Herzkrankheiten: Liste, Symptome, Anzeichen

Die Herzpathologie steht in der Statistik aller Krankheiten der Russen an erster Stelle. Aufgrund seiner breiten Prävalenz und hohen Sterblichkeit achten wir auf die wichtigsten Anzeichen und Symptome von Herzerkrankungen.

Die Liste der Herzkrankheiten umfasst:

  1. Koronare Herzkrankheit, einschließlich Formen: Herzrhythmusstörungen, Belastungsangina, akuter Myokardinfarkt, Kardiosklerose nach Infarkt.
  2. Entzündliche Erkrankungen: Endokarditis, Myokarditis, Perikarditis.
  3. Chronische Herzinsuffizienz.
  4. Tumoren (Myxom) und Metastasen von bösartigen Tumoren an anderen Orten.
  5. Kardiomyopathie (hypertrophe, erweiterte, restriktive).
  6. Traumatische Verletzung (Quetschung, Wandbruch).
  7. Toxische Wirkungen (Krebsmedikamente).

Symptome einer Herzerkrankung

Die Liste der Anzeichen, bei denen die eine oder andere Herzkrankheit vermutet werden kann, umfasst:

  1. Brustschmerzen.
  2. Gefühl eines erhöhten oder schnellen Herzschlags.
  3. Das Gefühl des "Einfrierens" in der Arbeit des Herzens, Unterbrechungen im richtigen Rhythmus des Herzens.
  4. Luftmangel mit erhöhter Atemfrequenz - Atemnot.
  5. Schwellung in den unteren Extremitäten kombiniert mit einem Gefühl der Schwere im rechten Hypochondrium.
  6. Schwindel, flackernde Fliegen oder Kreise vor den Augen, Verwirrung, bis es verloren geht.

Jedes der Zeichen tritt nicht immer isoliert auf. In der Regel wird eine Kombination von Symptomen beobachtet, die auf das gleichzeitige Vorhandensein mehrerer Herzerkrankungen oder die komplexe Manifestation einer Herzkrankheit hinweisen können. Die meisten Patienten sind komorbid, d.h. haben viele Krankheiten gleichzeitig und Herzpathologie ist fast immer in ihrer Liste enthalten.

Herzschmerzen

Schmerzen in der Brust als Symptom einer Herzpathologie können sich manifestieren in Form von:

  • Anfälle von Anginalschmerzen.
  • Kardialgie.

Halsentzündung

Das erste ist das Hauptsymptom einer stabilen Angina pectoris als eine der häufigsten Formen der koronaren Herzkrankheit (KHK). Angina-Attacken sind durch die Lokalisation von Schmerzen hinter dem Brustbein gekennzeichnet, können aber auch die linke obere Extremität, die linke Hälfte des Halses, den Unterkiefer, aber niemals die rechte "geben". Reflektierter Schmerz ist der gleiche Schmerz oder das gleiche Ziehen, oft verwechselt mit zervikaler Osteochondrose oder Pathologie der Nerven der oberen Extremität.

Schmerz ziehen, komprimieren, drücken, zwingen anzuhalten und einzufrieren. Oft wird es mit einem brennenden Gefühl verglichen, „einen Seilknoten zu binden“, als ob es hinter dem Brustbein schneidet, schmerzt, zwickt oder bricht. Es tritt auf, wenn das Herz einen akuten Mangel an Sauerstoff und Nährstoffen verspürt und die Herzkranzgefäße aufgrund eines unvollständigen Verschlusses einer atherosklerotischen Plaque oder eines Krampfes (bei Variante der Prinzmetal-Angina pectoris) keinen ausreichenden Blutfluss bereitstellen können..

  • maximale körperliche Aktivität,
  • Unterkühlung,
  • Emotionaler Stress,
  • Rauchen,

Daher bemerkt eine Person sie, während sie wach ist.

Bei der Variante Angina pectoris treten dagegen Schmerzen in den Morgenstunden auf. Anginalschmerzen werden normalerweise in 5 Minuten gelindert (maximal in 15 Minuten), Nitroglycerin ist in Sprühdosen oder Tabletten unter der Zunge wirksam.

Anginöse Schmerzen begleiten andere Formen der ischämischen Herzkrankheit:

  • Herzrhythmusstörungen,
  • akuter Myokardinfarkt,
  • instabile Angina pectoris.

Nur die Art des Schmerzanfalls ist unterschiedlich. Die Empfindungen sind scharf, nähen, schießen, haben eine klarere Lokalisation (der Patient kann den Schmerzort mit einem Finger anzeigen), können an jeder Stelle in der rechten Brusthälfte „geben“, während die gleichen Eigenschaften beibehalten werden. Nitroglycerin ist nicht einmal 15 Minuten lang wirksam. Unter den Gründen für das Auftreten einer solchen Klinik ist ein Myokardinfarkt oder eine instabile Angina pectoris am wahrscheinlichsten, die am ersten Tag nach dem Auftreten charakteristischer Symptome als „akutes Koronarsyndrom“ (ACS) bezeichnet wird..

Kardialgie

Dies ist die entgegengesetzte Gruppe von Schmerzen, die durch Herz- und extrakardiale Erkrankungen verursacht werden können:

  • Myokarditis und Perikarditis (Schmerz hat keine eindeutige Lokalisation und ist mit Manifestationen der Entzündungsreaktion des Immunsystems auf Entzündungen im Herzgewebe verbunden - allgemeines Unwohlsein, Schwäche, Fieber, Entzündungsmuster im allgemeinen Bluttest).
  • Herzkontusion (aufgrund einer Brustverletzung in der Projektion des Herzens; bei einem Bruch der Ventrikelwand sind die Schmerzen akut und bleiben in Ruhe, ohne dass Analgetika wirken; sie bedrohen die rasche Entwicklung einer Herzkompression aufgrund des Ausflusses von Blut in das Perikard).
  • Magengeschwür (anfänglich ist der Schmerz im linken Hypochondrium und Epigastrium lokalisiert, lässt nach dem Essen nach, kann von saurem Aufstoßen begleitet sein).
  • Gastroösophageale Refluxkrankheit - GERD (Schmerzen treten nach dem Essen auf, weil der saure Inhalt des Magens in die Speiseröhre geworfen wird, auch begleitet von einem sauren Geschmack im Mund, Sodbrennen).
  • Zwerchfellhernie, insbesondere bei Kindern (Schmerzmerkmale stimmen mit GERD überein).
  • TELA - Lungenembolie (akuter, intermittierender Schmerz, begleitet von einem Husten mit einer möglichen Beimischung von Blutstreifen, Atemnot, wachsender Zyanose der Haut).
  • Trockene und exsudative Pleuritis (ein klarer Zusammenhang mit Atembewegungen nimmt mit abnehmender Beweglichkeit der "kranken" Seite ab).
  • Pneumothorax (scharfe Schmerzen, Traumaentwicklung, klarer Zusammenhang mit Atembewegungen).
  • Interkostale herpetische Neuralgie (Schmerzen entlang der Interkostalnerven am unteren Rand der Rippen schießen, brennen in der Natur, begleitet von charakteristischen vesikulären Hautausschlägen, können nach Fieberbläschen an den Lippen oder den äußeren Geschlechtsorganen auftreten).
  • Kompressionssyndrome der Plexus brachialis-Bündel (begleitet von Funktionsstörungen der entsprechenden Nerven mit Verlust der motorischen, sensorischen, trophischen Funktion).
  • Zervikale und (sehr seltene) Osteochondrose des Brustraums (zusammen mit Schmerzen werden lokale Schmerzen mit Druck auf die Wirbel, eingeschränkte Beweglichkeit der entsprechenden Teile der Wirbelsäule, neurologische Symptome beobachtet)..
  • Überessen - gastrocardiales Syndrom.

