Magnesium- und Kaliummangel im Körper: Symptome und Anzeichen

Hausmedizin Kit MIRRA

In den letzten Jahren hat das Unternehmen aktiv nach Möglichkeiten gesucht, Gesundheits- und Schönheitsprodukte zur Lösung häufiger und kosmetischer Probleme einzusetzen. Fast alle führenden Mitarbeiter des Unternehmens arbeiteten in dieser Richtung - I. Rudakov (Ph.D.), S. Chubatova (Ph.D.), E. Aitova (Ph.D.), L. Conde (Ph.D. Ph.D.), A. Golubkov (Ph.D.), Produktionsleiter V. Tulsky, Cheftechnologe B. Gorodnichev. Auch Berater und Händler einiger RCs nahmen an wissenschaftlichen Entwicklungen teil. Seit 2010 wurden zahlreiche wissenschaftliche Artikel, praktische Handbücher und Produkthandbücher veröffentlicht, in denen eine Reihe moderner (kosmetischer) Konzepte der Kosmetologie und die Notwendigkeit, neue Produkte zu entwickeln, sowie die Idee untersucht wurden, Kosmetik- und Wellnessprodukte in Kombination zu verwenden. Das Ergebnis wissenschaftlicher und praktischer Arbeiten war die Entwicklung einer Informationstestmethode zur Bewertung der Mikronährstoffversorgung (MO) eines Organismus. Diese Informationen werden in den Zahlen unseres Monats in der Rubrik „MIRRA Home Medicine Kit“ veröffentlicht..

In diesem Beitrag geht es um Kalium- und Magnesiummangel..

Kalium kommt in vielen Lebensmitteln vor und wird zu 90–95% aufgenommen. Im Durchschnitt gelangt es mit einer Menge von 1–3 g pro Tag in den Körper. Insgesamt sind 160–180 g Kalium im menschlichen Körper vorhanden. Unten finden Sie einen Fragebogen mit einer Liste der negativen Bedingungen (NS). Ihre Ursache kann ein Mangel an Kalium oder vielmehr eine unzureichende Mikronährstoffversorgung sein. Um zu verstehen, ob im Körper ein Kaliummangel vorliegt, müssen Sie die NS-Merkmale Ihrer Gesundheit hervorheben und je nach Menge MO mit Kalium bewerten.

  • Apathie, Gleichgültigkeit gegenüber dem, was um uns herum passiert.
  • Sucht nach Depressionen.
  • Verminderte Leistung.
  • Müdigkeit, häufige Schwäche.
  • Stressreduzierung.
  • Allergische Reaktionen und Krankheiten.
  • Muskelschwäche.
  • Juckende Haut.
  • Die Haut erholt sich langsam von Schnitten und Wunden..
  • Übermäßig trockene Haut.
  • Übermäßiges Peeling und Rauheit der Haut.
  • Schwerer Haarausfall.
  • Verlust der Flexibilität im Haar.
  • Das Haar ist dünner geworden.
  • Haar stumpf.
  • Die Schleimhäute von Mund und Zunge sind entzündet..
  • Neigung zu Durchfall.
  • Herzrhythmusstörung, Herzschmerzen.
  • Änderung des Blutdrucks.
  • Die Tendenz zu entzündlichen Prozessen mit Erosionsbildung (Gastritis, Zervixerosion).

Die erzielten Ergebnisse ermöglichen es uns, den Grad der Versorgung des Körpers mit Kalium zu beurteilen. Wenn HC 6 oder weniger, zeigt dies einen normalen MO-Wert an. Bei der Wahl von 7-12 NS können wir von einer leichten oder mittleren Abnahme der MO sprechen. NA in einer Menge von 13 oder mehr kann auf einen Kaliummangel im Körper hinweisen.

Der Grund für die Abnahme der Kaliumversorgung des Körpers kann in seiner unzureichenden Nahrungsaufnahme liegen. Dies ist jedoch nicht die einzige Erklärung. Daher verbraucht der Körper bei nervöser, geistiger Überlastung, übermäßigem oder chronischem Stress intensiv Kalium.

Ein weiterer wichtiger Grund für die Abnahme des Kalium-MO ist seine übermäßige Verdrängung durch das in den Körper eintretende Natrium, die Aufnahme von Hormonen, Diuretika und Abführmitteln. Kalium wird bei Störungen der Ausscheidungssysteme (Haut, Darm, Lunge, Nieren) schneller verbraucht..

Daher ist es bei einem festgestellten Kaliummangel, d. H. Einer Abnahme des MO, notwendig, die Diät zu überarbeiten. Durch Zugabe von kaliumreichen Lebensmitteln kann MO reduziert werden. OTC-Medikamente, die diesen Mikronährstoff in Form von Asparaginat enthalten, das vom Körper gut aufgenommen wird (Panangin, Asparkam), können zur raschen Wiederherstellung des Kaliumgehalts beitragen. Sie enthalten auch Magnesiumasparaginat. Wenn verschiedene Stressfaktoren über einen längeren Zeitraum auf den Körper einwirken, kann MO nicht nur durch Kalium, sondern auch durch andere Substanzen gestört werden, was die Auswahl einer Gruppe von Mitteln für seine Wiederherstellung erfordert.

Wenn eine Pathologie der Ausscheidungssysteme vorliegt, werden häufig Medikamente verschrieben. Wenn der Kaliumstoffwechsel auf Körperebene gestört ist, kann eine regulatorische Therapie mit homöopathischen Mitteln empfohlen werden. Wenn MO mit Kalium normal ist, lohnt sich keine Intervention. Wenn MO reduziert wird, wird seine Normalisierung extrem wichtig und manchmal lebenswichtig für den Körper.

Durchschnittlich 200–400 mg Magnesium gelangen täglich mit Nahrung und Wasser in den Körper, während etwa die Hälfte dieser Dosis im Verdauungstrakt absorbiert wird. Dieses Mikroelement ist ein wichtiger Bestandteil jeder Zelle, in der es zusammen mit Kalzium und Natrium an der Bereitstellung der wichtigsten intrazellulären Prozesse beteiligt ist..

Das Folgende ist eine Liste von negativen Zuständen (Beschwerden, Symptome, Krankheiten), die häufig auf einen Mangel an Magnesium oder dessen unzureichendes MO hinweisen. Dieser Zustand kann eine Korrektur erfordern, indem die Ernährung normalisiert und Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden. Berechnen Sie die Anzahl der NA, die Ihrer Gesundheit innewohnt.

  • Erhöhte nervöse Reizbarkeit.
  • Schwindel.
  • Angst.
  • Schlafstörungen, Schlaflosigkeit.
  • Sucht nach Depressionen.
  • Müdigkeit, Schwäche.
  • Verminderte Leistung.
  • Verringerte Aufmerksamkeitsspanne.
  • Stressreduzierung.
  • Schwerhörigkeit.
  • Immunschwäche.
  • Haarausfall.
  • Dünne und spröde Nägel.
  • Kribbeln und Taubheitsgefühl in Fingern und Zehen.
  • Zuckende Augenlider.
  • Krämpfe und Muskelschmerzen.
  • Blutdruckschwankungen.
  • Herzrhythmusstörungen.
  • Herzenskummer.
  • Neigung zu Durchfall oder Verstopfung.

Wenn die Anzahl der ausgewählten NS 6 nicht überschreitet, können wir über das bedingt normale MO-Niveau sprechen. Die Wahrscheinlichkeit einer leichten oder mittleren Abnahme der MO wird durch die Wahl von 7-12 NS angegeben. Ein Zeichen für einen Magnesiummangel kann die Zuteilung von 13 NS und mehr sein.

Zusätzlich zu dem in der Liste aufgeführten NS können Symptome eines Magnesiummangels (d. H. Unzureichendes MO) unerklärliche Kopfschmerzen, erhöhte Reizbarkeit und Tränenfluss, das Auftreten von Dummheit sein. Vom gesamten NS-Komplex werden sehr oft Angstzustände, Angstzustände und verminderte Ausdauer beobachtet. Chronischer Stress beeinflusst den Zustand des Magnesiummangels im Körper und die Verletzung seines Stoffwechsels stark..

