Auslöschen der Atherosklerose der unteren Extremitäten

Die Hauptursache für die Arteriosklerose obliterans der unteren Extremitäten bei Frauen und Männern ist eine Verletzung der Stoffwechselfunktionen im Körper. Infolgedessen bilden sich im Lumen der Gefäße der Beine atherosklerotische Plaques. Diese Formationen stören den normalen Blutfluss, wodurch Ischämie, Deformation und Gewebenekrose entstehen. Wenn Sie jedoch im Anfangsstadium der Entwicklung mit der Behandlung der Pathologie beginnen, werden solche Komplikationen vermieden.

Ätiologie und Pathogenese der Krankheit

Die Epidemiologie der Atherosklerose der Venen und peripheren Arterien der Beine kann variiert werden, daher ist diese Krankheit bei jungen und älteren Menschen auf dem Planeten häufig. Bei Männern werden häufig eine auslöschende Atherosklerose und eine auslöschende Endarteriitis diagnostiziert. Dies ist auf das Verlangen des stärkeren Geschlechts nach schlechten Gewohnheiten und die Führung eines ungesunden Lebensstils zurückzuführen.

Die Pathogenese der Krankheit ist mit einer Beeinträchtigung des Lipidstoffwechsels im Körper verbunden, wodurch sich in den Lumen großer Gefäße Cholesterinplaques bilden. Bald stören sie die Durchgängigkeit der Arterien und beeinträchtigen die Blutversorgung des umgebenden Gewebes. Andere Ursachen, unter deren Einfluss die proleterische Atherosklerose der Arterien der unteren Extremitäten fortschreitet, sind folgende:

  • genetische Veranlagung;
  • Unterernährung, die Verwendung großer Mengen tierischer Fette;
  • unzureichende körperliche Aktivität, Bewegungsmangel;
  • chronischer Stress;
  • Unterkühlung;
  • Verletzungen.

Die Auslöschung der Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten beginnt häufig mit Diabetes, Fettleibigkeit, Bluthochdruck, Tuberkulose und Rheuma. Wenn bei einem Erwachsenen Sklerose der großen Gefäße der Beine diagnostiziert wird, geht dies häufig mit atherosklerotischen Läsionen der Gefäße des Herzens, des Gehirns und der oberen Gliedmaßen einher.

Stadien, Symptome

Die auslöschende Sklerose der Arterien der unteren Extremitäten manifestiert sich allmählich. In Anbetracht der Art des Kurses, der Entwicklung von Störungen und begleitenden Symptomen gibt es 4 Stadien des Fortschreitens der Krankheit:

  • Zu Beginn des ersten Grades fehlen charakteristische Symptome der Pathologie, aber es haben sich bereits kleine Fettflecken in den Gefäßen gebildet, deren Größe allmählich zunimmt.
  • Im Stadium 2 treten aufgrund des Wachstums von Cholesterinplaques und Kreislaufstörungen die ersten Symptome auf, wie Schwellung, Gefühlsverlust, Kälte der Beine, Gänsehaut.
  • Mit einer Progression von 3 Grad überlappen Lipidbildungen die Gefäßlumen signifikant und verursachen Entzündungen. Aufgrund der chronischen arteriellen Insuffizienz (KHAN) treten Probleme beim Gehen auf, Schmerzen in den Beinen stören auch in Ruhe und lassen Sie nachts nicht schlafen. In diesem Stadium ist es schwierig, die Pathologie konservativ zu heilen. Möglicherweise muss eine Operation durchgeführt werden.
  • In der letzten Stufe 4 ist die Funktion der Gefäße vollständig beeinträchtigt. Cholesterinplaques können sich von der Gefäßwand lösen und mit dem Blutfluss wandern. Außerdem bilden sich Aneurysmen, die die Hauptursache für Makrorisse in den Arterien sind. Wenn die Plaque das Lumen des Gefäßes blockiert, treten schwerwiegende Komplikationen auf. In solchen Situationen sind ein Krankenhausaufenthalt des Patienten und eine dringende chirurgische Behandlung angezeigt..

Auch das Auslöschen der Atherosklerose der Arterien der unteren Extremitäten geht mit folgenden Symptomen einher:

Symptome wie eine Schichtung der Nagelplatten weisen auf Atherosklerose der unteren Extremitäten hin..

  • Muskelschmerzen beim Gehen;
  • Lahmheit;
  • Lerish-Syndrom, wenn sich der Schmerz auf die Muskeln des Oberschenkels, des Gesäßes und des unteren Rückens ausbreitet;
  • Blanchieren der Fußhaut;
  • die Bildung von Geschwüren und Erosion an den betroffenen Gliedmaßen;
  • Hyperkeratose;
  • Schichtung von Nagelplatten.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Diagnose

Wenn eine Person alle Anzeichen von Arteriosklerose der unteren Extremitäten hat, muss sie so schnell wie möglich einen Termin mit dem Arzt vereinbaren. Ein Angiologe behandelt eine Erkrankung der Gefäßätiologie. Bei der Erstuntersuchung wird die Pulsation der Extremitätenarterie bestimmt und der Blutdruck gemessen. Zur Klärung der Diagnose wird eine detaillierte Diagnose gegeben, einschließlich solcher Methoden:

  • Duplex-Scannen von arteriellen Autobahnen der unteren Extremitäten;
  • periphere Angiographie;
  • MSCT-Angiographie.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Welche Behandlung ist vorgeschrieben?

Wirksame Medikamente

Die konservative Behandlung von Atherosklerose obliterans der Arterien der unteren Extremitäten wird in den Anfangsstadien der Entwicklung der Krankheit verordnet. Die moderne Medizin wird die Therapiemethoden verbessern, eine vergleichende Bewertung der Wirksamkeit der Anwendung eines bestimmten Arzneimittels wird ständig durchgeführt, die Ähnlichkeiten und Unterschiede in der Wirkung des Arzneimittels auf den Zustand des Patienten werden eingehend untersucht.

Jede Gruppe von Medikamenten hat spezifische Aufgaben. Das medikamentöse Therapieprogramm umfasst Folgendes:

  • Statine
  • krampflösende Mittel und Schmerzmittel;
  • Ganglienblocker;
  • Antikoagulanzien;
  • Thrombozytenaggregationshemmer;
  • Antioxidantien.

Alle Medikamente zur Behandlung von Arteriosklerose der Beinarterien weisen Kontraindikationen und Einschränkungen auf. Daher ist die Einnahme nach eigenem Ermessen ohne ärztlichen Rat streng kontraindiziert.

Operation

Manchmal bringt eine medikamentöse Behandlung nicht die richtigen Ergebnisse, die Krankheit schreitet voran, es entstehen Komplikationen, die für Gesundheit und Leben unsicher sind. In solchen Situationen ist eine Operation unverzichtbar. Häufig zugewiesene Arten von Operationen. Die Heilung von Atherosklerose obliterans der unteren Extremitäten ist wie folgt:

Abhängig von der Schwere der Erkrankung werden verschiedene Arten von Operationen angewendet, einschließlich der Endarteriektomie.

  • Dilatation oder Stenting betroffener Gefäße;
  • Thromboembolektomie;
  • Endarteriektomie;
  • Rangieren;
  • Implantation;
  • Arterialisierung.

Wenn aus irgendeinem Grund eine radikale chirurgische Behandlung der Atherosklerose obliterans der unteren Extremitäten kontraindiziert ist, entscheidet der Arzt über die Anwendung palliativer Methoden, die die folgenden Therapiearten umfassen:

  • lumbale Sympathektomie;
  • revaskularisierende Osteotrepanation;
  • periarterielle Sympathektomie;
  • endovaskuläre Behandlung.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Hausmittel

Als Ergänzung zur grundlegenden medikamentösen Behandlung kann alternative Medizin eingesetzt werden. Um Schwellungen zu lindern und die Wundheilung am Bein zu beschleunigen, wird empfohlen, eine Abkochung der Rosskastanienkompresse vorzubereiten. Das Rezept für eine natürliche Medizin lautet wie folgt:

  1. Mit einem Messer 20 g Kastanienschale mahlen, alles mit einem Liter Wasser gießen, kochen und 30 Minuten köcheln lassen.
  2. Das fertige Produkt wird noch 1 Stunde bestanden, dann abseihen.
  3. Befeuchten Sie das Gewebe in der Brühe und befestigen Sie es eine halbe Stunde lang an der betroffenen Stelle.
  4. Wiederholen Sie den Vorgang 2-3 mal am Tag, bis die Geschwüre zu heilen beginnen.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Lebensstil & Ernährung

Während einer konservativen Behandlung oder nach der Operation müssen Sie Ihren Lebensstil vollständig überprüfen, schlechte Gewohnheiten, Übergewicht beseitigen und den Stressfaktor beseitigen. Um den ganzen Körper, einschließlich der Blutgefäße, zu stärken, ist es nützlich, leichte Sportarten auszuüben, jeden Tag Morgenübungen zu machen und sich zu verhärten.

