Wie man Bilirubin im Blut senkt. Die Folgen einer Erhöhung des Pigments

Letzte Aktualisierung - 5. Oktober 2019 um 22:06 Uhr

5 Minuten zum Lesen

Der Artikel erklärt Ihnen, was Bilirubin ist und warum es abnimmt und zunimmt. Berücksichtigen Sie die Norm des Pigments im Blut sowie die volkstümlichen und offiziellen Behandlungs- und Präventionsmethoden.

Die Rolle von Bilirubin im Blut, seine Art und Norm

Es zeigt den Zustand der menschlichen Gesundheit. Analysen werden verschrieben, wenn es notwendig ist zu verstehen, wie krank die Leber ist, weil es das Blut von Toxinen reinigt und Bilirubin nur dieses Toxin (verarbeitetes Hämoglobin) ist..

Bilirubin wird als Pigment bezeichnet, das durch den Abbau roter Blutkörperchen im Blut gebildet wird und die Produktion von Hämoglobin unterstützt. Es stellt sich heraus, dass es ziemlich giftig ist und schnell aus der Leber entfernt werden sollte. Wenn das Organ jedoch gebrochen ist, steigt es an und führt zu Gelbsucht.

Es lohnt sich, Bilirubin nur mit seinem Anstieg zu reduzieren, da Toxizität für Gewebe innerer Organe gefährlich ist.

Mit einfachen Worten: Wenn rote Blutkörperchen sterben, zerfallen sie in die Bestandteile des Hämoglobins, das sich unter Bildung von Bilirubin auflöst, und die Leber ist an seiner Verwendung beteiligt. Albumin ist das Transportprotein. Alles, damit das Toxin die gewünschte Form annimmt, um auf natürliche Weise aus dem Körper herauszukommen. Wenn der Abschluss begonnen wird, bedeutet dies, dass die Nieren, der Darm und die Gallenblase ihn nicht entfernen können. Infolgedessen leidet das schwächste Organ.

Arten von Bilirubin und die Norm:

  • direkt (verbunden) - sicher und ungiftig, eine große Menge im Körper nimmt schnell ab und die Norm der Indikatoren liegt zwischen 1,8 und 5,2 Mikromol / l;
  • indirekt (frei) - im Gegensatz zum ersten ist es wasserunlöslich und giftig, es wird in Fettzellen gesammelt und reduziert das Hämoglobin. Es ist gefährlich für den menschlichen Körper, stört die Funktion der Leberzellen und zerstört sie, wenn keine Störungen auftreten. Die normale Zusammensetzung dieses Typs beträgt 3,5 bis 12 umol / l.

Hinweis: Der Gesamtbilirubinspiegel liegt zwischen 8 und 20,5 μmol / l. Bei allen drei Arten sind geringfügige Abweichungen von der Norm möglich. Es hängt alles vom Geschlecht, den Bedingungen der Verfahren und der Sammlung von Analysen ab.

Die normale Funktion der Leber macht es einfach, Pigmente aus dem Körper zu entfernen, wobei Pathologien Gelbsucht auftreten können. Bei Neugeborenen ist die Krankheit häufig und tritt normalerweise nach einem Monat auf. Bei Gelbsucht sollte das Kind unter ärztlicher Aufsicht gehalten werden.

Studien werden durchgeführt mit:

  • umfassende Untersuchung des Körpers;
  • Schwangerschaft
  • Einnahme von Medikamenten, die die Leber betreffen;
  • Drogenabhängigkeit;
  • Zirrhose, Hepatitis;
  • Gilbert-Syndrom;
  • Krankheiten, die den Abbau roter Blutkörperchen hervorrufen;
  • Einschätzung der Schwere der Vergiftung.

Die Tests werden vom Ellbogen aus durchgeführt. Wenn es sich jedoch um ein Kind handelt, werden sie von der Ferse oder den Venen am Kopf entnommen, die Ergebnisse mit der Norm verglichen und Schlussfolgerungen gezogen. Erwachsene machen täglich Tests auf nüchternen Magen, ausgenommen Alkohol und Fette, Koffein, aber für Kinder gibt es keine Bedingungen.

Wie man erhöhtes Bilirubin behandelt?

Fühlst du deinen eigenen Körper? Schauen Sie genauer hin, wenn Sie die folgenden Symptome spüren, sollten Sie das Problem ernsthaft angehen:

  • scharfes Auftreten von Falten zwischen den Augenbrauen über der Nase;
  • dunkle Flecken im Gesicht oder an den Schläfen;
  • Fettgefühl auf der Stirn;
  • eine kahle Stelle oder graues Haar in der Mitte des Kopfes;
  • gefallenes Sehen;
  • Halsschmerzen oder Zahnfleisch, ohne ersichtlichen Grund.

