Ernährung bei Diabetes: eine Liste von Gerichten für jeden Tag

Diabetes mellitus ist eine Krankheit, die mit einem absoluten oder relativen Insulinmangel im Körper verbunden ist und durch einen gestörten Kohlenhydratstoffwechsel und andere Stoffwechselstörungen gekennzeichnet ist. Einfach ausgedrückt, Diabetes ist keine Krankheit im vollen Sinne, sondern ein unangemessener Lebensstil und eine falsche Ernährung. Daher spielt die Ernährung bei Diabetes eine wichtige Rolle für das Wohlbefinden des Patienten.

Heute werden wir überlegen:

Lebensmittel, die Sie für Typ-2-Diabetes ein- und ausschließen müssen

Die Ernährung bei Diabetes sollte korrekt sein und Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index (10 bis 40) in die Ernährung aufnehmen:

  • Gemüse: Tomaten, Auberginen, Kohl, Gurken, Zucchini, grüne Bohnen und anderes grünes Gemüse
  • Eier
  • Pilze und verschiedene Nüsse
  • Früchte und Beeren: Kirschen, Preiselbeeren, Preiselbeeren, Pflaumen, Birnen, Äpfel, Stachelbeeren, Erdbeeren, Erdbeeren und deren Säfte
  • Zitrusfrüchte: Zitrone, Orange, Mandarine und Grapefruit
  • Getreide- und Kleieprodukte: Gerstenbrot, Reiskleie, Haferflocken, Buchweizen, Spaghetti und Nudeln aus Hartweizenmehl.
  • Nahrungsfleisch: Geflügel, Kaninchen, Truthahn, Kalbfleisch
  • fettarmer Fisch und Fischprodukte
  • dunkle Schokolade
  • kaltgepresstes Leinöl
  • Mineralwasser: Borjomi, Essentuki, Polyana Kvasova

Begrenzen Sie den Verzehr von Lebensmitteln mit einem durchschnittlichen glykämischen Index (von 40 bis 70).

  • Milchprodukte: Kefir, Milch, fettarmer oder fettarmer Joghurt
  • Gemüse: Rüben (gekocht und gedünstet), Karotten, Hülsenfrüchte
  • Vollkornbrot, Roggenbrot, Schwarzhefebrot
  • frische und konservierte Ananas
  • Apfel- und Traubensäfte, zuckerfrei
  • Instant Haferflocken
  • Marmelade
  • Rosinen, Melonen, Kiwi
  • industrielle Mayonnaise
  • Mais in Dosen
  • Weizenmehlpfannkuchen
  • brauner Reis

Schließen Sie Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index (von 70 bis 100) von der Ernährung aus

  • Wassermelone
  • Weizen Müsli und Brot
  • Cornflakes
  • Pommes und gebacken
  • Karamell und Honig, Marmelade, Süßigkeiten, Zucker
  • Weißbrot
  • Alkohol und süße kohlensäurehaltige und kohlensäurefreie Getränke
  • Kaffee, Tee, ersetzt sie durch Chicorée, grünen Tee und Tee aus Blaubeeren
  • süße Früchte: Trauben, Bananen
  • Grieß
  • verarbeitete Fleischprodukte: Würste, Würste, Würste, Kuchen, geräuchertes Fleisch.

Neben der Einnahme von Medikamenten, die Ihr Arzt verschrieben hat, müssen Sie Heilpflanzen verwenden: Chicorée, Blaubeerblätter, Löwenzahnwurzel, Manschette, Bohnenblätter und eine Sammlung zuckerreduzierender Kräuter.

Darüber hinaus wird Diabetikern ein aktiver Lebensstil gezeigt. Wenn Sie sich mehr bewegen, gehen Sie bis zu 2 km pro Tag, gehen Treppen hoch und arbeiten körperlich, es sei denn, Sie haben natürlich einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erlitten. Passen Sie die Schlafmuster an, schlafen Sie mindestens 7 Stunden am Tag und gehen Sie spätestens um 1 Uhr morgens ins Bett.

Grundlegende Schritte und Diätregeln für Typ-2-Diabetes

Es ist kein Geheimnis, dass meistens fettleibige, fettleibige Menschen an Diabetes leiden.

Der erste Schritt der Diät ist -2 Wochen, zusätzliche Pfunde loszuwerden. Während dieser Zeit nur Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index essen.

Bei einem hohen Blutzucker wird die Ernährung streng dreimal täglich ohne Snack empfohlen, dann hat das Insulin Zeit, um verwendet zu werden. Trinken Sie anstelle von Snacks Wasser oder essen Sie Obst.

Die Portionen sollten klein sein, wie Ernährungswissenschaftler sagen, die Portion sollte in Ihre Handfläche passen..

Der zweite Schritt der Diät dauert 15 Tage, um die Ergebnisse zu korrigieren. Während dieser Zeit essen wir Lebensmittel mit einem niedrigen und mittleren glykämischen Index. Begrenzen Sie die Aufnahme von Zucker, Honig, Muffins, Kartoffeln, Bananen, weißem Reis und Mais.

Der dritte Schritt der Diät ist der Rest Ihres Lebens, fit zu bleiben und die Regeln zu befolgen. Das Menü sollte niedrig bis mittel glykämisch sein.

Nach meiner Erfahrung bin ich Diabetiker mit 11 Jahren Erfahrung. Ich weiß, dass 70% des Wohlbefindens davon abhängt, was Sie zum Frühstück, Mittag- und Abendessen gegessen haben, und 20% der Aktivitäten während des Tages und nur 10% der Medikamente. Zumindest ist das für mich, aber immer noch))))

Ernährung gegen Diabetes bei BREAKFAST Liste der Gerichte

Zum Frühstück können Sie solche Gerichte kochen:

1. Haferflocken - auf natürlichem Getreide und fettfreier Milch unter Zusatz einer kleinen Menge wilder Beeren, Rosinen und getrockneter Aprikosen.

2. Müsli oder Kleie - mit fettarmer Milch oder Joghurt.

3. Buchweizenbrei mit Milch oder gekocht: Zunge, Kaninchen, Fleisch; oder Frikadellen-Soufflé.

4. Frisch zubereiteter Toast mit einer Scheibe Vollkornkäse.

5. Fettfreier oder fettarmer Hüttenkäse mit fettfreier Sauerrahm, Joghurt oder Kefir.

6. Käsekuchen mit saurer Sahne.

7. Kohl- oder Kartoffelpastetchen mit saurer Sahne.

8. Grüner Tee auf Basis natürlicher Kräuter. Tee mit Milch.

9. Früchte: Birnen, Äpfel, Orangen, Grapefruits.

10. Gekochte Eier mit hausgemachter Mayonnaise.

11. Omelett mit Tintenfisch

12. Kohlauflauf im Ofen

13. Zucchini-Auflauf

14. Fleischpudding

Ernährung für Diabetes für LUNCH Food List

Ein normales Mittagessen besteht aus Salaten, ersten, zweiten Gängen, Desserts und Getränken. Zum Mittagessen werden folgende Gerichte angeboten:

Salate:

1. Die Basis von Salaten kann Salat sein, frischer Kohl, einschließlich und Peking, Blumenkohl, frisches Gemüse (Radieschen, Radieschen, Gurke, Tomate), Sellerie, Brokkoli, Pilze, Käse und Obst.

Erste Mahlzeit:

  • Vegetarisch Vegetarisch
  • Perlgerste und Buchweizen mit Pilzen
  • Reis mit Ei
  • mit Blumenkohl
  • mit Erbsen, mit Bohnen
  • Essiggurke
  • Fisch mit Sellerie
  • Gemüse mit Huhn

2. Magerer Borschtsch mit saurer Sahne.

Hauptgang:

1. Gekochtes Fleisch oder Eintopf mit gedünstetem Kohl.

2. Stroganov vom Rind mit Kartoffelpüree.

3. Gulasch mit Salzkartoffeln.

4. Gekochtes Hähnchen mit Hirsebrei.

5. Mexikanische Pita mit Feta-Käse und Pilzen.

6. Sandwiches nach Ihrem Geschmack, basierend auf Vollkornbrot.

Dessert:

1. Zitronengelee ohne Zucker.

2. Karottenkuchen

3. Quark Souffle

4. Stevia Schokoladenkuchen in der Mikrowelle

5. Kürbis-Käsekuchen ohne Zucker und Grieß

6. Diät Napoleon Kuchen

7. Bratäpfel

Getränke

2. Kefir oder Kefir mit Zimt

3. Abkochung oder Tee von Hagebutten

4. Mariendisteltee (zur Gewichtsreduktion)

5. Fruchtkompott mit Süßstoff

Ernährung gegen Diabetes bei einer Dinner-Liste von Gerichten

Abendessen kann sein:

1. Gefülltes Gefülltes Gemüse

2. Gekochter Fisch fettarmer Sorten

3. Karotten- und Apfelbällchen mit Kefir

4. Karottenpüree mit saurer Sahne

5. Geschmorter Kohl

6. Gemüseauflauf

1 Stunde vor dem Schlafengehen

Die obige Liste der Gerichte, dies ist eine Empfehlung, sollten Sie Ihr Menü entwickeln und sich auf Ihr Wohlbefinden konzentrieren.

