Gefäßchirurg - alles über eine medizinische Spezialität

Die Gefäßchirurgie ist ein solches Gebiet der Medizin, in dessen Rahmen die Erkennung von Erkrankungen der Blut- und Lymphgefäße, die Auswahl geeigneter Behandlungsmethoden sowie vorbeugende Maßnahmen zur Vorbeugung dieser Art von Krankheit durchgeführt werden. Der Gefäßchirurg (auch bekannt als Angiosurgeon) ist seinerseits ein Spezialist, der auf diesem Gebiet minimalinvasive Therapiemethoden anwendet. Mit minimalinvasiven Methoden ist ein Effekt gemeint, bei dem keine großen Schnitte während des chirurgischen Eingriffs erforderlich sind. Darüber hinaus weisen solche Methoden ein geringes Trauma auf, während gleichzeitig eine maximal wirksame Behandlung erfolgt.

Gefäßchirurg: Was wird von einem Spezialisten behandelt??

Gefäße können an Krankheiten verschiedener Arten „leiden“, die sie betreffen, und solche Krankheiten können entweder angeboren oder erworben sein. Dies kann Tumorbildungen verschiedener Lokalisierungsbereiche umfassen, insbesondere werden Optionen in Betracht gezogen, bei denen pathologische Kommunikationsformen zwischen Venen und Arterien im Gefäßsystem gebildet werden, die normalerweise im Prinzip nicht existieren. Im gleichen Fall werden die entsprechenden Konsequenzen festgestellt, angefangen von kosmetischen Defekten und Schmerzen bis hin zu Funktionsstörungen bei der Arbeit der Organe, der Bildung trophischer ulzerativer Läsionen usw..

Die Gefäßchirurgie umfasst auch eine Richtung wie die Mikrochirurgie. Zunächst können wir hier eine solche chirurgische Behandlung bezeichnen, die für verletzte Oberflächen verwendet wird, die für eine lange Zeit nicht geheilt werden können, in einer Situation, in der die in der plastischen Chirurgie angewandten Expositionsmethoden nicht implementiert werden können, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Darüber hinaus gilt auch hier die Replantologie - der Effekt, bei dem abgetrennte Gliedmaßen genäht werden, was mit einer teilweisen Wiederherstellung ihrer Funktionen oder einer vollständigen Wiederherstellung einhergeht.

Der häufigste Grund für den Besuch eines Gefäßchirurgen ist heute Atherosklerose. Was bemerkenswert ist, es wurde früher angenommen, dass diese Krankheit nur bei älteren Menschen auftritt, aber heute ist bewiesen, dass junge Menschen gleichermaßen davon betroffen sind. Bei Atherosklerose beginnen sich Cholesterinplaques im Lumen der Gefäße abzulagern, was dementsprechend zu einer Verengung ihres Durchmessers führt. Aufgrund dieser Formationen ist, wie Sie verstehen können, der normale Blutfluss gestört, wodurch auch die Blutversorgung eines bestimmten Systems oder Organs gestört wird, nämlich derjenigen, die aufgrund des betroffenen Gefäßes mit Blut versorgt werden.

Da sich die Gefäße überall befinden, können Sie nie sicher wissen, ob sich Plaques in den Gefäßen befinden, ob sie sich in einem bestimmten Gefäß befinden. Dies ist erst bekannt, wenn diese Plaque so groß geworden ist, dass sie ein erhebliches Hindernis für die Blutversorgung des Organs darstellt. Darüber hinaus ist das erste Symptom, das darauf hinweist, nicht nur irreversibel, sondern in einigen Fällen auch das letzte. Dementsprechend manifestiert sich das erste Symptom, das auf eine Gefäßläsion in der Gehirnregion hinweist, in Form eines Schlaganfalls, während die erste Manifestation einer Gefäßläsion im Herzen zu einem Herzinfarkt wird.

Anhand der allgemeinen Anweisung dieses Spezialisten können die folgenden Anweisungen unterschieden werden, die die Frage beantworten: "Was macht ein Angiochirurg?"

  • Diagnose von Krankheiten, die mit dem menschlichen Gefäßsystem verbunden sind, sowie von Pathologien, die mit den Funktionen der großen Gefäße zusammenhängen;
  • Behandlung von Läsionen, die für das Gefäßsystem relevant sind, vor dem Hintergrund früherer Verletzungen, wenn sie Haushalts- oder mechanischen Faktoren ausgesetzt sind;
  • Identifizierung bestimmter onkologischer Erkrankungen (wenn sich die Tumorbildung in unmittelbarer Nähe einer Arterie oder Vene konzentriert und wenn sie in die Hauptgefäße hineinwächst);
  • Behandlung im Zusammenhang mit der Prothetik von Gefäßen, die von einem Trauma betroffen sind, oder während einer Operation;
  • Behandlung im Zusammenhang mit der Entfernung angeborener Formen pathologischer Formationen mit Gefäßläsionen (arteriovenöse Missbildungen, Hämangiome);
  • Replantologie - die Richtung der Mikrochirurgie, aufgrund derer es möglich wird, amputierte Gliedmaßen (Fragmente von Gliedmaßen, Händen usw.) zu „nähen“;
  • die Umsetzung jeglicher Art von diagnostischen Methoden, chirurgischen Eingriffen und konservativen Therapien sowie Methoden zur Verhinderung der Vorbeugung von Erkrankungen des Gefäßsystems in der Praxis.

Dementsprechend kann anhand der Besonderheiten der Tätigkeit des Angiosururgen eine Reihe von Krankheiten unterschieden werden, die in die Zuständigkeit dieses Spezialisten fallen:

  • Atherosklerose;
  • Aortenaneurysma;
  • diabetische Angiopathie (diabetischer Fuß);
  • Herzinfarkt;
  • Phlebeurysmus;
  • Schlaganfall;
  • Varikozele;
  • KHK (koronare Herzkrankheit);
  • arteriovenöse Malformation;
  • Hautmarmorierung;
  • arteriovenöse Fistel;
  • Enzephalopathie;
  • Skorbut;
  • akuter Myokardinfarkt;
  • Phlebitis;
  • Thrombose;
  • Thrombophlebitis;
  • Karotisstenose;
  • Embolie von Arterien und Venen;
  • Gefäßschaden, durch den die Blutversorgung des Gehirns (brachiozephale Gefäße) sichergestellt wird;
  • Thromboangiitis obliterans (Morbus Buerger);
  • Lyphostase;
  • Raynaud-Syndrom;
  • Takayasu-Syndrom (oder Aortoarteritis);
  • Wright-Syndrom;
  • Gasembolie;
  • Budd-Chiari-Syndrom;
  • Umsetzung der großen Gefäße;
  • Subarachnoidalblutung usw..

Wann sollte ein Gefäßchirurg (Angiosurgeon) behandelt werden??

Idealerweise sollte die Konsultation eines Gefäßchirurgen Teil der jährlichen Routineuntersuchung sein. Bestimmte Symptome, insbesondere wenn es darum geht, sie zu kombinieren, erfordern die Kontaktaufnahme mit diesem Spezialisten. Wir unterscheiden folgende Typen:

  • häufige Kopfschmerzen, die nicht durch bestimmte Ursachen verursacht werden (z. B. Erkältung oder Grippe usw.);
  • Schwere in den Beinen;
  • Brennen in Kälbern, in Füßen;
  • Lärm in den Ohren, im Kopf;
  • "Fliegen" vor den Augen;
  • Gefühl von "gusseisernen" Beinen, "Summen" in den Beinen;
  • ein Gefühl von Kribbeln, Taubheitsgefühl in den Gliedern, Kälte in ihnen, ähnliche Empfindungen in jedem anderen Teil des Körpers;
  • erweiterte Venen;
  • Beinschmerzen beim Gehen;
  • starke Schmerzen, die im Bereich der Füße auftreten;
  • Pulsation im Bauch;
  • Schwellung der Beine;
  • das Auftreten von Robben in den unteren Extremitäten, Rötung;
  • Blutungen (unabhängig vom Lokalisierungsbereich);
  • nicht heilende Wunden;
  • das Auftreten von Besenreisern;
  • Krämpfe, die sowohl während des Trainings als auch in Ruhe auftreten;
  • Gefühlsverlust;
  • Langzeitschmerzen seitlich der Brust, seitlich im unteren Rückenbereich (mit möglicher Ausbreitung auf die Leistengegend, die unteren Gliedmaßen und das Gesäß);
  • Schwärzung der Finger (oder deren Verdunkelung, Blauheit);
  • plötzliches Schwanken, Bewusstlosigkeit, Sturz.

Tests zur Diagnose eines Gefäßchirurgen

Um einen Gefäßchirurgen anzusprechen, müssen auch einige Tests bestanden werden, wodurch ein Bild der funktionellen Eigenschaften des Blutflusses und der biochemischen Zusammensetzung des Blutes erhalten wird. Solche Blutuntersuchungen umfassen jeweils:

  • Blutchemie. Basierend auf dieser Analyse werden die Funktionsparameter bestimmt, die dem allgemeinen Zustand der inneren Organe und Systeme inhärent sind. Eine besondere Rolle spielen bei dieser Analyse eine Reihe von Indikatoren, die mit Cholesterin assoziiert sind. Dies ist insbesondere der Gesamtcholesterinspiegel, der Indikator für Fette (Triglyceride), der Indikator für hohe und niedrige Dichte (HDL).
  • Allgemeine Blutanalyse. Basierend auf den Daten dieser Analyse wird ein für die Wände der Blutgefäße relevanter Zustand bestimmt, der Leukozyten-, Hämoglobin-, Erythrozyten-, ESR- (Erythrozytensedimentationsrate), der Index und das Volumen der roten Blutkörperchen, ein Indikator, der das Risiko der Entwicklung von Atherosklerose beim Patienten angibt, bestimmt - der atherogene Koeffizient wird auf der Grundlage des Verhältnisses berechnet Gesamtcholesterin und Lipoprotein hoher Dichte.

