Präparate und Vitamine gegen Herzbradykardie

Wenn die Herzfrequenz signifikant gesenkt wird, diagnostizieren Ärzte Bradykardie. Die meisten Patienten nehmen während der Therapie Medikamente ein. Die Mittel zielen nicht nur darauf ab, die Herzfrequenz wiederherzustellen, sondern auch die Ursachen zu beseitigen, die zu negativen Veränderungen im Körper geführt haben. Wie werden Medikamente gegen Bradykardie behandelt? Welche Mittel können verwendet werden, wie kann die Wirksamkeit einer solchen Therapie erhöht werden??

In welchen Fällen werden Tabletten verschrieben??

Patienten, die sich an einen Kardiologen wenden, um Hilfe zu erhalten und feststellen, dass sie an einer Herzbradykardie leiden, wissen, dass diese Pathologie keine eigenständige Krankheit ist, sondern nur ein Symptom für andere koronare oder nicht-koronare Erkrankungen. Wenn dieser Zustand normal ist, müssen Sie keine Medikamente einnehmen. In anderen Fällen wird das Medikament oder die chirurgische Methode verwendet..

Wann werden Medikamente für eine Person mit reduzierter Herzfrequenz verschrieben? Indikationen für eine solche Therapie sind:

  • Das Vorhandensein von Symptomen, die die Lebensqualität des Patienten beeinträchtigen. Dies beinhaltet Atemnot, Apathie, Schwindel bis hin zu Bewusstlosigkeit;
  • Durchblutungsstörungen, die sich durch Blässe bei Anfällen äußern, Sauerstoffmangel;
  • Bei dem Patienten werden chronische Krankheiten diagnostiziert, die eine Verlangsamung des Herzschlags verursachen.
  • Angriffe sind regelmäßiger Natur, stellen eine Gefahr für eine Person dar und führen zu Komplikationen.
  • Der Rhythmus fällt unter 40 Schläge pro Minute, dh es besteht die Möglichkeit eines Myokardstillstands.

Sie können Bradykardie zu Hause mit Medikamenten behandeln. Ein Krankenhausaufenthalt ist angezeigt, wenn ein Lebensrisiko besteht. In den meisten Fällen wird es nicht durchgeführt, es ist lediglich eine regelmäßige Untersuchung und ein Besuch bei einem Kardiologen erforderlich.

Medikamente im Frühstadium

Wenn die Anfälle von leichten Symptomen begleitet sind und keine Beschwerden für die Person verursachen, ist eine Behandlung weiterhin erforderlich. Der Arzt verschreibt jedoch Medikamente, die eine milde Wirkung haben. Die meisten von ihnen sind pflanzlichen Ursprungs. Die am häufigsten verwendeten Medikamente zur Behandlung von Bradykardie:

  • Myofedrin - verbessert die Durchblutung, stimuliert die Arbeit des Herzmuskels, erhöht die Häufigkeit und Intensität von Kontraktionen. Das Arzneimittel wird bei seltenen Anfällen mit Hypotonie und funktioneller Myokardschwäche angewendet. Tabletten werden dreimal täglich nach den Mahlzeiten eingenommen. Sie müssen vorsichtig mit hohem Blutdruck sein.
  • Belladonna-Tinktur - Sie können sie in der Apotheke kaufen oder selbst aus den Blättern der Pflanze zubereiten. Das Medikament wird 2 mal täglich mit 5-10 Tropfen eingenommen, um eine Überdosierung zu vermeiden, da dieses Produkt giftig ist. Es ist verboten, bei regelmäßigen Krämpfen der Herzgefäße zu verwenden;
  • Tinktur aus Maiglöckchen - hat eine stimulierende therapeutische Wirkung, das Medikament ist für regelmäßige Bradykardie-Anfälle indiziert, hat jedoch eine Reihe von Nebenwirkungen, die vor der Einnahme bekannt sein sollten;
  • Baldrian Tinktur - das Prinzip der Behandlung ist ähnlich, das Werkzeug wirkt auf den Muskel und provoziert seine Arbeit;
  • Zelenin-Tropfen sind ein beliebtes und bewährtes Medikament, das pflanzliche Bestandteile enthält, die auf den Blättern von Belladonna, Maiglöckchen und Baldrian basieren. Seine Verwendung erfolgt in Kombination mit anderen Arzneimitteln.

Das Trinken von Corvalol ist nur erlaubt, wenn Bradykardie durch nervöse Störungen und Erfahrungen verursacht wird. Dieses Tool reduziert die Herzfrequenz..

Sie können die Herzfrequenz mit verschiedenen Medikamenten erhöhen, aber unabhängig von der Stärke und Dauer der Anfälle sollte der Arzt das Medikament nach einer umfassenden Untersuchung verschreiben. Es ist wichtig, die Krankheit zu identifizieren, die die Verschlechterung des Herzens verursacht hat, und mit der Behandlung zu beginnen.

Intensive medikamentöse Therapie

Die häufigste Behandlung für Bradykardie ist die Einnahme von Medikamenten. Dank richtig ausgewählter Medikamente ist es möglich, die Herzfrequenz zu erhöhen und unangenehme Symptome zu beseitigen. Es gibt mehrere Gruppen von Medikamenten, die verschrieben werden, um den Puls zu erhöhen:

  1. Cholinoblocker - verhindern die Auswirkungen des Parasympathikus auf den Körper, erweitern die Blutgefäße und senken den Blutdruck. Mittel können für Bluthochdruck verwendet werden;
  2. Adrenomimetika - Dazu gehören Alpha- und Betagruppen, die zur Wiederherstellung des normalen Rhythmus beitragen. Die Medikamente stimulieren die Arbeit des Herzens, sie enthalten Adrenalin, das die Herzkranzgefäße verengt. Bei hohem Druck erfolgt der Empfang mit Vorsicht, da ein scharfer Sprung und das Auftreten eines Angriffs möglich sind;
  3. Antiarrhythmika - wirken auf Myokardzellen, regulieren den Ionenfluss, verbessern die Erregbarkeit und Geschwindigkeit der Herzreaktion.

Die Wirkung vieler Medikamente gegen Arrhythmien ist nicht vollständig geklärt und wird daher kontrovers diskutiert. Es kann jedoch nicht geleugnet werden, dass Medikamente ein gutes Ergebnis liefern..

Welche Medikamente erhöhen den Puls und helfen, den Anfall von Bradykardie zu stoppen? Zu den effektivsten und beliebtesten Mitteln gehören:

  • Atropinsulfat - angezeigt zur Blockierung cholinerger Rezeptoren. Atropin erhöht die Herzfrequenz, stimuliert das Myokard und reduziert den Muskeltonus. Es ist in Form einer Injektionslösung und Tabletten erhältlich, weist jedoch eine Reihe von Kontraindikationen auf. Zum Beispiel ist bei Koronarerkrankungen Atropin verboten;
  • Isadrin - wirkt auf beta-adrenerge Rezeptoren und wird nicht nur in der kardiologischen Praxis bei Bradykardie, sondern auch zur Behandlung von Bronchialerkrankungen eingesetzt. Nicht verschrieben für Myokardinfarkt;
  • Ephedrinhydrochlorid - seine Verwendung ist bei Hypotonie, vermindertem Rhythmus sowie bei Infektionskrankheiten und Blutungen. Der Ersatz für das Medikament ist Ephedrin;
  • Panangin - die Hauptkomponenten sind Kalium- und Natriumionen, die für das reibungslose Funktionieren der Myokardzellen notwendig sind. Das Werkzeug wird verwendet, um die Erregbarkeit der Muskeln und die Weiterleitung von Impulsen wiederherzustellen. In Apotheken können Sie Panangin in Tablettenform oder als Injektionslösung kaufen.
  • Riboxin ist ein wirksames Medikament. Eine Besonderheit ist seine Sicherheit und die Fähigkeit, es auch während der Schwangerschaft anzuwenden. Es wird normalerweise in Kombination mit anderen Medikamenten verschrieben. Riboxin ist angezeigt für Rhythmusstörungen, Koronarerkrankungen und Herzinfarkt.

