Was ist Laktatazidose und was ist gefährlich??

Für das normale Funktionieren des Körpers ist ein Gleichgewicht aller seiner Bestandteile erforderlich - Hormone, Blutelemente, Lymphe, Enzyme.

Abweichungen in der Zusammensetzung treten aufgrund einer Verletzung des natürlichen Stoffwechsels auf und führen zu gefährlichen Folgen für den Menschen.

Azidose ist ein Zustand, bei dem ein erhöhter Säuregehalt im Blut beobachtet wird.

Die natürliche, leicht alkalische Umgebung des Blutes ändert sich in Richtung zunehmender Säure. Dies tritt nicht in einem gesunden Körper auf, sondern aufgrund verschiedener pathologischer Zustände.

Was ist Laktatazidose??

Laktatazidose (Laktatazidose) wird als Erhöhung des Milchsäuregehalts im Blut bezeichnet. Dies führt zu einer übermäßigen Produktion und einer Beeinträchtigung des Körperausstoßes durch Nieren und Leber. Dies ist eine eher seltene Erkrankung, die auf bestimmte Krankheiten zurückzuführen ist..

Wichtig: Es ist eine der Komplikationen von Diabetes bei älteren Patienten. Die Möglichkeit des Todes - mehr als 50%.

Milchsäure im Körper ist ein Produkt der Glukoseverarbeitung. Seine Synthese benötigt keinen Sauerstoff, es entsteht während des anaeroben Stoffwechsels. Die meiste Säure gelangt von Muskeln, Knochen und Haut in den Blutkreislauf..

In Zukunft sollten Laktate (Milchsäuresalze) in die Nieren- und Leberzellen gelangen. Wenn dieser Prozess gestört ist, steigt der Säuregehalt schnell und krampfhaft an. Überschüssiges Laktat entsteht durch schwere Stoffwechselstörungen.

Pathologie wird mit erhöhten Synthese- und Eliminationsstörungen beobachtet - Nierenerkrankungen, Störungen der roten Blutkörperchen.

Die Kontrolle der Laktate ist für Sportler notwendig, da ihr Wachstum bei hoher Belastung möglich ist.

Es gibt zwei Arten von Laktatazidose:

  1. Typ A - verursacht durch mangelnde Sauerstoffversorgung des Gewebes und tritt aufgrund von Atemproblemen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Anämie und Vergiftungen auf.
  2. Typ B - tritt aufgrund unsachgemäßer Bildung und Ausscheidung von Säure auf. Milchsäure wird im Überschuss produziert und nicht bei Diabetes mellitus und Lebererkrankungen eingesetzt..

Laktatazidose führt im Allgemeinen zu:

  • onkologische Erkrankungen (Lymphome);
  • unkompensierter Diabetes mellitus;
  • chronische Nierenschäden (schwere Formen von Glomerulonephritis, Nephritis);
  • Leberpathologie (Hepatitis, Zirrhose);
  • genetische Krankheiten;
  • Vergiftungen, einschließlich solcher, die durch Medikamente verursacht werden (Metformin, Fenformin, Methylprednisolon, Terbutalin und andere);
  • schwere Infektionskrankheiten;
  • giftige Alkoholvergiftung;
  • epileptische Anfälle.

Das normale Verhältnis von Laktat / Pyruvat im Blut (10/1) ist von grundlegender Bedeutung. Eine Verletzung dieses Anteils in Richtung einer Zunahme des Laktats nimmt rasch zu und kann zu einem ernsthaften Zustand des Patienten führen.

Die Bestimmung des Laktatgehalts erfolgt mittels biochemischer Analyse. Normen werden nicht durch internationale Standards definiert, da sie von den verwendeten Forschungsmethoden und -materialien abhängen..

Bei Erwachsenen liegt das normale Blutbild im Bereich von 0,4 bis 2,0 mmol / l.

Merkmale der Entwicklung der Pathologie bei Diabetes

Einer der Hauptgründe für die Entwicklung einer Laktatazidose ist eine Verletzung der Sauerstoffversorgung des Gewebes, wodurch sich ein anaerober Glukosestoffwechsel entwickelt.

Bei schwerem Diabetes mit zusätzlichen Schäden an Nieren und Leber wird der Sauerstofftransport erheblich reduziert, und die Organe, die an der Entfernung von Laktaten aus dem Blut beteiligt sind, können dies nicht bewältigen.

Eine Laktatazidose bei Typ-2-Diabetes ist eine mögliche schwerwiegende Folge der Krankheit. Diese Komplikation tritt normalerweise bei älteren Patienten (über 50 Jahre) mit Problemen des Herz-Kreislauf-, Harn- und Verdauungssystems auf. Die Laktatazidose beginnt selten alleine, oft ist sie Bestandteil eines diabetischen Komas.

Faktoren, die zur Entwicklung der Erkrankung beitragen:

  • Leberschaden;
  • Anämie - Eisenmangel, Folsäure;
  • Schwangerschaft;
  • Nierenpathologie;
  • großer Blutverlust;
  • Stress
  • periphere Arterienerkrankung;
  • onkologische Erkrankungen;
  • Ketoazidose oder andere Formen der Azidose.

Oft ist der Provokateur der Laktatazidose der Gebrauch von Medikamenten, insbesondere Biguaniden, und der dekompensierte Zustand von Diabetes. Biguanide (Metformin) sind Behandlungen für Diabetes.

In der Regel findet eine Kombination mehrerer Faktoren statt. Der schwere Krankheitsverlauf führt zu einer ständigen Gewebehypoxie, eine beeinträchtigte Nierenfunktion führt zu einer Vergiftung.

Video von Dr. Malysheva über Metformin:

Symptome und Manifestationen eines gefährlichen Zustands

Symptome von erhöhten Laktaten im Blut - Müdigkeit, Müdigkeit, Schläfrigkeit, Anzeichen von Dyspepsie, Übelkeit und Erbrechen werden ebenfalls beobachtet. Diese Symptome ähneln nicht kompensiertem Diabetes..

Muskelschmerzen können wie nach harter Arbeit von einem Überschuss an Milchsäure sprechen. Auf dieser Grundlage wird häufig die Entwicklung einer Laktatazidose bestimmt. Der Schmerz ist ähnlich wie myalgisch, gibt auf die Brust. Alle anderen Zeichen sind nicht spezifisch und werden daher häufig falsch interpretiert..

Der begonnene Prozess der Sekretion von Milchsäure entwickelt sich sehr schnell, der Zustand des Patienten verschlechtert sich schnell. Einige Stunden vergehen bis zum hyperlaktozidämischen Koma. Während dieser Zeit entwickeln sich zahlreiche Störungen des Körpers - das zentrale und periphere Nervensystem, die Atmung.

Der Patient hat:

  • dyspeptische Störungen;
  • verminderte Urinausscheidung bis zur Beendigung;
  • Hypoxie verursacht ein Gefühl von Luftmangel, es entwickelt sich ein starkes lautes Atmen (Kussmaul-Atmen) mit Schluchzen und Stöhnen;
  • erhöhte Blutgerinnungsfähigkeit mit der Bildung von Blutgerinnseln und der möglichen Entwicklung von Nekrose in den Gliedmaßen;
  • Herzrhythmusstörungen, Verschlechterung der Herzfunktion;
  • Orientierungsverlust, Stupor;
  • trockene Haut, Durst;
  • Blutdruckabfall, Abnahme der Körpertemperatur;
  • Störungen des peripheren Nervensystems verursachen Anfälle und Reflexverlust.

Der Zustand unterscheidet sich von der Ketoazidose durch das Fehlen eines Acetongeruchs während des Ausatmens. Herzanomalien sind mit Medikamenten schwer zu korrigieren. Das Koma kann sich innerhalb von Stunden entwickeln.

Erste Hilfe und Behandlung

Die Symptome einer Laktatazidose sind meist unspezifisch, daher sollte der Patient schnell eine Blutuntersuchung durchführen. Hilfe kann nur in einem Krankenhaus bereitgestellt werden. Es ist notwendig, den Zustand mit Ketoazidose und urämischer Azidose zu unterscheiden.

Der Zustand der Laktatazidose wird angezeigt durch:

  1. Laktatspiegel über 5 mmol / l.
  2. Niedriger Bicarbonat- und Blut-pH.
  3. Erhöhtes anionisches Intervall im Plasma.
  4. Erhöhung des Reststickstoffs.
  5. Hyperlipidämie.
  6. Mangel an Acetonurie.

Es ist unmöglich, den Zustand des Patienten zu Hause zu verbessern und zu helfen, im Tod zu enden. Dringende Krankenhausaufenthalte, rechtzeitige Tests und Identifizierung von Laktatazidose und anschließende Wiederbelebung können die Entwicklung von Koma stoppen.

Während der Behandlung sind zwei Hauptmaßnahmen erforderlich - Beseitigung der Hypoxie und Verringerung des Milchsäurespiegels und seiner Bildung.