Möglicherweise benötigen Sie auch die folgenden Analysen:

  • Urinanalyse (allgemein);
  • Koagulogramm, Hämostasiogramm, Fibrinogenspiegel, Prothrombinindex;
  • falls angezeigt, ein serologischer Test (Bestimmung von Antikörpern im Blutserum);
  • zusätzliche Tests zur Konsultation des von ihm ernannten Gefäßchirurgen.

Diagnose eines Gefäßchirurgen: grundlegende Methoden

Um Krankheiten mit Blutgefäßschäden zu diagnostizieren, untersucht der Gefäßchirurg die Untersuchungsdaten des Patienten sowie EKG, Blutuntersuchungen und einige andere spezifische Studien. Letztere umfassen insbesondere folgende Optionen:

  • Ultraschall-Duplex-Scannen (MRT). Diese diagnostische Methode ermöglicht es, eine allgemeine Vorstellung vom Zustand der Blutgefäße aufgrund ihres zweidimensionalen Bildes zu erhalten, in dem die Struktur ihrer Wände, die Merkmale ihrer Durchgängigkeit, Abmessungen und auch die für das Gefäßbett relevante Spezifität des Blutflusses zur Betrachtung zur Verfügung stehen..
  • Doppler-Ultraschall oder Ultraschall-Dopplerographie. Diese diagnostische Methode ermöglicht eine objektive Beurteilung des Funktionszustands des peripheren Kreislaufsystems und der Hauptarterien. Aufgrund der Ultraschalluntersuchung ist es auch möglich, den aktuellen Zustand des arteriellen Blutflusses im Bereich der unteren Extremitäten zu bestimmen (auf andere Weise wird diese Richtung in dieser Diagnose als Bestimmung des Knöchel-Brachial-Index bezeichnet)..
  • Angiographie. Diese Forschungsmethode ist radiologisch. Aufgrund ihrer Anwendung können Sie genau bestimmen, wo sich das verengte oder verstopfte Gefäß befindet.
  • Koronarangiographie In diesem Fall konzentriert sich die Röntgenuntersuchung auf die Untersuchung der Herzkammern und der Koronararterien.
  • Zerebrale Angiographie. Der Hauptbereich der Röntgenuntersuchung sind in diesem Fall die Gefäße des Gehirns.
  • EKG (Elektrokardiogramm) (tägliche Untersuchung der Dynamik).
  • Echokardiogramm.
  • Endoskopie.
  • Ultraschall mit der Untersuchung der inneren Organe, insbesondere derjenigen, die für die Produktion von Hormonen verantwortlich sind (Nebennieren, Nieren, Schilddrüse).
  • Sonographie der Gefäße der unteren Extremitäten.
  • Anthropometrie. Diese Methode besteht in der Berechnung des Body-Mass-Index sowie einer Reihe anderer spezifischer Indikatoren.
  • Enge ärztliche Beratung.

Behandlung mit einem Gefäßchirurgen: Grundprinzipien

Basierend auf dem vorhandenen Wissen über die Struktur des Blutgefäßsystems, die charakteristischen Merkmale seiner Funktionalität sowie auf den Besonderheiten der Manifestation der Pathologie in einem bestimmten Fall bewertet der Gefäßchirurg alle exo- und endogenen Faktoren, die die Krankheit hervorrufen.

Nachdem die entsprechende angiologische Studie durchgeführt wurde, stellt dieser Spezialist, der die Ursache und die Krankheit hervorruft, eine Diagnose. Bereits auf der Grundlage der Ergebnisse und der Diagnose selbst werden Taktiken in den zukünftigen Therapiebereichen ausgewählt. Grundsätzlich wird eine solche Therapie kombiniert und umfasst sowohl eine medikamentöse Behandlung als auch eine Kompressionsbehandlung sowie eine Sklerotherapie.

Kryotherapie, Magnetotherapie, Elektroneurostimulation, pneumatische Massage, Physiotherapieübungen usw. sind ebenfalls weit verbreitete Behandlungsmethoden. Wenn das Risiko eines Fortschreitens der Pathologie besteht, hängt die chirurgische Behandlung häufig von den Besonderheiten der Erkrankung ab (Miniflebektomie, Venektomie, intravaskuläre Laserkoagulation usw.). ).

Gefäßchirurg

Gefäßchirurg - ein Arzt, der Pathologien des menschlichen Gefäßsystems diagnostiziert und behandelt: Arterien, Venen und Kapillaren sowie das Lymphsystem. Er spricht auch über vorbeugende Methoden, die die Entwicklung der Krankheit verhindern oder verlangsamen. Ein Arzt ist auch als Angiosurge oder Angiologe bekannt..

Es gibt eine Trennung zwischen dem Gefäßchirurgen und dem Herz-Kreislauf-Chirurgen (Herzchirurgen). Obwohl es nur eine Spezialisierung gibt, führt der Herzchirurg offene Operationen direkt am Herzen durch, beispielsweise eine Bypass-Transplantation der Koronararterien oder eine minimalinvasive Operation durch einen kleinen Punktionsschnitt.

Das Kreislaufsystem ist sehr komplex, gleichzeitig ist seine normale Funktion für den reibungslosen Betrieb von Organen und Geweben von entscheidender Bedeutung, da Nährstoffe über die Hauptgefäße zu ihnen gelangen. Gefäße der unteren Extremitäten gelten als am anfälligsten, daher behandelt ein Gefäßchirurg am häufigsten Thrombophlebitis, Krampfadern und trophische Geschwüre. Obwohl das Konzept der Chirurgie mit der Entfernung geschädigter Organe verbunden ist, versuchen Ärzte in diesem Bereich, diese so weit wie möglich zu erhalten..

Was behandelt ein Gefäßchirurg??

  • venöse "Netze";
  • Auslöschen der Endarteriitis;
  • Varikozele;
  • Karotisstenose;
  • Atherosklerose;
  • Phlebeurysmus;
  • retikuläre Krampfadern;
  • Thrombophlebitis;
  • Gasembolie;
  • diabetische Angiopathie;
  • Marfan-Syndrom
  • Lungenembolie;
  • trophisches Geschwür;
  • Lymphostase
  • systemische Kapillare;
  • Lymphödem;
  • Aortarteriitis;
  • Thromboangiitis obliterans;
  • Raynaud-Syndrom;
  • Subarachnoidalblutung;
  • Umsetzung der großen Gefäße;
  • Lebervenenthrombose;
  • arterielle Fistel;
  • Wright-Syndrom.

Ich möchte auch über Atherosklerose sagen. Die Krankheit ist durch Ablagerungen von Cholesterin im Lumen von Blutgefäßen aufgrund eines gestörten Fett- und Proteinstoffwechsels gekennzeichnet. Solche Cholesterinplaques haben schwerwiegende Folgen wie:

  • Herzinfarkte und Schlaganfälle;
  • Herzischämie;
  • Aortenaneurysma;
  • Atherosklerose obliterans der unteren Extremitäten.

Wann zur Rezeption gehen?

Es ist wunderbar, wenn eine Person zu vorbeugenden Zwecken einmal im Jahr zu einem Gefäßchirurgen aufgenommen wird. Die folgenden Symptome deuten jedoch darauf hin, dass pathologische Veränderungen im Kreislaufsystem auftreten und Sie außerplanmäßig einen Arzt aufsuchen müssen:

  • Brennen, Kribbeln in den Wadenmuskeln und Füßen;
  • mangelnde Empfindlichkeit in den Gliedern;
  • das Auftreten von Besenreisern;
  • Krämpfe, die während des Trainings oder in Ruhe auftreten;
  • ein Gefühl von Schwere, Beine "summen", sie werden beim Gehen schnell müde;
  • Schwellung der unteren Extremitäten;
  • lange nicht heilende Wunden;
  • Rötung oder Schwärzung der Finger, Füße;
  • Schwindel mit möglichem Bewusstseinsverlust;
  • Tinnitus, Kopfschmerzen;
  • "Fliegen" vor den Augen.

Wie ist der Empfang?

Beim ersten Termin hört der Arzt auf die Beschwerden des Patienten und untersucht Bereiche des Körpers, in denen sich die Pathologie angeblich entwickelt. Zur genauen Diagnose der Krankheit werden eine Reihe von Studien durchgeführt, nach denen der Arzt individuelle Behandlungstaktiken entwickelt.

Phlebologe und Gefäßchirurg

Oft stellen Forumsteilnehmer die Frage: "Gefäßchirurg und Phlebologe - was ist der Unterschied"? Ein Gefäßchirurg oder Phlebologe führt die Diagnose, Behandlung und Prävention von Gefäßerkrankungen durch. Ein Phlebologe ist auf die Behandlung von venösen Gefäßerkrankungen spezialisiert. Die Leute sagen über einen Phlebologen: "Dies ist ein Venenchirurg." Im Yusupov-Krankenhaus arbeiten Gefäßchirurgen, die die Pathologie von Arterien und Venen behandeln. Der Unterschied zwischen einem Phlebologen und einem Gefäßchirurgen ist eine enge Spezialisierung.

Für die Behandlung von Patienten mit Gefäßerkrankungen wurden im Yusupov-Krankenhaus die notwendigen Voraussetzungen geschaffen:

  • Kammern mit europäischem Komfort;
  • Die neuesten Diagnosegeräte führender Hersteller;
  • Die Verwendung moderner Medikamente zur konservativen Behandlung von Erkrankungen der Venen und Arterien;
  • Innovative chirurgische Verfahren unter Verwendung der neuesten Verbrauchsmaterialien;
  • Aufmerksame Haltung des medizinischen Personals zu den Wünschen der Patienten.

