Hämorrhoiden bei Frauen - Symptome und Behandlung zu Hause

Hämorrhoiden sind eine ziemlich häufige Krankheit, sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Am häufigsten sind jedoch weibliche Personen krank.

Oft ist dies auf berufliche Eigenschaften und einige physiologische Zustände zurückzuführen, die nur dem weiblichen Körper eigen sind (Menstruation, Schwangerschaft, Wehen)..

Hämorrhoiden sind Krampfadern des Rektums unter Bildung von Hämorrhoiden (gewundene thrombosierte Venen). Abhängig von der Lokalisation können die "Aktivität" (Tendenz zum Prolaps und Selbstmanagement) der Knoten und das Vorhandensein von Komplikationen bei Hämorrhoiden wie folgt klassifiziert werden:


  1. 1) Interne Hämorrhoiden - Hämorrhoiden-Knoten befinden sich in relativer Entfernung vom ampullären Teil des Rektums.
  2. 2) Äußere Hämorrhoiden - Hämorrhoiden befinden sich in unmittelbarer Nähe des Anus;
  3. 3) Hämorrhoiden mit begleitender Analfissur;
  4. 4) Mit Prolaps von Hämorrhoiden;
  5. 5) Komplizierte Knotenthrombose - häufig ist das Hauptsymptom eine starke Blutung aus dem Rektum.

Ursachen von Hämorrhoiden bei Frauen

Hämorrhoiden - eine Krankheit, deren Auftreten durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden kann. Die Grundlage für die Pathogenese dieser Krankheit ist eine Verletzung des Blutflusses im Beckenbereich.

Zu den wichtigsten ätiologischen und provozierenden Faktoren Folgendes sollte hervorgehoben werden:


  1. 1) Ein sitzendes Bild der beruflichen Tätigkeit (längeres Sitzen) führt zu einer Stagnation des Blutes im Becken, einer Beeinträchtigung des arteriellen Flusses und eines venösen Abflusses aus den Organen.
  2. 2) Schwangerschaft - Während der Schwangerschaft steigt das Volumen des zirkulierenden Blutes im Blutkreislauf bei Frauen signifikant an und der Blutfluss zu allen Organen nimmt entsprechend zu. Ein sitzendes Bild einer schwangeren Frau führt zu einer venösen Stauung und erhöht das Risiko für Hämorrhoiden.
  3. 3) Arbeitstätigkeit - Die Hauptgründe für die Entwicklung von Hämorrhoiden während der Geburt sind: Druck eines vergrößerten Uterus auf die Beckenorgane, der zu einer Durchblutungsstörung führt, sowie ein signifikanter Anstieg des intraabdominalen Drucks (siehe Behandlung von Hämorrhoiden nach der Geburt);
  4. 4) häufige Verstopfung, deren Auftreten mit einer schlechten Ernährung verbunden ist (unzureichender Verzehr von Pflanzenfasern);
  5. 5) Intensive körperliche Anstrengung und Gewichtheben, die für die körperlichen Fähigkeiten des Körpers ungeeignet sind;
  6. 6) eine starke intensive Abnahme des Körpergewichts;
  7. 7) Belastung durch Vererbung und Veranlagung zu Pathologien der Blutgerinnung und Thrombusbildung;
  8. 8) Häufiges Üben von Analsex;
  9. 9) Regelmäßige Einnahme von Abführmitteln nicht für medizinische Zwecke, sondern zur Gewichtsreduktion;
  10. 10) Natürliche altersbedingte Veränderungen im Körper.

Symptome von Hämorrhoiden bei Frauen

Hämorrhoiden bei Frauen sollten aufgrund der Ähnlichkeit der Symptome mit einigen anderen Erkrankungen des Rektums unterschieden werden - gutartige und bösartige Tumoren, Polypen, Analfissuren, infektiöse Pathologien usw..

Im Zentrum des "klassischen" Bildes von Hämorrhoiden bei Frauen stehen folgende Symptome, die es zu beachten gilt:


  • Beschwerden im Anus und Projektion des Rektums;
  • Schmerzen (häufiger Schmerzen in der Natur) im Rektum in sitzender Position und während des Stuhlgangs;
  • Bestimmung eines gut fühlbaren Siegels im Anus;
  • Brennen oder starkes Jucken im Anus;
  • Hyperämie der Haut im Anus;
Und auch das Auftreten solcher Symptome sollte eine Frau stören:

  1. 1) Ödeme des subkutanen Fettgewebes im Bereich des Anus (in sitzender Position fühlen sich die Patienten unwohl und fühlen einen Fremdkörper im Rektum);
  2. 2) Isolierung von Blut aus dem Rektum während des Stuhlgangs. Blut befindet sich auf der Kotoberfläche und hat eine leuchtend rote Farbe;
  3. 3) Schwierigkeiten mit Stuhlgang und häufiger Verstopfung;
  4. 4) Der Verlust von Hämorrhoidenknoten, der unabhängig nach dem Stuhlgang (zweites Stadium der Krankheit) oder mit den Fingern (drittes Stadium) korrigiert werden kann. Mit fortschreitender Krankheit können Knoten außerhalb der körperlichen Aktivität und des Stuhlgangs herausfallen.
Siehe auch: Wie Hämorrhoiden bei Frauen aussehen, Fotos der Initiale sowie andere Stadien.

Komplikationen

Unbehandelt können sich Hämorrhoiden zu gefährlicheren Krankheiten und Zuständen entwickeln: Eisenmangelanämie (aufgrund eines massiven einzelnen oder regelmäßigen Blutverlusts), akute Thrombophlebitis, Fisteln, Analfissuren, Sekundärinfektion, Eiterung pathologisch erweiterter und verschlungener Herde.

Diagnose

Die Diagnose von Hämorrhoiden verursacht niemals Schwierigkeiten. Der Verdacht, dass die Entwicklung dieser Krankheit eine visuelle externe Untersuchung des Anus sowie eine digitale rektale Untersuchung ermöglicht. Für die Differentialdiagnose mit anderen pathologischen Zuständen des Dickdarms und des Dünndarms werden fortgeschrittene Forschungsmethoden verwendet:


  • Sigmoidoskopie (ermöglicht es Ihnen, den Zustand der Schleimhaut des unteren Teils des Sigmoid und des gesamten Rektums gründlich zu untersuchen);
  • Irrigoskopie;
  • Koloskopie (durchgeführt, um den Zustand des Dickdarms durchgehend zu beurteilen);
  • Analyse von Fäkalien auf okkultes Blut;
  • ggf. Biopsie - bei Verdacht auf ein malignes Neoplasma;
  • Ultraschall der Bauchhöhle.
Siehe auch Merkmale von Hämorrhoiden bei Männern.

Behandlung von Hämorrhoiden bei Frauen

Abhängig von der Schwere, dem Vorliegen von Komplikationen und dem Verlauf des pathologischen Prozesses wird ein Behandlungsschema für Hämorrhoiden bei Frauen ausgewählt.

Die ersten Stadien des pathologischen Prozesses eignen sich gut für eine konservative Therapie mit Beruhigungsmitteln, phlebotropen, hämostatischen und analgetischen Arzneimitteln.

Um die Wände der Blutgefäße zu stärken, werden Tablettenpräparate verwendet: Phlebodia, Detralex, Troxevasin, Diosmin. In Form von Zäpfchen zur Behandlung von Hämorrhoiden werden solche Medikamente verwendet wie: Relif Ultra, Hepatrombin G, Aurobin - sie können zu Hause verwendet werden.

Darüber hinaus wird bei Entzündungen die Verwendung von Mikroclystern und sitzenden Bädern mit einem Sud aus Kamille oder Eichenrinde gezeigt, die eine gute entzündungshemmende und beruhigende Wirkung haben. Um Juckreiz und Schwellungen zu beseitigen, ist die Verwendung von Antihistaminika und topischen Mitteln mit Glukokortikosteroiden angezeigt..

Im Falle einer mittelschweren Krankheit oder Komplikationen, die offensichtlich sind, sollte man auf effektivere Expositionsmethoden zurückgreifen: Kryodestruktion, Sklerotherapie, Infrarot-Photokoagulation, Ligation mit Latexringen.

ZU radikale chirurgische Behandlung Hämorrhoiden bei Frauen sollten eingesetzt werden, wenn der pathologische Prozess stark begonnen hat und eine konservative Therapie nicht den gewünschten Effekt bringt, sowie bei regelmäßigem Verlust und Verletzung von Hämorrhoiden.

Prävention der Krankheit bei Frauen

Welchen Arzt soll ich zur Behandlung kontaktieren??

Wenn Sie nach dem Lesen des Artikels davon ausgehen, dass Sie Symptome haben, die für diese Krankheit charakteristisch sind, sollten Sie einen Proktologen konsultieren.

Anzeichen von Hämorrhoiden bei Frauen

Nicht die gefährlichste, aber unangenehmste Krankheit, die viele unangenehme Empfindungen hervorruft, sind Hämorrhoiden. Oft achten schüchterne Frauen nicht auf die Zeichen, in der vergeblichen Hoffnung, dass die Krankheit wie durch Zauberei vorübergeht. Sobald sich die Anzeichen von Hämorrhoiden bei Frauen bemerkbar machen, müssen Sie sofort einen Proktologen konsultieren, da sonst die Möglichkeit besteht, die Krankheit auszulösen, und es schwierig ist, die Folgen zu behandeln.

Treten Hämorrhoiden bei Frauen auf?

Sowohl Frauen als auch Männer sind mit dieser Krankheit konfrontiert, und die Symptome unterscheiden sich nicht. Die weibliche proktologische Erkrankung weist jedoch Merkmale auf. Die Ursachen von Hämorrhoiden bei Frauen können professioneller Natur sein. Wenn die Arbeit einen sitzenden Lebensstil beinhaltet oder Sie viel stehen müssen, besteht im Beckenbereich die Gefahr einer Blutstagnation. Aus dem gleichen Grund sind diejenigen gefährdet, die jeden Tag ein Auto fahren. Stress, für den Frauen anfälliger sind, kann zum Ausbruch der Krankheit beitragen..

