Bilirubin im Blut - eine Normtabelle für Kinder und Erwachsene. Ursachen für erhöhten Bilirubin im Blut und wie zu senken

Der Patient wird ängstlich, wenn der Arzt verschreibt, Blut für Bilirubin zu spenden. Was sind die Standards der Indikatoren, wenn eine solche Analyse erforderlich ist? Das Grundlegendste ist, was bedeuten die erhöhten oder verringerten Werte? Dieses Problem sollte behoben werden, um mit der rechtzeitigen Behandlung zu beginnen..

Was ist Bilirubin?

Dieser Name hat ein Gallenfarbstoff - eine Substanz, die durch den Abbau roter Blutkörperchen freigesetzt wird, die ihre Arbeit im Körper abgeschlossen haben. Der Austausch von Bilirubin besteht aus zwei Phasen:

  • Zunächst entsteht eine indirekte Fraktion - eine unlösliche Pigmentform. Es zeichnet sich durch eine hohe Toxizität aus..
  • Ferner gelangt es in die Leber, wird gereinigt und in eine wasserlösliche Form umgewandelt - eine direkte Fraktion. Das Pigment gelangt in die Galle, hilft bei der Verdauung von Fetten im Darm, wird mit Urin und Kot aus den Organen ausgeschieden.

Gemeinsames Bilirubin

Der Patient erhält die Ergebnisse einer biochemischen Studie und weiß nicht, was die Daten in der Blutuntersuchung zeigen. Es stellt sich die Frage, warum es drei verschiedene Zahlen gibt. Es ist allgemein anerkannt, dass der Gesamtindikator direktes und indirektes Bilirubin enthält - ihren Gesamtwert. Alle drei Analyseergebnisse sind wichtig. Nach den Ergebnissen der Daten, dem Verhältnis beider Fraktionen, macht der Arzt eine Schlussfolgerung über die Diagnose.

Ein allgemeiner Bilirubin-Test wird verschrieben, wenn Symptome einer Lebererkrankung beobachtet werden. Eine Analyse ist erforderlich bei:

  • frühere Hepatitis;
  • die Verwendung von Medikamenten, die die Leber negativ beeinflussen;
  • die Notwendigkeit, den Behandlungsprozess zu kontrollieren;
  • Sucht;
  • Gelbsucht bei Neugeborenen;
  • Bedürfnisse zur Vorhersage des Verlaufs einer chronischen Form der Krankheit.

Direktes Bilirubin

Diese Fraktion wird auch als konjugiert oder frei bezeichnet. Die Leber, die für die Entfernung von Toxinen indirekter Form verantwortlich ist, kann versagen. Der Hauptgrund ist ein falscher Abfluss von Galle. Es wird nicht mehr ausgeschieden, das Pigment gelangt in den Blutkreislauf und kann kristallisieren. Die Kanäle werden mit Sedimenten verstopft, was die Situation verschärft. Wenn direktes Bilirubin steigt, sind die Gründe dafür:

  • Cholelithiasis;
  • Neoplasien;
  • Leberzirrhose;
  • Hepatitis.

Indirektes Bilirubin

Die Natur sieht vor, dass rote Blutkörperchen - rote Blutkörperchen - regelmäßig durch neue ersetzt werden. Gleichzeitig werden die alten zerstört und Hämoglobin freigesetzt. Unter dem Einfluss von Enzymen wandelt es sich in indirektes oder nicht konjugiertes Bilirubin um. Diese Substanz ist giftig, kann in die Zellmembran eindringen und diese zerstören. Die Gründe für die Abweichungen vom Normalwert:

  • Verletzung von Blutbildungsprozessen - hämolytische Anämie;
  • Leber erkrankung
  • Infektionen
  • Exposition gegenüber Drogen;
  • Vererbung.

Bilirubin ist die Norm

Was ist Bilirubin in einem biochemischen Bluttest, warum müssen die Indikatoren den Standards entsprechen? Eine Änderung der Anzahl dieses Pigments in Richtung der Zunahme oder Abnahme ist ein Signal für das Vorhandensein von Körperproblemen - Lebererkrankungen, Anämie. Bei der Untersuchung der Bilirubin-Analyse werden die Indikatoren mit Standardwerten verglichen, die bei Erwachsenen während des gesamten Lebens unverändert bleiben. Eine Ausnahme bilden nur geborene Babys, für die es Werte für die ersten Lebenstage gibt.

Die Norm von Bilirubin bei Neugeborenen

Um die schwerwiegenden Folgen des Auftretens von Gelbsucht zu vermeiden, werden obligatorische Überwachungen und Vergleiche mit der Norm von Bilirubin bei Neugeborenen durchgeführt. Die Indikatoren variieren stark je nach Situation - Vollzeitbaby oder nicht, das Alter des Babys pro Stunde. Der Indikator ist - Mikromol / l:

  • bis zu einem Tag - weniger als 103;
  • bis zu 48 Stunden - nicht höher als 170;
  • von drei bis fünf Tagen - weniger als 205;
  • im Alter von mehr als einem Monat - stimmt mit den Daten von Erwachsenen überein.

Die Norm von Bilirubin im Blut von Frauen

Es wird angenommen, dass sich die Standards der Indikatoren nicht mit dem Alter ändern. Eine überschätzte Menge an Gallenfarbstoff im Blut von Frauen ist häufig nicht mit Krankheiten verbunden, ihre Eigenschaften werden durch die Eigenschaften des Körpers beeinflusst. Indikatoren können bei der Verwendung von Diäten verzerrt sein, ein starker Klimawandel - große Temperaturunterschiede. Es beeinflusst die Periode der Menstruation, Medikamente, Schwangerschaft. Die Norm für Bilirubin im Blut bei Frauen sind die folgenden Indikatoren - Mikromol / l:

Bilirubin ist die Norm bei Männern

Der hohe Gehalt an Gallenfarbstoffen im Blut wird häufiger bei Männern beobachtet, was mit Lebensstilstörungen verbunden ist. Für sie oft das Auftreten von Alkoholvergiftung, Drogenkonsum, Unterernährung. Der Anstieg der Werte wird verursacht durch: Nebenwirkungen von Medikamenten, Mangel an Vitamin B12, chronische Lebererkrankungen, Stagnation der Galle. Die Norm für Bilirubin im Blut bei Männern ist - Mikromol / l:

  • insgesamt - 8,5-19,8;
  • direkt - 0,22-8,1;
  • indirekt - nicht mehr als 20,0.

Erhöhtes Bilirubin im Blut - was bedeutet das?

Die Anzahl der Analyseindikatoren nimmt zu - dies bedeutet, dass der Metabolismus von Gallenfarbstoffen im Körper gestört ist. Hoher Bilirubinspiegel führt zum Auftreten schwerer Krankheiten. Dies wird erleichtert durch:

  • Verletzung des Abflusses von Galle;
  • Pathologie des hämatopoetischen Systems;
  • das Vorhandensein von Tumoren;
  • Steinformation;
  • das Vorhandensein großer Hämatome;
  • Organtransplantation;
  • das Vorhandensein von Helminthen;
  • Lebererkrankungen - Hepatitis, Zirrhose;
  • Cholezystitis;
  • Bluttransfusion;
  • Vitaminmangel;
  • Exposition gegenüber Toxinen.

Erhöhtes Bilirubin beim Neugeborenen

Mütter sind sehr besorgt - das Baby hat in den ersten Lebenstagen Gelbsucht. In der Zwischenzeit ist dies ein physiologischer Prozess, wenn ein Kind volljährig geboren wird. Im Mutterleib produziert er sein eigenes Hämoglobin. Bei der Geburt erfolgt die Anpassung an andere Lebensbedingungen, die Synthese eines neuen Typs beginnt - des Erwachsenen. Eine Veränderung der Form des Hämoglobins geht mit einer aktiven Zerstörung der roten Blutkörperchen einher. Ungefähr am fünften Tag kehren die Tests zum Normalzustand zurück..

Ein hoher Bilirubinspiegel bei einem Neugeborenen ist gefährlich, wenn das Baby vorzeitig geboren wird - Gelbsucht ist möglich, was lebensbedrohlich ist. Die Situation erfordert eine dringende Behandlung, sonst sind Komplikationen unvermeidlich:

  • körperliche Anomalien;
  • Leberschaden;
  • Verletzung des Gehirnkerns;
  • Schwerhörigkeit
  • Pathologie der Augenmuskeln;
  • physiologischer Abbau roter Blutkörperchen;
  • Anomalien der Gallenwege.

