Nasenbluten

Plötzliche Nasenbluten können aus vielen Gründen auftreten. In den meisten Fällen handelt es sich nicht um ein alarmierendes Symptom, sondern um eine Reaktion des Körpers auf bestimmte Faktoren. Wenn die Blutung regelmäßig wird, muss auf Häufigkeit und Zeitpunkt des Auftretens geachtet werden (z. B. morgens, abends, tagsüber usw.)..

Von besonderer Bedeutung ist auch die Konsistenz des Blutes (dickes, flüssiges Scharlach oder Blut mit Gerinnseln). Einige schwere Krankheiten werden von Nasenbluten begleitet, die ihre ersten Warnsignale sind..

Mögliche Gründe

Es gibt viele Faktoren, die Nasenbluten auslösen können. Die seltenste, aber schwerwiegendste Ursache für diesen Zustand ist das Phäochromozytom. Die Krankheit ist ein Nebennierentumor..

Die Krankheit geht mit einem Anstieg der Produktion von Stresshormonen, des Blutdrucks und dem Auftreten von Trockenheit in den Nasenhöhlen einher. Ein Tumor kann nur durch Untersuchung erkannt werden, und Nasenbluten gelten als die häufigsten Symptome eines Nebennieren-Neoplasmas.

Die folgenden Faktoren können Blutungen aus der Nase verursachen:

  • Bluthochdruck (der häufigste Faktor, der bei Erwachsenen Nasenbluten verursacht, während eines Hochdruckanfalls steigt der Blutdruck an, wodurch die Wände einiger Kapillaren platzen und aus den Nasengängen bluten);
  • Verletzung des Gerinnungsprozesses (mit dieser Abweichung kann das kleinste Trauma der Nasenschleimhaut zu starken Blutungen führen, die am schwierigsten zu stoppen sind);
  • niedrige Luftfeuchtigkeit (Nasenbluten in Gegenwart eines solchen Faktors können sogar bei einer vollkommen gesunden Person auftreten);
  • nervöse Anspannung (jeder Stress wirkt sich negativ auf die Wände von Blutgefäßen und Kapillaren aus und macht sie brüchig. Bei nervöser Anspannung können sie platzen, was zu Nasenbluten führt);
  • hormonelles Ungleichgewicht (hormonelle Veränderungen führen in den meisten Fällen zu einem Anstieg des Blutdrucks, der sich negativ auf die Gefäße und Kapillaren auswirkt, was zu Nasenbluten führen kann);
  • allergische Reaktion (einige Arten von Allergien gehen mit starken Nasenbluten einher);
  • Hitzschlag (Überhitzung des Körpers führt zu Trockenheit der Schleimhäute, was zu einer Zerbrechlichkeit der Blutgefäße und Kapillaren führt. Bei einem Hitzschlag kann Blut aus der Nase reichlich freigesetzt werden, seine Konsistenz ist jedoch immer flüssig.)
  • Reizung der Nasenschleimhaut durch eingeatmete Substanzen (ein Symptom kann Gas, heißen Dampf, ätzende Substanzen usw. hervorrufen);
  • Übermüdung (die Ursache für Nasenbluten aufgrund von Übermüdung wird durch Faktoren erklärt, die Stresszuständen ähnlich sind, übermäßiger geistiger und körperlicher Stress schwächt die Blutgefäße);
  • Verletzungen der Nase oder der Schleimhäute (Verletzungen bedeuten in diesem Fall nicht nur eine ausgeprägte Schädigung der Nase, sondern auch mechanische Auswirkungen auf die Schleimhäute);
  • katarrhalische Erkrankungen (bei katarrhalischen Erkrankungen kommt es aufgrund ihrer übermäßigen Trockenheit und Reizung zu Entzündungen der Nasenschleimhäute, zu einem Bruch von Blutgefäßen und Kapillaren, während Blutgerinnsel vom Patienten unbemerkt auffallen und sich in charakteristische braune Krusten verwandeln können);
  • die Folgen der Einnahme potenter oder hormoneller Medikamente (einige Medikamente können die Blutgefäße negativ beeinflussen, darunter Aspirin oder Heparin);
  • Polypen in der Nase (die Krankheit ist ein Überwachsen der Schleimhäute, was zu einer Verletzung der normalen Atmung und zur Entstehung einer großen Belastung der Gefäße führt, Nasenbluten werden in diesem Fall von trockenen Schleimhäuten begleitet).

Symptome und Diagnose

Epistaxis kann nicht nur von einer Blutentnahme aus der Nase begleitet sein, sondern auch von einer Reihe zusätzlicher Symptome. In der medizinischen Praxis wird dieser Zustand in zwei Kategorien unterteilt. Blutungen können an der Vorder- oder Rückseite der Nase auftreten. Im ersten Fall ist das Hauptzeichen die gleichzeitige Abgabe von Blut aus einem oder zwei Nasenlöchern. Im zweiten Fall sind immer zusätzliche Symptome vorhanden.

Zusätzliche Symptome von Nasenbluten:

  • Übelkeit und Erbrechen (Erbrechen kann Blutverunreinigungen enthalten);
  • "Lärm in den Ohren";
  • eine Abnahme der Urinmenge (oder deren völlige Abwesenheit);
  • Hämorrhagischer Schock;
  • Schwindel;
  • Dyspnoe;
  • Blässe der Haut;
  • Sehbehinderung ("blinkende Fliegen in den Augen");
  • Tachykardie;
  • Durst;
  • Blutdrucksenkung;
  • allgemeine Schwäche des Körpers;
  • Bewusstseinsstörungen.

