Brustschmerzen beim Einatmen

Ein Symptom wie Brustschmerzen während der Inspiration hängt von zahlreichen Faktoren ab. Brustschmerzen beim Atmen können manchmal das Leben eines Menschen gefährden. Was verursacht Atemschmerzen? Das Atmen wird durch Unterkühlung oder Dehnung des Brustmuskels während des Trainings verletzt. Um Schmerzen in der Brust zu heilen, ist es notwendig, die Ursache für diesen pathologischen Zustand zu beseitigen.

Schlüsselfaktoren und Lokalisation von Schmerzen

Warum treten Brustschmerzen auf, wenn eine Person atmet? Schmerzen in der Brust beim Ein- oder Ausatmen können aufgrund von Lungen-, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Traumata oder Erkrankungen des Verdauungstrakts auftreten. Mit einem Seufzer kann die rechte Seite der Brust weh tun. Die Hauptursachen für Schmerzen auf der rechten Brustseite sind pathologische Prozesse des Magen-Darm-Trakts (GIT), Verletzungen der rechten Rippen, Onkologie, Pathologien des Herzens, Blutgefäße, infektiöse Prozesse der für die Atmung verantwortlichen Organe.

Wenn der Patient beim Einatmen Schmerzen in der linken Brust verspürt, können Beschwerden durch Nierenkoliken auf der linken Körperseite, onkologische Prozesse und auch durch Entzündungen der Pleura auf der linken Seite verursacht werden. Wenn eine Person Schmerzen in der Mitte der Brust hat, kann es sich um die betroffene Speiseröhre mit einem Zwerchfell, ein Herz mit Lungen handeln.

Lungenentzündung

Schmerzen in der Brust mit einem tiefen Atemzug werden durch Entzündungen des Lungengewebes verursacht, die durch Pilz-, Virus-, Bakterien- und andere pathogene Mikroorganismen gebildet werden. Oft manifestiert sich aufgrund eines geschwächten Immunsystems. Symptome

  • Der Patient zittert, er schwitzt stark, er hat leichtes Fieber, das abends stark ansteigt.
  • Ihm fehlt die Luft, es ist schwer, tief durchzuatmen.
  • Der Patient ist geschwächt, aus der Ferne ist Keuchen zu hören, und auch pleurale, entzündete Laken werden gerieben.
  • Die Brust links oder rechts schmerzt, wenn Sie sich bewegen, wenn Sie stark einatmen, husten Sie. Es wird ein feuchter Husten beobachtet, Auswurf mit Eiter wird abgesondert.

Bei einer Lungenentzündung hustet eine Person leicht, Sputum trennt sich von ihr. Sofortige therapeutische Maßnahmen sind erforderlich, da sich sonst ein Abszess der Lunge mit Pleuritis bilden kann. Lungenentzündung betrifft häufig ältere Menschen, Patienten mit Diabetes mellitus sowie Patienten, die operiert wurden, Herzprobleme, Bronchien. Es werden umfassende Behandlungsmaßnahmen angewendet. Der Patient wird mit antibakteriellen, entzündungshemmenden Expektorantien behandelt.

Lungenembolie

Schmerzen in der Brust in der Mitte, links während der Inspiration oder rechts können auftreten, wenn die die Lunge versorgenden arteriellen Gefäße verstopfen. Lungenthromboembolie (PE) wird durch Krampfadern der unteren Extremitäten verursacht. Bei vollem Atemzug tritt plötzlich eine Tachykardie mit akuten Schmerzen, Atemnot und Hyperhidrose auf

Der Blutdruck des Patienten sinkt, die Haut wird zyanotisch, er hustet Blut. Wenn in diesem Endzustand keine Erste Hilfe geleistet wird, stirbt der Patient innerhalb weniger Minuten.

Lungenonkologie

Onkologische Prozesse in der Lunge werden häufiger beobachtet als in anderen inneren Organen. Sie können aufgrund radioaktiver Strahlung, chronischer Bronchitis, Tuberkulose und anderer Gründe auftreten. Ein Neoplasma kann sich lange Zeit ohne sichtbare Symptome bilden, so dass die Onkologie im Anfangsstadium schwer zu diagnostizieren ist. In späteren Stadien kann sich Krebs als Entzündung der Lunge, der Bronchien und der Grippe manifestieren.

  • Die Häufigkeit, der Rhythmus, die Tiefe der Atemveränderungen und die Tachykardie werden beobachtet.
  • Es tut ständig weh in der Brust rechts oder links mit einem tiefen Atemzug.
  • Der Patient leidet an längeren Anfällen von trockenem Husten.
  • In einem schweren Stadium spritzt eine Person Blut.
  • Der Patient wird blass, dünn, er hat oft Hyperthermie.

Symptome können durch medikamentöse Therapie vorübergehend beseitigt werden. Wenn Paroxysmen innerhalb von 30-60 Tagen erneut auftreten, verspürt eine Person beim Einatmen und Bewegen einen unangenehmen Zustand, dann schreiten die onkologischen Prozesse voran.

Pleuritis

Bei dieser Pathologie entzündet sich die Lungenmembran (Pleura). Wenn Sie tief durchatmen, geht das Atmen mit Schmerzen einher. Dies bedeutet, dass der Patient eine trockene Pleuraentzündung hat, bei der sich keine Liquor cerebrospinalis in der Pleurahöhle ansammelt. Eine typische Beschwerde eines Patienten mit trockener Pleuritis: "Wenn ich einatme, tut es links und rechts weh." Trockene Pleuritis tritt aufgrund anderer Pathologien der Atemwege auf, beispielsweise wenn der Patient nicht behandelt hat:

  • Lungenentzündung
  • Tuberkulose;
  • chronisches Nierenversagen;
  • Postinfarktsyndrom;
  • systemische pathologische Prozesse.

Das Gesicht des Patienten ist zyanotisch, er kühlt, seine Atmung ist gebrochen, er brennt und tut mitten im Brustbein weh. Wenn Sie sich zu einer Seite bewegen, auf der keine Pleuraentzündung vorliegt, verstärkt sich das Schmerzsyndrom, da die entzündeten Pleurablätter gedehnt werden.

Pneumothorax

Starke, scharfe, plötzliche Schmerzen in der Brust während des Atmens können aufgrund von Pneumothorax auftreten. Bei einer offenen Form der Pathologie steht die Pleurahöhle in Kontakt mit der äußeren Umgebung. Bei geschlossenem Pneumothorax tritt ein solcher Kontakt nicht auf. Der Ventiltyp der Pathologie ist durch die Absorption des Luftstroms in den Hohlraum beim Einatmen einer Person gekennzeichnet. Wenn der Patient ausatmet, tritt die Luft nicht aus der Höhle aus, sondern komprimiert allmählich das Lungengewebe. Eine Zyanose mit Atemnot wird ebenfalls beobachtet..

Massiver Pneumothorax verschiebt die inneren Organe der Brust zu der Seite, an der die Lunge komprimiert wurde. Wenn beispielsweise die linke Seite der Brust beschädigt ist, verschieben sich die inneren Organe des Mediastinums nach links. Die Krankheit tritt aufgrund einer Verletzung der Rippen, einer Lungenonkologie oder einer bullösen Erkrankung auf. Wenn Sie dem Patienten in einem solchen Endzustand keinen Krankenwagen zur Verfügung stellen, stirbt er.

Osteochondrose

Degenerative, dystrophische Prozesse der Wirbelsäule werden bei den meisten Erwachsenen auf dem Planeten beobachtet. Atrophie der Bandscheiben zwischen den Wirbeln, Dehydration, Verformung des Pulpakerns der Bandscheibe. Zerstörerische Veränderungen schädigen den faserigen Ring der Bandscheibe, der von Rissen bedeckt ist, sowie Bänder, die die Wirbel fixieren.

Die Wirbelsäule wird instabil, es kommt zu einer Wirbelverlagerung, daher tritt ein radikuläres Syndrom auf und es treten Schmerzen in der Mitte des Rückens oder in einem anderen Wirbelsegment auf. Solche pathologischen Prozesse können bei vielen älteren Menschen mittleren Alters beobachtet werden, manchmal sind junge Patienten krank.

Die Pathologie wird durch Übergewicht, anstrengende körperliche Arbeit und körperliche Inaktivität verschlimmert. Beschwerden eines Patienten mit Osteochondrose des Brustwirbelsegments: "Wenn ich atme, schmerzen Brust und Rücken." Der Schmerz strahlt in die Mitte der Brust, in die Interskapularregion, in die Arme und Beine. Bei einer Verschlechterung der Pathologie kann der Patient eine erzwungene Position einnehmen.