Das Gesamtbilirubin nahm zu

Für einen Arzt ist es wichtig, die Ergebnisse aller Indikatoren - der Gesamt- und der Komponentenfraktionen - anhand des Verhältnisses der Daten zu haben. Sie können genau bestimmen, welches Problem der Körper hat, und eine korrekte Diagnose stellen. Was bedeutet es, wenn bei einer biochemischen Analyse das Gesamtbilirubin erhöht wird? Dies meldet das Vorhandensein solcher Probleme:

  • Beschleunigung des durch Blutkrankheiten verursachten Abbaus roter Blutkörperchen;
  • das Vorhandensein von Helminthen im Körper;
  • primäre biliäre Zirrhose.

Der überschätzte Wert des Gesamtindikators in den Daten der biochemischen Analyse signalisiert, dass es wahrscheinlich ist:

  • Cholelithiasis;
  • eine Störung in der Produktion des Enzyms, das für die Bildung einer direkten Bilirubinfraktion in der Leber verantwortlich ist;
  • Schwangerschaft;
  • das Vorhandensein von Tumoren, die den Durchgang der Galle verletzen;
  • Hepatitis, frustrierende Leberfunktion: viral, medizinisch, bakteriell.

Direktes Bilirubin erhöht

Der Hauptgrund für die Erhöhung des direkten Bilirubins ist ein ungeordneter Abfluss von Galle, der nicht mehr aus dem Körper ausgeschieden wird. Die Leber funktioniert nicht mehr richtig, das Farbpigment mit Blut verteilt sich im ganzen Körper. Die Situation führt zum Auftreten von Gelbsucht, in der es gibt:

  • Gelbfärbung der Schleimhaut, Sklera, Haut;
  • Erbrechen
  • verminderter Appetit;
  • Juckreiz
  • Blähungen;
  • Leberkolik;
  • Durchfall;
  • dunkler Urin
  • Verstopfung.

Indirektes Bilirubin erhöht

Wenn der Körper versagt und das indirekte Bilirubin zunimmt, beginnt das giftige Pigment, das in die Zellen gelangt, eine gelbe Hautfärbung. Dies wird durch einen Mangel an Enzymen verursacht, die das Pigment in eine direkte Fraktion verwandeln können. In diesem Fall werden Symptome beobachtet:

  • Unbehagen in der Seite rechts;
  • Temperatur steigt;
  • Vergrößerte Milz;
  • Müdigkeit nimmt zu;
  • dunkler Urin
  • Schwindel;
  • die Schwäche;
  • Blässe;
  • Aufstoßen bitter;
  • Kopfschmerzen.

Erhöhtes Bilirubin während der Schwangerschaft

Wenn eine Frau, die zuvor ein Baby erwartet, keine Probleme mit Bilirubin-Indikatoren hatte, schreibt ihr geringfügiger Überschuss in diesem Fall keine Behandlung vor. Die Position kann durch Drücken der Gebärmutter in den späteren Stadien der Leber, Gallenblase verursacht werden. Indikatoren stabilisieren sich nach der Geburt. Um sich zu schützen und Lebererkrankungen auszuschließen, ist es ratsam, sich einem Ultraschall zu unterziehen.

Was bedeutet ein erhöhter Bilirubinspiegel bei einer schwangeren Frau? Solche Ergebnisse werden durch Stress, Unterernährung und nervöse Belastungen hervorgerufen. Sie können Pathologien signalisieren:

  • Fettabbau der Leber;
  • Toxikose;
  • Gallensteinkrankheit;
  • Infektionskrankheiten;
  • Nebenwirkungen von Drogen;
  • akute Virushepatitis;
  • Verstopfung der Gallenwege.

Erhöhtes Bilirubin - Ursachen

Ärzte identifizieren drei Hauptgründe, warum Bilirubin erhöht ist:

  • Lebererkrankungen - Leberzirrhose, Hepatitis. Dies schließt auch die Pankreas-Pathologie und die Bildung von Tumoren ein. Ein wichtiger Punkt sind die Nebenwirkungen der Einnahme von Medikamenten, die eine toxische Wirkung auf die Leber haben.
  • Störung des Gallenabflusses durch Defekte in der Entwicklung der Gallenblase - Blockierung der Kanäle mit Steinen, Quetschen durch Neoplasien.
  • Das Auftreten von Problemen im hämatopoetischen System - erbliche Faktoren, beschleunigte Zerstörung der roten Blutkörperchen, hämolytische Anämie.

Wie man Bilirubin im Blut senkt

Ein schneller Weg, um die Bilirubin-Indizes bei Säuglingen zu senken, ist die Phototherapie - Behandlung mit Sonnenlicht oder künstlichem Licht. Für Erwachsene müssen Sie zuerst einen Grund finden, die richtigen Empfehlungen zu geben. Wie kann man Bilirubin im Blut reduzieren? Sie beraten bei der Verbesserung zu Hause: Ernährung, körperliche Aktivität, Stressabbau. Verschreiben Sie Medikamente:

  • choleretisch;
  • Hepatoprotektoren;
  • Antioxidantien;
  • Virostatikum;
  • Immunmodulatoren;
  • antibakteriell;
  • Vitamine
  • Volksrezepte.

Diät mit erhöhtem Bilirubin im Blut

Die richtige Ernährung hilft bei der Normalisierung des Bilirubin-Index. Wie kann man mit einer Diät den Bilirubinspiegel im Blut senken? Es ist notwendig, die Technologie zu ändern - um dem Dämpfen und Kochen Vorrang einzuräumen und auch mehrmals täglich Mahlzeiten in kleinen Portionen zu organisieren. Nützlich ist die Verwendung von:

  • Gemüsesuppen;
  • Milchprodukte;
  • süße Früchte;
  • Magermilch;
  • Kräutertees;
  • Kompotte;
  • Fruchtgetränke;
  • Reis;
  • Haferflocken;
  • Buchweizen;
  • Eiweiß.

Eine Diät mit erhöhtem Bilirubin im Blut schlägt vor, auf die Verwendung von kaltem Essen zu verzichten und das Salz einzuschränken. Es ist notwendig, von der Diät zu entfernen:

  • geräucherte Produkte;
  • Schwarzbrot;
  • Sprudel;
  • Konservenwerkstücke;
  • Kaffee;
  • heiße Gewürze, Saucen;
  • Süßigkeiten;
  • Gebäck;
  • Hirse;
  • alkoholische Getränke;
  • säurehaltige Früchte;
  • Tee.

Niedriges Bilirubin im Blut - was bedeutet das?

Wenn der Körper anfängt, rote Blutkörperchen in Mengen weniger als normal zu produzieren, ist entsprechend ihrer Zerstörung weniger aktiv. Dies führt zu einer Abnahme der Konzentration des Bilirubinpigments. Diese Situation ist nicht häufig und erfordert daher besondere Aufmerksamkeit - es können schwerwiegende Pathologien auftreten. Es ist notwendig, sich einer Untersuchung zu unterziehen, um die Ursachen solcher Werte zu ermitteln und die Behandlungsmethode zu bestimmen, damit die Indikatoren zunehmen.

Ein niedriger Bilirubinspiegel in den Analysen kann bedeuten, dass die Vorbereitung für ihre Abgabe unterbrochen wurde. Vielleicht hat der Patient vorher gegessen oder die Studie wurde am Abend durchgeführt, wenn es zu einer physiologischen Abnahme der Werte kommt. Eine Abnahme der biochemischen Analyse kann auf Folgendes hinweisen:

  • Leukämie;
  • koronare Herzerkrankung;
  • Nierenversagen;
  • Tuberkulose
  • während der Schwangerschaft - Nierenprobleme.

Niedriges Bilirubin im Blut - Ursachen

Wenn das Bilirubin im Blut abnimmt, liegen die Gründe in den Problemen der Hämatopoese: Die Produktion roter Blutkörperchen ist verringert. Dieses Phänomen wird erleichtert durch:

  • koffeinhaltige Getränke
  • Alkoholmissbrauch
  • aplastische Anämie;
  • tuberkulöse Vergiftung;
  • chronisches Nierenversagen;
  • Erschöpfung der Ernährung;
  • Akute Leukämie;
  • Einnahme von Medikamenten - Phenobarbital, Vitamin C, Antibiotika, Glukokortikoide.

Bilirubinspiegel im Blut

9 Minuten Gepostet von Lyubov Dobretsova 1149

Das Konzept der "Gelbsucht" ist fast jedem bekannt. Allerdings weiß nicht jeder, dass seine Hauptmerkmale (der Erwerb einer gelblichen Färbung der Haut und der Augäpfel, dunkler Urin und eine ausgeprägte Aufhellung des Kot) das Ergebnis einer Verletzung des Bilirubin-Stoffwechsels sind.

