Hoher Cholesterinspiegel im Blut

11 Minuten Gepostet von Lyubov Dobretsova 1260

Cholesterin ist einer der wichtigsten Indikatoren für die menschliche Gesundheit. Es kann leicht mit einer einfachen und kostengünstigen Analyse bestimmt werden..

Wenn sich während der Untersuchung herausstellte, dass der Cholesterinspiegel im Blut erhöht war, muss der Grund für die Erhöhung des Koeffizienten so bald wie möglich ermittelt werden, da dies häufig auf das Vorhandensein einer Pathologie hinweist.

Krankheiten, die mit einer Verschiebung des Indikators verbunden sind, verursachen häufig verschiedene Komplikationen, daher können solche Verstöße nicht ignoriert werden. Sie sollten sich bewusst sein, dass der Cholesteringehalt in den meisten Fällen auch ohne den Einsatz von Medikamenten leicht korrigiert werden kann..

Cholesterin im Detail

Cholesterin ist in seiner Zusammensetzung eine chemische Substanz, die von der Leber in großen Mengen synthetisiert wird und die normale Funktion des gesamten Organismus gewährleistet. Der Name "Cholesterin" bedeutet im Griechischen "Chole" - Galle und "Stereoanlagen" - hart, hart.

Diese Substanz bezieht sich nach chemischer Nomenklatur auf Alkohole, daher wird sie korrekt als Cholesterin bezeichnet. Im Kern handelt es sich um eine fettähnliche Substanz, deren Hauptbildungsort die Leber ist. Cholesterin ist in der Plasmamembran (äußere Schicht) jeder Zelleinheit des menschlichen Körpers vorhanden und erfüllt viele Funktionen.

Daraus werden Cholsäuren gebildet, die die Aufnahme von Fetten im Dünndarm sicherstellen (die Funktion der Galleproduktion). Ohne Cholesterin ist die ausreichende Aktivität der Nebennieren, die Produktion von Sexualhormonen, nicht möglich.

Darüber hinaus dient es nicht nur als integraler Hilfsbestandteil bei der Gallensynthese, sondern ist auch an der Produktion von Vitamin D durch die Haut, am Stoffwechsel fettlöslicher Vitamine wie A, D, E, K beteiligt, sondern wirkt auch als Hülle aus Nervenfasern.

Cholesterin wird durch Moleküle spezieller Substanzen - Lipoproteine ​​- durch den Blutkreislauf transportiert. Letztere sind chemische Verbindungen oder Komplexe, die aus Protein und Lipiden (Fetten) bestehen, daher ihr Name. Es werden mehrere Haupttypen von Lipoproteinen unterschieden..

Lipoproteine ​​niedriger Dichte (LDL)

Solche Verbindungen gehören zum sogenannten "schlechten" Cholesterin. Sie transportieren es von den Leberzellen zu den verbleibenden Gewebestrukturen des Körpers. Diese Substanzen können das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen, da sie leicht durch die Gefäßwände dringen und in ihnen verweilen.

Infolgedessen lagert sich überschüssiges Cholesterin an den Wänden ab, was zur Bildung von atherosklerotischen Plaques führt. Im Blut der meisten Menschen enthält LDL etwa 70%, es werden jedoch auch Schwankungen dieses Indikators festgestellt..

Hochdichte Lipoproteine ​​(HDL)

Diese organische Substanz ist das sogenannte "gute" Cholesterin. Laut Wissenschaftlern kann HDL im Gegensatz zu den vorherigen Arten die Entwicklung von kardiovaskulären Pathologien verhindern.

Sie erfüllen eine dem LDL entgegengesetzte Funktion, nämlich den Transport von Cholesterin vom Gewebe zurück zur Leber. Dort wird es gespalten und anschließend in Form von Stoffwechselabfällen ausgeschieden.

Triglyceride

Dies sind chemische Formen der Existenz der meisten Körperfette. Sie kommen im Blutserum vor. Triglyceride bilden in Kombination mit Cholesterin Blutfette (oder Plasma-Lipide). Sie gelangen entweder mit in Lebensmitteln enthaltenen Fetten in das Serum oder werden aus anderen Energiequellen, beispielsweise Kohlenhydraten, synthetisiert.

Die Kalorien, die eine Person verbraucht, werden vom Körper nicht unmittelbar nach Erhalt verbraucht, sondern im Gewebe in Triglyceride umgewandelt und dann in Fettzellen gespeichert. Wenn der Körper das Bedürfnis nach Energie verspürt und keine Nahrung hereinkommt, werden Triglyceride aus den Fettzellen freigesetzt und gleichen den Mangel an Reserven aus..

Was sind die Cholesterinnormen??

Die allgemeine Norm der beschriebenen Substanz existiert nicht für alle Menschen. Neben der Tatsache, dass der Cholesteringehalt je nach Geschlecht und Alter der Person unterschiedlich ist, ist es auch üblich, die Sorten zu bewerten - allgemein, „gut“ und „schlecht“..

Daher sollte das Gesamtcholesterin im Körper gesunder Menschen 5 mmol / l nicht überschreiten. Die meisten Ärzte sind jedoch an der "schlechten" Konzentration interessiert, deren oberer Normalindikator als 3,5-3 mmol / l angesehen wird. Diese Werte entsprechen nicht der Pathologie, wenn die Person nicht gefährdet ist.

Während für Patienten in der Kategorie mit einer erhöhten Veranlagung für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, sollte es nicht mehr als 1,8 mmol / l sein. Gleichzeitig wird der Gehalt an „gutem“ Cholesterin bei einem gesunden Menschen wie folgt betrachtet - bei Frauen - über 1,2 mmol / l und bei Männern - über 1 mmol / l.

Es sollte beachtet werden, dass jeder Organismus seine eigenen individuellen Eigenschaften hat und der Cholesterinspiegel in die eine oder andere Richtung leicht variieren kann. Wenn jedoch Abweichungen von den normalen Koeffizienten ausgeprägt sind, ist dies ein guter Grund, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, da eine hohe Wahrscheinlichkeit für das Vorhandensein einer Pathologie der inneren Organe besteht.

Warum ist der Anstieg gefährlich??

Ein hoher Cholesterinspiegel kann ihn zu einem Feind für die menschliche Gesundheit machen. Erstens ist es gefährlich, weil es Störungen des Herz-Kreislauf-Systems verursacht, die später häufig die Ursache für schwere Krankheiten und sogar den Tod von Patienten sind.

Cholesterinablagerungen an den Gefäßwänden führen allmählich zu einer Abnahme ihres Lumens und damit zu Verstopfungen (Stenosen). Aufgrund der Verengung des arteriellen Lumens wird die Qualität der Zufuhr von Sauerstoff und notwendigen Nährstoffen zum Organ oder zur Gewebestelle, die dem betroffenen Gefäß zugeführt werden sollte, verringert.

Wenn eine solche Verletzung im Herzen auftritt, führt dies zu Angina pectoris und / oder Myokardinfarkt. Wenn im Gehirn, ist die Wahrscheinlichkeit, einen ischämischen Schlaganfall zu entwickeln, hoch. Im Falle einer ähnlichen Schädigung der Arterien der Beine einer Person beginnen Schmerzen in den unteren Extremitäten zu stören und sie kann die Gehfähigkeit verlieren.

Darüber hinaus ist in diesen Situationen eine arterielle Thrombose möglich, die ebenfalls eine sehr gefährliche Krankheit darstellt. Daher ist es notwendig, die Manifestationen eines hohen Cholesterinspiegels zu kennen, um so schnell wie möglich einen Spezialisten um Hilfe zu bitten.

Diese beinhalten:

  • Schmerzen in den Beinen beim Laufen und auch bei weniger intensiven Belastungen, zum Beispiel beim Gehen;
  • subkutane Ablagerungen und oberflächliche Flecken auf dem Körper, die eine gelbe Färbung aufweisen (Xanthome, Xanthelasmen);
  • Schmerzen im Brustbein bei emotionaler oder körperlicher Anstrengung.