Als beitragende Faktoren sollte Unterernährung erwähnt werden. Frauen, die abnehmen wollen, erschöpfen sich oft mit strengen Diäten, was zu verschiedenen Verdauungsproblemen, Darmmotilität und Verstopfung führt. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit von Hämorrhoiden. Während der Menstruation, wenn sich der Blutfluss im Beckenbereich ändert, ist das Auftreten von Hämorrhoiden wahrscheinlicher. Daher sollten Sie an solchen Tagen auf eine ausgewogene Ernährung achten und den Sport nicht vergessen.

Während der Geburt des Babys, wenn die Gebärmutter größer wird und die Blutgefäße zusammendrückt, fließt Blut zum kleinen Becken. Die Belastung nimmt zu und wird während der Geburt extrem. Hämorrhoiden während der Schwangerschaft treten manchmal aufgrund schlechter Ernährung, Übergewicht und Bewegungsmangel auf. Proktologische Erkrankungen nach der Geburt betreffen Frauen, die den natürlichen Geburtsweg wählen. Ein Kaiserschnitt kann zur Entwicklung dieser Krankheit beitragen - bei einigen Frauen in der Wehen verhindert die postoperative Narbe einen normalen Stuhlgang.

Die Vorbeugung von Hämorrhoiden bei Frauen ist eine Sportart, die besonders für diejenigen wichtig ist, die tagelang im Büro sitzen. Mädchen müssen das Heben von Gewichten vergessen, Verstopfung vorbeugen und richtig essen - dann müssen Sie nicht an eine unangenehme proktologische Erkrankung denken. Und schwangere Frauen sollten venotone Medikamente trinken, die das Auftreten von inneren Hämorrhoiden nach der Geburt verhindern.

Erste Anzeichen

Im Anfangsstadium tritt ein unangenehmes Gefühl im Rektum und Anus auf. Hämorrhoiden manifestieren sich möglicherweise nicht lange und verlaufen in latenter Form ohne Schmerzen während des Stuhlgangs. Später erscheinen Siegel im Anus. Die ersten Anzeichen von Hämorrhoiden sind auf den Fotos zu sehen, die im Internet und in wissenschaftlichen Fachzeitschriften verfügbar sind.

Ein Zeichen von Hämorrhoiden bei Frauen ist ein Brennen oder Jucken im Analbereich. Schwellungen und Hautreizungen können auftreten, es wird schwierig zu sitzen und zu gehen. Dies kann durch die Sekretion von Schleim verschlimmert werden, und plötzliche Bewegungen können mit starken Schmerzen reagieren. Die offensichtlichen Anzeichen von Hämorrhoiden sind Blut, das während des Stuhlgangs aus dem Anus freigesetzt wird. Solche Manifestationen sind immer gefährlich, weil sie auf Darmerkrankungen oder ein Symptom einer Analfissur hinweisen können. Ein weiteres Zeichen für Hämorrhoiden bei Frauen ist das Auftreten von Hämorrhoiden. Sie erscheinen äußerlich, und dies deutet darauf hin, dass die Krankheit ausgelöst wurde.

Wenn Sie die ersten Anzeichen der Krankheit bemerken, denken Sie daran, wie Sie Hämorrhoiden zu Hause behandeln. Eines der universellen Mittel, das Schmerzen lindert und Symptome lindert, sind Kartoffeln. Es ist notwendig, die Knolle zu reinigen und eine 3 cm lange und 1 cm dicke Kerze auszuschneiden. Für die Nacht muss der Stab in den Anus eingeführt werden. Nach einer Woche verschwinden die unangenehmen Symptome. Wenn Sie eine Krankheit mit schwerwiegenden Symptomen haben, konsultieren Sie einen Arzt.

Symptome von Hämorrhoiden bei Frauen

Die Krankheit beginnt mit dem ersten Stadium, in dem die Größe der inneren Knoten zunimmt, wodurch das Lumen des Darms kleiner wird. Unangenehme Empfindungen verstärken sich, Kot verletzt die entstehenden Formationen, was zu endlosen Schmerzen führt, insbesondere beim Stuhlgang. Dies deutet darauf hin, dass das zweite Stadium der proktologischen Erkrankung eingetreten ist. Die Schleimhaut entzündet sich in der Nähe der Beulen, was zur Freisetzung von Schleim führen kann, der die Haut in der Nähe des Anus reizt. Die Durchblutung wird ebenfalls zunehmen.

Ferner werden die Knoten weiter wachsen und den Durchgang von Kot durch den Darm zunehmend stören. Aus diesem Grund wird die Wand übermäßig gedehnt, wodurch die Schleimhaut platzt. Wenn in der zweiten Phase der Verlust von Hämorrhoiden während des Stuhlgangs auftrat, ist dies in der dritten Phase bei körperlicher Anstrengung möglich und muss nur manuell zurückgesetzt werden. In der vierten Stufe sind sie immer von außen sichtbar und können nicht in den Darm gesteckt werden.

Intern

Hämorrhoiden beginnen mit einer inneren Form der Krankheit, bei der sich die Knoten im Lumen des Rektums befinden. Sie treten unter der Schleimhaut auf, wenn kavernöse Plexus hervorstehen. Zuerst manifestiert sich die Krankheit nicht und eine Person fühlt nichts. Unter bestimmten Umständen kann ein unangenehmes Gefühl oder ein Gefühl eines Fremdkörpers auftreten. Manchmal kommt Blut aus dem Rektum.

Wie behandelt man innere Hämorrhoiden bei Frauen? Proktologen verschreiben schmerzlindernde Salben, Gele oder Sprays, die auf den Anus aufgetragen werden. Ein gutes Mittel gegen die Krankheit bei Frauen sind rektale Zäpfchen, die das Blut stoppen und Entzündungen lindern. Wenn die Krankheit vernachlässigt wird, verschreibt der Arzt Frauen ein Heilmittel gegen Hämorrhoiden und Medikamente, um die Wände der Blutgefäße zu stärken. Die Krankheit wird auch mit Volksheilmitteln behandelt..

Extern

Während der äußeren Phase von Hämorrhoiden befinden sich die Knoten um den Anus. Der Knoten wird aufgrund der Tatsache gebildet, dass die Wände des Plexus hämorrhoideus hervorstehen. Bevor die Knoten jedoch größer werden, treten andere Symptome auf. Es treten Beschwerden auf, die in der Nähe des Anus brennen. Nach dem Stuhlgang kann Blut auf dem Toilettenpapier erscheinen. Bei äußeren Hämorrhoiden können Blutungen selten schwerwiegend sein, sie hängen jedoch von der Größe der gebildeten Zapfen ab. Je größer sie sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Kot sie verletzt, wenn sie sich durch den Darm bewegen.

Wenn die Knoten anfällig für Entzündungen oder Schwellungen sind, wird der Stuhlgang schmerzhaft. In der Nähe des Anus erscheinen Zapfen, die leicht abgetastet werden können. Eine schlechte oder falsche Ernährung, ein ungesunder Lebensstil, Blutstillstand oder übermäßige körperliche Aktivität können die Krankheit verschlimmern. Das Auftreten einer äußeren Krankheit ist mit Thrombosen behaftet. Diese Art von Komplikation wird als akute Form von Hämorrhoiden erkannt, und dann können bei jeder plötzlichen Bewegung Schmerzen auftreten, wie z. B. zügiges Gehen oder sogar Niesen..

Nach der Geburt

Die Krankheitssymptome bei Frauen nach der Geburt oder während der Schwangerschaft sind nicht anders. Hämorrhoiden sind nach der Geburt mit Nekrose behaftet - Nekrose des Gewebes der Hämorrhoiden. Es kann zu schweren Entzündungen kommen. Durch proktologische Erkrankungen verursachte Blutungen sind für schwangere Frauen besonders gefährlich. Wenn eine Frau nach der Geburt geschwächt ist, können Blutungen eine Anämie bedrohen. All dies kann nicht nur der Mutter, sondern auch ihrem Neugeborenen schaden.

Video: Anzeichen und Behandlung von Hämorrhoiden

Nachdem Sie sich das Video angesehen haben, lernen Sie die Symptome von Hämorrhoiden und deren Behandlung kennen.

Was verursacht Hämorrhoiden bei Frauen - die Hauptursachen, Provokateure, Risikozone

Aufgrund dessen, was Hämorrhoiden bei Frauen auftreten, gibt es viele Annahmen, jedoch ist die wahre Ursache von Hämorrhoiden in jedem Einzelfall schwer festzustellen. Eine große Anzahl prädisponierender Faktoren. Außerdem gelang es den Ärzten festzustellen, wer gefährdet ist..

Ursachen von Hämorrhoiden

Der Hauptgrund für die Entwicklung der Pathologie ist eine Verletzung der Durchblutung der Beckenorgane, das Auftreten von Blutgerinnseln, die zur Entwicklung von Zapfen führen. Trägt zu dieser geringen Immunität bei, das Vorhandensein von Entzündungsprozessen im Körper. Das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, wenn sie gleichzeitig mehreren nachteiligen Faktoren ausgesetzt sind.