Diese Faktoren sind nicht die einzigen, die den Magnesiummangel beeinflussen können. Entzündungsprozesse oder gastrointestinale Dysbiose können ebenfalls zu ihrer Anzahl hinzugefügt werden, wodurch die Absorption von nützlichen Substanzen gestört wird. Ein Ungleichgewicht im Magnesiumstoffwechsel kann durch die Einnahme bestimmter Medikamente verursacht werden. Ein erhöhter Magnesiumbedarf wird während der Schwangerschaft oder Genesung nach langer Krankheit beobachtet. In diesem Fall ist es notwendig, die Möglichkeit eines Magnesiummangels aufgrund einer einheitlichen Ernährung auszuschließen, bei der Produkte, die arm an diesem Spurenelement sind, überwiegen.

Um die mit Magnesiummangel verbundene NA zu beseitigen, reicht es oft aus, die Ernährung zu normalisieren. MO kann auch die Aufnahme von Magnesium-haltigen OTC-Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln wiederherstellen. Sie können Magnesium und Kalium in Form von Asparaginaten (Asparkam, Panangin) oder Magnesium und Vitamin B enthalten6, sowie andere Mineral- und Vitaminkomplexe. Die normale Versorgung des Körpers mit Magnesium erfordert keine Maßnahmen. Wenn dies jedoch nicht ausreicht, ist eine Normalisierung dieses Zustands nicht nur wünschenswert, sondern häufig auch erforderlich..

I. Rudakov, Doktor der Medizin, Direktor der Wissenschaft

* Bei Verwendung der Materialien des Artikels ist ein Hyperlink zur Quelle erforderlich.

Hypokaliämie - ein Mangel an Kalium - was ist die Gefahr eines Mangels für den Körper

Hypokaliämie oder Kaliummangel sind ein Zustand, der eine Behandlung und die Verwendung einer Diät erfordert, die eine große Menge dieses Minerals liefert. Übermäßige Ausscheidung aufgrund von chronischem Durchfall, Erbrechen, Verbrennungen oder der Verwendung von Abführmitteln kann zu niedrigen Kaliumspiegeln im Körper führen..

Die häufigste Ursache für Kaliummangel ist eine schlecht ausgewogene Ernährung mit wenig Lebensmitteln, die eine natürliche Quelle für dieses Mineral sind. Ein niedriger Kaliumspiegel im Körper geht mit verschiedenen Symptomen einher, darunter Muskelschwäche und Krämpfe sowie Herzrhythmusstörungen..

Die Funktionen von Kalium im menschlichen Körper

Kalium ist ein wichtiger Mineralstoff, dessen richtige Menge im Körper für seine normale Funktion notwendig ist.

Dieses Element befindet sich hauptsächlich im intrazellulären Raum, insbesondere in Muskelzellen, und versorgt sie mit essentiellen Nährstoffen. Er ist verantwortlich für die Regulierung des Blutdrucks und des Wasserhaushalts sowie für die Kontrolle der Nierenfunktion..

Kalium hat einen signifikanten Einfluss auf die Weiterleitung von Nervenimpulsen und damit auf die Funktion des Nervensystems und der Muskelfunktion. Es verbessert kognitive Fähigkeiten wie Denken und Konzentration..

Zu den Kaliumfunktionen gehört auch die Stimulierung der Insulinsekretion, dem Hormon, das für die Regulierung des Blutzuckers verantwortlich ist.

Ursachen für Kaliummangel im Körper

Kaliummangel, d. H. Hypokaliämie, entsteht am häufigsten als Folge von Ernährungsfehlern. Der niedrige Kaliumspiegel in der Ernährung trägt zur Anwendung strenger Diäten zur Gewichtsreduktion bei, die auf einem einkomponentigen Pastetenmenü basieren. Zu den Risikofaktoren für die Entwicklung eines Kaliummangels gehören: Alkoholmissbrauch und übermäßiges Trinken von Kaffee oder Tee.

Eine häufige Ursache für Hypokaliämie ist ein erhöhter Kaliumverlust des Körpers aufgrund von Erbrechen, Durchfall und der Verwendung von Abführmitteln. Ein erhöhtes Kaliumleck kann auch durch die Haut infolge ausgedehnter Verbrennungen und übermäßigen Schwitzens auftreten, was mit einer unzureichenden Nachfüllung von Flüssigkeit und Elektrolyten einhergeht.

Niedrige Kaliumspiegel treten häufiger bei Menschen auf, die harte körperliche Arbeit leisten oder hart trainieren. Eine Hypokaliämie kann durch die Einnahme bestimmter Medikamente wie Glukokortikosteroide sowie Kräuter und Diuretika verursacht werden.

Niedrige Kaliumspiegel im Körper treten häufig gleichzeitig mit endokrinen Störungen wie dem Conn-Syndrom auf, die die Kaliumausscheidung im Urin erhöhen.

Was sind die Symptome eines Kaliummangels?

Hypokaliämie ist eine der häufigsten Störungen des Wasserelektrolytstoffwechsels. Menschen mit Kaliummangel haben eine Reihe von Symptomen aus verschiedenen Systemen, insbesondere kardiovaskulären und neuromuskulären. Bei Hypokaliämie besteht ein Gefühl der allgemeinen Schwäche des Körpers, der Apathie und der erhöhten Schläfrigkeit. Typische Symptome eines Kaliummangels sind: Muskelkrämpfe, insbesondere in den Waden, Schwäche und erhöhte Müdigkeit der Skelettmuskulatur und Zittern.

Extremer Kaliummangel kann zu Muskelparalyse führen. Menschen mit Kaliummangel haben: eine abnormale Aufmerksamkeitskonzentration, eine Tendenz zur Entwicklung von Ödemen, Polyurie (d. H. Häufigeres Wasserlassen), langsame Darmfunktion, Blähungen und anhaltende Verstopfung.

Ein gefährliches Symptom sind lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen. Chronischer Kaliummangel kann zur Entwicklung von Bluthochdruck und zur Bildung des sogenannten „Froschbauches“ führen, dh zu einer Abflachung aufgrund einer Schwächung der Bauchmuskulatur.

Schwindel mit Kaliummangel

Bei einem niedrigen Kaliumspiegel im Körper ist Schwindel ein häufiges Symptom. Die Ursache ist eine Verletzung des Wasserhaushalts des Körpers, häufigeres Wasserlassen und schwer gestillter Durst. Hypokaliämie geht auch mit einem Blutdruckabfall einher. Infolge dieser Symptome kommt es zu Schwindel und manchmal zu Ohnmacht..

Wie man den Kaliummangel im Körper ausgleicht

Eine Hypokaliämie wird diagnostiziert, wenn die Kaliumkonzentration im Blutserum unter 3,5 mmol / l fällt.

Bei der Behandlung von Kaliummangel werden Medikamente mit Kalium oder zur Bereitstellung verschiedener Mineralien und Vitamine verwendet. Die intravenöse Verabreichung von Kaliumlösung - üblicherweise in Form von Kaliumchlorid - ist nur in schweren Fällen oder bei Hypokaliämie im Zusammenhang mit gastrointestinaler Resorption erforderlich.

Eine wichtige Rolle bei der Beseitigung des Kaliummangels spielt die Ernährung. Lebensmittel mit hohem Kaliumgehalt sind Obst und Gemüse, insbesondere:

  • getrocknete Früchte (Aprikosen, Äpfel, Feigen, Rosinen)
  • Bananen
  • Avocado
  • Sellerie
  • Tomaten
  • Grapefruit
  • Kiwi
  • Kartoffeln

Kaliumquellen sind auch Fisch (z. B. Kabeljau), Getreideprodukte (Buchweizen, Roggenbrot), dunkle Schokolade und Milchschokolade, Kakao, Walnüsse und grünes Blattgemüse. Kürbiskerne, weiße Bohnensamen, Petersilie und Brokkoli sollten auch in der Ernährung einer Person mit identifizierter Hypokaliämie enthalten sein.

Wenn Sie einen Mangel an Kalium haben, was zu tun ist und wie es sich manifestiert?

Letzte Aktualisierung - 26. August 2017 um 12:33 Uhr

5 Minuten zum Lesen

Damit unser Körper alle seine Funktionen richtig erfüllen kann, muss er mit einer großen Anzahl von Mikro-, Makroelementen und Vitaminen aufgefüllt werden.