Interkostale Neuralgie

Die Krankheit tritt aufgrund der Tatsache auf, dass die Nerven zwischen den Rippen in der Nähe der Wirbelsäule oder im Interkostalbereich zusammengedrückt werden. Es manifestiert sich als Schmerzsyndrom mit tiefer Atmung. In dem betroffenen Bereich kann der Patient komprimieren, stechen, jammern, brennen oder die Schmerzen werden stumpf. Schmerzen sind in der Herzzone lokalisiert und strahlen unter dem Schlüsselbein, dem Schulterblatt und der Lendenzone aus, die während der motorischen Aktivität verstärkt werden. Interkostalmuskeln schwellen an, sind hypertrophiert und komprimieren die Nerven.

Pathologie tritt aus folgenden Gründen auf:

  • osteochondrotische Veränderungen;
  • Verletzung;
  • anstrengende körperliche Arbeit;
  • Exposition gegenüber niedrigen Temperaturen;
  • stressige Situationen;
  • akute Viruserkrankung der Atemwege (ARVI);
  • plötzliche Bewegung;
  • gestörte Stoffwechselprozesse und andere Gründe.

Das Schmerzsyndrom verstärkt sich, wenn Druck auf den betroffenen Bereich ausgeübt wird. Bei Paroxysmus, konvulsivem Syndrom und Hyperhidrose werden Hyperhidrose beobachtet. Der Bereich, in dem die Nervenenden beeinträchtigt sind, ist taub. Wenn der Patient zu husten, zu niesen, zu lachen beginnt oder seine Brust zusammengedrückt ist, verstärken sich die Schmerzen.

Brustverletzung

Schmerzen während der Inspiration können aufgrund von Verletzungen auftreten. Sie stören den Patienten immer, und wenn der Patient hustet, lacht, tief atmet, drückt, verstärkt sich das Unbehagen. Verletzungen im Brustbereich sind offen und geschlossen. Bei einer offenen Verletzung kann die Wunde eindringen und nicht eindringen. Arten von geschlossenen Verletzungen:

Wenn es einen Rippenbruch gibt, hat der Patient Schmerzen, die Ränder der gebrochenen Rippen knistern. In schweren Fällen schädigen Knochenfragmente Organe mit Gefäßen, der Pleurahöhle. Schmerzen im Schlüsselbein während des Einatmens sowie wenn eine Person die Hand hebt, können darauf hinweisen, dass das Schlüsselbein verrutscht ist. Dieser Knochen kann brechen, weil der Patient auf die Schulter, das Ellbogengelenk, den ausgestreckten Arm oder einen Schlag auf das Schlüsselbein gefallen ist.

Der betroffene Bereich schwillt an, es wird ein Hämatom beobachtet und auch Fragmente werden verschoben. Bei einer Luxation wird das Brustbein oder der Akromialabschnitt des Schlüsselbeins verschoben. Ein Bluterguss tritt aufgrund eines Schlags durch einen stumpfen Gegenstand auf, es treten Schmerzen auf, die sich während der Inspiration verstärken, Blutungen. Bei schweren Traumata sollte der Patient dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden, wenn das Gewebe zerrissen ist und ausgedehnte Hämatome sichtbar sind.

Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems

Schmerzen links unter der Kostenzone, die beim Einatmen des Patienten auftreten, können im zentralen Bereich der Brust oder auf der linken Seite unter dem Schulterblattbereich auftreten. Sie strahlen in die oberen Gliedmaßen aus, werden ständig beobachtet und sind nicht atemabhängig. Diese Schmerzen können darauf hinweisen, dass der Patient Manifestationen von Angina pectoris, koronarer Herzkrankheit (KHK) oder Myokardinfarkt des Herzens hat. In seltenen Fällen sind Schmerzen beim Einatmen mit Myokarditis oder Perikarditis verbunden..

Wenn Herzerkrankungen ohne Symptome auftreten, stellen sie eine Gefahr dar oder es wird eine allgemeine Verschlechterung des Wohlbefindens beobachtet: Der Patient ist oft müde, er leidet an Atemnot, Tachykardie, ihm ist schwindelig. Wenn der Patient an Angina pectoris leidet, lässt der Schmerz beim tiefen Atmen nach. Der Schmerz strahlt auf den Schulter-, Hals- und Schulterbereich aus und geht schnell vorbei, wenn er mit Nitroglycerin gestoppt wird.

Die Pathologie tritt aufgrund eines verengten Gefäßlumens auf, das durch Cholesterinablagerungen verursacht wird. Es fließt weniger Blut in das Herzgewebe, es tritt Hypoxie auf. Schmerzen in der Brust brennen in der Natur, während der körperlichen Arbeit scheint es einer Person, dass sich sein Herz zusammenzieht. Angina pectoris wird durch Myokardinfarkt kompliziert. Die myokardiale Herzmembran ist von einem Herzinfarkt aufgrund von Hypoxie betroffen.

  • Brustschmerzen schneidender Natur.
  • Nitroglycerin beseitigt Schmerzen nicht.
  • Der Patient schwitzt kalt und feucht.
  • Die Haut ist blass.
  • Der Patient kann das Bewusstsein verlieren.

Pathologie des Verdauungssystems

Bei gastroösophagealen Erkrankungen wird der Mageninhalt nach dem Essen in die Speiseröhre geworfen. Die Symptome treten sowohl beim Biegen als auch im Liegen auf. Sodbrennen mit Halsschmerzen, Schmerzen hinter dem Brustbein oder in der Brust wird beobachtet. Wenn die Speiseröhre verengt ist, treten beim Schlucken Schmerzen im Brustbereich auf.

Wenn sich die Beschwerden verstärken und die Nahrung nicht vergehen kann, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass bösartige Neubildungen der Speiseröhre auftreten. Bei einem Magengeschwür treten Rückenschmerzen und Schmerzen beim Atmen auf. Wenn der Patient isst, Antazida nimmt, verschwinden die Symptome. Bei einem Leistenbruch der Ösophagusöffnung des Zwerchfells bewegt sich die obere Bauchregion nach dem Essen in die untere Zone der Brust.

Einatmen schmerzt den Patienten, es kommt zu Sodbrennen. Die Symptome nehmen zu, wenn der Patient sich hinlegt. Wenn die Bauchspeicheldrüse entzündet ist, ist der Schmerz scharf, oft als Brustbein gegeben. Bei einer Funktionsstörung der Gallenblase tritt das Schmerzsyndrom auf der rechten Seite im Hypochondrium in der unteren Brustzone auf. Oft werden Symptome durch fetthaltige Lebensmittel ausgelöst..

Was tun, wenn es schwer zu atmen ist?

Wenn Sie nicht wissen, was Sie tun sollen, wenn Sie schwer atmen, können Sie verwirrt und in Panik geraten, was die Situation verschlimmert. Ein Atemproblem tritt aufgrund eines Sauerstoffmangels auf. Dyspnoe kann ein Symptom einer Krankheit oder eine Folge eines unangemessenen Lebensstils sein..

Warum schwer atmen: Was tun, um die Ursache zu identifizieren?

Wenn eine Person Atemprobleme hat, muss herausgefunden werden, was zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens geführt hat. Eine Selbstanalyse des Zustands kann zu falschen Schlussfolgerungen und einer unsachgemäßen Behandlung führen. Spezialisten medizinischer Einrichtungen helfen bei der korrekten Diagnose..

Die folgenden Ursachen können Atemnot und Atemnot verursachen:

  • Herz- oder Gefäßprobleme
  • Bronchialasthma
  • Stress
  • progressive Anämie
  • Brustschaden
  • allergische Reaktion

Übergewicht, Fremdkörper im Hals und andere Faktoren können Atemprobleme verursachen..

Nur wenn Sie die Ursache identifizieren, können Sie mit der Behandlung fortfahren

Was tun, wenn es schwer zu atmen ist??

Ein Erstickungsanfall verursacht Panik, so dass es für das Opfer schwierig ist, das Problem selbst zu bewältigen. Um in dieser Situation zu helfen, ist es notwendig, die Person zu beruhigen und ihr anzubieten, einige Zeit in einer Papiertüte oder in Handflächen zu atmen, die von einem Boot gefaltet werden. Dies erhöht die Kohlendioxidkonzentration und trägt zur Erweiterung der Blutgefäße bei.

Nach dem Angriff sollten Sie entspannende Gymnastik machen, die aus einfachen Übungen besteht:

  • Bei einem Atemzug zählen Sie mental bis 6
  • Ausatmen, bis 8 zählen
  • Atme ein paar Mal schnell mit ausgestreckter Zunge

Wiederholen Sie alle Schritte mehrmals.

© fizkes / iStock / Getty Images Plus

Die Krankheit wurde nicht identifiziert, aber es ist immer noch sehr schwer zu atmen. Was zu tun ist?