Alle diese Manifestationen können darauf hinweisen, dass Bilirubin schlecht ausgeschieden wird und sofortige ärztliche Hilfe erfordert. Sie haben also gesehen, dass er befördert wurde. Ungebundenes Bilirubin kann eine Manifestation von Leberversagen sein. Eine Zunahme des direkten Pigments kann auf Probleme mit den Gallengängen hinweisen, was eine Verletzung des Ausflusses der Galle darstellt.

Die ersten Ergebnisse zeigen den Gesamtwert, der nicht angenommen werden kann. Hier ist es wichtig, ob Sie sich Ihrer Krankheit bewusst sind, bei der das Pigment erhöht ist oder nicht. Ist das dein erstes mal? Versuchen Sie dann nicht, das Bilirubin im Blut selbst zu senken, um die schlimmen Folgen zu vermeiden. In diesem Fall ist es besser, mit Ihrem Arzt über eine eingehende Studie zu sprechen.

Ein weiterer Fall, in dem Sie sich Ihrer Krankheit bewusst sind, in der das Pigment steigt, sollten Sie in diesem Fall:

  • Nehmen Sie Medikamente gegen Ihre Krankheit ein.
  • Nehmen Sie Hepatrin, um die Leberfunktion zu normalisieren.
  • Phenobarbital;
  • Zixorin;
  • Wesentlich
  • Hepatoprotektoren.

Entfernen Sie Alkohol, verwenden Sie Choleretika. Aufgrund einer Vergiftung werden das Herz-Kreislauf-System, das Gehirn und die Nieren betroffen sein. Tödliches Ergebnis möglich.

Wichtig: Wenn Sie nicht wissen, wie Sie Bilirubin reduzieren können, kann die Selbstmedikation gefährlich sein. Wenn Sie sich nicht sicher sind, gehen Sie zum Arzt.

Gründe für einen erhöhten Bilirubinspiegel:

  • beschleunigter Abbau von Blutzellen;
  • Leberzirrhose;
  • Gallensteine
  • Probleme mit dem Abfluss von Galle;
  • Parasiteninfektionen;
  • Lebercholestase;
  • Gelbsucht;
  • maligne Bildung in der Leber;
  • entzündliche Leberschäden.

Direkte Erhöhung:

  • viraler, chronischer, bakterieller Ursprung der Hepatitis;
  • Steine ​​in der Gallenblase;
  • Rotor- und Dabin-Johnson-Syndrom;
  • maligne Neubildungen der Bauchspeicheldrüse, Leber, Gallenblase;
  • Folge von primahormonischen Medikamenten, die Hepatitis verursachten.

Indirekte Erhöhung:

  • Gilbert-, Lucy-Driscola-, Krigler-Nayyar-Syndrom;
  • Sepsis;
  • Typhus-Fieber;
  • Malaria;
  • hämolytische Anämie erblichen oder autoimmunen Ursprungs aufgrund einer Vergiftung.

Hinweis: Ein erhöhter Bilirubinspiegel ist bei Frauen während des Eisprungs und eines starken Klimawandels normal.

Diät mit erhöhtem Bilirubin

Die richtige Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung dieser Pathologie. Schließlich entfernen die Leber- und Gallenblasen schädliche Substanzen, die über die Nahrung in unseren Körper gelangen. Wir bieten an, die Arbeit Ihrer Leber zu erleichtern und einige Gerichte auszuschließen. Eine Diät mit einem Anstieg des Bilirubins ist erlaubt, begrenzt und verboten.

Produkte, die vollständig ausgeschlossen werden sollen:

  • Hefeprodukte, auch solche, die ein Backpulver haben;
  • halbfertiges Fleisch;
  • Schweinefleisch und Lammfleisch;
  • frittiertes Essen;
  • Laden Saucen;
  • Alkohol in jeglicher Form;
  • Sprudel;
  • natürliches Gemüse mit hohem Säuregehalt;
  • jede Erhaltung.

Feinde der Leber sind Fett und Säuren. Begrenzen Sie Salz, Gewürze und Gewürze auf eine moderate Menge. Süßigkeiten, insbesondere Süßwaren, werden ebenfalls selten verwendet..

