Übersicht der beliebtesten Blutverdünner

Datum der Veröffentlichung des Artikels: 09/10/2018

Datum der Artikelaktualisierung: 24.10.2019

Die rheologischen Eigenschaften von Blut beeinflussen die Qualität der Durchblutung, die Gewebenahrung und die Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems. Einer der wichtigen Indikatoren ist die Blutviskosität, die normalerweise zwischen 4,5 und 5,0 liegen sollte.

Die Verdickung der Hauptkörperflüssigkeit des Körpers erschwert die Bewegung durch die Gefäße, erschwert den Stoffwechsel und führt schließlich zu schwerwiegenden Folgen.

Blutverdünner (Antikoagulantien) verhindern die übermäßige Gerinnbarkeit und sorgen für eine gute Fließfähigkeit. Sie werden nur nach ärztlicher Verschreibung und nach Bestehen bestimmter Tests angewendet.

An wen und in welchen Fällen werden sie ernannt?

Es wird angenommen, dass das Blut mit zunehmendem Alter dazu neigt, sich zu verdicken. Dies wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst, einschließlich einer Verringerung des verbrauchten Flüssigkeitsvolumens..

Kardiologen, Blutverdünner, empfehlen, es nach 50 Jahren allen Menschen einzunehmen. Einige Patienten, bei denen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems diagnostiziert wurden, benötigen möglicherweise Medikamente zur Vorbeugung von Blutgerinnseln und in einem früheren Alter, z. B. im Alter von 30 oder 40 Jahren.

Normalerweise ist menschliches Blut zu 80% flüssig. Eine Verdickung des Blutes führt zu einer Verlangsamung seiner Bewegung, einem schwierigen Eintritt von nützlichen Substanzen und Sauerstoff in das Gewebe und einer beeinträchtigten Ausscheidung von Toxinen aus Toxinen.

Die folgenden Symptome können aus Kreislaufproblemen resultieren:

  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • ständige Schläfrigkeit;
  • das Auftreten von Anzeichen von Krampfadern;
  • Gedächtnisschwäche;
  • Verlangsamung der analytischen und mentalen Fähigkeiten;
  • allgemeine Verschlechterung.

Zunächst werden solche Manifestationen nicht ausgesprochen, so dass eine Person ihnen möglicherweise keine große Bedeutung beimisst. Im Laufe der Zeit führt eine schlechte Durchblutung jedoch zu ernsteren Problemen und Funktionsstörungen vieler Organe.

Eine erhöhte Blutviskosität trägt zur Entwicklung einer Thrombose und zur Verengung des Lumens von Blutgefäßen bei. Dies kann wiederum die Entwicklung einer Ischämie in einem bestimmten Bereich verursachen und die Funktion des gesamten Organs beeinträchtigen..

Daher wird empfohlen, blutverdünnende Medikamente sowohl zur Prophylaxe als auch zur Behandlung der folgenden Erkrankungen einzunehmen:

  • Thrombose;
  • progressive Angina pectoris;
  • Thrombophilie;
  • Herzinfarkt;
  • Schlaganfall;
  • postoperative Komplikationen.

Unabhängig davon lohnt es sich, schwangere Frauen in Betracht zu ziehen, denen während der Geburt eines Kindes Injektionen in den Bauch verschrieben werden können (normalerweise Heparin, Kleksan, Fraksiparin). Die Sache ist, dass, wenn sich der Körper auf die Geburt und den damit verbundenen Blutverlust vorbereitet, die Blutgerinnung zunimmt. Grundsätzlich bleibt dies für eine Frau unbemerkt, aber in einigen von ihnen kann dies aufgrund des Vorhandenseins von Pathologien zu schwerwiegenden Konsequenzen führen. In solchen Fällen injizieren sie Injektionen, manchmal werden Tropfer platziert.

Kurz über den Mechanismus der Blutgerinnung und die Wirkung von Medikamenten

Der Prozess der Blutgerinnung besteht aus mehreren Stufen und ist ziemlich kompliziert.

Für ein allgemeines Verständnis werden wir nur die Hauptpunkte analysieren:

  • Unter der Wirkung des Thrombokinaseenzyms und verschiedener Gerinnungsfaktoren wird das Prothrombinblutprotein in Thrombin umgewandelt. In diesem Stadium gibt es eine erhöhte Aktivität von Blutplättchen, auf deren Oberfläche sich spezielle Komplexe befinden, die als interne Gerinnungsfaktoren bezeichnet werden.
  • Es gibt eine Zunahme der Calciumkonzentration im Blut und die Umwandlung von löslichem Blutprotein in eine unlösliche Form von Fibrin.
  • Dann bilden sich Fasern des physiologischen Thrombus, die fest an der Gefäßwand haften oder die Schadensstelle verstopfen.

Medikamente, die die Blutverdünnung aus Blutgerinnseln fördern, können in zwei Gruppen unterteilt werden:

Die erste Gruppe hemmt den Gerinnungsprozess im Stadium der Fibrinproduktion. Sie verhindern den Übergang von Fibrin in eine unlösliche Form. Der unbestreitbare Vorteil von Arzneimitteln dieser Gruppe ist das Fehlen einer negativen Wirkung auf die Magen-Darm-Schleimhaut, da sie kein Aspirin enthalten. Dieser Faktor ist in der klinischen Praxis wichtig, da alle blutverdünnenden Medikamente langfristig angewendet werden müssen..

Thrombozytenaggregationshemmer hemmen die Adhäsion von Blutplättchen aneinander und verhindern die Anhaftung von Blutplättchen an der Gefäßwand, wodurch die Bildung eines Thrombus verhindert wird. Die meisten Vertreter von Thrombozytenaggregationshemmern enthalten Acetylsalicylsäure. Acetylsalicylsäure hat bekanntlich eine ausgeprägte blutverdünnende Wirkung, wenn sie in kleinen Dosen eingenommen wird. Bei längerem Gebrauch hat Aspirin jedoch eine schädliche Wirkung auf die Magenschleimhaut und führt zu Gastritis oder Magengeschwüren.

Stellen Sie fest, dass der Patient dickes Blut hat und nur ein Arzt ein bestimmtes Medikament verschreiben sollte. Von Selbstmedikation auf dem Gebiet der Kardiologie wird dringend abgeraten. Trotzdem bieten einige Pharmaunternehmen mehrere OTC-Medikamente an, die zur Vorbeugung von Schlaganfällen und zur Verringerung der Blutviskosität von Patienten selbst eingenommen werden können..

Direkt wirkende Antikoagulanzien

Dies schließt Fonds ein, die auf Heparin oder seinen Derivaten basieren. Ihre pharmakologische Wirkung manifestiert sich in der Fähigkeit, die Arbeit der Hauptfaktoren, die am Gerinnungsprozess beteiligt sind, sowie die Bildung unlöslicher Formen thrombotischer Proteine ​​- Thrombin und Fibrin - zu hemmen.

Heparin gilt als Standard-Antikoagulans und zusätzlich:

  • verlangsamt den Prozess der Adhäsion und Aktivierung von Blutplättchen;
  • reduziert die Gefäßpermeabilität;
  • lindert Krämpfe der Gefäßwand, die auch einer der Mechanismen zur Beendigung von Blutungen und des Gerinnungsprozesses ist.

Heparin ist in Apotheken in verschiedenen Freisetzungsformen erhältlich. Zur Behandlung schwerwiegender systemischer Störungen wird das Arzneimittel injiziert. In Form einer Injektion können intravenöse Injektionen intramuskulär und subkutan verabreicht werden. Solche Manipulationen werden von einem Arzt durchgeführt, wenn sich der Patient im Krankenhaus befindet.

Liste der Namen injizierbarer Antikoagulanzien auf Basis von Heparinderivaten:

Die lokale Anwendung von Heparin hat eine weniger ausgeprägte Wirkung und ist durch ein flaches Eindringen in das Gewebe gekennzeichnet.

Viskositätssenkende Medikamente, die auf der Basis von Heparin hergestellt werden:

Topische Mittel werden häufig verschrieben, um die Beinermüdung mit Krampfadern zu lindern und Schmerzen bei Hämorrhoiden zu lindern.