Auslöschende Atherosklerose kann besiegt werden, wenn Sie eine therapeutische Diät einhalten. Das Tagesmenü und die tägliche Kalorienaufnahme werden vom Arzt festgelegt. Die Diät muss Lebensmittel enthalten, die den Cholesterinspiegel im Blut senken:

Komplikationen

Wenn die Krankheit nicht rechtzeitig behandelt wird, steigt das Risiko, solche negativen Folgen zu entwickeln:

  • chronische arterielle Insuffizienz (KHAN);
  • Blutgerinnsel;
  • Herzinfarkte und Schlaganfälle;
  • die Bildung von nicht heilenden entzündlichen Geschwüren, die die Hauptursache für Gangrän sind;
  • tödliches Ergebnis.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Prävention und Prognose

Wenn eine auslöschende Atherosklerose der Beine rechtzeitig erkannt wird und die Behandlung korrekt ausgewählt wird, während der Erwachsene alle Ratschläge und Empfehlungen eines Arztes genau befolgt, sind die Chancen auf eine erfolgreiche Genesung so hoch wie möglich. Andernfalls treten schwerwiegende Komplikationen auf, die viel schwieriger zu bewältigen sind. In einer solchen Situation ist das Ergebnis nicht immer günstig, der Patient kann für immer behindert bleiben oder sogar aufgrund der Folgen der mit dem Leben unvereinbaren Krankheit sterben. Als vorbeugende Maßnahme wird empfohlen, einen gesunden und aktiven Lebensstil zu führen, schlechte Gewohnheiten für immer loszuwerden, das Gewicht zu normalisieren und zu versuchen, es innerhalb normaler Grenzen zu halten. Vergessen Sie nicht die richtige Ernährung, mäßige körperliche Aktivität, erhöhen Sie die Schutzfunktionen des Körpers.

Atherosklerose obliterans

Atherosclerosis obliterans ist eine chronische Erkrankung, bei der die Arterien systemisch geschädigt werden, weil sich das Gefäßlumen verengt oder vollständig schließt.

Am häufigsten sind bei auslöschender Atherosklerose Gefäße großen und mittleren Kalibers betroffen - die Aorta an der Stelle ihrer Gabelung (Trennung in zwei Äste), die oberflächliche Oberschenkelarterie, die Tibia- und die Poplitealarterie. Die Obliteration der Atherosklerose der unteren Extremitäten wird durch Atherosklerose verursacht, die die Karotis, die Herzkranzgefäße und andere Arterien betrifft und zu fortschreitenden Durchblutungsstörungen der unteren Extremitäten führt. Bei der Entwicklung einer auslöschenden Atherosklerose der oberen Extremitäten ist häufig die Arteria subclavia betroffen.

Männer machen 90% aller Patienten mit Atherosklerose obliterans aus. Am häufigsten wird die Krankheit bei Menschen über vierzig Jahren registriert. Atherosklerose obliterans ist eine der häufigsten Krankheiten, die zur Verstopfung der Aorta und der Hauptarterien führen. In der Alterskategorie über 65 Jahre wird diese Krankheit in etwa 10% der Fälle registriert.

Mit der Entwicklung einer auslöschenden Atherosklerose treten die wichtigsten pathologischen Veränderungen in der Intima der Arterien auf (der inneren Schicht des Blutgefäßes, die sich unter der elastischen Membran und der Muskelmembran befindet). Die früheste Manifestation der Krankheit sind Fettstreifen (Ansammlungen von Makrophagen, Schaumzellen und fibrösem Gewebe), die bereits in der Kindheit auftreten können, aber dann stoppt der pathologische Prozess normalerweise. Atherosklerotische Plaque beginnt sich mit der Ansammlung von Lipiden in der Intima, der Proliferation von Intima und glatten Muskelfasern zu bilden, gefolgt von der Bildung der Plaque. Faserige Plaques, die aus extrazellulären Lipiden, Teilen nekrotischer Zellen und der fibro-muskulären Schicht bestehen, ragen in das Lumen der Arterie hinein und verengen es. Die Weiterentwicklung des pathologischen Prozesses führt zu Thrombose und Auslöschung des Blutgefäßes. Die häufige Lokalisierung atherosklerotischer Läsionen im Bereich der arteriellen Bifurkation erklärt sich aus den Besonderheiten der Hämodynamik in diesen Bereichen (der Hauptblutfluss im Bereich der arteriellen Bifurkation weicht von einem geraden Weg ab, der zur Schädigung der Intima und zur Bildung atherosklerotischer Plaques beiträgt)..

Ursachen und Risikofaktoren

Die Hauptursache für Arteriosklerose obliterans ist ein erhöhter Gehalt an Lipiden und / oder Lipoproteinen im Blut (Hypercholesterinämie). Am häufigsten entwickelt sich die Krankheit bei Personen mit einem hohen Anteil an atherogenen Lipoproteinfraktionen. Darüber hinaus trägt die Entwicklung der Krankheit zu Veränderungen des Zustands der Gefäßwand, einer genetischen Veranlagung sowie zu Störungen des Rezeptorapparats bei.

Die Risikofaktoren für die Entwicklung einer auslöschenden Atherosklerose umfassen:

  • Menopause
  • altes und seniles Alter;
  • nervöse Belastung;
  • Übergewicht;
  • Verletzungen der unteren Extremitäten;
  • Mangel an körperlicher Aktivität;
  • Unterkühlung des Körpers;
  • Rauchen;
  • Alkoholmissbrauch;
  • unausgewogene Ernährung.

Männer machen 90% aller Patienten mit Atherosklerose obliterans aus, am häufigsten wird die Krankheit bei Menschen über vierzig registriert.

Formen der Krankheit

Je nach Lokalisation werden die auslöschende Atherosklerose der Aorto-Iliakal-, Femur-Popliteal-, Popliteal-Tibia-Segmente sowie mehrstöckige Arterienschäden unterschieden. Okklusion und Stenose werden je nach Art der Läsion bestimmt..

Die folgenden Formen der Krankheit werden in Abhängigkeit von der Prävalenz der Atherosklerose obliterans der Oberschenkel- und Kniekehlenarterien unterschieden:

  • segmentale (begrenzte) Okklusion (Typ I);
  • weit verbreitete Läsion der oberflächlichen Oberschenkelarterie (Typ II);
  • weit verbreitete Läsion der oberflächlichen Oberschenkel- und Poplitealarterien, die Trifurkationszone der Poplitealarterie ist passierbar (Typ III);
  • vollständige Obliteration der oberflächlichen Oberschenkel- und Kniekehlenarterien, während die tiefe Oberschenkelarterie passierbar ist (Typ IV);
  • okklusal-stenotische Läsion sowohl des femoral-poplitealen Segments als auch der tiefen femoralen Arterie (Typ V).

Entsprechend der Prävalenz der auslöschenden Atherosklerose im popliteal-tibialen Segment werden folgende Krankheitsformen unterschieden:

  • Auslöschung des distalen Teils der A. poplitea (Typ I);
  • Obliteration der Beinarterien, während die Arteria poplitea im distalen Teil und die Arteria tibialis passierbar sind (Typ II);
  • Obliteration der Popliteal- und Tibialarterien, passabel sind getrennte Segmente der Arterien des Fußes und des Unterschenkels (Typ III).

Stadien der Krankheit

Abhängig vom Indikator für schmerzloses Gehen (die Entfernung, über die eine Person ohne Schmerzen geht) werden 4 Stadien der Auslöschung der Atherosklerose der unteren Extremitäten unterschieden:

  • Stadium I - Schmerzen in den unteren Extremitäten treten bei erheblicher körperlicher Anstrengung auf, die Entfernung des schmerzlosen Gehens im üblichen Schritt übersteigt 1 km;
  • IIa Etappe - Die Entfernung des schmerzlosen Gehens im üblichen Schritt beträgt 250 m bis 1 km;
  • IIb-Stadium - Die Entfernung des schmerzlosen Gehens im üblichen Schritt beträgt 50–250 m.
  • Stadium III - Schmerzen in der unteren Extremität können in Ruhe auftreten, auch nachts. Die Entfernung des schmerzlosen Gehens überschreitet 50 m nicht.
  • Stadium IV - Schmerzen sind dauerhaft, Nekrose tritt auf der Haut der Finger und der Ferse auf, Gangrän kann sich entwickeln.