Der Gefäßchirurg (Phlebologe) führt eine umfassende Untersuchung des Patienten durch, erstellt eine genaue Diagnose und wählt die optimale Behandlungsmethode aus. Ein Gefäßchirurg oder Phlebologe führt eine Operation durch, nachdem er die Einwilligung des Patienten eingeholt hat. Spezialisten auf internationaler Ebene, die innovative Geräte und die neuesten Technologien einsetzen, führen Operationen jeder Komplexität durch.

Schwere Fälle von Gefäßerkrankungen werden auf einer Sitzung des Expertenrates unter Beteiligung von Professoren, Ärzten der medizinischen Wissenschaften und Ärzten der höchsten Qualifikationskategorie erörtert. Führende Ärzte, Gefäßchirurgen und Phlebologen, entscheiden gemeinsam über die Taktik des Patientenmanagements. Krankenschwestern betreuen Patienten in der postoperativen Phase professionell und lehren die Technik des Anziehens von Kompressionsstrümpfen. Ein guter Chirurg nimmt einen Phlebologen in Moskau im Jussupow-Krankenhaus auf.

Gefäßchirurg behandelt Krankheiten

Man kann oft die Frage hören: Ist ein Gefäßchirurg ein Angiologe oder ein Phlebologe? Ein Gefäßchirurg behandelt Erkrankungen aller Gefäße (Arterien, Arteriolen, Venen) und ein Phlebologe die venöse Pathologie. Die Phlebologie ist Teil der Gefäßchirurgie.

Die Kompetenz eines Gefäßchirurgen umfasst die Behandlung von Gefäßneoplasmen (Hämangiomen, Lymphangiomen), angeborenen Fehlbildungen von venösen, arteriellen und lymphatischen Gefäßen sowie angeborenen arteriovenösen Fehlbildungen. Gefäßchirurgen sind an der Diagnose und Behandlung der folgenden Pathologien beteiligt:

  • Auslöschen der Atherosklerose der Bauchaorta und der Arterien der unteren Extremitäten;
  • Aneurysmen der Bauchaorta;
  • Verschlusskrankheiten der Arterien der unteren Extremitäten nicht-atherosklerotischen Ursprungs (Endarteritis, Thromboangiitis)
  • Akute Thrombose und Thromboembolie der Arterien der Extremitäten;
  • Diabetische Gefäßläsionen, diabetisches Fußsyndrom;
  • Raynaud-Syndrom;
  • Verletzungen und Gefäßverletzungen.

Angiosurgeons führen eine konservative Therapie durch und wählen für jeden Patienten individuell die Medikamente aus, die die effektivste Wirkung haben. Im Falle seiner Ineffizienz werden moderne chirurgische Eingriffe durchgeführt, um die Durchblutung im betroffenen Bereich zu verbessern und den Vasospasmus zu lindern. Im Endstadium der Krankheit, wenn sich eine Gangrän der Extremität entwickelt, ist die Frage der Amputation gelöst und das optimale Operationsniveau bestimmt.

Im Yusupov-Krankenhaus wird den Patienten eine Reihe von Studien angeboten, die für die genaue Diagnose peripherer Gefäßerkrankungen erforderlich sind:

  • Ultraschalluntersuchung mit den neuesten Sensoren;
  • Kontrastangiographie
  • Multispirale Computertomographie.

Alle Studien werden von Spezialisten durchgeführt, die eine spezielle Ausbildung in führenden russischen und europäischen Zentren für Gefäßchirurgie absolviert haben und über umfangreiche Erfahrung verfügen.

Behandlung des Phlebologen

Ein Phlebologe ist ein Gefäßchirurg, der sich auf die Diagnose und Behandlung der venösen Pathologie spezialisiert hat:

  • Krampfadern der unteren Extremitäten;
  • Akute Venenthrombose;
  • Jede Form und jedes Stadium einer Post-Thrombophlebitis-Krankheit;
  • Chronische Thrombophlebitis und Phlebothrombose.

Die Phlebologen des Krankenhauses Jussupow führen alle Arten der chirurgischen Behandlung von Krampfadern durch, wobei sie sich in jedem Stadium der Krankheit ambulant auf moderne, weniger traumatische Operationen konzentrieren und kombinierte chirurgische Eingriffe bei Krampfadern durchführen, die die Genesung des Patienten gewährleisten. Zur Behandlung von Krampfadern werden innovative Methoden eingesetzt - Miniflebektomie, endovasale Laserablation, Hochfrequenzkoagulation, Miniflebektomie, Schaumsklerotherapie.

Phlebologen führen die meisten Operationen ambulant durch. Nach dem Eingriff steht der Patient mehrere Stunden unter der Aufsicht eines Arztes und kann dann nach Hause gehen. Dank des Einsatzes innovativer Methoden zur Behandlung der venösen Pathologie wird die Rehabilitationszeit verkürzt, die Patienten können sich schnell erholen und das Risiko von Komplikationen, einschließlich Rückfällen, wird verringert.

Moderne Methoden der Gefäßchirurgie

Gefäßchirurgen des Jussupow-Krankenhauses bevorzugen in vielen Fällen die sichersten und sparsamsten chirurgischen Eingriffe ohne Schnitte. Chirurgische Eingriffe werden durch kleine Einstiche auf der Haut mit einem Durchmesser von bis zu 4 mm unter der Kontrolle moderner Röntgen- oder Ultraschallgeräte durchgeführt. Bei vaskulären Eingriffen ist in den meisten Fällen keine Anästhesie erforderlich.

Gefäßchirurgen verwenden die folgenden sanften Operationstechniken, die minimal traumatisch und hochwirksam sind und keine lange Rehabilitationszeit erfordern:

  1. Die Gefäßembolisation ist eine Methode, die bei Blutungen angewendet wird. Angiosurgeon führt mit einem Katheter spezielle Klebstoffe, Kunststoffpartikel in das Lumen des Gefäßes oder führt eine Kauterisation durch;
  2. Ein Stenttransplantat ist eine moderne Endoprothese, die zur Behandlung von abdominalen Aortenaneurysmen eingesetzt wird. Es besteht aus einem Metallrahmen, der mit synthetischem Stoff bezogen ist. Ein Stent wird unter Vollnarkose durch einen kleinen Einschnitt in der Leistengegend eingeführt;
  3. Gabelstenttransplantat in Form von Y - zur Behandlung von Aneurysmen der Beckenarterien. Diese innovative Operation kann auch von älteren Patienten durchgeführt werden, die älter als 80 Jahre sind.
  4. Ballonangioplastie, gefolgt von Stenting - Ein Gefäßchirurg führt einen speziellen Ballon in den Bereich der Gefäßverengung ein und bläst ihn auf. Der Zylinder erweitert den verengten Abschnitt. Um das gebildete Lumen zu erhalten, wird ein Stent installiert, der manchmal mit Medikamenten bedeckt werden kann, die Blutgerinnsel verhindern.
  5. Die Installation eines Cava-Filters ist ein Verfahren, bei dem abgelöste Blutgerinnsel, die nicht in die Lunge oder in die Gehirngefäße gelangen können, aufgefangen und gestoppt werden..

Um einen Termin mit einem Gefäßchirurgen (Phlebologen) in Moskau zu vereinbaren, rufen Sie an. Spezialisten des Contact Centers des Yusupov-Krankenhauses bieten Ihnen eine günstige Sprechstunde.

Gefäßchirurg

Gefäßchirurgie oder Angiologie ist ein Zweig der klinischen Chirurgie. Das Gebiet der Angiologie ist eine Erkrankung der Blutgefäße des menschlichen Körpers, dh der Arterien und Venen. Wer ist Gefäßchirurg? Er - ein Angiologe oder Phlebologe - ist ein Arzt, der sich auf die Diagnose, Behandlung und Prävention von Gefäßerkrankungen spezialisiert hat. Nur die Spezialisierung des Angiologen ist die Arterie, und der Phlebologe ist die Vene. Ein Spezialist für Gefäßchirurgie oder ein Angiosurge verwendet eine minimalinvasive Therapie zur Behandlung von Gefäßerkrankungen. Minimalinvasive Methoden sind solche, bei denen die Größe der Schnitte während der chirurgischen Behandlung minimiert wird, was die Operation für den Patienten weniger traumatisch macht, die Rehabilitationsperiode erleichtert und gleichzeitig die Wirksamkeit der Behandlung maximiert.

Was macht ein Gefäßchirurg??

Ausgestattet mit einem umfassenden Wissen über die Struktur, Merkmale und Pathologie der Funktionsweise des menschlichen Blutgefäßsystems muss der Gefäßchirurg bei der Behandlung jedes Patienten alle endogenen oder exogenen Faktoren des Auftretens der Krankheit bewerten.

Nach Durchführung einer angiologischen Untersuchung ermittelt der Gefäßchirurg die Ursache der auftretenden Gefäßpathologie und stellt eine genaue Diagnose. Abhängig von der spezifischen Diagnose wählt der Arzt die optimale Behandlungstaktik. In der Regel wird die Behandlung von Gefäßerkrankungen kombiniert und umfasst nicht nur die medikamentöse Behandlung, sondern auch Phlebosklerosierungstechniken (Sklerotherapie) und Kompressionsbehandlung. Physiotherapie ist ebenfalls weit verbreitet - Elektroneurostimulation, Darsonvalisation, Magnet- und Kryotherapie, Pneumomassage und Physiotherapie.

In vielen Fällen - mit der Gefahr eines Fortschreitens der Krankheit - greift der Gefäßchirurg auf eine chirurgische Behandlung zurück (Venektomie, Miniflebektomie, intravaskuläre Laserkoagulation usw.)..

Was behandelt ein Gefäßchirurg??