Für die vorläufige Selbstdiagnose eines hohen Cholesterinspiegels wird besonderes Augenmerk auf seine subkutanen Ablagerungen wie Xanthome und Xanthelasma gelegt, da andere vorhandene Symptome durch häufige Krankheiten verursacht werden können.

Xanthome sind Lipidansammlungen auf der Haut. Sie bilden sich entlang der Gefäße und nehmen an Größe zu, wenn sich Fett ansammelt. Xanthelasmen sind eine besondere Art von Xanthomen, die sich in der Haut der Augenlider ablagern. Diese Veränderungen in der Haut weisen immer auf eine Verletzung des Fettstoffwechsels hin.

Um das Wachstum dieses Indikators zu überprüfen, muss ein biochemischer Bluttest durchgeführt werden, anhand dessen der Arzt weitere Schlussfolgerungen hinsichtlich der Untersuchung und Behandlung ziehen kann.

Warum die Rate steigt

Grundsätzlich hängen die Gründe für einen Anstieg des Cholesterinspiegels im Blut direkt mit dem Lebensstil zusammen. Der Hauptverursacher des Wachstums des Indikators für die Gesamtmenge dieser Substanz und insbesondere „schlecht“ ist Unterernährung.

Es gibt viele Lebensmittel, die reich an Cholesterin sind, aber sie erhöhen nicht die Konzentration im Körper, da sie HDL enthalten, dh eine „gute“ Fraktion. Die Gefahr für die menschliche Gesundheit wird durch Produkte dargestellt, die viele gesättigte Lipide enthalten - fetthaltige Käsesorten und Fleisch, Mehl, Mayonnaise, Schokolade, Wurst, Pommes Frites und alle Fast-Food-Gerichte.

Es ist ihr regelmäßiger Verzehr, der zu einem der Hauptfaktoren bei der Erhöhung des Indikators und damit der Wahrscheinlichkeit von Atherosklerose wird. Während Cholesterin in magerem Fleisch, Fisch und Eiern enthalten ist, ist es praktisch sicher..

Auch der "schlechte" Anteil der Substanz steigt mit Rauchen und übermäßigem Trinken. Diese schlechten Gewohnheiten wirken sich negativ auf alle Organe und Funktionssysteme des menschlichen Körpers aus, und der Cholesterinstoffwechsel ist keine Ausnahme.

Wir sollten nicht die traurigen Folgen eines sitzenden Lebensstils vergessen, der sich negativ auf die Lipoproteine ​​im Blut auswirkt, weshalb sich in den Gefäßen „schlechtes“ Cholesterin ansammelt.

Zu den prädisponierenden Faktoren, aufgrund derer die beschriebene Substanz ebenfalls zunehmen kann, gehören Vererbung, Übergewicht und Geschlecht (Männer leiden häufig an Hypercholesterinämie). Vergessen Sie nicht das Alter - je älter die Person ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines Anstiegs des Indikators.

Darüber hinaus ist ein Anstieg des Cholesterins häufig mit einer bestimmten Liste von Pathologien verbunden, nämlich:

  • Diabetes mellitus;
  • Schilddrüsenfunktionsstörung;
  • Hypertonie (erhöhter Blutdruck);
  • Erkrankungen der Leber und anderer innerer Organe;
  • Erbkrankheiten (Hyperlipidämie).

Wie man den Cholesterinspiegel im Blut senkt?

Bevor Sie einen hohen Cholesterinspiegel behandeln, müssen Sie Ihren gewohnten Lebensstil und Ihre Ernährungsmerkmale kritisch bewerten. In der Tat reicht es in den meisten Fällen der Pathologie aus, die Grundprinzipien zu überarbeiten, und der Gehalt der Substanz normalisiert sich für kurze Zeit.

Es ist optimal, wenn Sie sich von allen Seiten mit dem Problem befassen, einschließlich der richtigen Ernährung, angemessener körperlicher Aktivität, der Begrenzung schlechter Gewohnheiten und der Kontrolle des Körpergewichts. Durch Befolgen all dieser Regeln können Sie den Cholesterinspiegel im Blut senken, ohne negative Nebenwirkungen für den Körper zu haben.

Diät gegen Hypercholesterinämie

Das erste, was bei der Entwicklung des richtigen Ernährungsansatzes zur Normalisierung des Cholesterins zu berücksichtigen ist, in dem Lebensmittel zu viel enthalten. Dazu gehören Eigelb, Butter, Rinderzunge, Leber, roter Kaviar, Krabben, Garnelen.

Um Cholesterin loszuwerden, müssen Sie sich daher aus folgenden Produkten ernähren:

  • Vollkornbrot oder Vollkornbrot;
  • Bereiten Sie die ersten Gerichte auf Gemüsebrühe zu.
  • Pflanzenöle (Sonnenblume, Olive);
  • Hühnchen, Kaninchen, Putenfleisch ohne Haut zubereiten;
  • Walnüsse in kleiner Menge;
  • gekochtes Hühnerprotein;
  • Gewürze und ungesalzene Saucen (etwas).

Von Getränken können Sie Beeren- und Fruchtgetränke, Kaffee ohne Milch, Tee essen. Darüber hinaus müssen Sie wissen, welche Lebensmittel nicht gegessen werden können, oder ihre Aufnahme minimieren. Diese Liste enthält:

  • Spiegeleier;
  • Erdnüsse, Pistazien;
  • Margarine, Butter, Schmalz;
  • Innereien aller Sorten;
  • Milchprodukte über 5% Fett;
  • fettiges Fleisch, alle Arten von Würstchen;
  • starke Fisch- und Fleischbrühen und darauf basierende Suppen;
  • Süßigkeiten, Schokolade, Zucker, Gebäck, Süßwaren;
  • gebratenes Gemüse und vor allem Kartoffeln;
  • Saucen und Salatdressings auf Sauerrahm und Mayonnaise.

Um den Cholesterinspiegel im Blut zu normalisieren, wird auch nicht empfohlen, starken Kaffee, Tee, süße kohlensäurehaltige Getränke und Kakaogetränke zu trinken. Es ist notwendig, auf Alkohol zu verzichten, da sogar Bier, das die meisten Menschen als praktisch harmloses Getränk betrachten, die Rate zu erhöhen droht. Sie müssen voll und regelmäßig essen.

Die Lebensmittelverarbeitung sollte schonend sein - kochen, schmoren, backen, grillen oder dämpfen. Der Einsatz von tierischen Fetten und Ölen sowie das Braten müssen minimiert werden. Während des Tages sollten Sie drei Hauptmahlzeiten einhalten: Frühstück, Mittag- und Abendessen sowie 1-2 zusätzliche (Nachmittagssnack, Mittagessen)..

Es ist äußerst wichtig, das Trinkregime nicht zu stören, da mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit pro Tag aufgenommen werden. Das Hauptvolumen sollte auf sauberes Wasser fallen, aber Sie können es auch mit Kompotten, Kräutertees, frisch gepressten Säften und Fruchtgetränken abwechseln.

Bioadditive Aufnahme

In letzter Zeit lassen sich viele Gesundheitsprobleme mit Hilfe von Nahrungsergänzungsmitteln oder den sogenannten biologisch aktiven Zusatzstoffen recht einfach lösen. Sie sind keine medizinischen Präparate und werden auf der Basis pflanzlicher oder tierischer Bestandteile hergestellt..

Aus diesem Grund haben Nahrungsergänzungsmittel zur Senkung des Cholesterinspiegels bereits eine bedeutende Marktnische besetzt und bieten eine weiche und wirksame Gesundheitsversorgung. Ihr natürlicher Ursprung vermeidet die Entwicklung negativer Nebenreaktionen, die häufig bei der Verwendung synthetischer Drogen auftreten.

Daher können Nahrungsergänzungsmittel nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder oder während der Schwangerschaft ohne Angst angewendet werden. In den meisten Fällen werden Nahrungsergänzungsmittel als zusätzliche Therapiemethoden zur Korrektur des Lebensstils oder der medikamentösen Behandlung verschrieben..

Ihre Auswirkungen sind:

  • bei der Stärkung von Zellmembranen;
  • Aufrechterhaltung der allgemeinen Immunität;
  • Reinigen der inneren Auskleidung von Blutgefäßen;
  • Verringerung der Aufnahme von LDL aus Lebensmitteln;
  • normalisieren die natürliche Regulation des Cholesterins.

