Arten der koronaren Herzkrankheit (KHK), Symptome und Behandlung

IHD nimmt unter den häufigsten Herzerkrankungen eine starke Führungsposition ein, führt häufig zu teilweisen oder vollständigen Behinderungen und ist für viele Industrieländer der Welt zu einem sozialen Problem geworden. Ein gesättigter Lebensrhythmus, ständige Stresssituationen, Adynamie, schlechte Ernährung mit dem Verzehr großer Mengen an Fetten - all diese Gründe führen zu einem stetigen Anstieg der Zahl der Menschen, die an dieser schweren Krankheit leiden.

Der Begriff "koronare Herzkrankheit" kombiniert eine ganze Gruppe von akuten und chronischen Zuständen, die durch eine unzureichende Sauerstoffversorgung des Myokards aufgrund einer Verengung oder Verstopfung der Herzkranzgefäße verursacht werden. Ein solcher Sauerstoffmangel der Muskelfasern führt zu einer Störung der Herzfunktion, einer Veränderung der Hämodynamik und anhaltenden strukturellen Veränderungen des Herzmuskels.

Am häufigsten wird diese Krankheit durch Atherosklerose der Koronararterien hervorgerufen, bei der die Innenwand der Gefäße mit Fettablagerungen (atherosklerotische Plaques) bedeckt ist. Anschließend härten diese Ablagerungen aus und das Gefäßlumen verengt sich oder wird unpassierbar, wodurch die normale Blutabgabe an die Myokardfasern gestört wird. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Arten der koronaren Herzkrankheit, die Prinzipien der Diagnose und Behandlung dieser Pathologie, die Symptome und was Sie für einen Kardiologen wissen müssen.

Arten von IHD

Derzeit unterscheiden Kardiologen aufgrund der Erweiterung der diagnostischen Möglichkeiten die folgenden klinischen Formen der IHD:

  • primärer Herzstillstand (plötzlicher Koronartod);
  • Angina pectoris und spontane Angina pectoris;
  • Herzinfarkt;
  • Kardiosklerose nach Infarkt;
  • Kreislaufversagen;
  • Herzrhythmusstörungen (Arrhythmien);
  • schmerzlose Ischämie des Herzmuskels;
  • distale (mikrovaskuläre) koronare Herzkrankheit;
  • neue ischämische Syndrome (Winterschlaf, Stupor, metabolische Anpassung des Myokards).

Die obige Klassifikation der koronaren Herzkrankheit bezieht sich auf das System der Internationalen Klassifikation der Krankheiten X..

Die Gründe

In 90% der Fälle wird eine IHD durch eine Verengung des Lumens der Koronararterien hervorgerufen, die durch atherosklerotische Veränderungen in den Wänden der Gefäße verursacht wird. Darüber hinaus können Störungen in der Korrespondenz des koronaren Blutflusses und der Stoffwechselbedürfnisse des Herzmuskels eine Folge von:

  • Krampf unveränderter oder unveränderter Herzkranzgefäße;
  • Tendenz zur Thrombose aufgrund von Störungen des Blutgerinnungssystems;
  • Mikrozirkulationsstörungen in den Herzkranzgefäßen.

Risikofaktoren für die Entwicklung solcher ätiologischen Ursachen für koronare Herzkrankheiten können sein:

  • Alter über 40-50 Jahre;
  • Rauchen;
  • Vererbung;
  • arterieller Hypertonie;
  • Diabetes mellitus;
  • Fettleibigkeit;
  • Anstieg des Gesamtplasmacholesterins (mehr als 240 mg / dl) und des LDL-Cholesterins (mehr als 160 mg / dl);
  • physische Inaktivität;
  • häufige Belastungen;
  • schlechte Ernährung;
  • chronische Vergiftung (Alkoholismus, Arbeit in toxischen Unternehmen).

Symptome

In den meisten Fällen wird eine koronare Herzkrankheit bereits in dem Stadium diagnostiziert, in dem der Patient seine charakteristischen Symptome aufweist. Diese Krankheit entwickelt sich langsam und allmählich und ihre ersten Symptome machen sich bemerkbar, wenn das Lumen der Koronararterie um 70% verengt wird.

Am häufigsten manifestiert sich eine koronare Herzkrankheit als Symptom der Angina pectoris:

  • Beschwerden oder Brustschmerzen, die nach körperlichem, geistigem oder psycho-emotionalem Stress auftreten;
  • Die Dauer des Schmerzsyndroms beträgt nicht mehr als 10-15 Minuten.
  • Schmerz verursacht ein Gefühl der Angst oder Angst vor dem Tod;
  • Schmerzen können eine Bestrahlung der linken (manchmal der rechten) Körperhälfte verursachen: Arm, Hals, Schulterblatt, Unterkiefer usw..
  • Während eines Anfalls kann der Patient Folgendes erleben: Kurzatmigkeit, ein scharfes Gefühl von Sauerstoffmangel, Tachykardie, erhöhter Blutdruck, Übelkeit, vermehrtes Schwitzen, Arrhythmie;
  • Die Schmerzen können von selbst (nach Beendigung der Belastung) oder nach Einnahme von Nitroglycerin verschwinden.

In einigen Fällen kann sich Angina als atypische Symptome manifestieren: ohne Schmerzen fortfahren, nur Atemnot oder Arrhythmie, Schmerzen im Oberbauch, starker Blutdruckabfall.

Im Laufe der Zeit und ohne Behandlung schreitet die koronare Herzkrankheit fort, und die oben genannten Symptome können bei einer signifikant geringeren Belastungsintensität oder in Ruhe auftreten. Der Patient hat eine Zunahme von Anfällen, sie werden intensiver und länger. Eine solche Entwicklung einer koronaren Herzkrankheit kann zu einem Myokardinfarkt (in 60% der Fälle tritt er zuerst nach einem längeren Angina-Anfall auf), einer Herzinsuffizienz oder einem plötzlichen Koronartod führen.

Diagnose

Die Diagnose eines Verdachts auf eine Erkrankung der Herzkranzgefäße beginnt mit einer eingehenden Konsultation eines Kardiologen. Nachdem der Arzt auf die Beschwerden des Patienten gehört hat, stellt er immer Fragen zur Vorgeschichte der ersten Anzeichen einer Myokardischämie, ihrer Natur und den inneren Gefühlen des Patienten. Es wird auch eine Anamnese über frühere Krankheiten, Familienanamnese und eingenommene Medikamente gesammelt.

Nach Befragung des Patienten führt der Kardiologe Folgendes durch:

  • Puls- und Blutdruckmessung;
  • mit einem Stethoskop auf das Herz hören;
  • Klopfen der Grenzen von Herz und Leber;
  • Allgemeine Untersuchung zur Erkennung von Ödemen, Veränderungen des Hautzustands, Vorhandensein von Pulsationen der Venen usw..

Auf der Grundlage der erhaltenen Daten kann dem Patienten folgende zusätzliche Labor- und Instrumentenuntersuchungsmethoden zugewiesen werden:

  • EKG (in den Anfangsstadien der Krankheit kann ein EKG mit Belastung oder pharmakologischen Tests empfohlen werden);
  • Holter-EKG (tägliche Überwachung);
  • Phonokardiographie;
  • Radiographie;
  • biochemische und klinische Blutanalyse;
  • Echo-KG;
  • Myokardszintigraphie;
  • transösophageale Stimulation;
  • Koronarographie;
  • Katheterisierung des Herzens und großer Gefäße;
  • Magnetresonanz-Koronarangiographie.

Der Umfang der diagnostischen Untersuchung wird für jeden Patienten individuell festgelegt und hängt von der Schwere der Symptome ab.

Behandlung

Die Behandlung der koronaren Herzkrankheit ist immer komplex und kann erst nach einer umfassenden Diagnose und Bestimmung des Schweregrads der Myokardischämie und der Schädigung der Herzkranzgefäße verschrieben werden. Dies kann konservativ (Verschreibung von Medikamenten, Diäten, Bewegungstherapie, Spa-Behandlung) oder chirurgischen Techniken sein.

Die Notwendigkeit einer Krankenhauseinweisung eines Patienten mit koronarer Herzkrankheit wird individuell in Abhängigkeit von der Schwere seines Zustands bestimmt. Bei den ersten Anzeichen eines Herzkreislaufs wird dem Patienten empfohlen, schlechte Gewohnheiten aufzugeben und bestimmte Regeln für eine gute Ernährung einzuhalten. Bei der Erstellung seiner täglichen Ernährung sollte ein Patient mit koronarer Herzkrankheit die folgenden Grundsätze einhalten:

  • Verringerung der Anzahl von Lebensmitteln, die tierische Fette enthalten;
  • Verweigerung oder scharfe Einschränkung der Menge des konsumierten Speisesalzes;
  • eine Erhöhung der Menge an Pflanzenfasern;
  • Einführung in die Ernährung von Pflanzenölen.

