Was ist die Körpertemperatur beim Menschen mit Coronavirus

Die Temperatur mit Coronavirus ist eines der Hauptsymptome. Es manifestiert sich jedoch bei Patienten auf sehr unterschiedliche Weise, sowohl in Form einer schweren Hyperthermie als auch mit einem sehr geringen Anstieg.

Gibt es eine Temperatur mit Coronavirus, gibt es ein Muss

Eine erhöhte Körpertemperatur bei Coronavirus-Erkrankungen ist das Haupt- und eines der ersten Anzeichen einer Infektion. Es wurde an russischen Flughäfen von Touristen in der Anfangsphase der Epidemie gemessen. Falls verfügbar, wird den Bewohnern des Landes empfohlen, derzeit einen Arzt aufzusuchen.

Auf die eine oder andere Weise wird Fieber bei allen mit COVID 19 infizierten Personen beobachtet. Es kann nur bei asymptomatischen Trägern des Virus fehlen, sie haben jedoch auch Fieber, wenn die Krankheit dennoch in die aktive Phase übergeht.

Wann und nach wie vielen Tagen entwickelt eine Person eine Temperatur mit Coronavirus

Typischerweise wird Hyperthermie bei Menschen 2-7 Tage nach der Infektion beobachtet. In seltenen Fällen vergehen vom Zeitpunkt der Infektion bis zum Auftreten des Fiebers 2-3 Wochen - dies ist die maximale Dauer der Inkubationszeit.

Was ist die Körpertemperatur beim Menschen mit Coronavirus

Die Hitze mit COVID 19 ist nicht immer stark, wie während der Grippe. Bei einigen Patienten treten leichte Symptome einer Viruserkrankung auf, während bei anderen sofort ein schwerer Krankheitsverlauf auftritt..

Was ist die Temperatur bei Kindern, Jugendlichen mit Coronavirus

Bei Kindern verläuft die Infektion oft atypisch, sie ist nicht immer von Fieber begleitet. Einige Babys, Jugendliche, haben überhaupt kein Fieber. In anderen Fällen steigt die Temperatur nur wenige Stunden lang auf 37,5 bis 38 ° C an, und dann lässt die Hitze nach. Die Hauptsymptome sind normalerweise Husten, Atemnot. Die meisten Kinder haben eine Infektion mit minimalen Komplikationen der Atemwege..

Was ist die Körpertemperatur bei Erwachsenen mit Coronavirus

Die Hitze mit COVID 19 bei Erwachsenen hängt vom allgemeinen Gesundheitszustand und der Form der Krankheit ab. Eine Person, die leicht an einer chinesischen Infektion leidet, kann Husten, Schwäche bei einer völlig normalen Rate von 36,6 ° C oder einen Anstieg auf 38 ° C feststellen..

Schweres Fieber tritt normalerweise bei Patienten auf, bei denen in den frühen Stadien der Krankheit eine schnelle Lungenschädigung auftritt

Ärzte stellen fest, dass ein leichtes Fieber normalerweise im Alter von weniger als 30 Jahren registriert wird. Je älter eine Person ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass ihr Körper sofort mit starkem Fieber reagiert.

Ist Coronavirus immer hohes Fieber

Der asymptomatische Verlauf von COVID 19 kann möglicherweise überhaupt nicht von Fieber begleitet sein oder einen leichten Anstieg bewirken. Wenn sich die Situation innerhalb von 5 Tagen nicht verschlechtert, können wir über den milden Krankheitsverlauf sprechen, wenn das Virus hauptsächlich die oberen Atemwege befällt, ohne dass sich eine Lungenentzündung entwickelt.

Tritt bei Coronavirus Temperatur 37 auf?

Bei Coronavirus wird häufig leichtes Fieber beobachtet, das 37 ° C nicht überschreiten kann. Zunächst tritt bei Patienten mit einer Infektion mit minimalen Symptomen ein leichtes Fieber auf. Das Fehlen eines starken Fiebers kann darauf hinweisen, dass das Virus kürzlich in geringen Mengen in den Körper eingedrungen ist, sodass der Gesundheitsschaden dadurch immer noch minimal ist.

Welche Temperatur wird mit Coronavirus als erhöht angesehen?

Werte im Bereich von 36,6 bis 37,2 ° C gelten für den Menschen als normal. In einem gesunden Zustand sollten sie sich jedoch im Laufe des Tages ändern, abhängig von den äußeren Bedingungen und dem Wohlbefinden..

Symptome eines Coronavirus können vermutet werden, wenn das Thermometer eine Stunde oder länger mehr als 37 ° C anzeigt.

Steigt die Temperatur mit Coronavirus stark an?

Fieber beim Menschen ist die Reaktion des Abwehrsystems auf eine Invasion. Der Körper versucht daher, den Erreger zu zerstören. Wie schnell und abrupt das Fieber beginnt, hängt sowohl vom Zustand der Immunität als auch von der Menge des Virus ab, das in das Gewebe gelangt ist. Je mehr Virionen menschliche Zellen angreifen, desto schneller tritt die Temperatur während des Coronavirus auf.

Ein scharfer Übergang von einem normalen Zustand zu Fieber ist auch charakteristisch für den schweren Krankheitsverlauf. Wenn eine Person von den ersten Tagen an Fieber von 38,5 bis 39 ° C hat, ist die Entwicklung einer Entzündung des Lungengewebes nicht ausgeschlossen.

Kann es mit Coronavirus eine niedrigere Temperatur geben?

Manchmal gibt es nicht nur keine Hyperthermie, sondern es wird auch der umgekehrte Vorgang beobachtet, die Messwerte am Thermometer fallen auf 36 ° C ab. Dies kann passieren, wenn der Patient ein hormonelles Ungleichgewicht und eine chronische Schilddrüsenerkrankung hat..

Während der Erholungsphase nach Unterdrückung der Infektion durch das menschliche Immunsystem wird eine Abnahme der Werte beobachtet. Der Patient wird die Symptome der Krankheit los, kann jedoch für einige Zeit Schwäche und Kraftverlust erfahren.

Welche Temperatur wird aufgrund des Coronavirus unter Quarantäne gestellt?

Derzeit muss eine obligatorische 14-tägige Quarantäne von absolut allen Patienten, bei denen COVID 19 diagnostiziert wurde, und von denen, die sie kontaktiert haben, eingehalten werden.

In jedem Fall wird einer Person mit einer bestätigten COVID 19 eine strikte Quarantäneanordnung ausgestellt

Wie man die Temperatur beim Menschen mit Coronavirus misst

Für Messungen werden sowohl Quecksilber- als auch elektronische Thermometer verwendet. Letztere gelten als genauer und bequemer zu verwenden, sie zeigen Ergebnisse in wenigen Sekunden..

Wenn es sich um Messungen in einem Krankenhaus handelt, können hier berührungslose Infrarotgeräte mit hoher Genauigkeit verwendet werden. Sie müssen nach der Untersuchung einer bestimmten Person nicht sterilisiert werden. Um den Zustand einer großen Anzahl von Patienten zu überwachen, sind sie daher praktischer.

Wie lange hält die Temperatur mit Coronavirus

In milden Fällen dauert die menschliche Hyperthermie 1 bis 6 Tage. Wenn das Fieber nach einer Woche nicht verschwindet, muss dem Patienten eine antivirale Therapie verschrieben und eine Computertomographie der Lunge durchgeführt werden, um eine latente Lungenentzündung auszuschließen.

Wenn COVID 19 schwerwiegend ist, kann der Thermometerwert von Anfang an hoch sein und bis zu 3 Wochen dauern. Wie schnell es möglich sein wird, mit der Krankheit fertig zu werden, hängt von der Immunstärke des Patienten und der Komplexität eines bestimmten Krankheitsfalls ab.

Fazit

Die Temperatur steigt mit dem Coronavirus fast immer an, kann aber sowohl hoch als auch subfebril sein. Schweres Fieber zu Beginn der Krankheit verschlechtert die Prognose, da es häufig auf die Entwicklung einer Lungenentzündung hinweist.

Tritt bei Coronavirus Übelkeit und Erbrechen auf?

COVID-19 ist gekennzeichnet durch: hohes Fieber, trockener Husten, Schwindel, Schwäche, Muskelschmerzen. Coronavirus Übelkeit ist eine atypische Manifestation.

Die Epidemie von "SARS" breitet sich schnell auf der ganzen Welt aus und deckt schnell neue Gebiete ab. Die Hauptgefahr der Krankheit besteht darin, dass die Symptome in den Anfangsstadien der menschlichen Infektion nicht sofort auftreten. Besonders relevant für Ärzte ist die korrekte Erkennung von Anzeichen einer Viruserkrankung.

Symptomatik

Bis heute ist Covid-19 der mysteriöseste Erreger des letzten Jahrzehnts. Es ändert sich ständig und wirkt sich auf unterschiedliche Weise auf verschiedene Altersgruppen aus. Chinesische Experten nannten die wichtigsten Anzeichen einer Infektion, da sie als erste auf eine neue Art von Coronavirus stießen.

Die Ärzte stellen außerdem fest, dass bei vielen Patienten zunächst nur atypische Symptome beobachtet wurden, die im Falle einer Schädigung und Störung des Verdauungssystems behoben werden. Bei solchen Personen wurde die Diagnose nach zusätzlichen Tests und Tests bestätigt..