Im Moment gibt es viele verschiedene natürliche Heilmittel zur Senkung des Cholesterinspiegels, die zu einem normalen und allgemeinen Zustand des Körpers führen können, beispielsweise zu Stoffwechselprozessen. In diesem Fall können wir die am häufigsten verwendeten und bereits bewährten Nahrungsergänzungsmittel unterscheiden.

Chitosan ist eines der beliebtesten Medikamente, bei dem es sich um ein Aminosaccharid mit natürlicher Basis handelt. Es wird als Ergebnis der Verarbeitung von Chitinschalen verschiedener Arten von Krebstieren erhalten. Dieses Medikament hat eine vorteilhafte Wirkung auf Verdauungsprozesse, es ist in der Lage, Salze von Schwermetallen aus dem Körper zu entfernen.

Lecithin Granulat wird aus Soja hergestellt und enthält eine große Menge Lecithin. Das Medikament wirkt sich positiv auf das Nervensystem aus, senkt Cholesterin und Fettsäuren und reduziert so das Risiko für Arteriosklerose und andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Alfalfa Anticholesterin ist ein absolut harmloses Mittel, das Cholesterin und Blutzucker sehr schnell senken kann. Verhindert die Bildung von Cholesterinplaques, verbessert die Blutgerinnung und wirkt entzündungshemmend.

Es enthält viele Vitamine und Mineralien. Der Hauptbestandteil des Arzneimittels ist Luzerne. Im Falle eines hohen Cholesterinspiegels im Blut eines Kindes ist dieses Medikament die beste Behandlungsoption, da es für einen wachsenden Körper sicher ist.

Vita Taurin - ein Medikament, das die Anzeichen von Arteriosklerose sowie die Ursachen, die dazu geführt haben, wirksam beseitigt. Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels - Taurin - bezieht sich auf die pflanzlichen Aminosäuren, aus denen die Galle besteht. Neben einer moderaten Senkung des Cholesterins stabilisiert es die Verdauungsprozesse und die Aufnahme fettlöslicher Vitamine durch den Körper..

Wenn die langfristige Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln und die Korrektur des Lebensstils nicht zum erwarteten Ergebnis geführt haben, dh der Cholesterinspiegel hoch bleibt, ist eine medikamentöse Therapie erforderlich. Diese Medikamente enthalten Statine, aber wenn Sie sie verwenden, sollten Sie mögliche Nebenwirkungen und Kontraindikationen berücksichtigen..

Fazit

Hoher Cholesterinspiegel ist in letzter Zeit zu einem der Hauptprobleme für Menschen unterschiedlichen Alters geworden. Gefährliche Krankheiten wie Schlaganfall oder Herzinfarkt betreffen immer häufiger sowohl Männer als auch Frauen unter 40 Jahren, während es sich früher um Einzelfälle handelte.

Gleichzeitig ist es nur notwendig, einen gesunden Lebensstil einzuhalten, um das Wachstum von Cholesterin im Blut zu verhindern, und das Wohlbefinden ist bis ins hohe Alter in Ordnung..

Welcher Cholesterinspiegel gilt als hoch und lebensbedrohlich??

Eine große Gefahr für die menschliche Gesundheit und das Leben ist der hohe Cholesterinindex. Der höchste Cholesterinspiegel kann keinen Schaden anrichten, wenn die komplexe Diagnose keine begleitenden Pathologien enthält, darunter Diabetes, Asthma bronchiale und kardiovaskuläre Dysfunktion. Daher wird Patienten mittleren und hohen Alters empfohlen, sich jährlich einem Screening der biochemischen Parameter zu unterziehen. Letzteres ist eine umfassende Untersuchung, einschließlich der Messung der Konzentration von Lipoproteinen und Triglyceriden mit hoher, niedriger und sehr niedriger Dichte mit einer Bestimmung ihres Verhältnisses zwischen ihnen.

Ein hoher Cholesterinindex beeinträchtigt die Lebensqualität und verkürzt die Dauer. Atherosklerotische Verschlüsse (Blockaden) werden bei Menschen beobachtet, die mit Thrombosen und Embolien der großen Gefäße behaftet sind.

Cholesterin

Es passiert häufig und Brüche. Das gesamte menschliche Cholesterin im Blut liegt zwischen 3,1 und 5 mmol / l. Unter den Fraktionen werden Lipoproteine ​​mit hoher, niedriger und sehr niedriger Dichte isoliert. Der maximale Gehalt an Triglyceriden liegt im Bereich von 0,14 bis 1,8 mmol / l. Lipoproteinmoleküle mit niedriger und sehr niedriger Dichte werden im Blutkreislauf schlecht metabolisiert. Sie sind diejenigen, die sich in der Endothelauskleidung der Gefäßwände niederlassen. Entscheidend für HDL - „gute“ Cholesterinmoleküle - wird jedoch ein Wert von weniger als 1 mmol / l angenommen.

Welches als erhöht angesehen wird?

Ärzte bestimmten zusammen mit Wissenschaftlern die Normen der Substanz und ihrer Anteile in Abhängigkeit vom Geschlecht. Daher wird Cholesterin bei Frauen manchmal als Anstieg der Zahlen angesehen, bei denen es bei Männern normal ist. Dies ist auf hormonelle Eigenschaften, Schwangerschaftsperioden, Stillen und Wechseljahre zurückzuführen. Die Indikatoren des Expressanalysators oder des vollständigen biochemischen Screenings, die 5 mmol / l überschreiten, sind die unteren Normalgrenzen. Für das gerechtere Geschlecht mit solchen Ergebnissen ist es wichtig, die Ernährung zu kontrollieren und ihren Lebensstil zu ändern. Die Zahlen sind für beide Geschlechter über 10 mmol / l gleich kritisch. Dieses Analyseergebnis erfordert den Anschluss von „schwerer Artillerie“ in Form von lipidsenkenden Medikamenten und Blutverdünnern.

Lebensbedrohliches Cholesterin

Ein hoher Cholesterinspiegel wird als solcher angesehen, wenn seine maximale Konzentration im Gefäßbett 10 mmol / l erreicht. Gleichzeitig besteht ein erhöhtes Risiko für Komplikationen in Form eines akuten zerebrovaskulären Unfalls, einer Koronarkatastrophe oder einer Lungenembolie. Bei solchen Patienten wird häufig eine auslöschende Endarteritis und ein Aortenaneurysma diagnostiziert. Bei älteren Menschen steigt die Untergrenze für „schlechte“ Fette, die als gefährlich gelten, da sich ihr Körper an die chronisch erhöhte Anzahl von Cholesterinmolekülen anpassen kann.

Komplikationen bei hohen Konzentrationen von LDL und VLDL

Eine Zunahme von Lipoproteinen, Triglyceriden und Cholesterinmolekülen mit niedriger und sehr geringer Dichte ist lebensbedrohlich, da sie alle Körpersysteme betrifft. Ein solcher systematischer pathologischer Prozess betrifft die Atmungs-, Herz-Kreislauf-, Ausscheidungsorgane und den Magen-Darm-Trakt. Wenn LDL und VLDL höher als 10-15 mmol / l sind, erscheinen Lipidflecken in der Gefäßauskleidung, die sich dann in den Höckern bilden und den Blutfluss allmählich blockieren. Bei Patienten verschlechtert sich das Sehvermögen allmählich, es tritt eine Zyanose des Nasolabialdreiecks und der Fingerspitzen auf. Patienten klagen häufig über Atemnot, Kopfschmerzen und Schwindel. Alle diese klinischen Symptome sind eine Folge von Atherosklerose..

Was ist zu tun?

Der Cholesterinspiegel im Blut kann mithilfe von Medikamenten, Diät, traditioneller Medizin und Physiotherapie gesenkt werden. Die ersten umfassen Statine, Nikotinsäure und andere Arzneimittel, die nach medizinischen Standards zugelassen sind. Die milderen Optionen umfassen Homöopathie und biologisch aktive Zusatzstoffe - Nahrungsergänzungsmittel. Physiotherapieübungen helfen, wenn Sie die Übungen richtig auswählen und sich an den Empfehlungen des Lehrers orientieren. Physiotherapeutische Verfahren sind eine hervorragende Unterstützung für einen geschwächten Körper. Die beste Option wären Ozoceritbäder, Akupunktur und Hochfrequenzeffekte auf Gewebe.