Es gibt andere Medikamente zur Behandlung von Bradykardie. Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass nur ein Arzt eine Therapie verschreibt. Er bestimmt, welche Medizin Sie brauchen. Sie können Corvalol nicht einmal alleine einnehmen, ganz zu schweigen von Medikamenten wie Isadrin oder Panangin, sonst können Sie Ihren Zustand verschlechtern.

Vitamine gegen Bradykardie

Vitamine und Mineralien, die ein Patient während der Behandlung oder zur Vorbeugung einnehmen sollte, tragen zur Verbesserung der Wirksamkeit der Behandlung bei. Die Apotheke kann spezielle Medikamente kaufen, um die Arbeit des Herzens zu unterstützen. Dazu gehören Komponenten, die eine antioxidative Wirkung haben. Welche Mineralien und Vitamine für Bradykardie sollten getrunken werden?

  • Magnesium - wird allen Kernen gezeigt, beseitigt Krämpfe in Blutgefäßen, hilft bei der Wiederherstellung des Rhythmus und ist nützlich bei chronischen Myokarderkrankungen. Enthalten in Weizenkeimen, Hagebutten, Weißdorn;
  • Kalium - reguliert den Blutdruck, hilft im Leitungssystem des Herzens, verbessert den Herzimpuls und verringert das Risiko von Komplikationen. Um den Mangel auszugleichen, müssen Sie getrocknete Aprikosen, Kakao, Kaffeebohnen, Hülsenfrüchte und Weizenkleie verwenden.
  • Vitamin E - normalisiert die Durchblutung, den Cholesterinspiegel, beugt Sauerstoffmangel und Verstopfung der Blutgefäße vor und reguliert das Myokard. Es kann in Ölen gefunden werden - Weizenkeime, Mais, Baumwollsamen, Nüsse und Buchweizen;
  • Vitamin C - verhindert eine erhöhte Blutgerinnung und bekämpft die Entstehung von Arteriosklerose. Enthalten in Hagebutten, Koriander, Sanddorn, Guave, Pfeffer, schwarzer Johannisbeere;
  • Vitamin F - verbessert die Herzfunktion, stellt den Rhythmus wieder her, hilft bei der Zerstörung gesättigter Fette und verstopft die Herzkranzgefäße. Diese Komponente ist in pflanzlichen Ölen (insbesondere in Kamelina) sowie in tierischem Fett enthalten.
  • Vitamin B6 - beseitigt Krämpfe und stellt die Blutversorgung des Herzens wieder her. Eine große Menge ist in Trauben- und Orangensaft, Nüssen, Bananen, Kirschen und Leber enthalten.

Es ist unmöglich, nur gesunde Lebensmittel zu essen, da die darin enthaltenen Vitamine die Bedürfnisse des Körpers nicht befriedigen können. Es ist notwendig, Vitaminkomplexe oder Vitamine separat einzunehmen.

Nachdem Sie erfahren haben, wie sich Bradykardie manifestiert, welche Symptome es gibt und welche Pillen eingenommen werden sollten, sollten Sie Ihre Therapie mit Ihrem Arzt abstimmen. Moderne Medikamente ermöglichen es, unangenehme Anfälle zu vergessen, aber es lohnt sich nicht nur, die Anzeichen der Krankheit zu beseitigen, sondern auch herauszufinden, welche Pathologie zur Entwicklung von Rhythmusstörungen geführt hat. Nur bei einer komplexen Behandlung können wir über die Wirksamkeit der Therapie sprechen.

Was von Bradykardie zu nehmen?

Störungen des Herz-Kreislauf-Systems, begleitet von einem langsamen Herzschlag, werden als Bradykardie bezeichnet. Vorbereitungen zur Behandlung von Bradykardie werden von einem Arzt verschrieben. Mögliche Behandlungsmöglichkeiten werden durch die Art der Krankheit und die Form ihrer Komplexität bestimmt. In diesem Fall können nicht nur Medikamente helfen, sondern auch Volksheilmittel.

Symptome der Krankheit

Die Symptome manifestieren sich in folgender Form:

  • häufiger Schwindel;
  • möglicher Bewusstseinsverlust;
  • verminderter Appetit;
  • Verletzung der Atemfrequenz - Atemnot;
  • verminderte Aufmerksamkeitsspanne;
  • starkes Schwitzen;
  • Krämpfe
  • Angina-Attacken.

Langzeiterkrankungen können zu Herzstillstand führen.

Ursachen der Bradykardie

Es gibt zwei Arten dieser Krankheit: physiologische und pathologische. Der erste stellt keine Bedrohung für den menschlichen Körper dar. Oft tritt es bei Menschen auf, die einen aktiven Lebensstil führen, zum Beispiel bei Sportlern. Die Ursachen für eine Herzbradykardie im zweiten Fall können Myokardinfarkt, Gehirnblutung und Tumore sein.

Behandlungsmethoden

Die Behandlungsmethoden hängen von der Form der Krankheit ab. Je nachdem, ob es leicht oder schwer ist, verschreiben Ärzte Medikamente oder Operationen. In schweren Fällen ist ein Herzschrittmacher installiert. Die vorbeugenden Maßnahmen sind:

  • Aufrechterhaltung der richtigen Ernährung;
  • Vermeidung von Stresssituationen;
  • Aufrechterhaltung der körperlichen Aktivität;
  • Überwachung des Cholesterinspiegels im Blut;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
  • Gewichtskontrolle.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Welche Medikamente mit Bradykardie zu nehmen?

Bei Sinus Bradykardie werden Medikamente nach der Diagnose individuell ausgewählt. In den ersten Phasen wird empfohlen, mit folgenden Arzneimitteln zu behandeln: Mexidol, Piracetam, Coenzym Q10, Actovegin. Bei Bradykardie beliebte Pillen sind: Atropin, Alupent, Isoprenalin. Mit Hilfe von Zelenin-Tropfen und Weißdorn-Tinktur normalisieren sich die Herzrhythmen innerhalb weniger Minuten wieder. Bei Komplikationen erhält der Patient eine Dosis Gluconat.

Atropin und Panangin

Das pharmazeutische Produkt "Atropin" hat eine intensive Wirkung. Die Dosierung des Arzneimittels wird vom Arzt festgelegt. Die Injektion stimuliert eine erhöhte Kontraktion der Herzmuskulatur. Oft wird das Medikament vor der Operation verwendet, um die Arbeit des Herzens zu normalisieren. Darf von Erwachsenen, Kindern und schwangeren Frauen eingenommen werden. Kontraindiziert bei Diagnose oder Verdacht auf Winkel- oder Offenwinkelglaukom.

"Panangin" ist ein Medikament, das Magnesium und Kalium enthält. Sie müssen 1-2 Tabletten pro Tag einnehmen. Kontraindiziert bei Dehydration, hohe Konzentration von Magnesium und Kalium im Blut. Und auch bei einer solchen Verletzung der Herzleitung als atrioventrikulärer Blockade. Verschreiben Sie Panangin nicht bei eingeschränkter Nierenfunktion.

Isadrin und Orciprepalinsulfat

Alupent und Izadrin sind ähnliche Mittel. Sie werden 4 mal täglich von 2,5 bis 5 mg eingenommen. "Isadrin" kann intravenös mit 2-3 mg pro Kilogramm Gewicht verabreicht werden. Es kann nicht bei Überempfindlichkeit gegen seine Bestandteile sowie bei Angina pectoris, Myokardinfarkt und koronarer Kardiosklerose angewendet werden. "Isadrin" erhöht den Blutdruck nicht und das Auftreten von Kammerflimmern tritt viel seltener auf als bei ähnlichen Arzneimitteln.