  • Verletzung der Darmflora, Magen-Darm-Trakt-Krankheit. Das Wachstum von Krankheitserregern führt zur Entwicklung von Entzündungsprozessen, die auf den unteren Darm, das Rektum, übertragen werden. Die Hauptursache für Darmdysbiose sind Medikamente, Antibiotika, Hormone, Stress und schlechte Ernährung.
  • Verletzung des Stuhls. Trägt zur Entwicklung von Hämorrhoiden bei, die häufig im Stuhl auftreten und die Rektalschleimhaut reizen. Aber häufiger werden Verstopfungsmittel zu Provokateuren. Bei übermäßigen Versuchen steigt der Druck im Rektum, Anus. Der Durchgang von festem Kot verletzt den Schließmuskel und hinterlässt Risse.
  • Stagnation von Blut. Dieses Phänomen kann bei einem sitzenden Lebensstil auftreten, Probleme mit dem Menstruationszyklus. Der Druck in den Beckenorganen steigt an, was günstige Bedingungen für die Bildung von Hämorrhoiden schafft.
  • Hormonelles Ungleichgewicht. Erkrankungen der Schilddrüse, der Nebennieren, der Eierstöcke sowie der Einsatz von Hormonen und Verhütungsmitteln können zu einem hormonellen Ungleichgewicht beitragen..
  • Entzündung. Magen-Darm-Organe befinden sich in unmittelbarer Nähe zu anderen inneren Organen. Jeder entzündliche Prozess beeinflusst den Zustand des Darms. Bei chronischen Entzündungen oder dem Fehlen einer vollständigen Behandlung breitet sich die Krankheit aus und führt zur Entwicklung von Hämorrhoiden.
  • Gewichtheben. Intensivierte körperliche Arbeit, Gewichtheben erhöht den Druck auf die Beckenorgane, einschließlich des Rektums. Ein Wiederauftreten der Situation für einige Zeit bedroht das Auftreten von Hämorrhoiden.
  • Unsachgemäße Ernährung. Experten zufolge stammen alle Krankheiten aus einer falsch zubereiteten Ernährung. Es provoziert Darmreizungen, stört den Stuhl, verursacht die Entwicklung von Hämorrhoiden würzigen Lebensmitteln, salzig, fettig, gebraten. Starke Provokateure sind Alkohol, Kaffee, Limonaden, Pommes, Bier.
  • Verletzungen. Neben internen Ursachen der Pathologie gibt es externe. Synthetische Unterwäsche, Slipeinlagen, hartes Toilettenpapier und Riemen können die Entwicklung von Hämorrhoiden provozieren. Und auch Analsex. Nach dem Geschlechtsverkehr verbleiben Mikrorisse, in die die Infektion eindringen kann.
  • Schwangerschaft, Geburt. Der Körper einer Frau macht viele Veränderungen durch. Tragen Sie zur Entwicklung von Hämorrhoiden und inneren und äußeren Veränderungen bei. Während der Wehen wird eine starke Belastung der unteren Beckenorgane zur Hauptursache der Krankheit bei Frauen.

Unerwünschte Faktoren wirken allmählich, Hämorrhoiden entwickeln sich im Laufe der Zeit. Und nur wenn mehrere Provokateure sofort Einfluss nehmen.

Symptome und Stadien von Hämorrhoiden

Eine heimtückische Krankheit hat verschiedene Formen, Stadien. Zunächst entwickelt es sich asymptomatisch. Die Symptome sind jeweils individuell, können sich verstärken, unabhängig schwächen.

Es gibt jedoch häufige Anzeichen, auf die Sie achten sollten:

  1. Juckreiz im Bereich der hinteren Öffnung, der allmählich durch Brennen, Unbehagen ersetzt wird;
  2. Empfindung eines Fremdkörpers im Rektum;
  3. Probleme mit der Entleerung, schmerzhaften Stuhlgang, Verstopfung;
  4. das Vorhandensein von Zapfen am Schließmuskel;
  5. Blut in unterschiedlichen Mengen auf Toilettenpapier, Unterwäsche, Kot;
  6. Aufblähen, Grollen.

In der ersten Phase gibt es einige subtile Symptome, die nicht viel Unbehagen verursachen. Die Symptome verschwinden von selbst. Wenn sie jedoch nachteiligen Faktoren ausgesetzt werden, macht sie sich wieder bemerkbar, jedoch mit mehr Selbstvertrauen. In dieser Hinsicht bemerken nur wenige Menschen den Ausbruch der Krankheit, sie beginnen bereits Alarm zu schlagen, wenn die Anzeichen von Hämorrhoiden deutlich sichtbar sind, die Krankheit ist in die zweite Entwicklungsstufe übergegangen.

Der zweite Grad der Hämorrhoiden verursacht ein gewisses Unbehagen, der Blutausfluss macht sich bemerkbar, der Schließmuskel vergrößert sich. Ohne qualifizierte Behandlung entwickeln sich Hämorrhoiden weiter.

Im dritten Stadium fallen Hämorrhoidenknoten hauptsächlich nach dem Stuhlgang aus. Neubildungen können nach Anweisung von Spezialisten selbständig korrigiert werden.

Das vierte Stadium ist gekennzeichnet durch Komplikationen, willkürlichen Vorfall von Hämorrhoiden auch in Ruhe. Es gibt Blutungen, eitrigen Schleim, das Risiko von Blutgerinnseln steigt. Was mit Gewebenekrose, Blutvergiftung verbunden ist.

Darüber hinaus sind Hämorrhoiden äußerlich, wenn sich die Knoten vom äußeren Teil des Schließmuskels entzünden, die inneren zum Rektum hin sowie die kombinierten.

Hämorrhoiden während der Schwangerschaft

Die meisten Frauen leiden zum ersten Mal während der Schwangerschaft an Hämorrhoiden. Oft manifestierte Krankheit im letzten Trimester.

Trägt dazu bei:

  • hormonelle Veränderungen;
  • Toxikose;
  • Gewichtszunahme;
  • Verletzung des Stuhls;
  • Verstopfung;
  • eine Vergrößerung der Gebärmutter, eine Verformung der inneren Organe;
  • erhöhter Druck in den Beckenorganen;
  • instabiles Nervensystem.

Frauen, die Probleme mit dem Darm, dem Magen-Darm-Trakt, Übergewicht und Soor hatten, hatten ein Risiko für Hämorrhoiden.

Die Behandlung während der Schwangerschaft wird von Spezialisten verordnet. Grundsätzlich sind dies topische Präparate, Volksheilmittel. Wenn eine Frau Hämorrhoiden hatte, begann sie während der Schwangerschaft Fortschritte zu machen, die Operation wird verschoben. Es ist nur nach der Geburt erlaubt. In diesem Fall ist es jedoch verboten, eine Frau auf natürliche Weise zur Welt zu bringen.

Hämorrhoiden nach der Geburt

Jede Frau hat nach schweren Versuchen Probleme mit dem Stuhlgang. Normalerweise, wenn der Stuhlgang natürlich innerhalb von 3 Tagen erfolgt. Ansonsten können wir über das Risiko von Hämorrhoiden sprechen.

Alles beginnt mit Verstopfung. Trägt zu diesen unangenehmen Erinnerungen an schwere Versuche, Schmerzen in den Beckenorganen, möglicherweise Nähte bei. Frauen wird zunächst empfohlen, einen Einlauf zu machen oder ein natürliches Abführmittel einzunehmen. Wenn sich die Situation wiederholt, suchen Sie die Hilfe von Spezialisten..

Den ersten Zeichen folgt der Rest. Provokative Faktoren sind ein durch Schwangerschaft geschwächter Organismus, hormonelle Veränderungen und schlaflose Nächte..

Frauen werden topische Präparate verschrieben - Salbe, Gel. Sowie rektale Zäpfchen. Empfohlene Bäder auf Basis von Heilkräutern, Lotionen. Mit inneren Hämorrhoiden Mikroclyster.

Wer ist gefährdet

Jede Frau kann die Entwicklung von Hämorrhoiden aufgrund der individuellen Eigenschaften des Körpers spüren. Ständige Hormonsprünge vor der Menstruation stören den Darm, die Verwendung von Pads führt zu Reizungen der Genitalien, des Anus.

Die Wahrscheinlichkeit, an Hämorrhoiden zu erkranken, steigt bei übergewichtigen Frauen sowie bei Liebhabern von süß, würzig und salzig. Unterernährung ist einer der Hauptprovokateure.

Frauen, die gezwungen sind, tagelang am Computer zu sitzen, viel Zeit auf ihren Füßen zu verbringen und Gewichte zu heben, sind krank..

  1. Friseure
  2. Verkäufer;
  3. Berater;
  4. Büroarbeiter;
  5. Bauherren;
  6. Köche.

Gefährdet sind Frauen, die hormonelle Antibabypillen, Antibiotika und Medikamente mit systematischer Regelmäßigkeit einnehmen. Medikamente reizen die Darmwände, stören den Stuhl.

Video

Welcher Arzt behandelt Hämorrhoiden bei Frauen?

Lassen Sie sich bei den ersten unangenehmen Anzeichen von Spezialisten helfen. Hämorrhoiden verschwinden nicht von selbst, sondern sprechen im Anfangsstadium gut auf die Behandlung an.

Erkrankungen des unteren Darms, des Rektums und des Anus werden von einem Koloproktologen durchgeführt, der im Volksmund als Proktologe bekannt ist. Der Spezialist führt eine Untersuchung durch, instrumentelle Diagnostik, arbeitet in komplexen Fällen.

Die Aufgaben eines Proktologen können verwandten Spezialisten zugewiesen werden - einem Chirurgen, Therapeuten, Gynäkologen. Sie können sie zunächst kontaktieren. Dies gilt insbesondere für schwangere Frauen. Ein Gynäkologe kann Empfehlungen geben, eine qualifizierte Behandlung verschreiben, aber ein Proktologe führt eine gründliche Untersuchung durch.

Das Problem der Hämorrhoiden ist so weit verbreitet, dass Spezialisten in staatlichen und privaten Kliniken an der Behandlung der Krankheit beteiligt sind. Wo Sie Hilfe suchen, hängt von Ihren persönlichen Vorlieben und finanziellen Möglichkeiten ab.

Haben Sie keine Angst, einen Proktologen aufzusuchen. In den meisten Fällen basiert die Diagnose im Anfangsstadium der Krankheit auf einer externen Untersuchung. In den letzten Stadien der Krankheit ist eine ernsthafte instrumentelle Diagnose erforderlich.