Wenn regelmäßige Nasenbluten auftreten, sollte ein HNO-Arzt und Therapeut untersucht werden. Diese Spezialisten können eine zusätzliche Konsultation mit Fachärzten vereinbaren. In den meisten Fällen ist die Diagnose von Blutungen nicht schwierig, aber falls erforderlich, muss der Patient einen Ultraschall oder ein EKG des Herzens durchführen und allgemeine Blut- und Urintests bestehen. Basierend auf solchen Untersuchungen wird eine genaue Diagnose erstellt und ein klinisches Bild des Gesundheitszustands erstellt..

Zusätzlich können folgende Prozeduren zugewiesen werden:

  • Endoskopie der Nase (mit speziellen Geräten wird eine Untersuchung des Nasopharynx und der hinteren Teile der Nase durchgeführt);
  • Koagulogramm (eine spezielle Studie zur Blutgerinnungsfähigkeit);
  • Rhinoskopie (die Nasenhöhle wird zuerst von allen Verunreinigungen und Blutgerinnseln gereinigt und dann untersucht, um die Blutungsstelle zu identifizieren);
  • Pharyngoskopie (umfassende Untersuchung des Oropharynx).

Wie man Blutungen stoppt?

Nasenbluten zu stoppen ist in den meisten Fällen kein Problem. Während eines Angriffs müssen Sie eine sitzende Position einnehmen und Ihren Kopf nach vorne neigen. Sie können die Flügel der Nase mit Ihren Fingern zusammendrücken oder einen Eiswürfel auf die Nase legen. Es hilft, Blutungen zu stoppen und ein normales Handtuch in kaltes Wasser zu tauchen. Wenn ein ähnliches Symptom regelmäßig auftritt, ist nicht nur eine spezielle Behandlung erforderlich, sondern auch die obligatorische Bestimmung der genauen Ursachen.

Wie man mit Medikamenten behandelt?

Die medikamentöse Behandlung von Nasenbluten erfolgt mit Erster Hilfe für den Patienten oder bei Vorliegen von Krankheiten, deren Symptom es geworden ist. Die Liste der Arzneimittel wird vom Arzt anhand des klinischen Gesamtbildes des Gesundheitszustands des Patienten ausgewählt. Wenn beispielsweise Gefäßerkrankungen zur Ursache von Blut aus der Nase geworden sind, umfasst der Behandlungsverlauf Medikamente zur Verbesserung der Blutqualität und zur Beseitigung bestehender Krankheiten.

Bei Nasenbluten können Sie Folgendes verwenden:

  • Vasokonstriktor-Tropfen zur Behandlung der Erkältung (Sanorin, Naphthyzin);
  • Aminocapronsäure (das Medikament wird intravenös verabreicht, das Verfahren wird von einem Spezialisten verschrieben);
  • Calciumchlorid (während Nasenbluten müssen Sie 1-2 Teelöffel einer 10% igen Lösung einnehmen);
  • Vikasol (das Medikament wird intramuskulär verabreicht, es ist nicht für die Langzeitanwendung vorgesehen);
  • Diät (ein Medikament zur Normalisierung der Blutgerinnung, kann durch den Kurs verschrieben werden);
  • Tampon mit Wasserstoffperoxid (ein Wattestäbchen sollte in der Zubereitung angefeuchtet und in den Nasengang eingeführt werden).

Hausmittel

Einige Volksheilmittel gegen Nasenbluten mögen spezifisch erscheinen, aber ihre Wirksamkeit wurde nicht nur durch langjährige Praxis, sondern auch durch medizinische Forschung bewiesen. Während eines Angriffs wird beispielsweise empfohlen, einen Eisenschlüssel an einen Wollfaden um den Hals zu hängen (der Schlüssel sollte sich auf der Rückseite befinden). Dank dieser Technik stoppt das Blut fast sofort.

Beispiele für Volksheilmittel gegen Nasenbluten:

  • Salzwasser (in einem halben Glas Wasser mit Raumtemperatur einen Teelöffel Salz verdünnen, zwei Esslöffel der resultierenden Lösung nehmen);
  • Aloe-Blätter (es wird empfohlen, Aloe-Blätter nicht nur bei Nasenbluten zu verwenden, sondern auch zur Vorbeugung);
  • ein Tampon mit frischem Brennnesselsaft (frische Brennnesselblätter sollten gewaschen, zerkleinert und gepresst werden, ein Wattestäbchen in der resultierenden Flüssigkeit anfeuchten und in die Nebenhöhlen einführen);
  • Alkohollotion (ein Wattepad sollte mit Alkohol angefeuchtet und auf die Nase aufgetragen werden);
  • Spülen der Nase mit Alaunpulver (das Medikament wird in Apotheken verkauft, ein Teelöffel des Pulvers muss in Wasser von Raumtemperatur gelöst und die Nasengänge damit gespült werden).

Kräuterbehandlung

Bei häufigem Nasenbluten oder zur Vorbeugung wird die Verwendung von Kräutermedizin empfohlen. Zu den Kräutern, die die Blutgefäße stärken können, gehören Bergsteiger, Brennnessel, Arnika, Schafgarbe, Schachtelhalm und Hirtenbeutel. Trockenmischungen können in der Apotheke gekauft oder unabhängig hergestellt werden.

Von jedem Kraut können Sie separate Abkochungen vornehmen oder daraus eine Arzneimittelsammlung zusammenstellen. Die Zutaten werden zuerst in den angegebenen Anteilen gemischt und dann wird ein Teelöffel des Werkstücks mit einem Glas kochendem Wasser gegossen. Die Infusion kann verwendet werden, um die Tupfer mit Nasenbluten zu befeuchten oder dreimal täglich in einem halben Glas oral einzunehmen.

Andere Empfehlungen

Patienten mit regelmäßigem Nasenbluten müssen ihre Ernährung ändern und ihre Vitaminversorgung wieder auffüllen. Essen Sie mehr Lebensmittel, die Kalium und Ascorbinsäure enthalten. Sie können die Vitamine C und K einnehmen, die in verschiedenen Formen in Drogerien verkauft werden. Regelmäßige Wiederauffüllung der Nährstoffversorgung des Körpers lindert nicht nur Blutungen, sondern bewirkt auch deren vollständige Vorbeugung.

