Brustschmerzen beim Einatmen

Ein Symptom wie Brustschmerzen während der Inspiration hängt von zahlreichen Faktoren ab. Brustschmerzen beim Atmen können manchmal das Leben eines Menschen gefährden. Was verursacht Atemschmerzen? Das Atmen wird durch Unterkühlung oder Dehnung des Brustmuskels während des Trainings verletzt. Um Schmerzen in der Brust zu heilen, ist es notwendig, die Ursache für diesen pathologischen Zustand zu beseitigen.

Schlüsselfaktoren und Lokalisation von Schmerzen

Warum treten Brustschmerzen auf, wenn eine Person atmet? Schmerzen in der Brust beim Ein- oder Ausatmen können aufgrund von Lungen-, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Traumata oder Erkrankungen des Verdauungstrakts auftreten. Mit einem Seufzer kann die rechte Seite der Brust weh tun. Die Hauptursachen für Schmerzen auf der rechten Brustseite sind pathologische Prozesse des Magen-Darm-Trakts (GIT), Verletzungen der rechten Rippen, Onkologie, Pathologien des Herzens, Blutgefäße, infektiöse Prozesse der für die Atmung verantwortlichen Organe.

Wenn der Patient beim Einatmen Schmerzen in der linken Brust verspürt, können Beschwerden durch Nierenkoliken auf der linken Körperseite, onkologische Prozesse und auch durch Entzündungen der Pleura auf der linken Seite verursacht werden. Wenn eine Person Schmerzen in der Mitte der Brust hat, kann es sich um die betroffene Speiseröhre mit einem Zwerchfell, ein Herz mit Lungen handeln.

Lungenentzündung

Schmerzen in der Brust mit einem tiefen Atemzug werden durch Entzündungen des Lungengewebes verursacht, die durch Pilz-, Virus-, Bakterien- und andere pathogene Mikroorganismen gebildet werden. Oft manifestiert sich aufgrund eines geschwächten Immunsystems. Symptome

  • Der Patient zittert, er schwitzt stark, er hat leichtes Fieber, das abends stark ansteigt.
  • Ihm fehlt die Luft, es ist schwer, tief durchzuatmen.
  • Der Patient ist geschwächt, aus der Ferne ist Keuchen zu hören, und auch pleurale, entzündete Laken werden gerieben.
  • Die Brust links oder rechts schmerzt, wenn Sie sich bewegen, wenn Sie stark einatmen, husten Sie. Es wird ein feuchter Husten beobachtet, Auswurf mit Eiter wird abgesondert.

Bei einer Lungenentzündung hustet eine Person leicht, Sputum trennt sich von ihr. Sofortige therapeutische Maßnahmen sind erforderlich, da sich sonst ein Abszess der Lunge mit Pleuritis bilden kann. Lungenentzündung betrifft häufig ältere Menschen, Patienten mit Diabetes mellitus sowie Patienten, die operiert wurden, Herzprobleme, Bronchien. Es werden umfassende Behandlungsmaßnahmen angewendet. Der Patient wird mit antibakteriellen, entzündungshemmenden Expektorantien behandelt.

Lungenembolie

Schmerzen in der Brust in der Mitte, links während der Inspiration oder rechts können auftreten, wenn die die Lunge versorgenden arteriellen Gefäße verstopfen. Lungenthromboembolie (PE) wird durch Krampfadern der unteren Extremitäten verursacht. Bei vollem Atemzug tritt plötzlich eine Tachykardie mit akuten Schmerzen, Atemnot und Hyperhidrose auf

Der Blutdruck des Patienten sinkt, die Haut wird zyanotisch, er hustet Blut. Wenn in diesem Endzustand keine Erste Hilfe geleistet wird, stirbt der Patient innerhalb weniger Minuten.

Lungenonkologie

Onkologische Prozesse in der Lunge werden häufiger beobachtet als in anderen inneren Organen. Sie können aufgrund radioaktiver Strahlung, chronischer Bronchitis, Tuberkulose und anderer Gründe auftreten. Ein Neoplasma kann sich lange Zeit ohne sichtbare Symptome bilden, so dass die Onkologie im Anfangsstadium schwer zu diagnostizieren ist. In späteren Stadien kann sich Krebs als Entzündung der Lunge, der Bronchien und der Grippe manifestieren.

  • Die Häufigkeit, der Rhythmus, die Tiefe der Atemveränderungen und die Tachykardie werden beobachtet.
  • Es tut ständig weh in der Brust rechts oder links mit einem tiefen Atemzug.
  • Der Patient leidet an längeren Anfällen von trockenem Husten.
  • In einem schweren Stadium spritzt eine Person Blut.
  • Der Patient wird blass, dünn, er hat oft Hyperthermie.

Symptome können durch medikamentöse Therapie vorübergehend beseitigt werden. Wenn Paroxysmen innerhalb von 30-60 Tagen erneut auftreten, verspürt eine Person beim Einatmen und Bewegen einen unangenehmen Zustand, dann schreiten die onkologischen Prozesse voran.

Pleuritis

Bei dieser Pathologie entzündet sich die Lungenmembran (Pleura). Wenn Sie tief durchatmen, geht das Atmen mit Schmerzen einher. Dies bedeutet, dass der Patient eine trockene Pleuraentzündung hat, bei der sich keine Liquor cerebrospinalis in der Pleurahöhle ansammelt. Eine typische Beschwerde eines Patienten mit trockener Pleuritis: "Wenn ich einatme, tut es links und rechts weh." Trockene Pleuritis tritt aufgrund anderer Pathologien der Atemwege auf, beispielsweise wenn der Patient nicht behandelt hat:

  • Lungenentzündung
  • Tuberkulose;
  • chronisches Nierenversagen;
  • Postinfarktsyndrom;
  • systemische pathologische Prozesse.

Das Gesicht des Patienten ist zyanotisch, er kühlt, seine Atmung ist gebrochen, er brennt und tut mitten im Brustbein weh. Wenn Sie sich zu einer Seite bewegen, auf der keine Pleuraentzündung vorliegt, verstärkt sich das Schmerzsyndrom, da die entzündeten Pleurablätter gedehnt werden.

Pneumothorax

Starke, scharfe, plötzliche Schmerzen in der Brust während des Atmens können aufgrund von Pneumothorax auftreten. Bei einer offenen Form der Pathologie steht die Pleurahöhle in Kontakt mit der äußeren Umgebung. Bei geschlossenem Pneumothorax tritt ein solcher Kontakt nicht auf. Der Ventiltyp der Pathologie ist durch die Absorption des Luftstroms in den Hohlraum beim Einatmen einer Person gekennzeichnet. Wenn der Patient ausatmet, tritt die Luft nicht aus der Höhle aus, sondern komprimiert allmählich das Lungengewebe. Eine Zyanose mit Atemnot wird ebenfalls beobachtet..

Massiver Pneumothorax verschiebt die inneren Organe der Brust zu der Seite, an der die Lunge komprimiert wurde. Wenn beispielsweise die linke Seite der Brust beschädigt ist, verschieben sich die inneren Organe des Mediastinums nach links. Die Krankheit tritt aufgrund einer Verletzung der Rippen, einer Lungenonkologie oder einer bullösen Erkrankung auf. Wenn Sie dem Patienten in einem solchen Endzustand keinen Krankenwagen zur Verfügung stellen, stirbt er.

Osteochondrose

Degenerative, dystrophische Prozesse der Wirbelsäule werden bei den meisten Erwachsenen auf dem Planeten beobachtet. Atrophie der Bandscheiben zwischen den Wirbeln, Dehydration, Verformung des Pulpakerns der Bandscheibe. Zerstörerische Veränderungen schädigen den faserigen Ring der Bandscheibe, der von Rissen bedeckt ist, sowie Bänder, die die Wirbel fixieren.

Die Wirbelsäule wird instabil, es kommt zu einer Wirbelverlagerung, daher tritt ein radikuläres Syndrom auf und es treten Schmerzen in der Mitte des Rückens oder in einem anderen Wirbelsegment auf. Solche pathologischen Prozesse können bei vielen älteren Menschen mittleren Alters beobachtet werden, manchmal sind junge Patienten krank.

