Wegen dem, was rechts in das Brustbein drückt?

"Gut, dass nicht links!" - VSDshnik freut sich insgeheim, als er wieder auf der rechten Seite seines Brustbeins zu zerquetschen und zu schmerzen beginnt. Sobald die Empfindungen jedoch regelmäßig werden, werden die Hypochondrien sofort aktiviert. Und dank der Fähigkeiten des modernen Internets erfährt der Alarmist so viele enttäuschende Informationen über sein rechtsseitiges Symptom, dass er nicht mehr glücklich sein möchte. Und das Schlimmste ist, dass selbst Herzschmerzen so paradoxerweise Schmerzen auf der rechten Seite des Brustbeins verursachen können...

Wir testen

Dies mag VSDshnika enttäuschen, aber wirklich: Bei Dystonie werden Brustbeschwerden am häufigsten links oder in der Mitte festgestellt. Die richtige Region ist jedoch äußerst selten mit neurogenen Ursachen verbunden, obwohl wir sie keineswegs ausschließen werden.

Solche Beschwerden können Vorbote einer Vielzahl von Krankheiten sein, einschließlich gefährlicher. Wenn Sie also rechts Druck im Brustbein haben und den Grund jetzt wissen möchten, können Sie einige von Experten empfohlene Tests durchführen.

  • Hebe deine rechte Hand. Wenn gleichzeitig eine merkliche Verengung des Herzens auftritt, die von der rechten Seite kommt, kann es zu Neuralgien kommen. Und dies ist einer der besten Gründe für VSDshnika.
  • Fühle den Puls. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Beats verpasst wurden oder sich der Rhythmus ständig von schnell zu langsamer ändert, müssen Sie von einem Kardiologen untersucht werden. Es ist möglich, dass der Druck auf die Brust rechts das Ergebnis einer Herzerkrankung ist. Darüber hinaus, wenn das Symptom mehrere Tage anhält und Sie am Leben hindert.
  • Wenn Sie eine niedrige Temperatur und Husten haben, leiden Ihre Lungen am wahrscheinlichsten. Ein Besuch beim Therapeuten und eine Röntgenuntersuchung sind erforderlich.
  • Wenn Sie einen brennenden Schmerz mit einem tiefen Atemzug oder Husten spüren, haben Sie wahrscheinlich Tracheitis oder Pleuritis. Bei vielen Viren treten übrigens auch Beschwerden auf der rechten Seite des Brustbeins auf, da die Lunge leidet. In solchen Fällen hilft das Einatmen mit ätherischen Ölen..
  • Wenn Sie rechts nach dem Essen Druck im Brustbein haben, haben Sie es höchstwahrscheinlich mit einer Erkrankung des Magen-Darm-Trakts zu tun. Was genau - nur der Arzt wird feststellen.
  • Wenn es beim Drücken auf der rechten Brustseite schwierig ist zu schlucken, kann dies ein Symptom für eine Kehlkopfentzündung sein.
  • Eine Kompression in der Brust rechts tritt ebenfalls aufgrund von Brustverletzungen auf, aber dieser Zustand steht in der Regel außer Zweifel.

Dieser Test kann Ihnen nur die Ursache Ihrer Beschwerden mitteilen. Stellen Sie niemals selbst eine Diagnose und behandeln Sie sich auf keinen Fall selbst..

Andere Ursachen für Beschwerden

Einige schwerwiegende Krankheiten wie Angina pectoris und Ischämie können den falschen Eindruck erwecken, dass der Schmerz rechts lokalisiert ist. Aber unter solchen Bedingungen ist der Schmerz normalerweise zu stark, es ist nicht nur ein Gefühl der Kompression. Daher lohnt es sich nicht, sich durch gruselige Fantasien Adrenalin hinzuzufügen, obwohl dies eine Lieblingsangelegenheit jeder zweiten VSDshnik ist.

Trotzdem lohnt es sich, den Zustand des Herzens zu überprüfen, wenn Sie beim Gehen Druck im Brustbein rechts haben. Viele kardiovaskuläre Pathologien manifestieren sich in körperlicher Aktivität, es kann sogar eine normale Bewegung an den Beinen sein. Das Unbehagen in der Brust während des VVD unterscheidet sich genau dadurch, dass es fast nie während des Belastungsprozesses auftritt, sondern sich erst nach einiger Zeit danach manifestiert.

Interessanterweise kann sich Osteochondrose - ein beliebter Begleiter von VSDshnik - häufig in verschiedenen Quetschungen und Koliken des Skeletts verkörpern, je nachdem, welche Nervenwurzeln eingeklemmt sind. Beschwerden der rechten Seite des Brustbeins können das Ergebnis einer fortschreitenden zervikalen oder thorakalen Osteochondrose sein. Ein Neurologe hilft bei der Linderung der Symptome mit einer speziellen umfassenden Behandlung..

Völlig gesund, aber verängstigt

Was ist, wenn die Untersuchung keine Pathologien ergab und die Beschwerden in der Brust rechts weiterhin stören? Entspannen Sie sich und hören Sie auf, beängstigende Informationen in medizinischen Foren zu lesen. Sie sind gesund und Ihre Schmerzen auf der rechten Brustseite sind wieder nur eines der vielen Symptome einer Dystonie. Der Grund für das Zusammendrücken liegt also in Ihrer Psyche, und dies wird auch unter der strengen Anleitung eines erfahrenen Psychotherapeuten erfolgreich behandelt..

Sie können sich selbst helfen, indem Sie dies tun:

  1. Lernen Sie die Technik der Atemübungen. Dies entspannt den gesamten Körper, einschließlich Ihres Brustskeletts und Ihrer Muskeln. Warum sind Yogis so ruhig? Sie können richtig atmen und sich auf das Positive konzentrieren..
  2. Beobachten Sie die Schlafmuster. Mindestens 7-8 Stunden am Tag. Das Nervensystem sollte richtig ruhen, dann drückt es nicht empört auf Ihre rechte Seite des Brustbeins.
  3. Dein Herz ist großartig. Und es wird nicht aufhören. Wiederholen Sie dies oft für sich. Eine zu schwerwiegende Veränderung des Körpers ist notwendig, um die Funktionen Ihres lebenswichtigen Organs zu stören. Alles ist in Ordnung mit Ihrem Körper. Aber wie immer.

Manchmal gibt uns der Körper spezielle Signale. Und wenn Sie rechts Druck in der Brust haben, sind Sie vielleicht zu müde und müssen sich entspannen, in den Urlaub fahren oder sich einen aufregenden Zeitvertreib suchen. Selbstessen und Hypochondrien sind nicht die nützlichsten Aktivitäten für eine so neugierige und beeindruckbare Person wie Sie.

Denken Sie daran, dass die Gedanken von VSDshnik fast immer materiell sind und sich in einer Vielzahl von und manchmal schrecklichen somatischen Symptomen widerspiegeln. Deshalb ist es notwendig, Ihre Gedanken zu bereinigen, und das magische Verschwinden vieler Symptome lässt Sie nicht warten.

"alt =" Was verursacht Druck auf das Brustbein rechts? ">

Warum tut die rechte Brust weh?

Die Hauptursachen für Brustschmerzen bei Frauen

Um die pathologischen Zustände zu bestimmen, bei denen Schmerzen in der rechten oder linken Brust beobachtet werden, müssen Sie sich an einen Mammologen oder Gynäkologen wenden. Durch die Untersuchung der Brustdrüsen bestimmt der Arzt ihren Zustand sowie das Vorhandensein pathologischer Formationen. Die informativste Untersuchung findet am 5. und 10. Tag des Menstruationszyklus statt. Zusätzliche Diagnosen werden mittels Mammographie, Ultraschall sowie allgemeinen Labortests durchgeführt.

Die rechte Brust tut weh

Die häufigsten Ursachen für Brustschmerzen sind folgende Erkrankungen:

  • Säugetiere;
  • Mastopathie
  • Fibrom oder Fibroadenom;
  • Eiterung des Atheroms (Bildung infolge einer Verstopfung des Talgdrüsengangs);
  • Nekrose des Fettgewebes in der Brust;
  • Laktostase und Mastitis;
  • onkologische Neoplasien.

In einigen Fällen werden Beschwerden durch Papillome verursacht, die die Milchgänge blockieren. Solche Pathologien erfordern einen chirurgischen Eingriff. Manchmal sind Osteochondrose, nervöse Erschöpfung, Neuralgie und sogar eine falsche Auswahl der Unterwäsche die Ursachen für Beschwerden im Brustbereich.