Virologen auf der ganzen Welt empfehlen, auf die folgenden ungewöhnlichen Manifestationen von Covid-19 zu achten:

  • Übelkeit und Erbrechen. Meist bei jungen Patienten und Jugendlichen beobachtet. Die Angriffe verstärken sich nach jeder Mahlzeit. Darüber hinaus wird dieser Zustand häufig mit einer katarrhalischen Form der Krankheit kombiniert. In der Regel werden Schmerzen, ständiges Aufstoßen und Sodbrennen zu Übelkeit hinzugefügt..
  • Fieber. Hitze und Fieber werden bei vielen Patienten registriert. Die Werte erreichen 38-40 ° C..
  • Myalgie. Muskelschmerzen und Muskelschmerzen werden bei fast allen Infizierten beobachtet. Solche Symptome treten nach Schädigung der Muskelfasern durch toxische Substanzen auf. Oft ähnelt dieser Zustand einer Infektion mit der Darmgrippe (Gastroenteritis). Ein charakteristisches Merkmal des Coronavirus ist eine Zunahme der Schmerzen in den Gliedmaßen. Ein Kind oder Erwachsener mit einem asthenischen Körperbau ist weniger anfällig für dieses Symptom..
  • Allgemeines Unwohlsein und Müdigkeit. Schwäche und Kraftverlust wurden bei 70% der Infizierten festgestellt. Der Patient isst nicht gut, da er von ständiger Übelkeit gequält wird, erhält er nicht die notwendigen Substanzen für das normale Funktionieren des Körpers. Temperatur, Drang zum Erbrechen, gestörter Stuhl erschöpfen den Patienten. Tagsüber wächst das Gefühl der Müdigkeit. Für eine Person ist es schwierig, normale tägliche Aktivitäten auszuführen.

Zusätzlich zu diesen Manifestationen bemerken Virologen auch:

  • Bitterkeit im Mund;
  • trockener Hals;
  • Rötung der Rachenschleimhaut;
  • Durchfall
  • Blähung;
  • verstopfte Nase und fehlende laufende Nase;
  • Tachykardie;
  • Engegefühl in der Brust.

Die Reaktion des Körpers auf eine Infektion

Nach der Infektion (ca. 3-4 Tage) haben einige Menschen (nach den neuesten Daten bei 5% der Infizierten) Halsschmerzen, leichte Übelkeit, Blähungen und losen Stuhl. Weiterhin kann sich ein trockener Husten entwickeln (für 6-7 Tage).

In einigen Fällen wird ein Temperaturanstieg erst nach der Manifestation von Husten beobachtet. Atembeschwerden aufgrund einer abnormalen verstopften Nase verursachen ein starkes Druckgefühl auf die Nebenhöhlen. Der infizierte Körper beginnt eine Woche nach der Infektion aktiv auf das Virus zu reagieren.

Schwindel

Ein Anstieg der Körpertemperatur, des Fiebers und der Schüttelfrost bei Patienten mit Coronavirus führt häufig zu Schwindel, Übelkeit und Schwäche. Dieser Zustand wird durch Sauerstoffmangel verursacht, der mit Taubheitsgefühl der Gliedmaßen einhergehen kann. Das Wohlbefinden eines Menschen verschlechtert sich stark. Kopfschmerzen und Schwindel durch Fieber.

Bei Kindern manifestiert sich dieses Symptom viel häufiger als bei Erwachsenen. Diese Reaktion ist ein Schutzmechanismus des Körpers vor Virusschäden. Die Stoffwechselprozesse und der Blutfluss werden beschleunigt, um allen Systemen und Organen die notwendigen zusätzlichen Ressourcen im Kampf gegen die Krankheit zur Verfügung zu stellen. Dadurch steigt die Körpertemperatur, was zu Schwindel und allgemeiner Schwäche führt..

Übelkeit und Erbrechen

Als Ergebnis der Studien versichern Experten, dass neben Atemwegsmanifestationen auch Verdauungsstörungen bei mit Coronavirus infizierten Personen beobachtet werden. Das Covid-19-Virus, das in die Zellen des Magen-Darm-Trakts eindringt, kann einen schwerwiegenden Entzündungsprozess der Schleimhäute verursachen. Dadurch wird die Funktion aller Organe des Magen-Darm-Trakts gestört.

Eine Person mit chronischen Krankheiten verschlimmert Pathologien (Geschwüre, Gastritis, Pankreatitis, Cholezystitis). Eine infizierte Person beginnt sich Sorgen über Übelkeit und Erbrechen, Sodbrennen, Krämpfe und Bauchschmerzen zu machen, und es wird auch ein Appetitverlust beobachtet. Darüber hinaus klagen viele über Verdauungsstörungen, erhöhte Magensäure und Bitterkeit im Mund.

Merkmale von Manifestationen

Ärzte bezeugen, dass die Krankheit bei mit Coronavirus infizierten Personen unterschiedlich verläuft. Basierend auf jüngsten Studien litten die Patienten in 5-7% der Infektionsfälle an einer Pathologie ohne charakteristische Anzeichen. Aber sie waren Träger des pathogenen Virus und infizierte Menschen, die in engen Kontakt mit ihnen kamen.

Die Schwere der Krankheit

Die weitere Entwicklung von Covid-19 im Körper hängt vom Alter, der allgemeinen Gesundheit und dem Immunsystem ab. Einige Wissenschaftler vermuten, dass die Art des Krankheitsverlaufs auf eine andere Gruppe menschlichen Blutes zurückzuführen ist. Bisher gibt es keine ausreichenden Argumente für eine solche Theorie..

In der Regel kann Coronavirus in vier Szenarien auftreten:

  1. In leichter Form. Ärzte berichten, dass es aufgrund der oben aufgeführten Symptome asymptomatisch ist. Die infizierte Person zeigt nur leichten Husten und leichte Übelkeit. Solche Patienten können das umgebende Covid-19 infizieren, daher müssen sie vom Rest isoliert werden..
  2. In allgemeiner Form. Der häufigste Krankheitsverlauf. Coronavirus tritt als häufige SARS- oder Rotavirus-Infektion auf. Die Art der Symptome hängt von der körperlichen Verfassung des Patienten ab. Auf dem Röntgenbild werden Herde pathologischer Veränderungen in den Alveolen im mittleren und unteren Teil der Lunge festgestellt.
  3. In schwerer Form. Die Risikogruppe umfasst Personen, die älter als 50 Jahre sind. Etwa 60% der Fälle eines komplexen Verlaufs von Covid-19 gehören zu dieser Alterskategorie. Innerhalb von 3-4 Tagen entwickeln sie ein akutes Lungenversagen und der Sauerstoffgehalt im Blut sinkt auf 25-30%. Fast die Hälfte der Patienten entwickelt ein nicht kardiogenes Lungenödem.
  4. Kritische Form. Der schwerwiegendste Krankheitsverlauf, der zum Tod des Patienten führen kann. Lungeninsuffizienz verschlechtert sich und ist schwer zu behandeln. Solche Veränderungen führen zur Entwicklung von Sauerstoffmangel. In der Regel wird eine Intensivpflege durchgeführt und eine künstliche Lungenbeatmung durchgeführt, um eine vollständige Gewebefibrose zu vermeiden..

Erbrechen Rate

Virologen haben wichtige Informationen zusammengefasst, die sich auf Menschen mit chronischen Erkrankungen des Verdauungssystems beziehen. Wenn in dieser Kategorie von Patienten ein Coronavirus gefunden wird, werden ihnen Medikamente verschrieben, die die Arbeit des Magen-Darm-Trakts normalisieren. Gemäß den Empfehlungen der gastroenterologischen Vereinigung sollten die Infizierten alle notwendigen Medikamente einnehmen, um die Hauptmanifestationen chronischer gastrointestinaler Pathologien (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Sodbrennen, Bauchkrämpfe) zu unterdrücken..

Wenn Covid-19 in den Darm einer gesunden Person gelangt, entwickelt es schnell Symptome, die Anzeichen einer Enterovirus-Infektion (Darmgrippe) ähneln. Den Patienten stören: Blähungen, Durchfall, Fieber.

Bei Kindern werden häufiger Übelkeit, Stuhlstörungen und Erbrechen mit Coronavirus beobachtet. Sie sind anfälliger für virale Schäden am Verdauungssystem..

Diagnose der Ursache

Eine Selbstbestimmung einer Infektion mit Covid-19 ist nicht möglich. Der einzige und sicherste Weg, um Virusschäden am Körper festzustellen, ist eine Laboruntersuchung biologischer Proben.

PCR (Polymerasekettenreaktion) ist eine traditionelle diagnostische Methode. Dies ist eine experimentelle Version des Nachweises von Covid-19 beim Menschen. Es ermöglicht Ihnen, die niedrige Konzentration von Nukleinsäurefragmenten im entnommenen biologischen Material zu erhöhen.

Solche Studien werden nur von speziellen Labors durchgeführt. Innerhalb von ein bis zwei Tagen können Sie die Ergebnisse der Tests erhalten. In vielen Ländern werden derzeit Testsysteme entwickelt, die das Coronavirus in wenigen Minuten diagnostizieren. Unter modernen Bedingungen ist dies nicht schwierig..

Russische Wissenschaftler aus Nowosibirsk kündigten die Schaffung eines Testsystems an, das aus vier Reagenzgläsern besteht. Zwei enthalten Reagenzien, und der Rest wird für eine positive oder negative Kontrollprobe benötigt. Die Bemühungen von Spezialisten zielen darauf ab, Methoden zur Diagnose von Coronavirus-Infektionen massiv zu skalieren.