Klassische Medikamente

Aus Tabletten mit hohem Cholesterinspiegel - Statine helfen perfekt. Zum Schutz der Gefäße ist Nikotinsäure geeignet, die als Vitamin wirkt. Medikamente werden jedoch erst nach einer zusätzlichen umfassenden Untersuchung und Konsultation des behandelnden Hausarztes oder Kardiologen verschrieben. Es wurden auch monoklonale Antikörper entwickelt, die teuer, aber hinsichtlich der Beeinflussung pathogenetischer Ketten wirksam sind..

Volksrezepte

Der Cholesterinspiegel reduziert effektiv die Kräutermedizin. Nützliche Kräuter - Johanniskraut, Schafgarbe, Kamille, Huflattich. Bei der Zubereitung von Tinkturen und Tees empfehlen die Ärzte, die Konzentration genau zu beachten und die Technologie einzuhalten. Die Hoffnung auf Kräutermedizin allein ist jedoch unerwünscht, da der atherosklerotische Prozess tendenziell schnell fortschreitet und in schwere Stadien eingeleitet werden kann. Kräuter sollten mit klassischen Arzneimitteln eingenommen werden.

Diät und Sport

Patienten mit atherosklerotischen Störungen essen viel fetthaltiges Fleisch, Salz und Zucker. Dieser Ansatz ist gesundheitsschädlich. Diese Leute sollen sich auf Süßigkeiten, geräuchertes Fleisch und salzige Lebensmittel beschränken. Ein ausgezeichneter Weg, um Lipoproteine ​​und Triglyceride mit niedriger, sehr geringer Dichte im Blut zu reduzieren, ist die Physiotherapie und umfassende physikalische Therapie unter Aufsicht eines erfahrenen Trainers.

Hoher Cholesterinspiegel im Blut: Ursachen

In allem muss Gleichgewicht sein. Dies gilt auch für Substanzen, die vom Körper produziert werden. Erhöhtes Cholesterin kann zu verschiedenen Krankheiten führen, daher ist es wichtig, die Ursachen solcher Reaktionen des Körpers zu kennen. Was ist, wenn der Cholesterinspiegel zu hoch ist? Lesen Sie mehr dazu im Artikel..

Foto: webmd.com: Was ist Cholesterin??

Was ist Cholesterin??

Viele Menschen denken, dass Cholesterin aus der Nahrung in den Körper gelangt und eine schädliche Komponente ist, aber dies ist nicht ganz richtig. Cholesterin ist eine wachsartige Substanz, die von der Leber produziert wird. Es hat wichtige Funktionen, die es dem Körper ermöglichen, normal zu funktionieren, nämlich:

  • Nervenisolation;
  • den Bau neuer Zellen;
  • Hormonproduktion;
  • Teilnahme am Verdauungsprozess.

Zusätzlich gelangt Cholesterin über Produkte tierischen Ursprungs in den Körper: Fleisch, Eier, Milch. Ein Überschuss der Substanz führt zu einem Anstieg der Partikel des sogenannten schlechten Cholesterins, was zur Ansammlung von Plaque an den Arterienwänden und zu Arteriosklerose führt. Wie die weltberühmte Publikation in seinem Artikel festhält Das britische Medizinjournal, Ein hoher Cholesterinspiegel kann Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachen.

All diese Probleme sind miteinander verbunden. Eine Verengung der Arterien verlangsamt also den Blutfluss zum Herzen oder blockiert es vollständig. Sauerstoffmangel wirkt sich auf Brustschmerzen aus und eine vollständige Verstopfung der Arterien führt zu einem Herzinfarkt. Daher müssen Sie vorsichtig sein, wenn Sie zu viel essen und Lebensmittel tierischen Ursprungs essen..

Was ist der Unterschied zwischen einer Substanz? Wie die Praxis zeigt, gibt es zwei Arten von Cholesterin:

  • "Schlecht" hat, wie oben beschrieben, eine geringe Dichte und bewegt sich von der Leber durch den Körper und setzt sich in Zellen und Gefäßen ab.
  • "Gut" ist löslich. Er kehrt in die Leber zurück, wo sie mit der Galle ausgeschieden wird.

Was ist die Norm für Cholesterin im Blut? Ein üblicher Indikator ist 3,1–5 mmol / Liter. Ein hoher Wert kann keine Symptome verursachen, daher sind sich viele des Problems nicht bewusst. Die Cholesterinrate wird mithilfe von Tests bestimmt. Anschließend können Sie Maßnahmen zur Vermeidung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ergreifen.

Cholesterin: Ursachen und Anzeichen eines Anstiegs

Sicherlich sind Sie daran interessiert, mehr darüber zu erfahren, was einen hohen Cholesterinspiegel verursacht. Die Gründe sind folgende:

  • Ungesunde Ernährung mit überschüssigem Fett.
  • Schlechte Gewohnheiten wie Alkohol und Rauchen beeinträchtigen die Leberfunktion.
  • Diabetes mellitus.
  • Schwangerschaft.
  • Verschiedene Krankheiten und Herzerkrankungen.
  • Unkontrollierte Medikamente.
  • Häufiger Stress.
  • Schweres Gewicht.
  • Mangel an körperlicher Aktivität

Die Cholesterinnorm bei Frauen sollte 1,42 mmol / Liter und bei Männern 1,68 mmol / Liter nicht unterschreiten. Gleichzeitig ist es unerwünscht, dass die Menge der Substanz für alle 4,8 mmol / Liter überschreitet. Daher sind diejenigen gefährdet, die gerne fettarm ernähren. Wenn gesundes Cholesterin nicht mit Nahrung versorgt wird, produziert der Körper es mehr als erwartet.

Foto: webmd.com: Was ist Cholesterin??

Bevor Sie den Cholesterinspiegel senken, müssen Sie getestet werden. Meine Kollegen in einem Artikel für das medizinische Journal WebMD stellten fest, dass jede Person über 20 Jahre mindestens alle 5 Jahre den Gehalt der Substanz überprüfen sollte.

Ist das Cholesterin überschritten? Die Norm des Stoffes muss eingehalten werden, sonst kommt es zu gesundheitlichen Problemen. Manchmal stellen Sie möglicherweise externe Änderungen fest, die als Symptome dienen. Bei der Arbeit habe ich wiederholt Anzeichen eines erhöhten Cholesterinspiegels im Gesicht beobachtet. Dies sind wen und gelbe Flecken um die Augen, Entzündungen der Haut. Es ist auch wichtig, auf folgende Punkte zu achten:

  • häufige Schmerzen und Schwere in den Beinen;
  • Gerinnsel mit leichten Blutungen;
  • Brustschmerzen;
  • Herzpathologie.

Wie kann man in solchen Fällen den Cholesterinspiegel senken? Der nächste Abschnitt hilft bei der Klärung der Antworten auf die Frage, in der ich Möglichkeiten zur Wiederherstellung der Gesundheit beschreibe..

Hoher Cholesterinspiegel: Was tun??

Für den Gebrauch von Medikamenten müssen Sie einen Arzt aufsuchen, aber zu Hause tritt die Cholesterinsenkung aufgrund mehrerer Punkte auf.