Bei normalem Nasenbluten sollten aspirinhaltige Produkte von der Ernährung ausgeschlossen werden:

Was zu tun ist, wird nicht empfohlen?

In den meisten Fällen, wenn Nasenbluten auftreten, wirft der Patient seinen Kopf reflexartig zurück. Tun Sie dies auf keinen Fall. Bei einer starken Blutsekretion können solche Aktionen dazu führen, dass es verschluckt wird oder in die Atemwege gelangt. Die schwerwiegendste negative Folge ist eine Verstopfung der Bronchien und das Auftreten von Erbrechen. Kopf mit Nasenbluten muss nach vorne geneigt sein.

Bei Nasenbluten wird nicht empfohlen:

  • Ignorieren Sie regelmäßige Blutungen und konsultieren Sie keinen Arzt (Nasenbluten können ein Symptom für schwerwiegende Erkrankungen der inneren Organe sein).
  • einen Arztbesuch zu verschieben, wenn Nasenbluten mit Schwellungen, Blutergüssen unter den Augen oder anderen störenden Symptomen einhergehen;
  • Versuchen Sie, starke Blutungen (besonders regelmäßig) mit alternativen Methoden zu beseitigen.
  • Selbstmedikation regelmäßige Nasenbluten.

Vorbeugende Maßnahmen

Das Hauptmittel zur Vorbeugung von Nasenbluten ist die rechtzeitige Behandlung aller Krankheiten und die rechtzeitige Behandlung von Spezialisten bei alarmierenden Symptomen. Es wird empfohlen, einige Prozesse im Körper regelmäßig mit speziellen Tests und Untersuchungen zu überwachen..

Folgende Maßnahmen werden zur Vorbeugung von Nasenbluten ergriffen:

  • Blutgerinnung und Blutdruckkontrolle;
  • Ausschluss von Kopf-, Gesichts- und Nasenverletzungen;
  • regelmäßige Befeuchtung;
  • Stärkung der Blutgefäße mit speziellen Präparaten (z. B. Ascorutinum);
  • minimaler Kontakt mit möglichen Reizstoffen (Einatmen von Schadstoffen);
  • vollständige Behandlung von allergischen Reaktionen.

Behandlungsberichte

Irina, 35 Jahre alt

Meine Nasenbluten traten aufgrund ständiger Müdigkeit auf. Blasse Haut und blaue Flecken traten unter den Augen auf. Ich ging zum Arzt. Der Spezialist zeigte keine gesundheitlichen Anomalien. Empfohlen, um die Arbeitsaktivität zu reduzieren. Ich musste Vitamine nicht nur als Kurs einnehmen, sondern auch intravenös verabreichen.

Anastasia, 24 Jahre alt

Manchmal bekomme ich aus Gründen, die ich nicht verstehe, Nasenbluten. Der Allgemeinzustand des Körpers wird nicht verletzt. Die Methode meiner Großmutter half mir, das Problem zu bewältigen. Hängen Sie den Schlüssel einfach an einen Wollfaden und legen Sie ihn zwischen die Schulterblätter. Seltsamerweise hört das Blut genau dort auf.

Olga, 32 Jahre alt

Ich habe Nasenbluten lange Zeit ignoriert, aber als sie jeden Morgen auftauchten, musste ich einen Arzt aufsuchen. Der Grund hat mich überrascht. Es stellt sich heraus, dass der Grund für die Blutung aus der Nase die Angewohnheit war, Kopfschmerzen mit Aspirin loszuwerden. Ich trank eine Reihe von Vitaminen, änderte meine Ernährung und begann andere Pillen zu verwenden, um Migräne zu beseitigen.

Warum fließt Nasenbluten: die komplexen Ursachen eines einfachen Symptoms

Viele scheinbar geringfügige Gesundheitsprobleme sind tatsächlich Symptome einer schweren Krankheit. Epistaxis bei Erwachsenen wird oft schnell beseitigt, sodass sie nicht immer Anlass zur Sorge gibt. Ein negatives Symptom kann jedoch nur die Spitze des Eisbergs sein. Warum blutet die Nase? Der Grund kann in der Entwicklung einer schweren Krankheit liegen, die den ganzen Körper betrifft.

Die Struktur der Nase und ihre Blutversorgung

Die Nase ist ein wichtiger Teil des menschlichen Körpers und erfüllt die Funktion, Gerüche zu erkennen und die in die Lunge eintretende Luft zu reinigen. Darüber hinaus ist es ein wesentlicher Bestandteil des Aussehens jeder Person.

Die Basis der Nasenhöhle sind die Knochen des Gesichtsskeletts: Nase, Siebbein, Vomer, Oberkiefer. Knorpel ergänzt das Bild. Die Nasenhöhle ist durch ein knochenknorpeliges Septum in zwei Teile geteilt. Die am Siebbeinknochen befindliche Nasenmuschel bildet drei Striche. Die beiden oberen kommunizieren mit den Nebenhöhlen, die unteren dienen dazu, die Tränen aus dem Auge abzulassen.

Die Blutversorgung der Nasenhöhle erfolgt über die Augenhöhlenarterie, die einer der Endäste der A. carotis interna ist. Letzteres entsteht an der Seitenfläche des Halses in der Dicke des Muskelgewebes. Die größte Stauung der Gefäße befindet sich im vorderen Drittel des Nasenseptums - der Kisselbach-Zone. Hier liegt am häufigsten die Blutungsquelle..