Der Körper selbst kann einige Elemente aus der verzehrten Nahrung produzieren, während andere in seiner reinsten Form verzehrt werden müssen. Kalium gehört zu den Elementen, die an lebenswichtigen Prozessen beteiligt sind. Beteiligt sich an der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems, der Neuro-Gehirn-Aktivität, des Urogenitalsystems, des endokrinen Systems und anderer Organe und Systeme im menschlichen Körper.

Der Mangel an bestimmten Mineralien kann schwerwiegende pathologische Prozesse verursachen..

Was kann zu einem Kaliummangel im Körper führen? Welche Symptome können auftreten, wenn Sie einen Kaliummangel im Körper haben??

In diesem Artikel finden Sie Antworten auf diese und viele weitere Fragen..

Welche Rolle spielt Kalium im Körper??

Für eine normale Funktion und Funktion aller Organe muss eine Person täglich 1-2 Gramm verwenden. Im Frühjahr braucht es mehr, da diese Jahreszeit von schwerer Avitominose geprägt ist.

Dieses Spurenelement wird über die Harnwege (gefiltert durch die Nieren) ausgeschieden. Ein Mangel an Kalium im Körper kann zu einer "Hypokaliämie" führen, und dann entwickelt sich ein Kaliummangel.

Die Hauptmerkmale für seinen Mangel sind:

  1. trockenes und sprödes Haar;
  2. trockene und alternde Haut;
  3. Kratzer heilen sehr langsam;
  4. blaue Flecken ohne Grund;
  5. scharfe Schmerzen in den Muskeln;
  6. niedriger Druck;
  7. brüchige Knochen und viele andere Symptome.

Folglich unterstützt Kalium die Flüssigkeit in allen Körperzellen..

Die Hauptfunktionen von Kalium im Körper:

  1. es unterstützt die Flüssigkeit in den Zellen, wobei eine große Menge davon sie entfernen kann;
  2. unterstützt den Säure-Base-Stoffwechsel in Zellen;
  3. reguliert den Kohlenhydratstoffwechsel;
  4. nährt das mittlere Septum des Herzens (Myokard);
  5. unterstützt Herzrhythmus und Puls;
  6. fördert die Förderung von Sauerstoff zum Gehirn aufgrund dieser erhöhten Gehirnaktivität;
  7. erlaubt nicht, dass Krankheiten wie Sklerose entstehen und dass Blutgefäße nicht verstopfen;
  8. eine Person kann leicht schwere Lasten ertragen;
  9. und entfernt auch schädliche Substanzen und unnötige Toxine aus dem Körper.

Zeichen, an denen Sie erkennen können, dass dem Körper Kalium fehlt

Wer sich und seine Gesundheit sorgfältig und aufmerksam überwacht, sollte schnell feststellen, dass es im Körper nicht vorhanden ist..

Die Hauptzeichen, an denen Sie dies erkennen können:

  • Das Hauptsymptom ist eine starke Veränderung des Rhythmus der Herzaktivität.
  • Kribbeln im Herzen, sogar ein Anfall kann auftreten;
  • Versagen und Blutdrucksprünge;
  • Wunden beginnen sich auf den Schleimhäuten zu entwickeln;
  • Verschlimmerung oder Entwicklung von mit dem Verdauungssystem verbundenen Krankheiten (Geschwür, Entzündung der Bauchspeicheldrüse und des Zwölffingerdarms und viele andere Krankheiten);
  • schwangere Frauen haben ein erhöhtes Risiko, eine Fehlgeburt zu entwickeln;
  • das Haar wird sehr trocken und spröde;
  • Der Teint ist gräulich und die Haut altert schneller.
  • Wunden und Kratzer heilen sehr lange;
  • Muskeln schmerzen ständig und eine Person überarbeitet schnell;
  • das Atmen wird häufig;
  • öfter urinieren als zuvor;
  • kann sogar das Gefühl von Übelkeit entwickeln, das mit Erbrechen einhergeht;

Viele Menschen haben einen Mangel an Kalium, insbesondere bei Kindern, die sich unter schwereren Krankheiten verstecken. Schließlich können eine Veränderung des Stuhls (Durchfall), Krämpfe die Ursachen für komplexere Krankheiten sein.

Wenn die oben genannten Gründe auftreten, sollten Sie ins Krankenhaus gehen und Tests durchführen, um die Diagnose zu klären.

Welche Tests müssen bestanden werden, um sicherzugehen?

Da ein Mangel an Kalium mit anderen Krankheiten verwechselt werden kann, sollten Sie zuerst ins Krankenhaus gehen.

Der Therapeut sollte folgende Tests verschreiben:

  1. Blutuntersuchung auf den darin enthaltenen Kaliumgehalt;
  2. den Kaliumausstoß im Urin bewerten;
  3. Ein Elektrokardiogramm zeigt die bestehende Pathologie des Herzrhythmus.
  4. Überprüfen Sie die Mineralzusammensetzung der Haare.

Mangelbehandlung

Wenn Sie dieses Problem festgestellt haben, sollte ein hochqualifizierter Spezialist Medikamente in Form von Tropfern, Injektionen und Plus verschreiben, um die richtige Ernährung zu verschreiben (Produkte mit einem hohen Gehalt an dieser Komponente)..

Wie man Kaliummangel mit der Nahrung wieder herstellt

Zuerst müssen Sie anfangen, sich vollständig zu ernähren, sich dann vor Sorgen und stressigen Erfahrungen schützen, versuchen, die Einnahme von Medikamenten und Pillen zumindest vorübergehend abzubrechen, salzige, fetthaltige Lebensmittel und kohlensäurehaltige Getränke zu vergessen.

Vergessen Sie nicht, dass möglicherweise ein Überschuss dieses Spurenelements im Körper vorhanden ist. Ein Überschuss dieser Komponente spiegelt möglicherweise die inneren Organe nicht gut wider..

In der Natur gibt es viele Produkte, die reich an diesem Spurenelement sind. Kalium ist in vielen Beeren, Obst und Gemüse enthalten.

Kalium ist in großen Mengen in Bananen und Kartoffeln (insbesondere in der Schale) enthalten, daher sind Pellkartoffeln sehr nützlich zu essen. Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen, Bohnen) enthalten viel dieses Minerals sowie getrocknete Früchte (Feigen, getrocknete Aprikosen, Rosinen), Nüsse (Walnüsse, Mandeln, Zedern, Wald, Sonnenblumen- und Kürbiskerne), Früchte (Trauben, Äpfel, Birnen, Pflaumen, Pfirsiche, Aprikosen, Zitrusfrüchte), Gemüse (Karotten, Kohl, Sellerie, Tomaten), Kräuter (Sellerie, Petersilie, Dill, Minze). Zu alledem werden Fleischprodukte (vorzugsweise nicht fettig und nicht geräuchert) und Fisch aller Sorten hinzugefügt.

Während dieser Diät sollten Alkohol und Zigaretten nicht missbraucht werden. Verlassen Sie sich auch nicht auf Schokolade und Backwaren. Alle Produkte werden am besten gedämpft oder roh verzehrt, damit das Spurenelement besser aufgenommen wird.

Arzneimittelbehandlung

Das Arzneimittel wird in der Regel vom Arzt festgelegt, er untersucht den Zustand des Patienten und den Grad des Mangels an Komponenten. Wenn die Gesundheit einer Person in großer Gefahr ist, verschreibt der Arzt intravenöse Injektionen oder meistens Tropfer. Und die Person wird in ein Krankenhaus gebracht. Wenn die Bedrohung nicht groß ist, werden kaliumhaltige Vitaminpräparate verschrieben.

Die am häufigsten verwendeten Medikamente sind: "Orotat", "Panangin" und "Asparkum". Sie werden mit dem Essen eingenommen, es ist ratsam, nicht zu schlucken und sofort nach dem Essen.

Wie viel Drogen genommen werden müssen, bestimmt der Arzt. Es ist strengstens verboten, diese Medikamente alleine zu verwenden, da dies zu sehr schwerwiegenden Folgen führen kann (Krämpfe, Entzündungen des Magens, Geschwüre und vieles mehr)..

Krankheitsprävention

Zur Vorbeugung sollten gesunde Menschen (insbesondere Sportler) ihre Ernährung am besten ändern, indem sie kaliumreiche Lebensmittel in ihr Menü aufnehmen.

