Lunge tut weh: 8 Gründe warum

Wenn wir Schmerzen im Brustbereich haben, denken wir zuerst an das Herz. Wenn es im Zwerchfell schmerzt, ist der Hauptverdächtige die Lunge. In der Zwischenzeit kann es noch viel mehr Schuldige geben. Wir erklären Ihnen, warum Schmerzen in diesem Bereich auftreten können und wie Sie bestimmen können, welcher Arzt konsultiert werden sollte..

Verletzung

Das Zwerchfell ist das Muskelkorsett im Brustbereich. Ein starker Schlag oder chirurgischer Eingriff kann die Muskeln schädigen, weshalb sich Schmerzen entwickeln - konstant oder periodisch. In den schwerwiegendsten Fällen kann ein Trauma zum Bruch des Zwerchfellmuskels führen. Die endgültige Diagnose kann nur mithilfe der Computertomographie gestellt werden. Hier sind jedoch einige der Symptome, die mit Muskelschäden einhergehen:

  • Magenschmerzen;
  • mühsames Atmen;
  • Brust- oder Schulterschmerzen;
  • Husten;
  • Kardiopalmus;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen.

Muskel- oder Skelettschäden

Verletzungen, Sportüberlastung und sogar ein sehr starker Husten können zu schweren Schäden an den Interkostalmuskeln führen. Schmerzen aufgrund einer Fraktur oder eines Risses in den Rippen fühlen sich auch wie Schmerzen im Bereich der Lunge an. Wenn Sie den Verdacht haben, dass die Rippen beschädigt sein könnten, wenden Sie sich an einen Traumatologen und fordern Sie eine Röntgenaufnahme an..

Körperliche und sportliche Überlastung

Keuchen und Atemnot, die sich bei intensiver körperlicher Anstrengung entwickeln, können einen Zwerchfellkrampf und infolgedessen einen scharfen, scharfen Schmerz verursachen. In der Regel sind die Schmerzen stark genug, um die Atmung zu beeinträchtigen, und verschlimmern sich bei fortgesetzter Bewegung. Es ist am besten, eine Trainingspause einzulegen, um Krämpfe zu lindern. Um solchen Schmerzen vorzubeugen, lohnt es sich, vor dem Training ein längeres Aufwärmen durchzuführen und die Muskeln aufzuwärmen.

Erkrankung der Gallenblase

Schmerzen in der Gallenblase können dem Zwerchfell "gegeben" werden, weshalb sie leicht verwechselt werden können. Erkrankungen der Gallenblase gehen in der Regel neben Schmerzen mit folgenden Symptomen einher:

  • Veränderungen in der Arbeit der Blase oder des Darms;
  • Schüttelfrost oder Fieber;
  • Durchfall;
  • Übelkeit;
  • Gelbfärbung der Haut- und Augenproteine ​​(Gelbsucht);
  • Erbrechen.

Hiatushernie

Eine Hernie der Zwerchfellöffnung tritt auf, wenn die untere Speiseröhre oder sogar der obere Magen in die Brusthöhle verschoben wird. In den meisten Fällen sind kleine Hiatushernien nicht von Symptomen begleitet, aber manchmal gibt es zusätzliche Anzeichen:

  • saurer Rückfluss;
  • schwarzer oder blutiger Stuhl;
  • Brust- oder Bauchschmerzen;
  • Schluckbeschwerden;
  • Sodbrennen;
  • Aufstoßen von Nahrungsmitteln im Mund;
  • Dyspnoe;
  • Erbrechen.

Schwangerschaft

Die Gebärmutter, die sich mit dem Wachstum des Fötus ausdehnt, drückt das Zwerchfell nach oben. Aufgrund dessen zieht sich die Lunge zusammen, das Atmen wird schwieriger, Schmerzen, Beschwerden beim Atmen und Atemnot können auftreten. In den meisten Fällen verschwinden diese Symptome nach der Geburt, aber Sie sollten trotzdem Ihren Arzt konsultieren. Und es ist besonders wichtig, einen Arzt zu konsultieren, wenn folgende Symptome auftreten:

  • starke oder anhaltende Schmerzen;
  • anhaltender Husten;
  • ernsthafte Atemprobleme.

Pleuritis

Pleuritis ist eine Erkrankung, bei der sich die Pleura entzündet, eine Gewebeschicht, die mit der Innenseite der die Lunge umgebenden Brusthöhle ausgekleidet ist. Pleuritis ist gekennzeichnet durch akute Schmerzen beim Atmen, Atemnot, Husten und Fieber. Manchmal kann der Schmerz der Schulter geben.

Bronchitis

Bronchitis ist eine Entzündung der Bronchialschleimhaut, die Luft in die Lunge und aus der Lunge leitet. Bronchitis kann akut (kurzfristig) oder chronisch (langfristig) sein. Bei Bronchitis entwickeln sich Schmerzen im Brustbereich, und es können auch andere Symptome auftreten:

  • Schüttelfrost;
  • Husten;
  • ermüden;
  • hohes Fieber;
  • Dyspnoe;
  • dicker Schleim.

Brustschmerzen

Brustschmerzen traten auf

- Eine solche Beschwerde ist ziemlich oft zu hören. Die Art, Regelmäßigkeit und Intensität dieses Symptoms, das von Ärzten als Thorakalgie bezeichnet wird, kann sehr unterschiedlich sein. Es muss jedoch beachtet werden, dass solche Schmerzen bei einer Vielzahl von Krankheiten signalisiert werden können, von völlig harmlos bis sehr schwerwiegend. Daher ist die primäre und einzig richtige Entscheidung, wenn dies geschieht, einen Arzt zu konsultieren, um eine umfassende Untersuchung durchzuführen und die Ursachen für Unwohlsein zu ermitteln.

Was kann Brustschmerzen verursachen?

Fehlfunktionen des Herz-Kreislauf-Systems, Probleme der Wirbelsäule, Erkrankungen des Bronchopulmonalsystems, ein gestörtes Verdauungssystem, einige Erkrankungen der inneren Organe, Funktionsstörungen des Nervensystems - all diese Beschwerden können als eines der Schmerzsymptome im Brustbereich auftreten. Der Arzt kann eine bestimmte Krankheit in Abhängigkeit von Ort, Schweregrad, Art der Manifestation und den damit verbundenen Symptomen diagnostizieren.

Lassen Sie uns die möglichen Optionen genauer betrachten. Thorakalgie kann also Folgendes anzeigen:

  • koronare Herzkrankheit oder Angina pectoris. Diese Krankheit geht immer mit starken Druckschmerzen in der linken Brust einher, während der Patient einen Luftmangel verspürt. Dieser Zustand tritt mit einer Zunahme der körperlichen Aktivität am Herzen aufgrund eines Mangels an zusätzlichem Sauerstoff auf
  • Herzinfarkt. Brustschmerzen sind extrem akut, können mehrere Stunden dauern, strahlen oft auf den Arm aus
  • Aortenaneurysma. Die Verschlechterung des Blutflusses aufgrund von Vorsprung, Ausdehnung der Wände der Aorta verursacht starke Schmerzen in der Brust, die sehr schwer zu stoppen sind. In diesem Zustand tritt auch Atemnot auf, Husten ist möglich
  • Mitralklappenprolaps. Kardialgien, die sich über die Brust ausbreiten, ein Gefühl allgemeiner Schwäche und eine Tendenz zur Ohnmacht werden durch eine Ablenkung im Atrium der Mitralklappenhöcker hervorgerufen
  • Hypertonie oder arterielle Hypertonie, die auch links im Bereich des Herzens Beschwerden verursacht
  • Lungenembolie. Je nach Größe des Blutgerinnsels, das den Blutfluss blockiert, können Atemnot, Brustschmerzen und Blutdrucksprünge mehr oder weniger ausgeprägt sein: von einem völlig erträglichen Unwohlsein bis zum Tod
  • Kardioneurose oder Neurose. Aufgrund übermäßiger Emotionalität, unangemessener, impliziter Kaffeemissbrauch, ungesunder Lebensmittel, Alkohol, Tabakrauchen und Lebensstil klagen Patienten häufig über drückende Schmerzen in der Brust, Tachykardie und Atembeschwerden
  • VSD. Eine Störung der Homöostase im Körper führt zu Funktionsstörungen des autonomen Nervensystems. Sie machen sich durch Schmerzen in Kopf, Brust, Magen, Herz, Blutdruckabfall, verschiedene Magen-Darm-Störungen, Todesangst und Panikattacken bemerkbar
  • Magengeschwür oder Zwölffingerdarmgeschwür. Bei diesen Beschwerden können kardiale Schmerzen auftreten, die sich auf den Bereich in der Mitte der Brust, auf das Schulterblatt oder den Rücken erstrecken. Dieses Symptom hängt direkt von der Mahlzeit ab: Bei einem Magengeschwür treten nach dem Essen Beschwerden auf, und ein Zwölffingerdarmgeschwür stört den Patienten normalerweise nachts auf nüchternen Magen
  • Gallendyskinesie. Krämpfe in der Gallenblase und in den Gängen rufen links Schmerzen in der Brust hervor. In diesem Fall ähneln die Empfindungen einem Anfall von Angina pectoris und erfordern zusätzliche Untersuchungen, wenn eine Diagnose gestellt wird
  • gastösophagealer Reflux. Bei Reizung der Schleimhaut der Speiseröhre treten Blähungen und ein ziemlich scharfer Schmerz sowohl in der Magengegend als auch möglicherweise in der Brust auf
  • Pleuritis. Gereizte Nervenenden der Pleura verursachen Schmerzen, die durch Husten, Lachen, Niesen und Einatmen verstärkt werden
  • Lungenentzündung. Die Schwere der Erkrankung wird durch die Art der Thorakalgie bestimmt. Sie kann unterschiedlich sein: von scharfem, akutem bis gedämpftem Schmerz
  • Bronchitis. Der Fokus einer bakteriellen Infektion liegt in den Bronchien, Schmerzen entstehen im gleichen Bereich. Ein weiteres wichtiges Zeichen für diese Krankheit ist ein Husten, der zunächst trocken und dann feuchter ist
  • Luftröhre. Die entzündete Schleimhaut der Luftröhre verursacht auch Brustschmerzen auf der linken Seite, sie wird während eines Hustenanfalls akuter
  • Tuberkulose. Zusammen mit Thorakalgie treten beim Husten Flecken, Schwäche und leichtes Fieber auf
  • Tumoren in der Lunge. Zusätzlich zu der Art von Schmerz, die uns interessiert, geht diese Krankheit normalerweise mit einem Auswurf von Blut und Fieber einher.
  • Interkostalneuralgie. An den Interkostalnerven sind ziemlich starke Schmerzen oder starke Schmerzen zu spüren. Bei Rumpfbewegungen, einschließlich kleinerer, nehmen die Schmerzempfindungen zu, strahlen nach hinten oder in die Herzregion aus
  • thorakale Osteochondrose. Die Symptome ähneln denen der vorherigen Krankheit und ähneln teilweise Anzeichen einer Angina pectoris. Die Bandscheiben, die ihre Dämpfungseigenschaften verloren haben, klemmen die Nervenenden und provozieren Schmerzen
  • Hernie von Schmorl. Gequetschte Nervenwurzeln verursachen nicht nur Thorakalgie, sondern auch Rückzugsschmerzen, ein Gefühl der Müdigkeit in den Muskeln
  • Kyphose. Unangenehme Empfindungen konzentrieren sich in den Brustmuskeln, wenn sie gedrückt werden, bauen sie sich auf
  • Spondylitis ankylosans. In einer vernachlässigten Form führt Spondylarthrose zu einer Ossifikation (Ankylose) der Wirbelsäule. Eine eingeschränkte Bewegung im Brustbereich führt zu Beschwerden beim tiefen Atmen
  • Trauma an Brust oder Wirbelsäule.