Warum fließt Nasenbluten: lokale Ursachen

Ein unangenehmes Phänomen bei Erwachsenen ist meist nicht nur ein negatives Symptom, sondern ein Zeichen einer schweren Krankheit. Die Ursachen für diesen Prozess können in der Nasenhöhle liegen..

Ruptur des Nasenseptumgefäßes

Das Nasenseptum ist ein sehr empfindlicher Bereich, in den Plexus von Blutgefäßen eindringen. Die häufigste Ursache ist ein Schaden. Die Integrität des Schiffes kann durch Verletzungen beeinträchtigt werden. Ein Schlag ins Gesicht, ein Sturz aus eigener Höhe, der Aufprall eines Airbags in einem Auto. In all diesen Fällen kommt es zu einem Bruch eines oder mehrerer Gefäße, begleitet von der Entwicklung von Blutungen.

Gefäßwanderosion

Das Gefäß kann nicht nur durch direkte Exposition beschädigt werden. Ein längerer Entzündungsprozess in der Nasenhöhle führt häufig zur Zerstörung der dünnen Gefäßwand. Der Defekt wird in diesem Fall Erosion genannt. Das Bild wird durch eine Ausdünnung der Nasenschleimhaut ergänzt. Am häufigsten treten solche Veränderungen vor dem Hintergrund eines längeren Gebrauchs von Vasokonstriktor-Arzneimitteln auf. Ihre Wirkung führt zu einer Verletzung der Schutzfunktion der Schleimhaut. Nackte Gefäße verlieren ihre Stärke bei jedem, auch nur geringen Aufprall. Der HNO-Arzt erkennt bei der Untersuchung der Nasenhöhle eine Erosion.

Hämangiom

Das Hämangiom ist ein gutartiger Tumor, der aus einer Ansammlung erweiterter Gefäße besteht. Oft befindet sich eine solche Formation in der Nasenhöhle. Hämangiomgefäße unterscheiden sich in ihrer Struktur von denen im Septum. Eine geringfügige Exposition oder erhöhte Trockenheit der Schleimhaut führt zu einem massiven Blutfluss. Das Hämangiom selbst stellt keine Gefahr für den Körper dar. Blutungen aus ihren Gefäßen können jedoch zu einem großen Blutverlust führen. Das Hämangiom wird von einem HNO-Arzt bei der Untersuchung der Nasenhöhle vermutet. Möglicherweise ist eine mikroskopische Untersuchung einer Tumorprobe (Histologie) erforderlich. Mehr über die Krankheit und ihre Behandlung.

Schädel-Angiofibrom

Angiofibrom ist eine andere Art von gutartigem Tumor. Seine Struktur kombiniert erweiterte Gefäße und Bindegewebe. Meistens entsteht der Tumor an der Schädelbasis. Während es wächst, dringt es in die Nasenhöhle ein und kann zu einer Quelle schwerer wiederkehrender Blutungen werden. Das Angiofibrom des Schädels ist auf tomographischen Bildern des Kopfes deutlich sichtbar. Nur die histologische Untersuchung der Probe kann jedoch die Art des Tumors genau bestimmen..

Bösartige Nasentumoren

In der Nasenhöhle können sich wie in jedem Teil des menschlichen Körpers bösartige Tumoren entwickeln. Ihre Quelle kann eine beliebige Komponente sein: Knochen, Bindegewebe, Blutgefäße, Schleimhaut. Jeder bösartige Tumor lebt und breitet sich aufgrund des enormen Nährstoffverbrauchs aus. Deshalb sind solche Formationen mit Schiffen in großen Mengen ausgestattet. Ein seit langem bestehender Tumor korrodiert die Gefäßwand und daher besteht ein hohes Risiko für massive Blutungen. Der Verdacht auf einen onkologischen Prozess in der Nasenhöhle erfordert eine Bestätigung - berechnete oder Magnetresonanztomographie. Die Art des Tumors wird notwendigerweise während der histologischen Untersuchung der Probe festgestellt.

Ursachen von Nasenbluten - Video

Erkrankungen des Körpers als Ursache von Nasenbluten

In einigen Fällen ist es nicht einfach, die Ursache für wiederkehrende Anfälle bei Erwachsenen festzustellen, insbesondere wenn die Krankheit tief im Darm des Körpers lauert.

Hypertonische Erkrankung

Die meisten Erwachsenen, die die Vierzigjahresgrenze überschritten haben, haben einen hohen Blutdruck. Ein Anstieg des Blutdrucks zu Beginn der Krankheit ist durch Tinnitus und Kopfschmerzen zu spüren. Bei Menschen mit dünnen Wänden der Nasengefäße treten jedoch häufig Blutungen auf. Wiederholte negative Symptome - ein Grund, den Blutdruck zu messen.

Sekundäre arterielle Hypertonie

Hoher Blutdruck ist nicht immer eine Folge von Bluthochdruck. Die Spannung des Gefäßbettes wird durch viele Faktoren reguliert. Die größte Rolle spielt die von den Nieren ausgeschiedene Substanz Angiotensin. Jede Verletzung ihrer Arbeit - Entzündung (Pyelonephritis, Glomerulonephritis) oder Blutmangel aufgrund von Cholesterinplaques in den Nierengefäßen führt zu einem Anstieg des Blutdrucks. Zusätzlich wird der Tonus der Gefäßwand durch Hormone reguliert: Aldosteron, Thyroxin, Vasopressin, Adrenalin, Noradrenalin, Cortisol. Ein unkontrollierter Anstieg ihrer Produktion führt auch zu einem Anstieg des Blutdrucks. Bevor auf das Vorhandensein von Bluthochdruck geschlossen werden kann, müssen andere mögliche Faktoren ausgeschlossen werden.

