Vegetovaskuläre Dystonie: Behandlung, Symptome und Ursachen

Heutzutage wird die Diagnose einer vegetovaskulären Dystonie (VVD) seltener bei Patienten gestellt, jedoch nicht, weil die Menschheit diese Krankheit vollständig besiegen konnte, sondern weil diese Formulierung veraltet ist. Mit vegetovaskulärer Dystonie ist eine Funktionsstörung des autonomen Nervensystems gemeint, die keine eigenständige Krankheit ist, sondern nur auf pathologische Veränderungen im Körper zurückzuführen ist.

In der neuesten Ausgabe von ICD-10 gibt es keine Krankheit wie VVD. Ihre charakteristischen Störungen werden als moderner und genauer bezeichnet als "somatoforme autonome Dysfunktion des Nervensystems". Zur Vereinfachung der Darstellung und des Verständnisses werden wir jedoch den bekannteren Begriff VSD weiter verwenden.

Was ist VSD?

Das autonome Nervensystem, auch autonom genannt, ist Teil des Nervensystems des menschlichen Körpers. Sie ist verantwortlich für die Kontrolle der Aktivität der inneren Organe, der Stoffwechselprozesse im Körper, der Arbeit der Blut- und Lymphgefäße sowie der Aktivität der endokrinen Drüsen. Daher spielt das autonome Nervensystem eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Homöostase (Konstanz der inneren Umgebung) und der Anpassung an sich ändernde Umweltbedingungen.

Das autonome Nervensystem ist für die Innervation des gesamten Körpers, der Organe und des Gewebes verantwortlich. Gleichzeitig ist ihre Arbeit in keiner Weise dem Willen einer Person untergeordnet, sondern wird unabhängig von ihren Wünschen von der Hirnrinde der Gehirnhälften gesteuert. Das heißt, eine Person kann das Herz nicht willkürlich stoppen oder die Geschwindigkeit der Darmmotilität beeinflussen.

Die autonomen Nervenzentren befinden sich auch im Hirnstamm, in der Hypothalamusregion und im Rückenmark. Verstöße in diesen Organen spiegeln sich daher direkt in der Funktionsweise des autonomen Nervensystems wider und können zur Entwicklung autonomer Störungen führen.

Unter der Kontrolle des autonomen Nervensystems stehen also alle Prozesse des Körpers, nämlich:

  • Pulsschlag;
  • Blutdruck
  • Thermoregulierung;
  • die Aktivität des Speichels, des Schweißes und der endokrinen Drüsen;
  • Atemfrequenz und -tiefe;
  • Verdauung von Nahrung und Darmmotilität;
  • der Zustand der glatten Muskeln der inneren Organe und Wände der Blutgefäße;
  • Wachstums- und Fortpflanzungsprozesse;
  • metabolische Prozesse;
  • Wasserlassen usw..

Anatomisch und funktionell gibt es im autonomen Nervensystem 3 Abteilungen:

  • Sympathisch - verantwortlich für Stoffwechsel, Energieverbrauch und Mobilisierung von Kräften für kräftige Aktivitäten. Im Bereich seines Einflusses liegt die Arbeit des Herzens und der Blutdruck. Daher ermöglicht die sympathische Abteilung dem menschlichen Körper, sich so gut wie möglich auf Kampf oder aktive Arbeit vorzubereiten.
  • Parasympathisch - reguliert die Arbeit der Organe hauptsächlich während des Schlafes und der passiven Ruhe, ist verantwortlich für die Wiederherstellung der verbrauchten Energiereserven. Er ist verantwortlich für die Senkung der Herzfrequenz, des Blutdrucks und die Erhöhung der Peristaltik, was die Möglichkeit bietet, die Energiereserven aus den resultierenden Nahrungsmitteln aufzufüllen.
  • Metasympathisch - stellt eine Verbindung zwischen inneren Organen und der Erhaltung lokaler vegetativer Reflexe her.

Alle Abteilungen des autonomen Nervensystems stehen in einer bestimmten Beziehung zueinander, was die korrekte Regulierung des Körpers gewährleistet. Darüber hinaus weisen die aus lebenserhaltender Sicht wichtigsten Organe eine doppelte Innervation mit dem gegenteiligen Effekt auf. Aber bei der geringsten Abweichung von der Norm, der Wirkung von Stress, wird das Gleichgewicht zwischen der sympathischen und der parasympathischen Abteilung verletzt, was dazu führt, dass eine von ihnen die andere überwiegt. Das Ergebnis ist die Entwicklung einer vegetovaskulären Dystonie.

Vegetovaskuläre Dystonie ist ein Syndrom, das eine Vielzahl von Störungen der autonomen Funktionen kombiniert, die das Ergebnis einer Verletzung der neurogenen Regulation waren. Dies tritt auf, wenn das Gleichgewicht zwischen der Aktivität der sympathischen und parasympathischen Teile des autonomen Nervensystems gestört ist, was auf die Wirkung einer großen Anzahl der unterschiedlichsten Gründe zurückzuführen sein kann.

Somit ist VVD eine multifaktorielle Störung, die als eines der Symptome einer bestehenden neurologischen oder somatischen Erkrankung angesehen werden kann und in Veränderungen der Funktion innerer Organe besteht. Manchmal kann die Grundursache für die Entwicklung einer vegetovaskulären Dystonie nicht festgestellt werden.

Vegetativ-vaskuläre Dystonie wird oft auch als Kardioneurose, Dysvegetose, Neurasthenie und einige andere Begriffe bezeichnet..

Ursachen der vegetativen Gefäßdystonie

VVD kann sich unter der Wirkung einer Vielzahl von Faktoren entwickeln. Unter ihnen sind besonders hervorzuheben:

  • psychisch - schwerer oder anhaltender Stress, depressive Zustände;
  • körperlich - schwere körperliche Ermüdung, Vibration, hohe Temperaturen, Sonnenstich;
  • Chemikalie - Abhängigkeit von Alkohol, Nikotin und Betäubungsmitteln, Einnahme einer Reihe von Drogen, insbesondere Ephedrin, Koffein, Bronchodilatatoren;
  • hormonelle Veränderungen - Übergangsalter, Schwangerschaft und Stillzeit, Wechseljahre, Verwendung hormoneller Verhütungsmittel, insbesondere bei häufigen Entzugszeiten;
  • infektiös - akute und chronische Erkrankungen der Atemwege, Nieren, des Gehirns;
  • neurologische Störungen - Parkinson-Krankheit, traumatische Hirnverletzung;
  • endokrine Erkrankungen - Diabetes mellitus, Thyreotoxikose;
  • Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems - arterielle Hypertonie, IHD.

Es wird angenommen, dass der Hauptgrund für die Entwicklung von VVD Stress ist.

Aber weit entfernt von allen Menschen, die sogar einige der aufgeführten Krankheiten haben, leiden sie an vegetativ-vaskulärer Dystonie. Frauen leiden zweimal häufiger darunter als Männer, und fast die Hälfte aller Fälle von VVD-Diagnose tritt bei jungen Mädchen auf, die noch nicht 25 Jahre alt sind. Und nur 33% der Frauen mit vegetovaskulärer Dystonie sind über 25 Jahre alt.

Eine wichtige Rolle bei der Bewertung der Risiken von VSD spielt die Vererbung. Sehr oft tritt es zuerst in der Kindheit oder Jugend auf. Wenn sie älter werden, können die Störungen kompensiert werden und die Anfälle verschwinden. Die Auswirkungen negativer Faktoren können jedoch die Situation umkehren und erneut das Auftreten einer vegetovaskulären Dystonie hervorrufen.

Der Anstoß für seine Entwicklung kann sein:

  • psychologische Merkmale der Person, insbesondere Misstrauen und eine Tendenz zu Hypochondrien;
  • ungünstige sozioökonomische Umweltbedingungen (Mangel an Sonnenlicht, Bewegungsmangel, Geldmangel, Mangel an Esskultur, Verwendung billiger Produkte von geringer Qualität usw.);
  • intrauterine Pathologien - Infektionen, Hypoxie, Plazentainsuffizienz, Resuskonflikt usw..

Manchmal ist VVD eine vorübergehende Reaktion auf starke emotionale Umwälzungen und Notsituationen.

Symptome einer vegetovaskulären Dystonie

Somit ist bereits klar, dass sich vegetovaskuläre Dystonie radikal anders manifestieren kann. In diesem Konzept werden verschiedene Symptome, die als Reaktion auf Funktionsstörungen des autonomen Nervensystems auftreten, „geschützt“..

In den meisten Fällen ist die IRR latent. Unter dem Einfluss von Überlastungen oder anderen nachteiligen Faktoren entsteht jedoch ein Angriff. Oft tauchen sie plötzlich auf und verunsichern eine Person. Am schwierigsten für sie sind ältere Menschen, da sie normalerweise bereits eine Reihe anderer Krankheiten haben, was die Situation verschärft.