Wie die tibetische Medizin Brustschmerzen behandelt?

Basierend auf der Art der Diagnose verschreibt der persönliche Arzt eine persönlich ausgewählte Reihe von medizinischen Verfahren. Gleichzeitig versuchen tibetische Spezialisten, die Grundursache der Krankheit zu beseitigen und den Patienten nicht nur von sichtbaren Symptomen zu befreien.

Bei Erkrankungen der Wirbelsäule verwendet die tibetische Medizin Akupunktur, Akupressur, Moxotherapie, Vakuumtherapie und andere Methoden und Techniken in Kombination miteinander, die es Ihnen ermöglichen, angespannte krampfhafte Muskeln zu entspannen, die Enden der Nervenwurzeln und Blutgefäße, die sie klemmen, freizugeben und so die Durchblutung und Innervation wiederherzustellen pathologische Prozesse stoppen.

Akupunktur in geschickten Händen kann das Nervensystem beruhigen, Energiekonstitutionen ausgleichen, Aktivität und Leistung wiederherstellen.

Die Phytotherapie wird hauptsächlich zur Behandlung von Magen-Darm-Störungen und psycho-emotionalen Störungen eingesetzt. Es ist unverzichtbar, um den Stoffwechsel aufzubauen, die Immunität zu erhöhen, die Folgen häufiger Belastungen zu beseitigen, die Stressresistenz zu verbessern und das Gleichgewicht der natürlichen Konstitutionen wiederherzustellen. Verfahren wie Hirudotherapie, Reflexzonenmassage, verschiedene Arten von Massagen und Erwärmungsverfahren sind in diesen Fällen alles andere als überflüssig..

Darüber hinaus sind tibetische Phytopräparate und Baikal-Kräutersammlungen bei allen Krankheiten nützlich: Sie reinigen das Blut, senken den Cholesterinspiegel, straffen die Wände der Blutgefäße und werden als Prophylaxe eingesetzt.

Die Ergebnisse der Behandlung von Brustschmerzen in der Klinik "Naran"

- Linderung akuter Schmerzen in der ersten Sitzung

- Identifizieren und beseitigen Sie die Ursache des Schmerzes, nicht das Symptom

- Verbesserung des Zustands des gesamten Organismus im Allgemeinen

- Wiederherstellung der Abwehrkräfte des Körpers

- Harmonisierung des psychoemotionalen Zustands des Patienten

- Beseitigung von Stagnation und Blockaden in der Bewegung von Qi und Blutenergie

Empfehlungen der Ärzte der Klinik "Naran"

- Überwachen Sie Ihr Immunsystem

- Merken. dass bei guter Immunität der Schutz stark ist und keine Krankheiten eindringen können

- Vermeiden Sie das Eindringen von Kälte in den Körper von außen, kleiden Sie sich entsprechend

- Vertretern der Verfassung "Wind" (blutig) und "Schleim" (phlegmatisch) wird dringend empfohlen, warme Speisen (mit Gewürzen) zu essen und kaltes Essen und Trinken zu vermeiden

- Nehmen Sie sich keine "Ereignisse zu Herzen". Alles im Körper ist miteinander verbunden. Eine Erschöpfung des Nervensystems wirkt sich schädlich auf die inneren Organe aus

- Wenden Sie sich beim ersten Signal an Spezialisten, da sonst die Krankheit beginnt und sich Ihr Leiden verdoppelt

Die Vorteile der Behandlung in unserer Klinik

- 30 Jahre ununterbrochene Tätigkeit seit der Gründung der tibetischen Medizinklinik "Naran" (1989-2019)

- Niederlassungen der Naran-Klinik in Moskau, St. Petersburg, Kasan, Jekaterinburg, Wien (Österreich)

- Die Patienten bestätigten positive Behandlungsergebnisse (Experten zufolge mehr als 370.000 Menschen)

- Einzigartige Behandlungen für über 200 menschliche Krankheiten

- Diagnose mit moderner Medizin (Ultraschall usw.)

Eine Reihe von Verfahren zu festen Kosten. Ideal zur Behandlung von Krankheiten.

Ergänzt perfekt die Prozeduren und behandelt Sie von innen..

Jede komplexe Behandlungssitzung beginnt damit..

Verbessert die Durchblutung und Durchblutung

Beeinflusst biologisch aktive Punkte und aktiviert den Heilungsprozess.

Brustschmerzen - Ursachen, Symptome, Behandlung

Schmerzen in der Brust können kurzfristiger Natur sein, wenn eine Person beispielsweise eine harte Mahlzeit zu sich nimmt, und sie können auf eine Pathologie oder das Auftreten verschiedener Krankheiten hinweisen. Was auch immer es war, aber Brustschmerzen sind keine Krankheit, sondern ein Symptom.

Panik lohnt sich natürlich nicht, aber es wird auch falsch sein, ein solches Gefühl verschwinden zu lassen. Wenn eine Person ohne offensichtliche und unbekannte Gründe Schmerzen in der Brust verspürt, empfehlen wir Ihnen, trotzdem zum Arzt zu gehen und sich gegebenenfalls einer Untersuchung zu unterziehen.

Warum Brustschmerzen die Hauptgründe sind

Das Herz-Kreislauf-System

Angina pectoris ist ein Symptom, das mit verschiedenen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems einhergeht und durch starke drückende und brennende Schmerzen im Bereich des Herzens gekennzeichnet ist, die durch eine Verletzung des Herzkreislaufs (Atherosklerose, KHK) verursacht werden. Oft begleitet von Atemnot, Tachykardie, Schwindel, insbesondere bei körperlicher Anstrengung, emotionalem Stress, übermäßigem Essen oder Einatmen kalter Luft im Mund. Es kann auf die Ellbogen, den Bereich des Schultergürtels oder des Halses, den Unterkiefer strahlen (geben). Die Dauer des Angriffs beträgt bis zu 10-15 Minuten. Passiert durch Eliminierung des pathogenen Faktors und Einnahme des Arzneimittels "Nitroglycerin" unter die Zunge.

Myokardinfarkt ist ein akuter Zustand, der durch die Unterbrechung der Blutversorgung eines der Abschnitte des Herzmuskels verursacht wird, der innerhalb von 15 bis 20 Minuten zu sterben beginnt (der Prozess der Nekrose). Es ist gekennzeichnet durch starke drückende und brennende Schmerzen im Herzen, auch in Ruhe, die zu herznahen Körperteilen führen können, sowie Atemnot, starke Schwäche, übermäßiges Schwitzen, Blanchieren der Haut, Herzrhythmusstörungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen. Die Symptome werden reduziert, indem das Medikament Nitroglycerin unter die Zunge genommen wird.

Die Aortendissektion ist ein pathologischer Prozess, der durch Dehnung der Wände der Aorta gekennzeichnet ist, bei dem eine Person plötzlich starke Schmerzen im Bereich des Herzens in der Vorderwand verspürt, die in den unteren Rückenbereich zwischen den Kapseln ausstrahlen können. Andere Anzeichen sind Hochdruck, der bei Messung in verschiedenen Gliedmaßen unterschiedliche Daten zeigt. Beim Hören mit einem Stethoskop wird eine Fehlfunktion der Aortenklappe festgestellt.

Perikarditis ist eine entzündliche Erkrankung der äußeren Herzschleimhaut (Perikard), die an der kontraktilen Funktion des Herzmuskels beteiligt ist. Es manifestiert sich in Arrhythmien, Schwäche, gesenktem Blutdruck, Druck mit brennenden Schmerzen im Bereich des Herzens, Ausstrahlung auf das Epigastrium oder den Trapezmuskel, verschlimmert durch Hinlegen und tiefes Atmen. Ursachen - Infektionen, Allergien, andere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems oder benachbarter Atmungsorgane.