Nach Einnahme des Arzneimittels "Orciprepalinsulfat" tritt die Wirkung nach einer Stunde auf und dauert 4 bis 6 Stunden. Dies sind die gleichen:

  • Alupent;
  • Alotek;
  • Astor
  • Dozalupent.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Ipratropium und Efidrin

Das pharmazeutische Präparat „Iptorium“ wird auch als „Atrovent“, „Arutropid“ bezeichnet. Die maximale Konzentration des Arzneimittels im Blut wird innerhalb von 2-5 Stunden nach der Verabreichung beobachtet. Die Wirkung von Iptorium drückt sich über lange Zeiträume in einem erhöhten Rhythmus des Herzschlags aus. Es wirkt sich nicht auf das Zentralnervensystem aus. Trinken Sie das Arzneimittel dreimal täglich in einer halben oder einer Tablette. Kontraindiziert im 1. Schwangerschaftstrimester, beim Stillen und mit hoher Empfindlichkeit gegenüber den Bestandteilen von Atrovent. Das Medikament kann Augenprobleme verursachen. "Ephedrin" trägt auch die Namen "Efalon", "Ephedrozan", "Efetonin", "Sanedrin". Die Wirkung des Arzneimittels ist ähnlich wie bei Adrenalin. Das Medikament wird getrunken, wenn "Isadrin" und "Alupent" für den Patienten kontraindiziert sind. Nehmen Sie "Ephedrin" in der ersten oder zweiten Tageshälfte mit 30-50 mg alle 4 Stunden ein, da die abendliche Einnahme Schlaflosigkeit verursacht.

Vitamine für das Herz

Angesichts einer Krankheit wie Bradykardie müssen Sie zunächst Ihren Lebensstil ändern.

Um die Herzgesundheit zu erhalten, empfehlen Ärzte folgende Vitamine:

Sie helfen, die Durchblutung zu verbessern und die Wände der Blutgefäße zu stärken. Die einfachste Quelle für Vitamine, die für das Herz nützlich sind, sind Gemüse und Obst. Achten Sie darauf, Äpfel, Grapefruits, Granatäpfel, Avocados, Rote Beete und Karottensäfte in Ihre Ernährung aufzunehmen. Ein wichtiges Vitamin ist Magnesium. Sein Mangel kann die Entwicklung von Bradykardie und anderen Herzerkrankungen verschlimmern. Zusätzlich zu Vitaminpräparaten kann die erforderliche Dosis Magnesium zusammen mit Hülsenfrüchten, Spinat, Nüssen und Getreide erhalten werden.

Corvalol und Baldrian

Die Anwendung von Corvalol kann einen langsamen Herzschlag nur dann erhöhen, wenn solche Komplikationen infolge von Stress, emotionalem Druck und Nervenzusammenbruch auftreten. Das Medikament wird das Nervensystem beruhigen, die Gefäße werden sich ausdehnen und der Herzschlag wird zunehmen. In einer anderen Situation können Sie "Corvalol" nicht verwenden. Sie müssen mit Hypotonie vorsichtig sein - konsumieren Sie nicht mehr als 15 Tropfen. Bei hohem Blutdruck helfen solche Medikamente auch bei der Bekämpfung von Arrhythmien: Baldrian, Valocordin, Validol, Cordaron, Cardiomagnyl. Valiriana ist wirksam, wenn Arrhythmien von Angina pectoris begleitet werden. Das Medikament wird Symptome beseitigen, den Blutdruck normalisieren..

Riboxin

Dieses Medikament wird bei verschiedenen Herzerkrankungen eingesetzt und ist bei Arrhythmien nicht weniger wirksam. "Riboxin" etabliert Stoffwechselprozesse, wirkt sich günstig auf das Sehvermögen aus. Die Behandlungsdauer beträgt 2 bis 3 Monate. Nehmen Sie 3 Tabletten pro Tag ein. Allergische Reaktionen: Rötung und Juckreiz der Haut können eine Nebenwirkung sein. Riboxin ist bei Menschen mit Gicht kontraindiziert..

Hausmittel

In der Volksmedizin ist Weißdorn-Tinktur, Ginsengwurzel und Belladonna zur Vorbeugung und Behandlung von Bradykardie wirksam. Reine Weißdorn-Tinktur normalisiert sofort die Herzfrequenz. Verwenden Sie die Gebühren für Kräuter. In verschiedenen Variationen werden die Blätter solcher Pflanzen gemischt und gebraut:

Und auch zur Vorbeugung von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems ist es sehr nützlich, täglich in Maßen Rotwein zu trinken. Oder Sie machen einen Sud aus Wein, Zimt, Honig und Kümmel. Um den Zustand des Herzens zu verbessern, wird empfohlen, täglich einen solchen Sud von 50 ml zu trinken. Eine andere einfache Methode besteht darin, dreimal täglich 1 Knoblauchzehe zu essen. Knoblauch verbessert die Durchblutung, da Sauerstoff in den Körper gelangt. Eine solche Behandlung ist möglich, sofern keine Magengeschwüre vorliegen..

Welche Pillen werden benötigt, um die Symptome der Bradykardie zu behandeln und zu beseitigen?

Bradykardie ist eine Art von Arrhythmie, bei der die Herzfrequenz sehr schwach ist - 60 Schläge pro Minute oder weniger.

Der Anfall geht mit Schwäche, Bewusstlosigkeit und Herzschmerzen einher.

Eine Komplikation dieser Krankheit kann als Herzinsuffizienz ausgedrückt werden. Um dies zu vermeiden, sollte der Patient wissen, welche Pillen zur Behandlung von Symptomen einer Bradykardie verwendet werden.

Krankheitsmerkmale

Die normale Herzfrequenz eines gesunden Menschen beträgt 60 bis 90 Schläge pro Minute. Bei Bradykardie werden diese Indikatoren reduziert. Herzimpulse mit dieser Krankheit treten seltener auf. Die Krankheit manifestiert sich in zwei Haupttypen:

  1. Pathologische Bradykardie, die sich vor dem Hintergrund von Begleiterkrankungen entwickelt, die normalerweise kardiologischer Natur sind.
  2. Physiologische Bradykardie tritt aus dem einen oder anderen Grund bei gesunden Menschen auf.

Die Leitfähigkeit des Herzpulses kann in verschiedenen Teilen des Herzens gestört sein. Identifizieren Sie anhand des Ortes der Pathologie:

  • Sinus Bradykardie, wenn die Verletzung im Sinusknoten festgestellt wird;
  • Herzblock: sinoatrial, atrial, atrioventrikulär, in Bündeln von His.

Ein Anfall kann in verschiedenen Schwierigkeitsgraden ausgedrückt werden: von einer leichten, nahezu normalen bis zu einer schweren, ausgeprägten Pathologie mit einer Herzfrequenz von weniger als 40 Schlägen pro Minute.

Ursachen der Krankheit

Die Ursachen für Bradykardie können ziemlich harmlos sein. Manchmal wird es bei völlig gesunden Menschen diagnostiziert. Beispielsweise ist es im Schlaf zulässig, die Herzfrequenz auf 40 oder sogar 30 Schläge pro Minute zu verlangsamen.

Physiologische Bradykardie wird häufig bei Menschen mit gut trainierten Muskeln beobachtet. In der Regel handelt es sich dabei um Sportler.

Bei solchen Menschen sind die Herzmuskeln ausreichend trainiert, sie benötigen keine zusätzlichen Anstrengungen, um den Körper mit Sauerstoff zu sättigen.

Die Ursache für pathologische Bradykardie kann eine Herzerkrankung sein:

  • Herzinfarkt;
  • Myokarditis;
  • koronare Herzkrankheit;
  • Endokarditis;
  • vaskuläre Atherosklerose.

Anfälle können vor dem Hintergrund von Meningitis, Hirnödemen und erhöhtem Hirndruck auftreten.

Diese Liste von Krankheiten und Beschwerden ist bei weitem nicht vollständig, es gibt viele Gründe für die Entwicklung der Krankheit. In einigen Fällen kann die Ursache überhaupt nicht festgestellt werden. In solchen Fällen wird eine idiopathische Bradykardie diagnostiziert..