Direkte Thrombininhibitoren

Dazu gehören Medikamente, die den Gerinnungsprozess stoppen, indem sie Thrombin direkt blockieren. Der Wirkungsmechanismus kann mit dem Enzym Hirudin verglichen werden, das von Blutegeln auf natürliche Weise produziert wird. Aufgrund dessen fand synthetisches Hirudin - Bivalirudin und seine natürlichen Analoga - Lepirudin, Desirudin, seine Anwendung in der Medizin.

Die Liste solcher Tools ist nicht sehr breit. Der beliebteste Vertreter ist Arikstra, basierend auf Fondaparinux und Natriumhydrocytrat. Letzteres hat gerinnungshemmende Eigenschaften, wird jedoch nur unter Laborbedingungen zur Blutkonservierung verwendet..

Indirekte Antikoagulanzien

Diese Medikamente wirken sich auf Substanzen aus, die am Blutgerinnungsprozess beteiligt sind. Sie reduzieren die Menge an Proteinen oder Gerinnungsfaktoren, was indirekt den Thromboseprozess beeinflusst.

Unter diesen können folgende Untergruppen unterschieden werden:

  • Medikamente auf Phenindionbasis. Vertreter - Fenilin. Erhältlich in Tabletten, die zur regelmäßigen Anwendung bestimmt sind, wird die maximale Wirkung nach etwa einem Tag beobachtet. Es wird nicht empfohlen, es gleichzeitig mit einigen zuckersenkenden Medikamenten einzunehmen..
  • Cumarinderivate. Dies schließt pflanzliche Produkte und synthetische Analoga von natürlichem Cumarin ein. Vertreter: Warfarin, Acenocumarol, Sincumar, Neodicumarin. Cumarin-Antikoagulanzien zeigen eine ziemlich starke Blutung, daher sollten das Behandlungsschema und die Dosierung nur von einem Arzt verschrieben werden.

Die pharmakologische Wirkung entwickelt sich innerhalb eines Tages nach Einnahme dieser Medikamente.

Das Behandlungsschema beinhaltet die regelmäßige Anwendung zur gleichen Zeit. Bei Einnahme von Medikamenten gegen Gicht (Allopurinol), Antibiotika (Cefuroxim, Norfloxacin, Azithromycin und andere), hormonellen Arzneimitteln (Testosteron, Tamoxifen) und anderen wird eine Zunahme der blutverflüssigenden Wirkung beobachtet. Bei der Kombinationstherapie kann eine Verringerung der Dosis von Antikoagulanzien erforderlich sein..

Was ist INR?

Das international normalisierte Verhältnis ist ein Indikator, der bestimmt werden muss, bevor mit der Anwendung eines Regimes begonnen wird, das Warfarin enthält. Nach der Anwendung von Arzneimitteln können wir durch wiederholte Messungen dieses Indikators die Wirksamkeit der Therapie bewerten. Der Wert wird als Verhältnis der Prothrombinzeit eines bestimmten Patienten zum Standardindikator berechnet. Je höher das Ergebnis, desto schlechter der Zustand des Patienten. Die Norm ist 1,0 oder eine leichte Abweichung von eins..

Während der Therapie mit Warfarin versuchen sie, ein Verhältnis von 2 zu erreichen. Normalerweise gelingt dies innerhalb von 10 Tagen nach der Behandlung. Danach wird der Indikator alle 2 Wochen überwacht..

Antikoagulanzien der neuen Generation

Warfarin als einer der typischen Vertreter von Antikoagulanzien ist bei der Auswahl der Dosen ziemlich schwierig. Für eine ordnungsgemäße Erhaltungstherapie ist es notwendig, die INR ständig zu messen und die individuelle Empfindlichkeit des Patienten gegenüber diesem Wirkstoff zu berücksichtigen. Pharmaunternehmen bieten fortschrittlichere Mittel zur Senkung der Blutviskosität an.

Es gibt drei Hauptmedikamente:

  • Xarelto. Ein sehr gutes Medikament mit minimalem Blutungsrisiko. Es ist eines der sichersten und erfordert keine INR-Steuerung. Entwickelt für den Langzeitgebrauch.
  • Apixaban (Elikvis). Dieser Verdünner wird bei Venenthrombosen sowie bei Lungenembolien eingesetzt. Nach einer Woche Behandlung mit der Anfangsdosis sollte das Medikament lebenslang in Erhaltungsmengen getrunken werden.
  • Pradaxa. Es wird häufig von Ärzten bei der Behandlung von ischämischen Schlaganfällen verschrieben. Es kann als Prophylaxe für einige chirurgische Eingriffe und Prothesen verwendet werden..

Medikamente der neuesten Generation ermöglichen es, das Therapieschema zu ändern und von einem Mittel zum anderen zu wechseln. Es ist notwendig, die Behandlung mit einem neuen Medikament nach Warfarin zu beginnen, nachdem letzteres abgesagt wurde und ein INR-Ergebnis von weniger als 2,0 erhalten wurde. Mit dem umgekehrten Übergang wird Warfarin dem modernen Mittel hinzugefügt, und dann wird unnötige Medizin gestrichen.

Der Prozess der Blutgerinnung beinhaltet das Stadium der Blutplättchenadhäsion, was zur Bildung eines primären Gerinnsels und zum Verstopfen der Wunde führt. Thrombozytenaggregationshemmer weisen Eigenschaften auf, die den Bindungsprozess hemmen, wodurch die Bildung eines Blutgerinnsels und das Stadium der enzymatischen Koagulation verhindert werden.

In der medizinischen Praxis werden alle Thrombozytenaggregationshemmer in zwei Untergruppen unterteilt:

  • Aspirin-haltig und ihre Analoga;
  • Aspirinfreie Medikamente.

Acetylsalicylsäure Arzneimittel

Arzneimittel auf Acetylsalicylsäurebasis nehmen das breiteste Segment der Thrombozytenaggregationshemmergruppe ein. Sie sind unter verschiedenen Markennamen erhältlich und stehen Patienten zu sehr unterschiedlichen Preisen zur Verfügung..

Die beliebtesten unter ihnen sind:

Die Hauptgruppe solcher Arzneimittel sind NSAIDs. Wenn sie jedoch in Dosen unter 300 mg eingenommen werden, zeigen die Tabletten eine gerinnungshemmende Wirkung.

Es ist zu beachten, dass bei oraler Einnahme Präparate auf Acetylsalicylsäure gut im Magen resorbiert werden und sich ihre pharmakologische Wirkung nach 20 Minuten entwickelt. Gleichzeitig haben entzündungshemmende Medikamente eine ulzerogene Wirkung, die sie bei ständigem Gebrauch für die Magenschleimhaut gefährlich macht. Ärzte versuchen, beschichtete Tabletten zu verschreiben, um Gastritis und Duodenitis vorzubeugen.

Auf dem Pharmamarkt sind auch Kombinationsmittel auf Basis von Acetylsalicylsäure weit verbreitet. Sie enthalten eine Hilfskomponente - Magnesiumhydroxid, das die Magenschleimhaut vor den nachteiligen Auswirkungen von Acetylsalicylsäure schützt.

Die besten von ihnen sind:

Agrenox ist ein weiteres kombiniertes Mittel. Neben Aspirin enthält es ein zweites Thrombozytenaggregationshemmer - Dipyridamol, das die therapeutische Wirkung verstärkt..

