Herzinsuffizienz. Was ist das und wie gefährlich??

In Dokumenten, die auf den Tod von Patienten hinweisen, kann man heute zunehmend den Grund in der Spalte sehen: Herzinsuffizienz. Was ist das?

Herzinsuffizienz ist ein Syndrom, bei dem die Struktur und Funktionen des Herzens gestört sind. Einfach ausgedrückt, ein Organ funktioniert nicht mehr richtig als Pumpe. Die Blutmenge wird weniger oder mit einer geringeren Geschwindigkeit ausgestoßen. Infolgedessen sind die Organe des Körpers unterernährt und beginnen langsam zu verblassen

Formen der Herzinsuffizienz

Bisher werden je nach Entwicklungsrate zwei Hauptformen der Herzinsuffizienz unterschieden. Es ist chronisch und akut..

Es ist erwähnenswert, dass es eine Meinung gibt, dass Herzinsuffizienz einen plötzlichen Tod verursachen kann. Dies ist nicht ganz richtig. Der Zeitprozess ist ziemlich langwierig, was dazu führt, dass sich der Körper allmählich abnutzt und ein Myokardinfarkt auftreten kann.

Die akute Form kann aus einem ausgedehnten Myokardinfarkt resultieren. Selbst in diesem Fall kann eine Person nicht sofort sterben. Als letzter Ausweg in ein paar Stunden und so in ein paar Tagen.

Ursachen für Herzinsuffizienz

Herzinsuffizienz ist eine Folge der Tatsache, dass sie in unserem Land Herzkrankheiten nicht immer angemessen behandeln. Dies ist in der Regel eine ischämische Erkrankung, ein Myokardinfarkt und eine arterielle Hypertonie..

Experten identifizieren mehrere Schlüsselfaktoren, die die Wahrscheinlichkeit des Auftretens und die Verschärfung des Versagens erhöhen. Dies ist normalerweise eine unregelmäßige Behandlung. Dieser Grund ist grundlegend. Der zweite Grund ist Erkältungen. Jeder ARVI kann schwerwiegende Komplikationen verursachen. Wenn der Patient häufig krank ist, müssen Sie über eine Grippeimpfung nachdenken. Als Grund können Sie auch eine Ernährung hervorheben, die häufig beeinträchtigt ist, übermäßigen Alkoholkonsum und starke körperliche Aktivität, wenn dies dem Patienten nicht empfohlen wird.

Anzeichen von Herzinsuffizienz

Herzinsuffizienz ist von Natur aus keine Krankheit, sondern ein Syndrom. Wenn daher eine Unzulänglichkeit auftritt, hat der Patient keine Schmerzen. Um festzustellen, dass es Zeit ist, über Ihre Gesundheit nachzudenken, sollten Sie einige Dinge beachten. Wenn eine Person beispielsweise Kurzatmigkeit hat oder nicht einmal zu Fuß in den zweiten Stock gehen kann, rannte sie bis zum vierten Stock. Auch wenn der Patient alles in Ordnung mit den Venen hat, aber am Ende des Tages Spuren von Socken vorhanden sind, lohnt es sich, über die Arbeit des Herzens nachzudenken. Je länger die Herzinsuffizienz dauert, desto schneller verschlimmern sich diese Symptome.

Insgesamt unterscheiden Experten drei Stadien der Herzinsuffizienz. In der ersten Phase gibt es einen schnellen Herzschlag und Atemnot. Im zweiten Stadium werden Kreislaufversagen und Stauungsprozesse in der Lunge beobachtet. Im dritten Stadium werden Stoffwechselstörungen beobachtet und irreversible Veränderungen in wichtigen Organen können auftreten.

Besteht in jungen Jahren die Möglichkeit einer Herzinsuffizienz??

Experten zufolge kann Herzinsuffizienz in jedem Alter auftreten und sich manifestieren. Dies ist ein Zustand des Körpers, in dem bestimmte Krankheiten auftreten. Wenn ein neugeborenes Kind einen Herzfehler hat, kann es eine Herzinsuffizienz haben.

Laut Statistik nimmt jedoch die Ausbreitung der Herzinsuffizienz mit einem Altersindikator zu. Dies ist wahrscheinlicher auf die Tatsache zurückzuführen, dass jedes Jahr immer mehr Patienten einen Herzinfarkt erleiden..

Wem und was droht Herzinsuffizienz?


Wir haben Sergey Tereshchenko, Doktor der medizinischen Wissenschaften, Professor, Leiter der Abteilung für Myokarderkrankungen und Herzinsuffizienz der vom Bund finanzierten Einrichtung RKNPK des russischen Gesundheitsministeriums, Exekutivdirektor der Gesellschaft der Spezialisten für Notfallkardiologie, gebeten, über diese Pathologie zu sprechen..


- Sergey Nikolaevich, warum fehlt das Herz, warum tritt eine solche Krankheit auf?
- Zunächst ist dies nach russischer medizinischer Tradition seltsamerweise keine Krankheit, sondern eine Komplikation verschiedener Herz-Kreislauf-Erkrankungen (koronare Herzkrankheit, verschiedene Herzfehler, Bluthochdruck, Myokarditis, Rheuma). Das Herz kann nicht Blut im gleichen Volumen pumpen. Ein Organismus, der versucht, so viel Blut zu bekommen, wie er benötigt, erhöht das Volumen der Herzkammern, d.h. Der Körper setzt etwas mehr Blut frei. Wenn mehr Blut vorhanden ist, ist die Belastung höher, und um damit fertig zu werden, erhöhen sich der Herzmuskel (Myokard) und die Herzfrequenz. Für einige Zeit herrscht Ruhe, aber dann nehmen die Myokardfähigkeiten ab. Darüber hinaus versucht der Körper, den Blutmangel selbst auszugleichen: Er verengt die peripheren Gefäße, damit das Herz, das Gehirn und das Herz, für die die Blutversorgung von entscheidender Bedeutung ist, diese auf Kosten anderer Organe in erhöhter Menge erhalten. Diese Maßnahmen sind jedoch nur vorübergehend, und eines Tages wird der Körper die Situation nicht mehr kompensieren können. Und es kommt zu einer Dekompensation der Herzinsuffizienz. Eine Person wird schnell müde, ein unmotiviertes Gefühl der Schwäche tritt auf. Das Herz ist nicht in der Lage, mit dem Blutvolumen fertig zu werden, das durch es fließt, und beginnt, seinen Überschuss langsam in den Venen der Beine und der Bauchhöhle zu „speichern“ - was bedeutet, dass es an den Knöcheln und im Bauch Schwellungen und Gewichtszunahme gibt. Infolge aller Prozesse steigt der Druck in der Lungenarterie und es sammelt sich Flüssigkeit in der Lunge an, wodurch Sauerstoff fast nicht in sie eindringt. Eine extrem niedrige Sauerstoffkonzentration wird im Blut beobachtet, was einen Reflexanstieg beim Atmen verursacht, d.h. Kurzatmigkeit. Oft wachen Patienten von Asthmaanfällen auf und können nur im Sitzen schlafen. Leider sterben fast 30% der dekompensierten Patienten innerhalb eines Jahres nach Entlassung aus dem Krankenhaus.

- Und wer ist gefährdet?
- Zuallererst Hypertonik. In unserem Land gibt es viele Menschen, denen diese Diagnose gestellt wurde. Nach den neuesten Daten gibt es etwa 40% von ihnen, und oft beginnt der Druck in jungen Jahren zuzunehmen - im Alter von etwa 35 Jahren. An zweiter Stelle steht die koronare Herzkrankheit. Dann - Herzinfarkt und Schlaganfall. Selbst chronische Nierenerkrankungen, Anämie, schwere Infektionen (schwere Grippe, Lungenentzündung) - all dies kann zu einem so traurigen Ergebnis führen. Daher sollten Sie diese Krankheiten nicht wie andere ausführen. Jeder erinnert sich an das Muster - je früher eine Diagnose gestellt wird, desto einfacher ist die Behandlung. Häufiger wird bei Frauen eine Herzinsuffizienz diagnostiziert - sie nehmen ihre eigene Gesundheit ernst und leben länger. Darüber hinaus steigt in den Wechseljahren das Risiko einer Herzinsuffizienz. Bei Männern, die selten einen Arzt aufsuchen möchten, wird diese Diagnose in den letzten Phasen gestellt, in denen es oft unmöglich ist, zu helfen.
Nun, über einen anderen besonderen Risikofaktor kann man nichts sagen - das Alter. In unserem Land wird die Herzinsuffizienz schnell jünger - 50-69 Jahre im Vergleich zum Durchschnittsalter der Patienten in den USA und Europa - 70–89 Jahre. Wir überwachen die Gesundheit traditionell weniger und gehen nur in kritischen Fällen zum Arzt.

- Was ist die Gefahr der Dekompensation?
- Nach jeder Exazerbation (Dekompensation) verschlechtern sich der Zustand des Patienten und der Krankheitsverlauf. Fast 30% der dekompensierten Patienten sterben innerhalb eines Jahres nach Entlassung aus dem Krankenhaus. Sie können dies mit der Rolltreppe in der U-Bahn vergleichen, die nur nach unten führt. Und jedes Mal beschleunigt die Treppe, weil beschädigter Herzmuskel und Zielorgane. Im physiologischen Zustand sieht es so aus: Die Symptome der Herzinsuffizienz verschlechtern sich - Kurzatmigkeit, Schwellung der Knöchel und des Bauches und damit Gewichtszunahme, es ist für eine Person schwierig zu atmen, wenn sie lügt, der Herzschlag beschleunigt sich. Sie können dies nicht ignorieren, Sie müssen auf jeden Fall einen Arzt konsultieren. Wenn die Erkrankung schwerwiegend ist, gehen Sie ins Krankenhaus.

Jeder sollte diese Symptome kennen und versuchen, sich, falls bereits mindestens eine „Herzdiagnose“ vorliegt, vor unnötigem Stress zu schützen, Infektionen rechtzeitig zu heilen und daran zu denken, das Arzneimittel in der richtigen Dosierung einzunehmen. Flyer werden regelmäßig ins Ausland verteilt, wo sie in zugänglicher Form lesen, was Herzinsuffizienz ist, und in Russland können nur wenige sagen, was es ist.

- Und wie man untersucht wird, um eine so beeindruckende Diagnose nicht zu verpassen, und wie man sie behandelt?
- Es wurden Untersuchungsstandards für diese Pathologie entwickelt: EKG, ECHO-KG, Blutuntersuchungen auf Marker für Herz-Kreislauf-Erkrankungen - kardiospezifische Proteine, deren Spiegel mit verschiedenen Herzerkrankungen variiert. Die Behandlung ist auch nicht schwierig: ACE-Hemmer (Angiotensin-Converting-Enzym), Betablocker, Diuretika und Aldosteronblocker. Die Schwierigkeit besteht darin, die Ursache für Herzinsuffizienz zu ermitteln, die optimale Dosierung des Arzneimittels zu wählen und nicht zu vergessen, es regelmäßig einzunehmen. Es sei daran erinnert, dass es in den letzten Stadien der Entwicklung einer Herzinsuffizienz fast unmöglich ist, sich dagegen zu wehren. Es ist besser, die Behandlung so bald wie möglich zu beginnen.

- Gibt es eine Chance, eine solche Diagnose zu vermeiden?
- Natürlich müssen Sie nur einige Anstrengungen unternehmen - mit dem Rauchen aufhören, körperlich aktiv sein, sich aber gleichzeitig nicht überlasten, zum Beispiel in Fitnessclubs, richtig essen, ein normales Körpergewicht beibehalten - diese Gesundheitsrezepte sind jedem bekannt.