Während einer Verschlimmerung der Krankheit wird dem Patienten empfohlen, eine spezielle therapeutische Diät einzuhalten.

Die medikamentöse Therapie bei verschiedenen Formen der koronaren Herzkrankheit zielt auf die Vorbeugung von Angina-Attacken ab und kann verschiedene anti-anginale Medikamente umfassen. Das Behandlungsschema kann folgende Gruppen von Arzneimitteln umfassen:

  1. Organische Nitrate (Nitroglycerin, Nitrosorbit, Nitrolingval, Isoket usw.). Diese Mittel werden direkt bei einem Anfall von Kardialgie eingesetzt und tragen zur Erweiterung des Lumens der Koronararterien bei.
  2. Beta-Blocker (Atenolol, Metopropol). Diese Medikamente helfen, Tachykardie zu beseitigen und den Sauerstoffbedarf des Herzmuskels zu senken..
  3. Calciumantagonisten (Nifedipin, Verampil). Diese Medikamente helfen, den Blutdruck zu senken und die Myokardresistenz gegen körperliche Aktivität zu erhöhen..
  4. Thrombozytenaggregationshemmer und direkte Antikoagulanzien (Aspirin, Cardiomagnyl, Streptokinase, Heparin). Diese Medikamente tragen zur Blutverdünnung bei, verbessern die Durchgängigkeit der Herzkranzgefäße und werden zur Vorbeugung von Thrombose und Thrombose eingesetzt..

In den Anfangsstadien einer koronaren Herzkrankheit kann eine medikamentöse Therapie die Gesundheit erheblich verbessern. Die Einhaltung der Empfehlungen des Arztes und die ständige Nachverfolgung können in vielen Fällen das Fortschreiten der Krankheit und die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen verhindern.

Aufgrund der geringen Effizienz einer konservativen Behandlung und der großflächigen Schädigung des Myokards und der Koronararterien kann eine chirurgische Operation für einen Patienten mit einer Erkrankung der Koronararterien empfohlen werden. Die Entscheidung über die Interventionstaktik wird immer individuell getroffen. Um die Zone der Myokardischämie zu beseitigen, können die folgenden Arten von chirurgischen Eingriffen durchgeführt werden:

  • Angioplastie eines Koronargefäßes mit Stenting: Diese Technik zielt darauf ab, die Durchgängigkeit des Koronargefäßes wiederherzustellen, indem ein spezieller Stent (Mesh-Metallrohr) in den betroffenen Bereich eingeführt wird.
  • Bypass-Transplantation der Koronararterien: Mit dieser Methode können Sie eine Problemumgehung für den Blutfluss in den Bereich der Myokardischämie erstellen. Hierfür können Abschnitte der eigenen Venen des Patienten oder der inneren Brustarterie als Shunt verwendet werden.
  • Transmyokardiale Laser-Myokardrevaskularisation: Diese Operation kann durchgeführt werden, wenn eine Bypass-Transplantation der Aorto-Koronararterie nicht möglich ist. Während des Eingriffs erzeugt der Arzt viele der dünnsten Kanäle im beschädigten Teil des Myokards, die mit Blut aus dem linken Ventrikel gefüllt werden können.

In den meisten Fällen verbessert eine chirurgische Behandlung die Lebensqualität eines Patienten mit einer Erkrankung der Herzkranzgefäße erheblich und verringert das Risiko eines Myokardinfarkts, einer Behinderung und des Todes.

Lehrfilm zum Thema "Koronare Herzkrankheit"

IHD-Behandlung: Wie man die Krankheit stoppt und ein Leben vor einem Herzinfarkt rettet

In diesem Artikel lernen wir:

Nach der Definition der Weltgesundheitsorganisation ist die koronare Herzkrankheit (KHK) eine akute oder chronische Myokardfunktionsstörung aufgrund einer relativen oder absoluten Abnahme der myokardialen Versorgung mit arteriellem Blut, die meist mit einem pathologischen Prozess im Koronararteriensystem verbunden ist.

Daher ist eine ischämische Herzerkrankung chronisch Sauerstoffmangel des Herzmuskels, was zu einer Störung des normalen Betriebs führt. Sauerstoffmangel führt zu einer Störung aller Funktionen unseres Herzens. Aus diesem Grund ist die koronare Herzkrankheit ein komplexes Konzept, das Angina pectoris, Myokardinfarkt und Herzrhythmusstörungen umfasst.

Warum tritt IHD auf??

Für einen normalen Betrieb benötigt unser Herz eine konstante Sauerstoffversorgung mit Blut. Die Koronararterien und ihre Äste versorgen unser Herz mit Blut. Solange das Lumen der Herzkranzgefäße sauber und breit ist, fehlt dem Herzen kein Sauerstoff, was bedeutet, dass es effizient und rhythmisch arbeiten kann, ohne unter irgendwelchen Bedingungen auf sich selbst zu achten.

Mit 35-40 Jahren wird es schwieriger, saubere Herzgefäße zu besitzen. Unsere Gesundheit wird zunehmend von unserem vertrauten Lebensstil beeinflusst. Hoher Blutdruck und eine Fülle von fetthaltigen Nahrungsmitteln in der Nahrung tragen zur Ansammlung von Cholesterinablagerungen an den Wänden der Herzkranzgefäße bei. So beginnt sich das Lumen der Blutgefäße zu verengen, wovon unser Leben direkt abhängt. Regelmäßiger Stress und Rauchen führen wiederum zu Krämpfen der Herzkranzgefäße, was bedeutet, dass sie den Blutfluss zum Herzen noch weiter reduzieren. Schließlich führen ein sitzender Lebensstil und ein übermäßiges Körpergewicht wie ein Auslöser unweigerlich zum frühesten Auftreten einer koronaren Herzkrankheit.

Symptome einer ischämischen Herzerkrankung. Wie man von einem Herzinfarkt unterscheidet?

Am häufigsten sind paroxysmale Schmerzen im Brustbein (Herz) - Angina pectoris - die allerersten erkennbaren Manifestationen einer koronaren Herzkrankheit. Schmerzhafte Empfindungen können die linke Hand, das Schlüsselbein, das Schulterblatt oder den Kiefer „geben“. Diese Schmerzen können entweder in Form von scharfen Nähten oder in Form eines Druckgefühls („Herzquetschungen“) oder eines Brennens hinter dem Brustbein auftreten. Solche Schmerzen führen oft dazu, dass eine Person einfriert, jede Handlung stoppt und sogar den Atem anhält, bis sie vergeht. Herzschmerzen bei koronaren Herzerkrankungen dauern normalerweise mindestens 1 Minute und nicht länger als 15 Minuten. Ihrem Auftreten kann schwerer Stress oder körperliche Aktivität vorausgehen, es gibt jedoch möglicherweise keine offensichtlichen Gründe.. Ein Angina-Anfall bei ischämischer Herzkrankheit unterscheidet sich von einem Herzinfarkt durch eine geringere Schmerzintensität, deren Dauer nicht mehr als 15 Minuten beträgt und nach Einnahme von Nitroglycerin verschwindet.

Was verursacht IHD-Angriffe??

Als wir über die Blutversorgung des Herzens diskutierten, sagten wir, dass reine Herzkranzgefäße es unserem Herzen ermöglichen, unter allen Bedingungen effektiv zu arbeiten. Cholesterin-Plaques verengen das Lumen der Koronare und verringern den Blutfluss zum Myokard (Herzmuskel). Je schwieriger die Blutversorgung des Herzens ist, desto weniger Belastung kann es ohne Schmerzattacke aushalten. All dies geschieht, weil jeder emotionale und physische Stress eine erhöhte Herzfunktion erfordert. Um mit einer solchen Belastung fertig zu werden, braucht unser Herz mehr Blut und Sauerstoff. Aber die Gefäße sind bereits mit Fettablagerungen und Krämpfen verstopft - sie ermöglichen es dem Herzen nicht, die notwendige Nahrung zu erhalten. Was passiert - die Belastung des Herzens wächst, aber es kann kein Blut mehr aufnehmen. Auf diese Weise entwickelt sich ein Sauerstoffmangel des Herzmuskels, der sich in der Regel in einem Anfall von Nähten oder drückenden Schmerzen hinter dem Brustbein äußert.

Es ist bekannt, dass mehrere schädliche Faktoren immer zum Auftreten einer koronaren Herzkrankheit führen. Oft sind sie miteinander verbunden. Aber warum sind sie schädlich??