Einer der Gründe für Atembeschwerden ist das „falsche“ Essen. Eine große Menge Zucker, chemische Zusätze, raffinierte Verunreinigungen und andere Substanzen verdicken das Blut und behindern die Sauerstoffversorgung der inneren Organe.

Um die Durchblutung zu verbessern, müssen Sie rohes Obst und Gemüse essen, ausreichend sauberes Wasser trinken, den Fleischkonsum reduzieren und Zucker- und Mehlprodukte von der Ernährung ausschließen.

Sie können auch Apfelessig für eine Weile nehmen: einen Teelöffel in einem Glas Wasser

Kurzatmigkeit deutet auf eine Krankheit hin. Um den Zustand nicht zu verschlimmern, sollten Sie sich nicht selbst behandeln. Nur Ärzte können eine genaue Diagnose stellen und die richtige Behandlung verschreiben..

"Wenn Sie einatmen, knistern Ihre Lungen." Russin mit Coronavirus berichtete über schreckliche Symptome

Ihr zufolge begann sie auf dem Höhepunkt der Krankheit zu würgen, während sie sich die Zähne putzte.

Foto © TASS / Stanislav Krasilnikov

Atemschmerzen, seltsame Geräusche aus der Lunge und extreme Schwäche. So beschrieben die Symptome der Coronavirus-Infektion Der 34-jährige Eugene aus Zelenograd, der an dieser tödlichen Krankheit litt.

Ihr zufolge lag die Temperatur fünf Tage lang bei 39,6. Es war schmerzhaft zu atmen. Es schien, dass die "Lungen herausfallen werden".

- Zuerst begann ein trockener Husten, Atemschmerzen. Gefühl wie Sand in der Brust. Die Temperatur stieg nach einigen Tagen an und ging nicht in die Irre. Es gab keine Halsschmerzen oder eine laufende Nase. Aber es gab eine starke Schwäche und Schmerzen im Körper, die von einer Verdauungsstörung begleitet waren, - sagte Eugene "Izvestia".

Als sie anfing, teure Medikamente zur Behandlung von HIV-Patienten zu verabreichen, begannen Verbesserungen. Es wurde leichter zu atmen, aber die Hustenanfälle gingen weiter und "als ob sie auf den Kopf gestellt wären"..

- Meine Atmung reichte nicht einmal für einfache Dinge, als ich versuchte, meine Zähne zu putzen, verlor ich fast das Bewusstsein. Sogar die Augen offen zu halten ist schwierig, so intensive Schwäche. Alle Anstrengungen gingen, um viel Wasser zu trinken, - sagte Eugene.

Sie erzählte auch, wie sie nachts lag und aufgrund von Temperatur und Schmerzen nicht einschlafen konnte. Die Lungen knirschten gleichzeitig ", als würde jemand Papier oder eine Tasche zerknittern".

Jetzt erhalten Moskauer Krankenhäuser bereits weniger Patienten mit schwerem Coronavirus.

Warum, wenn Sie in der Brust einatmen, können Schmerzen auftreten?

Brustschmerzen beim Einatmen oder Thorakalgie sind eine ziemlich häufige Beschwerde, auf die jeder auf die eine oder andere Weise gestoßen ist. In seiner Form ähnelt der Brustkorb einem Kegelstumpf, der von vorne nach hinten zusammengedrückt wird. besteht aus Rippen, Brustbein und Wirbelsäule. Der Brustraum ist mit Mediastinum, Atemwegen, Verdauungsteilen und einem Teil des endokrinen Systems, den Hauptblut- und Lymphgefäßen, gefüllt. Von innen ist die gesamte Zelle mit Gewebe (Membran) ausgekleidet, das die Lunge (Pleura) bedeckt. Die respiratorische Lungenexkursion (Atemfrequenz) beträgt 14 Bewegungen pro Minute.

Klassifizierung von Schmerzen

Schmerzen in der Brust während der Inspiration werden durch Lokalisation, Schweregrad, Intensität, Dauer usw. unterteilt. Sie treten vom Hals bis zum Bauch auf. Es ist am bequemsten, sie durch Lokalisierung zu betrachten: die rechte und linke Seite sowie in der Mitte, um die Suche nach dem Grund einzugrenzen:

  1. In der Mitte - dann können wir eine Schädigung des Zwerchfells, des Herzens, der Speiseröhre und der Lunge annehmen.
  2. Richtig - die Ursache können Rippenverletzungen, Krepatura, CVD, Magen-Darm-Trakt, Infektionen der Atemwege und Onkologie sein.
  3. Links - CVC, Tumoren und Pleuritis, Verletzungen, Nierenkolik, Pleuraentzündung.

Ätiologie des Phänomens

Warum gibt es Schmerzen? Häufige Gründe:

  • Läsionen der Haut und des Unterhautfetts;
  • Läsionen des Knochenrahmens und seiner Gelenke, Muskeln, Faszien und Bänder;
  • Läsionen des peripheren Nervensystems der Wirbelsäule.

Pathologien, die von der Thorakologie begleitet werden:

  1. СССЗ - ischämische Herzkrankheit, Myokardinfarkt, Aortenaneurysma, Bluthochdruck, Schädigung der Herzklappen, Kardioneurose, Lungenembolie.
  2. Erkrankungen des Lungensystems - Lungenentzündung, Pleuritis, Tracheitis, Bronchitis, Lungentuberkulose, Onkologie.
  3. Pathologien der Wirbelsäule und des Zellrahmens - Rippenneuralgie, Osteochondrose, Schmorl-Hernie, Kyphose, Spondylitis ankylosans, Verletzungen.
  4. MBS - myofasziales Schmerzsyndrom (bis zu 35% aller Besuche), Osteoporose, Läsionen der Wirbelgelenke, Stenose der Wirbelsäule.
  5. Gastrointestinale Pathologien (Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür, Gallendyskinesie, gastroösophagealer Reflux, Pankreatitis, Ösophaguspathologie).
  6. Neoplasmen - extrapulmonal und pulmonal.
  7. VSD.

Lungenkrankheit

Brustschmerzen können bei folgenden Lungenerkrankungen auftreten:

  1. Tuberkulose: Schmerzen in der Brust beim Einatmen sind immer schlimmer, es gibt Blässe, Müdigkeit, Gewichtsverlust, Verweigerung des Essens, Schwitzen, Fieber, Atemnot, Husten und Hämoptyse; Brust tut auch weh.
  2. Pleuritis - entwickelt sich aus verschiedenen Gründen als eigenständige Krankheit oder Begleitsymptom. Der Husten ist immer trocken, scharfe brennende Schmerzen bei der Inspiration, Blau im Gesicht, Atemnot, Schüttelfrost.
  3. Bei Lungentumoren - ständige Schmerzen in der Brust beim Einatmen, Bluthusten, Atemnot, Tachykardie, Gewichtsverlust, Blässe, bei 60% liegt eine Temperatur vor.
  4. Lungenentzündung - leichtes Fieber mit starkem Anstieg am Abend, Schüttelfrost, Nachtschweiß und -schwäche, Atemnot, heiseres Atmen in einiger Entfernung, Reibungsgeräusche entzündeter Pleurablätter, nasses und trockenes Keuchen in der Lunge, Schmerzen in der Brust beim Atmen, nasser Husten mit eitriger Auswurf; Beim Versuch, sich der gesunden Seite zuzuwenden, verstärkt sich der Schmerz aufgrund der Spannung der Membran wieder.
  5. Pneumothorax - Die Pleurahöhle enthält immer etwas Flüssigkeit, um die Pleura zu schmieren. Wenn Luft in diese Höhle eindringt, ist eine Exkursion und Expansion der Lunge unmöglich, ihr Kollaps entwickelt sich und es treten Schmerzen beim Einatmen der Brust auf. Häufiger entwickelt sich bei Verkehrsunfällen, aus der Höhe fallen, Stichwunden, es gibt auch eine spontane Entwicklungsmöglichkeit. Am häufigsten: Atembeschwerden und akute Schmerzen, Schwäche, Brustdruck, Atemnot, Zyanose im Gesicht; möglicher Tod durch Sauerstoffmangel.
  6. Lungenembolie - Lungenembolie - Blockade des Lungenarterienthrombus. Oft sind Krampfadern der Beinvenen die Ursache. Vor dem Hintergrund der vollständigen Gesundheit gibt es plötzlich eine unglaubliche Schmerzkraft beim Einatmen, Tachykardie, Blutdruckabfall, Atemnot, Zyanose, Schwitzen und einen blutigen Husten. Der Zustand ist sehr gefährlich - wenn keine medizinische Notfallversorgung bereitgestellt wird, kann der Tod innerhalb weniger Minuten eintreten..
  7. Stumpfe Schmerzen hinter dem Brustbein während eines Hustens sind ein Zeichen von SARS. Husten, Gelenkschmerzen, Fieber und andere Anzeichen einer Virusinfektion der Atemwege.

