. Nehmen Sie ein Bad für 7 Minuten, danach lassen die Symptome des VSD nach.
  4. Beeren pflücken. Um die Sammlung vorzubereiten, mischen Sie 20 g verschiedener Beeren: Hagebutte, Berberitze, Johannisbeere mit Brennnesselblättern. Gießen Sie die resultierende Mischung mit kochendem Wasser in einem Verhältnis von 1 zu 4. Die resultierende Infusion wird filtriert und bis zu dreimal täglich vor den Mahlzeiten verzehrt.
  5. Rote-Bete-Behandlung hilft, Überlastung und schwächende Kopfschmerzen loszuwerden und die Symptome der Dystonie zu beruhigen. Schneiden Sie die Wurzelernte in zwei Hälften und befestigen Sie die resultierenden Hälften an den Schläfen.
  6. Die Verwendung von Gemüsesäften wirkt sich nicht nur günstig auf die Wiederherstellung der autonomen Funktion des Nervensystems aus, sondern verbessert auch den Körper.

Merkmale der Behandlung bei Kindern

Einige Kinder wissen schon in jungen Jahren, was vegetovaskuläre Dystonie ist. Diese Krankheit tritt auch im Kindesalter auf. Bei der Behandlung der pädiatrischen vegetovaskulären Dystonie werden zwei Hauptbehandlungsmethoden angewendet: Arzneimittel und Nicht-Arzneimittel. Die nicht-medikamentöse Behandlungsmethode umfasst allgemeine Empfehlungen zum Lebensstil des Kindes, zu gut organisierter Arbeit und Ruhe, zur Erholung und zur Verhärtung des Körpers.

Nicht-medikamentöse Methoden

Die Behandlung von VVD bei Kindern ohne Medikamente umfasst:

  • regelmäßige Einhaltung des Tagesablaufs: ausreichend Schlaf (mindestens acht Stunden), regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft bis zu zweimal täglich, wodurch die Zeit für das Fernsehen begrenzt wird;
  • Massage, die bis zu zweimal im Jahr dauert;
  • Härten;
  • aktiver Sport;
  • Phytotherapie.

Wichtig! Arzneimittel werden bei schwerer vegetativer Dystonie und nur nach Verschreibung durch einen Neuropsychiater angewendet.

Arzneimittelbehandlung

Um die Stoffwechselprozesse in Nervenzellen zu verbessern, werden Nootropika verschrieben, wie z. B.: Pantogam, Piracetam. In Kombination mit Tabletten und Sirupen werden je nach Alter des Kindes Vitamin-Mineral-Komplexe verschrieben, die den Körper mit Mineralien und Spurenelementen füllen.

Bei schweren psychosomatischen Reaktionen verschreibt der Neuropsychiater Antidepressiva und Antipsychotika (Rexitin, Amitriptylin)..

Kräutermedizin ist bei der Behandlung von Kindern sehr beliebt. Zur Herstellung von Brühen sollten Ginseng, Eleutherococcus, Süßholz und Mutterkraut verwendet werden. Solche Infusionen und Abkochungen wirken beruhigend und reduzieren die Manifestation von VSD-Symptomen.

Vegetovaskuläre Dystonie ist durch eine Vielzahl von Symptomen gekennzeichnet. Mit einfachen Worten, vegetativ-vaskuläre Dystonie ist keine Krankheit, sondern eine Reihe von Symptomen, die Fehlfunktionen im Körper charakterisieren. Das Wichtigste bei der Behandlung einer Krankheit ist nicht, die Krankheit selbst zu diagnostizieren, sondern den Rat eines Arztes einzuholen. Ein erfahrener Arzt wird die für die Diagnose erforderlichen Maßnahmen vorschreiben und Empfehlungen für eine kompetente Behandlung geben.
In Ermangelung gesundheitlicher Abweichungen ist qualifizierte psychologische Unterstützung erforderlich. Gesundheit liegt in Ihren Händen.

Vegetovaskuläre Dystonie: Behandlung, Symptome und Ursachen

Heutzutage wird die Diagnose einer vegetovaskulären Dystonie (VVD) seltener bei Patienten gestellt, jedoch nicht, weil die Menschheit diese Krankheit vollständig besiegen konnte, sondern weil diese Formulierung veraltet ist. Mit vegetovaskulärer Dystonie ist eine Funktionsstörung des autonomen Nervensystems gemeint, die keine eigenständige Krankheit ist, sondern nur auf pathologische Veränderungen im Körper zurückzuführen ist.

In der neuesten Ausgabe von ICD-10 gibt es keine Krankheit wie VVD. Ihre charakteristischen Störungen werden als moderner und genauer bezeichnet als "somatoforme autonome Dysfunktion des Nervensystems". Zur Vereinfachung der Darstellung und des Verständnisses werden wir jedoch den bekannteren Begriff VSD weiter verwenden.