Dank dieser Symptome ist die Erstdiagnose recht einfach, es reicht aus, das Bilirubin im Blut zu überprüfen und entsprechend seinem Gehalt, der in fast hundert Prozent der Fälle erhöht wird, alle zusätzlichen Studien durchzuführen.

Hauptmerkmale

Bilirubin ist ein gelb-rotes Pigment, das zur Gruppe der Hauptbestandteile der vom menschlichen Körper produzierten Galle gehört. Der Name der Substanz selbst wird durch zwei lateinische Wörter "bilis" - Galle und "ruber" - rot gebildet.

Bilirubin bezeichnet die sogenannten Zerfallsprodukte, da es durch die Zerstörung roter Blutkörperchen (rote Blutkörperchen) entsteht, die den Lebenszyklus vervollständigen. Die Milz ist in hohem Maße für diesen Prozess verantwortlich, in geringerem Maße die Lymphknoten und das Knochenmark.

Insbesondere ist Bilirubin das Ergebnis des Abbaus von Hämoglobin. Auf diese Weise wird eine indirekte, dh nicht verwandte Substanzform erhalten. Beim Blutfluss durch das Pfortadersystem wird die freigesetzte Substanz in die Leber transportiert, wo sie sich anschließend in eine für die Körperzellen weniger toxische Verbindung verwandelt.

Der nächste Schritt bei der Umwandlung von Bilirubin erfolgt durch die Leber. Seine Zellen (Hepatozyten) „extrahieren“ das Pigment aus dem Blutkreislauf und binden es an einen anderen Metaboliten - Glucuronsäure, wodurch eine direkte oder gebundene Form entsteht. Durch die Kombination mit Glucuronsäure wird das gelbe Pigment löslich, wodurch es sowohl mit der Flüssigkeit als auch mit der Galle in Wechselwirkung treten und dann in seiner Zusammensetzung in den Darm gelangen kann.

Unter dem Einfluss der Darmflora verwandelt es sich zunächst in Urobilinogen und dann in Stercobilinogen. Danach wird Bilirubin unter dem Einfluss von Luft und Licht mit Kot aus dem Körper entfernt, nachdem es in Urobilin und Sterkobilin umgewandelt wurde.

Der Gehalt an indirektem Bilirubin bei einem gesunden Menschen ist vernachlässigbar, und dies ist eines der Merkmale des normalen Prozesses seiner allmählichen Bewegung von der Synthese der Organe zur Leber (normale Werte sind in der folgenden Tabelle angegeben). In jedem Stadium des Austauschs können jedoch Verstöße auftreten, die mit einer Erhöhung des Gehalts im Blutplasma einhergehen, was als Hyperbilirubinämie bezeichnet wird.

Wenn viel gelbes Pigment vorhanden ist, beginnt es sich außerhalb des Blutkreislaufs auszubreiten und in das Gewebe einzudringen, was Gelbsucht-Symptome verursacht - Gelbfärbung der Haut, Sklera der Augen und auch sichtbare Schleimhäute. Um in solchen Situationen eine Diagnose zu stellen, ist eine der ersten Untersuchungen, die der Arzt verschreibt, eine Blutuntersuchung auf Bilirubin. Der niedrige Gehalt dieses Pigments ist diagnostisch nicht signifikant.

Wann ist die Analyse?

Der Bilirubingehalt wird am häufigsten im Blut bestimmt, kann aber in einigen Situationen auch im Urin liegen. Im Rahmen einer biochemischen Blutuntersuchung werden der allgemeine Bilirubinspiegel und die damit verbundene Form untersucht. Indirektes Bilirubin mit diesen beiden Indikatoren ist leicht zu berechnen. Tatsächlich handelt es sich um drei verschiedene Studien, daher sollte der Laborassistent sorgfältig prüfen, was der Arzt in der Diagnose verschrieben hat.

Die Menge dieses Pigments wird in Mikromol pro Liter Serum oder in Milligramm gemessen, aber die ersten Einheiten werden am häufigsten verwendet. In der Regel liegen die Ergebnisse der Blutbiochemie am nächsten Tag oder einen Tag nach Einnahme des Biomaterials vor. Wenn aus irgendeinem Grund dringend Antworten benötigt werden, wird in privaten Labors eine Cito-Analyse durchgeführt, die in 2-4 Stunden durchgeführt wird.

Nach solchen Ergebnissen ist es viel einfacher, eine beeinträchtigte Leberfunktion in jenen Stadien zu erkennen, in denen charakteristische Symptome noch fehlen. In Situationen, in denen bereits sichtbare Anzeichen (Gelbfärbung) aufgetreten sind, bietet eine Blutuntersuchung einem Spezialisten die Möglichkeit, die mögliche Ursache für die festgestellten Anomalien zu ermitteln und eine umfassende gezielte Diagnose durchzuführen.

Indikationen und Vorbereitung

Eine Studie zu Bilirubin wird mit einer bestimmten Anzahl von Lebererkrankungen oder dem Auftreten charakteristischer Symptome durchgeführt. Wichtige Indikationen sind:

  • Lebererkrankungen (Hepatitis, Zirrhose);
  • Zerstörung der roten Blutkörperchen;
  • Überwachung des Gesundheitszustands von Menschen mit Lebererkrankungen;
  • Beobachtung von Patienten mit Körpervergiftung;
  • Verdacht auf Entwicklung einer Virushepatitis;
  • Gallenwegserkrankung;
  • verminderte Qualität des Ausflusses von Galle;
  • Erwerb von Haut- und Augengelbsucht.

Darüber hinaus wird bei vorbeugenden Untersuchungen eine Blutbiochemie mit der Bestimmung von Bilirubin verschrieben, mit der Sie rechtzeitig eine Verletzung der Funktionsfähigkeit der Leber diagnostizieren können. Die Regeln für die Vorbereitung auf die Untersuchung unterscheiden sich nicht von den Standardanforderungen für die Hauptliste der Blutuntersuchungen. Dies bedeutet, dass Sie mit leerem Magen ins Labor kommen müssen, dh mindestens 6-8 Stunden nicht essen müssen.

Es ist ratsam, morgens Biomaterial ohne Frühstück einzunehmen. Wenn der Patient diese Bedingung aus irgendeinem Grund nicht erfüllen kann, können Sie morgens etwas essen und mindestens 4 Stunden warten. Wenden Sie sich dann an das Labor, um Blut zu entnehmen.

Normale Leistung

Die Norm von Bilirubin im Blut bei Männern unterscheidet sich nicht von Frauen und beträgt 8,5 bis 20,5 μmol / l. Während die Indikatoren eines gesunden Erwachsenen erheblich von den Werten von Neugeborenen abweichen können. Die angegebenen Koeffizienten bedeuten die Norm des Gesamtbilirubins, die eine Kombination von zwei Fraktionen impliziert - direkt und indirekt.

In verschiedenen Labors können die Indikatoren aufgrund einiger Unterschiede in den Eigenschaften der Reagenzien geringfügig variieren. Oft beträgt der Fehler nicht mehr als 10-15%. Um den Grund für die Zunahme der beschriebenen Substanz zu verstehen, müssen Sie zuerst herausfinden, welche Fraktion eine Änderung erfahren hat. Bestimmen Sie dazu, wie viel von einem einzelnen gebundenen und ungebundenen Bilirubin enthalten ist..

Direktes Bilirubin ist eine ungiftige wasserlösliche Verbindung, die jedoch nicht durch Fette abgebaut wird. Am Ende seines Stoffwechsels wird das Pigment einer Nierenfiltration unterzogen und dann im Urin ausgeschieden. Normalerweise beträgt sein Anteil am Blut 4% des gesamten Bilirubins und entspricht dementsprechend 4,3-4,6 Mikromol / l bei ausreichendem Stoffwechsel.

Indirektes Bilirubin löst sich dagegen nicht in Wasser, sondern ist leicht Fetten ausgesetzt. Es wird nicht von den Nieren herausgefiltert und nicht im Urin ausgeschieden. Die Menge an ungebundener Fraktion beträgt etwa 96% der Gesamtmenge dieser Substanz..

Der normale Gehalt an indirektem Bilirubin sollte nicht außerhalb des Bereichs von 15,4-17,1 μmol / l liegen. Diese Fraktion ist giftig und dringt leicht in Zellen ein, weshalb sie als gefährlich angesehen wird, wenn die Rate erhöht wird..

Dort verbindet es sich mit den Lipiden der Zellmembranen, erreicht Mitochondrien und stört die darin enthaltenen Atmungsprozesse sowie Stoffwechselreaktionen. Durch indirektes Bilirubin werden Proteinreaktionen und der Durchgang von Kaliumionen durch die Zellmembran gestört. Besonders empfindlich aber gegenüber dem Überschuss dieses Bruchteils der Struktur des Gehirns.