Medikamente ohne Aspirin

Die beliebtesten Medikamente dieser Serie:

  • Dipyridamol. Der Effekt ist ungefähr vergleichbar mit Acetylsalicylsäure, jedoch zeigt Dipyridamol zusätzlich einen koronaren Expansionseffekt. Das Arzneimittel ist nicht sehr bequem anzuwenden, da es dreimal täglich getrunken werden muss. Der Vorteil ist das Fehlen einer ulzerogenen Wirkung. Häufiger verschrieben bei Angina pectoris und Herzinfarkt.
  • Ticlopidin. Die Aktivität dieses Wirkstoffs ist um ein Vielfaches höher als die von Standardaspirin. Die pharmakotherapeutische Wirkung entwickelt sich erst nach wenigen Tagen der Verabreichung. Das Absaugen erfolgt ebenfalls schnell und vollständig. Entwickelt für den Langzeitgebrauch. Bei älteren Patienten wird die Erhaltungsdosis häufig halbiert, um die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen zu verringern..
  • Clopidogrel. Eines der beliebtesten Thrombozytenaggregationshemmer, das selten Nebenwirkungen hat. Aspirin überlegen in der Wirkung.
  • Pentoxifyllin (Trental). Wird als Blutverdünner und mehr verwendet. Zusätzlich zur Verbesserung der rheologischen Eigenschaften von Blut trägt es zur Vasodilatation und besseren Sauerstoffsättigung des Myokards bei. Solche Eigenschaften helfen, den Stoffwechsel im Gewebe zu etablieren und die Durchblutung zu normalisieren. Es wird für Angiopathien, Atherosklerose, Asthmaanfälle und Mikroangiopathie bei Diabetes verschrieben.

Die sichersten Medikamente für den Magen

Medikamente auf NSAID-Basis können den Zustand der Magenschleimhaut negativ beeinflussen.

Wenn es Probleme auf dem Gebiet der Gastroenterologie gibt, ist es für Patienten besser, diese Medikamente durch andere zu ersetzen..

In diesem Fall kann eine Behandlung von Magengeschwüren oder Gastritis Folgendes umfassen:

Ebenfalls separat zu erwähnen sind Cardiomagnyl, TromboASS, Aspekard und Aspirin Cardio - dies sind Medikamente, die nur eine minimale Menge Aspirin enthalten, sodass sie praktisch keine ulzerogenen Wirkungen haben (keine Probleme mit Magen und Darm verursachen)..

Biologische Ergänzungsmittel sind eher zur Vorbeugung von Schlaganfällen und Thrombosen als zur Behandlung bestehender Pathologien gedacht. Sie müssen mit Vorsicht eingenommen werden und dürfen die empfohlene Dosis nicht überschreiten. Patienten sollten auch nicht auf eine schnelle und ausgeprägte Wirkung warten, nachdem sie solche Medikamente eingenommen haben. Sie sind einfach nicht in der Lage, das Blut zu verdünnen.

Um die Bildung von Blutgerinnseln zu verhindern, hilft:

  • Flavopektin.
  • BP-Norm - auch für Bluthochdruck zur Druckreduzierung verschrieben.
  • Fucus Litoral - erhöht zusätzlich die Elastizität der Wände der Blutgefäße und stärkt sie.
  • Kiefernpollen.

Was kann während der Schwangerschaft verwendet werden?

Die Entscheidung, Blutungsmedikamente von schwangeren Frauen einzunehmen, wird nur von einem Arzt getroffen. Heparine mit niedrigem Molekulargewicht (Fraxiparin und Clexan) passieren die Plazentaschranke nicht, und Warfarin-Injektionen sind für den Fötus sehr gefährlich.

Für diese Kategorie von Patienten ist die Verwendung von Heparin, Injektionen von Clexan, die Ernennung von Curantil erlaubt. Die Darreichungsform (Ampullen oder Tabletten) wird unter Berücksichtigung des Zustands des Patienten ausgewählt. Blutungsmittel werden schrittweise vor dem geplanten Liefertermin abgesetzt, um das Risiko einer starken Blutung zu verringern..

Während des ersten Trimesters wird eine Blutung nicht empfohlen, da dieser Zeitraum für die Entwicklung aller Organe des Babys sehr wichtig ist.

Medikamente zur Behandlung von Thrombophlebitis und Krampfadern

Bei Thrombophlebitis und Krampfadern ist es zusätzlich zu Blutverdünnungsmitteln erforderlich, Medikamente zu verwenden, um die Wände der Blutgefäße zu stärken und den Entzündungsprozess zu reduzieren.

Die Blutverdünnung ist in diesem Fall einer der Mechanismen, um die Hauptpathologie loszuwerden.

Diesen Patienten werden Venotonika (Detralex-, Troxevasin-, Phlebodia-Kapseln) und entzündungshemmende Medikamente verschrieben, die den Magen schonen.

Medikamente gegen Herzerkrankungen

Hämoptyse-Mittel sind oft Teil einer komplexen Therapie für verschiedene Herzerkrankungen.

Beispielsweise wird Herzinsuffizienz mit Herzglykosiden, blutdrucksenkenden Arzneimitteln und Antikoagulanzien, Arrhythmien mit Betablockern, indirekten Antikoagulanzien und antianginalen Arzneimitteln behandelt.

Warfarin, Sinkumar, Arikstra, Cardiomagnyl können ernannt werden.

Absolute Kontraindikationen und Nebenwirkungen

Blutverdünnende Medikamente werden nicht verschrieben für Patienten mit:

  • Blutungsneigung;
  • Ulkuskrankheit;
  • schwere Verletzungen in der Leber;
  • hämorrhagische Diathese.

Einige Erkrankungen (Schwangerschaft und andere) sind relative Kontraindikationen und hängen vom jeweiligen Medikament ab..

Von den Nebenwirkungen von Arzneimitteln in dieser Gruppe sollten identifiziert werden:

  • Probleme des Magen-Darm-Trakts;
  • Blutung
  • allergische Reaktionen;
  • Kopfschmerzen, Fieber.
  • Verletzung der Empfindlichkeit, Osteoporose.

Personen über 60 Jahren wird empfohlen, Blutverdünner zu nehmen, auch wenn auf dem Gebiet der Kardiologie keine Probleme vorliegen.

Sie können einen Arzt um einen Termin bitten, der Ihnen bei der Auswahl der effektivsten und modernsten Medizin hilft..

Regelmäßige Langzeitverabreichung in minimalen Dosen gewährleistet eine qualitativ hochwertige Durchblutung und verringert mehrmals die Wahrscheinlichkeit, tödliche Zustände zu entwickeln.

Blutverdünnung und thrombotische Pillen

Erythrozytose ist eine Erkrankung, die durch eine Zunahme der Anzahl roter Blutkörperchen und des Hämoglobins im Blut gekennzeichnet ist. Eine Änderung dieser Indikatoren führt zu einer Verdickung, die sich negativ auf den Gesundheitszustand auswirkt. Zur Bestätigung der Pathologie werden blutverdünnende Medikamente verschrieben.

Die Medikamente dieser Gruppe sind zahlreich. Vor Beginn der Behandlung ist eine umfassende Untersuchung des Patienten erforderlich.

Warum ist dickes Blut gefährlich?

Eine Erhöhung der Viskosität gegenüber der physiologischen Norm führt zu einer Verlangsamung des Blutdurchgangs, was zu einer Erhöhung der Belastung des Myokards führt. Herzschläge verstärkt.

Zusätzlich liegt eine Verletzung der Mikrozirkulation in Organen und Geweben vor. Das langsame Fortschreiten des Blutes durch die Gefäße schafft ideale Bedingungen für die Bildung von Blutgerinnseln und das Auftreten von atherosklerotischen Plaques.

Mit fortschreitender Pathologie verursachen Cholesterinablagerungen eine Verengung der Lumen der Blutkanäle und eine nachfolgende Schädigung der Gefäßintima (der inneren Schicht der Arterie oder Vene). Eine Abnahme der Elastizität und eine Verletzung ihrer Dehnungsfähigkeit erhöhen auch die Belastung des Herzens.

Der Kreis schließt sich: Dickes Blut verursacht Arteriosklerose, was wiederum die Viskosität erhöht.

Eine Zunahme der Stärke von Myokardkontraktionen führt zu deren Erschöpfung und zur Bildung von Herzinsuffizienz. In Zukunft verschlechtert sich die Mikrozirkulation, es entsteht eine Ischämie (Sauerstoffmangel) aller Organe und Gewebe. Infolge pathologischer Veränderungen steigt die Wahrscheinlichkeit von Herzinfarkten und Schlaganfällen.