Rondus-Osler-Krankheit

Eine weitere Ursache für wiederkehrende Episoden von Nasenbluten ist eine seltene erbliche Gefäßerkrankung - das Rondus-Osler-Syndrom. Normalerweise ist die Gefäßwand ziemlich stark und besteht aus drei Schichten: innere Intima, Muskelmedien und äußere Bindegewebs-Adventitia. Erbkrankheiten führen zu einem angeborenen Defekt in der Struktur des Gefäßbettes: dem Fehlen der mittleren und äußeren Membran. Solche Gefäße sind sehr dünn, und daher kann ein geringer Effekt zu starken Nasenbluten führen.

Systemische Vaskulitis

Die Ursache für Nasenbluten können Krankheiten sein, die eine Entzündung der Gefäßwand verursachen - Vaskulitis. Die Grundlage der meisten von ihnen ist die Aggression der Immunität gegen ihre eigenen Gewebe und Organe, einschließlich Blutgefäße. Ähnliche Pathologien umfassen:

  • temporale Aortoarteritis der Riesenzellen;
  • Aortoarteritis;
  • Tokayasu-Krankheit;
  • Wegener Granulomatose;

All diese Krankheiten führen zu einer Abnahme der Stärke der Gefäßwand, wodurch Blut aus der Nase entsteht. Die Pathologie muss bestätigt werden - histologische Untersuchung einer Gewebeprobe der Nasenhöhle.

Hämatopoese

Die Hämatopoese ist eine weitere mögliche Ursache für häufiges Nasenbluten. Blutkörperchen - weiße Blutkörperchen, rote Blutkörperchen, Blutplättchen - werden im roten Knochenmark gebildet und durchlaufen mehrere aufeinanderfolgende Transformationen. Jeder Verstoß gegen diese Prozesse kann zu wiederholten Episoden führen. Eine Krankheit kann nur einen Zusammenhang bei der Blutbildung betreffen - die Bildung roter Blutkörperchen, weißer Blutkörperchen oder Blutplättchen. Ähnliche Pathologien umfassen:

  • Anämie (Anämie);
  • bösartiger Tumor des weißen Sprosses des Knochenmarks - Leukämie;

Eine Blutuntersuchung und mikroskopische Untersuchung einer Knochenmarkprobe, die mit einer Sternumpunktion entnommen wurde, ist erforderlich, um die Hämatopoese zu bestätigen..

Leber erkrankung

Die Leber ist ein äußerst wichtiger Teil des menschlichen Körpers. Es führt viele verschiedene Funktionen aus. Unter diesen ist die Bildung von Substanzen, mit deren Hilfe eine Blutgerinnung stattfindet, nicht der letzte Ort. Chronische Entzündungen in der Leber (Hepatitis), Proliferation des Bindegewebes (Zirrhose) führen zwangsläufig zu einer Störung dieses Prozesses. Das Fehlen von Gerinnungsfaktoren kann sich nicht nur in Nasenbluten, sondern auch in Hämatomen auf der Haut oder inneren Blutungen manifestieren. Die Bestätigung einer Lebererkrankung erfordert eine umfassende Untersuchung mittels Analyse, Ultraschall und Tomographie.

Infektionskrankheiten

Blut aus der Nase tritt häufig vor dem Hintergrund einer häufigen Infektionskrankheit auf. Eine besonders häufige Ursache ist Influenza, eine schwere Viruspathologie. Der Erreger, der in den Körper eindringt, setzt bestimmte Toxine frei. Infolgedessen wird die Integrität der Gefäßwand nicht nur in der Nasenhöhle, sondern im gesamten Körper, einschließlich des Gehirns, verletzt. Darüber hinaus kann der pathologische Prozess nicht nur Nasenbluten verursachen. Von großer Gefahr sind Blutungsbereiche entlang der im ganzen Körper befindlichen Gefäße. Die Grippediagnose erfordert derzeit eine Bestätigung durch das Labor..

Andere Faktoren

Das Phänomen kann sich in einem gesunden Körper entwickeln, wenn keine Krankheit vorliegt. Plötzliche Änderungen des Luftdrucks können zu seiner Entwicklung beitragen. In einer Höhe von mehr als 2000 Metern über dem Meeresspiegel ist der Luftdruck viel niedriger als der, an den die Bewohner des Tieflandes gewöhnt sind. Besonders zum ersten Mal in den Bergen zu sein, kann nicht nur Symptome von Sauerstoffmangel verursachen, sondern auch wiederholte Nasenbluten.

Ein Anstieg der Körpertemperatur kann ebenfalls ein Problem verursachen. Die Ursache für solche Veränderungen ist jedoch nicht immer die Krankheit. Ein Anstieg der Körpertemperatur kann das Ergebnis von Sonnen- oder Hitzschlag sein, der auftritt, wenn Sie sich lange Zeit in einem stickigen Raum, Bad oder Sauna unter der sengenden Sonne befinden.

Ein weiterer Faktor ist ein Fremdkörper in der Nasenhöhle. Am häufigsten ist in dieser Situation ein Kind. Der offene Zugang zu kleinen Gegenständen - Münzen, Knöpfe, Spielzeugteile in Kombination mit der Neugier der Kinder - wird zum wichtigsten prädisponierenden Faktor.

Der Zeitpunkt des Auftretens der Nasenbluten kann indirekt auf die Ursache des negativen Symptoms hinweisen. Abend - eine Zeit mit erhöhtem Blutdruck. Viele Blutungen im Gehirn treten genau am Nachmittag auf. Am Morgen zeigen Nasenbluten eher Veränderungen in der Nasenhöhle..

Erste Hilfe

Die richtige Unterstützung eines Erwachsenen ist ein wichtiger Schritt in Richtung eines günstigen Krankheitsverlaufs. Im Notfall werden jedoch häufig Fehler gemacht:

    Wirf deinen Kopf nicht zurück. Die Blutung hört nicht auf, Blut fließt über den Rachen in die Speiseröhre und den Magen, was zu Übelkeit und Erbrechen führen kann.