Die Vorbeugung von Hämorrhoiden dient der Stärkung des Immunsystems, der rechtzeitigen Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen, der richtigen Ernährung und einem mobilen Lebensstil. Führen Sie günstige tägliche Spaziergänge an der frischen Luft und körperliche Aktivität zweimal pro Woche durch. Frauen, die einmal mit dem Problem der Hämorrhoiden konfrontiert waren, müssen ihr ganzes Leben lang eine Exazerbation verhindern.

Bewertungen

Sehr geehrte Leser, Sie können Ihren Kommentar in den Kommentaren hinterlassen, er wird für andere Benutzer der Website nützlich sein!

Hämorrhoiden bei Frauen

Hämorrhoiden bei Frauen sind eine Erweiterung der Kavernenvenen des Gefäßplexus des Rektums (hämorrhoiden), begleitet von der Bildung innerer oder äußerer hämorrhoider Knoten, charakteristische Symptome.

Die Krankheit ist seit der Antike bekannt. Sie wird in den babylonischen und assyrischen Manuskripten erwähnt. Die ersten Versuche zur medikamentösen Behandlung von Hämorrhoiden werden von den alten Ägyptern beschrieben. Der Begriff „Hämorrhoe“ selbst wurde von Hippokrates eingeführt. Die Definition kombiniert zwei Wurzeln („Häma“ - Blut und „Rhoos“ - fließend) und bedeutet wörtlich „Blutung, Blutung“. Hippokrates schrieb: „Hämorrhoidenerkrankungen werden wie folgt gebildet: Galle oder Schleim, die in den Venen des Rektums verweilen, erwärmen das Blut, das sich in den Venen befindet. Diese erwärmten Venen ziehen Blut aus benachbarten kleinen Venen und bilden beim Auffüllen einen Tumor im Rektum. “.

Das Rektum ist ein hohles röhrenförmiges Organ mit einer Länge von etwa 15 bis 16 cm, das aus 3 Schichten (Schleim, Submukus und Muskel) besteht und allseitig von losem Fettgewebe des kleinen Beckens und des Perineums umgeben ist. In einem Abstand von etwa 2 cm vom Anus befindet sich in der Dicke des Rektums eine Dentallinie, über der die Haut der anorektalen Zone in die Schleimhaut übergeht.

In der submukosalen Schicht, einige Zentimeter über der Dentallinie, befinden sich drei hämorrhoiden Gefäßplexus, die an der linken, vorderen und hinteren rechten Wand des Rektums liegen. Die Struktur der Gefäße ähnelt einem Schwamm, wodurch sie sich in kurzer Zeit mit Blut füllen und auch schnell entleeren können. Strukturelle Merkmale und Hämodynamik der Gefäßplexus sorgen für eine zusätzliche Abdichtung des Anus und tragen zur starken Rückhaltung von Gasen und Fäkalien bei, wenn blutgefüllte Hämorrhoidengefäße als eine Art Stopfen für das untere Rektum dienen.

Die Krankheit ist ein ernstes medizinisches und soziales Problem, da sie nach verschiedenen Quellen bei jeweils 4 bis 10 Einwohnern der Erde auftritt und die überwiegende Mehrheit der proktologischen Anrufe ausmacht (bis zu 40% der Gesamtzahl). Hämorrhoiden sind bei Frauen etwas seltener als bei Männern. Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit der Entstehung der Krankheit.

Ursachen von Hämorrhoiden bei Frauen und Risikofaktoren

Die wichtigsten anatomischen und physiologischen Ursachen von Hämorrhoiden bei Frauen sind:

  • das Überwiegen der arteriellen Blutfüllung der Plexusgefäße gegenüber dem venösen Ausfluss, was die Voraussetzungen für die Entwicklung von stagnierenden Phänomenen und Plexusdeformitäten schafft;
  • degenerativ-degenerative Veränderungen im Längsmuskel der submukosalen Schicht des Rektums und des Parks-Bandes, die die Rolle eines fibro-muskulären Skeletts für hämorrhoiden Gefäße übernehmen;
  • vaskuläre Plexus-Mikrothrombose;
  • Krampfadern-Hämorrhoiden-Krankheit;
  • traumatische Schädigung der Analmuskulatur.

Infolge dieser Gründe kommt es zu einer Verformung der Kavernenkörper, ihrer Ausdehnung, einem Vorsprung in das Lumen des Rektums oder einem Prolaps aus dem Anus (je nach Lokalisation)..

Faktoren, die zur Entwicklung von Hämorrhoiden bei Frauen beitragen:

  • Defäkationsstörungen (Verstopfung, übermäßig dichter Stuhl);
  • sitzender, sitzender Lebensstil;
  • systematischer Langzeitaufenthalt (industrieller Bedarf bei Arbeiten in der nicht mechanisierten Produktion, im Dienstleistungssektor, in einigen Bereichen der Medizin usw.);
  • Übergewicht;
  • Adhäsionsprozess in der Beckenhöhle unter Beteiligung des Dickdarms am pathologischen Prozess;
  • autonome Dysfunktion;
  • harte körperliche Arbeit;
  • Herzinsuffizienz;
  • Stauung des Pfortadersystems, die zu einer Überlastung der Gefäße des Unterkörpers führt (nach Zirrhose, Hepatitis vor dem Hintergrund akuter Infektionsprozesse, Einnahme bestimmter Drogen, Alkoholmissbrauch usw.);
  • chronische Erkrankungen der Beckenorgane (Adnexitis, Salpingoophoritis, Blasenentzündung).

Hämorrhoiden bei schwangeren Frauen

Der häufigste Faktor, der die Entwicklung oder Verschlimmerung bestehender Hämorrhoiden bei Frauen hervorruft, ist die Schwangerschaft. Berichten zufolge ist die Häufigkeit von Hämorrhoiden bei Frauen, bei denen in der Vergangenheit keine Geburt stattgefunden hat, etwa fünfmal geringer als bei Frauen, die gebären. Die Wahrscheinlichkeit, in diesem Fall Hämorrhoiden zu entwickeln, hängt auch vom Alter ab: Eine Schwangerschaft nach 30 Jahren wird bei Frauen im Durchschnitt dreimal häufiger durch Hämorrhoiden erschwert als bei schwangeren Frauen in 20 Jahren. Bei etwa 50% der Frauen, die während der Schwangerschaft an Hämorrhoiden leiden, verschlechtert sich diese in den ersten Wochen nach der Geburt.

Während der Geburt drückt der fetale Kopf, der durch den Geburtskanal verläuft, die Gefäße des Beckens zusammen, was zu einer Störung des venösen Abflusses und zur Bildung einer Verstopfung im Blutkreislauf führt. Die Schwere dieser Prozesse hängt von der Dauer der Wehen ab: Je länger sie dauern, desto mehr leidet die lokale Durchblutung. Hämorrhoidenknoten schwellen stark an, nehmen an Größe zu, werden dicht und zyanotisch. Wenn der Kopf ausbricht, werden die inneren Hämorrhoiden-Knoten mit ihrer signifikanten Schwere herausgedrückt, ihr Bruch ist möglich. Nach der Geburt nehmen die inneren Knoten mit einer allmählichen Kontraktion des Schließmuskels des Anus ab und passen sich selbst an. Wenn sich der Schließmuskel jedoch schnell zusammenzieht, werden diese Knoten häufig verletzt und es treten akute Hämorrhoiden auf.

Laut Statistik werden Hämorrhoiden bei 7,7% der Nichtschwangeren, mehr als 25% der Schwangeren und fast der Hälfte aller Wochenbetten beobachtet.

Formen der Krankheit

Abhängig von der zugrunde liegenden Ursache gibt es zwei Formen von Hämorrhoiden bei Frauen:

  • primär (vererbt), entwickelt sich ohne Verbindung mit der vorherigen Pathologie;
  • sekundär, was eine Komplikation einer Krankheit ist.

In Übereinstimmung mit der Dauer des Prozesses:

  • akut (eine einzelne Episode schmerzhafter Manifestationen);
  • chronisch (langer, möglicherweise lebenslanger, welliger Verlauf mit Perioden von Remissionen und Exazerbationen).

Je nach Krankheitsbild können Hämorrhoiden bei Frauen äußerlich (mehrere charakteristische Schwellungen unter der Haut in unmittelbarer Nähe des Anus) und innerlich (Hämorrhoidenknoten werden bei äußerer Untersuchung nicht sichtbar, befinden sich im Rektallumen) sein. Interne Knoten können nur durch eine spezielle Untersuchung des Rektums erkannt werden, wenn sie bei einer externen Untersuchung der anorektalen Zone nicht bestimmt werden. In der Regel haben sie eine abgerundete oder spindelförmige Form, befinden sich auf einer breiten Basis und haben eine glatte (in den späteren Stadien der Krankheit - tuberöse) Oberfläche. Wenn sie gedrückt werden, können sie leicht entleert werden.

Nach verschiedenen Quellen treten Hämorrhoiden bei jeweils 4 bis 10 Einwohnern der Erde auf und machen die überwiegende Mehrheit der proktologischen Anrufe aus (bis zu 40% der Gesamtzahl)..

Mit der Anhaftung einer Sekundärinfektion, der Thrombose von Hämorrhoidenknoten, ihrer Verletzung usw. sprechen sie von komplizierten Hämorrhoiden. In Abwesenheit solcher Bedingungen werden Hämorrhoiden als unkompliziert eingestuft.