Die Fülle an fetthaltigen Lebensmitteln in der Ernährung - führt zu Anstieg des Cholesterins im Blut und seiner Ablagerungen an den Wänden der Blutgefäße. Das Lumen der Herzkranzgefäße verengt sich - die Blutversorgung des Herzens nimmt ab. Deutliche Anfälle einer koronaren Herzkrankheit machen sich also bemerkbar, wenn Cholesterinablagerungen das Lumen der Herzkranzgefäße und ihrer Äste um mehr als 50% verengen.

Diabetes mellitus - beschleunigt den Prozess der Atherosklerose und Ablagerung von Cholesterinplaques auf den Gefäßen. Das zweifache Vorhandensein von Diabetes erhöht das Risiko einer koronaren Herzerkrankung und verschlechtert die Prognose der Patienten erheblich. Eine der gefährlichsten Herzkomplikationen bei Diabetes ist Herzinfarkt.

Hypertonie - Bluthochdruck entsteht übermäßige Belastung des Herzens und der Blutgefäße. Das Herz arbeitet in einer übermäßig hohen Erschöpfungsart. Blutgefäße verlieren ihre Elastizität - die Fähigkeit, sich zu entspannen und beim Laden mehr Blut einzulassen. Es tritt ein Trauma der Gefäßwand auf - der wichtigste Faktor, der die Ablagerung von Cholesterinplaques beschleunigt und das Lumen der Blutgefäße verengt.

Ein sitzender Lebensstil - ständige sitzende Arbeit am Computer, Bewegung mit dem Auto und Mangel an notwendiger körperlicher Aktivität führen dazu Schwächung des Herzmuskels, venöse Stauung. Für ein schwaches Herz wird es schwieriger, stehendes Blut zu pumpen. Unter diesen Bedingungen ist es unmöglich, den Herzmuskel vollständig mit Sauerstoff zu versorgen - IHD entwickelt sich.

Rauchen, Alkohol, häufiger Stress - all diese Faktoren führen dazu Koronarkrampf - was bedeutet, dass sie die Blutversorgung des Herzens direkt blockieren. Regelmäßige Krämpfe der bereits durch Cholesterinplaques blockierten Herzgefäße sind der gefährlichste Vorbote für die rasche Entwicklung von Angina pectoris und Myokardinfarkt.

Was führt zu IHD und warum sollte es behandelt werden??

Die koronare Herzkrankheit ist eine fortschreitende Krankheit. Aufgrund der zunehmenden Arteriosklerose, des unkontrollierten Blutdrucks und des Lebensstils im Laufe der Jahre verschlechtert sich die Blutversorgung des Herzens auf kritische Werte. Unkontrollierte und unbehandelte koronare Herzkrankheiten können zu Myokardinfarkt, Herzrhythmusblockade und Herzinsuffizienz führen. Was sind diese Bedingungen und wie sind sie gefährlich??

Myokardinfarkt ist der Tod eines bestimmten Teils des Herzmuskels. Es entsteht in der Regel durch Thrombose der Arterien, die das Herz versorgen. Eine solche Thrombose ist das Ergebnis des fortschreitenden Wachstums von Cholesterinplaques. Auf ihnen bilden sich im Laufe der Zeit Blutgerinnsel, die den Sauerstoff in unserem Herzen blockieren können eine Bedrohung für das Leben schaffen.

Bei einem Myokardinfarkt tritt ein plötzlicher Anfall unerträglicher, reißender Schmerzen hinter dem Brustbein oder im Bereich des Herzens auf. Dieser Schmerz kann auf den linken Arm, das Schulterblatt oder den Kiefer übertragen werden. In diesem Zustand hat der Patient einen kalten Schweiß, der Blutdruck kann sinken, Übelkeit, Schwäche und ein Gefühl der Angst um sein Leben treten auf. Der Myokardinfarkt unterscheidet sich von Angina-Attacken bei koronaren Herzerkrankungen mit unerträglichen Schmerzen, die lange dauern, mehr als 20 bis 30 Minuten dauern und durch die Einnahme von Nitroglycerin leicht abnehmen.

Ein Herzinfarkt ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, die zu Herzversagen führen kann. Wenn die oben genannten Symptome auftreten, müssen Sie daher sofort einen Krankenwagen rufen.

Herzrhythmusstörungen - Blockade und Arrhythmien. Eine anhaltende Verletzung der ausreichenden Blutversorgung des Herzens während einer koronaren Herzkrankheit führt zu verschiedenen Fehlfunktionen des Herzrhythmus. Bei Arrhythmien kann die Pumpfunktion des Herzens erheblich abnehmen - es pumpt ineffizient Blut. Darüber hinaus kann im Falle einer groben Verletzung des Herzrhythmus und der Herzleitung ein Herzstillstand auftreten..

Herzrhythmusstörungen bei koronaren Herzerkrankungen können asymptomatisch sein und nur in einem Elektrokardiogramm aufgezeichnet werden. In einigen Fällen spüren die Patienten sie jedoch in Form eines häufigen Herzschlags hinter dem Brustbein („Herzklopfen“) oder umgekehrt, einer offensichtlichen Verlangsamung des Herzschlags. Solche Anfälle gehen mit Schwäche, Schwindel einher und können in schweren Fällen zu Bewusstlosigkeit führen.

Die Entwicklung einer chronischen Herzinsuffizienz ist das Ergebnis einer unbehandelten koronaren Herzkrankheit. Herzinsuffizienz ist die Unfähigkeit des Herzens, mit körperlicher Aktivität fertig zu werden und den Körper vollständig mit Blut zu versorgen. Das Herz wird schwach. Bei leichter Herzinsuffizienz tritt während der Anstrengung eine schwere Atemnot auf. Bei schwerer Insuffizienz ist der Patient nicht in der Lage, die leichtesten Haushaltslasten ohne Herzschmerzen und Atemnot zu ertragen. Dieser Zustand geht mit einer Schwellung der Gliedmaßen, einem ständigen Gefühl von Schwäche und Unwohlsein einher.

Herzinsuffizienz ist somit das Ergebnis des Fortschreitens einer koronaren Herzkrankheit. Die Entwicklung einer Herzinsuffizienz kann die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen und dazu führen vollständiger Leistungsverlust.

Wie wird IHD diagnostiziert??

Die Diagnose einer koronaren Herzkrankheit wird anhand der Ergebnisse von Instrumenten- und Laborstudien gestellt. Es wird eine Blutuntersuchung durchgeführt, bei der das Profil von Cholesterin und Zucker dekodiert wird. Zur Beurteilung der Herzfunktion (Rhythmus, Erregbarkeit, Kontraktilität) wird ein EKG (Elektrokardiogramm) aufgezeichnet. Um den Grad der Verengung der das Herz versorgenden Gefäße genau zu bestimmen, wird ein Kontrastmittel in das Blut injiziert und eine Röntgenuntersuchung durchgeführt - die Koronarangiographie. Die Gesamtheit dieser Studien zeigt den aktuellen Stand des Stoffwechsels, des Herzmuskels und der Herzkranzgefäße. In Kombination mit Symptomen können Sie so eine koronare Herzkrankheit diagnostizieren und die Prognose der Krankheit bestimmen.

Behandlung von ischämischen Herzerkrankungen mit Medikamenten. Perspektiven. Was ist wichtig zu wissen?

Zuallererst müssen Sie verstehen, dass Medikamente nicht die Hauptursache für koronare Herzkrankheiten behandeln - sie dämpfen vorübergehend die Symptome ihres Verlaufs. In der Regel wird zur Behandlung der koronaren Herzkrankheit ein ganzer Komplex verschiedener Medikamente verschrieben, die ab dem Zeitpunkt der Ernennung täglich eingenommen werden müssen fürs Leben. Bei der Behandlung von koronaren Herzerkrankungen werden Medikamente mehrerer Hauptgruppen verschrieben. Medikamente jeder Gruppe haben eine Reihe von grundlegenden Anwendungsbeschränkungen bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit. So wird die Behandlung bei bestimmten Krankheiten bei verschiedenen Patienten unmöglich oder gesundheitsschädlich. Diese Einschränkungen überlagern sich und schränken die Möglichkeiten der medikamentösen Behandlung von koronaren Herzerkrankungen erheblich ein. Darüber hinaus ist die Gesamtheit Nebenwirkungen von verschiedenen Medikamenten, ist in der Tat bereits eine von IHD getrennte Krankheit, die die Lebensqualität des Menschen erheblich verringert.