Bilirubin bei Frauen

Bei Frauen können die Bilirubin-Normen im Blut aus einer viel größeren Anzahl von Gründen über diese Grenzen hinausgehen als bei Männern. Besondere Aufmerksamkeit sollte geschenkt werden, wenn das Transkript der Analyse einen Anstieg des Gesamtbilirubins während der Schwangerschaft oder Stillzeit anzeigt. Solche Änderungen können folgende Verstöße verursachen:

  • Chronische Erkrankungen der Leber, der Gallenwege oder anderer Verdauungsorgane, die sich während der Schwangerschaft verschlimmern.
  • Blutpathologien, zu denen auch genetisch bedingte Enzymstörungen der roten Blutkörperchen gehören.
  • Infektionskrankheiten, die sich bei einer Frau in Position entwickelt haben, oder neu wiederkehrende Rückfälle.
  • Schwangere Cholestase, die auf die Ansammlung von kongestiver Galle unter dem Einfluss von Östrogenen zurückzuführen ist, da sie in dieser Zeit viel mehr freigesetzt werden, um die volle Entwicklung des Fötus sicherzustellen. In diesem Fall wird immer ein Bilirubinwachstum beobachtet..
  • Fettdegeneration der Leber. Eine eher seltene, aber sehr schwere Krankheit, einige Fragen, die Wissenschaftler noch nicht beantworten können. Ein lebenswichtiges Organ verliert nach und nach seine funktionellen Fähigkeiten, was zum Tod des Patienten führt.
  • Gelbsucht mit Gestose. Die Pathologie geht mit der Beteiligung von Leberkapillaren einher und führt ohne geeignete Therapie zu einer Organfunktionsstörung..
  • Sekundäre und tertiäre Syphilis - Pathologien, die durch eine Exazerbation während der Schwangerschaft und alle damit verbundenen Probleme gekennzeichnet sind.
  • Toxikose schwangerer Frauen. Ständige Übelkeit führt zu erzwungenem Hunger, was wiederum zu Dehydration und Erschöpfung des Körpers führt.

Bei einem Anstieg des Bilirubins während des Stillens ist es notwendig, den Grund dafür so früh wie möglich herauszufinden, um zu verstehen, ob die Mutter eine Bedrohung für das Baby als Infektionsquelle darstellt. Außerdem würde sie eine Antibiotikatherapie benötigen, die in diesem Stadium höchst unerwünscht ist.

Bei Männern

Die Normen für Bilirubin bei Vertretern des stärkeren Geschlechts sind dieselben wie bei Frauen, aber die Gründe für seine Zunahme aufgrund der physiologischen Eigenschaften des Körpers sind viel geringer. Am häufigsten überwiegen die folgenden Hyperbilirubinämie-Faktoren:

  • ungesunder Lebensstil - viel Alkohol (einschließlich Bier) trinken, rauchen;
  • Unausgeglichenheit und Unterernährung;
  • häufiger Wechsel der Sexualpartner und Tätowierung;
  • • minderwertige persönliche Hygiene (Rasierapparate, Manikürescheren).

Diese Gründe tragen zum Auftreten von Krebs des Verdauungssystems, Virushepatitis und anderen Infektionskrankheiten der Leber bei. Einige Langzeiterkrankungen führen häufig zu einer Leberzirrhose, die mit einem Anstieg des Bilirubins im Blut einhergeht. Die Therapie solcher Krankheiten bringt in der Regel nicht den erwarteten Effekt, während ein Faktor ihr Auftreten provoziert.

Bei Neugeborenen

Im Vergleich zu Erwachsenen und Kindern, die älter als ein Monat sind, ist ein Anstieg des Bilirubinspiegels bei Neugeborenen recht häufig. Dieser Zustand tritt aufgrund der Zerstörung des Hämoglobins des Fötus auf, das sich geringfügig von dem Hämoglobin unterscheidet, das sich nach der Geburt im Körper des Babys bildet.

Infolge des Abbaus von Fruchthämoglobin steigt die Bilirubinkonzentration an, die in den meisten Situationen von selbst verschwindet. Obwohl manchmal noch physiologische Gelbsucht bei Neugeborenen die Ernennung einer Phototherapie erfordert. Wenn das Baby verfrüht ist, dh vor dem Geburtstermin geboren wurde, kann eine unterentwickelte Leber der Grund für den Anstieg des Bilirubingehalts sein.

Daher unterscheiden sich die Normen für das Baby erheblich von den Indikatoren für das ältere Kind und liegen 3-4 Tage nach der Geburt - 256 μmol / l für Vollzeit- und 171 μmol / l für Frühgeborene. Gleichzeitig erfordern erhöhte Werte die obligatorische Aufmerksamkeit von Spezialisten.

Eine Hyperbilirubinämie bei Neugeborenen kann auf ähnliche Pathologien wie bei Erwachsenen hinweisen. Wenn diese Abweichungen beim Kind festgestellt werden, sollte die Behandlung so früh wie möglich begonnen werden. Andernfalls ist es wahrscheinlich, dass sich ein lebensbedrohlicher Neugeborenenzustand oder Komplikationen entwickeln.

Zusätzlich zu den üblichen Pathologien, die das Wachstum von Bilirubin im Blut verursachen, haben Säuglinge manchmal eine hämolytische Erkrankung des Neugeborenen, die sich vor dem Hintergrund des Rh-Konflikts zwischen den Antigenen der Mutter und des Fötus entwickelt. In einer solchen Situation nimmt der Abbau roter Blutkörperchen signifikant zu, was zum Grund für das Wachstum von Bilirubin wird.

Fazit

Aus dem Vorstehenden kann nur eine Schlussfolgerung gezogen werden: Das Wachstum von Bilirubin ist sehr ernst, und dieser Zustand kann nicht dem Zufall überlassen werden. Wenn eine Person über ein oder mehrere Symptome besorgt ist, die einen Anstieg dieses Pigments kennzeichnen, sollte die Blutbiochemie nicht verzögert werden. Die notwendige Analyse kann in jedem Labor in Moskau oder anderen Städten durchgeführt werden, und der Preis ist sehr niedrig.

Darüber hinaus werden gleichzeitig andere chemische Bestandteile des Blutes wie Transaminaseenzyme (AST und ALT), Cholesterin, Glukose und andere untersucht. Dies gibt dem Arzt primäre Informationen über die vorhandene Pathologie und ermöglicht die Entwicklung eines nachfolgenden diagnostischen und dann therapeutischen Aktionsplans.

Bilirubin und seine Fraktionen (allgemein, direkt, indirekt)

Eine Analyse, bei der der Gehalt an Gallenfarbstoffen und deren Fraktionen im Blut bestimmt wird. Sie sind Metaboliten des Hämoglobinabbaus und ihr Spiegel steigt mit zunehmender Zerstörung der roten Blutkörperchen, der beeinträchtigten Leber und der Gallenwege.

Die Forschungsergebnisse werden von einem Arzt kostenlos kommentiert.

Kolorimetrische photometrische Methode.

Mol / l (Mikromol pro Liter).

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden??

Venöses Kapillarblut.

Wie bereite ich mich auf das Studium vor??

  • Essen Sie 12 Stunden vor dem Studium nicht.
  • Beseitigen Sie physischen und emotionalen Stress 30 Minuten vor der Studie..
  • Rauchen Sie vor dem Studium 30 Minuten lang nicht..

Studienübersicht

Bilirubin ist ein gelbes Pigment, das Bestandteil der Galle ist und beim Abbau roter Blutkörperchen in Milz und Knochenmark gebildet wird. Normalerweise werden rote Blutkörperchen 110-120 Tage nach dem Verlassen des Knochenmarks zerstört. Gleichzeitig wird Hämoglobin-Metalloprotein aus toten Zellen freigesetzt, die aus dem eisenhaltigen Teil Häm und der Proteinkomponente Globin bestehen. Eisen wird vom Häm abgespalten, das als notwendiger Bestandteil von Enzymen und anderen Proteinstrukturen wiederverwendet wird, und Hämproteine ​​werden zu Bilirubin. Indirektes (nicht konjugiertes) Bilirubin wird über Albumin durch Blut an die Leber abgegeben, wo es dank des Enzyms Glucuronyltransferase an Glucuronsäure bindet und direktes (konjugiertes) Bilirubin bildet. Der Prozess der Umwandlung von wasserunlöslichem Bilirubin in wasserlösliches wird als Konjugation bezeichnet. Die gebundene Pigmentfraktion gelangt praktisch nicht in den Blutkreislauf und wird normalerweise mit der Galle ausgeschieden. Unter der Einwirkung von Darmbakterien wird Bilirubin im Darmlumen metabolisiert und über den Kot ausgeschieden, wodurch es eine dunkle Farbe erhält.