Symptome

Atherosklerose obliterans kann über einen langen Zeitraum einen asymptomatischen Verlauf haben. In einigen Fällen tritt die Krankheit mit akuter Thrombose oder Embolie auf. Die okklusive stenotische Läsion der Arterien entwickelt sich in der Regel allmählich.

Bei einer Schädigung der Arterien der unteren Extremitäten sind die ersten Symptome der Krankheit ein Gefühl der Taubheit und Kälte in den Füßen, eine Erhöhung der Empfindlichkeit der unteren Extremitäten gegenüber Kälte, ein Gefühl kriechender Ameisen und auch brennende Haut. Das betroffene Glied fühlt sich kälter an als gesund. Mit der Entwicklung des pathologischen Prozesses beginnen die Patienten durch Schmerzen in den Wadenmuskeln gestört zu werden, die bei längerem Gehen auftreten. Nach einer kurzen Pause lässt der Schmerz nach. Darüber hinaus ist eine intermittierende Claudicatio ein frühes Anzeichen für Atherosklerose obliterans. Mit dem Krankheitsverlauf verringert sich die Entfernung des schmerzlosen Gehens, die Claudicatio intermittens wird beim Treppensteigen verschlimmert. In Zukunft können Schmerzen den Patienten ständig stören und den Nachtschlaf beeinträchtigen.

Eine Gewebeischämie bei Patienten mit Atherosklerose obliterans der unteren Extremitäten äußert sich in einer Veränderung der Hautfarbe. Zu Beginn der Krankheit kann eine Blässe auftreten, dann nimmt die Haut der unteren Extremitäten eine purpurrot-zyanotische Farbe an. Darüber hinaus haben Patienten eine Atrophie des subkutanen Fettes, Haarausfall an den Hüften und Beinen, Hyperkeratose, pathologische Verdickung und Schichtung der Nagelplatten. Mit der Entwicklung des pathologischen Prozesses treten nicht heilende trophische Geschwüre im Unterschenkel oder im Fußbereich auf. In diesem Fall kann jedes Mikrotrauma der geschädigten unteren Extremität zur Entwicklung einer Nekrose der Haut und der Gangrän führen.

Bei etwa der Hälfte der männlichen Patienten mit Atherosklerose obliterans entwickelt sich eine Impotenz mit Verschluss des Aorto-Iliakal-Segments.

Diagnose

Zur Diagnose einer auslöschenden Atherosklerose werden normalerweise Beschwerden und Anamnese gesammelt, die von einem Gefäßchirurgen untersucht werden, um die Pulsation der Arterien der Gliedmaßen zu bestimmen, den Blutdruck zu messen und den Knöchel-Brachial-Index zu bestimmen. Darüber hinaus ist bei Vorhandensein von Atherosklerose obliterans die Pulsation unterhalb der Okklusionszone geschwächt oder fehlt ganz. Unter stenotischen Arterien wird das systolische Murmeln bestimmt.

Die Hauptursache für Arteriosklerose obliterans ist ein erhöhter Gehalt an Lipiden und / oder Lipoproteinen im Blut (Hypercholesterinämie)..

Um die Durchgängigkeit der Arterien und den Grad der Okklusion zu bestimmen, wird eine Ultraschall-Dopplerographie durchgeführt, mit der Sie auch den Grad der Blutversorgung in den distalen Extremitäten beurteilen können. Mit Hilfe der peripheren Arteriographie kann das Ausmaß und der Grad der Schädigung sowie der Zustand des distalen Arterienbettes bestimmt werden. Die multispirale Computertomographie von Arterien und die Magnetresonanzangiographie können zur Klärung der Diagnose verwendet werden..

Die Differentialdiagnose wird mit Ischiasnervneuritis, Verkalkung der mittleren Aortenmembran und großen Arterien (Monkeberg-Sklerose), auslöschender Endarteritis, Thromboangiitis obliterans durchgeführt.

Behandlung von Atherosklerose obliterans

Die Wahl des Behandlungsschemas für die Auslöschung der Atherosklerose hängt von der Prävalenz des pathologischen Prozesses, dem Stadium der Krankheit und den Merkmalen ihres Verlaufs ab.

In den Anfangsstadien der Krankheit reicht es aus, Risikofaktoren (Gewichtskorrektur, Ernährung, Blutdruckkontrolle, Aufgeben von schlechten Gewohnheiten usw.) zu eliminieren. Mit dem weiteren Fortschreiten des pathologischen Prozesses hängt der Erfolg der Behandlung von der Beseitigung nachteiliger Faktoren ab.

Medikamente gegen Atherosklerose obliterans umfassen Medikamente, die die Aggregation roter Blutkörperchen reduzieren, Antithrombotika, krampflösende Mittel und Vitaminkomplexe. Zur Schmerzlinderung werden Analgetika, paravertebrale und perinephrale Blockaden eingesetzt. In einigen Fällen kann es erforderlich sein, Antikoagulanzien (subkutan oder intravenös) und Thrombolytika (intravenös) zu verabreichen..

Bei Bedarf wird die Behandlung durch hyperbare Sauerstoffversorgung, Elektrophorese, Ultrahochfrequenztherapie, Magnetotherapie sowie Nadel-, Wasserstoff-, Radonbäder, lokale und systemische Ozontherapie und intravenöse Laserblutbestrahlung (VLOK) ergänzt..

Die chirurgische Behandlung der auslöschenden Atherosklerose erfolgt nach offenen oder endovaskulären Methoden. Zum Zweck der Revaskularisierung bei der Auslöschung von Atherosklerose, Dilatation und Stenting der betroffenen Gefäße werden Bypass-Operationen, Endarteriektomie, Thrombembolektomie, Prothetik des betroffenen Blutgefäßes und Profundoplastik verwendet.

Wenn eine radikale chirurgische Behandlung zur Verbesserung der Kollateralzirkulation in der Extremität nicht möglich ist, kann eine lumbale und / oder periarterielle Sympathektomie durchgeführt werden, die die Osteotrepanation revaskularisiert.

Im Stadium IV sowie bei der Entwicklung von Komplikationen kann eine Amputation der betroffenen Extremität auf das optimale Niveau erforderlich sein..

Physiotherapie (Training zu Fuß, Schwimmbad, Heimtrainer) ist für die Behandlung und Rehabilitation von großer Bedeutung. In diesem Fall wird den Patienten eine schrittweise angemessene Steigerung der körperlichen Aktivität empfohlen. Sanatorium Behandlung gezeigt.

Mögliche Komplikationen und Folgen

Das Fortschreiten des pathologischen Prozesses mit Atherosklerose obliterans der unteren Extremitäten und das Fehlen einer rechtzeitigen Therapie kann zur Entwicklung von trophischen Störungen, Nekrose sowie Gangrän der betroffenen Extremität mit Amputationsbedarf führen.

Atherosklerose obliterans ist eine der häufigsten Krankheiten, die zur Verstopfung der Aorta und der Hauptarterien führen..

Prognose

Atherosklerose obliterans nimmt den dritten Platz in der allgemeinen Struktur der Mortalität aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ein. Trotzdem ist die Prognose bei rechtzeitiger Diagnose in den frühen Stadien des pathologischen Prozesses und angemessener Behandlung im Allgemeinen günstig.

Bei Patienten mit gleichzeitigem Diabetes mellitus sowie anderen Formen der Atherosklerose (koronar, zerebral) verschlechtert sich die Prognose.

Verhütung

Um die Entwicklung einer auslöschenden Atherosklerose zu verhindern, wird empfohlen, eine Reihe von Maßnahmen zu beachten:

  • ausreichende körperliche Aktivität;
  • Vermeidung übermäßiger körperlicher Anstrengung;
  • bequeme Schuhe tragen;
  • Vermeidung von Unterkühlung;
  • Übergewichtskorrektur;
  • ausgewogene Ernährung;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten.

Ausbildung: 2004-2007 Spezialität "First Kiev Medical College" "Labordiagnostik".