Bisher werden die folgenden Arzneimittelgruppen zur Arzneimittelprävention und Behandlung von koronaren Herzerkrankungen eingesetzt:

  • Thrombozytenaggregationshemmer
  • B-Blocker
  • Statine
  • ACE-Hemmer
  • Calciumantagonisten
  • Nitrate

Jede Gruppe dieser Arzneimittel hat vollständig definierte Grenzen der Anwendbarkeit und eine Reihe von Nebenwirkungen, die wichtig sind, um Folgendes zu beachten:

Thrombozytenaggregationshemmer sind Blutverdünner. Die häufigste Verwendung von Aspirin-haltigen Medikamenten. Alle Medikamente dieser Gruppe sind in Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert. Die Medikamente haben eine reizende und ulzerative Wirkung auf Magen und Darm. Aus diesem Grund ist die Einnahme dieser Medikamente ein Risiko für Patienten, die bereits an Magengeschwüren, Zwölffingerdarmgeschwüren oder entzündlichen Darmerkrankungen leiden. Bei längerer Anwendung von Aspirin-haltigen Arzneimitteln besteht die Gefahr einer allergischen Reaktion der Atemwege. Dies ist besonders wichtig zu berücksichtigen, wenn ein Patient mit koronarer Herzkrankheit bereits an Asthma bronchiale oder Bronchitis leidet, weil Medikamente können einen Angriff verursachen. Es muss berücksichtigt werden, dass alle Arzneimittel in dieser Gruppe eine erhebliche Belastung für die Leber darstellen und daher für die Anwendung bei Lebererkrankungen höchst unerwünscht sind.

B-Blocker sind eine große Gruppe von Medikamenten, die einen der Hauptplätze in der medizinischen Behandlung von koronaren Herzerkrankungen einnehmen. Alle Betablocker haben erhebliche Einschränkungen bei der Verwendung. Diese Gruppe von Arzneimitteln sollte nicht von Patienten mit Asthma bronchiale, Bronchitis, COPD und Diabetes mellitus eingenommen werden. Dies ist auf Nebenwirkungen in Form eines möglichen Bronchospasmus und Blutzuckerspitzen zurückzuführen..

Statine - diese Medikamente werden verwendet, um den Cholesterinspiegel im Blut zu senken. Die gesamte Reihe von Medikamenten ist während der Schwangerschaft und Fütterung als Statine verboten kann fetale Anomalien verursachen. Die Medikamente sind hochtoxisch für die Leber und werden daher für relevante Krankheiten nicht empfohlen. Im Falle einer Aufnahme ist eine regelmäßige Laborüberwachung der Entzündungsparameter der Leber erforderlich. Statine können eine Skelettmuskelatrophie verursachen und den Verlauf einer bestehenden Myopathie verschlimmern. Aus diesem Grund sollten Sie einen Arzt konsultieren, wenn Sie während der Einnahme dieser Medikamente Muskelschmerzen haben. Statine sind kategorisch nicht mit Alkohol kompatibel.

Kalziumkanalblocker werden auch in Kombination mit anderen Arzneimitteln verwendet, um den Blutdruck zu senken. Die gesamte Gruppe dieser Medikamente darf während der Schwangerschaft und Fütterung nicht angewendet werden. Im Falle von Diabetes ist die Einnahme dieser Arzneimittelgruppe bei der Behandlung von koronaren Herzerkrankungen höchst unerwünscht. Dies ist mit dem Risiko eines schwerwiegenden Ungleichgewichts im Blut verbunden. Im Alter und bei zerebrovaskulären Unfällen ist die Verabreichung von Arzneimitteln dieser Gruppe mit verbunden Schlaganfallrisiko. Drogen sind kategorisch nicht mit Alkohol kompatibel.

ACE-Hemmer (Angiotensin-Converting-Enzym) - werden am häufigsten zur Senkung des Blutdrucks bei der Behandlung von Erkrankungen der Herzkranzgefäße eingesetzt. Reduzieren Sie die Konzentration der wichtigsten Ionen im Blut. Beeinträchtigen die zelluläre Zusammensetzung des Blutes. Giftig für Leber und Nieren und daher nicht zur Anwendung bei geeigneten Krankheiten empfohlen. Bei längerem Gebrauch anhaltenden trockenen Husten verursachen.

Nitrate - am häufigsten von Patienten zur Linderung von Herzschmerzen (eine Nitroglycerin-Tablette unter der Zunge) - können auch zur Vorbeugung von Angina pectoris verschrieben werden. Diese Gruppe von Arzneimitteln ist während der Schwangerschaft und Fütterung verboten. Medikamente haben eine schwerwiegende Wirkung auf den Gefäßtonus und verursachen daher Kopfschmerzen, Schwäche und Blutdrucksenkung. Aus diesem Grund ist die Nitratbehandlung für Menschen mit gefährlich zerebrovaskulärer Unfall, Hypotonie und Hirndruck. Bei längerem Gebrauch von Nitraten wird ihre Wirksamkeit aufgrund von Sucht erheblich verringert - die vorherigen Dosierungen lindern keine Angina-Attacken mehr. Nitrate sind kategorisch nicht mit Alkohol kompatibel.

In Anbetracht des oben Gesagten wird deutlich, dass die Behandlung von IHD mit Medikamenten das Fortschreiten der Krankheit nur vorübergehend hemmen kann und bei einer kranken Person erhebliche Nebenwirkungen verursacht. Der Hauptnachteil der medikamentösen Therapie ist Auswirkungen auf die Symptome der Krankheit, ohne die Ursache selbst zu beseitigen Entwicklung einer koronaren Herzkrankheit.

Der Hauptgrund für die Entwicklung einer koronaren Herzkrankheit. Warum entwickelt sich diese Krankheit??

Koronare Herzkrankheit ist eine Stoffwechselkrankheit. Aufgrund der tiefen Stoffwechselstörung in unserem Körper lagert sich Cholesterin in den Gefäßen ab, der Blutdruck steigt an und es kommt zu Krämpfen in den Herzgefäßen. Es ist unmöglich, mit dem stetigen Fortschreiten einer koronaren Herzkrankheit fertig zu werden, ohne den Stoffwechsel im Körper zu korrigieren..

Wie man den Stoffwechsel repariert und das Fortschreiten der koronaren Herzkrankheit stoppt?

Es ist allgemein bekannt, dass der Blutdruck überwacht werden muss. Das ist nicht weniger bekannt Es gibt streng definierte Zahlen für „gesunden“ Blutdruck, die im Einklang mit der Norm sind. Alles oben und unten ist eine Abweichung, die zu Krankheit führt.

Es ist nicht weniger bekannt, dass der ständige Verzehr von fetthaltigen und kalorienreichen Lebensmitteln zur Ablagerung von Cholesterin in den Gefäßen und zu Fettleibigkeit führt. So wird klar, dass Fette und Kalorien in Lebensmitteln haben ebenfalls eine streng definierte Norm, in dem eine Person gesund ist. Übermäßige Fettaufnahme führt zu Krankheit..

Aber wie oft hören kranke Menschen, dass sie tiefer atmen als normal? Wissen Patienten mit koronarer Herzkrankheit, dass es eine übermäßig tiefe Atmung ist, die jeden Tag eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung ihrer Krankheit spielt? Wissen Patienten mit koronarer Herzkrankheit, dass kein Medikament das Fortschreiten der Krankheit stoppen kann, obwohl sie tiefer atmen als eine gesunde physiologische Norm? Warum passiert dies?

Das Atmen ist eine der wichtigsten lebenswichtigen Funktionen in unserem Körper. Es ist unsere Atmung, die eine Schlüsselrolle im Stoffwechsel spielt. Die Arbeit von Tausenden von Enzymen, die Aktivität von Herz, Gehirn und Blutgefäßen hängt direkt davon ab. Das Atmen hat wie der Blutdruck streng definierte Normen, bei denen eine Person gesund ist. Seit Jahren atmen Patienten mit koronarer Herzkrankheit übermäßig tief.. Übermäßig tiefes Atmen verändert die Gaszusammensetzung des Blutes, zerstört den Stoffwechsel und führt zur Entwicklung einer koronaren Herzkrankheit. Also mit tiefem Atmen:

  • Es gibt einen Krampf der Gefäße, die das Herz ernähren. weil Kohlendioxid wird übermäßig aus unserem Blut ausgewaschen - ein natürlicher Faktor für die Entspannung der Blutgefäße
  • Es entsteht ein Sauerstoffmangel des Herzmuskels und der inneren Organe - ohne eine ausreichende Menge Kohlendioxid im Blut kann Sauerstoff das Herz und das Gewebe nicht erreichen
  • Arterielle Hypertonie entwickelt - ein Anstieg des Blutdrucks - die Reflexabwehrreaktion unseres Körpers auf Sauerstoffmangel in Organen und Geweben.
  • Der Verlauf der wichtigsten Stoffwechselprozesse ist gestört. Übermäßige Atemtiefe verletzt die gesunden Anteile der Blutgase und ihren Säure-Base-Zustand. Dies führt zu einer Störung des normalen Betriebs einer ganzen Kaskade von Proteinen und Enzymen. All dies trägt zur Verletzung des Fettstoffwechsels bei und beschleunigt die Ablagerung von Cholesterin in den Gefäßen.