Oft gibt es Anzeichen für andere Krankheiten, die nicht direkt mit dem autonomen Nervensystem oder dem Gehirn zusammenhängen. Wenn gleichzeitig Manifestationen von Störungen im Herz-Kreislauf-System auftreten, hat der Neurologe gute Gründe, das Vorhandensein von VVD anzunehmen.

Die häufigsten Beschwerden von Patienten, bei denen später eine vegetovaskuläre Dystonie diagnostiziert wird, sind:

  • Kopfschmerzen unterschiedlicher Intensität und Dauer, Migräne;
  • Schwindelanfälle;
  • starkes Schwitzen;
  • Erhöhung der Herzfrequenz;
  • schwere Schwäche, erhöhte Müdigkeit;
  • Schwankungen der Körpertemperatur;
  • Lärm in den Ohren;
  • Verdunkelung der Augen manchmal mit anschließender Ohnmacht;
  • ständige Schläfrigkeit;
  • erhöhte Angst, Panikattacken;
  • scharfe Stimmungsschwankungen;
  • Zwangssyndrome, Hypochondrien.

Panikattacke - eine starke Angst vor dem bevorstehenden Tod, die den Patienten völlig erregt. Der Angriff beginnt mit dem Auftreten von Angstzuständen, die allmählich zunehmen und sich in echten Horror verwandeln. Dies liegt an der Tatsache, dass der Körper Gefahrensignale sendet, aber keine Optionen sieht, um aus der Situation herauszukommen. Ein Anfall dauert durchschnittlich 10 bis 15 Minuten. Danach normalisiert sich das Wohlbefinden des Patienten allmählich wieder..

Arten von VSD

Die Art der Manifestation von Anzeichen von VVD hängt direkt vom Zustand der Blutgefäße ab. Basierend darauf werden folgende Arten von vegetovaskulärer Dystonie unterschieden:

  • hypertensiv;
  • hypotonisch;
  • gemischt;
  • Herz;
  • vagoton.

Aber Symptome sind immer äußerst selten. Meistens handelt es sich um Angriffe. Nicht alle Anzeichen, die für eine bestimmte Art von vegetativ-vaskulärer Dystonie charakteristisch sind, manifestieren sich bei weitem nicht immer. Darüber hinaus ist dies selten. Typischerweise klagen Patienten über 2-3 Störungen, deren Vorhandensein in Kombination mit den erhaltenen Untersuchungsergebnissen die Bestimmung des spezifischen Verlaufs einer vegetovaskulären Dystonie ermöglicht.

Basierend auf dem Ablauf der IRR werden 3 Schweregrade des Verstoßes unterschieden:

  • mild - Patienten sind voll funktionsfähig, die Symptome von VVD verursachen keine signifikanten Beschwerden und es gibt keine vegetativen Krisen;
  • mäßig - In regelmäßigen Abständen treten Perioden auf, in denen eine Person aufgrund einer Verschärfung der vegetativ-vaskulären Dystonie und der Entwicklung einer vegetativen Krise ihre Arbeitsfähigkeit verliert.
  • schwerwiegend - ein langer, anhaltender Verlauf der IRR mit häufigem Auftreten von Exazerbationsperioden, Krisen, die zu einem signifikanten Leistungsabfall führen.

Hypertonischer Typ

Die Patienten haben einen ausgeprägten Gefäßtonus sowie einen anhaltenden Blutdruckanstieg. Ihre Hauptbeschwerden konzentrieren sich auf das Auftreten von:

  • Herzklopfen;
  • Hitzewallungen;
  • Kopfschmerzen;
  • ständige Müdigkeit;
  • Übelkeit, Erbrechen, Anfälle, die nicht mit Essen verbunden sind;
  • Abnahme des Appetits bis zu seinem vollständigen Verlust;
  • Schwitzen (während des Angriffs wird ein starkes Schwitzen der Handflächen festgestellt);
  • grundlose, aber intensive Angst;
  • flackerndes "Fliegen" vor den Augen.

Hypotonischer Typ

Gekennzeichnet durch einen niedrigen Tonus der Blutgefäße und niedrigen Blutdruck. Daher ärgern sich Patienten häufig über:

  • Episoden der Verdunkelung in den Augen;
  • ein starker Blutdruckabfall;
  • große Schwäche;
  • Bewusstlosigkeit;
  • Blässe der Haut;
  • Übelkeit, Sodbrennen;
  • Veränderungen in der Art des Stuhls (Durchfall oder Verstopfung);
  • Unfähigkeit, einen vollen Atemzug zu nehmen.

Gleichzeitig ist festzustellen, dass bei Patienten mit VVD nach hypotonem Typ die Handflächen und Füße ständig kalt sind.

Gemischte Art

Bei dieser Version der IRR ist der Gefäßtonus unterschiedlich, sodass der Blutdruck über einen weiten Bereich schwanken kann. Es kann stark auf hohe Werte ansteigen und dann plötzlich an die Grenze fallen.

In solchen Fällen kommt es zu einer Veränderung der Symptome des VSD, je nach hypertonem Typ, Manifestationen des VSD eines hypotonischen Typs. Dies wirkt sich erheblich auf das Leben der Patienten aus, da Anfälle von Schwäche, starkem Schwitzen und Ohnmacht durch Hitzewallungen, Tachykardie und Kopfschmerzen ersetzt werden.

Während eines Angriffs tritt häufig die Angst vor dem nahen Tod auf, die Unfähigkeit, einen vollen Atemzug zu nehmen, was die Situation weiter verschärft. Schmerzen im Herzen können vorhanden sein..

Herztyp

Bei dieser Art von VVD wird das Auftreten von schmerzenden, pochenden Schmerzen im Herzbereich diagnostiziert, die das allgemeine Wohlbefinden einer Person nicht wesentlich beeinträchtigen. Sie können von Arrhythmien und übermäßigem Schwitzen begleitet sein, die Untersuchungen zeigen jedoch keine Pathologien des Herzens..

Vagotoner Typ

Das Auftreten von Atemwegserkrankungen ist typisch für diese Art der vegetativ-vaskulären Dystonie. Oft klagen Patienten über die Unfähigkeit, einen vollen Atemzug zu nehmen, ein Gefühl der Steifheit in der Brust. In diesem Fall kann die Tendenz bestehen, den Blutdruck zu senken und die Herzfrequenz zu verlangsamen. Aber mit dem vagotonen Typ von VSD kommt es zu einer Zunahme des Speichelflusses und dem Auftreten von Veränderungen in der Funktion des Verdauungssystems.

Wie ist der Angriff

Während eines VSD-Angriffs wird eine sympathoadrenale Krise beobachtet, da plötzlich eine große Menge Adrenalin ins Blut geworfen wird. Dann geht es plötzlich los. Gleichzeitig beginnt ein Herzschlag zu fühlen, Druck und Körpertemperatur steigen an. In diesem Fall kann die Haut blass werden, es kommt zu Schüttelfrost. Dies geht einher mit dem Auftreten intensiver Angst um das eigene Leben. Dieser Zustand dauert durchschnittlich 20 bis 30 Minuten, kann jedoch 2-3 Stunden dauern. Danach bessert sich der Zustand allmählich.

Angriffe können mehrmals pro Woche oder mehrmals am Tag wiederholt werden.

Nach dem Anfall verspürt der Patient einen starken Harndrang, bei dem eine große Menge leichten Urins ausgeschieden wird. Angst wird durch eine starke Schwäche ersetzt, da häufig ein starker Blutdruckabfall auftritt. In einigen Fällen geht dies mit dem Auftreten von Zittern in den Beinen einher, bis zu der Unfähigkeit, normal zu gehen.

Nach einem Angriff neigen die Menschen dazu, sich Sorgen zu machen und neue Episoden zu fürchten. Daher tritt häufig eine Depression auf, die die Situation weiter verschlechtert. Patienten mit VSD versuchen möglicherweise auch, sich zu weigern, mit anderen Menschen zu kommunizieren, da ihnen ihre Krankheit und ihre Manifestationen peinlich sind. Gleichzeitig haben sie aber auch Angst, zum richtigen Zeitpunkt keine dringend benötigte medizinische Versorgung zu erhalten, was auch nicht zur Verbesserung der Situation beiträgt..

Auch ein Angriff des IRR kann mit einer Vaginalkrise auftreten. In diesem Fall beginnt der Anfall mit dem Auftreten von Ohnmachtssymptomen:

  • Lärm in den Ohren;
  • Verdunkelung in den Augen;
  • plötzliche Schwäche;
  • ein Gefühl der Unwirklichkeit.