Direktes Bilirubin wird im Zusammenhang mit der Methodik der Laborforschung so genannt. Dieses wasserlösliche Pigment interagiert direkt mit Reagenzien (Erlich diazoreaktivom), die der Blutprobe zugesetzt werden. Nicht konjugiertes (indirektes, freies) Bilirubin ist wasserunlöslich und es sind zusätzliche Reagenzien erforderlich, um es zu bestimmen.

Normalerweise werden im menschlichen Körper täglich 250-350 mg Bilirubin produziert. Die Produktion von mehr als 30-35 μmol / l äußert sich in einer Gelbfärbung der Haut und der Sklera. Durch den Mechanismus der Gelbsuchtentwicklung und das Vorherrschen von Bilirubinfraktionen im Blut werden suprahepatische (hämolytische), hepatische (parenchymale) oder subhepatische (mechanische, obstruktive) Gelbsucht unterschieden.

Mit zunehmender Zerstörung der roten Blutkörperchen (Hämolyse) oder beeinträchtigter Leberaufnahme des Gallenfarbstoffs steigt der Bilirubingehalt aufgrund der nicht konjugierten Fraktion an, ohne den Gehalt an gebundenem Pigment zu erhöhen (suprahepatischer Ikterus). Diese klinische Situation wird bei einigen angeborenen Zuständen beobachtet, die mit einer beeinträchtigten Konjugation von Bilirubin verbunden sind, beispielsweise mit dem Gilbert-Syndrom.

Wenn ein Hindernis für den Austritt von Galle in den Zwölffingerdarm oder eine beeinträchtigte Gallensekretion im Blut besteht, steigt direktes Bilirubin an, was häufig ein Zeichen für obstruktiven (mechanischen) Ikterus ist. Bei einer Obstruktion des Gallengangs gelangt direktes Bilirubin in den Blutkreislauf und dann in den Urin. Es ist die einzige Bilirubinfraktion, die von den Nieren ausgeschieden werden kann und den Urin in einer dunklen Farbe färbt..

Ein Anstieg des Bilirubins aufgrund direkter und indirekter Fraktionen weist auf eine Lebererkrankung mit beeinträchtigter Erfassung und Sekretion von Gallenfarbstoffen hin.

In den ersten 3 Lebenstagen wird bei Neugeborenen häufig ein Anstieg des indirekten Bilirubins beobachtet. Physiologischer Ikterus ist mit einem erhöhten Zerfall roter Blutkörperchen mit fötalem Hämoglobin und einer unzureichenden Reife der Leberenzymsysteme verbunden. Bei längerem Ikterus bei Neugeborenen ist es notwendig, hämolytische Erkrankungen und angeborene Pathologien der Leber und der Gallenwege auszuschließen. Im Falle eines Konflikts zwischen den Blutgruppen der Mutter und des Kindes kommt es zu einem erhöhten Zerfall der roten Blutkörperchen des Babys, was zu einem Anstieg des indirekten Bilirubins führt. Nicht konjugiertes Bilirubin hat eine toxische Wirkung auf die Zellen des Nervensystems und kann zu einer Schädigung des Gehirns des Neugeborenen führen. Die hämolytische Erkrankung des Neugeborenen erfordert eine sofortige Behandlung.

Bei 1 von 10 000 Babys wird eine Atresie der Gallenwege festgestellt. Diese das Leben des Kindes bedrohende Pathologie geht mit einem Anstieg des Bilirubins aufgrund der direkten Fraktion einher und erfordert dringend chirurgische Eingriffe und in einigen Fällen eine Lebertransplantation. Bei Neugeborenen besteht auch die Möglichkeit einer Hepatitis mit einem Anstieg des direkten und indirekten Bilirubins.

Änderungen des Spiegels der Bilirubinfraktionen im Blut unter Berücksichtigung des Krankheitsbildes ermöglichen es uns, die möglichen Ursachen für Gelbsucht zu bewerten und die weitere Taktik der Untersuchung und Behandlung zu bestimmen.

Wofür wird die Studie verwendet??

  • Zur Differentialdiagnose von Zuständen, die von Gelbfärbung der Haut und der Sklera begleitet werden.
  • Beurteilung des Grads der Hyperbilirubinämie.
  • Zur Differentialdiagnose des Neugeborenen-Ikterus und zur Identifizierung des Risikos einer Bilirubin-Enzephalopathie.
  • Zur Diagnose einer hämolytischen Anämie.
  • Untersuchung des Funktionszustands der Leber.
  • Zur Diagnose von Verstößen gegen den Galleabfluss.
  • Überwachung eines Patienten, der Arzneimittel mit hepatotoxischen und / oder hämolytischen Eigenschaften einnimmt.
  • Zur dynamischen Überwachung von Patienten mit hämolytischer Anämie oder Pathologie der Leber und der Gallenwege.

Wenn die Analyse geplant ist?

  • Mit klinischen Anzeichen einer Leber- und Gallenwegserkrankung (Gelbsucht, dunkler Urin, Verfärbung des Stuhls, Juckreiz der Haut, Schweregefühl und Schmerzen im rechten Hypochondrium).
  • Bei der Untersuchung von Neugeborenen mit schwerem und anhaltendem Ikterus.
  • Bei Verdacht auf hämolytische Anämie.
  • Bei der Untersuchung von Patienten, die regelmäßig Alkohol trinken.
  • Bei Verwendung von Arzneimitteln mit wahrscheinlichen hepatotoxischen und / oder hämolytischen Nebenwirkungen.
  • Bei Infektion mit Hepatitis-Viren.
  • Bei chronischen Lebererkrankungen (Zirrhose, Hepatitis, Cholezystitis, Cholelithiasis).
  • Mit einer umfassenden vorbeugenden Untersuchung des Patienten.

Die Norm von Bilirubin im Blut

Jede Minute im menschlichen Körper gibt es viele Stoffwechselprozesse, wodurch verschiedene Enzyme auftreten. Einige von ihnen sind nützlich, andere nicht ganz und andere müssen verarbeitet und entfernt werden, sonst können sie dem Menschen Schaden zufügen. Letztere sind nur Bilirubin.

Jede Abweichung des Gehalts dieser Substanz von den Durchschnittsindikatoren (sowohl „Plus“ als auch „Minus“) zeigt an, dass im Körper etwas schief geht.

Was ist die Bilirubin-Norm und was ist der Grund für die Erhöhung der Konzentration dieser Substanz im menschlichen Körper?

Bilirubin was ist das?

Wie oben erwähnt, treten im menschlichen Körper kontinuierlich verschiedene Prozesse auf. Einer dieser Prozesse ist der regelmäßige Tod alter, redundanter roter Blutkörperchen. Experten zufolge sterben jeden Tag im menschlichen Körper etwa ein Prozent der roten Blutkörperchen. Wenn ein Teil der Blutzellen, der ihren Lebenszyklus abgeschlossen hat, zerfällt, wird Hämoglobin freigesetzt. Nach einigen weiteren Schritten entsteht das sogenannte indirekte Bilirubin.

Danach wird das Pigment in die Leber ausgeschieden. Infolge einer Reihe von Reaktionen tritt direktes Bilirubin in der größten Drüse auf. Von dort wird es in den Darm ausgeschieden. Auch hier finden Stoffwechselprozesse statt und die Substanz zerfällt in Bestandteile. Einige von ihnen verlassen den Körper mit Kot. Teil - gelangt wieder in den Blutkreislauf, dann in die Nieren und verlässt ihn, wenn er mit Urin entleert wird.

Welche Rolle spielt die Leber im Pigmentstoffwechsel??

Eisen, das indirektes Bilirubin verarbeitet (diese besondere Form von Bilirubin ist extrem giftig und schädlich für den Menschen), neutralisiert es.

Was zeigt die Veränderung des Gallenpigmentspiegels im Blut des Patienten an??

Die Tatsache, dass eine bestimmte Fehlfunktion im Körper aufgetreten ist, und es ist dringend erforderlich, den Grund für die Erhöhung der Pigmentkonzentration herauszufinden.

Was sind die Arten von Bilirubin. Es gibt drei Arten von Substanzen: allgemein, direkt und indirekt (frei). Wenn der Pigmentgehalt aus irgendeinem Grund ansteigt und lange Zeit auf einem hohen Niveau gehalten wird, besteht die Gefahr einer speziellen Art von Zahnstein. Sie werden Bilirubin-Gallensteine ​​genannt..