Gefäßerkrankungen sind angeboren und erworben, können sich vor dem Hintergrund anderer systemischer Erkrankungen, hormoneller Ungleichgewichte oder nach traumatischen Gefäßschäden entwickeln. Das Tätigkeitsfeld eines Gefäßchirurgen umfasst auch onkologische Formationen in der Nähe großer Hauptgefäße, die pathologische Botschaften zwischen Venen und Arterien erzeugen können. Die Folgen solcher Krankheiten sind sowohl kosmetische Defekte als auch Funktionsstörungen in den Organen, für die die betroffenen Gefäße für die Blutversorgung verantwortlich sind..

Die Gefäßchirurgie umfasst auch eine Richtung wie die Mikrochirurgie. Zunächst können wir hier eine solche chirurgische Behandlung bezeichnen, die für verletzte Oberflächen verwendet wird, die für eine lange Zeit nicht geheilt werden können, in einer Situation, in der die in der plastischen Chirurgie angewandten Expositionsmethoden nicht implementiert werden können, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Darüber hinaus gilt auch hier die Replantologie - der Effekt, bei dem abgetrennte Gliedmaßen genäht werden, was mit einer teilweisen Wiederherstellung ihrer Funktionen oder einer vollständigen Wiederherstellung einhergeht.

Der häufigste Grund für den Besuch eines Gefäßchirurgen ist heute Atherosklerose. Was bemerkenswert ist, es wurde früher angenommen, dass diese Krankheit nur bei älteren Menschen auftritt, aber heute ist bewiesen, dass junge Menschen gleichermaßen davon betroffen sind. Bei Atherosklerose beginnen sich Cholesterinplaques im Lumen der Gefäße abzulagern, was dementsprechend zu einer Verengung ihres Durchmessers führt. Aufgrund dieser Formationen ist, wie Sie verstehen können, der normale Blutfluss gestört, wodurch auch die Blutversorgung eines bestimmten Systems oder Organs gestört wird, nämlich derjenigen, die aufgrund des betroffenen Gefäßes mit Blut versorgt werden.

In den meisten Fällen ist Atherosklerose asymptomatisch, da das Vorhandensein von atherosklerotischen Plaques nur anhand der negativen Folgen von Gefäßläsionen beurteilt werden kann. Wenn also die Blutversorgung gestört ist, wenn ein Gefäß mit einer atherosklerotischen Plaque verstopft ist und destruktive Veränderungen im Gewebe auftreten, kann die Pathologie dieses Organs auf eine Gefäßerkrankung hinweisen. Diese Situation ist sehr gefährlich, da Atherosklerose häufig in einem solchen Stadium erkannt wird, in dem irreversible pathologische Prozesse auftreten. Bei einigen Patienten ist das erste Symptom der Atherosklerose gleichzeitig das letzte - im Falle eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls, dh einer Schädigung der Gefäße des Herzens oder des Gehirns.

Anhand der allgemeinen Anweisung dieses Spezialisten können die folgenden Anweisungen unterschieden werden, die die Frage beantworten: "Was macht ein Angiochirurg?"

  • Diagnose von Krankheiten, die mit dem menschlichen Gefäßsystem verbunden sind, sowie von Pathologien, die mit den Funktionen der großen Gefäße zusammenhängen;
  • Behandlung von Läsionen, die für das Gefäßsystem relevant sind, vor dem Hintergrund früherer Verletzungen, wenn sie Haushalts- oder mechanischen Faktoren ausgesetzt sind;
  • Identifizierung bestimmter onkologischer Erkrankungen (wenn sich der Tumor in unmittelbarer Nähe einer Arterie oder Vene konzentriert und wenn er in die Hauptgefäße hineinwächst);
  • Behandlung im Zusammenhang mit der Prothetik von Gefäßen, die von einem Trauma betroffen sind, oder während einer Operation;
  • Behandlung im Zusammenhang mit der Entfernung angeborener Formen pathologischer Formationen mit Gefäßläsionen (arteriovenöse Missbildungen, Hämangiome);
  • Replantologie - die Richtung der Mikrochirurgie, aufgrund derer es möglich wird, amputierte Gliedmaßen (Fragmente von Gliedmaßen, Händen usw.) zu "nähen";
  • Die praktische Umsetzung jeglicher Art von diagnostischen Methoden, chirurgischen Eingriffen und konservativen Therapien sowie Methoden zur Vorbeugung der Vorbeugung von Erkrankungen des Gefäßsystems.

Dementsprechend kann anhand der Besonderheiten der Tätigkeit des Angiosururgen eine Reihe von Krankheiten unterschieden werden, die in die Zuständigkeit dieses Spezialisten fallen:

  • Atherosklerotische Gefäßläsionen - Atherosklerose der unteren Extremitäten, Nierenarterienthrombose, cerebrale Arteriosklerose;
  • Herzischämie;
  • Aortenaneurysma;
  • Arteriovenöse Missbildungen;
  • Herzinfarkt;
  • Angeborene oder traumatische arteriophenöse Fistel;
  • Schäden an den Gefäßen, die die Gehirnzirkulation gewährleisten;
  • Trophische ulzerative Hautläsionen;
  • Karotisstenose;
  • Diabetische Angiopathie;
  • Skorbut;
  • Venenentzündung, Thrombose und Thrombophlebitis;
  • Schlaganfall;
  • Varikozele;
  • Venenembolie;
  • Arterielle Gasembolie;
  • Phlebeurysmus;
  • Enzephalopathie;
  • Entzündliche Thrombose kleiner Arterien und oberflächlicher Venen;
  • Marmorierende Haut;
  • Thromboangiitis obliterans;
  • Wright-Syndrom;
  • Verletzung des Abflusses von Lymph - Lymphostase;
  • Ruptur von Aneurysma und Subarachnoidalblutung;
  • Chronische zerebrale Ischämie, zerebrovaskuläre Insuffizienz;
  • Entzündung der Aorta und ihrer Äste - Takayasu-Syndrom;
  • Verletzung des venösen Abflusses in der Leber - Budd-Chiari-Syndrom;
  • Autoimmunsyndrom, gekennzeichnet durch alveoläre Lungenblutung und Glomerulonephritis - Goodpasture-Syndrom oder systemische Kapillare;
  • Umsetzung der großen Gefäße;
  • Aortendissektion beim Marfan-Syndrom;
  • Raynaud-Krankheit - Schädigung der Gefäße der distalen Extremitäten, Finger und Zehen.

Wann sollte ich mich für einen Gefäßchirurgen (Angiosurgeon) entscheiden??

Idealerweise sollte die Konsultation eines Gefäßchirurgen Teil der jährlichen Routineuntersuchung sein. Bestimmte Symptome, insbesondere wenn es darum geht, sie zu kombinieren, erfordern die Kontaktaufnahme mit diesem Spezialisten. Wir unterscheiden folgende Typen:

  • Schweregefühl in den Beinen und Füßen, Schwellung und Brennen in den Beinen;
  • Kribbeln und Taubheitsgefühl der distalen Extremitäten und anderer Körperteile;
  • Schmerzen in den Wadenmuskeln (Wadenmuskeln) beim Gehen;
  • Schwäche in den Händen bei körperlicher Anstrengung;
  • Schwindel, Tinnitus, Koordinations- und Bewusstseinsstörungen;
  • Durch Verdunkelung der Fingerspitzen können sie schwärzen und eine bläuliche Färbung annehmen.
  • Ulzerative Läsionen auf der Haut, lange Zeit nicht heilende Läsionen;
  • Kopfschmerzen, die nicht mit anderen Krankheiten zusammenhängen;
  • Flecken und dunkle Flecken vor den Augen;
  • Pochende Empfindungen im Bauch;
  • Blutungen in jedem Bereich des Körpers;
  • Das Auftreten von Anfällen, auch in Ruhe, verstärkte sich während körperlicher Anstrengung;
  • Erweiterte Venen in den Beinen, Schmerzen in den Füßen beim Gehen;
  • Das Auftreten von Krampfadern oder Teleangiektasien;
  • Dichtungen in den unteren Extremitäten lokalisiert, ihre Rötung und Schmerzen oder umgekehrt Gefühlsverlust;
  • Schmerzen in der Seiten-, Brust- und Lendengegend, die sich über das Gesäß und durch die Leistengegend bis zu den Beinen ausbreiten können.

Welche Tests sollten bei der Kontaktaufnahme mit einem Gefäßchirurgen durchgeführt werden??

Um einen Gefäßchirurgen anzusprechen, müssen auch einige Tests bestanden werden, wodurch ein Bild der funktionellen Eigenschaften des Blutflusses und der biochemischen Zusammensetzung des Blutes erhalten wird. Solche Blutuntersuchungen umfassen jeweils:

  • Blutchemie. Basierend auf dieser Analyse werden die Funktionsparameter bestimmt, die dem allgemeinen Zustand der inneren Organe und Systeme inhärent sind. Eine besondere Rolle spielen bei dieser Analyse eine Reihe von Indikatoren, die mit Cholesterin assoziiert sind. Dies ist insbesondere der Gesamtcholesterinspiegel, der Indikator für Fette (Triglyceride), der Indikator für hohe und niedrige Dichte (HDL)..
  • Allgemeine Blutanalyse. Basierend auf den Daten dieser Analyse wird ein für die Wände der Blutgefäße relevanter Zustand bestimmt, der Leukozyten-, Hämoglobin-, Erythrozyten-, ESR- (Erythrozytensedimentationsrate), der Index und das Volumen der roten Blutkörperchen, ein Indikator, der das Risiko der Entwicklung von Atherosklerose beim Patienten angibt, bestimmt - der atherogene Koeffizient wird auf der Grundlage des Verhältnisses berechnet Gesamtcholesterin und Lipoprotein hoher Dichte.