Die Prinzipien der Ernährung:

  • essen Sie nur hausgemachtes Essen, gekocht, gedünstet oder gebacken;
  • trinke sauberes Wasser und Kräutertees;
  • essen Sie fünfmal am Tag und ein wenig (wenn nicht, halten Sie sich an mindestens drei);
  • abwechslungsreiche Ernährung: Suppen, Müsli, Aufläufe usw..

Die Reduzierung von Bilirubin zu Hause ist nicht schwierig, aber besser, wenn Sie es normal halten. Befolgen Sie einfach eine gesunde Ernährung, bleiben Sie mit vollem Magen auf, geben Sie Alkohol, künstliche Zusatzstoffe und Farbstoffe in Lebensmitteln auf. Einmal im Jahr einer vollständigen ärztlichen Untersuchung unterziehen.

Wie man den Bilirubinspiegel im Blut senkt

Zunächst sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Wenn dies jedoch noch nicht möglich ist, können Sie auf andere Optionen, die richtige Ernährung und alternative Methoden zurückgreifen. Dies wird eine vorübergehende Lösung sein, aber es lohnt sich nicht, die Prüfung durch Spezialisten zu verschieben..

Die Reduzierung von Bilirubin im Blut mit Hilfe von Medikamenten kann Ihren Zustand sowohl verbessern als auch schädigen. Auch hier sollten Sie sich an Ihren Arzt wenden. Wenn Sie Ihre Krankheit kennen, helfen Ihnen Choleretika bei einer Verletzung des Gallenabflusses (Bilirubin-Entzug)..

Eine Zunahme der Indikatoren kann mit einer Infektion des Körpers und dem anschließenden Entzündungsprozess verbunden sein. Antivirale und entzündungshemmende Medikamente sind an der Bekämpfung solcher Manifestationen beteiligt. In Apotheken können Apotheker einige Medikamente beraten und vorschlagen..

In Zeiten des Anstiegs leidet häufig die Leber, sodass Medikamente wie Hepatoprotektoren den Körper normalisieren können, was zu einer Verringerung des Bilirubins führt. Wenn eine Person an Hepatitis leidet, lohnt es sich, mit einem Arzt zu sprechen, da die Einnahme solcher Medikamente zu einer Zirrhose führen kann..

Wir werden Antioxidantien und Sorbentien nicht ignorieren, die nicht nur dazu beitragen, das Bilirubin zu senken, sondern auch seine Ausscheidung aus dem Körper zu verbessern. Wenn die Vergiftung weit gegangen ist, kann eine intravenöse Verabreichung von Arzneimitteln erforderlich sein..

Wie kann man Bilirubin im Blut mit der Nahrung reduzieren? Zu diesen Produkten gehören ganz einfach:

  • Haferflocken, Buchweizen, Reis;
  • Milchprodukte;
  • mageres Fleisch;
  • Früchte;
  • Eier (Eiweiß);
  • Gemüsesuppen;
  • Kräutertees aber nicht schwarz.

Vielleicht haben Sie sich gefragt: Wie kann man Bilirubin-Volksheilmittel reduzieren? Wir beeilen uns, Ihnen mitzuteilen, dass eine solche Technik unzuverlässig und nicht wissenschaftlich belegt ist. Sie kann einigen helfen, andere nicht. Ein solcher Ansatz mag als psychologische Umgebung (Placebo) funktionieren, aber die Chancen sind sehr gering.

Es wird angenommen, dass solche Gaben der Natur: Eichenrinde, Dogrose, Kamille und Johanniskraut in der Lage sind, Pigmente zu entfernen. Sie müssen regelmäßig, zweimal täglich, 30 Minuten vor dem Essen, als Abkochung (Sie können alle zusammen) verwendet werden. Um Rote-Bete-Saft oder Ringelblume zu helfen. Nehmen Sie das gleiche, eine halbe Schüssel (Tasse).

Verhütung

Wie Sie Bilirubin senken, wissen Sie bereits, aber am wichtigsten ist, dass Sie die Norm beibehalten. Die folgenden Tipps helfen dabei:

  1. Achten Sie auf eine gesunde Ernährung und entfernen Sie Junk Food aus der Ernährung. Essen Sie regelmäßig Gemüse, Obst und Kräuter, besonders morgens.
  2. auf Alkohol, Farbstoffe und künstliche Zusatzstoffe in Lebensmitteln verzichten;
  3. einmal im Jahr eine ärztliche Untersuchung durchführen lassen, um mögliche Krankheiten rechtzeitig zu diagnostizieren;
  4. Sport stärkt den Körper und reduziert Stress;
  5. Vernachlässigen Sie nicht die persönliche Hygiene.