Das Herz-Kreislauf-System

  1. Perikarditis (Entzündung des Herzbeutels). Schmerzen in der Brust während des Atmens sind auf der linken Seite des Brustbeins und in seiner Mitte lokalisiert; häufiger nach Infektionen. Die Schmerzen sind nicht sehr scharf, aber ihre Spannung verstärkt sich; sanftes Atmen, oberflächlich, eine Person hat Angst, sich zu bewegen; Der Schmerz verschwindet, wenn sich nur der Patient nach vorne beugt, was als erzwungene Haltung des Patienten dient. Schwäche, trockener Husten, subfieberhafter Zustand, Unwohlsein, vermehrte Lügensymptome. Der Patient muss ins Krankenhaus.
  2. Angina pectoris. Es ist gekennzeichnet durch die Entwicklung von Krampfanfällen der Herzkranzgefäße. Das Schmerzsyndrom ist immer plötzlich, stark, manifestiert sich in emotionaler oder körperlicher Anstrengung; er ist so stark, dass es unmöglich ist zu atmen - der Patient friert ein und versteift sich. Das Gesicht wird blass, Zyanose n / g des Dreiecks tritt auf, es wird Bluthochdruck festgestellt, ein Gefühl der Kompression und Fülle in der Brust, Schmerzen im Brustbein; Strahlung auf die linke Körperhälfte; kalter feuchter Schweiß, Übelkeit, Todesangst. Krampfdauer - bis zu 15 Minuten; wird durch Nitroglycerin gestoppt.
  3. Aortenaneurysma. Starke Schmerzen hinter dem Brustbein, die auf Nacken, Rücken und Bauch ausstrahlen; Der Angriff dauert bis zu mehreren Tagen. Es hängt nicht von der Haltung ab, die Patienten bemerken ein ständiges Gefühl der Angst.
  4. Myokardinfarkt - Bildung einer Ischämie-Stelle im Myokard mit akuter Hypoxie und Nekrose von Myokardzellen aufgrund von Durchblutungsstörungen. Empfindungen ähneln Angina pectoris, sind jedoch schwerer, pulsierend, nach Nitraten und in Ruhe werden sie nicht entfernt; Lokalisation hinter dem Brustbein, Schmerzen im Brustbein links.
  5. Myokarditis ist eine Entzündung des Myokards. Die Schmerzen sind pulsierend, anhaltend; Unwohlsein, Müdigkeit, Fieber, Tachykardie und Atemschmerzen. Kann IM ähneln.
  6. Mitralklappenprolaps. Mitralklappeninsuffizienz erworben, entwickelt sich oft nach Rheuma; es kann Brustschmerzen, Herzklopfen und Schwindel geben; führt allmählich zu CH.
  7. Ischämische Ruptur der Herzarterien. Es kommt sehr selten vor; tödliche Pathologie. Wenn eine Ruptur der Koronararterie auftritt, tritt beim Einatmen ein plötzlicher starker Berstschmerz im Brustbein auf, der zu Hals, Rücken und Magen zurückkehrt.

Pathologie der Wirbelsäule

  1. Osteochondrose. Bei Verschiebung, Verformung der Wirbel treten Atemschmerzen auf. Sie können solche Qualen verursachen, dass der Patient gezwungen ist, sich in derselben Position zu befinden.
  2. Rippenchondritis (Titz-Syndrom) - Entzündung des Knorpels der Rippen am Rand des Brustbeins. Es entwickelt sich nach Verletzungen starke Schläge; dumpfe Brustschmerzen beim Atmen, schlimmer in der Tiefe der Inspiration, mit Palpation, Fieber und Husten sind möglich.
  3. Spondylitis ankylosans. In den Bändern der Wirbelsäule sammeln sich Kalziumsalze an, sie zerstören die Nervenenden; Die Schmerzen sind lebenslang, begleitet von Atemnot.
  4. Scheuermann-Mau-Krankheit. Krank 1 Person von 100; Die Pathologie beginnt im Jugendalter. Es führt zur Entwicklung einer Kyphose. Der Schmerz ist zwischen den Schulterblättern lokalisiert, tritt bei Inspiration auf.
  5. Osteoporose ist ein Mangel an Kalzium in den Knochen; Osteoblasten absorbieren kein Kalzium und integrieren sich nicht in die Knochenhohlräume. Die gesamte Wirbelsäule leidet, sie beugt sich, die Haltung ist gestört, es gibt mäßige Schmerzen beim Einatmen in der Brustwirbelsäule. Bewegungen sind begrenzt, weil der Schmerz mit ihnen zunimmt. Taubheitsgefühl der Extremitäten, schmerzhafte asymmetrische Punkte während der Palpation werden ebenfalls festgestellt..

Magen-Darm-Beschwerden

Brustschmerzen können auftreten, wenn folgende gastrointestinale Pathologien auftreten:

  1. Gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD). Der Magen wirft seinen Inhalt nach dem Essen in die Speiseröhre. Dies zeigt sich besonders beim Biegen im Liegen. Sodbrennen ist fast immer vorhanden, es wird von Halsschmerzen, Schmerzen hinter dem Brustbein und der Brust begleitet.
  2. Verengung der Speiseröhre. Beim Schlucken kann es in der Brust weh tun. Wenn sich die Schmerzen im Laufe der Zeit verstärken und keine Nahrung mehr verschwindet, ist dies ein Symptom für Speiseröhrenkrebs.
  3. Magengeschwür. Atemschmerzen können Rückgabe und Brustbein geben. Beim Essen oder bei der Einnahme von Antazida lassen die Schmerzen nach.
  4. Ösophagushernie des Zwerchfells. Mit der Schwäche seines Rings bewegt sich der Oberbauch nach dem Essen zur unteren Brust. In diesem Fall gibt es einen schmerzhaften Seufzer und Sodbrennen. Sie nehmen immer zu, wenn der Patient lügt.
  5. Pankreatitis ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Der Schmerz ist stark und scharf, Schmerz hinter dem Brustbein ist oft vorhanden.
  6. Gallenblasenprobleme. Schmerzen können rechts im Hypochondrium und rechts in der unteren Brust auftreten, am häufigsten nach einer fettigen Mahlzeit.

Andere Gründe

Zusätzlich zu den oben genannten Schmerzen können unter folgenden Bedingungen Schmerzen auftreten:

  1. Interkostale Neuralgie. Tritt bei Erkrankungen des Rückenmarks, Entzündungen der Interkostalnerven auf. Längerer Schmerz während der Inspiration während des Tages, es wird schmerzhaft zu atmen; Der Schmerz verstärkt sich mit einer Änderung der Position, Bewegungen und Neigungen zur kranken Seite, mit Berührung, Abtasten, Lachen, Niesen, Atmen. Die Muskeln der Rippen sind oft geschwollen, vergrößert, weshalb die Nerven komprimiert sind. Die betroffene Seite ist sehr berührungsempfindlich. Symptome können die Mobilität des Patienten dauerhaft einschränken..
  2. MBS (myofasziales Schmerzsyndrom). Schmerz nur durch Inspiration, Muskeln verkrampft und schmerzhaft beim Abtasten.
  3. Rippenfrakturen. Erhöhte Schmerzen beim Husten und Atmen; es ist auf die Frakturstelle beschränkt. Beim Abtasten ist der Ort schmerzhaft.
  4. Brustverletzungen. Treten beim Sturz aus der Höhe Unfälle auf; Bei Blutergüssen entwickelt sich eine Schwellung des Weichgewebes, bei der Inspiration treten starke Schmerzen auf. Bei blauen Flecken wird immer eine Röntgenaufnahme vorgeschrieben, um Frakturen auszuschließen. Bei einseitiger Schädigung der Rippen bleibt die betroffene Seite beim Atmen zurück; allein Schmerzen verschwinden.
  5. Krepatura. Nach starker körperlicher Anstrengung können nach einer Weile Muskelkater auftreten. Dies ist keine Krankheit, obwohl beim Einatmen ein Schmerzsymptom auftritt.
  6. Gürtelrose. Die Krankheit ist infektiösen Ursprungs. Damit treten einige Tage vor dem Ausschlag Schmerzen in der Brust auf.
  7. Neubildungen. Lungenkrebs - akute anhaltende Schmerzen beim Atmen; Pankostumor (Krebs der Lungenspitze) - brennende Schmerzen mit Rückkehr zu den oberen Gliedmaßen.

Wann man einen Krankenwagen ruft?