Mammalgia

Mastodynie manifestiert sich bei einer Frau mit dumpfen Schmerzen. Beschwerden treten häufiger in beiden Brustdrüsen auf und treten 1–1,5 Wochen vor Beginn der Menstruationsblutung auf. Zusätzlich zu den Schmerzen geht die Pathologie mit folgenden Symptomen einher:

  • Brustvergrößerung;
  • Die Brustdrüsen werden extrem empfindlich.
  • Der Schmerz verschwindet während oder unmittelbar nach der Menstruation.

Diese Prozesse treten als Folge einer Erhöhung der Progesteronmenge im Körper oder einer Änderung der Östrogenspiegel auf. In den meisten Fällen erfordert dieser Zustand keine Behandlung.

Die gleichen Symptome sind charakteristisch für den Beginn der Schwangerschaft. Wenn die Schwangerschaft jedoch nicht bestätigt wird und die Schmerzen nach der Menstruation bestehen bleiben, sollte die Patientin auf jeden Fall eine Eigendiagnose der Brustdrüsen durchführen und einen Arzt aufsuchen.

Mastopathie

Mastopathie ist die häufigste Ursache für Beschwerden in der Brust. Zu den Faktoren, die seine Entwicklung provozieren, gehören:

  • genetische Veranlagung für die Krankheit auf der mütterlichen Seite;
  • Diabetes mellitus;
  • Übergewicht und Fettleibigkeit;
  • Erkrankungen der Schilddrüse;
  • gynäkologische Erkrankungen;
  • hormonelle Veränderungen im Körper;
  • Schock oder Bluterguss der Brust;
  • längere Abstinenz vom Geschlechtsverkehr;
  • Mangel an Arbeitskräften bei Frauen über 35 Jahren;
  • anhaltender Stress.

Mastopathie betrifft sowohl erwachsene Frauen als auch junge Mädchen im gebärfähigen Alter.

Neben den Schmerzen ist die Mastopathie durch das Auftreten einer Verdichtung in der Brustdrüse gekennzeichnet. Kleine faserige Kugeln und Zysten sind nicht zu spüren und werden nur im Ultraschall erkannt.

Die Behandlung der Pathologie hängt von der Größe der Formationen ab. Kleine Robben werden konservativ behandelt, hauptsächlich mit hormonellen Medikamenten. Mittlere und große Formationen werden chirurgisch entfernt. Einige von ihnen werden nicht herausgeschnitten, sondern durchstochen, während die gesamte Flüssigkeit herausgepumpt wird.

Fibrom oder Fibroadenom

Ein Fibrom oder Fibroadenom kann von einer Frau während der Selbstuntersuchung festgestellt werden. Bei der Untersuchung der Brustdrüse sind kleine Knötchen zu spüren, die sich frei in der Brust bewegen können. Die rechte Brust schmerzt häufig mit Fibroadenom, wenn ein gutartiger Tumor, der wächst, die Milchgänge blockiert.

Die Ursachen von Brustschmerzen an einer Stelle können unabhängig voneinander bestimmt werden

Die Bildung von Fibromen wird durch scharfe hormonelle Veränderungen im Körper erleichtert, die sowohl in der Pubertät als auch in den Wechseljahren beobachtet werden. Die Behandlung pathologischer Formationen besteht in ihrer chirurgischen Entfernung. Wenn das Risiko einer Degeneration des Fibroms zu einem bösartigen Tumor besteht, wird der Knoten zusammen mit den angrenzenden Geweben entfernt.

Eiterung des Atheroms

Die rechte Brust schmerzt stark mit Eiterom-Eiterung. Die Pathologie ist eine dichte Formation in der Haut der Brust, in deren Mitte sich das von der Drüse produzierte Sekret ansammelt. Die Krankheit entwickelt sich in Gegenwart solcher Faktoren:

  • Hypersekretion der Talgdrüsen, die durch intensive Akne gekennzeichnet ist, die in verschiedenen Körperteilen auftritt;
  • Nichteinhaltung der Hygienevorschriften;
  • kontaminierte Luft;
  • hormonelle Störungen im Körper.

Die Behandlung mit Atherom wird hauptsächlich chirurgisch durchgeführt. Die Entfernung der Bildung ist obligatorisch, da sie Sepsis verursachen und sogar zu Krebs ausarten kann. Die Operation wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt..

In seltenen Fällen, wenn es möglich ist, ein kleines Atherom zu identifizieren, kann seine Behandlung unter Verwendung einer sanften Lasertherapie durchgeführt werden. Die Ausbildung erfolgt innerhalb von 4-7 Verfahren.

Nekrose des Brustfettgewebes

Eine Nekrose des Fettgewebes der Brustdrüse bei Frauen tritt vor dem Hintergrund verschiedener Verletzungen auf. Da die Brust ein empfindliches Organ ist, kann jeder Schlag zu einer Schädigung der Blutgefäße führen. Infolgedessen fließt kein Blut mehr in den beschädigten Bereich der Brustdrüse und das Gewebe beginnt zu sterben.

Beschwerden und Schmerzen sind in der gesamten Brust zu spüren, wenn sie gefühlt werden. Ein Hämatom tritt an einer bestimmten Schadensstelle auf. Bei einer Nekrose des Fettgewebes der Brust entzünden sich die Lymphknoten in der Nähe der Achselhöhlen. Die Brust selbst beginnt sich zurückzuziehen.

Entsprechend ihren Symptomen ist die Fettgewebenekrose der Onkologie sehr ähnlich. Selbst mit Ultraschall und Mammographien ist eine Nekrose manchmal schwer von einer bösartigen Formation zu unterscheiden. Daher wird eine solche Formation am häufigsten durch sektorale Resektion entfernt. Vor der Operation kann eine Frau eine Biopsie von pathologischen Geweben durchführen.

Laktostase und Mastitis

Laktostase oder Stagnation der Milch in der Brust verursacht nicht nur starke Schmerzen, sondern trägt auch zur Bildung von Mastitis bei. Bei dieser Art von Pathologie bei einer stillenden Frau schmerzt die Brust von unten unter der Brustwarze und im gesamten oberen Teil. Von Natur aus schmerzhaft und platzend.

Die Behandlung der Pathologie besteht aus folgenden Aktivitäten:

  • eine leichte Massage halten;
  • Einnahme von antibakteriellen Medikamenten.

In dem Fall, dass sich vor dem Hintergrund einer Mastitis ein eitrig-entzündlicher Prozess in der Brust entwickelt hat, wird das Neoplasma entfernt, geöffnet und der Inhalt gepumpt.

Onkologische Formationen

Onkologische Neoplasien sind eine der gefährlichsten Schmerzursachen in den Brustdrüsen. Solche Pathologien sind jedoch nicht häufig. Die Hauptsymptome der Krankheit sind:

  • eine Zunahme der Lymphknoten in den Achselhöhlen;
  • Bei der Untersuchung der Brustdrüsen wird eine dichte Bildung eines Knotentyps festgestellt.
  • einziehbare Brustwarze oder ein anderer Teil der Brust;
  • Ausfluss aus den Brustwarzen eines rötlichen, grünen oder weißen Farbtons;
  • Brustvergrößerung;
  • Rötung oder Abblättern der Haut auf der Brust.

Zu Beginn der Entwicklung ist die Onkologie nicht von lebhaften Symptomen begleitet. Schmerzen treten normalerweise im zweiten Stadium der Pathologie auf..

Die rechte Brustdrüse tut weh: Ursachen

Frauen haben häufiger Schmerzen in der rechten oder linken Brustdrüse. All dies ist darauf zurückzuführen, dass die weibliche Brust stärker entwickelt ist als die männliche. Wenn ein Mann Brustschmerzen hat, ist dies eher auf körperliche Verletzungen oder Erkrankungen der inneren Organe zurückzuführen. Wenn Frauen Schmerzen haben, können die Ursachen zusätzlich zu den oben genannten Brustkrankheiten sein.

Zheleza.com empfiehlt, dass jede Frau eine jährliche Diagnose von einem Mammologen erhält, der die Krankheit frühzeitig erkennen kann. In der Tat manifestieren sich die Krankheiten in den ersten Stadien häufig praktisch in keiner Weise, und die Symptome treten im zweiten, entwickelten Ausmaß lebhaft auf.