Symptome und Diagnose

Es gibt keine spezifischen Anzeichen der Krankheit. Indirekte Zustände, die auf ein Hämatokritwachstum hinweisen, sind:

  • Ständiger Durst.
  • Trockene Haut und Schleimhäute.
  • Muskelschwäche, starke Müdigkeit.
  • Unerklärlicher Anstieg der Herzfrequenz.
  • Kribbeln hinter dem Brustbein.
  • Kalte Glieder.

Kinder mit einem Anstieg der Blutdichteindikatoren werden weinerlich und wollen ständig schlafen.

Zur Diagnose der Pathologie werden Studien verschrieben:

  • OAC, biochemische Analyse.
  • Hämatokrit.
  • Koagulogramm.
  • Lipidprofil.

Um den Zustand zu bestätigen, ist eine zweite Untersuchung erforderlich. Auf diese Weise können Sie Änderungen der Indikatoren im Laufe der Zeit verfolgen..

Zusätzliche Studien mit Verdacht auf Erythrozytose sind:

  • Bestimmung der Qualität der arteriellen Sauerstoffsättigung.
  • Die Menge an Erythropoetin.

Bei Bedarf werden - laut Angaben - vergeben:

  • Knochenmarkbiopsie.
  • Ultraschall des Bauches, des Beckens.
  • EKG.
  • ECHO-KG.
  • Hormonelle Profilforschung.

Gründe für die Verdickung

Faktoren, die zur Entwicklung der Erythrozytose beitragen:

  • Enzymmangel - ein Zustand, der durch einen Mangel an Verdauungsenzymen gekennzeichnet ist und den Abbau von Nahrungsmitteln stört. Zerfallsprodukte gelangen in den Blutkreislauf. Es säuert. Das Ergebnis - die Bindung roter Blutkörperchen, Sauerstoffmangel im Körpergewebe.
  • Trinkwasser von schlechter Qualität.
  • Verletzung der Leber - ein Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen verringert die Filterfunktionen des Körpers. Dies führt zu einer Änderung der chemischen Zusammensetzung des Plasmas und einer Erhöhung des Hämatokrits.
  • Dehydration - Ein Zustand entwickelt sich vor dem Hintergrund erhöhter körperlicher Anstrengung, unzureichender Flüssigkeitsaufnahme, schwerem Durchfall oder Erbrechen, Diuretika.
  • Verbesserte Milzfunktion.

Bei jungen Menschen wird zunehmend eine Abweichung diagnostiziert. Dies erklärt sich aus der schlechten Umweltsituation und dem hohen Gehalt an chemischen Bestandteilen in der Zusammensetzung der Produkte..

Indikation für die Verwendung von blutverdünnenden Medikamenten

Es ist möglich, die Behandlung mit Arzneimitteln zu beginnen, die die Viskosität nur nach Anweisung eines Arztes verringern. Zuerst müssen Sie Labortests durchführen, da das Auftreten bestimmter Symptome kein Grund für die Einnahme von Antikoagulanzien ist.

Bei der Diagnose von Hämatokritwerten über 0,55 ist eine Behandlung obligatorisch.

Liste der Blutverdünner

Am häufigsten werden folgende Mittel mit blutverdünnender Wirkung zur Aufnahme verschrieben:

  • Heparin. Die aktive aktive Komponente des Arzneimittels ist ein Analogon einer Substanz, die beim Bissen mit einem Blutegel in eine Wunde injiziert wird.
  • Warfarin. Indirektes Antikoagulans. Wird bei Gefäßembolien und Thrombosen angewendet. In einem therapeutischen Regime kann es mit Aspirin kombiniert werden. Es hat viele Kontraindikationen.
  • Dabigatran (Warfarin-Ersatz).
  • Trental. Erhältlich in Form von Tabletten und Infusionslösungen. Die Hauptindikation ist die Beseitigung von Kreislaufproblemen, die mit Diabetes, Gangrän und Krampfadern einhergehen.
  • Aspeckard. Der Wirkstoff ist Acetylsalicylsäure. Nicht verwendet während der Schwangerschaft, bei der Hämophilie diagnostiziert wurde, bei Nieren- oder Leberproblemen.
  • Rivaroxaban. Erhältlich in Tablettenform. Kontraindiziert bei Arzneimittelallergien, während der Schwangerschaft und Stillzeit.
  • Aescusan. Normalisiert den Prozess der venösen Zirkulation, stärkt die Wände der Blutgefäße.
  • Phenylin. Bezieht sich auf Medikamente, die eine sofortige Wirkung haben. Wird selten verwendet. Nur im Notfall. Es hat viele Kontraindikationen.
  • Cardiomagnyl. Ermöglicht die Kontrolle der Blutviskosität.

Medikamente sind für Patienten aller Altersgruppen geeignet. Eine unabhängige Zulassung - ohne Vorprüfung - ist jedoch nicht akzeptabel. Selbstmedikation verursacht schwerwiegende Nebenwirkungen..

Aufmerksamkeit verdient Menschen, die mit 40-50 Jahren die Grenze überschritten haben. In diesem Alter ist die Einnahme von Blutverdünnern häufiger erforderlich. Nach 55 Jahren ist die Bildung von Thrombosen sowie Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems nicht ausgeschlossen.

Wenn Aspirin früher für diese Zwecke verschrieben wurde, hat sich die Liste der Medikamente heute erheblich erweitert. Bei reifen Patienten wird Folgendes angewendet:

  • Warfarin.
  • Heparin.
  • Exanta.
  • Aspirin Cardio.
  • Clopidogrel.
  • Cardiomagnyl.
  • Aggregale.

Moderne Blutverdünner werden auf Kurs genommen. Aufgrund des kumulativen Effekts bleiben die Hämatokritindizes lange Zeit normal. Manchmal bis zu 1 Jahr.

Eine der Komplikationen einer Schwangerschaft ist die Entwicklung von Krampfadern. Ohne Therapie ist die Bildung einer Thrombophlebitis nicht ausgeschlossen - ein Zustand, bei dem tiefe Venen betroffen sind. Die Verwendung von Blutverdünnungsmitteln ist nur nach ärztlicher Anweisung möglich. Am häufigsten wird die Behandlung mit dem Medikament Curantil durchgeführt. Seine Wirkung zielt darauf ab, die Gefäßwand zu stärken und den gesamten Blutfluss zu verbessern. Darüber hinaus verhindert das Medikament die Entwicklung von Thrombosen.

Wenn eine Frau ins Krankenhaus eingeliefert wird, wird in einem Krankenhaus ein anderes Medikament verwendet - Heparin. Es gelangt nicht in den Blutkreislauf des Fötus, erhöht jedoch die Wahrscheinlichkeit vorzeitiger Wehen erheblich. Deshalb sollte das Medikament nur unter ärztlicher Aufsicht angewendet werden..

In der Gruppe der preiswerten Medikamente haben sie sich bewährt:

  • Acecardol.
  • Thrombo ACC.
  • Aspirin Cardio.
  • Cardiomagnyl.

Bei der Auswahl eines Arzneimittels müssen bestehende Krankheiten berücksichtigt werden.

Bei der Diagnose von Krampfadern wird in einigen Fällen ein Antikoagulans in Form einer Injektion verschrieben, beispielsweise Clexan oder Fraxiparin. Der gewünschte Effekt liefert Kuranil- oder Dipyridamol-Tabletten.

Beim Nachweis von Vorhofflimmern wird Warfarin verwendet. Bei Herzischämie und anhaltendem Blutdruckanstieg wird Cardiomagnyl angewendet..

Die sichersten Blutverdünner für den Magen (ohne Aspirin):

  • Curantil - reduziert den Hämatokrit und ist zur Verwendung als prophylaktisches Medikament zugelassen, das die Entwicklung von Krampfadern und Arteriosklerose verhindert.
  • Ginkgo biloba.
  • Warfarin.
  • Heparin.

Es gibt auch eine Gruppe injizierbarer Medikamente (Urokinase, Streptokinase). Wird in Krankenhäusern oder von einem medizinischen Notfallteam verwendet. Für den unabhängigen Gebrauch sind sie verboten..