Erste-Hilfe-Algorithmus:

  1. Den Kopf senken.
  2. Um Blutungen zu stoppen, verwenden Sie aus Gaze gedrehte Turundas.
  3. Wenn möglich, Turunda mit Vasokonstriktortropfen anfeuchten.

Hilfe bei Nasenbluten - Video

Medizinische Assistenz

Das Phänomen ist eine Gefahr für den Körper eines Erwachsenen, da es nicht immer möglich ist, unabhängig damit umzugehen. In folgenden Fällen muss ein Arzt konsultiert werden:

  • anhaltende Nasenbluten;
  • massiver Fluss mit Gerinnseln;
  • scharfe Schwäche in Kombination mit kaltem, klebrigem Schweiß und häufigem Puls;
  • Trauma an Nase und Kopf;
  • Fremdkörper in der Nasenhöhle, die das Phänomen verursacht haben.

Ein Fremdkörper muss mit einem speziellen Haken entfernt werden. Nachdem der Nasengang freigegeben wurde, untersucht der Arzt die Schleimhaut und identifiziert die Blutungsquelle. Es gibt verschiedene Methoden, um das Problem zu lösen..

Um zu stoppen, wird am häufigsten die vordere Tamponade verwendet. Es erfordert keine Anästhesie, es wird in jedem Alter angewendet. Es wird mit einem Verband durchgeführt. Erweitern Sie den Nasengang mit einem Spezialwerkzeug - einem Nasenspiegel, der von einem Arzt mit einer Pinzette von unten gestampft wird.

Wenn die vordere Tamponade unwirksam ist, wird die hintere verwendet. Dieses Verfahren ist bereits komplizierter und erfordert eine Schmerzlinderung mit wirksamen Medikamenten. Algorithmus der hinteren Tamponade der Nase:

  1. Einführen eines speziellen Gummileiters mit Faden in den Pharynx durch den Nasengang.
  2. Ein Tapmon von rechteckiger Form, das quer mit Fäden gebunden ist, wird an das Ende des Fadens gebunden.
  3. Mit Hilfe eines Fadens setzt der Arzt einen Tampon hinter den Gaumenvorhang.
  4. Die hintere Tamponade wird durch die vordere ergänzt.
  5. Die Fäden vom hinteren Tapon werden quer auf den im Nasengang installierten Turund gebunden.

Dieses Verfahren kann jedoch unwirksam sein. In diesem Fall wird die Ligation der A. carotis externa am Hals verwendet. Wenn der Arzt die Blutungsquelle in der Nasenhöhle visuell festgestellt hat, kann er das Verfahren zur Kauterisierung des pathologischen Bereichs mit einem Elektrokoagulator, Laser oder Kryodestruktionsgerät durchführen.

Was tun zur Vorbeugung?

Die Prävention von Nasenbluten umfasst Folgendes:

  • Blutdruckkontrolle;
  • angemessene Behandlung von Bluthochdruck;
  • rechtzeitige Diagnose und Behandlung von hormonellen Störungen;
  • ärztliche Untersuchung mit einer allgemeinen Analyse von Blut und Urin;

Nasenbluten bei Erwachsenen ist keineswegs ein harmloses Symptom. Dies kann durch schwerwiegende Gründe verursacht werden, die die Aufmerksamkeit eines Spezialisten erfordern. In wiederkehrenden Episoden ist nicht nur die Konsultation des HNO-Arztes erforderlich, sondern auch eine eingehendere Untersuchung.

Wie man Nasenbluten stoppt

Jede Blutung wird immer als pathologischer Zustand angesehen, der häufig die Gesundheit schädigen und sogar das menschliche Leben gefährden kann. Es gibt jedoch Ausnahmen. Blutungen aus der Nase bei einem Kind und einem Erwachsenen sind ein Signal des Körpers über schwerwiegende Krankheiten oder die Entwicklung schwerer pathologischer Prozesse, die eine sofortige Diagnose und Behandlung erfordern. Tatsächlich hat diese Art der Blutung mehr als tausend Menschenleben gerettet. Es gibt Fälle, in denen ein plötzliches Austreten von Blut aus den Nebenhöhlen auf einen zu hohen Innendruck zurückzuführen ist und der Körper daher unabhängig versucht, die Belastung der Blutgefäße in der Nase zu verringern.

Merkmale des Blutverlustes

Das Risiko von Blutungen aus den Nebenhöhlen, ihre Häufigkeit, Dauer, möglichen Schmerzen und die Fähigkeit des Blutes, schnell zu gerinnen, hängen davon ab, wie nahe das Netzwerk der Blutgefäße an der Oberfläche der Nasenschleimhaut liegt.

Die Kapillaren, die sich tief befinden, sind selten mechanischen Schäden ausgesetzt. Wenn dies jedoch passiert und die Wände der Gefäße zerrissen sind, ist es in diesem Fall sehr schwierig, das Blut aus der Nase zu stoppen.

Kapillarnetz der Nasenhöhle

Der Hauptgrund für das Auftreten von Blut aus dem Sinus ist eine Verletzung der Integrität der Wände der Kapillaren und Blutgefäße, die sich in großer Zahl unter der Schleimhaut in der Nase befinden. Blut gelangt direkt von der Aorta in die Nasenkapillaren. Bei manchen Menschen haben die Sinusgefäße eine sehr feine Struktur der Wände und selbst bei sehr geringem Druck, beispielsweise während einer laufenden Nase, können sie ständig platzen, was zu häufigen Nasenbluten führt.