Die Pathologie wird durch Übergewicht, anstrengende körperliche Arbeit und körperliche Inaktivität verschlimmert. Beschwerden eines Patienten mit Osteochondrose des Brustwirbelsegments: "Wenn ich atme, schmerzen Brust und Rücken." Der Schmerz strahlt in die Mitte der Brust, in die Interskapularregion, in die Arme und Beine. Bei einer Verschlechterung der Pathologie kann der Patient eine erzwungene Position einnehmen.

Interkostale Neuralgie

Die Krankheit tritt aufgrund der Tatsache auf, dass die Nerven zwischen den Rippen in der Nähe der Wirbelsäule oder im Interkostalbereich zusammengedrückt werden. Es manifestiert sich als Schmerzsyndrom mit tiefer Atmung. In dem betroffenen Bereich kann der Patient komprimieren, stechen, jammern, brennen oder die Schmerzen werden stumpf. Schmerzen sind in der Herzzone lokalisiert und strahlen unter dem Schlüsselbein, dem Schulterblatt und der Lendenzone aus, die während der motorischen Aktivität verstärkt werden. Interkostalmuskeln schwellen an, sind hypertrophiert und komprimieren die Nerven.

Pathologie tritt aus folgenden Gründen auf:

  • osteochondrotische Veränderungen;
  • Verletzung;
  • anstrengende körperliche Arbeit;
  • Exposition gegenüber niedrigen Temperaturen;
  • stressige Situationen;
  • akute Viruserkrankung der Atemwege (ARVI);
  • plötzliche Bewegung;
  • gestörte Stoffwechselprozesse und andere Gründe.

Das Schmerzsyndrom verstärkt sich, wenn Druck auf den betroffenen Bereich ausgeübt wird. Bei Paroxysmus, konvulsivem Syndrom und Hyperhidrose werden Hyperhidrose beobachtet. Der Bereich, in dem die Nervenenden beeinträchtigt sind, ist taub. Wenn der Patient zu husten, zu niesen, zu lachen beginnt oder seine Brust zusammengedrückt ist, verstärken sich die Schmerzen.

Brustverletzung

Schmerzen während der Inspiration können aufgrund von Verletzungen auftreten. Sie stören den Patienten immer, und wenn der Patient hustet, lacht, tief atmet, drückt, verstärkt sich das Unbehagen. Verletzungen im Brustbereich sind offen und geschlossen. Bei einer offenen Verletzung kann die Wunde eindringen und nicht eindringen. Arten von geschlossenen Verletzungen:

Wenn es einen Rippenbruch gibt, hat der Patient Schmerzen, die Ränder der gebrochenen Rippen knistern. In schweren Fällen schädigen Knochenfragmente Organe mit Gefäßen, der Pleurahöhle. Schmerzen im Schlüsselbein während des Einatmens sowie wenn eine Person die Hand hebt, können darauf hinweisen, dass das Schlüsselbein verrutscht ist. Dieser Knochen kann brechen, weil der Patient auf die Schulter, das Ellbogengelenk, den ausgestreckten Arm oder einen Schlag auf das Schlüsselbein gefallen ist.

Der betroffene Bereich schwillt an, es wird ein Hämatom beobachtet und auch Fragmente werden verschoben. Bei einer Luxation wird das Brustbein oder der Akromialabschnitt des Schlüsselbeins verschoben. Ein Bluterguss tritt aufgrund eines Schlags durch einen stumpfen Gegenstand auf, es treten Schmerzen auf, die sich während der Inspiration verstärken, Blutungen. Bei schweren Traumata sollte der Patient dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden, wenn das Gewebe zerrissen ist und ausgedehnte Hämatome sichtbar sind.

Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems

Schmerzen links unter der Kostenzone, die beim Einatmen des Patienten auftreten, können im zentralen Bereich der Brust oder auf der linken Seite unter dem Schulterblattbereich auftreten. Sie strahlen in die oberen Gliedmaßen aus, werden ständig beobachtet und sind nicht atemabhängig. Diese Schmerzen können darauf hinweisen, dass der Patient Manifestationen von Angina pectoris, koronarer Herzkrankheit (KHK) oder Myokardinfarkt des Herzens hat. In seltenen Fällen sind Schmerzen beim Einatmen mit Myokarditis oder Perikarditis verbunden..

Wenn Herzerkrankungen ohne Symptome auftreten, stellen sie eine Gefahr dar oder es wird eine allgemeine Verschlechterung des Wohlbefindens beobachtet: Der Patient ist oft müde, er leidet an Atemnot, Tachykardie, ihm ist schwindelig. Wenn der Patient an Angina pectoris leidet, lässt der Schmerz beim tiefen Atmen nach. Der Schmerz strahlt auf den Schulter-, Hals- und Schulterbereich aus und geht schnell vorbei, wenn er mit Nitroglycerin gestoppt wird.

Die Pathologie tritt aufgrund eines verengten Gefäßlumens auf, das durch Cholesterinablagerungen verursacht wird. Es fließt weniger Blut in das Herzgewebe, es tritt Hypoxie auf. Schmerzen in der Brust brennen in der Natur, während der körperlichen Arbeit scheint es einer Person, dass sich sein Herz zusammenzieht. Angina pectoris wird durch Myokardinfarkt kompliziert. Die myokardiale Herzmembran ist von einem Herzinfarkt aufgrund von Hypoxie betroffen.

  • Brustschmerzen schneidender Natur.
  • Nitroglycerin beseitigt Schmerzen nicht.
  • Der Patient schwitzt kalt und feucht.
  • Die Haut ist blass.
  • Der Patient kann das Bewusstsein verlieren.

Pathologie des Verdauungssystems

Bei gastroösophagealen Erkrankungen wird der Mageninhalt nach dem Essen in die Speiseröhre geworfen. Die Symptome treten sowohl beim Biegen als auch im Liegen auf. Sodbrennen mit Halsschmerzen, Schmerzen hinter dem Brustbein oder in der Brust wird beobachtet. Wenn die Speiseröhre verengt ist, treten beim Schlucken Schmerzen im Brustbereich auf.

Wenn sich die Beschwerden verstärken und die Nahrung nicht vergehen kann, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass bösartige Neubildungen der Speiseröhre auftreten. Bei einem Magengeschwür treten Rückenschmerzen und Schmerzen beim Atmen auf. Wenn der Patient isst, Antazida nimmt, verschwinden die Symptome. Bei einem Leistenbruch der Ösophagusöffnung des Zwerchfells bewegt sich die obere Bauchregion nach dem Essen in die untere Zone der Brust.

Einatmen schmerzt den Patienten, es kommt zu Sodbrennen. Die Symptome nehmen zu, wenn der Patient sich hinlegt. Wenn die Bauchspeicheldrüse entzündet ist, ist der Schmerz scharf, oft als Brustbein gegeben. Bei einer Funktionsstörung der Gallenblase tritt das Schmerzsyndrom auf der rechten Seite im Hypochondrium in der unteren Brustzone auf. Oft werden Symptome durch fetthaltige Lebensmittel ausgelöst..

Ursachen von Brustschmerzen beim Einatmen, Behandlung von Brustbeschwerden

Einige Patienten sprechen bei einem Facharzttermin häufig über das Auftreten von Beschwerden im Brustbereich, insbesondere bei intensiver, tiefer und häufiger Atmung. Es gibt viele Gründe, die das Auftreten eines Symptoms auslösen können. Um Brustschmerzen beim Einatmen zu beseitigen, muss eine umfassende Untersuchung durchgeführt und die Grundursache ermittelt werden. Es wird nicht empfohlen, einen Arztbesuch zu verschieben, um den Zustand nicht zu verschlimmern.

