Alpha-Amylase: normal, im Blut, Urin, erhöht, verringert

Ärzte verschreiben die Untersuchung der Alpha-Amylase hauptsächlich zur Diagnose von Pankreatitis. Diese Analyse kann jedoch bei anderen Krankheiten wertvolle Informationen liefern. Was zeigt ein Anstieg der α-Amylase im Blut oder Urin? Muss ich mir Sorgen machen, wenn dieser Indikator außerhalb der Norm liegt und keine Symptome vorliegen??

Was ist α-Amylase?

Dies ist ein Enzym, das abgebaut wird und dabei hilft, komplexe Kohlenhydrate - Glykogen und Stärke ("Amylon" auf Griechisch - Stärke) - zu verdauen. Es wird hauptsächlich von den exokrinen Drüsen produziert - Speichel und Bauchspeicheldrüse, eine kleine Menge wird von den Drüsen der Eierstöcke, Eileiter und Lungen produziert. Der größte Teil dieses Enzyms befindet sich in den Verdauungssäften: in Speichel- und Pankreassekreten. Eine geringe Konzentration ist aber auch im Blutserum vorhanden, da die Zellen aller Organe und Gewebe ständig aktualisiert werden.

Das Blut enthält zwei Fraktionen α-Amylase:

  • Pankreas (P-Fraktion) - 40% der gesamten Amylase;
  • Speichel (S-Typ) - 60%.

Die Untersuchung einzelner Amylase-Fraktionen wird jedoch nur für spezielle Indikationen selten durchgeführt. Meistens reicht es aus, die Gesamtamylase zu bestimmen. In Kombination mit klinischen Symptomen bestätigt sein Anstieg die Diagnose einer akuten Pankreatitis..

Dies ist die häufigste Indikation für diese Analyse. Amylase wird in diesem Fall genau aufgrund der Pankreasfraktion erhöht. Sein Molekül ist klein und gut durch die Nierentubuli gefiltert, daher wird es mit zunehmendem Blutgehalt auch im Urin erhöht (Alpha-Amylase im Urin wird üblicherweise als Diastase bezeichnet)..

Amylase-Gehalt

Enzyme sind Proteine, die den Abbau komplexer Substanzen katalysieren. Ihre Aktivität wird normalerweise in IE (internationale Einheiten) gemessen. Für 1 IE Enzymaktivität wird eine solche Menge genommen, die die Spaltung von 1 & mgr; mol der Substanz in 1 Minute unter Standardbedingungen katalysiert.

Bei der Bestimmung der Amylaseaktivität wurde Stärke als spaltbares Substrat verwendet, und Iod (von dem bekannt ist, dass es eine blaue Farbe aufweist) wurde als Indikator verwendet. Je weniger intensiv die Farbe des Substrats nach seiner Wechselwirkung mit dem Testserum ist, desto größer ist die Aktivität der Amylase darin.

Heutzutage werden moderne spektrophotometrische Methoden verwendet..

Normale Indikatoren für Alpha-Amylase bei erwachsenen Frauen und Männern unterscheiden sich nicht und betragen durchschnittlich 20-100 IE / l im Urin - 10-124 IE / l Die Standards können jedoch je nach Labor variieren..

Bei Kindern ist die Produktion dieses Enzyms viel geringer. Alpha-Amylase bei Neugeborenen wird in geringen Mengen produziert, mit dem Wachstum und der Entwicklung des Verdauungssystems nimmt seine Synthese zu.

Alpha-Amylase normal Blutspiegel nach Alter

AlterGesamt-Alpha-AmylasePankreas-Amylase
NeugeboreneBis zu 8 Einheiten / l1-3 Einheiten / l
Kinder unter 1 Jahr5-65 Einheiten / l1-23 U / L.
1 Jahr - 70 Jahre25-125 Einheiten / l8-51 Einheiten / l
Über 70 Jahre alt20-160 U / L.8-65 Einheiten / l

Wenn ein α-Amylase-Assay geplant ist

  • Bei unklaren Bauchschmerzen wird diese Analyse vor allem zur Diagnose einer akuten Pankreatitis verschrieben (in 75% der Fälle dieser Krankheit wird ein signifikant erhöhter Enzymspiegel sowohl im Blut als auch im Urin festgestellt)..
  • Für die Diagnose einer chronischen Pankreatitis ist die Untersuchung dieses Enzyms weniger wichtig: In diesem Fall ist die Alpha-Amylase viel seltener erhöht. Bei mehr als der Hälfte der Patienten bleibt das Niveau normal. Wenn Sie jedoch Fraktionen untersuchen, ist ein Überschuss der Aktivität der Amylase vom P-Typ gegenüber dem S-Typ für die Diagnose einer chronischen Pankreatitis von großem Nutzen.
  • Zur Klärung der Diagnose von Mumps - Entzündung der Speicheldrüsen. In diesem Fall wird die S-Fraktion des Enzyms im Blut erhöht.
  • Überwachung der Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs.
  • Nach Operationen in der Pankreatoduodenalzone.

Ursachen für erhöhte Alpha-Amylase im Blut und Urin

Wenn die Zellen der Bauchspeicheldrüse oder der Speicheldrüse geschädigt werden, beginnt ihr Inhalt in großen Mengen in den Blutkreislauf aufgenommen zu werden und wird intensiv im Urin ausgeschieden. Ein Teil wird in der Leber entsorgt. Bei Erkrankungen der Ausscheidungsorgane (Leber, Niere) steigt auch deren Spiegel.

Die Hauptursachen für Hyperamylasämie

Pankreaserkrankung

  • Akute Pankreatitis. Die erhöhte Alpha-Amylase wird zu Beginn des Angriffs bestimmt, erreicht nach 4 bis 6 Stunden ein Maximum und nimmt nach 3 bis 4 Tagen allmählich ab. Darüber hinaus kann der Pegel die Norm um das 8-10-fache überschreiten.
  • Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis. In diesem Fall erhöht sich die Aktivität der Alpha-Amylase um das 2-3-fache. (siehe Arzneimittel gegen chronische Pankreatitis).
  • Tumoren, Steine, Pseudozysten in der Bauchspeicheldrüse.

Verbunden mit Erkrankungen benachbarter Organe

  • Bauchverletzung.
  • Zustand nach Operationen an den Organen der Bauchhöhle und des retroperitonealen Raumes.
  • Ein Anfall von Leberkolik. Wenn ein Stein den gemeinsamen Gallengang passiert, steigt der Enzymspiegel 3-4 Mal an und normalisiert sich nach 48-72 Stunden wieder.

Krankheiten im Zusammenhang mit Läsionen der Speicheldrüsen

  • Mumps (Mumps).
  • Bakterienmumps.
  • Stomatitis.
  • Gesichtsneuralgie.
  • Verengung des Speicheldrüsengangs nach Strahlentherapie in Kopf und Hals.

Bedingungen, unter denen die Amylaseverwertung abnimmt

  • Nierenversagen - Die Ausscheidung von Amylase durch die Nieren ist beeinträchtigt, dadurch baut sie sich im Blut auf.
  • Fibrose oder Leberzirrhose mit einer Verletzung ihrer Funktion, da Leberzellen am Metabolismus dieses Enzyms beteiligt sind.
  • Darmerkrankungen: Entzündungsprozesse, Darmverschluss, Peritonitis. Infolge dieser Bedingungen wird das Enzym intensiv vom Blut absorbiert..

Andere Bedingungen

  • Eileiterschwangerschaft.
  • Brustkrebs.
  • Lungenentzündung.
  • Tuberkulose.
  • Lungenkrebs
  • Eierstockkrebs.
  • Phäochromozytom.
  • Blutkrankheiten (Myelom).
  • Ketoazidose bei Diabetes.
  • Makroamylasämie ist eine seltene angeborene Erkrankung, wenn Amylase Verbindungen mit großen Proteinen bildet und daher nicht von den Nieren gefiltert werden kann..
  • Alkoholvergiftung.
  • Einnahme bestimmter Medikamente - Glukokortikoide, Opiate, Tetracyclin, Furosemid.