Allgemeines

Allgemein - ein Pigmentindikator, der aus zwei Komponenten besteht, direkt und indirekt. Diese beiden Enzyme unterscheiden sich in der Menge des Gesamtindikators voneinander - der Anteil des indirekten Pigments beträgt etwa drei Viertel, der Anteil des direkten Pigments beträgt ein Viertel.

Gerade

Direktes Bilirubin (oder gebunden) ist eine ungefährliche Substanz für den menschlichen Körper, da es bereits die Reinigung des natürlichen Filters des Körpers (Leber) durchlaufen hat..

Wenn das Pigment als hämolytisch (indirekt, fast unmittelbar nach der Zerstörung der roten Blutkörperchen gebildet) im Gegensatz zu konjugiert vor dem Eintritt in die Leber sehr, sehr toxisch ist.

Wenn im Körper alles in Ordnung ist, fehlt die konjugierte Substanz im menschlichen Blut fast vollständig. Und dann sagen sie, dass die Analyse von direktem Bilirubin negativ ist.

Was bedeutet eine Erhöhung der Konzentration dieses Enzyms im Körper des Patienten (direkt erhöht)? Eine Abweichung der Indikatoren von der Durchschnittsnorm zeigt an, dass aufgrund einer beeinträchtigten Leberfunktion eine metabolische Pathologie vorlag. Dies geschieht in der Regel während der Entwicklung von Hepatitis, Zirrhose und anderen Pathologien der Drüse.

Indirekt

Indirektes Bilirubin (oder nicht konjugiertes) ist sozusagen Primärpigment. Es erscheint im Blut nach mehreren Prozessen, die den Abbau der roten Blutkörperchen vervollständigen..

Wenn man den Gehalt an allgemeinen und indirekten Substanzen im Körper kennt, kann man berechnen, auf welchem ​​Niveau direktes Bilirubin ist (dafür gibt es eine spezielle Formel, mit der Ärzte arbeiten)..

Bilirubin-Analyse

Wenn sie sagen, dass ein Bilirubin-Test erforderlich ist, bedeutet dies, dass der Patient einen normalen biochemischen Bluttest durchführen muss. In der Studie suchen Laborassistenten nach Blutenzymen - das Gallenfarbstoff ist häufig und inkohärent. Und wenn dann die Konzentration der direkten Substanz bekannt sein muss, wird sie nach einer speziellen Formel berechnet.

Warum eine solche Studie durchführen??

In der Regel wird es bei Verdacht auf Lebererkrankungen, Erkrankungen der Gallenblase und der Gallenwege sowie bei Problemen mit roten Blutkörperchen verschrieben. Darüber hinaus schicken sie den Patienten während verschiedener Arten von Vorsorgeuntersuchungen in die "Biochemie" mit Schwerpunkt auf dem Gallenzym. In der Tat können manchmal einige schwerwiegende (und infektiöse) Lebererkrankungen nur mit Hilfe einer solchen Studie erkannt werden.

Wie vorzubereiten

Wie bereite ich einen Patienten vor, wenn er eine Blutuntersuchung auf Bilirubin durchführen muss? Die Vorbereitung für eine solche Studie unterscheidet sich nicht von der Vorbereitung, die erforderlich ist, bevor die biochemische Analyse an andere Indikatoren weitergegeben wird.

Die Blutentnahme erfolgt morgens immer auf nüchternen Magen. Die letzte Mahlzeit sollte 12 Stunden vor der Analyse sein. Drei Tage vor der Blutentnahme sollten Sie keinen Alkohol trinken, nicht zu fetthaltige Lebensmittel, viel süßes, salziges oder geräuchertes Essen zu sich nehmen - dies kann das Ergebnis ernsthaft verfälschen.

Es wird jedoch auch nicht empfohlen, mehrere Tage lang speziell zu verhungern, und dieser Faktor kann auch die anfänglichen Daten der Blutuntersuchung erheblich beeinflussen. Am Tag vor der Studie raten die Ärzte, auf Kaffee zu verzichten.

In Absprache mit dem Arzt kann dem Patienten auch empfohlen werden, die Einnahme von Medikamenten, die das Blut verdünnen und die Galle zerstreuen, für eine Weile abzubrechen. Dies wird natürlich nur geschehen, wenn der Gesundheitszustand oder das menschliche Leben nicht von diesen Medikamenten abhängt.

Wenn der Patient einige Medikamente einnimmt, wenn die Frau auf das Baby wartet, wenn bereits Krankheiten diagnostiziert wurden, insbesondere wenn sie mit Leber, Gallenblase und Gallenwegen in Verbindung gebracht werden, muss der behandelnde Arzt, der die Analyse sendet, und der Laborassistent benachrichtigt werden. Blut nehmen.

Wie man eine Analyse macht

Sie können in jeder Klinik oder jedem Labor, in dem Probentests durchgeführt werden, eine Analyse auf Bilirubin durchführen. Sie machen eine solche Studie sowohl in staatlichen als auch in privaten medizinischen Einrichtungen. Einzige Einschränkung: Um in einer regulären Klinik gemäß der obligatorischen Krankenversicherung Blut zu spenden, ist eine Überweisung des behandelnden Arztes erforderlich. Ein solcher Schieber kann beispielsweise von einem örtlichen Therapeuten oder einem diensthabenden Arzt entnommen werden.

Es wurde bereits oben erwähnt: Die Blutentnahme erfolgt am Morgen. Es ist unbedingt erforderlich, mit leerem Magen zur Studie zu kommen. Zur Untersuchung wird Blut aus einer Vene entnommen (wenn es sich nicht um ein Neugeborenes handelt).

Wie man Neugeborene zur Welt bringt

Eine Analyse von Bilirubin bei Neugeborenen ist obligatorisch. Schlussfolgerungen über den Gesundheitszustand des Babys hängen weitgehend von diesen Indikatoren ab. Wenn eine Blutuntersuchung auf Bilirubin bei Neugeborenen zu einem Ergebnis führt, das über den Durchschnittswerten liegt, wird dem Baby eine zusätzliche Untersuchung verschrieben. Bei Neugeborenen bedeutet ein erhöhter Bilirubinspiegel in der Regel die Manifestation des sogenannten Ikterus.

Wie wird der Test auf Gallenfarbstoff bei gerade geborenen Kindern durchgeführt? Der Zaun wird unmittelbar nach der Geburt hergestellt. Bei Bedarf wird die Analyse nach einiger Zeit wiederholt. Dies geschieht, um Daten in der Dynamik zu verfolgen..

Diese Frage wird oft von jungen Müttern gestellt. Da es ziemlich schwierig ist, Blut aus den Kränzen an der Hand eines Neugeborenen zu entnehmen, erfolgt die Probenahme an der Ferse oder an einer Vene am Kopf.

Bilirubin im Kot

Wenn im menschlichen Körper alles in Ordnung ist, ist Bilirubin nicht im Kot vorhanden, und ein positives Ergebnis ist bei der Analyse dieses Indikators nicht möglich..

Wenn der Gallenfarbstoffindex im Kot eines Erwachsenen positiv ist, stimmt etwas mit den inneren Systemen nicht. Wie bereits in früheren Blöcken erwähnt, ist Bilirubin an verschiedenen Stoffwechselprozessen beteiligt, von denen der letzte im Darm stattfindet. Dort zerfällt das Enzym in seine Bestandteile und gelangt nicht in seiner reinen Form in den Kot.

Das Ergebnis auf Kot in Bilirubin ist positiv?

Dies weist auf Pathologien des Magen-Darm-Trakts hin. Die Kristalle der Substanz gelangen bei eingeschränkter Leberfunktion und bei akuter Vergiftung unverarbeitet in den Körper. Dieses Szenario ist auch bei Dyspepsie und Dysbiose möglich.

Wenn im Kot Gallenfarbstoff gefunden wird, verschreiben die Ärzte eine zusätzliche Untersuchung und Behandlung, die für die Diagnose geeignet ist und durchgeführt wird, bis das Bilirubin im Kot einen negativen Indikator ergibt.

Aber im Kot von Säuglingen ist der Gehalt an Bilirubin häufig. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Verdauungssystem des Babys noch nicht vollständig ausgereift ist und die Verarbeitung bestimmter Substanzen nicht bewältigen kann. Daher ist die Reaktion auf Bilirubin im Kot des Kindes positiv.

Und wenn das Baby ein wenig erwachsen wird und sich sein Verdauungssystem stabilisiert, reagiert das Kind bei der Analyse von Kot negativ auf das Pigment.

Entschlüsselung von Analysen

Welche Pathologien und Anomalien im Körper des Patienten auftreten, wird durch Entschlüsseln der Untersuchung auf Gallenfarbstoffe beschrieben?