Magen-Darmtrakt

Gastroösophagealer Reflux (GER) ist ein umgekehrter Reflux des Mageninhalts in die Speiseröhre, der von drückenden oder brennenden Schmerzen im Magenbereich begleitet wird, die nach hinten ausstrahlen können, Übelkeit, Schweregefühl oder Schmerzen im Bauchraum, Blähungen. Der Hauptgrund ist eine übermäßige Nahrungsaufnahme und eine starke Veränderung der Körperhaltung. GERD kann zu einer Komplikation werden.

Die Gallensteinkrankheit (Cholelithiasis) ist eine Erkrankung der Gallenblase, die durch das Vorhandensein von Steinen in diesem Organ verursacht wird, die den normalen Durchgang der Galle behindern und zu einem entzündlichen Prozess führen. Es ist gekennzeichnet durch akute Schmerzen im Bauch und im unteren Brustbein, Koliken im rechten Hypochondrium mit Rückkehr zum Brustbein, Rücken. Die Verschärfung der Symptome tritt mit einer starken Veränderung der Körperhaltung oder deren Erschütterung (Radfahren im Gelände, Tanzen), dem Verzehr fetthaltiger Lebensmittel auf, und der Schmerz lässt nach, wenn man auf einer ebenen Fläche liegt. Andere Symptome sind Übelkeit, Schweregefühl im Bauch, Erbrechen, Essstörungen.

Magengeschwür ist eine entzündliche Erkrankung des Magens, die durch Geschwüre seiner Wände gekennzeichnet ist. In diesem Fall fühlt sich der Patient stumpf, manchmal verschlimmern sich die Schmerzen in der Magengegend oder im unteren Teil der Brust, der Herzregion, des rechten Hypochondriums, Übelkeit, Sodbrennen, saurem Aufstoßen und Blähungen. Die Symptome verschlimmern sich durch die Verwendung von fetthaltigen oder würzigen Lebensmitteln, Gurken und Alkohol.

Ösophagitis ist eine entzündliche Erkrankung der Schleimhaut der Speiseröhre, begleitet von einem Gefühl eines Klumpens im Hals, Beschwerden in der Brust beim Essen und in einigen Fällen einigen anderen Symptomen im Zusammenhang mit der Verdauung - Sodbrennen, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen und Aufstoßen. Der Hauptgrund sind Infektionen, Trauma durch raue Lebensmittel, chemische oder thermische Verbrennungen, Komplikationen bei GERD und andere Magen-Darm-Erkrankungen.

Ösophagusruptur (Burhave-Syndrom) - geht einher mit einem plötzlichen, sehr starken und brennenden Schmerz hinter dem Brustbein und dem Epigastrium, der den Rücken beeinträchtigt, sowie mit Schluckstörungen, Erbrechen, Atemversagen und der Entwicklung eines Schockzustands.

Atmungssystem

Tracheitis ist eine entzündliche Erkrankung der Luftröhre, die von Schmerzen in der oberen Brust sowie von Symptomen wie Husten, Atembeschwerden, Fieber oder Fieber, Schwäche begleitet wird. Der Hauptgrund ist eine Infektion, Unterkühlung, Komplikation von Infektionskrankheiten anderer Organe oder Systeme, häufig Laryngitis oder Bronchitis.

Bronchitis ist eine entzündliche Erkrankung der Bronchien, die Teil der Atemwege zwischen Luftröhre und Lunge sind. Die Hauptsymptome sind Husten, Schmerzen hinter dem Brustbein (im mittleren Teil), Atemnot, Fieber, Schwäche. Ursachen - Infektionen, Unterkühlung, Komplikationen anderer Krankheiten.

Lungenentzündung ist eine entzündliche Erkrankung der Lunge, die durch Schmerzen hinter dem Brustbein an der Stelle der Lungenläsion (oder beider Lungen) sowie durch Husten, Schwäche, Fieber, Schüttelfrost und Atembeschwerden gekennzeichnet ist. Ursachen - Infektion, Unterkühlung.

Pleuritis ist eine entzündliche Erkrankung der Schleimhaut, die die Lunge bedeckt und durch eine beeinträchtigte motorische Funktion der Lunge gekennzeichnet ist, die zu Atemnot, Atemversagen, Beschwerden und Schmerzen in der Brust führt. Die Hauptursache der Infektion. Die Krankheit entwickelt sich normalerweise als Komplikation anderer akuter Infektionen der Atemwege (Lungenentzündung)..

Lungentuberkulose ist eine Infektionskrankheit, die durch Lungenschäden gekennzeichnet ist, die durch eine Infektion mit Mycobacterium tuberculosis (Mycobacterium tuberculosis) verursacht werden. Symptome - Brustschmerzen, die auf den Bereich der Schulterblätter und Hypochondrien ausstrahlen können, sowie Keuchen beim Atmen, geschwollene Lymphknoten, Husten und schneller Gewichtsverlust, Atemnot, Fieber, Schwäche.

Nervensystem

Neuralgie ist eine neurologische Erkrankung, die hauptsächlich mit entzündlichen Prozessen in Nervenfasern verbunden ist. Die Gründe können vielfältig sein - von Infektionen, beispielsweise mit Gürtelrose, bis hin zu destruktiven Veränderungen der Wirbelsäule (Osteochondrose, Protrusion, Skoliose und andere). Zusätzlich zu Beschwerden und Schmerzen in der Brust, häufig vom Rücken und zwischen den Rippen, kann dies mit einer erhöhten Empfindlichkeit der Haut an der Stelle der Läsion, Taubheit, lokalen Anfällen und Hautausschlag einhergehen, was von der Ätiologie der Krankheit abhängt. Durch die Lokalisierung ist Interkostalneuralgie beim heutigen Thema beliebt.

Stress - eine starke nervöse Belastung, die zu Atemwegserkrankungen und -beschwerden sowie manchmal zu Schmerzen in der Brust führen kann.

Bewegungsapparat

Kostochondritis ist eine entzündliche Erkrankung des Knorpels, die zu ihrer Dystrophie an der Stelle führt, an der sich Rippen und Brustbein verbinden. Aufgrund der Lage ähnelt dieser symptomatische Prozess Angina Pectoris und anderen Herzproblemen. Die Patienten klagen über akute und drückende Schmerzen in der Mitte des Brustbeins (an der Verbindungsstelle zwischen der 2. und 5. Rippe), die auf die Küstenmuskulatur ausstrahlen und durch den Versuch, tief durchzuatmen, verstärkt werden. Ursachen - Verletzungen, Brustschläge, Infektionen, Arthritis, Onkologie.

Osteochondrose ist eine Erkrankung der Wirbelsäule, die durch degenerativ-dystrophische Läsionen der Bandscheiben gekennzeichnet ist und anschließend am pathologischen Prozess der Wirbel beteiligt ist. Eine Person kann Schmerzen in der Brust aufgrund einer Quetschung und nach einem entzündeten Nerv spüren, der an der Stelle der Krankheit aus der Wirbelsäule austritt. Andere Symptome können Taubheitsgefühl, Sensibilitätsstörungen und Atemprobleme sein..

Häufige Ursachen in Abhängigkeit von der Lokalisation der Schmerzen

Schmerzen in der mittleren Brust - Angina pectoris, Myokardinfarkt, Perikarditis, Aortendissektion, Bronchitis, Pleuritis, Lungenentzündung, Lungentuberkulose, gastroösophagealer Reflux, Costochondritis, Osteochondrose, Skoliose, Radikulitis, Spondylose, Pankreatitis, Gastritis, Ösophagitis, Gastritis.

Schmerzen in der Brust links - Myokardinfarkt, Perikarditis, Endokarditis, Myokarditis, Interkostalneuralgie, Osteochondrose, Spondylose, Pankreatitis.

Schmerzen in der Brust rechts - Interkostalneuralgie, Zirrhose, Gallensteinerkrankung, Osteochondrose, Spondylose.

Schmerzen in der Brust von oben - Tracheitis, Osteochondrose, Spondylose.

Schmerzen in der Brust unten - Verschlimmerung von Asthma bronchiale, Kolitis.

Diagnose

Die wichtigsten Methoden zur Untersuchung eines Patienten mit Brustschmerzen sind:

Behandlung

Es wird nicht empfohlen, Brustschmerzen zu behandeln, ohne die Ätiologie der Erkrankung zu klären, weil Erkrankungen des Herz-Kreislauf-, Nerven-, Verdauungs- und anderen Systems unterscheiden sich signifikant voneinander.

Wenn Beschwerden und Schmerzen durch emotionalen Stress verursacht werden, können Sie im Allgemeinen ein Beruhigungsmittel trinken - Persen, Baldrian, Mutterkraut.

Der Arzt kann auch verschreiben:

  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs), sie sind auch Schmerzmittel - "Nimesil", "Nimedar", "Paracetamol", "Nurofen";
  • Chondroprotektoren;
  • Vasodilatierende Medikamente;
  • Physiotherapeutische Verfahren - Stoßwellentherapie, Schlammbehandlung, Massage.

Verhütung

Die Vorbeugung von Brustschmerzen umfasst:

  • Einhaltung der persönlichen Hygiene;
  • Unterkühlung vermeiden;
  • Essen Sie gut, damit alle notwendigen Vitamine und Nährstoffe in den Körper gelangen.
  • Bewegen Sie sich mehr;
  • Suchen Sie rechtzeitig einen Arzt auf.

Mögliche Ursachen für Brustschmerzen bei Frauen

Schmerzen in der Brustdrüse sind einer der häufigsten Gründe, warum Frauen einen Spezialisten um Hilfe bitten.

Nicht immer muss dieses Problem von einem Gynäkologen oder Mammologen behandelt werden. In einigen Fällen ist die Hilfe anderer Spezialisten erforderlich. Darüber hinaus sind Komplikationen im Zusammenhang mit vorzeitig geheilten Pathologien schwerwiegend, manchmal sogar lebensbedrohlich..

Die Struktur und Funktionen der Brustdrüsen

Die Brustdrüse ist ein Organ an der vorderen Bauchdecke. Es tritt bei einem Vertreter sowohl von Frauen als auch von Männern auf. Es ist zu beachten, dass es bei Männern keine funktionelle Bedeutung hat.