Was ist VSD?

Das autonome Nervensystem, auch autonom genannt, ist Teil des Nervensystems des menschlichen Körpers. Sie ist verantwortlich für die Kontrolle der Aktivität der inneren Organe, der Stoffwechselprozesse im Körper, der Arbeit der Blut- und Lymphgefäße sowie der Aktivität der endokrinen Drüsen. Daher spielt das autonome Nervensystem eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Homöostase (Konstanz der inneren Umgebung) und der Anpassung an sich ändernde Umweltbedingungen.

Das autonome Nervensystem ist für die Innervation des gesamten Körpers, der Organe und des Gewebes verantwortlich. Gleichzeitig ist ihre Arbeit in keiner Weise dem Willen einer Person untergeordnet, sondern wird unabhängig von ihren Wünschen von der Hirnrinde der Gehirnhälften gesteuert. Das heißt, eine Person kann das Herz nicht willkürlich stoppen oder die Geschwindigkeit der Darmmotilität beeinflussen.

Die autonomen Nervenzentren befinden sich auch im Hirnstamm, in der Hypothalamusregion und im Rückenmark. Verstöße in diesen Organen spiegeln sich daher direkt in der Funktionsweise des autonomen Nervensystems wider und können zur Entwicklung autonomer Störungen führen.

Unter der Kontrolle des autonomen Nervensystems stehen also alle Prozesse des Körpers, nämlich:

  • Pulsschlag;
  • Blutdruck
  • Thermoregulierung;
  • die Aktivität des Speichels, des Schweißes und der endokrinen Drüsen;
  • Atemfrequenz und -tiefe;
  • Verdauung von Nahrung und Darmmotilität;
  • der Zustand der glatten Muskeln der inneren Organe und Wände der Blutgefäße;
  • Wachstums- und Fortpflanzungsprozesse;
  • metabolische Prozesse;
  • Wasserlassen usw..

Anatomisch und funktionell gibt es im autonomen Nervensystem 3 Abteilungen:

  • Sympathisch - verantwortlich für Stoffwechsel, Energieverbrauch und Mobilisierung von Kräften für kräftige Aktivitäten. Im Bereich seines Einflusses liegt die Arbeit des Herzens und der Blutdruck. Daher ermöglicht die sympathische Abteilung dem menschlichen Körper, sich so gut wie möglich auf Kampf oder aktive Arbeit vorzubereiten.
  • Parasympathisch - reguliert die Arbeit der Organe hauptsächlich während des Schlafes und der passiven Ruhe, ist verantwortlich für die Wiederherstellung der verbrauchten Energiereserven. Er ist verantwortlich für die Senkung der Herzfrequenz, des Blutdrucks und die Erhöhung der Peristaltik, was die Möglichkeit bietet, die Energiereserven aus den resultierenden Nahrungsmitteln aufzufüllen.
  • Metasympathisch - stellt eine Verbindung zwischen inneren Organen und der Erhaltung lokaler vegetativer Reflexe her.

Alle Abteilungen des autonomen Nervensystems stehen in einer bestimmten Beziehung zueinander, was die korrekte Regulierung des Körpers gewährleistet. Darüber hinaus weisen die aus lebenserhaltender Sicht wichtigsten Organe eine doppelte Innervation mit dem gegenteiligen Effekt auf. Aber bei der geringsten Abweichung von der Norm, der Wirkung von Stress, wird das Gleichgewicht zwischen der sympathischen und der parasympathischen Abteilung verletzt, was dazu führt, dass eine von ihnen die andere überwiegt. Das Ergebnis ist die Entwicklung einer vegetovaskulären Dystonie.

Vegetovaskuläre Dystonie ist ein Syndrom, das eine Vielzahl von Störungen der autonomen Funktionen kombiniert, die das Ergebnis einer Verletzung der neurogenen Regulation waren. Dies tritt auf, wenn das Gleichgewicht zwischen der Aktivität der sympathischen und parasympathischen Teile des autonomen Nervensystems gestört ist, was auf die Wirkung einer großen Anzahl der unterschiedlichsten Gründe zurückzuführen sein kann.

Somit ist VVD eine multifaktorielle Störung, die als eines der Symptome einer bestehenden neurologischen oder somatischen Erkrankung angesehen werden kann und in Veränderungen der Funktion innerer Organe besteht. Manchmal kann die Grundursache für die Entwicklung einer vegetovaskulären Dystonie nicht festgestellt werden.

Vegetativ-vaskuläre Dystonie wird oft auch als Kardioneurose, Dysvegetose, Neurasthenie und einige andere Begriffe bezeichnet..