Die unkontrollierte Bildung von Laktaten zu stoppen, hilft bei der Sättigung von Geweben mit Sauerstoff. Für diesen Patienten sind sie an ein Beatmungsgerät angeschlossen. Gleichzeitig wird der Blutdruck stabilisiert.

Eine notwendige Bedingung für den Rückzug eines Patienten aus einem schwerwiegenden Zustand ist die Identifizierung der Ursachen der Laktatazidose und die Behandlung relevanter Krankheiten.

Die Hämodialyse wird verwendet, um überschüssige Milchsäure zu entfernen..

Um den pH-Wert des Blutes zu normalisieren, wird Natriumbicarbonat getropft. Es wird über mehrere Stunden sehr langsam eingegeben..

In diesem Fall sollte der pH-Wert unter 7,0 liegen. Diese Anzeige wird alle 2 Stunden überwacht..

In der Therapie wird Heparin auch zur Vorbeugung von Thrombosen, Arzneimitteln der Carboxylasegruppe Reopoliglukin, eingesetzt.

Die Einführung von Insulin ist nicht erforderlich, es wird normalerweise in kleinen Tropfen verwendet.

Mögliche Komplikationen, Prävention

Eine Komplikation der Laktatazidose ist das Koma. Der Zustand kann sich innerhalb weniger Stunden entwickeln. Der Erfolg der Behandlung hängt von der Kompetenz des Personals ab, das rechtzeitig die Gefahr für den Patienten bestimmt. Dringende Analysen sind ebenfalls erforderlich..

Mit der Laktatazidose verschlechtert sich der Zustand schnell - es kommt zu einem Verlust der Reflexe, einem Druck- und Temperaturabfall auf 35 °, Atemnot. Herzinsuffizienz kann zu einem Myokardinfarkt führen. Der Zusammenbruch kommt - der Patient verliert das Bewusstsein.

Der Hauptweg, um eine Laktatazidose zu verhindern, besteht darin, Diabetes zu kompensieren. Die Annahme der vom Endokrinologen verschriebenen Arzneimittel muss gemäß dem vorgeschlagenen Schema erfolgen. Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, können Sie den Mangel nicht durch eine erhöhte Dosis ausgleichen.

Verwenden Sie nicht die Ratschläge anderer Betroffener und verwenden Sie Medikamente, die ihnen helfen, ohne die Ernennung eines Spezialisten. Patienten mit Diabetes sollten keine Nahrungsergänzungsmittel verwenden, die von zahlreichen Unternehmen empfohlen werden.

Es ist notwendig, den Zucker in normalen Grenzen zu halten, regelmäßig einen Endokrinologen aufzusuchen und die vorgeschriebenen Tests durchzuführen. Wenn Sie auf neue Medikamente umsteigen, sollten Sie den Zustand überwachen, ohne die Dosierung zu überschreiten oder zu reduzieren.

Es ist wichtig, die vorgeschriebene Diät einzuhalten und einen aktiven Lebensstil zu führen. Dies wird dazu beitragen, den Stoffwechsel und die Blutversorgung der Organe zu verbessern. Ein guter Weg, um die Gesundheit zu erhalten, ist eine Spa-Behandlung. Mit Hilfe der modernen Medizin können Sie Diabetes unter Kontrolle halten.

Laktatazidose bei Typ-2-Diabetes mellitus: Symptome und Behandlung des Laktatkoms

Was ist Laktatazidose und was sind die Symptome dieser Komplikation bei Diabetes mellitus - Fragen, die am häufigsten von Patienten eines Endokrinologen gehört werden. Patienten mit Typ-2-Diabetes wird diese Frage am häufigsten gestellt..

Laktatazidose bei Diabetes ist eine ziemlich seltene Komplikation der Krankheit. Die Entwicklung einer Laktatazidose bei Diabetes beruht auf der Anreicherung von Milchsäure in den Zellen von Organen und Geweben unter dem Einfluss intensiver körperlicher Anstrengung auf den Körper oder unter der Einwirkung geeigneter nachteiliger Faktoren auf eine Person, die die Entwicklung von Komplikationen hervorrufen.

Der Nachweis von Laktatazidose bei Diabetes erfolgt durch Labordetektion von Milchsäure im menschlichen Blut. Laktatazidose hat das Hauptmerkmal - die Milchsäurekonzentration im Blut beträgt mehr als 4 mmol / l und der Ionenbereich beträgt ≥ 10.

Bei einem gesunden Menschen wird durch Stoffwechselprozesse im Körper täglich in geringen Mengen Milchsäure produziert. Diese Verbindung wird vom Körper schnell zu Laktat verarbeitet, das beim Eintritt in die Leber weiterverarbeitet wird. In mehreren Verarbeitungsstufen wird Laktat unter gleichzeitiger Regeneration eines Bicarbonatanions in Kohlendioxid und Wasser oder in Glucose umgewandelt.

Wenn der Körper Milchsäure ansammelt, wird Laktat nicht mehr von der Leber ausgeschieden und verarbeitet. Diese Situation führt dazu, dass eine Person beginnt, eine Laktatazidose zu entwickeln.

Für einen gesunden Menschen sollte die Menge an Milchsäure im Blut den Indikator von 1,5–2 mmol / l nicht überschreiten.

Ursachen der Laktatazidose

Am häufigsten tritt eine Laktatazidose bei Typ-2-Diabetes mellitus bei Patienten auf, die vor dem Hintergrund der Grunderkrankung einen Myokardinfarkt oder Schlaganfall erlitten haben.

Die Hauptgründe, die zur Entwicklung einer Laktatazidose im Körper beitragen, sind folgende:

  • Sauerstoffmangel in Geweben und Organen des Körpers;
  • die Entwicklung einer Anämie;
  • Blutungen, die zu großem Blutverlust führen;
  • schwerer Leberschaden;
  • das Vorhandensein eines Nierenversagens, das sich während der Einnahme von Metformin entwickelt, wenn ein erstes Symptom aus der angegebenen Liste vorliegt;
  • hohe und übermäßige körperliche Anstrengung auf den Körper;
  • das Auftreten eines Schockzustands oder einer Sepsis;
  • Herzstillstand;
  • das Vorhandensein von unkontrolliertem Diabetes mellitus im Körper und für den Fall, dass ein diabetisches hypoglykämisches Medikament eingenommen wird;
  • das Vorhandensein einiger diabetischer Komplikationen im Körper.

Das Auftreten einer Pathologie kann bei gesunden Menschen aufgrund der Auswirkungen bestimmter Erkrankungen auf den menschlichen Körper und bei Patienten mit Diabetes diagnostiziert werden.

Am häufigsten tritt bei Diabetikern vor dem Hintergrund eines unkontrollierten Diabetesverlaufs eine Milchazidose auf.

Für einen Diabetiker ist dieser Zustand des Körpers äußerst unerwünscht und gefährlich, da sich in dieser Situation ein laktazidisches Koma entwickeln kann.

Milchsäurekoma kann zum Tod führen.

Eine Komplikation von Diabetes ist Laktatazidose, was es ist und wie man die ersten Anzeichen erkennt

Laktatazidose ist ein Zustand des Körpers, in dem sich Milchsäure unter dem Einfluss einer Reihe von Gründen ansammelt. Es kann sich in den Muskeln eines Menschen, seiner Haut und seines Gehirns ansammeln.

Infolge der Ansammlung von Säure verändert die Azidose den Charakter der metabolischen Azidose und erhält diesen an. Im normalen Leben wird Milchsäure vom Körper in geringen Mengen gebildet, sie ist ein Metabolit von Stoffwechselprozessen.

Dann werden sie in Laktat umgewandelt, das die Leberzellen weiter in Kohlendioxid, Wasser und Glukose umwandeln. In der Pathologie der Prozesse der Verarbeitung von Milchsäure durch die Leber beginnt der Zustand der Laktatazidose fortzuschreiten..

Mal sehen, was diese Krankheit ist.?

Ursachen und Risikofaktoren

Hypoxie, die im Skelettmuskel aufgrund längerer körperlicher Belastung auftritt, kann zur Entwicklung einer Laktatazidose führen. Der pathologische Prozess kann sich auch mit Diabetes mellitus, bösartigen Neubildungen, infektiösen und entzündlichen Erkrankungen, Atemversagen, Myokardinfarkt, akutem Darm- oder Lungeninfarkt, Nierenversagen, chronischen Lebererkrankungen, massiven Blutungen, schweren Verletzungen und chronischem Alkoholismus entwickeln.

Risikofaktoren sind:

  • erbliche Stoffwechselstörungen;
  • Immundefizienzzustände;
  • Schock;
  • Epilepsie;
  • Einnahme bestimmter Medikamente (z. B. Biguanide, insbesondere bei Leber- und Nierenerkrankungen);
  • Mangel an Vitaminen im Körper (insbesondere Vitamin B1);
  • Kohlenmonoxidvergiftung;
  • Zyanidvergiftung;
  • die Verwendung von Methanol oder Ethylenglykol;
  • hochdosierte parenterale Verabreichung von Fructose.