Anzeichen einer akuten Herzinsuffizienz, wie man bei einem Anfall hilft und was die Symptome vor dem Tod sind

Akute Herzinsuffizienz (AHF) - ein Notfallzustand, der sich mit einer scharfen Verletzung der Pumpfunktion des Herzens entwickelt.

Eine akute Myokardfunktionsstörung führt zu Kreislaufstörungen in den großen und kleinen Kreisen, wenn der pathologische Zustand fortschreitet, entwickelt sich ein Versagen mehrerer Organe, d. H. Es tritt ein allmähliches Versagen aller Organe und Systeme auf.

Akute Herzinsuffizienz kann sich als Komplikation kardiologischer Erkrankungen entwickeln und tritt manchmal plötzlich auf, ohne offensichtliche Voraussetzungen für eine Katastrophe. Als nächstes werden Sie herausfinden, was die Anzeichen einer akuten Herzinsuffizienz und Symptome vor dem Tod sind..

Die Gründe

Entwicklungsfaktoren von DOS werden herkömmlicherweise in mehrere Gruppen unterteilt:

  • Organische Myokardläsionen;
  • Andere kardiovaskuläre Pathologien;
  • Extrakardiale Erkrankungen, die das Herz oder die Blutgefäße nicht direkt betreffen.

Die Liste der Ursachen für akute Herzinsuffizienz führt zu einer Schädigung des Herzmuskels, insbesondere eines Myokardinfarkts, bei dem der Muskelzelltod auftritt. Je größer der Bereich des Nekrose-Fokus ist, desto höher ist das Risiko, an AHF zu erkranken, und desto schwerer verläuft es. Der durch AHF belastete Myokardinfarkt ist eine der gefährlichsten Erkrankungen mit einer hohen Todeswahrscheinlichkeit eines Patienten.

Eine Entzündung des Myokards, Myokarditis, kann ebenfalls zu OCH führen. Ein hohes Risiko für die Entwicklung von AOS besteht auch bei Herzoperationen und bei der Anwendung künstlicher Lebenserhaltungssysteme.

Akute Herzinsuffizienz ist eine der bedrohlichsten Komplikationen vieler vaskulärer und kardiologischer Erkrankungen. Unter ihnen:

  • Chronische Herzinsuffizienz (wir haben hier über die Ursachen ihrer Entwicklung gesprochen);
  • Angeborene und erworbene Herzfehler;
  • Arrhythmien, die zu einer kritischen Beschleunigung oder Verzögerung des Herzrhythmus führen;
  • Arterieller Hypertonie;
  • Kardiomyopathie;
  • Herztamponade;
  • Durchblutungsstörungen im Lungenkreislauf.

Dementsprechend Menschen mit einer Geschichte von:

  • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße;
  • Blutgerinnungsstörungen;
  • Nierenerkrankung
  • Diabetes mellitus;
  • Missbrauch von Alkohol, Tabak, Drogen, schädlichen Arbeitsbedingungen;
  • Die Älteren.

Vorläufer von OCH

Akute Herzinsuffizienz kann sich plötzlich entwickeln. In einigen Fällen sind AHF und plötzlicher Koronartod die ersten Manifestationen einer asymptomatischen koronaren Herzkrankheit..

In ungefähr 75% der Fälle von DOS treten 10 bis 14 Tage vor der Katastrophe alarmierende Symptome auf, die häufig als vorübergehende geringfügige Verschlechterung der Erkrankung wahrgenommen werden. Es kann sein:

  • Ermüden;
  • Herzrhythmusstörungen, hauptsächlich Tachykardie;
  • Allgemeine Schwäche;
  • Leistungsabfall;
  • Dyspnoe.

Manifestationen

Je nach Lokalisation der Läsion kann die AHF rechtsventrikulär, linksventrikulär oder total sein. Bei Verletzung der Funktionen des rechten Ventrikels überwiegen die Symptome, was auf eine Verstopfung in einem großen Kreislauf der Durchblutung hinweist:

  • Sekretion von klebrigem kaltem Schweiß;
  • Akrocyanose, seltener - eine gelbliche Färbung der Haut;
  • Schwellung der Halsvenen;
  • Kurzatmigkeit, die nicht mit körperlicher Anstrengung verbunden ist, wenn der Zustand fortschreitet und erstickt;
  • Sinustachykardie, Blutdrucksenkung, fadenförmiger Puls;
  • Vergrößerte Leber, Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • Schwellung der unteren Extremitäten;
  • Aszites (Flüssigkeitserguss in der Bauchhöhle).

Bei einer linksventrikulären akuten Herzinsuffizienz entwickelt sich eine fortschreitende Stauung im Lungenkreislauf, die sich in folgenden Symptomen äußert:

  • Kurzatmigkeit, Erstickungsgefahr;
  • Blässe;
  • Scharfe Schwäche;
  • Tachykardie;
  • Husten mit schaumigem rosafarbenem Auswurf;
  • Gurgelndes Keuchen.

Es ist üblich, mehrere Stadien in der Entwicklung von AOS zu unterscheiden. Das Auftreten von Vorläufern in der Zeit fällt mit dem anfänglichen oder latenten Stadium zusammen. Die Leistung nimmt ab, nachdem körperliche oder emotionale Belastungen, Atemnot und / oder Tachykardie auftreten. In Ruhe funktioniert das Herz normal und die Symptome verschwinden.

Das zweite Stadium ist durch eine Manifestation eines schweren Kreislaufversagens in beiden Kreisen gekennzeichnet. In Unterstufe A sind Blanchieren der Haut und Zyanose in den vom Herzen am weitesten entfernten Körperteilen erkennbar. Normalerweise entwickelt sich zuerst eine Zyanose an den Zehenspitzen, dann an den Händen.

Anzeichen einer Verstopfung zeigen sich, insbesondere nasses Keuchen in der Lunge, trockener Husten quält den Patienten, möglicherweise Hämoptyse.

Ödeme treten an den Beinen auf, die Leber nimmt leicht zu. Symptome, die auf eine Blutstagnation hinweisen, abends zunehmen und morgens ganz oder teilweise verschwinden.

Herzrhythmusstörungen und Atemnot treten bei körperlicher Betätigung auf.

In der Unterstufe B leidet der Patient unter schmerzhaften Schmerzen hinter dem Brustbein, Tachykardie und Atemnot sind nicht mit physischem oder emotionalem Stress verbunden. Der Patient ist blass, Zyanose erfasst nicht nur die Fingerspitzen, sondern auch die Ohren, die Nase, erstreckt sich bis zum Nasolabialdreieck. Die Schwellung der Beine geht nach einer Nachtruhe nicht vorbei, sondern breitet sich auf den Unterkörper aus.

Die dritte Stufe ist auch dystrophisch oder endgültig. Kreislaufversagen führt zu Multiorganversagen, was mit zunehmenden irreversiblen Veränderungen der betroffenen Organe einhergeht.

Es entwickeln sich diffuse Pneumosklerose, Zirrhose und kongestives Nierensyndrom. Es gibt ein Versagen der lebenswichtigen Organe. Die Behandlung im dystrophischen Stadium ist unwirksam, der Tod wird unvermeidlich.

Erste Hilfe

Wenn die ersten Symptome auftreten, die auf eine Herzinsuffizienz hinweisen:

  • Bringen Sie das Opfer in eine bequeme Position mit erhobenem Rücken.
  • Zugang zu frischer Luft gewähren, Kleidungsstücke lösen oder entfernen, die die Atmung behindern;
  • Wenn möglich - senken Sie Ihre Arme und Beine in heißes Wasser;
  • Rufen Sie einen Krankenwagen und beschreiben Sie die Symptome im Detail.
  • Messen Sie den Druck, wenn er niedrig ist - geben Sie eine Tablette Nitroglycerin;
  • 15-20 Minuten nach Beginn des Angriffs ein Tourniquet auf den Oberschenkel auftragen. Die Position des Tourniquets wird in einem Intervall von 20-40 Minuten geändert.
  • Im Falle eines Herzstillstands sollten Sie mit künstlicher Beatmung und indirekter Herzmassage beginnen (wenn Sie über Leistungsfähigkeiten verfügen)..
  • Während das Opfer bei Bewusstsein ist, müssen Sie mit ihm sprechen und sich beruhigen.

Bei der Ankunft am Ort des Krankenwagens müssen die Ärzte den Patienten stabilisieren. Um dies zu tun:

  • Sauerstoff Therapie;
  • Beseitigung des Bronchospasmus;
  • Schmerzlinderung;
  • Druckstabilisierung;
  • Erhöhte Atmungseffizienz
  • Prävention von thrombotischen Komplikationen;
  • Beseitigung von Ödemen.

Was passiert beim Ignorieren von Signalen?

Wenn Sie nicht auf bedrohliche Symptome achten, schreitet der pathologische Zustand schnell voran. Das tödliche Stadium von OCH kann in wenigen Stunden oder sogar Minuten auftreten.

Je mehr Zeit von dem Moment an vergeht, in dem die ersten Symptome auftreten, desto weniger wahrscheinlich ist es, dass der Patient überlebt.

Sterbender Zustand

Niemand ist vor einem plötzlichen Tod aufgrund eines Herzstillstands sicher. In ungefähr 25% der Fälle geschieht dies ohne offensichtliche Voraussetzungen, der Patient fühlt nichts. In allen anderen Fällen treten die sogenannten prodromalen Symptome oder Vorläufer auf, deren Auftreten zeitlich mit dem latenten Stadium der Entwicklung von AHF zusammenfällt.

Was sind die Symptome vor dem Tod bei akutem Herz-Kreislauf-Versagen? In der Hälfte der Fälle vor dem Tod kommt es zu akuten Herzschmerzen, Tachykardie.

Kammerflimmern entwickelt sich, Ohnmacht, schwere Schwäche. Dann kommt der Bewusstseinsverlust.

Unmittelbar vor dem Tod beginnen tonische Muskelkontraktionen, die Atmung wird häufig und schwer, verlangsamt sich allmählich, wird krampfhaft und hört 3 Minuten nach dem Einsetzen des Kammerflimmerns auf.

Verhütung

Die Prävention von Herzinsuffizienz ist besonders wichtig für gefährdete Personen. Personen mit Herzerkrankungen müssen sich zweimal im Jahr einer vorbeugenden Untersuchung durch einen Kardiologen unterziehen und die Anweisungen des Arztes befolgen.

Viele Patienten erhalten eine lebenslange Erhaltungstherapie..

Es ist sehr wichtig, einen machbar aktiven Lebensstil zu führen. Körperliche Aktivität sollte ein Gefühl angenehmer Müdigkeit hervorrufen..

Wenn möglich - beseitigen Sie emotionalen Stress.

Es ist notwendig, die Ernährung vollständig zu überprüfen, gebratene, zu würzige, fettige und salzige, Alkohol und Tabak in jeglicher Form aufzugeben. Detailliertere Empfehlungen bezüglich der Ernährung können nur vom behandelnden Arzt gegeben werden, basierend auf den Merkmalen der Krankheiten und dem Allgemeinzustand des Patienten.

Nützliches Video

Sie werden viele zusätzliche Informationen aus dem Video lernen:

Die ersten Anzeichen von Herzinsuffizienz, Symptome in den Stadien 2-3, Behandlungsmethoden und Lebensprognose

Herzinsuffizienz ist eine komplexe Erkrankung, die mit einer Abnahme der Kontraktilität des Myokards, der Pumpfunktion und der Blutflussqualität im gesamten Körper einhergeht.