Ein Krankenwagen wird benötigt, wenn:

  • zusammen mit Schmerzen in der Brust gibt es: ein Gefühl von Druck, Kontraktion unter dem Brustbein, Atemnot und Bestrahlung im linken Arm, Unterkiefer und Schulterblatt;
  • Es gibt: Übelkeit, Schwindel, Herzklopfen, graue Haut, kalter Schweiß, Blutdruckabfall, schwacher fadenförmiger Puls, Luftmangel und Bewusstlosigkeit;
  • Nach der Einnahme von Nitroglycerin besteht kein Mangel an Besserung, und die Schmerzdauer beträgt mehr als 20 Minuten. Schüttelfrost, Husten mit gelbgrünem Schleim, Schluckstörungen und anhaltende Brustschmerzen können auftreten..

Diagnosemaßnahmen

Zur Diagnose kann zugewiesen werden:

  • allgemeine Blutanalyse;
  • biochemischer Bluttest auf Herzinfarktmarker;
  • Baksev und Analyse von Sputum, transsudierter Pleura;
  • Röntgen der Lunge und der Wirbelsäule;
  • bei Verdacht auf Onkologie - MRT; CT, EKG;
  • Dopplerographie von Blutgefäßen;
  • Gastroskopie.

Behandlung und Vorbeugung

Die Behandlung hängt von der Pathologie ab:

  • Bei Lungenembolie werden Antikoagulanzien und Thrombusentfernung chirurgisch verschrieben.
  • mit Lungenentzündung, Pleuritis, Tracheitis - Antibiotikatherapie und symptomatischen, Analgetika, Immunstimulanzien;
  • mit Rippenchondritis - NSAIDs und Physiotherapie;
  • bei CVD - Betablocker, Analgetika, Antikoagulanzien.

Atemschmerzen können ein Symptom für eine schwere Krankheit sein. Wenn dies nicht der Fall ist, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren. Und als vorbeugende Maßnahme - eine ausgewogene Ernährung, Bewegung und Raucherentwöhnung und Alkohol.

Warum fällt es schwer zu atmen? 16 Gründe

Das Atmen ist ein so natürlicher Prozess, dass wir es gewohnt sind, es nicht zu bemerken. Aber Probleme mit ihm verursachen sofort Panik. Es gibt viele Gründe, warum das Atmen schwierig wird, und nicht alle sind gesundheitsschädlich.

Was könnte gefährliche Atembeschwerden sein?

Kurzfristige Atemnot ist eine Anpassung unseres Körpers, die nicht schadet. Eine andere Sache ist, wenn das Atmen ohne ersichtlichen Grund schwierig ist oder von anderen Symptomen begleitet wird: Brustschmerzen, Herzrhythmusstörungen, Husten für einige Minuten oder länger. Dies kann ein Zeichen für ein ernstes Problem sein und erfordert sofortige ärztliche Hilfe..

Warum es schwierig wird zu atmen?

Vorübergehende Ursachen für Atembeschwerden

  1. Kurzatmigkeit nach körperlicher Aktivität ist ein ganz normales Ereignis. Der Körper reagiert also auf erhöhten Stress. Die Atmung erholt sich normalerweise in ein bis zwei Minuten..
  2. Emotionaler Stress ist eine häufige Ursache für Atemversagen. Es wird häufig und oberflächlich, Herzklopfen. Beschwerden werden nach einer Weile von selbst vergehen.
  3. In einem stickigen Raum oder im Hochland sein. Aufgrund von Verstopfung oder niedrigem Druck beginnt eine Person häufiger zu atmen, um die richtige Menge Sauerstoff zu erhalten.

Herz- und Kreislauferkrankungen, die Atemprobleme verursachen

Alle Herzerkrankungen verursachen aus einem Grund Atemnot - Hypoxie oder Sauerstoffmangel. Aber sie haben unterschiedliche Auswirkungen auf den Körper..

  • Koronare Herzkrankheit - eine konfliktbedingte Krankheit: Das Myokard (Herzmuskel) erhält aufgrund einer Schädigung der Koronararterien (Gefäße, die das Myokard versorgen) weniger Sauerstoff als nötig..
  • Arrhythmie ist eine Verletzung des Herzrhythmus. Blut bewegt sich durch den Körper oder zu langsam und hat keine Zeit, Sauerstoff in das Gewebe zu bringen. Oder zu schnell, ohne Zeit zu haben, um den Sauerstoffgehalt in den Lungengefäßen zu erhöhen.
  • Missbildungen und Herzinsuffizienz führen auch zu einer Stagnation des Blutes, seiner unzureichenden Durchblutung.

Herzerkrankungen sind leicht zu erkennen. Zusätzlich zu Atemnot spürt der Patient Brustschmerzen, seine Gliedmaßen schwellen an und werden blau. Diese Symptome sind dem Arzt klar und erleichtern die Diagnose..

Erkrankungen der Lunge und der Atemwege

Jede Krankheit, bei der sich das Lumen der Atemwege verengt, führt zu Atembeschwerden..

  1. Fremdkörper in der Nasenhöhle, im Rachen und in den Bronchien stören den Luftstrom. Das Atmen wird häufig, laut und weniger tief, Panik tritt auf. In dieser Situation ist Nothilfe erforderlich..
  2. Pneumo- und Hydrothorax ist die Ansammlung von Gas oder Flüssigkeit in der Pleura der Lunge. Neben häufigem Atmen gibt es noch andere Symptome - trockener Husten, Herzklopfen, Tränen und ein Gefühl der Panikangst.
  3. Tumore und Zysten können sowohl das Lumen der Atemwege verengen (wenn sie sich im Nasopharynx befinden) als auch die Arbeit des Sauerstoffmetabolismus stören (wenn sie sich in der Lunge befinden)..
  4. Asthma bronchiale - Bei seinen Anfällen kommt es zu einer starken Verengung des Bronchallumens als Reaktion auf ein Allergen, Stress und Luftmangel.
  5. Atemwegserkrankungen beeinträchtigen auch die Fähigkeit, frei zu atmen..

Atemwegserkrankungen des Nervensystems

Erkrankungen des Nervensystems, bei denen das Atmen schwierig ist, können mit Pathologien des Gehirns, der Wirbelsäule und der peripheren Nerven verbunden sein.

  1. Hirnläsionen: Trauma, Neoplasma, Schlaganfall, Enzephalitis. Sie können zu Atembeschwerden aufgrund einer Störung des Atmungszentrums führen. Die Atmung wird präzise vom Gehirn gesteuert, und Funktionsstörungen können zu zu häufigem oder seltenem Atmen führen und in schweren Fällen sogar zum Stillstand führen.
  2. Interkostale Neuralgie verursacht starke Schmerzen während der Bewegung der Brust. Um Beschwerden zu vermeiden, atmet der Patient selten und oberflächlich.
  3. Eine gekrümmte Wirbelsäule kann Druck auf Nerven und Blutgefäße ausüben. Und dies führt bereits zu Bronchospasmus, Verengung des Arterienlumens oder Schmerzen beim Versuch, tief durchzuatmen.

Ärzte schließen hier auch Atemwegserkrankungen ein, die mit Neurose oder Wutanfällen verbunden sind. Sie können jedoch leicht durch Beruhigungsmittel entfernt werden und weisen nicht auf eine separate Krankheit hin, sondern müssen von einem Neurologen und / oder Psychotherapeuten konsultiert werden.

Bauchschmerzen beim Einatmen

Bauchschmerzen mit tiefem Atem können bei Erkrankungen des Verdauungstrakts, der Atemwege oder des Herz-Kreislauf-Systems auftreten. Neben dem Schmerzsyndrom treten weitere Anzeichen auf, die helfen, das Organ zu bestimmen, in dem sich der pathologische Prozess entwickelt. Die Symptome können bei Blähungen oder bei schweren Krankheiten auftreten, die einen chirurgischen Eingriff erfordern. Daher ist ein Arztbesuch obligatorisch.

Die Gründe

Schmerzen im Bauchbereich treten mit einem tiefen Atemzug auf, da sich ein pathologischer Prozess entwickelt, der in der Nähe des Zwerchfells sowohl darüber als auch in der Brusthöhle auftritt. Das Zwerchfell trennt die Brust- und Bauchhöhle. Sie ist an der Atmung, der Durchblutung und dem Verdauungstrakt beteiligt.

Aufgrund der Reduktion des Zwerchfells kommt es zu einer Belüftung der Lunge sowie zu Nahrungsbewegungen entlang der Speiseröhre. Zusätzlich dehnen sich der Herzbeutel und der untere Teil der oberen Hohlvene beim Einatmen aus, und beim Ausatmen steigt der Druck in der Bauchhöhle an, was zu einem Blutabfluss von der Leber zur unteren Hohlvene führt. So gelangt venöses Blut durch das Zwerchfell in das rechte Atrium.