Möglicherweise benötigen Sie auch die folgenden Analysen:

  • Urinanalyse - zur Diagnose der meisten Krankheiten verschrieben, wird der Urin auf Glukose, Bilirubin, Ketonkörper untersucht, sein pH-Wert, das Vorhandensein von Blutzellen, Salzen, parasitären Organismen, Bakterien und Pilzen bestimmt;
  • Koagulogramm (Blutgerinnungsanalyse);
  • Hämostasiogramm - Fibrinogenspiegel, Prothrombinzeit und Prothrombinindex werden bestimmt;
  • Aggregierte Thrombozytenzahl (Analyse der Blutplättchenaktivität);
  • Lipidprofil (für chronische Pathologie peripherer Arterien);
  • Bluttest auf C-reaktives Protein und IgG- und IgM-Immunglobuline (auch für chronische Erkrankungen der peripheren Arterien);
  • Serologischer Bluttest - Ermöglicht die Bestimmung der infektiösen Ursache von Gefäßerkrankungen. Das Blutserum wird auf Antikörper untersucht.

Während des Diagnoseprozesses benötigt ein Angiochirurg möglicherweise zusätzliche Studien, um eine genaue Diagnose zu stellen. Der Arzt gibt die Richtung für die Analyse vor.

Grundlegende Methoden zur Diagnose eines Gefäßchirurgen

Um Krankheiten mit Blutgefäßschäden zu diagnostizieren, untersucht der Gefäßchirurg die Untersuchungsdaten des Patienten sowie EKG, Blutuntersuchungen und einige andere spezifische Studien. Letztere umfassen insbesondere folgende Optionen:

  • Ultraschall-Duplex-Scannen (MRT). Diese diagnostische Methode ermöglicht es, eine allgemeine Vorstellung vom Zustand der Blutgefäße aufgrund ihres zweidimensionalen Bildes zu erhalten, in dem die Struktur ihrer Wände, die Merkmale ihrer Durchgängigkeit, Abmessungen und auch die für das Gefäßbett relevante Spezifität des Blutflusses zur Betrachtung zur Verfügung stehen..
  • Doppler-Ultraschall oder Doppler-Ultraschall. Diese diagnostische Methode ermöglicht eine objektive Beurteilung des Funktionszustands des peripheren Kreislaufsystems und der Hauptarterien. Aufgrund der Ultraschalluntersuchung ist es auch möglich, den aktuellen Zustand des arteriellen Blutflusses im Bereich der unteren Extremitäten zu bestimmen (auf andere Weise wird diese Richtung in dieser Diagnose als Bestimmung des Knöchel-Brachial-Index bezeichnet)..
  • Angiographie. Diese Forschungsmethode ist radiologisch. Aufgrund ihrer Anwendung können Sie genau bestimmen, wo sich das verengte oder verstopfte Gefäß befindet. Koronarangiographie In diesem Fall konzentriert sich die Röntgenuntersuchung auf die Untersuchung der Herzkammern und der Koronararterien.
  • Zerebrale Angiographie. Der Hauptbereich der Röntgenuntersuchung sind in diesem Fall die Gefäße des Gehirns.
  • Elektrokardiogramm - Die Arbeit des Herzmuskels in der täglichen Dynamik wird ausgewertet.
  • Echokardiogramm - eine Ultraschalluntersuchung des Herzmuskels.
  • Endoskopie.
  • Endoskopische Methoden zur Untersuchung von Blutgefäßen oder zur Angioskopie können den Zustand ihrer inneren Oberfläche beurteilen und die Tendenz zur Entwicklung von Atherosklerose bestimmen.
  • Sonographie der Lebergefäße.
  • Ultraschall mit der Untersuchung der inneren Organe, insbesondere derjenigen, die für die Produktion von Hormonen verantwortlich sind (Nebennieren, Nieren, Schilddrüse).
  • Sonographie der Gefäße der unteren Extremitäten.
  • Anthropometrie - Berechnen Sie den Body-Mass-Index, messen Sie die Körperlänge auf dem Höhenmesser, bestimmen Sie den Umfang von Brust und Bauch, um den allgemeinen Zustand des Körpers anhand anthropometrischer Indikatoren zu beurteilen.
  • Enge ärztliche Beratung.

Grundprinzipien für die Behandlung eines Gefäßchirurgen

Nach der Bewertung aller externen und internen Faktoren, die die Gefäßerkrankung ausgelöst haben, verschreibt der Angiologe eine Behandlungsmethode, die Medikamente und Kompressionstherapie, Operation und Sklerotherapie umfassen kann.

Die Sklerotherapie wird bei der Behandlung von Krampfadern und Gefäßneoplasmen eingesetzt. Eine spezielle Substanz wird in das Gefäß eingeführt, wodurch die Wände verklebt werden und die Ausbreitung des pathologischen Prozesses verhindert wird.

Andere Methoden zur Behandlung von Gefäßerkrankungen sind Magnetfeldtherapie, Pneumomassage, Kryotherapie, Elektroneurostimulation sowie Bewegungstherapieübungen. Wenn ein chirurgischer Eingriff erforderlich ist, verschreibt der Angiologe je nach Art der Pathologie eine Venektomie, Miniflebektomie oder Laserkoagulation des Gefäßes.

Rat des Gefäßchirurgen

Nach den neuesten Daten der Internationalen Gesellschaft für Phlebologen (Union Internationale de Plebologie) leiden 35-65% der Einwohner von Industrieländern der Welt an chronischer Veneninsuffizienz. Die häufigsten vaskulären Pathologien sind Krampfadernerkrankungen, die besonders häufig bei Frauen auftreten. Statistiken zeigen, dass mehr als 60% der Frauen nach 45-50 Jahren Symptome dieser Krankheit haben. Deformierte Venen, zappelnde blaue „Schlepptau“, die unter der Haut sichtbar sind, beeinträchtigen nicht nur das Erscheinungsbild. Ohne Behandlung von Krampfadern entwickeln sich sehr schwere Gefäßkomplikationen, vor allem Thrombophlebitis, sowie trophische Geschwüre und Thromboembolien.

Unter den Faktoren, die für das Auftreten von Krampfadern prädisponieren, ist Folgendes zu beachten:

  • genetisch bedingte Schwäche der Venenwände und Funktionsstörung der Venenklappen (d. h. erbliche Veranlagung);
  • Übergewicht;
  • Positionsverletzungen des venösen Abflusses (bei Personen, die sich lange Zeit in einer erzwungenen Orthostase mit "sitzender" oder "stehender" Arbeit befanden, sowie bei häufigen und längeren Flügen);
  • Rauchen;
  • hochhackige Schuhe;
  • übermäßige körperliche Aktivität und Überhitzung (Sauna, heiße Bäder, Solarium, Strand);
  • Schwangerschaft und Geburt;
  • intensive Hormonersatztherapie oder längerer Einsatz hormoneller Kontrazeptiva).

All diese Faktoren können zu einer Störung des Blutflusses durch die Venen, seiner Stagnation und einem erhöhten Venendruck führen, was zur Ausdehnung, Verformung und teilweisen oder vollständigen Funktionsstörung der Beingefäße führt.

Die Therapie der Krampfadern sollte bereits bei den ersten Symptomen durchgeführt werden. Da die Thrombophlebitis, zu der diese Krankheit führt, bereits eine Entzündung der Venenwände mit der Bildung von Blutgerinnseln ist. Oft lösen sich Blutgerinnsel von der Gefäßwand und wandern entlang des Gefäßbettes. Und wenn es in die Lungenarterie gelangt, tritt eine tödliche Lungenthromboembolie auf. Eine Venenthrombose ist also eine echte Bedrohung für das Leben.

Gefäßchirurg: Aufgaben und Merkmale des Berufs

Chirurgie als Richtung in der medizinischen Tätigkeit besteht seit ziemlich langer Zeit. Die ersten Operationen können also den Epochen der alten Zivilisationen zugeschrieben werden. Natürlich hat der Mangel an Medikamenten und oberflächlichen Kenntnissen in der Anatomie mehr geschadet als geholfen.

Der Begründer der Chirurgie gilt als Hippokrates. Dank der Arbeit dieses antiken griechischen Forschers wurden die Prinzipien der Frakturbehandlung entwickelt. Natürlich haben diese Arbeiten bereits ihre Einzigartigkeit verloren und die Methoden der ersten Chirurgen können nun als grausam und unmenschlich angesehen werden. Aber mit ihnen begann die Erkenntnis, dass es Verletzungen und Pathologien gibt, die behandelt werden können.

In der heutigen Zeit ist der Chirurg ein erstklassiger Arzt, der durch Operationen die Auswirkungen von Verletzungen, angeborenen Pathologien und Defekten eliminiert oder minimiert. In dieser Hinsicht kann eine große Anzahl von Tätigkeitsbereichen für den Chirurgen unterschieden werden. Eine davon ist die Gefäßchirurgie..

Merkmale des Berufs Gefäßchirurgen

Das System der Venen und Arterien ist im gesamten menschlichen Körper verteilt, so dass es am häufigsten anfällig für Krankheiten ist oder bei Verletzungen des Körpers leidet. Ein Gefäßchirurg ist an der Diagnose seiner Funktionalität sowie an der Behandlung beteiligt. Ein anderer Name für diesen Facharzt ist ein Phlebologe..

Die häufigsten Krankheiten, mit denen dieser Arzt konfrontiert ist, sind:

Herzischämie;

Embolie von Arterien und Venen.

Oft interagiert ein Gefäßchirurg aktiv mit einem Herzchirurgen. Darüber hinaus kann er als Berater oder Assistent in komplexere mehrstufige Operationen einbezogen werden..

In diesem Zusammenhang sind andere medizinische Fachgebiete zu beachten, mit denen der Arzt normalerweise auf dem Gebiet der Gefäßchirurgie zusammenarbeitet:

Es gibt jedoch einige Verwirrung zwischen Phlebologen und Gefäßchirurgen. Die Sache ist, dass der Phlebologe ein Spezialist auf dem Gebiet der Therapie ist, der sich mit der Behandlung von Gefäßerkrankungen beschäftigt. Er kann die Krankheit diagnostizieren und den Patienten anhand der Ergebnisse der Untersuchungen an einen Chirurgen überweisen..