Bereit, Verantwortung für Ihre Gesundheit zu übernehmen? Meine Kollegin Susanne Steinbaum arbeitet als Kardiologin in einer New Yorker Klinik. Sie wiederholt ihren Patienten oft, dass es wichtig ist, irgendwo anzufangen und dann fortzufahren. Wenn der Cholesterinspiegel erhöht ist, befolgen Sie diese Regeln:

  • Vermeiden Sie Transfette. Sie können in frittierten Lebensmitteln, Gebäck, Margarinen gefunden werden. Lesen Sie die Etiketten beim Einkauf sorgfältig durch..
  • Achte auf dein Gewicht. Wenn Sie übergewichtig sind, reicht es aus, 4 kg zu verlieren, um das „schlechte“ Cholesterin um 8% zu senken. Fahren Sie dazu mit dem Training fort. Wählen Sie, was Ihnen gefällt, fangen Sie klein an und erhöhen Sie die Last schrittweise.
  • Essen Sie Faser. Haferflocken, Äpfel, Pflaumen, Bohnen und Nüsse enthalten Fasern, die den Körper daran hindern, Cholesterin aufzunehmen. Die Praxis hat gezeigt, dass der tägliche Gebrauch ein Sättigungsgefühl hervorruft und die Reduzierung schädlicher Substanzen beeinflusst.
  • Iss Fisch, benutze Olivenöl. Lachs, Sardine und Thunfisch enthalten Omega-3-Fette, die gut für die Gesundheit sind und den Cholesterinspiegel senken. Olivenöl wirkt ähnlich, es kommt auch dem Herzen zugute..
  • Stress vermeiden. Sei öfter in der Natur, mache Yoga, lese gute Bücher. Stress löst das Cholesterinwachstum aus.
  • Vergiss das Rauchen. Meine Kollegen fanden heraus, dass die Raucherentwöhnung den Menschen half, das „gute“ Cholesterin in nur einem Jahr um nur 5% zu erhöhen. Denken Sie daran, dass selbst Rauch aus zweiter Hand das Wachstum von "schlechtem" Cholesterin beeinflusst.
  • Lach mehr. Lachen und gute Laune erleichtern das Leben und erhöhen den Nährstoffgehalt des Körpers.

Foto: webmd.com: Was ist Cholesterin??

Schlechte Gewohnheiten und ungesunde Ernährung führen dazu, dass das "schlechte" Cholesterin im Körper steigt. Wie man seine Menge im Blut reduziert, ist oben beschrieben. Vergessen Sie aber auch nicht, regelmäßig Tests durchzuführen und einen Arzt zu konsultieren.

Verzweifeln Sie nicht, wenn Sie feststellen, dass Sie einen hohen Cholesterinspiegel haben. Was in solchen Situationen zu tun ist, habe ich im Artikel erklärt. Mit einfachen Methoden können Sie also nicht nur die Menge an Schadstoffen reduzieren, sondern auch den Körper im Allgemeinen verbessern. Vielleicht hilft es jemandem, seine Haut zu reinigen, Brustschmerzen loszuwerden und sich besser zu fühlen.

Beachtung! Das Material dient nur zur Orientierung. Sie sollten nicht auf die darin beschriebenen Behandlungsmethoden zurückgreifen, ohne vorher einen Arzt zu konsultieren.

Quellen:

  1. Eine höhere Aufnahme von Cholesterin oder Eiern im Zusammenhang mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Tod, findet Studie // https://www.bmj.com/content/364/bmj.l1214
  2. Wie oft sollte ich mein Cholestrol überprüfen? // https://www.webmd.com/heart-disease/qa/how-often-should-i-check-my-cholestrol
  3. 11 Tipps, um Ihr Cholesterin schnell zu senken // https://www.webmd.com/cholesterol-management/features/11-tips-to-cut-your-cholesterol-fast#1

Autor: Kandidat der medizinischen Wissenschaften Anna Ivanovna Tikhomirova Rezensent: Kandidat der medizinischen Wissenschaften, Professor Ivan Georgievich Maksakov

Wie man einen hohen Cholesterinspiegel im Blut senkt: Wir verstehen, wie hoch sein Cholesterinspiegel ist und wie man die Pathologie loswird

Für die meisten Menschen ist das Wort "Cholesterin" identisch mit dem Wort "Schaden", aber mittlerweile ist diese Substanz für den Körper einfach unersetzlich: Sie ist der Hauptbestandteil von Zellmembranen, Steroidhormonen und ein Vorläufer von Gallensäuren.

Cholesterin ist ein aggregiertes Konzept, daher ist es sinnvoll, seine Auswirkungen auf die Gesundheit umfassend zu bewerten.

Zusätzlich zum allgemeinen Wert ist es notwendig, die Konzentration einzelner Fraktionen zu bestimmen, da jede von ihnen unterschiedliche Eigenschaften hat und unterschiedliche biologische Funktionen erfüllt.

Was bedeutet hoher Cholesterinspiegel im Blut??

Freies Cholesterin (Chol, XC) ist eine wasserunlösliche (hydrophobe) Substanz und wandert daher in Form von Lipoproteinen (Lp, LP) durch Gefäße - spezielle Transportverbindungen, deren Bildung Lipidmoleküle in eine hydrophile Membran von Trägerproteinen (Apoproteinen) „gepackt“ werden..

Die physikalische Wirkung von Lipoproteinen auf den Körper wird hauptsächlich durch die Dichte der Partikel bestimmt, die von der Anzahl der Proteinmoleküle in ihrer Zusammensetzung abhängt:

  • Arzneimittel mit niedriger Dichte (LDL, LDL). Dies sind Lipoproteine ​​mit niedrigem Molekulargewicht (22–25% Proteine), deren Hauptfunktion die Übertragung von (endogenen) Fetten, die in der Leber synthetisiert werden, auf verschiedene Zielorgane und Körpergewebe ist. Bei übermäßigen Mengen neigen sie dazu, sich auf der inneren Auskleidung (Endothel) der Arterien auszufällen und anzusammeln, diese zu beschädigen und Entzündungen zu verursachen.
  • Medikamente mit hoher Dichte (HDL, HDL). Hierbei handelt es sich um Lipoproteine ​​mit hohem Molekulargewicht (45–50% Protein), die ungebundenes Cholesterin aus den Arterien entfernen und zur Entsorgung aus peripheren Geweben zurück in die Leber übertragen. Je höher ihr Spiegel, desto einfacher ist es für den Körper, LDL in Suspension zu halten und zu verhindern, dass es den Blutkreislauf verlässt.

Das Gesamtvolumen dieser Fraktionen im Blut - Gesamtcholesterin (TS, OXS) - ist auch sehr wichtig für die korrekte Diagnose von Krankheiten und die Wahl einer Strategie für die weitere Behandlung, da Sie damit das Verhältnis verschiedener Lipoproteine ​​im Blut genauer bestimmen können.

Hoher Gesamtcholesterinspiegel

Ein stetiger Anstieg des Gesamtcholesterinspiegels im Blut wird durch den Begriff Hypercholesterinämie (GHS) angezeigt, während für jeden Patienten individuell bestimmt wird, um wie viel genau das erzielte Ergebnis die zulässige Norm überschreitet.

Referenzwerte des Gesamtcholesterins nach Alter:

Alter JahreDie optimale Cholesterinkonzentration im Blutserum, mmol / l
bei Männernunter Frauen
02–042,95–5,252,90–5,18
05–093.13–5.252.26–5.30
09-143,08–5,233.21–5,20
15-192.91–5.103,08–5,18
20-243,16–5,593,16–5,59
25–293,44–6,323,32–5,75
30–343,57–6,583,37–5,96
35–393,63-6,993,63–6,27
40–443,91–6,943,81–6,53
45–494.09–7.153,94–6,86
50–544.09–7.174,20–7,38
55–594.04–7.154,45–7,77
60–644.12–7.154,45–7,69
65–694.09–7.104,43–7,85
70 +...3,73–6,864.48–7.25

Ein Überschreiten der zulässigen Grenzwerte bedeutet eine Verletzung des Fettstoffwechsels im Körper. Eine potenziell gesundheitsgefährdende Cholesterinkonzentration wird jedoch nur in Betracht gezogen, wenn sie um 25-30% über der Norm liegt:

  • für Männer - von 8,3 bis 9,1 mmol / l;
  • für Frauen - von 8,6 bis 9,5 mmol / l.

Bei Indikatoren wie 10 mmol / l ist dies das Niveau, bei dem der Patient dringend medizinische Hilfe benötigt. Ein solcher Überschuss führt häufig zur Entwicklung von Komplikationen, die allein kaum zu bewältigen sind.

Cholesterin setzt sich an den Wänden der Blutgefäße ab und verstopft diese mit der Zeit, wodurch der Blutfluss zu lebenswichtigen Organen ernsthaft gestört wird.