Symptome

Die Herzfrequenz beeinflusst die Geschwindigkeit der Nährstoffversorgung der inneren Organe. Bei unzureichend intensiver Ernährung ist die normale Organfunktion beeinträchtigt.

Zunächst sind Gehirnzellen betroffen. Daher ist das Hauptsymptom einer Bradykardie eine erhöhte Müdigkeit und allgemeine Schwäche..

Bewusstlosigkeit ist möglich: von kurzfristig unbedeutend bis langfristig schwerwiegend, was sogar zum Tod führen kann.

Allgemeine Symptome der Krankheit, die nicht gefährlich sind:

  • ständiges Gefühl der Müdigkeit;
  • Ohnmachtsanfall;
  • Druckstörung;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Atembeschwerden
  • dringende Schmerzen in der Brust;
  • beeinträchtigte Aufmerksamkeit.

Einzelne Anfälle können asymptomatisch sein..

Bei einer Herzkontraktion von 40 Schlägen pro Minute oder weniger wird eine schwere Form der Krankheit festgestellt. Symptome, die mit dieser Form der Krankheit einhergehen, sind schwerwiegender und können das Leben und die Gesundheit des Menschen beeinträchtigen..

Diese Symptome umfassen:

  • Gefühl der Panik;
  • starker Schwindel;
  • Bewusstlosigkeit;
  • Schwellung der Venen am Hals;
  • Atemstillstand;
  • Krämpfe
  • erweiterte Pupillen.

In diesem Zustand ist der Puls einer Person sehr schwer zu fühlen. Der Patient benötigt eine medizinische Notfallversorgung. Schwere Anfälle können eine Wiederbelebung erfordern..

Bradykardie-Behandlung

Der Kardiologe sollte Bradykardie behandeln.

Vor der Verschreibung von Medikamenten muss der Arzt die Art der Krankheit und ihre Ursache herausfinden. Es ist wichtig zu wissen, ob die Krankheit eine physiologische Form hat oder ob es sich um eine Pathologie handelt, die mit Begleiterkrankungen verbunden ist.

Im ersten Fall ist keine Behandlung erforderlich. Im Falle einer Pathologie muss die Ursache des Bradykardie-Angriffs beseitigt werden.

Bei einer Abnahme der Herzfrequenz muss der Patient Anticholinergika einnehmen. Die Gruppe dieser Medikamente umfasst Medikamente.,
die die Wirkung des parasympathischen Nervensystems auf den Körper blockieren.

Zur Behandlung von Bradykardie werden folgende Medikamente eingesetzt:

Zusätzlich werden in diesem Fall Antiarrhythmika gezeigt, die die Arbeit des Herzens regulieren. Bradykardie wird medizinisch mit folgenden Medikamenten behandelt:

Kalium- und Magnesiumsalze wirken auch antiarrhythmisch..

Eine gute Ergänzung zu traditionellen Arzneimitteln ist die traditionelle Medizin. Mit der Diagnose einer Bradykardie kann die Behandlung mit Abkochungen und Infusionen von Belladonna, Schafgarbe und Weißdorn durchgeführt werden. Eine solche therapeutische Technik ist nicht zur Behandlung schwerer Formen von Bradykardie und mit komplexen Anfällen der Krankheit geeignet.

Im Notfall müssen Sie Medikamente einnehmen, deren Wirkung darauf abzielt, die Herzfrequenz zu erhöhen und einen vollständigen Herzstillstand zu verhindern. Für diese Zwecke werden die folgenden Medikamente verwendet:

  • Isadrin (in Tropfern);
  • Aminophyllin (intravenös eingenommen);
  • Atropin (intravenös oder subkutan eingenommen).

Der Verlauf der medikamentösen Therapie hängt von der Schwere der Erkrankung ab. In einigen Fällen müssen Sie operiert werden. In diesem Fall wird ein Herzschrittmacher in den Körper des Patienten eingeführt, um Herzkontraktionen zu kontrollieren..

Diese Methode wird in folgenden Fällen angewendet:

  • der Patient verliert regelmäßig das Bewusstsein;
  • das Vorhandensein einer chronischen Form der Herzinsuffizienz;
  • Unwirksamkeit der medikamentösen Behandlung;
  • Es gibt thromboembolische Exazerbationen.

Bei Vorliegen einer physiologischen Form der Bradykardie ist die Prognose der Krankheit günstig. Die pathologische Natur der Krankheit verstärkt die Auswirkungen der Bradykardie und erhöht das Risiko von Komplikationen.

Bradykardie: Symptome und Behandlung

Bradykardie ist eine Verlangsamung der Arbeit des wichtigsten Organs in unserem Körper, des Herzens.

Es wird angenommen, dass das Herz in einem langsamen Rhythmus mit einer Häufigkeit von Kontraktionen von weniger als 55 Schlägen pro Minute arbeitet. Unterschiedliche Quellen geben unterschiedliche Zahlen der Untergrenze des normalen Rhythmus an. Grundsätzlich orientieren sie sich an der Zahl von 60 Schlägen pro Minute, weil Dies ist ein Indikator für die Arbeit des Zentrums des Automatismus erster Ordnung, der sinoaurikulären Stelle.

Unter 50 Schlägen pro Minute - die Verlangsamung des Herzens nähert sich bereits einer kritischen Zahl von 40 Schlägen pro Minute, wonach bereits eine Bradykardie als ausgeprägt gilt. Am korrektesten ist es, bei der Zahl von 55 Schlägen anzuhalten. in Minuten Diese Linie ist nicht nur als Indikator für die Untergrenze der Norm der Rhythmusfrequenz gedacht, sondern auch als Untergrenze des Pulses bei der Auswahl einer Dosis von Antiarrhythmika.

Oberhalb dieser Grenze kann die Herzfrequenz Blut ausreichend pumpen und die wichtigsten Organe und Gewebe sowie das Gehirn mit Sauerstoff versorgen.

Ursachen des Auftretens

Nur zwei Hauptursachen für Herzbradykardie sind physiologische und pathologische. Der erste beinhaltet:

  • Bradykardie, registriert bei ausgebildeten Personen, Sportlern. Die übliche alltägliche Belastung ist für sie nicht transzendent, der Körper beginnt nur unter extremen Belastungen Signale über die Notwendigkeit einer höheren Frequenz zu geben, dann nimmt die Häufigkeit von Herzkontraktionen zu;
  • Dies schließt auch die Sinus-Bradyarrhythmie von Kindern und Jugendlichen ein.
  • angeborene vollständige AV-Blockade;
  • ideopathische Bradykardie.

In diesen Fällen steigt der Puls mit Bradykardie notwendigerweise mit körperlicher Anstrengung an, und mit Sinus-Bradyarrhythmie wird er auch korrekt.

Die pathologische Form der Bradykardie umfasst Zustände, die auftreten aufgrund von:

  • Schädigung des Gehirns und / oder des peripheren Nervensystems;
  • Störung der endokrinen Drüsen (zum Beispiel mit Hypothyreose);
  • Trauma (ein Fall einer Schusswunde des Herzens mit einer Läsion des Bündels von His wurde beschrieben);
  • KHK (chronische ischämische Herzkrankheit);
  • CCCU (sinoaurikuläres Knotenschwächesyndrom);
  • sinoaurikuläre Blockade;
  • Arrest des sinoaurikulären Knotens;
  • Blockade auf der Ebene des AV-Knotens;
  • vollständige Querblockade;
  • Rhythmusstörungen der Art des Vorhofflimmerns (Bradyform) oder des Frederick-Syndroms (eine Kombination aus Vorhofflimmern und vollständigem AV-Block);
  • eine Überdosis verschiedener Medikamente, hauptsächlich Antiarrhythmika;
  • Vergiftung mit verschiedenen kardiotropen Giften und Substanzen;
  • Herzmuskelinfarkt;
  • terminale Form von Nieren- und Leberversagen;
  • Elektrolytstörungen (überschüssiges Kalium und / oder Kalzium im Blut).