Die Informationen werden nur zu Informationszwecken zusammengestellt und bereitgestellt. Fragen Sie Ihren Arzt beim ersten Anzeichen einer Krankheit. Selbstmedikation ist gesundheitsschädlich.!

Arteriosklerose der Arterien der unteren Extremitäten (OASNA)

Atherosklerose obliterans der Gefäße der unteren Extremitäten ist eine chronische Erkrankung der Beinarterien, die sich zunächst in einem leichten Hinken oder einem Gefühl der Taubheit und Abkühlung der Füße äußern kann. Mit dem Fortschreiten der Krankheit und dem Fehlen einer rechtzeitigen Behandlung kann sich eine Gangrän der Extremität entwickeln, die zum Verlust des Beins führen kann. Die rechtzeitige Überweisung an einen Spezialisten, eine hochwertige beratende, medizinische und erforderlichenfalls chirurgische Versorgung kann das Leiden erheblich lindern und die Lebensqualität des Patienten verbessern, die Extremität erhalten und die Prognose für diese schwere Pathologie verbessern.

Was ist "Auslöschung der Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten"?

Das Auslöschen der Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten (OASNK) oder, wie es auch fälschlicherweise genannt wird, das Auslöschen der Endarteritis der Gefäße der unteren Extremitäten ist eine Erkrankung der Arterien der Beine, bei der der Blutfluss in den unteren Extremitäten aufgrund einer Verstopfung der Gefäße durch atherosklerotische Plaques teilweise oder vollständig unterbrochen wird.

Wie entwickelt sich OASNK?

Die Innenwand gesunder Gefäße ist glatt und gleichmäßig. Dadurch kann problemlos Blut im Lumen des Gefäßes fließen. Bei Atherosklerose wird die Innenwand der Arterie aufgrund von Cholesterinablagerungen (Cholesterinplaques) uneben und verdickt. Dieser pathologische Prozess wird als Atherosklerose bezeichnet. Mit der weiteren Entwicklung der Krankheit kommt es zu einer Verengung oder vollständigen Blockierung der Arterien, was zu einer signifikanten Abnahme des Blutflusses zu den Beinen führt. Die Folge davon ist das Auftreten von Schmerzen in den Wadenmuskeln beim Gehen (Claudicatio intermittens), Taubheitsgefühl, Schüttelfrost in den Füßen. Mit dem Fortschreiten der Krankheit werden die Schmerzen in den Beinen dauerhaft. Letztendlich treten im Fußbereich trophische Geschwüre und Nekrose auf. Wenn keine therapeutischen Maßnahmen ergriffen werden, kann das nächste Stadium der Krankheit eine Gangrän (Nekrose) der Extremität sein.

Wer ist oft mit Arteriosklerose der unteren Extremitäten krank

Derzeit tritt OASNK bei etwa 10% der Bevölkerung ab 65 Jahren auf. Rauchende Männer der älteren Altersgruppe (über 50) sind am anfälligsten für diese Krankheit, obwohl die Krankheit auch bei Menschen in einem jüngeren Alter auftreten kann.

OASNK-Risikofaktoren

Die Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten ist durch dieselben Risikofaktoren wie andere arterielle Erkrankungen gekennzeichnet, zum Beispiel: koronare Herzkrankheit und zerebrovaskuläre Erkrankung.

  • Hoher Blutdruck (Hypertonie),
  • Hoher Cholesterinspiegel im Blut,
  • Rauchen,
  • Bewegungsmangel,
  • Fettleibigkeit,
  • Von Vererbung belastet.

Ein paar Worte zum Rauchen. Eine vollständige Ablehnung jeglicher Tabakform ist erforderlich. Das Rauchen von nur 1 Zigarette pro Tag des leichtesten Typs ist ein ungünstiger Risikofaktor, der das Fortschreiten der Atherosklerose obliterans der unteren Extremitäten und die Entwicklung seiner schwerwiegenden Komplikationen verursacht. Im Tabak enthaltenes Nikotin führt zu Krämpfen der Arterien, wodurch verhindert wird, dass sich Blut durch die Gefäße bewegt, und das Risiko von Blutgerinnseln in ihnen erhöht wird.

Symptome von OASNK

  • Schmerzen im Bein in Ruhe, die dem Patienten den Schlaf entziehen;
  • Schmerzen oder Müdigkeit in den Beinmuskeln beim Gehen (normalerweise in den Wadenmuskeln) - dieses Symptom ist eines der frühesten Anzeichen für Arteriosklerose der Beingefäße;
  • Ungewöhnliches Gefühl von Kälte und Taubheit im Fuß, verstärkt durch körperliche Anstrengung (Gehen, Treppensteigen;
  • Das Vorhandensein einer nicht heilenden Wunde oder eines trophischen Geschwürs, das sich normalerweise im Fuß oder im unteren Drittel des Beins befindet;
  • Verdunkelung der Haut, häufig in Form einer dunkelbraunen oder schwarzen Zehennekrose (Gangrän);
  • Der Unterschied in der Hauttemperatur zwischen den Gliedmaßen (das betroffene Bein ist kühler als das gesunde).

Stadium Entwicklung der Atherosklerose der unteren Extremitäten

Die Manifestationen dieser oder jener Symptomatik hängen vom Stadium der Atherosklerose der Arterien der unteren Extremitäten ab. In diesem Zusammenhang werden folgende Stufen unterschieden (in unserem Land Klassifizierung nach A. V. Pokrovsky, 1976):

  • Stadium I - Schmerzen in den unteren Extremitäten manifestieren sich in großer körperlicher Anstrengung und gehen über eine Entfernung von mehr als 1 km.,
  • II Ein Stadium - Schmerzen in den Gliedmaßen treten auf, wenn im üblichen Schritt von mehr als 200 m passiert wird.,
  • II B-Stadium - Schmerzen in der Extremität treten auf, wenn der übliche Schritt von weniger als 100-200 m passiert wird.,
  • Stadium III - Schmerzen in der Extremität treten in Ruhe oder weniger als 25 m auf.,
  • IV Stadium - Schmerzen sind dauerhaft, es gibt ulzerative nekrotische Gewebeveränderungen.

Meist geht das Schadensniveau mit Beschwerden über eine charakteristische Lokalisierung einher..

Bei Atherosklerose der Aorta und der Iliakalarterien wird die sogenannte Lerish-Syndrom: Während der Schmerz in den Gesäßmuskeln und Oberschenkelmuskeln lokalisiert ist, gibt es keine Pulsation an den Oberschenkelarterien oder ist stark geschwächt. Bei Männern wird auch Impotenz beobachtet..

Bei der Auslöschung der Atherosklerose der Oberschenkel- und Kniekehlenarterien sind die Schmerzen in den Muskeln der Beine und Füße lokalisiert.

Diagnosemethoden für OASNA

Bei Verdacht auf Atherosklerose der Arterien der unteren Extremitäten ist eine weitere Untersuchung erforderlich, um die Diagnose einer OASNA zu bestätigen (oder auszuschließen), das Stadium der Erkrankung festzustellen und die therapeutische Taktik zu bestimmen. Zu diesem Zweck werden folgende diagnostische Maßnahmen durchgeführt:

Durch die obigen Studien wird eine lokale Läsion oder eine multifokale (mehrstufige, mehrstöckige) Atherosklerose der Hauptarterien, eine Atherosklerose der Aorta und der Arterien der unteren Extremitäten aufgedeckt. In Bereichen mit vollständigem Verschluss des Lumens (Verschluss) der Arterie kann eine Thrombose festgestellt werden.

Behandlung von Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten

Der Gefäßchirurg ist an der Behandlung der Atherosklerose der Aorta und der Arterien der unteren Extremitäten beteiligt.

Die Behandlung von Atherosklerose obliterans der unteren Extremitäten hängt vom Stadium der Erkrankung und ihrer Prävalenz ab. In der Anfangsphase kann die Beseitigung von Krankheitsrisikofaktoren ausreichend sein:

  • Gewichtskorrektur bei Fettleibigkeit;
  • Überwachung und Korrektur des Blutzuckers bei Patienten mit Diabetes;
  • Blutdruckkontrolle mit Aufrechterhaltung auf dem empfohlenen Niveau (nicht mehr als 140/90 mm Hg);
  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten (vor allem Rauchen);
  • Regelmäßige körperliche Aktivität (Gehen, Training auf einem stationären Fahrrad, Besuch des Pools usw.). Das therapeutische Gehen mit Atherosklerose der unteren Extremitäten ist für die Entwicklung von Kollateralen von großer Bedeutung. Eine schrittweise tägliche Steigerung der körperlichen Aktivität ist notwendig;
  • Einhaltung einer cholesterin- und fettarmen Ernährung tierischen Ursprungs;
  • Senken Sie Ihr Cholesterin im Blut auf die von Ihrem Arzt empfohlenen Werte.