Der Beruf des Gefäßchirurgen hat engere Bereiche:

    Der Phlebologe des Ultraschalldiagnostikers befasst sich mit der Dopplerographie von Blutgefäßen.

Kinderphlebologe arbeitet mit minderjährigen Patienten;

Der Arzt für ästhetische Phlebologie wird auf äußere Defekte untersucht, die Gefäßerkrankungen verursachen können.

Pflichten eines Gefäßchirurgen

Die Funktion eines Spezialisten auf dem Gebiet der Gefäßchirurgie umfasst Folgendes:

Diagnose und chirurgische Behandlung von Patienten;

Verfolgung der Wiederherstellungsdynamik;

Arbeit mit medizinischen Unterlagen.

Und um seine Pflichten zu erfüllen, muss der Arzt wissen:

Anatomie und Physiologie;

Anästhesiologie sowie die Wirkung auf den Körper, Rasseeffekte;

Anforderungen an Gefäßchirurgen

Es ist möglich, als Gefäßchirurg zu arbeiten, wenn:

abgeschlossene medizinische Hochschulausbildung;

aktuelles Zertifikat für Gefäßchirurgie.

Es sollte auch berücksichtigt werden, dass die Arbeit eines Chirurgen mit der akribischen Fähigkeit eines Juweliers vergleichbar ist, weshalb aus gesundheitlichen Gründen ernsthafte Anforderungen bestehen. Mit anderen Worten, es ist unmöglich, bei folgenden Krankheiten als Chirurg zu arbeiten:

nervöse Störungen, die die Handmotilität und das Gedächtnis beeinflussen;

Erkrankungen des Bewegungsapparates;

Arbeitsort eines Gefäßchirurgen

Ein Spezialist für dieses Profil ist in folgenden Gesundheitsorganisationen gefragt:

kommunale und private Kliniken;

spezialisierte medizinische Zentren;

Abteilungen für Gefäßchirurgie in multidisziplinären Krankenhäusern.

Wo man den Beruf eines Gefäßchirurgen erlernt?

Aufgrund der Tatsache, dass der Chirurg ein Arzt ist, ist es notwendig, eine medizinische Hochschule zu betreten.

Zuerst müssen Sie eine Grundausbildung erhalten, also müssen Sie einen von zwei Bereichen auswählen:

Die Studiendauer beträgt ca. sechs Jahre Vollzeit. Nach Erhalt eines Diploms muss der junge Arzt einen Eingangstest bestehen und sich für eine Residency bei einem Gefäßchirurgen anmelden, wo er zwei Jahre verlernen muss.

Es ist auch erwähnenswert, dass die Gefäßchirurgie nicht stillsteht und sich rasch entwickelt, wobei verschiedene wissenschaftliche und medizinische Errungenschaften in ihre Arbeit einfließen. Daher ist der Gefäßchirurg an einer kontinuierlichen Selbstausbildung beteiligt und nimmt an verschiedenen wissenschaftlichen und praktischen Fachveranstaltungen teil. Viele Experten sind auch aktiv an Forschungsaktivitäten beteiligt..

Persönliche Qualitäten des Berufs Gefäßchirurgen

Um die Aufgaben eines Gefäßchirurgen erfüllen zu können, muss ein Spezialist einige Eigenschaften haben:

Ein Angiosurge ist ein Gefäßchirurg. Was behandelt ein Angiochirurg und wann muss er ihn kontaktieren?

Was ist mit diesem Artikel:

Vorbereitung für den Empfang und den Empfang selbst

Vor dem Besuch des Gefäßes wird empfohlen, eine hygienische Dusche zu nehmen und saubere Wäsche anzuziehen

p, blockquote 1,0,0,0,0 ->

Wenn zuvor Umfragen durchgeführt wurden, ist es wichtig, die Ergebnisse nicht zu vergessen. Sie müssen auch Überweisungen von anderen Ärzten erhalten, wenn Sie gewesen sind

p, blockquote 2.0,0,0,0 ->

An der Rezeption wird der Angiosurge in einem freundlichen Gespräch die Symptome herausfinden, die den Patienten stören, das Alter und die Ursachen ihres Auftretens bestimmen. Danach wird der Patient untersucht, wobei der Arzt herausfindet, welche zusätzlichen Untersuchungen verschrieben werden sollten. Basierend auf den Ergebnissen entscheidet der Arzt, welche Behandlung am effektivsten ist. Bei Krampfadern wird zusätzlich zu allen oben genannten Punkten Kompressionsstrickwaren ausgewählt.

p, blockquote 3,0,0,0,0,0 ->

Inspektionsmethoden beim Phlebologen

Ein guter Phlebologe muss, bevor er dem Patienten eine Behandlung verschreibt, die Grundursache der Krankheit identifizieren, sie richtig diagnostizieren und dann die geeignete Therapie auswählen.

p, blockquote 4,0,0,0,0,0 ->

Ein erwachsener und pädiatrischer Phlebologe tut genau das. Nach einer Qualitätsdiagnose und Erstbehandlung ändert sich die Aufgabe des Arztes etwas.

p, blockquote 5,0,0,0,0 ->

Sie sollten sich bei einem Phlebologen anmelden, wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas mit Ihren eigenen Gefäßen nicht stimmt. Der Arzt wird den Schweregrad der Situation beurteilen, eine Operation oder eine konservative Therapie empfehlen.

p, blockquote 6.0,0,0,0 ->

In diesem Stadium der Entwicklung der modernen Medizin hat ein Spezialist für Gefäße die Möglichkeit, die beste Therapiemethode für den Patienten zu wählen. Dazu gehört die minimalinvasive Behandlung von Gefäßerkrankungen..

p, blockquote 7,0,0,0,0 ->

Diese Funktionsweise hinterlässt keine Erinnerung an sich selbst am Körper des Patienten. Eine endgültige Bestimmung der Behandlungsmethode ist jedoch erst nach einer detaillierten Diagnose möglich.

p, blockquote 8,0,0,0,0 ->

p, blockquote 9,0,0,0,0 ->

Wie ist die Behandlung

Viele Leute glauben, dass dies ein gewöhnlicher Chirurg ist. In der Tat sind dies zwei verschiedene Ärzte. Es versteht sich, dass der Angiosurgeon behandelt. Er führt eine komplexe Behandlung von Venen- und Arterienerkrankungen durch, während ein gewöhnlicher Chirurg nur eine kleine Operation an einem Gefäß durchführen kann, nach der die Krankheit zurücktreten kann, jedoch nicht ohne das Aussehen der Beine zu beeinträchtigen.

p, blockquote 10,0,0,0,0 ->

p, blockquote 11,0,0,0,0 ->

Gefäßspezialisten führen zunächst eine umfassende Diagnose von Gefäßerkrankungen durch und verschreiben dann eine Behandlung.

p, blockquote 12,0,0,0,0 ->

Ein Angiosurgeon ist ein Arzt, der bestimmte Operationen an Gefäßen durchführt - Venen und Arterien. Diese sind wie:

p, blockquote 13,0,0,0,0 ->

  • Entfernung des betroffenen Bereichs der Arterie mit anschließender Naht;
  • Entfernung von Blutgerinnseln, Embolien;
  • Ersetzen des entfernten Bereichs des Gefäßes durch eine synthetische Prothese - Prothese;
  • Sklerose - Vasodilatation mit dem Ziel, eine spezielle sklerosierende Substanz einzuführen;
  • Rangieren - die Bildung eines neuen Blutkreislaufs (Shunt);
  • Stenting - Einsetzen eines speziellen Stents in das Lumen einer Arterie, um diese zu erweitern.

Vor Beginn einer Operation diagnostiziert der Gefäßchirurg den Patienten mit einer der am besten geeigneten Methoden:

p, blockquote 14,0,0,0,0 ->

  • Scannen von Arterien, Venen; ;;
  • Doppler-Ultraschall;
  • biochemische Analyse von Blut zur Feststellung von Störungen des Fettstoffwechsels;
  • Festlegen von Homocysteinspiegeln;
  • Bestimmung der Blutgerinnungsfähigkeit;
  • Genodiagnose.

Was macht ein Gefäßchirurg?

Die Angiochirurgie ist ein Gebiet der Medizin, das negative Veränderungen in Gefäßen unterschiedlicher Größe beseitigen soll. Ein Angiosurge führt eine ambulante Diagnose, Prävention und Behandlung von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems durch. Der Arzt untersucht im Detail das Blut, die Lymphknoten und ihre Krankheiten; wählt geeignete Methoden zur Diagnose und Behandlung von Krankheiten aus.

p, blockquote 15,0,0,0,0 ->

Die Hauptarbeitsbereiche eines Gefäßchirurgen umfassen:

p, blockquote 16,0,0,0,0 ->

  • Prävention und anschließende Behandlung von Schlaganfällen;
  • ästhetische Phlebologie;
  • Untersuchung, Behandlung

Während der Untersuchung des Patienten untersucht der Arzt den Zustand und die Struktur der Gefäße.

p, blockquote 17,0,1,0,0 ->

Arten der Diagnose der Pathologie

Um die Hauptursache für den Beginn pathologischer Prozesse in den Gefäßen herauszufinden, wird der Patient auf die folgende Liste von Studien verwiesen:

p, blockquote 18,0,0,0,0 ->

  • Scannen mit Ultraschallgeräten;
  • Kontraströntgen von beschädigten Bereichen;
  • MRT (Gefäßtomographie);
  • Radiographie von Blutgefäßen.