Alpha-Amylase-Reduktion

Das Erkennen einer Abnahme dieses Enzyms im Blut ist von geringerem diagnostischen Wert als eine Zunahme. Typischerweise weist diese Situation auf eine massive Nekrose von Pankreassekretionszellen hin, die eine akute Entzündung hervorruft, oder auf eine Abnahme ihrer Anzahl im chronischen Prozess.

Reduzierte Serum-Alpha-Amylase kann ein zusätzliches Kriterium für die Diagnose solcher Zustände sein:

  • Pankreasnekrose.
  • Chronische Pankreatitis mit schwerem Enzymmangel (bei Patienten, die lange an dieser Krankheit leiden).
  • Schwere Hepatitis.
  • Thyreotoxikose.
  • Mukoviszidose - eine systemische Erkrankung mit Schädigung der endokrinen Drüsen.

Eine Amylase-Reduktion wird bei massiven Verbrennungen, Toxikose schwangerer Frauen und Diabetes mellitus beobachtet. Erhöhtes Cholesterin und Triglyceride können auch Amylase unterschätzen.

Amylase insgesamt im Serum

Amylase - eines der Enzyme des Verdauungssafts, der von den Speicheldrüsen und der Bauchspeicheldrüse ausgeschieden wird.

Diastase, Serumamylase, Alpha-Amylase, Serumamylase.

Amy, Alpha-Amylase, AML, Diastase, 1,4-α-D-Glucanohydralase, Serumamylase, Blutamylase.

Kinetische kolorimetrische Methode.

Einheit / L (Einheit pro Liter).

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden??

Wie bereite ich mich auf das Studium vor??

  1. Essen Sie 12 Stunden vor dem Studium nicht.
  2. Beseitigen Sie körperlichen und emotionalen Stress und rauchen Sie 30 Minuten vor der Untersuchung nicht.

Studienübersicht

Amylase ist eines von mehreren Enzymen, die in der Bauchspeicheldrüse produziert werden und Teil des Pankreassafts sind. Lipase baut Fette ab, Protease baut Proteine ​​ab und Amylase baut Kohlenhydrate ab. Von der Bauchspeicheldrüse gelangt Pankreassaft, der Amylase enthält, durch den Pankreasgang in den Zwölffingerdarm, wo er bei der Verdauung von Nahrungsmitteln hilft.

Normalerweise zirkuliert nur eine geringe Menge Amylase im Blutkreislauf (aufgrund der Erneuerung der Pankreas- und Speicheldrüsenzellen) und gelangt in den Urin. Wenn eine Schädigung der Bauchspeicheldrüse auftritt, wie bei einer Pankreatitis, oder wenn der Pankreasgang durch einen Stein oder einen Tumor blockiert ist, beginnt Amylase in großen Mengen in den Blutkreislauf und dann in den Urin einzudringen.

In den Eierstöcken, im Darm, in den Bronchien und in den Skelettmuskeln werden geringe Mengen Amylase gebildet.

Wofür wird die Studie verwendet??

  • Diagnose einer akuten oder chronischen Pankreatitis und anderer Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse im pathologischen Prozess (zusammen mit einem Lipasetest).
  • Überwachung der Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs.
  • Um sicherzustellen, dass der Pankreasgang nach dem Entfernen der Gallensteine ​​nicht beeinträchtigt wird.

Wenn eine Studie geplant ist?

  • Wenn ein Patient Anzeichen einer Pankreas-Pathologie hat:
    • starke Schmerzen im Bauch und Rücken ("Gürtelschmerzen"),
    • Temperaturanstieg,
    • Appetitverlust,
    • Erbrechen.
  • Bei der Überwachung des Zustands eines Patienten mit Pankreaserkrankungen und der Überwachung der Wirksamkeit seiner Behandlung.

Was bedeuten die Ergebnisse??

Referenzwerte: 28 - 100 U / L..

Ursachen für eine erhöhte Gesamtamylaseaktivität im Serum

  • Akute Pankreatitis. Bei dieser Krankheit kann die Aktivität der Amylase das zulässige 6-10-fache überschreiten. Der Anstieg tritt normalerweise 2-12 Stunden nach einer Schädigung der Bauchspeicheldrüse auf und dauert 3-5 Tage. Die Wahrscheinlichkeit, dass akute Schmerzen durch akute Pankreatitis verursacht werden, ist hoch genug, wenn die Amylaseaktivität 1000 U / l überschreitet. Trotzdem steigt dieser Indikator bei einigen Patienten mit akuter Pankreatitis manchmal leicht an oder bleibt sogar normal. Im Allgemeinen spiegelt die Amylaseaktivität nicht den Schweregrad einer Pankreasläsion wider. Beispielsweise kann bei einer massiven Pankreatitis der Tod der meisten Zellen, die Amylase produzieren, auftreten, sodass sich ihre Aktivität nicht ändert..
  • Chronische Pankreatitis. Bei chronischer Pankreatitis ist die Amylaseaktivität zunächst mäßig erhöht, kann dann jedoch abnehmen und sich wieder normalisieren, wenn sich die Schädigung der Bauchspeicheldrüse verschlechtert. Die Hauptursache für chronische Pankreatitis ist Alkoholismus..
  • Bauchspeicheldrüsenverletzung.
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs.
  • Verstopfung (Stein, Narbe) des Pankreasgangs.
  • Akute Blinddarmentzündung, Bauchfellentzündung.
  • Perforation (Perforation) eines Magengeschwürs.
  • Diabetes-Dekompensation - diabetische Ketoazidose.
  • Abflussstörungen in den Speicheldrüsen oder Speichelgängen, zum Beispiel bei Mumps (Mumps).
  • Bauchchirurgie.
  • Akute Cholezystitis - Entzündung der Gallenblase.
  • Darmverschluss.
  • Abgebrochene Tube Schwangerschaft.
  • Bruch eines Aortenaneurysmas.
  • Makroamylasämie ist eine seltene gutartige Erkrankung, wenn Amylase an große Proteine ​​im Serum bindet und daher nicht durch die im Blutserum akkumulierten Nierenglomeruli gelangen kann.

Ursachen für eine verminderte Gesamtamylaseaktivität im Serum

  • Pankreasfunktion nimmt ab.
  • Schwere Hepatitis.
  • Mukoviszidose (Mukoviszidose) der Bauchspeicheldrüse ist eine schwere Erbkrankheit, die mit einer Schädigung der endokrinen Drüsen (Lunge, Magen-Darm-Trakt) verbunden ist..
  • Bauchspeicheldrüsenentfernung.

Was kann das Ergebnis beeinflussen?

  • Serumamylaseaktivität steigt:
    1. in schwanger,
    2. bei der Einnahme von Captopril, Kortikosteroiden, oralen Kontrazeptiva, Furosemid, Ibuprofen, narkotischen Analgetika.
  • Erhöhtes Cholesterin kann die Amylaseaktivität unterschätzen.
  • Bei einer akuten Pankreatitis geht ein Anstieg der Amylase normalerweise mit einem Anstieg der Lipaseaktivität einher..
  • Die Amylaseaktivität bei Kindern in den ersten zwei Lebensmonaten ist gering und steigt bis zum Ende des ersten Jahres auf das Niveau eines Erwachsenen an.

Wer verschreibt die Studie?

Allgemeinarzt, Allgemeinarzt, Gastroenterologe, Chirurg.

Alpha-Amylase

Alpha-Amylase ist eine spezielle Art von Enzym, das im menschlichen Verdauungstrakt produziert wird und für den Abbau der einzelnen Bestandteile komplexer Kohlenhydrate verantwortlich ist.

Amylase im Blut tritt auf, nachdem die Synthese dieses Proteins in den Speicheldrüsen und in der Bauchspeicheldrüse erfolgt. Dieses Enzym wird über die Nieren aus dem Körper ausgeschieden. Überschüssige Amylase-Spiegel im Blut sind am häufigsten mit akuten oder chronischen Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, der Gallenblase und ihrer Kanäle verbunden.