Bananen, Avocados, verschiedene Trockenfrüchte, Kartoffeln, frisches Gemüse, Obst und Kräuter. Verweigern Sie außerdem Lebensmittel wie fetthaltiges Fleisch, geräucherten Fisch, Süßigkeiten, Kaffee und Tee sowie Alkohol.

Wenn ein Patient an einer Krankheit leidet, für die ihm Medikamente (Diuretika, Abführmittel, Herz und andere) verschrieben werden, sollten Sie dies mit Ihrem Arzt besprechen. Es kann besser sein, einige Medikamente durch andere zu ersetzen, damit Kalium nicht aus dem Körper ausgewaschen wird..

Welcher Arzt kann bei diesem Problem helfen??


Bei ersten Manifestationen von Symptomen wie Muskel- und allgemeiner Schwäche, Veränderungen des Blutdrucks und der Herzfrequenz ist es am besten, ins Krankenhaus zu gehen und einen Termin mit dem Therapeuten zu vereinbaren. Und wenn Sie an Krankheiten leiden oder bei einem Arzt registriert sind, sollten Sie zu ihm gehen.

Der Arzt wird Ihnen die erforderlichen Tests verschreiben und feststellen, warum eine Fehlfunktion im Körper aufgetreten ist..

Wenn Sie eine leichte Abweichung von der Norm haben, wird der Arzt einfach die notwendigen Vitamine und Diät verschreiben. Wenn Sie sich festziehen und nicht rechtzeitig ins Krankenhaus gehen, kann dies zu ernsthaften Funktionsstörungen einiger Organe im Körper führen.

Mangel an Kalium und Magnesium: Symptome und Behandlung

Kalium und Magnesium sind notwendige Elemente für die volle Funktion des Körpers. Ihr Mangel führt zu verschiedenen Krankheiten. Um Komplikationen und die Entwicklung von Krankheiten zu vermeiden, müssen Sie die Symptome eines Mangels an Kalium und Magnesium kennen und wissen, wie Sie es behandeln können.

Die Rolle von Mineralien

Magnesium ist ein Mineral, das für die Abgabe von Calcium- und Natriumionen an Zellen verantwortlich ist. Es steuert den Zustand der Zellmembran. Beteiligt sich an der Stärkung und Erweiterung der Wände von Blutgefäßen, normalisiert die Arbeit des Herzens. Dank Magnesium normalisiert sich die Funktion des Nervensystems, der Stress verschwindet und der Widerstand gegen Stress wächst. Das Mineral ist aktiv an der Hydrolyse beteiligt, verbessert die Darmmotilität und hilft, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen..

Bei einem Mangel an Magnesium steigt das Risiko der Steinbildung in Nieren und Blase. Ein Mangel des Elements führt zur schnellen Zerstörung von Gelenken und Knochen. Sie werden weich und porös. Oft verursacht ein Mangel an Magnesium einen Herzinfarkt..

Die Hauptaufgabe von Kalium ist die Teilnahme am Wasser-Salz-Gleichgewicht. Es liefert Wasser an die Zellen, entfernt seinen Überschuss. Es beeinflusst die Arbeit der Muskeln, erhöht den Widerstand gegen körperliche Anstrengung. Kalium normalisiert die Herzfrequenz und wirkt sich günstig auf den Zustand des Myokards aus. Es versorgt das Gehirn mit Sauerstoff und erhöht die geistige Aktivität.

Ein Mangel an Kalium führt zu Pathologien der Nieren, der Leber und stört die Aktivität der endokrinen Drüsen. Mineralstoffmangel führt zu Sklerose und Natriumansammlung in Gefäßen. Dies führt wiederum zu allergischen Reaktionen..

Die tägliche Norm für Magnesium bei Erwachsenen beträgt 280-320 mg Kalium - von 200 bis 500 mg. Für schwangere Frauen und Sportler muss der Mineralgehalt um 50-100 mg erhöht werden.

Ursachen des Mangels

In den meisten Fällen wird der Mangel an Elementen aus folgenden Gründen verursacht.

  • Unsachgemäße und unausgewogene Ernährung.
  • Langfristige Verdauungsstörungen, begleitet von Erbrechen und Durchfall.
  • Übermäßiger Gebrauch von Abführmitteln oder Diuretika.
  • Längerer Gebrauch von Glucocorticosteroid-Hormonen, beispielsweise Dexamethason, Methylprednisolon oder Hydrocortison.
  • Hohe Nebennierenrindenaktivität und übermäßiges Schwitzen.
  • Lange gestresst bleiben.

Mineralien werden durch die Verwendung großer Mengen Kaffee, Alkohol oder Süßigkeiten ausgewaschen..

Zeichen

Die ersten Anzeichen für einen Mangel an Kalium und Magnesium bei Frauen und Männern sind erhöhte Reizbarkeit und Nervosität, Müdigkeit, Muskelschwäche, Appetitlosigkeit oder umgekehrt ein erhöhter Nahrungsbedarf. Mineralstoffmangel wird oft von trockener Haut, brüchigen Nägeln und Haaren begleitet.

Die Symptome eines Kaliummangels manifestieren sich in der langsamen Wundheilung, häufigen Entzündungen der Schleimhäute und der leichten Blutergüsse. Bei Hypokaliämie treten häufig Krämpfe und Muskelschmerzen, Verdauungsstörungen und Verstopfung auf. Ein signifikanter Mangel führt zu Herzinsuffizienz.

Magnesiummangel führt zu Fehlfunktionen der Atemmuskulatur und damit zu Atemnot. Vor dem Hintergrund eines Mineralstoffmangels entwickeln sich allergische Reaktionen, die ausgeschiedene Urinmenge nimmt ab und die Schwellung nimmt zu. Oft gibt es Abweichungen in der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems.

Mangels rechtzeitiger Maßnahmen zur Wiederauffüllung der Elemente verschärft sich die Situation. Die Symptome werden durch einen Gleichgewichtsverlust oder unerwarteten Schwindel, das Auftreten schwarzer Punkte in den Augen und ein Zucken der Augenlider ergänzt. Der Körper mit einem akuten Mangel an Magnesium und Kalium wird empfindlicher gegenüber extremen Temperaturen. Bei Männern manifestiert sich ein Mangel an Mineralien häufiger in Form von Hypotonie oder Bluthochdruck..

Behandlung

Um einen Mangel an Kalium und Magnesium festzustellen, sollten nur äußere Anzeichen nicht berücksichtigt werden. Ärzte empfehlen Blut- und Urintests, ein Elektrokardiogramm und eine Untersuchung der Mineralzusammensetzung von Haaren und Nägeln. Nachdem der Mangel an Elementen bestätigt wurde, verschreibt der Arzt eine Therapie, um diese zu ergänzen: Vitaminpräparate, Tropfer, Injektionen oder eine spezielle Diät.

Mit einem leichten Mangel an Mineralien hilft die Verwendung von frisch gepressten Säften, ihre Menge zu füllen. Substanzen in Getränken gelten als gute Katalysatoren und ermöglichen eine bessere Aufnahme von Lebensmitteln. Auch in der Ernährung sollte viel Grün, Gemüse, Obst sein.

Um Magnesium auszugleichen, essen Sie Nüsse (Haselnüsse, Mandeln, Cashewnüsse und Erdnüsse), Weizenkleie, Buchweizen, Hirse und Weizen. Trockenfrüchte sind besonders reich an Mineralien. Zum Wohlbefinden und zur Wiederauffüllung der Elemente sollten regelmäßig Datteln, getrocknete Aprikosen, Rosinen, Pflaumen und getrocknete Kokosnüsse in das Menü aufgenommen werden.

Um den Kaliummangel zu beseitigen, sind alle Kohlsorten, Früchte (Äpfel, Avocados, Pfirsiche, Kirschen und Stachelbeeren), Minze, Sonnenblumenkerne und verschiedene Arten von Nüssen gut geeignet. Milchprodukte und Milchprodukte nicht vernachlässigen. Besonders viel Kalium in fetthaltigen Käsesorten, Sauerrahm, fermentierter Backmilch.

Während der Wärmebehandlung verlieren Produkte den größten Teil ihrer Nährstoffe. Versuchen Sie daher, so viel frische Lebensmittel wie möglich in Ihre Ernährung aufzunehmen. Es wird nicht empfohlen, Kartoffeln und anderes Gemüse vor dem Kochen in Wasser zu legen. Sie müssen unmittelbar vor dem Gebrauch geschnitten werden: Durch die Lagerung in Scheiben wird die Anzahl der nützlichen Elemente erheblich reduziert.