Herzklopfen

Die Liste der Herzerkrankungen, bei denen sich der richtige Herzrhythmus ändert, umfasst verschiedene Arten von Arrhythmien. Normalerweise verspürt eine Person keinen Herzschlag oder kann schwaches rhythmisches Zittern verspüren. Eine wahrnehmbare leichte Verlangsamung der Herzfrequenz während der Inspiration ist ebenfalls normal. Daher können verschiedene Unterbrechungen des Rhythmus, begleitet von Todesangst, Bewusstlosigkeit, Brustschmerzen, autonomen Reaktionen (Gesichtsrötung, kalte Extremitäten usw.), die ersten Anzeichen einer Arrhythmie sein.

Bei solchen Patienten wird nach Entfernen des EKG und Durchführen einer Holter-EKG-Überwachung eine von drei Arten von Arrhythmien festgestellt:

  1. Impulsbildungsstörungen:
    • Sinustachykardie (Herzfrequenz größer als 90 pro Minute bei normalem Sinusrhythmus).
    • Sinus Bradykardie (Herzfrequenz weniger als 60 pro Minute bei normalem Sinusrhythmus).
    • Sinusknotenschwächesyndrom.
    • Extrasystole (außergewöhnliche Kontraktionen).
    • Paroxysmale Tachykardie (Herzfrequenzanfälle).
    • Vorhof- / Kammerflattern.
    • Vorhof- / Kammerflimmern (Fibrillation).
  2. Beeinträchtigung der Impulsleitung durch die Zellen des Herzleitungssystems
    • Sinoatrialblock (Verletzung des Signals durch den Sinusknoten des rechten Atriums).
    • Atrio-ventrikulärer Block (Verletzung des Signals durch den atrio-ventrikulären Knoten im interatrialen Septum).
    • Vorhofblock (Störung des Signals durch die Fasern, die beide Vorhöfe binden).
  3. Kombination von Störungen (Parasystole, Bildung zusätzlicher Rhythmen, atrioventrikuläre Dissoziation).

Dyspnoe

Eines der Hauptsymptome und charakteristischen Anzeichen einer Herzerkrankung ist Atemnot. Klinisch drückt sich dies in einem Gefühl von Luftmangel aus, den Versuchen des Körpers, Sauerstoff intensiver zu konsumieren. Dyspnoe kann zwei Ursachen haben - Herz und Lunge. Im ersten Fall wird der Mangel an ausreichendem Gasaustausch im Lungengewebe durch eine Herzpathologie verursacht, nämlich eine Verletzung des normalen Zyklus der Herzkontraktion mit Blutstagnation in den linken Kammern und Lungenvenen. Im zweiten Fall wird Atemnot durch Lungenpathologie (chronisch obstruktive Erkrankung, Pneumokoniose, Lungenentzündung, Bronchiektasie) verursacht. Dies ist ein wichtiges klinisches Zeichen für eine entwickelte Lungenembolie bei gleichzeitigem Auftreten von Schmerzen in der Brust und Blutstreifen im ausgehenden Auswurf.

"Herz" Kurzatmigkeit ist inspirierend, das heißt, sie tritt bei Inspiration auf. Es kann bei Männern und Frauen gefunden werden mit:

  • Herzinfarkt.
  • Kardiomyopathien, Myokarditis, Herzklappendefekte, schwere Angina pectoris, die zur Entwicklung einer chronischen Herzinsuffizienz (CHF) führen.
  • Störung des richtigen Herzrhythmus.

Die Patienten entwickeln das sogenannte "Lungenödem", das zwei Stadien aufweist - interstitielle und alveoläre. In der ersten Phase beginnt stehendes Blut in den Lungengefäßen (sein flüssiger Teil) die Barriere in Form einer Gefäßwand zu überwinden und gelangt in den Interzellularraum der Lunge. In diesem Fall kann der Patient durch einen trockenen Husten mit einer Herzerkrankung gestört werden, und in der Lunge sind trockene Rasseln zu hören. In der zweiten Phase tritt die Flüssigkeit direkt in die Lungenbläschen ein und trägt zu einer Verschlimmerung des Zustands, einer Zunahme der Atemnot und einem feuchten Fernkeuchen bei..

Ödemsyndrom und Hepatomegalie

Die Bildung von Ödemen und eine Zunahme der Lebergröße in Kombination mit Atemnot sind Anzeichen für Herzinsuffizienz. Sie charakterisieren das Vorhandensein einer Blutstagnation in einem großen Blutkreislauf aufgrund der Unfähigkeit des Herzens, sich vollständig zusammenzuziehen und das gesamte Blutvolumen zu "pumpen". Ödeme treten näher an den Abendstunden auf, sind symmetrisch an beiden unteren Gliedmaßen lokalisiert und haben eine dichte Konsistenz.

Schwere Herzinsuffizienz führt zu Ödemen in den Körperhöhlen:

  • Aszites (Flüssigkeit in der Bauchhöhle),
  • Hydrothorax (Flüssigkeit in der Pleurahöhle),
  • Hydroperikard (Flüssigkeit in der Perikardhöhle).

Im Gegensatz dazu ist das Ödem renalen Ursprungs am Morgen stärker ausgeprägt, weich, warm, überwiegt im Gesicht und geht tagsüber unter dem Einfluss der Schwerkraft das subkutane Fett in die unteren Körperteile hinunter.

In der Regel tritt parallel zum Ödem eine Vergrößerung der Leber auf, die sich für den Patienten als asymptomatisch herausstellen oder mit Schwere oder stumpfen Schmerzen im rechten Hypochondrium auftreten kann. Bei der Hepatomegalie ist es notwendig, eine Leberpathologie (Zirrhose, Hepatitis, Tumorschädigung, Parasitosen) mittels eines biochemischen Bluttests (ALT, AST, Bilirubin, alkalische Phosphatase, Gesamtcholesterin), Analyse spezifischer Krankheitserreger, Ultraschall der Bauchhöhle auszuschließen.

Die Verschlechterung der Symptome einer Herzinsuffizienz tritt nach körperlicher Aktivität auf, was die Lebensqualität der Patienten erheblich verschlechtert und ihre tägliche Mobilität einschränkt. Häufiger wird eine Herzinsuffizienz nach 40 Jahren diagnostiziert, insbesondere bei älteren Menschen. Junge Menschen sind jedoch anfällig für diese Pathologie. Sie können zu Herzversagen führen:

  • Arrhythmien.
  • Kardiosklerose nach Infarkt.
  • Angina pectoris.
  • Myokarditis.
  • Kardiomyopathie.
  • Herzklappenerkrankungen.
  • Länger andauernde schwere Anämie.

Bewusstlosigkeit, Schwindel "fliegt" vor den Augen

Sie sind die Hauptzeichen einer verminderten Perfusion von Gehirngewebe, d.h. Mangel an Glukose und Sauerstoff in Neuronen. Zustände, die von diesen Symptomen begleitet werden, treten mit einem Mangel an Durchblutung in einem großen Kreis des Herzens auf. Dies ist wiederum mit einem niedrigen Herzzeitvolumen verbunden, weil:

  • Herzinfarkt.
  • Präparation des Aortenaneurysmas, Herzwand.
  • Stenose (Verengung) der Aortenklappe, einschließlich rheumatischen Ursprungs.
  • Aortenstenose.
  • Konstruktive oder exsudative Perikarditis.
  • Myokarditis.
  • Arrhythmien.

Herz- und extrakardiale Ursachen für Bewusstlosigkeit sollten unterschieden werden. Zu einer vorübergehenden Abnahme des Bewusstseinsniveaus oder dessen Verlust durch vorheriges Schwindelgefühl kann das Flackern von "Fliegen" oder Lichtkugeln vor den Augen führen zu:

  • Vorübergehende ischämische Anfälle (begleitet von neurologischen Störungen - Bewegungsstörungen, Empfindlichkeit, Sprache, Schlucken, Augapfelbewegungen usw.).
  • Vegetativ-vaskuläre Dystonie mit Blutdruckabfall.
  • Verschiedene Arten von Schock (hypovolämisch, anaphylaktisch, infektiös toxisch).
  • Kollaps mit einem starken signifikanten Blutdruckabfall.
  • Wirbelarterien-Syndrom.
  • Verletzung der Halswirbelsäule.
  • Giftige Wirkung.
  • Generalisierter Anfall von okzipitaler Epilepsie.
  • Haltungshypotonie (nach einer starken Veränderung der Körperhaltung).