Daher ist eine übermäßig tiefe Atmung der wichtigste Faktor für die Entwicklung und das Fortschreiten einer koronaren Herzkrankheit. Deshalb stoppt die Einnahme ganzer Handvoll Medikamente die IHD nicht. Während der Einnahme von Medikamenten atmet der Patient weiter tief ein und zerstört den Stoffwechsel. Die Dosierungen steigen, die Krankheit schreitet voran, die Prognose wird ernster - und die tiefe Atmung bleibt bestehen. Eine Normalisierung der Atmung eines Patienten mit koronarer Herzkrankheit - eine gesunde physiologische Norm - ist in der Lage Stoppen Sie das Fortschreiten der Krankheit, enorme Unterstützung bei der Behandlung von Drogen und ein Leben retten von einem Herzinfarkt.

Wie kann die Atmung normalisiert werden??

1952 verpflichtete sich der sowjetische Physiologe Konstantin Pawlowitsch Butejko revolutionäre Entdeckung auf dem Gebiet der Medizin - Entdeckung von Erkrankungen der tiefen Atmung. Darauf aufbauend entwickelte er einen Zyklus spezieller Atemübungen, mit denen Sie eine gesunde normale Atmung wiederherstellen können. Wie die Praxis von Tausenden von Patienten, die das Buteyko-Zentrum durchlaufen haben, gezeigt hat, wird die Normalisierung der Atmung für immer den Bedarf an Medikamenten für Patienten mit anfänglichem Krankheitsgrad beseitigen. In schweren, vernachlässigten Fällen wird das Atmen zu einer großen Hilfe, die zusammen mit einer medikamentösen Therapie den Körper vor dem ununterbrochenen Fortschreiten der Krankheit bewahren kann.

Um die Methode von Dr. Buteyko zu studieren und ein signifikantes Behandlungsergebnis zu erzielen, ist die Kontrolle eines erfahrenen Methodologen erforderlich. Versuche, die Atmung unabhängig voneinander unter Verwendung von Materialien aus nicht überprüften Quellen zu normalisieren, bringen bestenfalls keine Ergebnisse. Es ist notwendig, die Atmung zu verstehen - eine wichtige Funktion des Körpers. Das Einstellen eines gesunden physiologischen Atems ist von großem Vorteil, falsches Atmen ist ein großer Gesundheitsschaden.

Wenn Sie Ihre Atmung normalisieren möchten, bewerben Sie sich für den Online-Fernlehrgang der Buteyko-Methode. Der Unterricht findet unter der Aufsicht eines erfahrenen Methodologen statt, wodurch das gewünschte Ergebnis bei der Behandlung der Krankheit erzielt werden kann.

Chefarzt des Buteyko Method Effective Learning Center,
Neurologe, Chiropraktiker
Konstantin Sergeevich Altukhov

Wie man die Buteyko-Methode lernt?

Mit dem Erhalt eines „Praktischen Videokurses über die Buteyko-Methode“ wurde ein Antrag auf Schulung in der Buteyko-Methode eröffnet.

Merkmale der koronaren Herzkrankheit: Was ist gefährlich, Symptome, wie Pathologie zu behandeln

Aus dem Artikel lernen Sie die Merkmale der koronaren Herzkrankheit, die Arten von Krankheiten, Risikofaktoren, Entwicklungsursachen, die Gefahr von Pathologie, Symptome, Behandlungs- und Präventionsmerkmale kennen.

Was ist ischämische Herzkrankheit?

Eine koronare Herzkrankheit (KHK) ist eine reversible (funktionelle) oder irreversible (organische) Schädigung des Herzmuskels aufgrund einer unzureichenden Blutversorgung des Organs oder seiner vollständigen Abwesenheit. Die Essenz ist die Pathologie der Koronararterien.

IHD ist eines der schwerwiegendsten Probleme der Kardiologie und Medizin im Allgemeinen, da es seit Jahrzehnten weltweit die Haupttodesursache ist (mehr als 70% aller Fälle). Akuter Myokardinfarkt in der EU, Schlaganfall macht bis zu 90% aller Gefäß- und Herzerkrankungen aus.

Die Krankheit ist geschlechtsspezifisch. Leiden Sie mehr Männer im erwerbsfähigen Alter. Dies erklärt sich aus einem gewissen hormonellen Schutz des weiblichen Körpers durch Sexualhormone, die die Entwicklung von Atherosklerose verhindern. Während der Wechseljahre verschwindet diese Barriere jedoch, das Risiko einer koronaren Herzkrankheit steigt sofort. Dennoch bleibt das Verhältnis 50/30 zugunsten der Männer. In der Russischen Föderation werden jedes Jahr etwa 700.000 Todesfälle aufgrund verschiedener Formen von Herzischämie gemeldet. Besonders besorgniserregend ist der Anstieg des plötzlichen Herzstillstands bei offensichtlichem Wohlbefinden.

Die Pathogenese der Entwicklung einer ischämischen Erkrankung ist mit einem Ungleichgewicht zwischen der für eine normale Myokardfunktion erforderlichen Blutversorgung und dem tatsächlichen Blutfluss in den Herzkranzgefäßen verbunden. Die Ursachen der koronaren Herzkrankheit können sehr unterschiedlich sein, aber das Defizit des Blutflusses macht sich insbesondere bei Schäden an den Versorgungsarterien mit Atherosklerose bemerkbar, vor dem Hintergrund eines starken Anstiegs des Herzensbedarfs an Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten und Sauerstoff, der für den normalen Stoffwechsel von entscheidender Bedeutung ist.

Arten von Krankheiten

IHD ist im Gegensatz zu anderen Krankheiten eine ganze Gruppe von Pathologien mit einer Vielzahl von Symptomen, die mit der Ursache der Krankheit korrelieren. Darüber hinaus gehen verschiedene Arten von koronaren Herzerkrankungen spontan von einer zur anderen über, was große Schwierigkeiten bei der Diagnose und angemessenen Therapie verursacht. In der Praxis werden zwei grundlegend unterschiedliche Formen der IHD unterschieden:

  • akute Myokardischämie - die häufigste Ursache für fulminanten Tod;
  • chronische koronare Herzkrankheit, die mit retrosternalen Beschwerden, Arrhythmien und anderen negativen Symptomen verbunden ist, die über einen langen Zeitraum bestehen.

Es gibt eine komplexere, detailliertere Klassifizierung der Krankheit..

Einstufung

Es ist ziemlich schwierig, spezifische nosologische Formen der Herzischämie zu spezifizieren, da der Hauptgrund häufig ist und die klinischen Manifestationen sehr unterschiedlich sind. Die WHO empfiehlt, KHK wie folgt zu systematisieren:

  1. Primärer Herzstillstand oder sofortiger Koronartod ist ein unvorhersehbarer pathologischer Zustand, wahrscheinlich aufgrund einer elektrischen Instabilität des Herzmuskels, die innerhalb von 6 Stunden nach einem Herzinfarkt vor Zeugen auftritt. Es gibt zwei Ergebnisse - erfolgreiche Wiederbelebungsmaßnahmen oder ein tödliches, unkontrolliertes Szenario.
  2. Belastungsangina: stabil (in Funktionsklassen unterteilt - von I bis IV) und instabil (zum ersten Mal nach der Operation, nach einem Herzinfarkt, stetig fortschreitend) ist eine andere Form der koronaren Herzkrankheit.
  3. Herzischämie ohne Schmerzen (zufällig diagnostiziert mit einer instrumentellen Untersuchung des Patienten).
  4. Myokardinfarkt: transmural (großer Fokus) und kleiner Fokus (lokal). Essenz - Gewebenekrose aufgrund mangelnder oder unzureichender Ernährung und Sauerstoffversorgung.
  5. Kardiosklerose nach Infarkt, die sich vor dem Hintergrund des Ersatzes von Muskelfasern durch Bindegewebe entwickelt und die Kontraktilität des Myokards verletzt - eine Form der chronischen ischämischen Herzkrankheit.
  6. LDCs: Arrhythmien, Tachykardie, Tachysystole, Bradykardie, Extrasystolen, Flimmern, Flimmern - Vorläufer von Angina pectoris oder Herzinfarkt.
  7. Herzinsuffizienz: akut und chronisch, von I bis IV - das Ergebnis von Unterernährung durch das Herzkranzgefäß.
  8. Spezielle Formen der Angina pectoris: X-Syndrom, refraktäre, spontane Angina (vasospastisch, Variante, Prinzmetal).