Die Krankheit ist äußerst gefährlich, da im Gewebe Ischämie, dystrophische und kompensatorische Veränderungen auftreten, die die normale Funktion des Körpers im Allgemeinen beeinträchtigen. Neben dem Herzen leiden auch Leber, Nieren, Gehirn, Muskeln und Lunge.

Die Symptome sind im Frühstadium nicht typisch genug, aber die Pathologie kann durch vorbeugende Untersuchungen erkannt werden. Zumindest sind Echo und Elektrokardiographie erforderlich.

Konservative Therapie, außer in Fällen, in denen Medikamente allein nicht helfen. Grundsätzlich handelt es sich um angeborene und erworbene Fehlbildungen des Herzens und der Blutgefäße. Die Frage der Therapie liegt im Ermessen eines Spezialisten oder einer Gruppe von Ärzten.

In jedem Fall müssen Sie schnell handeln. Die Krankheit neigt dazu, schnell voranzukommen..

Entwicklungsmechanismus

Es ist schwierig, genau zu sagen, wie und warum eine Herzfunktionsstörung entsteht, da es eine große Anzahl pathogenetischer Faktoren gibt, die die Störung verursachen. Generell kann man sich ein durchschnittliches Bild vorstellen.

Ein negativer Faktor beeinflusst das Herz. Am häufigsten handelt es sich um einen konstant hohen Blutdruck, bei dem die Wände des Muskelorgans schnell erschöpft sind und ein Herzinfarkt erlitten wurde (vor dem Hintergrund sterben Zellen ab und ersetzen sie durch Narbengewebe)..

Lesen Sie in diesem Artikel mehr über Kardiosklerose nach Infarkt und ihre Behandlungsmethoden..

Auch chronische ischämische Prozesse (z. B. Koronarinsuffizienz, bei denen das Organ nützliche Verbindungen und Sauerstoff verliert), Arteriosklerose, bei der die das Herz versorgenden Arterien verstopfen und die Intensität der Trophäen (Ernährung) abnimmt, werden als primärer Mechanismus angesehen, der „Auslöser“ für den Beginn der Pathologie.

Schließlich kann der Faktor für die Entwicklung einer Herzinsuffizienz in strukturellen Veränderungen bestehen: vor dem Hintergrund angeborener oder erworbener Defekte.

Ferner tritt in jedem Fall eine Myokardtransformation auf. Funktionelle Zellen sterben normalerweise ab und werden durch Narbengewebe ersetzt. Das Organ kann sich nicht mit ausreichender Geschwindigkeit und Kraft zusammenziehen..

Die Pumpfunktion nimmt ab. Träge Schlaganfälle, die nicht in der Lage sind, ausreichend Blut durch den Körper zu pumpen.

Das Herz selbst leidet, da nicht genügend Substanzen durch die Koronararterien abgegeben werden. Der Kreis schließt sich, ein Brechen ist nur mit dem Termin der Behandlung möglich und dann nicht in allen Fällen. Bis zu einem bestimmten Punkt.

Das Fortschreiten des pathologischen Prozesses, seine Geschwindigkeit, hängt von der spezifischen Ursache des Ausbruchs der Störung ab. In einigen Fällen gilt die Rechnung für Monate, in anderen für die kommenden Jahre..

Eine Verzögerung in jeder Situation ist kontraindiziert. Bei den ersten Symptomen müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Wenn der Verstoß durch eine Routineuntersuchung festgestellt wurde, wird empfohlen, die Untersuchung fortzusetzen, um eine genaue Diagnose zu erstellen und den Ursprung des Verstoßes zu bestimmen.

Symptome

Äußere Manifestationen von Herzinsuffizienz sind durch Abweichungen von Lunge, Zentralnervensystem und Herz-Kreislauf-Strukturen gekennzeichnet. Das klinische Bild hängt direkt vom Stadium der Krankheit ab. Es gibt drei Hauptphasen..

Erste Stufe

Latent oder versteckt. Der pathologische Prozess entwickelt sich, aber der Patient kann ihn nicht erkennen.

Symptome bei Herzinsuffizienz fehlen, sie werden nur bei kritischer körperlicher Anstrengung festgestellt..

Die durchschnittliche Person erreicht im Alltag nicht einmal die Hälfte des Indikators für die mechanische Aktivität, der zur Identifizierung eines Problems erforderlich ist, da die Verletzung häufig verborgen ist und sich nicht bemerkbar macht.

Paradoxerweise wird das erste Problem von Sportlern und Outdoor-Enthusiasten entdeckt. Sie können ihre Arbeit nicht gut machen..

Es gibt schwere Atemnot, eine Erhöhung der Herzfrequenz auf kritische Werte, Bewusstlosigkeit auf dem Höhepunkt eines Anfalls der Insuffizienz ist möglich.

In diesem Stadium ist die Behandlung sinnvoll. Es besteht die Möglichkeit einer vollständigen Genesung ohne Folgen für den Körper des Patienten. Nach Korrektur des Zustands der Kontraindikationen für Sport oder Outdoor-Aktivitäten, Nr.

Zweite Stufe (A)

Das klinische Bild ist bei intensiver körperlicher Aktivität vorhanden, aber die Schwelle ist viel niedriger als in einem frühen Stadium..

Das Krankheitsbild entwickelt sich schnell nach einem provozierenden Faktor (Joggen, Heben der Last auf den Boden), aber auch schnell und verschwindet.

Typische Anzeichen für Herzinsuffizienz sind Brustschmerzen, Übelkeit, Atemnot und ein Gefühl von Luftmangel sowie eine erhöhte Herzfrequenz. Ein Husten wird ohne Sputumtrennung festgestellt. Es tritt regelmäßig auf und geht schnell vorbei. Dies ist ein typisches Symptom für eine Stagnation in einem kleinen (Lungen-) Kreis..

Lesen Sie hier mehr über Husten bei Herzinsuffizienz und wie Sie ihn von einer infektiösen unterscheiden können.

Manifestationen entwickeln sich vor dem Hintergrund des relativen Wohlbefindens in Ruhe. Zu diesem Zeitpunkt besteht die Möglichkeit einer vollständigen Heilung, da das Myokard noch keine kritischen Veränderungen aufweist.

Sport, intensive körperliche Aktivität sind ausgeschlossen. Leichte therapeutische Übungen sind möglich. Die Entscheidung liegt im Ermessen der Ärzte..

Die zweite Stufe (B)

Die Symptome einer Herzinsuffizienz im subkompensierten Stadium sind bereits mit bloßem Auge sichtbar.

Es ist schwierig, radikal zu helfen, aber es ist immer noch möglich, aber es wird viel Aufwand seitens der Ärzte und des Patienten erfordern.

Der Blutfluss in den kleinen und großen Kreisen ist unterbrochen, das heißt, das gesamte Herz-Kreislauf-System leidet auf einmal, dies ist gefährlich, da es zu Herzstillstand, ausgedehntem Herzinfarkt und Schlaganfall führen kann.

Unter den klinischen Symptomen:

  • Brustschmerzen. Mittlere Stärke oder geringe Intensität. Drücken, brennen. Sprengung. Diese Art von Unbehagen weist direkt auf ischämische Prozesse und eine Trophäe mit unzureichender Qualität hin.
  • Dyspnoe. Das Problem wird auch in Ruhe beobachtet. Eine Person kann nicht normal gehen, das Gehen wird unerträglich. Ganz zu schweigen von der Treppe oder etwas anderem. Die Frage wird oft nach der Gruppe Behinderung, Behinderung, gestellt.
  • Eine Vergrößerung der Leber. Subjektiv als Platzen auf der rechten Seite unter den Rippen empfunden. Möglicher Schmerz. Schwach, schmerzhaft.
  • Husten. Unproduktiv, ist fast ständig vorhanden oder tritt häufig regelmäßig auf. Zuerst ohne Sputum, aber mit Fortschreiten gibt es Episoden der Hämoptyse. Das Bindegewebe der Zweigflüssigkeit zeigt direkt stagnierende Prozesse in einem kleinen Kreis an. Dies ist ein äußerst alarmierendes Zeichen, und wenn die Krankheit weiter fortschreitet, wird sie sich verstärken..
  • Gurgelndes Keuchen in der Lunge beim Hören mit einem Stethoskop. Kann ohne ein spezielles Gerät auffallen.
  • Schwellung der Extremitäten. Die Beine leiden meistens (mehr in diesem Artikel). Dann sind die Hände und das Gesicht in den Prozess involviert..

Aufgrund von Leberproblemen nimmt das Bauchvolumen zu. Der sogenannte Aszites beginnt. Die Ansammlung von Flüssigkeit im Peritoneum, die auch auf Ödeme zurückzuführen ist.

  • Bewusstseinsstörung. Aufgrund der schlechten Sauerstoffversorgung des Gehirns besteht eine hohe Ohnmachtswahrscheinlichkeit. Dies ist auch ein alarmierendes Zeichen, da der Körper die Störung nicht mehr kompensieren kann. Die nächste Stufe ist ein Schlaganfall, normalerweise umfangreich.

All dies sind Symptome einer Herzinsuffizienz, eines chronischen Typs. Die akute Variante geht mit starken Schmerzen in der Brust, Atemnot und Funktionsstörungen der inneren Organe einher.

Dies ist ein kritischer Notfallzustand, der zum bevorstehenden Tod des Patienten führen kann. In Zukunft einige Minuten oder maximal Stunden, wenn Sie keine medizinische Hilfe leisten.

Dritter Abschnitt

Terminal oder Terminal. Entwickelt sich nach einigen Jahren, wenn wir die klassischen Fälle betrachten. Tatsächlich hängt es von den individuellen Eigenschaften des Körpers des Patienten und den Gründen für die Entstehung der Krankheit ab.

Das Krankheitsbild des dekompensierten Stadiums bleibt identisch, die Intensität der Symptome nimmt jedoch signifikant zu. Kurzatmigkeit erreicht also eine kritische Rate. Der Patient kann sich nicht einmal zu Hause bedienen. Aufstehen ist schon ein Erfolg..

Das Problem der Behinderung ist eindeutig gelöst, eine Person ist vollständig behindert.

Es werden massive katastrophale Veränderungen der inneren Organe festgestellt. Daher die Symptome anderer Systeme: Leber, Gehirn, Nieren usw..

In äußerst seltenen Fällen fehlt dieser Moment, dann besteht die Möglichkeit einer Erholung durch radikale Maßnahmen durch eine Herztransplantation. Obwohl sie nicht großartig sind. Ansonsten macht die Therapie wenig Sinn. Mortalität nähert sich 100%.

Charakteristische Anzeichen eines linksventrikulären Versagens

Wenn Sie die Symptome fraktioniert klassifizieren, müssen Sie von der Art der Manifestation ausgehen. Der Beginn des pathologischen Prozesses betrifft in der Regel nicht alle Kammern des Organs. Zumindest nicht sofort. Es braucht Zeit.

Bei einer Schädigung der linken Teile der Herzstrukturen werden hauptsächlich Störungen des großen Kreislaufs festgestellt. Das heißt, sowohl das Organ selbst als auch andere Systeme leiden.