Welche Krankheiten können verwirrt werden

In einigen Fällen ist es äußerst schwierig, das Coronavirus nicht mit der Darmgrippe oder einer Verschlimmerung chronischer Erkrankungen des Verdauungssystems zu verwechseln. Experten konzentrieren sich auf die Tatsache, dass bei enteroviralen Erkrankungen die Krankheit mit ausgeprägten Symptomen fortschreitet. Pathogene Krankheitserreger greifen schnell den Magen an und führen zu schwerem Durchfall, häufigem Erbrechen, ständiger Übelkeit, Fieber und verursachen akute Schmerzen in der Bauchhöhle. Dieses Bild wird in wenigen Tagen durch respiratorische Symptome ergänzt..

Die gleichen Manifestationen wurden bei mit Coronavirus infizierten Personen beobachtet, insbesondere bei Kindern. Covid-19, das den Darm von Patienten betraf, verhielt sich zu Beginn der Krankheit ähnlich. Daher konnten viele Ärzte die wahre Ursache des Unwohlseins nicht sofort feststellen, da sie sich auf die Darmgrippe bezogen. Ähnliche Symptome verwirrten sie und verhinderten die rechtzeitige Erkennung einer Infektion. Und vor allem: Bei richtiger Behandlung der Rotavirus-Infektion erholt sich eine Person innerhalb von 5-7 Tagen, was nicht über die "chinesische Pandemie" gesagt werden kann..

Behandlung

Bisher haben Wissenschaftler weltweit noch keinen Impfstoff gegen einen viralen Erreger entwickelt und kein spezielles Medikament entwickelt, das direkt auf die Beseitigung des Erregers der Krankheit abzielt. Gleichzeitig ist die symptomatische Therapie nach den Erfahrungen vieler Virologen und Experten der einzige Weg, um Covid-19 zu bekämpfen. Der Patient muss isoliert werden, und das Behandlungsprotokoll hängt von der Schwere der Pathologie und dem Allgemeinzustand des Infizierten ab.

Bei Magen-Darm-Läsionen und einer Verschlimmerung chronischer Krankheiten verschreiben Ärzte Medikamente, die den Zustand des Patienten lindern. Medikamente lindern Schmerzen, lindern Übelkeit, stoppen Erbrechen und Durchfall, senken die Temperatur und regulieren die Produktion von Salzsäure. Die Behandlung hat folgende Ziele:

  • Dehydratisierungsabgabe (Adiarin);
  • Normalisierung des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts (Regidron);
  • erhöhte Immunität (Vitaminkomplexe, Immunglobuline);
  • Wiederauffüllung des Enzymmangels (Mezim, Festal, Kreon);
  • Anreicherung der Darmflora (Linex, Bifiform);
  • Entfernung der Vergiftung (Smecta, Enterosgel).

Eine wichtige Rolle im therapeutischen Prozess ist die Ernährung. Es besteht aus leicht verdaulichen Proteinen, magerem Fleisch von Geflügel und Fisch, Obst und Gemüse, Milchprodukten (Joghurt, Hüttenkäse). Am nützlichsten sind in solchen Fällen gedämpfte und gekochte Gerichte..

Sie können keine Antibiotika ohne klinische Manifestationen einer Infektion und bakteriologische Bestätigung einnehmen. Bei Komplikationen (Bronchitis, Lungenentzündung) werden Breitbandmedikamente und Kortikosteroide verschrieben.

Darüber hinaus werden gemäß dem WHO-Protokoll antivirale Medikamente für Patienten verschrieben:

Folgen und Komplikationen

Eine günstige Prognose wird bei jungen Menschen ohne chronische Erkrankungen beobachtet. Wenn sich eine Person rechtzeitig um Hilfe wendet, erhöhen sich außerdem die Heilungschancen und der Krankheitsverlauf in milder Form um ein Vielfaches. Symptomatische Therapie und antivirale Medikamente verkürzen die Erholungsphase. Laut medizinischer Forschung mit Fieber und Husten innerhalb von 10-14 Tagen fertig werden.

Wenn die Infektion nicht von ausgeprägten Anzeichen begleitet wird, kommt der junge Körper fast allein mit dem Coronavirus zurecht. Wenn das Immunsystem einer infizierten Person geschwächt ist und einige schwerwiegende Begleiterkrankungen vorliegen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Komplikationen auftreten. Unter den Hauptpathologien nennt die WHO:

  • Bronchitis;
  • Lungenentzündung
  • Atemstillstand;
  • Mandelentzündung;
  • Lungenödem;
  • Sepsis;
  • giftiger Schock.

Wiederherstellungsfunktionen

Ärzte sagen, dass Menschen mit einer leichten Krankheit nach einer vollständigen Heilung von Covid-19 keine gesundheitlichen Probleme hatten. Sie erholten sich schnell. Nach einer Infektion mit einer Virusinfektion wurden in fast dem gesamten Blut im Blut Antikörper gefunden, die weiterhin die Schutzfunktion erfüllen.

Einige von ihnen bleiben jedoch nicht so lange im Körper. Sie sterben und es besteht die Gefahr einer erneuten Infektion mit dem Coronavirus. Wissenschaftler können den Grund für das rasche Verschwinden von Antikörpern bei einigen genesenen Patienten noch nicht erklären.

Wenn die Krankheit schwerwiegend war, kann es zu Problemen mit der Lunge und dem Verdauungssystem kommen. Dies wird besonders häufig bei Menschen mit Diabetes mellitus, chronischen Geschwüren, Pankreatitis und Cholezystitis beobachtet. Um sich zu erholen, werden ihnen Physiotherapie und spezielle Medikamente verschrieben, die die Arbeit des Verdauungstrakts normalisieren.

Der beste Schutz gegen Covid-19 sind vorbeugende Maßnahmen. Dazu gehören: häufiges Händewaschen, Verwendung von Antiseptika, Tragen einer Schutzmaske, Aufgeben von schlechten Gewohnheiten, Beseitigung des engen Kontakts mit Menschen, Stärkung der Immunität, richtige Ernährung und Sport.

Krebstemperatur

Die Temperatur bei Krebs gehört nicht zu den typischen Anzeichen eines bösartigen Prozesses, nur in seltenen Fällen können die Krebszellen unabhängig eine Temperaturreaktion auslösen, indem sie, wie vorgeschlagen, die Wirkstoffe freisetzen. Man kann nur zustimmen, dass der Krebspatient mehr Gründe hat, die innere und iatrogene Körpertemperatur zu erhöhen - aufgrund therapeutischer Maßnahmen.

Ursachen von Fieber

Es gibt mehrere Gründe für den Temperaturanstieg eines onkologischen Patienten, aber meistens ist die Temperaturreaktion eine Folge einiger Prozesse:

  • Lebenswichtige Aktivität von Tumorzellen, die biologische Produkte produzieren. Dies führt zu einer systemischen Hyperthermie, die bei einigen Varianten des Lungenadenokarzinoms auftritt, wenn sich ein paraneoplastisches Syndrom mit anstrengendem Fieber und Gelenkschmerzen entwickelt. Nach Entfernung des Tumors verschwinden alle pathologischen Manifestationen.
  • Die Existenz eines Krebskonglomerats in Geweben. Aufgrund einer Abnahme der lokalen Immunität und einer beeinträchtigten Blutversorgung entwickeln sich entzündliche Veränderungen, beispielsweise bei Lungenkarzinomen oder Lungenmetastasen.
  • Die Reaktionen des Körpers auf die Absorption toxischer Substanzen aus einem zerfallenden Krebsknoten.
  • Aggressive Heilungsmaßnahmen. In der Regel handelt es sich dabei um Komplikationen bei der Unterdrückung der Immunität nach einer Chemotherapie.

In allen Fällen ist es notwendig, schnell zu verstehen, dass es ohne ein genaues Verständnis des pathogenetischen Mechanismus der Temperaturreaktion unmöglich ist, eine angemessene Behandlung zu verschreiben. Manchmal erfordert die Identifizierung von Ursache-Wirkungs-Beziehungen mehr Aufwand als die Diagnose eines bösartigen Tumors.

Krebstemperatur

Ein Fieber bei einem onkologischen Patienten sowie eine Abnahme des Thermometers unter 35,5 ° C sind eine abnormale Erkrankung. Die Körpertemperatur bei Krebs sollte normal sein, und dies muss bei der Auswahl einer Behandlung berücksichtigt werden.

Tägliche Schwankungen der Wärmeübertragung sind bei gesunden Menschen natürlich. Der Unterschied zwischen den Morgen- und Abendindikatoren eines Thermometers kann bis zu einem Grad betragen. Aktive Bewegungen und Essen, Nervosität und ein Albtraum verändern ebenfalls das Ausmaß, aber dies ist für den Menschen unsichtbar.

Das Versagen adaptiver Mechanismen bei einem Krebspatienten verlangsamt die Normalisierung von Temperaturschwankungen, die sich über die Zeit erstrecken. Schon eine geringfügige Änderung der Wärmeübertragung wirkt sich auf die Arbeit aller Organe aus: Das Nervensystem ist erschöpft, das Herz-Kreislauf-System reagiert, Immunmechanismen und Reparaturprozesse werden gehemmt.

Der Bereich der normalen Indikatoren liegt bei zwei Grad zwischen 35,5 ° und 37,4 °, der Rest ist Pathologie.

Niedriggradiges Fieber bei Krebs

Die minderwertige Temperatur wird thermometrisch von 37,5 ° C auf 38 ° C begrenzt. Dies ist eine vorfieberhafte Erkrankung, es wird jedoch angenommen, dass eine kurzfristige subfieberhafte Erkrankung keine medizinische Intervention erfordert.

Ein langfristiger Anstieg von mehr als 5-7 Tagen ohne Tendenz zur Normalisierung ist ohne die Komplizenschaft des Arztes nicht zulässig. Er kann durch Entzündungen und sogar Sepsis verursacht werden, die die Ernennung von antibakteriellen Arzneimitteln erfordern.