Indikationen für einen biochemischen Bluttest auf Amylase

Wenn die Werte der Alpha-Amylase im Blut erhöht sind, kann dies ein Zeichen sein:

  • Exazerbationen der Gallensteinkrankheit;
  • Pankreatitis;
  • fokale Pankreasnekrose;
  • Migration von Steinen in der Gallenblase und ihren Kanälen;
  • Mukoviszidose;
  • Speicheldrüsenerkrankungen.

Sie können die Alpha-Amylase-Blutspiegel von unseren Mitarbeitern herausfinden. Sie können Blut aus einer Vene für die Biochemie und die allgemeine Alpha-Amylase mit Entschlüsselung zu einem günstigen Preis in unserem Zentrum spenden, nachdem Sie einen Termin anhand der auf der Website angegebenen Telefonnummer vereinbart haben.

ALLGEMEINE REGELN FÜR DIE VORBEREITUNG DER BLUTANALYSE

Für die meisten Studien wird empfohlen, morgens Blut auf leeren Magen zu spenden. Dies ist besonders wichtig, wenn eine dynamische Überwachung eines bestimmten Indikators durchgeführt wird. Das Essen kann sowohl die Konzentration der untersuchten Parameter als auch die physikalischen Eigenschaften der Probe direkt beeinflussen (erhöhte Trübung - Lipämie - nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln). Bei Bedarf können Sie nach 2-4 Stunden Fasten tagsüber Blut spenden. Es wird empfohlen, kurz vor der Blutentnahme 1-2 Gläser stilles Wasser zu trinken. Dies hilft, die für die Studie erforderliche Blutmenge zu sammeln, die Blutviskosität zu verringern und die Wahrscheinlichkeit der Gerinnselbildung im Reagenzglas zu verringern. Es ist notwendig, körperliche und emotionale Belastungen auszuschließen und 30 Minuten vor der Studie zu rauchen. Blut für die Forschung wird aus einer Vene entnommen.

Was ist Alpha-Amylase in einem biochemischen Bluttest?

Senkung

Der normale Amylase-Spiegel im Blut einer Person kann nicht nur als Zeichen einer Krankheit ansteigen, sondern auch abnehmen. Wenn die Norm des Alpha-Enzyms gesenkt wird, erfordert dies ebenfalls Aufmerksamkeit. In diesem Fall ist ein negatives Ergebnis kein gutes Zeichen. Eine Analyse der Blutbiochemie ergibt ein solches Ergebnis mit Leberschäden, unzureichender Pankreasfunktion, Pankreasnekrose nach der Operation infolge von Verletzungen und Stürzen.
Ein Wert unterhalb der Norm kann auch auf das Vorhandensein einer Krankheit wie Mukoviszidose hinweisen. Dies ist eine Erbkrankheit und äußert sich in einer Fehlfunktion der endokrinen Drüsen..

Beschreibung

Pankreas-Alpha-Amylase. Verdauungsenzym, eine Art Amylase, die von der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Die Untersuchung des Pankreas-Amylase-Spiegels ist in der Gastroenterologie weit verbreitet und wird in Kombination mit Lipase, Serum-Amylase (gesamt) und Urinanalyse durchgeführt. Die Ergebnisse werden zur Diagnose und Überwachung der Wirksamkeit der Behandlung von Pankreaserkrankungen, insbesondere in der postoperativen Phase, sowie zur Erkennung von Erkrankungen der Speicheldrüsen, Bronchien und Eierstöcke verwendet..

Wo wird organische Substanz produziert?

Wenn die Alpha-Amylase zu hoch ist, ist es sehr wahrscheinlich, dass sich im Körper ein pathologischer Prozess entwickelt. Durch die rechtzeitige Diagnose können Sie die richtige Behandlung verschreiben. Bei der Untersuchung der Konzentration des Enzyms im Blut wird besonderes Augenmerk auf die Alpha-Amylase gelegt, da diese organischen Substanzen das Verdauungssystem direkt beeinflussen.

. Eine Behandlung ist in diesem Fall nicht erforderlich, da eine solche Anomalie nur vorübergehend ist.

Die Gründe für das Vorhandensein eines Alpha-Enzyms im Blut sind mögliche Krankheiten oder Verletzungen der Bauchspeicheldrüse und der Organe des Verdauungssystems. Gleichzeitig wird in der Regel die Arbeit des geschädigten Organs gestört. Ein Bluttest für den Gehalt an Alpha-Amylase wird von einem Spezialisten verschrieben, um Pathologien im Zusammenhang mit Speichel, Bauchspeicheldrüse und Magen zu bestimmen. Eine verringerte Amylasekonzentration kann auf Speicheldrüsenerkrankungen, chronische Pankreatitis und andere Erkrankungen zurückzuführen sein.

Die Ursachen für schmerzhafte Prozesse im Verdauungssystem bei Erwachsenen oder einem Kind sind ein möglicher Anstieg des Amylase-Spiegels um ein Vielfaches. Insbesondere sind die Symptome wie folgt:

  • Schmerzen in der rechten Seite des Bauches, oft nach dem Essen;
  • Schwäche, Unwohlsein;
  • das Auftreten von Durchfall.

Die Hauptgründe für die Diagnose von Amylase im Blut sind ausgeprägte Schmerzempfindungen und eine erhöhte Pankreasfunktion. Es produziert aktiv organische Stoffe, die sofort in den Kreislauf gelangen. Dies ist auf die erhöhte Produktion von Pankreassaft zurückzuführen, einem speziellen flüssigen Medium, das von der Bauchspeicheldrüse im Zwölffingerdarm produziert wird.

Gründe für Zunahme und Abnahme

Die Ergebnisse der Analyse allein können die endgültige Diagnose nicht beeinflussen. Sie wird nur vom behandelnden Arzt (Gastroenterologe, Therapeut oder Spezialist für Infektionskrankheiten) unter Berücksichtigung des Krankheitsbildes und der Ergebnisse aller Studien bestimmt.

Pankreas-Amylase erhöht - was bedeutet das??

Eine Erhöhung der Norm für Pankreas- und Alpha-Amylase kann auf eine übermäßige Produktion, Akkumulation oder Verletzung der Ausscheidung zurückzuführen sein. Dies tritt am häufigsten bei folgenden Abweichungen auf:

  1. Verschlimmerung der Pankreatitis. Die Zellen der entzündeten Drüse beginnen zu viel Enzym zu produzieren (mehr als für die Verdauung benötigt wird).
  2. Tumoren, Pankreaszysten oder Zahnstein in den Gallenwegen. Solche Zustände erzeugen eine sekundäre Entzündung..
  3. Beeinträchtigter Zuckerstoffwechsel. Diabetes geht mit einer Zunahme der Enzymmenge einher, da bei dieser Krankheit die Aktivität der Alpha-Amylase abnimmt, sie ihre Arbeit nicht mehr ausführt und sich übermäßig anreichert.
  4. Peritonitis. Ein akuter und lebensbedrohlicher Zustand führt zu einer Entzündung aller Organe im Bauchraum, und die Bauchspeicheldrüse ist keine Ausnahme.
  5. Parotitis. Die Krankheit wird durch eine Infektion verursacht, die die Speicheldrüsen betrifft. In diesem Fall weist eine erhöhte Produktion des Enzyms auf eine Entzündung hin..
  6. Nierenversagen. Bei eingeschränkter Nierenfunktion, die für die Entfernung der Alpha-Amylase verantwortlich ist, reichert sie sich im Überschuss an.
  7. Eileiterschwangerschaft.
  8. Bauchverletzung, Darmverschluss.
  9. Alkoholismus und Ethylalkoholvergiftung.
  10. Unsachgemäße Ernährung mit viel Fett, gebraten, geräuchert in der täglichen Ernährung.
  11. Einnahme bestimmter Medikamente (Diuretika, entzündungshemmende, hormonelle Verhütungsmittel).

Mit hoher Amylase verbundene Krankheiten

Was tun, wenn Zweifel am normalen Amylase-Spiegel bestehen? Bestehen Sie zunächst einen biochemischen Bluttest. Er wird von einem Spezialisten für das Vorhandensein verschiedener Pathologien im Körper ernannt. Venöses Blut wird zur Forschung entnommen. Der Test muss morgens auf nüchternen Magen durchgeführt werden.