Typische klinische Symptome:

  • Brustschmerzen. Sie beginnen nicht sofort, sondern nach einiger Zeit. In der Anfangsphase gibt es keine.
  • Arrhythmien. Nach Art der Sinustachykardie. Wenn die Häufigkeit von Kontraktionen signifikant zunimmt. Mit Fortschreiten werden Fibrillation und Extrasystole festgestellt.
  • Kopfschmerzen, Orientierungslosigkeit im Raum, neurologische Dysfunktion. Aufgrund der schlechten Durchblutung im Gehirn. Die Liste der Symptome ist vielfältig. Dies sind hauptsächlich Störungen der Sinnesorgane, Denkprobleme sind möglich.
  • Schmerzen in der rechten Seite. Lebervergrößerung. Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle (Aszites). Auch Gelbfärbung der Haut (nicht immer, relativ selten), Veränderungen der biochemischen Parameter des Blutes.
  • Schmerzen im unteren Rückenbereich. Eine Zunahme der täglichen Urinmenge oder deren Abnahme. Bei Verstößen gegen die Filterfunktion des gepaarten Organs des Ausscheidungssystems wird eines durch ein anderes ersetzt.
  • Erst Polyurie, wenn das Urinvolumen signifikant zunimmt, dann der umgekehrte Vorgang.
  • Blutdruckinstabilität. In den Anfangsstadien der Herzinsuffizienz wird ein Anstieg festgestellt. Dann fällt es auch bei Patienten mit Bluthochdruck. Dies ist ein negatives Vorzeichen..

Die Symptome werden nicht nur und nicht so sehr vom Herzen selbst bestimmt, sondern auch von Störungen in der Arbeit anderer Organe und Systeme. Lesen Sie hier mehr über linksventrikuläre Herzinsuffizienz..

Typische Manifestationen eines rechtsventrikulären Versagens

Die Krankheit beginnt mit einer Funktionsstörung im kleinen Kreis. Daher die Lungenprobleme.

Die Liste der Symptome ist angemessen:

  • Dyspnoe. Die Intensität hängt von der Phase des pathologischen Prozesses ab. Erstens nach starker körperlicher Anstrengung und näher am Endstadium der Krankheit in Ruhe. Eine Person wird behindert und kann sich nicht einmal zu Hause bedienen.
  • Husten. Ohne Auswurf. Dies ist aber auch vorübergehend. Dann geht das Blut, was durch Stagnation in einem kleinen Kreis hervorgerufen wird. Volumen können erheblich sein..
  • Druckanstieg in den Venen. Besonders auffällig am Beispiel von Gebärmutterhalsgefäßen, die sich aufblasen und über die Hautoberfläche wölben.

Herzinsuffizienz äußert sich in Störungen sowohl des großen als auch des kleinen Kreises. Allerdings nicht in einem Moment. Priorität wird notiert. Mit Ausnahme von akuten Fällen, die zumindest sind.

Lesen Sie mehr über rechtsventrikuläre Herzinsuffizienz in diesem Artikel..

Die Gründe

Entwicklungsfaktoren sind vielfältig. Sie sind Ärzten bekannt:

  • Arterieller Hypertonie. Darüber hinaus ist die aktuelle lange Zeit. Druckanstieg.
  • Vergangenheit Myokardinfarkt. Eine besonders hohe Wahrscheinlichkeit eines Verstoßes in den ersten sechs Monaten oder etwas länger.
  • Entzündliche, einschließlich Autoimmun- oder Infektionsprozesse in Herzstrukturen. Zum Beispiel Myokarditis oder andere.
  • Angeborene oder erworbene Fehlbildungen des Herzens. Aorta, Mitralstenose, auch Gefäßanomalien (Koarktation der Aorta). Es gibt viele.
  • Erkrankungen des endokrinen Systems. Diabetes mellitus, geringe Produktion von Schilddrüsenhormonen (Schilddrüsenstoffe).
  • Selten Herztumoren. Ein Versagen ist auch vor dem Hintergrund von Krebspathologien einer Lokalisation in fortgeschrittenen Stadien möglich.

In der Hochrisikokategorie sind Patienten anfällig für Rauchen, Alkoholmissbrauch. Süchtige mit Erfahrung. Das Aufhören der Sucht kann eine große Rolle spielen.

Diagnose

Die Untersuchung wird von Spezialisten für Kardiologie durchgeführt. Sie müssen schnell handeln, um nicht den richtigen Moment zu verpassen, um den Zustand zu korrigieren. Die Liste der Ereignisse ist ungefähr gleich.

  • Mündliche Befragung des Patienten. Vervollständigung des Krankheitsbildes und Hypothese bezüglich der Diagnose.
  • Geschichte nehmen. Frühere Krankheiten, Lebensstil, Gewohnheiten, Familiengeschichte und andere Faktoren müssen geklärt werden.
  • Blutdruckmessung. Auch Herzfrequenz.
  • Tägliche Bewertung derselben Indikatoren durch Holter-Überwachung. Gibt viele Informationen.
  • Elektrokardiographie Um den Funktionszustand des Herzens zu bestimmen. Erfordert eine sorgfältige Entschlüsselung. In den Händen eines kompetenten Arztes - eine wertvolle Quelle für nützliche Informationen.
  • Echokardiographie. Es ermöglicht die Visualisierung des Gewebes des Herzens und der umgebenden Strukturen. Ohne dies können Sie nicht als Teil der Diagnose tun. Bietet die Möglichkeit, den Grad der organischen Veränderung zu bewerten.
  • Spezialisierte Tests. Wird zur Früherkennung von Herzversagen verwendet. Haben Sie eine physische Natur, schließen Sie Lasten (Kniebeugen) ein. Daher ist es in den entwickelten Stadien kontraindiziert, beginnend mit dem zweiten. Wahrscheinliche Komplikationen.
  • Biochemische und klinische Standardbluttests.
  • Ultraschall der Leber, Nieren. Beurteilung des Grads der Beteiligung dieser Organe am pathologischen Prozess.
  • MRT des Herzens, Gehirn, falls erforderlich. Selten erforderlich.
  • Duplex-Scannen von Gehirnstrukturen. Um zu verstehen, wie gut sie mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt werden.
  • Brust Röntgen. Im Rahmen der Diagnose von Lungenerkrankungen.

Dies ist keine vollständige Liste. Die Krankheit ist vielfältig, daher kann die Liste nach Ermessen eines Spezialisten in die eine oder andere Richtung geändert werden..

Behandlungsmethoden

Konservative Therapie. Es werden Arzneimittel verschiedener pharmazeutischer Gruppen verwendet:

  • Herzglykoside. Lassen Sie die Kontraktilität des Myokards normalisieren. Gleichzeitig reduzieren sie den Sauerstoffbedarf des Muskelorgans, verbessern Stoffwechselprozesse und steigern im übertragenen Sinne die Effizienz bei der Nutzung der verfügbaren Ressourcen. Digoxin, Maiglöckchen-Tinktur und andere werden aktiv verschrieben. Nach Angaben.
  • Antihypertensive Medikamente. ACE-Hemmer (Perindopril), Betablocker (Anaprilin, Carvedilol), Calciumantagonisten (Diltiazem, Verapamil), zentrale Wirkstoffe (Moxonidin) und andere. Wenn hoher Blutdruck auftritt.
  • Diuretika. Diuretika, wenn es die Situation erfordert. Zum Beispiel, wenn das Herz, die Nieren nicht fertig werden und die Schwellung beginnt.

Das Entfernen von überschüssiger Flüssigkeit kann die Belastung aller Organe verringern. Dies ist ein notwendiger Bestandteil der Behandlung. Sie können solche Medikamente jedoch nicht lange konsumieren.

Schleifendiuretika (Furosemid, Lasix) werden als Notfall eingesetzt.

In anderen Situationen ist die Ernennung von Thiazid- oder kaliumsparenden Tabletten (Veroshpiron, Spironolacton, Hydrochlorothiazid) ausreichend

  • Mittel zur Normalisierung von Stoffwechselprozessen im Herzen, Kardioprotektoren. Mildronat, Riboxin.

Bei Verstößen gegen den strukturellen, anatomischen Plan ist eine chirurgische Therapie erforderlich. Zum Beispiel Prothesen von Klappen, Blutgefäßen, künstliche Erweiterung von Arterien während ihrer Verengung und andere Optionen.

Eine extreme Maßnahme ist eine Herztransplantation. Die Operation ist komplex, bietet aber extrem hohe Überlebensraten. Etwa 10% aller Patienten sterben. Das Problem ist jedoch der Mangel an Spendern.

Als Hilfsmaßnahme wird in Zukunft empfohlen, die Lebensweise zu ändern: Körpergewicht normalisieren, Ernährung unter Aufsicht eines Ernährungswissenschaftlers anpassen, Alkohol, Tabakprodukte ablehnen, körperliche Aktivität einschränken. Wenn immer möglich, sollten auch Stresssituationen vermieden werden..

Eine Änderung der Art der Ernährung sollte unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden. Herzinsuffizienz ist in Bezug auf Spurenelemente und essentielle Substanzen anspruchsvoll. Allein kann es nur noch schlimmer machen.

Prognose

Kommt auf die Bühne an. Überleben je nach Stadium und ungefähr:

BühneÜberleben
Zuerst98%
Zweitens (A)88%
Zweitens (B)65%
Dritte8-9%

Dies ist ein Fünfjahresmedian. Dann müssen Sie die Aussichten überdenken. Diese Zahlen sind sehr durchschnittlich.

Mögliche Konsequenzen

Die Hauptkomplikationen sind Herzstillstand, ausgedehnter Herzinfarkt, Schlaganfall. Das Endergebnis ist zumindest Tod oder schwere Behinderung.

Herzinsuffizienz ist eine gefährliche und komplexe Pathologie. Sie toleriert keinen Aufschub und keine frivole Haltung. Wenn Sie nicht rechtzeitig reagieren, besteht keine Chance auf Wiederherstellung. Daher ist es notwendig, alle sechs Monate einen Kardiologen oder mindestens einen Allgemeinarzt zu konsultieren, um sich vorbeugenden Untersuchungen zu unterziehen.

Herzinsuffizienz: Was ist die Gefahr

Herzinsuffizienz ist ein Zustand, bei dem das Herz nicht in der Lage ist, die Funktionen einer Pumpe auszuführen, die die notwendige Durchblutung für den Körper bereitstellt. Dieser Zustand kann aufgrund einiger Krankheiten auftreten oder zu einer lebhaften Manifestation einer Krankheit werden, bei der Myokardschäden auftreten..

Bei welchen Krankheiten tritt Herzinsuffizienz auf? Die Herzfunktion ist schwierig:

  • mit koronarer Herzkrankheit;
  • mit Herzfehlern;
  • mit arterieller Hypertonie;
  • mit Kardiomyopathie;
  • mit Myokarditis.

Arten von Herzinsuffizienz

Es ist üblich, zwischen chronischer und akuter Herzinsuffizienz zu unterscheiden - abhängig von der Geschwindigkeit ihrer Entwicklung. Klinische Symptome können heterogen sein, basierend auf der vorherrschenden Läsion des linken oder rechten Herzens.

Bei linksventrikulärem Versagen

Typischerweise tritt eine Herzinsuffizienz dieses Typs mit Überlastung oder Schädigung des linken Herzens auf. Der Zustand manifestiert sich:

  • Kurzatmigkeit
  • Anfälle von Herzasthma;
  • Lungenödem;
  • andere Verstopfung in der Lunge;
  • erhöhte Herzfrequenz - bei Mitralherzerkrankungen;
  • verminderte zerebrale Durchblutung;
  • Verdunkelung in den Augen;
  • Schwindel
  • Ohnmacht
  • beeinträchtigte Koronarzirkulation - mit Aortendefekten, obstruktiver Kardiopathie, arterieller Hypertonie, koronarer Herzkrankheit.