Sie befinden sich immer gepaart an der Brustwand vorne. Mit Hilfe von fibrösen Plexus und Muskeln, die an den Rippen befestigt sind, kommt es zu verschiedenen Zeiträumen zu einer leichten Verschiebung des Organs. Dies ist hauptsächlich auf die Schwächung der Verriegelung zurückzuführen.

Auch im Laufe des Lebens ändert sich die Größe des Organs ständig. Eisen erreicht seine maximale Größe während der Fortpflanzungszeit und während des Stillens. In der Kindheit ist seine Größe gering und im Alter wird Gewebe durch eine andere vorherrschende Komponente ersetzt.

Die Bestandteile, aus denen die Brustdrüse besteht:

  • Die Bestandteile der Brustdrüse sind Bereiche des Fett- und Fasergewebes sowie der Körper selbst.
  • Der Körper besteht aus getrennten Lappen, die das Drüsengewebe darstellen und an der Produktion von Muttermilch beteiligt sind. Aus jedem Lappen wird der Milchgang gebildet, der in den gemeinsamen Gang der Brustwarze übergeht und in diesen fließt.
  • Aber vor dem Zusammenfluss gibt es Bereiche wie milchige Nebenhöhlen, sie stellen eine Erweiterung dar, in der sich Muttermilch ansammelt. Der Hauptsinus führt seinen Kanal zum Nippel. Dies ist die normale Pigmentbildung über der Hautoberfläche, die mit einer großen Anzahl von Nervenenden sowie den Resten der Talg-, Schweiß- und Brustdrüsen versehen ist.

Funktionen:

  • Da dieses Organ eine Drüse mit überwiegend äußerer Sekretion ist, ist die Hauptfunktion die Produktion von Muttermilch.
  • Bei einer großen Menge Fettgewebe sind auch weibliche Sexualhormone - Östrogene - daran beteiligt, die an Stoffwechsel- und endokrinen Prozessen beteiligt sind, die den Stoffwechsel beeinflussen.
  • Neben der Muttermilch kann die Brustdrüse ein einzigartiges Produkt produzieren - Kolostrum. Es ist eine proteinreiche Komponente, die nur eine geringe Menge an Kohlenhydraten enthält. Der Gehalt an Fettsäuren, Proteinen, Vitaminen und Spurenelementen ist groß genug, damit der Körper des Kindes die notwendige Energie erhält und seine Immunität stärkt.

Ursachen von Brustschmerzen

Es gibt viele Gründe, die Brustschmerzen verursachen:

  • Die häufigsten von ihnen sollten als hormonell angesehen werden, da dieses Organ vom Gehalt an Östrogen und Progesteron im Blut bzw. in seinen Geweben abhängt..
  • In einigen Fällen kann es sich um traumatische Effekte handeln. Sie sind nicht nur mit Schlaganfällen dieses Organs verbunden, sondern auch mit Traumata während der Fütterung des Babys. Diese Gruppe sollte chirurgische Eingriffe umfassen..
  • Bösartiger Prozess, derzeit eine der häufigsten Schmerzursachen bei Frauen, da Krebs dieses Organs sehr häufig ist.
  • Erkrankungen der Wirbelsäule können sich durch Schmerzen in der Brustdrüse manifestieren. Die Ursache ist häufig eine Osteochondrose der Hals- und Brustregion sowie schwere Deformitäten..
  • Infektionskrankheiten. Dazu gehören herpetische Läsionen, Herpes zoster, Windpocken und andere Krankheiten, die durch die Beteiligung von Nervengewebe am pathologischen Prozess gekennzeichnet sind.

Einstufung

Alle Schmerzen in der Brustdrüse werden normalerweise in zwei Hauptgruppen unterteilt: zyklische und nichtzyklische Symptome:

  • Zyklische Schmerzen sollten auf eine Reaktion auf eine Veränderung der Hormone zurückgeführt werden. Das Auftreten tritt normalerweise in beiden Brustdrüsen auf.
  • Nichtzyklische Schmerzen, die nicht mit dem Menstruationszyklus in Verbindung gebracht werden können. Hängt von vielen internen und externen Faktoren ab. Meistens ist der Prozess einseitig..

Natur des Schmerzes

Arten von Schmerzen:

  • Akuter Schmerz tritt normalerweise plötzlich auf und ein großer Prozentsatz seines Auftretens ist mit hormonellen Veränderungen in seinem Gewebe verbunden. Dies ist die sogenannte zyklische Natur des Schmerzes. Wenn die Wahrscheinlichkeit von Hormonen ausgeschlossen ist, sollten maligne Läsionen ausgeschlossen werden.
  • Brennende Natur des Schmerzes. Tritt normalerweise bei einer Frau in Ruhe auf. Es kann nicht mit körperlicher Aktivität, einer Veränderung der Körperhaltung, in Verbindung gebracht werden. Nach Abtasten des pathologischen Fokus kommt es zu einer Zunahme der Empfindungen. Es kann auch völlig unmerklich nachlassen. Die häufigste Bestrahlung wird im Bereich des Schulterblatts und des oberen Schultergürtels beobachtet..
  • Der Stichcharakter weist bestimmte Merkmale des Verlaufs auf, die normalerweise mit einer allmählichen Zunahme der Intensität sowie der Anhaftung anderer Symptome auftreten. Darüber hinaus kann man seine klare Lokalisierung und Bestrahlung feststellen. Es geht mit Perioden des Rückgangs und der Zunahme der Symptome weiter.
  • Die schmerzende Natur des Schmerzes wird sehr oft am gefährlichsten, da er später von Frauen unbemerkt bleibt. Mit der Zeit hört eine Frau auf, auf ihn zu achten, aber es kommt nicht zu einer Genesung. Beschreiben Sie klar die Art, Bestrahlung, den genauen Standort einer Frau nicht.

Krankheitsschmerz

Schmerzen in der Brustdrüse können ein Symptom für folgende Krankheiten sein:

  • Schmerzen in der Brustdrüse mit Interkostalneuralgie sind normalerweise mit einer Schädigung des Solarplexus verbunden. Gleichzeitig wird während der Untersuchung der Schmerz an der Stelle festgestellt, an der die Drüse an der Brust befestigt ist, und nicht im Gewebe selbst. In der Drüse selbst werden keine Anomalien festgestellt, während die Art des Schmerzes akut oder verengend sein kann. Neben Schmerzen treten auch Schmerzen im Bereich der Osteochondrose auf. In diesem Fall handelt es sich in der Regel um Gebärmutterhals- oder Brustschmerzen sowie um einen ungleichmäßigen Muskeltonus, der einerseits überwiegt und eine Kompensation bildet.
  • Schmerzen mit Mastopathie. In den meisten Fällen tritt diese Krankheit ohne Schmerzsymptom auf. Bei Frauen mit schwerem hormonellen Ungleichgewicht oder in Zeiten hormoneller Veränderungen können jedoch Schmerzen auftreten, wenn bestimmte Medikamente eingenommen werden, insbesondere die orale Empfängnisverhütung. Je nach Menstruationszyklus tritt es häufiger an bestimmten Tagen auf. Unmittelbar vor der Menstruation im Bereich der gesamten Brustdrüse oder nur in der Brustwarze werden akute, stechende Schmerzen beobachtet. Einige Frauen beschreiben einen ähnlichen Schmerz mit einem brennenden Gefühl unter der Haut. Jede Berührung, jeder Druck verursacht Unbehagen, Leinen, das mit der Brust in Kontakt kommt, verursacht Unbehagen. Es wird auch eine Bestrahlung des Schulterblatts oder des oberen Schultergürtels festgestellt, eine Bestrahlung des Abdomens ist weniger häufig.
  • Fibroadenom Schmerzen. Diese Krankheit tritt fast immer völlig asymptomatisch auf und wird bei zufälligen Untersuchungen einer Frau festgestellt. Schmerzen treten an einer der seltenen Stellen in der Brustwarzenregion auf. In diesem Fall kann die Infektion aufgrund der Bildung von Rissen sowie infolge der Laktostase auftreten. Das Auftreten einer schmerzhaften Formation verschiedener Größen tritt auf, die Haut darüber wird nicht verändert. Der Schmerz ist normalerweise scharf, kann beim Abtasten der Brustwarze und der Umgebung schießen. Mit der Eiterung des Fokus wird es wie ein Abszess.
  • Schmerzen aufgrund von Mastitis sind meistens die Ursache für Laktostase sowie das Auftreten von Rissen, aufgrund derer sich die Infektion anschließt. Eines der ersten Symptome ist das Auftreten von Schmerzen konstanter Natur. Gleichzeitig wird eine Zunahme der Größe festgestellt, die Schwellung ist nicht immer gleichmäßig. Beim Abtasten ist der Fokus eng anliegend und die Körpertemperatur wird erhöht. Allmählich nehmen die Vergiftung und die Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens zu. Die Körpertemperatur kann fieberhafte Zahlen erreichen..
  • Schmerzen mit Abszess sind dadurch gekennzeichnet, dass im Anfangsstadium die Empfindlichkeit nicht nur im Fokusbereich, sondern in der gesamten Drüse zunimmt. Allmählich wird der Schmerz intensiv und es wird unmöglich, ihn zu berühren. Bei Frauen wird ein normaler Lebensstil verletzt, das Tragen von Unterwäsche führt zu ausgeprägten Beschwerden. Wenn sich der Prozess verschlechtert, kommt es allmählich zu einer Verletzung des Allgemeinzustands mit einer Zunahme der Vergiftung und einer Zunahme der Körpertemperatur. Die Haut über dem Fokus wird heiß und hyperämisch. Schmerzempfindungen verstärken sich durch Bewegung, Springen und intensive körperliche Anstrengung. Starke Schmerzen führen dazu, dass eine Frau ihr Baby nicht stillen kann. Manchmal können sie sowohl zur Achselhöhle als auch zur Brust ausstrahlen. Auch in diesem Fall erweisen sich die Lymphknoten als betroffen, sie nehmen zu und entzünden sich. Die Frau kann diesen Schmerz nicht ertragen und konsultiert einen Spezialisten.
  • Brustzyste ist eine Krankheit, die lange Zeit asymptomatisch sein kann. Eine Zyste kann sich sowohl rechts als auch links bilden. Aber im Falle seiner Entzündung unter dem Einfluss vieler Faktoren, das Auftreten von starken Schmerzen. Sie können dauerhaft sein oder periodisch zunehmen. Diese Stelle ist lokal, mit kleinen Zystengrößen ist sie unsichtbar, aber wenn sie zunimmt, ist eine Bildung von normalerweise runder Konsistenz zu spüren, die normalerweise abgerundet ist. Zusammen mit den Schmerzen treten Entzündungssymptome und Vergiftungssymptome auf. Wenn die Zyste eitert, ändert sich die Art des Schmerzes in ein pulsierendes.
  • In seltenen Fällen werden Schmerzen in der Brustdrüse aufgrund einer Zyste ohne entzündliche Veränderungen festgestellt. In diesem Fall ist dies meistens mit einer Veränderung des hormonellen Hintergrunds verbunden. Die Stärkung erfolgt kurz vor Beginn der Menstruation, nach deren Ende verschwinden die Symptome. In diesem Fall hat es einen geringen intensiven, ziehenden oder schmerzenden Charakter, der manchmal einem leichten Platzen ähnelt.
  • Schmerzen in der Brustdrüse mit Onkologie. In diesem Fall kann das Symptom abhängig von der Form des Tumors sowie vom Stadium des Prozesses unterschiedlich sein. Sehr oft treten in den frühen Stadien keine Symptome auf, nur nach einiger Zeit treten regelmäßig nippende, drückende Schmerzen auf. Sie entstehen unabhängig von körperlicher Aktivität, Hormonspiegel usw. Nach einer bestimmten Zeit nimmt die Intensität zu, während ihr Charakter konstant wird. Es können auch tiefere Schmerzen auftreten, die mit der Beteiligung der Organe der Brust und der Nerven verbunden sind, und Schmerzen im Arm können nachlassen und auftreten. Zusammen mit diesem Symptom tritt auch eine Veränderung des Aussehens der Brustdrüse auf. Dies kann eine Verformung, ein Ausfluss aus der Brustwarze sowie ein Geschwür sein.