Die Symptome einer Herzerkrankung bei Frauen unterscheiden sich nicht von den Symptomen einer Herzerkrankung bei Männern. Wenn es das eine oder andere Symptom gibt, bei dem ein Verdacht auf eine Herzerkrankung besteht, sollten Sie einen Therapeuten oder Kardiologen konsultieren. Bei Bedarf bezieht der behandelnde Arzt einen Neurologen, Gastroenterologen und Lungenarzt in die Untersuchung ein. Nur die Früherkennung der Krankheit führt in fast allen Fällen zu ihrem günstigsten Ausgang..

Herzkrankheiten

Herzkrankheiten sind eine große Bedrohung für die menschliche Gesundheit und eine der Hauptursachen für Tod und Behinderung bei Menschen auf der ganzen Welt..

Trotz der Tatsache, dass die moderne Medizin über eine Vielzahl von Methoden sowie Instrumente zur rechtzeitigen Diagnose und Behandlung von Herzerkrankungen verfügt, wächst die Zahl der Patienten jedes Jahr weiter. Das Alter der Patienten nimmt ab - die Funktionalität des Herzens verschlechtert sich unter dem Einfluss vieler nachteiliger Faktoren, es hält selbst in jungen Jahren keinen signifikanten Belastungen stand.

Wie kann man das Auftreten von Herzerkrankungen erkennen und deren Entwicklung verhindern? Auf unserer Website finden Sie eine Vielzahl von Beschreibungen einer Vielzahl von Pathologien und Herzerkrankungen mit einer Beschreibung ihrer Symptome und aller Arten von Präventionsmethoden. Hier finden Sie sowohl Beschreibungen realer Krankheiten als auch Übersichten über „Krankheiten“, die von verdächtigen Liebhabern der traditionellen Medizin erfunden wurden.

Herzaktivität

Das Herz ist der wichtigste „Motor“ des menschlichen Körpers, klein (Faustgröße), aber eine sehr leistungsstarke Pumpe, die in der Lage ist, einen Liter Blut in 10 Sekunden während des gesamten Lebens zu pumpen. Die Arbeit des Herzmuskels gewährleistet die Durchblutung, die Versorgung aller Organe mit Sauerstoff und Nährstoffen. Daher beeinträchtigen Verletzungen des Herz-Kreislauf-Systems die Gesundheit des gesamten Organismus.

Interessiert an dem Gerät und Prinzip des menschlichen Herzens? Wir haben auf dieser Website einen großen Artikel zu diesem Thema..

Als Belohnung für kontinuierliche Arbeit erhält das Herz von uns eine zusätzliche Belastung in Form von Unterernährung, schlechten Gewohnheiten, psycho-emotionalem Stress, körperlicher Inaktivität, einer abnormalen Belastung und einem Ruhezustand sowie einer ungünstigen Umweltsituation. All dies manifestiert sich in Durchblutungsstörungen und Herzerkrankungen..

Die häufigste Herzkrankheit

Herzkrankheit (Herzkrankheit) ist eine Kombination von Krankheiten, die sich in einer Verletzung der normalen Herzaktivität äußern.

  • Arrhythmie
  • Arterielle Hypertonie und Hypotonie
  • Atherosklerose
  • Entzündliche Herzerkrankungen (Endokarditis, Myokarditis, entzündliche Kardiomegalie)
  • Angeborene und erworbene Herzfehler
  • Periphere Arterienerkrankung
  • Herzinfarkt
  • Herzischämie
  • Kardiomyopathie
  • Rheumatische Läsionen (rheumatische Herzkrankheit)
  • Herzinsuffizienz
  • Angina pectoris
  • Zerebrovaskuläre Krankheit

Unsere Website widmet sich der Prävention und Behandlung dieser Krankheiten. In den entsprechenden Abschnitten der Website finden Sie umfassende Informationen zu allen Krankheiten.

Die Hauptursache für Herzerkrankungen

Von Atherosklerose betroffene Gefäße beeinträchtigen die normale Blutversorgung des Herzens.

Atherosklerose ist eine Blockade der Blutgefäße durch atherosklerotische Plaques mit überwiegend Lipid (Cholesterin) -Zusammensetzung. die das Lumen der Arterien verengen, die Struktur ihrer Wände verschlechtern und die normale Durchblutung beeinträchtigen.

Es ist Atherosklerose, die die häufigste Herzpathologie verursacht - die koronare Herzkrankheit (KHK), die, wenn sie nicht behandelt wird, zu so schlimmen Folgen wie Myokardinfarkt, Thromboembolie und Schlaganfall, plötzlichem Koronartod führen kann.

Studien haben gezeigt, dass Arteriosklerose im Kindesalter beginnen kann. Bei jungen Männern im Alter von 7 bis 10 Jahren wurden Läsionen der Koronararterien festgestellt. In den allermeisten Fällen war Atherosklerose mit Fettleibigkeit verbunden, was es ermöglicht, die Entwicklung von Atherosklerose mit Unterernährung und geringer körperlicher Aktivität in Verbindung zu bringen.

Risikofaktoren

Besonders aufmerksam auf Herzsymptome sollten Personen sein, die Risikogruppen angehören - Personen mit angeborenen Herzerkrankungen und erblichen Erkrankungen, Patienten mit infektiösen, immunen, respiratorischen, endokrinen, nervösen Erkrankungen, Fettleibigkeit, Personen, die erheblichen körperlichen (Sportlern) und emotionalen Belastungen ausgesetzt sind, Raucher.

Alter

Natürlich erhöht die allgemeine Alterung des Körpers die Wahrscheinlichkeit, an Herz-Kreislauf- oder Herzerkrankungen zu erkranken, erheblich. Forscher sagen, dass sich das Risiko mit jedem gelebten Jahrzehnt verdreifacht. Gleichzeitig waren 80% der Menschen, die an einer koronaren Herzkrankheit starben, über 65 Jahre alt. Außerdem verdoppelt sich das Schlaganfallrisiko nach Erreichen von 55 Jahren alle zehn Jahre..

Fußboden

Die durchschnittliche Frau im gebärfähigen Alter hat ein geringeres Risiko, an Herzerkrankungen zu erkranken als der durchschnittliche Mann - es scheint, als ob die Natur selbst potenzielle Mütter schützt (es wird angenommen, dass dies unter dem Einfluss des Sexualhormons Östrogen geschieht, dessen Produktion nach den Wechseljahren abnimmt). Koronare Herzerkrankungen sind bei reifen Männern 2-5-mal häufiger als bei gleichaltrigen Frauen.

Vergessen Sie natürlich nicht den Unterschied im Lebensstil. Normalerweise arbeiten Männer viel körperlich und geistig intensiver, während viele Menschen nicht die nützlichsten Aktivitäten für das Herz zur Entspannung wählen..

Rauchen

Rauchen beeinträchtigt die Herz- und Gefäßgesundheit.

Rauchen ist einer der Hauptfaktoren bei der Entwicklung von Herzerkrankungen. Wenn Sie rauchen, ist das Risiko eines Todes durch Myokardinfarkt und Schlaganfall für Sie 2-4 mal höher. Rauchen führt zu einer Verengung der Arterien und zerstört die Wände der Blutgefäße, was die Entwicklung erheblich beschleunigt und den Verlauf der Hauptursache für fast alle Herzerkrankungen - Atherosklerose - verschlimmert.

Auch Passivrauchen wirkt sich negativ auf das Herz-Kreislauf-System aus (Einatmen von Luft mit darin enthaltenem Tabakrauch anderer Personen).

Inaktivität (Bewegungsmangel)

Ausreichende körperliche Aktivität für die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems (optional):

  • mindestens 30 Minuten mäßiger körperlicher Aktivität - mindestens 5 Mal pro Woche;
  • mindestens 20 Minuten mäßiger körperlicher Aktivität - mindestens dreimal pro Woche.