Um die Versorgung mit Mineralien mit Hilfe von pharmakologischen Wirkstoffen wieder aufzufüllen, sollten Sie diese nicht ohne Zustimmung eines Arztes kaufen. Ein erfahrener Facharzt wird ein geeignetes Mittel empfehlen, die Dosis und Dauer des Kurses verschreiben. Mit einem Mangel an Magnesium, Magnesium Diasporal, wird Magne B in der Regel verschrieben.6 Forte, Magnelis V.6 und andere. Beliebte kaliumhaltige Medikamente sind Asparkam, Panangin, Kaliumorotat und andere..

Verhütung

Um Probleme zu vermeiden, die durch einen Mangel an Kalium und Magnesium verursacht werden, reicht es aus, die Ernährung zu normalisieren. Dies gilt insbesondere für Menschen, die sich intensiv mit Sport beschäftigen. Um zu verhindern, dass die notwendigen Mineralien aus dem Körper ausgewaschen werden, muss der Konsum von Kaffee, Alkohol und Süßigkeiten reduziert werden. Menschen, die lange Zeit Diuretika und Abführmittel einnehmen müssen, sollten einen Arzt konsultieren. Wenn keine Kontraindikationen vorliegen, wechseln Sie zu kaliumsparenden Diuretika. Zur Vorbeugung von Herzinfarkten mit Auftreten von Schwäche, Muskelschmerzen und Herzrhythmusstörungen ist es ratsam, sofort einen Spezialisten zu kontaktieren. Der Arzt wird EKG- und Bluttests für Elektrolyte verschreiben.

Ein Mangel an Kalium und Magnesium ist ein Gesundheitsrisiko. Meistens verursacht ein Mangel an diesen Elementen Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System. Wenn daher Symptome eines Mangels an diesen Elementen auftreten, konsultieren Sie unbedingt einen Arzt und führen Sie Tests durch. Überprüfen Sie das Essen. Vermeiden Sie Stress und starke körperliche Anstrengung..

Kaliummangel bei Frauen und Männern: Symptome und Ursachen des Kaliummangels, die jeder kennen sollte!

Kalium ist ein wesentliches Element für den menschlichen Körper. Dieses intrazelluläre Kation ist für den Wasserhaushalt verantwortlich, die Funktion von Nerven- und Muskelzellen normalisiert die Herzfrequenz.

Darüber hinaus hilft Kalium, das Gehirn mit Sauerstoff anzureichern, Toxine und Toxine zu entfernen und ist ein leistungsfähiger Immunmodulator..

Die normale Aktivität der Weichteile des Körpers ist mit einem Mangel an Kalium unmöglich. Zusammen mit Natrium unterstützt es die Funktion der Zellwände..

Wie man einen Kaliummangel diagnostiziert

Um den Kaliumspiegel zu bestimmen, kann der behandelnde Arzt die folgenden Tests verschreiben:

  • Biochemischer Bluttest, speziell - Bestimmung von Serumkalium;
  • Urinanalyse - Beurteilung der Kaliumausscheidung;
  • Elektrokardiogramm;
  • Analyse der Mineralzusammensetzung der Haare.

Der am häufigsten verwendete biochemische Bluttest, da er die genauesten und vollständigsten Daten liefert.

BEACHTUNG. Die normale Kaliumkonzentration im Blut liegt zwischen 3,5 und 5,5 mmol / l.

Ein Kaliumspiegel von weniger als 3,5 mmol / l gilt als niedrig und wird als Hypokaliämie bezeichnet..

Ursachen für Kaliummangel


Eine Abnahme des Kaliums im Blut kann verschiedene Gründe haben. Am häufigsten ist Mangelernährung, da Kalium in hohen Konzentrationen in einer Vielzahl von Lebensmitteln, Obst und Gemüse enthalten ist. Es gibt aber auch andere häufige Ursachen für Kaliummangel:

  • Erhöhtes Schwitzen (aufgrund schwerer körperlicher Anstrengung, erhöhter Lufttemperatur usw.);
  • Großer Flüssigkeitsverlust (Erbrechen, Durchfall, Magen- und Darmspülung);
  • Chronisches Fasten, kaliumarme Diäten;
  • Emotionaler Stress;
  • Magnesiummangel;
  • Die Verwendung von artikotropen Hormonen;
  • Die Verwendung von Diuretika;
  • Übermäßiger Gebrauch von Abführmitteln aufgrund häufiger Verstopfung;
  • Erhöhter Kaliumbedarf nach der Operation, in der Zeit nach der Geburt usw..

Ein Kaliummangel im Körper bei Frauen oder Männern mit den üblichen Symptomen und Anzeichen einer Hypokaliämie kann nicht nur aus den oben genannten Gründen, sondern auch durch das Vorhandensein einer der folgenden Krankheiten verursacht werden:

  • Wassersucht;
  • Unterkühlung;
  • Mukoviszidose;
  • Magen- oder Darmfistel;
  • Nierenversagen, beeinträchtigte Nierenfunktion;
  • Hypoglykämie;
  • Thyreotoxikose und andere Funktionsstörungen der Schilddrüse;
  • Kopfverletzungen.

Symptome eines Kaliummangels im Körper

Da das Spektrum der Ursachen für Kaliummangel sehr breit ist, müssen Sie zur Diagnose einer Hypokaliämie die Symptome kennen.

Die Symptome eines Kaliummangels im Körper sind sowohl bei Frauen als auch bei Männern sehr unterschiedlich, und ohne Labortests ist es fast unmöglich, eine Hypokaliämie zu diagnostizieren. Kinder haben fast die gleichen Symptome wie Erwachsene.

Mal sehen, was sind die Symptome eines Kaliummangels im Körper:

  1. Müdigkeit, Schwäche;
  2. Schwere Krämpfe in Armen und Beinen;
  3. Unregelmäßiger Stuhl, häufige Verstopfung (aufgrund von Atonie der Muskeln der Darmwand);
  4. Blähungen und Krämpfe im Magen;
  5. Taubheit der Gliedmaßen, scharfes Kribbeln;
  6. Senkung des Blutdrucks bis zur Ohnmacht;
  7. Herzrhythmusstörungen;
  8. Schwellung;
  9. Verminderte Urinausscheidung
  10. Muskelschwäche;
  11. Übelkeit;
  12. Schlechte Wundheilung;
  13. Trockene Haut, brüchige Nägel und Haare.

VORSICHT. Ein Kaliumspiegel im Blut unter 2,5 mmol / l wird als kritisch angesehen und kann zu sehr schwerwiegenden Folgen führen, wie Darmverschluss, Atrophie der Fasern der Atemmuskulatur, Lähmung.

Vernachlässigen Sie daher in keinem Fall die ersten Anzeichen eines Kaliummangels wie häufige Krämpfe, Verstopfung und allgemeine Schwäche.

Die Symptome eines Kaliummangels können sehr unterschiedlich sein und verschiedene Gründe haben. Beispielsweise kann eine Hypokaliämie bei Frauen zu einem unkontrollierten Einsatz von Verhütungsmitteln führen.

Als erstes müssen Sie Ihren Arzt konsultieren - nur er kann die erforderlichen Tests verschreiben und die richtige Diagnose stellen. Sie müssen sich nicht selbst behandeln - dies kann Ihren Zustand nur verschlimmern und Sie zur Wiederbelebung bringen. Vertraue deine Gesundheit besser einem Fachmann an.

Wenn bei Ihnen bereits eine Hypokaliämie diagnostiziert wurde, beeilen Sie sich nicht, sich aufzuregen. Kaliummangel wird erfolgreich mit pharmakologischen Wirkstoffen und einer richtigen Ernährung behandelt.

Nützliches Video

Der Experte für einen gesunden Lebensstil weist auf die Gefahr einer Senkung des Kaliumspiegels hin:

Hypokaliämie - Behandlung und Prävention

Die Behandlung von Kaliummangel hängt von der Ursache der Krankheit ab.