Bei einer Laktatazidose ist eine dringende Krankenhauseinweisung des Patienten erforderlich, um Azidose und Hypoxie zu korrigieren.

Azidose-Klassifikation

Die folgenden Arten von Störungen werden nach den Mechanismen der Azidoseentwicklung unterschieden:

  • Nicht-respiratorische Azidose;
  • Atemwegsazidose (Einatmen von Luft mit einer hohen Kohlendioxidkonzentration);
  • Gemischte Art der Azidose (ein Zustand, der durch verschiedene Arten der Azidose verursacht wird).

Die nicht-respiratorische Azidose unterliegt wiederum der folgenden Klassifizierung:

  • Die Ausscheidungsazidose ist ein Zustand, der sich entwickelt, wenn die Funktion der Beseitigung von Säuren aus dem Körper verletzt wird (beeinträchtigte Nierenfunktion).
  • Die metabolische Azidose ist die komplexeste Erkrankung, die durch die Anreicherung endogener Säuren im Körpergewebe gekennzeichnet ist.
  • Exogene Azidose ist ein Zustand zunehmender Säurekonzentration aufgrund der Aufnahme einer großen Anzahl von Substanzen, die während des Stoffwechsels in Säuren umgewandelt werden.

Nach dem pH-Wert wird Azidose klassifiziert als:

  • Kompensiert;
  • Unterkompensiert;
  • Dekompensiert.

Wenn der pH-Wert die minimalen (7,24) und maximalen (7,45) Werte erreicht (normaler pH-Wert = 7,25 - 7,44), treten Proteindenaturierung, Zellzerstörung und Verlust der Enzymfunktion auf, was zum Tod des Körpers führen kann.

Symptome der Laktatazidose

Die Laktatazidose entwickelt sich in der Regel innerhalb weniger Stunden akut ohne Anzeichen von Vorläufern. Die Patienten klagen über Muskelschmerzen, Schmerzen hinter dem Brustbein, Dyspepsie, Apathie, Schläfrigkeit oder Schlaflosigkeit, schnelles Atmen. Der Allgemeinzustand des Patienten verschlechtert sich schnell, eine Zunahme der Azidose geht mit Bauchschmerzen und Erbrechen, neurologischen Störungen (Areflexie, Hyperkinesis, Parese) einher..

In schweren Fällen sind die vorherrschenden Symptome einer Laktatazidose Manifestationen eines Herz-Kreislauf-Versagens, die durch eine schwere Azidose im Verlauf des pathologischen Prozesses verstärkt werden. Dem Bewusstseinsverlust und der Entwicklung des Komas geht Lethargie voraus, das Auftreten von lautem Atmen (Atemgeräusche aus der Ferne) des Patienten, und in der ausgeatmeten Luft riecht es nicht nach Aceton. Der Patient entwickelt einen Kollaps, zuerst mit Oligoanurie und dann mit Anurie, begleitet von einer disseminierten intravaskulären Koagulation (DIC). Bei einigen Patienten wird eine hämorrhagische Nekrose der Finger der oberen und unteren Extremitäten unter den Symptomen einer Laktatazidose festgestellt..

Laktose was ist

Menschen mit Diabetes müssen sehr vorsichtig sein, wenn sie auf ihre Gesundheit achten. Diese Krankheit droht viele Komplikationen zu verursachen. Am schrecklichsten sind ketoazidotische, hyperosmolare und hyperlaktazidämische Koma.

Ein möglicher Vorbote dieser Krankheit ist eine Erhöhung der Milchsäuremenge im Blut, die ihren pH-Wert auf die saure Seite ändert, was als Laktatazidose bezeichnet wird..

Die Entwicklung einer Laktatazidose ist nicht nur bei Diabetes mellitus möglich, sondern auch bei einer Reihe anderer Krankheiten, die mit einer Verringerung der Sauerstoffversorgung des Gewebes einhergehen, während der Glukoseabbau und der Energiestoffwechsel je nach anaerobem Typ auftreten. Es zeichnet sich durch eine signifikante Bildung von Milchsäure aus, die ins Blut freigesetzt wird.

Ein pathologischer Zustand tritt auch bei Vorhandensein von Erkrankungen von Organen auf, die Milchsäure nutzen und entfernen. Dies geschieht bei Nieren- und Lebererkrankungen, die mit einer Funktionsstörung einhergehen..

Ätiologie

Es gibt eine separat identifizierte Reihe von Faktoren, die zu einer erhöhten Produktion von Milchsäure in den Geweben des Körpers beitragen, was zu einer Laktatazidose führt, einschließlich.

Gleichzeitig nimmt die Sauerstoffanreicherung im Blut ab, die Lunge funktioniert nicht mit der richtigen Kraft und alle Organe leiden unter Sauerstoffmangel. Um den Zustand zu kompensieren, beginnen die Zellen mit der Freisetzung von Laktat anaerob, Glukose abzubauen.

Es kommt zum Auftreten einer Laktatazidose des gleichen Typs wie Lungenversagen. Bei einer Verletzung des Herzens nimmt jedoch das Volumen des Blutausstoßes aus den Ventrikeln ab, was zu einer erheblichen Überlastung der Vorhöfe führt. Dies führt zu einem Druckanstieg im kleinen Blutkreislauf und geht in ein akutes Lungenödem und eine an Herzinsuffizienz gebundene Lunge über.

Das Hauptmerkmal der Nieren ist die Freisetzung aller unnötigen und giftigen Substanzen aus dem Körper. Die Nieren regulieren auch die Konzentration anderer Substanzen im Körper. Wenn zu viele von ihnen vorhanden sind, beginnen die Nieren, sie stärker auszuscheiden, was in einem physiologischen Zustand mit Milchsäure geschieht. Nierenversagen erzeugt nicht den gewünschten Effekt und Milchsäure reichert sich im Körper an.

Bei einem massiven Infektionsprozess kommt es zu einer erheblichen Schädigung des Blutes durch Bakterien. Diese Komplikation führt zu einer erhöhten Blutgerinnung.

In diesem Zustand stoppt die Durchblutung in kleinen Kapillaren und das Gewebe beginnt unter Hypoxie zu leiden.

Was zu einem Anstieg des Blutlaktatspiegels beiträgt.

Dieser Faktor ist mit dem Verlust einer großen Anzahl von Blutzellen verbunden, die Sauerstoff in das Gewebe transportieren, wodurch sie an Hypoxie leiden und mit zunehmender Begeisterung Milchsäure produzieren.

Schockbedingungen

In diesem Fall tritt die erhöhte Produktion von Milchsäure mit Sauerstoffmangel in Geweben aufgrund von Vasospasmus auf. Dies geschieht als Schutzreaktion des Körpers auf einen pathogenen Schädigungsfaktor, der zu einer Verringerung der Durchblutung an der Peripherie führt und die Blutversorgung der inneren Organe verbessert.

Sie helfen, die Menge an Toxinen im Blutkreislauf zu erhöhen und zerstören auch Leber und Nieren, Organe, die alle Toxine zerstören und aus dem Körper entfernen. Wenn Ethanol während des Stoffwechsels abgebaut wird, werden seine Zersetzungsprodukte freigesetzt, eines davon ist Milchsäure.

Tumorprozesse

In diesem Fall ändert sich die Art des Stoffwechsels in den veränderten Krebsgeweben, wobei meistens ein anaerober Metabolismus mit Freisetzung von Laktat beobachtet wird. Und im Zusammenhang mit dem Wachstum des Neoplasmas werden die Blutgefäße versorgenden Gefäße komprimiert, was zu einem Sauerstoffmangel des Krebswachstums und benachbarter Gewebe führt.

Bei Menschen mit Diabetes und Insulinmangel wird ein Enzym, Pyruvatdehydrogenase, aktiviert. Während des Energiestoffwechsels zersetzt sich Brenztraubensäure unter der Wirkung dieser biologisch aktiven Substanz in Endprodukte, wobei die Produktion von Milchsäure erhöht wird.

Dieser Prozess führt zu einer Erhöhung der Milchsäurekonzentration im Blut. Bei der Einnahme von Hypoglykämika, Biguaniden, steigt die Laktatkonzentration jedoch signifikant an.

Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich Arzneimittel dieser Gruppe in Leber und Nieren ansammeln, was die Ausscheidung und Verwendung von Laktat durch diese Organe blockiert.

Symptomatik

Bei Menschen mit Diabetes mellitus entwickelt sich der Zustand der Laktatazidose recht schnell, während vorläufige Veränderungen des Gesundheitszustands möglicherweise nicht beobachtet werden.

Das erste, worauf Sie achten müssen, ist ein Gefühl von unverständlicher Angst, Schwindel, trockener Zunge und Mundhöhle. Ein Juckreiz im Hals kann auftreten.

Für Diabetiker sind dies schreckliche Signale, die vor der möglichen Entwicklung eines ketoazidotischen und hyperosmolaren Kom warnen.