Nur 2,5 Stunden körperliche Aktivität pro Woche reduzieren das Risiko für koronare Herzkrankheiten und Diabetes um fast ein Drittel. Darüber hinaus reduzieren Cardio-Workouts das Übergewicht und normalisieren den Blutdruck..

Übermäßiger Alkoholkonsum

Es ist erwähnenswert, dass sich die negativen Auswirkungen von Alkohol in Abhängigkeit von der Menge, die getrunken wird, entwickeln. Alkohol von geringer Qualität oder übermäßiger Konsum verursachen eine Vergiftung des gesamten Körpers, was die Wahrscheinlichkeit einer Herzerkrankung ernsthaft erhöht.

Der minimale negative Effekt und in gewissem Maße sogar das Wohlbefinden führen zu einem moderaten Trinken einer halben Liter Flasche Qualitätswein (selten sogar im teuren Preissegment zu finden) während der Woche - durchschnittlich nicht mehr als 100 ml pro Tag.

Ungesunde Diät

Dies schließt eine übermäßige Aufnahme von Fett, Zucker, Salz, Fleisch und chemischen Lebensmittelzusatzstoffen ein. Ersetzen Sie einen Teil Ihrer ungesunden Ernährung durch frisches Obst und Gemüse.

Negative Umweltauswirkungen

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass eine verschmutzte Umgebung den Zustand von Blut und Blutgefäßen negativ beeinflusst, was zu einem erhöhten Risiko für Entwicklung und Mortalität aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen führt.

Häufigste Symptome

Oft sind die Symptome einer Herzerkrankung ähnlich und eine Pathologie kann zur Entwicklung einer anderen führen (zum Beispiel verursacht Atherosklerose einen Herzinfarkt, Herzinsuffizienz)..

  • Brustschmerzen.
  • Herzfrequenzänderungen (Arrhythmie).
  • Erhöhung oder Senkung des Blutdrucks, seiner Instabilität.
  • Kurzatmigkeit, Müdigkeit, Schlafstörungen, Lethargie.
  • Starke Toleranz gegenüber normaler körperlicher Anstrengung.

Das Vorhandensein eines oder mehrerer dieser Anzeichen ist eine Gelegenheit, einen Arzt und Kardiologen zur Diagnose von Herz-Kreislauf- und anderen Erkrankungen zu konsultieren.

Verhütung

Die moderne Medizin hat folgende Maßnahmen entwickelt, um die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verhindern:

Richtiges Cardio-Training verbessert die Gesundheit von Herz-Kreislauf und Atemwegen.

  • Essen Sie fett-, zucker- und salzarme Lebensmittel. Iss mehr Obst, Gemüse und Müsli. Ersetzen Sie tierische Öle durch pflanzliche Öle.
  • Hören Sie auf zu rauchen und vermeiden Sie das Einatmen von Rauch.
  • Begrenzen Sie Ihren Alkoholkonsum auf die empfohlenen Tageslimits..
  • Minimieren Sie die Wahrscheinlichkeit von Stresssituationen, lernen Sie Methoden der Entspannung und beziehen Sie sich ruhig auf Schwierigkeiten.
  • Beobachten Sie Ihren Blutdruck. Wenn es erhöht wird, dann direkte Anstrengungen, um es zu senken..
  • Übung, implizit Gewicht verlieren.
  • Machen Sie eine Blutuntersuchung, um herauszufinden, welche Substanzen Ihnen fehlen.

Diagnosemethoden

Die moderne Medizin verfügt über eine Vielzahl von Geräten und Methoden zur rechtzeitigen Diagnose von Herzerkrankungen.

Medizinische Untersuchung

Normalerweise stellt der Arzt die richtigen Fragen, aber manchmal wird etwas Wichtiges übersehen oder Sie sind einfach nicht bereit, die Frage zuverlässig zu beantworten. Denken Sie voraus, um die folgenden Punkte zu beantworten: Brustschmerzen, Atemnot, schneller oder langsamer Herzschlag, Schwellung, Appetit, Körpertemperatur, körperliche Aktivität und Müdigkeit.

Informieren Sie Ihren Arzt über Faktoren, die eine Herzerkrankung auslösen können. Jüngste Infektionen oder Operationen, Insektenstiche, eingenommene Medikamente, schlechte Gewohnheiten und emotionaler Stress. Denken Sie daran, wenn Ihre Verwandten an Herzerkrankungen leiden. All dies kann aufgeschrieben und vorbereitet zum Arzt gebracht werden.

Elektrokardiographie (EKG)

Die Elektrokardiographie ist vielleicht jedem bekannt. Dies ist eine ziemlich einfache und schnelle Diagnosemethode, die vor allem für den Patienten völlig schmerzfrei und komfortabel ist. Am Körper sind spezielle Sensoren installiert, nach denen die elektrischen Impulse vom Gerät auf einem Papierband aufgezeichnet werden. Das resultierende Band wird als Elektrokardiogramm bezeichnet und ermöglicht es Ihnen, viele diagnostisch wichtige Daten zu erhalten. EKG ist für den Patienten absolut sicher.

EKG-Überwachung

Auch bekannt als Holter-Überwachung, kontinuierliche ambulante EKG-Aufzeichnung oder Langzeit-EKG-Aufzeichnung. Es ist ein kleines Gerät, das kontinuierlich 24 Stunden oder länger ein Elektrokardiogramm aufzeichnet. Es ist schmerzlos und sicher. Sie müssen dieses Gerät nur für einige Zeit überall hin mitnehmen.

Stresstest (Stresstest)

Die Toleranz gegenüber körperlicher Aktivität und die während der Studie erhaltenen Daten können viele Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße erkennen. Ein Stresstest ist im Kern eine Elektrokardiographie auf einem Cardio-Simulator. Diese Diagnosemethode ist auch für den Patienten sicher, in extremen Fällen muss man etwas schwitzen.

Elektrophysiologische Untersuchung (EFI des Herzens)

Eine elektrophysiologische Studie zeigt die Natur von Herzrhythmusstörungen. Kleine Elektroden werden durch Venen oder Arterien direkt in die Herzkammern eingeführt. Die Studie ist nicht angenehm und es gibt einige Risiken. Die Indikationen für eine elektrophysiologische Studie überwiegen jedoch alle Zweifel, sodass die Methode als relativ sicher angesehen werden kann..

Echokardiographie (Echokardiographie)

Dies ist der übliche Ultraschall des Herzens. Es bietet ein hervorragendes Bild zur Bewertung der funktionellen und morphologischen Veränderungen des Herzens sowie seiner Klappen. Es ist keine Röntgenbestrahlung erforderlich, es wird Ultraschall verwendet. Es gilt als völlig harmlos. Völlig schmerzlos.

Röntgenographie

Eine routinemäßige Röntgenuntersuchung einer Brustzelle, mit der Sie die Größe und den Zustand ihrer Organe beurteilen können. Es besteht kein Zweifel, dass die Exposition schädlich ist. Bei Verdacht auf Herzerkrankungen wird jedoch das geringere Übel gewählt. Völlig schmerzlos.

Computertomographie (CT)

Zur Diagnose von Herzerkrankungen wird die Tomographie nicht häufig verwendet, sie ist jedoch nützlich, da sie anatomische Pathologien des Herzens und der Herzkranzgefäße aufdecken kann. Die Bestrahlung ist noch stärker als bei der Radiographie, aber für die korrekte Diagnose ist diese Methode um ein Vielfaches wertvoller.

Die intravenöse Verabreichung eines Kontrastmittels wird üblicherweise verwendet, was nicht als nützlich bezeichnet werden kann. Ansonsten ist die Methode schmerzfrei und mehr als die MRT für Klaustrophobiker geeignet (Diagnosezeit ca. 10 Sekunden). Die Wahl der Forschungsmethode hängt auch von der angeblichen Herzerkrankung ab.

