Warum beim Einatmen und Bewegen eine Person Schmerzen in der rechten Brust hat?

Wenn die Brust beim Einatmen auf der rechten Seite schmerzt, sind viele Patienten aufrichtig überrascht - warum ergibt sich dieses „Herz“ auf der rechten Seite der Brust. Anscheinend gibt die Art des Schmerzes - normalerweise scharf, nähend, brennend - Anlass zu der Annahme, dass nur ein Herz so starke Schmerzen verursachen kann.

Es kann viele andere Ursachen für Brustschmerzen in der Brust geben, die manchmal nicht weniger schwerwiegend sind als die Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems (CCC), über die Sie Bescheid wissen müssen. Was macht zum Beispiel der Schmerz in der Brust rechts beim Einatmen? Warum Atembewegungen die Schmerzintensität beeinflussen?

Allgemeine Vorstellung von Brustschmerzen beim Einatmen rechts

In diesem Teil des Körpers sind Brustschmerzen auf der rechten Seite während der Inspiration und Bewegung mehrerer Organe zu spüren:

  • Muscheln (Pleura) der rechten Lunge;
  • Arterien der rechten Lunge;
  • Bronchien und Bronchiolen;
  • Interkostalmuskeln.

Die Aktivität dieser Organe ist direkt oder indirekt mit der Bewegung des Zwerchfells verbunden - dem Muskelseptum, das die Brust- und Bauchhöhlen trennt. Beim Einatmen dehnt es sich und übt Druck auf die Bauchhöhle aus, während sich der untere Teil der oberen Hohlvene und die Herzmembran (Perikard) ausdehnen.

Bei schnellem Atmen (z. B. während eines intensiven Trainings) steigt die Belastung nicht nur des Perikards, sondern auch der Skelettmuskulatur der Brust, die sich durch Überlastung zu stark dehnen und beim Einatmen Schmerzen auf der rechten Brustseite verursachen kann.

Es ist klar, dass sich verschiedene Verletzungen durch den pathologischen Prozess der oben aufgeführten Organe auch durch Schmerzen manifestieren können.

Was bedeutet der Schmerz auf der rechten Brustseite??

Jedes Schmerzempfinden im menschlichen Körper weist darauf hin, dass bei seiner gut funktionierenden Arbeit ein Versagen aufgetreten ist:

  • ein entzündlicher Prozess hat sich entwickelt;
  • Muskelgewebe ist gedehnt oder gerissen;
  • der Nerv klemmte;
  • das Lumen des Gefäßes ist verstopft;
  • es hat sich ein Tumor gebildet.

Die traumatische Ursache von Schmerzen im Brustbereich rechts beim Einatmen, die oft nicht sofort, aber einige Zeit nach der Verletzung auftritt, kann nicht ausgeschlossen werden.

Warum tut es auf der rechten Brust weh??

Welche pathologischen Zustände können beim Einatmen Schmerzen auf der rechten Brustseite verursachen??

  1. Schmerzen in der rechten Brust während des Einatmens sind häufig das Ergebnis eines gastroösophagischen Reflux (Funktionsstörung des Schließmuskels der Speiseröhre).
  2. Manchmal strahlen Schmerzempfindungen in den Verdauungsorganen auf der rechten Seite aus (verschenken sie) - zum Beispiel in der Gallenblase und in Gängen mit Cholestase (Stagnation der Galle) oder Gallensteinerkrankungen in einem fortgeschrittenen Stadium.

Charakteristische Merkmale einer Gallenkolik - sie können sich auf die rechte untere Brust und auf die rechte Seite des Hals- oder Schulterblatts auswirken.

Es gibt viele andere Ursachen für Schmerzen auf der rechten Seite der Brust, wenn Sie einatmen.

Übermäßige Bewegung und Dehnung

Überlastungen der Brustmuskulatur führen häufig zu Schäden an den Muskelfasern - deren Dehnung und sogar mikroskopischem Bruch.

In der Regel treten solche Mikrotraumas bei Personen auf, die Kraftsport betreiben, und das Dehnen oder Reißen von Muskelfasern kann auch eine Folge von:

  • scharfe Drehungen des Körpers;
  • andere ungewöhnliche Bewegungen;
  • fällt in den Prozess eines Outdoor-Spiels;
  • direkte oder tangentiale Bewegungen in der Brust;
  • übermäßig starke Übungen ohne ausreichende körperliche Fitness.

Neben dem Sport können Muskelschäden, begleitet von Schmerzen in der rechten Brust während des Atmens, durch Haushaltsfaktoren verursacht werden - beispielsweise durch den Anstieg exorbitanter Belastungen.

Es gibt somatische Ursachen, die beim Einatmen rechts Brustschmerzen hervorrufen. Sie bestehen aus Krankheiten, die von Blähungen, Husten oder - bei Vorhandensein eines Zwerchfellbruchs im Bereich der Speiseröhre - begleitet werden.

Neuralgie

Wenn die rechte Seite der Brust beim Einatmen schmerzt, ist dies höchstwahrscheinlich ein Zeichen von Neuralgie - eine Schmerzmanifestation, wenn der Nerv eingeklemmt ist. Die häufigste Ursache für Neuralgie ist Osteochondrose, eine chronische Erkrankung der Bandscheiben und des Knorpels. Schmerzen bei Osteochondrose sind durch eine Zunahme der Intensität während der Bewegungen der Gliedmaßen gekennzeichnet.

Andere Ursachen für Neuralgie:

  • Stress
  • körperliche Überlastung;
  • Unterkühlung.

Erhöht die neuralgischen Schmerzen in der Brust und mit einem tiefen Atemzug auf der rechten Seite.

Verletzung

Verletzungen der Knochen des oberen Skeletts (costal, clavicular, sternal) können beim Einatmen auch Schmerzen in der rechten Brust hervorrufen. Wenn eine Verletzung eine Verletzung der anatomischen Integrität der Lungenmembran oder anderer Organe verursacht, führt dies häufig zu einer schwerwiegenden Komplikation - Pneumothorax (Ansammlung von Luft in der Pleurahöhle) -, die sich auch durch Schmerzen in der rechten Brust beim Einatmen äußert.

Manchmal wird ein verstecktes Trauma nicht sofort erkannt, aber nach einer Weile, wenn der zuverlässigste Grund für die Entwicklung von Schmerzen in der Brust nur durch eine Röntgenuntersuchung nachgewiesen werden kann.

Entzündung der Lunge und ihrer Membran

Bei einer Entzündung der rechten Lunge (Lungenentzündung) können sich auch rechtsseitige Brustschmerzen entwickeln. Seine Ursache ist eine Reizung durch den Entzündungsprozess der Nervenrezeptoren der Bronchien (diese Rezeptoren befinden sich in den Bronchien, aber nicht in der Lunge selbst) oder die Ausbreitung dieses Prozesses auf die Pleura. Die Lungenmembran sowie die Bronchien sind innerviert und signalisieren bei jeder Reizung ein Schmerzproblem.

Rechte Lungenembolie

Die größte Gefahr aller aufgeführten Ursachen des fraglichen Schmerzsyndroms ist die Lungenthromboembolie (in diesem Fall die rechte Lunge)..

Lungenembolie gehört zu den häufigsten akuten Pathologien von CVS und wird aufgrund der Schwierigkeiten bei Diagnose und Behandlung als ernstes medizinisches Problem angesehen. Unbehandelte Embolien enden in 25-30% der Fälle tödlich.

  1. Die häufigste Ursache für Embolien ist eine Thrombophlebitis der Beinvenen, der Vena cava inferior und ihrer Äste sowie Krampfadern und venöse Plexusthrombosen in der Blase, im Genital und in anderen Beckenorganen.
  2. Viel seltener wird die Lungenarterie durch Embolien (Blutgerinnsel) blockiert, die sich in den rechten Kammern des Herzens oder der oberen Hohlvene gebildet haben.
  3. Einer der häufigsten provozierenden Faktoren einer Lungenembolie werden auch Tumorerkrankungen genannt, die zu einer Bluthyperkoagulation führen..

Aus diesem Grund ist es so wichtig, auf die Symptome zu achten, wenn beim Einatmen oben rechts Schmerzen in der Brust auftreten.

Bronchopulmonaler Tumor

Tumoren in den Bronchien oder Lungen, kombiniert mit dem allgemeinen Konzept des bronchopulmonalen Krebses, können beim Einatmen auch rechts Schmerzen in der Brust hervorrufen. Die Krankheit kann in Form von zentralem Lungenkrebs auftreten, der von den Bronchien ausgeht oder peripher ist und sich direkt im Lungengewebe entwickelt hat. Risikofaktoren für die Entwicklung eines bronchopulmonalen Tumors sind:

  • Rauchen;
  • entzündliche Prozesse (Tuberkulose, Lungennarben, chronische Lungenentzündung, Bronchiektasie);
  • übermäßige Strahlenexposition;
  • Arbeit in der Asbestproduktion.

Das Vorhandensein von starken Brustschmerzen, Fieber und Husten ist charakteristisch für peripheren Krebs, der asymptomatisch ist, bis der Tumor an Größe zunimmt. Zentraler Krebs manifestiert sich in einem trockenen, nagenden Husten, der sich schließlich in eine Hämoptyse umwandelt.