Diese Phänomene werden für einen sehr kurzen Zeitraum beobachtet und durch Bewusstlosigkeit ersetzt..

Während einer vaginalen Insulinkrise können starke Bauchschmerzen auftreten, ein starker, dringender Wunsch, den Darm zu entleeren. Bei einem Anfall werden eine beschleunigte Darmmotilität, ein Blutdruckabfall, eine Verlangsamung der Herzfrequenz und starkes Schwitzen beobachtet. Patienten klagen normalerweise über kalten Schweiß mit einem ausgeprägten Hitzegefühl. Sie sind oft von unbeschreiblicher Sehnsucht bedeckt und es besteht eine starke Angst.

Sehr selten verläuft ein IRR-Angriff nach einem gemischten Typ, bei dem Symptome beobachtet werden, die für eine vagoinsuläre und sympathoadrenale Krise typisch sind. In solchen Fällen gibt es meistens:

  • Kurzatmigkeit bis zum Erstickungsgefühl;
  • Brustschmerzen;
  • Herzklopfen;
  • starker Schwindel;
  • Ganginstabilität;
  • sehr starke Angst vor dem Tod;
  • ein Gefühl der Unwirklichkeit.

Diagnose

Um eine Behandlung für VVD zu diagnostizieren und zu verschreiben, müssen Sie sich an einen Neurologen wenden. Vor der Beratung ist es am besten, eine detaillierte Liste der Beschwerden zu erstellen. Dies hilft dem Spezialisten nicht nur, den IRR zu erkennen, sondern schlägt auch vor, was seine Entwicklung verursacht hat. Der Arzt wird auf jeden Fall eine gründliche Untersuchung durchführen, bei der er auch das Vorhandensein und die Art der Voraussetzungen für die Entwicklung einer vegetovaskulären Dystonie herausfinden wird.

Dann geht der Neurologe zur Untersuchung. Der Arzt beurteilt den Zustand der Haut, misst den Puls, den Blutdruck manchmal mit einem orthostatischen Test (2 Messungen werden durchgeführt: eine in Rückenlage, die zweite nach dem Aufrichten in aufrechter Position), hört auf Lunge und Herz. Um die Aktivität des sympathischen und parasympathischen autonomen Nervensystems zu beurteilen, kann er mit dem Ende des Griffs einen Hammer über die Haut ziehen.

Nach Abschluss der Untersuchung und der Annahme des Vorhandenseins von VVD muss der Neurologe eine Reihe von Studien verschreiben, die dazu beitragen, bestehende Annahmen über die Ursachen für die Entwicklung des Verstoßes zu erkennen oder zu bestätigen. Zu diesem Zweck werden Patienten verschrieben:

  • UAC und OAM;
  • Blutuntersuchung auf Zucker;
  • Bluttest auf TSH, T3 und T4 (Schilddrüsenhormone);
  • biochemische Analyse von Blut mit Bestimmung der Kaliumkonzentration, des Cholesterins, des Kreatinins, des Harnstoffs und anderer Verbindungen;
  • EKG;
  • Brust Röntgen;
  • Rheoenzephalographie;
  • MRT
  • Ultraschall der Halsgefäße;
  • EEG.

Behandlung der vegetovaskulären Dystonie

Die VVD-Behandlung wird immer streng individuell ausgewählt. In diesem Fall muss der Neurologe viele Faktoren berücksichtigen und die optimale Taktik treffen. Dabei werden nicht nur die Art der vegetovaskulären Dystonie, die Schwere und Häufigkeit der Anfälle, das Alter des Patienten, sondern auch das Vorhandensein von Begleiterkrankungen und deren Merkmale berücksichtigt.

Bei der Verschreibung einer Behandlung für Patienten mit VVD verfolgen Neurologen zwei Ziele: Beseitigung der Symptome einer vegetovaskulären Dystonie und Beeinflussung der Ursache für die Entwicklung einer Funktionsstörung des autonomen Nervensystems. Die zweite Aufgabe ist von besonderer Bedeutung, da es manchmal nicht möglich ist, die wahre Ursache für das Auftreten des IRR zu finden. Aber genau davon hängt die Lebensqualität der Patientin in Zukunft in erster Linie ab, da sie selbst, nachdem sie die Ursache des VSD beseitigt hat, selbst beseitigt wird. Daher wird die Behandlung der vegetovaskulären Dystonie häufig nicht nur von einem Neurologen durchgeführt, sondern auch von anderen engen Spezialisten, insbesondere einem Kardiologen.

Auch die Behandlung der vegetativ-vaskulären Dystonie wirkt sich auf den psychoemotionalen Zustand der Patienten aus, da Stress und anhaltende nervöse Spannungen definitiv nicht zur Verbesserung ihres Zustands beitragen.

Daher ist die Behandlung der vegetativ-vaskulären Dystonie immer komplex. Es enthält:

  • Drogen Therapie;
  • Lebensstilkorrektur;
  • Psychotherapie
  • Spa-Behandlung.

Manuelle Therapie wird oft verwendet, um die Ursachen von VVD zu bekämpfen. Dies liegt an der Tatsache, dass eine kompetente Wirkung auf die Wirbelsäule die Leistung fast aller Organe des menschlichen Körpers verbessern kann. Schließlich gibt es im Rückenmark vegetative Zentren, die bei Pathologien der Wirbelsäule stark leiden.

Daher führt die Beseitigung von Skoliose, Vorsprüngen, Bandscheibenvorfällen, Spondylose und anderen Erkrankungen zwangsläufig zu einer signifikanten Verbesserung des Zustands der Patienten und bei frühzeitiger Behandlung und vollständiger Beseitigung der Ursachen für die Entwicklung von VVD.

Eine der effektivsten Methoden der manuellen Therapie ist die Methode des Autors von Gritsenko. Damit können Sie die normale Position jedes Wirbels wiederherstellen und dadurch die Leistung des Rückenmarks vollständig normalisieren. Infolgedessen verbessert sich auch die Durchblutung, Rücken- und Brustschmerzen, Atemprobleme und viele andere Störungen verschwinden. Ein zusätzlicher "Bonus" kann als Steigerung der Anpassungsfähigkeit des Körpers und Verlangsamung des natürlichen Alterungsprozesses bezeichnet werden.

Bei korrekter Durchführung der manuellen Therapie werden nach den ersten Sitzungen Verbesserungen beobachtet. Um die Ergebnisse zu konsolidieren und die Ursachen der vegetovaskulären Dystonie zu beseitigen, muss eine manuelle Therapie durchgeführt werden. Gleichzeitig können Sitzungen mit Arbeit, Studium, Geschäftsreise und anderen Aktivitäten kombiniert werden.

Drogen Therapie

Die Behandlung von VVD umfasst die Verwendung einer ganzen Reihe von Arzneimitteln, deren Liste sowie die Dosierung vom Neurologen individuell festgelegt werden. Daher kann eine medikamentöse Therapie bei vegetovaskulärer Dystonie Folgendes umfassen:

  • Antidepressiva - tragen zur Beseitigung übermäßiger Angstzustände, erhöhter Reizbarkeit bei und helfen, depressive Zustände, psycho-emotionalen Stress sowie Apathie zu überwinden. Während der Einnahme von Antidepressiva kommt es häufig zu einer Abnahme der Herzschmerzen, Muskelschmerzen und sogar in Fällen, in denen sie zuvor nicht auf andere Weise gestoppt werden konnten.
  • Beruhigungsmittel - werden verwendet, um das Risiko von Panikattacken zu verringern, unangemessene Ängste zu beseitigen und erhöhte Angstzustände zu lindern.
  • Beruhigungsmittel - anfangs werden pflanzliche Heilmittel bevorzugt, aber wenn sie nicht die richtige Wirkung haben, werden sie durch "schwerere Artillerie" ersetzt. Pflanzliche Heilmittel wirken sanft, ohne Allergien wirken sie sich nicht negativ auf den Körper aus, sondern positiv auf das Nervensystem.
  • Nootropika - sollen die Durchblutung in den Gefäßen des Gehirns aktivieren, die negativen Auswirkungen von Hypoxie (Sauerstoffmangel) beseitigen und die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Stress erhöhen.
  • Adrenerge Blocker - werden verschrieben, wenn Anomalien im Herzen festgestellt werden.
  • Diuretika - werden bei Kopfschmerzen, Schwindel und vor dem Hintergrund eines erhöhten Hirndrucks oder einer arteriellen Hypertonie angewendet. Sie helfen dabei, überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen, führen jedoch zu einer Verringerung des Natrium- und Kaliumspiegels. Dies kann die Arbeit des Herzens nachteilig beeinflussen, so dass Diuretika häufig mit Arzneimitteln kombiniert werden, die den Mangel dieser Ionen ausmachen.
  • Vitaminpräparate mit B-Vitaminen - verbessern die Leitfähigkeit von Nervenimpulsen und wirken sich im Allgemeinen positiv auf den Zustand des gesamten Nervensystems aus.
  • Stoffwechselmedikamente - zur Erhöhung der Glukosekontrolle - haben mikrozirkuläre, antihypoxische Eigenschaften.