Magnetresonanztomographie (MRT)

Eine Forschungsmethode, mit der Sie ein qualitativ hochwertiges Bild der Herz- und Brustorgane erhalten. Es ist keine Röntgenbestrahlung erforderlich, stattdessen wird ein starkes Magnetfeld erzeugt. Das Verfahren ist relativ teuer und kompliziert. Während der Diagnose muss der Patient etwa 20 Minuten lang still im Gerät liegen - eine schwierige Aufgabe für ein Kind oder einen Patienten mit Klaustrophobie. Es gibt viele Kontraindikationen, einschließlich absoluter: einen Herzschrittmacher, große ferromagnetische Implantate und Fragmente, alle ferromagnetischen oder elektronischen Implantate im Mittelohr.

Radionuklidstudie

Eine kleine Menge radioaktiver Indikatoren wird über eine Vene in das Blut eingeführt, dann wird ihre Strahlung von einer speziellen Kamera aufgezeichnet und der Arzt erhält ein Bild auf dem Bildschirm. Trotz der offensichtlichen Gefahr geht diese Methode von der geringsten Schädigung durch Strahlenexposition aus (im Vergleich zu anderen radiologischen Methoden). Ich verwende eine Radionuklidstudie, um die Diagnose von Schmerzen im Herzen unbekannter Herkunft zu klären.

Positronen-Emissions-Tomographie

Mit einer relativ neuen Diagnosemethode können Sie Bereiche des Herzens mit unzureichender Blutversorgung erkennen. Erkennt koronare Herzkrankheiten und langlebige Herzinfarkte. Bei der Durchführung einer Studie wird ein markiertes Arzneimittel in eine Vene injiziert, und dann registriert ein spezieller Apparat Aktivitätsstellen. Im Gerät müssen ca. 30 Minuten vergehen - informieren Sie den Arzt, wenn Sie Angst vor beengten Platzverhältnissen haben. Es wird angenommen, dass die Strahlendosis gering ist und nur minimale Auswirkungen auf den Körper hat..

Herzkatheterisierung

Ein dünner Katheter wird durch eine Arterie oder Vene eingeführt und in die Gefäße und Hohlräume des Herzens eingeführt. Lokalanästhesie wird angewendet, so dass der Patient nur wenig Unbehagen hat. Mit dieser Methode können Sie den Zustand des Herzens umfassend beurteilen. Zur Überwachung des Katheterfortschritts wird die Fluoroskopie (kontinuierliche Röntgenaufnahme) verwendet. Wenn möglich, sollte diese Forschungsmethode vermieden und durch andere weniger traumatische und schädliche ersetzt werden..

Koronarangiographie

Untersuchung der Koronararterien mit Kathetern wie bei der Herzkatheterisierung. Der Arzt erhält auf dem Bildschirm klare Bilder der Herzkammern und der Arterien, die sie versorgen. Diese Methode wird auch zur Behandlung angewendet - durch den Katheter kann das normale Lumen des von Atherosklerose betroffenen Gefäßes wiederhergestellt werden (Koronarangioplastie). Neben der Herzkatheterisierung ist diese Forschungsmethode auch ein schwerwiegender Eingriff und birgt eine gewisse Gefahr.

Behandlung von Herzerkrankungen

Atherosklerose und andere Störungen der Herzaktivität werden häufig durch Lebensgewohnheiten (Ernährung, Schlaf, Regime, Stress) bestimmt. Wenn die Krankheit immer noch auftritt, sollten Sie in keinem Fall von Selbstmedikation mitgerissen werden, Volksheilmittel missbrauchen und so schnell wie möglich einen Spezialisten konsultieren.

Gesunde Ernährung ist eine großartige Möglichkeit, Herzkrankheiten zu behandeln und ihnen vorzubeugen..

Mithilfe eines EKG, Bluttests und anderer diagnostischer Tests bestimmt der Arzt die Art der Krankheit und wählt die richtige Behandlung aus. Dies kann eine medizinische oder chirurgische Behandlung (Bypass-Transplantation der Koronararterien, Implantation eines Herzschrittmachers) und in fast allen Fällen eine Korrektur des Lebensstils (spezielle Diät, Ablehnung schlechter Gewohnheiten, Ruhe) sein..

Die Behandlung erfordert eine ständige Überwachung der Spezialisten und Veränderungen mit unzureichender Wirksamkeit. Weitere Informationen zu den einzelnen Herzerkrankungen und den Methoden zu ihrer Vorbeugung und Behandlung finden Sie in den Materialien unserer Website.

Es gibt spezielle Medikamente (Statine), die die Bildung von Cholesterinplaques verhindern und so das Risiko von Herzerkrankungen verringern.

Populärwissenschaftlicher Film über Herzkrankheiten

Symptome von Herzerkrankungen, Behandlungsmethoden und vorbeugende Maßnahmen

Laut Statistiken der Weltgesundheitsorganisation sind Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems weltweit die häufigste Todesursache. Trotzdem sind sie in den meisten Fällen leicht zu behandeln, und wenn die Symptome einer bestimmten Herzkrankheit rechtzeitig aufgedeckt werden, sind die Heilungschancen sehr hoch.

Häufige Symptome einer Herzerkrankung:

  • Schwellung und übermäßiges Schwitzen. Wenn das Herz im normalen Modus kein Blut pumpen kann, kann der Patient ein Ödem unter der Haut oder den Augen entwickeln.
  • Müdigkeit und Erschöpfung. Besondere Aufmerksamkeit sollte diesem Symptom gewidmet werden, wenn es plötzlich auftritt, ohne offensichtliche objektive Gründe auftritt und nicht lange anhält. Kann von Zittern der Gliedmaßen begleitet sein;
  • Brustschmerzen. Es ist eine Manifestation vieler Herzkrankheiten - von koronarer Herzkrankheit und bevorstehendem Myokardinfarkt, wenn der Schmerz brennt (vor einem Herzinfarkt ist er besonders stark und kann auf den linken Arm, Hals und Rücken übertragen werden), bis hin zu entzündlichen pathologischen Prozessen des Herz-Kreislauf-Systems (wenn er durch eine erhöhte Körpertemperatur ergänzt wird) );
  • Herzklopfen
  • Dyspnoe. Ein Gefühl von Luftmangel und schwerer Atemnot kann nicht nur über Lungenerkrankungen, sondern auch über Herzprobleme sprechen. Erstickungsattacken sind oft ein Vorbote eines Myokardinfarkts. Nur Ärzte können die genaue Ursache für Atemnot bestimmen.
  • Übelkeit. Die unteren Teile des Herzens befinden sich neben dem Magen. Bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems kann es daher zu häufigen Übelkeitsanfällen kommen, die äußerlich einer einfachen Vergiftung ähneln.
  • Der Blutdruck ist höher als 140/90 und der Puls ist höher als 80 oder niedriger als 60 Schläge / min;
  • Husten, der einer angemessenen Behandlung mit Antitussiva nicht zugänglich ist und im Liegen schlimmer ist.

Frauen leiden seltener als Männer an solchen Krankheiten. Die häufigsten Symptome von Herzerkrankungen bei Frauen: Husten, Atemnot und Schwellung.

Nachfolgend finden Sie eine Liste der Herzerkrankungen sowie Symptome und Behandlung für jede einzelne Diagnose..

Herzischämie

Koronare Herzkrankheit - eine Verletzung des Blutflusses zum Myokard (Herzmuskel) aufgrund einer Schädigung der Arterien, über die es zugeführt wird. Der oben beschriebene Brustschmerz ist das auffälligste Symptom seiner Manifestation. Diese Symptome einer Herzerkrankung sind bei Männern häufiger als bei Frauen, da die Statistik der Erkrankung selbst zeigt, dass die Anzahl der männlichen Patienten überwiegt. Leider ist es mit modernen Methoden nicht möglich, KHK vollständig zu heilen - die Behandlung zielt normalerweise darauf ab, das Fortschreiten der Krankheit in eine schwere Form zu verhindern.