Guten Tag. Vielen Dank. Ich habe es nicht ganz verstanden: Sie schreiben, dass Früchte unbegrenzt sind (außer Bananen und Trauben)... Und ich zitiere:... Essen wird streng dreimal täglich empfohlen, ohne Snack, dann hat Insulin Zeit, um verwendet zu werden. Anstelle von Snacks Wasser trinken oder Obst essen... Nun, es ist klar über Wasser, aber was ist mit Obst? Wann wird es entsorgt? Insbesondere erhöhen meine Früchte das Niveau erheblich... Er hat keine Zeit zum Fallen, aber er möchte die ganze Zeit essen... Und eine weitere wichtige (für mich) Frage ist, dass ich harte Abendarbeit am PC (Editor) habe... Ich kann es immer noch irgendwie schaffen, mich spätestens eine Stunde hinzulegen Nachts schlafen, aber ohne Essen einschlafen - auf keinen Fall... Das Gehirn ist müde und will essen und sich beruhigen. Ein Glas Kefir spart nicht... Ich "halte" mich fast bis zum Morgen fest... aber ich kann nicht vor Hunger einschlafen, und als ich merke, dass ich morgen zumindest in irgendeiner Form sein muss, stehe ich auf und esse auf. Nun, rein tierische Instinkte... Ich hätte nicht einmal gedacht, dass Hunger so anstrengend sein könnte... Was raten Sie?

Guten Tag, Irina. Danke für den Kommentar. Was ich Ihnen sagen möchte, aber was, jeder Mensch hat einen anderen Körper und Lebensstil, ich denke, dass Sie mir zustimmen werden. Ich habe seit 12 Jahren Typ-2-Diabetes mellitus (es wurde entdeckt, aber es war wahrscheinlich früher, als ich zum Arzt ging, waren es 16 Einheiten), jetzt hält es 8-10, wenn ich mir erlaube, zu viel zu essen, kann es 15 oder mehr sein. Entschuldigen Sie die Details, aber Gott sei Dank, im Grunde springt der Zuckergehalt nicht so oft, im Grunde bleibt er auf dem gleichen Niveau.
Ich werde meine Beobachtungen über mich teilen, wenn Sie mir erlauben. Sie kam zu dem Schluss, dass ich nach 18 Stunden nicht mehr essen kann, obwohl ich hauptsächlich nach 23 Stunden ins Bett gehe. Ich habe Früchte, ich mag Äpfel sehr, nach 15 Stunden kann ich nicht, wenn ich später esse, wird der Zucker am Morgen aufgehen. Natürlich kenne ich auch das Gefühl des Hungers, besonders wenn es zu spät ist, genau wie Sie am Computer arbeiten, dann kann ich ein Sandwich mit Kleiebrot und Käse essen oder Chicorée mit einer Zitronenscheibe trinken. Zitrone gibt mir ein Sättigungsgefühl, es wurde vielleicht nicht richtig ausgedrückt, aber dann habe ich keine Lust zu essen und zu trinken.
Sie können sich nicht mit Hunger quälen, Produkte mit einem niedrigen Glukoseindex (siehe Tabelle auf meiner Website) aufnehmen und essen. Ich habe viele Materialien zu diesem Thema durchgesehen und einige der Autoren, Ernährungswissenschaftler, empfehlen die letzte Mahlzeit 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen..
Ich weiß nicht, ob mein Geständnis Ihnen geholfen hat, aber ich möchte aufrichtig, dass Sie Ihre eigene Methode finden, und ich möchte Ihnen auch raten, die Videos von Vitaliy Ostrovsky auf YouTube zu überprüfen. Vielleicht gibt es auch etwas Nützliches für Sie.
Ich wünsche Ihnen gute Gesundheit und nochmals vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen Elena.

Diät gegen Diabetes - zehn essentielle und verbotene Lebensmittel

Diabetes mellitus ist durch einen gestörten Blutzucker gekennzeichnet. Um das normale Funktionieren von insulinabhängigen Menschen aufrechtzuerhalten, wird eine ziemlich spezifische Diät entwickelt.

Das Menü für Diabetiker hat nicht nur Einschränkungen in der Qualität, sondern auch in der Anzahl der Produkte.

Gemeinsame Diabetes-Konzepte herausfinden

  • Die Ernährung eines Diabetikers wird unter Berücksichtigung der Broteinheiten berechnet. Dies ist eine Masse an Kohlenhydraten, die in 25-30 g Schwarzbrot enthalten ist. Ein Diabetes-Patient kann nicht mehr als 25 solcher Teile pro Tag konsumieren..
  • Ein Endokrinologe wird Ihnen helfen, ein Menü für Anfänger zu erstellen, das die Broteinheiten für Diabetes berücksichtigt. Der Spezialist gibt detailliertere Empfehlungen basierend auf den Indikationen einer allgemeinen Blutuntersuchung und Messungen mit einem Glukometer. Dieses Gerät bestimmt die Zuckermenge im Körper..
  • Mit Zucker bei einem Kind von 0 bis 3 Jahren sollte die Anzahl der Broteinheiten 10 nicht überschreiten. Je nach Wachstum der Kinder nimmt sie allmählich zu, und im Jugendalter mit Diabetes sollten Mädchen etwas weniger Kohlenhydrate konsumieren als Jungen. Zum Beispiel darf ein Mädchen zwischen 15 und 18 Jahren 18 bis 20 Broteinheiten und ein Junge zwischen 19 und 21 Jahren essen.
  • Süße Lebensmittel können einem Diabetiker verabreicht werden, sofern sie natürlich vorkommen..

Die richtige Ernährung beinhaltet keine großen Mengen Honig..

  • Beim Fasten wird empfohlen, Hülsenfrüchte zu verwenden, um Kalzium aufgrund der Abstoßung von tierischem Protein wieder aufzufüllen. Die Möglichkeit des Ausschlusses von Milchprodukten und Eiern aus dem Menü sollte ausschließlich mit einem Spezialisten besprochen werden.

Über Typ 1 und Typ 2 Diabetes

Unter der Bedingung von Typ-1-Diabetes unterliegt das insulinabhängige Menü keiner strengen Kontrolle. Die künstliche Verabreichung von Insulin ist für den Patienten von entscheidender Bedeutung. Die Ernährung ist in diesem Fall ein Hilfsschritt zur Heilung..

Die Entwicklung von Typ-2-Diabetes hängt vollständig von der verzehrten Nahrung ab. Lebensmittel, die künstlichen Zucker und Cholesterinzucker enthalten, sind absolut kontraindiziert. Durch Gemüse, Getreide, einige Früchte, Hülsenfrüchte, Fisch und fettarme Milchprodukte ersetzen.

Jede Mahlzeit hat strenge Grenzen für das Volumen der Gerichte:

  • Beilagen: nicht mehr als 250 g,
  • Tierische Produkte: nicht mehr als 70 g,
  • Geschmortes Gemüse: nicht mehr als 150 g,
  • Brot: nicht mehr als 50 g.

Die Einhaltung der erforderlichen Einschränkungen im Menü im Anfangsstadium vermeidet viele unerwünschte Folgen von Diabetes.

Wie man mit Diabetes isst?

Um eine vollständige Diät zu machen, sollten Diabetiker bestimmte Vorstellungen über die Zusammensetzung aller Produkte haben. Mit einem kompetenten Ansatz erhalten Sie die Möglichkeit, nicht nur gesund, sondern auch lecker zu essen.