Lebensstilkorrektur

Um die Funktion des autonomen Nervensystems zu verbessern, wird Patienten mit VVD empfohlen, ihren Lebensstil und ihre Gewohnheiten zu überprüfen. Daher empfehlen Neurologen allen Patienten:

  1. Organisieren Sie die richtige Arbeitsweise und ruhen Sie sich aus. Während des Arbeitstages ist es wichtig, Pausen einzulegen, den Stuhl zu verlassen und einen Spaziergang zu machen, um die Durchblutung des Körpers zu verbessern und den Kopf entspannen zu lassen.
  2. Genug Schlaf bekommen. Es wird empfohlen, mindestens 8 Stunden täglich zu schlafen.
  3. Täglicher Spaziergang an der frischen Luft. Es lohnt sich etwa eine Stunde zu Fuß zu gehen. Dies reicht aus, um die Funktion des gesamten Organismus zu verbessern..
  4. Machen Sie moderate Bewegung zu einem integralen Bestandteil des Lebens. Fanatischer Sport während des VSD wird schädlich sein, aber ein halbstündiger Lauf, Aerobic und Schwimmen werden sehr praktisch sein.
  5. ISS anständig. Den Patienten wird geraten, auf Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Transfetten zu verzichten, was zur Bildung atherosklerotischer Plaques und zur Erhöhung der nervösen Erregbarkeit beiträgt. Eine strikte Diät für VVD wird jedoch nicht gezeigt, da strenge Einschränkungen den psycho-emotionalen Zustand des Patienten nachteilig beeinflussen können, was den Verlauf der vegetativ-vaskulären Dystonie verschlimmern wird.

Da das Thema Ernährung während der IRR viele Fragen aufwirft, muss es genauer betrachtet werden. Mit dieser Diagnose sollte die Ernährung nach folgenden Grundsätzen aufgebaut werden:

  • Anreicherung der Ernährung mit Produkten, die Kalium- und Magnesiumquellen sind und die Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems, insbesondere den Blutdruck, positiv beeinflussen;
  • Normalisierung des Wasser-Salz-Gleichgewichts durch die Verwendung von 1,5 Litern Wasser pro Tag zusätzlich zu Tee, Säften und anderen Getränken;
  • Essen genießen;
  • maximale Annäherung der Ernährung an die Anforderungen einer gesunden Ernährung.

Die Art der Ernährung kann je nach Art der vegetovaskulären Dystonie variieren. Bei einer hypertonischen Form ist es daher wichtig, Produkte auszuschließen, die eine große Menge an "verstecktem" Salz enthalten. Zu diesem Zweck wird empfohlen, auf Fast Food, Konservierung, Marinaden, Fertiggerichte usw. zu verzichten. Stattdessen werden die Patienten gebeten, Suppen auf Gemüse oder schwachem Fleisch oder Fischbrühe in das Tagesmenü aufzunehmen. Es wird auch empfohlen, traditionelles Weizen- oder Roggenbrot durch Vollkornmehl oder Kleieprodukte zu ersetzen.

Bei hypotonem VVD sollten Sie bei der Zubereitung eines Menüs besonders auf Gemüse und Obst achten, die eine erhöhte Menge an gut absorbiertem Vitamin C und β-Carotin enthalten, sowie auf Produkte, die den Blutdruck erhöhen. Bei dieser Form der Funktionsstörung des autonomen Nervensystems lohnt es sich daher, sie in die tägliche Ernährung aufzunehmen:

  • Zitrusfrüchte, Bananen, Paprika, Ananas, Granatapfel;
  • Nüsse, Buchweizen, Leber, Gehirn;
  • Käse
  • Hering;
  • dunkle Schokolade, Kakao, Kaffee.

Mit hypotonem VSD ist es nicht verboten, Weißbrot, Kartoffeln und sogar Süßigkeiten zu essen.

Wenn bei dem Patienten eine Herzform der Krankheit diagnostiziert wird, wird ihm empfohlen, Produkte, die eine Quelle für Magnesium und Kalium sind, auf den Tisch zu bringen. Dies wirkt sich positiv auf die Funktion des Herzmuskels aus und verringert das Risiko, gefährliche Komplikationen zu entwickeln. Daher sollten sie Folgendes beachten:

  • Haferflocken, Buchweizen;
  • Hülsenfrüchte;
  • Zwiebeln, Auberginen;
  • Aprikosen, Pfirsiche, Trauben, auch in Form von Trockenfrüchten;
  • natürliche Säfte, Kompotte, Gelee;
  • Milchprodukte;
  • Hühnereier;
  • fettarmer Fisch und Fleisch.

Psychotherapie

Bei vegetovaskulärer Dystonie ist es wichtig, sich nicht vor dem Problem zu verstecken, sondern es zu lösen. Daher spielt eine kompetente Psychotherapie eine wichtige Rolle bei der Behandlung von VVD. Psychotherapie hilft, sich selbst besser zu verstehen, ruhiger und selbstbewusster zu werden..

Spa-Behandlung

Jährliche Ruhezeiten im Sanatorium außerhalb der Zeit der Verschlimmerung der vegetativ-vaskulären Dystonie wirken sich positiv auf den physischen und psycho-emotionalen Zustand der Menschen aus, was zur Ausweitung der Remission beiträgt. Aber mit IRR sind lange Auslandsreisen nicht die beste Idee. Es wäre richtiger, ein balneologisches Resort in der Klimazone zu wählen, in der er dauerhaft lebt, da ein starker Klimawandel den menschlichen Zustand negativ beeinflussen und eine neue Verschlechterung des VSD hervorrufen kann.

Folgen der IRR

Trotz der Tatsache, dass die vegetovaskuläre Dystonie ziemlich schwerwiegend ist, hat sie eine positive Prognose. Das Risiko, negative Folgen zu entwickeln, wird natürlich direkt durch die strikte Einhaltung medizinischer Empfehlungen beeinflusst, insbesondere hinsichtlich der Einhaltung des Tagesablaufs, der Ablehnung schlechter Gewohnheiten und der Einnahme verschriebener Medikamente.

Bei einem sorgfältigen Ansatz zur Behandlung von VVD ist das Risiko, unerwünschte Folgen zu entwickeln, minimal. Wenn Patienten das Problem ignorieren, haben sie in Zukunft größere Chancen:

  • Tachykardie;
  • Hypertonie, die nicht mit herkömmlichen Medikamenten zur Senkung des Blutdrucks behandelt werden kann;
  • Kardiomyopathie;
  • Typ 2 Diabetes;
  • Urolithiasis und Gallensteinkrankheit;
  • Schlaganfall, Myokardinfarkt.

VVD wirkt sich negativ auf den Immunitätszustand aus. Daher leiden Patienten mit dieser Diagnose viel häufiger als andere an Infektionen der Atemwege. In diesem Fall bildet sich ein Teufelskreis, da bei akuten Atemwegsinfektionen Krampfanfälle häufiger auftreten.

Vegetativ-vaskuläre Dystonie

Allgemeine Information

Vegetativ-vaskuläre Dystonie (abgekürzter Name VVD) ist ein Symptomkomplex klinischer Manifestationen, die vielfältig sind und verschiedene Organe und Systeme betreffen. VVD entwickelt sich aufgrund von Abnormalitäten in der Funktion und Struktur der zentralen und / oder peripheren Teile des autonomen Nervensystems.

Diese Krankheit ist keine separate nosologische Form, aber wenn der VSD mit anderen pathogenen Faktoren kombiniert wird, kann eine Reihe von Krankheiten mit einer psychosomatischen Komponente auftreten. Aufgrund dieses Zustands ist die Entwicklung von arterieller Hypertonie, Asthma bronchiale, koronarer Herzkrankheit, Magengeschwüren und anderen Pathologien möglich. Vegetative Veränderungen wirken sich direkt auf den Verlauf einiger Krankheiten bei Kindern aus. Das Vorhandensein bestimmter Krankheiten verschlimmert aber auch autonome Störungen.

Laut Statistik manifestieren sich Symptome einer vegetativ-vaskulären Dystonie am häufigsten bei Kindern im Alter von 7 bis 8 Jahren, obwohl solche Störungen in jedem Alter auftreten können. Die Behandlung von Krankheiten erfordert in etwa einem Drittel der Fälle.

Ursachen der vegetativ-vaskulären Dystonie

Es gibt viele Gründe, warum autonome Störungen entstehen. Die wichtigsten in diesem Fall sind primäre Abweichungen in den Teilen des autonomen Nervensystems, die erblich bedingt sind und in den meisten Fällen entlang der Linie der Mutter verfolgt werden können.