Arzneimittelbehandlung von Atherosklerose obliterans der Arterien der unteren Extremitäten

Meistens verschreibt der Arzt Medikamente, die Aspirin enthalten, oder Medikamente, die Clopidogrel enthalten, um das Anhaften von Blutplättchen (Blutzellen, die an der Bildung eines Blutgerinnsels beteiligt sind) zu verhindern.

Arzneimittel, die die kollaterale Durchblutung verbessern - pentoxifyllinhaltige Arzneimittel.

Es werden auch Statine verwendet - dies sind Medikamente, die darauf abzielen, den Cholesterinspiegel im Blut zu senken und dadurch das Wachstum von atherosklerotischem Plaque zu verlangsamen.

Medikamente, die die periphere Durchblutung durch Vasodilatation verbessern - Medikamente auf Prostanoidbasis.

Chirurgische Behandlung von Atherosklerose

Die chirurgische Behandlung der Atherosklerose der Arterien der unteren Extremitäten wird in Fällen angewendet, in denen die konservative Behandlung unwirksam ist, Anzeichen eines Fortschreitens der Krankheit sowie fortgeschrittene Stadien der Krankheit vorliegen:

  • Ballonangioplastie;
  • Prothetik;
  • Stenting;
  • Bypass-Operation;
  • Endarteriektomie.
  • Die lumbale Sympathektomie ist eine Operation zur Zerstörung der sympathischen Nervenfasern und zur Entfernung der lumbalen sympathischen Ganglien, die die Muskelwand der Arterien zusammenziehen können. Die Operation wird durchgeführt, um die Durchblutung des Gewebes zu erhöhen und die Schmerzen zu lindern. Dieser Vorgang wird auch durchgeführt, um übermäßiges Schwitzen der Füße zu reduzieren..

Einen Termin machen

Gefäßzentrum. T. Topper bietet qualifizierte Unterstützung für alle Arten von Gefäßerkrankungen.

Um einen Termin bei einem Gefäßchirurgen zu vereinbaren oder sich einer Untersuchung zu unterziehen, rufen Sie einfach +7 (812) 962-92-91 an und vereinbaren Sie einen für Sie geeigneten Zeitpunkt.

Wie bereite ich mich auf die Operation vor?

Sie werden in unserem Zentrum operiert. Die Vorbereitung auf die Operation umfasst einen Komplex präoperativer Untersuchungen. Unter den folgenden Links finden Sie eine Liste der erforderlichen Studien.

Diagnose und Behandlung von Atherosklerose obliterans der Gefäße der unteren Extremitäten

Atherosklerotische Veränderungen im Gefäß können in jedem Alter und an jedem Körperteil auftreten. Gleichzeitig entwickelt sich eine anhaltende Veranlagung zur Bildung von Atherosklerose in der Haupt- und Hauptaorta der Beine. Dieses Phänomen wird als auslöschende Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten bezeichnet..

Warum entwickelt sich diese Krankheit, mögliche Behandlung, Prävention und Prognose - alle Informationen werden hier vorgestellt.

Welche Prozesse treten bei Arteriosklerose auf?

Ein charakteristisches Merkmal dieser Krankheit ist die Bildung von arteriosklerotischen Plaques auf der Innenseite der Arterie. Es besteht aus überwachsenem Bindegewebe, in dem sich atheromatöse Formationen befinden. Dies verengt die Durchgängigkeit der Gefäße und führt zu einer unzureichenden Blutversorgung der Gliedmaßen. Genau aus diesem Grund tritt die sogenannte Gewebeischämie auf..

Mit der Zeit werden Plaques durch zusätzliche Anreicherung mit Salzen härter, es kommt zur sogenannten Kalkung. Es wird schwieriger, mit diesem Stadium der Krankheit umzugehen, es kommt zu einer allmählichen Verstopfung der Blutgefäße.

In diesem Fall werden folgende Erscheinungsformen unterschieden:

  • Stenose - Verengung des Lumens von Blutgefäßen;
  • Okklusion - Verstopfung von Blutgefäßen und Arterien. Kann voll und teilweise sein.

Wenn eine dieser Störungen diagnostiziert wird und in einigen Fällen das Krankheitsbild durch andere Symptome ergänzt werden kann, sprechen wir von einer Auslöschung der Atherosklerose.

Diagnose und Manifestationen

Im Frühstadium manifestiert sich die Krankheit möglicherweise nicht in irgendeiner Weise, aber chronischer Sauerstoffmangel stört die natürlichen Regenerationsprozesse und kann zu einer Nekrose (Nekrose) des Gewebes führen.

Meistens sind die Hauptarterien der unteren Extremitäten solchen Prozessen ausgesetzt, und dank der zusätzlichen Belastung dieser Abteilung entwickelt sich die Krankheit sehr schnell und nicht immer mit einem erfolgreichen Ausgang.

Anzeichen für die Entwicklung von Atherosklerose:

  1. Die Füße fühlen sich auch in der heißen Jahreszeit ständig kalt an.
  2. Es tritt Lahmheit auf, die normalerweise nach einer kurzen Pause von selbst verschwindet.
  3. Die Beine sind in normaler Haltung oft taub.
  4. Schmerzen treten auch bei kurzer Anstrengung auf.
  5. Die Lokalisation der Schmerzen kann unterschiedlich sein und von den Wadenmuskeln bis zum unteren Rücken reichen.
  6. Es gibt Probleme mit der Haut der Beine, sie wird trocken und blass, die Haare fallen aus.
  7. Normales Nagelwachstum verlangsamt sich.
  8. Bei schweren Formen der Krankheit tritt im Stehen Blut in den unteren Bereich auf. In horizontaler Richtung werden die Beine sofort blass.
  9. Atrophie der Wadenmuskulatur. Das Bein verliert an Gewicht, insbesondere an der Stelle des Unterschenkels.
  10. Bei Männern manifestiert sich auch sexuelle Impotenz. Dies ist auf eine Verletzung der Blutversorgung der Beckenorgane zurückzuführen.
  11. In den letzten Stadien der Krankheit treten häufig trophische Geschwüre und Verletzungen auf, und ein blaues Netzwerk von Venen zeigt sich deutlich.

Die Symptome treten allmählich auf und die Krankheit verläuft je nach den individuellen Merkmalen des Körpers und des Lebensstils ungleichmäßig. Sowohl Männer als auch Frauen sind in unterschiedlichem Maße von dieser Krankheit betroffen (relativ selten). Es kann sich bereits in jungen Jahren manifestieren. Achten Sie daher auf alle Probleme mit der Motorik sowie auf die oben genannten Symptome.

Ursachen des Auftretens

Dies ist eine ziemlich häufige Krankheit, die am häufigsten bei älteren Menschen auftritt. Dem Auftreten gehen auch Probleme mit Blutgefäßen, die Entwicklung pathologischer Prozesse in anderen Organen und das Auftreten chronischer Krankheiten voraus. All dies zusammen schwächt den Körper und beeinträchtigt auch die normalen Funktionen der Blutversorgung..

Jetzt hat sich die Krankheit deutlich „verjüngt“ und kann bereits ab einem Alter von vierzig Jahren diagnostiziert werden. Dies wird durch eine Reihe von Faktoren erleichtert, die nachstehend beschrieben werden..