Die statische Funktion des Organs besteht darin, die Organe der Bauch- und Brusthöhle zu erhalten. Wenn der Muskeltonus beeinträchtigt ist, führt dies zu einer Verschiebung der Bauchorgane einige Zentimeter höher in die Brust. Bei pathologischen Prozessen im Zwerchfell können Schmerzen während der Inspiration und Beschwerden in den angrenzenden Organen auftreten.

In der Nähe des Zwerchfells befinden sich die unteren Teile der Lunge und ihre Pleuramembran, die obere Speiseröhre, ein Teil des Mediastinums. Die entzündlichen Prozesse in diesen anatomischen Strukturen können aufgrund der Innervation des Nervus phrenicus strahlende Schmerzen in der Magengegend hervorrufen.

Inhalationsschmerzen sind auch dann wahrscheinlich, wenn keine Pathologien der Atemwege oder des Herz-Kreislauf-Systems vorliegen. Eine Reduktion des Zwerchfells bei aktiver Atmung kann zu einer Verlagerung der Bauchorgane und einer Veränderung des intraabdominalen Drucks führen, was zu einem Schmerzsyndrom führt.

Bei einem tiefen Atemzug kann das Zwerchfell zu tief fallen und Druck auf den Magen ausüben, und es wird bereits auf den Darm und die Beckenorgane wirken, was zu scharfen Schmerzen führt, wenn eine Pathologie in den betroffenen Organen vorliegt. Aus diesem Grund treten häufig Beschwerden beim Wechseln der Körperhaltung und bei intensiven Belastungen auf..

Pathologie tritt bei verschiedenen Krankheiten auf, besonders häufig entwickelt sie sich mit Lungenentzündung. Der Schmerz wird reduziert, wenn man auf der wunden Seite liegt. Die Pathologie der Atemwege wird durch trockenen Husten, geschwächte Atmung und Pleurakontaktgeräusche angezeigt. Bei einer Lungenentzündung steigt die Temperatur auf 38 ° C, Schüttelfrost, Schwäche und Nachtschweiß können auftreten.

Beschwerden während der Inspiration können aufgrund von Veränderungen des Kostengerüsts oder der Wirbel (z. B. bei Trauma oder Osteochondrose), bei Neoplasien in der Pleura, Perikarditis und Verkürzung des Interpleuralbandes auftreten. Wenn das Zwerchfell mit einem tiefen Atemzug auf den Bauch drückt, müssen Sie auf die Körperhaltung achten. Schmerzmittel und glatter Rücken helfen, Schmerzen zu lindern..

Welche Pathologien verursachen beim Einatmen Bauchschmerzen?

Wenn die Schmerzen beim Einatmen trotz einer Änderung der Körperhaltung bestehen bleiben, deutet dies auf schwerwiegende Verletzungen des Herzens, der Lunge oder der Bauchorgane hin. Es kommt vor, dass Bauchschmerzen beim Einatmen bei entzündlichen Erkrankungen der Gallenblase oder der Gallensteinerkrankung, Magengeschwüren oder Zwölffingerdarmgeschwüren sowie bei Pankreatitis, Milzinfarkt oder Virushepatitis auftreten.

Oft treten Schmerzen auf der rechten Seite während des Atmens aufgrund von Leberschäden auf, aber es kann auch andere Gründe geben, darunter:

  • Entzündung des Anhangs;
  • Verschlimmerung von Pankreatitis oder Cholezystitis;
  • Störung des Herz-Kreislauf-Systems, zum Beispiel Myokardinfarkt oder Angina pectoris;
  • Nierenkolik;
  • Entzündung der Bronchien und Lungen;
  • Nierenerkrankung, zum Beispiel Pyelonephritis;
  • eingeklemmter Nerv, Osteochondrose.

Schmerzen auf der linken Seite während des Einatmens können bei der Entwicklung der folgenden Pathologien auftreten:

  • Hernie im Zwerchfell und deren Einklemmung;
  • Schädigung der Nerven zwischen den Rippen (Interkostalneuralgie);
  • Appendizitis;
  • Herzischämie;
  • vergrößerte Milz (Splenomegalie);
  • Verschlimmerung der Pyelonephritis;
  • Osteochondrose;
  • Magenkrankheiten;
  • Pankreasfunktionsstörung.

Schmerzen beim Einatmen der rechten Bauchseite treten häufig bei Entzündungen der Gallenblase oder der Bildung von Steinen sowie bei fortschreitenden Lebererkrankungen auf. In der Magengegend treten Beschwerden während der Inspiration auf, wenn eine Fehlfunktion des Magens oder des Darms vorliegt.

Erkrankungen des Magens, die das Syndrom verursachen können

Da sich der Magen in unmittelbarer Nähe des Zwerchfells befindet, kann er während eines Atemakts von ihm zusammengedrückt werden. Und wenn es eine Entzündung im Verdauungsorgan gibt, kann jeder Effekt auf die „nackten“ Nervenenden unter Schmerzen auftreten. Wenn Sie einatmen, tut der Magen manchmal weh, wenn folgende Störungen vorliegen:

Gastritis

Der Schmerz wird nach dem Essen gestört, weil Magensaft freigesetzt wird, der die entzündete Schleimhaut des Magens sowie die mechanische Wirkung von Nahrungsmitteln auf das Gewebe reizt. Wenn sich die Nahrungsmassen in den Darm bewegen, lässt der Schmerz nach.

Im chronischen Krankheitsverlauf schmerzen die Schmerzen im Oberbauch, sind nicht sehr ausgeprägt. Akute Gastritis kann durch Appetitlosigkeit, Schweregefühl im Magen, Geschmack im Mund, vermehrten Speichelfluss, Übelkeit und Aufstoßen erkannt werden. Wenn die Symptome zunehmen, treten während der Inspiration, Blähungen, Durchfall und Fieber starke Magenschmerzen auf.

Wenn sich im Magen ein Geschwür gebildet hat, macht es sich etwa eine Stunde nach dem Essen oder wegen des Hungers mit Schmerzen „unter dem Löffel“ bemerkbar. Die Intensität des Symptoms kann unterschiedlich sein: von leichten Beschwerden bis zu Schmerzen, die das Atmen erschweren.

Außerdem wird der Patient nach dem Essen von Sodbrennen, Übelkeit und Erbrechen gequält. Wenn ein Symptom eines "akuten Abdomens" (starker krampfhafter, scharfer Schmerz, Spannung des Abdomens, Störung des Stuhls) auftritt, deutet dies auf eine Ulkusperforation hin und es ist ein dringender chirurgischer Eingriff erforderlich.

Gutartige Neubildungen

Diese Tumoren bedrohen nicht das Leben des Patienten, da sie keine Metastasen abgeben können. Sie können jedoch aufgrund mechanischer Auswirkungen auf die Bildung zu erheblichen Unannehmlichkeiten während der Mahlzeiten oder beim übermäßigen Essen führen. Schmerzen entstehen durch den Verzehr verschiedener Lebensmittel, wodurch der Patient sich weigert zu essen. Übelkeit und Erbrechen, Palpationsschmerzen, Blutungen können ebenfalls auftreten..

Bösartige Tumore

Mit dem Wachstum von Krebs tritt ein nicht sehr ausgeprägter Schmerz auf, der jedoch konstant ist. Es treten auch Vergiftungssymptome auf: Appetitlosigkeit, Verdauung, Magenbeschwerden auch nach geringer Nahrungsaufnahme, chronische Müdigkeit, Anämie. Wenn der Tumor wächst, nehmen auch die Schmerzen zu, Blutungen und Erbrechen mit Blut treten auf.

Vergiftung

Bei einer Vergiftung mit Chemikalien entzündet sich die Magenschleimhaut, daher die Anzeichen einer Gastritis (Schmerzen, Brennen im Magen, Übelkeit und Erbrechen, Lethargie, Schwäche). In schweren Fällen Bewusstlosigkeit.

Bei einer Lebensmittelvergiftung werden pathologische Prozesse durch fäulniserregende Bakterien ausgelöst, die mit minderwertigen Produkten in den Verdauungstrakt eindringen. Der Patient verspürt beim Einatmen starke krampfartige Schmerzen im Magen, Übelkeit, Schwindel und Schwäche. Während der Körper versucht, Giftstoffe zu entfernen, tritt Erbrechen und Durchfall auf.

Infektion

Viren und Bakterien, die in das Verdauungssystem gelangen, können beim Einatmen ebenfalls Magenschmerzen verursachen. Die häufigste Infektion ist die Gastroenteritis, die durch Durchfall und Erbrechen gekennzeichnet ist..

Erkrankungen der Bauchhöhle

Schmerzen beim Einatmen treten mit Blähungen auf. Das Zwerchfell sinkt, der Druck in der Bauchhöhle steigt und die mit Gas überfüllten Darmwände werden zusammengedrückt. Bei Nierenkoliken treten Schmerzen beim Atmen im Hypochondrium und "unter dem Löffel" auf, dann breitet es sich über den gesamten Bauch aus und gibt es dem rechten Schulterblatt und der rechten Schulter.