Ursachen und Risikofaktoren

Wenn der Blutfluss auf 75% begrenzt ist, entwickelt Angina pectoris bei vollständiger Okklusion einen Herzstillstand. Ursachen für IHD können Kardiospasmus, Thromboembolie, Krampf der Koronararterien sein.

Neben den Ursachen für das Auftreten einer Erkrankung der Herzkranzgefäße spielen Faktoren, die die Krankheit hervorrufen, eine wichtige Rolle. Sie werden bedingt in zwei Gruppen eingeteilt: beseitigt oder auf keinen Fall beseitigt. Letztere umfassen Rasse, erbliche Veranlagung, Geschlecht.

In Afrika ist die Herzischämie auf unterschiedliche Weise signifikant weniger betroffen als beispielsweise in der EU und den USA. In einer Familie, in der Todesfälle in der Nähe eines Herzinfarkts bis zu 55 Jahren auftraten, ist das Risiko eines erneuten Auftretens der Situation erheblich.

Zu den Faktoren, die eliminiert werden können, um das Fortschreiten der koronaren Herzkrankheit zu stoppen, gehören:

  • ständiges Überessen, Übergewicht, Fettleibigkeit in unterschiedlichem Ausmaß;
  • Eine unausgewogene Ernährung mit einem Überschuss an Kohlenhydraten und Fetten ist ein atherogenes Nahrungsprofil, das in Zentralrussland, im Norden des Landes, im Transural und im Fernen Osten verbreitet ist.
  • Hypodynamie (bei Männern unter 40-50 Jahren, die geistig arbeiten, tritt eine IHD mit 5-facher Wahrscheinlichkeit auf, ebenso bei Sportlern, die sportliche Aktivitäten abgeschlossen haben;
  • Missbrauch von Zigaretten, Alkohol (Gefäßerkrankungen aufgrund von Nikotinvergiftung);
  • Diabetes beider Arten (Herzinfarkt - Haupttodesursache bei Diabetikern);
  • Stress, mentale, emotionale Überlastung: Das Herz arbeitet schneller, der Druck in den Gefäßen steigt und die Zufuhr von Sauerstoff und Vitaminen zum Herzen sinkt.
  • arterielle Hypertonie führt zu ischämischer Herzkrankheit - linksventrikuläre Hypertrophie vor dem Hintergrund der Hypertonie ist die wahrscheinlichste Todesursache bei Herzischämie;
  • Eine Veränderung der Blutviskosität führt zu Thrombose, Verstopfung der Koronararterien und Myokardnekrose.

Die Kombination mehrerer Hintergrundfaktoren im Laufe der Zeit trägt zu den Hauptursachen für IHD bei.

Symptome von IHD

Solche Pathologievorläufer umfassen:

  • unangenehme Empfindungen hinter dem Brustbein: Kribbeln, ein Gefühl des Unbehagens, vorübergehende leichte Schmerzen, die mit Anstrengung, Müdigkeit und Alter verbunden sind, aber nicht als Warnung vor der Pathologie des Augenblicks angesehen werden;
  • Müdigkeit, die chronisch wird. Eine Person steht auf und erholt sich nicht über Nacht. Am Morgen fühlt sie sich überfordert und unwohl, denkt aber, dass dies die Norm ist: Wetter, schlechter Schlaf, Erkältungen;
  • Kurzatmigkeit während des Trainings, verschwindet nach einer kurzen Pause;
  • koronare Herzkrankheit - sie kann sich als plötzliche, kurzfristige Arrhythmie ohne Folgen manifestieren, die ich auch als Altersnorm bei Überarbeitung betrachte, bei der Arbeit zu Hause;
  • Die Vorläufer der koronaren Herzkrankheit sind Anfälle von Benommenheit, Schwindel und Ohnmacht.
  • Anzeichen einer koronaren Herzkrankheit - Sodbrennen oder Koliken im Magen.

Jedes dieser unangenehmen Symptome und vor allem ihre Kombination ist ein Grund für die Konsultation eines Kardiologen.

Natur des Schmerzes

Bei der Entwicklung einer koronaren Herzkrankheit sollten nicht nur die Anzeichen einer ischämischen Erkrankung berücksichtigt werden, sondern auch die Art der Schmerzen hinter dem Brustbein, deren Ursache eine Reizung der Nervenendrezeptoren durch die im Myokard gebildeten Toxine aufgrund einer Hypoxie des Herzmuskels ist. Auslöser dieser Situation können Stress oder körperliche Aktivität sein..

Herzschmerzen, die in Ruhe mit Anstrengung begannen, verstärken sich nur. Mögliche Bestrahlung in der linken Hand, Schulter, Schulterblatt, Hals. Die Intensität des Angriffs ist individuell von 30 Sekunden bis 10 Minuten. Herzschmerzen werden immer durch Nitroglycerin gestoppt.

Bauchschmerzen werden selten als Herzschmerzen wahrgenommen. Aber bei Männern geben die ersten Anzeichen normalerweise genau eine solche Lokalisation. Ein weiteres Merkmal der Kardialgie ist ihr Beginn hauptsächlich am Morgen.

Geschlechtsunterschiede

Die Symptome einer Koronarerkrankung bei Männern und Frauen unterscheiden sich nicht nach Geschlecht, sie hängen nur von der Form der IHD ab: Atemnot, Arrhythmie, Kardialgie sind für beide Geschlechter charakteristisch. Es gibt jedoch altersbedingte Geschlechtsmerkmale.

Bei Männern werden klinische Manifestationen erstmals nach dem 55. Lebensjahr, bei Frauen nach 65 Jahren festgestellt. Die ersten klinischen Manifestationen einer koronaren Herzkrankheit bei Männern sind AMI (akuter Myokardinfarkt) und bei Frauen Angina pectoris. Darüber hinaus kommt eine seiner Sorten - Form X - nur bei Frauen vor. Geschlechts- und Altersmerkmale sind mit dem östrogenen Schutz des weiblichen Körpers verbunden. Darüber hinaus sind Frauen anfälliger für Hysterie, so dass sie häufig unter Panikattacken und Kardiophobie leiden. Mit anderen Worten, Frauen benötigen eine gründlichere Diagnose der Pathologie..

Die Hauptsymptome einer koronaren Herzkrankheit manifestieren sich in 9 akuten und chronischen Varianten des Krankheitsverlaufs. In jedem Fall - seine eigenen Symptome, in der Tabelle dargestellt.

Symptom einer ischämischen HerzerkrankungCharakterisierung klinischer Manifestationen
Plötzlicher Herzstillstand (Koronartod)Eine Person verliert sofort das Bewusstsein, Vorläufer fehlen praktisch, retrosternale Beschwerden, emotionale Labilität, Todesangst werden selten bemerkt. Häufiger - spontaner Atemstillstand.

Ohne Nothilfe, bis zu einer indirekten Herzmassage, mechanischer Beatmung in einem Krankenhaus, tritt der Tod ein

Herzinfarkt (AMI)Diese Form der koronaren Herzkrankheit ist gekennzeichnet durch starke Schmerzen mit Lokalisation direkt hinter dem Brustbein (die Region des Herzens tut nicht weh), die auf Kiefer, Zähne, Handgelenk und Finger ausstrahlt. Die Art des Schmerzes drückt oder brennt, die Dauer des Anfalls beträgt mehr als 15 Minuten. Der Grund ist jede Last.

Nitroglycerin hilft nicht. Hyperhidrose tritt auf, Schwäche, Druckabfall

Die Kombination eines Herzinfarkts mit Enzephalopathie vor dem SchlaganfallEine solche Situation führt zu Atemnot, Husten, Schwindel, Ohnmacht, Anzeichen von Sprachstörungen, Bauchschmerzen, Herzrhythmusstörungen, Schwellungen der Beine und Aszites
Angina pectorisEs ist durch unerträgliche Schmerzen gekennzeichnet, aber im Gegensatz zu einem Herzinfarkt wird der Anfall durch Nitroglycerin gelindert. Keine anderen Symptome..
Kardiosklerose nach einem HerzinfarktDie Diagnose wird einen Monat nach AMI gestellt. Häufige Anzeichen:

Es besteht die Gefahr eines erneuten Auftretens eines Herzinfarkts. Eine ständige ärztliche Überwachung ist erforderlich

Herzrhythmusstörungen unterschiedlicher GeneseEine Art chronischer Verlauf der koronaren Herzkrankheit. Die Herzfrequenz ist schnell oder langsam, mit Unterbrechungen oder Verblassen, einem Gefühl der Schwäche
Herzinsuffizienz (Herzinsuffizienz)Das Hauptsymptom ist Schwellung in Kombination mit schneller Ermüdbarkeit, Atemnot, Symptomen der Hauptpathologie, gegen die ein Mangel auftrat
Spezielle Formen der koronaren HerzkrankheitDies umfasst X-Syndrom, vasospastische und refraktäre Angina pectoris. Die Symptome sind identisch mit der Angina pectoris, die durch Krämpfe peripherer Gefäße und Immunität gegen konventionelle Behandlung verstärkt wird
Schmerzlose Ischämie des HerzensLatent, zufällig bei der instrumentellen Untersuchung des Patienten entdeckt

Was ist gefährliche Pathologie

Niemand hat die Tatsache aufgehoben, dass eine koronare Herzkrankheit das Ergebnis von Unterernährung und Sauerstoffversorgung des wichtigsten Organs des menschlichen Körpers ist. Patienten mit koronarer Herzkrankheit gewöhnen sich an ihre Krankheit und halten sie nicht mehr für gesundheitsschädlich. Es ist solche Nachlässigkeit, die zu den gefährlichsten Folgen führt..