Die Hauptursachen für Arteriosklerose obliterans:

  • Tolles Körpergewicht. Die Belastung der unteren Gliedmaßen ist in diesem Fall zu hoch.
  • Unsachgemäße Ernährung. Das Essen großer Mengen von Fetten verursacht Plaque in den Gefäßen.
  • Phlebeurysmus. Begleiterkrankung, die auch die Blutversorgung der Beine erschwert.
  • Pathologie der Beckenorgane. Es kann auch zur Entwicklung der Krankheit führen..
  • Altersbedingte Veränderungen. Die "offizielle" Linie dieser Krankheit kommt nach vierzig Jahren.
  • Verletzungen und Erfrierungen der Gliedmaßen. In diesem Fall gibt es immer noch pathologische Verstöße gegen die Struktur von Blutgefäßen und Arterien.
  • Erhöhte körperliche Aktivität. Dieser Faktor kann auch auf die ständige Arbeit an den Beinen zurückgeführt werden..
  • Unzureichende körperliche Aktivität. Ein sitzender Lebensstil provoziert auch eine Gefäßpathologie.
  • Erbliche Faktoren. In diesem Fall liegt eine Veranlagung vor, wenn auch der direkte Verwandte mit dieser Krankheit konfrontiert ist.
  • Stressige Situationen. Atherosklerose kann nicht „aus heiterem Himmel“ auftreten, aber nervöse Spannungen schwächen den Körper umfassend, sodass bestehende kleinere Probleme zu einer ernsthaften Pathologie werden können.
  • Hormonelle Störungen. Eine verminderte Produktion bestimmter Hormone kann vaskuläre Plaque-Ablagerungen auslösen.
  • Einige Krankheiten, insbesondere Diabetes, können eine Verstopfung der Blutgefäße und Arterien hervorrufen.
  • Hypothermie bezieht sich auch auf provozierende Faktoren, während schmerzhafte Empfindungen viel später spürbar werden, was die Diagnose und weitere Behandlung erschwert.
  • Rauchen trägt zu Problemen mit der Elastizität der Gefäßwände bei.

Die Folgen dieser Krankheit sind mehr als tragisch, da in einigen Fällen eine Amputation eines Gliedes erforderlich ist. Dies ist eine der Hauptursachen für Behinderungen in unserem Land. Beginnen Sie also nicht und ignorieren Sie die Symptome der Krankheit..

Stadien der Krankheit

Diese Krankheit hat vier Entwicklungsstadien. Die Krankheit schreitet allmählich voran, so dass die Patienten in den frühen Stadien normalerweise nicht auf die charakteristischen Symptome achten.

Stadien der Auslöschung der Atherosklerose:

  1. Das erste Stadium ist durch intermittierende Schmerzen in den unteren Extremitäten mit starker körperlicher Anstrengung gekennzeichnet.
  2. Im zweiten Stadium der Krankheit tritt nach einem kurzen Spaziergang oder einer Übung ein Gefühl von Schwere in den Beinen und Unbehagen auf.
  3. Im dritten Stadium entwickelt sich ein anhaltendes Schmerzsyndrom, wenn eine kurze Strecke zurückgelegt wird. Der Patient kann sich auch nachts unwohl fühlen..
  4. Das vierte Stadium sind trophische Störungen in Geweben und Muskeln. Das allmähliche Fortschreiten der Krankheit kann zu irreversibler Gewebenekrose (Gangrän) führen..

Atherosklerose obliterans der Arterien der unteren Extremitäten kann nicht nur im Sprunggelenk auftreten. Abhängig von den individuellen Eigenschaften des Körpers kann in anderen Abteilungen eine Verstopfung der Arterien beginnen. Es gibt auch das Konzept der Atherosklerose obliterans der oberen Extremitäten, wenn das Hauptproblem in der Schlüsselabteilung beginnt.

Zusätzlich werden je nach Lokalisation von Durchblutungsstörungen folgende Typen unterschieden:

  • Obliterierende Atherosklerose des femoral-poplitealen Segments;
  • Aorto - das Beckensegment;
  • Verschluss der Tibia-Region;
  • Popliteal - Tibiasegment;
  • Der distale Teil des Oberschenkels und der popliteale Teil der Arterie, Durchgängigkeit im Schienbeinbereich bleibt erhalten;
  • Verschluss aller Teile des Oberschenkels und des Unterschenkels, aber die Durchgängigkeit bleibt entlang getrennter Äste der Arterie erhalten;
  • Mehrstöckiger Arterienschaden.

Die segmentale Auslöschung ist durch eine Verletzung der Blutversorgung in einem bestimmten Sektor gekennzeichnet. Eine häufige Form der Okklusion, bei der die gesamte Oberschenkeloberfläche blockiert ist. Abhängig vom Grad der Schädigung und der Geschwindigkeit des Fortschreitens der Krankheit wird ein Behandlungsplan erstellt. Weitere Details zu den Haupttechniken werden unten beschrieben..

Wie wird die Diagnose durchgeführt?

Die Ernennung von Verfahren und Medikamenten muss mit dem Arzt vereinbart werden. In diesem Fall ist es notwendig, den Therapeuten zu kontaktieren und sich dann in Anweisung des Arztes der erforderlichen Untersuchung zu unterziehen und einen Spezialisten zu konsultieren.

Wie erfolgt die Diagnose:

  • Der Patient klagt über Schmerzen oder Taubheitsgefühl der unteren Extremitäten. Darüber hinaus können solche Symptome nur an einem Bein auftreten, meistens jedoch an beiden.
  • Eine ärztliche Untersuchung zeigt atrophische Störungen der Weichteile. Sie können auch eine Abnahme oder Abwesenheit der Herzfrequenz im betroffenen Bereich feststellen
  • Eine spezielle Untersuchung - die Rheovasographie (RVH) - ermöglicht es Ihnen, den Blutfluss in den Gefäßen der Gliedmaßen zu bewerten. Dazu benötigen Sie spezielle Geräte, die sich glücklicherweise in fast jedem Krankenhaus befinden.
  • Es wird eine Ultraschalluntersuchung (Dopplerographie) durchgeführt, bei der Herde und das Ausmaß der Schädigung festgestellt werden.
  • Die Infrarot-Thermografie gibt auch eine Vorstellung vom Zustand des Patienten. Diese Methode basiert auf Messungen der Wärmestrahlung, die an Orten mit unzureichender Zirkulation spürbar niedriger sind.
  • Physikalische Tests mit Funktionsbelastung. Der Grad der Ermüdung nach einer bestimmten körperlichen Aktivität und die Intensität des Auftretens von ischämischen Schmerzen werden bestimmt.
  • Die Arteriographie ist eine spezielle Untersuchung mit dem Einbringen einer pigmentierten Substanz in das Blut. Somit ist es möglich, die Durchgängigkeit der Gefäße zuverlässig zu untersuchen.

Alle diese Maßnahmen zielen auf eine ziemlich genaue Bestimmung des betroffenen Gebiets und des Ausmaßes des Fortschreitens der Krankheit ab. Diese Informationen müssen bei der weiteren Koordinierung des Behandlungsplans berücksichtigt werden. Es ist falsch und unlogisch, physiologische Verfahren durchzuführen und Medikamente ohne verlässliche Testergebnisse zu verschreiben.

Zusätzlich zu speziellen Untersuchungen muss der Patient Standardtests bestehen, um den allgemeinen Zustand des Körpers zu beurteilen. Falls erforderlich, wird der Blutzuckerspiegel bestimmt, um Diabetes als Ursache für Atherosklerose auszuschließen..

Eine allgemeine Beurteilung des Zustands berücksichtigt andere Patientendaten: Alter, Gewicht, Lebensstil, chronische Krankheiten, schlechte Gewohnheiten und andere Parameter. Nur ein integrierter Ansatz und eine integrierte Untersuchung helfen, eine genaue Diagnose zu stellen und den Grad des Schadens zu bewerten. Danach können wir über den Termin der Therapie sprechen.

Die wichtigsten Behandlungsmethoden

Die konservative Therapie zielt darauf ab, die Durchgängigkeit von Blutgefäßen und Arterien wiederherzustellen. Bestimmte Maßnahmen helfen, Schäden am Gefäßnetzwerk zu korrigieren, aber es wird keine vollständige Heilung geben.

Konservative Therapiemaßnahmen:

  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten und Ernährungsumstellung;
  • Gegebenenfalls Stabilisierung des Patientengewichts;
  • Regelmäßige Steigerung der körperlichen Aktivität;
  • Medikamente zur Verbesserung der Durchgängigkeit und Linderung von Vasospasmus;
  • Physiologische Verfahren. Dies kann Darsonvalisation, Elektrophorese mit Novocain, Ozontherapie, magnetische Exposition, hyperbare Sauerstoffversorgung und andere Techniken sein;
  • Medikamente, die die Ernährung in Weichteilzellen verbessern;
  • Rezeption komplexer Multivitaminkomplexe zur allgemeinen Straffung des Körpers;
  • Falls erforderlich, wird eine lokale Behandlung zur Heilung von trophischen Geschwüren verschrieben.