Wenn im Zentrum des Krebskonglomerats eine Zone mit verminderter Blutversorgung mit der Bildung von Nekrose auftritt - der Zerfall des Tumorgewebes kann mit lokaler Hyperthermie beginnen - lokale Erwärmung der Weichteile über dem Fokus und mit einer Zunahme des Volumens der in den allgemeinen Blutkreislauf absorbierten Zerfallsprodukte kann dies zu einem anhaltenden subfebrilen Zustand führen.

Krebsfieber

Hohes Fieber oder Fieberfieber tritt auf, wenn das Thermometer über 38 ° C liegt. Dies deutet einerseits auf eine Schutzreaktion des Körpers hin, aber die Temperatur nach der Chemotherapie ist normalerweise eine ungünstige Folge einer signifikanten Abnahme der neutrophilen Granulozyten - einem Subtyp von Leukozyten.

Fieber mit einer Abnahme der Immunzellen in acht von zehn Fällen wird durch einen septischen Zustand ohne "klassische" Anzeichen einer Blutvergiftung verursacht und erfordert dringend medizinische Maßnahmen.

Bei anhaltendem Fieber knapp über 38 ° C manifestiert sich eine multiple Leberschädigung häufig in Krebsmetastasen mit der Entwicklung eines Leberversagens.

Eine hohe Temperatur kann einen bösartigen Tumor des Gehirns manifestieren, der sich in der Nähe des Zentrums der Thermoregulation befindet, oder eine Perforation in die Bauchhöhle eines Dickdarm- oder Magenkarzinoms.

Krebsfieber

Eine Abnahme der Thermometersäule unter 36 ° C mit einer Zunahme oder Abnahme der Anzahl von Leukozyten sowie eine anhaltende Tachykardie oder Atemnot können auch Manifestation eines systemischen Entzündungssyndroms - Sepsis - sein. Darüber hinaus weist der onkologische Patient nicht notwendigerweise einen ausgeprägten Abfall und Anstieg der Leukozyten auf, der ausreichend unter 4.000 oder mehr als 12.000 liegt, aber funktionell nicht in der Lage ist, Infektionserreger angemessen zu bekämpfen.

Chemotherapie-Temperatur

Die Chemotherapie erfordert eine normale Körpertemperatur - ein Marker für den normalen Zustand des Körpers zu einem bestimmten Zeitpunkt. Abweichungen der Thermoregulation von der Norm können Ausdruck einer schleppenden Entzündung oder Vergiftung sein. Eine Chemotherapie für ein zerfallendes Krebskonglomerat kann den pathologischen Prozess verschlimmern und innere Blutungen verursachen..

Ein Temperaturanstieg während der Chemotherapie und die Entwicklung eines fieberhaften Zustands eine Woche nach dem Verlauf weisen auf hämatologische Komplikationen hin, die lebensbedrohlich sind und einen unzureichenden immunologischen Schutz bieten.

Muss ich das Fieber in der Onkologie senken??

Sie sollten sich nicht umsonst fragen: "Welche Temperatur ist bei Krebs nicht gefährlich?" - Bei einer bösartigen Erkrankung sind Wärmeübertragungsstörungen ungünstig. Zum Teil sind Grade über der Norm nicht einmal wichtig, es reicht aus, dass Krebs eine Temperatur hat, wenn dies nicht der Fall sein sollte.

Sie können die Temperaturreaktion reduzieren, indem Sie NSAIDs einnehmen. Wenn es für den Körper des Patienten schwierig ist, aber richtiger, konsultieren Sie sofort einen Arzt. Die primäre Differentialdiagnose wird am Bett des Patienten durchgeführt. Die Hauptsache besteht darin, eine Blutvergiftung vor dem Hintergrund eines bösartigen Prozesses auszuschließen.

Die Entwicklung von Krebs ohne Fieber ist unmöglich. Zu verschiedenen Zeitpunkten der Krankheit kann eine pathologische Reaktion eine Komplikation der Behandlung oder des Fortschreitens einer Tumorläsion sein. Es ist notwendig, schnell und vor allem genau zu diagnostizieren und eine optimale Lösung für das Problem vorzuschlagen. Die Europäische Klinik verfügt über alle Voraussetzungen für eine angemessene medizinische Versorgung jedes Patienten und zu jeder Zeit.

11 Symptome, auf die Sie achten müssen

Seien Sie besonders vorsichtig, wenn ARVI zurückkehrt und kaum zurücktritt..

Lungenentzündung ist eine entzündliche Erkrankung der Lunge. In der Regel wird es durch Viren (z. B. Influenzavirus) oder Bakterien (einschließlich Vertreter der normalen Mikroflora der menschlichen oberen Atemwege) verursacht. Diese Mikroorganismen dringen vor dem Hintergrund einer verminderten Immunität in die Lunge ein. Oft - direkt nach SARS Wie kann man feststellen, ob es sich um eine Lungenentzündung handelt?.

Deshalb ist es schwierig, eine Lungenentzündung zu diagnostizieren: Sie ist der Grippe oder einer anderen Atemwegsinfektion sehr ähnlich, deren Fortsetzung besteht.

Wenn Sie dringend einen Krankenwagen rufen müssen

Manchmal kann infiziertes Lungengewebe den Körper nicht mehr mit der notwendigen Menge Sauerstoff versorgen. Aus diesem Grund sind das Herz-Kreislauf-System und andere lebenswichtige Organe, einschließlich des Gehirns, ernsthaft betroffen und versagen sogar. Dies wird als schwere Lungenentzündung bezeichnet. Wie werden verschiedene Arten von Lungenentzündung klassifiziert??.

Wählen Sie dringend 103 oder 112, wenn die folgenden Symptome zu einer Erkältung hinzugefügt wurden. Schwere ambulant erworbene Lungenentzündung:

  • Die Atmung stieg auf 30 Atemzüge pro Minute (ein Atemzug in 2 Sekunden oder mehr)..
  • Der systolische (obere) Druck fiel unter 90 mm Hg. st.
  • Der diastolische (niedrigere) Druck fiel unter 60 mm Hg. st.
  • Verwirrung trat auf: Der Patient reagiert träge auf die Umgebung, beantwortet langsam Fragen, ist im Raum schlecht orientiert.

Wenn es keine bedrohlichen Symptome gibt, Sie aber dennoch Gedanken über eine Lungenentzündung haben, lesen Sie unsere Checkliste „Habe ich eine Lungenentzündung?“.?.

Wie man Lungenentzündung von Erkältung unterscheidet

1. Ihr Zustand hat sich zuerst verbessert und dann verschlechtert

Wir haben bereits erwähnt, dass sich eine Lungenentzündung häufig als Komplikation nach einer Erkrankung der oberen Atemwege entwickelt.

Zuerst erkranken Sie an der Grippe oder anderen SARS. Während der Körper gegen Infektionen kämpft, dringen Viren oder Bakterien, die im Nasopharynx leben, in die Lunge ein. Nach ein paar Tagen besiegen Sie die ursprüngliche Krankheit: Ihre Symptome - Fieber, laufende Nase, Husten, Kopfschmerzen - nehmen ab, Sie fühlen sich besser.

Aber Viren oder Bakterien in der Lunge vermehren sich weiter. Nach ein paar Tagen gibt es so viele, dass das müde Immunsystem endlich eine Entzündung bemerkt. Und reagiert heftig auf ihn. Es sieht so aus, als wäre eine Erkältung mit einer neuen Kraft zurückgekehrt - mit deutlicheren und unangenehmeren Symptomen.

2. Temperatur über 40 ° C.

Fieber mit Lungenentzündung ist viel stärker als bei einer Erkältung. Mit SARS steigt die Temperatur auf etwa 38 ° C, mit Influenza auf 38–39 ° C. Eine Lungenentzündung macht sich jedoch häufig als bedrohlich für Temperaturwerte bemerkbar - bis zu 40 ° C und darüber. Dieser Zustand wird normalerweise von Schüttelfrost begleitet..

3. Sie schwitzen viel

Wenn Sie sich nicht viel bewegen und keine Sauna vorhanden ist, haben Sie starkes Fieber. Schweiß verdunstet, um extreme Temperaturen zu reduzieren.

4. Sie haben Ihren Appetit völlig verloren

Appetit ist mit der Schwere der Krankheit verbunden. Bei einer leichten Erkältung funktioniert das Verdauungssystem wie gewohnt weiter - eine Person möchte essen. Aber wenn wir über schwerere Fälle sprechen, wirft der Körper alle seine Kräfte in den Kampf gegen Infektionen. Und schaltet vorübergehend den Verdauungstrakt aus, um keine Energie für den Verdauungsprozess zu verschwenden.

5. Sie husten oft

Es scheint noch häufiger als zu Beginn der Krankheit. Husten mit Lungenentzündung kann entweder trocken oder nass sein. Er spricht über Reizungen der Atemwege und der Lunge..

6. Beim Husten tritt manchmal Sputum auf.

Bei einer Lungenentzündung sind die Alveolen - kleine Bläschen in der Lunge, die beim Einatmen Luft aufnehmen - mit Flüssigkeit oder Eiter gefüllt.

Indem Sie zum Husten gebracht werden, versucht der Körper, diese „Füllung“ loszuwerden. Wenn dies gelingt, können Sie beim Husten Schleim auf dem Schal bemerken - gelblich, grünlich oder blutig.