Nur ein Kardiologe kann einen angemessenen Behandlungsplan für diese Herzkrankheit erstellen. Den Patienten werden normalerweise die folgenden Medikamente verschrieben:

  • Medikamente, die die Bildung von Blutgerinnseln durch Senkung der Blutgerinnung reduzieren;
  • Medikamente, die Rezeptoren für Mediatoren von Adrenalin und Noradrenalin blockieren;
  • Arzneimittel der Gruppe der Nitrate (Nitroglycerin usw.);
  • Diuretika.

IHD kann auch chirurgisch behandelt werden - Patienten mit dieser Diagnose werden häufig einer Bypass-Transplantation der Koronararterien und der Einführung eines medizinischen Ballons unterzogen.

Myokardinfarkt ist ein fortgeschrittenes Stadium der koronaren Herzkrankheit. Wenn es die Blutversorgung einer seiner Stellen vollständig stoppt.

IHD tritt häufig bei älteren Menschen auf. Fettleibigkeit, arterielle Hypertonie, die Verwendung großer Mengen Salz, Rauchen und Alkoholmissbrauch sowie geringe körperliche Aktivität können zu seinem Auftreten beitragen. Das Auftreten einer koronaren Herzkrankheit ist auch bei großen Sportlasten ohne vorherige Vorbereitung möglich.

Arrhythmie

Häufige Pulsänderungen können auf Arrhythmien beim Patienten hinweisen. Viele Experten betrachten Arrhythmie nicht als Herzkrankheit, aber dieses Symptom bedeutet oft, dass der Patient ernstere Probleme haben kann. Einige Herzerkrankungen gemäß der WHO-Klassifikation können auf bestimmte Formen von Arrhythmien zurückgeführt werden, z. B. Herzblock, Flattern, Vorhofflimmern usw..

Arrhythmien können mit Medikamenten wie Verapamil, Timolol, Magnesiumsulfat, Disopyramid und einigen anderen behandelt werden. Die unbefugte Einnahme dieser Medikamente ist nicht akzeptabel. Bei der Behandlung von Arrhythmien können Sie Abkochungen verwenden, die auf den Blüten von Weißdorn, Mutterkraut, Baldrian, Hopfen, Minze und Johanniskraut basieren. Beachten Sie jedoch Folgendes: Die Kräutermedizin kann die traditionelle Behandlung nicht vollständig ersetzen.

Herzinsuffizienz

Herzinsuffizienz, wie Arrhythmie, gehören viele Experten nicht zur Gruppe der Krankheiten. Bei diesem Syndrom ist aufgrund einer schlechten Herzfunktion die Blutversorgung anderer Organe und Gewebe gestört. Abhängig von der Flussrate werden zwei Formen der Krankheit unterschieden: akut und chronisch. Die Symptome einer Herzerkrankung bei Männern und Frauen sind gleich: blaue Lippen und Gliedmaßen, Atemnot, trockene Rassen, Hämoptyse.

Zur Behandlung der akuten Herzinsuffizienz ergreifen Ärzte alle erforderlichen Maßnahmen, um die Durchblutung zu normalisieren, einen normalen Blutdruck und eine normale Herzfrequenz zu erreichen. Wenn eine akute Herzinsuffizienz durch einen Myokardinfarkt verursacht wurde, ist das Schmerzsymptom beseitigt. Weitere therapeutische Maßnahmen umfassen die Behandlung der Krankheit, die die akute Form der Herzinsuffizienz verursacht hat..

Bei chronischer Herzinsuffizienz wird dem Patienten empfohlen, den Wasserverbrauch zu reduzieren, salzige Lebensmittel abzulehnen und eine bestimmte Diät einzuhalten, um das Körpergewicht zu normalisieren. Zur Behandlung verschreibt der Arzt normalerweise Medikamente der Nitratgruppe, Diuretika, Herzglykoside (z. B. Digoxin) und blutdrucksenkende Medikamente (Blutdrucksenkung) usw. Selbstmedikation bei Herzinsuffizienz ist streng inakzeptabel.

Herzfehler

Herzerkrankungen sind eine Fehlfunktion des Herzens, die durch pathologische Veränderungen in einer oder mehreren Herzklappen verursacht wird. Herzerkrankungen können entweder erworben oder angeboren sein.

Bei dieser Krankheit hat der Patient eine Blutstagnation auf dem Weg der kleinen und großen Blutkreislaufkreise. Dies ist auf einen Verlust der Fähigkeit zurückzuführen, den Blutfluss in einem oder mehreren Ventilen zu regulieren..

Arzneimittel zur Behandlung von Herzerkrankungen werden nur zur Beseitigung entzündlicher Prozesse eingesetzt. Für eine vollständige Heilung ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Früher konnte eine angeborene Herzkrankheit nicht vollständig geheilt werden, aber dank der modernen Fortschritte in der Chirurgie wird es jetzt nicht schwierig sein.

Herzneurose

Herzneurose tritt bei allgemeiner Neurose auf. Beschwerden, die bei dieser Krankheit auftreten - Herzklopfen, Bluthochdruck, Schmerzen im Herzen, Taubheitsgefühl der Gliedmaßen, Schwindel, Schlafstörungen, Schwitzen, allgemeine Schwäche usw. Jeder Mensch hat unterschiedliche Symptome und Behandlungen für diese Krankheit Beschwerden werden jedoch immer stark geäußert. Schmerzen mit Herzneurose dauern mindestens mehrere Stunden, manchmal sind sie bis zu 2-3 Tage lang vorhanden. Patienten können manchmal ihren Puls hören und dies wird ihnen Angst machen. Die Krankheit kann mit einem leichten Temperaturanstieg einhergehen (bis zu 37,5)..

Die Beseitigung dieses Zustands ist nur möglich, nachdem der Patient von einer vollständigen Neurose geheilt wurde. Patienten sind in Alkohol und Drogen streng kontraindiziert. Bei der Behandlung von Neurosen ist es sehr wichtig, nicht nur auf medizinische, sondern auch auf psychologische Methoden zurückzugreifen.

Prävention von Herzerkrankungen

Die Prävention von Herzerkrankungen beinhaltet den systematischen Einsatz bestimmter Gesundheitsmaßnahmen:

  1. Regelmäßiges Training. Eine kleine Menge körperlicher Aktivität kann den Herzmuskel stärken und die Durchblutung steigern. Die nützlichsten Arten von Übungen für die Herzgesundheit sind solche, die die Atmungsfunktion des Körpers nutzen - Laufen, Skifahren, Radfahren usw..
  2. Einhaltung der Grundsätze einer gesunden Ernährung. Die Aufnahme von fetthaltigen, salzigen und würzigen Lebensmitteln wird nach Möglichkeit am besten minimiert. Gedämpfter Fisch, rohe Avocados, Leinöl, Nüsse und Getreidegetreide sind jedoch aufgrund des hohen Gehalts an mehrfach ungesättigten Fettsäuren für die Herzfunktion nützlich.
  3. Stressvermeidung. Stresssituationen tragen zur Produktion des Adrenalinhormons bei einer Person bei. Wenn eine ruhige Reaktion auf Stress nicht möglich ist, wird empfohlen, pflanzliche Beruhigungsmittel - Baldrian, Minze, Mutterkraut usw. - einzunehmen..
  4. Ablehnung von schlechten Gewohnheiten. Rauchen und Alkoholkonsum beschleunigen die Blutgerinnsel und zerstören die Wände der Blutgefäße. Tabak und Ethanol können koronare Herzkrankheiten, Herzrhythmusstörungen und andere schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben. Wenn Alkohol nicht vermieden werden kann, wird empfohlen, beim Trinken so viel frisches grünes Gemüse wie möglich zu essen..
  5. Regelmäßige Untersuchungen und Besuche beim Kardiologen. Normalerweise bringt das Leiden an einer Herzerkrankung nicht die Tatsache ihrer Existenz mit sich, sondern die schwerwiegenden Konsequenzen, die sich aus der späten Erkennung der Diagnose ergeben haben. Das Mindestverfahren, das erforderlich ist, um mindestens einmal pro Jahr durchgeführt zu werden, ist ein EKG. Bei Beschwerden kann der Kardiologe Sie auf andere Untersuchungen verweisen..
  6. Schnelle und rechtzeitige Behandlung aller neu auftretenden Infektionskrankheiten, insbesondere im Alter, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.
  7. Unter Beachtung aller oben genannten Empfehlungen ist es möglich, die Wahrscheinlichkeit solcher Krankheiten um fast das Zweifache zu verringern.

Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße: die wichtigsten Anzeichen und ersten Symptome

Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben viele Vorläufer und die frühesten Symptome, von denen viele leicht mit Anzeichen anderer Krankheiten verwechselt werden können. Wenn Sie mindestens eines der unten aufgeführten Symptome spüren oder bemerken, müssen Sie nicht in Panik geraten, aber Sie müssen die Warnzeichen nicht abwischen. Es ist wichtig, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren, da Gefäßerkrankungen mithilfe einer geeigneten Prävention wirklich verhindert werden können.

Husten

Normalerweise spricht ein Husten von Erkältungen und Grippe, aber bei Herzproblemen helfen schleimlösende Medikamente nicht. Es lohnt sich besonders, vorsichtig zu sein, wenn ein trockener Husten in liegender Position auftritt..

Schwäche und Blässe

Funktionsstörungen des Nervensystems - Ablenkung, erhöhte Müdigkeit, Schlafstörungen, Angstzustände, Zittern der Extremitäten - häufige Anzeichen einer Herzneurose.

Blässe wird normalerweise bei Anämie, Vasospasmus, entzündlichen Herzschäden mit Rheuma und Aortenklappeninsuffizienz beobachtet. Bei schweren Formen der Lungenherzkrankheit ändert sich die Farbe der Lippen, Wangen, Nase, Ohrläppchen und Extremitäten, die optisch blau werden.

Temperaturanstieg

Entzündungsprozesse (Myokarditis, Perikarditis, Endokarditis) und Myokardinfarkt gehen mit Fieber einher, manchmal sogar mit Fieber.

Druck

Jedes Jahr sterben 40.000 Menschen an einer Gehirnblutung bei hohem Blutdruck. Wenn Sie die Regeln der Druckkontrolle befolgen und deren Erhöhung nicht provozieren, können Sie nicht nur schlechte Gesundheit, sondern auch schwerwiegendere Probleme vermeiden.

Ein anhaltender Anstieg des Blutdrucks über 140/90 ist ein schwerwiegender Faktor für Angstzustände und das vermutete Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen..

Zu selten (weniger als 50 Schläge pro Minute), häufig (mehr als 90-100 pro Minute) oder unregelmäßiger Herzschlag sollten ebenfalls alarmieren. Solche Abweichungen können auf eine Koronarerkrankung, ein gestörtes Herzleitungssystem und eine Regulierung der Herzaktivität hinweisen.

Schwellung

Schwere Ödeme, insbesondere gegen Ende des Tages, können aufgrund der Fülle an salzigen Lebensmitteln, Nierenproblemen, einschließlich Herzinsuffizienz, auftreten. Dies geschieht, weil das Herz nicht mit dem Pumpen von Blut zurechtkommt, sondern sich in den unteren Extremitäten ansammelt und Ödeme verursacht.

Schwindel und Reisekrankheit in Fahrzeugen

Die ersten Symptome eines bevorstehenden Schlaganfalls können häufiges Schwindelgefühl sein, sie sind jedoch auch Ausdruck einer Erkrankung des Mittelohrs und des visuellen Analysators.

Dyspnoe

Ein Gefühl von Luftmangel, schwere Atemnot sind Symptome, die auf Angina pectoris und Herzinsuffizienz hinweisen können. Manchmal gibt es eine asthmatische Version des Myokardinfarkts, begleitet von einem Erstickungsgefühl. Nur ein Spezialist kann Lungenerkrankungen von Herzdyspnoe unterscheiden.

Übelkeit und Erbrechen

Gefäßkomplikationen können sehr leicht mit Gastritis oder einer Verschlimmerung eines Geschwürs verwechselt werden, dessen Symptome Übelkeit und Erbrechen sind. Tatsache ist, dass sich der untere Teil des Herzens in der Nähe des Magens befindet, sodass die Symptome täuschen und sogar einer Lebensmittelvergiftung ähneln können..

Osteochondrose-ähnlicher Schmerz

Schmerzen zwischen den Schulterblättern, im Nacken, im linken Arm, in der Schulter, im Handgelenk und sogar im Kiefer können ein sicheres Zeichen nicht nur für Osteochondrose oder Myositis, sondern auch für Herzprobleme sein.

Ein Symptom für Angina pectoris kann das Auftreten solcher Symptome nach körperlicher Betätigung oder emotionalem Umbruch sein. Wenn der Schmerz auch in Ruhe und nach der Anwendung spezieller Herzmedikamente auftritt, kann ein solches Symptom auf die Annäherung eines Herzinfarkts hinweisen.

Brustschmerzen

Ein brennendes Gefühl und eine Verengung, offensichtliche, dumpfe, starke oder periodische Schmerzen, Krämpfe - all diese Empfindungen in der Brust sind das sicherste Zeichen für Herzprobleme. Bei einem Koronarkrampf sind die Schmerzen brennend und scharf, was ein Zeichen für Angina pectoris ist, das selbst bei häufig auftritt in Ruhe, zum Beispiel nachts. Ein Anfall von Angina pectoris ist ein Vorbote von Myokardinfarkt und koronarer Herzkrankheit (KHK)..

Starke anhaltende Schmerzen hinter dem Brustbein, die sich bis zum linken Arm, Nacken und Rücken erstrecken, sind charakteristisch für einen sich entwickelnden Myokardinfarkt. Brustschmerzen mit Myokardinfarkt sind bis zur Bewusstlosigkeit extrem schwerwiegend. Eine der häufigsten Ursachen für Herzinfarkte ist übrigens die koronare Atherosklerose..

Brustschmerzen, die auf den Hinterkopf, den Rücken und die Leistengegend ausstrahlen - ein Symptom für Aneurysma oder Aortendissektion.

Stumpfe und wellige Schmerzen im Bereich des Herzens, die sich vor dem Hintergrund eines Temperaturanstiegs nicht auf andere Körperbereiche erstrecken, deuten auf die Entwicklung einer Perikarditis hin.

Akute Brustschmerzen können jedoch auch auf andere Krankheiten hinweisen, z. B. ein Symptom für Interkostalneuralgie, Gürtelrose, Radikulitis im Nacken oder Brustkorb, spontanen Pneumothorax oder Ösophaguskrampf.

Herzklopfen

Ein starker Herzschlag kann bei erhöhter körperlicher Anstrengung als Folge der emotionalen Erregung einer Person oder aufgrund von übermäßigem Essen auftreten. Ein starker Herzschlag ist jedoch häufig ein früher Vorbote von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.

Ein starker Herzschlag äußert sich in einem Gefühl einer Fehlfunktion des Herzens. Es scheint, dass das Herz fast aus der Brust "herausspringt" oder gefriert. Anfälle können von Schwäche, Unwohlsein im Herzen und Ohnmacht begleitet sein.

Solche Symptome können auf Tachykardie, Angina pectoris, Herzinsuffizienz und eine beeinträchtigte Blutversorgung der Organe hinweisen..

Bei Vorhandensein mindestens eines der aufgeführten Symptome ist es wichtig, nicht zu zögern, einen Arzt zu konsultieren und Studien durchzuführen, die die wahre Ursache der Krankheit aufdecken. Eine der wirksamsten Methoden zur Behandlung einer Krankheit ist die frühzeitige Diagnose und rechtzeitige Prävention..

Was verursacht Herzkrankheiten?

Herzkrankheiten.

Es lohnt sich, auf Ihre Gesundheit zu achten, um den Moment nicht zu verpassen, in dem die ersten Symptome einer Herzerkrankung auftreten.