Darüber hinaus sollte jede Frau die Symptome von Brustkrankheiten kennen, um zu verstehen, was mit ihr passiert und in welchen Fällen Sie einen Mammologen kontaktieren können und wann Sie mit der Pathologie selbst fertig werden können.

Warum tut die rechte Brust weh??

In der rechten Brustdrüse können aus verschiedenen Gründen Schmerzen auftreten. Die am häufigsten zu berücksichtigenden Faktoren sind:

  1. Mastodynie, die vor dem Hintergrund hormoneller Veränderungen in der prämenstruellen oder menstruellen Periode auftritt. In einer solchen Situation kann eine Frau eine Brustdrüse haben und häufiger die richtige. Die Brust schwillt an, es tut weh, wenn sie berührt wird. Normalerweise verschwinden die Schmerzen, aber bevor die nächste Menstruation erneut auftritt. Keine Behandlung erforderlich.
  2. Mastopathie ist die Proliferation von Drüsengewebe, weshalb sich die Brust schneller vergrößert, als sich die Nerven an die neue Position gewöhnen. Nervenenden schmerzen aufgrund ihrer schlechten Leistung über das Gewebewachstum. In dieser Situation verschreiben Ärzte normalerweise die richtige Ernährung und pflegen einen gesunden Lebensstil. Tritt häufig bei Mädchen im gebärfähigen Alter auf..
  3. Fibrom (oder Fibroadenom) ist ein Neoplasma in der Brust, häufig aus Bindegewebe. Es gibt verschiedene Gründe, aber eine Frau kann die Formation während der Untersuchung unabhängig in ihrer Brust finden. Alle Formationen und Knoten, die in der Brust auftreten, sollten mit einem Arzt behandelt werden..
  4. Eiterung von Atherom, Zyste. Wenn sich in der Brustdrüse eine Höhle bildet, beginnt sie sich mit Flüssigkeit zu füllen. Wenn es Wasser ist, dann bildet sich eine Zyste, wenn Fett, dann entwickelt sich ein Atherom. In einer solchen Situation fühlt die Frau dann einen scharfen Schmerz, dann nein. Ich brauche die Hilfe eines Mammologen, um die Höhle zu beseitigen.
  5. Fettnekrose. Jeder kleinste Schlag oder sogar Druck auf die Brust kann zu einer Schädigung des inneren Gewebes und der Fettschicht führen. Dies ist es, was eine Nekrose hervorruft, die von Schmerzen begleitet wird. Nur mit einem Arzt behandeln.

In den meisten Fällen deuten Schmerzen in der rechten Brust offensichtlich auf eine Pathologie hin, die mit einem Mammologen behandelt werden muss. Zuerst führt er eine Diagnose durch und bestimmt dann die Behandlung. Es ist besser, die Krankheiten nicht selbst zu beseitigen, insbesondere wenn es sich um Neoplasien und atrophische Prozesse handelt.

Krebs als Schmerzursache in der rechten Brustdrüse

Eine Frau sollte sich an Folgendes erinnern: Diejenigen, die unmittelbar in beiden Brustdrüsen vorhanden sind, werden zu natürlichen und ungefährlichen Schmerzen. Das heißt, sowohl die rechte als auch die linke Brust sind wund, was bedeutet, dass dies höchstwahrscheinlich auf die natürlichen Prozesse hormoneller Veränderungen hinweist, die vor der Menstruation oder während der Schwangerschaft auftreten. Wenn jedoch nur eine Brustdrüse schmerzt, deutet dies auf eine Krankheit hin. Oft können wir hier über Krebs als Schmerzursache sprechen. Hier ist jedoch nicht alles so einfach. Tatsache ist, dass Schmerzen bei Krebs in späteren Stadien auftreten. Und in früheren Stadien tritt Krebs auf als:

  1. Formationen, die in der rechten Brust abgetastet werden. Sie können gutartig oder bösartig sein, wie vom Arzt festgestellt..
  2. Akute und schmerzende Schmerzen in den Lymphknoten in der Achselhöhle.
  3. Eine umgekehrte und trockene Brustwarze auf der Brust, an der sich Krebs gebildet hat.
  4. Der Ausfluss aus der Brustwarze ist weiß oder grün, was nicht mit dem Stillen verbunden ist.

Die rechte Brustdrüse tut weh

Bereits diese Anzeichen sollten die Frau zwingen, einen Arzt aufzusuchen. Ein Mammologe führt eine Diagnose durch, um das Vorhandensein von Krebs zu bestätigen oder zu leugnen. In einem frühen Stadium wird eine Frau keine Schmerzen in der Brustdrüse spüren, daher sollten Sie nicht auf dieses Symptom warten.

Indirekte Anzeichen von Malignität

Die oben genannten Symptome sind deutliche Anzeichen eines bösartigen Tumors. Es gibt jedoch Symptome, die indirekte Indikatoren dafür sind, dass sich in der rechten oder linken Brust eine Krebsbildung bildet. Sie sind:

  1. Peeling oder Rötung der Brusthaut.
  2. Schmerzen in der Wirbelsäule bei plötzlichen Bewegungen. In den späteren Stadien tritt dieser Schmerz sogar nachts auf, wenn eine Person normalerweise bewegungslos liegt.
  3. Schwellung, Vergrößerung und Vergröberung der Brust ohne ersichtlichen Grund.
geh hinauf

Schmerzdiagnose auf der rechten Brustseite

Wenn eine Frau über Schmerzen in der rechten Brust klagt, sollte der Mammologe eine Diagnose stellen. Zunächst führt er eine externe Erstuntersuchung durch und untersucht die Brust, um offensichtliche Anzeichen und Knoten, Tumore, zu identifizieren. Bei Verdacht auf die oben genannten Krankheiten werden diagnostische Maßnahmen vorgeschrieben.

Die wichtigste diagnostische Untersuchung ist die Röntgenuntersuchung. Bereits darauf sind offensichtliche Anzeichen der Krankheit zu erkennen. Es können auch Blut- und Brustwarzenentladungstests durchgeführt werden. Zur Erhöhung der Zuverlässigkeit der Diagnose kann Folgendes durchgeführt werden:

  • Mammographie.
  • Computertomographie Angiographie.
  • Ultraschalluntersuchung.
  • Anwendung von Tumormarkern.
  • Hormonbluttest.
  • Gewebebiopsie der betroffenen Drüse.
  • Elektrokardiogramm.
geh hinauf

Vorbeugung von Schmerzen in der rechten Brustdrüse

Viele Krankheiten können leicht verhindert werden, wenn die Vorbeugung von Schmerzen sowohl in der rechten als auch in der linken Brustdrüse beobachtet wird. Dies gilt sowohl für Frauen als auch für Männer. In der Tat machen viele zunächst ein Auge zu, weil sie sich Sorgen über Unbehagen machen. Spätere Anzeichen deuten jedoch deutlich auf die Entwicklung der Pathologie hin.

Prävention von Brustschmerzen wird sein:

  • Abtasten Sie regelmäßig Ihre Brust. Dies gilt auch für Männer, obwohl ihre Brüste weniger empfindlich sind. Externe Untersuchung und Palpation helfen bei der Beobachtung von Neoplasmen.
  • Während des Stillens muss eine Frau ständig abwechselnd mit der linken und rechten Brust füttern.
  • Tragen Sie Unterwäsche, damit sie nicht quetscht und aus natürlichem Stoff besteht.
  • Vermeiden Sie Stöße, Tropfen auf der Brust, Blutergüsse und andere mechanische Belastungen, damit keine Versiegelungen oder Blutergüsse entstehen..
  • Befolgen Sie die Diät und pflegen Sie einen gesunden Lebensstil, der zu normalen Hormonspiegeln beiträgt.
  • Kontrollieren Sie das Gewicht. Wenn Sie übergewichtig sind, sammelt sich Fett in der Brust an, was ebenfalls Schmerzen verursachen kann..
geh hinauf

Prognose

Vorhersagen hängen von den Ursachen ab, die Schmerzen in der rechten Brust hervorrufen. Wenn die Schmerzen natürlich sind, müssen sie nicht behandelt werden, alles wird von selbst vergehen. Wenn die Schmerzen einseitig sind, wird die Hilfe eines Mammologen benötigt. Nach der Diagnose wird er Medikamente verschreiben, in extremen Fällen eine chirurgische Behandlung, die zur Beseitigung der Krankheit beiträgt. Selbstmedikation wird auf keinen Fall empfohlen, da es keine Mittel gibt, die bei der Behandlung von Brustdrüsen helfen..