Wie manifestiert sich ein rechtsventrikuläres Versagen?

Dieser Zustand tritt auf, wenn das rechte Herz beschädigt und überlastet ist. Es manifestiert sich in den Phänomenen des kongestiven rechtsventrikulären Versagens:

  • Schwellung der Halsvenen;
  • Zyanose der Finger;
  • hoher Venendruck;
  • Zyanose der Nasenspitze, des Kinns, der Ohren;
  • vergrößerte Leber;
  • Ödeme unterschiedlicher Schwere.

Wie wird Herzinsuffizienz diagnostiziert?

Erkennen und bewerten Sie die Schwere der Herzinsuffizienz anhand von:

  • klinische Datenanalyse;
  • Radiographie von Herz und Lunge;
  • Elektrokardiographie;
  • Echokardiographie.

Wie Herzinsuffizienz behandelt wird

Der Patient muss die körperliche Aktivität einschränken. Es wird eine Diät gezeigt, die reich an Vitaminen, Kalium und Proteinen ist und gleichzeitig das Salz einschränkt.

Medikamente beinhalten:

  • Empfang von peripheren Vasodilatatoren (Nitrate, Apressin, Corinfar);
  • Diuretika (Furosemid, Triampur);
  • Herzglykoside.

Wenn Herzinsuffizienz ignoriert wird

Hohes Risiko für Komplikationen in Form schwerer Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems:

  • koronare Herzerkrankung;
  • Herzinfarkt;
  • arterieller Hypertonie;
  • Kardiomyopathien;
  • Herzklappenerkrankung.

Es sei daran erinnert, dass Herzinsuffizienz zum Tod führen oder die Lebensqualität des Patienten erheblich beeinträchtigen kann.

Herzinsuffizienz

Überblick

Herzinsuffizienz - ein Zustand, bei dem das Herz das Blut nicht vollständig durch den Körper pumpen und den normalen Druck aufrechterhalten kann.

Typischerweise entwickelt sich eine Herzinsuffizienz, wenn der Herzmuskel zu schwach wird oder sich schlecht zusammenzieht, wodurch er nicht normal funktionieren kann.

Akute Herzinsuffizienz ist eine lebensbedrohliche Situation, in der ein Herz, das zuvor ohne kritische Beeinträchtigung gearbeitet hat, aus irgendeinem Grund plötzlich nicht mehr effektiv funktioniert. Der Grund für diesen Zustand kann ein ausgedehnter Myokardinfarkt sein, bei dem ein erheblicher Teil des Gewebes des Herzmuskels an mangelnder Blutversorgung, Herzverletzung, Lungenembolie, schwerem Asthmaanfall und anderen Krankheiten stirbt.

Innerhalb weniger Minuten treten Symptome einer akuten Herzinsuffizienz auf: Schwellung der Halsvenen, starker Anstieg der Herzfrequenz, blaue Fingerspitzen, Nase, Ohren und Kinn. Ein Anfall geht in der Regel mit Atemnot und Husten mit anhaltendem Keuchen einher. Schaum kann aus Mund und Nase des Patienten freigesetzt werden.

Akute Herzinsuffizienz erfordert dringend ärztliche Hilfe. Wenn also jemand vor Ihren Augen krank geworden ist, rufen Sie unbedingt einen Krankenwagen oder einen Arzt (wenn Sie im Krankenhaus sind)..

Chronische Herzinsuffizienz ist eine Krankheit, die sich im Laufe der Jahre allmählich entwickelt. Wenn Sie an chronischer Herzinsuffizienz leiden, bedeutet dies nicht, dass Ihr Herz kurz vor dem Stillstand steht. Damit es seine Hauptfunktion erfüllen kann, braucht er Hilfe in Form einer medikamentösen Therapie oder sogar einer Operation. Der Rest des Artikels wird sich hauptsächlich auf diese Art von Herzinsuffizienz konzentrieren..

Herzinsuffizienz kann sich in jedem Alter entwickeln, tritt jedoch häufiger bei älteren Menschen auf - mehr als die Hälfte der Menschen mit Herzinsuffizienz über 75 Jahre. Chronische Herzinsuffizienz tritt bei 7% der in Russland lebenden Menschen auf (dies sind etwa 7,9 Millionen Menschen)..

Symptome einer Herzinsuffizienz

Die Symptome einer Herzinsuffizienz sind individuell. Die Hauptsymptome sind Atemnot, starke Müdigkeit und Schwellung der Knöchel, die die Beine spreizen können. Bei körperlicher Anstrengung bei Menschen mit Herzinsuffizienz kann auch ein Blau der Lippen, der Nasenspitze, der Ohrmuscheln und der Haut der Fingerspitzen und Füße festgestellt werden. Es ist auch möglich, Herzfrequenz, Ohnmacht und Verwirrung zu erhöhen (insbesondere bei älteren Menschen)..

Kurzatmigkeit - ein Gefühl von Luftmangel, begleitet von einer Veränderung der Frequenz und Tiefe der Atmung - ist ein Symptom für viele Krankheiten. Dieser Zustand hat unterschiedliche Ursachen und kann sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Bei Atemnot kann es zu Schwierigkeiten beim Einatmen (beobachtet bei Lungenentzündung und anderen Läsionen des Lungengewebes) oder Ausatmen (bei Anfall von Asthma bronchiale) kommen, oder diese Symptome können sich kombinieren (gemischte Atemnot). Die letztere Option ist am häufigsten bei Herzerkrankungen..

Im Gegensatz zu paroxysmaler Atemnot, begleitet von Schmerzen hinter dem Brustbein, die manchmal bei koronaren Herzerkrankungen (während eines Angina pectoris-Anfalls) beobachtet werden, nimmt bei CHF die Atemnot im Laufe der Jahre mit fortschreitender Krankheit allmählich zu. Es tritt aufgrund von Blutstagnation in den Lungengefäßen und Sauerstoffmangel im Körpergewebe auf..

Dyspnoe mit Herzinsuffizienz in ihren Erscheinungsformen ähnelt einer Erkrankung, bei der eine gesunde Person nach dem Joggen oder Heben von Gewichten die Atmung wiederherstellen muss. Es entsteht aber nicht nur bei körperlichen Handlungen, sondern auch in Ruhe sowie in Bauchlage. Sie können nachts aufwachen, weil Sie nicht genug Luft haben und sich hinsetzen oder aufstehen müssen, um zu Atem zu kommen. Bei schwerer Herzinsuffizienz müssen Patienten manchmal halb sitzend schlafen und sich auf mehreren Kissen ausruhen..

Die Symptome von Atemnot sind bei akuter Herzinsuffizienz am ausgeprägtesten - dieser Zustand wird auch als "Herzasthma" bezeichnet. Der Patient erleidet einen Asthmaanfall - meistens mitten in der Nacht oder unmittelbar nach dem Training. Eine Person in einem solchen Zustand atmet sehr oft, wird blass, pfeift manchmal. Herzasthma erfordert eine medizinische Notfallversorgung, da Sie aufgrund von Blutstagnation in der Lunge ersticken und sterben können.

Beinödem bei Herzinsuffizienz infolge eines behinderten venösen Blutflusses von den unteren Extremitäten zum Herzen. Aufgrund der Stagnation wandert die Flüssigkeit aus den Gefäßen zum subkutanen Fett, und Sie stellen möglicherweise fest, dass Ihre Füße und Unterschenkel bis zum Abend an Volumen zugenommen haben (es gibt merkliche Spuren an den Füßen vom Gummi der Socken oder vom Verschluss der Schuhe). Dieses Phänomen wird manchmal bei gesunden Menschen beobachtet, die gezwungen waren, viele Stunden auf ihren Füßen zu verbringen. Nach dem üblichen Tagesablauf sollte jedoch kein Ödem auftreten..

Die Schwellung der Beine mit CHF verschlechtert sich normalerweise abends. Wenn es auch morgens anhält, versuchen Sie, die Unterkante der Matratze um 15 bis 30 cm anzuheben. Dies erleichtert das Abfließen von Flüssigkeit aus den Beinen unter Einwirkung der Schwerkraft.

Mit fortschreitender Krankheit kann das Ödem an Größe zunehmen und von den Füßen zu den Hüften oder sogar zur Leistengegend aufsteigen. Das Bauchödem ist besonders ausgeprägt bei Menschen mit Herzinsuffizienz, die gezwungen sind, Bettruhe zu beobachten..

Schwäche ist ein weiteres charakteristisches Symptom für chronische Herzinsuffizienz. Patienten mit Herzinsuffizienz stellen häufig fest, dass mäßige körperliche Aktivität, die früher einfach war (Treppensteigen oder zum Laden gehen), jetzt Atemnot und starke Müdigkeit verursacht und die Wiederherstellung von Atmung und Ruhe viel länger dauert. Sie können selbst bei alltäglichen Aufgaben - Hausreinigung, Wäsche waschen oder sogar kochen - starke Schwäche und Schwindelgefühle verspüren.

Andere Symptome, die manchmal mit Herzinsuffizienz einhergehen:

  • anhaltender Husten;
  • Schwellung der Halsvenen;
  • Tachykardie (schneller Puls).

Wenn bei Ihnen eine Herzinsuffizienz diagnostiziert wurde, überwachen Sie die Manifestationen der Krankheit genau. Wiegen Sie sich täglich (morgens, sobald Sie aus dem Bett kommen, bevor Sie sich anziehen) mit einer zuverlässigen Waage. Wenn sich Ihr Gewicht in wenigen Tagen um mehr als 2 kg erhöht hat, kann dies auf eine Flüssigkeitsretention im Körper hinweisen. In diesem Fall sollten Sie die Salzaufnahme reduzieren und Ihren Arzt über die Verschreibung oder Erhöhung der Dosierung von Diuretika konsultieren. Informieren Sie Ihren Arzt auch über neue Symptome oder plötzliche Verschlimmerung bestehender Symptome..

Ursachen für Herzinsuffizienz

In den meisten Fällen hat Herzinsuffizienz mehrere Ursachen. Es gibt eine Reihe von Krankheiten, die das Risiko einer Herzinsuffizienz erhöhen. Unter ihnen:

  • Hoher Blutdruck (Hypertonie) - dies führt zu einer zusätzlichen Belastung des Herzens, die im Laufe der Zeit zu Herzversagen führen kann.
  • Herzrhythmusstörung (Arrhythmie) - Wenn das Herz zu oft schlägt, reicht es möglicherweise nicht aus, um sich richtig mit Blut zu füllen und es in die Arterien zu drücken. Dadurch wird der Herzmuskel geschwächt. Eine sehr niedrige Herzfrequenz (weniger als 40 Schläge pro Minute) kann den Blutfluss des Herzens verringern und Symptome einer Herzinsuffizienz verursachen. Manchmal wird jedoch auch bei Menschen in ausgezeichneter körperlicher Verfassung ein niedriger Puls beobachtet..
  • Schäden an den Herzklappen - Es gibt vier Klappen im Herzen, die sich nur in eine Richtung öffnen und den Blutfluss in die richtige Richtung gewährleisten. Wenn die Klappe „leckt“, ist das Herz gezwungen, intensiver zu arbeiten, und dehnt sich dadurch aus, um mit dem überschüssigen Blutvolumen fertig zu werden. Das Verengen der Klappe kann auch den Blutfluss behindern und die Blutmenge verringern, die das Herz pumpen kann, was auch die Belastung des Herzmuskels erhöht. Klappen können auch an Herzinfarkt oder Rheuma leiden und manchmal einfach abgenutzt sein..
  • Angeborene Herzkrankheit - Einige Babys werden mit beschädigten Klappen oder einem Loch im Herzen geboren, dh mit einer pathologischen Meldung der linken und rechten Herzhälfte. Ein solcher Defekt ermöglicht den Blutfluss von einer Hälfte zur anderen (normalerweise von links nach rechts, wodurch die Belastung der rechten Hälfte erhöht wird) und verursacht manchmal Herzversagen.
  • Koronare Herzkrankheit - damit verstopfen die Arterien, die das Herz mit Blut versorgen, mit Fettplaques (Atherosklerose), die zu Angina pectoris oder Herzinfarkt führen können.
  • Schwäche des Herzmuskels (Kardiomyopathie) - kann auch zu Herzinsuffizienz führen. Dieser Zustand kann das Ergebnis einer Infektionskrankheit (z. B. Grippe), eines Myokardinfarkts, eines Alkoholmissbrauchs usw. sein..
  • Anämie - Reduzierung der roten Blutkörperchen.
  • Myokarditis (Entzündung des Herzmuskels) - wird in der Regel durch eine Virusinfektion verursacht und kann manchmal zu Herzversagen führen.
  • Erhöhte Schilddrüsenaktivität (Hyperthyreose).