Sehr oft treten Schmerzen in der Brust während der Inspiration infolge der Entwicklung einer Erkrankung der Bronchien oder der Lunge auf. Bei einer Schädigung des Kehlkopfes und des Rachens treten solche Symptome nicht auf. Wenn ein Patient eine medizinische Einrichtung besucht, können Spezialisten die folgenden Pathologien vermuten:

  1. 1. Pleuritis ist eine schwere Krankheit, die durch die Entwicklung eines entzündlichen Prozesses in der Auskleidung der Lunge oder der Pleura gekennzeichnet ist. Die Erkrankung kann von selbst auftreten oder als Komplikation nach Lungenentzündung, Bronchitis, Myokardinfarkt oder zerebrovaskulärem Unfall auftreten. In der Anfangsphase sind nur mäßige Schmerzen vorhanden. Mit fortschreitender Krankheit werden weitere Symptome hinzugefügt, um die Diagnose zu erleichtern..
  2. 2. Bronchitis ist eine Pathologie der Atemwege, die von einer Entzündung der Bronchien und der Ansammlung von Sputum in ihnen begleitet wird. Der Zustand kann akut und chronisch sein. Im zweiten Fall tut es den Patienten normalerweise weh zu atmen, da sich der Prozess hinzieht.
  3. 3. Lungenentzündung ist eine der schwerwiegenden Erkrankungen, die durch die Bildung von Entzündungsherden in verschiedenen Teilen der Lunge gekennzeichnet sind. Es kann sich schnell oder allmählich entwickeln, eine Lunge oder beide betreffen. Im zweiten Fall ist der Zustand des Patienten ernst und der Schmerz breitet sich auf die gesamte Brust aus.
  4. 4. Lungenembolie - eine schwerwiegende pathologische Erkrankung, die sich aus einer Verstopfung einer Arterie entwickelt, die das Organ mit Blut, Thrombus oder Cholesterinplaque versorgt. Die Pathologie erfordert eine sofortige Krankenhauseinweisung des Patienten und die Bereitstellung einer qualifizierten Versorgung.
  5. 5. Lungentuberkulose - eine Krankheit, die durch das Eindringen eines bestimmten Krankheitserregers in die Lunge verursacht wird (Kochs Zauberstab). Der Mikroorganismus provoziert schwere Symptome, führt manchmal dazu, dass Spezialisten dem Patienten eine Lunge amputieren müssen, um Leben zu retten.

Manchmal kann die Ursache für Beschwerden Pneumothorax sein. Die Pathologie entsteht durch Ansammlung von Luft in der Lunge während einer Verletzung, die durch eine Verletzung ihrer Integrität gekennzeichnet ist. Messer- oder Schusswunden führen häufig zu diesem Zustand..

Wenn der Patient während der Inspiration Schmerzen in der Brust hat, kann die Ursache mit Störungen des Herz-Kreislauf- und Verdauungssystems verbunden sein. Magengeschwüre des Magens und des Zwölffingerdarms im akuten Stadium gehen häufig mit einem ähnlichen Zeichen einher. Dies weist normalerweise auf die Entwicklung innerer Blutungen hin und erfordert sofortige ärztliche Hilfe.

Manchmal geht eine Schädigung der Bauchspeicheldrüse mit Schmerzen im Brustbereich einher. In einem chronischen Verlauf gibt es keine derartigen Symptome, aber während Rückfallperioden treten sie häufig auf und erschweren den Verlauf des pathologischen Prozesses.

Bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit, Tachykardie, Arrhythmie und Angina pectoris treten häufig Schmerzen in der linken Brust beim Ein- und Ausatmen auf. Das Schmerzsyndrom ist mit einer fehlerhaften Myokardfunktion infolge einer unzureichenden Durchblutung verbunden. In schweren Fällen der Krankheit tritt das Symptom häufig auf, insbesondere nach körperlicher und emotionaler Überlastung, wenn keine Behandlung erfolgt.

Erhöhte Schmerzen und das Hinzufügen anderer Anzeichen deuten auf eine Verschlechterung des Zustands und ein erhöhtes Risiko für einen Myokardinfarkt hin.

Wichtige Gefäße, Nervenfasern, verlaufen entlang der Wirbelsäule und innerhalb des Kanals. Bei jeder Krankheit werden sie komprimiert, die Gewebenahrung und der Durchgang eines Nervenimpulses gestört. Die häufigste Ursache für Atemschmerzen ist Osteochondrose. Der Zustand ist durch Ausdünnung und allmähliche Zerstörung der Bandscheibe gekennzeichnet, was zu einer Verlagerung der Wirbel und einer Kompression der Nervenenden führt.

Die Krankheit schreitet langsam voran, für lange Zeit kann der Patient keinen Spezialisten konsultieren. Darüber hinaus kann Osteochondrose zur Bildung eines Zwischenwirbelbruchs führen, wenn der Faserring der Bandscheibe zerstört wird und sich der Kern darüber hinaus erstreckt..

Hernie wird als ein ziemlich häufiges Problem bei Patienten angesehen, die intensive körperliche Arbeit verrichten. Ständige Überlastung, Schwäche der Bauchmuskulatur, Stress und Übergewicht verschlimmern den Zustand.

Interkostale Neuralgie ist eine Erkrankung der neurologischen Ätiologie, entwickelt sich aber auch durch Kompression von Nerven im Spinalkanal. Bei scharfem, tiefem Atmen verspürt eine Person einen starken und stechenden Schmerz. Seine Lokalisation kann vielfältig sein und hängt davon ab, welcher Nerv betroffen ist. Rechts und links treten Beschwerden auf, manchmal scheint es dem Patienten, dass sein Herz schmerzt, er nimmt die notwendigen Medikamente, aber das Symptom verschwindet nicht.

Oft sind Schmerzen in der Brust während des Atmens mit anderen Ursachen verbunden, die nur mit einer vollständigen Untersuchung identifiziert werden können. Unter den häufigsten prädisponierenden Faktoren werden folgende unterschieden:

  1. 1. Geschlossene Brustverletzungen: Blutergüsse, Kompression, geschlossene Rippenbrüche. Eine der Eigenschaften dieses Teils des Bewegungsapparates ist die Fähigkeit, sich bei Kompression leicht zusammenzuziehen. Bei einem starken und scharfen Schlag kann eine Person, die unter Last fällt oder Muskeln fallen, die Rippen nicht schützen, was zur Bildung von Rissen führt.
  2. 2. Maligne Neubildungen des Mediastinums. Für eine lange Zeit kann sich die Pathologie in keiner Weise manifestieren, der Patient ahnt nichts über ihre Entwicklung. Mit fortschreitendem Tumor wächst der Tumor jedoch, was zu Schmerzen führt.
  3. 3. Das Plasmozytom ist eine Pathologie, die durch die Bildung eines bösartigen Tumors im Knochenmark gekennzeichnet ist. Das Neoplasma kann im Brustbein lokalisiert sein und Schmerzen hervorrufen, insbesondere wenn das Periost in den Prozess involviert ist. Empfindungen, die mit dem Vorhandensein einer großen Anzahl von Schmerzrezeptoren im Knochengewebe verbunden sind.

Es gibt andere Ursachen für Schmerzen, aber es ist fast unmöglich, sie zu Hause festzustellen..

Die Begleitsymptome unterscheiden sich je nach Schmerzursache. Bei einer Schädigung der Atemwege ist der Patient besorgt über Husten, Fieber, Schüttelfrost, Schwäche und Appetitlosigkeit. Bei Bronchitis und Lungenentzündung wird beim Husten Sputum freigesetzt, seine Farbe hängt von der Art der Pathologie ab, es kann grau, grünlich oder rostig sein. Die letztere Option wird als die gefährlichste angesehen, da sie von der Entwicklung einer croupösen Lungenentzündung spricht..

Diese Art der Entzündung ist die schwerste, oft tödlichste. Im Falle einer Schädigung des Herz-Kreislauf-Systems des Patienten wird die Atemnot verschlimmert, durch körperliche Anstrengung verschlimmert, der Blutdruck kann stark abnehmen oder ansteigen, Hautintegumente werden blass, manchmal zyanotisch, insbesondere im Nasolabialdreieck. Beim Einatmen treten nicht nur Schmerzen auf, sondern auch der Herzschlag beschleunigt sich, die Arbeit der Schweißdrüsen intensiviert sich.

Wenn die Ursache des Schmerzes Interkostalneuralgie oder Osteochondrose war, kann der Patient über Beschwerden im Rücken während körperlicher Anstrengung, Unfähigkeit, sich normal zu beugen, Steifheit der Bewegungen nach einer Nachtschlaf, Taubheit der Arme und Beine mit Schädigung der Nervenenden in der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule sprechen. Ein Seufzen ist sehr schmerzhaft, besonders wenn man sich nach vorne beugt.

Erkrankungen des Verdauungsapparates gehen mit Sodbrennen, Verdauungsstörungen, Übelkeit, Erbrechen, Stuhlverstimmung und Appetitlosigkeit einher. Mit der Perforation eines Magengeschwürs und der Entwicklung innerer Blutungen hat der Patient Erbrechen und losen Stuhl. Kot und Erbrochenes ähneln Kaffeesatz. Der Zustand ist gesundheitsschädlich und erfordert sofortige ärztliche Hilfe..