Urokinase

Es wird in Notfällen beispielsweise bei Auftreten eines Herzinfarkts und eines Schlaganfalls (akute Perioden) verschrieben. Empfohlen zur Linderung von Herzschmerzen mit einem Anfall von Angina pectoris. Gegenanzeige:

  • Schwangerschaft.
  • Individuelle Reaktion.
  • Blutung.
  • Biopsieprobe.
  • Punktion.
  • Chirurgie in einer jüngeren Geschichte.
  • Postpartale Periode.
  • Onkologie.
  • Magengeschwür.
  • Kopfverletzungen.

Streptokinase

Erhältlich in Form eines Lyophilisats zur Herstellung einer Lösung für intravenöse und intramuskuläre Injektionen. Wird bei akutem Myokardinfarkt und Schlaganfall angewendet. Kontraindikationen:

  • Aneurysmen.
  • Magen-Darm-Erkrankungen.
  • Schwangerschaft.
  • Abtreibung.
  • Geburt eines Kindes.
  • Pankreatitis.
  • Onkologie.
  • Sepsis.
  • Tuberkulose.

Hausmittel

Als Alternative zu Arzneimitteln aus der Gerinnungsgruppe werden Heilkräuter in Betracht gezogen. Abkochungen und Infusionen verbessern die Biochemie des Blutplasmas und verringern dessen Viskosität.

Einige Kräuter enthalten spezielle Substanzen - Cumarin, Escinsaponite und Salicylate - wirken antithrombotisch. Das erforderliche Ergebnis ermöglicht es Ihnen, eine Kursaufnahme von Abkochungen und Infusionen der folgenden Kräuter und Pflanzen zu erhalten:

  • weiße Weide.
  • Melilotus officinalis.
  • Kaukasische Dioscorea-Wurzel.
  • Hasel.
  • Rosskastanie.
  • Lungenkraut.
  • Ginkgo biloba.

Um die Indikatoren für die Blutdichte zu stabilisieren, lohnt es sich, die übliche Ernährung zu überarbeiten. Das Menü empfiehlt die Aufnahme von Produkten, die Blutgerinnsel verhindern, den Cholesterinspiegel senken und die Wände der Blutgefäße stärken. Dies ist ein Seefisch, Seetang. Sie enthalten einen hohen Prozentsatz an mehrfach ungesättigten Fettsäuren Omega-3, Taurin - Substanzen, die starke Antioxidantien sind und die allgemeine Durchblutung verbessern. Darüber hinaus sollte die Diät aus folgenden Produkten bestehen:

  • Tomaten (frisch).
  • Kurkuma.
  • Kohl.
  • Zwiebel.
  • Cayenne Pfeffer.
  • Karotte.
  • Pflanzenöle.
  • Sonnenblumenkerne.

Das Blut wird flüssiger, wenn eine Person täglich 14 Mikrometer Vitamin E erhält. Viele Tocopherole enthalten Früchte:

  • Pfirsich, Orange, Mandarine.
  • Wassermelone, Avocado, Kiwi.
  • Pflaume, Kirsche, Aprikose.
  • Stachelbeeren, Himbeeren.

Die Verwendung von Honig ergibt ein gutes Ergebnis. Dies erklärt sich aus der Ähnlichkeit der Produktzusammensetzung mit der Mineralplasmastruktur, die es ermöglicht, dass ihre Bestandteile zu 95% vom Körper absorbiert werden. Nehmen Sie Honig nach folgendem Schema (in Gramm):

  • Morgens und abends - 30.
  • Am Nachmittag - 40.

Süße hilft, das Hämoglobin zu erhöhen und gleichzeitig das schlechte Cholesterin zu senken.

Meinung des Arztes

Erythrozytose ist eine schwerwiegende Pathologie, die das Leben eines Menschen bedroht. Daher ist es so wichtig, den Gesundheitszustand zu überwachen und bei ungewöhnlichen Symptomen einen Arzt aufzusuchen.

Blutverdünnungspillen: eine Übersicht über Medikamente mit und ohne Aspirin, Medikamente der alten und neuen Generation

Aus dem Artikel lernen Sie die Merkmale der Verwendung von blutverdünnenden Arzneimitteln, Indikationen und Kontraindikationen für die Anwendung, Nebenwirkungen, Prävention, mögliche Komplikationen.

Warum musst du das Blut verdünnen?

Viele wissen nicht, dass sich bei einer Verletzung des normalen Flüssigkeitsflusses in den Körper die Viskosität des Blutes ändert, was zur Entwicklung zahlreicher Pathologien führt:

  • hypertonische Erkrankung;
  • zerebrale oder myokardiale Ischämie;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • atherosklerotische Erkrankung;
  • Krampfadern;
  • Thrombose, Thrombophlebitis.

Jede Krankheit kann zum Tod führen. Daher muss die Blutviskosität kontrolliert werden. Blut ist ein selbstregulierendes System, viele Faktoren zirkulieren ständig im Blutkreislauf, die die Viskosität der biologischen Flüssigkeit überwachen und das optimale Arbeitsgleichgewicht aufrechterhalten.

Mit zunehmendem Alter nimmt die Blutgerinnung zu, die Mechanismen dieses Prozesses sind nicht vollständig verstanden, aber das Thromboserisiko steigt, was die Wahrscheinlichkeit einer Person für Schlaganfall, Myokardinfarkt und periphere Gefäßobstruktion erhöht.

Solche Gefäßkatastrophen verlaufen nicht spurlos: Ohne rechtzeitige Unterstützung wird das Ergebnis zu Behinderung oder Tod. Es ist nicht überraschend, dass Blutverdünner eine führende Position bei der Behandlung solcher Pathologien einnehmen..

Medikamente, die das Blutgerinnungssystem beeinflussen

Alle Medikamente werden von einem Arzt verschrieben. Dem geht eine vollständige klinische und Laboruntersuchung des Patienten voraus. Während der Therapie mit Antikoagulanzien erfolgt eine zusätzliche ständige Überwachung der Blutgerinnung.

Es muss verstanden werden, dass Blutverdünnungstabletten kein Mittel zur Verhinderung von Blutgerinnseln sind, sie lösen bereits gebildete Blutgerinnsel nicht auf, aber sie verringern die Blutviskosität und verhindern die Entwicklung von Thrombosen und Thromboembolien.

Bei der Anwendung von Antithrombotika sind das Alter des Patienten und der allgemeine Gesundheitszustand, die damit einhergehende Pathologie und die individuelle Verträglichkeit der Medikamente von Bedeutung. Alle Medikamente, die Thrombosen vorbeugen, werden in zwei große Gruppen eingeteilt, die sich in ihrer milden Wirkung voneinander unterscheiden:

  • Thrombozytenaggregationshemmer - beeinflussen das Blutgerinnungssystem, verhindern die Adhäsion einheitlicher Elemente und verhindern einen Anfall von Angina pectoris;
  • Antikoagulanzien - hemmen die Aktivität des Blutgerinnungssystems und verhindern die Bildung von Blutgerinnseln in verschiedenen Stadien der Thrombusbildung. Sie können direkt (während vorübergehender therapeutischer Maßnahmen unter Aufsicht von Labortests) und indirekt (Verhinderung eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls) erfolgen..

Thrombozytenaggregationshemmer und Antikoagulanzien werden von Ärzten zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten im Zusammenhang mit Blutungsstörungen verschrieben. Die Indikationen für die Verwendung von Antithrombotika variieren jedoch aufgrund des Anwendungspunkts der Wirkung von Arzneimitteln.

Thrombozytenaggregationshemmer

Präparate der Gruppe der Thrombozytenaggregationshemmer beeinflussen die Adhäsion thrombogener Elemente, ohne das gesamte System der Gerinnungsfaktoren zu beeinflussen, und wirken daher für kurze Zeit nicht aggressiv. Das Risiko ihrer Verwendung ist die Entwicklung von Blutungen aufgrund der hohen Zerbrechlichkeit der Blutgefäße, Veränderungen der Durchlässigkeit von Arterien und Venen. Es gibt mehrere Untergruppen, die Grundlage dieser Unterteilung ist das Vorhandensein von Aspirin in der Zusammensetzung von Präparaten.