7. Sie bemerken stechende Brustschmerzen

Meistens, wenn Sie husten oder versuchen, tief durchzuatmen. Solche Schmerzen deuten auf ein Lungenödem hin - eines oder beide. Nachdem das betroffene Organ aufgrund von Schwellungen an Größe zugenommen hat, übt es Druck auf die Nervenenden aus. Dies verursacht Schmerzen.

8. Sie haben leicht Atemnot

Kurzatmigkeit ist ein Zeichen dafür, dass Ihrem Körper Sauerstoff fehlt. Wenn sich Ihre Atmung beschleunigt, selbst wenn Sie gerade aus dem Bett aufstehen, um auf die Toilette zu gehen oder sich Tee einzuschenken, kann dies ein Zeichen für ernsthafte Lungenprobleme sein..

9. Ihre Herzfrequenz ist gestiegen

Normalerweise beträgt der Puls bei Erwachsenen 60-100 Schläge pro Minute. Jeder hat jedoch seine eigene Norm - und es lohnt sich, sie zumindest ungefähr zu kennen.

Wenn Ihr Puls in einem ruhigen Zustand beispielsweise 80 Schläge pro Minute nicht überschritten hat und Sie jetzt feststellen, dass er hundert Mal springt, ist dies ein sehr gefährliches Signal. Dies bedeutet, dass das Herz aus irgendeinem Grund gezwungen ist, Blut aktiver durch den Körper zu pumpen. Sauerstoffmangel aufgrund einer Lungenentzündung ist einer der Faktoren, die dies provozieren können..

10. Sie fühlen sich müde und überfordert.

Der Grund kann der gleiche sein - Organen und Geweben fehlt Sauerstoff. Daher versucht der Körper, Ihre Aktivität einzuschränken, und sendet Signale an das Gehirn, dass keine Kräfte vorhanden sind.

11. Lippen und Nägel sind bläulich gefärbt

Dies ist ein weiteres offensichtliches Zeichen für einen Sauerstoffmangel im Blut..

Was tun, wenn Symptome einer Lungenentzündung auftreten?

Wenn Sie mehr als die Hälfte dieser Symptome bemerken, konsultieren Sie so bald wie möglich einen Arzt oder Lungenarzt. Nicht die Tatsache, dass dies eine Lungenentzündung ist. Aber das Risiko ist groß.

Verschieben Sie nicht einen Arztbesuch oder seinen Hausbesuch bei Personen, bei denen das Risiko einer Lungenentzündung besteht:

  • Personen über 60 Jahre oder jünger als 2 Jahre;
  • Menschen mit chronischen Lungenerkrankungen, Asthma, Diabetes mellitus, Leber-, Nieren- und Herz-Kreislaufproblemen;
  • Raucher;
  • Menschen mit einem geschwächten Immunsystem (dies geschieht aufgrund zu strenger Diäten, Erschöpfung, HIV, Chemotherapie sowie der Einnahme bestimmter Medikamente, die das Immunsystem schwächen).

Kopfschmerz mit Coronavirus: Symptomatik des Schmerzes, tritt er bei Covid-19 auf

COVID-19 ist ein beängstigendes und tückisches Virus. Es ist in der Lage, eine Person zu treffen und für eine lange Zeit nicht zu erscheinen. Daher ist es wichtig, auf Ihren Körper zu hören und auf die geringsten Veränderungen zu achten. Je früher eine infizierte Person Symptome bemerkt, desto eher wird sie sich erholen. Ein solches Symptom sind Kopfschmerzen mit Coronavirus. Wir finden heraus, wie krank sie ist.

Kopfschmerz als Symptom von COVID-19

Viele Menschen fragen sich, ob es Kopfschmerzen mit Coronavirus gibt. Immerhin sind Informationen über diese Krankheit verstreut. Einige Quellen berichten, dass der Kopf einer infizierten Person nicht verletzt werden kann. Angeblich ist das einzige Symptom Halsschmerzen.

Aber neben ihr gibt es noch andere Anzeichen:

  • Schwäche, Apathie und Reizbarkeit;
  • Appetitverlust;
  • Übelkeit und in seltenen Fällen Erbrechen;
  • Fieber;
  • laufende Nase und verstopfte Nase;
  • Kopfschmerzen, die sich bis zum Hinterkopf, zur Schläfe oder zu den Frontallappen erstrecken.

Die Hauptsymptome des Coronavirus sind jedoch Fieber und anhaltender Husten. Normalerweise ist es trocken, seltener bei Patienten nass.

Kopfschmerzen treten nur in 10% der Fälle auf. Darüber hinaus ist dies nicht unbedingt die Wirkung des Virus. Ja, mit COVID-19 wird die Immunität geschwächt, was Schmerzen im ganzen Körper und Migräne verursacht. Aber häufiger treten Kopfschmerzen aufgrund nervöser Spannungen auf.

Deshalb keine Panik. Sie müssen versuchen, obsessive Gedanken loszuwerden, die in irgendeiner Weise abgelenkt sind. Andernfalls können Sie den Krankheitsverlauf nur verschlimmern. Eine aufgeregte Person erhöht den Druck und ein bereits geschwächter Körper steht unter Stress.

Was ist die Art der Kopfschmerzen bei Coronavirus

In den meisten Fällen ist der Schmerz des Coronavirus akut. Es dauert lange. Kann für einige Stunden nicht zurücktreten, für eine halbe Stunde anhalten und wieder zurückkommen.

Selbst Analgetika helfen nicht, Schmerzen loszuwerden. Die Einnahme von Pillen verschlechtert die Situation nur - der Schmerz wird unerträglich. Wenn der Schmerz so ist, lohnt es sich daher nicht, das Arzneimittel einzunehmen. Es ist besser, sofort die nächste Klinik per Telefon-Hotline zu kontaktieren.

Darüber hinaus müssen Sie einen Arzt mit begleitenden Symptomen aufsuchen. In der Tat kommen starke Kopfschmerzen mit Coronavirus nicht allein. Dazu Ohnmacht, verschwommenes Bewusstsein, Erbrechen, häufiges Wasserlassen.

Was Ärzte über die Symptome von COVID-19 sagen

Laut Wissenschaftlern tritt die Krankheit nicht sofort und vollständig auf. Zunächst treten einige Symptome auf. Zum Beispiel Knochenschmerzen und Gelenkschmerzen. Es gibt eine allgemeine Verschlechterung des Wohlbefindens. Und erst dann tritt Migräne auf. In diesem Fall kann der Schmerz sowohl akut sein als auch zunehmen.

Es kommt aber auch vor, dass das Coronavirus mit Kopfschmerzen beginnt. Eine Person kann diesen Schmerz nicht sofort bemerken. Es ist ähnlich wie bei Schlafmangel oder nervöser Anspannung. Der Schmerz drückt in einer Zone, zum Beispiel erscheint links. Später tritt Migräne auf, die die Konzentration verhindert. Aufgrund des erhöhten Drucks ist ein Brennen in den Augen zu spüren, ein dumpfer Schmerz.

Mit einem unangenehmen Gefühl in den Augen müssen Sie sich ausruhen. Schalten Sie alle Geräte aus und legen Sie sich hin. Es ist wichtig, dass der Patient nicht durch Nebengeräusche abgelenkt wird. Brauchen Sie Ruhe und völligen Frieden. Sie können einen in kaltem Wasser angefeuchteten Lappen an Ihrer Stirn befestigen. Das sollte helfen.

Das Wichtigste ist, die Symptome nicht zu ignorieren. Eine nachlässige Einstellung zu Ihrer Gesundheit führt dazu, dass sich die infizierte Person in einer hoffnungslosen Situation befindet. Der Impfstoff aus COVID-19 wurde noch nicht erfunden. Während Coronavirus kann nur im Anfangsstadium geheilt werden. Pass auf dich und deine Lieben auf - konsultiere rechtzeitig einen Arzt.

„Zwei Wochen Temperatur“: Die Krankheit mit einem Coronavirus gab wichtige Tipps

Irina war mit Schwimmen und Yoga beschäftigt, aber COVID-19 war schwierig für sie.

23.04.2020 um 16:33 Uhr, Aufrufe: 58912

Die 38-jährige Journalistin Irina Bobkova ist eine von denen, die sich jetzt auf die ganze Aufmerksamkeit konzentriert, weil sie bereits den Test bestanden hat, der für viele von uns ansteht, nämlich dass sie an einem Coronavirus erkrankt ist. Irina beschäftigt sich mit Yoga und Schwimmen, ihre Krankheit verlief jedoch äußerst unangenehm - langes hohes Fieber, Atemnot... Ärzte, Bewegungs- und Atemübungen retteten Ira.

- Vom 6. bis 9. März waren mein Mann und ich in der Tschechischen Republik. Als wir dorthin gingen, gab es in diesem Land keine massiven Infektionsfälle, es gab jedoch nur wenige Touristen in Prag, manchmal aßen wir sogar alleine in einem Café zu Mittag.

Ich denke, dass eine Infektion auf dem Rückweg am Flughafen, in Prag oder bereits an unserem Flughafen Sheremetyevo aufgetreten sein könnte.

Bei der Ankunft riefen wir die "Hotline" an, wir wollten herausfinden, was zu tun ist. Eine obligatorische Selbstisolation nach der Tschechischen Republik gab es damals nicht, aber es war notwendig, bei der Rückkehr aus Europa zu beachten.

Wir wurden angewiesen, unseren Zustand zu überwachen, und wenn Symptome auftreten, rufen Sie einen Arzt an. Da mein Mann am nächsten Morgen eine leichte Temperatur von 37,1 hatte, beschlossen wir, zwei Wochen zu Hause zu sitzen, um uns selbst zu isolieren. Der Arzt hat uns ARVI krankgeschrieben.