In der Regel verschreiben Ärzte nicht nur eine Studie zu dieser Substanz, sondern auch eine allgemeine Blutuntersuchung auf biochemische Indikationen. Wenn es das Gallenzym ist, das von Interesse ist, werden sie zuerst auf sein Niveau achten.

Bei Abweichungen dieses Indikators von der Norm prüft der Arzt jedoch die vollständige Anmerkung der Studie und untersucht die Abweichungen von der Norm des Gehalts an anderen Substanzen, um zu verstehen, was schief gelaufen ist.

Zum ersten Mal im Leben eines Menschen entnehmen sie Blut für die Biochemie im Allgemeinen und für Bilirubin im Besonderen, sogar im Krankenhaus. Wenn der Bilirubinspiegel am ersten Tag nach der Geburt des Babys die maximal zulässigen Werte überschreitet (für die ersten Lebenstage bei Vollzeitbabys beträgt die Norm bis zu 34 μmol / l - in diesen Einheiten wird in den Analysen das Gallenenzym angegeben), sprechen die Ärzte über die Entwicklung eines pathologischen Ikterus.

Wenn Sie mit dieser Erkrankung nichts anfangen, kann sich eine Bilirubin-Intoxikation und bei Neugeborenen eine Bilirubin-Enzephalopathie entwickeln. Dies führt wiederum zu schwerwiegenden und sogar irreversiblen Läsionen des Zentralnervensystems des Babys.

Was bedeutet ein erhöhtes Gallenfarbstoff bei einer biochemischen Analyse bei Erwachsenen??

Diese Substanz kann aus mehreren Gründen im menschlichen Körper zunehmen:

  • Schnelle Zersetzung und Tod roter Blutkörperchen - dieser Zustand zeigt in der Analyse einen erhöhten Gehalt an der primären (toxischen) Substanz, der mit Blutkrankheiten verbunden sein kann,
  • Schlechte Bewegung der Galle, die als Folge einer Cholelithiasis auftritt, wenn Kalziumsteine, Cholezystitis, Entzündungen im Magen, die sich unter dem Einfluss von Infektionen entwickeln, und andere Ursachen gebildet werden. Die Bezeichnung dieser Pathologien in der Analyse kann durch den erhöhten Gehalt an direktem Gallenfarbstoff verstanden werden,
  • Der Leberstoffwechsel ist beeinträchtigt. Dieser Zustand ist das Ergebnis schwerwiegender Erkrankungen der Drüse - Hepatitis verschiedener Ursachen, Krebs, Zirrhose. Diese Krankheiten werden auch durch einen hohen Gehalt an ungiftigem Bilirubin angezeigt..

Wie bereits oben erwähnt, untersuchen Ärzte neben dem Gehalt an Gallenfarbstoffen auch andere biochemische Parameter. Daher wird normalerweise in einem „Bündel“ Blut auf Bilirubin und Cholesterin untersucht. Wenn beide Indikatoren von den Durchschnittswerten auf ein "Plus" abweichen, deutet dies auf ungleiche Verletzungen der Leber, des Darms und der Gallenwege hin, die sich gleichzeitig entwickeln.

Wenn bei der Blutuntersuchung der Verdacht auf ein erhöhtes Gallenzym besteht, konzentrieren sie sich nicht nur darauf, sondern auch auf AST und ALT. Ein Anstieg des ALT-AST mit erhöhtem Bilirubin bestätigt erneut das Vorhandensein von Pathologien in der Leber. Wenn ALT und AST erhöht sind und Bilirubin normal ist, ist es notwendig, das Herz dringend zu untersuchen, die Entwicklung einer Nekrose des Herzmuskels oder seines spezifischen Bereichs ist möglich.

Nach Entfernung der Gallenblase

Bilirubin weicht nach Entfernung der Gallenblase in der Regel vom normalen Indikator im „Plus“ ab. Ärzte betrachten dieses Krankheitsbild als normal, da der Gallenfluss im Körper nach Amputation des Magen-Darm-Trakts vorübergehend gestört ist.

Wenn das Organ qualitativ und ohne Störung entfernt wurde, werden nach kurzer Zeit die Funktionen der amputierten Blase auf die vorhandenen Eingeweide und Systeme umverteilt und die Parameter des Gallenzyms stabilisiert.

Während der Erholungsphase des Patienten nach einer Organamputationsoperation überwachen die Ärzte das Niveau aller Komponenten der biochemischen Analyse. Wenn sich Bilirubin und andere Indikatoren nach der Heilung nicht wieder normalisieren, wird der Arzt eine zusätzliche Untersuchung verschreiben, um die Ursache des Geschehens zu ermitteln..

Indikatoren für Hepatitis

Hepatitis ist eine Krankheit, die im Frühstadium aufgrund des Fehlens offensichtlicher Symptome schwer zu diagnostizieren ist. Es wird helfen, die Krankheit festzustellen, nicht nur ein spezieller Test für das Vorhandensein von Krankheitserregern im Körper, sondern auch die Biochemie.

Hepatitis Bilirubin wird erhöht sein. Der Gehalt an Gallenfarbstoffen zeigt, wie stark die Leber während der Entwicklung der Pathologie gelitten hat. Und die Art des Bilirubins, das in ein „Plus“ umgewandelt wurde, gibt Auskunft darüber, welche Form der Hepatitis im Körper gilt. Ist das indirekte Hepatitis-Bilirubin erhöht? Dies bedeutet, dass die Pathologie wahrscheinlich durch übermäßigen Drogenkonsum, schwere Vergiftungen (einschließlich Alkohol) oder bakteriellen Charakter verursacht wird. Eine Abweichung von der Norm im „Plus“ des direkten Enzyms weist auf eine virale Ätiologie der Krankheit hin.

Bilirubin-Normen

Die Bilirubinrate im menschlichen Blut ändert sich im Laufe des Lebens. Wenn für ein fünf Tage altes Baby die Gesamtbilirubin-Norm weniger als 205 μmol / l beträgt, ist sie für einen Erwachsenen katastrophal hoch (die Normen für alle Arten von Gallenfarbstoffen bei Erwachsenen sind in der Tabelle aufgeführt, die leicht im Netzwerk zu finden ist). Indikatoren für Gesamtbilirubin, wenn auch geringfügig, ändern sich jedoch mit dem Alter sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Alkohol und fetthaltige Lebensmittel können den Gehalt einer Substanz im Körper stark beeinflussen..

Normen bei Kindern und Jugendlichen

Am schnellsten verändert der Gehalt an Gallenfarbstoffen das Blut eines Kindes in den ersten Lebenstagen. Bilirubin, das bei Frühgeborenen bei der Geburt häufig vorkommt, kann auf 68 μmol / l ansteigen. Und das ist die Norm. Wenn dieser Indikator überschritten wird (am ersten Lebenstag), beginnen die Ärzte, die Dynamik des Substanzniveaus zu beobachten. Wenn es wächst, ergreifen sie Maßnahmen gegen die Entwicklung eines pathologischen Ikterus.

Am dritten Tag kann bei frühgeborenen Säuglingen die Enzymmenge die Marke von zweihundert Einheiten überschreiten. Wenn der Überschuss vernachlässigbar ist, ist dies die Norm für Kinder, die als verfrüht gelten. Wenn Bilirubin in diesem Zeitraum bei Säuglingen Einheiten von 270 aufweist, sprechen die Ärzte auch über pathologische Gelbsucht, da der Körper des Kindes noch nicht zur Geburt bereit war. Bei diesen Kindern entwickelt sich nur diese Form der Pathologie.

Für Vollzeitkinder beträgt die Norm am ersten Tag nach der Geburt weniger als 34 Einheiten, am zweiten Tag kann sie auf 149 Einheiten ansteigen, und dies wird von Ärzten als Durchschnittswert angesehen. Dann folgt vom zweiten bis zum fünften Tag in der Regel ein starker Sprung in der Substanzmenge im Körper des Säuglings. Daher erreicht die Norm in diesem Zeitraum 255 μmol / l. Trotz dieser hohen Durchschnittsindikatoren wird auch der Stoffgehalt sorgfältig überwacht, und wenn er überschritten wird (z. B. bis zu 300 oder sogar 320 Einheiten), ergreifen sie die erforderlichen Maßnahmen.

Wenn mit dem Baby alles in Ordnung ist, wird das überschüssige Gallenfarbstoff unabhängig vom Körper ausgeschieden und erreicht einen Wert von 23 Einheiten. Mit 2 Jahren (und vor dem zehnten Lebensjahr) liegt die Norm für Bilirubin sogar noch unter 12-18 Mikromol / l. Wenn Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren Blut für die Biochemie spenden, wird ihr Gallenpigmentgehalt bei 11 bis 17 Einheiten als Norm angesehen.