Die Anwendung der Pneumopressotherapie ist wirksam. Dieser Massageeffekt erhöht den Druck auf den Unterkörper, um die Gefäßelastizität und die allmähliche Erholung zu erhöhen.

In den frühen Stadien ist eine Heilung durchaus möglich, aber es ist auch notwendig, die schädlichen Auswirkungen provozierender Faktoren zu korrigieren. In Zukunft wird empfohlen, sich regelmäßig vorbeugenden Untersuchungen zu unterziehen und die Durchgängigkeit von Schiffen mit speziellen Untersuchungen zu überprüfen. Dies wird dazu beitragen, einen Rückfall zu erkennen und rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen..

Operation

In der medizinischen Praxis ist die Auslöschung der Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten, deren Behandlung durch spezielle Manipulationen durchgeführt wird, am effektivsten. Ich muss mich an einen engen Spezialisten wenden - einen Gefäßchirurgen.

Abhängig von der Schwere der Erkrankung gibt es verschiedene sanfte und radikale Möglichkeiten, um dieses Problem zu lösen..

Arten von chirurgischen Eingriffen:

  1. Die Ballonangioplastie ist ein relativ sanfter Effekt, bei dem ein spezieller Ballon in den Hohlraum des Gefäßes eingeführt wird, wodurch das Lumen der Arterie erweitert wird.
  2. Bypass-Operation - Schaffung einer Problemumgehung für den Blutfluss um die Verengungsstelle (normalerweise unter Verwendung künstlicher Analoga oder eines Teils der Vene eines Patienten, die in einem anderen Bereich entnommen wurde).
  3. Arterielles Stenting - Platzierung innerhalb des Materials, das die Rolle eines Backups spielt und den Durchmesser der Arterie erweitert.
  4. Die Autodermoplastik der Haut wird bei ausgedehnten Läsionen und einem großen Bereich trophischer Veränderungen eingesetzt.
  5. Gefäßprothetik - Ersatz von Bereichen mit verringerter Durchgängigkeit oder deren Abwesenheit durch neue Autobahnen. Wird in fortgeschrittenen Stadien der Krankheit als alternative Behandlung verwendet..
  6. Gefäßendarteriektomie - Entfernung des betroffenen Bereichs zusammen mit Plaques.
  7. Irreversible Veränderungen in der Extremität werden durch eine radikale Entfernung gelöst. Eine Amputation ist notwendig, um eine gangränöse Infektion zu stoppen und das Leben des Patienten zu retten. Ein solches Ereignis ist keine Behandlung, nach der Operation sind restaurative Eingriffe und weitere Gefäßbehandlungen erforderlich.

Dass die Behandlung der auslöschenden Atherosklerose der unteren Extremitäten mit Lasergeräten durchgeführt werden kann. Solche Operationen sind praktisch unblutig und erfordern keine langfristige Rehabilitation. Leider sind Prognosen nicht immer nur optimistisch, da der Krankheitsverlauf streng individuell ist.

Vorbeugende Methoden

Atherosklerose obliterans der Arterien der unteren Extremitäten, deren Behandlung in unserem Artikel ausführlich erörtert wird, ist viel einfacher zu verhindern als zu heilen. Trotz der hohen Prävalenz dieser Krankheit bedeutet dies keineswegs, dass jeder notwendigerweise mit solchen Problemen konfrontiert sein wird.

Ein vernünftiger Ansatz und die Anpassung einiger negativer Faktoren tragen dazu bei, ein erfülltes Leben zu führen, ohne dass bei alltäglichen Aktivitäten Unbehagen und Schmerzen auftreten.

Die wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen:

  • Mit dem Rauchen aufhören und übermäßig trinken. Dies beeinflusst die Durchgängigkeit der Gefäße erheblich und trägt zu ihrer Blockade bei..
  • Gewichtsanpassung. Indem Sie die Belastung des unteren Abschnitts verringern, können Sie sich nicht nur vor Arteriosklerose, sondern auch vor vielen anderen komplexen Krankheiten schützen.
  • Mäßige körperliche Aktivität hilft Ihnen auch, sich in jedem Alter besser zu fühlen..
  • Ausgewogene Ernährung. Indem Sie „gesunden“ Lebensmitteln den Vorzug geben, können Sie das schlechte Cholesterin und das Risiko von Plaque auf den Gefäßen erheblich senken.
  • Die Wahl bequemer Schuhe ohne High Heels.
  • Regelmäßige vorbeugende Untersuchungen und Tests.

Atherosklerose obliterans der unteren Extremitäten ist eine schwere Erkrankung, die durch eine verminderte Blutversorgung der Blutgefäße und Arterien gekennzeichnet ist. An den Wänden der Blutgefäße bilden sich atherosklerotische Plaques, die den Blut- und Sauerstofffluss in das Gewebe behindern oder blockieren. Dies führt zu einer Atrophie der Weichteile sowie zur Entwicklung irreversibler nekrotischer Prozesse..

Der Grad der Schädigung und die notwendige Behandlung werden von einem Spezialisten festgelegt, und der Behandlungsplan ist ziemlich kompliziert und erfordert viel Zeit. Die Prognose hängt vom Zustand der Arterien, dem Vorliegen von Begleiterkrankungen sowie den individuellen Merkmalen des Patienten (Alter, Gewicht, Ernährung) ab. Die grundlegenden Informationen zu dieser Krankheit sowie die Behandlungs- und Präventionsmethoden sind in unseren Informationen ausführlich beschrieben..

Atherosklerose obliterans

Atherosklerose obliterans ist eine Krankheit, bei der atherosklerotische Plaques, die sich im Lumen der Gefäße bilden, zu einer Verletzung der Blutversorgung aufgrund von Stenose (Verengung) oder Verschluss (Obliteration - Blockade) der Arterien führen. Solche Prozesse sind in großen Gefäßen (Aorta, Iliakalarterien) oder in den Oberschenkel- und Poplitealarterien lokalisiert. Atherosklerose betrifft in der Regel nicht nur die Gefäße der Beine, sondern auch die Gefäße des Herzens, des Gehirns, der Nieren usw..
Dies ist eine sehr heimtückische Krankheit, da etwa die Hälfte der Patienten in den frühen Stadien der Krankheit keine sichtbaren Symptome aufweist und eine genaue Diagnose nur durch eine ärztliche Untersuchung gestellt werden kann.

Ursachen der Auslöschung der Sklerose

Laut Statistik leiden etwa fünf Prozent der Männer und Frauen über 55 an Atherosklerose obliterans der Arterien der unteren Extremitäten, und viele vermuten dies nicht einmal: Die Betrachtung von Beinschmerzen ist einfach ein altersbedingtes Phänomen. Die Situation ist wirklich kritisch, da nur eine Behandlung in einem frühen Stadium der Krankheit ihre tragische Entwicklung stoppen kann.
Das auffälligste Anzeichen einer Krankheit mit Atherosklerose obliterans der Arterien der unteren Extremitäten sind Claudicatio intermittens, Schmerzen in den Wadenmuskeln sowie in den Muskeln des Gesäßes oder der Oberschenkel, die durch schnelles Gehen, Laufen und Treppensteigen verstärkt werden.

Symptome der Auslöschung der Sklerose

In den Anfangsstadien der Krankheit kann der Patient eine ziemlich große Strecke zurücklegen. Anschließend treten die Schmerzen nach 30 bis 50 Metern Gehzeit auf, was den Patienten zum Anhalten zwingt. Bei weiterem Fortschreiten der Krankheit und ohne Behandlung treten starke Schmerzen auf, selbst wenn er sich hinlegt, und wenn er die Beine nach unten senkt, verspürt der Patient eine vorübergehende Erleichterung - weil In dieser Position gelangt mehr Blut in die unteren Extremitäten als wenn eine Person lügen würde. Anschließend nimmt die Haut der Beine eine blau-violette Farbe an, und es kommt auch zu einer Verlangsamung der Heilungsprozesse selbst kleiner Wunden am Bein. Die Hauptsymptome der Krankheit sind auch Taubheitsgefühl der Zehen, Kälte und erhöhte Kälteempfindlichkeit (selbst bei Hitze friert ein schmerzendes Bein ein). Außerdem ist ein leidendes Bein immer kühler als ein gesundes. Mit dem Fortschreiten der Krankheit wird die Haut der unteren Extremitäten trocken und blass, Haare an den Beinen fallen aus, das Nagelwachstum wird beeinträchtigt, ein schmerzendes Bein kann dünner als gesund werden. Schließlich entwickelt sich eine Gangrän der Gliedmaßen

Impotenz ist ein häufiges Symptom für Atherosklerose bei männlichen Patienten, da der Blutfluss zu den inneren Iliakalarterien beeinträchtigt ist.
Atherosklerose ist eine sehr alte Krankheit, die der große Leonardo Da Vinci in seinen Abhandlungen über die Veränderung der Blutgefäße bei älteren Menschen beschrieb. Aber trotz seiner alten Geschichte ist diese Krankheit nicht so gut verstanden..