Schmerz mit einem tiefen Atemzug links

Und was können die Schmerzen auf der linken Brustseite bedeuten, die sich mit einem tiefen Atemzug verstärken? In diesem Fall kann man in erster Linie eine kardiovaskuläre Pathologie vermuten, die jedoch nicht nur linksseitige Schmerzen verursachen kann. Schmerzen mit einem tiefen Atemzug links entstehen am häufigsten durch:

  • Neuralgie und Osteochondrose;
  • Lungenentzündung, die sich in Pleuritis verwandelt;
  • Lungenembolie;
  • Verletzungen
  • Bronchopulmonaler Krebs.

Der wahre Grund für das Auftreten von Schmerzen in der Brust beim Einatmen kann erst nach einer gründlichen Untersuchung in einer medizinischen Einrichtung gefunden werden.

Nützliches Video

In diesem Video finden Sie weitere Informationen zu Brustschmerzen:

Schmerzen in der rechten Brust beim Einatmen

Die Hauptursachen für Brustschmerzen beim Einatmen:

1. Brustschmerzen beim Einatmen treten aufgrund einer Entzündung der Membran auf, die die Brusthöhle von innen auskleidet und die Lunge bedeckt. Trockene Pleuritis kann bei verschiedenen Krankheiten auftreten, am häufigsten jedoch bei Lungenentzündung..
Die Schmerzen bei trockener Pleuritis nehmen in der Position auf der betroffenen Seite ab. Eine spürbare Einschränkung der Atembeweglichkeit der entsprechenden Brusthälfte; Bei unverändertem Schlaggeräusch ist eine geschwächte Atmung zu hören, da der Patient auf der betroffenen Seite berührt wird und ein Pleurareibungsgeräusch auftritt. Die Körpertemperatur ist oft subfebril, es kann zu Schüttelfrost, Nachtschweiß und Schwäche kommen.

2. Bewegungseinschränkungen der Brust oder Brustschmerzen beim Ein- und Ausatmen mit flacher Atmung werden bei Funktionsstörungen des Küstenskeletts oder der Brustwirbelsäule (Einschränkung der Beweglichkeit), Pleuratumoren, Perikarditis beobachtet.

3. Bei trockener Perikarditis verstärken sich die Brustschmerzen durch Inspiration und Bewegungen, sodass die Atemtiefe abnimmt, was die Atemnot verschlimmert. Die Intensität der Schmerzen während der Inspiration variiert von leicht bis scharf.

4. Bei der Verkürzung des interpleuralen Bandes wird ständiges Husten beobachtet, das durch Gespräche, tiefen Atem, körperliche Anstrengung und Stichschmerzen beim Einatmen und Laufen verstärkt wird.
Das interpleurale Band wird aus der Fusion der viszeralen und parietalen Pleura der Lungenwurzelregion gebildet. Dieses Band, das kaudal entlang des medialen Randes der Venen abfällt, verzweigt sich in der Sehne des Zwerchfells und seiner Beine. Funktion, die einen federnden Widerstand bei kaudaler Verschiebung des Zwerchfells bietet. Bei Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses werden die Bänder verkürzt und begrenzen die kaudale Verschiebung

5. Bei Interkostalneuralgie entlang des Interkostalraums treten scharfe „stechende“ Schmerzen auf, die mit der Inspiration stark zunehmen.

6. Bei einer Nierenkolik ist der Schmerz im rechten Hypochondrium und in der Magengegend lokalisiert und breitet sich dann im gesamten Bauchraum aus. Der Schmerz strahlt unter dem rechten Schulterblatt bis zur rechten Schulter aus und nimmt mit der Inspiration sowie mit dem Abtasten der Gallenblase zu. Lokale Schmerzen werden mit Druck in der Zone X-XII der Brustwirbel durch 2-3 Querfinger rechts von den Dorninseln beobachtet.

7. Durch einen Schlaganfall oder eine Kompression der Brust kann ein Rippenbruch auftreten. Bei solchen Schäden verspürt eine Person beim Einatmen und Husten scharfe Brustschmerzen.

Schmerzen in der Brust rechts während Inspiration und Bewegung

Auf VKontakte teilen Auf Odnoklassniki teilen Auf Facebook teilen

Ein Symptom wie Schmerzen im Brustbein überrascht in der Regel eine Person, und das erste, was mir in den Sinn kommt, ist der Gedanke an Herzprobleme und begründete Angst. Dies ist manchmal ein wirklich alarmierendes Zeichen, das einen Notruf erfordert.

Nicht dringende Fälle beinhalten einen unabhängigen Arztbesuch. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Krankheiten, die nicht mit dem Herzmuskel zusammenhängen, sondern Schmerzen in der Brust hervorrufen. Diese Nuancen zu kennen bedeutet, sich rechtzeitig um Ihre Gesundheit kümmern zu können.

Die Hauptursachen für Schmerzen in der Mitte des Brustbeins

Komprimierender (drückender, brennender) Schmerz in der Mitte der Brust ist ein häufiges Symptom einer koronaren Herzkrankheit (Angina pectoris). Manchmal breitet es sich auf die linke Brusthälfte und den linken Arm (Schulterblatt, Hypochondrium, Rücken) aus. Es tritt normalerweise bei körperlicher Anstrengung, Stress, seltener auf - in Ruhe. Der Angriff dauert bis zu 10-15 Minuten und wird durch Nitroglycerin entfernt.

Akuter, scharfer, intensiver Schmerz in der Mitte der Brust oder links, begleitet von kaltem Schweiß, Erstickung, Übelkeit und starker Todesangst - dies ist ein klinisches Zeichen für einen Myokardinfarkt. Es tritt spontan auf, ohne Bezug auf die Belastung, auch nachts in einem Traum, dauert länger als 15 Minuten, wird nicht mittels Angina Pectoris entfernt. Bei einem Herzinfarkt ist ein dringender Krankenhausaufenthalt erforderlich..

Schmerzen im Brustbein sind in der Mitte mit Lungenerkrankungen (Lungenentzündung, Bronchitis, Tracheitis), Magen-Darm-Trakt (Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, Gastritis, Erkrankungen der Speiseröhre), Brustwirbelsäule (Osteochondrose), peripherem Nervensystem (vegetovaskuläre Dystonie, Interkostalneuralgie) lokalisiert. Abszess oder Brustkrebs.

Gastroösophageale Refluxkrankheit verursacht ein ständiges Brennen in der Mitte von Brust und Rachen (Sodbrennen). Wenn sich der Schmerz verstärkt, wenn sich eine Person hinlegt, deutet dies auf einen möglichen Zwerchfellbruch hin. Schmerzen in der oberen Brust sind eine mögliche Erkrankung der oberen Atemwege.

Symptom für welche Krankheit kann sternaler Schmerz sein?

Bei den oben genannten Krankheiten erstreckt sich der Schmerz, der normalerweise in der Mitte der Brust lokalisiert ist, manchmal bis zur linken Körperseite (seltener rechts oder hinten)..

Nur ein Arzt kann eine Diagnose stellen. Mit Ausnahme von Notfällen im Krankenhaus ist es daher nicht zumutbar, einen Besuch bei einem Spezialisten zu verschieben.

Es ist wichtig, den Therapeuten zu verfolgen und über die begleitenden Symptome zu informieren: Atemnot, Schwitzen, Schwellung, hohes Fieber, Husten, die Art der Schmerzen während Anstrengung / Ruhe, Essen und verschiedene Körperpositionen.

Schmerzhafter Schmerz hinter dem Brustbein rechts

Perikarditis (Entzündung der Herzschleimhaut) geht in der Regel mit ständigen mäßigen (manchmal verstärkten) Schmerzen einher, die im Bereich des Herzens und darüber stören und sich manchmal auf die rechte Brusthälfte sowie auf die Magengegend und das linke Schulterblatt ausbreiten. Wenn eine Person auf dem Rücken liegt, verstärkt sich der Schmerz.

Andere Krankheiten mit einem charakteristischen Schmerzsymptom sowohl auf der rechten als auch auf der linken Seite des Brustbeins können neurologische Probleme sein. Entzündung, Abszess, Schwellung der rechten Lunge gehen mit einem vielfältigen Muster ständiger Schmerzen einher (Schmerzen, Drücken, Stumpfen, Brennen), manchmal mit Bestrahlung der gesunden Seite, des Magens, des Halses, der Schulter und einer Intensivierung mit Husten.

Druckschmerz links

Zusätzlich zu typischen Myokarderkrankungen wie Herzinfarkt und Angina pectoris kann die Maskierung von Herzerkrankungen Probleme mit anderen Organen verursachen. Probleme mit der Bauchspeicheldrüse auf der linken Seite der Bauchhöhle können also zu stumpfen Schmerzen im Brustbein auf der linken Seite führen. Eine weitere mögliche Ursache ist ein Hiatushernie. Schmerzhafte, drückende Schmerzen auf der linken Seite sind ein Symptom für vegetovaskuläre Dystonie, Entzündung der linken Lunge oder Pleura.

Was bedeutet Schmerz beim Ein- und Ausatmen??