Das Gesamtbilirubin bei Erwachsenen ist erhöht: Was bedeutet es, welche Krankheiten können die Ursachen sein

Bilirubin ist ein orange-gelbes Gallenfarbstoff. Es wird während des normalen Abbaus roter Blutkörperchen (rote Blutkörperchen) gebildet, wonach es in die Galle ausgeschieden und über den Stuhl ausgeschieden wird.

Bilirubin kann als indirektes (freies, nicht konjugiertes oder indirektes Bilirubin) klassifiziert werden, eine Form, bei der sich das Gallenfarbstoff nicht in Wasser löst und im Blut zirkuliert, in die Leber gelangt, wo es eine lösliche Form annimmt (direktes Bilirubin)..

Alles Bilirubin, das in Gefäßen mit roter Flüssigkeit zirkuliert, wird als Gesamtbilirubin bezeichnet.

Detaillierte Beschreibung von Bilirubin und verwandten Prozessen

Bilirubin im Körper tritt dabei auf, wenn Hämoglobin (ein komplexes eisenhaltiges Protein) in alten roten Blutkörperchen abgebaut wird.

Der Zerfall alter Zellen ist ein normaler, gesunder Prozess. Nach der Durchblutung wird Bilirubin in die Leber geleitet.

In der Leber wird Bilirubin konjugiert, mit Galle gemischt und in die Gallenwege ausgeschieden und befindet sich einige Zeit in Ihrer Gallenblase. Am Ende wird Galle in den Dünndarm freigesetzt, um die Verdauung von Fetten zu unterstützen. Danach verlässt sie den Körper in Ihrem Stuhl..

Ein erhöhter Spiegel dieses Gallenfarbstoffs wird als Hyperbilirubinämie (Gilbert-Syndrom) bezeichnet. Nicht jeder weiß, dass diese Krankheit von Vater und Mutter auf ein Kind übertragen wird. Leider bleibt das Niveau bei einer Krankheit während des gesamten Lebens eines Menschen hoch.

Nicht konjugiertes Bilirubin kann das sich entwickelnde Zentralnervensystem des Neugeborenen schädigen (bis zu 2-4 Wochen), es stellt keine Bedrohung für Jugendliche und Erwachsene dar.

Bei Jugendlichen und Erwachsenen ist die "Blut-Hirn-Schranke" weiter entwickelt und verhindert, dass Bilirubin auf Gehirnzellen gelangt. Ein hoher Bilirubinspiegel weist jedoch auf das Vorhandensein eines Prozesses oder einer Krankheit im Körper hin, die diagnostiziert und behandelt werden muss..

Bilirubin ist normalerweise nicht im Urin vorhanden. Das Konjugierte (direkte Ansicht) ist jedoch wasserlöslich und kann den Körper über den Urin verlassen, wenn es nicht in die Galle gelangen kann.

Gefundenes Gallenfarbstoff im Urin weist normalerweise auf eine schlechte Funktion der Leber oder der Gallenwege, Hepatitis oder einen anderen mit diesem Organ verbundenen pathologischen Prozess hin und kann in den frühen Stadien der Krankheit nachgewiesen werden.

Diagnose

Ärzte diagnostizieren erhöhtes Bilirubin in Kombination mit anderen Labortests (alkalische Phosphatase, Aspartataminotransferase (AST), Alaninaminotransferase (ALT)), die mit Leberproblemen verbunden sind.

Die Labordiagnose von Bilirubin wird durchgeführt mit:

  • Gelbsucht (Evangeliumskrankheit);
  • Wenn ein Patient an Alkoholismus leidet oder häufig Alkohol missbraucht;
  • Wenn Sie den Verdacht haben, Betäubungsmittel und giftige Medikamente einzunehmen;
  • Wenn eine Person Hepatitis-Viren ausgesetzt war.

Ein biochemischer Bluttest kann auch durchgeführt werden, wenn der Verdacht auf eine hämolytische Anämie als Ursache für eine Anämie besteht (ein Zustand, der durch niedrige Hämoglobin- oder rote Blutkörperchen im Blut gekennzeichnet ist)..

In diesem Fall werden häufig zusätzliche Studien zur Bewertung der Hämolyse verschrieben (allgemeines Blutbild, Analyse auf Retikulozyten, Haptoglobin und Laktatdehydrogenase (LDH))..