Die Hauptsymptome der entwickelten Laktatazidose sind das Auftreten signifikanter Schmerzen und Beschwerden in allen Muskelgruppen. Dieser Zustand kann einem Gefühl der "Stärke" nach Erschöpfung der körperlichen Belastung ähneln.

Dyspnoe schließt sich dem Fortschreiten der Schmerzen an, die Atmung ist zu laut, Patienten klagen über erhebliche Schmerzen im Bauch und hinter dem Brustbein, ein Gefühl von Schwere im Magen, das Auftreten von Übelkeit, kaltem Schweiß, Erbrechen ist möglich.

Die nächste Stufe ist durch eine beeinträchtigte Motorik gekennzeichnet. Der Patient wird apathisch, dynamisch, die Manifestation von fokalen neurologischen Symptomen ist möglich.

Weiterhin verschlechtert sich der Zustand allmählich, es tritt eine massive Thrombose kleiner Gefäße (DIC) auf. Diese Thrombose führt zur Entwicklung ischämischer Läsionen im gesamten Körper, darunter Gehirn, Nieren, Leber und Herz.

All dies führt allmählich zum Tod des Patienten..

Beim Laktatazidose-Koma riecht der Patient nicht nach Aceton, was ein charakteristisches Unterscheidungsmerkmal dieses Komas von Ketoazidotikum ist.

Behandlung

Wenn dieses Koma auftritt oder sich der Zustand vor dem Hintergrund des allgemeinen Wohlbefindens verschlechtert, müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen oder selbst in die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses gehen. Unabhängige Versuche, diesen Zustand zu Hause zu heilen, enden in den meisten Fällen schlecht. Das einzige, was Ihnen helfen kann, ist genug zu trinken.

In einem Krankenhaus wird eine massive Infusionstherapie angewendet, um diesen Zustand zu beseitigen..

Zunächst erhält der Patient einen zentralen Zugang zur Vena subclavia und zwei periphere. Natriumbicarbonat, Kochsalzlösung infundieren.

In regelmäßigen Abständen werden unbedeutende Insulindosen verabreicht, die es neuen Portionen Milchsäure unmöglich machen, aus dem Gewebe auszutreten..

Laktatazidose ist eine gefährliche Komplikation, die durch die Ansammlung von Milchsäure in Skelettmuskeln, Haut und Gehirn sowie durch die Entwicklung einer metabolischen Azidose verursacht wird. Eine Laktatazidose führt zur Entwicklung eines hyperlaktazidämischen Komas. Daher ist diese Krankheit bei Patienten mit Diabetes relevant, die die Ursachen des pathologischen Zustands kennen sollten.

Eine akute Komplikation, bei der Laktat schnell in den Blutkreislauf gelangt, ist die Milchazidose. Eine Laktatazidose bei Typ-2-Diabetes mellitus kann nach der Anwendung von zuckersenkenden Medikamenten auftreten. Diese Nebenreaktion ist den Zubereitungen der Biguanid-Sorte (Metformin, Bagomet, Siofor, Glyukofazh, Avandamet) inhärent. Die Bedingung ist in zwei Typen unterteilt:

  1. Typ A Laktatazidose - Gewebehypoxie. Bei kritischen Erkrankungen fehlt dem Körper Sauerstoff: Sepsis, septischer Schock, akute Stadien der Lebererkrankung oder nach intensiver körperlicher Anstrengung.
  2. Eine Laktatazidose vom Typ B ist nicht mit einer Hypoxie des Körpergewebes verbunden. Es tritt während der Behandlung mit bestimmten Medikamenten gegen Diabetes und HIV-Infektionen auf. Eine solche Milchazidose manifestiert sich häufig vor dem Hintergrund von Alkoholismus oder bei chronischen Lebererkrankungen.

Eine Laktatazidose entsteht aufgrund einer Fehlfunktion der Stoffwechselprozesse des Körpers. Ein pathologischer Zustand tritt auf, wenn:

  • Typ 2 Diabetes.
  • Eine Überdosis Metformin (es kommt zu einer Kumulierung des Arzneimittels im Körper aufgrund einer beeinträchtigten Nierenfunktion).
  • Sauerstoffmangel (Hypoxie) der Muskeln nach Erschöpfung der körperlichen Anstrengung. Dieser Zustand des Körpers ist vorübergehend und geht nach der Ruhe selbständig über..
  • Das Vorhandensein von Tumoren im Körper (bösartig oder gutartig).
  • Kardiogener oder hypovolämischer Schock.
  • Thiaminmangel (Vit B1).
  • Blutkrebs (Leukämie).
  • Schwere Begleitverletzung.
  • Sepsis.
  • Infektions- und Entzündungskrankheiten verschiedener Ursachen.
  • Das Vorhandensein von Alkoholismus;
  • Starkes Bluten.
  • Wundwunden am Körper eines Diabetikers.
  • Akuter Myokardinfarkt.
  • Atemstillstand.
  • Nierenversagen.
  • Chronische Lebererkrankung.
  • Antiretrovirale Therapie bei HIV-Infektionen. Diese Gruppe von Medikamenten stellt eine große Belastung für den Körper dar, so dass es sehr schwierig ist, einen normalen Milchsäurespiegel im Blut aufrechtzuerhalten.

Milchazidose bildet sich blitzschnell, buchstäblich in wenigen Stunden. Die ersten Anzeichen einer Laktatazidose sind:

  • Zustand der Apathie;
  • Schmerzen hinter dem Brustbein und in den Skelettmuskeln;
  • Desorientierung im Raum;
  • trockene Schleimhäute und Haut;
  • Gelbfärbung der Augen oder der Haut;
  • das Auftreten einer schnellen Atmung;
  • das Auftreten von Schläfrigkeit und Schlaflosigkeit.

Eine schwere Laktatazidose bei einem Patienten äußert sich in einem Herz-Kreislauf-Versagen.

Eine solche Verletzung führt zu Veränderungen der Kontraktilität des Myokards (die Anzahl der Herzkontraktionen nimmt zu)..

Ferner verschlechtert sich der allgemeine Zustand des menschlichen Körpers, es treten Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Appetitlosigkeit auf. Dann werden die neurologischen Symptome der Laktatazidose hinzugefügt:

  • Areflexie (ein oder mehrere Reflexe fehlen);
  • Hyperkinesis (pathologische unwillkürliche Bewegungen eines oder einer Gruppe von Muskeln);
  • Parese (unvollständige Lähmung).

Diagnose

Bei Verdacht auf Laktatazidose werden klinische Manifestationen als Hilfskomponente berücksichtigt. Eine Laktatazidose kann bei jeder Form der metabolischen Azidose vermutet werden, die mit einem erhöhten anionischen Unterschied verbunden ist. Bei einer Laktatazidose kann der Grad des anionischen Unterschieds variieren, ist jedoch niemals normal. Nach der Blutentnahme für biochemische Studien sollte diese sofort auf eine Temperatur von 0 bis + 4 ° C abgekühlt werden, um die Bildung von Milchsäure durch rote Blutkörperchen in vitro zu verhindern. Zur Bestätigung der Diagnose wird die Milchsäurekonzentration im Blut des Patienten bestimmt. In diesem Fall hat die Bestimmung nicht nur des linken, sondern auch des rechtsdrehenden Isomers der Milchsäure einen wichtigen diagnostischen Wert. Zusätzlich wird bei Laktatazidose eine Abnahme des Bicarbonatgehalts im Blut und eine mäßige Hyperglykämie festgestellt. Acetonurie in diesem Zustand fehlt.

Die Differentialdiagnose der Laktatazidose wird mit Hypoglykämie verschiedener Herkunft (einschließlich Glykogenose) und Enzephalopathie durchgeführt.

Ursachen des Auftretens

Die Entwicklung einer Laktatazidose ist nicht nur bei Diabetes mellitus möglich, sondern auch bei einer Reihe anderer Krankheiten, die mit einer Verringerung der Sauerstoffversorgung des Gewebes einhergehen, während der Glukoseabbau und der Energiestoffwechsel je nach anaerobem Typ auftreten. Es zeichnet sich durch eine signifikante Bildung von Milchsäure aus, die ins Blut freigesetzt wird.

Ein pathologischer Zustand tritt auch bei Vorhandensein von Erkrankungen von Organen auf, die Milchsäure nutzen und entfernen. Dies geschieht bei Nieren- und Lebererkrankungen, die mit einer Funktionsstörung einhergehen..

Behandlung

Bei einer Laktatazidose ist eine dringende Krankenhauseinweisung des Patienten erforderlich, um Azidose und Hypoxie zu korrigieren.