Vegetativ-vaskuläre Dystonie entsteht häufig aufgrund perinataler Läsionen des Nervensystems. Wenn die zentralen Teile des autonomen Nervensystems geschädigt werden, tritt infolgedessen ein emotionales Ungleichgewicht auf, bei Kindern treten neurotische und psychotische Störungen auf. Die Entwicklung von VVD führt zu verschiedenen traumatischen Auswirkungen: Es kann sich um häusliche Konflikte, ein angespanntes Familienklima, Alkoholismus der Eltern usw. handeln. Regelmäßige Überlastungen emotionaler Natur, ständiger Stress und übermäßiger psychischer Stress werden ebenfalls zu den Ursachen für die Entwicklung einer vegetativ-vaskulären Dystonie.

Als Gründe für den VSD bestimmen Experten auch das Vorhandensein von endokrinen, somatischen, neurologischen Erkrankungen, eine starke Veränderung der Wetterbedingungen, Umweltprobleme, körperliche Inaktivität oder übermäßigen Stress, Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen und andere Faktoren.

Symptome einer vegetativ-vaskulären Dystonie

Die Symptome einer vegetativ-vaskulären Dystonie sind vielfältig. Sie hängen direkt von der Art der autonomen Störungen ab, dh vom Vorherrschen der Vagotonie oder Sympathikotonie.

Mit Vagotonie haben Kinder eine Vielzahl von hypochondrischen Manifestationen: Sie werden schnell müde, das Gedächtnis ist beeinträchtigt, ihre Arbeits- und Lernfähigkeit nimmt ab, Schlafstörungen, Depressionen, Schüchternheit und Unentschlossenheit manifestieren sich.

Der Appetit des Patienten nimmt deutlich ab, es ist sehr schwer, Erkältung zu ertragen, manchmal spürt er einen Mangel an Luft und Kälte. Als Symptome von VVD treten auch vestibuläre Störungen, ein Gefühl von Beinschmerzen in der Nacht, Schwindel, Übelkeit, Akrocyanose, Schwitzen, Schwellung, häufiges Wasserlassen und Allergien auf.

Bei Vorliegen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen manifestieren sich die Symptome der VVD in Bradyarrhythmie, einem Schmerzempfinden im Herzen, einem periodischen Blutdruckabfall und gedämpften Herztönen.

Bei Sympathikotonie hat der Patient die folgenden Symptome von VVD: Kurzmut, Stimmungsschwankungen, hohe Schmerzempfindlichkeit, Ablenkung, neurotische Zustände. Vielleicht ein Gefühl von Hitze, kalten Extremitäten, Parästhesien und Taubheitsgefühl in den Gliedern am Morgen. In regelmäßigen Abständen kann die Körpertemperatur ansteigen, atonische Verstopfung tritt auf. Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen kann sich eine Tachykardie entwickeln und ein Blutdruckanstieg auftreten..

Bei Kindern tritt der VSD manchmal latent auf und manifestiert sich dauerhaft oder nach einem ausgeprägten Effekt negativer Faktoren. In regelmäßigen Abständen können vegetative Krisen auftreten (Paroxysmen, Panikattacken, vegetative Stürme). Solche Zustände können durch emotionale Überlastung, starke körperliche und geistige Belastung sowie als Folge von Änderungen der Wetterbedingungen ausgelöst werden, unter denen Infektionskrankheiten leiden. Eine Krise kann mehrere Minuten (kurzfristige Krise) oder mehrere Stunden oder Tage (langfristige Krise) dauern..

Bei kleinen Kindern manifestiert sich eine vegetativ-vaskuläre Dystonie mit einigen Merkmalen. Bei Kindern im Vorschulalter sind die autonomen Störungen moderat und weisen Anzeichen einer Vagotonie auf. VVD ist bei Patienten im Jugendalter schwerwiegender und schwieriger. Die Symptome sind in diesem Fall vielfältig, Paroxysmen entwickeln sich häufig..

Diagnose einer vegetativ-vaskulären Dystonie

Bis heute gibt es keine einzige akzeptierte Klassifizierung des IRR. Daher werden bei der Diagnose einer Krankheit notwendigerweise eine Reihe von Punkten berücksichtigt. Experten achten daher auf ätiologische Faktoren, Arten von Störungen (gemischte, vagotone, sympathikotone Arten) sowie darauf, welche Organe an dem Prozess beteiligt sind, wie der Zustand des autonomen Nervensystems ist, welche Art von Krankheit vorliegt und wie schwer sie ist.

Bei der Diagnose einer vegetativ-vaskulären Dystonie ist es wichtig zu berücksichtigen, ob es ähnliche Fälle bei nahen Verwandten des Patienten gab, um die Merkmale der Perinatalperiode zu untersuchen. Der Spezialist untersucht den aktuellen Zustand des autonomen Nervensystems und bestimmt den autonomen Tonus, die Reaktivität und die Unterstützungsaktivitäten. Hierzu wird eine Analyse von Beschwerden und objektiven Parametern durchgeführt, Informationen per EKG und Kardiointervalographie herangezogen.

Der Patient muss sich mit mehreren Spezialisten mit unterschiedlichen Profilen beraten lassen. Während der Differentialdiagnose ist es wichtig, diejenigen Krankheiten auszuschließen, deren Symptome der Manifestation von VVD ähneln. Angeborene Herzfehler, rheumatische Herzerkrankungen, Rheuma und nicht-rheumatische Karditis müssen ausgeschlossen werden. Wenn das Symptom der VVD Bluthochdruck ist, ist es wichtig, die Krankheit von der arteriellen Hypertonie zu unterscheiden. Das Auftreten von Atemwegserkrankungen, die sich in Atemnot und Erstickung äußern, sollte von Asthma bronchiale unterschieden werden. Wenn ein Patient Fieber hat, müssen zunächst infektiöse Endokarditis, Sepsis und onkologische Erkrankungen ausgeschlossen werden. Wenn der Patient eine ausgeprägte psycho-vegetative Symptomatik aufweist, sind psychische Störungen ausgeschlossen.

Behandlung der vegetativ-vaskulären Dystonie

Für die Wirksamkeit der Therapie ist es wichtig, dass die Behandlung der vegetativ-vaskulären Dystonie umfassend und individuell erfolgt, einen ausreichenden Zeitraum dauert und die Art der vegetativen Störungen berücksichtigt werden sollte.

In den meisten Fällen werden nicht-medikamentöse Methoden zur Behandlung von VVD eingesetzt. Der Arzt wird dem Patienten auf jeden Fall raten, das tägliche Regime auf ein korrekteres zu ändern, Hypodynamie zu verhindern, dem Körper ständig normale körperliche Aktivität zu verleihen und die Auswirkungen emotionaler Natur zu begrenzen. Eine wichtige Rolle spielt auch eine rationale, gesunde Ernährung.

Darüber hinaus sind wirksame Massagebehandlungen für VVD spezielle Massagen, Verfahren in Wasser, Akupunktur. Abhängig von der Art der autonomen Störung wird eine bestimmte Methode der Physiotherapie verschrieben.

Wenn die aufgeführten Methoden zur Behandlung von VVD nicht die gewünschte Wirkung haben, wählt der Spezialist dem Patienten einen Komplex einer speziellen Therapie mit Medikamenten aus. Die Behandlung beginnt mit kleinen Dosen und wird schrittweise auf die optimale Dosierung der Medikamente gebracht.

Bei der Behandlung der vegetativ-vaskulären Dystonie ist es wichtig, Maßnahmen zur Behandlung der chronischen fokalen Infektion und der damit verbundenen Pathologien zu ergreifen.

Bei der Behandlung von VSD werden am häufigsten Beruhigungsmittel, Antidepressiva, Nootropika und Beruhigungsmittel verschrieben. In dem Komplex wird die Einnahme von Vitamin- und Mikroelement-Medikamenten empfohlen. Ebenfalls verwendet werden Medikamente zur Verbesserung der zerebralen und peripheren Durchblutung.

Wenn der Patient einen vegetativen Paroxysmus entwickelt, wird in schweren Fällen die parenterale Verabreichung von Antipsychotika, Beruhigungsmitteln und Atropin verschrieben. Medikamente werden je nach Art der Krise verschrieben..

Insbesondere für Kinder im Kindesalter ist eine ständige Überwachung der Patienten in der Apotheke wichtig. Die Untersuchung findet einmal über mehrere Monate statt, die Regelmäßigkeit wird je nach Form und Schwere der Erkrankung bestimmt. Aufgrund der Verschärfung der Krankheit in den Übergangszeiten - im Frühjahr und Herbst - während dieser Zeit kann eine häufigere Untersuchung erforderlich sein.