Ursachen der vegetativen Gefäßdystonie

VVD kann sich unter der Wirkung einer Vielzahl von Faktoren entwickeln. Unter ihnen sind besonders hervorzuheben:

  • psychisch - schwerer oder anhaltender Stress, depressive Zustände;
  • körperlich - schwere körperliche Ermüdung, Vibration, hohe Temperaturen, Sonnenstich;
  • Chemikalie - Abhängigkeit von Alkohol, Nikotin und Betäubungsmitteln, Einnahme einer Reihe von Drogen, insbesondere Ephedrin, Koffein, Bronchodilatatoren;
  • hormonelle Veränderungen - Übergangsalter, Schwangerschaft und Stillzeit, Wechseljahre, Verwendung hormoneller Verhütungsmittel, insbesondere bei häufigen Entzugszeiten;
  • infektiös - akute und chronische Erkrankungen der Atemwege, Nieren, des Gehirns;
  • neurologische Störungen - Parkinson-Krankheit, traumatische Hirnverletzung;
  • endokrine Erkrankungen - Diabetes mellitus, Thyreotoxikose;
  • Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems - arterielle Hypertonie, IHD.

Es wird angenommen, dass der Hauptgrund für die Entwicklung von VVD Stress ist.

Aber weit entfernt von allen Menschen, die sogar einige der aufgeführten Krankheiten haben, leiden sie an vegetativ-vaskulärer Dystonie. Frauen leiden zweimal häufiger darunter als Männer, und fast die Hälfte aller Fälle von VVD-Diagnose tritt bei jungen Mädchen auf, die noch nicht 25 Jahre alt sind. Und nur 33% der Frauen mit vegetovaskulärer Dystonie sind über 25 Jahre alt.

Eine wichtige Rolle bei der Bewertung der Risiken von VSD spielt die Vererbung. Sehr oft tritt es zuerst in der Kindheit oder Jugend auf. Wenn sie älter werden, können die Störungen kompensiert werden und die Anfälle verschwinden. Die Auswirkungen negativer Faktoren können jedoch die Situation umkehren und erneut das Auftreten einer vegetovaskulären Dystonie hervorrufen.

Der Anstoß für seine Entwicklung kann sein:

  • psychologische Merkmale der Person, insbesondere Misstrauen und eine Tendenz zu Hypochondrien;
  • ungünstige sozioökonomische Umweltbedingungen (Mangel an Sonnenlicht, Bewegungsmangel, Geldmangel, Mangel an Esskultur, Verwendung billiger Produkte von geringer Qualität usw.);
  • intrauterine Pathologien - Infektionen, Hypoxie, Plazentainsuffizienz, Resuskonflikt usw..

Manchmal ist VVD eine vorübergehende Reaktion auf starke emotionale Umwälzungen und Notsituationen.

Symptome einer vegetovaskulären Dystonie

Somit ist bereits klar, dass sich vegetovaskuläre Dystonie radikal anders manifestieren kann. In diesem Konzept werden verschiedene Symptome, die als Reaktion auf Funktionsstörungen des autonomen Nervensystems auftreten, „geschützt“..

In den meisten Fällen ist die IRR latent. Unter dem Einfluss von Überlastungen oder anderen nachteiligen Faktoren entsteht jedoch ein Angriff. Oft tauchen sie plötzlich auf und verunsichern eine Person. Am schwierigsten für sie sind ältere Menschen, da sie normalerweise bereits eine Reihe anderer Krankheiten haben, was die Situation verschärft.

Oft gibt es Anzeichen für andere Krankheiten, die nicht direkt mit dem autonomen Nervensystem oder dem Gehirn zusammenhängen. Wenn gleichzeitig Manifestationen von Störungen im Herz-Kreislauf-System auftreten, hat der Neurologe gute Gründe, das Vorhandensein von VVD anzunehmen.

Die häufigsten Beschwerden von Patienten, bei denen später eine vegetovaskuläre Dystonie diagnostiziert wird, sind:

  • Kopfschmerzen unterschiedlicher Intensität und Dauer, Migräne;
  • Schwindelanfälle;
  • starkes Schwitzen;
  • Erhöhung der Herzfrequenz;
  • schwere Schwäche, erhöhte Müdigkeit;
  • Schwankungen der Körpertemperatur;
  • Lärm in den Ohren;
  • Verdunkelung der Augen manchmal mit anschließender Ohnmacht;
  • ständige Schläfrigkeit;
  • erhöhte Angst, Panikattacken;
  • scharfe Stimmungsschwankungen;
  • Zwangssyndrome, Hypochondrien.

Panikattacke - eine starke Angst vor dem bevorstehenden Tod, die den Patienten völlig erregt. Der Angriff beginnt mit dem Auftreten von Angstzuständen, die allmählich zunehmen und sich in echten Horror verwandeln. Dies liegt an der Tatsache, dass der Körper Gefahrensignale sendet, aber keine Optionen sieht, um aus der Situation herauszukommen. Ein Anfall dauert durchschnittlich 10 bis 15 Minuten. Danach normalisiert sich das Wohlbefinden des Patienten allmählich wieder..