Schmerzen in der Brust rechts: Ursachen

Patienten wenden sich häufig an medizinische Einrichtungen mit Beschwerden über Schmerzen in der Brust. Und häufiger wird Angst durch Schmerzen und Beschwerden auf der linken Seite verursacht. Dies liegt daran, dass Menschen solche Schmerzen mit Herzproblemen und dementsprechend mit einer direkten Bedrohung ihres Lebens in Verbindung bringen. Und obwohl Schmerzen auf der rechten Brustseite nicht immer in direktem Zusammenhang mit kardiologischen Problemen stehen, kann ein solches Symptom aus nicht weniger gefährlichen Gründen verursacht werden..

Ignorieren Sie daher nicht das offensichtliche Symptom und lassen Sie die Situation driften. Selbstmedikation kann nicht nur unwirksam, sondern auch gefährlich sein! Durch rechtzeitige medizinische Hilfe können sich Krankheiten nicht verschlimmern und den Körper ernsthaft schädigen.

Ursachen von Brustschmerzen rechts

Am häufigsten werden Schmerzen auf der rechten Brustseite durch Erkrankungen der Atemwege verursacht.

Pleuritis

Dies ist eine Komplikation einer Lungenentzündung oder ein begleitendes Symptom einer Tuberkulose. Die Krankheit manifestiert sich in einer Entzündung der äußeren Hülle der Lunge - Pleura. Es gibt zwei Arten von Pleuritis: trocken und exsudativ. Bei der ersten Art von Krankheit treten Schmerzen mit Zwerchfellspannung, Niesen, Husten und Stechen auf.

Beim zweiten gibt es einen dumpfen Schmerz, Kurzatmigkeit, trockenen Husten. Der Patient kann nicht tief atmen, er spürt schmerzhafte Krämpfe im Brustbereich. In schweren Fällen kann es zu Ersticken kommen..

Infektionen der oberen Atemwege

Influenza, akute Virusinfektionen der Atemwege, Bronchitis und Mandelentzündung verursachen häufig Brustschmerzen. Es ist besonders ausgeprägt, wenn eine Person stark hustet oder einatmet und die entzündeten Bronchien reizt.

Die Körpertemperatur des Patienten kann unterschiedlich sein, von subfebril bis sehr hoch (z. B. bei Influenza) und hängt von der Art der Infektionskrankheit und der Schwere ihres Verlaufs ab. Der Schmerz ist rechts oder links in der oberen Brust lokalisiert.

Wenn Sie keine Bronchitis behandeln, sinkt die Entzündung und wirkt sich auf die Lunge aus, was zu schwerwiegenden Komplikationen wie Lungenentzündung führt.

Lungenentzündung oder anderweitig Lungenentzündung

Schmerzen können einseitig lokalisiert sein oder sich im gesamten Bereich hinter der Brust ausbreiten. Ein starker Atemzug oder Husten erhöht den Druck auf die Lunge und verschlimmert dadurch die Schwere des Schmerzsyndroms. Es ist sehr wichtig, dass Ärzte Entzündungen richtig diagnostizieren und das geeignete Behandlungsschema auswählen, da sich die Krankheit sonst verschlimmern und letztendlich zum Tod führen kann.

Die späten Stadien der Lungenentzündung sind durch einen signifikanten Temperaturanstieg gekennzeichnet, Fieber beginnt jedoch mit einem leichten Anstieg der subfebrilen Temperatur. Ärzte beginnen, eine solche Krankheit zu vermuten, wenn sich der Körpertemperaturindikator des Patienten für eine lange Zeit nicht normalisiert. Oft wird im Anfangsstadium eine Lungenentzündung zur Manifestation einer normalen Erkältung genommen.

Eine Lungenentzündung wird durch Röntgen oder Fluorographie nachgewiesen. Charakteristisches Keuchen in der Lunge kann den Arzt alarmieren. Husten mit verstärkter Entzündung ist schwerer und tiefer. Auch Patienten sind durch Schwäche, Lethargie gekennzeichnet.

Onkologie

Bei Beschwerden über starke Schmerzen in der Brust rechts kann der Arzt eine Diagnose wie einen Tumor der Lunge oder der Bronchien stellen. Die Pathologie ist durch einen trockenen, erstickenden Husten gekennzeichnet, bei dem der Patient Blut spritzt. Blutungen treten in den betroffenen Lungen als Reaktion auf den Druck auf, der durch die Zwerchfellspannung erzeugt wird.

In den frühen Stadien manifestiert sich der Tumor nicht mit speziellen Symptomen, insbesondere mit peripheren Schäden. Später kann Lungenkrebs Anzeichen wie Gewichtsverlust, Aussterben lebenswichtiger Funktionen, erhöhte Schmerzen aufgrund des Auftretens von Metastasen und deren Vertiefung im Gewebe von Organen hervorrufen.

Bei Verdacht auf Lungenkrebs wird eine Biopsie durchgeführt, gefolgt von einer histologischen Untersuchung des Materials..

Brustschmerzen auf der rechten Seite können aufgrund von Problemen mit der Wirbelsäule auftreten.

Interkostale Neuralgie

Dies ist eine Läsion der Interkostalnerven, die infolge von Unterkühlung, Infektionskrankheiten, Verletzungen, Reizungen und Vergiftungen auftritt. Es geht mit Schmerzen einher, die sich hinter der Brust näher am Rücken befinden. Nerven befinden sich nach dem Namen der Pathologie zwischen den Rippen. Aber der Schmerz ist groß und oft radial verteilt.

Der Schmerz ist paroxysmaler Natur. Es passiert Schießen oder Brennen. Dem Auftreten eines solchen pathologischen Prozesses können viele verschiedene Faktoren vorausgehen. Zum Beispiel Herpesinfektion (Herpes zoster), Skoliose, Osteochondrose, Wirbelsäulenhernie, Refleximpulse bei Pleuritis und so weiter. Wenn der Patient eine Vorgeschichte solcher Krankheiten hat, kann der Arzt vorschlagen, dass der Schmerz zur Interkostalneuralgie gehört..

Osteochondrose der Brustwirbelsäule

Der pathologische Prozess manifestiert sich in einer Entzündung des paravertebralen Gewebes. Es entsteht durch Einklemmen der Nervenwurzeln durch Schichtung der Bandscheiben. Diese Ursache für Brustschmerzen auf der rechten Seite ist charakteristischer für ältere Menschen und Menschen mit erheblichem Übergewicht. Im ersten Fall sind die Scheiben altersbedingt abgenutzt und im zweiten Fall - aufgrund der ständigen übermäßigen Belastung.

Jetzt wird das Problem der Osteochondrose aufgrund der Verbreitung eines sitzenden Lebensstils selbst für junge Menschen und Kinder zu einer Geißel.

Für eine solche Diagnose sind neben Brustschmerzen (mit motorischer Aktivität, Gewichtheben, tiefem Atmen) Taubheitsgefühl der Gliedmaßen, ein lokaler Temperaturabfall und ein Gefühl von "Gänsehaut" charakteristisch.

Skoliose

Die Krümmung der Wirbelsäule führt zu einer Verformung der Brust, da sie durch Rippen mit der Wirbelsäule verbunden ist. Dies kann auch Schmerzen verursachen. Wenn es eine Krümmung auf der rechten Seite gibt, wird der Schmerz genau rechts lokalisiert.

Der Patient kann bei Herzproblemen rechtsseitige Schmerzen verspüren. Es ist allgemein anerkannt, dass sich das Herz links befindet. Aber eigentlich ist es nicht. Das Herz befindet sich fast in der Mitte über der Lunge, und nur ein Teil eines der Ventrikel erstreckt sich nach links. Herzschmerzen sind kurzlebig, treten schnell auf, dauern aber nicht länger als eine Stunde..

Perikarditis

Das Perikard ist ein Perikardbeutel, der eine Schutzfunktion für das Herz erfüllt. Meistens ist seine Entzündung ein Symptom für autoimmune, infektiöse oder onkologische Prozesse im Körper des Patienten. Eine solche Pathologie zur Diagnose kann leicht mit trockener Pleuritis oder Angina pectoris verwechselt werden..

Eine der besonderen charakteristischen Eigenschaften von Schmerzen mit Perikarditis ist ihre starke Zunahme mit tiefem Atem, Husten und auch wenn sich der Patient in einer horizontalen Position befindet.