Top 10 verbotene Diabetes-Produkte

  • Süßwaren.
  • Marmelade, Schatz.
  • Butter backen.
  • Reines Fett.
  • Geräuchertes Essen.
  • Würzige Gerichte.
  • Alkoholische Getränke.
  • Früchte mit hohem Saccharosegehalt: Trauben, Feigen, Bananen.
  • Konserven.
  • Gewürze.

Die zehn wichtigsten Produkte für das Diabetes-Menü

  • Buchweizen, Hafer, Perlgerste.
  • Bohnen.
  • Zitrusfrüchte: Zitrone, Mandarine, Grapefruit.
  • Früchte: Birne, Apfel, Pfirsich.
  • Gemüse.
  • Sojabohne.
  • Pflanzenfett.
  • Hüttenkäse, fettarmer Käse.
  • Hagebuttenbrühe.
  • Kefir, fermentierte gebackene Milch.

Wir machen eine wöchentliche ungefähre tägliche Diät

Menübeispiel 1

Zeitpunkt des EingangsEmpfohlenes Menü
Erste Frühstücksoption200 g Buchweizen, ein Sandwich mit zwei Scheiben Käse (der Fettgehalt sollte 17% nicht überschreiten) und einer Scheibe Vollkornbrot
Mittagsmenü50 g ungesüßte Apfelsorten, 25 g Kekskekse
Abendessen Gerichteeine Portion magerer Borschtsch, gedünsteter Kohl, 100 g Hühnerbrust, 30 g Vollkornschwarzbrot
Snack-MenüDurchschnittlicher Bratapfel, ein Teelöffel Sauerrahm, 250 ml Hagebuttenbrühe
Erstes Abendessengedämpfter Fisch, 100 g Gemüsesalat
Zweite Option zum Abendessen250 ml Kefir
Kaloriengehalt1200 kcal

Diätplan von Tag 2

Zeitpunkt des EingangsEmpfohlenes Menü
Erste Frühstücksoptionein gekochtes Ei, eine mittelgroße Tomate, 25 g Vollkornbrot
Mittagsmenü2 Brote, 250 ml ungesüßtes Gelee
Abendessen Gerichteeine Portion Pilzsuppe, 100 g Hühnerbrust, 150 g Gemüsesalat, 25 g Vollkorn-Schwarzbrot
Snack-MenüMittlere Grapefruit
Erstes Abendessen200 g gekochte Rüben, gedämpfter Fisch
Zweite Option zum Abendessen250 ml fettarme Ryazhenka
Kaloriengehalt1400 kcal

Diätplan 3

Zeitpunkt des EingangsEmpfohlenes Menü
Erste Frühstücksoption100 g Haferflocken, Butter, 25 g Vollkornschwarzbrot, 20 g Käse
Mittagsmenü250 Milliliter zuckerfreies Kompott, eine Birne
Abendessen GerichteEine Portion Rindfleischsuppe, 100 g gedünstete Pilze, 150 g Gemüsesalat
Snack-Menü250 ml Kefir
Erstes Abendessen200 g Kürbisbrei, 100 g gedämpfter Fisch
Zweite Option zum Abendessenmittlerer Apfel
Kaloriengehalt1300 kcal

Diätmenü Beispiel 4

Zeitpunkt des EingangsEmpfohlenes Menü
Erste Frühstücksoption150 g fettarmer Hüttenkäse, 25 g Schwarzbrot, 250 ml schwacher Kaffee
Mittagsmenü250 ml Tee, Fruchtgelee
Abendessen GerichteEine Portion Hühnersuppe, 100 g Gemüsesalat, 100 g gebackener Fisch
Snack-Menümittelorange
Erstes Abendessen200 g Fleischbällchen mit Reis, 25 g Vollkornbrot
Zweite Option zum Abendessen250 ml fettarmer Joghurt
Kaloriengehalt1400 kcal

Power Mode 5

Zeitpunkt des EingangsEmpfohlenes Menü
Erste Frühstücksoption200 g gebackene Käsekuchen
Mittagsmenü150 g ungesüßte Kirschen, 100 g fettarmer Hüttenkäse
Abendessen Gerichte25 g trockenes Brot, 100 g Gemüseeintopf, 100 g Hühnerfilet, 150 ml Saft
Snack-Menü2 Scheiben Schwarzbrot, 250 ml Bio-Joghurt
Erstes Abendessen100 g gekochte Hühnerbrust, 150 g Gemüsesalat mit Erbsen, 100 g Ofenkartoffeln
Zweite Option zum Abendessen250 ml Kefir 1%
Kaloriengehalt1400 kcal

Menüs für Diabetiker 6

Zeitpunkt des EingangsEmpfohlenes Menü
Erste Frühstücksoption30 g Lachs, 1 gekochtes Ei, 25 g getrocknetes Brot
Mittagsmenüdurchschnittliche Kiwi
Abendessen Gerichteeine Portion Diät-Suppe, 100 g im Ofen gebackene Leber, 50 g gekochter Reis, 250 ml Beerenkompott
Snack-MenüTrocknen, Süßstoff Tee
Erstes Abendessen100 g Fischkoteletts, Salat mit Gurke, 100 g Gerste
Zweite Option zum Abendessen250 ml Milch
Kaloriengehalt1300 kcal

Diätbeispiel 7

Zeitpunkt des EingangsEmpfohlenes Menü
Erste Frühstücksoption200 g Haferflocken, 100 g Kalbsschinken, 250 ml Zichoriengetränk
Mittagsmenü100 g Apfel, 20 g Diätkeks, 200 ml Hagebuttenkochung
Abendessen Gerichteeine Portion Erbsensuppe, 100 g gebackenes Gemüse, 50 g gedünstete Leber
Snack-Menümittelorange, 200 ml Mineralwasser
Erstes Abendessen100 g gebackener Pollock, 150 g Gemüsesalat mit Erbsen, 100 g Buchweizen
Zweite Option zum Abendessen250 ml Joghurt
Kaloriengehalt1200 kcal

Kochen für köstliche Rezepte für Diabetes

Glücklicherweise bedeutet diabetische Ernährung keine absolute Ablehnung gastronomischer Genüsse. Unter bestimmten Regeln können zucker- und kohlenhydratfreie Lebensmittel auch sehr schmackhaft sein. Einmal pro Woche wird den Patienten empfohlen, nicht standardmäßige Rezepte zu verwenden..

Nützlich bei Diabetes

Ein köstliches Gericht für Diabetes - Salad Smart

  • Kochen Sie alle grünen Erbsen, Bohnen und Blumenkohl in leicht gesalzenem Wasser. Dementsprechend wählen wir für jedes Element eine eigene Kapazität.
  • Wir hacken einige Tomaten und Äpfel und gießen sie mit Zitronensaft ein.
  • Nehmen Sie eine voluminöse Schüssel (Sie können einen normalen Teller haben) und bedecken Sie sie mit Salat.
  • Als nächstes haben wir abwechselnd eine Schicht Tomaten, Bohnen, Kohl, Erbsen und Äpfel. Ein solches Gericht kann durchaus als Gemüsesalat in die vorgenannte wöchentliche Diät aufgenommen werden.

Jetzt müssen Sie sich nicht mehr fragen, was Sie Diabetiker zum Abendessen kochen sollen. Es wird nicht empfohlen, Kürbisfleischbällchen als tägliche Mahlzeit zu verwenden. Diese Rezepte verwöhnen Patienten für die Feiertage.

Wie Sie sehen können, laufen alle Ernährungsregeln für einen Diabetiker auf eine Sache hinaus - die maximale Beschränkung der Kohlenhydrate. Für Menschen mit Diabetes empfehlen wir, nicht zu verzweifeln und eine Probe der richtigen Ernährung zu studieren.

Diabetesernährung

Allgemeine Beschreibung der Krankheit

Diabetes ist eine Erkrankung des endokrinen Systems, die durch einen Insulinmangel (der von der Bauchspeicheldrüse produziert wird) gekennzeichnet ist und die Entwicklung des Stoffwechsels (insbesondere des Kohlenhydratstoffwechsels) anregt..

Diabetes-Symptome

erhöhter Zuckergehalt in Urin und Blut, ständiger Durst und Hunger, übermäßiges und häufiges Wasserlassen, allgemeine Schwäche, Juckreiz der Haut.