Einen Tag später stieg die Temperatur ihres Mannes auf 38, blieb ein paar Tage und fiel dann ab. All diese Tage war alles in Ordnung mit mir, aber am vierten Tag wachte ich mitten in der Nacht mit dem Gefühl auf, Fieber zu haben. Darüber hinaus gab es Schmerzen im ganzen Körper, die Temperatur war 38 und höher. Aber wir dachten, vielleicht mit mir, wie mit meinem Mann, wird das alles schnell gehen. Diese zwei Tage habe ich ehrlich gesagt fiebersenkend getrunken und die Temperatur gesenkt. Aber sie verirrte sich ein paar Stunden und wuchs dann wieder.

Am nächsten Tag kam der örtliche Arzt am Abend, sie hatte zu dieser Zeit 40 Anrufe pro Tag, sie hielt ihre Füße wirklich kaum vor Müdigkeit. Verschrieb mir einige symptomatische Medikamente. Aber es wurde immer schlimmer, die Temperatur stieg weiter an und erreichte 39,2. Atembeschwerden begannen, ich schrieb dem Arzt darüber und sie antwortete, dass ich anfangen sollte, das Antibiotikum zu trinken.

- Und als sie dich schon ins Krankenhaus gebracht haben?

- Es war der sechste Tag der Hitze. Es war schon ziemlich traurig und ich stellte fest, dass die Situation außer Kontrolle geriet. Und da in unserer Klinik, aus der der örtliche Arzt stammte, weder CT noch Röntgenaufnahme vorhanden sind - dies ist eine kleine Klinik -, mussten einige Maßnahmen ergriffen werden. Mein Mann und ich zogen Atemschutzmasken an, fuhren zu einer bezahlten Klinik und machten eine Röntgenaufnahme. Er zeigte eine Lungenentzündung. Nach einer Röntgenaufnahme nannte mich die Bezirkspolizei einen Krankenwagen für den Krankenhausaufenthalt.

Jetzt werden alle Menschen mit Anzeichen einer akuten Virusinfektion der Atemwege automatisch als potenziell krank mit Coronavirus eingestuft, und dies ist die richtige Position. Denn zunächst deutete nichts darauf hin. Bei den ersten Arztbesuchen haben sie sogar meine Sättigung gemessen - es war normal. (Dies ist ein solches Gerät, sie legen es an einen Finger und messen den Sauerstoffgehalt im Blut).

Das Schwierigste war die ganze Zeit der Mangel an Informationen. Wir haben uns Websites, Nachrichten und Informationen der WHO von deutschen Ärzten angesehen. Aber wir konnten nicht sicher verstehen: Was ist es schließlich? Weil so viele Symptome, über die die Leute geschrieben haben - dass der Geruchssinn und der Geschmack verloren gehen -, hatten wir das nicht. Außerdem kann ich sagen, dass ich auch bei einer Temperatur von 39 immer als normaler Mensch essen wollte. Deshalb haben wir nicht ausgeschlossen, dass wir uns gerade erkältet haben.

- Es stellt sich heraus, dass der Ehemann in milder Form gelitten hat?

"Wir haben nie herausgefunden, ob er ein Coronavirus hat." Mein Mann hatte leichtes Fieber und ein weiterer Monat blieb ein Husten. Als sie mich wegbrachten, sagten sie ihm, dass er jetzt nirgendwo hingehen sollte. Als das Coronavirus für mich bestätigt wurde, kamen sie zu ihm nach Hause und machten auch einen Test. Der Test ergab jedoch ein negatives Ergebnis für das Virus. Zu diesem Zeitpunkt war es jedoch bereits 14 Tage nach unserer Rückkehr. Dementsprechend können wir nicht zuverlässig wissen, ob das Virus war oder nicht..

- Erzählen Sie uns von Ihrem Krankenhausaufenthalt..

- Sie brachten mich in ein städtisches Krankenhaus, das sofort in einer separaten Box isoliert war. Dort wurde sofort eine Analyse durchgeführt, die jedoch erst eine Woche später erfolgte. Zuerst kam ein zweifelhaftes Ergebnis, und er wurde nach Novosibirsk geschickt, um es erneut zu überprüfen. Und ich habe eine andere Analyse. Dann kam das Positiv aus dem „Vektor“ und das zweite Positiv aus dem örtlichen Labor.

Ich verbrachte drei Wochen im Krankenhaus, lag in Einzelhaft und wurde nur die letzten zwei Tage in die gemeinsame Etage verlegt. Als ich ankam, war es die übliche ansteckende Station. Während dieser drei Wochen wurde es jedoch auf Patienten mit Coronavirus umgestellt.

- Wie du behandelt wurdest und wie du dich die ganze Zeit gefühlt hast?

- Ich fühlte mich zwei von drei Wochen lang schlecht. Meine Temperatur betrug sogar mehr als zwei Wochen. Vor allem störte der Mangel an frischer Luft, weil sich das Fenster auf der Straße nicht öffnete, sogar der Griff entfernt wurde, das Essen durch ein kleines Fenster vom Korridor geleitet wurde. Menschen kommen nur in Kostümen der Eroberer des Mars zu Ihnen. Ich hatte drei Arten von Antibiotika: Tabletten, intramuskuläre Injektionen, Tropfer. Plus heiße Kalziuminjektionstabletten.

Vom ersten Tag an sagten sie mir - beweg dich mehr, geh durch den Raum. Die Länge beträgt jedoch 7,5 Schritte. Und ich habe Kreise gewickelt.

Ich habe Übungen gemacht, aber als die Hitze schon abfiel und ich vorher kaum stehen konnte. Dann fing ich an zu hocken, es stellte sich als sehr „faszinierende Aktivität“ heraus, weil meine Kurzatmigkeit nur ungeheuerlich war. Ich hatte ein paar Mal Angst, ins Bett zu gehen, weil ich das Gefühl hatte, zu ersticken. Ich denke, es hat gerettet, dass ich Yoga gemacht habe und sofort angefangen habe, Atemübungen zu machen. Dies ist in einer solchen Situation im Allgemeinen sehr nützlich, wie es mir scheint. Weil Atemversagen mit flacher Atmung beginnt, wenn eine Person fein und oft atmet. Bei einer solchen Atmung gelangt nicht genügend Sauerstoff in die Lunge, was den Krankheitsverlauf weiter verschlimmert. Durch Atemübungen half ich meiner Lunge, besseren Sauerstoff zu bekommen.

Entließ mich am 9. April.

- Welche Schlussfolgerungen haben Sie für sich gezogen? Und was raten Sie den Menschen??

- Selbstisolation ist wichtig! Wir erhöhen dadurch unsere Krankheitschancen, übertragen dies irgendwie mehr oder weniger sicher. Zweitens, was ganz am Anfang über die Gefahr des Virus vor allem für ältere Menschen gesagt wurde - das ist nicht so. Ich bin 38 Jahre alt, schwimme, mache Yoga, führe einen allgemein gesunden Lebensstil, habe aber trotzdem eine Lungenentzündung.

Und wir müssen bedenken, dass Menschen mit erhöhtem Körpergewicht doppelt so große Schwierigkeiten haben, wenn die Atemfunktion beeinträchtigt ist. In dieser Hinsicht war es für mich einfach einfacher, ich wiege noch weniger.

Jetzt bin ich noch mit niemandem in Kontakt. Ich trage eine Maske, ich trage Handschuhe, ich verwende alle Empfehlungen, die Menschen zur Selbstisolation gegeben werden. Ich betrachte mich nicht als unsterblichen Batman.

- Sie planen nicht, Ihr Plasma zu spenden, da es den Infizierten hilft?

- Ich würde gerne Menschen helfen, aber sie akzeptieren mich wegen meines geringen Gewichts nicht als Spender - Spender sollten nicht unter 50 kg wiegen.

Was tun mit einer Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen? Symptome und Behandlung zu Hause

In diesem Artikel möchten wir unseren Lesern über Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen, die Symptome und die Behandlung dieser Erkrankung sowie deren Vorbeugung informieren. Warum werden Produkte minderwertig??

Was passiert im Körper, wenn Bakteriengifte mit der Nahrung in den Körper gelangen? Was tun bei Vergiftungen? Gibt es Fieber während der Vergiftung? Ist dieser Zustand ansteckend??

Ursachen von Lebensmittelvergiftungen

Jede Lebensmittelvergiftung wird durch Bakterien ausgelöst. Einmal in der Nahrung vermehren sich Bakterien in ihnen. Die Ursache der Vergiftung sind verschiedene Arten von bedingt pathogenen Mikroben. Sie werden schnell und einfach durch die Immunität eines gesunden Körpers besiegt und sterben in der äußeren Umgebung unter dem Einfluss von Sonnenlicht und hohen Temperaturen..

Sie vermehren sich in Produkten und setzen giftige Substanzen frei. Daher hat eine solche Vergiftung einen anderen Namen - Lebensmittel-Toxikoinfektionen. Im Falle einer Vergiftung durch verdorbene Lebensmittelprodukte, beispielsweise Kuchen oder Torten, kommt es zur Vermehrung von Bakterien und zur Freisetzung von Giften, die aus Lebensmitteln stammen. Es setzt sich in der Darmhöhle fort und verursacht Anzeichen einer Vergiftung.

Eine Vergiftung tritt am häufigsten in der warmen Jahreszeit auf, wenn die Produkte einige Zeit warm sind. Dies tritt in folgenden Fällen auf:

  • Nichteinhaltung der Regeln für die Zubereitung und Lagerung von Geschirr.
  • Keime von schmutzigen Händen.
  • Ausbreitung der Infektion durch Fliegen, die sich von menschlicher Nahrung ernähren.