Bradykardie kann reflexiv sein, wenn sie beispielsweise einer Karotissinus ausgesetzt oder stimuliert wird (wenn ein Tachykardieanfall gestoppt wird oder wenn wir versehentlich eine Krawatte um den Hals ziehen oder einen engen Kragen anlegen usw.), wenn auf die Augäpfel gedrückt wird (auch zum Stoppen des Angriffs verwendet) Tachykardie).

Bradykardie kann eine der Nebenwirkungen der Therapie sein. Wenn beispielsweise Patienten mit KHK oder verschiedenen Rhythmusstörungen Betablocker verschrieben werden, kann der Puls auf 55 Schläge pro Minute sinken. Je nach Höhe der Herzfrequenz wird eine Dosis des Arzneimittels ausgewählt, die eine Abnahme der Herzfrequenz unter 55 Schläge nicht zulässt. pro Minute.

Wenn wir die Gründe analysieren, können wir sie in drei Gruppen unterscheiden:

  1. Ein Impuls kann nicht mit der richtigen Frequenz erzeugt werden und die Zellen zur Kontraktion anregen.
  2. Der Impuls selbst wird mit einer guten Frequenz erzeugt, aber es gibt Hindernisse, ihn zu den Zellen zu leiten;
  3. Äußere Einflüsse auf das Herz geben keinen vollen und erzeugen oft Impulse.

Einstufung

Entsprechend der Lokalisierung der aufgedeckten Verstöße gibt es eine Sinusbradykardie, die mit einem gestörten Automatismus im Sinusknoten verbunden ist, und eine Bradykardie mit Herzblock (sinoatrial oder atrioventrikulär), bei der die Impulse zwischen dem Sinusknoten und den Vorhöfen oder Vorhöfen und Ventrikeln gestört sind. Die Herzfrequenz kann unter physiologischen Bedingungen (bei Sportlern, im Schlaf, in Ruhe) abnehmen - dies ist eine funktionelle oder physiologische Bradykardie; Pathologische Bradykardie begleitet den Verlauf verschiedener Krankheiten.

Pathologische Bradykardie kann in akuter Form (mit Myokardinfarkt, Myokarditis, Intoxikation usw.) auftreten und nach der Heilung der Krankheit, die sie verursacht hat, oder in chronischer Form (mit altersbedingten sklerotischen Herzerkrankungen) verschwinden. Aus den Gründen für die Entwicklung einer Sinusbradykardie werden folgende Formen unterschieden: extrakardiale (neurogene), organische (bei Herzschäden), medikamentöse, toxische und Sinusbradykardie von Sportlern. Je nach Ätiologie wird Bradykardie manchmal in toxische, zentrale, degenerative und idiopathische unterteilt.

Symptome einer Bradykardie

Eine moderate Abnahme der Herzfrequenz wirkt sich überhaupt nicht auf den Zustand einer Person aus, sie fühlt sich gut und nimmt an üblichen Aktivitäten teil. Mit einer weiteren Abnahme der Herzfrequenz wird jedoch die Durchblutung gestört. Körper in unzureichender Blutversorgung und leiden unter Sauerstoffmangel. Das Gehirn reagiert besonders empfindlich auf Hypoxie..

Anzeichen einer Abnahme der Herzfrequenz sind:

  • Schläfrigkeit
  • Beschwerden, Schmerzen im Herzen;
  • Tinnitus;
  • Schwäche, Müdigkeit;
  • Schwindel.

Der Patient hat Atemnot, Schwellung der Gliedmaßen, Blässe der Gesichtshaut wird festgestellt. Unbehandelt entwickeln sich Symptome von Herzinsuffizienz, Sauerstoffmangel des Körpers.

Die Manifestationen der Bradykardie umfassen:

  • starkes Schwitzen;
  • das Erscheinen von "Fliegen" in Sicht;
  • Konzentrationsschwierigkeiten, abgelenkt;
  • Engegefühl in der Brust.

Mit einem Puls von bis zu 40 Schlägen pro Minute kann sich ein Angriff von Morgagni-Adams-Stokes entwickeln. Eine Störung des Herzens führt zu einer Verringerung der Blutmenge, die in das Gehirn gelangt, und das erste Symptom für diesen Zustand kann ein plötzlicher Bewusstseinsverlust sein.

Während eines Angriffs können Krämpfe und Zuckungen festgestellt werden, die einem Anfall von Epilepsie ähneln. Im Gegensatz zur Epilepsie geht dem Auftreten einer Bradykardie jedoch nicht das Auftreten einer Aura voraus, die für einen epileptischen Anfall charakteristisch ist.

Der Angriff von Morgagni-Adams-Stokes ist durch die Entwicklung der folgenden Symptome gekennzeichnet:

  • Aufregung, Angst, Panikattacke;
  • Zyanose des Nasolabialdreiecks, Lippen;
  • seltene tiefe Atmung;
  • erweiterte Pupillen;
  • Schwellung der Halsvenen;
  • Zucken, Krämpfe der Gliedmaßen;
  • Bewusstlosigkeit;
  • unkontrolliertes Wasserlassen, Stuhlgang.

Bradykardie zeigt häufig lange Zeit keine klinischen Symptome und wird durch eine Routineuntersuchung im EKG festgestellt.

In diesem Fall wird dem Patienten eine Herzuntersuchung zur Diagnose und Behandlung verschrieben:

  • tägliche Überwachung durchführen;
  • Untersuchung der kontraktilen Funktion des Myokards mittels Ultraschall;
  • Koronarographie verschreiben, um den Grad der Schädigung der Herzkranzgefäße zu beurteilen;
  • Dem Patienten kann eine MRT verschrieben werden, um eine organische Schädigung des Herzmuskels auszuschließen.

Bei einer Herzfrequenz von weniger als 40 Schlägen pro Minute ist die Durchblutung erheblich beeinträchtigt. Bei langsamer Durchblutung erhält das Myokard nicht richtig Sauerstoff. Infolgedessen treten Brustschmerzen auf. Dies ist eine Art Herzsignal, dass ihm Sauerstoff fehlt.

Erste Hilfe

Bei einer starken Abnahme der Herzfrequenz während einer Bradykardie sollte eine Person, die sich in einem ohnmächtigen Zustand befindet oder das Bewusstsein verloren hat, Erste Hilfe erhalten, die aus Folgendem besteht:

  1. Wenn der Patient zu Boden fiel, muss er auf den Rücken gedreht, die Beine angehoben und ein Sofakissen oder Kissen darunter gelegt werden. Es ist wünschenswert, diese Situation bis zum Eintreffen von Ärzten aufrechtzuerhalten, deren Anruf nicht verschoben werden kann. Eine bewusste Person muss auch auf eine ebene Fläche gelegt und die Beine angehoben werden..
  2. Lassen Sie den Atem los, indem Sie den oberen Knopf Ihres Hemdes aufknöpfen und den Gürtel lockern..
  3. Versuchen Sie bei Bewusstlosigkeit, eine Person zum Leben zu erwecken, indem Sie auf ihre Wangen klopfen. Wenn dies nicht hilft, streuen Sie Wasser auf Ihr Gesicht.
  4. Bei tiefer Ohnmacht kann das Einatmen eines stechenden Geruchs (Essig, Ammoniak) eine Person zum Leben erwecken. Es sollte jedoch beachtet werden, dass Ammoniak (und Essig) sehr vorsichtig behandelt werden sollten, da es in der Nähe der Nasengänge bis zum Atemstillstand einen scharfen Bronchospasmus verursachen kann.
  5. Wenn sich die Ohnmacht verzögert und keines der oben genannten Mittel hilft, sollte darauf geachtet werden, eine Unterkühlung des Patienten zu verhindern. Dazu ist sein Körper von Heizungen mit warmem Wasser umgeben.
  6. Nachdem der Patient wieder zu sich gekommen ist, müssen Sie seinen Puls messen.
  7. Wenn Sie wissen, welche Medikamente er verwendet, müssen Sie ihm etwas zu trinken geben..
  8. Das ankommende Ambulanzteam muss detailliert über alle ergriffenen Maßnahmen informiert werden..
  9. Selbst mit Injektionsfähigkeiten ist es am besten, sich nicht selbst zu behandeln. Es ist unwahrscheinlich, dass Medikamente wie Mesaton oder Atropin, die eine Erhöhung der Herzfrequenz verursachen, im Erste-Hilfe-Kasten jeder Person enthalten sind. Sie sind nur auf Rezept erhältlich. Im Falle eines längeren Krankheitsverlaufs werden sie dem Patienten jedoch manchmal noch verschrieben, um die Angehörigen zuvor über die Vorsichtsmaßnahmen zu informieren.