Bei erwachsenen Männern und Frauen schwankt der übliche Wert zwischen 25 und 125 U / l. Bei Menschen über 70 Jahren liegt die normale Rate bei 20-160 U / l. Bei Kindern unter zwei Jahren sollte dieser Wert im Bereich von 5-65 U / l liegen. Akute Bauchschmerzen können hohe Enzymspiegel verursachen. Daher muss der Arzt zusammen mit anderen Studien einen biochemischen Bluttest verschreiben und dann eine umfassende Behandlung auswählen.

Erhöhte Amylase kann durch schwere Beschwerden verursacht werden.

  • Mumps. Die Krankheit ist besser als Mumps bekannt. Bei dieser Krankheit entzünden sich die Speicheldrüsen, die an der Sekretion organischer Stoffe beteiligt sind.
  • Diabetes mellitus. Eine komplexe Pathologie, die auf einer Stoffwechselstörung beruht, wodurch der Amylasespiegel instabil ist. Der Gehalt des Enzyms im Blut steigt an.
  • Neubildungen in der Bauchspeicheldrüse. Die Ursache für den Anstieg der Amylase wird zunächst als Krebstumor angesehen. In diesem Fall steigt die Dichte der organischen Substanz um ein Vielfaches.
  • Nierenversagen. Mit den Nieren verbundene Krankheiten stören die ordnungsgemäße Funktion der Ausscheidungsfunktionen, was zur Akkumulation des Enzyms im Körper und insbesondere im Blut führt.
  • Peritonitis. Schwere Pathologie aufgrund einer Entzündung des Peritoneums. Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse führen zur Aktivität ihrer Zellen und dann zu einer erhöhten Konzentration des Enzyms.
  • Cholelithiasis.

Wenn die Amylase erhöht ist, kann eine chronische Pankreatitis auftreten. Pankreasfunktionsstörungen provozieren das Wachstum von organischer Substanz im Blut bis zu fünfmal.

Die Behandlung kann nicht schlüssig sein, wenn der Patient seine Bauchspeicheldrüse weiterhin dazu zwingt, über alle Maßen zu arbeiten.

Um seine Funktionen vollständig wiederherzustellen, benötigen Sie eine spezielle Diät, die kohlenhydratreiche Lebensmittel ausschließt, nämlich:

  • Alkohol;
  • Pralinen;
  • Gebäck, Kuchen, Gebäck;
  • Kaffee;
  • Dosen Essen;
  • übermäßig fettige, würzige, salzige, saure Gerichte. Sie sollten auch geraucht aufgeben.

Sie sollten durch kohlenhydratarme Lebensmittel ersetzt werden, darunter:

  • fettarmes Fleisch (nämlich Fleisch, keine Würste, die einen hohen Anteil an Soja enthalten können): Kalbfleisch, Kaninchen, Geflügel, Rindfleisch sowie Fleischnebenerzeugnisse;
  • Gemüse (außer Kartoffeln und Erbsen - sie sollten mit Vorsicht in kleinen Mengen verwendet werden);
  • Früchte mit Ausnahme von kohlenhydratreichen Trauben, Melonen und Kakis;
  • Fisch und Meeresfrüchte;
  • fettarme Milchprodukte: Hüttenkäse, Kefir, Joghurt.

Richtiges Kochen ist ebenfalls wichtig: Sie müssen gebratenes Essen aus Ihrer Ernährung entfernen. Lebensmittel sollten durch Kochen, Schmoren und Dampfverarbeitung gekocht werden. Es ist auch notwendig, die richtige Ernährung zu wählen: Nicht zu viel essen, 5-6 mal täglich in kleinen Portionen essen.

Wo wird synthetisiert?

Amylase - was ist das? Der Name dieses Enzyms stammt vom griechischen Wort "Amylon", das ins Russische als "Stärke" übersetzt wird. Im menschlichen Körper kommt Amylase in einer Reihe von Geweben und Organen vor. Es ist ein Enzym (Hydrolase), das komplexe Kohlenhydrate abbaut. Die Konzentration dieses Enzyms ist in der Bauchspeicheldrüse ziemlich hoch. Es wird von den acinösen Zellen dieses Organs synthetisiert und über die Pankreasgänge in den Verdauungstrakt, genauer gesagt in den Zwölffingerdarm, ausgeschieden. Neben der Bauchspeicheldrüse können auch die Speicheldrüsen Amylase synthetisieren. Das im Speichel enthaltene Enzym initiiert die Hydrolyse von Stärke, während sich die Nahrung noch in der Mundhöhle befindet. Somit beginnt der Verdauungsprozess, sobald Nahrung in den Mund gelangt.

Ernährung und Diät

Die richtige Ernährung wird vom behandelnden Arzt ausgewählt und zielt darauf ab, das Verdauungssystem nicht zu überlasten. Gebratene und fetthaltige Lebensmittel, Fleischgerichte, Gewürze und Gewürze sind von der Ernährung ausgeschlossen. Ein striktes Verbot während der Behandlungsdauer umfasst Tabakerzeugnisse, Alkohol, gebrühten Tee und Kaffee. In der Regel wird eine solche Behandlung von Alpha-Amylase im Blut ambulant durchgeführt, d.h. Der Patient ist zu Hause.

Denken Sie daran, dass alle Arten von Diäten und Medikamenten sowie die Behandlung zur Erhöhung der Alpha-Amylase ausschließlich unter strenger Aufsicht eines qualifizierten Arztes durchgeführt werden sollten.

Stellen Sie keine eigenen Diagnosen, behandeln Sie sich nicht selbst, und dann haben Sie nicht nur Probleme mit dem Verdauungssystem, sondern auch mit der Gesundheit im Allgemeinen. Pass auf dich und deine Gesundheit auf.

Zusammenfassung

Alpha-Amylase ist das wichtigste Verdauungsenzym, das von der Bauchspeicheldrüse und den Speicheldrüsen synthetisiert wird. Die Konzentration einer Substanz im Körper wird durch eine biochemische Analyse von Blut und Urin bestimmt. Bei einer Abnahme der Indikatoren unter die Referenzwerte kann der Arzt die Entwicklung von Lebererkrankungen und Hyperthyreose vorschlagen. Bei Kindern ist die Ursache der Verletzung die genetische Pathologie der Produktion von Enzymen (Muskovidose, Fermentopathie)..

Die Untergrenze der Norm für erwachsene Männer und Frauen im gebärfähigen Alter liegt bei 25 Einheiten / Liter. (oben - 125 U / l). Bei Kindern hängen normative Indikatoren vom Alter ab. Wenn Sie die Indikatoren in die eine oder andere Richtung ändern, müssen Sie zusätzliche Diagnosen durchführen, einschließlich Labortests und Hardwareverfahren (Ultraschall, MRT, CT usw.)..

Der menschliche Körper ist ein komplexes Gerät, das ständig in Arbeit ist. Es ist schwierig, aber möglich, einen unterbrechungsfreien Betrieb sicherzustellen. Zu diesem Zweck überwacht eine Person ihren Gesundheitszustand, achtet auf bestimmte Anzeichen und die inneren Organe selbst „geben Hinweise“ in Form von Symptomen, wenn etwas nicht stimmt. Ein solcher Hinweis ist ein Maß für die Alpha-Amylase im Blut. Wir werden mit Ihnen analysieren, was es ist und warum Alpha-Amylase im Blut erhöht ist..

Was beeinflusst sonst noch den Spiegel des Enzyms

Dies ist jedoch keine vollständige Liste der möglichen Gründe für den Anstieg der Amylase. Der Spiegel des Enzyms ist aufgrund anderer Symptome hoch, zum Beispiel:

  • Abtreibung;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Herpesvirus;
  • Eileiterschwangerschaft;
  • Komplikationen nach der Operation;
  • Darmverschluss;
  • Makroamylasämie.