Arten von Nasenbluten und ihre Bedeutung für die Diagnose verschiedener Krankheiten:

  • Verursacht durch geringfügige mechanische Schäden an den Innenwänden der Nebenhöhlen oder bei Druckstößen. In der Regel ist eine solche Blutung selten, hört schnell auf. Es ist kein Symptom für schwere Pathologien im Körper oder Krankheiten. Bei Menschen mit schwachen Schleimhäuten in der Nase kann es in diesem Bereich sehr häufig zu leichten Blutungen kommen..
  • Wenn Nasenbluten selten, kurzlebig und selten sind, ist dies eines der normalsten Ereignisse, das durch die Freisetzung von Blut aus dem Körper gekennzeichnet ist. Der Grund für ihr Auftreten ist die flache Lage des Gefäßnetzwerks unter der Schleimhaut.
  • Übermäßige Sinusblutungen, die lange Zeit nicht von alleine enden, sind ein gefährliches Symptom. In einigen Fällen können starke Blutungen zum Tod führen.

Die Gründe

Die Hauptursachen für Nasenbluten:

  • Mechanische Beschädigung der Nebenhöhlen.
  • Erkrankungen der Nase und des Rachens.
  • Tumoren im Nasopharynx.
  • Nervenbelastung und geistige Überlastung.
  • Hoher Drück.

Hypertonie

Die häufigste Ursache für das plötzliche Auftreten von Blutungen aus den Nebenhöhlen ist ein schneller Drucksprung und die Entwicklung einer hypertensiven Krise. Wenn der Druck in einen kritischen Zustand ansteigt, löst Blut, das die Nebenhöhlen verlässt, die Spannung in den Gefäßen des Gehirns und verhindert so die Entwicklung eines ausgedehnten Schlaganfalls. In der Regel wird dieses Phänomen bei Menschen mit Gefäßerkrankungen, die zu erhöhtem Druck neigen, systematisch. Am häufigsten bei älteren Menschen.

Durch Bluthochdruck verursachte Nasenbluten hören von selbst auf, sobald sich der Druck wieder normalisiert. Bei seinem ständigen Auftreten ist es jedoch erforderlich, eine vollständige Diagnose des Körpers durchzuführen, um die Ursachen zu erkennen, die starke Druckstöße hervorrufen.

Mechanischer Aufprall

Mechanische Schäden an Nase und Nasennebenhöhlen sind eine der häufigsten Ursachen für Blutungen bei Kindern. Die Stärke des Aufpralls auf die Schleimhaut der Nebenhöhlen jeder Person ist unterschiedlich und hängt vom Grad der Stärke der Wände der Kapillargefäße ab. Bei manchen Menschen reicht es aus, die Nase während einer Rhinitis zu reinigen, um die Integrität der Gefäßwände zu stören, und bei manchen Menschen können Nasenbluten nur mit sehr starken äußeren Kräften auftreten. Es ist sehr schwierig, Blutungen aufgrund von Nasenverletzungen zu stoppen..

Mechanische Beschädigung des Sinus

Je tiefer die Nasenkapillaren liegen, desto schwerer ist es, sich zu verletzen. Wenn sie jedoch platzen, kommt es zu extremen Blutungen, um zu stoppen, was manchmal notwendig ist, in einer medizinischen Einrichtung Hilfe zu leisten. Bei kleinen Kindern können Blutungen durch die häufige Verwendung von Tropfen verursacht werden, um das Einatmen der Erkältung zu erleichtern..

Nasenblutungen bei einem Kind können dadurch verursacht werden, dass eine Person die dünne Hülle der Nasennebenhöhle mit einem Fingernagel berührt und die dünne Kapillare beschädigt.

Erkrankungen des Nasopharynx

Erkrankungen der Nase und des Rachens können chronisch sein oder sich im akuten Entwicklungsstadium befinden. Beide können starke Blutungen aus den Nebenhöhlen hervorrufen. Die Ursache des Auftretens ist ein entzündlicher Prozess auf den Schleimhäuten, der zu einer Schwächung der Wände der Blutgefäße führt. Blutungen können in diesem Fall selbst den geringsten Druck verursachen, beispielsweise durch Niesen. Oft wird die Schleimhaut durch Körperpflegeprodukte verletzt, die bei Rhinitis eingesetzt werden.

Sinusblutungen sind charakteristisch für folgende Krankheiten:

  • Rhinitis atrophischer Form, bei der sich die Nasenschleimhaut bei ihrer anschließenden Zerstörung entzündet.
  • Erosion an den Innenwänden der Nebenhöhlen.
  • Chronische Sinusitis - anhaltende Entzündung der Schleimhaut durch häufige Sinusitis oder Stirnhöhlenentzündung.
  • Akute Infektionen der Atemwege, insbesondere mit Grippe.
  • Schwere Unterkühlung oder Überhitzung des Körpers.
  • Die regelmäßige Anwendung von Nasentropfen, die die Gefäße verengen, führt zu ihrer Zerbrechlichkeit und damit zu ständigen kleinen Blutungen. In diesem Fall ist es zur Beseitigung der Krankheit erforderlich, auf die Verwendung von Nasentropfen zu verzichten oder diese durch ein neues Mittel gegen verstopfte Nase zu ersetzen.

In der Onkologie

Tumortumoren im Nasopharynx verursachen immer Blutungen. In der Regel tritt es absolut plötzlich oder bei körperlicher Anstrengung sowie beim Reinigen der Nase bei Rhinitis auf. Bei Vorhandensein von Neoplasien kann vor der Blutung eine Blutung aus der Nase einer braunen Farbe beobachtet werden, die eine schleimige Konsistenz aufweist.

Die Hauptkrebsarten, die bei Männern und Frauen Nasenbluten hervorrufen:

  • Krebs.
  • Adenokarzinom.
  • Bösartiger Polyp.
  • Oseom, Osteosarkom und andere Arten von Tumoren, die im Knochengewebe auftreten.
  • Nasenendometriose.