Wenn Sie akute Schmerzen im Brustbereich haben, die durch das Atmen verschlimmert werden, wird empfohlen, sofort einen Arzt aufzusuchen. Der Spezialist führt eine Untersuchung durch, identifiziert die Ursache und verschreibt die entsprechende Behandlung..

Der erste Schritt in der Diagnose ist die Befragung und Untersuchung des Patienten. Der Arzt gibt die Art des Schmerzes, die Bedingungen, unter denen er auftritt, die Dauer an. Es ist wichtig zu wissen, welche Maßnahmen der Patient ergreift, um das Symptom zu beseitigen. Dies wird die angebliche Ursache feststellen..

Nach einer Untersuchung und Untersuchung wird der Patient zu einer allgemeinen und biochemischen Blutuntersuchung ins Labor geschickt. Das Ergebnis hilft dem Arzt, den Zustand des Körpers zu beurteilen und Anzeichen einer Entzündung zu erkennen. Bei Verdacht auf Herzpathologie wird ein EKG verschrieben. Bei Erkrankungen des Verdauungssystems ist eine Röntgenuntersuchung und eine Fibrogastroduodenoskopie erforderlich.

Wenn die Wirbelsäule betroffen ist, wird eine Magnetresonanztomographie vorgeschrieben. Mit dieser Methode können Sie auch geringfügige Abweichungen erkennen. Wenn die Bronchien oder Lungen betroffen sind, sollte eine Röntgenaufnahme gemacht werden. Darauf kann der Arzt die Entzündungsherde und den Grad der Vernachlässigung der Erkrankung erkennen. Nach Erhalt der Untersuchungsergebnisse diagnostiziert und verschreibt der Spezialist die entsprechende Behandlung..

Abhängig von der Grundursache des Schmerzsyndroms verschreibt der Spezialist Medikamente, um es zu beseitigen. Folgendes wird am häufigsten verwendet:

  1. 1. Antibiotika: Azithromycin, Amoxicillin, Augmentin, Ceftriaxon. Sie sind bei der Entwicklung entzündlicher Erkrankungen der Bronchien, der Pleura und der Lunge angezeigt. Lindert schnell Entzündungen, zerstört Krankheitserreger und beschleunigt die Genesung.
  2. 2. Probiotika: Linex, Bibiform. Wird in Kombination mit Antibiotika eingesetzt, um die Darmflora zu erhalten und die Wahrscheinlichkeit einer Dysbiose und anderer Komplikationen auszuschließen.
  3. 3. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente: Nimesulid, Diclofenac. Sie helfen, das durch neurologische Störungen hervorgerufene Schmerzsyndrom zu beseitigen, Entzündungen zu lindern und die Entwicklung des pathologischen Prozesses zu stoppen. Sie werden in kurzen Kursen von 7 Tagen verschrieben, da sie die Verdauung negativ beeinflussen..
  4. 4. Betablocker: Metoprolol, Bisoprolol. Sie sind angezeigt für Angina pectoris, Arrhythmien und Vorinfarkt. Reduzieren Sie den Sauerstoffbedarf des Herzmuskels und erleichtern Sie die Herzfunktion. Bei einem milden Krankheitsverlauf werden sie vorübergehend verschrieben, bei einem schweren Verlauf - langen Verläufen.
  5. 5. Mittel zur Blutstillung: Dicinon, Tranexam. Sie werden bei inneren Blutungen aufgrund der Perforation eines Geschwürs eingesetzt. Intramuskulär oder intravenös über mehrere Tage verabreicht, bis die Blutung aufhört.
  6. 6. Herzglykoside: Strofantin, Digoxin. Beeinflussen Sie die Arbeit des Herzens positiv, beseitigen Sie Schmerzen, erleichtern Sie die Funktion des Myokards und reduzieren Sie die Belastung des Herzens. Sie werden nur in einem Krankenhaus und unter Aufsicht eines Spezialisten eingesetzt..
  7. 7. Vorbereitungen zur Verflüssigung und Beseitigung von Auswurf: Lazolvan, Mukolvan. Sie erleichtern die Abgabe von Schleim bei längerer Bronchitis und Lungenentzündung. Ernennung in Form von Tabletten oder Lösungen zur intravenösen Verabreichung. Die Dauer des Therapiekurses beträgt mindestens 2 Wochen.
  8. 8. Beruhigungsmittel: Afobazol, Persen. Wird bei neurologischen und kardialen Pathologien eingesetzt, um den Schlaf zu normalisieren, die Entwicklung von Neurosen zu verhindern und den Allgemeinzustand zu verschlechtern. Die Aufnahmedauer beträgt selten mehr als 10 Tage.

Das Behandlungsschema kann andere Medikamente enthalten, die zur Beseitigung des Symptoms erforderlich sind. Bei einer leichten Erkrankung erfolgt die Behandlung ambulant, in schweren Fällen sind Krankenhausaufenthalte und ständige ärztliche Überwachung erforderlich. Nach der Genesung verschwinden die Brustschmerzen normalerweise..

Was kann bei Frauen Brustschmerzen verursachen?

Warum tut die Brust in der Mitte weh - die Gründe für Frauen können in diesem Fall unterschiedlich sein. Sie treten häufiger bei hoher körperlicher Anstrengung auf und können auch das Ergebnis schwerwiegender pathologischer Prozesse sein. Das Auftreten dieses Symptoms erfordert daher das sofortige Eingreifen eines Facharztes.

Mögliche Schmerzursachen

Beschwerden im Brustbereich sind weit verbreitet. Es kann sowohl im Alter als auch in jungen Jahren auftreten.

Die Gründe für diese Bedingung sind:

  • starke Überlastung, die für Menschen charakteristisch ist, die beruflich Sport treiben;
  • Brustverletzung durch Blutergüsse, Stürze;
  • Rippenfrakturen;
  • Aufnahme von Fremdkörpern.

Bestimmte Krankheiten tragen ebenfalls zum Symptom bei. Daher wird der Schmerz durch eine andere Dauer und Natur verursacht und kann von zusätzlichen Zeichen begleitet sein, die für die Pathologie charakteristisch sind.

Beschwerden können zu Herzerkrankungen, Lungenerkrankungen, Verletzungen des Nerven- und Verdauungssystems sowie zu Erkrankungen der Wirbelsäule führen.

Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems

Laut medizinischen Experten sind pathologische Zustände des Herzens und des Gefäßsystems die häufigste Ursache für Brustschmerzen. Kardialgie kann in diesem Fall schmerzhaft und stark sein und der Schulter Schulterblätter geben.

Sie können sie anrufen:

  • Angina pectoris - gekennzeichnet durch eine Verletzung des Herzkreislaufs und wird durch lebhafte Symptome bestimmt, von denen eines Schmerzen sind. Zur Entwicklung der Pathologie beitragen kann Stress, emotionaler Stress.
  • Myokardinfarkt ist eine schwere Krankheit, die durch das Auftreten schwerer unerträglicher Schmerzen angezeigt wird. Es wird durch eine schlechte Durchblutung des Herzens verursacht und entwickelt sich häufiger bei Menschen im Alter.
  • Die arterielle Hypertonie wird auch als ein Faktor angesehen, der zum Auftreten von Beschwerden beiträgt. Es ist gekennzeichnet durch einen signifikanten Anstieg von Druck, Kopfschmerzen, Hautrötungen und Schüttelfrost. Aufgrund des großen Blutzuflusses in das Herz treten Schmerzen verschiedener Art auf.
  • Vegetativ-vaskuläre Dystonie ist eine komplexe Krankheit, die oft mit anderen verwechselt wird, da sie ähnliche Symptome aufweist. Es wird durch die Schwäche der Blutgefäße bestimmt, daher treten häufig Blutdrucksprünge (BP) auf und Brustschmerzen sind möglich.

Lungenkrankheit

Wenn Frauen beim Einatmen Schmerzen in der Brust haben, kann dies durch eine Atemwegserkrankung verursacht werden. Wenn zum Zeitpunkt der Inspiration Unbehagen auftritt, sprechen sie vom Fortschreiten der Pathologie und der Entwicklung von Komplikationen. In diesem Fall sollten Sie sich sofort an einen Facharzt wenden, sich einer Untersuchung unterziehen und mit der Behandlung beginnen.