Trotz dieser indikativen Indikatoren sollte der Grad der Beeinträchtigung des Fettstoffwechsels umfassend bewertet werden: Es reicht nicht aus, nur den Gesamtcholesterinspiegel zu kennen, Sie müssen immer noch die Konzentration von LDL und HDL bestimmen, da einfach ein Überschuss an Lipiden im Blut ein zufälliger Befund sein kann und kein Zeichen der Krankheit ist.

Hoher HDL

High Density Lipoproteine ​​(Alpha-Cholesterin) sind ein anti-atherogenes „gutes“ Cholesterin, dessen Anstieg als positiver Faktor angesehen wird, der die Blutgefäße vor der Ansammlung von atherosklerotischen Plaques schützt.

Im Allgemeinen können wir sagen, dass es keine ernsthaften Gründe zur Besorgnis gibt, wenn nach den Ergebnissen einer Blutuntersuchung nur ein Anstieg des HDL festgestellt wurde.

Referenzwerte des "guten" Cholesterinspiegels nach Alter:

Alter JahreDie optimale Konzentration von HDL im Serum, mmol / l

bei Männernunter Frauen
02–04- --- --
05–090,98–1,940,93–1,89
09-140,96–1,910,96–1,81
15-190,78–1,630,91–1,91
20-240,78–1,630,85–2,04
25–290,80–1,630,96–2,15
30–340,72–1,630,93–1,99
35–390,88–2,120,88–2,12
40–440,70–1,730,88–2,28
45–490,78–1,660,88–2,25
50–540,72–1,630,96–2,38
55–590,72–1,840,96–2,35
60–640,78–1,910,98–2,38
65–690,78–1,940,91–2,48
70 +...0,85–1,940,85–2,38

Es ist wichtig zu verstehen, dass der zulässige Gehalt an Lipoproteinen hoher Dichte nur unter bestimmten Bedingungen angegeben wird: Das Überschreiten dieser Werte gilt nicht als Hinweis auf das Vorhandensein einer Krankheit. Es kann nur im Vergleich zum Gesamtcholesterin- oder LDL-Spiegel berücksichtigt werden.

Hoher LDL

Lipoproteine ​​niedriger Dichte (Beta-Cholesterin) sind ein atherogenes "schlechtes" Cholesterin, dessen Anstieg als negativer Faktor angesehen wird, der eine Verdickung, Zerbrechlichkeit, Verengung der Gefäßdurchgängigkeit und eine beeinträchtigte Durchblutung hervorruft.

Referenzwerte des "schlechten" Cholesterinspiegels nach Alter:

Alter JahreDie optimale Konzentration von LDL im Serum, mmol / l
bei Männernunter Frauen
02–04- --- --
05–091,63–3,341,76–3,63
09-141,66–3,341,76–3,52
15-191,61–3,371,53–3,55
20-241,71–3,811.48–4.12
25–291,81–4,271,84–4,25
30–342,02-4,791.81–4.04
35–391,94–4,451,94–4,45
40–442,25–4,821,92–4,51
45–492,51–5,232,05–4,82
50–542.31–5.102.28–5,21
55–592,28–5,262,31–5,44
60–642.15–5.442,59–5,80
65–692,49–5,342,38–5,72
70 +...2,49–5,342,49–5,34

Die Wahrscheinlichkeit, pathologische Veränderungen zu entwickeln, steigt mit dem Wachstum von LDL in direktem Verhältnis zu der Tatsache, dass die Gefahr für die Gesundheit umso größer ist, je stärker ihr Spiegel über den normalen Bereich hinausgeht:

RisikoabschätzungDie Konzentration von LDL im Serum, mmol / l
in Kindernbei Männernunter Frauenbei älteren Menschen
mäßig niedrig1.28–2.121,54–2,621,52–2,742.01–3.04
mittel akzeptabel2.13–2.672.63–3.372,74–3,553,05–3,97
Grenze zulässig2,68–3,483.38–4.133.56–4.083,98–4,67
Grenzlinie hoch3.48–4.204,14-4,904,09-4,704,68–5,80
kritisch hochüber 4,2über 4.9über 4.7über 5.8

Zwei letzte Punkte verdienen besondere Aufmerksamkeit: Wenn das Ergebnis grenzwertig hohe Werte aufwies, räumt der Arzt die Möglichkeit ein, die Durchgängigkeit der Gefäße zu verringern. Wenn der Indikator jedoch einen kritischen Punkt erreicht hat, deutet dies darauf hin, dass der Patient bereits mit einer Wahrscheinlichkeit von 45-50% begonnen hat, Atherosklerose zu entwickeln.

Referenz. Um genauer beurteilen zu können, wie gefährlich ein hoher Cholesterinspiegel ist, wird der Atherogenitätskoeffizient (CA) berechnet, der das proportionale Verhältnis von LDL und HDL widerspiegelt: CA = (OHC - HDL) / HDL oder CA = (LDL + VLDL) / HDL.

Je höher das Verhältnis, desto höher ist das Risiko für kardiovaskuläre Komplikationen. Es wird als optimal angesehen, wenn der Wert bei Männern (je nach Alter) zwischen 2,2 und 3,5 und bei Frauen zwischen 2,2 und 2,7 liegt.

Typische Symptome und Anzeichen von Abweichungen

Die Symptome einer Hypercholisterinämie treten nicht sofort auf: In der Regel kann das Herz-Kreislauf-System über viele Jahre und sogar Jahrzehnte hinweg seine gewohnte Leistung beibehalten. Aus diesem Grund achten viele Menschen erst dann auf das Problem, wenn sie sich Sorgen über die Folgen bereits realer Krankheiten machen..

Die ersten offensichtlichen Anzeichen einer Funktionsstörung des Herzens und der Blutgefäße:

    Quetschen, Herzschmerzen (Angina pectoris) und erhöhte Herzfrequenz (Tachykardie);

Xanthome um die Augen - ein Zeichen für einen sehr hohen Cholesterinspiegel.

Im Laufe der Zeit können um die Augenlider, an den Händen oder am Körper separate gelbliche Robben auftreten - Xanthome.

So sieht Gerontoxon aus, das durch Hypercholesterinämie verursacht wird.

Ein selteneres Zeichen für Hypercholesterinämie ist ein hornförmiger Streifen oder Rand von hellgrauer Farbe am äußeren Rand der Iris, der sogenannten. "Seniler Bogen" (Gerontoxon).

Gründe für den Anstieg

Je nach Ursprung und Auftrittsbedingungen (Ätiologie) wird die Hypercholesterinämie in drei Typen unterteilt - primär, sekundär und alimentär.

Die erste Option ist eine genetisch bedingte Pathologie, dh sie ist angeborener Natur und entwickelt sich bei Menschen, bei deren Gattung bereits abnormale Formen des Lipoprotein-Ungleichgewichts aufgetreten sind:

  • polygene und erbliche Hypercholesterinämie;
  • Nimann-Peak-Krankheit und Alipoproteinämie;
  • endogene und kombinierte Hyperlipidämie.

Eine sekundäre Hypercholisterinämie ist eine Folge einer erworbenen Verletzung des Lipidstoffwechsels, die durch Begleiterkrankungen oder -zustände verursacht wird:

  • Nierenschaden - nephrotisches Syndrom, Pyelonephritis, chronischer Entzündungsprozess und Nierenversagen;
  • endokrine Pathologien - Hypothyreose (Hypothyreose), unkontrollierter Diabetes mellitus Typ 1 und 2;
  • Verdauungsstörungen - Malabsorptionssyndrom (MCA) des Darms, Dysbiose und häufiger Durchfall;
  • Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen - Hepatitis, Zirrhose, obstruktiver Ikterus, Stagnation der Galle (Cholestase) und Pankreatitis.

Das Vorhandensein der oben genannten Beschwerden bei einem Patienten allein garantiert noch keinen übermäßigen Anstieg der Cholesterinkonzentration im Blut, jedoch erhöhen verschiedene externe Faktoren dieses Risiko erheblich:

  • Sucht - Missbrauch von alkoholischen und koffeinhaltigen Getränken, Rauchen, einschließlich passiver;
  • ungesunder Lebensstil - geringe körperliche Aktivität (Bewegungsmangel), systematischer Schlafmangel und Stress;
  • bestimmte Medikamente - Betablocker, Steroide, Thiaziddiuretika, antivirale und blutdrucksenkende Medikamente.