Hintergrund für Diabetes

erbliche Veranlagung, Fettleibigkeit, Virusinfektionen (Windpocken, Röteln, epidemische Hepatitis, Grippe), nervöser Stress, Alter, anhaltender Alkoholmissbrauch.

Nützliche Diabetes-Produkte

Die häufigste Diät, die bei Diabetes angewendet werden kann (kein hoher Zuckergehalt), ist Diät Nummer 9:

  • Schwarzbrot (nicht mehr als 300 Gramm pro Tag);
  • Suppe mit einer kleinen Menge Gemüse auf einem schwachen Fisch, einer Fleischbrühe oder einer Gemüsebrühe (nicht mehr als zweimal pro Woche);
  • gekochtes oder aspikiertes Fleisch (Kalbfleisch, Rindfleisch, mageres Schweinefleisch, Geflügel, Kaninchen);
  • gekochter oder aspikarmer fettarmer Fisch (Kabeljau, Zander, Hecht, Karpfen, Safran-Kabeljau) - nicht mehr als 150 Gramm pro Tag;
  • Gemüse, das Kohlenhydrate enthält, die langsamer als Zucker im Darm aufgenommen werden (Tomaten, frische Gurken, Blumenkohl und Weißkohl, Zucchini, Salat, Auberginen, Kürbis, Rutabaga, Radieschen, Karotten, Blattgemüse), in gekochter, gebackener oder roher Form;
  • Getreide, Hülsenfrüchte und Nudeln (in kleinen Mengen mit einer Verringerung der Brotmenge in der Nahrung);
  • Eier und Geschirr von ihnen (2 Eier pro Tag);
  • süß-saure Beeren und Früchte (Antonov-Äpfel, Orangen, Zitronen, Preiselbeeren, rote Johannisbeeren) in roher Form, in Kompott und Gelee, nicht mehr als 200 Gramm pro Tag;
  • speziell zubereitete diabetische Süßwaren (ausschließlich mit Genehmigung des Arztes);
  • Milchgerichte und -produkte: Joghurt, Kefir (nicht mehr als zwei Gläser pro Tag), Quark, Hüttenkäsepfannkuchen, Pudding, Hüttenkäse (nicht mehr als 200 Gramm pro Tag), Sauerrahm, Käse, Sahne (in kleinen Mengen);
  • milde Gewürze und Saucen mit Essig auf einer Gemüsebrühe (z. B. Tomate, Milchsauce, Sauce mit Wurzeln);
  • schwacher Kaffee, Beeren- und Fruchtsäfte, Tomatensaft, Tee mit Milch;
  • Butter und Pflanzenöl (bis zu 40 Gramm pro Tag).

Ungefähres Tagesmenü

Frühes Frühstück: Buchweizenbrei, Fleischpaste, Tee mit Milch.
Zweites Frühstück: Hüttenkäse (nicht mehr als 100 Gramm), ein Glas Kefir, Butter, Brot, Tee.
Mittagessen: Gemüsesuppe, Salzkartoffeln mit Fleisch, Apfel.
Abendessen: Karotte Zrazy mit Hüttenkäse, gekochter Fisch mit Kohl, Kräutertee.
Nachts: ein Glas Kefir.

Volksrezepte für Diabetes

  1. 1 Kräuterkochung Nr. 1 (Hypericum perforatum, Heidelbeerblätter und zweihäusige Brennnessel (je 25 g): Ein Esslöffel der Sammlung für 300 Milliliter kochendes Wasser, fünf Minuten kochen lassen, zehn Minuten ruhen lassen, abseihen, viermal täglich ein halbes Glas vor den Mahlzeiten einnehmen.
  2. 2 Kräuterkochung Nr. 2 (Maulbeerblätter (20 g), Brombeerblätter und Dioica-Brennnesselblätter (je 15 g), Walderdbeerblätter (10 g)): 1 EL. Ein Sammellöffel mit 300 Millilitern kochendem Wasser, fünf Minuten kochen lassen, eine halbe Stunde darauf bestehen, abtropfen lassen, dreimal täglich ein Drittel eines Glases nach den Mahlzeiten einnehmen.
  3. 3 Die Infusion von Lorbeerblatt (10 Blätter gießen einen halben Liter kochendes Wasser, drei Stunden ruhen lassen, abseihen) dreimal täglich 100 Milliliter einnehmen.
  4. 4 Klettensaft (1 EL L Saft pro Glas Wasser) dreimal täglich ein Drittel eines Glases einnehmen.

Gefährliche und schädliche Produkte für Diabetes

Mit Diabetes können Sie keine Lebensmittel essen, die einen hohen Gehalt an Kohlenhydraten haben. Dazu gehören solche Produkte und Gerichte: Schokolade, Süßwaren, Süßigkeiten, Konfitüren, Muffins, Honig, Eis, Schweine- und Hammelfett, würzige, würzige, geräucherte, salzige Gerichte und Snacks, Senf, Pfeffer, Trauben, alkoholische Getränke, Rosinen, Bananen, Feigen.

Ernährung bei Diabetes: welche Lebensmittel zu wählen?

Die Ernährung spielt eine Schlüsselrolle im Leben eines Patienten mit Diabetes mellitus des ersten und zweiten Typs. Experten betonen jedoch, dass man bei der Bekämpfung dieser chronischen Krankheit und des damit verbundenen Lebensstils nicht an bestimmte Lebensmittel, Berechnungen oder Kalorien hängen bleiben kann. Wir brauchen eine vollständige, ausgewogene und maximal mögliche Ernährung für Diabetes. Es ist wichtig, die wichtigsten Prinzipien für den Aufbau einer Diät zu kennen und auf deren Grundlage Ihr Menü zusammenzustellen und die Produkte auszuwählen, die nützlich, beliebt und in das Budget passen. All dies ist wichtig, da Ernährungsumstellungen lebenslang sind und für Diabetiker so angenehm wie möglich sein sollten..

Ursachen von Diabetes: neue Erkenntnisse

Die Hypothese der Entstehung von Diabetes ist eine Vielzahl. Kürzlich erschienen die Ergebnisse einer Studie, deren Autoren behaupten: Fettleibigkeit der Leber und der "Fluss" von Fetten aus ihr in die Bauchspeicheldrüse lösen Typ-2-Diabetes aus. Diese Schlussfolgerung basiert auf der Langzeitbeobachtung von übergewichtigen Menschen, die abgenommen haben und eine Remission der Krankheit haben. In dieser Gruppe von Patienten, die aufgrund von Änderungen des Lebensstils keinen Gewichtsverlust korrigierten und erneut zusätzliche Pfunde zunahmen, manifestierte sich Diabetes erneut. Wissenschaftler glauben, dass Fett, wenn es nicht nur unter der Haut, sondern auch in der Leber gespeichert wird, früher oder später auch in die Bauchspeicheldrüse eindringt. Aus diesem Grund können ihre Zellen nicht vollständig arbeiten und die notwendigen Teile des Insulins synthetisieren. Übrigens bestätigt dieselbe Studie die Rolle einer ausgewogenen Ernährung und Gewichtsabnahme bei der Behandlung.

Diabetes mellitus: Was kann und was nicht?

Die erste Frage, die sich bei der Diagnose von Diabetes stellt, ist, ob Sie die üblichen Lebensmittel essen können oder ob Sie auf eine strenge Diät umsteigen müssen, Lebensmittel für Diabetiker und sich auf Lebensmittel beschränken müssen?

Für jede Art von Diabetes (einschließlich Typ 1, wenn die Bauchspeicheldrüse extrem wenig oder gar kein Insulin produziert, und die Schwangerschaftsform der Krankheit, die während der Schwangerschaft auftritt) ist die Auswahl der Lebensmittel und Gerichte von größter Bedeutung. Wenn es sich um Typ-2-Diabetes mellitus handelt, ist die Diätkorrektur im Allgemeinen die Grundlage der Behandlung. Unabhängig von der jeweiligen Lebensmittelgruppe ist die Auswahl gesunder Optionen ein Schlüsselfaktor in der Ernährung, der zur Kontrolle der Blutzuckerkonzentration beiträgt. Natürlich wird es für den Patienten unmittelbar nach der Diagnose schwierig sein, herauszufinden, wie er jetzt essen soll. Neben der Beratung eines Endokrinologen, der auf die Behandlung von Diabetes spezialisiert ist und den Patienten ständig überwacht, kann ein Ernährungsberater helfen. Er wird einen Ernährungsplan erstellen, der für jeden Patienten geeignet ist, und die Grundregeln für die Auswahl der gesündesten Lebensmittel vermitteln.