Die Schwere der Hämorrhoiden bei Frauen

Der Schweregrad (oder das Stadium) von Hämorrhoiden bei Frauen wird in Abhängigkeit vom morphofunktionellen Bild bestimmt. Insgesamt gibt es 4 Stadien:

  1. Die episodische Freisetzung von rotem Blut aus dem Anus ohne sichtbare Anzeichen eines Hämorrhoidenprolaps, degenerativ-dystrophische Veränderungen im Bindegewebsmuskelgerüst sind leicht ausgeprägt.
  2. Hämorrhoiden Knoten, die vom Anus gefallen sind, werden visuell bestimmt (sowohl mit als auch ohne Blutung), die sich leicht selbst anpassen. Dystrophische Phänomene schreiten voran, aber die Elastizität des muskulös-faserigen Skeletts bleibt erhalten.
  3. Hämorrhoidenknoten, die aus dem Analkanal gefallen sind, müssen manuell reduziert werden, Prolaps kann mit Blutungen einhergehen, die Muskelschicht des Rektums verliert weitgehend ihre Elastizität, die Schleimhaut wird verdünnt und Blutungen werden festgestellt.
  4. Der Prolaps der Hämorrhoidenknoten ist dauerhaft, ihre Reduktion ist unmöglich, der Stützapparat ist inkonsistent, Muskelgewebe wird weitgehend durch Bindegewebe ersetzt.

Der Verlauf der akuten Hämorrhoiden bei Frauen unterscheidet sich etwas vom chronischen und durchläuft drei aufeinanderfolgende Stadien:

  1. Thrombose der äußeren und inneren Knoten ohne Anzeichen einer Entzündung.
  2. Anfängliche entzündliche Veränderungen bei thrombosierten Hämorrhoiden.
  3. Thrombose der Knoten, begleitet von einer Entzündung des Unterhautfetts der perianalen Zone.

Symptome von Hämorrhoiden bei Frauen

Die Hauptmerkmale von Hämorrhoiden bei Frauen mit chronischem Verlauf sind die charakteristische klinische Triade der Krankheit: Schmerzen, Vorstehen entzündeter Hämorrhoiden und Blutungen, die häufig mit einem Stuhlgang verbunden sind.

In den Anfangsstadien der Krankheit sind die schmerzhaften Symptome vorübergehender Natur und treten nach übermäßiger körperlicher Anstrengung, Fehlern in der Ernährung, einem heißen Bad usw. auf..

Blutungen mit Hämorrhoiden bei Frauen sind das häufigste Symptom der Krankheit und treten bei etwa der Hälfte der Patienten auf. Die Menge an Blut, die aus dem Anus freigesetzt wird, ist sehr unterschiedlich: von kleinen Abstrichen auf Toilettenpapier bis zu massiven Blutungen, die eine Notfallversorgung erfordern. Die Farbe des Kot wird in diesem Fall nicht verändert, Blut kann auf seiner Oberfläche verschmiert werden.

Bei inneren Hämorrhoiden klagen Patienten häufig über Blut, ein Spray und Blutstropfen an den Wänden der Toilette. Zu Beginn des Stuhlgangs kann Blut mit geronnenen Blutgerinnseln ausgeschieden werden. Es kann eine dunkle Farbe haben, wenn es sich zuvor im Darmlumen angesammelt hat, obwohl die Farbe des freigesetzten Blutes häufiger hellrot ist. In mehr als 75% der Fälle wird eine Blutung aus dem Anus mit Hämorrhoiden bei Frauen festgestellt.

Der Verlust von Hämorrhoidenknoten (bei 4 von 10 Patienten festgestellt) im Frühstadium von Hämorrhoiden bei Frauen ist episodischer Natur, die gefallenen Knoten werden unabhängig voneinander angepasst. Mit fortschreitender Krankheit erfordert die Reduktion manuelle Hilfe. In einigen Fällen ist eine Manipulation nicht möglich. Die Schwellung der Hämorrhoiden-Plexus-Elemente wird dauerhaft. In der Regel tritt der Verlust von Hämorrhoiden an charakteristischen Punkten auf: in der Projektion von 3, 7 und 11 Stunden auf dem Zifferblatt, wenn sich der Patient auf dem Rücken befindet.

Schmerzen mit Hämorrhoiden bei Frauen sind ständig stumpf, schmerzen in der Natur (in den späten Stadien der Krankheit) oder treten regelmäßig aufgrund des Stuhlgangs auf. Schmerzen können von Beschwerden, einem Feuchtigkeitsgefühl aufgrund übermäßiger Schleimsekretion aus dem Rektum, Mazeration und Juckreiz im anorektalen Bereich begleitet sein. Beschwerden sind in der Regel mit einem Gefühl der Schwere im Perineum, unangenehmen Empfindungen in sitzender Position und unproduktivem Drang zum Stuhlgang verbunden. Akute Hämorrhoiden bei Frauen sind auch durch perianales Weichteilödem gekennzeichnet..

Im Anfangsstadium akuter Hämorrhoiden bei Frauen sind die inneren Hämorrhoidenknoten am Entzündungsprozess beteiligt, selten die äußeren. Beim Gehen, Heben von Gewichten und beim Versuch, auf einer harten Oberfläche zu sitzen, treten intensive schmerzhafte Empfindungen scharfer, pulsierender Natur auf, die besonders beim Stuhlgang verstärkt werden.

Hämorrhoiden sind bei Frauen etwas seltener als bei Männern. Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit der Entstehung der Krankheit.

Das Schmerzsyndrom bei akuten Hämorrhoiden bei Frauen kann mit Fieber, Schüttelfrost und allgemeinem Wohlbefinden einhergehen..

Hämorrhoidenknoten fallen beim Überanstrengen, Niesen, Husten, Vergrößern, Anschwellen, Erweitern des Analkanals aus, der Anus klafft in diesem Fall. Externe Knoten sind in äußerst seltenen Fällen isoliert entzündet, aber bei Entzündungen der inneren Strukturen sind sie fast immer am pathologischen Prozess beteiligt.

Diagnose

Die Diagnose von Hämorrhoiden bei Frauen wird auf der Grundlage objektiver Untersuchungsdaten und der Ergebnisse instrumenteller Diagnosemethoden erstellt:

  • externe Untersuchung (Schwellung und Hyperämie der Weichteile im Anus, Mazeration, Vorhandensein von Hämorrhoiden, Bindegewebsdeformitäten usw.);
  • digitale Untersuchung (Abtasten der Bereiche der Ausbeulung der Innenwand des Rektums, Zustand der Analsphinkter, Möglichkeit der unabhängigen oder Fingerreposition der gefallenen Knoten);
  • Anoskopie (visuelle Untersuchung der inneren Oberfläche des Rektums in einem Abstand von 11-12 cm vom Anus);
  • Koloskopie (endoskopische Untersuchung der Darmschleimhaut);
  • Sigmoidoskopie (endoskopische Untersuchung des Rektums und des unteren Sigma).

Behandlung von Hämorrhoiden bei Frauen

Die Wahl der Taktik zur Behandlung der Krankheit hängt direkt vom Stadium des pathologischen Prozesses und der Schwere der klinischen Symptome ab.

Die Therapie zur Verschlimmerung von Hämorrhoiden bei Frauen ist symptomatisch und wird mit folgenden Mitteln durchgeführt (sowohl lokale als auch systemische Wirkungen):

  • entzündungshemmende Medikamente;
  • Analgetika;
  • Thrombolytika;
  • lokale Antikoagulanzien;
  • antibakterielle oder antimikrobielle Arzneimittel zur Verhinderung einer Sekundärinfektion (wenn Anzeichen einer Verletzung der Integrität der Schleimhaut vorliegen, Haut-Integument);
  • Phlebotonik;
  • Medikamente, die die Belastung reduzieren;
  • Abführmittel.

Hämorrhoiden - eine seit der Antike bekannte Krankheit. Erwähnungen finden sich in babylonischen, assyrischen Manuskripten, die ersten Versuche zur medikamentösen Behandlung von Hämorrhoiden werden von den alten Ägyptern beschrieben.

Ein obligatorischer Bestandteil der konservativen Behandlung von Hämorrhoiden bei Frauen ist die Einhaltung einer speziellen Diät (hohe Ballaststoffe in konsumierten Lebensmitteln, große Mengen Wasser, osmotisch aktive Getränke, Weigerung, Alkohol, würzige, würzige, fetthaltige Lebensmittel zu missbrauchen) und eine Änderung des Lebensstils: ein rationales Regime für körperliche Aktivität, Veränderung des Lebensmittelstereotyps, sorgfältige Einhaltung der Hygiene im Analbereich.

Zusätzlich zur medikamentösen Therapie werden bei der Behandlung von Hämorrhoiden nicht-pharmakologische Behandlungsmethoden angewendet, die sowohl radikal chirurgisch (Hämorrhoidopexie oder Hämorrhoidektomie) als auch minimal invasiv sind:

  • Infrarot-Photokoagulation;
  • Sklerose beschädigter Gefäße;
  • Ligation an Hämorrhoiden mit Latexringen;
  • Ligation von Blutgefäßen von Hämorrhoidenplexus unter Kontrolle der Ultraschalldopplerometrie;
  • bipolare Koagulation.

Mögliche Komplikationen und Folgen

Komplikationen von Hämorrhoiden bei Frauen können sein:

  • Thrombose von Hämorrhoiden;
  • Nekrotisierung von Hämorrhoiden;
  • Analfissur;
  • Beitritt einer Sekundärinfektion;
  • Proktitis;
  • Paraproktitis;
  • Rektalfistel;
  • massive Blutungen.

Prognose

Bei rechtzeitiger Diagnose und qualifizierter Behandlung ist die Prognose günstig. Eine Voraussetzung für die Verringerung der Häufigkeit von Exazerbationen und die Verringerung der Schwere des chronischen Prozesses ist die Einhaltung von Lebensmittelempfehlungen und Änderungen des Lebensstils.

Was sind die Anzeichen von Hämorrhoiden bei Frauen??

Sie können lange Zeit von Stereotypen gefangen gehalten werden: Sie hindern Sie manchmal daran zu erkennen, dass eine echte Bedrohung über Ihnen droht. Zum Beispiel glauben einige Frauen, dass Hämorrhoiden eine rein männliche Krankheit sind, und Frauen haben nichts zu befürchten. Und wenn es im Bereich des Anus pathologische Empfindungen gibt, kann der Patient diese auf alles zurückführen, aber nicht auf eine hämorrhoiden Erkrankung.