Blutkrankheiten

Ein weiterer Grund dafür, dass bei Erwachsenen häufige, plötzliche Blutungen aus den Nebenhöhlen beobachtet werden können, sind verschiedene Blutkrankheiten, bei denen der Gerinnungsprozess gestört ist. Häufige Blutungen mit Blutstillung sind eine Krankheit, bei der das Blut seine Konsistenz ändert und zu flüssig wird.

Kreislauferkrankungen, bei denen Nasenbluten eines der Symptome sind:

  • Hämophilie bei Kindern und Erwachsenen ist eine angeborene Anomalie, bei der das Blut nicht gerinnt.
  • Regelmäßige Anwendung von Blutverdünnern.
  • Lila thrombozytopenische Form.
  • Verletzung der Blutgerinnung bei Frauen während der Schwangerschaft.
  • Leukämie.
  • Starke Vergiftung des Körpers.
Bei Hämophilie sind Nasenbluten häufig

In den meisten Fällen ist Nasenbluten das erste Anzeichen für die Entwicklung von Erkrankungen des Kreislaufsystems, die größtenteils mit einem veränderten Zustand und einer veränderten Blutkonsistenz verbunden sind.

Von allen Erkrankungen des Kreislaufsystems ist die Hämophilie eine der gefährlichsten. Bei Vorhandensein dieser Krankheit im Körper kann bereits der kleinste Schnitt oder ein leichter Schlag mit einem Glied unter Bildung eines blauen Flecks schwere äußere oder innere Blutungen verursachen, die ohne medizinische Hilfe nicht gestoppt werden können. Todesfälle durch Hämophilie sind sehr häufig..

Andere Gründe

Die Endometriose in der Nasenhöhle ist im Hinblick auf das Auftreten von Blutungen von besonderem Interesse. Bei dieser Krankheit degeneriert die Schleimhaut der Nasennebenhöhlen ständig, was für die innere Gebärmutterschleimhaut charakteristisch ist. In dieser Hinsicht haben Frauen mit dieser Krankheit jedes Mal, wenn die Menstruation kommt, Nasenbluten..

Blutungen mit nervöser Belastung und geistiger Müdigkeit werden durch eine Verletzung der Regulierung des Tons der Blutgefäße und konstante Druckstöße hervorgerufen. In diesem Fall kann eine Blutsekretion auftreten, wenn sich die Haltung im Liegen ändert, wenn Sie aus dem Bett steigen und der Oberkörper zur Seite geneigt ist. Begleitet von einem Blutdruckanstieg.

Methoden stoppen

Die Behandlung von Nasenbluten sollte mit der Diagnose von Krankheiten und pathologischen Prozessen beginnen, die zur Entwicklung dieses Symptoms geführt haben.

Erste Hilfe bei Nasenbluten

Abhängig von der Art der Blutung, ihrer Fülle und Dauer werden therapeutische Maßnahmen ausgewählt, um sie zu beseitigen.

Selbsthilfemaßnahmen oder bis die medizinische Blutung aufhörtMedizinisch-therapeutische Methoden gegen Blutungen
1. Es ist notwendig, eine halb sitzende Haltung einzunehmen. Die Füße sollten gesenkt werden. Diese Position verringert die Spannung in den Gefäßen des Gehirns.

2. Der Kopf sollte vom Sinus, mit dem das Blut fließt, in die entgegengesetzte Richtung gedreht werden.

3. Das Zurückwerfen des Kopfes bei Nasenbluten ist strengstens untersagt. In dieser Position des Kopfes kann Blut in die Atemwege fließen.

4. Führen Sie einen Wattestäbchen oder Mulltupfer in das blutende Nasenloch ein, das mit einer Wasserstoffperoxidlösung angefeuchtet werden muss.

1. Umsetzung therapeutischer Maßnahmen, die in Selbsthilfemaßnahmen angegeben sind.

2. Tamponade der Vorderseite des Sinus, bei der ein Mull oder Wattestäbchen tief in den Sinus eingeführt wird.

3. Verbrennung der Nasenschleimhäute.

4. Tamponade der Rückwände. Ein ziemlich kompliziertes Verfahren, bei dem ein Mulltupfer in beide Nebenhöhlen eingeführt wird.

5. Eine vollständige körperliche Untersuchung, bei der alle erforderlichen Tests zur Diagnose der Grundursache für die Blutung bestanden wurden.

6. Die Einführung von Medikamenten, die Blutungen stoppen und die Wände der Blutgefäße stärken.

7. Maßnahmen zur Stabilisierung der Druckindikatoren (bei Anzeichen eines konstanten Anstiegs).

Blutungen aus den Nasennebenhöhlen bei einem Kind und einem Erwachsenen können sowohl ein relativ normaler Zustand sein, der durch die physiologischen Eigenschaften des Körpers verursacht wird, als auch auf schwerwiegende Erkrankungen der inneren Organe und des Kreislaufsystems hinweisen.

Bei ständigen Nasenbluten ist eine vollständige ärztliche Untersuchung erforderlich, um die Ursache für das Auftreten zu ermitteln. Die Suche nach den Ursachen von Nasenbluten ist jedoch nur dann erforderlich, wenn sie gestoppt wurde und sich regelmäßig wiederholt.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Erhöhte Blutplättchen im Baby

Eltern können mit dem Ergebnis der Analyse konfrontiert werden, die zeigte, dass das Baby erhöhte Blutplättchen hat. Eine Person ohne ausreichende Erfahrung auf diesem Gebiet kann in Panik geraten.

Hämatokritformel

Erhöhung des zirkulierenden Blutvolumens:- Schwangerschaft (insbesondere in der zweiten Hälfte)Anmerkungen

    ↑ Purves, William K. Leben: Die Wissenschaft der Biologie. - 7.. - Sunderland, Mass: Sinauer Associates, 2004 - S. 954. - ISBN 0-7167-9856-5 ↑ Großes medizinisches Wörterbuch. 2000.