Arten von VSD

Die Art der Manifestation von Anzeichen von VVD hängt direkt vom Zustand der Blutgefäße ab. Basierend darauf werden folgende Arten von vegetovaskulärer Dystonie unterschieden:

  • hypertensiv;
  • hypotonisch;
  • gemischt;
  • Herz;
  • vagoton.

Aber Symptome sind immer äußerst selten. Meistens handelt es sich um Angriffe. Nicht alle Anzeichen, die für eine bestimmte Art von vegetativ-vaskulärer Dystonie charakteristisch sind, manifestieren sich bei weitem nicht immer. Darüber hinaus ist dies selten. Typischerweise klagen Patienten über 2-3 Störungen, deren Vorhandensein in Kombination mit den erhaltenen Untersuchungsergebnissen die Bestimmung des spezifischen Verlaufs einer vegetovaskulären Dystonie ermöglicht.

Basierend auf dem Ablauf der IRR werden 3 Schweregrade des Verstoßes unterschieden:

  • mild - Patienten sind voll funktionsfähig, die Symptome von VVD verursachen keine signifikanten Beschwerden und es gibt keine vegetativen Krisen;
  • mäßig - In regelmäßigen Abständen treten Perioden auf, in denen eine Person aufgrund einer Verschärfung der vegetativ-vaskulären Dystonie und der Entwicklung einer vegetativen Krise ihre Arbeitsfähigkeit verliert.
  • schwerwiegend - ein langer, anhaltender Verlauf der IRR mit häufigem Auftreten von Exazerbationsperioden, Krisen, die zu einem signifikanten Leistungsabfall führen.

Hypertonischer Typ

Die Patienten haben einen ausgeprägten Gefäßtonus sowie einen anhaltenden Blutdruckanstieg. Ihre Hauptbeschwerden konzentrieren sich auf das Auftreten von:

  • Herzklopfen;
  • Hitzewallungen;
  • Kopfschmerzen;
  • ständige Müdigkeit;
  • Übelkeit, Erbrechen, Anfälle, die nicht mit Essen verbunden sind;
  • Abnahme des Appetits bis zu seinem vollständigen Verlust;
  • Schwitzen (während des Angriffs wird ein starkes Schwitzen der Handflächen festgestellt);
  • grundlose, aber intensive Angst;
  • flackerndes "Fliegen" vor den Augen.

Hypotonischer Typ

Gekennzeichnet durch einen niedrigen Tonus der Blutgefäße und niedrigen Blutdruck. Daher ärgern sich Patienten häufig über:

  • Episoden der Verdunkelung in den Augen;
  • ein starker Blutdruckabfall;
  • große Schwäche;
  • Bewusstlosigkeit;
  • Blässe der Haut;
  • Übelkeit, Sodbrennen;
  • Veränderungen in der Art des Stuhls (Durchfall oder Verstopfung);
  • Unfähigkeit, einen vollen Atemzug zu nehmen.

Gleichzeitig ist festzustellen, dass bei Patienten mit VVD nach hypotonem Typ die Handflächen und Füße ständig kalt sind.

Gemischte Art

Bei dieser Version der IRR ist der Gefäßtonus unterschiedlich, sodass der Blutdruck über einen weiten Bereich schwanken kann. Es kann stark auf hohe Werte ansteigen und dann plötzlich an die Grenze fallen.

In solchen Fällen kommt es zu einer Veränderung der Symptome des VSD, je nach hypertonem Typ, Manifestationen des VSD eines hypotonischen Typs. Dies wirkt sich erheblich auf das Leben der Patienten aus, da Anfälle von Schwäche, starkem Schwitzen und Ohnmacht durch Hitzewallungen, Tachykardie und Kopfschmerzen ersetzt werden.

Während eines Angriffs tritt häufig die Angst vor dem nahen Tod auf, die Unfähigkeit, einen vollen Atemzug zu nehmen, was die Situation weiter verschärft. Schmerzen im Herzen können vorhanden sein..

Herztyp

Bei dieser Art von VVD wird das Auftreten von schmerzenden, pochenden Schmerzen im Herzbereich diagnostiziert, die das allgemeine Wohlbefinden einer Person nicht wesentlich beeinträchtigen. Sie können von Arrhythmien und übermäßigem Schwitzen begleitet sein, die Untersuchungen zeigen jedoch keine Pathologien des Herzens..