Bei einer Ergussperikarditis wird Flüssigkeit freigesetzt, was zu einem erhöhten Herzdruck und charakteristischen Brustschmerzen führt. Es erschwert das Atmen, verursacht Atemnot. In diesem Fall wird der Zustand des Patienten durch Fieber, Schwellung von Gesicht und Hals verschlimmert.

Angina pectoris

Wenn das Myokard schlecht mit Blut versorgt ist, fehlt ihm Sauerstoff. In diesem Fall treten drückende Schmerzen in der Brust auf. Sie können sowohl rechts als auch links angezeigt werden. Der Patient hat plötzlich kurzfristige Schmerzen. Ein Aufruf an das Krankenhaus ist erforderlich, da der Patient eine kontinuierliche Überwachung und Kontrolle benötigt.

Mehrere andere Faktoren verursachen Brustschmerzen.

Prellungen, Verletzungen

Es ist voller Hämatome, Tränen und Verstauchungen. Die positive Seite ist, dass dieser Grund zunächst klar ist und keine Zeit darauf verwendet wird, ihn herauszufinden. Viele Patienten lehnen die erlittenen Verletzungen jedoch ab und gehen erst nach einiger Zeit in medizinische Einrichtungen, wenn sie sich lange Zeit Sorgen um Brustschmerzen gemacht haben. In diesen Fällen sind die Auswirkungen von Blutergüssen und Frakturen meist bereits verstärkt und schwieriger zu behandeln.

Krampf des Musculus pectoralis major

Die Diagnose ist mit Hilfe der Palpation sehr einfach. In diesem Fall kommt es zu einer spürbaren Muskelverspannung.

Ösophagus-Stase

Es gibt ein solches Phänomen mit übermäßigem Essen oder Verstopfung. In diesem Fall erklärt sich der Schmerz durch einen erhöhten Nahrungsdruck an den Wänden der Speiseröhre. Gleichzeitig ist eine Zunahme der Schmerzen beim Schlucken oder der Zwerchfellspannung charakteristisch.

Schmerzdiagnose auf der rechten Brustseite

Zunächst führt der Arzt eine Differentialdiagnose durch und schließt Krankheiten mit ähnlichen Symptomen aus. Anschließend wird eine Analyse subjektiver Beschwerden durchgeführt und auch objektive, offensichtliche Anzeichen berücksichtigt..

Brustschmerzen können sein:

  • In der Intensität: stumpf oder scharf;
  • Lokalisation: seitlich oder vorne am Brustbein;
  • Durch die Art der Manifestation: Nähen, Schmerzen, Pochen, Spastik;
  • Permanent oder periodisch.

Zuallererst sorgen Ärzte bei lebensbedrohlichen Symptomen für eine Notfallversorgung. Danach werden Studien zu Ultraschall, EKG, Radiographie, Tomographie durchgeführt. Der behandelnde Arzt verschreibt auch die notwendigen Tests, misst den Puls und den Druck..

Warum Brust schmerzt: 11 harmlose und beängstigende Gründe

Suchen Sie unbedingt einen Arzt auf, wenn Sie länger als zwei Wochen durch Beschwerden gestört werden..

Schmerzen in den Brustdrüsen (beide oder eine - es spielt keine Rolle) werden als Mastalgie bezeichnet. Und sie ist 70% der Frauen mit Brustschmerzen vertraut. Ärzte bestehen jedoch darauf: Unbehagen weist immer auf eine Abweichung von der Norm hin - manchmal harmlos und manchmal gefährlich.

Aber nur 15% der Frauen mit Brustschmerzen brauchen wirklich eine ernsthafte Behandlung.

Trotzdem ist es wichtig sicherzustellen, dass Sie diese unglücklichen Prozentsätze nicht eingeben. Suchen Sie nach Ihren Symptomen in einer Liste der Grundursachen. Warum tun meine Brüste weh? Mastalgie.

1. PMS oder Eisprung

Während des Eisprungs oder vor der Menstruation kann die Brust anschwellen und schmerzen. Das ist normal, so wirken Hormone. Richtig, wie bei der Menstruation lohnt es sich, vorsichtig zu sein: Zyklische Schmerzen sollten nicht schwerwiegend sein. Wenn Sie sich durch unangenehme Empfindungen nicht vergessen können, wenden Sie sich so bald wie möglich an einen Frauenarzt.

Es gibt verschiedene Anzeichen, um normale zyklische Schmerzen zu erkennen:

  • beide Brüste tun weh, hauptsächlich im oberen und mittleren Teil (auf Höhe der Brustwarzen);
  • die Brust „gießt“: schwillt an, fühlt sich schwerer an;
  • manchmal gibt Schmerz in Achselhöhlen;
  • Schmerzen treten frühestens 2 Wochen vor der Menstruation auf und verschwinden dann;
  • Sie sind im gebärfähigen Alter.

Was soll man damit machen?

Meistens sind Beschwerden mit PMS oder Eisprung ziemlich erträglich. Um Schmerzen zu lindern, können Sie Schmerzmittel auf der Basis von Ibuprofen, Paracetamol oder Naproxen einnehmen.

Wenn der Schmerz Sie in jedem Zyklus stört und Sie bereits satt haben, konsultieren Sie bitte einen Gynäkologen. Ihr Arzt wird Ihnen bei der Aufnahme oraler Kontrazeptiva helfen oder, wenn Sie diese bereits einnehmen, Ihre Dosierung anpassen..

2. Hormonelles Ungleichgewicht

Für Mastalgie sind häufig zwei Hormone verantwortlich - Östrogen und Progesteron. In verschiedenen Lebensabschnitten kann sich ihr Verhältnis ändern, was mit Ödemen und Beschwerden in der Brust einhergeht. Am häufigsten tritt ein hormonelles Ungleichgewicht auf während:

  • Pubertät (Pubertät);
  • Schwangerschaft (normalerweise das erste Trimester);
  • Stillen;
  • Menopause.

Was soll man damit machen?

Wenn in einem der oben aufgeführten Zeiträume leichte Schmerzen auftreten, ist dies im Allgemeinen normal. Ertrage einfach das Unbehagen.

Aber wir betonen noch einmal: Sie müssen keine starken Schmerzen ertragen! Wenn sie anwesend ist, gehen Sie zum Frauenarzt..

3. Stillzeit

Ein Milchschwall verursacht oft Verspannungen und Schmerzen in der Brust. Wenn Sie füttern und gleichzeitig feststellen, dass sich die Brust um ein oder zwei Größen vergrößert hat und schmerzt, ist dies ebenfalls normal.

Was soll man damit machen?

Nichts. Das Unbehagen selbst verschwindet, wenn sich Ihre Brust an einen neuen Zustand gewöhnt..

4. Laktostase

Manchmal sind Laktationsgänge bei stillenden Frauen blockiert. Sie stagnieren Milch. Die Brust im betroffenen Bereich schwillt noch stärker an, verhärtet sich (ein elastischer Klumpen ist unter der Haut zu spüren), Schmerzen treten auch bei leichter Berührung auf.

Was soll man damit machen?

Die beste Option ist, das Baby aktiv zu füttern, damit es Milch aus dem Krampfkanal saugt. Wenn dies nicht ausreicht, versuchen Sie nach dem Füttern, die Flüssigkeit mit Massagebewegungen auszudrücken. Bei Schwierigkeiten wenden Sie sich an eine Stillberaterin..

5. Mastitis

Dies nennt man Entzündung der Brustdrüse - eine oder beide. Oft entwickelt sich aus Laktostase eine Mastitis: Stehende Milch verursacht einen entzündlichen Prozess. Diese Art der Mastitis wird Laktation genannt. Nicht-Laktationsoptionen sind aber auch möglich, wenn die Infektion durch Kratzer oder durch Blutfluss in das Brustgewebe eindringt.

Übrigens ist „Brüste aufgebläht“ auch ein Beispiel für Mastitis. Aufgrund von Unterkühlung ist die lokale Immunität verringert, und jede Infektion (z. B. pathogene Mikroorganismen, die aufgrund einer Erkältung oder beispielsweise eines chronischen Entzündungsprozesses im Mund ins Blut gelangt sind) greift die Brustdrüsen leicht an.

Die Symptome einer Mastitis sind offensichtlich:

  • Körpertemperatur steigt auf 38 ° C und darüber;
  • Die Brust schwillt an, wird zu „Stein“. Jede Berührung verursacht einen scharfen Schmerz.
  • Die Haut auf der Brust fühlt sich heiß an.
  • Schwäche, Schwindel, Müdigkeit treten auf.