Die Ursachen einer Lungenentzündung können sein:

  • Pleuritis - gekennzeichnet durch das Auftreten von Exsudat unterschiedlicher Herkunft in der Lunge. Aufgrund schwerer Symptome kann der Patient beim Einatmen von Husten, Fieber und Brustschmerzen verfolgt werden.
  • Lungenentzündung ist eine ziemlich häufige Krankheit, die durch entzündliche Prozesse in der Lunge bestimmt wird. Die Hauptsymptome sind: Atemnot, Husten, hohe Körpertemperatur. Es entwickelt sich aufgrund einer Abnahme der Immunität, Schädigung des Körpers durch Virusinfektionen.
  • Tuberkulose - eine sehr schwere Krankheit, die neben der Lunge auch andere Organe und Systeme betrifft. Die Hauptgefahr besteht darin, dass es nicht im Anfangsstadium der Entwicklung auftritt. Wenn es auftritt, gibt es ständige Schwäche, Unwohlsein, ein schmerzhaftes Gefühl im Brustbereich beim Einatmen.

In keinem Fall sollten Sie sich bei Schmerzen selbst behandeln. Weil die Gefahr besteht, sich selbst zu verletzen und das Fortschreiten der Krankheit zu beeinflussen.

Magen-Darmtrakt

Pathologische Zustände des Magen-Darm-Trakts können sekundäre Ursachen für Brustschmerzen werden. In diesem Fall werden die Symptome durch leichte Schwere verursacht und reflektieren.

Oft tritt Gastralgie aufgrund einer Erkrankung des Magens oder des Zwölffingerdarmgeschwürs auf. Der Patient kann Atemnot, Keuchen und Gasbildung beobachten. Die Hauptsymptome sind Sodbrennen, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Schweregefühl im Bauch und schnelles Sättigungsgefühl.

Wenn Sie mit der Krankheit beginnen, kann sie benachbarte Organe negativ beeinflussen, ihre Arbeit verschlimmern und den Allgemeinzustand einer Person verschlechtern. Um Komplikationen und Beschwerden vorzubeugen, hilft die rechtzeitige Behandlung. Daher sollten Sie sich bei den ersten Anzeichen an einen Facharzt wenden und nicht versuchen, es selbst zu beseitigen.

Pathologie des Nervensystems

Warum tut die Brust bei Frauen in der Mitte weh? Die Ursachen können Neuralgien, psychische Störungen und andere Erkrankungen des Zentralnervensystems sein.

Da das Nervensystem als das wichtigste angesehen wird und für die Aktivität aller inneren Organe verantwortlich ist, kann sich bei der Manifestation von Reflexen mit seiner Verletzung eine ernsthafte Pathologie entwickeln.

Neuralgie ist die häufigste Krankheit, aufgrund derer Beschwerden möglich sind. In diesem Fall kann die Art des Schmerzes unterschiedlich sein - stark, stumpf, scharf.

Zusätzlich zu solchen Symptomen leidet der Patient an schneller Müdigkeit, Unwohlsein und es bildet sich eine signifikante Abnahme der Vitalaktivität, die Funktion einiger Organe ist beeinträchtigt, die Gesundheit verschlechtert sich.

Ungeachtet der Tatsache, dass Neuralgie durch paroxysmale Manifestationen gekennzeichnet ist und möglicherweise lange Zeit in Remission ist, ist es immer noch notwendig, die Pathologie zu behandeln.

Wirbelsäulenerkrankungen

Brustknochen in der Mitte schmerzen - was sind die Gründe für Frauen? Dieser Zustand kann aufgrund vieler Faktoren auftreten. Sie werden durch ein Trauma ausgedrückt, wenn die Integrität des Knochengewebes verletzt wird, entzündliche Prozesse auftreten und eine Person Schmerzen empfindet. Dies geschieht aufgrund von Beulen, Blutergüssen, verschiedenen Verletzungen sowie Rissen und Brüchen..

Eine weitere Grundlage für Arthralgie sind Erkrankungen der Wirbelsäule. Da es eng mit dem Brustbein verbunden ist, strahlt der Schmerz bei einer Beschädigung auf die Brust aus oder umgekehrt.

Die folgenden Erkrankungen der Wirbelsäule betreffen hauptsächlich die Manifestation von Beschwerden:

  • Osteochondrose ist eine schwere Pathologie, die durch schwere Symptome bestimmt wird, die hauptsächlich bei körperlicher Anstrengung auftreten. In schweren Fällen können die Schmerzen länger andauern und auch beim Gehen auftreten und sich auf andere Bereiche ausbreiten.
  • Kyphose ist der Hauptgrund, wenn die Brust in der Mitte bei Frauen schmerzt. Die Pathologie kann durch Drücken auf den betroffenen Bereich und instrumentelle Methoden erkannt werden.

Die Krankheit wird durch die degenerativen Prozesse von Knochen und Knorpel bestimmt, wodurch bei einer Person ein hervorstehendes Brustbein zu erscheinen beginnt. Eine Behandlung ist in diesem Fall nur im Anfangsstadium mit Hilfe eines Arztes möglich.

Brustschmerzen während der Schwangerschaft

Die Brust in der Mitte ist für Frauen während der Schwangerschaft schmerzhaft - was könnte der Grund sein? Während dieser Zeit findet eine vollständige Umstrukturierung des Körpers statt, die mit seiner Vorbereitung auf die Geburt eines Kindes verbunden ist.

Bei einer Frau ändert sich der hormonelle Hintergrund, die inneren Organe werden verschoben, die Bänder werden gedehnt und die Gelenke werden weicher. Deshalb beobachten viele werdende Mütter Unbehagen und Schmerzen. Die Hauptfaktoren ihres Auftretens sind:

  • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße - sie können sich infolge einer Schwangerschaft entwickeln und auch bei Frauen, die zuvor nicht an solchen Krankheiten gelitten haben, zum Auftreten von Schmerzen im Brustbein beitragen.
  • Pathologie des Magen-Darm-Trakts - hauptsächlich Sodbrennen, ulzerative Läsionen des Magens.
  • Neuralgie - tritt aufgrund der Kompression der Nervenenden auf und ist mit dem Wachstum von Gebärmutter und Bauch verbunden.
  • Verstauchung - aufgrund des natürlichen Prozesses, durch den sich die Hüften ausdehnen und alle Gelenke erweichen. Aus diesem Grund können einige Frauen über Beschwerden in der Brust klagen.

Je nach Art und Art der Schmerzen wird der werdenden Mutter empfohlen, einen Kardiologen, Neurologen, Therapeuten oder einen anderen Arzt aufzusuchen. Sie können nicht auf Selbstmedikation zurückgreifen, da Sie sich und Ihrem Kind Schaden zufügen können.

Was sind die Ursachen für Brustschmerzen beim Atmen und was ist zu tun, wenn es beim Ein- und Ausatmen in der Brust weh tut??

Wenn die Brust beim Atmen schmerzt, ist der erste Gedanke, der normalerweise in den Sinn kommt, wahrscheinlich etwas mit der Lunge.

Im Brustbereich befinden sich nicht nur die Lungen; Die Tatsache, dass Schmerzen mit dem Atmen verbunden sind, lässt die meisten Menschen diese gepaarten Organe für unangenehme Empfindungen beim Einatmen in der Brust „verantwortlich machen“. Das Lungengewebe ist jedoch nicht mit Innervationen (Nervenenden) ausgestattet, die diese Empfindungen hervorrufen könnten.

Wenn es keine Nervenenden in der Lunge gibt, was verursacht Schmerzen in der Brust während der Inspiration, warum beeinflusst der Atmungsprozess die Intensität dieser Schmerzen? Es stellt sich heraus, dass bis zu zwanzig verschiedene Ursachen hinter Schmerzen in der Brust während des Atmens verborgen sein können, die nicht nur mit den Atemwegen, sondern auch mit dem Herz-Kreislauf-System, dem Nervensystem und sogar dem Verdauungssystem zusammenhängen.

Was kann in der Brust weh tun?