Die Notfallversorgung umfasst den intravenösen Tropfen von 2,5 oder 4% iger Natriumbicarbonatlösung bis zu 2 Litern pro Tag. In diesem Fall sollten der pH-Wert des Blutes und die Kaliumkonzentration überwacht werden. Falls erforderlich, wird eine Insulintherapie durchgeführt, Plasma-ersetzende Antischock-Medikamente werden intravenös verabreicht, um die Hämodynamik zu verbessern, niedriges Blutplasma und Heparin, um die Blutstillung zu korrigieren. Hypoxie wird durch Sauerstofftherapie beseitigt, möglicherweise ist eine mechanische Beatmung erforderlich. Wenn sich während der Einnahme von Biguaniden eine Laktatazidose entwickelt, kann eine Hämodialyse erforderlich sein.

Die erbliche Form der Laktatazidose manifestiert sich bei kleinen Kindern mit schwerer Azidose, begleitet von schweren Atemwegserkrankungen.

Mögliche Komplikationen, Prävention

Eine Komplikation der Laktatazidose ist das Koma. Der Zustand kann sich innerhalb weniger Stunden entwickeln. Der Erfolg der Behandlung hängt von der Kompetenz des Personals ab, das rechtzeitig die Gefahr für den Patienten bestimmt. Dringende Analysen sind ebenfalls erforderlich..

Mit der Laktatazidose verschlechtert sich der Zustand schnell - es kommt zu einem Verlust der Reflexe, einem Druck- und Temperaturabfall auf 35 °, Atemnot. Herzinsuffizienz kann zu einem Myokardinfarkt führen. Der Zusammenbruch kommt - der Patient verliert das Bewusstsein.

Der Hauptweg, um eine Laktatazidose zu verhindern, besteht darin, Diabetes zu kompensieren. Die Annahme der vom Endokrinologen verschriebenen Arzneimittel muss gemäß dem vorgeschlagenen Schema erfolgen. Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, können Sie den Mangel nicht durch eine erhöhte Dosis ausgleichen.

Verwenden Sie nicht die Ratschläge anderer Betroffener und verwenden Sie Medikamente, die ihnen helfen, ohne die Ernennung eines Spezialisten. Patienten mit Diabetes sollten keine Nahrungsergänzungsmittel verwenden, die von zahlreichen Unternehmen empfohlen werden.

Es ist notwendig, den Zucker in normalen Grenzen zu halten, regelmäßig einen Endokrinologen aufzusuchen und die vorgeschriebenen Tests durchzuführen. Wenn Sie auf neue Medikamente umsteigen, sollten Sie den Zustand überwachen, ohne die Dosierung zu überschreiten oder zu reduzieren.

Es ist wichtig, die vorgeschriebene Diät einzuhalten und einen aktiven Lebensstil zu führen. Dies wird dazu beitragen, den Stoffwechsel und die Blutversorgung der Organe zu verbessern. Ein guter Weg, um die Gesundheit zu erhalten, ist eine Spa-Behandlung. Mit Hilfe der modernen Medizin können Sie Diabetes unter Kontrolle halten.

Hilfe- und Managementtaktiken

Die medizinische Hilfe sollte darauf abzielen, Veränderungen des Blutsäuregehalts, des Schocks und des Elektrolytungleichgewichts zu bekämpfen. Parallel dazu korrigieren Endokrinologen die Behandlung von Typ-2-Diabetes.

Wichtig! Der effektivste Weg, um überschüssige Milchsäure zu beseitigen, ist die Hämodialyse..

Da vor dem Hintergrund einer Verletzung der Blutsäure eine erhebliche Menge Kohlenmonoxid gebildet wird, sollte dieses Problem beseitigt werden. Der Patient unterzieht sich einer Hyperventilation der Lunge (wenn der Patient bewusstlos ist, ist eine Intubation erforderlich)..

Glucose mit kurz wirkendem Insulin wird in die Vene (zur Korrektur von Stoffwechselstörungen vor dem Hintergrund des diabetischen Prozesses) injiziert, eine Lösung von Natriumbicarbonat. Vasotonika und Kardiotonika (Medikamente zur Unterstützung der Arbeit des Herzens und der Blutgefäße) werden verschrieben, Heparin und Reopoliglukin werden in kleinen Dosen verabreicht. Mithilfe der Labordiagnostik werden der Blutsäuregehalt und der Kaliumspiegel überwacht..

Massive Infusionen sind ein wichtiger Bestandteil der Behandlung der diabetischen Laktatazidose

Es ist unmöglich, einen Patienten zu Hause zu behandeln, da selbst hochqualifizierte Spezialisten nicht immer Zeit haben können, dem Patienten zu helfen. Nach der Stabilisierung ist es wichtig, Bettruhe, eine strenge Diät, den Blutdruck, den Säuregehalt und den Blutzucker ständig zu überwachen.

Laktatazidose bei Typ-2-Diabetes ist keine häufige Erkrankung, jedoch sehr schwerwiegend. Ein günstiges Ergebnis wird nur in 10-50% der Fälle beobachtet. Laktat (Milchsäure) kommt im Körper aufgrund des Abbaus von Glukose vor, aber die Nieren können es nicht in so großer Menge ausscheiden.


Labordiagnoseergebnisse - Grundlage für die Bestätigung der Diagnose
Eine Übersättigung des arteriellen Blutes mit Laktat führt zu einer Verschiebung seines Säuregehalts. Die Diagnose wird durch Bestimmung des Milchsäurespiegels über 4 mmol / l bestätigt. Der zweite Name für diese Komplikation von Diabetes ist Laktatazidose..

Wichtig! Normale Milchsäurewerte für venöses Blut (mÄq / l) - 1,5-2,2 und für arterielle - 0,5-1,6.

Merkmale des Verlaufs der Laktatazidose bei Kindern

Die erbliche Form der Laktatazidose manifestiert sich bei kleinen Kindern mit schwerer Azidose, begleitet von schweren Atemwegserkrankungen. Patienten haben eine Muskelhypotonie, eine Verzögerung der psychomotorischen Entwicklung. Normalerweise verbessert sich der Zustand des Patienten mit dem Alter, aber in einigen Fällen führt der pathologische Prozess zum Tod.

Ungefähr 50% aller Fälle von Laktatazidose werden bei Patienten mit Diabetes gemeldet.

Symptomatik

Bei Menschen mit Diabetes entwickelt sich der Zustand der Laktatazidose recht schnell, während vorläufige Veränderungen des Gesundheitszustands möglicherweise nicht beobachtet werden. Das erste, worauf Sie achten müssen, ist das Gefühl von unverständlicher Angst, Schwindel, trockener Zunge und Mundhöhle. Juckreiz im Hals kann auftreten. Für Diabetiker sind dies schreckliche Signale, die vor der möglichen Entwicklung eines ketoazidotischen und hyperosmolaren Kom warnen.

Die Hauptsymptome der entwickelten Laktatazidose sind das Auftreten signifikanter Schmerzen und Beschwerden in allen Muskelgruppen. Dieser Zustand kann einem Gefühl der "Stärke" nach Erschöpfung der körperlichen Belastung ähneln. Dyspnoe schließt sich dem Fortschreiten der Schmerzen an, die Atmung ist zu laut, Patienten klagen über erhebliche Schmerzen im Bauch und hinter dem Brustbein, ein Gefühl von Schwere im Magen, das Auftreten von Übelkeit, kaltem Schweiß, Erbrechen ist möglich.

Wenn in diesem Stadium der pathologische Zustand nicht aufhört, tritt eine Herz-Kreislauf-Insuffizienz auf, die sich in Bewusstlosigkeit, vermindertem Muskeltonus, Blässe der Haut und sichtbaren Schleimhäuten äußert. Bei der Untersuchung der Herzaktivität tritt eine Rhythmusstörung auf, eine Abnahme der Kontraktilität. Bradykardie.

Die nächste Stufe ist durch eine beeinträchtigte Motorik gekennzeichnet. Der Patient wird apathisch, dynamisch, die Manifestation von fokalen neurologischen Symptomen ist möglich. Weiterhin verschlechtert sich der Zustand allmählich, es tritt eine massive Thrombose kleiner Gefäße (DIC) auf. Eine solche Thrombose führt zur Entwicklung ischämischer Läsionen im gesamten Körper, darunter Gehirn, Nieren, Leber und Herz. All dies führt allmählich zum Tod des Patienten..

Entwicklungsmechanismus

Nachdem Kohlenhydrate über den Magen-Darm-Trakt in den menschlichen Körper gelangt sind, dauert der Abbau in mehreren Stadien. Wenn nicht genügend Insulin produziert wird (dies tritt in den späteren Stadien der Typ-2-Krankheit auf, wenn die Pankreaszellen erschöpft sind), ist der Abbau von Kohlenhydraten zu Wasser und Energie viel langsamer als nötig und geht mit der Anreicherung von Pyruvat einher.

Aufgrund der Tatsache, dass die quantitativen Indikatoren für Pyruvat hoch werden, wird Milchsäure im Blut gesammelt. Es neigt dazu, die Funktion der inneren Organe auf toxische Weise zu beeinträchtigen..