Schmerzen im Brustbein beim Ausatmen oder Einatmen stehen nicht in direktem Zusammenhang mit dem Myokard, sind jedoch ein Zeichen für folgende Krankheiten:

  • Interkostalneuralgie (Schmerzen sind links häufiger lokalisiert, Beschwerden verstärken sich beim Versuch, tief durchzuatmen oder beim Husten);
  • Pneumothorax (wenn sich Luft zwischen Brustwand und Lunge ansammelt, ist dies durch Schmerzen auf der linken Seite gekennzeichnet, die sich verstärken, wenn eine Person tief atmet);
  • präkordiales Syndrom (starke Schmerzen treten plötzlich während der Inspiration auf, wiederholen sich mehrmals täglich, sind nicht mit Stress verbunden, erfordern keine spezifische Behandlung).

Hustenschmerzen im Brustbein

Wenn beim Husten ein Schmerzsymptom in der Brust auftritt oder sich verstärkt, kann dies ein Zeichen sein:

  • Pleurakrankheiten (Membranen der inneren Oberflächen der Brusthöhle);
  • Bewegungsstörungen der Brustwirbelsäule und der Rippen;
  • Interkostalneuralgie;
  • Erkältungen der Atemwege (Tracheitis, Bronchitis);
  • Nierenkolik;
  • Pneumothorax;
  • Lungenonkologie;
  • Brustverletzungen.

Mit Osteochondrose

Die Verschlimmerung der Osteochondrose der Brustwirbelsäule wird manchmal mit einer Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems verwechselt, weil.

Der damit verbundene Schmerz im Brustbein ist in der Regel im Bereich des Herzens lokalisiert, manchmal mit Bestrahlung der rechten Hälfte, des Rückens oder der Seite. Ein Schmerzsymptom tritt plötzlich, paroxysmal auf oder ist durch einen nicht intensiven Langzeitverlauf gekennzeichnet..

Die Intensivierung unangenehmer Empfindungen tritt beim Einatmen, Ausatmen (es ist schwierig, während eines Anfalls zu atmen), Husten, Bewegung von Armen und Nacken auf.

Die Ähnlichkeit der Symptome mit Herzinfarkt und Angina pectoris führt dazu, dass Patienten erfolglos versuchen, ihren Zustand mit Medikamenten gegen diese Krankheiten zu lindern. Bei unsachgemäßer Behandlung oder deren Fehlen sind innere Organe (Bauchspeicheldrüse, Leber, Darm) betroffen, Herz-Kreislauf-Störungen sind nicht ausgeschlossen, daher sollte ein Arztbesuch nicht verschoben werden.

Beim Bewegen

Bei vielen Krankheiten (Angina pectoris, Herzinfarkt, Myokarditis, Pleuritis, Osteochondrose, Verletzungen des Brustbeins, Rippenbruch) nehmen die Schmerzen im Brustbein mit der Bewegung zu.

Manchmal stören unangenehme Empfindungen nur bei bestimmten Bewegungen, z. B. beim Biegen, scharfen Kurven, Heben von Gewichten und Drücken auf das Brustbein.

Vernachlässigen Sie die Untersuchung nicht, wenn der Schmerz vorbei ist, oder verlassen Sie sich auf alternative Behandlungsmethoden Diese Symptome können das primäre Anzeichen für ein ernstes Problem sein.

Schmerzen im Brustbein, die dringend behandelt werden müssen

Wenn plötzlich starke Schmerzen auftreten und mit Luftmangel, Atemnot, verschwommenem Bewusstsein und Übelkeit einhergehen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Ein Notfall-Krankenhausaufenthalt ist angezeigt für Krankheiten mit einem hohen Prozentsatz an Todesfällen ohne rechtzeitige Behandlung, wie z.

  • Herzinfarkt;
  • Lungenembolie;
  • spontane Ruptur der Speiseröhre;
  • geschichtetes Aortenaneurysma;
  • koronare Herzkrankheit (Angina pectoris);
  • Spontanpneumothorax.

Myokarditis

Diese Entzündung des Herzmuskels ist gekennzeichnet durch verschiedene (Nähen, Schmerzen, Drücken) Brustschmerzen links und in der Mitte, Atemnot, Schwäche, Arrhythmie. Menschen mit solchen klinischen Symptomen sollten sofort einen Arzt konsultieren, da einige Arten von Myokarditis eine schwerwiegendere krankheitserweiterte Kardiomyopathie hervorrufen und sogar zum Tod führen können.

Rheumatische Herzerkrankungen

Wenn Sie keine rheumatischen Myokardschäden (rheumatische Herzkrankheit) behandeln, führen 20-25% der Fälle zur Bildung einer Herzkrankheit. Die Symptome hängen von der Art der Erkrankung und der Schwere ab und werden nicht immer zum Ausdruck gebracht..

Die folgenden Anzeichen können auf die mögliche Entwicklung einer rheumatischen Herzerkrankung hinweisen (insbesondere wenn sie 2-3 Wochen nach einer akuten nasopharyngealen Infektion auftraten): Brustschmerzen (schwer oder schwer) im Herzen, Atemnot, Tachykardie, Beinschwellung, Husten bei Belastung.

Video: Schmerzursachen in der Mitte

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie oder eine geliebte Person einen Myokardinfarkt oder eine andere gefährliche Herz-Kreislauf-Erkrankung haben, müssen Sie so schnell wie möglich einen Krankenwagen rufen. Was Sie sonst noch über Brustschmerzen wissen sollten, wie Sie solchen Problemen vorbeugen und wie Sie helfen können, wenn die Krankheit bereits aufgetreten ist, erfahren Sie in dem Video mit den Empfehlungen von Spezialisten.

Beachtung! Die im Artikel enthaltenen Informationen dienen nur zur Orientierung. Materialien des Artikels erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann eine Diagnose stellen und Behandlungsempfehlungen geben, die auf den individuellen Merkmalen eines bestimmten Patienten basieren.

Brustschmerzen beim Einatmen und Bewegen

WICHTIG! Um einen Artikel mit einem Lesezeichen zu versehen, drücken Sie: STRG + D.

Sie können einem DOKTOR eine Frage stellen und eine KOSTENLOSE ANTWORT erhalten, indem Sie ein spezielles Formular auf UNSERER WEBSITE unter diesem Link ausfüllen >>>

Was sind die Ursachen für Schmerzen in der Brust links beim Atmen (Einatmen, Ausatmen), beim Bewegen des Körpers?

Schmerzen im Brustbereich, die sich während eines tiefen Atems verstärken, werden häufig durch neurologische Probleme, Verletzungen oder Erkrankungen der Wirbelsäule ausgelöst.

Es gibt so viele provozierende Faktoren, dass die Differenzierung der Diagnose eingehende Untersuchungen und Analysen erfordert, was darauf hindeutet, dass es unmöglich ist, die Ursachen unabhängig zu ermitteln. Aber es macht immer noch Sinn, sich mit ihrer Vielfalt vertraut zu machen.

Brustschmerzen beim Einatmen verstehen

Was verursacht beim Einatmen Schmerzen auf der linken Brustseite? Am Atmungsprozess sind viel mehr Organe und Muskeln beteiligt und miteinander verbunden, als sich ein gewöhnlicher Mensch vorstellen kann.

  1. Die Atmungsfunktion hängt nicht nur von der Arbeit der Lunge ab, sondern auch von der Muskelschicht des Zwerchfells, die entweder in die Bauchhöhle gedehnt und dann auf die Brust gedrückt wird, um das Gleichgewicht des Innendrucks in der Brust und den Bauchteilen des Körpers sicherzustellen.
  2. Der Atmungsprozess ist ohne die gemessene Arbeit des Herzens unmöglich, bei der Blut "gepumpt" und mit Sauerstoff gefüllt wird.
  3. Ohne die Fähigkeit der Knochen und Muskeln des Brustgerüsts, sich bei Bedarf auszudehnen und zusammenzuziehen, wäre es unmöglich zu atmen.

Wenn mindestens ein Punkt des gesamten Systems von Gefäßen, Geweben und Nervenprozessen als Entzündungs- oder Kompressionsschwerpunkt erscheint, geben Nervenrezeptoren dem Körper ihre Signale in Form von Schmerzen, wenn sie links in die Brust atmen.

Warum es beim Atmen an der linken Brust im Herzen weh tut?

Als nächstes lohnt es sich, die provozierenden Faktoren der Schmerzen in der linken Brust während der Inspiration und Bewegung tiefer zu betrachten.

Neuralgie und Osteochondrose

Akute "Schuss" -Schmerzen sind charakteristisch für Erkrankungen, die mit einer Nervenverletzung in den Interkostalmuskeln (mit Interkostalneuralgie) oder mit einer chronischen Schädigung der Bandscheiben und des Knorpels, der sogenannten Osteochondrose, verbunden sind.

Ein Provokateur eines akuten Schmerzanfalls mit Neuralgie (auch Thorakalgie genannt) ist ein Muskelkrampf, der auftritt:

  • während körperlicher Überlastung;
  • von Unterkühlung (wenn auf einem Zug "gedehnt");
  • aufgrund des Schlafes in einer unbequemen Position;
  • aufgrund erfolgloser oder zu scharfer Bewegung des Körpers.

Die Tendenz zu Muskelkrämpfen entwickelt sich wiederum häufig aufgrund von:

  • Erkrankungen des Nervensystems: Polyradiculitoneuritis, Multiple Sklerose;
  • verschiedene Krümmungen der Wirbelsäule;
  • Salzablagerungen oder entzündliche Prozesse im Kamm, in den Bändern und in den Gelenken;
  • Herpes-, Influenza- oder Tuberkulose-Infektion.