Koliken treten aufgrund einer plötzlichen Verletzung des Urindurchgangs, einer Nierenischämie und eines Anstiegs des intrapulmonalen Drucks auf. Zusätzlich zu den Schmerzen treten Schmerzen beim Wasserlassen, Übelkeit und Erbrechen, Blähungen, Schüttelfrost und Hyperthermie auf.

Ein Milzbruch ist nach einem stumpfen Trauma des Abdomens möglich. Blut fließt vom beschädigten Organ in die Bauchhöhle. Die verstärkte Innervation des lymphoiden Organs verursacht starke Schmerzen, die mit der Bewegung und sogar mit einem vollen Atemzug intensiver werden.

Der Schmerz wird als Schießen charakterisiert und ist unter den Rippen links zu spüren. Mit der Pathologie steigt die Körpertemperatur, Schüttelfrost tritt auf, die Haut im Bauch wird blau. Subphrener Abszess verursacht starke Schmerzen beim Atmen an den Seiten oder unter den Rippen.

Die Sensation erstreckt sich auf die Schulterblätter und das Schlüsselbein. Es treten auch Vergiftungssymptome auf (Fieber, Fieber, Lethargie, Übelkeit). Der Patient atmet flach, während ein tiefer Atemzug den Schmerz verstärkt. Unangenehme Empfindungen werden etwas reduziert, wenn Sie auf Ihrer wunden Seite oder in der Bodenlage liegen.

Bei Zwerchfellhernien nimmt der Durchmesser der Speiseröhre zu und ein Teil des Magens steigt um mehrere Zentimeter an. Dies führt zu schmerzhaften Schmerzen im linken Hypochondrium und zu Schwierigkeiten mit einem tiefen Atemzug. Die Schmerzen nehmen beim Niesen oder Husten zu. Häufiges Aufstoßen und Sodbrennen deuten auf einen Leistenbruch im Zwerchfell hin.

Akute Blinddarmentzündung. Bei einer Entzündung des Blinddarms können platzende Schmerzen die rechte oder linke Seite des Bauches oder des Nabels betreffen. In diesem Fall ist es für den Patienten schwierig, einen vollen Atemzug zu nehmen. Die Schmerzen sind beim Niesen, Husten und Lachen stärker. Während sich der pathologische Prozess entwickelt, konzentrieren sich die Schmerzempfindungen auf der rechten Seite.

Die Gallenblase kommt nicht mit dem Zwerchfell in Kontakt, sondern haftet an der Leber. Wenn Sie einatmen, bewegen sich sowohl die Leber als auch die Gallenblase, daher die Schmerzen im entzündeten Organ. Eine Entzündung der Gallenblase kann in akuter oder chronischer Form auftreten. Akute Cholezystitis wird am häufigsten durch die Bewegung von Steinen verursacht, die über den Gallengängen liegen..

Schmerzen treten im rechten Hypochondrium auf, strahlen nach hinten aus und sind im Unterbauch zu spüren. Sie verstärken sich beim Einatmen. Es gibt auch Fieber. Ein Mangel an Therapie kann zur Ausbreitung des Entzündungsprozesses auf nahegelegene Organe führen.

Bei chronischer Cholezystitis fließt die Galle nicht mehr in den Gang, was zu einer Stagnation der Sekretion führt und das Gewebe der Blase schädigt. Die Pathologie entwickelt sich langsam, provoziert Unterernährung, Stress und Infektionen.

Was zu tun ist?

Es wird nicht empfohlen, Schmerzmittel vor einer ärztlichen Untersuchung einzunehmen, da bei einigen Krankheiten eine schnelle Diagnose schwerwiegende Komplikationen wie Peritonitis vermeidet.

Eine Blinddarmentzündung hat also keine spezifischen Symptome. Nach dem Abtasten der Bauchhöhle wird eine vorläufige Diagnose gestellt. Das heißt, es ist notwendig, den Bauch zu fühlen und festzustellen, an welcher Stelle der Schmerz stärker oder schwächer ist. Der Empfang eines Anästhetikums „verschmiert“ das Bild und ermöglicht keine schnelle Diagnose.

Eine Entzündung entwickelt sich schnell und kann zum Bruch des Organs und zum Eindringen von eitrigem Inhalt in die Bauchhöhle führen. Bei Nierenkoliken kann ein warmes Heizkissen helfen, das auf die betroffene Stelle aufgetragen wird. Wenn jedoch ein eitriger Prozess im Magen auftritt, führt dies nur zu seiner frühen Entwicklung. Daher können Sie den wunden Punkt nicht erwärmen, bis die Ursache der Krankheit festgestellt ist.

Wenn ein Symptom auftritt, muss ein Therapeut konsultiert werden, der sich nach dem Sammeln einer Anamnese, der körperlichen Untersuchung (Perkussion, Palpation, Auskultation) und der Durchführung allgemeiner Tests an einen Spezialisten mit engem Profil wendet.

Die Aufgabe des Therapeuten ist es zu verstehen, welches System versagt hat: Verdauung, Herz-Kreislauf oder Atemwege. Bei Erkrankungen des Verdauungssystems treten eines oder mehrere der folgenden Symptome auf: Bauchschmerzen, Übelkeit, Sodbrennen, schnelles Sättigungsgefühl, Schweregefühl im Bauchraum, Aufstoßen, Blähungen, Stuhlstörungen.

Eine Pathologie des Magen-Darm-Trakts kann nach dem Essen mit Stress und körperlicher Bewegung auftreten. Das Vorhandensein von Husten und pathologischen Geräuschen in der Lunge deuten auf Erkrankungen der Atemwege hin. Bei Herzerkrankungen treten Atemnot, Herzschlagstörungen, Schmerzen im Herzen und hinter dem Brustbein, Schwellungen, Husten und Kopfschmerzen auf.

Erst nach der Diagnose wird eine Therapie verschrieben, die die Ursache der Krankheit beseitigt. Je nach Pathologie kann die Behandlung konservativ oder chirurgisch sein. Die Hauptempfehlung für Magen-Darm-Erkrankungen ist die Entfernung einer Last von einem erkrankten Organ.

Bei einer Entzündung der Gallenblase oder der Bauchspeicheldrüse muss mehrere Tage verhungert werden. In schweren Fällen wird die Nahrung intravenös verabreicht. Im Stadium der Verschlimmerung von Gastritis oder Magengeschwüren sollte die Ernährung eingehalten werden, um die Produktion von Salzsäure nicht zu erhöhen. Es ist auch wichtig, in kleinen Portionen zu essen, aber oft.

Die Behandlung des Verdauungstrakts kann die Verwendung von antibakteriellen, antiviralen, enzymatischen Antihistaminika sowie Antazida, Protonenpumpenhemmern und N-Blockern umfassen2-Histaminrezeptoren.

Bauchschmerzen beim Einatmen sind ein Zeichen einer schweren Krankheit, die dringend behandelt werden muss. Andernfalls kann die Pathologie eine chronische Form annehmen und die Entwicklung von Komplikationen hervorrufen. Sobald dieses Symptom auftritt, ist es daher erforderlich, einen Facharzt aufzusuchen.

Warum ist es schwer zu atmen, nicht genug Luft? Die Ursachen von Brustschmerzen verstehen

Es ist schwer zu atmen, Brustschmerzen, aber warum? Welche Krankheit überraschte? Wir verstehen die Hauptursachen für Atemnot und Schmerzen in der Brust. Was tun, wenn der Schmerz anhält und Sauerstoff fehlt? Wir werden versuchen, diese und andere Fragen weiter unten im Artikel zu beantworten.

Welche Krankheiten verursachen Atembeschwerden und Brustschmerzen??

Das Auftreten von Symptomen wie Luftmangel und Brustschmerzen kann eine Person überraschen. Das erste Gefühl, das Sie in dieser Situation erleben können, ist eine sehr reale Angst um Ihr Leben. In vielen Fällen ist dies ein wirklich alarmierendes Signal, das eine Notfallversorgung erfordert - es gibt eine Reihe von pathologischen Prozessen, die das Auftreten von Beschwerden im Brustbein hervorrufen. Die Ursachen der Pathologie kennen - dann rechtzeitig, um die Entwicklung von Krankheiten zu vermeiden.

  • Pathologie des Herz- und Gefäßsystems;
  • entzündliche Erkrankungen der Kehlkopfschleimhaut;
  • Läsionen des peripheren Nervensystems;
  • Pathologie der Verdauungsorgane;
  • Komplikationen nach einer Verletzung.