Natürlich wird einem Patienten mit Hypokaliämie zuerst eine pharmakologische Behandlung verschrieben, Medikamente zur Wiederherstellung des Elektrolythaushalts. Der Hauptpunkt bei der Behandlung ist auch eine richtige Ernährung..

Ebenso wichtig ist es, die Ursache des Kaliummangels festzustellen und zu beseitigen, damit die Krankheit in Zukunft nicht erneut auftritt..

  • Es ist notwendig, die körperliche Aktivität während der Behandlungsdauer zu reduzieren;
  • Bei Verwendung von Diuretika wird die Dosierung angepasst, wenn möglich, das Medikament für die Dauer der Behandlung abgesagt, kaliumsparende Diuretika verschrieben;
  • Wenn Durchfall und Erbrechen die Ursache für Kaliummangel werden, wird die Krankheit diagnostiziert und eine angemessene Behandlung verordnet.
  • Bei unregelmäßigen Stühlen, Verstopfung wird der Gebrauch von Abführmitteln korrigiert, was ebenfalls zu einem Kaliumverlust führt;
  • Der Patient muss unbedingt ein Elektrokardiogramm erstellen, da ein schwerwiegender Kaliummangel zu einer Verletzung der Herzaktivität führen kann.
  • Es ist auch ratsam, Labortests der Nieren, Nebennieren und Schilddrüsen durchzuführen. Eine Funktionsstörung dieser Organe führt sehr oft zu einer Hypokaliämie;
  • Meistens wird bei einem Kaliummangel auch eine verringerte Magnesiumkonzentration beobachtet. In diesem Fall wird eine spezielle Korrekturbehandlung vorgeschrieben.
  • Für die Dauer der Behandlung ist es sehr wichtig, sich von allen möglichen Belastungen und nervösen Spannungen zu distanzieren und Kaffee, starken Tee und Alkohol von der Ernährung auszuschließen.

Um das Kalium im Blut wieder aufzufüllen, werden kaliumhaltige Präparate verwendet. Kaliumchlorid wird normalerweise verschrieben. Seltener Kaliumbicarbonat oder Kaliumcitrat. Meistens werden Medikamente in Tabletten- oder Kapselform verschrieben, aber bei sehr schweren Formen der Krankheit werden Injektionen und Tropfer verwendet. Bei unsachgemäßer Umverteilung von Kalium im Körper kann das Medikament nicht intravenös verabreicht werden.

WICHTIG. Ein sehr wichtiger Faktor sowohl für die Behandlung von Kaliummangel als auch für dessen Vorbeugung ist die richtige Ernährung.

Versuchen Sie, so viel pflanzliche Nahrung wie möglich zu sich zu nehmen, lehnen Sie kalorienreiche Lebensmittel, Fast Food und Fertiggerichte ab und gewöhnen Sie sich an köstliche und gesunde Gemüsesuppen und -brühen. Anstatt zu braten, backen Sie Gemüse und Fleischprodukte.

Der tägliche Kaliumbedarf beträgt 3 bis 5 Gramm. Für Menschen mit großer körperlicher Anstrengung, Kinder und Jugendliche sowie für Patienten, die ständig Diuretika einnehmen, ist die Norm etwas höher. Zu viele Produkte können den Tagessatz mehr als ausgleichen. Um den optimalen Kaliumspiegel im Blut aufrechtzuerhalten, können Sie die folgenden Lebensmittel verwenden:

  • Getrocknete Aprikosen - führend im Kaliumgehalt, 1717 mg pro 100 g Produkt;
  • Bohnen (vorzugsweise dunkle Sorten) - 1100 mg pro 100 g Produkt;
  • Seekohl - 970 mg pro 100 g Produkt;
  • Pflaumen - 864 mg;
  • Linsen - 672 mg;
  • Erbsen (vorzugsweise grün) - 873 mg;
  • Haselnüsse - 717 mg;
  • Mandeln - 748 mg;
  • Erdnüsse - 658 mg;
  • Pinienkerne - 628 mg;
  • Kartoffel - 568 mg;
  • Senf - 608 mg;
  • Walnuss - 474 mg pro 100 g Produkt.

Kaliumreiche Lebensmittel gelten auch als Honig und alle Bienenprodukte (Pollen, Rindfleisch und Waben sind besonders wertvoll), Apfelessig, Bananen, alle Arten von Gemüse, Kohl (frisch und eingelegt), Karotten, Melonen, Viburnum. Reich an Kalium und einigen Getreidearten: Reis, Weizen, Buchweizen, Kleie, Hirse, Sesam, Roggenbrot. Getreide wird am besten gedämpft - so gehen beim Kochen weniger nützliche Spurenelemente verloren.

Fleischprodukte sind für eine gute Ernährung, insbesondere während der Behandlung, notwendig, obwohl sie pflanzlichen Produkten in der Menge an Kalium unterlegen sind. Bevorzugen Sie fettarmes Rindfleisch, Truthahn, Huhn, fetten Seefisch. Beseitigen Sie fetthaltiges Fleisch und Fleischbrühen aus der Ernährung. Vergessen Sie nicht Milchprodukte, Eier, Käse. Starke Getränke, Gebäck und Gebäck müssen jedoch zumindest bis zur vollständigen Genesung vergessen werden.

Lebensmittel mit hohem Kaliumgehalt sind normalerweise sehr kalorienreich, was für ältere Menschen mit Adipositas und Menschen mit hohem Cholesterinspiegel im Blut in Betracht gezogen werden sollte. Um einer Hypokaliämie vorzubeugen, versuchen Sie, öfter im Freien zu gehen, eine Kontrastdusche zu nehmen und Stress zu vermeiden.

Kaliummangel im Körper: Symptome

Wenn es an Vitamin oder Mineralien mangelt, funktioniert der Körper nicht richtig.

Welche Symptome deuten auf einen Kaliummangel hin??

  • Mangel an Substanz verursacht häufige Krämpfe, Beschwerden in den Muskeln, Krämpfe, ein Herzrhythmusstörungen tritt ohne körperliche Anstrengung auf.
  • Es können auch Druckstöße auftreten. Bei anhaltendem Kaliummangel kann sich eine Hypertonie entwickeln.
  • Außerdem ist eine Panne möglich. Schläfrigkeit und mangelnde Bereitschaft, Arbeit aufzunehmen, können eine Person verfolgen.

Bei Kaliummangel sollten Bananen, Kartoffeln, Spinat sowie Kohl, Avocado und Mangold zur normalen Ernährung hinzugefügt werden.

Kalium ist ein essentielles Mineral, das in Ihrem Körper viele Rollen spielt. Es hilft, Muskelkontraktionen zu regulieren, eine gesunde Nervenfunktion aufrechtzuerhalten und den Flüssigkeitshaushalt zu regulieren..

Eine nationale Studie ergab jedoch, dass ungefähr 98% der Amerikaner nicht die empfohlene Menge Kalium konsumieren. Die westliche Ernährung ist am wahrscheinlichsten schuld, da sie verarbeitete Lebensmittel pflanzlichen Vollnahrungsmitteln wie Obst, Gemüse, Bohnen und Nüssen vorzieht..

  • Eine kaliumarme Ernährung verursacht jedoch selten Kaliummangel oder Hypokaliämie..
  • Kaliummangel im Blut ist durch einen Gehalt unter 3,5 mmol pro Liter gekennzeichnet.
  • Dies geschieht, wenn Ihr Körper plötzlich viel Flüssigkeit verliert..
  • Häufige Ursachen sind chronisches Erbrechen, Durchfall, übermäßiges Schwitzen und Blutverlust.

Schwäche und Müdigkeit

Schwäche und Müdigkeit sind oft die ersten Anzeichen eines Kaliummangels..

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie ein Mangel an diesem Mineral zu Schwäche und Müdigkeit führen kann..

  • Erstens hilft Kalium, Muskelkontraktionen zu regulieren. Wenn der Kaliumspiegel im Blut niedrig ist, produzieren Ihre Muskeln schwächere Kontraktionen..
  • Ein Mangel an diesem Mineral kann auch die Verwendung von Nährstoffen durch Ihren Körper beeinflussen, was zu Müdigkeit führt..
  • Beispielsweise deuten einige Hinweise darauf hin, dass ein Mangel die Insulinproduktion verschlechtern und zu einem hohen Blutzucker führen kann.