Es ist auch sinnvoll hinzuzufügen: Verletzung der richtigen Ernährung, Einnahme von Medikamenten (Verhütungsmittel, Diuretika, Empfängnisverhütung, Captopril, Ibuprofen, Cytomedin, Furosemid), genetisch bedingte Krankheiten. All dies kann die Blutamylase erhöhen. Auch nach starkem Stress steigt die Konzentration des Enzyms an.

Was tun und nehmen, wenn die Diagnose die Tatsache einer erhöhten Amylase ergab? In diesem Fall reichen Blutuntersuchungen allein nicht aus. Um eine komplexe Therapie zu verschreiben, sind zusätzliche Tests erforderlich, und nur auf der Grundlage aller Daten kann der Arzt die Ursache der Anomalie feststellen. Wenn Pathologien der akuten Form identifiziert wurden, ist eine sofortige Behandlung erforderlich, und in häufigen Fällen tritt sie innerhalb der Wände des Krankenhauses auf.

Eine gute Ernährung gilt als Grundlage für die Genesung, da Alpha-Amylase ein Verdauungsenzym ist. Der Patient ist verpflichtet, den üblichen Lebensstil aufzugeben, wenn er sich in Bezug auf die Ernährung geirrt hat, und auf die Verwendung empfohlener Lebensmittel umzusteigen. Diese Regel gilt hauptsächlich für Patienten, bei denen gefährliche Krankheiten diagnostiziert wurden: Pankreatitis, Diabetes mellitus und dergleichen..

Er sollte Essen in kleinen Mengen zu sich nehmen - vier, fünf Mal am Tag. Alkohol, Kaffee, starker Tee sind tabu. Ärzte mit einem hohen Enzymgehalt empfehlen separate Mahlzeiten, um das Wohlbefinden zu verbessern. Sie müssen auch Backen, Fett, geräucherte, frittierte Lebensmittel, Marinaden, Knoblauch, Zwiebeln, Radieschen aufgeben.

Bevorzugen Sie gedämpfte Speisen, die in einem Wasserbad gekocht werden. Rauchen während des Therapietermins wird nicht empfohlen. Sie sollten den Proteingehalt in verzehrten Lebensmitteln kontrollieren und Lebensmittel mit einem hohen Fasergehalt ablehnen. Es provoziert das Wachstum von organischer Substanz. Nützlich sind: Gemüsesuppen, Fisch und mageres Fleisch, Müsli, natürliche Säfte, saurer Quark.

Auswirkungen

Wenn eine stabile Verletzung des Enzymspiegels festgestellt wird, muss eine kompetente und vor allem rechtzeitige Therapie durchgeführt werden.

Andernfalls können folgende Komplikationen auftreten:

  • Pathologien der Gallenblase und die Bildung einer Gallensteinerkrankung (häufiger bei Frauen beobachtet).
  • Austauschverletzung.
  • Die Bildung von Anämie (Anämie).
  • Gewichtsverlust.
  • Trockene Haut.
  • Erhöhte Zerbrechlichkeit von Haaren, Nägeln.
  • Entwicklung von Diabetes.

Bei Verletzungen der Magen- und Darmfunktion wird die Nahrung schlechter aufgenommen und verdaut. Dies führt zu Blähungen, Bauchschmerzen und Durchfall.

Wenn ein hoher Enzymspiegel festgestellt wird, ist es dringend erforderlich, eine Behandlung durchzuführen und eine Diät einzuhalten. Dadurch werden unangenehme Symptome beseitigt und die Gesundheit bleibt lange erhalten..

Wir empfehlen dringend, dass Sie sich nicht selbst behandeln. Es ist besser, Ihren Arzt zu konsultieren. Alle Materialien auf der Website dienen nur zur Orientierung!

Amylase oder Alpha-Amylase (Diastase) ist ein Enzym des Verdauungssystems, das die Bauchspeicheldrüse produziert. Es verdaut intensiv Nahrung, baut Kohlenhydrate ab und hilft bei der normalen Aufnahme von Glukose. Neben der Diastase kann die Bauchspeicheldrüse ein weiteres Enzym produzieren - die Lipase, die für den Abbau von Fetten verantwortlich ist.

Amylase ist aktiv am Verdauungsprozess beteiligt.

Amylase-Spiegel im menschlichen Blut

Das Amylaseenzym wird in größerem Umfang in der Bauchspeicheldrüse und in geringerem Maße von den Speicheldrüsen produziert. Während der normalen Funktion des Verdauungssystems wandelt Amylase komplexe Kohlenhydrate in Glukose um. Dann gelangt Glukose in den Darm, wo sie vom Blut aufgenommen und dann von den Nieren ausgeschieden wird.

Bei der Untersuchung von Blut ist Amylase die Haupt-Screening-Analyse von Pankreatitis. Gemäß ihren Indikatoren wird das Verdauungssystem überwacht. Alpha-Amylase ist ein Pankreasenzym und ein Indikator für die Gesamtmenge an Amylase im Körper. Eine der Komponenten der Diastase ist die Pankreas-Amylase, die Pankreassaft produziert und vollständig für die Bauchspeicheldrüse verantwortlich ist. Amylase Common und Pankreas Amylase haben ihre eigenen Normalwerte. Die Norm im menschlichen Blut sollte also sein:

  • von der Geburt bis 24 Monate Norm - 5 - 70 Einheiten / Liter;
  • ab 24 Monaten bis zu 75 Jahren beträgt die Norm 15 - 130 Einheiten / Liter;
  • In der senilen Zeit liegt die Norm bei bis zu 160 Einheiten / Liter.

Die Amylase-Rate im Blut wird in Abhängigkeit von den Altersindikatoren festgelegt

Die Raten der Pankreas-Amylase unterscheiden sich geringfügig von den Gesamtamylase-Werten. Bei gesunden Neugeborenen sollte die Pankreas-Amylase im Blut nicht mehr als 8 Einheiten / Liter betragen, bei Babys ab 12 Monaten und bei Erwachsenen bis zu 50 Einheiten / Liter.

Labordiagnose von Amylase bei Pankreatitis

Es ist möglich, den Amylasespiegel im Blut zu bestimmen, indem eine Analyse der Biochemie aus einer Vene durchgeführt wird. Es ist besser, die Analyse morgens auf nüchternen Magen durchzuführen, dann ist das Ergebnis wahrer. Außerdem ist es am Tag vor der Studie ratsam, keine blutverdünnenden Medikamente (Aspirin, Glockenspiel) einzunehmen, zuckerhaltige Produkte auszuschließen, keine fetthaltigen und würzigen Lebensmittel sowie Alkohol zu essen. Mindestens einige Stunden vor dem Eingriff sollten Sie auf das Rauchen verzichten, da Nikotin die Veränderung der Blutzusammensetzung beeinflusst und zur Bildung von Blutgerinnseln führt..

Das Blutentnahmeverfahren für Amylase dauert nur wenige Minuten und wird durchgeführt, indem biologisches Material (5-10 ml) aus einer peripheren Vene unter Verwendung eines sterilen medizinischen Einweginstruments entnommen wird. Der Termin für eine Blutuntersuchung nach den erforderlichen Indikatoren wird vom Arzt verschrieben, um einen genaueren Grund für das Auftreten bestimmter Beschwerden (z. B. akute Bauchschmerzen) zu diagnostizieren. Die Krankenschwester des Behandlungsraums der Klinik am Wohnort führt die Blutentnahme durch. Das Ergebnis sollte nicht lange auf sich warten lassen - im Notfall können Indikatoren innerhalb einer halben Stunde gefunden werden.

Blutproben werden aus einer peripheren Vene entnommen

Abweichungen von der Norm - warum das gefährlich ist

Nicht immer, aber in den meisten Fällen kann die Pankreas-Amylase durch entzündliche Wirkungen in der Bauchspeicheldrüse erhöht werden, wenn die Entwicklung einer Pankreatitis möglich ist. Dies ist eine Pathologie, die am häufigsten durch übermäßigen Alkoholkonsum und ungesunde Ernährung auftritt, wenn die Gallenblase durch die Bildung von Steinen verstopft ist.