Unter den häufigsten Krankheiten, bei denen das Brustbein unangenehm ist und das Atmen schwierig wird, können wir Folgendes unterscheiden.

Manifestiert durch "brennende" Druckschmerzen in der Brust. Druckempfindungen auf die gesamte linke Körperhälfte - Schulterblatt, Schulter, Arm.

Krankheit Ursachen der Krankheit Symptome Was zu tun ist?
1. Angina pectorisDie koronare Herzkrankheit ist ein Vorbote einer Vorinfarkterkrankung. Die Ursache des Schmerzsyndroms ist Stress oder körperliche Aktivität..Der Angriff dauert etwa eine Viertelstunde, er kann mit Nitroglycerin gestoppt werden.

2. Zerebrale AtheroskleroseDer pathologische Prozess, bei dem eine Blockierung der Gefäße des Gehirns durch sklerotische Plaques auftritt, ist ein Zustand vor dem Schlaganfall.Es erscheint:

  • Gefühl der Enge in der Brust;
  • Bluthochdruck;
  • schnelles und schwieriges Atmen;
  • das Auftreten von Tinnitus;
  • Beschleunigung oder Verzögerung des Herzrhythmus.

Die Hauptaufgabe in diesem Zustand ist:

  • Normalisierung des Gehirnkreislaufs mit Glycin;
  • Blutdrucksenkung - Tropfen von Pharmadepin.
3. Myokardinfarkt"Herzkrankheit" - äußert sich in starken, scharfen Schmerzen in der Mitte des Brustbeins, die nach links ausstrahlen.Klinische Anzeichen einer Pathologie:

Der Angriff wird nicht durch Hilfe bei Ischämie entfernt und dauert mehr als eine Viertelstunde. Kranke Menschen müssen dringend in die kardiologische Abteilung eingeliefert werden.

4. Osteochondrose der BrustwirbelsäuleEin pathologischer Prozess, bei dem sich die Wirbel biegen und den Abstand der Bandscheiben verringern. Eine falsche Position der Bandscheibe drückt die Nervenwurzel zusammen und verursacht Muskelkrämpfe.Die klinischen Symptome der Osteochondrose der Wirbelsäule können mit Schmerzen im Herzmuskel verwechselt werden:

  • Gürtelbeschwerden in der Brust, die durch Einatmen-Ausatmen oder durch Körperbewegungen verstärkt werden;
  • das Auftreten von "Gänsehaut" im Brustbereich - Taubheitsgefühl der Haut und der Muskeln aufgrund von Durchblutungsstörungen;
  • Brustbeinbegrenzung.

Die Grundlage der Unterstützung ist die Entfernung des "Hexenschusses", die notwendigen Mittel sind:

  • antisteroidale nichtsteroidale (nicht hormonelle) Präparate - Diclofenac-Natrium, Ibuprofen;
  • Entspannungsmittel (helfen bei Muskelkrämpfen) - Midokalm, Baclofen;
  • Actovegin - verbessert die Durchblutung des Nervengewebes.

Zusätzlich zu Medikamenten können Massagen oder Akupunktur Muskel- und Nervengewebe entspannen..

5. Interkostale NeuralgieEin Problem, das für einen Herzinfarkt gehalten wird. Die Ursache der Krankheit ist ein Trauma oder eine Osteochondrose der Wirbelsäule. Klinische Manifestationen werden durch Entzündungen der Weichteile und Nervenfasern verursacht.. Schmerzempfindungen sind meist links lokalisiert, sie werden durch plötzliche Bewegungen oder eine unangenehme Haltung verursacht. Die Beschwerden nehmen mit dem Husten zu und machen das Atmen fast unmöglich.

Die Hauptaufgabe ist es, die Qual zu beseitigen:

  • Muskelkrämpfe werden durch Muskelrelaxantien beseitigt - Clonazepam, Tizanidin;
  • Corticoster. Präparate - Dexamethason, Prednisolon stoppen Myalgie;
  • Verwendung eines Pfefferpflasters in den Rippen.

6. Akute GastritisEntzündung der Magenschleimhaut. Verdauungskrankheiten verursachen häufig Druck auf das Brustbein und beeinträchtigen die Atemfunktion - der Entzündungsprozess erhöht das Magenvolumen und den Verdauungssaftspiegel.Klinische Symptome manifestieren sich in Koliken und Steifheit während der Inspiration, einem Gefühl der Fülle im Bauch und einer Verschlechterung des Allgemeinzustands.Das Wohlbefinden zu verbessern hilft:

  • krampflösende Mittel - Belastesin, No-shpa;
  • Anticholinergika - Gomatropin, Methyldiazid;
  • Enterosorbentien - Smecta, Enterosgel;
  • Prokinetik - Motilak, Ganaton.

7. AnginaEntzündung des Kehlkopfes und Tonsillenvergrößerung.Eine Person fühlt sich steif, wenn Einatmen, Ausatmen und Erstickungsattacken möglich sind - erhöhte Atmung, blaue Lippen und Nägel. Bei jeder Drehung von Hals und Brust gibt es ein scharfes Kribbeln und Quetschen.Bei einer solchen Krankheit ist eine komplexe Behandlung wichtig:

  • Einnahme antibakterieller Medikamente - Sumamed, Flemoxin;
  • gurgeln antiseptisch. bedeutet - Bioparox;
  • Einatmen von Chlorhexidin

8. LungenembolieAnsammlung von Blutgerinnseln und Verstopfung von Blutgerinnseln.Eine Person fühlt sich in der Brust eingeengt und hat ein wachsendes Gefühl von Sauerstoffmangel - Blutgefäße und Gewebe können sie nicht transportieren.Der Zustand kann tödlich sein, wenn er nicht richtig behandelt wird. Nur ein qualifiziertes Notfallteam kann einer kranken Person helfen!

9. Neurologische PathologieStress, Depressionen, Hysterie, nervöse Belastungen usw..Sie können schnellen Herzschlag und Atmung verursachen, ein Gefühl der Verengung im Brustbein. Die Bedingung wird begleitet von:

  • Panikattacken;
  • Brustschmerzen beim Einatmen;
  • Rötung der Haut;
  • Atemstillstand;
  • Orientierungsverlust.
Eine spezifische Behandlung solcher Symptome ist nicht erforderlich. Eine Person kann mit Beruhigungsmitteln (Persen, Fitosed, Dormiplant) beruhigt werden und sich ausruhen.

Erste Hilfe bei Brustschmerzen und Atemnot

Die allerersten Aktivitäten, die jeder kennen sollte, sind:

  1. Anruf beim Ambulance Team - Es ist wichtig, die klinischen Symptome telefonisch zu beschreiben.
  2. Nehmen Sie eine bequeme Position ein - lehnen Sie sich zurück (Sie können nicht auf Bauch oder Rücken liegen), versuchen Sie sich zu beruhigen, die Panik loszuwerden und gleichmäßig zu atmen.
  3. Nehmen Sie bei Herz- oder Gefäßerkrankungen eine Tablette Nitroglycerin oder Validol unter die Zunge.
  4. Wenn eine kranke Person das Bewusstsein verloren hat, müssen Sie ein Wattestäbchen mit flüssigem Ammoniak befeuchten und es riechen lassen.
  1. Eine kranke Person in Ruhe lassen - es ist wichtig, bei ihr zu bleiben, bis der Arzt eintrifft.
  2. Wenn die Ursache des pathologischen Zustands bekannt ist und die Einnahme von Medikamenten den Angriff nicht lindert, verschieben Sie nicht den Anruf qualifizierter Spezialisten.
  3. Bei Verletzungen, die einen Erstickungsanfall oder ein Zusammendrücken des Brustbeins verursachten, müssen Sie nicht versuchen, die gebrochenen Knochen selbst zu glätten, sondern den Schaden zu ziehen.
  4. Wenden Sie keine wärmenden Verbände und Kompressen an, ohne die Ursachen der Schmerzen zu klären.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern: Sobald beim Einatmen Schmerzen auftreten, ein Gefühl der Schwere in der Brust und allgemeine Schwäche - ist eine umfassende Diagnose des Verdauungssystems, der Atmung, des Herz-Kreislauf-Systems und der Wirbelsäule erforderlich.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Panangin - Gebrauchsanweisung, Indikationen und Kontraindikationen, Bewertungen, Preis

Die Website enthält Referenzinformationen nur zu Informationszwecken. Die Diagnose und Behandlung von Krankheiten sollte unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgen.

Hormontests: von A bis Z.

Hormone sind biologisch aktive Substanzen, die von verschiedenen Drüsen des endokrinen Systems produziert werden und danach in den Blutkreislauf gelangen. Sie beeinflussen die Arbeit des gesamten Organismus und bestimmen maßgeblich die körperliche und geistige Gesundheit eines Menschen.