Was wirkt sich auf die falsche Leistung aus:

Gründe, warum Sie den Test nicht bestehen können oder warum die Ergebnisse möglicherweise nicht korrekt sind, sind:

  • Trinken von Kaffee oder koffeinhaltigen Lebensmitteln, die das Gallenfarbstoff senken können.
  • Abstinenz von Nahrungsmitteln über einen längeren Zeitraum (Fasten), was normalerweise den indirekten Bilirubinspiegel erhöht.

Was sind normale Bilirubinspiegel bei Erwachsenen??

Ein umfassender Bluttest auf Bilirubin zeigt die genaue Menge aller drei Bilirubinspiegel in Ihrem Blut: direkt, indirekt und insgesamt. Nachfolgend sind die Normen aller drei Werte bei Erwachsenen aufgeführt:

  • Normale direkte Bilirubinwerte liegen zwischen 1,8 und 5,2 mmol / l.
  • Die Normalwerte für indirektes Bilirubin variieren zwischen 3,5 und 12 mmol / l.
  • Das Gesamtbilirubin (direkt und indirekt) variiert im Bereich von 5,2 bis 17 mmol / l.

Warum steigt das Gesamtbilirubin bei Erwachsenen an??

Wenn das gesamte adulte Bilirubin erhöht ist, kann dies auf verschiedene Arten von Problemen hinweisen, zum Beispiel:

  • Anormaler Abbau roter Blutkörperchen (z. B. eine Reaktion auf Bluttransfusionen (intravaskuläre Injektion von Vollblut oder seinen Bestandteilen von gesund zu krank));
  • Vernarbung der Leber (tritt auf, wenn die Struktur und das Wachstum des Bindegewebes in der großen Verdauungsdrüse wachsen und sich bei Krankheiten wie Leberzirrhose und Leberfibrose verändern);
  • Entzündungsprozesse (verursachen Hepatitis A, B, C);
  • Eindringen pathogener (pathogener) Mikroorganismen in den Körper;
  • Funktionsstörung des gemeinsamen Gallengangs;
  • Gallensteine ​​oder Steine;
  • Malignes Neoplasma (Krebs, Tumor), das aus dem Epithel des Drüsengewebes oder den Pankreasgängen stammt

Niedrige Gründe

Das Nichterreichen des durchschnittlichen Blutspiegels kann folgende Ursachen haben:

  • Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel, die den Gesamtspiegel senken (Vitamin C, Phenobarbital und Theophyllin).

Was sind die Symptome eines hohen Bilirubinspiegels bei Erwachsenen??

Bei Erwachsenen sind Gelbsucht (eine Krankheit, die von Gelbfärbung der Haut oder der Sklera des Auges begleitet wird) und Juckreiz die Hauptsymptome und Anzeichen für einen erhöhten Bilirubinspiegel im Blut.

Im Folgenden sind einige der möglichen Ursachen für erhöhten Bilirubinspiegel und die damit verbundenen Anzeichen und Symptome aufgeführt (dies ist eine kurze Liste, keine vollständige Liste):

Zu den Symptomen und Anzeichen einer Anämie (als Grund für die niedrige Anzahl roter Blutkörperchen) gehören:

Zu den Symptomen und Anzeichen einer Virushepatitis gehören:

  • Ermüden;
  • Leichtes Fieber;
  • Muskelschmerzen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Gelbfärbung.

Zu den Symptomen und Anzeichen einer Entzündung der Gallenwege gehören:

  • Lichtstuhl;
  • Dunkler Urin;
  • Juckreiz
  • Schmerzen in der rechten Seite des Bauches;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Gelbsucht der Haut.

Anzeichen einer Infektionskrankheit (z. B. Malaria):

  • Intermittierendes Fieber / Schüttelfrost;
  • Die Schwäche.

Genetische Erkrankungen (z. B. Sichelzellenkrankheit und erbliche Sphärozytose) weisen die folgenden Symptome auf:

  • Magenschmerzen;
  • Dyspnoe;
  • Ermüden;
  • Die Schwäche;
  • Unregelmäßige rote Blutkörperchen.

Anzeichen und Symptome eines Leberversagens (Ursachen können Leberzirrhose, Leberkrebs, Alkoholmissbrauch, Drogen, Infektionskrankheiten, Gilbert- und Krigler-Najar-Syndrom sein):

  • Abnormale Leberenzyme.