Was ist die Gefahr??

Wenn die Abnahme der Herzfrequenz unbedeutend ist, stellt dies keine direkte Gefahr für das menschliche Leben dar. Andererseits können solche Veränderungen als erstes Signal für den Beginn eines pathologischen Prozesses im Körper von anderen Organen und Systemen dienen (zum Beispiel eine Veränderung der Schilddrüsenfunktion)..

Wenn die Verletzung des Sinusrhythmus signifikant zum Ausdruck kommt, werden Ohnmachtsanfälle sehr gefährlich, da in diesen Zeiträumen das Risiko eines plötzlichen Herzstillstands steigt. Unter schweren lebensbedrohlichen Bedingungen wird ein Herzschrittmacher empfohlen..

Bradykardie während der Schwangerschaft

Bei Frauen entwickelt sich während der Schwangerschaft eine Bradykardie äußerst selten, wenn sie vor der Schwangerschaft nicht bestand. Bradykardie kann physiologisch oder pathologisch sein. Physiologische Bradykardie ist eine Variante der Norm und wird normalerweise festgestellt, wenn eine Frau vor der Schwangerschaft einen aktiven Lebensstil führte, trainierte, körperlich arbeitete usw. In diesem Fall stellt Bradykardie keine Gefahr für den Fötus oder die Frau selbst dar.

Pathologische Bradykardie während der Schwangerschaft wird normalerweise durch die folgenden Pathologien hervorgerufen:

  1. Schilddrüsenerkrankung;
  2. Erkrankungen der Nieren und der Leber;
  3. Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße;
  4. ZNS-Dysregulation.

Bei Vorliegen einer pathologischen Bradykardie sollte eine schwangere Frau behandelt werden, um die Krankheiten zu beseitigen, die die Verlangsamung des Herzschlags verursacht haben. Pathologische Bradykardie kann für Mutter und Fötus gefährlich sein.

Fetale Bradykardie

Derzeit können Sie mit der CTG-Methode (Kardiotokographie) die Herzfrequenz des Fötus während der Schwangerschaft erfassen. Die Untergrenze der normalen fetalen Herzfrequenz liegt bei 110 Schlägen pro Minute. Wenn die fetale Herzfrequenz weniger als 110 Schläge pro Minute beträgt, sprechen wir von Bradykardie. Typischerweise weist eine Bradykardie auf eine intrauterine Hypoxie, einen zerebrovaskulären Unfall oder eine andere fetale Pathologie hin. Laut Bradykardie allein ist es unmöglich, genau festzustellen, welche Entwicklungsstörungen der Fötus hat, da eine zusätzliche detaillierte Untersuchung mit Hilfe von Ultraschall, Dopplerometrie, möglicherweise genetischer Analyse usw. erforderlich ist. Daher ist die fetale Bradykardie ein Signal für eine nachfolgende Untersuchung, deren Zweck darin besteht, etwaige Verstöße zu identifizieren.

Derzeit sind viele schwangere Frauen in der frühen Schwangerschaft mit fetaler Bradykardie beschäftigt und stellen viele Fragen dazu. Sie sollten sich jedoch bewusst sein, dass die Aussagekraft der Messung der Herzfrequenz zur Beurteilung des Fetuszustands frühestens in der 20. bis 22. Schwangerschaftswoche auftritt. Ab dieser Zeit ist es sinnvoll, eine CTG durchzuführen und die fetale Herzfrequenz zu zählen. Eine Messung der fetalen Herzfrequenz vor der 20. bis 22. Schwangerschaftswoche ist nicht aussagekräftig. Bis zur 20. Schwangerschaftswoche können nur Informationen über den fetalen Herzschlag erhalten werden, ob er vorhanden ist oder nicht. Das heißt, zu reparieren - ein lebendes Kind oder gestorben. Wenn es einen Herzschlag gibt, dann lebt das Kind, wenn es nicht gehört wird, dann ist der Fötus in der Gebärmutter gestorben. Seine Herzfrequenz bis zur 20. Schwangerschaftswoche enthält keine Informationen über den Zustand des Fötus. Dies bedeutet, dass Frauen sich in der 5., 6., 7., 8.... 19. Schwangerschaftswoche keine Sorgen über die Bradykardie des Fötus machen können, da dies nichts anderes bedeutet, als die Tatsache anzugeben, dass das Baby lebt, wächst und sich entwickelt.

Bradykardie bei Kindern und Jugendlichen

Sinus Bradykardie wird häufig in der Kindheit beobachtet. Die Ätiologie, die klinischen Manifestationen und der Verlauf ähneln dem Verlauf und den Symptomen der Erkrankung eines Erwachsenen. Der Unterschied liegt in der Tatsache, dass die Diagnose einer Bradykardie bei einem Kind über 6 Jahren gestellt wird, wenn der Puls auf 70-80 Schläge pro Minute abfällt. Bradykardie bei Kindern wird hauptsächlich aus den gleichen Gründen wie bei Erwachsenen verursacht: erhöhte Erregbarkeit des Vagus, Exposition gegenüber Hypoxämie, verschiedene Infektionen und Intoxikation des Körpers. Bei Jugendlichen kann die Ursache für Bradykardie eine Verzögerung in der Entwicklung des Herz-Kreislauf-Systems sein, die auf das schnelle Wachstum anderer Organe und Stoffwechselstörungen zurückzuführen ist.

Es sollte beachtet werden, dass Bradykardie in der Kindheit oft eine Reaktion des Körpers auf Kälte oder Hitze, Angst oder Überlastung ist. Manchmal kommt es vor, dass ein Kind beim ersten Mal in seiner Lebensschule in Ohnmacht fällt. Die meisten Kinder leiden während einer Nachtruhe oder eines tiefen Atems an einer leichten Bradykardie der Nasennebenhöhlen. In vielen Familien ist Bradykardie eine Erbkrankheit, die mit einer angeborenen Herzkrankheit einhergeht. In den meisten Fällen bemerken Kinder keine Bradykardie, insbesondere wenn sie keinen signifikanten Einfluss auf das bewegte Blutvolumen hat. Die ersten Symptome manifestieren sich in Blutflussstörungen und damit verbundenem Sauerstoffmangel im Gehirn. Diese beinhalten:

  • Kurzatmigkeit beim Gehen und bei Übungen im Sportunterricht;
  • Schwindel;
  • Kopfschmerzen und Schmerzen im Herzen;
  • Erhöhtes Schwitzen;
  • Allgemeine Schwäche;
  • Verminderter Appetit.

Wenn diese Symptome bei einem Kind auftreten, ist ein EKG erforderlich. Bei einer Sinusbradykardie im Kardiogramm ist deutlich zu erkennen, dass der Sinusrhythmus verlangsamt ist. Dies wird durch eine verringerte Höhe der Zähne P angezeigt, während ihre Amplitude leicht erweitert ist. Im Gegensatz dazu sind T-Zähne mit einer großen Amplitude höher. Erweiterter und Intervall-QRS-Ventrikelkomplex. Das P - Q - Intervall, das die Zeit des Impulses anzeigt, wird ebenfalls erhöht.

Zur Behandlung von Bradykardie bei Kindern werden Medikamente verschrieben, die zur Korrektur des Kohlenhydratstoffwechsels beitragen, den normalen Elektrolythaushalt unterstützen und die Sauerstoffversorgung des Gehirns verbessern. Zusätzlich wird die Behandlung der Grunderkrankung durchgeführt, die einen langsamen Herzschlag verursacht. Es wird empfohlen, spezielle Vitaminkomplexe einzunehmen, Oliven- oder Sesamöl und Algen in die Ernährung aufzunehmen. In einigen Fällen verschwindet die Bradykardie bei Kindern mit dem Alter.