Diabetesernährung

Menschen mit Diabetes wird empfohlen, mehr nicht stärkehaltiges Gemüse zu konsumieren. Die Hälfte von dem, was auf dem Teller eines Diabetikers steht, sollte aus dieser Kategorie stammen. Nicht stärkehaltiges Gemüse ist kohlenhydratarm und erhöht daher nicht den Blutzucker. Dieses nährstoffreiche Gemüse ist reich an Ballaststoffen. Unverdauliches Raufutter verlangsamt die Aufnahme von Kohlenhydraten aus dem Darm und hilft, den Plasmaglucosespiegel zu stabilisieren. Obwohl Ballaststoffe auch eine Art von Nahrungskohlenhydraten sind, haben sie keinen Einfluss auf die Glukosekonzentration, die sich von anderen Optionen - Stärke und Zucker - unterscheidet. Eine diabetesreiche Ernährung, die reich an diesen Inhaltsstoffen ist, erhöht hauptsächlich den Blutzucker.

Eine Kombination von Proteinen und Kohlenhydraten ist ebenfalls vorteilhaft. Diese Kombinationen tragen zur Aufrechterhaltung einer optimalen Blutzuckerkonzentration bei, indem sie die plötzlichen Spitzen der Plasmaglukose vermeiden, die bei Überladung mit Kohlenhydraten auftreten können..

Diät für Diabetes

Allgemeine Regeln

Diabetes mellitus ist eine Krankheit, die auftritt, wenn die Pankreasinsuffizienz nicht ausreicht. Der Hauptgrund dafür ist übermäßiges Essen und der Verbrauch großer Mengen an Fetten und Kohlenhydraten. Dadurch arbeitet die Bauchspeicheldrüse, die einen „Kohlenhydratangriff“ durchläuft, „bis an die Grenzen“. Wenn der Zuckergehalt nach dem Essen steigt, erhöht Eisen die Insulinfreisetzung. Die Krankheit beruht auf Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels: Beeinträchtigung der Glukoseaufnahme durch Gewebe und deren vermehrte Bildung aus Fetten und Glykogen.

Am häufigsten ist Typ-2-Diabetes, der bei Erwachsenen über 40 und älteren Menschen häufiger auftritt. Die Zahl der Patienten steigt nach 65 Jahren besonders an. Somit liegt die Prävalenz der Krankheit im Alter von 60 Jahren bei 8% und bei 80 bei 23%. Bei älteren Menschen verschlimmern eine verringerte körperliche Aktivität, eine Verringerung der Muskelmasse, die Glukose verwendet, und abdominale Fettleibigkeit die bestehende Insulinresistenz. Im Alter wird der Glukosestoffwechsel durch die Empfindlichkeit des Gewebes gegenüber Insulin sowie die Sekretion dieses Hormons bestimmt. Die Insulinresistenz ist bei übergewichtigen Senioren stärker ausgeprägt, und bei übergewichtigen Personen dominiert eine verringerte Sekretion, was einen differenzierten Behandlungsansatz ermöglicht. Ein Merkmal der Krankheit in diesem Alter ist der asymptomatische Verlauf, bis Komplikationen auftreten..

Diese Form von Diabetes tritt häufiger bei Frauen auf und die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens steigt mit zunehmendem Alter. Die Gesamtprävalenz der Krankheit bei Frauen im Alter von 56 bis 64 Jahren ist 60 bis 70% höher als bei Männern. Und dies ist auf hormonelle Störungen zurückzuführen - der Beginn der Wechseljahre und ein Mangel an Östrogen aktivieren eine Kaskade von Reaktionen und Stoffwechselstörungen, die mit Gewichtszunahme, beeinträchtigter Glukosetoleranz und dem Auftreten von Dyslipidämie einhergehen.

Die Entwicklung der Krankheit kann durch das Schema dargestellt werden: Übergewicht - erhöhte Insulinresistenz - erhöhte Zuckerwerte - erhöhte Insulinproduktion - erhöhte Insulinresistenz. Es stellt sich als solch ein Teufelskreis heraus, und eine Person, die dies nicht weiß, konsumiert Kohlenhydrate, reduziert ihre körperliche Aktivität und wird jedes Jahr fett. Beta-Zellen wirken auf Verschleiß und der Körper reagiert nicht mehr auf das Signal, das Insulin sendet.

Die Symptome von Diabetes mellitus sind recht typisch: trockener Mund, ständiger Durst, Harndrang, Müdigkeit, Müdigkeit, unerklärlicher Gewichtsverlust. Das wichtigste Merkmal der Krankheit ist Hyperglykämie - hoher Blutzucker. Ein weiteres charakteristisches Symptom ist ein Hungergefühl bei Diabetes mellitus (Polyphagie), das durch Glukosemangel in den Zellen verursacht wird. Selbst wenn der Patient gut frühstückt, hat er in einer Stunde Hungergefühl.

Erhöhter Appetit erklärt sich aus der Tatsache, dass Glukose, die als "Brennstoff" für Gewebe dient, nicht in diese gelangt. Insulin ist für die Abgabe von Glukose an die Zellen verantwortlich, was entweder für Patienten nicht ausreicht oder die Gewebe dafür nicht anfällig sind. Infolgedessen gelangt Glukose nicht in die Zellen, sondern in den Blutkreislauf und sammelt sich an. Zellen ohne Nahrung senden ein Signal an das Gehirn, stimulieren den Hypothalamus und die Person hat ein Gefühl des Hungers. Bei häufigen Anfällen von Polyphagie können wir von labilem Diabetes sprechen, der durch eine große Amplitude von Glukoseschwankungen während des Tages gekennzeichnet ist (0, 6 - 3, 4 g / l). Es ist gefährlich für die Entwicklung von Ketoazidose und diabetischem Koma..

Bei Diabetes insipidus, der mit Störungen des Zentralnervensystems verbunden ist, werden ähnliche Symptome festgestellt (erhöhter Durst, erhöhter Urin bis zu 6 Liter, trockene Haut, Gewichtsverlust), aber das Hauptsymptom ist nicht - ein Anstieg des Blutzuckers.

Ausländische Autoren neigen dazu zu glauben, dass die Ernährung von Patienten, die eine Ersatztherapie erhalten, einfache Kohlenhydrate nicht einschränken sollte. Die Hausmedizin behält jedoch den bisherigen Ansatz zur Behandlung dieser Krankheit bei. Die richtige Ernährung bei Diabetes ist ein therapeutischer Faktor im Anfangsstadium der Krankheit, der Hauptpunkt bei Diabetes mit oralen zuckersenkenden Medikamenten und notwendig für insulinabhängigen Diabetes.

Welche Diät sollten Patienten einhalten? Ihnen wird Diät Nr. 9 oder deren Varianten zugeordnet. Diese Diätnahrung normalisiert den Kohlenhydratstoffwechsel (ermöglicht es Ihnen, den Blutzucker zu senken und auf einem nahezu normalen Niveau zu stabilisieren und Störungen des Fettstoffwechsels zu verhindern. Die Prinzipien der Diät-Therapie in dieser Tabelle basieren auf einer starken Einschränkung oder dem Ausschluss einfacher Kohlenhydrate und dem Einschluss komplexer Kohlenhydrate bis zu 300 g pro Tag.

Die Proteinmenge liegt innerhalb der physiologischen Norm. Die Menge an Kohlenhydraten wird vom Arzt in Abhängigkeit vom Grad der Zuckerzunahme, dem Gewicht des Patienten und verwandten Krankheiten angepasst.

Typ-2-Diabetes-Diät

Typ-2-Diabetes entwickelt sich nach 40 Jahren und ist normalerweise mit Übergewicht verbunden. Eine der wichtigsten Bedingungen für eine wirksame Behandlung ist die Selbstüberwachung, die zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels beiträgt. Dies ist ein zuverlässiger Weg, um diabetischen Komplikationen vorzubeugen. Die Behandlung von Typ-2-Diabetes beginnt mit einer Diät-Therapie, die es schafft, das Gewicht zu normalisieren und den Zuckergehalt zu kontrollieren..