Vagotoner Typ

Das Auftreten von Atemwegserkrankungen ist typisch für diese Art der vegetativ-vaskulären Dystonie. Oft klagen Patienten über die Unfähigkeit, einen vollen Atemzug zu nehmen, ein Gefühl der Steifheit in der Brust. In diesem Fall kann die Tendenz bestehen, den Blutdruck zu senken und die Herzfrequenz zu verlangsamen. Aber mit dem vagotonen Typ von VSD kommt es zu einer Zunahme des Speichelflusses und dem Auftreten von Veränderungen in der Funktion des Verdauungssystems.

Wie ist der Angriff

Während eines VSD-Angriffs wird eine sympathoadrenale Krise beobachtet, da plötzlich eine große Menge Adrenalin ins Blut geworfen wird. Dann geht es plötzlich los. Gleichzeitig beginnt ein Herzschlag zu fühlen, Druck und Körpertemperatur steigen an. In diesem Fall kann die Haut blass werden, es kommt zu Schüttelfrost. Dies geht einher mit dem Auftreten intensiver Angst um das eigene Leben. Dieser Zustand dauert durchschnittlich 20 bis 30 Minuten, kann jedoch 2-3 Stunden dauern. Danach bessert sich der Zustand allmählich.

Angriffe können mehrmals pro Woche oder mehrmals am Tag wiederholt werden.

Nach dem Anfall verspürt der Patient einen starken Harndrang, bei dem eine große Menge leichten Urins ausgeschieden wird. Angst wird durch eine starke Schwäche ersetzt, da häufig ein starker Blutdruckabfall auftritt. In einigen Fällen geht dies mit dem Auftreten von Zittern in den Beinen einher, bis zu der Unfähigkeit, normal zu gehen.

Nach einem Angriff neigen die Menschen dazu, sich Sorgen zu machen und neue Episoden zu fürchten. Daher tritt häufig eine Depression auf, die die Situation weiter verschlechtert. Patienten mit VSD versuchen möglicherweise auch, sich zu weigern, mit anderen Menschen zu kommunizieren, da ihnen ihre Krankheit und ihre Manifestationen peinlich sind. Gleichzeitig haben sie aber auch Angst, zum richtigen Zeitpunkt keine dringend benötigte medizinische Versorgung zu erhalten, was auch nicht zur Verbesserung der Situation beiträgt..

Auch ein Angriff des IRR kann mit einer Vaginalkrise auftreten. In diesem Fall beginnt der Anfall mit dem Auftreten von Ohnmachtssymptomen:

  • Lärm in den Ohren;
  • Verdunkelung in den Augen;
  • plötzliche Schwäche;
  • ein Gefühl der Unwirklichkeit.

Diese Phänomene werden für einen sehr kurzen Zeitraum beobachtet und durch Bewusstlosigkeit ersetzt..

Während einer vaginalen Insulinkrise können starke Bauchschmerzen auftreten, ein starker, dringender Wunsch, den Darm zu entleeren. Bei einem Anfall werden eine beschleunigte Darmmotilität, ein Blutdruckabfall, eine Verlangsamung der Herzfrequenz und starkes Schwitzen beobachtet. Patienten klagen normalerweise über kalten Schweiß mit einem ausgeprägten Hitzegefühl. Sie sind oft von unbeschreiblicher Sehnsucht bedeckt und es besteht eine starke Angst.

Sehr selten verläuft ein IRR-Angriff nach einem gemischten Typ, bei dem Symptome beobachtet werden, die für eine vagoinsuläre und sympathoadrenale Krise typisch sind. In solchen Fällen gibt es meistens:

  • Kurzatmigkeit bis zum Erstickungsgefühl;
  • Brustschmerzen;
  • Herzklopfen;
  • starker Schwindel;
  • Ganginstabilität;
  • sehr starke Angst vor dem Tod;
  • ein Gefühl der Unwirklichkeit.

Diagnose

Um eine Behandlung für VVD zu diagnostizieren und zu verschreiben, müssen Sie sich an einen Neurologen wenden. Vor der Beratung ist es am besten, eine detaillierte Liste der Beschwerden zu erstellen. Dies hilft dem Spezialisten nicht nur, den IRR zu erkennen, sondern schlägt auch vor, was seine Entwicklung verursacht hat. Der Arzt wird auf jeden Fall eine gründliche Untersuchung durchführen, bei der er auch das Vorhandensein und die Art der Voraussetzungen für die Entwicklung einer vegetovaskulären Dystonie herausfinden wird.

Dann geht der Neurologe zur Untersuchung. Der Arzt beurteilt den Zustand der Haut, misst den Puls, den Blutdruck manchmal mit einem orthostatischen Test (2 Messungen werden durchgeführt: eine in Rückenlage, die zweite nach dem Aufrichten in aufrechter Position), hört auf Lunge und Herz. Um die Aktivität des sympathischen und parasympathischen autonomen Nervensystems zu beurteilen, kann er mit dem Ende des Griffs einen Hammer über die Haut ziehen.