Milchsäuremolekül - eine Substanz, deren Anreicherung im Körper zur Entwicklung einer Milchsäureazidose führt

Das Ergebnis ist die Entwicklung einer Hypoxie, dh Zellen und Gewebe des Körpers erhalten nicht genügend Sauerstoff, was den Azidosezustand weiter verschlimmert. Dieser pH-Wert im Blut führt dazu, dass Insulin seine Aktivität noch mehr verliert und Milchsäure immer höher steigt.

Mit dem Fortschreiten des pathologischen Zustands bildet sich ein diabetisches Koma, das von einer Intoxikation des Körpers, Dehydration und Azidose begleitet wird. Solche Manifestationen können tödlich sein..

Merkmale der Behandlung von Diabetes

Zu Beginn der Behandlung sollte berücksichtigt werden, dass Laktatazidose eine Krankheit ist, die sich mit einem Sauerstoffmangel im Blut entwickelt. Deshalb sollten alle medizinischen Manipulationen auf der Tatsache beruhen, dass diese Pathologie ein Sauerstoffmangel des Körpers ist. Eine Person sollte aus diesem Zustand herausgebracht werden, indem die Zellen der Organe und Gewebe des Körpers mit Sauerstoff gesättigt werden.

Ärzte wissen, dass die Laktatazidose bei Diabetes mellitus mit Hilfe eines Beatmungsgeräts neutralisiert wird. Um den Patienten aus diesem Zustand herauszuholen, sollte bedacht werden, dass es sich bei dieser Krankheit um Hypoxie handelt, die die Hauptursache für den Beginn und die Entwicklung der Krankheit ist.

Die Beseitigung der Hypoxie ist eine wichtige Aufgabe für den Arzt. Während medizinischer Manipulationen überwachen Spezialisten kontinuierlich den Blutdruck in den Gefäßen des Patienten sowie den Status aller wichtigen Vitalfunktionen des Körpers.

Wenn bei einem Patienten im fortgeschrittenen Alter eine Laktatazidose diagnostiziert wird, sollte eine spezielle Überwachung der Körperparameter durchgeführt werden, da diese Alterskategorie normalerweise an arterieller Hypertonie leidet und auch Leberfunktionsstörungen möglich sind.

Das gesamte Manipulationsschema wird so schnell wie möglich durchgeführt, da die Gefahr eines tödlichen Ausganges sehr hoch ist und der Übergang von einem normalen zu einem pathologischen Zustand einen minimalen Zeitraum in Anspruch nimmt. Eine Laktatazidose kann nur in einer medizinischen Einrichtung neutralisiert werden. Anhand einer Blutuntersuchung bestimmen die Ärzte den Schweregrad der Pathologie. In besonders schweren Fällen, in denen der Blutsäuregehalt unter 7 liegt, wird dem Patienten Kaliumbicarbonat verabreicht.

Für den Fall, dass eine Laktatazidose mit einem Nierenversagen einhergeht, wird eine Hämodialyse durchgeführt. Als zusätzliches Verfahren kann eine Peritonealdialyse durchgeführt werden, die den Kaliumbicarbonatspiegel im Körper wiederherstellt. Bei der Neutralisierung der Laktatazidose sollte berücksichtigt werden, dass es sich um eine Krankheit handelt, die eine kompetente Insulintherapie erfordert, um den Kohlenhydratstoffwechsel im Körper des Patienten wiederherzustellen. Es muss berücksichtigt werden, dass eine solche Krankheit eine strenge Kontrolle des Kohlenhydratstoffwechsels im Körper eines an Diabetes leidenden Patienten erfordert.

Allgemeine Information

Der Hauptschuldige an der Entwicklung dieses gefährlichen Zustands (seine Mortalität liegt zwischen 50 und 90% aller Fälle) ist eine übermäßige Anreicherung von Milchsäure im Blutplasma und in den peripheren Geweben des Nervensystems. Seine Übersättigung führt zu einer anhaltenden Abnahme des Säuregehalts des arteriellen Blutes.

Laktat wird im Körper während des Abbaus von Glukose gebildet - der Hauptquelle für Kohlenhydrate, die notwendigen Elemente für die normale Funktion des Nervensystems und der Gehirnfunktionen. Dieser Vorgang wird als anaerober Stoffwechsel bezeichnet..

Wir können sagen, dass Laktatazidose ein Zustand des menschlichen Körpers ist, wenn der Prozess des Eindringens von Milchsäure in das Blut viel schneller abläuft als dessen Entfernung.

Vorbeugende Maßnahmen

Die zweite Art von Diabetes ist eine Krankheit, die eine ständige Überwachung Ihrer Gesundheit erfordert:

  • systematisch Untersuchungen beim Arzt unterziehen;
  • nicht selbst behandeln. Alle Medikamente sollten nur in Absprache mit dem Arzt eingenommen werden. Andernfalls kann bei Überdosierung eine übermäßige Produktion von Milchsäure beobachtet werden.
  • Ergreifen Sie die erforderlichen Maßnahmen, um Viruserkrankungen zu vermeiden.
  • Überwachung von Änderungen des Gesundheitszustands bei Verwendung von Biguaniden;
  • Befolgen Sie eine Diät, körperliche Aktivität und tägliche Routine;
  • Wenn störende Symptome auftreten, rufen Sie sofort einen Krankenwagen.

Sehr oft erfährt der Patient erst nach der Diagnose einer Laktatazidose von seinem Diabetes. Jährliche Blutzuckertests helfen, eine gefährliche Krankheit zu vermeiden.

Laktatazidose ist eine gefährliche Komplikation von Diabetes

Im Gegensatz zur Ketoazidose ist die Laktatazidose keine für Diabetes spezifische Komplikation. Es tritt viel seltener auf, ist jedoch durch eine signifikant höhere Sterblichkeitsrate gekennzeichnet, die sogar 50% erreicht (historische Daten)..

Eine Laktatazidose tritt auf, wenn die Milchsäurekonzentration im Körper die Norm überschreitet, d.h. über 5 mmol / l. Milchsäure ist eine Verbindung, die während ihrer Arbeit in den Muskeln auftritt, nämlich während der sauerstofffreien Glykolyse, d.h. Verbrennung von Glukose, die die Hauptenergiequelle für arbeitende Muskeln ist, in Abwesenheit von Sauerstoff.

Die Gründe:

    Typ A tritt als Folge eines kardiogenen Schocks, schwerer Blutungen, eines septischen Schocks, eines akuten und chronischen Atemversagens (nicht typisch für Diabetes mellitus) auf. ¾ Patienten mit Diabetes sterben jedoch aufgrund von Herz-Kreislauf-Problemen, sodass dies auch bei Diabetes auftreten kann. Eine Laktatazidose vom Typ B tritt aufgrund von Sauerstoffmangel nicht auf. Es tritt bei Patienten mit Diabetes mit Lebererkrankungen, proliferativen Erkrankungen, nach dem Trinken von Ethylalkohol, Biguaniden, Salicylaten und Methylalkohol auf.

Laktatazidose: Symptome und Behandlung

Wichtig! Moderne diagnostische Fähigkeiten der Medizin decken eine Vielzahl von Krankheiten ab. Einige Veränderungen im Körper stellen eine Gefahr für das menschliche Leben dar. Der pathologische Zustand, der bei einem starken Anstieg der Milchsäurekonzentration im Körper auftritt, wird als Laktatazidose bezeichnet: Symptome und Behandlung hängen von der Ursache des Anstiegs des Laktatspiegels ab..

Normalerweise ist dies ein Produkt des Stoffwechsels von Glukose und Aminosäuren. Sein Überschuss, der sich in Muskeln, Haut und Gehirn ansammelt, verursacht die Entwicklung eines hyperlaktatazidämischen Komas. Laktatazidose und das damit verbundene Koma sind gefährliche Komplikationen, die bei einer Vielzahl von Krankheiten und Syndromen auftreten:

    Schwere Infektionskrankheiten; Alkoholismus; Verletzungen verschiedener Genese; Erkrankungen der Leber, Nieren; AIDS; Maligne Tumoren, Leukämie; Aufnahme von Biguaniden durch Patienten mit Diabetes. Biguanide - synthetische blutzuckersenkende Medikamente zur Behandlung von Typ-2-Diabetes.

Symptome

Eine Laktatazidose entwickelt sich sofort, Symptome treten ohne Vorläufer auf. Die frühzeitige Diagnose einer Laktatazidose ist für den Arzt aufgrund der Vielzahl einer Vielzahl unspezifischer Symptome schwierig. Patienten klagen über Schmerzen hinter dem Brustbein, schnelles Atmen, starke Muskelschmerzen, Verdauungsstörungen, Schlafstörungen, Apathie. Symptome, die auf eine frühe Entwicklung des Komas hinweisen, sollten sorgfältig behandelt werden:

    Alle Manifestationen einer Insuffizienz der Herzfunktion, die aufgrund einer zunehmenden Azidose auftreten und die Kontraktionsfähigkeit des Herzmuskels beeinträchtigen; Beschwerden über wiederholtes Erbrechen, Bauchschmerzen; Neurologische Symptome: Verlust der motorischen Aktivität und Empfindlichkeit; Das Auftreten von lautem Atmen (vorausgegangen von Bewusstlosigkeit); Eine Nekrose der Finger an Händen und Füßen weist auf die Bildung von Blutgerinnseln in den Gefäßen hin (häufig begleitet von einer Laktatazidose)..