Wenn die Analyse auf Pankreas-Amylase im Urin mehr als tausend Einheiten / Liter beträgt und der Patient in der Vergangenheit brennende Schmerzen im Epigastrium auf der linken Seite hatte, kann der Verdacht auf eine akute Pankreatitis bestehen.

Amylase kann bei eingeschränkter Nierenfunktion, bei akuter Cholezystitis, akuter Peritonitis und anderen verschiedenen verschlimmerten Prozessen im Verdauungssystem erhöht werden. Im Stadium der chronischen Pankreatitis können die Indikatoren nicht signifikant erhöht werden, da die Krankheit träge und von Natur aus konstant ist und periodische Remissionen aufweist. Keine Panik, wenn der Amylase-Index Null ist - dies ist ein normales Phänomen, was bedeutet, dass die Bauchspeicheldrüse dieses Enzym normal halten kann..

Erhöhte Amylase kann in Gegenwart von Gallensteinen vorliegen

Wenn infolge der Analyse die Pankreas-Amylase um das 7- bis 10-fache erhöht wird, deutet dies auf eine Verschlechterung der Bauchspeicheldrüse und die Entwicklung einer akuten Pankreatitis hin. Einige Stunden nach Beginn einer Verschlimmerung der Bauchspeicheldrüse tritt ein Anstieg der Alpha-Amylase um eine Stufe höher im Blut auf, aber nach 2-3 Tagen kehrt die Analyse zu normalen Werten zurück. Wenn der Indikator mindestens fünfmal überschritten wird, müssen Sie zusätzliche Untersuchungen der Bauchspeicheldrüse durchführen (Computertomographie, MRT, Ultraschall)..

Behandlung für erhöhte Amylase im Blut

Da Alpha-Amylase ein Indikator für den Zustand der Bauchspeicheldrüse im Körper ist, bedeutet dies, dass bei einer erhöhten Enzymrate der Arbeit dieses Körpers besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte, insbesondere bei Pankreatitis.

Bei einem Anstieg der Alpha-Amylase im Blut wird die Behandlung unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt. Selbstmedikation mit solchen Diagnosen ist verboten, da jeder Organismus anders auf Medikamente reagiert.

Bei einer akuten Pankreatitis zu therapeutischen Zwecken wird das therapeutische Fasten mehrere Tage lang durchgeführt. Sie sollten auch Ihre Ernährung überprüfen. Starke Raucher müssen ihre Sucht aufgeben, da Zigaretten den Amylasespiegel im Blut erhöhen. Es wird empfohlen, Junk Food zu vermeiden - scharf, gebraten, Fast Food, süß, Alkohol - und auf eine kohlenhydratarme und salzfreie Ernährung umzusteigen. Nehmen Sie in die Diät Produkte auf, die die Bauchspeicheldrüse schonen - Schleimbrei, Püreesuppen und weiche Lebensmittel. Sie müssen fraktioniert und mindestens sechsmal am Tag essen.

Eine der Behandlungsmöglichkeiten für eine erhöhte Amylase ist das Fasten

Mit erhöhter Alpha-Amylase bringt die Pankreasbehandlung ohne medizinische Intervention nicht das richtige Ergebnis. Da der Entzündungsprozess in der Bauchspeicheldrüse abläuft, werden für die antimikrobielle Wirkung Antibiotika aus einer Reihe von Penicillinen (Augentin, Amoxicillin) und Cephalosporinen (Cefixim, Cefuroxim) verschrieben. Antifibrinolytika, die die Durchblutung verringern, die Produktion von Enzymen im Verdauungstrakt hemmen und spezifische Alpha-Amylase-Gegenmittel sind, spielen ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Verringerung der Exazerbation und der Behandlung von Pankreatitis. Solche Medikamente umfassen Gordox, Trasilol, Aprotinin.

Eine Hormontherapie wird verschrieben, um eine Immunentzündung zu unterdrücken. Eines der wirksamsten Medikamente in dieser Kategorie ist Octreotid. Seine Wirkung besteht darin, Entzündungen zu lindern, die enzymatische Aktivität zu verringern sowie die Sekretion von Magen und Bauchspeicheldrüse zu verringern.

Um die Entwicklung onkologischer Prozesse in der Bauchspeicheldrüse mit einem Anstieg der Amylase zu vermeiden, ist es ratsam, Antimetaboliten und Antitumormittel zu verschreiben. Ein Beispiel hierfür ist 5-Fluorouracil (5-FU).

Die Einnahme von 5-Fluorouracil vermeidet das Auftreten von Krebskomplikationen

Um Schmerzen bei Pankreatitis zu lindern, werden krampflösende Mittel verschrieben (No-Shpa, Papaverin, Platifillin). Antihistaminika (Tavegil, Suprastin) lindern Entzündungen und wirken beruhigend, Diuretika (Furosemid) beseitigen starke Schwellungen in der Bauchspeicheldrüse.

Anhänger der traditionellen Medizin, die den Grad der Alpha-Amylase senken und den Entzündungsprozess verringern, helfen Tees, die mit Brennnessel, Minze, Kamille und Johanniskraut infundiert sind.

Durch eine korrekte und rechtzeitige Behandlung können Sie einen akuten Schmerzanfall schnell lindern und den Amylase-Spiegel wieder normalisieren..

Aus dem Video erfahren Sie, wie Sie die Entwicklung einer Pankreatitis verhindern können:


Blutamylase während diagnostischer Verfahren kann eine Vorstellung vom Zustand der Bauchspeicheldrüse und der Speicheldrüsen geben, da diese Drüsen Amylase produzieren. Wenn wir über Pathologien sprechen, ist die Analyse auf Amylase bei Pankreatitis zuverlässig.

Wenn man den Begriff Alpha-Amylase als Ergebnis einer Blutuntersuchung gesehen hat, kann man sich fragen, wie einfach Amylase und Alpha-Amylase zusammenhängen. Im Leben befasst sich die Medizin mit drei Arten von Amylasen: Alpha, Beta und Gamma-.

Beta-Amylase ist charakteristisch für Bakterien und Pilze und kommt auch in Pflanzen vor. Gamma-Amylase arbeitet in sauren Umgebungen bei einem pH-Wert von etwa 3. Die Alpha-Amylase ist jedoch nur auf Bedingungen abgestimmt, die im menschlichen Körper aufrechterhalten werden. Insbesondere aktiv bei einem pH von ca. 7. Denken Sie daran, dass im menschlichen Blut der pH-Wert mit einer sehr geringen Abweichung sehr streng bei 7,4 gehalten wird.

Amylase: die Norm im Blut von Frauen, Männern und Kindern

Amylase wird teilweise von den Speicheldrüsen produziert und ist am Prozess des primären Mahlens und Aufspaltens von Lebensmitteln unter Bildung eines Lebensmittelklumpens beteiligt. In geringen Mengen kommt das Enzym in Muskeln, Nieren, Lungen und Eierstöcken vor.

Die Synthese seiner Hauptmenge erfolgt in der Bauchspeicheldrüse: Amylase mit anderen Verdauungsenzymen (Lipase, Protease) ist ein Bestandteil des von der Drüse produzierten Pankreassafts. Nachdem das Enzym seine Rolle erfüllt hat, wird es im Urin ausgeschieden.

  • Pankreas-Amylase - ein Enzym, das die Bauchspeicheldrüse produziert;
  • Alpha-Amylase - die gesamte Amylase, die im Körper produziert wird;
  • Diastase - Amylase im Urin gefunden.

Für das reibungslose Funktionieren des Verdauungssystems ist eine normale Konzentration des Enzyms im Blut erforderlich, die unabhängig vom Geschlecht, aber dem Alter untergeordnet ist.