Herzinsuffizienz Diagnose

Wenn Sie Symptome einer Herzinsuffizienz haben, werden Sie vom Arzt gebeten, diese detailliert zu beschreiben und anschließend eine Untersuchung durchzuführen. Höchstwahrscheinlich wird der Arzt vorschlagen, dass Sie zusätzlich ein EKG machen und die Lungenkapazität mit einem Gerät messen, das als Spirometer bezeichnet wird (dies sagt Ihnen definitiv, ob Atemnot durch Herzinsuffizienz oder irgendeine Art von Lungenerkrankung verursacht wird). Bei Verdacht auf Herzinsuffizienz können auch zusätzliche Tests vorgeschrieben werden..

Blutuntersuchungen auf Herzinsuffizienz

Mithilfe von Blutuntersuchungen können Sie feststellen, ob Ihre Symptome durch eine andere Krankheit wie Anämie, Diabetes, Schilddrüsenerkrankungen, Nieren- oder Lebererkrankungen verursacht werden. Ein hoher Cholesterinspiegel im Blut ist häufig mit einer koronaren Herzkrankheit verbunden, die zu Herzversagen führen kann..

Ihr Blut wird auch auf Substanzen untersucht, die als natriuretische Hormone bezeichnet werden. Wenn das Herz zu gestresst ist, werden sie ins Blut abgegeben. Die Analyse wird ihren erhöhten Gehalt im Blut zeigen. Diese Studie zeigt auch, wie schwer Herzinsuffizienz ist. Je höher ihr Blutgehalt ist, desto schwerer ist die Herzinsuffizienz.

Echokardiogramm zur Diagnose von Herzinsuffizienz

Ein Echokardiogramm (EchoCG) ist eine Studie, mit der Sie die Struktur Ihres Herzens detailliert untersuchen können. Durch die Brustwand werden harmlose hochfrequente Schallwellen geleitet, die vom Herzen reflektiert werden und dessen Bild bilden (ähnlich wie der Arzt den Fötus während des Ultraschalls während der Schwangerschaft untersucht)..

Während des Studiums liegen Sie mit der linken Hand hinter dem Kopf auf der linken Seite. Ein spezielles Gel wird auf die Brust aufgetragen und eine Ultraschallsonde (Aufzeichnungsgerät) wird an verschiedenen Stellen zwischen den Rippen darauf aufgetragen. Die Sonde nimmt Reflexionen von Schallwellen vom Herzen auf und zeigt sie auf dem Monitor als detailliertes Bild der Struktur Ihres Herzens an. Dieses Bild wird als Echokardiogramm bezeichnet..

Ein Echokardiogramm liefert viele nützliche Informationen über das Herz:

  • wie Herzklappen funktionieren, ob es eine Verletzung in ihrer Struktur gibt;
  • wie das Herz Blut pumpt (wenn sich das Herz zusammenzieht, zirkuliert das Blut im ganzen Körper - dies wird als systolische Funktion bezeichnet);
  • wie sich das Herz zwischen Kontraktionen entspannt (während dieser Zeit ist das Herz mit Blut gefüllt - dies wird als diastolische Funktion bezeichnet);
  • Gibt es Löcher in den Wänden zwischen den Herzkammern, durch die Blut von einer Herzhälfte zur anderen fließen kann?.

Das Wichtigste, was aus einem Echokardiogramm gelernt werden kann, ist, wie gut eine der Herzkammern Blut pumpt - der linke Ventrikel. Dank seiner Arbeit verteilt sich sauerstoffangereichertes Blut während der Herzkontraktion im ganzen Körper. Ein Indikator, der als linksventrikuläre Ejektionsfraktion (LVEF) bezeichnet wird, zeigt an, wie viel Blut, das den linken Ventrikel füllt, in die Aorta gedrückt wird, wenn sich der Herzmuskel zusammenzieht. Bei einer gesunden Person mit Herzschlag werden also etwa 60% des Blutes, das den linken Ventrikel füllt, abgepumpt. Wenn der LVEF unter 40% liegt, arbeitet das Herz eindeutig mit einer Beeinträchtigung.

Manchmal kann Ihr Arzt Ihnen bestimmte Arten von Echokardiogrammen verschreiben. Sie werden unten beschrieben..

Mit der Stress-Echokardiographie können Sie sehen, wie gut das Herz unter zusätzlichem Stress funktioniert. Sie können beispielsweise auf einem Laufband laufen, eine Übung auf einem Heimtrainer durchführen oder eine spezielle Substanz erhalten, die Ihre Herzfrequenz erhöht.

Für einige Patienten mit Verdacht auf Herzinsuffizienz wird eine Studie namens transösophageale Echokardiographie verschrieben..

Ultraschall gelangt nicht gut durch die Lunge, was es schwierig machen kann, das Herz durch die Brustwand sichtbar zu machen. Das Herz befindet sich jedoch direkt vor der Speiseröhre. Ein dünner Schlauch mit einer Ultraschallsonde am Ende kann durch den Mund eingeführt werden, um die Struktur des Herzens genauer zu untersuchen. Vor dem Test können sie Ihnen ein mildes Beruhigungsmittel geben, um sich zu entspannen, und Sie können auch ein Anästhetikum in Form eines Sprays auf den Rachen auftragen.

Röntgenaufnahme der Brust in CHF

Möglicherweise werden Sie gebeten, eine Röntgenaufnahme der Brust zu machen, um zu überprüfen, ob das Herz vergrößert ist und sich keine Flüssigkeit in der Lunge befindet, was auf eine Herzinsuffizienz hinweisen kann. Die Röntgenaufnahme zeigt auch Lungenerkrankungen, die zu Atemnot führen können..

Behandlung von Herzinsuffizienz

Herzinsuffizienz ist eine gefährliche Krankheit, die ein Leben lang kontinuierlich behandelt werden muss. Richtig ausgewählte Medikamente, die Verwendung spezieller elektronischer Geräte oder Operationen können Symptome einer Herzinsuffizienz reduzieren, die Herzfunktion verbessern und Ihr Leben verlängern..

Die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils ist der richtige Schritt bei der Behandlung von Herzinsuffizienz. Dies verbessert die Prognose der Krankheit und schützt Sie auch vor anderen schmerzhaften Zuständen, die häufig mit CHF einhergehen: zum Beispiel Myokardinfarkt oder Fettleibigkeit. Wenn Sie beispielsweise mit dem Rauchen aufhören (wenn Sie rauchen), wird das Risiko eines Herzinfarkts schnell auf das Niveau eines Nichtrauchers reduziert. Andere Änderungen des Lebensstils - wie gesunde Ernährung, Reduzierung des Alkohol- und Salzkonsums - lindern ebenfalls die Symptome und reduzieren den Herzstress..

Medizinische Behandlung der chronischen Herzinsuffizienz (CHF)

Die sofortige Wahl des idealen Behandlungsschemas für Herzinsuffizienz ist nahezu unmöglich. Daher müssen Sie regelmäßig einen Arzt aufsuchen, Tests machen und über Ihr Wohlbefinden sprechen. Für einige Zeit wird der Arzt die Dosierung der Medikamente anpassen, ihre Kombinationen und ihr Regime ändern, bis er die effektivste Behandlung in Ihrem Fall auswählt.

Angiotensin-Converting-Enzym (ACE) -Hemmer sind die Hauptmedikamente bei der Behandlung von Herzinsuffizienz. Sie erweitern die Blutgefäße, erleichtern den Blutfluss und senken den Blutdruck. Dank dieses Effekts wird es für das Herz einfacher, Blut durch den Körper zu pumpen. Die Einnahme von ACE-Hemmern kann Ihre Lebensqualität verbessern. Diese Medikamente verringern das Risiko, ins Krankenhaus eingeliefert zu werden, und verlängern Ihr Leben..

ACE-Hemmer umfassen Fosinopril, Ramipril, Captopril, Enalapril, Lisinopril und Perindopril.

Die häufigste Nebenwirkung ist ein trockener Husten. Wenn Sie über Husten besorgt sind, kann ein ACE-Hemmer durch einen Angiotensin-II-Rezeptorblocker ersetzt werden. ACE-Hemmer können den Blutdruck zu stark senken und die Nierenfunktion stören. Ihr Arzt sollte dies überwachen..

Angiotensin-II-Rezeptorblocker wirken ähnlich wie ACE-Hemmer: Sie erweitern die Blutgefäße und senken den Blutdruck. Sie werden häufig anstelle von ACE-Hemmern verschrieben, da sie in der Regel keinen Husten verursachen..

Angiotensin-II-Rezeptorblocker umfassen Candesartan, Losartan, Telmisartan und Valsartan.

Nebenwirkungen sind niedriger Blutdruck (Hypotonie) und hohe Kaliumspiegel im Blut. Ihr Arzt wird Ihnen regelmäßig eine Blutuntersuchung durchführen, um diesen Indikator zu überwachen..

Angiotensin-II-Rezeptorblocker verursachen keinen Husten, sind jedoch möglicherweise weniger wirksam als ACE-Hemmer..

Beta-Blocker werden häufig bei der Behandlung von Herzinsuffizienz eingesetzt, die durch systolische Dysfunktion verursacht wird (wenn der linke Ventrikel, der Blut durch den Körper pumpt, nicht richtig funktioniert)..

Betablocker sind jedoch möglicherweise nicht für Menschen mit Asthma bronchiale geeignet, obwohl sie von den meisten Menschen mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung gut vertragen werden..

Beta-Blocker verlangsamen den Herzschlag und schützen ihn vor den Auswirkungen der vom Körper produzierten Chemikalien Adrenalin und Noradrenalin. Ihr Arzt kann Ihnen eine niedrige Dosierung verschreiben, die Sie über mehrere Wochen oder Monate hinweg schrittweise erhöht..

Die beliebtesten Betablocker, die bei Herzinsuffizienz verschrieben werden, sind Metoprolol, Bisoprolol, Nebivolol und Atenolol.

Wenn Betablocker kontraindiziert sind oder Ihren Herzschlag nicht effizient genug verlangsamen, kann Ihr Arzt Ivabradin verschreiben, das eine ähnliche Wirkung hat. Dies verbessert die Herzfunktion und lindert Symptome von Herzinsuffizienz..