Auch Medikamente wie Sulfonamide und Nitrofurantoin (ein Medikament mit ausgeprägter antimikrobieller Wirkung) können den Gesamtbilirubinspiegel erhöhen und den Abbau roter Blutkörperchen erhöhen. Und ein Medikament wie Atazanavir erhöht nicht konjugiertes (indirektes) Bilirubin.

In der Regel ist die Konzentration dieses Gallenfarbstoffs bei Männern höher als bei Frauen. Bei Afroamerikanern ist die Konzentration dieser Substanz normalerweise geringer. Auch harte Arbeit oder Bewegung können den Gesamtbilirubinspiegel im Blut erhöhen.

Erhöhtes Gesamtbilirubin: Behandlung

  1. Bluttransfusion - Ergebnisse von Studien und klinischen Studien in China zeigen, dass diese Methode zur Reduzierung hoher Bilirubinspiegel mit weniger Nebenwirkungen eine der wirksamen Methoden ist.
  2. Medikamente - Um aus dem Körper zu eliminieren und Bilirubin zu reduzieren, können Sie Medikamente wie Salicylate, Furosemid, Ampicillin und Ceftriaxon verwenden (einige der Medikamente sind ziemlich gefährlich, Sie müssen einen Arzt konsultieren)..
  3. Phototherapie (Phototherapie, Lichttherapie) - Eine durch Gelbsucht verursachte Hyperbilirubinämie kann mit Hilfe der Phototherapie (Behandlung mit Sonnenlicht oder künstlichem Licht, Strahlen) leicht ohne oder mit minimalen Folgen behandelt werden. Die Wirksamkeit der Phototherapie hängt von vielen Faktoren ab (die folgenden Informationen sind hilfreich, wenn Sie mit einem Arzt sprechen):
    1. Körperoberfläche freigelegt;
    2. Lichtquellenspektrum: Für eine wirksame Therapie werden normalerweise spezielle blaue Röhren mit der Markierung F20T12 / BB anstelle von F20T12 / B verwendet, während die Bestrahlung oder die Energieabgabe in der Phototherapieeinheit erhöht werden kann, wodurch der Abstand zur Person in den Gängen um 15 bis 20 cm verringert wird.
    3. Kontinuierliche Phototherapie ist besser als intermittierende Phototherapie.

Herkömmliche oder faseroptische Phototherapiegeräte können verwendet werden, vorausgesetzt, dass Gelbsucht nicht hämolytisch ist oder nur langsam fortschreitet.

Bei hämolytischem Ikterus, einem raschen Anstieg des Bilirubins oder der Ineffizienz eines herkömmlichen Blocks ist die Verwendung einer intensiven Phototherapie korrekt.

Diät mit erhöhtem Bilirubin (Behandlung zu Hause)

Die folgenden Lebensmittelprodukte reduzieren den Gehalt dieses Gallenfarbstoffs im Körper und tragen zur Verbesserung der Leberfunktion bei:

  • Tomatensaft: Ein Glas Tomatensaft, gemischt mit einer Prise Salz und Pfeffer, sollte morgens auf leeren Magen eingenommen werden.
  • Saft aus Radieschenblättern: Nehmen Sie die Blätter eines Rettichs und drücken Sie den Saft mit einer Reibe, einem Fleischwolf oder einem Mixer aus ihnen heraus. Trinken Sie täglich etwa einen halben Liter dieses konzentrierten Safts. Nach etwa zehn Tagen können Sie einen erneuten Test durchführen und eine Abnahme der Substanz im Körper beobachten.
  • Papaya-Blatt-Tee und Honig: Fügen Sie einen Esslöffel Honig zu einer Tasse Papaya-Blatt-Tee hinzu (in der Apotheke erhältlich). Trinken Sie diesen Tee regelmäßig ein bis zwei Wochen lang. Hilft effektiv, insbesondere wenn erhöhte Werte durch Gelbsucht verursacht werden.
  • Basilikumblätter: Nehmen Sie etwa 10-15 Basilikumblätter und machen Sie eine Paste. Fügen Sie der Paste ein halbes Glas frischen Radieschensaft hinzu. Trinken Sie es zwei bis drei Wochen lang täglich.
  • Zitrone: Die entzündungshemmende Eigenschaft der Zitrone hilft bei der Behandlung von Gelbsucht. Saft aus 2 ganzen Zitronen auspressen und in ein Glas Wasser geben. Kochen und trinken Sie diese Infusion dreimal täglich, da sie die Leberzellen vor Schäden schützt..
  • Kurkuma: In ein Glas warmes Wasser eine Prise Kurkuma geben. Gut mischen und 3-4 mal am Tag trinken.
  • Rote Beete und Zitrone: Nehmen Sie eine Tasse Rote-Bete-Saft und mischen Sie die gleichen Mengen Zitronensaft ein. Das Getränk sollte regelmäßig für einige 2-3 Tage getrunken werden..
  • Kamille: Das Duschen mit Kamille in der Volksmedizin ist sehr effektiv. Ein Glas gebrühter Tee mit Kamille sollte mehrere Wochen lang mindestens einmal täglich getrunken werden.