Wenn die Krankheit rechtzeitig behandelt werden kann und gleichzeitig eine wirksame komplexe Therapie angewendet wird, ist die Prognose für die Genesung des Patienten günstig.

Vegetativ-vaskuläre Dystonie. Symptome, Behandlung, Exazerbation bei Erwachsenen

Vegetativ-vaskuläre Dystonie ist eine ziemlich häufige Erkrankung bei Patienten unterschiedlichen Alters. Frauen leiden mehrmals häufiger an der Störung. Symptome bei Erwachsenen können plötzlich auftreten, aber oft schreitet die Krankheit allmählich fort und die Person ist sich ihrer Entwicklung nicht bewusst.

Gründe für VSD

VVD ist eine Krankheit, die sich aufgrund einer Fehlfunktion des autonomen Nervensystems entwickelt. Dieses System reguliert Stoffwechselprozesse und erhält die Konstanz der inneren Umgebung aufrecht. Außerdem hilft es dem Körper, sich an Veränderungen externer Faktoren anzupassen.

Aufgrund vieler prädisponierender Tatsachen tritt bei ihrer Arbeit ein Versagen auf, das von schweren Symptomen begleitet wird.

Die wahrscheinlichsten Ursachen der Störung sind folgende:

  • Atherosklerotische Veränderungen in den Gefäßen, die zur Ablagerung von Cholesterinplaques an ihren Wänden und zu Kreislaufstörungen führen.
  • Gefäßerkrankungen, begleitet von Tonusstörungen und Druckänderungen im Blutkreislauf.
  • Herzerkrankungen, die in den meisten Fällen von Tachykardie und anderen Erkrankungen begleitet werden.
  • Koronare Herzkrankheit, schwere Herzinsuffizienz.
  • Fettleibigkeit, Stoffwechselstörungen, Erhöhung der Belastung aller inneren Organe.
  • Schilddrüsenerkrankung.
  • Neurologische Störungen, begleitet von Störungen des Gehirns und des Rückenmarks.
  • Tendenz zu allergischen Manifestationen.
  • Berufliche Tätigkeiten im Zusammenhang mit dem regelmäßigen Kontakt mit Schadstoffen, Toxinen und Giften.
  • Diabetes Typ 1.
  • Vitaminmangel, ungesunde Ernährung, Mangel an notwendigen Komponenten.

Solche Faktoren können die Entwicklung von VSD verursachen. Sie verursachen nicht nur die Krankheit, sondern verschlimmern auch den Zustand des Patienten..

Risikofaktoren

Vegetativ-vaskuläre Dystonie (Symptome bei Erwachsenen können sich auf unterschiedliche Weise manifestieren) wird als häufige Krankheit angesehen, da sie selbst bei Jugendlichen und jungen Menschen diagnostiziert wird. Die Risikogruppe umfasst Patienten, die übergewichtig und durch Immunität, schlechte Gewohnheiten, Bluthochdruck und Alkoholismus geschwächt sind.

Einer der Faktoren ist außerdem eine schlechte Ökologie, die zu Veränderungen in der Funktion der inneren Organe und Systeme führt. Patienten mit einer erblichen Veranlagung für die Krankheit sind ebenfalls gefährdet. Ihre Krankheit tritt mehrmals häufiger auf als diejenigen, bei denen keine Verwandten an VSD leiden.

Frauen im gebärfähigen Alter sind gefährdet, weil sie häufig eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds haben, die die Krankheit provoziert. Experten glauben, dass es in den meisten Fällen das Ungleichgewicht der Hormone ist, das zum Auftreten von Symptomen der Störung führt. Dies erklärt auch, warum Frauen häufiger Symptome haben..

Häufige Symptome

Bei jedem Patienten manifestiert sich die Dystonie auf unterschiedliche Weise. Ärzte unterscheiden jedoch mehrere häufige Symptome, die bei allen Patienten mit unterschiedlicher Intensität beobachtet werden.

Schlafstörungen

Schlafstörungen werden bei allen Patienten mit Dystonie beobachtet. Sie können sich jedoch in Form von Schlaflosigkeit oder ständiger Schläfrigkeit manifestieren. Solche Manifestationen sind mit einer Verletzung der Arbeit des autonomen Systems verbunden, die zu einer Änderung des biologischen Rhythmus führt.

Der Patient mit Schlaflosigkeit kann sich nicht entspannen, daher ist der Schlaf immer von kurzer Dauer und unruhig.

Dies führt tagsüber zu Schläfrigkeit, Aufmerksamkeitsstörungen, schlechtem Gedächtnis und schlechter Leistung. Bei längerem Fehlen eines normalen Schlafes entwickeln sich psycho-emotionale Störungen, das Nervensystem des Patienten kommt mit der Belastung nicht zurecht, was zu Störungen führt.

Emotionale Instabilität

In den meisten Fällen resultiert diese Manifestation auch aus Schlaflosigkeit. Der Körper des Patienten ist erschöpft und geschwächt. Ein Mensch fühlt sich ständig müde, so dass sich seine Stimmung plötzlich und dramatisch ändert. Nach einer kurzen Pause ist der Patient friedlich und fröhlich. Nach einer Weile wird es traurig oder sogar aggressiv.

Solche Veränderungen machen dem Patienten selbst Angst, aber er kann sich nicht beherrschen.

Änderung der Hautfarbe

Vegetativ-vaskuläre Dystonie (Symptome bei Erwachsenen treten häufig plötzlich auf) geht in den meisten Fällen mit einer Veränderung der Hautfarbe einher. Das Symptom ist mit einer Verletzung des Gefäßtonus verbunden, die zu einem schnellen Blutfluss zur Haut und dem gleichen schnellen Abfluss führt.

Im ersten Fall tritt Rötung auf der Haut auf oder alle Integumente werden rot, im zweiten Fall wird das Integument blass, sie fühlen sich kalt an. Es ist erwähnenswert, dass solche Veränderungen bei emotionaler Erregung oder bei schwerer körperlicher Arbeit beobachtet werden..

Atemstörung

Dyspnoe oder Erstickung mit VVD ist mit einer Verletzung der Innervation der Atemwege verbunden. Normalerweise hat der Patient keine Krankheitssymptome, aber unter Stress, Überlastung und Bewegung bemerkt er das Auftreten von Atemnot. Bei Patienten mittleren und hohen Alters entwickelt sich Erstickungsgefahr. Oft ist das Symptom mit Herzfehlern verbunden, was die Diagnose schwierig macht.

Wetterreaktion

Da das autonome Nervensystem für die Anpassung des Körpers an veränderte Umgebungsbedingungen verantwortlich ist, wird im Falle einer Funktionsstörung eine deutliche Reaktion des Patienten auf Wetterbedingungen festgestellt.

Zunahme oder Abnahme des Luftdrucks, des Regens, des starken Windes, der Hitze oder des Schneefalls - Änderungen können zu Verschlechterung, Kopfschmerzen, Schwäche, Appetitlosigkeit und Leistungseinbußen führen. Normalerweise werden solche Menschen als meteorologisch bezeichnet, aber der Grund liegt genau in der Störung des autonomen Nervensystems.

Verdauungsstörungen

Die Innervation und Regulation des Verdauungssystems ist auf das autonome Nervensystem zurückzuführen. Sie hilft bei der Durchführung aller Prozesse. Zusätzlich zu Kopfschmerzen und anderen häufigen Symptomen stellen die Patienten eine Verdauungsstörung fest.

Einige bemerken übermäßigen Appetit und Verdauungsstörungen, andere weisen auf einen Mangel an Lust auf Essen hin. Der Patient kann Gastritis, Magengeschwüre und andere Krankheiten entwickeln. Unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Symptome. Möglicherweise die Entwicklung von Verstopfung oder häufigen losen Stühlen, Darmkrämpfen, Schmerzen, Entzündungen der Schleimhäute.

Probleme im Urogenitalsystem

Bei VVD kommt es zu einer Zunahme des Urinierens und der Schmerzen im Genitalbereich, die mit keiner Krankheit verbunden sind. Es ist auch mit einer beeinträchtigten Innervation des Beckens verbunden. Frauen sprechen von einem Menstruationszyklusversagen, einer verminderten Libido und mangelnder Zufriedenheit beim Geschlechtsverkehr. Bei Männern ist die Potenz beeinträchtigt, es treten Symptome von Erkrankungen der Prostata auf.

Spezifische Symptome

Vegetativ-vaskuläre Dystonie geht nicht nur mit allgemeinen, sondern auch mit spezifischen Manifestationen einher. Solche Symptome bei Erwachsenen können fehlen oder den Patienten ständig stören.