Die Norm bei schwangeren Frauen

Der Bilirubinspiegel bei schwangeren Frauen wird sorgfältig von einem Frauenarzt überwacht, der die werdende Mutter beobachtet. Eine Abweichung von der Norm dieser Substanz im Blut schwangerer Frauen kann auf die Entwicklung eines Zustands hinweisen, der sowohl eine Frau, die ein Baby erwartet, als auch ein ungeborenes Baby bedroht.

Während der Schwangerschaft unterscheidet sich die Norm des Gesamtbilirubinspiegels nicht wesentlich (nur um vier Einheiten) von der üblichen Durchschnittsstatistik dieser Substanz im Körper einer Frau, die kein Baby erwartet. Und im Idealfall sollten sich diese Zahlen nicht in allen drei Trimestern ändern. Die Normen für direktes und indirektes Bilirubin im ersten, zweiten und dritten Trimester unterscheiden sich jedoch geringfügig.

Standards für direktes und indirektes Bilirubin für eine Frau, die ein Baby erwartet:

  • 1 Trimester: direkt - bis zu 8,9 Einheiten, indirekt - bis zu 21,
  • 2 Trimester: direkt - bis 10,1, indirekt - bis 22,8,
  • 3 Trimester: direkt - bis zu 11,2, indirekt - bis zu 23,9 μmol / l.

Normen für Frauen nach Alter

Es ist erwähnenswert, dass sich die Norm von Bilirubin bei Frauen, wenn alles in Ordnung mit dem Körper und insbesondere mit der Leber und der Gallenblase ist, nicht wesentlich ändert.

Welcher Indikator wird in der schönen Hälfte der Menschheit je nach Alterskategorie als Norm angesehen:

  • 18-19 Jahre alt. Die untere Schwelle beträgt ca. 3,5 Einheiten, die obere 17 μmol / l,
  • Im Alter von 20 bis 29 Jahren verschieben sich die Normen leicht zum „Plus“ - 4 - 18,
  • Im Alter von 30 bis 39 Jahren gilt der Indikator von 3,8 bis fast 18 Einheiten als Norm des allgemeinen Stoffes,
  • 40 - 49 Jahre alt. In dieser Alterskategorie haben die durchschnittlichen Gallenfarbstoffindizes eine "Beschleunigung" von 3,9 - 17,6 μmol / l,
  • Bei Frauen nach 50 Jahren und bis zu 59 Jahren sinkt die Norm leicht (3,7 - 17,4 Einheiten),
  • Im Alter von 60 bis 69 Jahren können Vertreter der schwachen Hälfte der Menschheit, Gallenpigmente im Blut, Indikatoren von 3,4 bis 17 mit einem kleinen Mikromol / l aufweisen,
  • Bei älteren Patienten, die den 70-jährigen Meilenstein überschritten haben, sinkt auch das normale Niveau und beträgt - 3,1 - 16,9 Einheiten.

Normen für Männer nach Alter

Die Norm von Bilirubin im Blut bei Männern unterscheidet sich nicht wesentlich von normalen Indikatoren für den Gehalt dieser Substanz im weiblichen Körper.

Was ist die Norm für die Menge an Gallenfarbstoff im Körper eines Mannes in jeder Altersgruppe:

  • Ältere Jugend (von siebzehn bis neunzehn Jahren) - bis zu 18 Mikromol / l,
  • Junge Menschen im Alter von 20 bis 29 Jahren mit Blutversorgung für Gallenfarbstoffe können solche Ergebnisse in der Schlussfolgerung der Analyse sehen - von 3,8 bis 19 Einheiten. Und dies zeigt an, dass sie keine Abweichungen im Körper haben,
  • Nach 30 und bis zu 39 Jahren bleibt die untere Schwelle des Substanzniveaus gleich, die obere jedoch etwas niedriger - 18,9,
  • Die nächste Altersgruppe ist 40 - 49 Jahre alt. Während dieses Zeitraums liegen die durchschnittlichen Indikatoren im Bereich von 3,9 bis 18,6 Einheiten,
  • Im Alter von Männern zwischen 50 und 59 Jahren liegt die Norm der Substanz im Körper im Bereich von 3,8 bis 18,5 μmol / l,
  • Nach der Pensionierung eines Mannes und bis zu 69 Jahren gelten die normalen Indikatoren für eine Substanz im Blut als Zahlen - 3,7 - 18,4,
  • Nach 70 zeigt ein biochemischer Test, falls der Mann relativ gesund ist, den Gehalt an Gallenfarbstoff im Bereich von 3,5 bis 18,2 Einheiten.

Jede Abweichung des Blutspiegels von den obigen Zahlen (darüber hinaus nicht nur in „Plus“, sondern auch in „Minus“) weist auf die Entwicklung einer möglicherweise sehr schwerwiegenden Pathologie im Körper hin. Wenn die Schlussfolgerung zur biochemischen Untersuchung von Blut - Bilirubin 160 - erscheint, muss daher dringend eine Untersuchung erforderlich sein, um die Gründe für die Erhöhung des Stoffspiegels herauszufinden.

Welche Art von Untersuchung notwendig ist, entscheidet natürlich der behandelnde Arzt. Zuvor wird er den Patienten untersuchen und auch die Ergebnisse anderer Indikatoren in der biochemischen Analyse bewerten. Über den Inhalt der Substanzen, auf die Ärzte bei der Beurteilung des Bilirubinspiegels achten, wurde in einem der vorhergehenden Blöcke gesagt.

Prognosen im Falle einer Erhöhung des Gehalts eines Stoffes im Körper können sehr günstig sein. Es hängt alles davon ab, welche Krankheit sich im Körper des Patienten entwickelt, wie lange es her ist, dass sie entstanden ist oder infiziert wurde und wie viel Schaden die Krankheit Organen und Systemen zufügen konnte.

In vielen Fällen ist es möglich, nicht nur eine Linderung, sondern auch eine vollständige Heilung der Krankheit zu erreichen, wenn die Diagnose rechtzeitig und korrekt gestellt wird und eine angemessene Therapie verordnet wird. Infolgedessen normalisiert sich der Gehalt an Gallenfarbstoff auf den üblichen Durchschnitt.

Gründe für den Anstieg

Ein erhöhter Pigmentgehalt kann auf die Entwicklung vieler verschiedener Krankheiten hinweisen..

Erstens werden Ärzte mit zunehmendem Gehalt an einer indirekten Substanz das Vorhandensein von Blutkrankheiten, insbesondere hämolytischer Anämie, vermuten.

Diese Krankheit entwickelt sich in der Regel aus zwei Gründen: Sie kann von Verwandten geerbt oder im Laufe des Lebens erworben werden. Im zweiten Fall können verschiedene Expositionen, ein schwerer toxischer Angriff auf den Körper und Malaria in der Vergangenheit eine Diagnose provozieren..

Eine übermäßige Konzentration des Enzyms im Körper weist auf Probleme mit der Leber hin. Darüber hinaus kann ein erhöhter Pigmentspiegel im Blut häufig zu einem der wenigen (wenn nicht das einzige) Anzeichen einer schweren asymptomatischen Krankheit werden.

Bilirubin "springt" bei schweren Leberschäden, die durch Vergiftungen (einschließlich minderwertigen Alkohols), längeren Alkoholkonsum (insbesondere Fälschungen) und andere toxische Wirkungen verursacht werden. Ein ähnliches Bild in der biochemischen Analyse ist auch für die Entwicklung von Zirrhose, Hepatitis und Leberkrebs charakteristisch.

Darüber hinaus zeigt der hohe Gehalt an Gallenfarbstoff, dass Probleme mit dem Entzug der Galle und ihrer Zirkulation beobachtet werden. Dies wird durch eine Entzündung der Gallenwege oder deren Verstopfung infolge von Erkrankungen des Hausarztes hervorgerufen.

Video

Hohes Bilirubin. Längerer Konjugationsgelbsucht. Phototherapie. Unsere Erfahrung.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Wie man VVD ein für alle Mal heilt?

Vegetativ-vaskuläre Dystonie beunruhigt viele Menschen, unabhängig von Geschlecht oder Alter. Es ist schwierig, VSD ein für alle Mal zu heilen, der Rehabilitationsprozess wird lange dauern.

Retikulozytenproduktionsindex

Retikulozyten sind unreife oder junge rote Blutkörperchen. Sie bilden sich im Knochenmark aus dem Erythroblasten, nachdem sie den Kern verloren haben. Sie erhielten ihren Namen aufgrund des Vorhandenseins einer körnigen Substanz in ihnen - des Retikulums, das nach einer speziellen Färbung erkannt wird.