Diagnose

Verschiedene Arten von Arrhythmien, einschließlich Bradykardie, werden mit den folgenden Methoden diagnostiziert:

  • Herzfrequenzmessung;
  • EKG (Elektrokardiographie);
  • Auskultation;
  • Phonokardiographie.

Mit einem EKG wird die Leitung bioelektrischer Impulse im Herzen anhand eines künstlich erzeugten elektrischen Feldes untersucht. Das Verfahren ist schmerzlos und schnell, es ist die effektivste und gebräuchlichste Methode zur Beurteilung der Herzaktivität. Auskultation ist das Hören von Herzgeräuschen mit einem Stethophonendoskop..

Die Methode liefert ungefähre Daten zur Arbeit des Körpers. Mit der Phonokardiographie können Sie Herzgeräusche und -geräusche untersuchen. Dies ist eine genauere Methode als die Auskultation. Die Ergebnisse werden in einem Diagramm aufgezeichnet.

Bei der Diagnose einer Bradykardie ist es wichtig herauszufinden, ob eine Abnahme der Herzfrequenz eine physiologische Norm, ein Merkmal des Körpers oder eine Manifestation der Krankheit ist. Daher werden zusätzlich zu den obigen Verfahren eine Reihe zusätzlicher Analysen vorgeschrieben, um die funktionellen und strukturellen Veränderungen des Herzens, der Blutgefäße und anderer Systeme genau widerzuspiegeln.

Die Verfeinerungsmethoden sind:

  • allgemeine und biochemische Analysen von Urin und Blut;
  • Blutuntersuchung auf Hormone;
  • bakteriologische Untersuchung von Flüssigkeiten und Sekreten (Urin, Blut, Kot);
  • Echokardiographie.

Behandlung der Herz-Bradykardie

Die Behandlung der betreffenden Krankheit erfolgt in einer streng individuellen Reihenfolge, basierend auf der spezifischen vorhandenen Pathologie sowie den Merkmalen der Übertragung der Krankheit durch den Patienten.

  1. Sowohl funktionelle als auch Bradykardien mit mäßigem Schweregrad, die nicht von klinischen Symptomen begleitet werden, müssen nicht konservativ behandelt werden.
  2. Organische, toxische oder extrakardiale Bradykardie erfordert in erster Linie die Behandlung der Grunderkrankung.
  3. Medizinische Bradykardie erfordert das Absetzen von Medikamenten, die Symptome verursacht haben (oder die Korrektur ihrer Einnahme)..

Indikationen für den Beginn der Behandlung von Bradykardie sind:

  • Schwindel, Ohnmacht und andere Symptome, die auf Durchblutungsstörungen hinweisen;
  • niedriger Blutdruck;
  • häufige Anfälle von Bradykardie, die dem Patienten ein Gefühl des Unbehagens verursachen;
  • Unfähigkeit, normal zu arbeiten (vorübergehende Arbeitsunfähigkeit);
  • chronische Krankheiten, die Bradykardie verursachen;
  • Herzfrequenz unter 40 Schlägen pro Minute.

In all diesen Fällen wird mit der Behandlung von Bradykardie begonnen, um die Durchblutung aufrechtzuerhalten und das Risiko von Komplikationen zu verringern. In den meisten Fällen ist kein Krankenhausaufenthalt erforderlich. In einem Krankenhaus werden nur Patienten mit begleitenden Herzerkrankungen behandelt oder wenn Bradykardie durch andere schwerwiegende Krankheiten verursacht wird, die eine Gefahr für Leben und Gesundheit darstellen. Die endgültigen Empfehlungen zur Notwendigkeit eines Krankenhausaufenthaltes werden von einem Kardiologen auf der Grundlage des Zustands des Patienten gegeben.

Welche Pillen werden gegen Bradykardie eingenommen??

Zusätzlich zur Behandlung der Grunderkrankung, die eine Bradykardie hervorrief, wird ein symptomatischer Anstieg der Herzfrequenz mit den folgenden Medikamenten durchgeführt:

  • Atropin - intravenös oder subkutan mit 0,6 - 2 mg, 2-3 mal täglich verabreicht;
  • Isadrin - wird intravenös mit 2 - 20 μg pro Minute in einer 5% igen Glucoselösung verabreicht, bis eine normale Herzfrequenz erreicht ist;
  • Eufillin - wird intravenös mit 240 - 480 mg verabreicht oder Tabletten werden einmal täglich mit 600 mg oral eingenommen.

Bei einer Abnahme der Herzfrequenz muss der Patient Anticholinergika einnehmen. Die Gruppe dieser Medikamente umfasst Medikamente.,
die die Wirkung des parasympathischen Nervensystems auf den Körper blockieren.

Zur Behandlung von Bradykardie werden folgende Medikamente eingesetzt:

Darüber hinaus werden in diesem Fall Antiarrhythmika gezeigt, die die Arbeit des Herzens regulieren:

Kalium- und Magnesiumsalze wirken auch antiarrhythmisch..

Operation

Eine chirurgische Behandlung von Bradykardie ist sehr selten und nur in Fällen, in denen eine Abnahme der Herzfrequenz die Hämodynamik signifikant beeinflusst. Der Ort und die Art der Operation werden durch die Ursache der Bradykardie bestimmt. Bei angeborenen Anomalien in der Entwicklung des Herzgewebes wird die chirurgische Korrektur so weit wie möglich in der Kindheit durchgeführt, um ein normales Wachstum und eine normale Entwicklung des Kindes sicherzustellen.

Eine chirurgische Behandlung ist auch bei Vorhandensein von Tumoren oder Formationen anderer Art im Mediastinum erforderlich. In seltenen Fällen ist es sogar notwendig, die Tumoren direkt von den parasympathischen und sympathischen Fasern zu entfernen. Normalerweise wird nach solchen Operationen die normale Herzfrequenz schnell wiederhergestellt..

In einigen Fällen besteht eine ausgeprägte permanente Bradykardie, die zu Herzversagen führt, deren Ursache jedoch unbekannt ist oder nicht beseitigt werden kann. In diesen Fällen besteht die chirurgische Behandlung in der Implantation eines speziellen Herzschrittmachers. Dieses Gerät erzeugt unabhängig voneinander elektrische Impulse und liefert diese an die gewünschten Punkte des Myokards. Somit wird der untere Rhythmus des Sinusknotens unterdrückt und das Herz beginnt normal Blut zu pumpen. Heutzutage gibt es viele verschiedene Arten von Herzschrittmachern, die dazu beitragen, die Arbeitsfähigkeit vollständig wiederherzustellen und alle Symptome zu beseitigen, die mit Herzrhythmusstörungen verbunden sind. In jedem Fall wird das Schrittmachermodell individuell ausgewählt, basierend auf dem Grad der Durchblutungsstörungen und den Ursachen der Bradykardie.

Hausmittel

Volksheilmittel können bei Bradykardie mit einer Herzfrequenz von mindestens 40 Schlägen pro Minute helfen.

Die meisten Rezepte verwenden Heilpflanzen, die den Tonus des parasympathischen Nervensystems senken, die Myokardkontraktionen erhöhen oder den Blutdruck aufrechterhalten. Sie stellen teilweise den normalen Herzrhythmus wieder her und verhindern teilweise die Entwicklung von Komplikationen. Bei hämodynamisch signifikanter Bradykardie wird nicht empfohlen, bis zur endgültigen Diagnose auf alternative Behandlungsmethoden zurückzugreifen. Nehmen Sie Heilpflanzen auch nicht parallel zur medikamentösen Behandlung ein, da dies die Wahrscheinlichkeit unvorhersehbarer Nebenwirkungen erhöht..