Sympathikotonie

Sympathoadrenale Krisen werden häufig bei Patienten mit VSD beobachtet. Sie gehen fast immer mit einem Anstieg der Herzfrequenz auf 140-160 Schläge / min sowie einem Anstieg des Blutdrucks einher. Wenn der Patient vor dem Auftreten von Anzeichen der Krankheit an Bluthochdruck leidet, erreichen die Zahlen kritische Werte, was für das menschliche Leben gefährlich ist.

Sympathikotonie manifestiert sich auch in Form von ursachenloser Angst, beeinträchtigter Darmmotilität, Erkältung der Gliedmaßen und Kopfschmerzen. Der Patient kann über Schüttelfrost sprechen, bei der Messung der Körpertemperatur wird ein signifikanter Anstieg festgestellt.

Einige Patienten haben Taubheitsgefühl in den Gliedmaßen und Kopfschmerzen. Eine Krise tritt plötzlich auf und die Symptome verschwinden auch plötzlich. Ein ähnlicher Zustand tritt im Laufe des Jahres ein- bis dreimal auf, häufig begleitet von Phobien, die zuvor eine Person nicht gestört haben.

Vagotonie

Vagoinsuläre Krisen sind das Gegenteil eines sympathikotonischen Zustands. Die Patienten spüren Hitze, die Körpertemperatur bleibt normal oder nimmt ab, die Haut-Integumente werden rot, insbesondere im Gesichtsbereich. Der Patient stellt fest, dass vermehrtes Schwitzen und übermäßiger Speichelfluss, Übelkeit, Schwäche und Darmverstimmung auftreten.

Die Herzfrequenz sinkt auf 40 Schläge / min, der Blutdruck auf 80/50 mm RT. Kunst. Der Patient hat einen erhöhten Drang zum Stuhlgang, was zu Dehydration und Schwäche führt.

Bei anhaltenden Symptomen verschlechtert sich der Zustand des Patienten, der Körper ist erschöpft, es entstehen Komplikationen. Manchmal wechseln sich sympathoadrenale und vagotone Krisen ab, was den Zustand des Patienten nur verschlimmert. In einigen Fällen scheinen die Symptome durcheinander zu sein. Dies erschwert das Diagnose- und Behandlungsschema..

Arten von Verstößen

Vegetativ-vaskuläre Dystonie (Symptome bei Erwachsenen schwächen den Körper erheblich und führen zu Komplikationen) können sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Heutzutage gibt es keine einheitliche und anerkannte Klassifizierung der Erkrankung, aber Experten unterscheiden verschiedene Typen, von denen jeder seine eigenen Merkmale aufweist.

Asthenischer Typ

Ein ähnlicher VSD-Typ ist üblich. Ärzte schlagen vor, dass es auf einem niedrigen Sauerstoffverbrauch im Gewebe beruht, was zu einer Störung aller lebenswichtigen Prozesse führt. Der Patient wird schwach, seine Aktivität nimmt ab und sein Appetit verschlechtert sich, die Wetterbedingungen beeinflussen den Allgemeinzustand.

Beim Versuch, körperliche Arbeit zu verrichten, wird der Patient sehr schnell müde und depressiv, weil er seine eigene Schwäche spürt.

Atemtyp

Der Atemtyp der Krankheit basiert auf psychischen Störungen, die dazu führen, dass eine Person unangenehme Symptome verspürt, die tatsächlich nicht auftreten. Eine Verschlechterung wird bei psycho-emotionaler Erregung, schwerem Stress oder psychischem Stress beobachtet.

Gleichzeitig scheint es dem Patienten, dass nicht genügend Luft im Raum ist, er versucht auszugehen, nicht in der Lage zu sein, insbesondere in der Öffentlichkeit zu transportieren. Mit der Normalisierung des emotionalen Zustands verschwinden alle Symptome.

Neurogastrischer Typ

Diese Art von Krankheit wird oft mit einer Verletzung des Verdauungssystems verwechselt. Der Patient hat Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung, verminderten Appetit, Blähungen und andere unangenehme Symptome. Die Symptome stehen jedoch in direktem Zusammenhang mit einer Verletzung des autonomen Nervensystems, so dass die Diagnose häufig kompliziert ist.

Herz-Kreislauf-Typ

Dystonie in dieser Form manifestiert sich am häufigsten. Der Patient wird durch Herzschmerzen, erhöhte Herzfrequenz, erhöhten oder erniedrigten Blutdruck gestört. In den meisten Fällen glaubt eine Person, dass solche Manifestationen ein Zeichen für eine Herzerkrankung sind. Während der Untersuchung stellt der Spezialist jedoch fest, dass die Funktionen des Herzens und der Herzkranzgefäße nicht beeinträchtigt werden. Bei dieser Art von VSD hören die Symptome nicht mit Medikamenten auf..

Zerebrovaskulärer Typ

Dieser Typ ist im Jugendalter häufiger. Es basiert auf einem Sauerstoffmangel im Gehirngewebe. Ständig erweiterte Gefäße lassen nicht zu, dass Blut alle Bereiche des Gehirns erreicht, was zu Sauerstoffmangel führt.

Patienten leiden unter Schwindel und Kopfschmerzen, Sehstörungen, Verdunkelung der Augen mit einer starken Veränderung der Körperhaltung. Manchmal treten bei Patienten Ohnmachtsanfälle auf, wenn die Sauerstoffmenge im Gehirngewebe auf ein kritisches Niveau abfällt.

Gewebeaustauschsyndrom

Ein solches Syndrom entsteht durch Verstopfung kleiner Gefäße. Gewebe erhalten jedoch nicht genügend Blut und Sauerstoff. Verstöße manifestieren sich in Form von Ödemen der Extremitäten, Taubheitsgefühl, Muskelschmerzen. Bei einigen Patienten führt das Syndrom zu einer Verletzung der motorischen Aktivität, wenn eine Person einfach nicht in der Lage ist, ihre eigenen Beine zu kontrollieren.

Diagnose

Vegetativ-vaskuläre Dystonie wird in der internationalen Klassifikation von Krankheiten nicht berücksichtigt, da sie nicht als separate Krankheit anerkannt wird. Ärzte stellen regelmäßig eine ähnliche Diagnose, aber die Krankheit wird einfach als eine Kombination bestimmter Symptome betrachtet, die auftreten, wenn das autonome Nervensystem gestört ist. Deshalb gibt es keine speziellen Geräte zur Erkennung von IRR.

Ärzte verschreiben dem Patienten jedoch eine ganze Reihe von Untersuchungen, um die Ursache der Störung zu ermitteln.

MethodeBeschreibung
Allgemeine Inspektion und BesichtigungDer Arzt untersucht den Patienten, interviewt ihn, identifiziert die ausgeprägtesten Symptome. Danach bewertet es den Zustand der Schleimhäute und Integumente, misst den Blutdruck und zählt den Puls
Klinische Blutuntersuchung, biochemische UntersuchungenDie Testergebnisse ermöglichen es Ihnen, die Arbeit der inneren Organe zu bewerten. Es ist besonders wichtig, die Funktion des Herzens zu untersuchen
EKGEin Kardiogramm ist die wichtigste diagnostische Methode, die hauptsächlich nach Blutuntersuchungen durchgeführt wird, um Anomalien zu erkennen
UltraschalluntersuchungWird im Falle einer EKG-Ineffizienz durchgeführt, hilft zu erkennen, was der Kardiograph nicht zeigen kann
MRTDie Technik gilt als effektiv, wird nicht immer durchgeführt, ermöglicht jedoch das Erkennen von Abweichungen in der Arbeit eines Organs

In jedem Fall verschreibt der Arzt individuell eine Reihe von diagnostischen Studien, die die genaueste Diagnose ermöglichen.

Erste Hilfe zur Verschärfung des IRR

Mit einer sympathoadrenalen oder vagotonen Krise verschlechtert sich der Zustand des Patienten erheblich. Was nicht nur für seine Gesundheit, sondern auch für das Leben gefährlich ist.

Um Komplikationen zu vermeiden, muss der Patient mit den folgenden Schritten Erste Hilfe leisten:

  1. Versuchen Sie, den Patienten zu beruhigen. Er wird versuchen zu gehen, allein zu sein oder Medikamente zu nehmen, aber er sollte es nicht dürfen.
  2. Setzen Sie eine Person oder legen Sie sich bequem hin.
  3. Lösen Sie enge Kleidung und sorgen Sie für frische Luft.
  4. Geben Sie dem Patienten sauberes Wasser, stellen Sie sicher, dass er in kleinen Schlucken und langsam trinkt.
  5. Rufen Sie einen Krankenwagen, lassen Sie eine Person nicht allein.