Und solche Frivolität wird wertvolle Zeit verpassen! Frauen haben Hämorrhoiden: Ja, etwas seltener als das andere Geschlecht, aber dieser Unterschied ist nicht kritisch.

Darüber hinaus kommt es speziell bei weiblichen Hämorrhoiden aufgrund der Geburt eines Kindes und der Geburt vor. Und es passiert sehr jungen Mädchen, die sich nie über irgendetwas beschwert haben. Es ist äußerst wichtig zu beachten, wie Hämorrhoiden bei Frauen beginnen, und nicht das Stadium zu verpassen, in dem eine medikamentöse Behandlung wirksam sein wird.

Warum bekommen Frauen Hämorrhoiden?

Es gibt mehrere Gründe, warum Frauen mit dieser Pathologie konfrontiert sind. Es wird angenommen, dass eine Kombination von Faktoren die Krankheit eher verursacht: zum Beispiel geringe Mobilität und schlechte Ernährung. Der überzeugendste Grund für Hämorrhoiden bei Frauen ist jedoch, dass all diese ungünstigen Faktoren mit einer genetischen Veranlagung für die Krankheit verbunden sind.

Was sind diese günstigen Umstände:

  • Verstopfung Das weibliche Geschlecht wird laut Statistik sogar etwas häufiger von Verstopfung gequält als das männliche. Dies kann durch die Nuancen der Struktur des weiblichen Darms (d. H. Des länglichen Sigma) erklärt werden. Wenn eine Frau in die Toilette drückt, steigt der Druck auf die venösen Wände des Rektalkanals und es bilden sich sehr krampfartige Formationen.
  • Körperliche Arbeit, Arbeit mit Gewichten. Emanzipation führt dazu, dass eine Frau buchstäblich viel auf sich nimmt. Viele Damen lehnen sogar die Hilfe ab und geben keinen höflichen Begleiter, der ihnen hilft, schwere Taschen zu ihren Häusern zu tragen. Aber jedes Mädchen (ja, genau in der Kindheit muss man das verstehen) muss verstehen, dass Gewichtheben und das weibliche Geschlecht keine korrelierten Konzepte sind. Und Hämorrhoiden sind nicht die einzige Bedrohung für solche Bemühungen. Gleiches gilt für übermäßiges Training im Fitnessstudio.
  • Bewegungsmangel. Es gibt immer mehr Büroangestellte, außerdem kann das Büro heute direkt zu Hause sein. Und dies ist der Weg zu geringer Mobilität, Bewegung innerhalb des Küchentischsofas und einer ganzen Reihe von Problemen, die sich daraus ergeben.
  • Unsachgemäße Ernährung. Wiederum führt das schnelle Lebenstempo dazu, dass wir das Mittagessen oft buchstäblich auf der Flucht „abfangen“. Eine müde Frau geht von der Arbeit nach Hause, schaut sich eine Küche oder ein Café an und trägt eine Tüte mit vorgefertigten, aber nicht immer gesunden Lebensmitteln nach Hause. Die Qualität der Nahrung ist die Qualität des Verdauungssystems, und dies ist nachfolgende Verstopfung. Bevor es zu spät ist, überlegen Sie, ob Sie Ihre Ernährung ändern können oder ob Sie nach Ausreden suchen.
  • Monatlich Einige Patienten bemerken, dass sich die Symptome von Hämorrhoiden bei Frauen genau an den Tagen der Menarche (Menstruation) verschlechtern. Natürlich können die kritischen Tage selbst nicht die Ursache für eine hämorrhoiden Exazerbation sein, aber dennoch strömt während dieser Zeit das Blut stärker zu den Fortpflanzungsorganen, die Gefäßverstopfung fließt über, was mit einer Exazerbation behaftet ist.
  • Schwangerschaft, Geburt. Während der Schwangerschaft wächst die Gebärmutter schnell, sie drückt auf die Gefäße, dieser Effekt verursacht Stagnation. Während der Geburt werden sie noch ausgeprägter, weil beim Versuch die Blutversorgung der Beckenvenen zunimmt.

Wenn Sie die Ursache von Hämorrhoiden physisch identifizieren, ist dies ein Fehler beim Füllen von Kavernenkörpern mit Blut. Diese Formationen werden von der Natur im menschlichen Körper als Retentionsstrukturen bereitgestellt.

Die ersten Anzeichen von Krampfadern des Analkanals

Das erste, worauf der Patient normalerweise achtet, ist die Unannehmlichkeit im Anus. Während der Evakuierung von Kot beim Gehen oder Sitzen wird ein ungewöhnliches negatives Gefühl festgestellt. Später können Juckreiz, Reizung und das Gefühl von etwas im Rektum zu dieser Empfindung hinzugefügt werden - dies sind die ersten Anzeichen von Hämorrhoiden bei Frauen.

7 Anzeichen für beginnende Hämorrhoiden:

  1. Unbequemlichkeit und anhaltender Juckreiz im Rektum;
  2. Leichte Blutungen aus dem Anus während / nach Stuhlgang;
  3. Entzündungsprozesse im Anus;
  4. Schmerzen, Kribbeln, Schmerzen im Prozess des leeren Darms;
  5. Schwellung der Hämorrhoidenkegel;
  6. Reichliche Schleimsekretion;
  7. Gefühl schwerer Schwere in der Leiste.

Wenn der Patient im Laufe der Zeit überhaupt nicht auf diese Symptome reagiert, werden sie sich nur verschlimmern. Schwellungen treten auf, Schmerzen in der Leiste verstärken sich. Für eine Frau wird es schwieriger sein, zu gehen und sogar zu sitzen. Und wenn Hämorrhoiden herausfallen und eingeklemmt werden, sind die Schmerzen stark.

Stadien von Hämorrhoiden bei Frauen

Tatsächlich entwickelt sich diese Krankheit bei Frauen im gleichen Stadium wie bei Männern. Es gibt vier davon - die erste ist die einfachste und kann mit Medikamenten korrigiert werden. Mit Beginn der zweiten Stufe ist es schwieriger, sie herzustellen.

Stadien der Hämorrhoidenerkrankung:

  • Stufe 1 Schwellung und leichte Schwellung der Knoten. Sie fallen immer noch nicht aus, können aber subkutan fixiert werden. In der ersten Phase ist das wichtigste Symptom eine Rektalblutung. Selbst alle zwei Monate ein paar Blutstropfen auf Papier - dies führt bereits zu Hämorrhoiden. Ein Koloproktologe wird während der Untersuchung eine Vergrößerung des Gefäßmusters auf der Schleimhaut sowie einige bislang kleine anatomische Deformationen im Längsmuskel feststellen.
  • 2 Stufe. Hämorrhoiden-Zapfen vergrößern sich, werden dichter und schmerzhafter. Beim Entleeren fallen sie heraus, aber dies ist immer noch reversibel - sie selbst werden zurückgesetzt. Wahrscheinlich sickert nicht nur Blut aus dem Rektum, sondern auch ätzender Schleim, der Reizungen verursacht. Dadurch werden Frauen nervös und wenden sich, wie die Ärzte selbst bemerken, in diesem Stadium an den Arzt.
  • 3 Stufe. Der anale Juckreiz wird noch größer, Blutungen treten häufiger auf. Kegel müssen bereits manuell eingestellt werden. In einer Laborstudie korrigiert der Arzt morphologische Veränderungen des Muskelgewebes, die die Prävalenz von Dystrophie und Elastizitätsverlust übersetzen.
  • 4 Stufe. Beschwerden werden einfach unerträglich, der Schmerz verstärkt sich, die Krankheit bringt schweres Leiden mit sich. Während des Entleerens treten schwere Blutungen auf, es bilden sich sowohl innerhalb als auch außerhalb des Anus Beulen und es können sich Blutgerinnsel bilden.

Sie müssen nicht warten, bis bei Frauen signifikante Schmerzen bei Hämorrhoiden auftreten. Besuchen Sie bei den ersten negativen Empfindungen einen Proktologen. Nur die Hilfe von Ärzten wird die Krankheit zurücktreten lassen.

Arten von Hämorrhoiden bei Frauen

Bei äußeren Hämorrhoiden ist die Bildung von Knoten an der Außenseite des Anus fixiert, was mit anhaltenden Schmerzen und spürbaren Beschwerden behaftet ist. Fülle, Brennen und Juckreiz begleiten äußere Hämorrhoiden.

Für diese Krankheit sind charakteristisch:

  1. Schwellung der Gewebe des Anus;
  2. Das Auftreten von Rissen mit Blutungen;
  3. Gewebenekrose;
  4. Blut zum Zeitpunkt des Stuhlgangs;
  5. Thrombose.

Eine Frau hat ein Gefühl der Fülle im Anus, Brennen, Blutungen, Verstopfung und andere Probleme mit Stuhlgang, Schmerzen. Die Knoten vergrößern und verengen das Rektum, wodurch die Bewegung des Kot gestört wird, die Ansammlung von Kot zu Schmerzen führt und die Schleimhaut gereizt wird.

Was zu tun ist: Zu welchem ​​Arzt soll man gehen, wie ist die Untersuchung?

Die Therapie von Hämorrhoiden wird fast immer von einem Proktologen (oder Koloproktologen) durchgeführt. Dieser Spezialist arbeitet mit Rektum-Pathologien, darunter nicht nur Hämorrhoiden, sondern auch Analfissuren, verschiedene Neoplasien im Darm usw..

Natürlich haben Frauen einen Besuch bei einem Proktologen zunächst aus Angst und Unbeholfenheit verschoben. Unkonstruktive Gefühle spielen mit ihnen einen grausamen Witz - nichts ist so teuer wie verlorene Zeit.