Die folgenden Rezepte werden bei der Behandlung von Bradykardie mit Volksheilmitteln verwendet:

  1. Schafgarbenkochung bei Bradykardie. Es ist notwendig, 50 g trockene Schafgarbe zu nehmen und mit einem halben Liter Wasser zu füllen. 10-15 Minuten kochen lassen und dann genau eine Stunde darauf bestehen. Sie müssen dreimal täglich einen Sud für einen Esslöffel zubereiten.
  2. Ginseng-Wurzel. 15 g trockene Wurzel nehmen, hacken, 0,5 Liter Wodka einschenken, 20-30 Tage ziehen lassen und alle 1-2 Tage schütteln. Nehmen Sie 30-40 Tropfen pro Tag. Die maximale Behandlungsdauer beträgt 1,5 Monate. Dann machen Sie einen Monat Pause.
  3. Natürlicher Traubensaft hat eine hervorragende straffende Wirkung auf das Herz. Die tägliche Dosis beträgt 400 Milliliter.
  4. In ein Wasserbad für 15 Minuten ein Glas kochendes Wasser mit zwei EL geben. l Schafgarbe, dann bestehen Sie auf einer weiteren Stunde. Fertige Brühe dreimal in zwei EL einnehmen. l Täglich.
  5. Bereiten Sie die folgende Zusammensetzung vor - eine Sammlung von 30 gr. Calamus mit Ebereschenblättern, 50 gr. Löwenzahnwurzeln, Johannisbeerblätter und Weißdornblütenstände. Die fertige Sammlung im Volumen eines Esslöffels wird in 200 ml kochendes Wasser gegeben, eine halbe Stunde lang darauf bestanden, filtriert. Die Einnahme des Arzneimittels sollte zweimal täglich erfolgen.

So erhöhen Sie den Puls zu Hause?

Wenn einer Person plötzlich schwindelig wird oder sie eine andere Krankheit hat, die auf eine Bradykardie hinweist, muss der Puls gemessen werden. Eine solche Funktion ist in allen modernen Blutdruckmessgeräten verfügbar. Bei einem starken Rückgang der Herzfrequenz (weniger als 40 pro Minute) müssen Sie eine Tasse Kaffee oder heißen Tee trinken. Das darin enthaltene Koffein beginnt nach den ersten Schlucken zu wirken.

Die Wirkung dieser Getränke kann durch Zugabe einiger Tropfen (10 bis 15) Apothekentinkturen von Eleutherococcus, Belladonna oder Ginseng verstärkt werden. Eine Herzfrequenz mit Bradykardie hilft bei einem heißen Bad, ein wenig Joggen oder Sport, Massage. Die Verwendung dieser Techniken zur Erhöhung des Pulses ist jedoch nur bei physiologischer Bradykardie möglich, wenn keine medizinischen Kontraindikationen vorliegen. Es wird empfohlen, Medikamente vom behandelnden Arzt unter Beachtung der vorgeschriebenen Dosierung zu verschreiben, da eine Überschreitung zu einem starken Anstieg des Blutdrucks führen kann.

Einige glauben, dass Zelenin-Tropfen eines der wirksamsten schnell wirkenden Medikamente sind. Dieses Medikament hat jedoch koronare Dilatationseigenschaften, was zu einer Verlangsamung des Rhythmus führt, sodass Zelenin-Tropfen besser für Rhythmusstörungen wie Tachykardie geeignet sind. Dieses Medikament basiert auf Pflanzenextrakten von Beladonna, Baldrian, Maiglöckchen und Menthol. Aber sie können unerwünschte Nebenwirkungen in Form von Apathie und Lethargie verursachen. Bei Bradykardie mit einer Abnahme der Herzfrequenz von bis zu 35 Schlägen pro Minute wird eine Behandlung zu Hause nicht empfohlen, da dies eine Lebensgefahr darstellen kann. Eine Person mit einem gestörten Herzschlag muss die notwendige Hilfe erhalten und sofort einen "Krankenwagen" rufen..

Lebensweise

Eine leichte und mittelschwere Bradykardie erfordert keine radikale Veränderung der gewohnheitsmäßigen körperlichen Aktivität oder der täglichen Aktivität. Es reicht aus, die Prinzipien eines gesunden Lebensstils, die Grundlagen einer ausgewogenen Ernährung zu beachten und eine angemessene Arbeits- und Ruheform zu entwickeln.

Bei schwerer Bradykardie mit MES-Anfällen sollte der Patient übermäßige traumatische Situationen und erhebliche körperliche Anstrengungen vermeiden.

Für beide Kategorien von Patienten ist es nützlich herauszufinden, dass es bei Bradykardie ratsam ist, Lebensmittel wie Walnüsse, eine Mischung aus Honig, Zitrone und Knoblauch sowie Schafgarbenkochung zu sich zu nehmen, da diese Produkte die Kontraktilität des Herzmuskels positiv beeinflussen. Alle Menschen mit Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems müssen schlechte Gewohnheiten loswerden, eine Diät mit kalorienarmen Lebensmitteln einhalten und sich häufiger an der frischen Luft entspannen.

Wenn sich bei einer schwangeren Frau eine Bradykardie entwickelt, hängt die Fähigkeit, ein Kind zu ertragen, von der Grunderkrankung ab. Eine leichte bis mittelschwere Bradykardie beeinträchtigt in der Regel nicht die Sauerstoffversorgung des Fötus. Wenn die werdende Mutter Medikamente einnimmt, muss sie die Möglichkeit der Einnahme mit dem behandelnden Geburtshelfer abstimmen.

Nehmen sie mit Bradykardie in die Armee auf??

In der Liste der Krankheiten fehlt eine Bradykardie, wenn ein Wehrpflichtiger als nicht für den Militärdienst geeignet angesehen wird, da es sich nicht um eine Krankheit handelt, sondern um ein diagnostisches Zeichen für Pathologien des Herzens. Bei der Diagnose einer Bradykardie muss sich ein junger Mann einer CVS-Untersuchung unterziehen, und nur auf der Grundlage der aufgedeckten / nicht identifizierten Krankheit ist die Frage der Eignung für den Dienst geklärt.

Nach Art. 42-48 junge Männer mit Krankheiten - AV-Blockade und Sinusknotenschwächesyndrom - gelten als nicht für den Dienst geeignet. In Ermangelung dieser Pathologien ist der Wehrpflichtige nicht vom Militärdienst befreit..

Prognose

Die Prognose für die physiologischen und milden Formen der Bradykardie ist günstig. Wenn der Patient an einer Krankheit leidet, die zur Entwicklung einer mittelschweren und schweren Bradykardie führt, wird die Prognose durch das Stadium der kardiologischen Erkrankung oder die Art der extrakardialen Erkrankung bestimmt, die die Bradykardie verursacht hat. Wenn der Patient beispielsweise eine Hypothyreose hat, aber mit Hilfe einer Hormonersatztherapie im Körper ein ausreichender Spiegel an Schilddrüsenhormonen aufrechterhalten wird, ist die Prognose des Herzens günstig.

Wenn die Ursache eine chronische Herzinsuffizienz im Endstadium (Endstadium) war, ist die Prognose ungünstig, zumal es unwahrscheinlich ist, dass ein solcher Patient aufgrund einer allgemeinen Erschöpfung des Körpers und des Vorhandenseins von Kontraindikationen für eine Operation anfällig für Eingriffe in die Installation eines Herzschrittmachers ist.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Was ist Rhesusfaktor?

Der Rhesusfaktor ist ein Lipoprotein, das sich auf den Membranen der roten Blutkörperchen befindet. Für die meisten Menschen ist der Rh-Faktor positiv.Der Rhesusfaktor (Rh) ist ein wichtiges Merkmal von Blut.

Symptome und Diagnose einer Pankreasnekrose

Eine Pankreasnekrose der Bauchspeicheldrüse tritt aufgrund einer Verschlechterung der akuten Pankreatitis auf. Mit anderen Worten, Pankreaszellen sterben ab. Die Entwicklung der Krankheit führt zu einem Versagen mehrerer Organe.