Was sollte die Diät für Typ-2-Diabetiker sein? Normalerweise wird der Haupttabelle Nr. 9 bei normalem Gewicht eine Kalorienaufnahme von bis zu 2500 kcal und eine Kohlenhydratmenge von 275 bis 300 g zugewiesen, die vom Arzt auf Brot, Getreide und Gemüse verteilt wird.

Bevorzugt werden Produkte mit einem minimalen glykämischen Index, einem hohen Gehalt an Pflanzenfasern und vorzugsweise nicht gekocht oder nur minimal verarbeitet. Die Haupttabelle ist für die kontinuierliche Anwendung bei Patienten mit Typ-2-Diabetes von leichter bis mittelschwerer Schwere bei Patienten mit normalem Gewicht angegeben.

Die Ernährung bei Fettleibigkeit ist von großer Bedeutung, da sich der Gewichtsverlust positiv auf den Krankheitsverlauf auswirkt. Bei Fettleibigkeit werden Sorten verschrieben - reduzierte Diäten (mit reduzierten Kalorien), die 225 g, 150 g oder 100 g Kohlenhydrate pro Tag enthalten.

Erstens eliminiert die 9. Diät für Typ-2-Diabetes die Verwendung leicht verdaulicher Kohlenhydrate, die schnell und leicht absorbiert werden (nach 15 Minuten), den Zucker stark erhöhen und kein Sättigungsgefühl erzeugen:

  • Zucker;
  • Honig;
  • Marmeladen, Marmelade, Marmelade;
  • Süßwaren;
  • Sirupe;
  • Eis;
  • Weißbrot;
  • süßes Gemüse und Obst, getrocknete Früchte;
  • Pasta.

Es gibt eine Einschränkung für die Verwendung von:

  • Kartoffel als stark stärkehaltiges Produkt;
  • Rüben, die einen hohen glykämischen Index haben;
  • Brot, Getreide, Mais, Nudeln und Sojaprodukte.

Zur Gewichtsreduktion wird der Kaloriengehalt der Diät aufgrund der Beschränkung der Kohlenhydrate auf 120 g pro Tag mit der Norm von Protein (110 g) und Fett (70 g) auf 1700 kcal reduziert. Es wird empfohlen, Fastentage abzuhalten. Zusätzlich zu den oben genannten Empfehlungen sind kalorienreiche Lebensmittel ausgeschlossen:

  • Öle (Sahne und Gemüse), Sauerrahm, Margarine, Mayonnaise, Aufstriche;
  • Schmalz, Würstchen, Würstchen, Würstchen, geräuchertes Fleisch, fettiges Fleisch und Fisch, Huhn mit Haut, Konserven in Öl;
  • Fettkäse, Hüttenkäse, Sahne;
  • Nüsse, Samen, Gebäck, Mayonnaise, alkoholische Getränke.

Der Verbrauch von Gemüse in Form von Beilagen nimmt zu:

  • Aubergine;
  • Gurken
  • Blumenkohl;
  • Blattgemüse;
  • roter Salat (reich an Vitaminen);
  • Rübe, Rettich;
  • Kürbis, Kürbis und Kürbis, die den Kohlenhydratstoffwechsel günstig beeinflussen.

Die Ernährung sollte abwechslungsreich sein, aber weniger Kalorien enthalten. Dies ist möglich, wenn kalorienreichere Lebensmittel (z. B. Würste oder Würste) durch eine gleiche Menge gekochtes mageres Fleisch und das Öl im Sandwich mit Gurke oder Tomate ersetzt werden. Auf diese Weise wird der Hunger gestillt und Sie haben weniger Kalorien verbraucht..

Bei nicht insulinabhängigem Diabetes müssen Sie die Verwendung von Lebensmitteln reduzieren, die "versteckte Fette" enthalten (Würste, Würste, Nüsse, Samen, Würste, Käse). Mit diesen Produkten erhalten wir diskret eine große Anzahl an Kalorien. Da Fette sehr kalorienreich sind, reduziert sogar ein Esslöffel Pflanzenöl, das einem Salat zugesetzt wird, den Gewichtsverlust. 100 g Samen oder Nüsse enthalten bis zu 600 kcal, aber wir betrachten sie nicht als Lebensmittel. Eine fettreiche Käsescheibe (über 40%) ist viel kalorischer als ein Stück Brot.

Da Kohlenhydrate in der Nahrung enthalten sein müssen, ist es notwendig, langsam absorbierte Kohlenhydrate mit einem hohen Gehalt an Ballaststoffen aufzunehmen: Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkornbrot, Vollkorngetreide. Sie können Zuckerersatzstoffe (Xylit, Stevia, Fructose oder Sorbit) verwenden und diese in der Gesamtmenge der Kohlenhydrate zählen. Xylitol entspricht in seiner Süße normalem Zucker, daher beträgt seine Dosis 30 g. Fruktose reicht aus 1 TL. zum Hinzufügen zu Tee. Es lohnt sich, dem natürlichen Stevia-Süßstoff den Vorzug zu geben.

Für Patienten ist es sehr wichtig, den glykämischen Index (GI) aller Produkte zu kennen. Beim Verzehr von Lebensmitteln mit hohem GI tritt eine Hyperglykämie auf, die zu einer erhöhten Insulinproduktion führt. Produkte mit mittlerem und niedrigem GI zersetzen sich allmählich und verursachen fast keinen Zuckeranstieg. Sie müssen Obst und Gemüse mit einem Index von bis zu 55 auswählen: Aprikosen, Kirschpflaumen, Grapefruits, Preiselbeeren, Preiselbeeren, Pfirsiche, Äpfel, Pflaumen, Sanddorn, rote Johannisbeeren, Kirschen, Stachelbeeren, Gurken, Brokkoli, grüne Erbsen, Blumenkohl, Milch, Cashewnüsse, Erdnüsse, Soja, Bohnen, Erbsen, Linsen, Salat. Sie dürfen in begrenzten Mengen verzehrt werden (Früchte nicht mehr als 200 g pro Portion). Es muss beachtet werden, dass die Wärmebehandlung den GI erhöht. Proteine ​​und Fette reduzieren es, daher sollte die Ernährung der Patienten gemischt werden.

Die Grundlage der Ernährung sollten Gemüse und fettarme Lebensmittel sein. Eine beispielhafte Diät beinhaltet:

  • Frische Gemüsesalate, gekochtes oder gebackenes Gemüse. Versuchen Sie, Rüben und Kartoffeln zu begrenzen (kann vollständig beseitigt werden).
  • Fettarmes Fleisch und gekochter Fisch, da der Kaloriengehalt von frittierten Lebensmitteln um das 1,3-fache steigt.
  • Grobes Brot, mäßige Menge Getreide (Reis- und Weizengrütze ausgeschlossen).
  • Fettarme Milchprodukte.

Zucker wird mit einem milden Krankheitsgrad ausgeschlossen, und vor dem Hintergrund der Insulintherapie einer mittelschweren bis schweren Krankheit ist der Verzehr von 20 bis 30 g Zucker pro Tag zulässig. Daher variiert die Ernährungstherapie des Arztes je nach Schwere der Erkrankung, Gewicht, Arbeitsintensität des Patienten und Alter.

Den Patienten wird auch eine Steigerung der körperlichen Aktivität empfohlen. Körperliche Aktivität ist erforderlich, da sie die Empfindlichkeit des Gewebes gegenüber Insulin erhöht, die Insulinresistenz verringert sowie den Blutdruck senkt und die Blutatherogenität verringert. Der Belastungsmodus wird individuell unter Berücksichtigung von Begleiterkrankungen und der Schwere der Komplikationen ausgewählt. Die beste Option für alle Altersgruppen wäre, jeden Tag oder jeden zweiten Tag eine Stunde zu Fuß zu gehen. Die richtige Ernährung und ein lebendiger Lebensstil tragen zur Bekämpfung des erhöhten Hungers bei..