Eine verminderte Immunität, Allergien, Vergiftungen, Stress und sogar übermäßiges Trinken können einen Neuralgie-Anfall in Form von akuten Schmerzen in der linken Brust mit Inspiration und Bewegung hervorrufen.

Entzündung der Lunge und ihrer Membran

Wenn die Brust beim Einatmen links schmerzt, kann dieses Symptom ein Zeichen für den Beginn einer Entzündung auf der linken Seite der Pleura - der Lungenmembran - sein. Die Entzündung kommt normalerweise von der Lunge selbst, aber da das Organ nicht von reizempfindlichen Neuronen innerviert wird, kann es sich nicht selbst verletzen.

Wenn sich der pathologische Prozess auf die seröse Membran ausbreitet, die die Lunge umhüllt, beginnt beim Einatmen die linke Seite der Brust zu schmerzen und verstärkt sich mit Husten und einem tieferen Atemzug.

Da eine Lungenentzündung mit hohem Fieber, einer allgemeinen Verschlechterung des Wohlbefindens und anderen lebhaften Symptomen einhergeht, kann die Entwicklung einer linksseitigen Pleuritis vermutet werden, wenn diese Symptome dem Auftreten von Schmerzen in der Brust während des tiefen Einatmens oder Ausatmens vorausgingen.

Folgen von Verletzungen

Eine tiefe oder latente traumatische Läsion von Knochen- oder Muskelgewebe in der linken Brust verursacht häufig auch Schmerzen. Darüber hinaus können Schmerzen nicht nur mit einem tiefen Atemzug empfunden werden, sondern es können auch Schmerzen auftreten, wenn Sie links in der Brust ausatmen, was einen guten Grund gibt, seine traumatische Natur anzunehmen.

Die Gefahr einer Brustverletzung besteht in der hohen Wahrscheinlichkeit, eine gefährliche Komplikation zu entwickeln - einen Pneumothorax, der durch die Ansammlung von Luft oder anderen Gasen in der Pleurahöhle gekennzeichnet ist.

Die Folgen eines Pneumothorax können ein schwerer Sauerstoffmangel mit einem starken Blutdruckabfall sein. Der Mangel an Behandlung und das Fortschreiten dieses Zustands können zu einem Herzstillstand führen, was auf die Gefahr einer solchen Komplikation hinweist.

Herz-Kreislauf-Problem

Kann ein Herz aus einem tiefen Atemzug schmerzen? Was bedeutet es, wenn beim tiefen Atmen beim Einatmen ein Schmerz in der Brust auf der linken Seite des Herzens auftritt? Dieses Symptom ist oft das einzige Anzeichen für eine Erkrankung wie das präkardiale Syndrom. Die Manifestationen des präkardialen Syndroms sind unterschiedlich:

  • Plötzlichkeit, Schärfe;
  • Dauer (30–180 Sekunden);
  • Konjugation mit Atmung (verstärkt durch einen tiefen Atemzug);
  • "Ursachenlosigkeit" (nicht durch körperliche Anstrengung hervorgerufen, sondern in einem ruhigen Zustand).

Eine weitere kardiale Ursache für Brustschmerzen beim Atmen (und Einatmen) nach links ist eine Entzündung der Perikardmembran - das Perikard, das als trockene Perikarditis bezeichnet wird. Besonderheiten dieser Pathologie:

  • Der Schmerz strahlt auf die linke Schulter oder die linke Seite des Halses aus und hat einen ausgeprägten konstanten Stich- oder Brenncharakter.
  • darf nicht zu ausgeprägt sein oder umgekehrt einem Angina- oder Herzinfarkt ähneln;
  • Schmerzen in der Brust nehmen mit einem tiefen Atemzug auf der linken Seite zu, liegen auf der linken Seite, husten, schlucken;
  • einfacher - beim Sitzen nach vorne gelehnt, in einer Position, in der die Ellbogen auf den Knien ruhen, während sie auf der rechten Seite liegen.

Die Symptome einer trockenen Perikarditis können durch Schwäche, Schwitzen, Übelkeit, Fieber, Atemnot, flache Atmung, Schüttelfrost und manchmal Schluckauf ergänzt werden.

Embolie der linken Lungenarterie

Eine Blockade in der Arterie der linken Lunge oder ihrer Äste mit einem Embolus (Thrombus) oder einer Lungenembolie ist ebenfalls eine häufige Ursache für Schmerzen im linken Brustbereich, die sich mit einem tiefen Atemzug verstärken. Diese Krankheit stellt eine ernsthafte Bedrohung für die menschliche Gesundheit und das Leben dar, da die Blockade des wichtigsten Lungengefäßes den Blutfluss im Organ stört und die Belastung des rechten Herzens erhöht.

  1. Dies kann zu einem akuten rechtsventrikulären Versagen führen..
  2. Embolie bedroht die Reflexfreisetzung von Vasokonstriktoren in den Blutkreislauf - Wirkstoffe, die zur Vasokonstriktion beitragen.
  3. Aufgrund des Anstiegs des Blutdrucks können sich die rechten Herzkammern erhöhen und ausdehnen, was zu einem Phänomen führt, das als "Lungenherz" bezeichnet wird..
  4. Durch den Gasaustausch verschlechtert sich die Gesamtanreicherung von Organen und Geweben mit Sauerstoff..

Kniegelenk seine Schmerzen, wie Bewertungen zu behandeln

Der wichtigste provozierende Faktor bei der Entwicklung einer Lungenembolie ist die Thrombose der Venen des Beckens oder der unteren Extremitäten.

Bronchopulmonaler Tumor

Da es so wichtig ist, rechtzeitig auf Schmerzen in der Brust links oder rechts, unter den Rippen oder hinter dem Brustbein zu achten, kann dies ein Signal für eine schwere Krankheit sein.

Wenn der Schmerz in der linken Seite beim Bewegen

  1. Was kann über die Verstärkung der Schmerzen in der Brust in der linken Seite mit einem tiefen Atemzug sowie durch die Bewegung der Hände, des Halses oder des Kopfes gesagt werden? Am häufigsten tritt eine Zunahme der Schmerzintensität während der Bewegung bei traumatischen Läsionen der Brust und bei neuralgischen Zuständen auf.

Bei Bewegung mit der linken Hand können sich die Schmerzen verstärken. Aufgrund der linksseitigen Pleuritis können sie gedämpft werden, indem eine bequeme Position gefunden wird, in der die Pleuramembran durch Reibung mit benachbarten Organen der Brustregion nicht zu stark gereizt wird.

Die Diagnose erfordert eine gründliche Untersuchung und eine gründliche Anamnese. Geben Sie Ihrem Arzt daher Einzelheiten zu Ihren Gefühlen..

Wenn es beim Einatmen rechts weh tut

Fast alle der oben genannten Gründe können Brustschmerzen mit einem tiefen Atemzug und auf der rechten Seite verursachen, wenn dies:

  • rechtsseitige Lungenentzündung, die in Pleuritis übergeht;
  • Verletzung des rechten Torsos;
  • Interkostalneuralgie auf der rechten Seite der Brust usw..

Überall dort, wo Schmerzen festgestellt werden, besteht die Aufgabe des Patienten darin, die Art dieser Brustschmerzen, ihre Lokalisation (links oder rechts) und die Ursachen der Intensivierung zu erfassen (mit einem tiefen Atemzug, wenn er sich bewegt, in einem ruhigen Zustand)..

Dies ist notwendig, um dem Arzt ein klares Bild von Schmerzen zu vermitteln.

Je schneller die Diagnose gestellt wird, desto schneller beginnt eine angemessene Behandlung, was in den meisten Fällen für den Ausgang der Krankheit entscheidend ist.

Schmerzen in der rechten Brustseite (Stiche) während der Inspiration: die Gründe für das, was da ist?

Etwa 25% der Menschen hatten mindestens einmal in ihrem Leben Schmerzen auf der rechten Brustseite. Unter allen, die medizinische Hilfe für dieses Symptom suchen, überwiegen junge und mittlere Menschen..

Die genaue Ursache dieser Art von Schmerz zu bestimmen, ist eine schwierige Aufgabe. Dies ist auf die anatomische Nähe der Brustorgane zu ihren Wänden und die Besonderheiten der Innervation bei der Bildung des sogenannten Kreuzschmerzsyndroms zurückzuführen.

Infolge dieses Effekts manifestiert sich die Pathologie verschiedener innerer Organe in Schmerzen auf der Brustoberfläche, und Atemschmerzen schließen eine extrapulmonale Pathologie nicht aus.

Ein solches Symptom in der Brust wird häufig durch eine Kombination verschiedener Ursachen ausgelöst..

Klassifizierung der Schmerzursachen

Wenn Beschwerden in den linken Teilen der Brust immer mit Herzschäden verbunden sind, sind die häufigsten Ursachen für Schmerzen auf der rechten Seite die Pathologie der Atemwege und des Bewegungsapparates. Kardiogene (Herz-) Schmerzen betreffen diesen Teil nur in Ausnahmefällen.

Trotz der Tatsache, dass rechtsseitiges Unwohlsein hauptsächlich mit der Pathologie der Wirbelsäule verbunden ist, ist es bei der Suche nach medizinischer Hilfe zunächst erforderlich, Erkrankungen der inneren Organe auszuschließen.