Es gibt also viele Ursachen für die Auslöschung von Atherosklerose. Die grundlegendsten von ihnen betrachten Ärzte:

  • Erbliche Disposition (wenn nahe Verwandte Gefäßprobleme haben, steigt die Wahrscheinlichkeit von Arteriosklerose um ein Vielfaches)
  • Alter (die Mehrheit der Patienten sind Menschen über 50)
  • Geschlecht (die meisten Patienten mit Atherosklerose sind Männer)
  • Rauchen. Wer mehr als 20 Zigaretten pro Tag raucht, stirbt 10-15-mal häufiger an den Folgen verstopfter Gefäße
  • Übergewicht. Fett essen, zu viel essen.
  • Bewegungsmangel
  • Emotionaler Stress
  • Übermäßiger Alkoholkonsum
  • Das Vorhandensein von Krankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Gicht und Schilddrüsenerkrankungen erhöht das Risiko für Arteriosklerose um ein Vielfaches.

Diagnose der Auslöschung der Atherosklerose

Die Diagnose wird durch Untersuchung eines Gefäßchirurgen gestellt und unter Verwendung eines Ultraschall-Dopplers und einer Röntgenaufnahme detailliert.
Die genaueste Diagnosemethode ist die Computerangiographie. Mit einem Computertomographen können Sie ein detailliertes Bild der Blutgefäße erhalten und die Art des Blutflusses beurteilen.

Labortests sind ebenfalls wichtig: Bestimmung der Lipidspiegel (einschließlich Gesamtcholesterin, Lipoproteine ​​niedriger Dichte, Lipoproteine ​​hoher Dichte und Triglyceride); Bestimmung des glykierten Spiegels (HGB A1c) zum Ausschluss der diabetischen Natur von Arterienschäden, eine umfassende Bewertung des Blutgerinnungssystems.
Das Krankheitsbild hängt davon ab, wie stark die atherosklerotische Plaque das Lumen des Gefäßes verengt und welche Veränderungen sich daraus ergeben und wie die Funktion des von diesem Gefäß mit Blut versorgten Organs beeinträchtigt wird. Die häufigste Krankheit dieser Tage ist Atherosklerose obliterans der unteren Extremitäten.

Behandlung von Atherosklerose obliterans

Da die überwiegende Mehrheit der an Atherosklerose obliterans leidenden Patienten ältere Menschen sind, die zum Zeitpunkt der Atherosklerose obliterans bereits an zahlreichen Krankheiten leiden, ist der Ansatz für die Behandlungsmethoden streng individuell.

Chirurgische Behandlungen sind derzeit gut entwickelt. Bevor der Arzt die Möglichkeit eines chirurgischen Eingriffs versteht, muss er die Prävalenz des atherosklerotischen Prozesses in den Koronararterien des Herzens und den Arterien des Gehirns beurteilen. Moderne diagnostische Methoden ermöglichen die Planung chirurgischer Eingriffe. Patienten jüngeren Alters können jedoch chirurgische Behandlungsmethoden empfohlen werden. Abhängig vom Grad der Änderungen der Gefäßwand und ihres Durchmessers wurden viele Rekonstruktionsoperationen entwickelt, die jedoch schematisch in drei Hauptgruppen zusammengefasst werden können:

1. Die Endarteriektomie ist eine chirurgische Methode zum Entfernen der Innenwand einer Arterie, die von atherosklerotischen Plaques betroffen ist. Der Chirurg macht einen Einschnitt im Bereich des betroffenen Bereichs der Arterie und kratzt an der Innenwand, an der sich eine atherosklerotische Plaque befindet. Dadurch dehnt sich das Lumen der Arterie erheblich aus, wodurch der Blutfluss wiederhergestellt wird.

2. Prothetik - Ersatz des betroffenen Gefäßbereichs durch eine synthetische Prothese oder autologe Vene - ein Abschnitt einer Vene, der dem Patienten selbst entnommen wurde.

3. Rangieren - die Schaffung eines künstlichen Gefäßes unter Verwendung einer synthetischen Prothese oder einer autogenen Vene unter Umgehung des betroffenen Gefäßbereichs.

Derzeit werden hauptsächlich kombinierte Methoden zur Wiederherstellung des Blutflusses verwendet. Grundsätzlich sind sie eine Alternative zur offenen Chirurgie und werden zur Behandlung von Patienten eingesetzt, bei denen ein hohes Risiko für eine konventionelle offene Chirurgie besteht. Zum Beispiel eine endovaskuläre Röntgenoperation (durch eine Hautpunktion und Punktion, meistens der Oberschenkelarterie, wird ein leicht traumatischer Eingriff durchgeführt); perkutane transluminale Angioplastie (Operation zur Erweiterung der Arterien, verengt durch atherosklerotische Prozesse und Plaques, die Operation wird nach der Kathetermethode durchgeführt); Stenting (ein Stent ist ein dünnes Metallrohr, das aus Drahtzellen besteht, die mit einem speziellen Ballon aufgeblasen sind. Der Stent wird in das betroffene Gefäß eingeführt und expandiert in die Gefäßwände gedrückt, wodurch die Clearance erhöht wird. Dies verbessert die Durchblutung.).

Konservative Behandlungsmethoden sind ebenfalls sehr effektiv. In diesem Fall werden Medikamente verwendet, die den Cholesterinspiegel im Blut senken. Medikamente, die die rheologischen Eigenschaften von Blut verbessern; Medikamente, die die Mikrozirkulation und die Entwicklung von Kollateralen verbessern (das Gefäß wird durch ein benachbartes, kleineres ersetzt); sowie Physiotherapie: Ozontherapie, Barotherapie der unteren Extremitäten, SMT der Lendenwirbelsäule (Ganglien), Magnetotherapie.
Solche Behandlungen sollten zweimal im Jahr (im Frühjahr und Herbst) durchgeführt werden..

Prävention von Atherosklerose obliterans

Die Prävention der Auslöschung von Atherosklerose ist recht wirksam, ihre konkreten Ergebnisse werden jedoch frühestens 6 Monate nach Beginn der vorbeugenden Maßnahmen beobachtet. Die gleichen Schlüsselpunkte der Prävention sind wichtige nicht-medikamentöse Methoden bei der Behandlung der Krankheit:

  • Raucherentwöhnung (das Rauchen von nur einer Zigarette pro Tag des leichtesten Typs ist ein ungünstiger Risikofaktor. Das im Tabak enthaltene Nikotin führt zu Krämpfen der Arterien und verhindert, dass sich Blut durch die Gefäße bewegt. Dies erhöht das Krankheitsrisiko
  • Alkoholverweigerung (vielleicht nur Tafelwein nicht mehr als 150 ml pro Tag (aber es ist besser, auf Alkohol ganz zu verzichten))
  • Ablehnung von frittierten, geräucherten und fetthaltigen tierischen Lebensmitteln (denken Sie daran, dass Milchprodukte, insbesondere Käse, viele tierische Fette enthalten)
  • Ablehnung von rotem Fleisch (Rindfleisch, Schweinefleisch, Lammfleisch)
  • Ablehnung von Backwaren aus Premiummehl

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Was verursacht Brustschmerzen? Ist es immer ein Herz?

Wenn es in der Brust weh tut, ist das erste, was mir in den Sinn kommt, ein Herzinfarkt. Natürlich können Brustschmerzen nicht ignoriert werden, aber sie können viele Ursachen haben..

Ursachen von Fieber mit Hämorrhoiden

Hämorrhoiden sind eine Krankheit, bei der eine Stagnation des Blutes und eine Ausdehnung der Venen im Beckenbereich auftreten. Die Symptome gehen mit Schmerzen, Brennen einher, es wird schwierig, sich zu bewegen und zu sitzen, Probleme treten beim Stuhlgang auf, Blut tritt aus dem Anus aus.