Diabetes Typ 1 Diät

Diese Form von Diabetes tritt häufiger in jungen Jahren und bei Kindern auf. Ein Merkmal ist ein plötzliches Auftreten bei akuten Stoffwechselstörungen (Azidose, Ketose, Dehydration). Es wurde festgestellt, dass das Auftreten dieser Art von Diabetes nicht mit einem Ernährungsfaktor verbunden ist, sondern durch die Zerstörung von Pankreas-B-Zellen verursacht wird, was zu einem absoluten Insulinmangel, einer beeinträchtigten Glukoseverwertung und einer Abnahme der Protein- und Fettsynthese führt. Alle Patienten benötigen eine lebenslange Insulintherapie. Bei unzureichender Dosis entwickeln sich Ketoazidose und diabetisches Koma. Ebenso wichtig ist, dass die Krankheit aufgrund von mikro- und makroangiopathischen Komplikationen zu einer Behinderung und einer hohen Mortalität führt.

Die Ernährung bei Typ-1-Diabetes unterscheidet sich nicht von einer normalen gesunden Ernährung, und die Menge an einfachen Kohlenhydraten ist darin erhöht. Dem Patienten steht es frei, ein Menü zu wählen, insbesondere bei intensiver Insulintherapie. Jetzt glauben fast alle Experten, dass Sie alles außer Zucker und Trauben essen können, aber Sie müssen wissen, wie viel und wann Sie essen müssen. Tatsächlich kommt es auf die Ernährung an, um die Menge an Kohlenhydraten in Lebensmitteln korrekt zu berechnen. Es gibt mehrere wichtige Regeln: Es können nicht mehr als 7 Broteinheiten gleichzeitig konsumiert werden und süße Getränke (Tee mit Zucker, Limonade, süße Säfte) sind kategorisch ausgeschlossen.

Die Schwierigkeit liegt in der korrekten Berechnung der Broteinheiten und der Bestimmung des Insulinbedarfs. Alle Kohlenhydrate werden in Broteinheiten gemessen und ihre Menge, die gleichzeitig mit der Nahrung aufgenommen wird, wird zusammengefasst. Ein XE entspricht 12 g Kohlenhydraten und ist in 25 g Brot enthalten - daher der Name. Für die in verschiedenen Produkten enthaltenen Broteinheiten wurde eine spezielle Tabelle erstellt, auf der Sie die Menge der verbrauchten Kohlenhydrate genau berechnen können..

Bei der Zusammenstellung des Menüs können Sie die Produkte ändern, ohne die vom Arzt verschriebene Menge an Kohlenhydraten zu überschreiten. Für die Verarbeitung von 1 XE benötigen Sie möglicherweise 2-2,5 IE Insulin zum Frühstück, 1,5-2 IE zum Mittagessen und 1-1,5 IE zum Abendessen. Bei der Zusammenstellung einer Diät ist es wichtig, nicht mehr als 25 XE pro Tag zu konsumieren. Wenn Sie mehr essen möchten, müssen Sie zusätzliches Insulin eingeben. Bei Verwendung von kurzem Insulin sollte die Menge an XE in 3 Haupt- und 3 zusätzliche Mahlzeiten aufgeteilt werden.

Ein XE ist in zwei Löffeln eines beliebigen Breis enthalten. Drei Esslöffel Nudeln entsprechen vier Esslöffeln Reis- oder Buchweizenbrei und zwei Stücken Brot und enthalten alle 2 XE. Je mehr Lebensmittel gekocht werden, desto schneller werden sie aufgenommen und der Zucker steigt schneller an. Erbsen, Linsen und Bohnen können nicht berücksichtigt werden, da 1 XE in 7 Esslöffeln dieser Hülsenfrüchte enthalten ist. Gemüse gewinnt in dieser Hinsicht: Ein XE enthält 400 g Gurken, 350 g Salat, 240 g Blumenkohl, 210 g Tomaten, 330 g frische Pilze, 200 g grüner Pfeffer, 250 g Spinat, 260 g Sauerkraut, 100 g Karotten und 100 g Rüben.

Bevor Sie Süßigkeiten essen, müssen Sie lernen, wie Sie eine angemessene Insulindosis verwenden. Lassen Sie Süßigkeiten für Patienten zu, die mehrmals täglich den Blutzucker kontrollieren, die XE-Menge berechnen und dementsprechend die Insulindosis ändern können. Es ist notwendig, den Zuckergehalt vor und nach der Einnahme süßer Lebensmittel zu kontrollieren und eine angemessene Insulindosis zu bewerten.

Die Anzahl der Diät 9B ist für Patienten mit einer schweren Form der Krankheit angegeben, die hohe Insulindosen erhalten, und sie ist durch einen erhöhten Gehalt an Kohlenhydraten (400-450 g) gekennzeichnet - mehr Brot, Getreide, Kartoffeln, Gemüse und Obst sind erlaubt. Die Menge an Protein und Fett ist leicht erhöht. Die Ernährung ist ähnlich aufgebaut wie in der allgemeinen Tabelle, 20-30 g Zucker und Süßstoffe sind erlaubt.

Wenn der Patient morgens und nachmittags Insulin erhält, sollten 70% der Kohlenhydrate in diesen Mahlzeiten enthalten sein. Nach der Insulininjektion müssen Sie zweimal essen - nach 15 Minuten und nach 3 Stunden, wenn die maximale Wirkung festgestellt wird. Daher ist bei insulinabhängigem Diabetes die fraktionierte Ernährung von großer Bedeutung: Ein zweites Frühstück und ein Nachmittagssnack sollten 2,5 bis 3 Stunden nach der Hauptmahlzeit erfolgen und müssen unbedingt Kohlenhydratnahrung (Haferbrei, Obst, Kartoffeln, Fruchtsäfte, Brot, Kleiekekse) enthalten ) Mit der Einführung von Insulin am Abend vor dem Abendessen müssen Sie nachts etwas zu essen lassen, um hypoglykämischen Reaktionen vorzubeugen. Das wöchentliche Menü für Diabetiker wird unten dargestellt.

Die beiden größten Studien haben die Vorteile der Kontrolle des Kohlenhydratstoffwechsels in Bezug auf die Verhinderung der Entwicklung von mikrovaskulären und makrovaskulären Komplikationen überzeugend bewiesen. Wenn der Zuckerspiegel über einen längeren Zeitraum den Normalwert überschreitet, treten verschiedene Komplikationen auf: Arteriosklerose, Fettabbau der Leber, aber die größte ist die diabetische Nephropathie (Nierenschädigung)..

Proteinurie ist das erste Anzeichen für diesen pathologischen Prozess, tritt jedoch erst im Stadium IV auf und die ersten drei Stadien sind asymptomatisch. Sein Aussehen zeigt an, dass 50% der Glomeruli sklerosiert sind und es einen irreversiblen Prozess gibt. Seit dem Einsetzen der Proteinurie schreitet das Nierenversagen fort, was letztendlich zur Entwicklung eines terminalen chronischen Nierenversagens führt (normalerweise 5-7 Jahre nach dem Auftreten einer anhaltenden Proteinurie). Bei Diabetes ist die Salzmenge begrenzt (12 g pro Tag) und bei Nieren-Nephropathie ist die Menge noch geringer (3 g pro Tag). Behandlung und Ernährung bei Schlaganfall werden ebenfalls angepasst..

Typ-2-Diabetes-Diät: Wochenmenü

Diabetes mellitus ist eine schwere Krankheit, die häufig mit Fettleibigkeit einhergeht. Daher ist es wichtig, dass Patienten eine spezielle Diät einhalten. Was ist die Diät für Diabetes - was kann und was sollte verworfen werden? Im Artikel finden Sie Antworten auf Fragen sowie ein ungefähres Menü für die Woche.

Beachtung! Das Material dient nur zur Orientierung. Sie sollten nicht auf die darin beschriebenen Behandlungsmethoden zurückgreifen, ohne vorher einen Arzt zu konsultieren.

Typ 2 Diabetes: Ernährung, Menü

Diabetes mellitus ist eine häufige Krankheit, die in der Bevölkerung des gesamten Planeten auftritt. Es ist mit Stoffwechselstörungen und der mangelnden Absorption von Glukose durch den Körper verbunden..

Es gibt zwei Arten von Diabetes mellitus. Ihr Unterschied besteht darin, wie der Körper mit der Insulinproduktion umgeht: Im ersten Fall produziert die Bauchspeicheldrüse sie überhaupt nicht und im zweiten Fall produziert sie nicht genug (oder der Körper verwendet sie nicht so, wie sie sollte). Typ-2-Diabetes ist oft asymptomatisch, so dass Menschen ihre Diagnose möglicherweise noch lange nicht kennen..