Bei einer sympathoadrenalen Krise darf der Patient ein Beruhigungsmittel erhalten, das er zuvor eingenommen hat. Barboval, Baldrian oder ein anderes Medikament mit milder Wirkung ist geeignet. Wenn eine Person zuvor keine Medikamente eingenommen hat, sollten Sie auf einen Arzt warten.

Bei Vagotonie ist es wichtig, einen weiteren Blutdruckabfall und die Entwicklung von Ohnmacht zu verhindern. Der beste Weg ist, die Beine über den Kopf zu heben. Sie können den Patienten legen und eine Walze unter seine Beine legen. Dadurch kann das Blut das Gehirn erreichen. Es wird jedoch nicht empfohlen, dem Patienten Mittel zur Erhöhung des Drucks zu geben. Warten Sie besser, bis der Arzt eintrifft.

Behandlung der vegetativ-vaskulären Dystonie bei Erwachsenen

Vegetativ-vaskuläre Dystonie (Symptome bei Erwachsenen führen häufig zu unangenehmen Folgen) wird bei 90% der Patienten durch Medikamente, Volksheilmittel und physiotherapeutische Methoden vollständig geheilt.

Vegetativ-vaskuläre Dystonie-Tabletten bei Erwachsenen

Tablettierte Mittel helfen, unangenehme Symptome zu stoppen und sie nach Abschluss des Kurses vollständig zu beseitigen.

Die wirksamsten Medikamente sind wie folgt:

  • Beta-adrenerge Blocker (Metaprolol, Atenolol) helfen dabei, die Herzfrequenz wiederherzustellen, Tachykardien zu beseitigen und den Sauerstoffbedarf des Herzmuskels zu senken. Ernennung durch lange Kurse, insbesondere für Patienten mit Herzerkrankungen und Bluthochdruck.
  • Pflanzliche Beruhigungsmittel (Persen, Novo-Passit) werden verwendet, um Panikangst und andere Manifestationen zu beseitigen, die den Patienten während Krisen und in Ruhe begleiten.
  • Beruhigungsmittel, zum Beispiel Afobazol, sind angezeigt für anhaltende Schlafstörungen, die Unfähigkeit des Patienten, sich auf andere zu konzentrieren und zu arbeiten. Medikamente helfen, das psycho-emotionale Gleichgewicht wiederherzustellen.
  • Antidepressiva (Amitriptylin, Sidnofen) sind für Hypochondrien angezeigt, wenn der Patient selbstständig Symptome zeigt, die tatsächlich fehlen. Auch bei Apathie und Depression verschrieben.
  • Nootropika (Piracetam, Cinnarizin) stimulieren die Durchblutung des Gehirns, verhindern eine Verschlechterung des Gedächtnisses, der Aufmerksamkeit, Kopfschmerzen und andere Störungen.
  • Gefäßmedikamente (Cavinton, Pentoxifyllin) zielen auch darauf ab, die Durchblutung des Gehirns zu stimulieren. Besonders notwendig bei zerebrovaskulärer Dystonie.
  • Schlaftabletten, zum Beispiel Donormil, werden nicht bei allen Patienten angewendet, sind jedoch bei anhaltender Schlaflosigkeit angezeigt, wenn Beruhigungsmittel und Antidepressiva nicht zur Bewältigung beigetragen haben.

Darüber hinaus umfasst der Behandlungsverlauf fast immer B-Vitamine (Neurorubin, Milgamma), die dazu beitragen, die Leitung von Nervenimpulsen wiederherzustellen und den Körper mit den erforderlichen Komponenten zu sättigen. Die Dosierung und Dauer des Verlaufs werden individuell festgelegt.

Massage bei vegetativ-vaskulärer Dystonie bei Erwachsenen

Patienten mit VVD wird häufig ein Massagekurs verschrieben. Es ist in der Regel für Patienten mit Dystonie mit niedrigem Blutdruck angezeigt. Der Kurs besteht aus 10-15 Sitzungen von 25-40 Minuten, die 1 Mal in 2-3 Tagen abgehalten werden. Die Massage sollte nur von einem zertifizierten Spezialisten durchgeführt werden, der Problembereiche identifiziert und den Patienten nicht schädigt.

Bei Bedarf wird eine Akupressur durchgeführt und andere Techniken werden verwendet, um das Ergebnis zu erzielen. Es ist wichtig zu bedenken, dass diese Methode nicht als einzige Behandlung verwendet wird. Normalerweise kombiniert der Arzt eine medikamentöse Therapie mit einem Massagekurs..

Übungen mit vegetativ-vaskulärer Dystonie, die den Zustand lindern

Patienten mit VVD wird nicht empfohlen, sich mit verschiedenen schweren Übungen zu überlasten. Regelmäßige Gymnastik am Morgen hilft jedoch, den Allgemeinzustand zu verbessern und die Symptome der Krankheit zu lindern..

Es wird empfohlen, die einfachsten Übungen durchzuführen:

  • Der Kopf neigt sich stehend.
  • Torso seitwärts, vorwärts und rückwärts.
  • Drehung von Kopf und Körper im und gegen den Uhrzeigersinn.
  • Schwingende Beine im Sitzen oder Liegen.
  • Kniebeugen, ohne die Fersen vom Boden zu nehmen.
  • Laufen auf der Stelle.

Jede Übung wird für 20-30 Sekunden empfohlen. Dies erwärmt die Muskeln und regt die Durchblutung an. Darüber hinaus wird Patienten mit VSD empfohlen, 2-3 Mal pro Woche zu schwimmen, Fahrrad zu fahren oder einfach 20-40 Minuten lang spazieren zu gehen. Es ist wichtig, nicht zu überarbeiten und den Stress zu genießen.

Alternative Behandlung der vegetativ-vaskulären Dystonie

Rezepte der traditionellen Medizin helfen, den Gefäßtonus wiederherzustellen und das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern. Es wird normalerweise empfohlen, Heilkräuter zu verwenden, die den Körper sanft beeinflussen. Eine Infusion auf Basis von Minze und Zitronenmelisse ist für hypertensive Patienten mit VSD geeignet.

Es ist einfach zuzubereiten: 500 ml kochendes Wasser benötigen 2 von jedem Kraut, die Infusionszeit beträgt 30 Minuten. Sie können dem fertigen und gefilterten Produkt etwas Honig hinzufügen. Nehmen Sie das Arzneimittel 2 Wochen lang dreimal in 150 ml ein. Propolis-Alkoholtinktur hat einzigartige heilende Eigenschaften. Zur Zubereitung benötigen Sie 20 g Propolis und 100 ml Alkohol oder Wodka.

Propolis wird in Alkohol gegeben, der Behälter wird 14 Tage zur Infusion stehen gelassen. Das fertige Produkt sollte 2 Wochen lang zweimal täglich 15 Tropfen eingenommen werden. Tee mit Viburnum hat blutdrucksenkende Eigenschaften und wirkt sich günstig auf den Gefäßtonus aus.

Es ist einfach zu kochen: 1 EL. l Beeren pürieren und einschlafen 2 TL. Sahara. Gießen Sie die Masse von 300 ml kochendem Wasser und lassen Sie es 20 Minuten einwirken. Danach filtern Sie die Zusammensetzung und trinken in kleinen Schlucken. Jedes der Rezepte kann Komplikationen verursachen. Die Verwendung von Volksheilmitteln ist nur nach Rücksprache mit einem Arzt gestattet.

Folgen der vegetativ-vaskulären Dystonie bei Erwachsenen

Vorbehaltlich der Empfehlungen des Arztes gelingt es dem Patienten, die Anzahl der Anfälle und die Schwere der Symptome vollständig wiederherzustellen oder zu minimieren. Ohne Behandlung ist jedoch die Entwicklung von Gefäßerkrankungen, Herzinsuffizienz, koronarer Herzkrankheit, Tachykardie und Angina pectoris möglich..

Panikattacken können Neurosen und andere Störungen hervorrufen, die Entwicklung von Phobien, die für den Patienten gefährlich sind. Vegetativ-vaskuläre Dystonie ist eine häufige Erkrankung, die mit unterschiedlicher Intensität auftritt. Die Symptome bei Erwachsenen manifestieren sich in verschiedenen Altersstufen, aber der Patient muss immer behandelt werden.

Video über vegetativ-vaskuläre Dystonie

"Lebe gesund" über vegetativ-vaskuläre Dystonie:

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Mildronat (Meldonium - Tabletten, Kapseln, Sirup, Injektionen) - Indikationen, Gebrauchsanweisung, Analoga, Bewertungen, Preis

Die Website enthält Referenzinformationen nur zu Informationszwecken. Die Diagnose und Behandlung von Krankheiten sollte unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgen.

Wie man sich nach der Operation schnell erholt, um Hämorrhoiden zu entfernen?

Einige Überlebende der Operation geben an, dass sie selbst leichter operiert und betäubt wurden als in der anschließenden Erholungsphase.