Eine Laktatazidose ist in einem frühen Stadium schwer zu diagnostizieren: Symptome und Behandlung sind komplex und erfordern große Professionalität.

Behandlung

Die Behandlung beginnt nach Labortests. Basierend auf labordiagnostischen Daten verschreibt der Arzt die Behandlung und überwacht sorgfältig alle Veränderungen in der Blutserumbiochemie:

    Die Einführung von Natriumbicarbonat 2,5 oder 4% (die Menge der injizierten Lösung wird unter Berücksichtigung des Kalium- und Calciumspiegels im Blut berechnet), der pH-Wert des Blutes wird ständig überwacht, das EKG wird kontinuierlich überwacht; Durch die Analyse des Zustands und der Veränderungen des zentralvenösen Drucks können Sie die Verabreichungsrate des Arzneimittels anpassen. Wird Insulin "kurze" Wirkung intravenös verabreicht; Eine vollwertige Infusionstherapie wird verwendet, um die Blutstillung zu korrigieren (Reopoliglyukin, Carboxylase werden ebenfalls verwendet); Bei einer kritischen Abnahme des pH wird eine Hämodialyse angewendet..

Der unkontrollierte Verlauf von Diabetes trägt zur Entwicklung einer schweren Laktatazidose bei. Diabetiker sollten den Zuckergehalt kontinuierlich überwachen, um das Auftreten einer diabetischen Azidose (Ketoazidose) zu vermeiden..

Laktatazidose und Milchsäurekoma sind schwere pathologische Zustände. Die Prognose für das Leben eines Menschen, wenn sie auftreten, ist ungeachtet der Ursache ungünstig. Die Aufgabe des Arztes besteht darin, schnell zu diagnostizieren, die Entwicklung eines Komas zu verhindern und eine wirksame Behandlung zu beginnen, wenn Daten über die Grunderkrankung vorliegen, die eine Laktatazidose verursacht hat. Eine rechtzeitige Diagnose und Behandlung der Laktatazidose hilft, das Leben des Patienten zu retten.

Laktatazidose bei Diabetes - was ist das, Behandlung, Symptome

Laktatazidose (Laktatazidose) ist die akuteste Erkrankung, die aufgrund der Ansammlung von Milchsäure im Körper (Haut, Gehirn, Skelettmuskel) auftritt. Von besonderer Bedeutung ist die Laktatazidose bei Diabetes. Milchsäure kann sich in erheblichen Mengen ansammeln, wenn die Weiterentwicklung der Stoffwechselprozesse fortgesetzt wird..

Symptome der Krankheit

Es gibt verschiedene Arten von metabolischer Azidose:

    Diabetiker; hyperchlorämisch; Laktatazidose.

Es ist bekannt, dass die Laktatazidose durch signifikante Ansammlungen von Milchsäure im Körper gekennzeichnet ist, die von den Nieren nicht vollständig entfernt werden können. Anzeichen einer Laktatazidose treten häufig in akuter Form auf und haben keine sichtbaren Vorläufer..

Die Hauptsymptome der Krankheit sind:

    schnelles Atmen; Apathie; Schlaflosigkeit oder Schläfrigkeit; allgemeine Schwäche; Schmerzen im Brustbereich.

Zu den sekundären Anzeichen der Krankheit gehört eine Verschlechterung der Funktion des Herz-Kreislauf-Systems (CVS), die sich insbesondere bei der Kontraktilität des Myokards bemerkbar macht. Nach einer bestimmten (kleinen) Zeitspanne kann sich der Zustand des Patienten stark verschlechtern:

    Erbrechen Bauchschmerzen; neurologische Symptome (Areflexie).

Bei vorzeitiger Behandlung kann der Patient ins Koma fallen.

Behandlung

Die ordnungsgemäße Behandlung kann nach Abschluss der erforderlichen Labortests begonnen werden. Die ersten Handlungen eines Arztes sind normalerweise:

    Beseitigung der Hypoxie; Azidosekontrolle.

Eine Laktatazidose erfordert eine sofortige Behandlung.

Achtung: Für die Notfallversorgung des Patienten muss eine Pipette installiert werden, in der Natriumbicarbonat (2,5 - 4%) gelöst ist. Das erforderliche Tropfvolumen für einen Tag beträgt zwei Liter. Während dieses Vorgangs ist es notwendig, den Kaliumspiegel und den pH-Wert im Blut ständig zu überwachen.

Außerdem ist Folgendes erforderlich:

    intravenöse Injektion von Blutplasma; intravenöse Tropfer mit Carboxylase; Insulintherapie; kleine Dosen Heparin; Reopoliglyukin.

Eine Laktatazidose bei Diabetes mellitus (Ketoazidose, diabetische Azidose) kann sich aufgrund des unkontrollierten Verlaufs von Diabetes entwickeln und fortschreiten, was zu Stoffwechselstörungen führt, und organische Säuren (Ketonkörper) werden im Überschuss produziert.

Daher kann der Körper solche Veränderungen nicht mehr bewältigen, was zum Beginn der Entwicklung einer Laktatazidose wird.

Wie wird Laktatazidose behandelt??

Laktatazidose oder Laktatazidose ist eine Erkrankung, bei der der Milchsäurespiegel im menschlichen Blut zu schnell ansteigt. Diese Säure wird nicht so schnell ausgeschieden, wie sie sich ansammelt, und menschliches Blut wird zu sauer. Eine Laktatazidose ist gefährlich, und diejenigen, die sie haben, benötigen möglicherweise ärztliche Hilfe..

Die Behandlung dieser Erkrankung kann Krankenhausaufenthalte, intravenöse Flüssigkeitszufuhr, Medikamente oder Antazida und manchmal sogar Nierenbehandlungen erfordern, die dazu beitragen, Milchsäure aus dem Blut zu entfernen. Die Wahl der am besten geeigneten Behandlungsmethode hängt häufig von der Schwere der Laktatazidose sowie der zugrunde liegenden Ursache ab..

Sportler erleben häufig Episoden von Laktatazidose als Folge intensiven Trainings. Während harter Arbeit können die Muskeln so schnell Sauerstoff verbrauchen, dass der Körper keine Zeit hat, seine Reserven wieder aufzufüllen.

Tipp: Wenn nicht genügend Sauerstoff vorhanden ist, um Milchsäure zu verarbeiten, baut sich diese Säure im Blut auf und verursacht Atemnot sowie ein brennendes Gefühl und Müdigkeit in den Muskeln. Diese Form der Laktatazidose ist mild und erfordert normalerweise keine andere Behandlung als Ruhe in den Muskeln..

Wenn sich der Athlet ausruht, beginnt sich der Körper normalerweise von selbst zu erholen, und es treten keine dauerhaften oder schwerwiegenden Auswirkungen auf.

Laktatazidose bei Diabetes

In einigen Fällen ist eine Behandlung der Laktatazidose erforderlich. Dieser Zustand kann sich bei einer Person aufgrund einer genetischen Störung entwickeln, einer Krankheit, die zu Sauerstoffmangel im Körper, starken Blutungen, schweren Infektionen und manchmal Diabetes führt. Es kommt sogar vor, dass es als Nebenwirkung der Einnahme bestimmter Medikamente auftritt, insbesondere solcher, die zur Behandlung von Diabetes und Immunschwächen eingesetzt werden..

In solchen Fällen kann es zu Müdigkeit, Übelkeit und Erbrechen kommen. Einige Patienten haben auch:

    Schmerzen und Blähungen im Bauchraum, verminderter Appetit, Schwellung der Leber, schlechte Funktion der Leber oder der Nieren

Bei der Entwicklung schwerwiegender Fälle von Laktatazidose führen Ärzte normalerweise Tests durch, um die Ursache zu bestimmen und die Therapiemethode festzulegen. Manchmal umfasst die Behandlung das Absetzen des Arzneimittels, um die Entwicklung dieses Zustands zu unterstützen..

Darüber hinaus können Ärzte Kochsalzlösung intravenös verabreichen und eine Nierendialyse verschreiben, die dazu beiträgt, Milchsäure aus dem Blut zu entfernen. Es hilft auch, ein Medikament aus dem Körper zu entfernen, das dieses Problem hervorrufen könnte. Antibiotika werden verwendet, um mögliche Blutvergiftungen zu behandeln, und Natriumbicarbonat wird verwendet, um die Säure zu neutralisieren. In schweren Fällen kann die Behandlung der Laktatazidose eine Sauerstofftherapie umfassen.

Laktatazidose

Eine Laktatazidose entsteht aufgrund einer erhöhten Produktion oder eines verminderten Laktatstoffwechsels sowie ihrer Kombination.