Produkte, die besser abzulehnen sind

  • Das alles ist scharf und gebraten.
  • Kohlenhydratreiche Lebensmittel.
  • Hören Sie auf, Alkohol, Koffein und große Mengen roten (schwarzen) Tees zu trinken.
  • Vermeiden Sie nicht pasteurisierte Milch.

Andere Ernährungsempfehlungen

  • Erhöhen Sie Ihre Aufnahme von Lebensmitteln, die reich an Kalzium und Mineralien (Eisen und Magnesium) sind..
  • Gemüse und Obst sollten roh oder gedämpft eingenommen werden.
  • Trinken Sie mehr Gemüsesäfte (Karotten, Tomaten).

Wenn Ihr Bilirubinspiegel erhöht ist, sollten Sie sofort mit Ihrem Arzt sprechen und zusätzliche Tests anfordern, um schwerwiegende Erkrankungen auszuschließen..

Bis eine zusätzliche Diagnostik durchgeführt wird, ist es unmöglich, sich auf die Behandlung zu Hause zu verlassen. Eine Reihe schwerwiegender Krankheiten muss zunächst ausgeschlossen werden.

Was sollte die Norm von Bilirubin sein?

Eine wichtige Untersuchung der menschlichen Gesundheit ist eine allgemeine Blutuntersuchung. Basierend auf dieser Analyse kann der Gehalt einer so wichtigen Substanz wie Bilirubin ermittelt werden. Die hohe Rate weist auf die Entwicklung einer schwerwiegenden Krankheit im menschlichen Körper hin.

Was ist Bilirubin?

Ein gallenhaltiges Pigment, das beim Abbau von Hämoglobinsubstanzen in roten Blutkörperchen entsteht, wird Bilirubin genannt. Die Bildung von Bilirubin erfolgt durch den Abbau roter Blutkörperchen. Wenn rote Blutkörperchen zerstört werden, wird Hämoglobin freigesetzt und von Knochenmark und Milz verarbeitet. Dieses Bilirubin ist giftig genug für den Körper, nach seiner Bildung gelangt es in die Leber, wo es weiterverarbeitet wird.

Eine Gelbfärbung der Haut und der Sklera der Augen infolge von mit Bilirubin verbundenen Störungen wird als Gelbsucht bezeichnet. Lesen Sie mehr über sie in diesem Artikel..

Durch die Verarbeitung von primärem Bilirubin durch die Leber wird es sicher und verlässt den menschlichen Körper sicher mit Urin und Kot. Am häufigsten zeigt eine Färbung von Kot in einer dunklen Farbe die Entfernung von gereinigtem Bilirubin aus dem Körper an. Sehr oft bilden sich bei einer Person neue rote Blutkörperchen und alte werden entsprechend zerstört. Mit Hilfe von Bilirubin wird der Körper schnell und sicher von "unnötigen" roten Blutkörperchen befreit.

Bilirubin wird normalerweise in drei Typen unterteilt:

Gesamtbilirubin bedeutet die Menge an indirektem und direktem Bilirubin, die im Körper enthalten ist.

  • Indirektes Bilirubin (nicht konjugiert) ist für den Körper sehr toxisch, da es kürzlich aus Bluthämoglobin isoliert wurde und die Leber es noch nicht geschafft hat, es zu neutralisieren. Diese Art von Substanz ist in Wasser vollständig unlöslich, in Fetten jedoch perfekt löslich. Bei der Penetration von indirektem Bilirubin in gesunde Zellen stören sie die normale Funktion
  • Direktes oder konjugiertes Bilirubin ist die Gallensubstanz, die mit der Leber behandelt wurde und jetzt nicht toxisch ist, da sie als gebunden gilt. Dieses Bilirubin ist in Wasser gut löslich und wird über den Kot ausgeschieden..

Um die richtige Diagnose zu stellen, müssen Sie herausfinden, welche Art von Bilirubin erhöht ist, da viele verschiedene Ursachen die Zunahme des direkten und indirekten Pigments beeinflussen.