Schmerzen in der Brustdrüse nach einer Brustoperation

In den ersten Tagen nach der Operation im Bereich der Brustdrüse werden schmerzhafte Empfindungen festgestellt. Es tritt hauptsächlich im Wundbereich auf, bereits innerhalb einer Woche nehmen die Schmerzen allmählich ab, bis sie vollständig verschwinden.

Mit dem Auftreten verschiedener Komplikationen kann jedoch eine Veränderung der Art des Schmerzes sowie seiner Intensität beobachtet werden. Meistens brennt, näht oder pocht es.

Schmerzursachen nach plastischer Chirurgie:

  • Wenn ein Nerv während der Operation geschädigt wird, treten bei dem Patienten anhaltende unerträgliche Schmerzen auf, die für Neuralgie charakteristisch sind. Je nach Art des Schadens können sich die Schmerzen auf Brust und Rücken ausbreiten..
  • Direkte Schmerzen im Bereich der Brustdrüse sind meist mit der Bildung von Hämatomen oder einer Verletzung des Lymphabflusses verbunden. Wenn die Blutung anhält oder die Lymphakkumulation zunimmt, nehmen die Schmerzen je nach Geschwindigkeit des Prozesses allmählich zu.
  • Ein Temperaturanstieg tritt nur auf, wenn sich Infektionserreger anschließen. In der Anfangsphase erreicht es keine kritischen Zahlen, kann sich aber allmählich in Fieber verwandeln. Darüber hinaus verspürt eine Frau eine allmähliche Verschlechterung des Wohlbefindens, was auf eine zunehmende Vergiftung zurückzuführen ist. Der Schmerz wird einen pulsierenden Charakter haben. Das Gefühl der Fülle wird konstant.

Risikogruppen

Sie umfassen eine relativ große Anzahl von Frauen. Dies ist hauptsächlich auf die Tatsache zurückzuführen, dass es viele verschiedene pathologische Prozesse gibt, die Schmerzen in der Brustdrüse verursachen können.

Sowie:

  • Zuallererst sollte in Bezug auf den Zustand der Brustdrüsen bei Frauen mit einem hohen Risiko für den onkologischen Prozess sowie bei Frauen mit einer belasteten genetischen Vererbung in dieser Frage große Vorsicht geboten sein..
  • Frauen mit gutartigen Tumoren in der Brustdrüse.
  • Einnahme von Medikamenten, die auf den Genitalbereich wirken und Hormone in ihrer Zusammensetzung enthalten, sowie von Medikamenten, die auf andere Drüsen der inneren und äußeren Sekretion wirken, die den hormonellen Hintergrund verändern können. Dies gilt insbesondere für die Hormonersatztherapie und die orale Empfängnisverhütung..
  • Frauen in den Wechseljahren.
  • Stillende Mütter.
  • Vertreterinnen mit anatomischen und funktionellen Defekten, Fehlbildungen der Brustdrüsen usw..
  • Frauen, die unabhängig von der Art des pathologischen Prozesses am Fortpflanzungssystem und an den Brustdrüsen operiert wurden.

Diagnose

In jüngster Zeit sind in fast allen medizinischen Einrichtungen Aktivitäten zur Erkennung von Brustkrankheiten verfügbar..

Es gibt verschiedene Methoden, deren Prinzip sich hauptsächlich auf invasive und nicht-invasive Interventionen bezieht.

Zu den nicht-invasiven Methoden gehören derzeit einige der gebräuchlichsten und kostengünstigsten Methoden, wie z.

  • Inspektion. Es ist eine externe Untersuchung der Brustdrüsen, die für die Diagnose von Krankheiten von grundlegender Bedeutung ist. Manchmal reicht es für eine genaue Diagnose und Behandlungswahl. Daher wird hierfür eine visuelle Beurteilung sowie eine Palpation des Gewebes und der Lymphknoten durchgeführt. Nach dieser Methode entscheidet der Arzt, welche zusätzlichen Manipulationen durchgeführt werden sollen, um zu klären oder eine Diagnose zu stellen.
  • Mammographie. Röntgenmethode, die auf Strahlenexposition basiert. Es ist ein Screening und kann pathologische Prozesse in sehr frühen Entwicklungsstadien erkennen. Damit können Sie gutartige und bösartige Neubildungen sowie Verdichtungsherde diagnostizieren.
  • Ultraschallverfahren. Derzeit ist es eines der sichersten, es ist auch bei der Diagnose von Brustpathologien weit verbreitet und hat darüber hinaus eine minimale Anzahl von Kontraindikationen. Es ist eine Methode, die die Mammographie ergänzt und in einigen Fällen die einzige, die das Ausmaß eines Problems bewertet. Es ermöglicht nicht nur die Identifizierung eines pathologischen Fokus, sondern auch die Beurteilung des Vorherrschens einer Komponente der Drüse sowie ihrer Struktur, Dichte und des Blutflussgrades.
  • Computertomographie-Technik. Ermöglicht es Ihnen, die Struktur des Fokus und den Entwicklungsgrad des pathologischen Prozesses am genauesten zu beurteilen.
  • Biopsiemethode. In der Regel erfolgt dies durch eine Dünnnadel-Hautbiopsie, mit der ein pathologischer Fokus, insbesondere ein volumetrischer, identifiziert wird. Eine kleine Anzahl von Zellen wird gesammelt und dann unter einem Mikroskop untersucht. Dies ist der genaueste Weg, um einen pathologischen Prozess zu diagnostizieren, sodass Sie die genaueste Behandlung auswählen können..

Gegenanzeigen für die Brustuntersuchung

Alle Kontraindikationen sollten in mehrere Gruppen eingeteilt werden, diese sind relativ und absolut.

Absolut:

  • Verwendung der Mammographie bei Frauen während der Schwangerschaft sowie während der Stillzeit.
  • Auch invasive Methoden sollten beim Entzündungsprozess im Drüsengewebe ausgeschlossen werden. In diesem Fall kann es zu einer Ausbreitung von Schäden auf benachbarte Gebiete kommen, was in Zukunft schwerwiegendere Folgen haben wird..

Relativ:

  • Dies ist vor allem die Verwendung der Mammographie bei Frauen unter 35 Jahren. In diesem Fall nimmt die Qualität des Informationsgehalts aufgrund altersbedingter Veränderungen im Gewebe mehrmals ab, was häufig zu falsch positiven oder falsch negativen Studien führt. Wenn jedoch ein bösartiger Prozess vermutet wird, wird empfohlen, ihn für eine genauere und vollständigere Diagnose durchzuführen..
  • Verwendung invasiver und anderer Methoden zur Schädigung der Haut, wenn die Gefahr einer Verschlechterung und Ausbreitung des Prozesses besteht.
  • Es kann auch ein schwerwiegender somatischer Zustand sein, bei dem es unmöglich ist, das Verfahren technisch durchzuführen..

Behandlung

Alle Brustkrankheiten, die Schmerzen und schwerwiegende Folgen haben können, werden unterschiedlich behandelt. Es wird normalerweise akzeptiert, zwei Hauptmethoden zu unterscheiden, nämlich die medikamentöse Therapie und die chirurgische Behandlung..

Drogen Therapie

Gegenwärtig wird medizinischen Methoden eine große Bedeutung beigemessen, und dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass eine chirurgische Behandlung nicht immer den gewünschten Effekt erzielt. Darüber hinaus kann es zu Kontraindikationen und Unzugänglichkeiten dieser Behandlungsmethode kommen.