Es gibt Produkte, die nach 3-4 Stunden Verletzung des Temperaturregimes der Lagerung zu Vergiftungen führen können. Sie müssen mit folgenden Produkten sehr vorsichtig sein:

  • Gebäckcremes, Kuchen.
  • Kaltgeräucherte Fleischprodukte, Schmalz, gekochtes Fleisch, Fisch.
  • Mayonnaise, Käse, Pommes und Pizza.
  • Kwas aus dem Fass.

Wenn Sie dasselbe Gericht verwenden, kann es vorkommen, dass sich eine Person erholt und die andere das Auftreten selbst der geringsten Symptome nicht bemerkt. Der Grund ist die ungleichmäßige Verteilung der Bakterienkolonien über das gesamte Volumen der Schale. Dementsprechend ist eine Vergiftung leichter zu demjenigen zu gelangen, der das Fragment mit der größten Anzahl von Bakterien und ihren Toxinen frisst.

Wie entwickelt sich eine Lebensmittelvergiftung?

Von dem Moment an, in dem ein verdorbenes Produkt in den Darm gelangt, bis zu dem Moment, in dem Symptome auftreten, vergeht nicht mehr als ein Tag. Die durchschnittliche Inkubationszeit beträgt mehrere Stunden..

Das Anfangsstadium ist eine akute Verdauungsstörung. Bei einer Lebensmittelvergiftung treten folgende Phänomene auf:

  1. Das Auftreten einer hohen Körpertemperatur.
  2. Hypotonie (niedriger Blutdruck).
  3. Übelkeit und Reflexkontraktion der Bauchmuskeln und des Zwerchfells führen zu Erbrechen.
  4. Häufiger Stuhlgang und lockerer Stuhl. Diese Klinik ist eine Folge einer beeinträchtigten Flüssigkeitsaufnahme im Dickdarm.
  5. Starke Schmerzen und Darmkrämpfe - das Ergebnis der Wirkung von Toxinen auf die Zellen der Schleimhaut im Magen-Darm-Trakt.
  6. Dem Körper des Patienten mangelt es an Ernährung und Dehydration, es liegt eine Verletzung des Kohlenhydrat- und Proteinstoffwechsels vor. In diesem Zustand wird es für den Körper immer schwieriger, Vergiftungen zu bekämpfen.

Wenn der Patient zu diesem Zeitpunkt nicht medizinisch versorgt wird, führt die weitere Entwicklung einer Vergiftung zu einem schwerwiegenden Verlust der für die Leitung des Nervenimpulses verantwortlichen Mineralstoffe durch den Körper. Krämpfe beginnen, eine Verletzung der Gehirnaktivität bis hin zu Bewusstlosigkeit. Durch Lebensmittel verursachte Krankheiten können für andere Menschen ansteckend sein, jedoch nur durch Lebensmittel.

Sorten von Lebensmittelvergiftungen

Folgende Arten von Lebensmittelvergiftungen werden unterschieden:

  1. Infektionen mit gemischter Toxizität (mit Enterokokken, E. coli infizierte Produkte).
  2. Spezifische Toxikoinfektionen: Botulismus und Salmonellose. Botulismus kann in Konserven bestehen bleiben. Sogar Eintopf kann vergiftet werden. Die Folgen solcher Vergiftungen sind äußerst schwerwiegend und sogar tödlich..
  3. Eine Vergiftung ist nicht mikrobiellen Ursprungs. Sie entstehen beim Verzehr von ungenießbaren Pilzen, giftigen Beeren und Gartenpflanzen, die mit einem Überschuss an Kunstdünger gezüchtet wurden. Dies schließt auch Vergiftungen mit Produkten ein, die in minderwertigen Kunststoffbehältern gelagert und mit giftigem Kunststoff (Polystyrol, Polyvinylchlorid) imprägniert wurden..

Anzeichen einer Vergiftung

Bei einer Lebensmittelvergiftung sind die Hauptsymptome:

  • Übelkeit und Erbrechen sind die ersten charakteristischen Anzeichen einer lebensmittelbedingten toxischen Infektion bei Erwachsenen. Der Körper wird von Giftstoffen befreit und der erste Teil des Erbrechens enthält immer die Reste unverdauter Nahrung. Aber selbst wenn der Magen bereits leer ist und eine lebensmittelbedingte Toxikose vorliegt, hört das Erbrechen nicht sofort auf. Erbrechen enthält Schleim, Magensaft, manchmal Galle und Darminhalt.
  • Hyperthermie (Fieber). Salmonellose, Botulismus - diese Krankheiten sind Lebensmittelvergiftungen und treten bei Temperaturen bis zu 40 Grad auf. Es wird ein Zittern des ganzen Körpers beobachtet, der Patient friert ein. Eine solche Vergiftung kann leicht mit einer Darminfektion verwechselt werden, aber dies sind zwei verschiedene Dinge. Im Falle einer Vergiftung hängt der Wert der Körpertemperatur von der Art des Mikroorganismus und vom Volumen der toxischen Substanzen ab, die in den Blutkreislauf gelangen. Im Falle einer leichten Vergiftung kann Hyperthermie nicht sein.
  • Allgemeines Unwohlsein, Kopfschmerzen und Schmerzen im ganzen Körper, wie bei der Grippe. Daher kann eine lebensmittelbedingte Toxikose mit einer Darmgrippe verwechselt werden..
  • Starke Bauchschmerzen, Darmkrämpfe.
  • Blutdruckabfall. Unter dem Einfluss von Toxinen verlieren die Wände der Gefäße ihren Ton. Es gibt Sauerstoffmangel. Dieser Zustand ist besonders gefährlich für das Gehirn. Es ist voller Schwindel und Ohnmacht..
  • Wässriger Stuhl, manchmal mit Blut vermischt. Blut im Stuhl ist ein Symptom für nekrotische Veränderungen in der Darmwand..
  • Allgemeine Dehydration. Die Haut wird blass und trocken, der Patient wird von ständigem Durst und Schwindel gequält.

Diagnose einer Lebensmittelvergiftung

Die Symptome einer Lebensmittelvergiftung ähneln den Symptomen anderer Krankheiten (bakterielle und virale Darminfektionen). Im Falle einer Vergiftung treten jedoch immer Lebensmittel von schlechter Qualität auf, und eine infektiöse Läsion beginnt sofort mit dem Darm.

Die Entwicklungsrate der Symptome lässt den Ärzten keine Zeit, die genaue Ursache der Krankheit zu bestimmen. Daher beginnt die Behandlung am selben Tag, an dem der Patient vergiftet ist. In Massenfällen, in denen mehrere oder viele Menschen vergiftet wurden, wird eine epidemiologische Studie durchgeführt, um die genaue Diagnose zu bestimmen..

Wenn der Patient das Krankenhaus betritt, wird eine Standardliste von Tests durchgeführt - eine allgemeine Blutuntersuchung, eine allgemeine Urinanalyse, eine bakteriologische Kotkultur. Die Ultraschalldiagnostik innerer Organe wird manchmal durchgeführt, wenn der Verdacht auf eine schwere Schädigung durch ihre Toxine besteht..

Vergiftungsbehandlung

Bei jeder Krankheit ist es wirksamer, die Ursache zu beseitigen, als die Folgen zu behandeln. Daher muss der Patient bei den ersten Anzeichen den Magen ausspülen.

Nach der Reinigung müssen Enterosorbentien verwendet werden - Medikamente, die Giftstoffe im Darm binden. Dazu gehören: Aktivkohle, Polysorb, Enterosgel, Polyphepan, Smecta, Lactofiltrum, Enteroden. Sie können sie erst nach Beendigung des Erbrechens und getrennt von anderen Arzneimitteln einnehmen (das Intervall sollte mindestens 2 Stunden betragen)..

Diät. Am ersten Tag der Krankheit benötigen Sie ab dem zweiten Tag eine Hungerdiät - eine sparsame Diät. Grundsätzlich ist es Reis, Reisbrühe, Keksplätzchen, Cracker, eine völlige Ablehnung von fetthaltigen Lebensmitteln. Um genauer zu erfahren, welche Diät für die Erholungsphase erforderlich ist, müssen Sie einen Arzt fragen. Normalerweise verweigern Ärzte den Patienten ein solches Zertifikat nicht.

Symptomatische Therapie Es wird von einem Arzt anhand der Krankheitssymptome ausgewählt. Verschriebene Medikamente behandeln Vergiftungen nicht selbst, sondern lindern die Symptome. Bei starken Bauchschmerzen und Krämpfen sind krampflösende Mittel (No-Shpa, Papaverin) angezeigt. Um die reizende Wirkung von Toxinen auf die Darmwand zu verringern, werden Umhüllungsmittel und Wismutpräparate verschrieben. Dies hilft bei der Wiederherstellung der Schleimhaut..

Rehydrationstherapie - Wiederherstellung von Flüssigkeit und Elektrolyten. Für diese Zwecke werden Mittel wie Regidron, Normohydron, Gastrolit, Orsol, Reosolan verwendet. Das Dehydratisierungsmittel wird in kurzen Abständen in kleinen Portionen oral eingenommen (ca. 1 Esslöffel alle 10 Minuten)..