Diuretika (Diuretika) fördern das Wasserlassen und lindern Schwellungen des Knöchels und Atemnot, die durch Herzinsuffizienz verursacht werden.

Es gibt viele verschiedene Diuretika, aber meistens werden bei Herzinsuffizienz Furosemid, Torasemid, Bumetanid, Hydrochlorothiazid, Indapamid usw. verwendet. Bei schweren Ödemen werden Diuretika intravenös verabreicht.

Aldosteronantagonisten sind für einige Menschen mit Herzinsuffizienz geeignet. In ihrer Wirkung ähneln sie Diuretika, verursachen jedoch keine Abnahme des Kaliumspiegels im Blut und verringern auch die Bildung von Narben am Herzmuskel nach einem Myokardinfarkt.

Die häufigsten Aldosteronantagonisten sind Spironolacton und Eplerenon. Spironolacton kann bei Männern Schwellungen und Schmerzen im Brustwarzenbereich sowie Hodenatrophie (Downsizing) verursachen. Eplerenon hat selten Nebenwirkungen. Die gefährlichste Nebenwirkung dieser Medikamente ist, dass sie einen signifikanten Anstieg des Kaliumspiegels im Blut verursachen können. Ihr Arzt wird Ihnen regelmäßig eine Blutuntersuchung durchführen, um Ihren Kaliumspiegel zu überwachen..

Digoxin (Digitalis-Extrakt) kann die Fähigkeit des Herzmuskels verbessern, sich zusammenzuziehen und den Herzschlag zu verlangsamen. Es lindert die Symptome einer Herzinsuffizienz und verringert die Wahrscheinlichkeit einer Verschlechterung, scheint jedoch das Leben bei Herzinsuffizienz nicht zu verlängern..

Es wird für Personen empfohlen, deren Symptome nicht durch ACE-Hemmer, Angiotensin-II-Rezeptorblocker, Betablocker und Diuretika gelindert werden. Es kann auch verschrieben werden, wenn eine Person zusätzlich zur Herzinsuffizienz Vorhofflimmern hat (wenn das Herz unregelmäßig schlägt).

Antikoagulanzien behindern die Blutgerinnung und helfen, Schlaganfall und andere Blutgerinnsel zu verhindern. Das häufigste Antikoagulans ist Warfarin, und seine Dosierung sollte von Ihrem Arzt genau überwacht werden. Sie müssen auch regelmäßig einen Blutgerinnungstest durchführen..

Thrombozytenaggregationshemmer - Aspirin und Clopidogrel senken die Blutviskosität, wodurch das Risiko eines Schlaganfalls oder Herzinfarkts verringert wird. Antikoagulanzien und Thrombozytenaggregationshemmer werden in der Regel nicht zusammen eingenommen. Der Arzt kann jedoch zwei Thrombozytenaggregationshemmer gleichzeitig verschreiben, insbesondere wenn bei Ihnen zusätzlich zur Herzinsuffizienz eine koronare Herzkrankheit diagnostiziert wurde und Sie in der Vergangenheit einen Myokardinfarkt hatten.

Herzschrittmacher bei Herzinsuffizienz

Wenn medikamentöse Therapie und Änderungen des Lebensstils die Herzfunktion nicht ausreichend verbessern, empfiehlt Ihr Arzt möglicherweise die Installation eines Herzschrittmachers (künstlicher Schrittmacher). Dies ist ein Gerät, das das Herz dank elektrischer Impulse zum Arbeiten bringt. Ein Herzschrittmacher überwacht mithilfe eines speziellen Sensors die Herzfrequenz Ihres Herzens. Wenn er beispielsweise zu langsam zu schlagen beginnt, sendet er ein elektrisches Signal direkt an den Herzmuskel, wodurch er sich in einem bestimmten Tempo zusammenzieht.

Das Gerät wird normalerweise unter der Haut der Brust installiert. Die Operation wird von einem Herzchirurgen durchgeführt. Lokalanästhesie wird für die Anästhesie verwendet, dh Sie sind bei Bewusstsein und können Fragen eines Arztes beantworten, um ihm zu helfen, einen Herzschrittmacher nach der Installation richtig einzurichten. Normalerweise müssen Sie nach der Operation eine Nacht im Krankenhaus verbringen, um sicherzustellen, dass das Gerät ordnungsgemäß funktioniert. Schwere Komplikationen nach Schrittmacherimplantation sind selten.

Künstliche Herzschrittmacher sind unterschiedlich und werden vom Arzt je nach Verletzung des jeweiligen Herzschlags ausgewählt. Ihre Hauptgruppen werden unten beschrieben..

Ein einfacher Schrittmacher ist ein Gerät, das elektrische Entladungen an das rechte Herz liefert: nur im Atrium oder im Atrium und Ventrikel. Dieser Gerätetyp wird derzeit nur noch selten verwendet und eignet sich für Personen, deren Herz nicht in der Lage ist, selbständig elektrische Impulse zu erzeugen und sich mit der richtigen Frequenz zusammenzuziehen, oder ein solcher Impuls wird erzeugt, der jedoch nicht vom Atrium zum Ventrikel gelangt.

Ein biventrikulärer Schrittmacher (BVEX) oder eine kardiale Resynchronisationstherapie (CPT) ist für Patienten mit Herzinsuffizienz erforderlich, deren Wände der Hauptkammer - der linke Ventrikel - sich nicht synchron mit anderen Teilen des Herzens zusammenziehen. Infolgedessen fließt Blut schlecht in die Gefäße. Mit CPT ist es möglich, die Wände des linken Ventrikels zu kontrollieren und das Herz effizienter arbeiten zu lassen. Dies erfordert jedoch einen Herzschrittmacher mit einer komplexeren Struktur - mit drei Elektroden. Es sendet Impulse an das rechte Atrium, den rechten Ventrikel und den linken Ventrikel und synchronisiert deren Arbeit.

Diese Art von Herzschrittmacher wird normalerweise für Personen empfohlen, die:

  • mittelschwere oder schwere Herzinsuffizienz trotz Behandlung;
  • linksventrikuläre Ejektionsfraktion weniger als 35%;
  • Die Impulsleitung entlang der Herzventrikel ist verletzt, was durch das Elektrokardiogramm (EKG) bestimmt werden kann: Die Dauer des QRS-Komplexes bei solchen Patienten beträgt mehr als 150 Millisekunden; Wenn der QRS zwischen 120 und 150 Millisekunden liegt, sind die Indikationen für CPT nicht so streng (für einen gesunden Menschen sollte der QRS weniger als 100 Millisekunden betragen)..

Ein implantierbarer Kardioverter-Defibrillator (ICD) kann für Personen mit hohem Risiko für lebensbedrohliche Arrhythmien wie ventrikuläre Tachykardie und Kammerflimmern erforderlich sein. Im ersten Fall zieht sich das Herz so oft zusammen, dass es nicht genug Zeit hat, sich mit Blut zu füllen. Dies kann zu Bewusstlosigkeit und dann zu Kammerflimmern führen. Und mit dem Flimmern beginnen sich die Fasern des Herzmuskels getrennt zusammenzuziehen, sodass das Herz „wurmartige“ Bewegungen ausführt und seine Fähigkeit, Blut zu pumpen, vollständig verliert. Das Flimmern endet mit dem Tod, wenn Sie das Herz nicht mit Hilfe einer elektrischen Stromentladung zur normalen Arbeit zwingen.

Ein Kardioverter-Defibrillator überwacht ständig den Herzrhythmus und defibrilliert sofort, wenn gefährliche Störungen auftreten, und sendet eine starke elektrische Entladung an den Herzmuskel, ähnlich wie Ärzte das Herz des Patienten auf der Intensivstation „neu starten“.

SRT-D - ein Gerätetyp, der die Funktionen eines biventrikulären Schrittmachers kombiniert, dh die Arbeit der Herzkammern und des Defibrillators synchronisiert - stellt bei Bedarf den Rhythmus wieder her. Ein solcher Schrittmacher wird bei Patienten implantiert, die beide Arten von Stimulanzien gleichzeitig benötigen..

Alle Herzschrittmacher sollten regelmäßig von technischen Spezialisten in einer Fachklinik überprüft werden. Beachten Sie auch, dass einige Geräte, z. B. Krankenhausgeräte und Sicherheitssysteme in Geschäften und Flughäfen, den Betrieb des elektrischen Implantats beeinträchtigen können..

Chirurgische Behandlung von Herzinsuffizienz

Die Hauptbehandlung bei Herzinsuffizienz erfolgt durch Medikamente, aber eine Operation kann einigen Menschen helfen. Die Operation beseitigt nicht den Bedarf an Medikamenten und ist bei weitem nicht immer in der Lage, CHF vollständig zu behandeln. Die Entwicklung der Herzchirurgie in den letzten Jahren hat diese Art der Behandlung jedoch ziemlich sicher und effektiv gemacht..

Der Austausch von Herzklappen oder deren Wiederherstellung erfolgt in Fällen, in denen Herzinsuffizienz durch Herzerkrankungen verursacht wird. Wenn bei Ihnen eine Läsion oder Funktionsstörung der Herzklappen diagnostiziert wird, schlägt Ihr Arzt möglicherweise vor, diese chirurgisch zu korrigieren. Welche Art von Operation für Sie geeignet ist, hängt von Herzerkrankungen ab. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber..

Eine Koronarangioplastie oder eine Bypass-Transplantation der Koronararterien wird verschrieben, wenn eine Herzinsuffizienz mit einer koronaren Herzkrankheit verbunden ist. Diese Operationen helfen dabei, den Blutfluss in den Herzgefäßen wiederherzustellen, die Symptome der Angina pectoris zu lindern und in einigen Fällen das Risiko eines Herzinfarkts zu verringern und die Herzmuskelfunktion zu verbessern..

Der künstliche Ventrikel des Herzens ist ein sehr kleines und ziemlich zuverlässiges Gerät, das dem Herzen hilft, Blut durch den Körper zu pumpen. Ein künstlicher Ventrikel wird vollständig in den menschlichen Körper implantiert, und nur der elektrische Draht, der das Gerät mit der am Gürtel befestigten tragbaren Batterie verbindet, ist für ihn durch die Haut geeignet. Zu den Nachteilen dieser Technologie zählen die hohen Kosten sowie das Risiko, bei der Verwendung eines künstlichen linken Ventrikels infektiöse Komplikationen und Blutgerinnsel zu entwickeln.

Die Herztransplantation ist eine komplexe chirurgische Operation, die mit Risiken verbunden ist und die lebenslange Verabreichung von Arzneimitteln erfordert, die die Immunität verringern (sie sind erforderlich, um die Abstoßungsreaktion nach der Transplantation zu verhindern). Ärzte und Patienten haben auch das Problem eines Mangels an Spenderherzen: Viele Menschen müssen jahrelang auf ein geeignetes Organ warten, das ihren Parametern entspricht. Daher ist die Entscheidung für eine Herztransplantation eine ernsthafte Entscheidung..

In den letzten Jahren haben die Dauer und Lebensqualität von Menschen mit schwerer Herzinsuffizienz erheblich zugenommen. Der Zustand einiger Patienten ist jedoch so schwerwiegend, dass eine medikamentöse Behandlung oder die Implantation eines elektromechanischen Geräts ihnen nicht hilft, und es kann erforderlich sein, das betroffene Herz durch ein gesundes Spenderorgan zu ersetzen.