Abhängig von der Art des pathologischen Prozesses, der die Schmerzen verursacht hat, gibt es verschiedene Bereiche der medikamentösen Therapie:

  • Entzündungshemmende Medikamente. Sie werden im Anfangsstadium entzündlicher Erkrankungen sowie in Kombination mit anderen Behandlungsmethoden verschrieben. Kann nicht nur Schwellungen und Durchblutungsstörungen lindern, sondern auch Schmerzen lindern.
  • Antibakterielle Mittel. Sie werden bei bakterieller Schädigung der Drüse eingesetzt. Die häufigste Indikation ist ein Abszess, eine Eiterung, eine Mastitis sowie die Anhaftung einer bakteriellen Entzündung bei malignen Läsionen. Antibiotika werden auch gegen Fieber und Anzeichen einer schweren Vergiftung verschrieben..
  • Hormonelle Drogen. Wir haben eine weit verbreitete Anwendung bei unhormonalen Erkrankungen wie Mastopathie, Zysten, Fibromen usw. gefunden. Bei zyklischen Schmerzen können sie die Schwankung der Hormonspiegel verringern sowie die Empfindlichkeit für diese verringern. Darüber hinaus können sie bei volumetrischen gutartigen Formationen die Zunahme der Größe hemmen und in einigen Fällen sogar verringern.
  • Weit verbreitete Anwendung und Kräuterpräparate. Sie helfen, sowohl zyklische Schmerzen als auch andere Formen der Mastalgie zu bekämpfen, bei denen eine Hormontherapie kontraindiziert ist..

Operativer Eingriff

Eine chirurgische Behandlung ist ebenfalls üblich, in einigen Fällen jedoch die einzig akzeptable:

  • In der Regel handelt es sich dabei um entzündliche Prozesse im Stadium der Eiterung, insbesondere um Abszesse, Furunkel usw. In diesem Fall ist es notwendig, dass die eitrige Läsion gebildet wird und ihre Entfernung problemlos verläuft..
  • In einigen Fällen kann es erforderlich sein, Abflüsse zu installieren, die den bestmöglichen Abfluss von Inhalten gewährleisten und das Auftreten von Ödemen und Stauungen von Lymphe oder Blut verhindern.
  • Zysten, Fibrome und andere gutartige Formationen müssen ebenfalls entfernt werden. Obwohl das Risiko einer Degeneration zu einem malignen Neoplasma recht gering ist, gibt es immer noch einen bestimmten Prozentsatz. Zusätzlich können je nach hormonellem Hintergrund ihr Wachstum und weitere damit verbundene Komplikationen auftreten.

Die chirurgische Entfernung ist eine der Voraussetzungen für die Behandlung von Krebs. In diesem Fall kann es teilweise sein, wenn der Tumor selbst und angrenzende Gewebe entfernt werden. Und auch dies ist eine vollständige Entfernung der Brustdrüse, bei der häufig die Entfernung der Lymphknoten, häufig der Achselgruppe, erforderlich ist.

Mit der Entwicklung von Komplikationen während der plastischen Chirurgie an den Brustdrüsen ist in einigen Fällen ein wiederholter Eingriff erforderlich, insbesondere wenn Infiltration und Eiterung gebildet werden und das Implantat abgestoßen wird.

Verhütung

Maßnahmen zur Vorbeugung von Schmerzen in der Brustdrüse umfassen mehrere Stadien gleichzeitig, dies sind primäre und sekundäre Maßnahmen.

Primäre Maßnahmen zielen darauf ab, Ursachen zu verhindern, die später zum Auftreten von Schmerzen führen können:

  • Dies ist ein aktiver Lebensstil, der eine richtige und gesunde Ernährung beinhaltet. Es ist sein Gleichgewicht und seine Qualität, die in letzter Zeit eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung von Neoplasmen gespielt haben.
  • Wenn Sie eine große Menge an Nahrung zu sich nehmen, die die tägliche Kaloriennorm überschreitet, tritt Fettleibigkeit auf. Wie Sie wissen, ist Fettgewebe an der Synthese der Östrogene der weiblichen Sexualhormone beteiligt und produziert diese autonom. Mit zunehmendem Körpergewicht steigt das Risiko, Probleme mit der Wirbelsäule zu entwickeln, was anschließend zu Osteochondrose, Hernien und neuralgischen Schmerzen in der Brustdrüse führt. Lebensmittel sollten die maximale Menge an Antioxidantien und Vitaminen enthalten..
  • Darüber hinaus ist dies eine regelmäßige Übung, es ist notwendig, einen starken Muskelrahmen zu schaffen, der nicht nur der Wirbelsäule hilft, sondern auch an der richtigen Unterstützung der Brust teilnimmt. Hierzu werden verschiedene Übungen verwendet, wobei jedoch diejenigen, die den oberen Schultergürtel verwenden, stärker bevorzugt werden sollten..
  • Ordnungsgemäße Verwendung von Unterwäsche, insbesondere BHs. Sie sollten frei und nicht dicht sein und der Größe entsprechen. Eine Straffung der Haut, die zu einer Beeinträchtigung der Lymphdrainage und der Durchblutung führt, sollte vermieden werden. Es sind diese Faktoren, die als eine der Voraussetzungen für gutartige und bösartige Neubildungen dienen..
  • Einnahme von Hormonen streng nach den Empfehlungen. Orale Empfängnisverhütung sollte Frauen erst nach einer vollständigen Untersuchung des Körpers verschrieben und auch entsprechend dem hormonellen Hintergrund ausgewählt werden. Dies gilt auch für Arzneimittel, die nicht nur das Fortpflanzungssystem betreffen..
  • Vermeiden Sie Abtreibung, behandeln Sie hormonelle Ungleichgewichte und gutartige Krankheiten rechtzeitig.
  • Beim Stillen müssen alle Maßnahmen zur Beseitigung von Organverletzungen sowie die Ansammlung einer großen Menge Milch in der Drüse genau eingehalten werden. Wenn die ersten Anzeichen von Mastitis und Laktostase auftreten, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren und sofort mit der Behandlung beginnen.

Sekundäre Maßnahmen beschränken sich auf die sofortige Erkennung festgestellter Verstöße, da im Anfangsstadium einer Krankheit Beschwerden über Schmerzen und schwerwiegende Folgen für den Körper vermieden werden können. Darüber hinaus ist eine regelmäßige Untersuchung erforderlich, insbesondere bei gefährdeten Frauen.

Warum die Brust schmerzt - mögliche Ursachen

Brustschmerzen können sowohl auf geringfügige Ursachen von Beschwerden als auch auf schwerwiegende Erkrankungen hinweisen. Es gibt eine ausreichende Anzahl möglicher Schmerzursachen im Brustbein. Unangenehme Empfindungen können auf Erkrankungen der Atemwege, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Brustpathologie, Trauma oder Neuralgie hinweisen. Sie sollten die Beschreibung der Krankheit sorgfältig studieren, um zu verstehen, was den Patienten stört..

Lage der Organe auf Brusthöhe

Wenn die Brust in der Mitte schmerzt, deutet dies auf mögliche Probleme mit solchen inneren Organen hin:

  1. Herz und nahe gelegene Gefäße - Hohlvene, Aorta.
  2. Luftröhre und Bronchien.
  3. Speiseröhre.
  4. Nerven, Bandapparat, Muskeln.
  5. Die Lymphknoten.

In der Nähe befinden sich die lebenswichtigen Organe der Bauchhöhle, des Thymus und der Brustwand. Oft wird der Schmerz reflektiert und zeigt eine Bestrahlung an. Beispiele sind Hernien. Mit der Entwicklung der Pathologie strahlen Schmerzen häufig auf die Extremität aus. Am häufigsten werden bei der Entwicklung von Schmerzen im Brustbereich Probleme des Herz-Kreislauf-Systems oder Interkostalneuralgien beobachtet.

Detaillierte Beschreibung der Anzeichen einer Krankheit

Abhängig von der Art der Empfindungen kann der Verdacht auf folgende Pathologien festgestellt werden:

  1. Stumpfe Schmerzen deuten häufig auf eine koronare Herzkrankheit, Endokarditis, Krebs, Gastritis oder die Entwicklung eines Anfalls von Asthma bronchiale hin.
  2. Starke Schmerzen deuten auf die Entwicklung eines Anfalls von Myokardinfarkt, Pleuritis oder Magengeschwüren hin.
  3. Depressive Empfindungen, die für koronare Herzkrankheiten und Endokarditis charakteristisch sind.
  4. Stichempfindungen charakterisieren Interkostalneuralgie, koronare Herzkrankheit, Lungenentzündung, Bronchitis oder Neuralgie.
  5. Schmerzempfindungen, die für Gastritis oder koronare Herzkrankheit charakteristisch sind.
  6. Starke und starke Schmerzen deuten auf einen Anfall von Osteochondrose, Rückenproblemen in der Brust und Interkostalneuralgie hin.

Je nach Schmerz ist es wichtig, auf die begleitenden Symptome zu achten..

Kreislauf- und Herzerkrankungen

Der Herzmuskel befindet sich in der Mitte der Brust mit einer leichten Verschiebung nach links. Mit der Entwicklung schmerzhafter Empfindungen kann eine Bestrahlung des Schulterblatts, der Schulter, des Schlüsselbeins, des Magens und sogar des Arms auftreten. Am häufigsten ist die linke Körperseite betroffen, wenn Rückstoßschmerzen auftreten.