Was soll man damit machen?

Lauf zum Arzt - Therapeuten oder Gynäkologen! Mastitis ist nicht nur eine äußerst schmerzhafte, sondern auch eine tödliche Krankheit, da sie eine Blutvergiftung verursachen kann.

In der Anfangsphase kann Mastitis mit Antibiotika behandelt werden. Behandlung von infektiöser Mastitis während der Stillzeit: Antibiotika versus orale Verabreichung von aus Muttermilch isolierten Laktobazillen. Wenn Sie die Krankheit jedoch ein wenig beginnen, kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein - bis zur Entfernung der betroffenen Brust.

6. Fibrocystic Veränderungen

Die Brust bei dieser Verletzung schwillt an und ist gleichzeitig weich. Darin können Sie harte faserige Bereiche (Narbengewebe, ähnlich wie innere Narben) und Zysten (elastische, mit Flüssigkeit gefüllte Säcke) fühlen. Es wird angenommen, dass die Entwicklung fibrocystischer Veränderungen mit einem individuellen hormonellen Hintergrund und Alter verbunden sein kann.

Was soll man damit machen?

Konsultieren Sie einen Arzt, um die Diagnose zu klären. Wenn es wirklich um fibrocystische Veränderungen geht, wird die Behandlung normalerweise nicht durchgeführt, da der Zustand als harmlos angesehen wird. Schmerzen können (falls vorhanden) mit rezeptfreien Schmerzmitteln auf der Basis von Paracetamol oder Ibuprofen gelindert werden.

7. Drogen nehmen

Mastalgie kann eine Nebenwirkung von zehn häufigen Ursachen für Brustschmerzen in einigen Medikamenten sein. Beispielsweise:

  • orale hormonelle Kontrazeptiva;
  • Mittel für Frauen nach der Menopause;
  • Antidepressiva, insbesondere selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer;
  • Mittel zur Behandlung von Unfruchtbarkeit;
  • Diuretika;
  • Antipsychotika.

Was soll man damit machen?

Wenn Sie Medikamente einnehmen, besprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob diese Mastalgie verursachen können. Wenn ja, überlegen Sie, wie Sie das Medikament ersetzen können..

8. Verletzungen

Nach dem Schlagen oder Drücken tut die Brust weh. Dies kann sogar mehrere Tage dauern..

Was soll man damit machen?

Wenn die Verletzung geringfügig war und keine sichtbaren Anzeichen (z. B. Blutergüsse oder Schwellungen) verursachte, lassen Sie die Brust heilen. Nehmen Sie rezeptfreie Schmerzmittel, um die Schmerzen zu lindern.

Versuchen Sie in Zukunft, Ihre Brust vor Verletzungen zu schützen: Das Drüsengewebe verwandelt sich leicht in faseriges Gewebe, wenn es getroffen wird, Knötchen und Zysten erscheinen darin.

Wenn die Verletzung sichtbare Folgen hat, wenden Sie sich für alle Fälle an Ihren Frauenarzt.

9. Schlecht ausgewählter BH

Zu enge Unterwäsche drückt die Brust zusammen, verursacht Blutstauung und Schmerzen. Eine weitere Option: Sie haben eine große Brust und der BH ist zu locker. Dadurch wird das Brustgewebe gedehnt, was wiederum Schmerzen verursacht.

Was soll man damit machen?

Wählen Sie die richtige BH-Größe. Wie das geht, schrieb Lifehacker hier ausführlich.

10. Reflektierte Schmerzen

Es scheint dir nur, dass deine Brust schmerzt. Tatsächlich kommt der Schmerz von einem anderen Organ oder Gewebe. Ein klassisches Beispiel: Sie waren im Fitnessstudio zu aktiv - Sie haben sich hochgezogen oder zum Beispiel auf einem Rudergerät trainiert - und den Pectoralis major-Muskel, der sich unter der Brust befindet, überdehnt. Infolgedessen schmerzt der Muskel und es scheint, als ob die Brust schmerzt.

Die Symptome einer Mastalgie können sich in Angina pectoris, Gallensteinen, Costochondritis (Entzündung des Knorpels, der die Rippen und das Brustbein verbindet) und einigen anderen Krankheiten äußern.

Was soll man damit machen?

Wenn die Möglichkeit besteht, dass Mastalgie mit Muskelverspannungen verbunden ist, warten Sie ein paar Tage - die Schmerzen verschwinden von selbst.

Wenn es nicht funktioniert und Sie gleichzeitig unsere Liste der Gründe sorgfältig gelesen haben, Ihre aber noch nicht gefunden haben, wenden Sie sich an einen Gynäkologen, um andere Krankheiten auszuschließen.

11. Fibroadenom oder Brustkrebs

In beiden Fällen handelt es sich um Tumoren: Fibroadenom ist gutartig, Krebs ist bösartig und tödlich. In der Anfangsphase ist es schwierig, diese Krankheiten zu erkennen, aber es ist möglich: Sie machen sich hauptsächlich durch einen Knoten bemerkbar, der in einer Brust zu spüren ist.

Andere allmählich auftretende Symptome:

  • Schmerzen oder Beschwerden unbekannter Herkunft, die nicht innerhalb von zwei Wochen verschwinden;
  • Jeder Ausfluss aus der Brustwarze ist transparent, blutig und eitrig.
  • Änderungen in Farbe und Form der Brustwarze: Sie kann „versagen“ oder umgekehrt zu konvex werden.
  • Veränderung der Hautstruktur auf der betroffenen Brust: Es wird wie eine Zitronenschale.

Was soll man damit machen?

Warten Sie nicht, bis die Symptome zunehmen. Wenn Sie sich länger als zwei Wochen in Ihrer Brust unwohl fühlen oder einen Knoten in einer der Brustdrüsen spüren, wenden Sie sich sofort an Ihren Gynäkologen oder Mammologen. Der Arzt führt eine Untersuchung durch und kann Ihnen eine Überweisung für eine Reihe von Tests geben. Basierend auf ihren Ergebnissen wird eine genaue Diagnose gestellt und eine Behandlung verschrieben..

Und wir erinnern Sie daran: Um der Onkologie keine Chance zu geben, lassen Sie sich mindestens 1–2 Mal im Jahr von einem Mammologen untersuchen.

Was ist der Schmerz im rechten Brustbein: ein Überblick über mögliche Krankheiten

Wenn es auf der rechten Seite Brustschmerzen gibt, ist dies eine alarmierende Glocke über die Probleme der inneren Organe. Es gibt viele Gründe für sein Auftreten. Daher ist es für die Diagnose erforderlich, genau zu berücksichtigen, wo die Brust schmerzt, wie lange die Anfälle dauern, wie oft sie auftreten und wie sie beschaffen sind..

Selbst wenn der Patient weiß, warum er Schmerzen im rechten Brustbein hat, sollte er sich nicht selbst behandeln, sondern zum Arzt gehen, um die richtige Diagnose zu stellen und eine angemessene Therapie zu verschreiben.

Erkrankungen der Atemwege

Oft signalisieren Schmerzen auf der rechten Brustseite pathologische Probleme in den Atemwegen.

Lungenentzündung

Eines dieser Probleme kann eine Lungenentzündung sein. Dies ist ein entzündlicher Prozess in der Lunge, der durch Infektionen der oberen Atemwege ausgelöst wurde. Er kann auch als eigenständige Krankheit auftreten. Lungenentzündung kann einseitig und beidseitig sein.

Bei der akuten Form der Krankheit steigt der Patient stark an, es treten Schmerzen in der Brust rechts oder links (je nach Entzündungsort) auf, die stärker werden, wenn eine Person tief atmet und hustet.

Bei einer Lungenentzündung in jedem Stadium können Schmerzen in der Brust nicht der Haupt- und entscheidende Indikator für die Krankheit sein. Spezifischere Symptome sind schwerer Husten, schmerzhafte Atemnot, Auswurf von Auswurf, Fieber, Zyanose und andere.

Bei einer croupösen Lungenentzündung treten Stichschmerzen auf, bei einer Tuberkulose drückt sie und bei einem Lungenabszess ist sie sehr stark. Wenn Sie auf die Rippe oder den Interkostalraum drücken, nimmt sie stark zu. Bevor der Abszess durchbricht, wird der Schmerz unerträglich.