Der Arzt wird Ihnen sagen, warum Hämorrhoiden bei Frauen gefährlich sind und wie die Situation korrigiert werden kann. Aber vor einem solchen Gespräch wird der Arzt und der Patient untersucht. Der Arzt führt eine digitale Untersuchung sowie eine instrumentelle Untersuchung durch. Bei Bedarf schreibt der Spezialist eine Anleitung zur Analyse.

Aus allen erhaltenen Informationen (und unter Berücksichtigung der Beschwerden des Patienten) wird der Arzt schließen, welche Behandlung wirksam sein wird. Er wird ein individuelles Therapieschema erstellen und die Behandlung kontrollieren..

Der Patient sollte zur Untersuchung bereit sein:

  • Sie müssen mit einem gereinigten Darm zur Rezeption kommen - ein Einlauf hilft dem Patienten (Mikroclyster kann ebenfalls verwendet werden) sowie ein Abführmittel. Wenn Sie abends zum Arzt gehen, reinigen Sie Ihren Darm drei bis vier Stunden vor dem Termin (wenn Sie direkt von der Arbeit gehen, können Sie dies morgens tun).
  • Nehmen Sie eine saubere Windel und Socken mit. Hygiene und Ästhetik auch bei alltäglichen Ereignissen wie Inspektionen sind ebenfalls wichtig. Ja, und Sie selbst werden sich sicherer fühlen.

Die Inspektion erfolgt entweder auf einem speziellen Stuhl (ähnlich einem gynäkologischen Stuhl) oder auf einer Couch. Der Arzt wird dem Patienten sagen, wie er sich richtig hinlegen soll, und alle Manipulationen werden minimal unangenehm.

Diagnose von Hämorrhoiden bei Frauen

Selbst eine visuelle Untersuchung des Analbereichs ist für den Proktologen informativ, aber nur diese Forschungsmethode reicht nicht aus. Der Proktologe muss eine instrumentelle Untersuchung durchführen.

Die häufigsten drei Diagnosemethoden:

  1. Anoskopie - Mit Hilfe eines Anoskops beurteilt der Arzt den Gesundheitszustand der Rektalschleimhaut;
  2. Sigmoidoskopie - Untersuchung des Rektums und des Rektosigmoid;
  3. Koloskopie - beurteilt den Zustand der Schleimhaut aller Teile des Darms.

Zugegeben, dass nicht nur Hämorrhoiden das Darmgewebe beeinflussen können. Es gibt andere Krankheiten, die mit pathologischen Fehlbildungen von Geweben in bösartiger Form verbunden sind..

Mit einem Wort, der Arzt sollte die ihm zur Verfügung stehenden informativen Methoden anwenden, um die Pathologie klar anzuzeigen.

Warum Hämorrhoiden bei schwangeren Frauen auftreten

Warum treten bei Frauen während der Schwangerschaft Hämorrhoiden auf? Dies ist wirklich die Situation, die nur beim gerechteren Geschlecht auftritt. Im Übrigen ist der Verlauf von weiblichen und männlichen Hämorrhoiden ziemlich ähnlich. Ein Merkmal wie schwangere Hämorrhoiden verdient eine gesonderte Betrachtung..

In den ersten Monaten der Schwangerschaft kann der weibliche Körper beschleunigt werden: Er enthält alle seine Mechanismen, die zur Aufrechterhaltung der Schwangerschaft beitragen. Das Hormon Progesteron wird produziert, das hilft, glatte Muskelzellen zu entspannen..

Aufgrund dessen passen sich die Muskeln des weiblichen Körpers an die Zunahme der Größe des Babys während der Schwangerschaft an. Dieser Vorgang wird aber leider auch durch einen negativen Punkt bemerkt - es kommt zu einer unerwünschten Entspannung im Darm. Aus diesem Grund tritt Verstopfung auf und es können Hämorrhoiden auftreten..

Die Krankheit manifestiert sich nach 32-24 Wochen, weil:

  • Bei schwangeren Frauen ist die körperliche Aktivität aufgrund der Gewichtszunahme derzeit begrenzt.
  • Der wachsende Uterus übt großen Druck auf die inneren Organe aus, was zu einer Stagnation der Venen führt.
  • Venöse Gefäße werden durch diese Faktoren komprimiert;
  • Verstopfung wird immer häufiger;
  • Einige Erkrankungen des Verdauungstraktes verschlimmern sich;
  • Manchmal liegt ein Stromausfall vor.

Dies bedeutet nicht, dass Hämorrhoiden schwangerer Frauen einfach eine Pathologie sind, die mit der Schwangerschaft selbst einhergeht. Nein, der Zustand ist immer noch gefährlich, da eine Hämorrhoidenerkrankung die Entwicklung des Entzündungsprozesses in benachbarten Organen provozieren kann. Bei Verstopfung sammeln sich auch Toxine an, die den Fötus nachteilig beeinflussen können..

Hämorrhoiden bei Frauen zu Beginn der Schwangerschaft

Im ersten Drittel der Schwangerschaft wird die Krankheit selten diagnostiziert. Normalerweise gibt es zu diesem Zeitpunkt keine Bedrohungen für das Kind. Wenn jedoch Komplikationen auftreten, wird die Schwangerschaft automatisch problematisch. Zum Beispiel sind Analfisteln, eitrige Entzündungen und Blutgerinnsel in den Knoten für eine gesunde Schwangerschaft äußerst unerwünscht.

Mit solchen Schwangerschaftsnuancen droht das erste Trimester:

  1. Starke Schmerzen;
  2. Anstieg der Körpertemperatur;
  3. Die Entwicklung der Sepsis;
  4. Versagen der zellulären Ernährung des Fötus;
  5. Plazenta-Blutflussstörung;
  6. Schwangerschaftsunterbrechung.

Warum Hämorrhoiden bei der Geburt gefährlich sein können

Bei der Diagnose von Hämorrhoiden wird selten ein Kaiserschnitt gewählt, wenn nur die Krankheit im letzten Stadium und ihre Komplikationen sehr schwerwiegend sind. In dieser Situation neigen Ärzte zu einer Operation, da das Risiko komplizierter Geburten mit einer Bedrohung für den Zustand des Kindes sehr hoch ist.

Bei progressiven Hämorrhoiden kann der Abgabeprozess problematisch sein, ebenso wie die anschließende Genesung.

Dies ist auf Folgendes zurückzuführen:

  • Schmerzen, die mit dem Durchgang des Babys durch den Geburtskanal aufgrund von Hämorrhoiden verbunden sind, nehmen zu;
  • Der Entzündungsprozess wächst;
  • Es liegt eine Verletzung der Knoten und sogar deren Bruch vor;
  • Blutungen verstärken sich;
  • Der Körper verliert viel Kraft.

Dieser ganze Komplex extrem unerwünschter Momente spricht nur eines an - Hämorrhoiden bei Frauen während der Schwangerschaft sollten behandelt werden. Praktischerweise ermöglicht die genaue Position der Knoten eine Behandlung, die das Kind nicht betrifft. Wenn Hämorrhoiden frühzeitig diagnostiziert werden, handelt es sich um einfache Medikamente - Zäpfchen, Salben, Gele.

Die Aufgabe von Medikamenten ist es, zu betäuben, entzündliche Manifestationen zu lindern, zu trocknen, zu desinfizieren, Blutungen zu blockieren, Blutgerinnsel zu entfernen und Gefäße zu verengen. Welche Salben werden schwangeren Frauen verschrieben? Dies ist Levomekol, Fleming Salbe, Heparin Salbe, sogar Vishnevsky Salbe.

Verschreibt einen Arzt einer kranken Kerze Relief Advance sowie Zäpfchen Natalsid. Ebenfalls wirksam sind Methyluracil-Zäpfchen, Glycerin, Sanddorn, Zäpfcheneinsätze mit Propolis und Papaverin.

Postpartale Hämorrhoiden: wie man ihr widersteht

Hämorrhoiden - eine häufige Erkrankung des Venensystems, bei der die Knotenverstopfung der Venen des Rektalkanals voller Blut ist, aus dem Anus fällt und sich entzündet. Schwangerschaft und Geburt, wie oben erwähnt, provozieren die Krankheit. Der Geburtsprozess selbst heilt keine Gefäße, sondern trägt nur zur Entwicklung von Hämorrhoiden im frühen postpartalen Stadium bei.

In der Zwangsperiode steigt der Venendruck bei der Frau während der Wehen in allen Abschnitten des Darms an. Dies kann die Entwicklung von Hämorrhoiden auslösen. Und alle negativen Symptome treten in der Zeit auf, in der sich die Mutter darauf konzentrieren muss, dass das Baby geboren wird, sich um es kümmert und es großzieht. Diese Situation erfordert sicherlich eine Korrektur..

Das ist wirklich sehr praktisch: Sie müssen nicht ins Krankenhaus, es ist fast immer nicht erforderlich, Antibiotika zur Genesung einzunehmen. Das heißt, eine Frau fällt nicht wirklich aus ihrem neuen Lebensrhythmus heraus.

Merkmale weiblicher Hämorrhoiden: wie es mit der Menstruation verbunden ist

Die Verstärkung der Symptome von Hämorrhoiden erfolgt vor Beginn der Menstruation, da der weibliche Körper beginnt, sich auf die Menstruation vorzubereiten. Dies ist auf hormonelle Veränderungen und eine Erhöhung der Durchblutung der Beckenorgane zurückzuführen.

Was folgt daraus:

  • Ein hormonelles Ungleichgewicht kann zu einer Abnahme der Immunität führen - eine Frau fühlt sich schlechter, das Risiko einer Infektion eitriger Knötchen mit Bakterien steigt;
  • Kavernenkörper sind mit Blut gesättigt, wachsen an Größe, was zu Entzündungen und zum Verlust von Knotenclustern aus der Darmzone führt;
  • Der Blutfluss in den Genitalien wächst ebenfalls und sie erhöhen den Druck auf den unteren Teil des Magen-Darm-Trakts aufgrund einer solchen benachbarten Position;
  • Vor der Menstruation wird für viele Frauen der Appetit nicht mehr zu unterdrücken - einige stürzen sich auf Süßigkeiten, andere auf geräucherte / gesalzene. Ein solcher Essensanfall führt zu Verstopfung und verstärkt die Symptome von Hämorrhoiden.