Die Ursachen für unangenehme Empfindungen in der rechten Brust können wie folgt klassifiziert werden:

  • Erkrankungen der Atemwege;
  • muskuloskelettale Pathologien;
  • Erkrankungen des Kreislaufsystems;
  • Magen-Darm-Erkrankungen;
  • Pathologie peripherer Nerven;
  • traumatische Verletzung.

Erkrankungen der Atemwege

Dazu gehören nicht übertragbare Krankheiten und Pathologien, die durch verschiedene Krankheitserreger in den menschlichen Atemwegen hervorgerufen werden.

Am häufigsten sind Lungenentzündung (Pneumonie), Pleuritis, spontaner Pneumothorax, Abszess und Gangrän.

Lungenentzündung

Das Schmerzsyndrom bei Lungenentzündung entwickelt sich mit einer ausgedehnten Schädigung des Lungengewebes, an dem die Pleura und die Interkostalnerven beteiligt sind. Eine solche Krankheit wird Lobar, Lobar oder Pleuropneumonie genannt. Schmerz tritt plötzlich auf.

Es ist intensiv und wird durch Atmen und Husten stark verstärkt, sodass Patienten reflexartig einatmen und ihre Hand an die Brust drücken. Während der Untersuchung tritt beim Atmen auf der betroffenen Seite eine Verzögerung in der Brust auf.

Darüber hinaus umfasst die Pleuropneumonie-Klinik schwere Vergiftungen, Fieber, Husten mit "rostigem" Auswurf und Atemnot.

Bei einer fokalen Lungenentzündung können bei Patienten nur geringfügige Beschwerden auftreten.

Pleuritis (trocken)

Brustschmerzen mit Pleuritis sind ein Leitsymptom. Es erscheint mit tiefer Atmung, lokalisiert im unteren seitlichen und vorderen Teil der Brust. Normalerweise drücken Patienten beim Einatmen ihre Hand auf die Brust, was ihre Beweglichkeit einschränkt und dadurch die Schmerzen lindert. Der Husten, der auf dem Höhepunkt der Inspiration auftritt, sowie das Niesen, Lachen und Anlehnen an die gesunde Seite verstärken das Unbehagen stark.

Wenn eine Entzündung der Pleura im Zwerchfell lokalisiert ist, erstreckt sich der Schmerz entlang des Nervus phrenicus auf die vordere Bauchdecke, Schulter und Hals.

Die Ursachen für Pleuritis können sowohl infektiöse als auch nicht infektiöse Krankheiten sein. Der führende Platz unter ihnen ist Tuberkulose, bösartige Tumoren (Mesotheliom, Eierstockkrebs, Lungenkrebs) und systemische Erkrankungen des Bindegewebes.

Die Ätiologie der Pleuritis kann durch Beurteilung des Schweregrads der Entwicklung des Prozesses angenommen werden. Bei Pneumothorax sind Brustschmerzen immer akut und treten plötzlich auf.

Bei einer Lungenentzündung erscheint es subakut, mit gleichzeitigem Fieber, Atemnot und Husten.

Wenn der Schmerz über einen langen Zeitraum vor dem Hintergrund eines signifikanten Gewichtsverlusts, Schwitzens und einer Schwäche allmählich zunimmt, lohnt es sich, auf Tuberkulose oder Krebs hinzuweisen.

Die Manifestationen der Pleuritis, die 2–4 Wochen nach dem Myokardinfarkt auftraten, können auf die Entwicklung des Dressler-Syndroms hinweisen.

Spontanpneumothorax

Bei Pneumothorax sind die Schmerzen sehr stark, Nähen, Schneiden, Stechen, begleitet von plötzlicher Atemnot und Todesangst.

Es erscheint unerwartet vor dem Hintergrund vollständiger Gesundheit mit Lachen, Husten, körperlicher Anstrengung, seltener beim Eintauchen in Wasser oder in ein Flugzeug und manchmal ohne ersichtlichen Grund. Schmerzen treten im Arm-, Hals- und Magenbereich auf.

Der Patient sitzt in einer erzwungenen Position und sitzt halb, seine Haut ist zyanotisch, schweißgebadet, die Atmung ist häufig, die Brust- und Rippenräume sind erweitert.

Nach einigen Stunden (manchmal Minuten) lässt der Schmerz nach und hält nur mit einem tiefen Atemzug an. Dyspnoe verlässt auch allmählich und stört nur mit körperlicher Anstrengung..

Der spontane Pneumothorax entwickelt sich am häufigsten bei jungen Männern (20–40 Jahre) und endet günstig.

Abszess und Gangrän der Lunge

Schwere Krankheiten, die mit der Zerstörung des Lungengewebes einhergehen. Sie sind selten, vor allem bei Menschen, die Alkohol missbrauchen. Dem Auftreten eines Abszesses geht normalerweise ein Trauma (Blutergüsse, Kompression, durchdringende Wunde) oder Erbrechen von infiziertem Schleim in den Atemwegen voraus.

Die Krankheit ist durch einen schweren Verlauf mit hohem Fieber, Schüttelfrost und starkem Schweiß gekennzeichnet. Trockener Husten, begleitet von Brustschmerzen, Atemnot, Atemnot.

Pathologie der peripheren Nerven

Schmerzen bei solchen Pathologien sind nicht mit den Organen der Brust verbunden.

Am häufigsten machen sich Gürtelrose, Interkostalneuralgie und Radikulopathie auf diese Weise bemerkbar..

Gürtelrose

Die durch das Herpesvirus verursachte Krankheit geht mit akuten Schmerzen in den Interkostalräumen entlang der Nerven einher. Die geringste Bewegung, tiefer Atemzug, Husten, Lachen führen zu seiner Stärkung.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente wirken in diesem Fall praktisch nicht. Hautausschläge in Form von Vesikeln treten 2-3 Tage nach Beginn der Schmerzen auf. Dies erschwert die Diagnose der Krankheit im Anfangsstadium erheblich..

Interkostale Neuralgie

Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch Stichschmerzen, die mit Bewegung, Neigung des Körpers zur betroffenen Seite, körperlicher Aktivität in geringerem Maße - mit Atmung verbunden sind.

Es erreicht sein Maximum an Stellen, an denen die Interkostalnerven der Brustoberfläche am nächsten liegen: an der Wirbelsäule, entlang der Mittellinie und am Rand des Brustbeins.

Radikulopathie

Der Schmerz ist entlang der Nervenplexus und entlang der Interkostalnerven lokalisiert, hat keinen Anfall und ist dauerhaft.

Eine Zunahme der Beschwerden führt zu einer Neigung des Kopfes zur Seite, einer Bewegung der Hände und einem tiefen Atemzug. Während der Palpation der Halswirbelsäule und des Interkostalraums werden starke Schmerzen festgestellt.

Pathologie des Bewegungsapparates

Wenn der Schmerz rechts durch die Ursachen dieser Gruppe verursacht wird, zeigt dies auch an, dass die Brustorgane nicht beschädigt sind..

Es werden häufig auftretende Krankheiten und Pathologien wie diskogene Thorakalgie, myofasziales Schmerzsyndrom und Titz-Syndrom unterschieden.

Diskogene Thorakalgie

Schmerzen im Zusammenhang mit einer Schädigung der Bandscheiben in Höhe der Brustwirbel. Unter den Gründen ist Osteochondrose der Wirbelsäule, Skoliose, Bandscheibenvorsprung, Zwischenwirbelhernie der führende Platz.

Die Patienten sind am häufigsten besorgt über die Steifheit des Rückens zwischen den Schulterblättern. Schmerzen breiten sich von hinten in die subkapuläre Region aus, von oben - über die Schulter, vorne - bis zum Hypochondrium.

Myofasziales Schmerzsyndrom

Dies sind oberflächliche Schmerzen, die als Reaktion auf die Reizung spezieller Triggerpunkte auftreten, bei denen es sich um kleine Muskeldichtungen in Form von Schnüren handelt.

Jeder Triggerpunkt hat einen genau definierten Bereich für die Ausbreitung von Beschwerden.

Abhängig davon, wo sich dieser Punkt befindet, geht der Schmerz entlang der Vorderseite der Brust in die untere Ecke des Schulterblatts, in der Interskapularregion, in die Brustdrüse, in den Arm.

Von Natur aus ist es normalerweise schmerzhaft, stumpf, manchmal quetschend und ähnelt einer Ischämie. Druck auf Triggerpunkte, unbequeme Position während des Schlafes, bestimmte Bewegungen (je nach Muskel unterschiedlich), tiefes Atmen, Husten, einige Krankheiten lösen einen Schmerzanfall aus.

Die Ursache für die Entwicklung des myofaszialen Syndroms ist nicht nur eine Schädigung des Bewegungsapparates, sondern auch die Pathologie von Herz, Magen, Lunge, Bauchspeicheldrüse und Gallenblase.

Titz-Syndrom

Der Schmerz bei diesem Syndrom ist stumpf, hat eine deutliche Lokalisation, ist am Rand des Sternums zu erkennen und geht mit einer Entzündung von 2 oder 3 Sterno-Costal-Gelenken einher. Es macht sich hauptsächlich nachts Sorgen, verstärkt sich durch tiefes Atmen.