Um zu verstehen, warum beim Einatmen die Brust schmerzt, müssen Sie sich an die anatomische Struktur und die Position der Organe in diesem Körperteil erinnern. In der Brustregion befinden sich:

  • das Herz im Herzbeutel - das Perikard;
  • Brustwirbelsäule;
  • Luftröhre verzweigt sich im unteren Teil an den Bronchien;
  • Aorta - die größte Arterie des menschlichen Körpers;
  • Mit Pleura bedeckte Lungen - ein Schutzfilm, der die Reibung gegen die Rippenbögen mildert.

In der Lunge selbst befinden sich die mit Nervenzellen ausgestatteten Bronchien und Bronchiolen sowie die Pleura und alle oben genannten Organe.

Jede Pathologie in den Organen der Brustregion - Pleura, Luftröhre, Herz oder Perikard -, die von einer Entzündung oder Reizung der Schmerzrezeptoren begleitet wird, kann beim Einatmen Schmerzen in der Brust verursachen.

Darüber hinaus können Koliken aus der entzündeten Gallenblase oder von der Seite des Magens oder Zwölffingerdarms, die durch den Ulzerationsprozess bedeckt sind, in diese ausstrahlen (sich ausbreiten). Schließlich können aus verschiedenen Gründen die Interkostalmuskeln durch übermäßige Belastung (z. B. Schmerzen im Magen während eines erhöhten Trainings oder aufgrund von längerem Husten) oder die Rippen selbst, wenn sie verletzt wurden, wund sein. Wie Sie sehen, gibt es in der Brust etwas zu verletzen, und es lohnt sich, jeden Fall einzeln zu behandeln.

Ursachen von Inhalationsschmerzen

Welche Faktoren lösen Schmerzen in der Brust aus, wenn Sie ausatmen oder einatmen? Provozierende Faktoren können teilweise durch die Art des Schmerzes nahegelegt werden. Schließlich stellt der Arzt nicht ohne Grund immer solche Fragen an eine Person, die daran interessiert ist, warum die Brust beim Einatmen schmerzt:

  • welcher Schmerz - scharf oder quälend langweilig;
  • begleitet von Husten oder Atemnot;
  • erschwert durch erhöhte Inspiration;
  • Hören Schmerzmittel auf?.

Solche Fragen helfen einem Spezialisten, das klinische Bild der Krankheit zu erkennen und zu suggerieren, womit er es zu tun hat - eine akute Krankheit oder ein langwieriger pathologischer Prozess. Die Gründe für diese Prozesse können sehr unterschiedlich sein..

Neuralgie

Was fühlt sich der Schmerz an, wenn Sie tief atmen und die Brust schmerzt? Die Beziehung zwischen erhöhter Inspiration und Brustschmerzen findet sich am häufigsten bei neuralgischen Zuständen, dh Schmerzen entlang eines bestimmten Nervs. Der Mechanismus dieses Schmerzes ist klar:

  • Mit einem tiefen Atemzug dehnt sich das Lungengewebe aus, die Interkostalmuskeln spannen sich an und all dies übt Druck auf die nahe gelegenen Schmerzrezeptoren aus.
  • Wenn eine Person gesund ist, werden diese Rezeptoren nicht gereizt und es werden keine Schmerzen empfunden.
  • Wenn die Wurzeln der Interkostalnerven am Ausgang der Wirbelsäule oder die Nervenenden in den Interkostalmuskeln gequetscht werden, entstehen beim Einatmen Schmerzen durch die Spannung dieser Muskeln.

Der neuralgische Schmerz mit einem tiefen Atemzug in der Brust ist durch das folgende charakteristische Merkmal gekennzeichnet - normalerweise wird er nicht nur an der Stelle des Einklemmens des Nervs gefühlt, sondern gibt auch in das Schulterblatt oder Schlüsselbein nach, wird durch Druck oder durch plötzliche Bewegungen verschlimmert. Neuralgie kann sich entwickeln aufgrund von:

  • Unterkühlung;
  • intensives Training;
  • erfolglos ungewöhnliche Bewegung begangen;
  • Osteochondrose.

Osteochondrose gilt als häufigste Ursache für Neuralgie, wenn das Einatmen schmerzhaft ist und die Brust durch unachtsame Bewegungen schmerzt.

Atmungssystem

Die Atmungsorgane können auch beim Atmen Schmerzen in der Brust verursachen, wenn sich in ihnen ein pathologischer Prozess entwickelt. Am häufigsten ist Pleuritis die Ursache für Schmerzen im Brustbereich - eine entzündliche Erkrankung der Lungenmembran. Diese seröse Membran hat eine zweischichtige Struktur, die von Schleim eingebettet ist und die Pleura vor Reibung schützt.

Wenn Luft in diesen Raum eintritt, steigt der Druck in der Pleurahöhle an, wodurch sich die Lunge beim Einatmen leichter und schwerer ausdehnen kann. Deshalb schmerzt die Brust beim Einatmen mit Pleuritis (und Pneumothorax).

Ein weiterer Grund, aufgrund dessen beim Seufzen Schmerzen in der Brust auftreten, ist eine Lungenentzündung oder Lungenentzündung. Schmerzen treten auf, wenn sich der Entzündungsprozess auf die Pleura ausbreitet. Eine Besonderheit der Krankheit ist Fieber, oft ein feuchter Husten, der die Schmerzen verschlimmert. Bei einer Lungenentzündung schmerzt die Brust beim Einatmen aufgrund der Ausdehnung der Lunge, kann aber auch beim Ausatmen schmerzen, da jede Bewegung der Interkostalmuskeln die Pleuralnervenrezeptoren reizt.

Zusätzlich zu den oben genannten Pathologien können Brustschmerzen beim Einatmen auftreten aufgrund von:

  • chronische Bronchitis;
  • Tuberkulose (zu einem späten Zeitpunkt);
  • Emphysem (spätes Stadium);
  • Lungenembolie (Lungenembolie) und Lungeninfarkt;
  • bösartige Tumore;
  • nach einem Asthmaanfall;
  • aufgrund von längerem Husten mit Tracheitis oder Tracheobronchitis.

Um den genauen Grund zu ermitteln, warum es beim Einatmen im Brustbereich weh tut, ist es nur nach bestandener Sonderuntersuchung in einer medizinischen Einrichtung möglich. Vielleicht wurde es durch Probleme nicht in den Atemwegen, sondern im Herz-Kreislauf-System provoziert.

Das Herz-Kreislauf-System

Wenn die Brust beim Einatmen schmerzt, ist dies manchmal ein Zeichen für Pathologien des Herzens und der Blutgefäße. Welche? Verschiedene Variationen von Schmerzen (im Brustbein, näher an der linken Seite oder an den linken Gliedmaßen) treten häufig auf mit:

  • IHD, Angina pectoris;
  • Perikarditis (Entzündung des "Herzbeutels");
  • Myokarditis (Myokardentzündung);
  • Kardiomyopathien (Pathologien des Herzmuskels).

Schmerzen in der Brust während Herzerkrankungen werden häufig durch Einatmen verschlimmert, da sich expandierende Lungen auf die Innervation der Herzmembran auswirken, die sich aufgrund der Krankheit bereits in einem gereizten Zustand befindet. Ein Merkmal von kardiologischen Schmerzen ist seine Fähigkeit, auf den Rücken, die Schulter oder den Arm zu strahlen.

Folgen von Verletzungen

Verletzungen von Segmenten der Brustregion (Schlüsselbein, Brustbein, Rippen) beziehen sich auch auf die provozierenden Faktoren für Brustschmerzen. Es ist nicht schwierig, solche Zustände zu diagnostizieren, da sich der Patient in der Regel mit Beschwerden an den Traumatologen selbst wendet, dass er beim Einatmen im Brustbereich verletzt wird. Und das ist natürlich, denn jede Bewegung, einschließlich des Atmens, bewirkt, dass sich die verletzten Knochen bewegen und sowohl ihre eigenen Schmerzrezeptoren als auch die Nervenenden in nahe gelegenen Weichteilen reizen.

Es kann versteckte Verletzungen geben, zum Beispiel kann eine Person einen Rippenbruch mit starker Kompression bekommen, auf den sie möglicherweise zuerst nicht achtet. Es gab Fälle, in denen die Tatsache einer Fraktur erst während einer Röntgenuntersuchung festgestellt wurde, nachdem sich der Patient beschwert hatte, dass seine Brust mit einem starken Atemzug schmerzte. Dies bestätigt erneut die Notwendigkeit eingehender diagnostischer Studien zur Klärung der Diagnose..