Anwendungshinweise

Arzneimittel der Thrombozytenaggregationshemmergruppe werden zunächst bei der Entwicklung pathologischer Zustände vor dem Hintergrund einer Veränderung der Blutviskosität verschrieben. Leider sind sie nicht immer effektiv genug. Dargestellt mit:

  • Koronare Herzkrankheit in allen Formen;
  • Koronarinsuffizienz jeglicher Genese;
  • erbliche Veranlagung zur Thrombose zur Verhinderung pathologischer Veränderungen der inneren Organe;

Medikamente werden gegen Thrombosen und zur Vorbeugung von Erkrankungen des Herzens, der Blutgefäße und atherosklerotischen Erkrankungen eingesetzt.

Aspirin basiert

Dies sind die beliebtesten bewährten Antikoagulanzien. Sie wirken schnell, sind zur Vorbeugung und Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen anwendbar. Eine unabdingbare Voraussetzung ist die Genauigkeit der Dosierung der Medikamente. Der Wirkungsmechanismus besteht darin, Thromboxan-2 zu blockieren, das für die Adhäsion geformter Elemente verantwortlich ist.

Aspirin

Aspirin ist wirksam, die Wirkdauer ist minimal, es hat jedoch viele negative Nebenwirkungen. Es ist ratsam, Aspirin in der akuten Phase für die Erste Hilfe zu verwenden. Das Tool ist veraltet, verliert aber aufgrund seiner Billigkeit nicht an Popularität. Preis - 4 Rubel.

Thrombo ACC

Thrombo ACC-Tabletten auf Aspirinbasis verdünnen ebenfalls das Blut, es gibt jedoch halb so viele negative Auswirkungen. Dank dessen wird die genaue Dosierung des Arzneimittels einfach. Das Ergebnis wird unmittelbar nach der Verabreichung erzielt. Die Sanftheit der Wirkung macht das Arzneimittel während des langfristigen Behandlungsverlaufs zu einer Priorität (Blutkontrolle erforderlich). Kosten - 40 Rubel.

Aspirin Cardio

Aspirin Cardio ist die gleiche Acetylsalicylsäure, jedoch mit einer dreifachen Dosis des Wirkstoffs. Empfohlen für die Kurstherapie, aber wegen des Blutungsrisikos kurze Kurse. Minimale Nebenwirkungen bei der Prävention von Herzinfarkt und Schlaganfall, Ischämie und Koronarinsuffizienz. Preis - 80 Rubel.

Aspicore

Ein Antithrombotikum Aspicor mit einer Wirkstoffkonzentration auf der Ebene des klassischen Aspirins, relativ sicher, ideal für die Langzeitanwendung, passt gut zu anderen Arzneimitteln. Der Wirkungsmechanismus ist die Hemmung von Enzymen, die die Adhäsion von Formelementen, teilweise Fibrin, stimulieren. Das Risiko von Komplikationen wird minimiert. Preis - 108 Rubel.

Kein Aspirin

Die Medikamente der Blutungsgruppe wurden als Alternative zu Aspirin entwickelt, um Nebenwirkungen zu minimieren. Der Wirkungsmechanismus ist unterschiedlich, aber es war nicht möglich, vollständige Sicherheit zu erreichen.

Ticlopidin (Aklotin, Tiklo, Tiklid)

Ticlopidin ist das erste in einer alternativen Gruppe von blutverdünnenden Arzneimitteln. Es verhindert auch die Adhäsion von Blutzellen, erhöht aber gleichzeitig die notwendige Zeit für die Blutgerinnung. Unter den Nebenwirkungen kann Dyspepsie festgestellt werden. Preis - 2 200 Rubel.

Clopidogrel (Plavix)

Clopidogrel ist viel sicherer als Ticlopidin und seine Analoga. Empfohlenes Medikament gegen Koronarinsuffizienz, verhindert die Entwicklung von Herzinfarkt, Schlaganfall. Kosten - 185 Rubel.

Pentoxifyllin

Pentoxifyllin - ein blutverdünnendes, bewährtes Universalprodukt. Es hat eine kombinierte Wirkung: Es verhindert die Blutplättchenadhäsion, erweitert die Blutgefäße und stellt die Mikrozirkulation wieder her. Erhältlich in Tabletten und Lösung. Minimale Nebenwirkungen bei hoher Wirksamkeit. Der Preis für Pillen beträgt 30 Rubel.

Glockenspiel

Curantil ist weniger wirksam als Aspirin und seine Analoga, zeigt jedoch eine milde Wirkung, ist praktisch sicher, daher wird das einzige auch für schwangere Frauen, stillende Mütter, verschrieben. Preis - 586 Rubel.

Prasugrel (Effekt)

Das Medikament Prasugrel einer neuen Generation von Blutverdünnern hat einen selektiven Schwerpunkt - die Vorbehandlung für Operationen an Herz und Blutgefäßen. Kosten - 3.574 Rubel.

Antikoagulanzien

Antikoagulanzien sind eine stärkere Gruppe von Arzneimitteln in ihrer Wirkung. Sie werden für die Unwirksamkeit von Thrombozytenaggregationshemmern oder im Falle eines schwerwiegenden Zustands des Patienten verschrieben, der eine Notfallintervention erfordert. Es gibt zwei Hauptgruppen von Antikoagulanzien: direkte und indirekte.

Anwendungshinweise

Die Verwendung von Arzneimitteln der Antikoagulansgruppe ist nach absoluten oder relativen Indikationen möglich (zusätzlich zu oder als Ersatz für Thrombozytenaggregationshemmer). Das absolute beinhaltet:

  • akute Zustände - Lungenembolie;
  • ischämischer Schlaganfall;
  • tiefe Venenthrombose der unteren Extremitäten mit Gangränrisiko;
  • totale Thrombose im Körper vor dem Hintergrund dicken Blutes;
  • zu vorbeugenden Zwecken mit der Unwirksamkeit von Thrombozytenaggregationshemmern.

Relative Indikationen (mit genauer Auswahl der Dosis des Arzneimittels) umfassen:

  • Auslöschen der Endarteriitis;
  • Angina pectoris;
  • Herzrhythmusstörung;
  • Krampfadern.

Direkte

Direkte Antikoagulanzien sind Arzneimittel, die das Blut durch Beeinflussung von Thrombin verdünnen und den Gerinnungsprozess grundlegend stören. Daher sind sie bei unsachgemäßer Anwendung gefährlich. Der Wirkstoff aller Gruppenprodukte ist Heparin..

Die gleiche aktive Komponente befindet sich im Blutegelschleim, der während eines Bisses in den Blutkreislauf gelangt. Heparin ist das Medikament der Wahl für Notfallmaßnahmen. Erhältlich als Salbe..

Modernere Vertreter - Fragmin, Clexan - Heparine mit niedrigem Molekulargewicht und Nanopartikeln. Schneller und länger handeln. Am gefragtesten nach Operationen zur Vorbeugung von Thrombosen. In Ausnahmefällen wird schwangeren Frauen eine Mindestdosis verschrieben.

MedikamentennamePreis in Rubel
HeparinAmpullen - 572
Salbe - 197
Fragmin2,050
Clexane561

Indirekt

Präparate der Antikoagulansgruppe wirken sich nicht direkt auf das Blutgerinnungssystem aus, sondern wirken indirekt über die Leber und blockieren die enzymatische Aktivität des Gallensystems. Der Effekt ist stärker, aber auch gefährlicher. Wird nur aus gesundheitlichen Gründen verwendet.

Das Hauptinstrument indirekter Antikoagulanzien - Warfarin - ist für die Langzeitbehandlung von Thrombosen unter Kontrolle der rheologischen Eigenschaften von Blut geeignet und wird zur Vorbeugung von Schlaganfällen, Herzinfarkten und deren Rückfällen eingesetzt. Verursacht häufig Blutungen, erfordert Vorsicht bei der Auswahl einer Dosis, lässt sich nicht mit anderen Medikamenten der Gruppe kombinieren. Kosten - 73 Rubel.