Leben mit Herzinsuffizienz

Die Diagnose einer Herzinsuffizienz wird Ihr gesamtes zukünftiges Leben ernsthaft beeinträchtigen. Das Vorhandensein dieser Krankheit bedeutet jedoch nicht, dass es Ihnen verboten ist, berufliche Pflichten zu erfüllen, Zeit mit Ihrer Familie zu verbringen oder das zu tun, was Sie lieben. Die Einhaltung der Behandlungsregeln und die Teilnahme an Rehabilitationsprogrammen helfen Ihnen, sich gut zu fühlen und schwerwiegende Komplikationen bei Herzinsuffizienz zu vermeiden..

Rehabilitation von Herzkrankheiten

Solche Programme existieren in der Regel auf der Grundlage öffentlicher und privater medizinischer Krankenhäuser und werden für Menschen durchgeführt, die sich einer Herzoperation oder einem Herzinfarkt unterzogen haben, aber sie sind auch für Menschen mit Herzinsuffizienz nützlich. Rehabilitationskurse werden von Spezialisten für die Behandlung von Herzerkrankungen durchgeführt - Krankenschwestern, Kardiologen, Physiotherapeuten, Massagetherapeuten und Bewegungstherapeuten.

Rehabilitationsprogramme können sehr unterschiedlich sein, aber die meisten umfassen eines oder mehrere der folgenden:

  • physische Übungen;
  • Entspannungstechniken, Atemübungen und psychologische Unterstützung;
  • Schulen für Patienten, in denen Ihnen die Fähigkeiten der Selbstkontrolle und der richtige Lebensstil bei Herzinsuffizienz vermittelt werden.

Nach der modernen Taktik zur Behandlung von Herzinsuffizienz ist für diese Krankheit keine Ruhe angezeigt - selbst in schweren Fällen der Krankheit sollten Patienten versuchen, zumindest die einfachsten körperlichen Übungen durchzuführen. Gemäß den nationalen Empfehlungen russischer Kardiologen können bereits dreimonatige Unterrichtsstunden die Herzfunktion und die Blutversorgung des Körpers um 33% verbessern. Ein positiver Effekt wird bereits ab 3-4 Wochen beobachtet.

Bevor Sie mit dem Training beginnen, werden Sie untersucht, um zu verstehen, welche körperliche Belastung Sie ausführen können. Der Programmmanager passt die Übungen speziell für Sie an. Beginnen Sie langsam und vorsichtig und erhöhen Sie schrittweise die Anzahl der Übungen, die Sie während der Woche machen. Denken Sie an Ihre Grenzen und befolgen Sie die Ratschläge von Spezialisten.

Der Unterricht beginnt mit einem Aufwärmen. Der Hauptteil der Lektion besteht aus Aerobic-Übungen, die das Herz und die Durchblutung fördern. Einige Programme verwenden spezielle Geräte wie Heimtrainer, während andere Übungen enthalten, die im Sitzen ausgeführt werden können. Sie werden aufgefordert, Ihre Herzfrequenz während des Trainings mit einem kleinen Gerät zu überwachen, das als Herzfrequenzmesser bezeichnet wird und das Sie in der Hand halten oder am Handgelenk anlegen können. Dies ist notwendig, um das Herz nicht zu überlasten. Am Ende jeder Lektion gibt es eine Hitch-Phase, in der die Muskeln gedehnt werden, damit sie am nächsten Tag nicht weh tun.

Der pädagogische Teil des Programms enthält Informationen zu gesunder Ernährung, zum Erkennen von Stress und zum Vermeiden von Stress sowie praktische Tipps zur Reduzierung des Risikos weiterer Herzschäden. Viele Programme konzentrieren sich auch auf verschiedene Entspannungstechniken und Atemübungen..

Nach Abschluss des Rehabilitationsprogramms unter Aufsicht eines Physiotherapeuten müssen Sie weiterhin Sport treiben und selbst einen gesunden Lebensstil führen, um Ihr Herz zu schützen und das Risiko weiterer Gesundheitsprobleme zu verringern.

Persönliches Leben bei Herzinsuffizienz

Eine Diagnose von Herzinsuffizienz kann Sie betäuben. In einer solchen Situation erleben viele Menschen Angst, Angst, ein Gefühl der Depression oder sogar Wut. Dies liegt an der Tatsache, dass die Krankheit es oft schwierig macht, das Leben zu genießen oder sogar mit alltäglichen Angelegenheiten fertig zu werden. Nach einigen Schätzungen leidet einer von fünf Menschen mit Herzinsuffizienz an Depressionen.

Wenn Sie glauben, depressiv zu sein, wenden Sie sich an einen Psychotherapeuten. Depressionen verschlechtern nicht nur Ihre Stimmung, sondern können auch die Symptome einer Herzinsuffizienz verschlimmern..

Natürlich kann Herzinsuffizienz dazu führen, dass Sie sich Sorgen um Ihre Gesundheit machen und wie sich diese Krankheit auf Ihre Familie auswirkt. Nach dem Erkennen einer Herzinsuffizienz stellen viele auch Veränderungen in ihren körperlichen Beziehungen zu ihrem Partner fest, da sie Angst vor einem Herzinfarkt haben oder das Interesse an Sex verlieren oder eine Erektion verlieren, die manchmal durch die Einnahme von Medikamenten verursacht werden kann.

Besprechen Sie das Problem mit Ihrem Arzt, wenn Sie nicht mit Ihren Lieben darüber sprechen können oder sie nicht mit Ihren Sorgen belasten möchten. Ein Sexologe kann Ihnen mit Ratschlägen helfen oder eine Behandlung verschreiben.

Kann ich mit Herzinsuffizienz reisen??

Eine Herzinsuffizienzdiagnose sollte Sie nicht davon abhalten, zu reisen oder in den Urlaub zu fahren, wenn Sie sich gut genug fühlen und die Behandlung nicht abbrechen. Wenn Sie an Herzinsuffizienz leiden, konsultieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie sich auf den Weg machen..

Wenn Sie mit dem Flugzeug fliegen, informieren Sie die Fluggesellschaft über Ihre Krankheit. Sie können einen Rollstuhl zur Verfügung stellen, sodass Sie am Flughafen nicht viel laufen müssen.

Jeder, der lange sitzen muss, während er in einem Auto, Zug oder Flugzeug unterwegs ist, sollte einfache Übungen durchführen, um das Risiko einer tiefen Venenthrombose zu verringern. Tragen Sie vor dem Flug spezielle Socken oder Kompressionsstrümpfe, um eine Blutstagnation in den Beinen zu vermeiden. Denken Sie daran, dass Ihre Beine und Knöchel während des Fluges anschwellen können und das Atmen bei schwerer Herzinsuffizienz schwierig sein kann..

Es könnte sich lohnen, zwei Sätze Medikamente auf einer Reise mitzunehmen. Legen Sie sie in verschiedene Beutel, falls eines verloren geht, und erstellen Sie eine Liste aller Arzneimittel, die Sie einnehmen, und geben Sie an, warum sie eingenommen werden.

Herzinsuffizienz sollte Sie nicht daran hindern, eine Reiseversicherung abzuschließen. Möglicherweise müssen Sie sich hierfür an eine spezialisierte Versicherungsgesellschaft wenden.

Kann ich mit Herzinsuffizienz arbeiten gehen??

Wenn Sie sich gut genug fühlen, müssen Sie Ihren Job nicht kündigen, insbesondere wenn Sie Ihren Beruf mögen. Oft hilft Arbeit, sich besser zu fühlen und lenkt von negativen Gedanken über den Gesundheitszustand ab. Wenn Sie jedoch das Gefühl haben, dass Herzinsuffizienz Ihre Fähigkeit beeinträchtigt, Ihre Arbeit zu erledigen, sprechen Sie mit Ihren Vorgesetzten, um eine Lösung zu finden, die zu Ihnen beiden passt. Beispielsweise können Sie möglicherweise weiterhin Teilzeit oder unter angenehmeren Bedingungen arbeiten..

Wenn Sie aufgrund einer Herzinsuffizienz nicht weiter arbeiten können, können Sie eine Behinderung beantragen und die entsprechende Rente erhalten. Wenden Sie sich dazu an Ihren Arzt, der Sie zu einer medizinischen und sozialen Untersuchung überweist. Höchstwahrscheinlich müssen Sie bestimmte Dokumente vorbereiten und zusätzliche Untersuchungen durchführen, um die Einschränkung der Funktionsfähigkeit zu bestätigen.

Vorteile oder Vorteile können auch auf Personen zurückzuführen sein, die sich um jemanden mit Herzinsuffizienz kümmern. Dies gilt für Fälle, in denen eine Person mit Herzinsuffizienz 1 Behinderungsgruppe hat, jünger als 18 Jahre oder älter als 80 Jahre ist.

Pflege einer Person mit Herzinsuffizienz

Einem Patienten mit Herzinsuffizienz zu helfen, kann alles bedeuten: Transport ins Krankenhaus, Kauf von Medikamenten sowie ständige Pflege einer Person in schwerem Zustand.

Es gibt viele Möglichkeiten, einer Person mit Herzinsuffizienz zu helfen. Diese Krankheit betrifft sowohl den physischen als auch den emotionalen Zustand und es wird für viele Menschen viel einfacher, wenn sie ihre Gefühle und Ängste mit jemandem teilen können, der sich darum kümmert.

Wenn Sie einen Patienten mit CHF betreuen, können Sie eine ärztliche Konsultation mit ihm besuchen und gemeinsam ins Krankenhaus gehen, um ihn daran zu erinnern, was er fragen soll, und die Antworten aufschreiben. Sie sollten dem Arzt zusätzliche Informationen über den Zustand der Person mitteilen, da dies bei der Planung der Behandlung hilfreich sein kann..

Sie können auch helfen, indem Sie die ersten Anzeichen einer Verschlechterung der Herzinsuffizienz oder des Behandlungsversagens beobachten. Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Ihre Krankenschwester, wenn Sie ein neues Symptom oder eine Verschlechterung derjenigen bemerken, die sich bereits zuvor manifestiert haben..

Achten Sie auf diese Zeichen:

  • Kurzatmigkeit, die nicht mit normaler Aktivität oder Bewegung verbunden ist;
  • Verschlimmerung der Schwellung der Beine oder Knöchel;
  • Gewichtszunahme von mehr als 1,8–2,3 kg in wenigen Tagen;
  • Schmerzen im Bauch oder seine Vergrößerung;
  • Schlafstörungen oder Atemnot in einem Traum, aufgrund dessen eine Person aufwacht;
  • trockener Husten;
  • verschlimmerte chronische Müdigkeit.

Welchen Arzt soll ich wegen Herzinsuffizienz kontaktieren??

Mit dem NaPravka-Service können Sie einen guten Kardiologen (und Kinderkardiologen) finden, der an der Diagnose und Behandlung von Herzinsuffizienz beteiligt ist. Wenn Sie einen Herzschrittmacher operieren oder installieren, können Sie selbst einen Herzchirurgen und eine Klinik für Herzchirurgie auswählen.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Fakten zur chronischen lymphatischen Leukämie: Diagnose, Behandlungsmethoden, Perspektiven

Chronische lymphatische Leukämie (CLL) ist eine Art von Blutkrebs. Es wird auch als chronische lymphatische Leukämie oder kleines Lymphozytenlymphom bezeichnet..

12. Weiße Blutkörperchen: die Norm der Aufrechterhaltung, Funktion. Sorten weißer Blutkörperchen. Anzahl weißer Blutkörperchen

Weiße Blutkörperchen sind weiße Blutkörperchen, die sich aus den ursprünglichen Stammzellen des Knochenmarks entwickeln.