Genau beim Einatmen

Und was könnte die Ursache für den Schmerz sein, der beim Einatmen rechts zu spüren ist? Die häufigsten auslösenden Faktoren für diese Art von Brustschmerzen sind:

  • Erkrankungen des Verdauungssystems (gastroösophagealer Reflux, Cholestase, chronische Cholezystitis, Gallenkolik mit Cholelithiasis) können die Ausbreitung von Schmerzen in der rechten Brust hervorrufen;
  • Lungenerkrankungen - rechtsseitige Lungenentzündung mit Komplikationen in Form von trockener Pleuritis, Lungenembolie - Lungenembolie (in 50% der Fälle treten beim Einatmen rechts Brustschmerzen auf);
  • Brustknochenverletzungen rechts;
  • neurologische Zustände;
  • Wirbelsäulenerkrankungen;
  • psychogene Zustände (Panikattacken, Kardialgie, Kardiophobie).

Die wahre Ursache für Brustschmerzen beim Einatmen auf der rechten Seite kann nur beim Arztbesuch festgestellt werden.

Mit einem tiefen Atemzug verlassen

Manchmal fragen Patienten, warum mit einem tiefen Atemzug die Brust links schmerzt, weil sie so sehr nach Herzschmerzen aussieht. Solche Schmerzen können tatsächlich kardiologischer Natur sein, ein Zeichen für eine koronare Herzkrankheit und andere Herzerkrankungen sein. Aber nicht nur sie. Ein stärkerer Atemzug kann aus anderen Gründen Schmerzen verursachen:

  • Trauma der linken Brustsegmente;
  • linksseitige Lungenentzündung mit Übergang in die Pleuraregion;
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und anderer innerer Organe der Bauchhöhle;
  • linke Neuralgie.

Der Patient muss lediglich sorgfältig auf seine Schmerzen hören, seine charakteristischen Merkmale bestimmen (Situationen, in denen sie sich verstärken oder im Gegenteil zurückgehen) und versuchen, dem Arzt Ihre Beobachtungen so genau wie möglich mitzuteilen.

Warum es weh tut, wenn Sie ausatmen?

Die Brustschmerzen sind so vielfältig, dass eine Vielzahl von Fragen auftauchen. Einige Patienten interessieren sich beispielsweise dafür, warum beim Ausatmen in der Brust Schmerzen auftreten. Dieses Symptom tritt selten als eigenständiges Phänomen auf..

Am häufigsten klagen Patienten mit Bronchialobstruktion über schmerzhaftes Ausatmen: Exspirationsschwierigkeiten sind das charakteristischste Zeichen für Asthma bronchiale und COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung)..

Aber Schmerzen in der Brust beim Ausatmen können unter allen oben beschriebenen Bedingungen auftreten. Sprechen Sie daher nicht über dieses Symptom als ein bestimmtes spezifisches Symptom..

Wenn es Ihren Atem anhält

Es kommt vor, dass eine Person beim Einatmen keine Schmerzen hat, sondern das Gefühl, den Atem in der Brust anzuhalten. Die Ursachen für diesen Zustand liegen häufig in den Pathologien der Atemwege in ihrer ganzen Vielfalt. Es kann jedoch neurologische Ursachen für solche Empfindungen geben..

Zur Unterscheidung der Diagnosen sollten einige Merkmale des Krankheitsbildes berücksichtigt werden:

  • wenn der Atem "abgefangen" wird (morgens oder vor dem Schlafengehen, in einem ruhigen Zustand oder vor dem Hintergrund von Aufregung usw.);
  • wie lange der „Atemkrampf“ anhält;
  • Danach wird die Atmung wiederhergestellt.
  • Wie fühlst du dich nach dem „Angriff“ des Luftmangels?
  • ob Änderungen im EKG erfasst werden.

All dies ist wichtig für die Diagnose..

Wenn das Herz, nachdem es den Atem angehalten hat, anfängt, heftig zu schlagen, ursachenlose Angst und Unruhe anzunehmen, das EKG jedoch keine Veränderungen in der Aktivität des Herzens zeigt, dann sprechen wir höchstwahrscheinlich von Neurose.

Der Patient muss ein Gesundheitstagebuch führen und alle Fälle des Auftretens solcher Symptome, ihre Dauer und andere Details darin aufschreiben. Solche Aufzeichnungen sind beim Besuch eines Neurologen hilfreich und helfen dem Arzt, die Situation schnell zu verstehen..

Was zu tun ist?

Natürlich sollte der Patient bei scharfen und starken Schmerzen im Brustbereich bei der Inspiration die körperliche Aktivität einschränken und versuchen, eine Position zu finden, in der das Schmerzempfinden minimal ist. Genau zu diesem Zweck gibt es Schmerzen, um eine Person auf eine Gefahr aufmerksam zu machen, ihre Tätigkeit einzustellen und auf ein Gesundheitsproblem zu achten.

Es ist natürlich unmöglich, die Ursache des Schmerzes unabhängig zu bestimmen: Nur ein Spezialist kann alle Fragen beantworten. Daher müssen Sie einen Arzt anrufen oder selbst einen Termin vereinbaren. Besondere Aufmerksamkeit ist erforderlich, wenn der Schmerz akut ist, „reißt“, begleitet von allgemeiner Schwäche, Schweiß und Übelkeit, was auf äußerst gefährliche, lebensbedrohliche Zustände hinweisen kann:

  • Aneurysma oder Aortendissektion;
  • Lungenthromboembolie;
  • Myokardinfarkt und andere.

In diesem Fall benötigen Sie nicht nur einen Arztbesuch, sondern einen Notruf.

Nützliches Video

Nützliche Informationen zu den häufigsten Ursachen von Brustschmerzen finden Sie im folgenden Video:

Ursachen und Behandlung von Brustschmerzen

Ein Symptom wie Schmerzen im Brustbein überrascht in der Regel eine Person, und das erste, was mir in den Sinn kommt, ist der Gedanke an Herzprobleme und begründete Angst. Dies ist manchmal ein wirklich alarmierendes Zeichen, das einen Notruf erfordert. Nicht dringende Fälle beinhalten einen unabhängigen Arztbesuch. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Krankheiten, die nicht mit dem Herzmuskel zusammenhängen, sondern Schmerzen in der Brust hervorrufen. Diese Nuancen zu kennen bedeutet, sich rechtzeitig um Ihre Gesundheit kümmern zu können.

Die Hauptursachen für Schmerzen in der Mitte des Brustbeins

Komprimierender (drückender, brennender) Schmerz in der Mitte der Brust ist ein häufiges Symptom einer koronaren Herzkrankheit (Angina pectoris). Manchmal breitet es sich auf die linke Brusthälfte und den linken Arm (Schulterblatt, Hypochondrium, Rücken) aus. Es tritt normalerweise bei körperlicher Anstrengung, Stress, seltener auf - in Ruhe. Der Angriff dauert bis zu 10-15 Minuten und wird durch Nitroglycerin entfernt.

Akuter, scharfer, intensiver Schmerz in der Mitte der Brust oder links, begleitet von kaltem Schweiß, Erstickung, Übelkeit und starker Todesangst - dies ist ein klinisches Zeichen für einen Myokardinfarkt. Es tritt spontan auf, ohne Bezug auf die Belastung, auch nachts in einem Traum, dauert länger als 15 Minuten, wird nicht mittels Angina Pectoris entfernt. Bei einem Herzinfarkt ist ein dringender Krankenhausaufenthalt erforderlich..

Schmerzen im Brustbein sind in der Mitte mit Lungenerkrankungen (Lungenentzündung, Bronchitis, Tracheitis), Magen-Darm-Trakt (Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, Gastritis, Erkrankungen der Speiseröhre), Brustwirbelsäule (Osteochondrose), peripherem Nervensystem (vegetovaskuläre Dystonie, Interkostalneuralgie) lokalisiert. Abszess oder Brustkrebs.

Gastroösophageale Refluxkrankheit verursacht ein ständiges Brennen in der Mitte von Brust und Rachen (Sodbrennen). Wenn sich der Schmerz verstärkt, wenn sich eine Person hinlegt, deutet dies auf einen möglichen Zwerchfellbruch hin. Schmerzen in der oberen Brust sind eine mögliche Erkrankung der oberen Atemwege.

Symptom für welche Krankheit kann sternaler Schmerz sein?