Die Ernährung bei Typ-2-Diabetes spielt eine wichtige Rolle für die menschliche Gesundheit. Bei einer milden Form der Krankheit können Sie sogar auf eine zusätzliche Insulinverabreichung verzichten - passen Sie einfach die Ernährung an.

Eine Person, die an Diabetes leidet, muss Lebensmittel essen, die reich an komplexen Kohlenhydraten sind. Es lohnt sich auch, täglich Protein und einige gesättigte Fette zu essen..

Wir werden Ihnen sagen, was bei Typ-2-Diabetes angewendet werden kann:

  • Schwarzbrot;
  • leichte Suppen auf Gemüse- oder Hühnerbrühe;
  • mageres Fleisch und Fisch;
  • Eier (nicht mehr als 2 Stück pro Tag);
  • rohes, gekochtes oder gebackenes Gemüse;
  • saure Sorten von Früchten und Beeren;
  • Milchprodukte;
  • Pilze;
  • Butter (nicht mehr als 40 g pro Tag);
  • Getreide in Wasser oder Milch.

Konzentrieren Sie sich auf rohes oder gebackenes Gemüse: Sie können in unbegrenzten Mengen konsumiert werden. Wenn es nur so langweilig ist, solche Produkte zu essen, machen Sie Rüben, Bohnen, Karottenpaste und verwenden Sie Auberginen- oder Kürbiskaviar.

  • irgendwelche Süßigkeiten, Kuchen, Süßigkeiten;
  • Kondensmilch;
  • weiße Weizenmehlprodukte;
  • Trauben und Bananen;
  • scharfes, geräuchertes Essen;
  • Zucker.

Begrenzen Sie frittierte Lebensmittel, Brot, Kartoffeln, Nudeln, kohlenhydratreiche Lebensmittel. Wenn es schwierig ist, Tee und Kaffee ohne Zucker zu trinken, ersetzen Sie ihn durch spezielle Süßstoffe.

Konsumieren Sie keine kohlensäurehaltigen zuckerhaltigen Getränke und Säfte. Begrenzen Sie den Alkoholgehalt: Manchmal können Sie etwas trockenen Rotwein zulassen.

Normalerweise ist es für Diabetiker schwierig, Süßigkeiten aufzugeben, daher hat fast jeder Supermarkt eine Abteilung mit gesunden Leckereien. Dazu gehören zugelassene Zuckerersatzstoffe, die die Gesundheit des Patienten nicht beeinträchtigen. Diese Süßigkeiten sind es aber auch nicht wert..

Die Ernährung bei Diabetes ist nicht kompliziert und basiert auf gesunden und gesunden Lebensmitteln. Es kann und sollte von Menschen eingehalten werden, die gut aussehen und sich gut fühlen wollen.

Typ-2-Diabetes: ein wöchentliches Menü

Wenn Sie wissen, welche Lebensmittel Sie konsumieren können und welche Sie wegwerfen sollten, entwickeln Sie ein spezielles Menü. Es ist einfach, es selbst zu komponieren, und Sie finden unten ein Beispiel für Ernährung für eine Woche.

Typ-2-Diabetes sollte nicht ausgehungert werden. Das Essen sollte einfach und abwechslungsreich sein. Das Essen sollte 5-6 mal täglich in kleinen Portionen eingenommen werden. Die Kalorienaufnahme sollte etwa 1500 kcal pro Tag betragen. Stellen Sie sicher, dass das Lebensmittelvolumen auf dem Teller 150-200 g nicht überschreitet.

Überspringen Sie nicht das Frühstück: Dies ist ein wichtiger Bestandteil der Ernährung von Diabetikern. Das richtige Essen am Morgen hilft dabei, den Zuckergehalt zu regulieren..

Machen Sie eine Diät, die drei vollständige Mahlzeiten (Frühstück, Mittag- und Abendessen) sowie 2-3 Snacks enthält.

Ein ungefähres Menü für Typ-2-Diabetes könnte folgendermaßen aussehen:

Frühstück - Omelett mit zwei Eiern und Gemüse.

Snack - Orangensaft und Keksplätzchen.

Mittagessen - Fleischbällchensuppe, eine Scheibe Brot.

Zweiter Snack - Apfel, Tee ohne Zucker.

Abendessen - Vinaigrette und gebackener Fisch.

Eine Stunde vor dem Schlafengehen können Sie ein Glas fettarmen Kefir trinken. Dies gilt nicht nur für Montag, sondern auch für andere Wochentage..

Frühstück - Haferflocken auf dem Wasser mit Früchten, Tee / Kaffee ohne Zucker.

Snack - fettarmer Hüttenkäse mit Kräutern.

Mittagessen - Rote-Bete-Suppe auf saurer Sahne, ein Stück Brot.

Zweiter Snack - Krautsalat mit Butter.

Abendessen - Gebackene Hähnchenbrust und Gemüseeintopf.

  • Mittwoch.

Frühstück - gekochte Pellkartoffeln (2 Stk.), Gurke oder Tomate, Tee / Kaffee ohne Zucker.

Snack - Kohlkoteletts.

Mittagessen - gefüllte Paprika in Tomatensauce, Reis / Buchweizen.

Zweiter Snack - Gemüsesaft und ungesüßte Kekse.

Abendessen - gedämpfte Putenschnitzel mit Gemüsebeilage.

Frühstück - ungesüßte Käsekuchen, Tee / Kaffee ohne Zucker.

Snack - Fettfreier zuckerfreier Joghurt und Brötchen.

Mittagessen - magerer Borschtsch und eine Scheibe Brot.

Zweiter Snack - saure Früchte oder Beeren.

Abendessen - Fischfrikadellen und eine Portion Gemüsesalat.

  • Freitag.

Frühstück - Hirsebrei in Wasser ohne Öl und Zucker, Apfelsaft.

Snack - grüne Erbsen und Brot mit Käse.

Mittagessen - Wildreis- und Gemüsesalat.

Der zweite Snack ist ein Apfel.

Abendessen - Linsen und eine Scheibe gebackenes Rindfleisch.

Frühstück - zwei weich gekochte Eier und ein Laib mit fettarmem Käse.

Snack - Tomaten-Zwiebel-Salat mit Pflanzenöl.

Mittagessen - Hühnersuppe und eine Scheibe Brot.

Zweiter Snack - Sauerkrautsalat.

Abendessen - gedämpftes Gemüse und gebackene Pilze.

  • Sonntag.

Frühstück - Quarkauflauf, Grapefruitsaft.

Snack - Karotten-Apfelsalat.

Mittagessen - Erbsensuppe und eine Scheibe Brot.

Zweiter Snack - Tomatensaft und ungesüßte Kekse.

Abendessen - Pilaw- und Gemüsesalat.

Es ist nicht notwendig, die vorgeschlagene Diät genau einzuhalten - ändern Sie die Gerichte nach Ihren Wünschen. Ändern Sie auch das Menü je nach Jahreszeit: Im Sommer sollten Sie frisches Gemüse bevorzugen, Fruchtsmoothies essen, pürierte Beeren einfrieren und im Winter herzhaftere Gerichte kochen.

Wie Sie sehen können, kann die Ernährung bei Typ-2-Diabetes sehr vielfältig und lecker sein. Die Hauptsache ist, verbotene Lebensmittel zu vermeiden, da die Gesundheit von Ihrer Ernährung abhängt.

Autor: Anna Ivanovna Tikhomirova, Kandidatin für medizinische Wissenschaften

Gutachter: Kandidat der medizinischen Wissenschaften, Professor Ivan Georgievich Maksakov

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Hepatische Transaminasen ALT und AST - was bedeutet ein Anstieg? Standardtabelle

Transaminase-EigenschaftenDie Transaminierung ist einer der Prozesse des Stickstoffmetabolismus, bei dem neue Aminosäuren durch den Transit von Amino- und Ketosäuren ohne Freisetzung von Ammoniak synthetisiert werden.

Operation am offenen Herzen ohne kardiopulmonalen Bypass

Im September das National Medical and Surgical Center. Pirogov trat in eine 75-jährige Frau mit einem Tumor im rechten Atrium ein. Zu diesem Zeitpunkt war sie bereits sechs Monate lang krank: Im April schien sie erkältet zu sein, im Juli ging es sehr schlecht - Thromboembolie kleiner Äste der Lungenarterie, Lungeninfarkt und schwere Lungenentzündung.