Bei Betrachtung im betroffenen Bereich ist eine mäßige Schwellung des Gewebes festzustellen. Es vergeht normalerweise von selbst nach 2-3 Wochen. Die Schwellung kann mehrere Jahre anhalten. Die Krankheit betrifft hauptsächlich Kinder und Jugendliche..

Traumatische Verletzung

Wenn der Schmerz rechts in der Brust unmittelbar nach der Verletzung auftritt, treten normalerweise keine diagnostischen Schwierigkeiten auf. Es gibt jedoch Fälle, in denen es sich einige Tage oder Wochen nach dem Schaden bemerkbar macht und direkt unter den Rippen lokalisiert ist, verstärkt durch Atmung und Bewegungen, die mit der Verschiebung der Rippen verbunden sind.

Manchmal entspricht die Intensität der Beschwerden nicht der Stärke der Verletzung. Diese Situation erfordert eine gründliche Untersuchung, da bereits bei geringfügigen Schäden eine latente Pathologie (Myelom, metastatische Schädigung der Rippen) auftreten kann.

Verdauungskrankheiten

Entzündliche Erkrankungen der Leber und der Gallenblase äußern sich in schmerzenden oder krampfartigen Schmerzen im rechten Hypochondrium.

Es besteht ein klarer Zusammenhang zwischen dem Auftreten von Essstörungen, einer Verletzung der Ernährung. Das Atmen hat keinen Einfluss auf die Art und Intensität der Schmerzen.

Erkrankungen des Kreislaufsystems

Schwerwiegende Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems wie Angina pectoris, Myokardinfarkt und Lungenembolie sind durch starke Druck- und Druckschmerzen hinter dem Brustbein gekennzeichnet, die sich auf die linke Brust, die subkapuläre Region und den linken Arm ausbreiten. In seltenen Fällen ist es rechts vom Brustbein zu spüren. Isolierte rechtsseitige Schmerzen sind für diese Krankheiten nicht charakteristisch.

Der Grund für das Auftreten unangenehmer Empfindungen in der Brust kann eine Schädigung von Muskeln, Knorpel, Knochen, Nerven und inneren Organen sein. Daher ist es äußerst schwierig, die Ursache zu bestimmen.

Die Versorgung der Bruststrukturen mit gemeinsamen Nervenzellen trägt zur Bildung reflektierter Schmerzen bei, wenn sich die Pathologie der inneren Organe in den Muskeln und der Wirbelsäule manifestiert.

Dies führt zu häufigen Diagnosefehlern und Behandlungsfehlern..

Warum beim Einatmen und Bewegen eine Person Schmerzen in der rechten Brust hat

Die Manifestation von Schmerzen ist das erste Anzeichen dafür, dass im Körper nachteilige Veränderungen auftreten. Wenn die Brust rechts schmerzt, ist es unmöglich, die Ursache des Schmerzes sofort zu bestimmen, aber es gibt verschiedene Möglichkeiten, was Sie stören könnte:

  • mechanische Schäden (Blutergüsse, Risse, Verstauchungen, Stürze);

Als nächstes werden wir die Ursachen von Brustschmerzen auf der rechten Seite genauer analysieren.

Mechanischer Schaden

Schmerzen in der Brust können mechanische Schäden hervorrufen:

  • Klassische Verletzungen sind am häufigsten. Tritt aufgrund von Schäden an der Außenseite der Brust auf. Es kann sich um blaue Flecken, Stürze, übermäßige Belastungen oder häusliche Verletzungen handeln..

Tumoren

Wenn es einen Tumor gibt, sind die Schmerzen in der Brust rechts oder links konstant. Es kann schmerzhaft, scharf, stumpf oder brennend sein. Tritt an der Stelle der Läsion auf. Zusätzlich zu Schmerzen bei einem Tumor sind schwerer Gewichtsverlust, Atemnot, Schwäche und Keuchen möglich. In den letzten Stadien ein blutiger Husten.

Erkrankungen der Atemwege

Schmerzen im Bereich der rechten Brustseite treten auch aufgrund von Erkrankungen der Atemwege auf. Am häufigsten entstehen sie aufgrund der Folgen von Infektionskrankheiten..

Die häufigste Ursache für Brustschmerzen rechts aufgrund einer Atemwegserkrankung ist eine Lungenentzündung. Es wird von Stichschmerzen begleitet, insbesondere beim Husten oder Niesen. Stumpfe Schmerzen während der Inspiration können auftreten. Neben Schmerzen geht eine Lungenentzündung mit Fieber, Atemnot und Husten einher.

Magen-Darm-Erkrankungen

Die Ursachen für Schmerzen auf der rechten Seite des Brustbeins können Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sein. Wenn Schmerzen von Sodbrennen, Übelkeit und einem unangenehmen Aufstoßen begleitet werden, ist der Magen schuld. Wenn Schmerzen unter der rechten Rippe zu spüren sind, kann die Leber stören. Bei Lebererkrankungen kann es zu schweren Schweregraden und bei Druck zu dumpfen Schmerzen kommen.

  • Hepatitis - es ist gekennzeichnet durch Gelenkschmerzen, häufige Übelkeit, einen ikterischen Farbton der Haut und der Augen, ein Hautausschlag tritt auf. Beim Abtasten ist eine vergrößerte Leber zu spüren. Zusätzlich zu den Schmerzen geht die Hepatitis mit einer ständigen Bitterkeit im Mund und Blähungen einher.

Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems

Oft sind die Ursachen für Schmerzen auf der rechten Seite des Brustbeins Erkrankungen des CC-Systems. Am häufigsten werden Schmerzen durch Perikarditis, ischämische Erkrankungen, Thromboembolien, Aortenaneurysmen und seltener durch Herzinfarkte verursacht.

  • Bei Angina pectoris treten Anfälle bei jeder Anstrengung und Hypoxie auf. Es gibt drückende Schmerzen, schmerzhafte Schwere, die sich auf den linken Arm, den Unterkiefer und den Hals erstreckt. Kalter Schweiß kann austreten, Lippen werden blau, Panikattacken treten auf. Angina pectoris kann auch erfolgreich Schmerzen im Brustbein auf der rechten Seite hervorrufen. Tatsache ist, dass das Blut bei Myokarditis zu stagnieren beginnt, was Schmerzen verursachen kann.

Aneurysma allein tritt nicht auf, es ist eine Folge von arterieller Hypertonie, Syphilis, Sternumverletzung, Atherosklerose. Das Aneurysma schält sich im oberen Teil ab, in dessen Zusammenhang sich der Schmerz nicht nur bei körperlicher Anstrengung zu manifestieren beginnt. Der Schmerz ist scharf, akut und bedeckt die gesamte Brust. Die Prognose solcher Komplikationen ist ziemlich unvorhersehbar..

  • Bei einem Myokardinfarkt kommt es zu einer Verstopfung der Blutgefäße und deren weiteren Blutungen, gefolgt von einer Nekrose der Stelle. Der Schmerz ist stark und anhaltend. Möglicher Bewusstseinsverlust.

Wirbelsäulenerkrankungen

Die Hauptursache für Schmerzen auf der rechten Brustseite sind Wirbelsäulenerkrankungen. Es kann Osteochondrose, Ischias, Zwischenwirbelhernie sein. Es kann viele Ursachen geben, aber die Schmerzquelle ist die Wirbelsäule..

Wirbelschmerzen treten an verschiedenen Stellen des Rückens oder der Brust auf. Es kann den Rippen, Schultern, der Lunge und sogar dem Herzen geben. Muskelkrämpfe und Wurzelkontraktionen verursachen Schmerzen.

Manifestiert bei Bewegung, Husten oder einem einfachen Atemzug.

  • Interkostale Neuralgie - tritt bei Erkältungen, Unterkühlung und starker körperlicher Anstrengung auf. Der Hauptschmerz wird auf der rechten oder linken Seite der Brust beobachtet, er bricht die Rippen, schießt unter das Schulterblatt, in das Schlüsselbein, in den Nacken, er verletzt den Rücken und es entsteht die Wirkung eines „schmerzenden Herzens“. Ältere Menschen verwechseln Interkostalneuralgie häufig mit Herzinfarkt oder Lungenentzündung. Schmerzen können durch Einatmen, Husten, Niesen, Lachen und scharfe Kurven verschlimmert werden. Im Epizentrum der Entzündung während der Palpation treten akute Schmerzen auf. Dies ist auf eine Entzündung der Nervenwurzeln zurückzuführen. Diese Krankheit stellt keine Gefahr dar, erfordert jedoch eine sorgfältige Behandlung, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden.

Diagnose

Um die Ursachen für Brustschmerzen auf der rechten Seite zu identifizieren, werden spezielle diagnostische Tests durchgeführt. Um eine genaue Diagnose zu stellen, müssen folgende Untersuchungen durchgeführt werden:

  • Röntgenaufnahme des Brustkorbs (einschließlich Fluorographie);

Es wird auch empfohlen, dass jeder einen Allgemeinarzt und einen Spezialisten für Infektionskrankheiten sowie eine Mammologin besucht.

Brustschmerzen: Erste Hilfe

Brustschmerzen und Beschwerden sind am besorgniserregendsten. Das erste, was mir in den Sinn kommt, sind Herzprobleme. Tatsächlich gibt es jedoch mehr mögliche Ursachen für Unwohlsein, manchmal sogar mehrere gleichzeitig.