Und das ist einfach, denn es fällt uns schwer zu glauben, dass das Herz, das der am meisten arbeitende Muskel ist, niemals ruht und versagt, selbst wenn wir es schlecht behandeln.

Finden Sie heraus, welche Symptome auf eine Herzerkrankung hinweisen können und was einen Herzinfarkt verursacht..

Symptome einer Herzerkrankung können plötzlich auftreten oder sich über viele Jahre langsam entwickeln. Herzkrankheiten gehören zu denen, die in den meisten Fällen selbst importiert werden. Das Herz leidet unter Stress, besonders häufig und langfristig. Ein hoher Zucker- und Cholesterinspiegel im Blut sowie ein Überschuss an verschiedenen Drogen (Alkohol, Zigaretten usw.) tragen ebenfalls zu Herzerkrankungen bei..

Was Sie über Ihr Herz wissen müssen?

Es liegt fast in der Mitte unserer Brust im sogenannten Perikardsack. Da der Raum mit der linken Lunge gefüllt ist, befindet sich das Herz im gesunden Menschenverstand auf der linken Seite des Körpers. Es ist seit langem bekannt, dass es Gefühle nicht verbirgt. Am Ende reagiert es auf alle unsere emotionalen Zustände. Wenn wir lieben, nervös sind, in Euphorie verfallen, weinen, Angst haben, dann schlägt körperliche Aktivität schneller, Blutversorgung aller unserer Gewebe und Zellen mit Sauerstoff, ohne den es nicht funktionieren kann.

Was deutet auf eine Herzerkrankung hin??

Kurzatmigkeit im Zusammenhang mit Herzerkrankungen tritt auch nach einem ruhigen Spaziergang oder sogar nach einer Pause auf. Manchmal beginnt es plötzlich ohne ersichtlichen Grund.

Müdigkeit kann das Ergebnis einer Schwächung unserer „Pumpe“ sein, die nicht genug Blut liefert, um die Körperzellen zu ernähren. Normalerweise fühlen wir uns morgens gut und nachmittags nimmt die Müdigkeit zu

Das Herz liefert etwa 10 Sekunden nach einer solchen Hypoxie nicht genug Blut an das Gehirn. Die häufigste Ursache für Bewusstlosigkeit vor dem Hintergrund des Herzens ist Arrhythmie: Das Herz schlägt zu langsam (weniger als 60 Mal / min) oder zu schnell (mehr als 100 Mal / min). Dann erreicht das Blut das Gehirn nicht. Ohnmacht kann auch durch Verstopfung einer Arterie entstehen, die das Gehirn mit Sauerstoff versorgt..

Ein starker und beschleunigter Herzschlag bedeutet eine vorzeitige - vor dem Schrumpfen auf den normalen Rhythmus - zusätzliche Kontraktion des Myokards. Danach spüren wir eine scharfe, starke Kontraktion, als wollte das Herz den Rhythmus einholen und ausgleichen. Insbesondere gefährliche Anfälle sind sehr schnell und dauern mehr als 2-3 Minuten. Sie hängen nicht mit der Anstrengung zusammen, die mit Brustschmerzen und Ohnmacht einhergeht.

Ödeme, die an den Beinen oder um die Knöchel, im Unterleib oder in der Brust auftreten, können mit Herzproblemen verbunden sein. Lokalisiert im Bauch und in den Beinen weisen normalerweise auf eine Schwäche der rechten Seite des Myokards hin.

Wenn es warm ist und Haut, Lippen und Nägel blau erscheinen, kann dies als Zyanose bezeichnet werden, was normalerweise auf eine Krankheit oder eine Schädigung des Myokards hinweist.

Es wird oft Angina Pectoris genannt. Der Schmerz beginnt in der Mitte der Brust - er geht mit Verengung und Erstickung einher - und kann Hals und Kiefer in den Händen ausstrahlen. Dies dauert normalerweise weniger als eine Viertelstunde. Bei einem längeren können wir einen Herzinfarkt vermuten. Angina pectoris tritt oft während des Trainings oder wenn wir wütend sind auf.

Sie haben Symptome einer Herzerkrankung?

Wenn wir eines dieser Symptome beobachten, müssen wir dies dem Kardiologen melden. Nach 40 Jahren wird ein Arztbesuch empfohlen. Der Arzt hört durch ein Stethoskop auf das Herz, er muss auch die Herzfrequenz überprüfen. Wenn das Herz richtig arbeitet, beträgt der Puls ungefähr 70 Schläge pro Minute. Sie sollten Ihren Blutdruck ein- oder zweimal im Jahr messen. In den vierziger Jahren auch Cholesterin, einmal im Jahr, seltener - einmal alle drei Jahre.

Ein Kardiologe kann Ihnen verschreiben:

    ekg wenn Sie eine koronare Herzkrankheit vermuten,

EKG-Stress, der die Schwere der koronaren Herzkrankheit und die Herzleistung bestimmt, und

Holter-Test, mit dem Sie die Funktion des Herzens an einem normalen Tag überprüfen können - der Holter-Apparat wird 24 oder zwei Stunden lang getragen,

Echokardiographie oder Echo des Herzens oder Ultraschall,

Magnetresonanz - Ermöglicht die Anzeige der Struktur des Herzmuskels und der Herzkranzgefäße,

Szintigraphie - sonst eine Isotopenuntersuchung des Herzens; zeigt Orte der Ischämie und pathologische Veränderungen im Gewebe; ein radioaktives Medikament, die Koronarangiographie, bei der er den sogenannten Kontrast und auf dem Monitor innerhalb der Herzkranzgefäße beobachtet,

  • Gentests, wenn einer unserer engsten Vorfahren vor Erreichen des 40. Lebensjahres eine Herzerkrankung hatte.
  • Wie man sich um sein Herz kümmert

    Zuallererst, um ihm eine systematische, aber nicht intensive Anstrengung zu geben. Trainieren Sie regelmäßig, machen Sie lange Spaziergänge an der frischen Luft. Es hilft auch, Stress abzubauen und Nervosität zu lindern. Die richtige Ernährung ist sehr wichtig. Das Herz wird es mögen, wenn unsere Speisekarte reich an Obst, Gemüse, Fisch, Produkten ist, die ungesättigte Fette, Vitamine A, C, E, B6, Elemente wie Selen, Zink, Mangan, Magnesium, Kalzium, Kalium und Silizium enthalten.

    Häufigste Herzerkrankung

    • Akute oder chronische Herzinsuffizienz (die zu einem Myokardinfarkt führen kann) in Bezug auf: Gefäßerkrankungen (koronare Herzkrankheit, Bluthochdruck), erworbene Klappen und angeborene Erkrankungen (bakterielle, virale oder rheumatische Endokarditis oder Myokarditis)
    • primäre oder sekundäre Kardiomyopathien
    • Arrhythmien (Artämie)
    • angeborene Herzfehler
    • Myokarditis (ansteckend - hauptsächlich Streptokokken, viral, gegen rheumatische Erkrankungen)

    Ursachen des Myokardinfarkts

    • Hoher Cholesterinspiegel

    Hoher Blutzucker

    Keine körperliche Aktivität

    Alter über 45 Jahre für Männer und 55 Frauen

  • Chlamydia pneumonia Bakterien (wahrscheinlich Atherosklerose beschleunigen)
  • Literatur Zu Dem Herzrhythmus

    Laborblutspende

    Es scheint, dass es einfacher sein könnte, als Blut von einem Finger zu spenden ?! Es gibt jedoch auch bei einer so scheinbar einfachen Studie Fehler. Daher müssen Sie Blut spenden und dabei alle Regeln beachten, damit Sie am Ende das richtige Bild Ihrer Gesundheit erhalten.

    6.7. Blutinfektionen

    Blutinfektionen sind eine Gruppe von Infektionen, deren Krankheitserreger in den menschlichen Blutkreislauf eindringen und sich dort entwickeln, wenn sie von blutsaugenden Vektoren (Flöhe, Zecken, Mücken, Mücken usw.) gebissen werden..