Nach Abschluss der Untersuchung und der Annahme des Vorhandenseins von VVD muss der Neurologe eine Reihe von Studien verschreiben, die dazu beitragen, bestehende Annahmen über die Ursachen für die Entwicklung des Verstoßes zu erkennen oder zu bestätigen. Zu diesem Zweck werden Patienten verschrieben:

  • UAC und OAM;
  • Blutuntersuchung auf Zucker;
  • Bluttest auf TSH, T3 und T4 (Schilddrüsenhormone);
  • biochemische Analyse von Blut mit Bestimmung der Kaliumkonzentration, des Cholesterins, des Kreatinins, des Harnstoffs und anderer Verbindungen;
  • EKG;
  • Brust Röntgen;
  • Rheoenzephalographie;
  • MRT
  • Ultraschall der Halsgefäße;
  • EEG.

Behandlung der vegetovaskulären Dystonie

Die VVD-Behandlung wird immer streng individuell ausgewählt. In diesem Fall muss der Neurologe viele Faktoren berücksichtigen und die optimale Taktik treffen. Dabei werden nicht nur die Art der vegetovaskulären Dystonie, die Schwere und Häufigkeit der Anfälle, das Alter des Patienten, sondern auch das Vorhandensein von Begleiterkrankungen und deren Merkmale berücksichtigt.

Bei der Verschreibung einer Behandlung für Patienten mit VVD verfolgen Neurologen zwei Ziele: Beseitigung der Symptome einer vegetovaskulären Dystonie und Beeinflussung der Ursache für die Entwicklung einer Funktionsstörung des autonomen Nervensystems. Die zweite Aufgabe ist von besonderer Bedeutung, da es manchmal nicht möglich ist, die wahre Ursache für das Auftreten des IRR zu finden. Aber genau davon hängt die Lebensqualität der Patientin in Zukunft in erster Linie ab, da sie selbst, nachdem sie die Ursache des VSD beseitigt hat, selbst beseitigt wird. Daher wird die Behandlung der vegetovaskulären Dystonie häufig nicht nur von einem Neurologen durchgeführt, sondern auch von anderen engen Spezialisten, insbesondere einem Kardiologen.

Auch die Behandlung der vegetativ-vaskulären Dystonie wirkt sich auf den psychoemotionalen Zustand der Patienten aus, da Stress und anhaltende nervöse Spannungen definitiv nicht zur Verbesserung ihres Zustands beitragen.

Daher ist die Behandlung der vegetativ-vaskulären Dystonie immer komplex. Es enthält:

  • Drogen Therapie;
  • Lebensstilkorrektur;
  • Psychotherapie
  • Spa-Behandlung.

Manuelle Therapie wird oft verwendet, um die Ursachen von VVD zu bekämpfen. Dies liegt an der Tatsache, dass eine kompetente Wirkung auf die Wirbelsäule die Leistung fast aller Organe des menschlichen Körpers verbessern kann. Schließlich gibt es im Rückenmark vegetative Zentren, die bei Pathologien der Wirbelsäule stark leiden.

Daher führt die Beseitigung von Skoliose, Vorsprüngen, Bandscheibenvorfällen, Spondylose und anderen Erkrankungen zwangsläufig zu einer signifikanten Verbesserung des Zustands der Patienten und bei frühzeitiger Behandlung und vollständiger Beseitigung der Ursachen für die Entwicklung von VVD.

Eine der effektivsten Methoden der manuellen Therapie ist die Methode des Autors von Gritsenko. Damit können Sie die normale Position jedes Wirbels wiederherstellen und dadurch die Leistung des Rückenmarks vollständig normalisieren. Infolgedessen verbessert sich auch die Durchblutung, Rücken- und Brustschmerzen, Atemprobleme und viele andere Störungen verschwinden. Ein zusätzlicher "Bonus" kann als Steigerung der Anpassungsfähigkeit des Körpers und Verlangsamung des natürlichen Alterungsprozesses bezeichnet werden.

Bei korrekter Durchführung der manuellen Therapie werden nach den ersten Sitzungen Verbesserungen beobachtet. Um die Ergebnisse zu konsolidieren und die Ursachen der vegetovaskulären Dystonie zu beseitigen, muss eine manuelle Therapie durchgeführt werden. Gleichzeitig können Sitzungen mit Arbeit, Studium, Geschäftsreise und anderen Aktivitäten kombiniert werden.