Die Gründe

Laktat ist ein normales Nebenprodukt des Glukose- und Aminosäurestoffwechsels. Die schwerste Form, Typ-A-Laktatazidose, entwickelt sich mit der Überproduktion von Milchsäure in ischämischem Gewebe, um ATP mit O2-Mangel zu bilden.

Wichtig! Eine Hyperproduktion wird normalerweise während einer Gewebehypoperfusion bei hypovolämischem, kardialem oder septischem Schock beobachtet und durch eine Abnahme des Laktatstoffwechsels in schlecht an die Leber abgegebenem Blut verschlimmert. Kann auch bei primärer Hypoxie auftreten, die mit Lungenerkrankungen oder Hämoglobinopathien verbunden ist..

Eine Laktatazidose vom Typ B wird bei normaler Gewebeperfusion (und folglich bei der Bildung von ATP) beobachtet und ist weniger bedrohlich. Die Bildung von Milchsäure kann durch übermäßige Muskelspannung (z. B. körperliche Anstrengung, Krämpfe, Zittern der kalten Muskeln), Alkohol, Krebs, Medikamente wie Biguanide (z. B. Phenformin und in geringerem Maße Metformin), Inhibitoren der reversen Transkriptase oder erhöht werden Exposition gegenüber verschiedenen Toxinen. Der Stoffwechsel kann bei Leberversagen oder Thiaminmangel reduziert sein.

Die D-Laktatazidose ist eine ungewöhnliche Form der Laktatazidose, bei der das D-Isomer der Milchsäure absorbiert wird, das ein Produkt des bakteriellen Stoffwechsels von Kohlenhydraten im Darm von Patienten mit unoilealer Anastomose oder Darmresektion ist. Das Isomer bleibt im Blutkreislauf bestehen, da Laktatdehydrogenase nur die L-Formen von Milchsäure metabolisiert.

Diagnose

Die Diagnose ähnelt anderen Arten der metabolischen Azidose mit Ausnahme der D-Laktatazidose. Bei der D-Laktatazidose ist die anionische Lücke geringer als die erwartete Abnahme von HCO3, es kann eine osmolare Harnlücke beobachtet werden (der Unterschied zwischen der berechneten und der gemessenen Urinosmolarität)..

Behandlung

Laktatazidose wird mit intravenösen Flüssigkeiten, Kohlenhydratrestriktion und manchmal Antibiotika (z. B. Metronidazol) behandelt..

Laktatazidose: Was ist das und was sind seine Symptome??

Einige Veränderungen im Körper sind irreversibel und erfordern eine sofortige Diagnose und medizinische Beteiligung. Zum Beispiel weiß nicht jeder, was Laktatazidose ist, aber Ärzte beschreiben diesen Zustand als „kritisch schwer“..

Wenn der Arzt die endgültige Diagnose „Laktatazidose“ gemäß den Ergebnissen von Labortests gestellt hat, was ist das und wie geht man mit diesem pathologischen Prozess des Körpers um? Eine charakteristische Diagnose berichtet, dass im Blut des Patienten eine hohe Milchsäurekonzentration vorherrscht, die mit einer hohen Sterblichkeitsrate der Patienten behaftet ist.

Gleiches gilt für andere Krankheiten, die einer Verschlimmerung der Laktatazidose vorausgehen. Der Patient sollte dieses Problem mit dem behandelnden Arzt besprechen, da sonst das Risiko für Mortalität und Koma steigt. Eine spezifische Prophylaxe als solche wird nicht beobachtet, es ist jedoch sehr wichtig, die Merkmale der Blutuntersuchung regelmäßig zu überwachen.

Hinweis! Wenn alarmierende Symptome auftreten, wird empfohlen, sofort einen Endokrinologen zu kontaktieren, da dieser eng spezialisierte Spezialist an solchen organischen Läsionen beteiligt ist. Danach ist es wichtig, auf einem Apothekenkonto zu sein und alle vorbeugenden Standards einzuhalten, um eine Verschlechterung der Hauptdiagnose zu vermeiden.

Die Aufnahme von Harnsäure in Körperflüssigkeiten ist mit fatalen Folgen verbunden. Nachdem diese Tatsache festgestellt wurde, muss sofort ein Krankenhausaufenthalt für eine qualitativ hochwertige und angemessene Behandlung vereinbart werden. Bei einer rechtzeitigen Reaktion gibt es echte Chancen, das Opfer zu retten, aber es muss lange Zeit unter ärztlicher Aufsicht bleiben und auf den Tabletten „sitzen“.

Laktatazidose bei Diabetes mellitus: Symptome, Behandlung

Laktatazidose ist eine gefährliche pathologische Erkrankung, die auftritt, wenn eine große Menge Milchsäure in den Blutkreislauf gelangt. Gleichzeitig kommt der Körper mit einer ausreichenden Ausscheidung nicht zurecht, weshalb seine Akkumulation erfolgt. Dies führt zu einer schwerwiegenden Verletzung des Säure-Basen-Gleichgewichts. Der Körper hört auf, mit den anhaltenden negativen Veränderungen fertig zu werden, die Entwicklung einer Laktatazidose beginnt.

Pathologie kann bei gesunden Menschen (aus bestimmten Gründen) sowie bei Patienten mit Diabetes mellitus diagnostiziert werden. Im zweiten Fall ist eine Laktatazidose (Ketoazidose, diabetische Azidose) häufig das Ergebnis eines unkontrollierten Verlaufs von Diabetes.

Infolgedessen beginnt der Körper, organische Säuren (Ketonkörper) in großen Mengen zu produzieren. Für Diabetiker ist dieser Zustand äußerst gefährlich, da er ein hyperlaktazidämisches Koma verursachen kann.

Heute werden wir über Laktatazidose bei Diabetes mellitus sprechen, die Symptome herausfinden, diese Pathologie behandeln und auch vorbeugende Maßnahmen kennenlernen. Wir beginnen unser Thema mit einer Beschreibung seiner Funktionen:

Symptome von Diabetes

Sehr oft deutet nichts auf das Auftreten einer Laktatazidose hin. In sehr kurzer Zeit, in nur wenigen Stunden, treten jedoch Symptome einer akuten Pathologie auf. Zu den frühesten gehören: Schmerzen in den Muskeln und hinter dem Brustbein, Apathie, Schläfrigkeit (Schlaflosigkeit), schnelles Atmen.

Achtung! Als nächstes entwickelt sich das Hauptsymptom der Laktatazidose - Herz-Kreislauf-Insuffizienz, kompliziert durch hohe Säure. Ferner treten mit fortschreitender Pathologie Bauchschmerzen auf, begleitet von Übelkeit und Erbrechen. Wenn Sie nicht die notwendigen Maßnahmen zur Behandlung ergreifen, verschlechtert sich der Zustand des Patienten.

Eine verzögerte Reaktion wird beobachtet. Eine Person reagiert wenig auf die umgebende Realität und hört dann im Allgemeinen auf, sie zu bemerken. Der Patient hat eine unwillkürliche Muskelkontraktion, Krämpfe, schwächere Aktivität, motorische Aktivität.

Mit der weiteren Entwicklung der Laktatazidose tritt ein Koma auf. Sein Vorbote ist das Auftreten von intermittierendem Atmen, gefolgt von Bewusstlosigkeit.

Zustandsbehandlung

Bei dieser gefährlichen Komplikation von Diabetes benötigt der Patient dringend medizinische Hilfe. Wenn er in eine medizinische Einrichtung gebracht wird, wird ihm eine Natriumbicarbonatlösung injiziert. In diesem Fall ständige Überwachung des Kaliumspiegels im Blut.

Einem Patienten mit Diabetes werden zusätzliche Insulininjektionen verschrieben. Bei Bedarf wird die tägliche Dosierung angepasst oder das verwendete Medikament ersetzt. Auch bei der Behandlung wird eine Carboxylaselösung verwendet, die tropfenweise intravenös verabreicht wird. Wie von einem Arzt verschrieben, ist die Einführung von Blutplasma möglich. Heparin wird behandelt (in kleinen Dosen).

Zustandsverhütung

Eine Laktatazidose, die Symptome der Behandlung, die wir heute mit Ihnen untersucht haben, kann immer verhindert werden. Verwenden Sie dazu die folgenden Empfehlungen:

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

CTG während der Schwangerschaft

Schwangere müssen früher oder später ein spezielles Verfahren namens Kardiotokographie durchführen. Diese Abkürzung macht ihnen manchmal Angst, aber tatsächlich stellt sie keine Gefahr dar, auch nicht umgekehrt.

Diagnose, Diagnosearten

DiagnoseDiagnose (Diagnose; Griechisch. Diagnoseerkennung, Diagnose; Diagnose- + Gnosiserkennung, Wissen) - ein medizinisches Gutachten über den Gesundheitszustand des Patienten, über die bestehende Krankheit (Verletzung) oder über die Todesursache, ausgedrückt in Begriffen, die die Namen von Krankheiten (Verletzungen) bezeichnen, deren Formen, Flussmuster usw..