Das heimtückischste heißt - spontaner Herzstillstand. Die elektrische Labilität des Herzmuskels ist eine direkte Folge einer koronaren Herzkrankheit, häufig eine latente Form der Krankheit.

Ein Mensch geht in perfekter Reihenfolge ins Bett, und am Morgen hört seine Atmung auf, sein Herz stoppt. Für Angehörige ist es schwierig zu glauben, dass die Ursache eine Myokardischämie ist, die seit mehreren Jahren beim Patienten auftritt. IHD-Symptome wurden nicht aufgezeichnet, aber eine Autopsie zeigte deutlich eine Narbe am Herzen.

Eine klinische Untersuchung ist ein Weg, um ein solches Risiko zu verhindern, aber eine jährliche diagnostische Untersuchung, die für diagnostische und vorbeugende Maßnahmen wertvoll ist, wird von Menschen häufig ignoriert. Die Abrechnung wird zum Koronartod.

Eine weitere Gefahr besteht in der Entwicklung eines akuten Myokardinfarkts mit Gewebenekrose, der Entwicklung einer Kardiosklerose nach Infarkt, einer beeinträchtigten Kontraktilität des Myokards ohne die Möglichkeit einer Genesung. Ein tödlicher Ausgang ist wahrscheinlich..

Herzinsuffizienz in akuter und chronischer Form ist nicht weniger gefährlich. Das Herz erfüllt nicht mehr die richtigen Funktionen, das Blut fließt nicht in ausreichenden Mengen zu den inneren Organen, was zu ihrer ersten funktionellen und dann organischen Verformung mit Verlust der Arbeitsfähigkeit führt.

Komplikationen

Eine koronare Herzkrankheit geht immer mit einer Störung des Blutflusses einher, da diese Krankheit auf hämodynamische Störungen zurückzuführen ist, die viele morphologische, funktionelle Veränderungen im Körper verursachen. Sie bestimmen die Prognose einer koronaren Herzkrankheit. Das Endergebnis ist die Dekompensation des pathologischen Prozesses:

  • im ersten Stadium wird ein Versagen im Energiesystem der Kardiozyten beobachtet;
  • im zweiten Fall ist die Kontraktilität des linken Ventrikels beeinträchtigt (vorübergehender Prozess);
  • Die dritte Stufe ist der Ersatz von Herzmuskelzellen durch Bindegewebe.
  • Das vierte ist eine Veränderung der Fähigkeit, das Herz zusammenzuziehen und zu entspannen.
  • fünftens - eine Automatismusstörung, eine Verletzung des Leitungssystems des Herzens mit der Entwicklung von Arrhythmien, Flimmern, Flimmern.

Alle Stadien - ein konsistenter Mechanismus für die Entwicklung von Herzinsuffizienz, der Hauptkomplikation einer koronaren Herzkrankheit, die eine Bedrohung für das Leben des Patienten darstellt.

Diagnose

Eine genaue Diagnose der koronaren Herzkrankheit (KHK) ist erforderlich, um die Form der Krankheit zu bestimmen und die geeignete Therapie zu wählen. Der Algorithmus ist Standard:

  • Sammlung von Beschwerden, Krankengeschichte, körperliche (Auskultationsuntersuchung);
  • Herzfrequenzmessung, Blutdruckmessung;
  • OAC, OAM, Biochemie - Marker für den Allgemeinzustand des Patienten (hohe ESR - ein Grund für den Verdacht auf Myokardischämie, insbesondere in Kombination mit Leukozytose);
  • Blutuntersuchung auf Enzyme: CPK (Kreatinphosphokinase), ASaT (Aspartataminotransferase), ALaT (Alaninaminotransferase);
  • Forschung zu Troponinen - Proteinkomponenten von Kardiozyten (sinnvoll in den ersten Stunden eines sich entwickelnden Herzinfarkts);
  • Elektrolyttest: Kaliumnatrium (Ursache von Arrhythmien);
  • Bestimmung des Lipidspektrums des Blutes;
  • Elektrokardiographie (EKG);
  • Koronarangiographie (CAG);
  • Halfter
  • Funktionstests: Fahrradergometrie, 6-Minuten-Gehtest;
  • Echokardiographie;
  • Brust Röntgen.

Der Umfang der Forschung ist das Vorrecht des Arztes. Manchmal wird die Diagnostik auf ein Minimum reduziert, um Zeit für die Verschreibung der Therapie zu gewinnen.

IHD-Behandlung

Für die Behandlung der koronaren Herzkrankheit verschreibt der Arzt heute eine Reihe von therapeutischen Maßnahmen, die sich auf die Form der Pathologie konzentrieren und die medikamentöse und nicht medikamentöse Therapie sowie chirurgische Methoden zur Korrektur des Zustands des Patienten umfassen.

Nicht medikamentöse Behandlung

Die Ansätze zur Behandlung der koronaren Herzkrankheit sind unterschiedlich. Der akute Prozess erfordert Sofortmaßnahmen unter den Bedingungen der Intensivstation von Krankenhäusern. Wenn der Prozess chronisch ist, beginnt die Behandlung von Koronarerkrankungen mit einer Begrenzung der körperlichen Belastung (körperliche Aktivität). Gehen - langsam, Treppen steigen - mit einem Stopp, wenn die Symptome der Krankheit schwerwiegend sind. Mit minimalen Symptomen wird Schwimmen, Radfahren und Gehen über kurze Strecken empfohlen..

Mit der Korrektur der körperlichen Aktivität ist die Diät-Therapie verbunden. Atherosklerose ist die Hauptursache für koronare Herzkrankheiten, daher ist eine ausgewogene Ernährung eine entscheidende Aufgabe.

Fettige, geräucherte, würzige, würzige, salzige Lebensmittel, Konserven, Fast Food und Alkohol sind ausgeschlossen.

Empfohlene Produkte, die die Blutgefäße stärken, den Fettstoffwechsel normalisieren: Ballaststoffe in allen Versionen, Honig, Nüsse, Auberginen, Granatapfel, Zitrusfrüchte, Seetang, fettarmes Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte.

Zusätzliche nicht-pharmakologische Methoden zur Behandlung von koronaren Herzerkrankungen umfassen Hydrotherapie, Stoßwellentherapie, Massage, Akupunktur und Sauerstofftherapie.

Alle Behandlungsmethoden werden mit dem Arzt vereinbart..

Drogen Therapie

Die Behandlung von Herzischämie mit Medikamenten besteht in der Verwendung einer ganzen Reihe von Medikamenten, die helfen, den Blutdruck zu normalisieren, Kardialgie zu stoppen, die Blutviskosität zu kontrollieren und den Cholesterinspiegel zu senken.

Die Medikamentendosis, das Behandlungsschema und die Dauer der Kurstherapie werden vom Arzt festgelegt. Die pharmakologische Therapie ist die Grundlage für die Vorbeugung von Komplikationen, einen plötzlichen Herzstillstand und die Erhaltung der Lebensqualität.

Trotz aller Erfolge der Pharmakologie gibt es immer noch keine Möglichkeit, Atherosklerose und ihre Komplikationen vollständig loszuwerden.

Durch den Wirkungsmechanismus werden alle Medikamente in mehrere Gruppen eingeteilt, die wichtigsten sind in der Tabelle aufgeführt.

DrogengruppeWirkmechanismus
Nitrate sind symptomatische Mittel, sie haben keinen Einfluss auf die Ursache und Prognose der Krankheit: Nitroglycerin, Nitrosorbid, Erinit. Isosorbid, Pectrol, MonochincweSchmerzlinderung: Während der Verabreichung freigesetztes Stickstoffmonoxid erweitert die Blutgefäße, sorgt für eine Durchblutung des Herzens und lindert Schmerzen.