Diese Untersuchungsmethoden durch einen Phlebologen geben dem Arzt ein vollständiges Bild davon, was passiert. Wie dieses oder jenes Verfahren abläuft, erklärt Ihnen der Spezialist am Vorabend ausführlich.

p, blockquote 19,0,0,0,0 ->

p, blockquote 20,0,0,0,0 ->

Bevor eine endgültige Schlussfolgerung zu den Ergebnissen der Analysen gezogen werden kann, muss der allgemeine Gesundheitszustand des Patienten berücksichtigt werden. Zu diesem Zweck kann ihm eine Reihe von Tests empfohlen werden:

p, blockquote 21,0,0,0,0 ->

  • allgemeine Blutanalyse;
  • klinische Untersuchung des Urins;
  • serologische Blutuntersuchung;
  • Lipidtest Lymphe.

Nachdem Sie die Ursachen für schmerzhafte Veränderungen der Indikatoren verstanden haben, können Sie eine umfassendere Studie auswählen. Es enthält:

p, blockquote 22,0,0,0,0 ->

  • EKG (Kardiogramm);
  • Ultraschallsonographie;
  • Ultraschall der Schilddrüse, Niere.

Nachdem der Phlebologe die Ursache der Krankheit erst endgültig herausgefunden hat, hat er das Recht, praktische Empfehlungen zur Behandlung der Pathologie abzugeben. Der Komplex therapeutischer Maßnahmen umfasst die Beseitigung störender Symptome und die Rückkehr der Blutgefäße zu ihrem vorherigen Ton.

p, blockquote 23,0,0,0,0 ->

p, blockquote 24,0,0,0,0 ->

Trotz der Beliebtheit konservativer Behandlungsmethoden gibt es keine 100% ige Garantie für eine Langzeitbehandlung.

p, blockquote 25,0,0,0,0 ->

Moderne radikale Behandlungsmethoden geben Patienten die Möglichkeit, sich ohne Schmerzen für immer von den Pathologien der Blutgefäße und Venen zu verabschieden. Dies geschieht mit den neuesten Techniken - Strippen, Sklerotherapie und Kryo-Verfahren.

p, blockquote 26,0,0,0,0 ->

Was macht ein Phlebologe?

Das Studium und die Behandlung von Venen ist eine Besonderheit eines Phlebologen. Es sollte konsultiert werden, wenn Symptome wie:

p, blockquote 27,0,0,0,0 ->

  • Schwellung der Beine;
  • Tortuosität der Venen, ihre Zyanose;
  • das Auftreten von Besenreisern und Blutergüssen am Körper;
  • Schmerz, abends Brennen in den Gliedern;
  • Verhärtung der Haut der Füße und Bildung von Geschwüren auf ihnen;
  • Beinkrämpfe.

Die häufigste Krankheit, mit der ein Phlebologe in Kontakt kommt, sind Krampfadern. Der Arzt verschreibt die notwendigen Untersuchungsmethoden, danach stellt er die endgültige Diagnose und führt eine Behandlung durch. Gleichzeitig enthält das Arsenal des Phlebologen nur Medikamente, Diät-Therapie, Physiotherapie, orthopädisches Zubehör und Physiotherapie-Übungen.

p, blockquote 28,0,0,0,0 ->

Andere Pathologien, die Teil der Aktivitäten des Phlebologen sind, sind:

p, blockquote 29,0,0,0,0 ->

  • Thrombophlebitis (ein entzündlicher Prozess in den venösen Ästen mit der Bildung von Blutgerinnseln auf ihnen),
  • venöse Insuffizienz,
  • trophische Geschwüre,
  • Phlebopathie,
  • Klappeninsuffizienz.

Um die Diagnose zu bestätigen, verschreibt der Phlebologe eine Reihe von Untersuchungen, darunter Untersuchungen, Befragungen, Analysen und instrumentelle Diagnosemethoden. In diesem Fall gehen meistens Menschen, die prädisponierende Faktoren für das Auftreten von Krampfadern haben, zum Arzt. Diese Faktoren können umfassen:

p, blockquote 30,0,0,0,0 ->

  • Rauchen,
  • Fettleibigkeit,
  • älteres Alter,
  • Diabetes mellitus,
  • Schwangerschaft,
  • Menopause,
  • erbliche Veranlagung für die Krankheit,
  • harte körperliche Arbeit,
  • ständiger Aufenthalt auf den Beinen aufgrund beruflicher Bedürfnisse (Lehrer, Friseure, Kellner).

Durch Befragung und Untersuchung des Patienten kann der Spezialist auf das Vorhandensein einer Pathologie hinweisen. Danach wird empfohlen, die Venen der unteren Extremitäten einer Ultraschalluntersuchung zu unterziehen, um die Diagnose zu bestätigen und die Behandlung zu verschreiben.

p, blockquote 31,0,0,0,0 ->

Merkmale des Phlebologen

Die häufigsten Krankheiten, die von einem Arzt dieses Profils behandelt werden:

p, blockquote 32,0,0,0,0 ->

p, blockquote 33,0,0,0,0 ->

Die Kompetenz des Phlebologen umfasst ausschließlich Erkrankungen des Venennetzes
. Seine Aktivitäten zielen auch darauf ab, effektivere Methoden zur Diagnose und Behandlung von Krampfadern zu entwickeln. Darüber hinaus entwickelt der Arzt vorbeugende Maßnahmen für diese Pathologie, die er unter Kollegen mit einem breiteren Profil verbreitet. Er ist auf die konservative Behandlung von Krankheiten spezialisiert und versucht, die Entwicklung von Indikationen für chirurgische Eingriffe zu verhindern..

p, blockquote 34,0,0,0,0 ->

)
Ist ein Arzt, der Erkrankungen der Blut- und Lymphgefäße diagnostiziert. Er wählt jeweils die geeignete Behandlungsmethode und warnt vor vorbeugenden Maßnahmen.

p, blockquote 35,1,0,0,0 ->

Die Behandlung von Pathologien von Arterien und Venen kann entweder konservativ oder chirurgisch sein. Die konservative Behandlung umfasst Medikamente, elastische Bandagen der Beine mit Krampfadern und den Kampf gegen Erkrankungen, die zu Gefäßerkrankungen führen: Rauchen, Fettleibigkeit, Alkoholmissbrauch, Diabetes mellitus. Wenn es nicht möglich ist, mit konservativen Methoden zu heilen, verschreibt der Arzt eine chirurgische Behandlung.

p, blockquote 36,0,0,0,0 ->

Arten von Operationen, die von einem Angiochirurgen durchgeführt werden

Es ist erwähnenswert, dass Gefäße Methoden der minimalinvasiven Therapie verwenden. In der Praxis bedeutet dies, dass während eines chirurgischen Eingriffs kleine Schnitte gemacht werden, manchmal mikrochirurgisch. Dieser Ansatz ermöglicht es, die Invasivität der Operation zu verringern und gleichzeitig die Wirksamkeit des Verfahrens aufrechtzuerhalten. In der Mikrochirurgie
Es gibt keine einfachen Operationen. Jedes erfordert äußerste Aufmerksamkeit und mehrere Stunden harte Arbeit..

Weit verbreitete Miniflebektomie
- Entfernung von Opfern von Krampfadern unter örtlicher Betäubung. Der Vorteil der Methode ist, dass die Entfernung nicht mit Hilfe eines Schnitts erfolgt, der anschließend wie eine Narbe aussieht, sondern mit einer Punktion. Durch ein so kleines Loch wird die verletzte Vene mit einem speziellen „Haken“ herausgezogen. Eine solche Operation hinterlässt praktisch keine kosmetischen Defekte.

p, blockquote 38,0,0,0,0 ->

In letzter Zeit wird zunehmend die Ultraschallbehandlung eingesetzt - die intravaskuläre Laserkoagulation von Venen.
Das Verfahren wird unter örtlicher Betäubung ohne Schnitte und Nähte durchgeführt. Zwei Stunden nach seiner Fertigstellung kann der Patient selbständig nach Hause gehen.

p, blockquote 39,0,0,0,0 ->

Replantation
- Eine andere Art von chirurgischem Eingriff, den ein Angiochirurg durchführt. In Bezug auf die Komplexität ist es Herzoperationen nicht unterlegen, und seine Essenz läuft auf die Transplantation amputierter Gliedmaßen (oder ihrer Fragmente) mit vollständiger oder teilweiser Wiederherstellung ihrer Funktionen hinaus. Angiosurgeon führt die Replantation im Sitzen mit einem Mikroskop und Mikrowerkzeugen durch.

p, blockquote 40,0,0,0,0 ->

Wann zur Rezeption gehen

Es wäre gut, sich einmal im Jahr einer Routineuntersuchung durch einen Angiochirurgen zu unterziehen. Und wenn eines oder mehrere der folgenden Symptome vorliegen, sollten Sie so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen. Alarmierende Symptome sind:

p, blockquote 41,0,0,0,0 ->

  • Schwellung der Beine, Schweregefühl, Schmerzen bei Anstrengung;
  • sichtbare vaskuläre "Sterne" an den Beinen;
  • periodische Krämpfe der Wadenmuskulatur in der Nacht;
  • die Haut der Beine ist farblich verändert;
  • Ausdehnung der Vena saphena;
  • häufige Kopfschmerzen unklarer Ätiologie;
  • "Fliegen" vor den Augen;
  • Lärm in den Ohren;
  • ein Gefühl von Kribbeln, Kälte, Zärtlichkeit in den Gliedern;
  • Brennen, Schmerzen in den Füßen;
  • Verdichtung und Rötung der Beine;
  • Pulsation im Bauch;
  • lange nicht heilende Wunden, Geschwüre;
  • Empfindlichkeitsverlust der unteren Extremitäten;
  • Verfärbung der Finger (Schwärzen, Bläuen);
  • Bewusstlosigkeit.