Aber nach der Menstruation stört die Krankheit eine Frau in der Regel seltener, weil die Schwere der Symptome abnimmt.

Die Wahl der therapeutischen Arzneimittel für die Menstruationsperiode zur Korrektur von Hämorrhoiden ist eine Spezialität. Derzeit können nicht alle Arzneimittel verwendet werden. Zum Beispiel ist es sinnvoll, keine lokalen Medikamente zu verwenden, zu denen auch Kortikosteroide gehören, da diese die Menstruationszirkulation verbessern können.

Aus dem gleichen Grund sind Kontraindikationen für Hämorrhoiden bei Frauen an Menstruationstagen krampflösend. Papaverine oder No-Spa entspannen wirklich die Muskelstrukturen und die mit den Genitalien verbundenen. Und dies ist auch gefährlich, weil sich die Blutung verschlimmert..

Wie man sich mit Anzeichen einer Verschlimmerung der Krankheit verhält

Wie Hämorrhoiden bei Frauen weh tun, kann jeder Patientenproktologe sagen, der Beschwerden über diese Krankheit hatte. Wenn die Exazerbation, wie bereits erwähnt, auf die Menstruation zurückzuführen ist, können hormonelle Salben und krampflösende Mittel nicht angewendet werden.

Weitere Empfehlungen während der Exazerbation:

  1. Wenn Sie eine Kältetherapie anwenden, ist sie in angemessenen Grenzen wirklich wirksam. Versuchen Sie jedoch, sie während Ihrer Periode nicht anzuwenden. Dies ist gefährlich. Eiskerzen sind nicht die beste Option, aber Eisbeutel können nützlich sein. Dies ist jedoch keine Monotherapie, sondern nur eine dieser Maßnahmen, die den Zustand einer Frau während einer Exazerbation lindern.
  2. Vermeiden Sie übermäßige Bewegung. Während der Menstruation können sogar die Reinigung und andere Hausarbeiten diese unerwünschten Belastungen sein. Der Eifer für die Arbeit ist lobenswert, aber es sollte in allem eine vernünftige Grenze geben: Wenn Ihr Workaholism zu einer Verschärfung der Hämorrhoiden wird, braucht niemand solche Arbeitsleistungen;
  3. Nehmen Sie zwei bis drei Tage vor dem erwarteten Beginn der Menstruation eine nicht sehr strenge Diät ein. Ihre Aufgabe ist es, frittierte, würzige, salzige, geräucherte und süße Lebensmittel aus dem Tagesmenü zu entfernen. Die richtige Ernährung hilft, eine Verschlimmerung zu verhindern oder den Zustand einfach zu lindern. Ja, und die Menstruation selbst ist leichter zu tragen, wenn Sie sich an die Grundlagen der richtigen Ernährung halten - sie sind weniger schmerzhaft und weniger reichlich.
  4. Sanddorn- und Glycerin-Zäpfchen - das sollten Sie in Ihrem Kühlschrank haben, wenn Sie an Hämorrhoiden leiden und bald mit dem Einsetzen der Menstruation rechnen müssen. Bei den ersten Anzeichen eines entzündlichen Prozesses können Sie diese Zäpfchen verwenden. Zäpfchen erleichtern unter anderem den Stuhlgang, so dass Sie sich vor unerwünschtem Druck auf das Rektum schützen.

Sie müssen in der Lage sein, auf Ihren Körper zu hören. Viele Frauen teilen ihre Entdeckungen mit Vergnügen - richtige Ernährung, normales Trinkregime, kompetente Ruhe und körperliche Aktivität beruhigen viele Krankheiten.

Und wenn eine Frau in den Tagen der Menstruation buchstäblich "stirbt", überträgt die andere sie viel einfacher, nicht wegen des einzigartigen Organismus, sondern indem sie an sich selbst, ihrer Ernährung, ihrem Lebensstil und sogar ihrer Denkweise arbeitet.

Es gibt Menschen, die nicht nur mit der Krankheit beginnen. Sie wissen, dass sie Hämorrhoiden verschlimmern können, aber sie tun nichts, um den Prozess zu stoppen. Andere verstehen, dass ein zusätzliches Glas Wein zu einer Verschlechterung führen kann oder wissen, wie man am Vorabend der Menstruation isst, und ihr Verständnis des Prozesses hilft, Entzündungen der Knoten und schmerzhafte kritische Tage zu vermeiden.

Weibliche Hämorrhoiden: Psychosomatika

Frauen sind von Natur aus dünner, empfindlicher und sensibler. Wenn Männer Befürworter spezifischer Entscheidungen, eindeutiger Interpretationen und Einzelaufgaben sind, dann ist für Frauen jedes Thema eine Gelegenheit, tiefer und umfassender darüber nachzudenken. Daher ist es das faire Geschlecht, das sich so für das Problem der Psychosomatik von Krankheiten interessiert, insbesondere von Hämorrhoiden.

Nach der psychosomatischen Lehre werden Rektalerkrankungen wie folgt interpretiert:

  • Juckreiz und Fissuren im Rektum. Eine Person hat einen internen Konflikt zwischen ihren eigenen Pflichten und ihrer mangelnden Bereitschaft, diese zu erfüllen.
  • Entzündung im Analkanal. Dies bedeutet, ehrgeizige Pläne zu entwickeln und nicht an die eigene Stärke zu glauben, um sie umzusetzen.
  • Hämorrhoiden. Wut über seinen inneren Kreis, Unmöglichkeit (Unfähigkeit), das zu vervollständigen, was er begonnen hat, die Gewohnheit, Dinge aufzuschieben;
  • Blutung. Alter Groll, ständige Gedanken an Rache, Unwillen, die Vergangenheit loszulassen. Vengeance richtet sich insbesondere an diejenigen, die die Umsetzung Ihrer Pläne behindern.
  • Pilzinfektion. Bitterkeit, Enttäuschung in Bezug auf die geleistete Arbeit;
  • Stuhlinkontinenz. Eine Person möchte schnell die Last loswerden, die Druck auf sie ausübt (einschließlich schlechter Arbeit).
  • Infektiöse Entzündung. Befürworter der Psychosomatik verbinden dies mit der Tatsache, dass eine Person ständig andere Menschen für ihre eigenen Fehler verantwortlich macht.

Psychotherapeuten sagen auch, dass Hämorrhoiden oft ein Marker dafür sind, dass eine Person an etwas oder an jemandem hängen bleibt. Zum Beispiel kann eine Person überschüssiges Geld nicht loswerden: Sie spart Geld, möchte sich nicht von einem einzigen Cent trennen, und dies wird nur zu pathologischer Gier.

Oder eine Frau trägt eine unerträgliche Last auf ihren Schultern: eine schwierige, unglückliche Ehe. Aber die Entscheidung, sich zu zerstreuen, scheint ihr solche Veränderungen im Leben zu sein, für die sie noch weniger bereit ist als für ständiges Leiden.

Psychosomatik zeigt: Unnötige, überflüssige, störende Energie mit Blutstagnation sammelt sich in hämorrhoiden Knoten an und führt zu deren Platzen. Das erste, worüber ein Psychotherapeut Ihnen berichten wird, ist die Bedeutung der Fähigkeit, loszulassen, sich von etwas oder jemandem zu trennen. Sie müssen lernen, wie Sie Menschen gehen lassen und ihr Recht akzeptieren, so zu sein, wie sie sind.

Ein Spezialist kann auch sagen, dass es in Ihrem Leben vielleicht an Minimalismus mangelt. Sie haben sich zu sehr umgeben und haben Angst, sich auch von einer Tasse zu trennen, in der Stücke abgebrochen werden. Was Sie um sich herum ansammeln, wird sich auch in Ihnen ansammeln - und leider in Form von Krankheiten.

Hämorrhoiden sind keine senile Krankheit, keine männliche Krankheit, sondern eine Pathologie, die jedem passieren kann. Hämorrhoiden werden bei Säuglingen, Jugendlichen und jungen Frauen diagnostiziert. Eine andere Frage ist, wie sehr das Thema der Schande dieser Krankheit in der Gesellschaft in die Pedale tritt. Eine Person kommt spät zum Arzt, wenn einige Salben und Zäpfchen das Problem nicht mehr lösen.

Wie Statistiken zeigen, reagieren Frauen empfindlicher auf ihre Gesundheit. Vielleicht liegt dies daran, dass sie ihre Krankheiten nicht nur als persönlichen Schmerz wahrnehmen, sondern auch als Einschränkung ihrer Stärke gegenüber ihren Lieben.

Einfach ausgedrückt, Mutter kann nicht krank sein, denn wer wird dann auf ihre Kinder aufpassen? Daher beschäftigen sich Frauen eher mit dem Problem der Hämorrhoiden: Zuerst können sie zum Gynäkologen gehen, dann zum Proktologen und systematisch zum Ziel der Genesung.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

11 Lebensmittel mit hohem Cholesterinspiegel

Cholesterin ist vielleicht eine der am meisten missverstandenen Substanzen. Seit Jahrzehnten meiden Menschen gesunde, aber cholesterinreiche Lebensmittel wie Eier, weil sie befürchten, dass diese Lebensmittel das Risiko für Herzerkrankungen erhöhen.

Menschliche Blutgruppen: wie sie sich unterscheiden und warum sie nicht gemischt werden sollten

Wenn Sie einen zufälligen Passanten auf der Straße anhalten (obwohl dies derzeit nicht so einfach ist) und fragen, welche Art von Blutgruppe er hat, kann er diese Frage höchstwahrscheinlich nicht beantworten.