Die Infusionstherapie wird in Situationen durchgeführt, in denen es unmöglich ist, das Medikament einzunehmen, oder es hilft nicht. Zum Beispiel ist es bei unkontrolliertem Erbrechen und anhaltendem Durchfall besser, Elektrolytlösungen (Trisol, isotonische Natriumchloridlösung, Glucose und andere) direkt in das Blut zu gießen. Der Patient wird zu diesen Zwecken in ein Krankenhaus eingeliefert. Dieser Zustand kann jederzeit durch Sepsis kompliziert werden. Es ist wichtig, diesen Moment nicht zu verpassen, um dem Patienten rechtzeitig Antibiotika zu verschreiben.

Antiemetische und Antidiarrhoika-Therapie. Es wird von einem Arzt verschrieben, wenn Übelkeit und Durchfall nicht aufhören, nachdem der Magen vollständig entleert und die Vergiftung gelindert ist. Vorbereitungen - Motilium, Loperamid.

Nach der Stabilisierung werden dem Patienten Probiotika (Bifidumbacterin, Lactobacterin, Linex) verschrieben, und zur Normalisierung der Verdauung werden Enzyme benötigt.

Wie man Vergiftungen zu Hause behandelt

Zu Hause können Sie Ihren Magen mit gekochtem Wasser mit einer Temperatur von 20-25 Grad ausspülen. Der Patient sollte 500-1000 ml trinken und Erbrechen auslösen. Wiederholen Sie die Manipulation, bis der Mageninhalt klar ist und klares Wasser mit Erbrechen austreten sollte.

Als nächstes müssen Sie den Patienten mit Mineralwasser, aber nicht mit Soda, Rehydron, gießen. Trinken Sie oft und in kleinen Portionen, um Austrocknung zu vermeiden.

Es ist jedoch nur mit einer leichten Vergiftung möglich, allein zu Hause therapeutische Maßnahmen zu ergreifen. Wenn sich der Zustand weiter verschlechtert, müssen die Behandlungsmethoden zu Hause abgebrochen und ein Arzt konsultiert werden. Nur ein Spezialist kann entscheiden, welche Medikamente bei schwerer Vergiftung benötigt werden..

Sie können kein Mittel gegen Vergiftungen, Erbrechen und Durchfall verwenden. Im Falle einer Vergiftung schützen die Symptome den Körper und helfen, Giftstoffe loszuwerden. Ohne Durchfall und Erbrechen wird die Vergiftung verschlimmert.

Am ersten Tag sollte dem Patienten keine Nahrung gegeben werden. Am zweiten Tag können Sie auf sparsame Ernährung umsteigen. Wenn Erbrechen und Durchfall aufhören, müssen Sie Linex, Bifiform oder Acipol einnehmen, um die Darmflora wiederherzustellen.

Eine schrittweise Rückkehr zur üblichen Ernährung sollte von der Verwendung von Enzympräparaten (Mezim-, Festal-, Pankreatin-Tabletten) begleitet werden..

Die Behandlung milder Formen der Kokosnussvergiftung wird beschrieben. Die Flüssigkeit in dieser Frucht wirkt als Rehydrierungsmittel.

Ein Erwachsener kann zu Hause von einer Lebensmittelvergiftung geheilt werden. Sie können dies jedoch nicht tun, wenn das Opfer eine ältere Person oder eine schwangere Frau ist, da diese nur unter Aufsicht eines Arztes behandelt werden können. Gleiches gilt für kleine Kinder..

Video

Lebensmittelvergiftung bei schwangeren Frauen

Während der Schwangerschaft steigt die Empfindlichkeit des Magen-Darm-Trakts. Eine Frau braucht eine hochwertige Eiweißernährung, die jedoch im Falle einer Vergiftung vorübergehend kontraindiziert ist.

Einige Toxine können beim ungeborenen Kind durch die Plazenta eine Vergiftung verursachen. Am gefährlichsten sind Giftstoffe von Pilzen. Bei gemischten unspezifischen toxischen Infektionen erreichen Toxine den Fötus nicht, sind aber dennoch gefährlich:

  • Bei Vergiftungen im ersten Schwangerschaftstrimester besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt oder eines fetalen Todes.
  • Wenn eine Frau im letzten Trimester vergiftet ist, kann häufiges Würgen Kontraktionen und Frühgeburten hervorrufen.
  • Eine Vergiftung kann zu Blutungen aus den Gefäßen der Plazenta führen.
  • Bei Sauerstoffmangel kann der Fötus verschiedene Pathologien des Gehirns erfahren, und bei schwerem Sauerstoffmangel stirbt der Fötus.

Bei schwangeren Frauen ist eine Selbstmedikation kontraindiziert! Es ist nur möglich, zu Hause behandelt zu werden, wenn der Zustand der Frau mild ist, aber während der gesamten Zeit unter der Aufsicht eines Arztes, wie lange der schmerzhafte Zustand anhält. Magenspülung kann nicht ohne medizinisches Personal durchgeführt werden.

Seien Sie vorsichtig mit der Medizin. Während der Schwangerschaft können Sie furchtlos nur Aktivkohle-Tabletten verwenden. Alle anderen Medikamente - wie mit dem Arzt vereinbart. Viele Medikamente sind für schwangere Frauen kontraindiziert..

Es ist wichtig, einer schwangeren Frau zu helfen, ruhig zu bleiben und Stress vorzubeugen..

Wenn die schwangere Frau im Krankenhaus behandelt wird, werden Standardtests durchgeführt und ein Ultraschall des Fötus durchgeführt.

Die Auswirkungen von Lebensmittelvergiftungen

Wenn sich die durch Lebensmittel verursachte toxische Infektion verzögert, kann der Patient Komplikationen bekommen, von denen es sehr schwierig ist, sich zu erholen:

  1. Darmdysbiose - der Tod der nützlichen Mikroflora.
  2. Blutvergiftung. Mit der Schwächung der Immunität (was zu einem unangemessenen Lebensstil, Alkohol und Rauchen beiträgt) schützt die Darmwand nicht mehr vor Bakterien, die in den Blutkreislauf gelangen. Keime verursachen lebensbedrohliche Sepsis.
  3. Infektiöser toxischer Schock. Es kann durch das Eindringen einer großen Anzahl von Toxinen in den Blutkreislauf ausgelöst werden, die eine Parese der Gefäßwände bis hin zu einem allgemeinen Herz-Kreislauf-Versagen verursachen.
  4. Hypovolämie und hypovolämischer Schock. Aufgrund der Abnahme des Volumens des zirkulierenden Blutes wird das Herzzeitvolumen verringert, unter dem alle Körpergewebe leiden. Eine akute Erkrankung - ein hypovolämischer Schock - stellt eine Lebensgefahr dar und erfordert dringend ärztliche Hilfe. Kurzatmigkeit, Schwindel, Bewusstlosigkeit.

Prävention von Lebensmittelvergiftungen

Eine Impfung gegen lebensmittelbedingte Toxikose gibt es nicht. Es ist unmöglich, vergiftete Lebensmittel zu einer Gefahr für den Menschen zu machen. Jede Prävention besteht in der Einhaltung einiger Regeln:

  • Hygienekontrolle in Catering-Unternehmen. Der Kontrolldienst muss die Einhaltung der Kochtechnologie, der Lagerung der Produkte und der Einhaltung der Fristen überwachen.
  • Inspektion von Mitarbeitern, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen, auf Beförderung von durch Lebensmittel übertragenen Toxikoinfektionserregern alle 6 Monate. Tägliche Kontrolle der Hände der Arbeiter. Wenn Geschwüre und Pusteln festgestellt werden, sollte ein solcher Mitarbeiter nicht bei der Arbeit sein. Er wird krankgeschrieben. Am Ende der Behandlung muss dem Mitarbeiter ein ärztliches Attest vorgelegt werden. Jeder Geschäftsmann in seiner Firma sollte eine solche Kontrolle organisieren.
  • Persönliche Hygiene, rechtzeitige Reinigung der Räumlichkeiten, in denen Lebensmittel gelagert und zubereitet werden. Kampf gegen Nagetiere und Kakerlaken.
  • Maßstabsbretter zum Schneiden von Produkten mit kochendem Wasser. Für jede Art von Produkt sollte eine separate Platte vorhanden sein, damit beispielsweise rohe Fleischpartikel nicht auf Salatgemüse gelangen.
  • Lagern Sie verderbliche Lebensmittel zu Hause nicht lange, auch nicht im Kühlschrank. Entsorgen Sie nicht verwendete Produkte nach dem Verfallsdatum.
  • Lagern Sie Produkte getrennt von Haushaltschemikalien.
  • Achten Sie beim Kauf in einem Geschäft immer auf das Verfallsdatum und die Lagerbedingungen.
  • Milchprodukte müssen immer frisch und milchgekocht oder pasteurisiert sein.
  • Trinken Sie nur gekochtes Wasser.
  • Bei heißem Wetter ist es besser, nicht in Cafés und Straßenzelten zu essen..

Gastroenterologe, Ph.D. Er absolvierte die Erste Staatliche Medizinische Universität Moskau. I.M.Sechenov im Jahr 2010. Arbeitsort - Medizinisches Zentrum "Artmedika"

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Wie man die Durchblutung der Beine verbessert und den Lebensstil ändert

Eine schlechte Durchblutung kann sich negativ auf den gesamten Körper auswirken. Es kann das Gehirn beeinträchtigen und Müdigkeit, Schwindel, Gedächtnisverlust sowie häufige und ungeklärte Kopfschmerzen verursachen.

Leber behandeln

Behandlung, Symptome, MedikamenteFPP Bluttest was ist das?2.2. FUNKTIONELLE LEBERTESTS UND PAARTESTSUnter funktionellen Lebertests (FPPs) werden hauptsächlich biochemische sowie Radionuklidtests verstanden, die die Funktion und Integrität der Grundstrukturen der Leber belegen..