Wirksame Heilmittel ohne Altersbeschränkungen

Bei der Empfehlung von Medikamenten zur Normalisierung der Blutviskosität berücksichtigen Ärzte häufig den Altersfaktor, da mit der Zeit die Tendenz zur Verdickung der biologischen Flüssigkeit zunimmt. Es gibt jedoch eine Reihe von Medikamenten, die unabhängig vom Alter angewendet werden..

Die wirksamsten blutverdünnenden Medikamente zur Behandlung oder Vorbeugung von Herz- und Gefäßerkrankungen bei Patienten jeder Altersklasse sind: Aspirin, Warfarin, Trental, Aspekard, Pradaksa, Xarelto, Cardiomagnyl.

MedikamentennamePreis in Rubel
Pradaxa (Dabigatran) - Thrombininhibitor1720 Rubel
Warfarin - blockiert die Synthese von Vitamin K-abhängigen Blutgerinnungsfaktoren in der Leber73
Trental - Vasodilatator mit gerinnungshemmender Wirkung145
Aspecard - kontrolliert Thrombose70 Rubel - über Internetseiten
Xarelto (Rivaroxaban) - ein Medikament der neuen Generation, ein selektiver Fibrininhibitor1281
Aescusan - korrigiert die Struktur der Blutgefäße und normalisiert den venösen Blutfluss193
Phenylin - stört die Bildung von Prothrombin in der Leber52
Cardiomagnyl - irreversible Hemmung des COX-1-Enzyms durch Aspirin105
Aspirin - nur unter ärztlicher Aufsicht verschrieben4
Multivitamine - regulieren Stoffwechselprozesse, verhindern ThrombosenAb 100 Rubel

Blutverdünner nach 40-50 Jahren bei älteren Menschen

Zur Vorbeugung von Thrombosen in diesem Alter werden häufig Medikamente verschrieben, die die Entwicklung von Thrombosen sowie Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße verhindern. Vor nicht allzu langer Zeit war Aspirin auf dem Höhepunkt der Popularität. Heute gibt es viele Analoga einer neuen Generation von Arzneimitteln mit einem Minimum an Nebenwirkungen:

  • Exanta (Melagatran) ist ein direkter Alpha-Thrombin-Inhibitor. Preis 747 Rubel.
  • Aspirin-Cardio - eine erhöhte Dosis der üblichen Acetylsalicylsäure verhindert die Aggregation eines Blutgerinnsels. Kosten - 70 Rubel.
  • Thrombital - hemmt die Synthese von Thromboxan A2 in Blutplättchen. Preis - 93 Rubel.
  • Aggregal (Clopidogrel) - verhindert die Adhäsion von Blutzellen. Kosten - 463 Rubel
  • Cardiomagnyl - basiert auf Aspirin mit einem Gütesiegel, das Magen-Darm-Reizungen verhindert. Preis - 105 Rubel.

Mit allen Mitteln können Sie die Viskosität der Blutflüssigkeit ein Jahr lang mit einer Kurszulassung in der Norm halten.

Was kann schwanger sein

Die Selbstverabreichung von blutverdünnenden Tabletten während der Schwangerschaft ist verboten. Am häufigsten wird Curantil von Ärzten verschrieben. Das Medikament hilft, die Gefäßwände zu stärken, die Durchblutung zu verbessern und die Bildung von Blutgerinnseln zu verhindern.

Die Heparine der neuen Generation werden stationär eingesetzt. Man sollte jedoch immer daran denken, dass das Risiko von Blutungen bei Fehlgeburten und Frühgeburten nicht ausgeschlossen werden kann. Keine strengen Labortests.

Dies ist eine vorbeugende Maßnahme. Sie ersetzen keine Medikamente, sondern werden verwendet, um eine mögliche Thrombose zu verhindern, wenn einfach keine Behandlung erforderlich ist. Es ist unmöglich, sie mit Thrombozytenaggregationshemmern oder Antikoagulanzien zu kombinieren. Diese Blutverdünner umfassen:

NamenPreis in Rubel
Ivlaxin - Aspirin-ähnlicher Weidenrindenextrakt955
Garlik - Knoblauchextrakt entfernt Cholesterin und senkt die Blutviskosität675
Ginkgo biloba - verändert Rheologie, Mikrozirkulation1 900
Omega-3 - erhöht die Blutflüssigkeit und normalisiert die LipideFischöl - 35

DoppelHerz Asset - 641

Kontraindikationen

Alle blutverdünnenden Mittel unterliegen erheblichen Zulassungsbeschränkungen. Die Unterschiede in den Gruppen sind jedoch nicht signifikant. Häufige Kontraindikationen sind:

  • erbliche Veranlagung zu Blutungen;
  • Schlaganfall;
  • erosive Prozesse im Verdauungstrakt;
  • Chronisches Nierenversagen;
  • Schwangerschaft;
  • Stillzeit;
  • Sensibilisierung des Körpers;
  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber Bauteilen;
  • Schleimhautpolypose;
  • Gicht;
  • Alter bis 18 Jahre.

Selbstbezeichnung und Selbstmedikation - ausgeschlossen.

Komplikationen

Die Verwendung von Thrombozytenaggregationshemmern und Antikoagulanzien hat viele negative Folgen. Die gefährlichste Komplikation ist Blutung. Darüber hinaus kann es sein:

  • Unterleibsschmerzen;
  • Dyspepsie;
  • Übelkeit
  • Veränderung der Blutzusammensetzung;
  • Hautirritationen;
  • Juckreiz
  • Alopezie;
  • Sand, Nierensteine;
  • Nephritis;
  • Stauung in der Leber und im Gallensystem;
  • Verlust der peripheren Empfindlichkeit;
  • Ohnmacht;
  • Schwindel;
  • Hämatome auf der Haut.

Vorbeugung von Nebenwirkungen

Um die negativen Folgen der Einnahme von Blutverdünnern zu verringern, kann dies jeder tun. Dazu müssen Sie einen einfachen Aktionsalgorithmus ausführen:

  • vor Beginn der Therapie eine vollständige klinische Untersuchung und Laboruntersuchung durchführen lassen;
  • Überwachung der Hauptindikatoren des Blutgerinnungssystems während der Behandlung;
  • Beginnen Sie mit der Einnahme der Tabletten mit den Mindestdosen und erhöhen Sie sie nach Bedarf schrittweise.
  • die Dosis mit dem Funktionszustand der Nieren und der Leber korrelieren;
  • Alkohol ist verboten;
  • Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten werden mit dem Arzt besprochen.
  • tägliche Tonometrie und Pulsometrie;
  • Ändern Sie das vom Arzt verschriebene Medikament nicht selbst.

Komplikationen können durch Befolgen der Regeln vermieden werden..

Wie man die Blutheilmittel verdünnt

Die vollwertige Arbeit des menschlichen Körpers hängt vom Zustand des Blutes ab. Im Falle seiner Verdickung und hohen Viskosität können einige Blutzellen die richtigen Funktionen nicht vollständig ausführen. Warum steigt die Blutviskosität und was sind die Anzeichen für eine Änderung ihres Zustands? Wie kann man Blut mit Volksheilmitteln verdünnen? Welche Produkte tragen zur Wiederherstellung der normalen Dichte bei? Wir werden im Artikel antworten.

Was verdünnt das Blut?

Die flüssige Komponente des menschlichen Blutes ist Plasma. Die Dichte wird durch geformte Elemente reguliert. Wenn das Gleichgewicht in Richtung der Blutzellen gestört ist, steigt die Blutviskosität an und verdickt sich. Mit diesem Phänomen steigt die Belastung des Herzens. Die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts, einer Thrombose, einer Atherosklerose, eines Schlaganfalls, von Krampfadern, VSD und anderen Krankheiten ist erhöht.

Dickes Blut transportiert Nährstoffe nicht gut und entfernt Kariesprodukte nicht vollständig. Infolgedessen erhalten das Gehirn und andere Organe die für das Leben notwendigen Komponenten nicht vollständig.

Die Blutgerinnung tritt bei milden Symptomen auf, die Patienten ignorieren oder mit anderen Krankheiten rechtfertigen. Zu den Symptomen einer Blutverdickung gehören:

  • Müdigkeit, Kraftverlust;
  • Schläfrigkeit, allgemeine Schwäche;
  • depressiver Zustand;
  • Schwere in den Beinen;
  • Migräne;
  • kalt in den Gliedern;
  • Anstieg des Blutdrucks;
  • trockener Mund.