Drogen Therapie

Die Behandlung von VVD umfasst die Verwendung einer ganzen Reihe von Arzneimitteln, deren Liste sowie die Dosierung vom Neurologen individuell festgelegt werden. Daher kann eine medikamentöse Therapie bei vegetovaskulärer Dystonie Folgendes umfassen:

  • Antidepressiva - tragen zur Beseitigung übermäßiger Angstzustände, erhöhter Reizbarkeit bei und helfen, depressive Zustände, psycho-emotionalen Stress sowie Apathie zu überwinden. Während der Einnahme von Antidepressiva kommt es häufig zu einer Abnahme der Herzschmerzen, Muskelschmerzen und sogar in Fällen, in denen sie zuvor nicht auf andere Weise gestoppt werden konnten.
  • Beruhigungsmittel - werden verwendet, um das Risiko von Panikattacken zu verringern, unangemessene Ängste zu beseitigen und erhöhte Angstzustände zu lindern.
  • Beruhigungsmittel - anfangs werden pflanzliche Heilmittel bevorzugt, aber wenn sie nicht die richtige Wirkung haben, werden sie durch "schwerere Artillerie" ersetzt. Pflanzliche Heilmittel wirken sanft, ohne Allergien wirken sie sich nicht negativ auf den Körper aus, sondern positiv auf das Nervensystem.
  • Nootropika - sollen die Durchblutung in den Gefäßen des Gehirns aktivieren, die negativen Auswirkungen von Hypoxie (Sauerstoffmangel) beseitigen und die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Stress erhöhen.
  • Adrenerge Blocker - werden verschrieben, wenn Anomalien im Herzen festgestellt werden.
  • Diuretika - werden bei Kopfschmerzen, Schwindel und vor dem Hintergrund eines erhöhten Hirndrucks oder einer arteriellen Hypertonie angewendet. Sie helfen dabei, überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen, führen jedoch zu einer Verringerung des Natrium- und Kaliumspiegels. Dies kann die Arbeit des Herzens nachteilig beeinflussen, so dass Diuretika häufig mit Arzneimitteln kombiniert werden, die den Mangel dieser Ionen ausmachen.
  • Vitaminpräparate mit B-Vitaminen - verbessern die Leitfähigkeit von Nervenimpulsen und wirken sich im Allgemeinen positiv auf den Zustand des gesamten Nervensystems aus.
  • Stoffwechselmedikamente - zur Erhöhung der Glukosekontrolle - haben mikrozirkuläre, antihypoxische Eigenschaften.

Lebensstilkorrektur

Um die Funktion des autonomen Nervensystems zu verbessern, wird Patienten mit VVD empfohlen, ihren Lebensstil und ihre Gewohnheiten zu überprüfen. Daher empfehlen Neurologen allen Patienten:

  1. Organisieren Sie die richtige Arbeitsweise und ruhen Sie sich aus. Während des Arbeitstages ist es wichtig, Pausen einzulegen, den Stuhl zu verlassen und einen Spaziergang zu machen, um die Durchblutung des Körpers zu verbessern und den Kopf entspannen zu lassen.
  2. Genug Schlaf bekommen. Es wird empfohlen, mindestens 8 Stunden täglich zu schlafen.
  3. Täglicher Spaziergang an der frischen Luft. Es lohnt sich etwa eine Stunde zu Fuß zu gehen. Dies reicht aus, um die Funktion des gesamten Organismus zu verbessern..
  4. Machen Sie moderate Bewegung zu einem integralen Bestandteil des Lebens. Fanatischer Sport während des VSD wird schädlich sein, aber ein halbstündiger Lauf, Aerobic und Schwimmen werden sehr praktisch sein.
  5. ISS anständig. Den Patienten wird geraten, auf Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Transfetten zu verzichten, was zur Bildung atherosklerotischer Plaques und zur Erhöhung der nervösen Erregbarkeit beiträgt. Eine strikte Diät für VVD wird jedoch nicht gezeigt, da strenge Einschränkungen den psycho-emotionalen Zustand des Patienten nachteilig beeinflussen können, was den Verlauf der vegetativ-vaskulären Dystonie verschlimmern wird.

Da das Thema Ernährung während der IRR viele Fragen aufwirft, muss es genauer betrachtet werden. Mit dieser Diagnose sollte die Ernährung nach folgenden Grundsätzen aufgebaut werden:

  • Anreicherung der Ernährung mit Produkten, die Kalium- und Magnesiumquellen sind und die Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems, insbesondere den Blutdruck, positiv beeinflussen;
  • Normalisierung des Wasser-Salz-Gleichgewichts durch die Verwendung von 1,5 Litern Wasser pro Tag zusätzlich zu Tee, Säften und anderen Getränken;
  • Essen genießen;
  • maximale Annäherung der Ernährung an die Anforderungen einer gesunden Ernährung.

Die Art der Ernährung kann je nach Art der vegetovaskulären Dystonie variieren. Bei einer hypertonischen Form ist es daher wichtig, Produkte auszuschließen, die eine große Menge an "verstecktem" Salz enthalten. Zu diesem Zweck wird empfohlen, auf Fast Food, Konservierung, Marinaden, Fertiggerichte usw. zu verzichten. Stattdessen werden die Patienten gebeten, Suppen auf Gemüse oder schwachem Fleisch oder Fischbrühe in das Tagesmenü aufzunehmen. Es wird auch empfohlen, traditionelles Weizen- oder Roggenbrot durch Vollkornmehl oder Kleieprodukte zu ersetzen.