Referenz. In der klinischen Praxis ist die primäre Form der Hypercholesterinämie recht selten: Bei der überwiegenden Mehrheit der Patienten wird aufgrund der negativen Auswirkungen der Grunderkrankung oder externer Faktoren auf den Lipidstoffwechsel ein hoher Cholesterinspiegel im Blut diagnostiziert.

Der dritte Typ, d. H. Ernährung, steht in direktem Zusammenhang mit der Ernährung: Er entsteht aufgrund des übermäßigen Verzehrs von kalorienreichen Lebensmitteln und Lebensmitteln, die eine große Menge tierischer Fette enthalten. Oft wird diese Situation durch nächtliches Essen, Dehydration und Fettleibigkeit verschlimmert..

Darüber hinaus sollten reife Männer (über 40–50 Jahre) und Patienten, bei denen in der Vorgeschichte bereits Fälle von Arteriosklerose und verwandten Krankheiten aufgetreten sind, besonders vorsichtig mit dem Cholesterinspiegel sein..

Besondere Ursachen bei Frauen

Beim fairen Geschlecht hängt der Cholesterinspiegel im Blut direkt vom Zustand seines Genitalbereichs ab, sodass er sich unter dem Einfluss verschiedener hormoneller Faktoren erheblich ändern kann:

  • Erkrankungen des Fortpflanzungssystems - Syndrom der polyzystischen Eierstöcke (PCOS), Uterusmyome usw.;
  • Östrogen- und Gestagen-haltige Medikamente - werden als Verhütungsmittel und zur Hormonersatztherapie verschrieben;
  • die Zeit der Geburt und Fütterung des Kindes - im Durchschnitt während der Schwangerschaft steigt die Cholesterinkonzentration um 50-100%.

Typischerweise wird ein hoher Cholesterinspiegel nur im ersten Trimester beobachtet, kann aber auch bis zum Ende der gesamten Laktationsperiode bestehen bleiben - dies wird als eine der Optionen für die physiologische Norm angesehen, wenn es keine anderen Ursachen für einen hohen Cholesterinspiegel bei Frauen gibt.

Folgen, wenn unbehandelt

Ein hoher Cholesterinspiegel kann recht erfolgreich eingestellt werden. Wenn die Behandlung jedoch nicht rechtzeitig begonnen wird, kann dies für das Leben oder die zukünftige Leistungsfähigkeit einer Person gefährlich sein..

Wenn wir sagen, warum es unmöglich ist, die Folgen genau vorherzusagen, besteht die Hauptschwierigkeit darin, dass sich Plaques in fast jedem Teil des Gefäßbettes ansammeln können. Natürlich betrifft Atherosklerose den gesamten Körper, aber der Grad der Schädigung eines bestimmten Organs wird überwiegen.

Die Bildung von Fettablagerungen an den Wänden der Blutgefäße.

Das heißt, die Folgen einer Hypercholesterinämie hängen davon ab, welches Organ am stärksten von einer mangelnden Blutversorgung betroffen ist:

  • Herzmuskel - Myokardinfarkt, Stenose, koronare Herzkrankheit (KHK), Herzinsuffizienz;
  • Gehirnschlag, Migräne, intrazerebrale und subarachnoidale Blutung, erworbene Demenz (Demenz);
  • untere Extremitäten - Entzündung der Venen (Thrombophlebitis) und Gewebetod (Nekrose) der Beine, trophische Geschwüre, Endateritis.

In selteneren Fällen gibt es Läsionen der Gefäße der Nieren, des Darms oder des Fundus - dies führt unweigerlich zum Tod eines Teils ihres Gewebes bis hin zur vollständigen Organfunktionsstörung. Am gefährlichsten ist jedoch die Ansammlung von Lipiden in der Hauptarterie des Körpers - der Aorta: Dies kann zu einem Bruch der Wände führen, der in 90% der Fälle tödlich endet.

Was zu tun ist und wie man einen hohen Cholesterinspiegel senkt?

Eine umfassende Behandlung der Hypercholesterinämie ist erforderlich: Bei richtiger Ernährung, einem gesunden Lebensstil und gleichzeitiger medizinischer Unterstützung wird das Ergebnis so schnell wie möglich angezeigt. Wenn die Verletzung des Fettstoffwechsels eine Folge einer anderen Krankheit ist, muss sie zunächst geheilt oder zumindest stabilisiert werden, wenn sie unheilbar ist.

Bei genetischen Anomalien ist es in den meisten Fällen erforderlich, Lebensmittelbeschränkungen einzuhalten und lebenslange Medikamente einzunehmen.

Die Grundlagen einer guten Ernährung mit hohem Cholesterinspiegel

Um den Cholesterinspiegel im Blut zu senken, müssen Sie eine spezielle Diät (Tabelle) Nr. 10 gemäß M. I. Pevzner einhalten, die auf mehreren Prinzipien basiert:

Gesunde und ungesunde Fette.

Ausnahme von Lebensmitteln mit hohem Cholesterinspiegel - fettiges Fleisch (Lamm, Schweinefleisch), Geflügel (Ente, Gans), Fett, Innereien (Gehirn, Leber, Nieren), Eier und Vollmilchprodukte (einige Käsesorten, Sauerrahm, Fettmilch, Kondensmilch).

  • Beschränkung von Industrieprodukten - Würstchen, Konserven, Margarine, Saucen, Mayonnaise, Muffins, Fast Food und Aufstriche.
  • Zubereitung von Produkten ausschließlich durch Kochen oder Backen (Braten und Rauchen sind strengstens kontraindiziert!).
  • Verbrauch von mehrfach ungesättigten Fettsäuren - Meeresfrüchte (Fisch, Seetang, Schalentiere), Öle (Leinsamen, Oliven, Sojabohnen) und Nüsse (Mandeln, Haselnüsse, Erdnüsse).
  • Ersetzen tierischer Energiequellen durch pflanzliche - Lebensmittel mit Ballaststoffen (Obst, Gemüse, Kräuter) und komplexen Kohlenhydraten (Hülsenfrüchte, einschließlich Soja, Getreide und Vollkornbrot).
  • Pro Tag dürfen bis zu 400 bis 500 Gramm Gemüse und Obst gegessen werden, darunter Zitrusfrüchte, 300 bis 400 Gramm fettarme Seefischsorten, 20 bis 40 Gramm unraffinierte Öle, 100 bis 150 Gramm Getreide und 200 bis 250 Gramm Milchprodukte B. natürlicher Joghurt oder Kefir.

    6 besten Produkte

    Einige Produkte können einen hohen Cholesterinspiegel korrigieren, da sie anti-atherosklerotische Substanzen (pro 100 g) enthalten:

    1. Wildlachs - reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren Omega-3 (3,2-3,4 g), die den Prozess der biliären Ausscheidung von Cholesterin (als solches und mit Galle) in der Leber aktivieren, wodurch Sie Lipoproteine ​​niedriger Dichte aus dem Körper entfernen können.
    2. Weizenkeimöl - neben anderen Speiseölen ist es ein Rekordhalter für Vitamin E (130–150 mg), das antioxidative Eigenschaften besitzt, die die Lipidoxidation und die Bildung intravaskulärer Plaques verhindern.

    Gemüse und Obst, die zur Normalisierung des Gesamtcholesterinspiegels beitragen.

    Lebensstil & Bewegung

    Ein ungesunder Lebensstil wirkt sich sehr negativ auf den Zustand der Blutgefäße aus, was zu einem zusätzlichen Anstieg des Cholesterinspiegels im Blut führt. Bei einer Hypercholesterinämie wird daher auch empfohlen, diesen externen Faktor auszuschließen:

    • aufhören zu rauchen und Alkohol zu trinken;
    • koffeinhaltige Getränke aus der Ernährung entfernen (Kaffee, Energie und Tee);
    • Vermeiden Sie nach Möglichkeit Stress- und Konfliktsituationen.
    • ausreichend schlafen (ca. 7–9 Stunden);
    • Körpergewicht normalisieren;
    • regelmäßig im Sport trainieren.