Pleuritis

Eine Entzündung der serösen Lungenmembran wird als Pleuritis bezeichnet. Diese Krankheit hat eine Abstufung: Die Krankheit kann trocken und exsudativ sein. Bei trockener Pleuritis werden die Schmerzen in der Brust rechts oder links durch Bewegungen sowie durch Niesen und Husten stärker. Die Patienten beschreiben dies als Nähen.

Im zweiten Fall ist es ziemlich langweilig und schmerzt, in fortgeschrittenen Fällen ist die gesamte Brust wund. Pleuritis kann eine Begleiterkrankung von Pathologien der Blutgefäße und des Herzens sein, Tuberkulose, die sich häufig nach einer Lungenentzündung entwickelt.

Onkologie

Bei Lungenkrebs klagen die Patienten auch über Schmerzen. In diesem Fall sind die Schmerzen von unterschiedlicher Intensität und periodischer Natur. Sie können an einer bestimmten Stelle auftreten oder sich wie ein Gürtel ausbreiten. Je nachdem, wo genau sich der ursprüngliche Tumor befindet, kann das Schmerzsyndrom in verschiedenen Bereichen des Körpers, einschließlich der Brust, auftreten.

Wenn der Schmerz während der Onkologie sehr stark ist, deutet dies darauf hin, dass der Prozess weit fortgeschritten ist und möglicherweise eine Metastasierung anderer Organe aufgetreten ist. Am häufigsten tritt Bronchopulmonalkrebs in den Atemwegen auf, ein charakteristisches Symptom ist schwerer erstickender Husten und Hämoptyse.

Grippe

Influenza, akute Virusinfektionen der Atemwege und andere Infektionen der oberen Atemwege sind ebenfalls durch ausgeprägte Schmerzen gekennzeichnet. Sie können oben, rechts auf der Brust oder links auftreten. Bei Bronchitis wird das Schmerzsyndrom beim Husten stärker.

Meistens verschwinden nach der Behandlung einer Infektionskrankheit die Schmerzen in der Brust, aber manchmal können sogar gewöhnliche Erkältungen zu schwerwiegenden Störungen und dem Auftreten von Pathologien in den Atemwegen führen.

Erkrankungen der Bauchhöhle

Bei Ösophagitis treten Schmerzen in der rechten Brust auf, sie ergreifen die Speiseröhre und werden bei Schluckbewegungen stärker. Ihre Stärkung tritt auf, wenn feste, zu heiße oder zu kalte Lebensmittel eingenommen werden. Diese Krankheit kann durch die charakteristischen Anzeichen einer Dysphagie oder durch Radiographie diagnostiziert werden.

Die idiopathische Ausdehnung der Speiseröhre geht auch mit einem Schmerzsymptom im Brustbein einher, das direkt von der Mahlzeit abhängt. Mit der Fluoroskopie ist es möglich, eine Stagnation der Bariumsuspension und eine starke Ausdehnung der Speiseröhre festzustellen, die im distalen Bereich viel enger wird.

Bei einem Leistenbruch der Speiseröhrenöffnung des Zwerchfells verstärkt sich der Schmerz, nachdem Nahrung in die Speiseröhre gelangt ist. Im unteren Teil des Brustbeins tritt er auf, wenn eine Person auf dem Rücken liegt. Sobald der Patient die Position des Körpers ändert, wird es für ihn einfacher.

Neurologische Erkrankungen

Am häufigsten werden Brustschmerzen bei neurologischen Erkrankungen durch Probleme in der Wirbelsäule verursacht. Gleichzeitig spürt eine Person Schmerzen an derselben Stelle, die mit Körperhaltung und Muskelverspannungen verbunden sind. Solche Schmerzen sind nicht besonders stark, während es keine anderen Begleitsymptome gibt. Durch Abtasten kann ein Spezialist die Pathologie bestimmen. Eines der Schmerzsymptome aufgrund von Problemen mit der Wirbelsäule ist das Verschwinden nach Massage, Elektrophysiotherapie oder nach Procainblockade..

Das akute Stadium der Erkrankung ist durch radikuläre Schmerzen gekennzeichnet, sie sind im Bereich der Nervenwurzel lokalisiert, es besteht ein eindeutiger Zusammenhang zwischen den unangenehmen Empfindungen und der Bewegung der Wirbelsäule. Der Patient spürt Schmerzen an der Stelle, an der die Interkostalnerven ausgehen.

Brustschmerzen beim Einklemmen oder Zusammendrücken der Wurzeln treten bei Interkostalneuralgie auf. Sie sticht oder schießt, kann sich in der Brust ausbreiten oder auf einer Seite lokalisiert sein. Es kommt oft vor, dass der Schmerz so stark ist, dass eine Person nicht vollständig atmen kann.

Bei einer Osteochondrose der Wirbelsäule treten Schmerzen infolge des Einklemmens oder Zusammendrückens der Nervenwurzel durch die Bandscheibe auf, wenn diese verschoben wird. Der Ort der Kompression bestimmt auch die Lokalisation des Schmerzes. Es kann dem Arm, dem Bein, dem unteren Rücken und dem Brustbein geben. Das Schmerzsyndrom ist mit einer Veränderung der Körperhaltung, der Bewegungen verbunden und macht sich vor allem beim Drehen des Körpers bemerkbar.

Gefäßprobleme

Akute Schmerzen oben rechts können mit Lungenembolien einhergehen und ähneln in der Natur einem Myokardinfarkt. Begleitsymptome - plötzliches Einsetzen von Atemnot, Schwäche, Bewusstlosigkeit. Eine Hämoptyse kann häufig auftreten. Der Blutdruck wird gesenkt, der Herzrhythmus wird gebrochen, das Reibungsgeräusch der Pleura und das Keuchen sind möglich.

Bei längerer arterieller Hypertonie kann es zu einer Dissektion des Aortenaneurysmas kommen. In diesem Fall tritt ein ziemlich intensiver Schmerz auf, der sich auf das Brustbein konzentriert und nach rechts oder links divergieren kann. Die Dauer des Angriffs beträgt mehrere Stunden bis mehrere Tage.

Nach einem Myokardinfarkt können ähnliche Schmerzen auftreten. Bei Angina pectoris schmerzt der rechte oder linke Teil der Brust. Dieses Phänomen tritt aufgrund einer unzureichenden Versorgung mit Myokardblut auf.

Perikarditis ist ein entzündlicher Prozess, der im Perikardsack auftritt. Als eigenständige Krankheit tritt sie nicht häufig auf, hauptsächlich im Zusammenhang mit Autoimmun-, Infektions- oder onkologischen Erkrankungen. Der Schmerz verstärkt sich bei Inspiration und beim Liegen auf dem Rücken.

Erkrankungen des Verdauungssystems

Bei übermäßiger Sekretion von Magensaft kann dieser in die Speiseröhre gelangen, was zu unangenehmen Symptomen führt. Sie können unmittelbar nach einer Mahlzeit oder nach einiger Zeit auftreten. Manchmal tritt Sodbrennen auf nüchternen Magen auf. Der Schmerz breitet sich entlang der Speiseröhre aus und steigt bis zum Hals. Brennen und sternale Schmerzen können mehrere Minuten oder eine Stunde dauern..

Stehende Nahrung im Verdauungstrakt kann auch in der Brust weh tun. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Lebensmittel in der Speiseröhre klumpig werden können, was zu Beschwerden oder Schmerzen führt. Wenn sich das Zwerchfell bewegt und schluckt, wird das Schmerzsymptom stärker.

Akute und chronische Entzündungsprozesse in der Leber manifestieren sich auch in Schmerzsymptomen. Sie befinden sich rechts unter den Rippen und werden beim Husten, Niesen oder Druck auf den Leberbereich intensiver. Schmerzen im rechten Hypochondrium verursachen eine Fehlfunktion der Gallenblase. Dies kann Gallendyskinesie, chronische Cholezystitis, Cholelithiasis sein.

Andere Gründe

Nach vermehrter Belastung können Brustschmerzen auf der rechten Seite auftreten. Dies ist auf eine Überlastung der Muskeln oder eine zu starke Dehnung zurückzuführen..

In seltenen Fällen gehen Schmerzen in der Brust mit Stress und emotionaler Überlastung einher. In diesem Zustand können sich die Muskeln der Brust zusammenziehen und es treten paroxysmale Stichschmerzen auf.