Alpha-Amylasen (pro 1 Liter Blut)
AlterIndikatoren
Kind unter 2 Jahren5-65 Einheiten / l
Kinder ab 2 Jahren und Erwachsene bis 70 Jahre25-125 Einheiten / l
Erwachsene über 70 Jahre20-160 Einheiten / l
Pankreas-Amylase (pro 1 Liter Blut)
AlterIndikatoren
Kleinkinder bis zu sechs Monatenweniger als 8 Einheiten / l
Kinder von sechs Monaten bis zu einem Jahrweniger als 23 Einheiten / l
Kinder von einem Jahr bis 10 Jahrenweniger als 31 Einheiten / l
Jugendliche von 10 bis 16 Jahrenweniger als 39 Einheiten / l
Erwachseneweniger als 50 Einheiten / l

Bei Neugeborenen ist der Amylase-Spiegel unbedeutend, da andere Enzyme für die Verarbeitung der Muttermilch verantwortlich sind. Mit der Einführung neuer Produkte in die Ernährung steigt die Menge jedoch allmählich an, was die physiologische Norm ist.

Amylase Fakten

  • Amylase kommt sowohl in Pflanzen als auch in Tieren vor..
  • Speichelamylase ist auch als Ptyalin bekannt. Menschen haben dieses Enzym im Speichel, aber einige Säugetiere wie Pferde, Hunde und Katzen haben es nicht..
  • Die Enzymproduktion nimmt mit dem Alter ab. Mit zunehmendem Alter produziert unser Körper weniger Amylase, Lipase und Protease. Dies bedeutet, dass sich die Aufnahme von Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen mit zunehmendem Alter verschlechtern kann..
  • Enzyme spielen in jeder Funktion des menschlichen Körpers eine Schlüsselrolle. Diese proteinbasierten Substanzen sind an Atmung, Ernährung, Verdauung, Nieren- und Leberfunktion, Fortpflanzung und vielem mehr beteiligt..
  • Hunde und Katzen können auch von Verdauungsenzympräparaten profitieren..

Was ist und wie wird Amylase verwendet?

Natürliche Nahrungsquellen für Amylase sind frisches Obst und Gemüse sowie gekeimte Samen, Nüsse, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte. Sowohl die kurzfristige als auch die langfristige Keimung helfen dem Körper, die Aktivität des Amylaseenzyms zu regulieren. Es ist notwendig für die richtige Verdauung von Glukose, was besonders für Diabetiker nützlich ist. Gelée Royale ist auch eine ausgezeichnete Quelle..

Amylase-Ergänzungen sind als Bestandteil der gesamten Verdauungsenzym-Ergänzung enthalten, die andere wichtige Verdauungsenzyme enthält. Achten Sie darauf, nach einer Vollspektrum-Enzymmischung zu suchen, um die Verdauung insgesamt zu verbessern. Je nach Wunsch können Sie eine vegetarische oder tierische Ergänzung wählen.

Wir empfehlen Ihnen, die folgenden Amylase-Präparate in Betracht zu ziehen:

  1. Natürliche Faktoren, Papaya-Enzyme mit Amylase und Bromelain, 120 Kautabletten
  2. American Health, Original Papaya-Enzym, 600 Kautabletten
  3. 21. Jahrhundert, Papaya-Enzym, 100 Kautabletten
  4. Jetzt Lebensmittel, Superenzyme, 180 Kapseln
  5. Bester Arzt, Verdauungsenzyme, 90 vegetarische Kappen

Was passiert mit einem Anstieg der Amylase?

Bei Erwachsenen mittleren Alters gelten Alpha-Amylase-Werte von bis zu 120 Einheiten / l und Pankreas-Amylase-Werte von bis zu 50 Einheiten / l als normal. Ein geringfügiger Überschuss dieser Parameter ist ein vorübergehendes Phänomen, kann mit einer Mahlzeit verbunden sein, die reich an Kohlenhydraten, emotionalem oder körperlichem Stress ist, und sollte keine merkliche Verschlechterung des Wohlbefindens verursachen.

Sie sagen über Pathologie, wenn die Menge des Enzyms stark zunimmt und von folgenden Symptomen begleitet wird:

    Schmerzen auf der rechten Seite, schlimmer nach dem Essen;

  • Durchfall
  • Verschlechterung der Gesundheit, Schwäche, Müdigkeit.
  • Beschreibung

    Pankreas-Alpha-Amylase. Verdauungsenzym, eine Art Amylase, die von der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Die Untersuchung des Pankreas-Amylase-Spiegels ist in der Gastroenterologie weit verbreitet und wird in Kombination mit Lipase, Serum-Amylase (gesamt) und Urinanalyse durchgeführt. Die Ergebnisse werden verwendet, um die Wirksamkeit der Behandlung von Pankreaserkrankungen, insbesondere in der postoperativen Phase, zu diagnostizieren und zu überwachen sowie um Erkrankungen der Speicheldrüsen, Bronchien und Eierstöcke zu identifizieren. Das zu analysierende Material ist venöses Blut. Die Studie wurde nach der enzymatischen kolorimetrischen Methode durchgeführt. Für Erwachsene gelten Werte bis zu 53 U / L als normal. Das Ergebnis der Bereitschaft - nicht mehr als 1 Werktag.

    Warum Amylase während der Schwangerschaft steigt

    Amylase (die Norm im Blut von Frauen in Position kann geringfügige Abweichungen in Richtung Abnahme oder Zunahme aufweisen) kann aufgrund der folgenden Faktoren zunehmen und abnehmen:

    • radikale Umstrukturierung aller Körpersysteme;
    • hormonelle Veränderungen;
    • Änderung der Geschmackspräferenzen;
    • Änderungen im Lebensstil, Ernährung;
    • die Aufregung, die mit Sorgen um die zukünftige Mutterschaft verbunden ist;
    • Toxikose.

    Eine Schwangerschaft, die eine zusätzliche Belastung für den Körper darstellt, kann jedoch zu einer raschen Entwicklung von Pathologien führen, deren Existenz die Frau zuvor nicht vermutet hatte, oder zum Übergang einer chronischen Krankheit in das akute Stadium und infolgedessen zu einem starken Anstieg der Amylasekonzentration.

    Die wahrscheinlichen Gründe für die mehrfachen Überschüsse dieses Enzymspiegels bei einer schwangeren Frau sind:

    • der Übergang zu einer akuten Form der chronischen Pankreatitis;
    • fortschreitende Gallensteinkrankheit;
    • Eileiterschwangerschaft.

    In den ersten beiden Fällen können konservative Methoden mit rechtzeitiger Diagnose (Tests, Labortests, Ultraschall) und Behandlung das Problem beseitigen oder die Entwicklung der Krankheit vorübergehend stoppen. Bei einer Eileiterschwangerschaft ist eine dringende Operation erforderlich.

    Amylase (die Norm im Blut von Frauen in einer Position stellt sich oft als erniedrigt heraus) nimmt an Volumen ab aufgrund von:

    • erbliche Faktoren (Mukoviszidose);
    • Leberschaden (Hepatitis);
    • Pankreasgewebenekrose (Pankreasnekrose).

    Gründe für niedrige Preise

    Niedrige Amylase-Spiegel sind bei kleinen Kindern nicht abnormal. Aufgrund der Eigenschaften der Ernährung und des Verdauungssystems des Babys reicht eine geringe Menge Pankreasenzym völlig aus. Der Hauptteil der Amylase befindet sich in den Speicheldrüsen des Babys und hilft ihm, die Muttermilch vollständig aufzunehmen.

    Die Aktivität von Amylase und anderen Verdauungsenzymen kann bei Kindern aufgrund einer schweren angeborenen Pathologie der Muskovidose verringert sein. Die Krankheit ist durch eine Verletzung der Funktionen der exokrinen Drüsen sowie der Verdauungs- und Atmungsorgane gekennzeichnet. Die Ursache der Krankheit ist die Vererbung geschädigter Gene von beiden Elternteilen (autosomal rezessive Vererbung). Bei Säuglingen des ersten Lebensjahres ist die Prognose bei einer solchen Diagnose äußerst ungünstig.

    Eine mit einem Enzymmangel verbundene pathologische Anomalie ist die Fermentopathie. Die Krankheit kann angeboren oder erworben sein. Im ersten Fall ist der genetische Faktor der entscheidende Faktor für das Auftreten von Verdauungsstörungen. Im zweiten Fall - eine stabile Verletzung des Essverhaltens oder chronischer Pathologien des Magen-Darm-Trakts (Magen-Darm-Trakt).