    Das Niveau der körperlichen Aktivität sollte schrittweise gesteigert werden, damit der Körper Zeit hat, sich anzupassen. Die rhythmische Cardio-Belastung ist dafür gut geeignet: Schwimmen, flottes Gehen, Joggen, Aerobic und klassische Tänze. Gleichzeitig ist darauf zu achten, dass der Puls bei sportlichen Aktivitäten den Ruheindikator nicht um mehr als 80% überschreitet.

    Pillenformulierungen

    Wenn Ernährung, Sport und ein gesunder Lebensstil nicht zur Senkung des Cholesterinspiegels im Blut beitragen, werden dem Patienten lipidsenkende Medikamente verschrieben:

    1. Statine (Atorvastatin, Rosuvastatin, Simvastatin) - blockieren die Aktivität von Enzymen, die an der Cholesterinproduktion beteiligt sind, wodurch die Menge an Gesamtcholesterin um 30–45% und LDL und VLDL um 40–60% reduziert werden;
    2. Fibrate (Fenofibrat, Ciprofibrat) - in Kombination mit Gallensäure und Verringerung der Cholesterinsyntheserate durch die Leber, wodurch die Cholesterinkonzentration um 25 bis 30% und die HDL um 10 bis 30% verringert werden;
    3. Niacin (Niacin, Vitamin PP und B3) - verhindert die Absorption neutraler Lipide, wodurch deren Volumen um 40-50% reduziert wird und das Blut leichter durch die Gefäße fließt.

    Statine und Fibrate werden Jugendlichen unter 18 Jahren, schwangeren und stillenden Frauen sowie Menschen mit Leber- und Nierenversagen nicht verschrieben. Sie sollten auch bei chronischer Hepatitis, Gicht, Herzrhythmusstörungen, Magen- und Darmgeschwüren mit Vorsicht angewendet werden..

    Omega-3-Medikamente

    Menschen, die mit Omega-3-PUFAs nicht genügend Lebensmittel zu sich nehmen, werden Nahrungsergänzungsmittel mit ihrem Inhalt verschrieben - Omacor, Norvesol, Omega Forte, einzigartiges Omega.

    Bei der Auswahl der Mittel tierischen Ursprungs müssen Sie auf die Qualität der Rohstoffe achten:

    • Fischöl - aus der Leber von Fischen gewonnen (hauptsächlich Kabeljau);
    • Fischöl - hergestellt aus Fischfleisch oder Planktonkrebstieren.

    In der ersten Ausführungsform können toxische Substanzen und Salze von Schwermetallen vorhanden sein. Daher wäre es vernünftig, der zweiten Option den Vorzug zu geben: Dort gibt es weniger wertvolle Säuren, aber sie sind sicherer.

    Volksrezepte und Heilmittel

    Alternativmedizin ist kein Ersatz für eine Standardtherapie, insbesondere wenn der Cholesterinspiegel sehr hoch ist, kann jedoch als Adjuvans verwendet werden..

    Knoblauch-Zitronen-Aufguss:

    • Zitrone - 4 Stk. + Knoblauch - 4 Stk. + Wasser - 3 l.

    Mahlen Sie Zitronen mit Schale und geschältem Knoblauch in einem Fleischwolf oder Mixer. Übertragen Sie die resultierende Aufschlämmung in einen Glasbehälter und gießen Sie warmes Wasser. Lassen Sie die Mischung 3 Tage bei Raumtemperatur ziehen. Filtern Sie die fertige Infusion und trinken Sie 40 Tage lang dreimal täglich 100 ml.

    Leinsamen-Abkochung:

    • Leinsamen - 4 EL. l + Wasser - 0,5 l.

    Die Leinsamen gut ausspülen, in eine Glasschüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. Mit einem Handtuch umwickeln und vollständig abkühlen lassen. Die abgekühlte Brühe abseihen und 3 mal täglich 3 Wochen lang für 0,5 EL verzehren. 30–40 Minuten vor den Mahlzeiten.

    Ist es möglich, Blutgefäße zu reinigen und Cholesterinbildungen vollständig loszuwerden??

    Atherosklerose ist natürlich reversibel: Der menschliche Körper ist kein Lager für Cholesterin, sondern ein selbstregulierender Mechanismus, der nur geeignete Bedingungen schaffen muss. Es reicht jedoch nicht aus, einfach das Gleichgewicht zwischen LDL und HDL wiederherzustellen - es ist immer noch notwendig, einen Lipidstoffwechsel aufzubauen, der eine natürliche Reinigung auslöst.

    Bei ständiger Einhaltung der cholesterinarmen Ernährung und des moderaten Sportregimes verlangsamt sich nicht nur das Wachstum von atherosklerotischen Plaques, sondern es kommt auch zu deren umgekehrter Entwicklung. In dieser Angelegenheit ist die richtige Lebensweise keine zusätzliche Behandlungsmethode, sondern die wichtigste, da kein Medikament die Gefäße effizienter reinigen kann als der Körper selbst.

    Häufigkeit der Blutüberwachung

    Es reicht für junge Menschen aus, alle 2 bis 4 Jahre Blut für die Analyse zu spenden (basierend auf dem individuellen Risiko). Nach 40 bis 45 Jahren müssen Sie Ihren Cholesterinspiegel mindestens einmal im Jahr überprüfen.

    Eine einzelne Überprüfung zeigt nicht immer das richtige Ergebnis. Um korrektere Daten zu erhalten, müssen Sie möglicherweise nach einigen Wochen erneut Blut spenden.

    Zur Kontrollbestimmung der Behandlungsdynamik wird 2-3 Monate nach Beginn einer Diät oder der Einnahme von Pillen eine Analyse durchgeführt. Wenn kein positives Ergebnis vorliegt, werden zusätzliche Studien zur Identifizierung von Begleiterkrankungen vorgeschrieben: Blutzucker, Hormone (Genital- und Schilddrüse) und andere Indikatoren.

    Wenn die Familie Verwandte mit genetischen Störungen des Fettstoffwechsels hat, wird empfohlen, dass das Kind ab 2 Jahren 1 Mal in 3-6 Monaten ein Lipidprofil durchführt.

    Welchen Arzt soll ich kontaktieren??

    Die Anweisung zur Abgabe eines Lipidogramms wird je nach Alter des Patienten von einem Therapeuten, Hausarzt oder Kinderarzt erteilt. Auf der Grundlage der erzielten Ergebnisse stellt er eine Diagnose, gibt Empfehlungen zur Ernährung und wählt ein Behandlungsschema für Medikamente aus.

    Manchmal ist es für eine genauere Bestimmung des Gesundheitszustands und eine weitere Behandlung erforderlich, andere Spezialisten zu kontaktieren: einen Kardiologen, einen Endokrinologen, einen Hepatologen, einen Gynäkologen, einen Ernährungsberater und einen Gastroenterologen.

    Hoher Cholesterinspiegel muss ernst genommen werden. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass sich Hypercholesterinämie sehr langsam entwickelt, dh das Wohlbefinden heute oder morgen nicht beeinträchtigt. Wenn Sie jedoch nicht rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, kann dies zu teuer sein.

    Literatur Zu Dem Herzrhythmus

    Bestimmung der osmotischen Resistenz roter Blutkörperchen

    Bestimmung der Erythrozytensedimentationsrate (ESR)Wenn das Blut vor Gerinnung (Hämokoagulation) geschützt ist und einige Zeit im Gefäß verbleibt, setzen sich im Laufe der Zeit aufgrund der Schwere rote Blutkörperchen ab.

    Erhöhte Basophile im Blut eines Kindes: Was bedeutet das??

    Basophile (basophile Granulozyten) sind eine Art von Leukozyten, die aus einem granulozytären Keim der Leukopoese stammen. Nach der Bildung im Knochenmark gelangen die Basophilen in den Blutkreislauf und wandern nach einigen Stunden in das Gewebe, wo sie sich 10 Tage lang befinden.