Muskelkrämpfe und Krämpfe

Muskelkrämpfe sind plötzliche, unkontrollierte Muskelkontraktionen..

  • Sie können auftreten, wenn der Kaliumspiegel im Blut niedrig ist..
  • In Muskelzellen hilft Kalium dabei, Signale vom Gehirn zu übertragen, die Kontraktionen stimulieren..
  • Wenn Ihr Kaliumspiegel im Blut niedrig ist, kann Ihr Gehirn diese Signale nicht so effizient übertragen.
  • Dies führt zu längeren Kontraktionen wie Muskelkrämpfen..

Verdauungsprobleme

Verdauungsprobleme haben viele Ursachen, von denen eine Kaliummangel sein kann..

Kalium hilft bei der Übertragung von Signalen vom Gehirn zu den Muskeln im Verdauungssystem. Diese Signale stimulieren Kontraktionen, die dem Verdauungssystem helfen, Nahrung zu fördern, damit sie verdaut werden kann..

Wenn der Kaliumspiegel im Blut niedrig ist, kann das Gehirn Signale nicht so effizient übertragen. So können Kontraktionen im Verdauungssystem schwächer werden und die Bewegung der Nahrung verlangsamen. Dies kann Verdauungsprobleme wie Blähungen und Verstopfung verursachen..

  • Darüber hinaus haben einige Studien gezeigt, dass ein schwerer Mangel zu einer vollständigen Darmlähmung führen kann..
  • Andere Studien haben jedoch gezeigt, dass der Zusammenhang zwischen Kaliummangel und gelähmtem Darm nicht ganz klar ist..

Kardiopalmus

Haben Sie jemals bemerkt, dass Ihr Herz plötzlich schneller oder schneller schlug oder einen Schlag verpasste? Dieses Gefühl ist als unregelmäßiger Herzschlag bekannt und wird normalerweise mit Stress oder Angst verbunden. Herzklopfen können jedoch auch ein Zeichen für einen Kaliummangel sein..

Dies liegt daran, dass der Kaliumfluss in den Herzzellen Ihren Herzschlag reguliert. Niedrige Kaliumspiegel im Blut können diesen Fluss verändern, was zu einer Erhöhung der Herzfrequenz führt.

Darüber hinaus können unregelmäßige Herzschläge ein Zeichen für eine Arrhythmie sein, die auch mit einem Kaliummangel verbunden ist. Im Gegensatz zu unregelmäßigen Herzschlägen ist Arrhythmie mit schwerwiegenden Herzerkrankungen verbunden..

Muskelschmerzen und Steifheit

Muskelschmerzen und Steifheit können auch ein Zeichen für einen schweren Kaliummangel sein. Diese Symptome können auf eine schnelle Muskelstörung hinweisen, die auch als Rhabdomyolyse bezeichnet wird..

  • Der Kaliumspiegel im Blut reguliert den Blutfluss zu Ihren Muskeln.
  • Wenn der Spiegel niedrig ist, können Ihre Blutgefäße den Blutfluss zu Ihren Muskeln verengen und einschränken
  • Dies bedeutet, dass Muskelzellen weniger Sauerstoff erhalten, was zu ihrem Bruch führen kann..

Kribbeln und Taubheitsgefühl

Personen mit Kaliummangel können unter ständigem Kribbeln und Taubheitsgefühl leiden. Dieses Gefühl ist als Parästhesie bekannt und tritt normalerweise in Händen, Armen, Beinen und Füßen auf..

  • Kalium ist wichtig für eine gesunde Nervenfunktion.
  • Ein niedriger Kaliumspiegel im Blut kann die Nervensignale schwächen, was zu Kribbeln und Taubheitsgefühl führen kann.
  • Obwohl das Auftreten dieser Symptome manchmal harmlos ist, kann ständiges Kribbeln und Taubheitsgefühl ein Zeichen für eine Grunderkrankung sein..
  • Bei anhaltender Parästhesie ist es am besten, einen Arzt zu konsultieren.

Mühsames Atmen

Schwerer Kaliummangel kann zu Atembeschwerden führen. Dies liegt daran, dass Kalium dabei hilft, Signale zu übertragen, die die Lunge dazu anregen, sich zusammenzuziehen und auszudehnen..

Wenn Ihr Kaliumspiegel im Blut sehr niedrig ist, kann es sein, dass sich Ihre Lunge nicht richtig ausdehnt und zusammenzieht. Dies führt zu Atemnot..

Darüber hinaus kann ein niedriger Kaliumspiegel in Ihrem Blut zu Atemnot führen, was dazu führen kann, dass Ihr Herz abnormal schlägt. Dies bedeutet, dass weniger Blut von Ihrem Herzen zum Rest Ihres Körpers gepumpt wird..

Blut versorgt den Körper mit Sauerstoff, so dass eine veränderte Durchblutung zu Atemnot führen kann. Darüber hinaus kann ein schwerer Kaliummangel die Lungenfunktion stoppen, was tödlich ist..

Stimmungsschwankungen

  • Kaliummangel ist auch mit Stimmungsschwankungen und geistiger Müdigkeit verbunden..
  • Niedrige Kaliumspiegel im Blut können Signale stören, die zur Aufrechterhaltung einer optimalen Gehirnfunktion beitragen.
  • Eine Studie ergab beispielsweise, dass 20% der Patienten mit psychischen Störungen einen Kaliummangel hatten

Bevor jedoch Empfehlungen abgegeben werden, sind weitere Untersuchungen erforderlich..

Kaliumquellen

Der beste Weg, um Ihre Kaliumaufnahme zu erhöhen, besteht darin, mehr kaliumreiche Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Bohnen und Nüsse zu essen..

Die US-Gesundheitsbehörden legen eine empfohlene tägliche Kaliumaufnahme (RDI) von 4700 mg fest.

Hier ist eine Liste von Lebensmitteln, die ausgezeichnete Kaliumquellen sind und einen Prozentsatz an RDI in einer 100-Gramm-Portion enthalten:

  • Gekochtes Rübengrün: 26% der FEI
  • Yamswurzeln, gebacken: 19% RDI
  • Weiße Bohnen gekocht: 18% der FEI
  • Gekochte Schalentiere: 18% der FEI
  • Gebackene weiße Kartoffeln: 16% der FEI
  • Gebackene Süßkartoffeln: 14% der FEI
  • Avocado: 14% der FEI
  • Pinto Bohnen, gekocht: 12% RDI
  • Bananen: 10% der FEI

Sollten Sie Kaliumpräparate einnehmen?

Over-the-Counter-Kaliumpräparate werden nicht empfohlen..

In den USA beschränken die Lebensmittelbehörden Kalium in OTC-Nahrungsergänzungsmitteln auf nur 99 mg. Zum Vergleich enthält die durchschnittliche Banane 422 mg Kalium.

Diese Grenze ist wahrscheinlich niedrig, da Studien gezeigt haben, dass hochdosierte Kaliumpräparate den Darm schädigen oder zu abnormalen Herzschlägen führen können, die tödlich sind.

  • Die Einnahme von zu viel Kalium kann zu einer als Hyperkaliämie bekannten Erkrankung führen..
  • Hyperkaliämie kann Arrhythmien oder einen unregelmäßigen Herzschlag verursachen, was zu schweren Herzerkrankungen führen kann..
  • Es ist jedoch normal, eine höhere Dosis Kaliumpräparat einzunehmen, wenn Ihr Arzt dies verschreibt..

Eine niedrige Kaliumaufnahme ist selten eine Ursache für einen Mangel. Ein Mangel tritt normalerweise auf, wenn Ihr Körper viel Flüssigkeit verliert..

Häufige Anzeichen und Symptome eines Kaliummangels sind Schwäche und Müdigkeit, Muskelkrämpfe, Muskelschmerzen und -steifheit, Kribbeln und Taubheitsgefühl, Herzklopfen, Atembeschwerden, Verdauungssymptome und Stimmungsschwankungen.

Wenn Sie glauben, einen Kaliummangel zu haben, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt aufsuchen, da Kaliummangel schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben kann. Sie können Ihr Kalium im Blut erhöhen, indem Sie einfach mehr kaliumreiche Lebensmittel wie Yamswurzeln, weiße Bohnen, Schalentiere, weiße Kartoffeln, Süßkartoffeln, Avocados, Pintobohnen und Bananen essen.