    Andere Ursachen für eine verminderte Alpha-Amylase-Konzentration sind mit Erkrankungen des hepatobiliären Systems verbunden:

    • Irreversible Umwandlung von Hepatozyten (Leberzellen) in Bindegewebe - Zirrhose. Aufgrund der Herkunft kann es viral, alkoholisch und austauschernährt sein.
    • Chronisch entzündliche Leberschäden sind Hepatitis. Die chronische Form entsteht durch unsachgemäße Therapie oder Verstoß gegen die Regeln für die Behandlung von Patienten mit Virushepatitis A, B, C..

    Studienvorbereitung

    Um das richtige Ergebnis zu erzielen, ist eine sorgfältige Vorbereitung des Verfahrens erforderlich..

    Insbesondere die Aufgabe des Patienten:

    1. Halten Sie sich 2-3 Tage vor dem Test an eine Diät, lehnen Sie fetthaltige, würzige Lebensmittel ab und trinken Sie starke Getränke. Es wird empfohlen, Lebensmittel in kleinen Portionen zu essen: 5-6 mal am Tag.
    2. Unterbrechen Sie für einige Zeit die Einnahme von Medikamenten, die das Ergebnis verfälschen können, oder verschieben Sie die Untersuchung auf einen anderen Zeitpunkt, falls dies nicht möglich ist. Die Entscheidung trifft der Arzt.
    3. Innerhalb von 8-12 Stunden vor dem Besuch der Klinik weigern Sie sich vollständig zu essen.
    4. Hören Sie eine Stunde vor der Blutspende mit dem Rauchen auf.
    5. Beseitigen Sie mehrere Stunden vor dem Eingriff hohe körperliche, geistige und emotionale Belastungen.

    Alle anderen medizinischen Untersuchungen und Verfahren werden erst durchgeführt, nachdem die Tests bestanden wurden..

    Norm

    Bevor Sie über Abweichungen von der Norm der Alpha-Amylase sprechen, müssen Sie die Norm kennen. Nur ein biochemischer Bluttest auf Alpha-Amylase kann helfen, den Spiegel dieses Enzyms in der Blutzusammensetzung zu bestimmen, der nur morgens auf nüchternen Magen eingenommen werden sollte. 48 Stunden vor dem Test müssen Sie die Verwendung von Alkohol, frittierten, würzigen und fetthaltigen Lebensmitteln ausschließen.

    Informieren Sie Ihren Arzt unbedingt über alle Medikamente, die Sie einige Tage vor den Tests einnehmen oder einnehmen. Dies wird dem Arzt helfen, die tatsächliche Rate des Enzyms im Blut zu bestimmen, da viele Medikamente seine Menge beeinflussen können..

    Indikatoren für Amylase im Blut 25-125 Einheiten. für Frauen und Männer. Wenn der Pegel steigt, erscheinen bestimmte Zeichen.

    Für jede mögliche Krankheit können diese Symptome variieren. Wenn Sie verdächtige Symptome bemerken, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

    Wie man die Analyse durchführt, wie lange man auf Antworten wartet

    Aus der Vena ulnaris wird Blut entnommen, für das der Ort der zukünftigen Punktion mit einem Antiseptikum behandelt wird. Anschließend wird die Hand mit einem Tourniquet festgeklemmt und die Nadel in die Vene eingeführt. Da das Verfahren auf nüchternen Magen durchgeführt wird, werden dafür Morgenstunden vorgeschrieben, normalerweise von 8 bis 11 Uhr..

    Im Notfall wird jederzeit Blut abgenommen, und der Arzt passt das Ergebnis anschließend an, wobei er die Tageszeit, die Menge und die Qualität der Lebensmittel anpasst. Weiterhin wird das Biomaterial untersucht, für das Kohlenhydrate zugesetzt werden, und entsprechend der Geschwindigkeit ihrer Spaltung wird eine Schlussfolgerung über die Konzentration des Enzyms gezogen.

    Zusätzlich zum Amylase-Spiegel werden auch andere Indikatoren bewertet: Gesamtprotein, Lipidstoffwechseldaten, Cholesterin, Glukose, Hormone und andere Lebensmittelenzyme, die dabei helfen, das Vorhandensein oder Fehlen von Pathologien innerer Organe zu bestimmen. Das Ergebnis der Analyse kann am Tag des Tests innerhalb weniger Stunden erhalten werden.

    Tests und Indikationen

    Wenn die Alpha-Amylase im Blut gesenkt wird, müssen die Ursachen im Verdauungssystem gesucht werden. Sie sollten wissen, dass dieses Enzym nachts in minimalen Mengen produziert wird. Snacks in der Nacht können nicht nur zu Übergewicht, sondern auch zu Störungen führen.

    Bei den Tests werden zwei Arten von Enzymen im Blut nachgewiesen:

    • S-Typ - Elemente, die genau von den Speicheldrüsen produziert werden; Ich muss sagen, dass dies 60% der Gesamtzahl sind;
    • P-Typ - alles, was nur von der Bauchspeicheldrüse produziert wird.

    Fachleute argumentieren, dass es für die Forschung wichtig ist, nicht nur die Gesamtmenge an Amylase zu bestimmen, sondern auch die genauen Zahlen aus verschiedenen Organen.

    Biologisches Material wird nach folgendem Algorithmus behandelt:

    1. Blutproben sollten nur morgens und immer auf nüchternen Magen entnommen werden.
    2. Bei Verdacht auf Pankreatitis wird die Flüssigkeit zu jeder Tageszeit eingenommen. Ärzte können es sich nicht leisten, einen Patienten in einem ernsthaften Zustand zu lassen.
    3. Es gibt eine Einschränkung. Die letzte Mahlzeit sollte bis zu 12 Stunden vor dem Test durchgeführt werden. Kein Alkohol oder Fett.
    4. Nach dem Eingriff wird das Blut sofort an das Labor gespendet. Die maximale Lagerzeit sollte eine Stunde nicht überschreiten.
    5. Es kommt auch vor, dass es derzeit einfach keine Möglichkeit gibt, Forschung zu betreiben. Dazu wird die Flüssigkeit eingefroren.

    Ausgabe

    Gesundheit ist das Wichtigste im Leben eines jeden Menschen. Das Wichtigste zu verstehen ist, dass jede Abweichung die Entwicklung einer schweren Krankheit signalisieren kann. Um die Auswirkungen eines erhöhten Amylase-Spiegels zu verhindern, sollten Sie Ihre Ernährung sorgfältig überwachen, keinen Alkohol missbrauchen und einen gesunden Lebensstil führen.

    Es ist wichtig zu wissen, dass ein leichtes Wachstum des Enzyms eine zulässige Tatsache ist, während eine Person keine Beschwerden oder Schwäche empfinden sollte. Das Überschreiten der Norm um mehrere Einheiten signalisiert nicht die Entwicklung einer Pathologie.

    Wenn beispielsweise zwei- oder mehrmals ein signifikanter Überschuss festgestellt wird, sollten Sie auf Ihre Gesundheit achten und sofort einen Diagnosekurs absolvieren. Die rechtzeitige Kontaktaufnahme mit einer medizinischen Einrichtung trägt dazu bei, die Entstehung von Krebs und akuten Krankheiten zu verhindern. Ein starker Anstieg des Enzyms im Körper bedroht sogar den Tod. Sie müssen also eine Therapie absolvieren, Medikamente einnehmen und eine Diät einhalten.

    Literatur Zu Dem Herzrhythmus

    Erhöhte ALT während der Schwangerschaft: Was bedeutet das und was ist der Grund? Norm ALT bei Frauen

    Die biologische Rolle von AST und ALTAlaninaminotransferase (ALT) und Aspartataminotransferase (AST) sind Enzyme, die in fast allen Zellen des menschlichen Körpers produziert werden.

    Wie verändert sich der Zustand der Blutgefäße bei hohem Druck?

    Da Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu den häufigsten gehören, ist es wichtig, genau zu wissen, was mit ihnen verbunden ist und was sie verursacht.