Die Blutdichte wird unter Laborbedingungen bestimmt. Führen Sie eine Blutuntersuchung durch und konsultieren Sie einen Spezialisten.

Foto: Narodna Pravda

Wenn Tests zeigen, dass die Blutviskosität erhöht ist, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Marinaden, geräuchertes Fleisch, Konserven, Süßigkeiten von der Diät ausschließen;
  • Iss keine tierischen Fette;
  • Essen dämpfen, backen oder kochen;
  • den Verbrauch von Bananen, Buchweizen und Kartoffeln minimieren;
  • kohlensäurehaltige Getränke, Alkohol, Kaffee ablehnen;
  • trinke keine frische Milch, iss keinen Hartkäse;
  • viel Wasser trinken;
  • verbrauchen fettarme Milchprodukte.

Wie man dickes Blut verdünnt? Essen Sie diese Lebensmittel: Granatapfel, Knoblauch, Ingwer, Himbeeren, Sonnenblumenkerne, Tomaten, Rüben, Feigen, Erdbeeren, Kakao, Zitrone. Alle roten Beeren, Gemüse und Obst, sauren Lebensmittel, Kräuter, Zwiebeln und Knoblauch tragen zur Wiederherstellung der Blutfunktionen bei.

Orangensaft mit Lindenhonig verdünnt das Blut gut. Trinken Sie zwischen den Mahlzeiten dreimal täglich 100 ml Saft und dann einen Teelöffel Honig.

Die Ursachen für die Blutverdickung können unterschiedlich sein: Verformung der Zellblutmembranen, Funktionsstörung der Leber und andere. Fast alle Experten sind sich jedoch einig, dass die Hauptursache für die Blutgerinnung ein geringer Wasserverbrauch ist..

Der moderne Mensch hat sauberes Wasser durch kohlensäurehaltige Getränke, künstliche und natürliche Säfte, Kaffee, flüssiges Geschirr und Fruchtgetränke ersetzt. Ein solcher Austausch reduziert die Aufnahme der erforderlichen Menge an sauberem Wasser. Der Körper braucht es, um eine flüssige Konsistenz zu schaffen. Solches Blut kann den Körper über die dünnsten Kapillaren mit Nährstoffen versorgen..

Für eine Person ist es notwendig, die tägliche Aufnahme auf 8‒10 Gläser Wasser zu bringen. Eine Einzelberechnung beträgt ca. 30 ml pro Kilogramm Gewicht. Die Norm sollte durch die inneren Empfindungen des Körpers bestimmt werden.

Eine gut zusammengestellte Ernährung, die Umsetzung von Ernährungsregeln und Volksheilmittel stellen die normale Blutdichte ohne den Einsatz von Medikamenten und Nebenwirkungen wieder her.

Siehe auch: Wie man Hämoglobin erhöht: Volksheilmittel

Wie man die Blutheilmittel verdünnt: Rezepte

Die traditionelle Medizin bietet viele Rezepte, um das Problem des dicken Blutes zu lösen. Eines der wirksamen Mittel ist die Aufnahme von Leinsamenöl. Der Kurs dauert 30 Tage. Täglich 1 Esslöffel auf leeren Magen einnehmen. Wiederholen Sie den Kurs nach einer Woche Pause. Ein gutes Ergebnis ist die Verwendung von Ingwer. Frisch essen oder Pulver hinzufügen..

Kräuterkenner empfehlen, solche aus Heilpflanzen zubereiteten Tees zu trinken:

  • Tee zum Verdünnen und Reduzieren der Blutgerinnung.

Die Blutgerinnungsrate mit Verdickung nimmt zu. Dies trägt zu Blutgerinnseln bei. Tee auf Ingwerwurzelbasis hilft, Blut schnell zu zerstören..

Für die Zubereitung von Tee benötigen Sie folgende Zutaten:

  • Zimt - 1/3 TL;
  • grüner Tee - 1 TL;
  • Ingwerwurzel - 25 g;
  • Wasser - 500 ml.

Empfohlen, großblättrigen Tee zu verwenden. Das Getränk wird in einer Glas- oder Keramik-Teekanne gebraut.

Vor dem Kochen wird Ingwer gewaschen, gereinigt und gerieben. Die Teezubereitung umfasst die folgenden Schritte:

  • kochendes Wasser brauen;
  • wärme die Keramik auf;
  • Tee, Ingwer in die Teekanne geben;
  • kochendes Wasser gießen, mit einem Handtuch abdecken;
  • Nach 10-12 Minuten Zimt hinzufügen.

Nehmen Sie drei Wochen lang mehrmals am Tag zuckerfrei ein.

  • Tee zur schnellen Viskositätsreduzierung.

Verdünnt effektiv Bluttee aus getrockneter Rinde von weißer Weide.

Foto: gesunder Lebensstil und Medizin

Für die Zubereitung von Tee, der bei Thrombosen und Krampfadern empfohlen wird, werden folgende Zutaten benötigt:

  • Zitrone - 2 Ringe;
  • weiße Weidenrinde - 1 EL. l.;
  • Wasser - 250 ml.

Im Vorfeld werden Zitrone und Rinde gewaschen, zwei Ringe aus der Zitrone geschnitten.

Der Garvorgang erfordert folgende Schritte:

  • das Wasser zum Kochen bringen;
  • trockene Rinde hinzufügen;
  • 10-15 Minuten unter dem Deckel kochen;
  • vom Herd nehmen, Zitrone hinzufügen;
  • Bestehen Sie 1 Stunde.

Nehmen Sie 3 Tage lang dreimal täglich 2 Esslöffel der Brühe vor den Mahlzeiten ein. Bewahren Sie das Getränk im Kühlschrank auf.

  • Kräutertee zur allmählichen Verflüssigung.

Das Blut verflüssigt sich allmählich, wenn Sie einen Monat lang Tee aus einer Kräutersammlung ohne Zucker nehmen.

Verwenden Sie zum Kochen 1 Esslöffel solcher Heilkräuter:

Zum Brauen benötigen Sie ein Glas Wasser und eine Thermoskanne. Vor dem Kochen werden die Kräuter gemischt und zerkleinert.

Der Teezubereitungsprozess umfasst die folgenden Schritte:

  • stark kochendes Wasser machen;
  • Kräuter in ein Sieb geben, über kochendes Wasser gießen;
  • gieße 50 g kochendes Wasser in eine Thermoskanne, warm;
  • gieße Wasser aus einer Thermoskanne, platziere Kräuter;
  • kochendes Wasser gießen, verstopfen;
  • in 10-12 Stunden geöffnet.

Die Infusion wird gefiltert. Die Brühe wird eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten in drei Dosen eingenommen.

Blutverdünnung durch richtige Ernährung und Heilpflanzen hilft, eine Reihe von Krankheiten zu vermeiden, die durch Blutgerinnung verursacht werden. Die richtige Ernährung, das reichliche Trinken von reinem Wasser und die Verwendung von medizinischen Tees stellen das Gleichgewicht der Blutelemente wieder her und verbessern den Körper.

Beachtung! Das Material dient nur zur Orientierung. Sie sollten nicht auf die darin beschriebenen Behandlungsmethoden zurückgreifen, ohne vorher einen Arzt zu konsultieren.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Diabetische Polyneuropathie

Die diabetische Polyneuropathie manifestiert sich als Komplikation von Diabetes. Die Krankheit beruht auf einer Schädigung des Nervensystems des Patienten. Oft entwickelt sich eine Krankheit bei Menschen 15 bis 20 Jahre nach der Entwicklung von Diabetes.

Lupus erythematodes: Was ist diese Krankheit? Fotos bei Frauen, Symptome, Ursachen

Systemischer Lupus erythematodes ist eine Erkrankung des Autoimmunsystems, durch die die Aktivität von Systemen und Organen des menschlichen Körpers gestört wird, was zu deren Zerstörung führt.