Wird verwendet, um eine stabile Angina pectoris zu verhindern. Mögliche Sucht, Blutdruckabfall: Nicht empfohlen für Patienten mit einem Blutdruck unter 110/70

Betablocker - wirken direkt auf den Herzmuskel, beeinflussen die Prognose: Metoprolol, Bisoprolol, Carvedilol, Propranolol, Atenolol, NebivololDer Effekt ist mit Effekten auf Zellrezeptoren verbunden, die die Herzfrequenz und -stärke verringern..

Kontraindiziert bei Asthma bronchiale und COPD, Herzfrequenz unter 60 Schlägen / Minute, Blutdruck unter 90/60

ACE-Hemmer - First-Line-Medikamente zur Behandlung von Bluthochdruck werden bei Herzinsuffizienz verschrieben: Captopril, Enalapril, Perindopril, Lisinopril, Fosinopril, Ramipril - wirken sich positiv auf die Prognose einer koronaren Herzkrankheit aus und verringern den Prozentsatz der Mortalität aufgrund von Herzinfarkt und Herzinsuffizienz-DekompensationDie Medikamente bauen die Herzkammern um und reduzieren den Grad der Myokardhypertrophie. Kontraindiziert bei individueller Intoleranz, bilateraler Nierenarterienstenose, Hyperkaliämie während der Schwangerschaft und Stillzeit. Sie können bei Bedarf durch Sartans ersetzt werden: Valsartan, Telmisartan.
Statine - Atorvastatin, Rosuvastatin, Simvastatin. Einnahme des Arzneimittels unter der Voraussetzung, dass der richtige Cholesterinspiegel und seine Fraktionen lebenslang erreicht werdenNormalisieren Sie den Fettstoffwechsel und beseitigen Sie die Hauptursache für Koronarerkrankungen - atherosklerotische Plaques. Zugewiesen bei einem Gesamtcholesterinspiegel über 4,5 mmol / l.

Kontraindiziert bei Erkrankungen der Leber, Nieren, Myopathien, Schwangerschaft, Stillzeit, individuellen Unverträglichkeiten, Kinder

Thrombozytenaggregationshemmer, Antikoagulanzien - empfohlen für alle Formen der koronaren Herzkrankheit: Clopidogrel, Thromboarsch, Kardiomagnyl, AspirinVerhindern Sie die Entwicklung von Thrombosen, Thrombophlebitis, kontrollieren Sie die Viskosität des Blutgerinnungssystems
Calciumantagonisten - Verapamil, Diltiazem, Nifedipin, AmlodipinDie Wirkung wird aufgrund der Wirkung auf intrazelluläre Kalziumkanäle, Vasodilatation, erzielt. Medikamente sind gegen Hypotonie und Herzinsuffizienz kontraindiziert
Diuretika - Indapamid, Hypothiazid, Furosemid, Torasemid, TriampurEntfernen Sie überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper und entlasten Sie das Myokard
Antiarrhythmika: Panangin, Kaliumorotat, Asparkam, Cordaron, Lidocain, HerzglykosideSie stoppen Herzrhythmusstörungen, stellen Stoffwechselprozesse und die Leitfähigkeit elektrischer Impulse im Myokard wieder her.

Kontraindiziert bei Erkrankungen der Schilddrüse, Herzblock, Schwangerschaft, Stillzeit, Unverträglichkeit gegenüber Jodpräparaten

Zytoprotektoren - Trimetazidin, Mexiko, MildronatSchützen Sie das Myokard vor Hypoxie und gleichen Sie den Stoffwechsel aus

Angioplastie

Die Angioplastie ist eine endo-invasive Technik für Erkrankungen der Herzkranzgefäße, die das Stenting von Herzkranzgefäßen ermöglicht. Der Einführvorgang wird durch die Oberschenkel- oder Brachialarterie unter Verwendung des dünnsten Katheters mit einem Ballon am Ende durchgeführt. Unter der Kontrolle von Röntgenstrahlen wird an der Stelle der Verengung ein Stent installiert.

In diesem Fall wird die Cholesterinplakette vom Ballon in die Gefäßwand „gedrückt“. Manchmal wird ein Stent mit einer Feder verwendet - eine besondere Unterstützung für die von Arteriosklerose betroffenen Wände.

Bypass-Operation

Die chirurgische Behandlung der koronaren Herzkrankheit erfolgt durch Rangieren, was eine langfristige Rehabilitation erfordert. Die Essenz der Operation ist die Durchblutung des Herzmuskels aufgrund der Entwicklung eines neuen Gefäßbettes unter Umgehung der von Arteriosklerose betroffenen Herzkranzgefäße. Während der Erholungsphase (sechs Monate) müssen Sie:

  • körperliche Aktivität begrenzen;
  • Stress abbauen;
  • einer Diät folgen;
  • Gib Alkohol und Zigaretten auf.

Shunts gültig für 6 Jahre.

Hausmittel

Herzischämie erfordert einen gesunden Lebensstil. Volksheilmittel helfen dabei. Kräuter und Pflanzen können Blutgefäße, Myokard, Fettstoffwechsel und Blutviskosität positiv beeinflussen. Die beliebteste mit Kräutermedizin ischämische Herzkrankheit:

  • Weißdorn, der das Myokard stärkt, senkt die Herzfrequenz, aber die Pflanze hat eine kumulative Wirkung, beeinflusst den Blutdruck, daher müssen Sie Weißdorn-Tee mit Vorsicht einnehmen. Weißdornfrüchte können das ganze Jahr über verwendet werden: Trockene Beeren (großer Löffel) werden mit 500 ml kochendem Wasser gegossen, bestehen auf 15 Minuten, trinken in zwei aufgeteilten Dosen im Abstand von mindestens 6 Stunden.
  • Sie können einen Sud aus Weißdorn-, Hagebutten- und Mutterkrautbeeren zubereiten: 100 g jeder Pflanze werden mit einem Liter Wasser gegossen, zum Kochen gebracht, nach 7 Minuten vom Herd genommen, abgekühlt, gefiltert, morgens auf nüchternen Magen in einem halben Glas eingenommen.
  • Meerrettichblätter für koronare Herzkrankheiten - verbessern die Mikrozirkulation. Es ist jedoch notwendig, bei Patienten mit Verdauungsproblemen mit Vorsicht Abkochungen aus der Pflanze zu entnehmen. Eine Alternative ist das Einatmen mit Meerrettichwurzel: Die Pflanze wird gerieben, ein Löffel Masse genommen, kochendes Wasser gegossen und 15 Minuten lang Dampf eingeatmet.
  • Sie können Meerrettich mit Honig in gleichen Anteilen (jeweils 100 g) kombinieren. Die Mischung wird nach dem Frühstück und einem halben Teelöffel gegessen und mit Tee abgespült. Kursmonat nach dreiwöchiger Pause wiederholen.
  • Knoblauch - ein Gemüse, das reich an flüchtigen Bestandteilen ist, ein natürliches Antibiotikum, lindert Entzündungen, dh Schmerzen. Verbessert die Mikrozirkulation. Empfohlene Dosis - Knoblauchzehe pro Tag zum Mittagessen.

Alle Volksrezepte zur Behandlung von koronaren Herzerkrankungen sollten von einem Arzt genehmigt werden.

Prävention, Prognose

Die Vorbeugung von Koronarerkrankungen ist einfacher als die Heilung. Es gibt eine Reihe von Regeln:

  • ständige Überwachung von Blutdruck, Herzfrequenz;
  • Einhaltung der Hypocholesterin-Diät;
  • Kontrolle des Lipidspektrums, Blutzucker;
  • gesunder Schlaf;
  • geht im Freien;
  • Ausschluss von Alkohol, Raucherentwöhnung, Drogenverweigerung, starkem Kaffee, Energiegetränken, süßem Soda von der Ernährung;
  • medizinische Untersuchung.

Wenn Sie diesen Lebensstil einhalten, können Sie die Entwicklung einer koronaren Herzkrankheit verhindern und so die übliche Lebensqualität über viele Jahre aufrechterhalten.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Kann es während der IRR eine Temperatur geben??

In etwa jedem fünften Fall wird eine Änderung der Körpertemperatur während einer vegetativ-vaskulären Dystonie beobachtet. In der Medizin wird dieses Phänomen als Thermoneurose bezeichnet.

Wie man das Herz zu Hause stärkt

Der Trend zu einer signifikanten Verjüngung von Krankheiten, die mit einer Funktionsstörung des Herz-Kreislauf-Systems verbunden sind, verursacht Besorgnis bei Ärzten und Angst bei Menschen, die sich Sorgen um ihre Gesundheit machen.