Wie manifestieren sich Herzkrankheiten:

  1. Eine koronare Herzkrankheit äußert sich in plötzlichen und scharfen Schmerzen, die sich durch körperliche Anstrengung (Laufen, zügiges Gehen, Husten) verschlimmern. Der Grund sind atherosklerotische Veränderungen in den Gefäßen aufgrund pathologisch erhöhter Cholesterinspiegel über einen langen Zeitraum. Die Diagnose der Krankheit, bestehend aus einem EKG, ECHO, ist erforderlich. Wenn eine Diagnose gestellt wird, wird eine lebenslange medikamentöse Therapie verschrieben..
  2. Herzinfarkt. Eine schwerwiegende Pathologie, die darin besteht, die lebenswichtige Arterie zu blockieren, durch die Blut in das Herz gelangt. Infolgedessen arbeitet der Herzmuskel einige Minuten lang nicht mehr und es kommt zu einem tödlichen Ausgang. Typischerweise wird ein großes Gefäß durch einen Thrombus verstopft, der von einer atherosklerotischen Plaque abgerissen wird. Die Krankheit manifestiert sich mit akuten Schmerzen auf der linken Seite. Ein begleitendes Symptom eines Anfalls ist die Taubheit eines Körperteils. Nothilfe erforderlich.
  3. Infektiöse Endokarditis ist das Ergebnis des Eindringens des infektiösen Erregers in das Herz. Es ist eine Komplikation nach Mandelentzündung oder Sinusitis. Beeinflussen die Herzmuskel-Streptokokken, Staphylokokken. Das Ergebnis ist Tachykardie, Herzschmerz. Zur Bestätigung der Diagnose müssen ein EKG und ein ECHO durchgeführt werden. Die Therapie besteht darin, Antibiotika zu verschreiben.
  4. Druckstöße. Bei einem Anfall von Bluthochdruck oder einer hypertensiven Krise treten neben den Beschwerden in der Brust starke Kopfschmerzen, ein Gefühl von Schwere im Körper und Schwäche auf.
  5. Bei Perikarditis können starke und drückende Schmerzen in der Mitte auftreten, jedoch näher links. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch die Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit im Perikard aufgrund einer Entzündung. Es gibt Schmerzen und Schweregefühl in der Brust bei der Inspiration, näher am oberen Teil. Die Hauptursachen sind frühere Infektionen, Verletzungen, Tumore, Herzinfarkt. Je nach Verlauf der Pathologie können die Beschwerden variieren. Komplexe medikamentöse Therapie erforderlich.
  6. Angina pectoris ist die häufigste Form der koronaren Herzkrankheit. Unterscheiden Sie zwischen stabiler und instabiler Angina. Die Hauptursache für den Anfall ist eine unzureichende Durchblutung des Herzens, die in Ruhe akute Schmerzen auf der linken Seite verursacht. Bei Bewegung verstärken sich jedoch die Beschwerden. Die Krankheit tritt häufig vor dem Hintergrund von Arteriosklerose, Fettleibigkeit, Diabetes mellitus, körperlicher Inaktivität und Alkoholismus auf. Eine wichtige Rolle beim Auftreten von Anfällen spielt die Vererbung..
  7. Eisenmangelanämie ist eine Erkrankung der Hämatopoese, die nicht direkt auf das Herz-Kreislauf-System angewendet wird, sondern die Arbeit des Herzens negativ beeinflusst. Die Krankheit kann durch niedrige Hämoglobin-, Ferritin- und Serumeisenwerte im Blut vermutet werden. Hämoglobin ist an der Übertragung von Sauerstoff im Blut zum Herzen beteiligt. Anämie wird durch Eisenmangel und Hypovitaminose verursacht. Häufiger bei Frauen aufgrund von Blutverlust. Die Krankheit ist insofern gefährlich, als sie sich in Anzeichen von Sauerstoffmangel äußert - Atemnot, Schwäche, Schwindel und Schmerzen im Herzen. Bei einem längeren Sauerstoffmangel im Blut leidet nicht nur das Herz, sondern auch das Gehirn, die Blutgefäße, eine anhaltende Leistungsverschlechterung. Die Therapie besteht in der Korrektur der Ernährung und der Verwendung von Vitamin-Mineral-Komplexen.
  8. Lungenembolie. Warum es entsteht - aufgrund einer Verstopfung des Gefäßes mit einem Blutgerinnsel oder einer Cholesterinplakette. Die Krankheit ist mit Arteriosklerose und erhöhter Blutdichte verbunden. Ein hohes Blockierungsrisiko ist auch mit einem erblichen Faktor verbunden. Verschiedene Quellen weisen darauf hin, dass Lungenembolien eine Reihe unspezifischer Symptome aufweisen - Atemnot, akute Schmerzen in der Brustmitte, Ohnmacht, Schwindel, Schwäche, Tachykardie und verminderter Druck. Wenn solche Symptome auftreten, müssen Sie dringend einen Arzt rufen. Wenn nichts unternommen wird, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Patient stirbt. Wenn der Patient aus einer schwierigen Situation herausgezogen wird, wird eine lebenslange Einnahme von Antikoagulanzien, Statinen mit Lebensstilkorrektur, verschrieben. In Zukunft werden solche Medikamente helfen, einen zweiten Angriff zu vermeiden..

Unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Symptome von chronischen oder akuten Herzschmerzen..

Warum die Brust bei Erkrankungen der Atemwege schmerzt

Bei infektiösen Läsionen, Rauchen oder Einatmen von Schadstoffen am Arbeitsplatz kommt es im Laufe der Zeit zu einer Schädigung der Atemwege. Im akuten Verlauf werden Schmerzen hinter dem Brustbein beobachtet. Nicht alle Fälle von Atemwegserkrankungen verursachen Beschwerden. Die charakteristischen Anzeichen für Lungenschäden sind Schweregefühl in der Brust und Schmerzen beim Husten..

  1. Asthma bronchiale ist eine allergische Pathologie, die sich neben Beschwerden im Brustbereich auch in Erstickungsattacken äußert. Diagnose mit Fluorographie und Atemtests. Behandeln Sie die Krankheit mit Kortikosteroiden, Antihistaminika und Bronchodilatatoren.
  2. Bronchitis - gekennzeichnet durch Schwere in der Brust im unteren Teil. Unangenehme Empfindungen treten normalerweise auf, wenn Sputum in der Lunge auftritt. Symptomatische Therapie erforderlich.
  3. Eine Entzündung der Lunge äußert sich nicht nur in Schmerzen in der Brust, sondern auch in einem starken Husten. Es kann eine Sputumproduktion mit Blutstreifen beobachtet werden. Die Lungen selbst tun nicht weh, da ihnen Schmerzrezeptoren fehlen. Schmerzen treten bei Komplikationen wie Pleuritis oder Lungenemphysem auf. Eine Lungenentzündung geht auch mit Symptomen akuter Infektionen der Atemwege einher - Husten, Hyperthermie, Schüttelfrost, schlechte Gesundheit.
  4. Pleuritis tritt auf, wenn sich Flüssigkeit in der Pleura ansammelt, die durch ihre Entzündung gekennzeichnet ist. Diese Krankheit wird nach der Fluorographie bestimmt..
  5. Onkologie der Lunge. In den frühen Stadien erzeugt die Krankheit keine Symptome. Im Laufe der Zeit kommt es neben Schmerzen hinter dem Brustbein zu einer allgemeinen Verschlechterung des Wohlbefindens, es tritt ein trockener Husten auf. Mit fortschreitender Krankheit tritt auch eine Hämoptyse auf. Ein Tumor wird normalerweise nach der Fluorographie entdeckt..

Verdauungstrakt

Bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts werden häufig unangenehme Symptome beobachtet, die mit Schmerzen, Brennen oder Beschwerden im unteren Teil der Brust verbunden sind.

Abhängig vom tatsächlichen Ort der Krankheit können die folgenden Symptome einer Bestrahlung der Brust auftreten:

  1. Krampf der Speiseröhre, des Magens oder der Gallenblase. In diesem Fall werden schmerzende Schmerzen beobachtet, die nach hinten ausstrahlen. Der Schmerz verstärkt sich mit einer Palpationsuntersuchung der Magengegend. Die Behandlung ist symptomatisch. Häufig verwendete krampflösende Mittel.
  2. Ein akuter Anfall von Pankreatitis. Nach dem Essen gibt es brennende und scharfe Schmerzen hinter dem Brustbein, näher an der linken Seite. Symptomatische Therapie, krampflösende Mittel werden in der Regel eingesetzt..
  3. Ösophagitis. Die Krankheit manifestiert sich in Form einer Kombination von Symptomen. Normalerweise gibt es Sodbrennen, starkes Aufstoßen, einen Kloß im Hals und ein brennendes Gefühl in der Brust. Der Angriff wird mit Antazida gestoppt.
  4. Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür. Während einer Verschlimmerung der Krankheit ähneln Schmerzen häufig Herzproblemen. Im Brustbereich sind unangenehme Empfindungen zu spüren. Es ist einfach, einen Anfall eines Geschwürs von einem Herzproblem zu unterscheiden - essen Sie einfach etwas und der Patient fühlt sich besser. Ein Magengeschwüranfall wird auch einige Stunden nach dem Essen beobachtet.
  5. Der Zwerchfellabszess ist gekennzeichnet durch starke Schmerzen im Brustbereich, begleitet von Husten und Fieber. In einer solchen Situation müssen Sie einen Krankenwagen rufen, da das Leben des Patienten durch schwere Entzündungen bedroht ist, die zu einer Blutvergiftung führen können.
  6. Gastroösophagealer Reflux. Es manifestiert sich als starkes Gefühl von Unbehagen im Brustbereich mit Anfällen von Übelkeit. Schmerzen sind in der Mitte zu spüren, da der Säuregehalt des Magens in die Speiseröhre zurückfließt. Es können Nackenschmerzen von vorne aufgrund von schwerem Sodbrennen beobachtet werden. Die Therapie besteht darin, Medikamente einzunehmen, die den Säuregehalt des Magens senken und eine strenge Diät einhalten..

Um die genaue Ursache für das Auftreten von Beschwerden zu ermitteln, wird empfohlen, einen Therapeuten oder Gastroenterologen zu konsultieren.

Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Nervensystems

Am häufigsten verursachen Beschwerden im Brustkorb Probleme mit dem Kamm. Beschwerden treten bei Osteochondrose, Protrusion, Trauma, Muskelverstauchung oder Zwischenwirbelhernie auf.

Wie manifestieren sich Rückenerkrankungen:

  1. Osteochondrose der Brustwirbelsäule ist die häufigste Ursache für eine unangenehme Erkrankung. Bei Osteochondrose werden manchmal Schmerzen oder akute Schmerzen im Kamm beobachtet. Normalerweise verursacht der Zustand keine Beschwerden, bis die Nervenwurzel verletzt ist. Ein scharfer Schmerz in der Brust wird auf der linken oder rechten Seite beobachtet (abhängig davon, auf welcher Seite der Nerv eingeklemmt wurde). In der akuten Phase wird eine konservative Therapie mit NSAIDs, krampflösenden Mitteln und Muskelrelaxantien angewendet. Es ist nützlich, Vitamine der Gruppe B zu injizieren. Während der Erholungsphase werden Bewegungstherapie und Physiotherapie verschrieben.
  2. Ein Vorsprung oder eine Hernie ist durch einen Vorsprung des Faserrings in die Zwischenwirbelregion gekennzeichnet. Je nach Art des Vorsprungs werden Schmerzen auf der rechten oder linken Seite der Brust beobachtet. Bei eingeklemmten Nerven treten stechende Schmerzen im Schulterblatt, Schlüsselbein oder Arm auf. Die Therapie zielt darauf ab, den Zustand des Patienten wiederherzustellen. Die Behandlungsmethoden sind die gleichen wie bei Osteochondrose.
  3. Weichteil- oder Hartgewebeverletzungen - treten häufig beim Sport oder beim Stechen in den Rücken auf. Wenn es eine Belastung oder Muskelbelastung gibt, ist der Schmerz lokalisiert, wobei Palpation oder visuelle Untersuchung, Schwellung, Rötung und Schmerzen beobachtet werden. Die Bestrahlung ist für diese Art von Schaden nicht charakteristisch. Der Schmerz quält den Patienten zunächst ständig und lässt schließlich in einem Ruhezustand nach. Für die Therapie müssen NSAIDs und Analgetika verwendet werden, die Entzündungen und Schmerzen beseitigen. Eine schwere Bettruhe ist ebenfalls angezeigt.
  4. Interkostale Neuralgie ist eine Erkrankung des peripheren Nervensystems. In diesem Fall ist ein drückender, plötzlicher oder stechender Schmerz im Bereich des Herzens, des Schulterblatts oder des Rückens zu spüren. Es gibt keine eindeutige Lokalisierung von Schmerzen. Ein charakteristisches Merkmal, das Neuralgie von Herzschmerzen unterscheidet, sind unangenehme Inspirationsempfindungen, wenn der Patient keine Atemwegserkrankungen hat. Dieser Zustand erfordert keine spezielle Therapie, wenn er nicht durch organische Pathologien hervorgerufen wurde. Muskelrelaxantien und neurotrope Vitaminpräparate werden normalerweise verschrieben..
  5. Onkologie. Verschiedene medizinische Quellen weisen darauf hin, dass in seltenen Fällen ein bösartiger Tumor im Kamm in Höhe der Brustregion auftreten kann. Dieser Ort ist nicht typisch für das Auftreten von Neoplasmen, aber einige Arten von Krebs metastasieren in diesen Bereich. Ein Beispiel ist ein Tumor im Magen, in der Lunge oder in der Gebärmutter. Schmerzhafte Symptome im Anfangsstadium stören den Patienten nicht sehr, aber wenn der Tumor wächst, verstärken sie sich. Zu einem späteren Zeitpunkt wird das Unbehagen spürbar und stört den Patienten rund um die Uhr. Daher müssen Sie bei anhaltenden Schmerzen, die länger als ein paar Tage andauern, einen Arzt konsultieren.

Diagnose der Ursache von Beschwerden

Die Studie besteht aus einer detaillierten Anamnese, dem Bestehen von Tests und der Durchführung diagnostischer Manipulationen. Beim ersten Termin mit dem Therapeuten beschreibt der Patient detailliert die Art des Schmerzes, wann und an welcher Stelle Beschwerden auftreten. Wenn im Bereich des Herzens unangenehme Empfindungen zu spüren sind, es zu Schwäche, erhöhtem Druck und erhöhtem Unbehagen bei körperlicher Anstrengung kommt, wird der Patient zur Untersuchung an einen Kardiologen überwiesen.

Ein Kardiologe kann eine Reihe von Verfahren verschreiben:

  1. Elektrokardiographie Mit diesem Gerät werden latente Tachykardie, Arrhythmie und Herzgeräusche bestimmt. Wenn pathologische Anomalien in der Arbeit des Herzens durch EKG beobachtet werden, wird dem Patienten ein ECHO verschrieben.
  2. Die Echokardiographie ist eine Forschungsmethode unter Verwendung eines Ultraschallgeräts. Der Kardiologe untersucht die Arbeit des Herzens am Gerät und sucht nach strukturellen Veränderungen im Organ. Mit Hilfe von ECHO können Sie die Größe messen, Entzündungen und Verdickungen der Wände von Blutgefäßen berücksichtigen.
  3. Angiographie von Blutgefäßen. Ein einfaches Verfahren, mit dem Sie die Wände großer Arterien und Venen radiologisch untersuchen können. Mit dem Verfahren wird das Vorhandensein oder Fehlen von atherosklerotischen Veränderungen zuverlässig bestimmt. Wenn ein Kardiologe ähnliche Veränderungen infolge von ECHO vermutet, wird der Patient sofort einer Angiographie unterzogen.

Bei Beschwerden über Brustschmerzen, die mit Husten, Hämoptyse, Sekretion, Atemnot oder Fieber einhergehen, wird der Therapeut den Patienten an einen Lungenarzt überweisen. Dieser Spezialist kann eine Reihe der folgenden Verfahren verschreiben:

  1. Fluorographie. Dies ist eine Röntgenmethode zur Untersuchung von Brust und Lunge, mit der Sie grobe strukturelle Veränderungen in der Lungenhöhle und im Herzen bewerten können. Auf dem Röntgenbild sind Entzündungsherde, Punkte der Tumorläsion und Verdickung des Pleurafilms sichtbar. Es können auch infektiöse Läsionen vermutet werden..
  2. Bei Verdacht auf Lungenentzündung ist eine zusätzliche Studie ein vollständiges Blutbild. Wenn die weißen Blutkörperchen vor dem Hintergrund des Fiebers zunehmen, wird bei dem Patienten eine Bronchitis oder Lungenentzündung diagnostiziert.
  3. Wenn die Diagnose nicht geklärt werden kann, wird eine MRT verschrieben. Mit der Magnetresonanztomographie können Sie kleinste strukturelle Veränderungen im betroffenen Organ mit hoher Genauigkeit berücksichtigen. Typischerweise erfordert die Untersuchung von Lungengewebe einen MRT-Scan mit Kontrast.

Wenn der Patient über ein Brennen, Magenschmerzen oder eine Störung des Magen-Darm-Trakts bei Brustschmerzen klagt, wird er an einen Gastroenterologen überwiesen. Dieser Spezialist kann eine Reihe eng abgestimmter Labortests sowie spezifische Untersuchungen des Magen-Darm-Trakts vorschreiben, einschließlich Darmuntersuchungen, Bestimmung der Magensäure, Untersuchung der Enzymaktivität und Untersuchung des Kotgehalts.

Übliche nicht-invasive Forschungsmethoden umfassen:

  1. Ultraschall des Bauches.
  2. MRT der inneren Organe.
  3. Computertomographie.

Bei der Bestimmung von Schmerzen im Zusammenhang mit Problemen des Bewegungsapparates wird der Patient an einen Neurologen, Traumatologen oder Orthopäden überwiesen. Je nach Diagnose wird dies durch Röntgen, MRT, CT oder Ultraschall bestätigt. Diese diagnostischen Methoden können Rückenverletzungen, Blutergüsse, Verstauchungen, einen Leistenbruch, Osteochondrose, Protrusion, angeborene Fehlbildungen der Wirbelsäule und Neoplasien erkennen.

Interkostale Neuralgie wird durch eine Reihe spezifischer Symptome bestätigt, die sich deutlich von Herzstörungen und traumatischen oder degenerativen Rückenschmerzen unterscheiden. Bei Rückenschmerzen benötigen Sie eine symptomatische Behandlung, um Entzündungen zu lindern, Stoffwechselprozesse zu normalisieren und die volle motorische Aktivität wiederherzustellen. In der akuten Phase werden NSAIDs, Muskelrelaxantien, vollständige Ruhe und Vitamininjektionen verschrieben. Während der Rehabilitation erfordert Physiotherapie und Physiotherapie.

Redaktionelle Stellungnahme

Brustschmerzen treten aus vielen Gründen auf. Reflektierte Beschwerden können eine Erkrankung des Herzens, des Magens oder des Bewegungsapparates hervorrufen. Oft treten unangenehme Empfindungen vor dem Hintergrund neurologischer Störungen auf. Wenn verdächtige Anzeichen auftreten, konsultieren Sie so bald wie möglich einen Arzt..

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Panangin

Analoga dieses Arzneimittels, das "Kaliumasparaginat und Magnesiumasparaginat" enthält:Panangin PreiseLieferung an eine Apotheke in Moskau: ab 150 Rubel.
Zur russischen Apotheke: EMS-TarifeLieferung an eine Apotheke in Moskau: ab 150 Rubel.

Große und kleine Blutkreislaufkreise

Große und kleine Blutkreislaufkreise

Die Durchblutung ist die Bewegung des Blutes durch das Gefäßsystem, die den Gasaustausch zwischen Körper und Umwelt, den Stoffwechsel zwischen Organen und Geweben und die humorale Regulierung verschiedener Körperfunktionen ermöglicht.