Von einem Spezialisten diagnostizierte und behandelte Krankheiten und Pathologien

Bei Begleiterkrankungen, die zu einer Verletzung des Zustands und der Funktion des Kreislauf- und Lymphsystems führen, ist eine Konsultation mit einem Angiochirurgen erforderlich.

p, blockquote 42,0,0,0,0 ->

Wenn der Patient die folgenden Symptome hat, muss sofort ein Angiochirurg konsultiert werden:

p, blockquote 43,0,0,0,0 ->

  • das Vorhandensein eines ausgeprägten Netzes kleiner Blutgefäße an den unteren Extremitäten;
  • starke Schwellung der Weichteile an den Beinen;
  • Schmerzen, Schweregefühl in den Beinen, das sich am Ende des Arbeitstages oder nach einem langen Spaziergang stark verstärkt;
  • Verfärbung der Haut am Fuß;
  • das Auftreten von Fliegen in den Augen;
  • Grollen in den Ohren;
  • häufiges Auftreten von Taubheitsgefühl in den unteren Extremitäten;
  • Gefühlsverlust in bestimmten Bereichen des Körpers;
  • Kribbeln in den unteren und oberen Gliedmaßen, Gefühl von Gänsehaut;
  • häufige Ohnmacht;
  • Verfärbung der Haut an Fingern und Zehen;
  • lange heilende Wunden auf der Haut.

Dieses symptomatische Bild zeigt das Vorhandensein schwerwiegender pathologischer Prozesse im Kreislaufsystem. Zum Beispiel zeigt das Vorhandensein von Fliegen vor den Augen an, dass das Blut nicht gut in das Gehirn gelangt und der Sauerstoffmangel beginnt. Wenn sich dieser Zustand verschlechtert, kann ein Schlaganfall auftreten..

p, blockquote 44,0,0,0,0 ->

Es ist unbedingt erforderlich, dass Frauen während der Schwangerschaft einen Angio-Chirurgen konsultieren. Insbesondere in Fällen, in denen bei einer schwangeren Frau vor der Schwangerschaft Krampfadern diagnostiziert wurden, die sich aufgrund des Drucks des vergrößerten Uterus mit dem Fötus auf die im Becken befindlichen Blutgefäße erheblich verschlimmerten.

p, blockquote 45,0,0,0,0 ->

p, blockquote 46,0,0,0,0 ->

In solchen Fällen ist es notwendig, eine Erhaltungstherapie durchzuführen, die unteren Gliedmaßen mit einem elastischen Verband zu umwickeln oder Kompressionsstrickwaren zu tragen. Wenn Krampfadern mit Komplikationen einhergehen, ist eine natürliche Geburt verboten, ein Kaiserschnitt ist vorgeschrieben.

p, blockquote 47,0,0,0,0 ->

Angiosurgeon und Phlebologe

Trotz der relativen Ähnlichkeit dieser beiden Fachgebiete sollten Sie nicht glauben, dass ein Gefäßchirurg bei einer Person auch ein Phlebologe ist

p, blockquote 48,0,0,0,0 ->

Es ist wichtig zu wissen, was der Unterschied zwischen diesen beiden Ärzten ist, bevor Sie zu einem von ihnen gelangen.

p, blockquote 49,0,0,0,0 ->

Gefäßchirurg

Gefäßchirurgen unterscheiden sich von Phlebologen dadurch, dass sie sich ausschließlich auf chirurgische Methoden zur Behandlung von Krankheiten spezialisiert haben. Nur in Ausnahmesituationen bietet der Angiosurge dem Patienten eine konservative Therapie an.

Ein Gefäßchirurg arbeitet sowohl mit erworbenen Krankheiten als auch mit angeborenen Pathologien. Dieser Spezialist behandelt wie ein Phlebologe Krampfadern, aber das Spektrum seines Wissens ist höher. Zum Beispiel ist ein Angiosurge auch an der Untersuchung und Beseitigung von Neoplasmen in Venen und Arterien beteiligt..

p, blockquote 51,0,0,0,0 ->

p, blockquote 52,0,0,0,0 ->

Zusätzlich zu all dem kann ein Gefäßchirurg mit einem Anstieg des Blutcholesterins mit Krampfadern konsultiert werden. Es behandelt auch verschiedene Komplikationen von Krampfadern - Atherosklerose, Hämangiome, trophische Formationen.

p, blockquote 53,0,0,1,0 ->

Phlebologe

Ein Phlebologe ist ein Spezialist mit einem engeren Fokus, der sich mit der Lösung des Problems der Krampfadern befasst.

p, blockquote 54,0,0,0,0 ->

Er kann Ihnen auch geeignete Empfehlungen zur Vorbeugung von Blutgerinnseln und zur Rehabilitation nach der Operation geben. Die Hauptsache, die diese beiden Spezialisten unterscheidet, ist, dass der Phlebologe sehr selten auf chirurgische Eingriffe eingeht.

p, blockquote 55,0,0,0,0 ->

Meistens erhalten Menschen in verschiedenen Stadien der Venenschädigung einen Termin bei einem Phlebologen. Wenn die Beine regelmäßig von starker körperlicher Anstrengung betroffen sind, sind Krampfadern fast unvermeidlich. Warten Sie nicht auf den Moment, in dem Krampfadern in den Gefäßen fortschreiten.

p, blockquote 56,0,0,0,0 ->

p, blockquote 57,0,0,0,0 ->

Zu Beginn der Pathologie haben Sie hervorragende Chancen, auf die Hilfe eines Gefäßchirurgen zu verzichten. Ein Phlebologe selbst kann eine wirksame konservative Therapie wählen.

p, blockquote 58,0,0,0,0 ->

Eine große Rolle in der Therapie spielt die Wahl eines Spezialisten. Es macht keinen Sinn, zu einem regulären Therapeuten zu gehen, wenn es einen Spezialisten mit einem engen Profil gibt.

p, blockquote 59,0,0,0,0 ->

Die Phlebologie ist das Gebiet der Medizin, das darauf abzielt, Probleme mit Venen zu beseitigen. In diesem Bereich arbeitet ein Phlebologe oder ein Gefäßchirurg. Im obigen Material haben wir bereits herausgefunden, wie sich ein Profi von einem anderen unterscheidet.

p, blockquote 60,0,0,0,0 ->

Es ist ein Phlebologe, der bei der Bekämpfung von Krampfadern hilft. Er befasst sich mit der Erstuntersuchung, Diagnose und Ernennung der spezifischen Therapie, die der Patient benötigt. Verzögern Sie nicht einen Arztbesuch beim ersten Anzeichen einer Krankheit. Darüber hinaus können Sie einen Termin mit einem Fachmann sowohl nach Richtlinien (von OMS) als auch ohne diesen vereinbaren.

p, blockquote 61,0,0,0,0 ->

p, blockquote 62,0,0,0,0 ->

Wenn Sie einen Moment verpasst haben und jetzt operiert werden müssen, machen Sie sich keine Sorgen. Moderne Technologien der chirurgischen Behandlung werden Ihnen fast keine Beschwerden bereiten.

p, blockquote 63,0,0,0,0 ->

Wann brauchen Sie Hilfe von einem Phlebologen?

Wenn Sie bereits eine ungefähre Vorstellung davon haben, wer ein Phlebologe ist, müssen Sie sich noch über die Indikationen für den Zugang zu ihm informieren. Ein Termin beim Arzt ist ratsam, wenn die Krankheit gerade ihre aktive Entwicklung begonnen hat. Pathologien von Venen und Blutgefäßen - genau das behandelt ein Phlebologe.

p, blockquote 64,0,0,0,0 ->

Zu den Faktoren, die Sie zum Arztbesuch motivieren sollten, gehören:

p, blockquote 65,0,0,0,0 ->

  • die Schwangerschaftsperiode ab dem zweiten Trimester;
  • ein Beruf, der einen sitzenden Zeitvertreib erfordert;
  • regelmäßige erschöpfende Lasten;
  • Probleme mit dem Körpergewicht;
  • Rauchen, Alkohol trinken;
  • unausgewogene Ernährung;
  • schlechte Gefäßvererbung.

Selbst einer der oben genannten Faktoren kann dazu führen, dass Sie bald einen Termin bei einem Phlebologen mit einem akuten Gefäßproblem haben.

p, blockquote 66,0,0,0,0 ->

Wie die Erfahrung vieler Ärzte im medizinischen Zentrum zeigt, achten nur wenige Menschen ausreichend auf die primären Manifestationen der Krankheit. Wenn Sie diesen Schritt überspringen, benötigen Sie in den folgenden Stadien der Krampfadern möglicherweise eine ernsthaftere Behandlung.

p, blockquote 67,0,0,0,0 ->

p, blockquote 68,0,0,0,0 ->

Die ersten Signale von Venenproblemen

Natürlich führt der Phlebologe in den Anfangsstadien der Krankheit vorbeugende Maßnahmen zur Vorbeugung von Krampfadern durch..

p, blockquote 69,0,0,0,0 ->

Gehen Sie nicht davon aus, dass die oben genannten Zeichen nur das Ergebnis eines anstrengenden Tages sind. Wenn diese Symptome zu Ihren ständigen Begleitern geworden sind, brauchen Sie auf jeden Fall ärztliche Hilfe.

p, blockquote 70,0,0,0,0 -> p, blockquote 71,0,0,0,1 ->

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Wird die Erhöhung der weißen Blutkörperchen nach der Geburt als normal angesehen?

Der berühmte Heiler Asclepius nannte die Geburt ein Wunder, das auf Gott zurückgeht. Dies ist wirklich ein erstaunliches Phänomen, das eine Frau bei der Geburt mit vielen ungewöhnlichen Prozessen begleitet.

Erweiterung der lateralen Ventrikel des Gehirns

Die Ventrikel des Gehirns sind ein System von Hohlräumen, miteinander verbundenen Kanälen. In diesen Räumen zirkuliert die Flüssigkeit - cerebrospinale cerebrospinale Flüssigkeit.