Rippenfrakturen und andere Brustverletzungen können anhaltende Brustschmerzen verursachen. Sie können auch aufgrund von Verletzungen der oberen Wirbelsäule auftreten. Ihre Stärke und Lokalisation im Brustbein hängt von der spezifischen Position der Läsion ab..

Schmerzen im unteren Brustbein können auftreten, wenn eine Person auf einer unbequemen Matratze schläft.

Die Behandlung und Vorbeugung von Brustschmerzen auf der rechten Seite hängt von der spezifischen Ursache ab, die dieses Symptom hervorruft. In Verbindung mit einer umfangreichen Liste von Erkrankungen, die mit Schmerzen in der Brust einhergehen können, ist eine Selbstmedikation absolut inakzeptabel.

Eine ärztliche Beratung, Labor- und radiologische Untersuchungen sind erforderlich, wonach ein Spezialist mit engem Profil die richtige Behandlung verschreiben kann.

Video

In unserem Video erfahren Sie, was hinter dem Brustbein weh tut.

Es gab Schmerzen im rechten Brustbein - Ursachen und Behandlung

Schmerzen im rechten Brustbein treten bei vielen Menschen auf, aber nicht jeder schenkt ihm die gebührende Aufmerksamkeit. Für eine korrekte Diagnose ist es notwendig, die Art der Beschwerden und ihre Dauer zu verstehen. Es wird nicht empfohlen, es selbst zu tun, da eine falsche Diagnose und Selbstmedikation negative Folgen haben kann..

Symptome

Es gibt viele Arten von Schmerzen und Symptomen, die in diesem Teil des Körpers auftreten. Jeder von ihnen kann durch verschiedene Krankheiten verursacht werden..

Schmerzhafte Schmerzen im Brustbereich deuten auf übermäßige körperliche Arbeit hin. Am Ende des Tages geht es normalerweise weg. Wenn eine Person einmal verletzt wurde, kann sie den Nervenkitzel des Hustens oder sogar des intensiven Atmens spüren.

Unangenehme Empfindungen am oberen Ende des rechten Brustbeins können auf pathologische Prozesse der Lunge hinweisen, die in der Regel eine hohe Temperatur und einen feuchten Husten verursachen.

Brennen in der rechten Brust entsteht durch gewöhnliches Sodbrennen, das nach dem Essen auftritt und bis zu einer Stunde dauert.

Akute ziehende Schmerzkrämpfe können auf Leberprobleme hinweisen. Symptome von Krankheiten wie Cholezystitis, Hepatitis usw. - Gelbfärbung der Haut- und Augenproteine, der Schmerz verstärkt sich beim Drücken und eventuelle Belastungen des Zwerchfells.

Ein scharfer dumpfer Schmerz auf der rechten Seite, der den Charakter eines Anfalls hat, beginnt im Herzen, und dann übertragen sich die Impulse abrupt auf die rechte Schulter, wonach sie sich über die gesamte Brust ausdehnen. Diese Symptome beschreiben einen Myokardinfarkt. Wenn Sie eine solche Aktion bemerken, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen, da das menschliche Leben auf dem Spiel steht.

Die Gründe

  • Erkrankungen der Atemwege. Oft sind die Ursachen für Brustschmerzen Grippe, Bronchitis und SARS. Es gibt Schmerzen im Brustbein rechts mit einem tiefen Atemzug, Husten und Niesen. Außerdem haben Patienten eine Temperatur von klein bis sehr hoch.
  • Lungenentzündung. Eine Lungenentzündung ist leicht mit einer Erkältung zu verwechseln, daher ist es sehr wichtig, dass der Arzt die richtige Diagnose stellt. Die Hauptmerkmale dieser Krankheit sind Temperatur, die eine Woche oder länger anhält, Schmerzen beim Einatmen und Husten, Schwäche. Wenn Sie diese Symptome bemerken, konsultieren Sie sofort einen Arzt, da bei Komplikationen eine Lungenentzündung tödlich sein kann.
  • Lungenkrebs. Die Onkologie hat einen trockenen, langen Husten mit Blut. Blutungen treten bei Brustverspannungen auf. Im Anfangsstadium ist der Tumor schwer zu diagnostizieren, da er sich fast nicht manifestiert. Bereits in der zweiten Phase gibt es einen schnellen Gewichtsverlust, erhöhte Schmerzen, große Lethargie und Schwäche. Es wäre besser, wenn eine solche Krankheit in einem frühen Stadium erkannt würde, da es dann sehr schwierig sein wird, sie zu heilen.
  • Skoliose. Die Krümmung der Wirbelsäule kann zu einer Verformung des Brustbeins führen, da sie miteinander verbunden sind. Die oben genannten Faktoren können beim Bewegen rechts Brustbeinschmerzen verursachen.
  • Pleuritis. Diese Krankheit ist mit entzündlichen Prozessen der Lungenmembran verbunden. Wie bei anderen Pathologien treten Schmerzen auf, wenn das Zwerchfell gespannt ist. Bei Pleuritis treten scharfe Schmerzen auf, eine Person erstickt. Die entzündliche Pathologie dient als Post-Symptom einer Lungenentzündung oder tritt bei Herzerkrankungen auf.
  • Stoppen Sie die Förderung der Nahrung durch den Verdauungstrakt. Die Ursachen für Brustschmerzen auf der rechten Seite sind häufig Stagnation der Nahrung. Wenn dies geschieht, drückt Essen auf die Wände der Speiseröhre, wodurch der Person Unbehagen bereitet wird.
  • Cholelithiasis. Bei einem ungesunden Lebensstil, einer Liebe zu fetthaltigen und würzigen Lebensmitteln, übermäßigem Trinken kann sich ein abnormaler Prozess in der Galle bilden. Diese Krankheit äußert sich in starken stechenden Schmerzen auf der rechten Seite. Selbst wenn Sie wissen, dass Sie an dieser Krankheit leiden, führt die Selbstmedikation zu nichts Gutem. Wenden Sie sich daher an einen qualifizierten Spezialisten.

Behandlung

Nachdem der Arzt Sie untersucht und eine Diagnose gestellt hat, können Sie mit der Behandlung beginnen.

Schmerzen, die durch Pathologien der Atmungsorgane verursacht werden, werden mit antiviralen Mitteln behandelt. Eine unangemessene Behandlung kann zu Komplikationen der Art der Lungenentzündung führen. Sie müssen daher die Empfehlungen des Arztes und die vorgeschriebene Verschreibung sorgfältig befolgen. Meistens wird der Patient zu Hause einer Therapie unterzogen. Vor und nach einer Person wird eine Röntgenaufnahme der Lunge und eine Blutuntersuchung durchgeführt. Der Verlauf der Einnahme von Medikamenten endet nicht mit einer Verbesserung des Zustands des Patienten, da die Krankheit mit schlimmeren Folgen zurückkehren kann.

Schmerzen werden durch Pathologien des Verdauungssystems verursacht. Das Hauptsymptom dieser Krankheit ist Sodbrennen. Hinter Sodbrennen steckt immer eine ernsthafte Pathologie. Während der Behandlung verschreiben Ärzte Medikamente, die den Säuregehalt im Körper reduzieren. Wenn die Sache in der Leber ist, wird es mehr Probleme geben. Machen Sie sich bereit für eine lange Behandlung, da es notwendig ist, die Ernährung und den Lebensstil zu ändern und choleretische Medikamente oder Medikamente einzunehmen, die Ihr Arzt Ihnen verschreiben wird.

Daher sind die Schmerzen auf der rechten Brustseite mit einer Vielzahl von Erkrankungen verbunden, die von normalem Sodbrennen bis hin zu Krebs reichen. Behandeln Sie sich daher auf keinen Fall selbst und konsultieren Sie immer Spezialisten, da es besser ist, diese sofort zu überprüfen, als später zu leiden.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Kardiotokographie des Fötus

Versuche, ein Gerät zur Registrierung fetaler Herztöne zu entwickeln - eine Art Elektrokardiogramm für ein ungeborenes Baby - führten zum Erscheinen eines Kardiotokographen. Kardiotokographie oder CTG ist die gleichzeitige Aufzeichnung von fetalen Herzrhythmen und Uteruskontraktionen.

Diastolischer und systolischer Druck: Was es bedeutet, Ursachen für Anomalien und Behandlung

Wahrscheinlich gibt es heute keine Person, die nicht zumindest eine vermutete Vorstellung davon hat, was Blutdruck ist.