Was kann in der Brust weh tun?

Die Hauptschmerzquellen können Probleme mit der Lunge, dem Herzen oder dem Magen-Darm-Trakt sein. Darüber hinaus sind verschiedene Neuralgien möglich, die leicht mit Herzschmerzen verwechselt werden können. Wir werden zuerst darüber sprechen.

  • Brustschmerzen werden nicht unbedingt durch Herzerkrankungen verursacht.
  • Wie man Herzschmerzen unterscheidet?
  • Eines der Signale für Herzprobleme ist Schmerz. Zu den Krankheiten, bei denen ähnliche Symptome möglich sind, gehören:
  • Angina pectoris

Es gibt ein Gefühl von Unbehagen oder Schmerzen von drückender, komprimierender oder brennender Natur. Der Schmerz strahlt (übertragen, breitet sich aus) auf den Bereich der linken Schulter oder die Innenseite des Arms aus. Ein Schmerzanfall beginnt häufig vor dem Hintergrund körperlicher Anstrengung oder einer starken emotionalen Auswirkung. es kann bis zu 10 Minuten dauern und wird mit Nitroglycerin entfernt.

  1. Aortendissektion
  2. Wenn mindestens eines der unten aufgeführten Symptome auftritt, sollten Sie sofort (!) Einen Krankenwagen rufen:
  3. - scharfe Migrationsschmerzen mit möglicher Bestrahlung im Bereich des linken Arms oder Halses;
  4. - Brennen, Drücken oder Zerreißen von Schmerzen;
  5. - Ohnmacht ist möglich;
  6. - es liegt eine Zyanose (Blässe) der oberen Körperhälfte vor;
  7. - Bradykardie (langsamer Puls).
  8. Herzinfarkt

Starke Brustschmerzen und Todesangst sind die charakteristischsten Anzeichen eines Herzinfarkts. In der peripheren Form strahlt der Schmerz auf den Nacken aus, gibt auf das linke Glied und den kleinen Finger. Die folgenden Symptome sind charakteristisch für einen Herzinfarkt:

  • - Erstickungsattacke, unproduktiver Husten;
  • - Die Schmerzdauer beträgt mehr als 15 Minuten.
  • - Der Schmerz verschwindet nicht nach der Einnahme von Nitroglycerin.
  • - Arrhythmie;
  • - Der Schmerz verstärkt sich mit Bewegungen.
  • Myokarditis

Bei Myokarditis können Sie allgemeines Unwohlsein und anhaltende Schmerzen im Herzen spüren. Myokarditis ist ein entzündlicher Prozess, der häufig von Herzrhythmusstörungen begleitet wird. Übung erhöht den Schmerz; mögliches leichtes Fieber vor dem Hintergrund des Infektionsprozesses.

  1. Lungenembolie
  2. Es ist begleitet von Symptomen wie:
  3. - Tachykardie (Herzklopfen);
  4. - Kurzatmigkeit;
  5. - anhaltende Brustschmerzen, die beim Atmen zunehmen;
  6. - leichte Zyanose.
  7. Brennender Schmerz: Herz oder Magen?

Eine der unangenehmsten Arten von Schmerzen ist das Brennen. Die Ursachen für brennende Schmerzen sind vielfältig: Sie können sowohl mit Herzerkrankungen, deren Symptome oben beschrieben wurden, als auch mit Magen- und Speiseröhrenproblemen in Verbindung gebracht werden.

  • Die Hauptursache für brennende Schmerzen hinter dem Brustbein, die nicht mit dem Herzen zusammenhängen, kann sein:
  • Gastritis
  • - Pleuritis;
  • - Sodbrennen;
  • - Ösophagitis;
  • - Interkostalneuralgie;
  • - Magengeschwür oder Zwölffingerdarmgeschwür.

Der Hauptunterschied zwischen solchen Schmerzen wird eine klare Lokalisierung sein. Magenschmerzen werden durch Nitroglycerin nicht gelindert. Das Hauptmerkmal von brennenden Herzschmerzen hinter dem Brustbein ist jedoch der verschüttete Charakter - es ist für den Patienten schwierig, einen bestimmten Ort seiner Lokalisation zu zeigen.

Darüber hinaus kann diese Art von Schmerz auf den linken Arm und den Hals ausstrahlen. Nitroglycerin hilft bei der Bestimmung von Herzerkrankungen: Nach der Einnahme sollten die Schmerzen vergehen oder schwächer werden. Bei Angina pectoris hilft Nitroglycerin, Schmerzen vollständig zu lindern, mit einem Herzinfarkt - nur geringfügig.

Atemschmerzen: Was ist die Ursache??

Die mit dem Atmen verbundenen Beschwerden und Schmerzen sind ein ziemlich häufiges Symptom. Sie sollten es nicht nur mit Lungenerkrankungen in Verbindung bringen.

  1. Ähnliche Schmerzen können auftreten bei:
  2. - Lungenembolie;
  3. - Interkostalneuralgie;
  4. - Lungenentzündung;
  5. - Pleuritis;
  6. - ARVI;
  7. - Pneumothorax;
  8. - fortgeschrittene Form der Skoliose;
  9. - Tuberkulose;
  10. - Lungenabszess.
  11. Suchen Sie bei einer der oben genannten Diagnosen einen Arzt auf.
  12. Es stach scharf in eine Brust - es ist gefährlich?

Der übliche einmalige oder mit einem Action-Stitching verbundene Schmerz wird als nicht so gefährlich angesehen. Es versteht sich, dass die Nähnatur von Schmerzen für Herzerkrankungen nicht charakteristisch ist. Drücken, Komprimieren oder Brennen von Schmerzen ist viel gefährlicher. Aber Stichschmerzen können schwerwiegende Lungenprobleme bedeuten. es tritt auch bei Thrombose oder Embolie auf.

Der erste Schritt besteht darin, zu verstehen, was genau zum Auftreten von Schmerz geführt hat. Wiederholt es sich bei körperlicher Anstrengung? Tritt es auf, wenn Sie eine bestimmte Position einnehmen? Versuchen Sie danach, die Stelle zu finden, an der der Stichschmerz aufgetreten ist. Sie sollten sich jedoch nicht selbst diagnostizieren und eine Behandlung verschreiben.

Wenn der Schmerz erneut auftritt, konsultieren Sie einen Arzt..

  • Brustschmerzen bei einer älteren Person: wie man ist
  • Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit verschiedener Krankheiten. Bei einer älteren Person können Brustschmerzen zusätzlich zu den oben beschriebenen Gründen verursacht werden durch:
  • - unkontrollierte arterielle Hypertonie;
  • - Herzinsuffizienz;
  • - Arrhythmien;
  • - chronische Bronchitis.

Eine koronare Herzkrankheit kann bei einer älteren Person in Form von Angina pectoris auftreten. In diesem Fall ist der Schmerz mit körperlicher Aktivität verbunden, sogar unbedeutend. Es versteht sich, dass die Schutzmechanismen bei älteren Menschen reduziert sind, sodass Sie nicht zögern oder zweifeln sollten, wenn Sie einen Krankenwagen rufen.

Was tun mit Brustschmerzen?

Zunächst sollten Sie die oberen Knöpfe der Kleidung lösen. Wenn zuvor eine Herzerkrankung von einem Arzt diagnostiziert wurde, müssen die verschriebenen Medikamente eingenommen werden. Für den Fall, dass dies zum ersten Mal passiert, geben Sie dem Opfer eine Tablette Nitroglycerin (besser unter die Zunge legen).

Wenn es keinen positiven Effekt gibt, wiederholen Sie die Dosis nach 5-10 Minuten. Wenn der zweite Termin kein Ergebnis erbracht hat, müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Aufschub kann einen Kranken das Leben kosten. Wenn Sie kein Nitroglycerin zur Hand haben, können Sie Validol- oder Pfefferminz-Kaugummi unter Ihre Zunge legen.

Pfefferminze reizt Rezeptoren unter der Zunge, was den Krampf der Blutgefäße reflexartig lindert.

  1. Fälle, in denen Sie schnell einen Krankenwagen rufen müssen:
  2. - Druckschmerz, Druck;
  3. - Bestrahlung von Schmerzen im linken Arm, Nacken;
  4. - Ein Schmerzanfall wird durch Nitroglycerin nicht gelindert.
  5. - Langzeitstörungen des Pulses und des Blutdrucks werden beobachtet;
  6. - Bewusstseinsstörungen.

Viele ignorieren diese Signale oder interpretieren sie falsch. Herzschmerzen mit verschiedenen Krankheiten sind unterschiedlicher Natur, und es lohnt sich zu verstehen, dass nur ein Arzt eine genaue Diagnose stellen kann.

Merken! Übermäßiges Selbstvertrauen und Aufschub können schwerwiegende Folgen für den Patienten haben.

Beim Einatmen Schmerzen in der Brust rechts

Wenn die Brust beim Einatmen auf der rechten Seite schmerzt, sind viele Patienten aufrichtig überrascht - warum dieses „Herz“ auf der rechten Seite der Brust gegeben wird.

Inhaltsverzeichnis:

Anscheinend gibt die Art des Schmerzes - normalerweise scharf, nähend, brennend - Anlass zu der Annahme, dass nur ein Herz so starke Schmerzen verursachen kann.