Bei hypotonem VVD sollten Sie bei der Zubereitung eines Menüs besonders auf Gemüse und Obst achten, die eine erhöhte Menge an gut absorbiertem Vitamin C und β-Carotin enthalten, sowie auf Produkte, die den Blutdruck erhöhen. Bei dieser Form der Funktionsstörung des autonomen Nervensystems lohnt es sich daher, sie in die tägliche Ernährung aufzunehmen:

  • Zitrusfrüchte, Bananen, Paprika, Ananas, Granatapfel;
  • Nüsse, Buchweizen, Leber, Gehirn;
  • Käse
  • Hering;
  • dunkle Schokolade, Kakao, Kaffee.

Mit hypotonem VSD ist es nicht verboten, Weißbrot, Kartoffeln und sogar Süßigkeiten zu essen.

Wenn bei dem Patienten eine Herzform der Krankheit diagnostiziert wird, wird ihm empfohlen, Produkte, die eine Quelle für Magnesium und Kalium sind, auf den Tisch zu bringen. Dies wirkt sich positiv auf die Funktion des Herzmuskels aus und verringert das Risiko, gefährliche Komplikationen zu entwickeln. Daher sollten sie Folgendes beachten:

  • Haferflocken, Buchweizen;
  • Hülsenfrüchte;
  • Zwiebeln, Auberginen;
  • Aprikosen, Pfirsiche, Trauben, auch in Form von Trockenfrüchten;
  • natürliche Säfte, Kompotte, Gelee;
  • Milchprodukte;
  • Hühnereier;
  • fettarmer Fisch und Fleisch.

Psychotherapie

Bei vegetovaskulärer Dystonie ist es wichtig, sich nicht vor dem Problem zu verstecken, sondern es zu lösen. Daher spielt eine kompetente Psychotherapie eine wichtige Rolle bei der Behandlung von VVD. Psychotherapie hilft, sich selbst besser zu verstehen, ruhiger und selbstbewusster zu werden..

Spa-Behandlung

Jährliche Ruhezeiten im Sanatorium außerhalb der Zeit der Verschlimmerung der vegetativ-vaskulären Dystonie wirken sich positiv auf den physischen und psycho-emotionalen Zustand der Menschen aus, was zur Ausweitung der Remission beiträgt. Aber mit IRR sind lange Auslandsreisen nicht die beste Idee. Es wäre richtiger, ein balneologisches Resort in der Klimazone zu wählen, in der er dauerhaft lebt, da ein starker Klimawandel den menschlichen Zustand negativ beeinflussen und eine neue Verschlechterung des VSD hervorrufen kann.

Folgen der IRR

Trotz der Tatsache, dass die vegetovaskuläre Dystonie ziemlich schwerwiegend ist, hat sie eine positive Prognose. Das Risiko, negative Folgen zu entwickeln, wird natürlich direkt durch die strikte Einhaltung medizinischer Empfehlungen beeinflusst, insbesondere hinsichtlich der Einhaltung des Tagesablaufs, der Ablehnung schlechter Gewohnheiten und der Einnahme verschriebener Medikamente.

Bei einem sorgfältigen Ansatz zur Behandlung von VVD ist das Risiko, unerwünschte Folgen zu entwickeln, minimal. Wenn Patienten das Problem ignorieren, haben sie in Zukunft größere Chancen:

  • Tachykardie;
  • Hypertonie, die nicht mit herkömmlichen Medikamenten zur Senkung des Blutdrucks behandelt werden kann;
  • Kardiomyopathie;
  • Typ 2 Diabetes;
  • Urolithiasis und Gallensteinkrankheit;
  • Schlaganfall, Myokardinfarkt.

VVD wirkt sich negativ auf den Immunitätszustand aus. Daher leiden Patienten mit dieser Diagnose viel häufiger als andere an Infektionen der Atemwege. In diesem Fall bildet sich ein Teufelskreis, da bei akuten Atemwegsinfektionen Krampfanfälle häufiger auftreten.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Die Technik der perkutanen Punktion und Katheterisierung der Vena subclavia nach der Seldinger-Methode aus dem Zugang zur Subclavia. Punktion der Seldinger-Arterie

Der Erfolg der Punktion und Katheterisierung der Vena subclavia ist weitgehend auf die Compliance zurückzuführen von allen Anforderungen für diese Manipulation.

So stoppen Sie arterielle Blutungen: Anzeichen von Blutungen, Möglichkeiten zum Stoppen

Mit arterieller BlutungUnser Körper ist ein komplexes multifunktionales System, das aus vielen Komponenten besteht.