Bei den oben genannten Erkrankungen erstreckt sich der Schmerz, der normalerweise in der Mitte der Brust lokalisiert ist, manchmal bis zur linken Körperseite (seltener nach rechts oder hinten). Nur ein Arzt kann eine Diagnose stellen. Mit Ausnahme von Notfällen im Krankenhaus ist es daher nicht zumutbar, einen Besuch bei einem Spezialisten zu verschieben. Es ist wichtig, den Therapeuten zu verfolgen und über die begleitenden Symptome zu informieren: Atemnot, Schwitzen, Schwellung, hohes Fieber, Husten, die Art der Schmerzen während Anstrengung / Ruhe, Essen und verschiedene Körperpositionen.

Schmerzhafter Schmerz hinter dem Brustbein rechts

Perikarditis (Entzündung der Herzschleimhaut) geht in der Regel mit ständigen mäßigen (manchmal verstärkten) Schmerzen einher, die im Bereich des Herzens und darüber stören und sich manchmal auf die rechte Brusthälfte sowie auf die Magengegend und das linke Schulterblatt ausbreiten. Wenn eine Person auf dem Rücken liegt, verstärkt sich der Schmerz.

Andere Krankheiten mit einem charakteristischen Schmerzsymptom sowohl auf der rechten als auch auf der linken Seite des Brustbeins können neurologische Probleme sein. Entzündung, Abszess, Schwellung der rechten Lunge gehen mit einem vielfältigen Muster ständiger Schmerzen einher (Schmerzen, Drücken, Stumpfen, Brennen), manchmal mit Bestrahlung der gesunden Seite, des Magens, des Halses, der Schulter und einer Intensivierung mit Husten.

Druckschmerz links

Zusätzlich zu typischen Myokarderkrankungen wie Herzinfarkt und Angina pectoris kann die Maskierung von Herzerkrankungen Probleme mit anderen Organen verursachen. Probleme mit der Bauchspeicheldrüse auf der linken Seite der Bauchhöhle können also zu stumpfen Schmerzen im Brustbein auf der linken Seite führen. Eine weitere mögliche Ursache ist ein Hiatushernie. Schmerzhafte, drückende Schmerzen auf der linken Seite sind ein Symptom für vegetovaskuläre Dystonie, Entzündung der linken Lunge oder Pleura.

Was bedeutet Schmerz beim Ein- und Ausatmen??

Schmerzen im Brustbein beim Ausatmen oder Einatmen stehen nicht in direktem Zusammenhang mit dem Myokard, sind jedoch ein Zeichen für folgende Krankheiten:

  • Interkostalneuralgie (Schmerzen sind links häufiger lokalisiert, Beschwerden verstärken sich beim Versuch, tief durchzuatmen oder beim Husten);
  • Pneumothorax (wenn sich Luft zwischen Brustwand und Lunge ansammelt, ist dies durch Schmerzen auf der linken Seite gekennzeichnet, die sich verstärken, wenn eine Person tief atmet);
  • präkordiales Syndrom (starke Schmerzen treten plötzlich während der Inspiration auf, wiederholen sich mehrmals täglich, sind nicht mit Stress verbunden, erfordern keine spezifische Behandlung).

Hustenschmerzen im Brustbein

Wenn beim Husten ein Schmerzsymptom in der Brust auftritt oder sich verstärkt, kann dies ein Zeichen sein:

  • Pleurakrankheiten (Membranen der inneren Oberflächen der Brusthöhle);
  • Bewegungsstörungen der Brustwirbelsäule und der Rippen;
  • Interkostalneuralgie;
  • Erkältungen der Atemwege (Tracheitis, Bronchitis);
  • Nierenkolik;
  • Pneumothorax;
  • Lungenonkologie;
  • Brustverletzungen.

Mit Osteochondrose

Eine Verschlimmerung der Osteochondrose der Brustwirbelsäule wird manchmal mit einer Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems verwechselt, weil Der damit verbundene Schmerz im Brustbein ist in der Regel im Bereich des Herzens lokalisiert, manchmal mit Bestrahlung der rechten Hälfte, des Rückens oder der Seite. Ein Schmerzsymptom tritt plötzlich, paroxysmal auf oder ist durch einen nicht intensiven Langzeitverlauf gekennzeichnet. Die Intensivierung unangenehmer Empfindungen tritt beim Einatmen, Ausatmen (es ist schwierig, während eines Anfalls zu atmen), Husten, Bewegung von Armen und Nacken auf.

Die Ähnlichkeit der Symptome mit Herzinfarkt und Angina pectoris führt dazu, dass Patienten erfolglos versuchen, ihren Zustand mit Medikamenten gegen diese Krankheiten zu lindern. Bei unsachgemäßer Behandlung oder deren Fehlen sind innere Organe (Bauchspeicheldrüse, Leber, Darm) betroffen, Herz-Kreislauf-Störungen sind nicht ausgeschlossen, daher sollte ein Arztbesuch nicht verschoben werden.

Beim Bewegen

Bei vielen Krankheiten (Angina pectoris, Herzinfarkt, Myokarditis, Pleuritis, Osteochondrose, Verletzungen des Brustbeins, Rippenbruch) nehmen die Schmerzen im Brustbein mit der Bewegung zu. Manchmal stören unangenehme Empfindungen nur bei einigen Bewegungen, zum Beispiel bei Biegungen, scharfen Kurven, Gewichtheben und Drücken auf das Brustbein. Vernachlässigen Sie die Untersuchung nicht, wenn der Schmerz vorbei ist, oder verlassen Sie sich auf alternative Behandlungsmethoden Diese Symptome können das primäre Anzeichen für ein ernstes Problem sein.

Schmerzen im Brustbein, die dringend behandelt werden müssen

Wenn plötzlich starke Schmerzen auftreten und mit Luftmangel, Atemnot, verschwommenem Bewusstsein und Übelkeit einhergehen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Ein Notfall-Krankenhausaufenthalt ist angezeigt für Krankheiten mit einem hohen Prozentsatz an Todesfällen ohne rechtzeitige Behandlung, wie z.

  • Herzinfarkt;
  • Lungenembolie;
  • spontane Ruptur der Speiseröhre;
  • geschichtetes Aortenaneurysma;
  • koronare Herzkrankheit (Angina pectoris);
  • Spontanpneumothorax.

Myokarditis

Diese Entzündung des Herzmuskels ist gekennzeichnet durch verschiedene (Nähen, Schmerzen, Drücken) Brustschmerzen links und in der Mitte, Atemnot, Schwäche, Arrhythmie. Menschen mit solchen klinischen Symptomen sollten sofort einen Arzt konsultieren, da einige Arten von Myokarditis eine schwerwiegendere krankheitserweiterte Kardiomyopathie hervorrufen und sogar zum Tod führen können.

Rheumatische Herzerkrankungen

Wenn Sie keine rheumatischen Myokardschäden (rheumatische Herzkrankheit) behandeln, führen 20-25% der Fälle zur Bildung einer Herzkrankheit. Die Symptome hängen von der Art der Erkrankung und der Schwere ab und werden nicht immer zum Ausdruck gebracht. Die folgenden Anzeichen können auf die mögliche Entwicklung einer rheumatischen Herzerkrankung hinweisen (insbesondere wenn sie 2-3 Wochen nach einer akuten nasopharyngealen Infektion auftraten): Brustschmerzen (schwer oder schwer) im Herzen, Atemnot, Tachykardie, Beinschwellung, Husten bei Belastung.

Video: Schmerzursachen in der Mitte

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie oder eine geliebte Person einen Myokardinfarkt oder eine andere gefährliche Herz-Kreislauf-Erkrankung haben, müssen Sie so schnell wie möglich einen Krankenwagen rufen. Was Sie sonst noch über Brustschmerzen wissen sollten, wie Sie solchen Problemen vorbeugen und wie Sie helfen können, wenn die Krankheit bereits aufgetreten ist, erfahren Sie in dem Video mit den Empfehlungen von Spezialisten.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Was ist besser Salbe oder Creme?

Creme oder Salbe? Wie man die richtige Form der Medizin wählt.Bei der Auswahl eines Arzneimittels zur äußerlichen Anwendung stoßen wir häufig auf verschiedene Formen dieses Arzneimittels - Creme, Salbe, Gel, Lotion, Liniment, Suspension, Emulsion, Paste.