Es kann viele andere Ursachen für Brustschmerzen in der Brust geben, die manchmal nicht weniger schwerwiegend sind als die Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems (CCC), über die Sie Bescheid wissen müssen. Was macht zum Beispiel der Schmerz in der Brust rechts beim Einatmen? Warum Atembewegungen die Schmerzintensität beeinflussen?

Allgemeine Vorstellung von Brustschmerzen beim Einatmen rechts

In diesem Teil des Körpers sind Brustschmerzen auf der rechten Seite während der Inspiration und Bewegung mehrerer Organe zu spüren:

  • Muscheln (Pleura) der rechten Lunge;
  • Arterien der rechten Lunge;
  • Bronchien und Bronchiolen;
  • Interkostalmuskeln.

Die Aktivität dieser Organe ist direkt oder indirekt mit der Bewegung des Zwerchfells verbunden - dem Muskelseptum, das die Brust- und Bauchhöhlen trennt. Beim Einatmen dehnt es sich und übt Druck auf die Bauchhöhle aus, während sich der untere Teil der oberen Hohlvene und die Herzmembran (Perikard) ausdehnen.

Es ist klar, dass sich verschiedene Verletzungen durch den pathologischen Prozess der oben aufgeführten Organe auch durch Schmerzen manifestieren können.

Was bedeutet der Schmerz auf der rechten Brustseite??

Jedes Schmerzempfinden im menschlichen Körper weist darauf hin, dass bei seiner gut funktionierenden Arbeit ein Versagen aufgetreten ist:

  • ein entzündlicher Prozess hat sich entwickelt;
  • Muskelgewebe ist gedehnt oder gerissen;
  • der Nerv klemmte;
  • das Lumen des Gefäßes ist verstopft;
  • es hat sich ein Tumor gebildet.

Die traumatische Ursache von Schmerzen im Brustbereich rechts beim Einatmen, die oft nicht sofort, aber einige Zeit nach der Verletzung auftritt, kann nicht ausgeschlossen werden.

Warum tut es auf der rechten Brust weh??

Welche pathologischen Zustände können beim Einatmen Schmerzen auf der rechten Brustseite verursachen??

  1. Schmerzen in der rechten Brust während des Einatmens sind häufig das Ergebnis eines gastroösophagischen Reflux (Funktionsstörung des Schließmuskels der Speiseröhre).
  2. Manchmal strahlen Schmerzempfindungen in den Verdauungsorganen auf der rechten Seite aus (verschenken sie) - zum Beispiel in der Gallenblase und in Gängen mit Cholestase (Stagnation der Galle) oder Gallensteinerkrankungen in einem fortgeschrittenen Stadium.

Charakteristische Merkmale einer Gallenkolik - sie können sich auf die rechte untere Brust und auf die rechte Seite des Hals- oder Schulterblatts auswirken.

Es gibt viele andere Ursachen für Schmerzen auf der rechten Seite der Brust, wenn Sie einatmen.

Übermäßige Bewegung und Dehnung

Überlastungen der Brustmuskulatur führen häufig zu Schäden an den Muskelfasern - deren Dehnung und sogar mikroskopischem Bruch.

In der Regel treten solche Mikrotraumas bei Personen auf, die Kraftsport betreiben, und das Dehnen oder Reißen von Muskelfasern kann auch eine Folge von:

  • scharfe Drehungen des Körpers;
  • andere ungewöhnliche Bewegungen;
  • fällt in den Prozess eines Outdoor-Spiels;
  • direkte oder tangentiale Bewegungen in der Brust;
  • übermäßig starke Übungen ohne ausreichende körperliche Fitness.

Neben dem Sport können Muskelschäden, begleitet von Schmerzen in der rechten Brust während des Atmens, durch Haushaltsfaktoren verursacht werden - beispielsweise durch den Anstieg exorbitanter Belastungen.

Es gibt somatische Ursachen, die beim Einatmen rechts Brustschmerzen hervorrufen. Sie bestehen aus Krankheiten, die von Blähungen, Husten oder - bei Vorhandensein eines Zwerchfellbruchs im Bereich der Speiseröhre - begleitet werden.

Neuralgie

Wenn die rechte Seite der Brust beim Einatmen schmerzt, ist dies höchstwahrscheinlich ein Zeichen von Neuralgie - eine Schmerzmanifestation, wenn der Nerv eingeklemmt ist. Die häufigste Ursache für Neuralgie ist Osteochondrose, eine chronische Erkrankung der Bandscheiben und des Knorpels. Schmerzen bei Osteochondrose sind durch eine Zunahme der Intensität während der Bewegungen der Gliedmaßen gekennzeichnet.

Andere Ursachen für Neuralgie:

Erhöht die neuralgischen Schmerzen in der Brust und mit einem tiefen Atemzug auf der rechten Seite.

Verletzung

Verletzungen der Knochen des oberen Skeletts (costal, clavicular, sternal) können beim Einatmen auch Schmerzen in der rechten Brust hervorrufen. Wenn eine Verletzung eine Verletzung der anatomischen Integrität der Lungenmembran oder anderer Organe verursacht, führt dies häufig zu einer schwerwiegenden Komplikation - Pneumothorax (Ansammlung von Luft in der Pleurahöhle) -, die sich auch durch Schmerzen in der rechten Brust beim Einatmen äußert.

Entzündung der Lunge und ihrer Membran

Bei einer Entzündung der rechten Lunge (Lungenentzündung) können sich auch rechtsseitige Brustschmerzen entwickeln. Seine Ursache ist eine Reizung durch den Entzündungsprozess der Nervenrezeptoren der Bronchien (diese Rezeptoren befinden sich in den Bronchien, aber nicht in der Lunge selbst) oder die Ausbreitung dieses Prozesses auf die Pleura. Die Lungenmembran sowie die Bronchien sind innerviert und signalisieren bei jeder Reizung ein Schmerzproblem.

Rechte Lungenembolie

Die größte Gefahr aller aufgeführten Ursachen des fraglichen Schmerzsyndroms ist die Lungenthromboembolie (in diesem Fall die rechte Lunge)..

Lungenembolie gehört zu den häufigsten akuten Pathologien von CVS und wird aufgrund der Schwierigkeiten bei Diagnose und Behandlung als ernstes medizinisches Problem angesehen. Unbehandelte Embolien enden in 25-30% der Fälle tödlich.

  1. Die häufigste Ursache für Embolien ist eine Thrombophlebitis der Beinvenen, der Vena cava inferior und ihrer Äste sowie Krampfadern und venöse Plexusthrombosen in der Blase, im Genital und in anderen Beckenorganen.
  2. Viel seltener wird die Lungenarterie durch Embolien (Blutgerinnsel) blockiert, die sich in den rechten Kammern des Herzens oder der oberen Hohlvene gebildet haben.
  3. Einer der häufigsten provozierenden Faktoren einer Lungenembolie werden auch Tumorerkrankungen genannt, die zu einer Bluthyperkoagulation führen..

Aus diesem Grund ist es so wichtig, auf die Symptome zu achten, wenn beim Einatmen oben rechts Schmerzen in der Brust auftreten.

Bronchopulmonaler Tumor

Tumoren in den Bronchien oder Lungen, kombiniert mit dem allgemeinen Konzept des bronchopulmonalen Krebses, können beim Einatmen auch rechts Schmerzen in der Brust hervorrufen. Die Krankheit kann in Form von zentralem Lungenkrebs auftreten, der von den Bronchien ausgeht oder peripher ist und sich direkt im Lungengewebe entwickelt hat. Risikofaktoren für die Entwicklung eines bronchopulmonalen Tumors sind:

  • Rauchen;
  • entzündliche Prozesse (Tuberkulose, Lungennarben, chronische Lungenentzündung, Bronchiektasie);
  • übermäßige Strahlenexposition;
  • Arbeit in der Asbestproduktion.

Schmerz mit einem tiefen Atemzug links

Und was können die Schmerzen auf der linken Brustseite bedeuten, die sich mit einem tiefen Atemzug verstärken? In diesem Fall kann man in erster Linie eine kardiovaskuläre Pathologie vermuten, die jedoch nicht nur linksseitige Schmerzen verursachen kann. Schmerzen mit einem tiefen Atemzug links entstehen am häufigsten durch:

  • Neuralgie und Osteochondrose;
  • Lungenentzündung, die sich in Pleuritis verwandelt;
  • Lungenembolie;
  • Verletzungen
  • Bronchopulmonaler Krebs.

Der wahre Grund für das Auftreten von Schmerzen in der Brust beim Einatmen kann erst nach einer gründlichen Untersuchung in einer medizinischen Einrichtung gefunden werden.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Gebrauchsanweisung für Nifedipin-Salbe: Indikationen, Kontraindikationen

Nifedipinsalbe ist ein Medikament zur äußerlichen Anwendung, das zur Bekämpfung von Hämorrhoiden und verschiedenen Erscheinungsformen dieser Pathologie entwickelt wurde.

Was sagt Ihnen Ihr Blutzucker? Indikatoren für Zucker im Körper und die Ursachen für Abweichungen von der Norm

Bei der Verwendung bestimmter Produkte denken wir oft darüber nach, wie sie sich auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden auswirken.