Anzeichen von Kaliummangel und Möglichkeiten, ihn zu füllen

Symptome von Kaliummangel

Die folgenden Symptome weisen auf einen Mangel dieses Spurenelements hin:

ständige Müdigkeit, auch bei ausreichend Schlaf; Schwindel, häufige Ohnmacht;
Bluthochdruck;
Muskelschwäche, Krämpfe;
niedrige Herzfrequenz ohne ersichtlichen Grund;
Verstopfung;

Welche Lebensmittel enthalten Kalium

Sie müssen jedoch berücksichtigen, dass kaliumhaltige Lebensmittel richtig zubereitet werden sollten. Beispielsweise gelangt beim Einweichen oder bei der Wärmebehandlung das Spurenelement des Produkts schnell ins Wasser. Nach dem Kochen verbleibt der größte Teil des Kaliums in der Brühe. Pflanzliche Produkte werden am besten frisch oder gebacken verzehrt. Es ist auch zu bedenken, dass ernsthafte körperliche Aktivität den Prozess des Auswaschens von Kalium aus dem Körper beschleunigt. Es ist möglich, den Mikronährstoffmangel nicht nur durch den Verzehr von Nahrungsmitteln, sondern auch durch die Einnahme biologisch aktiver Zusatzstoffe zu beheben.

Anzeichen von Kaliummangel

Damit der Körper wie eine Uhr funktioniert, müssen Sie ihn mit allem versorgen, was Sie brauchen, einschließlich Vitaminen und Spurenelementen. Das optimale Gleichgewicht von Kalium ist für den Betrieb einer Reihe lebenswichtiger Organe und Systeme erforderlich.

Es ist an der Synthese von Protein, Glykogen und Acetylcholin beteiligt, beteiligt sich an der Bildung und Leitung von Nervenimpulsen, reguliert den Muskeltonus und die Insulinproduktion, unterstützt die osmotische Homöostase und die Säure-Base-Homöostase.

Eine ausreichende Menge an Kalium und Magnesium im Körper ist eine wichtige Voraussetzung für die normale Funktion des Verdauungstrakts, des Herzens und des Zentralnervensystems.

Ursachen der Hypokaliämie

Bei einem gesunden Menschen liegt der Kaliumspiegel im Blutserum normalerweise im Bereich von 3,5–5,0 mmol / l, bei einer Konzentration unter 3,5 mmol / l spricht man von der Entwicklung einer Hypokaliämie mit einem Indikator unter 3,0 mmol / l - schwerer Hypokaliämie.

Die Gründe für die Entwicklung eines solchen Zustands können sehr unterschiedlich sein, sie können jedoch bedingt in zwei Gruppen unterteilt werden: unzureichende Aufnahme eines Spurenelements und dessen übermäßige Ausscheidung.

Ernährungsfehler spielen in der Regel keine Hauptrolle, sondern verschärfen das Problem nur, wenn es einen anderen Grund gibt. Gleichzeitig ist nicht nur eine unzureichende Aufnahme von Kalium in die Nahrung wichtig, sondern auch ein hoher Natriumgehalt sowie ein Mangel an Magnesium im Körper.

Eine erhöhte Ausscheidung von Kalium aus dem Körper kann beispielsweise durch starkes Schwitzen bei schwerer körperlicher Anstrengung, Störungen im Magen-Darm-Trakt, einschließlich längerem Durchfall und Erbrechen, unkontrollierte Aufnahme von Abführmitteln sowie Schleifen- und Thiaziddiuretika verursacht werden.

Sowie einige andere Medikamente, einschließlich Antibiotika, Glukokortikoide, große Dosen Insulin und Vitamin B12 sowie scheinbar harmloses Lakritz (Lakritz).

Ein Kaliummangel kann eine Folge der metabolischen Alkalose sein, einige Krankheiten, beispielsweise das Cushing-Syndrom, das Liddle-Syndrom, das Tausch-Syndrom und einige andere, und können auch während der Schwangerschaft und in der postoperativen Phase beobachtet werden.

Anzeichen von Magnesiummangel

Was ist die Gefahr eines Kaliummangels und wie manifestiert er sich?

Hypokaliämie kann unter dem Syndrom chronischer Müdigkeit, Magen-Darm-Erkrankungen und endokrinen Störungen "maskieren" und schwerwiegende Probleme des Herz-Kreislauf-Systems verursachen.

Gleichzeitig überwachen Ärzte häufig den Kaliumspiegel im Blutplasma nur bei Patienten mit lebensbedrohlichen Zuständen und unterschätzen viele klinische Situationen, in denen die Korrektur eines Kaliummangels die Entwicklung schwerwiegender Krankheiten verhindern kann.

Symptome wie Müdigkeit und Schläfrigkeit, Depressionen, instabile Stimmung und Muskelschwäche, Krämpfe und Zittern der Extremitäten, verminderte Darmmotilität und Blasentonus, erhöhte Urinausscheidung, verlangsamte Herzfrequenz können der Grund dafür sein, zum Arzt zu gehen und eine Untersuchung des Kaliumspiegels und anderer Spurenelemente durchzuführen. hormonelle Störungen und das Auftreten von Bluthochdruck.

Kaliummangel im Körper schadet auch nicht, um auszuschließen, wenn eine Verletzung der Glukosetoleranz oder Arrhythmie diagnostiziert wird, eine Person lange Zeit Diuretika einnimmt, an Abführmitteln „süchtig“ ist oder strenge diätetische Einschränkungen einhält und versucht, Gewicht zu verlieren.

Auch Kaliummangel wird häufig vor dem Hintergrund des Alkoholmissbrauchs beobachtet.

Diagnose

Um den Kaliummangel zu bestimmen, wird der Blutspiegel im Blutserum untersucht: Normal ist dieser Indikator 3,5–5,0 mmol / l.

Diese Analyse spiegelt jedoch nicht immer das wahre Bild wider: Der Gehalt an Spurenelementen im Blutserum kann vor dem Hintergrund einer Abnahme seiner Reserven im Körper aufgrund der Freisetzung von Kalium aus den Zellen innerhalb normaler Grenzen liegen.

Technische Fehler sind ebenfalls möglich. Eine Langzeitlagerung der entnommenen Blutproben kann daher die Ergebnisse verfälschen..

Wenn eine Hypokaliämie festgestellt wird und ihre Ursache offensichtlich ist, liegt der Schwerpunkt auf der Behandlung der Grunderkrankung.

Wenn die Ursache des Kaliummangels nicht klar ist, wird eine zusätzliche Untersuchung durchgeführt, einschließlich einer Untersuchung des Kaliumgehalts im Urin und anderer Studien.

Wie man Kaliummangel im Körper ausgleicht

Trotz der Tatsache, dass kaliumhaltige Medikamente in Apotheken frei verfügbar sind, ist eine Selbstmedikation nicht erforderlich. Es ist wichtig, die Ursache für diesen Zustand zu finden und zu beseitigen..

Nach ärztlicher Verschreibung ist die Verwendung von kaliumhaltigen Medikamenten möglich. In diesem Fall sind die präventiven und therapeutischen Dosierungen unterschiedlich.

Eine spezielle Diät kann ebenfalls verschrieben werden. "Überlappung" betrifft Milchprodukte, Nüsse und getrocknete Früchte, Hülsenfrüchte, Bananen und junge Kartoffeln. Das letzte, das Kalium darin konserviert, ist besser zu backen.

Auch viel Kalium in der Zusammensetzung vieler Gemüse, Obst und Getreide.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Merkmale von Marmaras Operation mit Varikozele

Die Behandlung der Varikozele nach Marma wird den Goldstandards der Therapie für diese Pathologie zugeschrieben. Bis zur ausreichenden Entwicklung der Mikrochirurgie führten andere Operationen zur Varikozelentherapie zur Entwicklung schwerwiegender Komplikationen in Form von Hodenatrophie und Wassersucht.

Kerzen mit Papaverin während der Schwangerschaft: wie, warum, wie viel?

Papaverin ist ein Medikament, das bei der Beseitigung von Krämpfen der glatten Muskulatur hilft und die Blutgefäße erweitert. Die Liste seiner Wirkungen wirkt auch beruhigend, senkt den Blutdruck, aktiviert den Blutfluss in den betroffenen Geweben und stellt den Herzrhythmus wieder her.