Die Norm von Bilirubin für Erwachsene und Kinder

Der Wert der Bilirubin-Norm variiert bei Männern und Frauen. Bei Frauen wird Bilirubin in der Regel in geringeren Mengen produziert als bei Männern. Während der Schwangerschaft erhöht eine Frau die Produktion von Bilirubin signifikant, da der Körper einer Frau stark belastet ist. Es ist notwendig, den Pigmentspiegel im Blut einer schwangeren Frau ständig zu überwachen, da eine große Menge Bilirubin auf die Entwicklung schwerer Krankheiten hinweisen kann: Cholezystitis, Virushepatitis, hämolytische Anämie. Die Normen für die Menge an Bilirubin sind in Tabelle Nr. 1 und Tabelle Nr. 2 angegeben.

Tabelle 1. Die Norm der Indikatoren für Bilirubin im Blut bei Männern und Frauen.

Ich Trimester

III Trimester

Die Norm von Bilirubin im BlutBei MännernUnter FrauenBei schwangeren Frauen
II Trimester
Gesamtbilirubin μmol / l3.4 - 17.13.2 - 17.05 - 21.25 - 21.25 - 21.2
Direktes Bilirubin μmol / l0,7 - 7,90,9 - 4,31 - 8.91 - 10.10 - 11.2
Indirektes Bilirubin μmol / lBis zu 16.26.4 - 16.83.9 - 214.5 - 22.84.9 - 23.9

Tabelle 2. Die Norm der Indikatoren für Bilirubin im Blut bei Kindern unterschiedlichen Alters.

Die Norm von Bilirubin im BlutNeugeborene BabiesDie ersten 4 Lebenstage5 bis 10 Tage1 MonatÄlter als 1 Monat
Gesamtbilirubin μmol / l23.954,3 - 90,152,2 - 69,19.2 - 14.5Die Norm ist wie bei einem Erwachsenen
Direktes Bilirubin μmol / l14,445,5 - 82,344,3 - 63,36.7 - 10.4
Indirektes Bilirubin μmol / l8.727, 877,72 - 8,711,2 - 4,5

Bei Kindern spielt Bilirubin im Körper eine ebenso wichtige Rolle wie bei Erwachsenen. Diese Substanz ist für die Qualitätsfunktion der Leber und anderer Organe verantwortlich. Bei einem Kind wie bei einem Erwachsenen gibt es drei Arten von Bilirubin: allgemein, direkt und indirekt. Das letzte Bilirubin in großen Mengen wird als gesundheitsschädlich für das Baby angesehen, da es eine schwere Vergiftung des Körpers verursacht (hauptsächlich leiden Zellen und Gehirngewebe)..

Erhöhte Bilirubinspiegel gelten nur bei Neugeborenen mit sogenanntem physiologischen Ikterus als normal (siehe Tabelle Nr. 2). Der Körper des Babys färbt sich gelblich, aber sobald die Leber normal zu funktionieren beginnt, vergeht Gelbsucht. Neugeborene sollten insbesondere in den ersten Tagen nach der Geburt von einem Kinderarzt engmaschig überwacht werden.

Wenn der physiologische Ikterus im Alter von anderthalb Monaten nicht vergeht, wird dies als abnormal angesehen und weist auf eine Verletzung der Leber und der Gallenblase des Babys hin.

In diesem Video erfahren Sie mehr über die Standards von Bilirubin im Blut..

Warum steigt Bilirubin

Ärzte identifizieren mehrere Hauptgründe, warum der Bilirubinspiegel im menschlichen Körper steigt:

  1. Blutkrankheiten mit erhöhtem Zerfall der roten Blutkörperchen (Hämolyse), was zu einer übermäßigen Bilirubinbildung führt.
  2. Pathologische Veränderungen in der Leber, aufgrund derer eine Verletzung der Verarbeitung von indirektem Pigment in direkter Form vorliegt.
  3. Blockierung der Gallengänge, wodurch der normale Abfluss der Galle gestört wird.

Beachtung! Der vermehrte Abbau roter Blutkörperchen weist auf folgende Pathologien hin: Malaria, Vergiftung des Körpers mit verschiedenen toxischen Substanzen, einige Arten von Anämie und kann auch während der Bluttransfusion auftreten, die sich in Blutgruppe und Rh-Faktor vom erforderlichen unterscheidet, wenn der Rh-Konflikt im Blut des Kindes bestätigt wird mit mütterlichem Blut (diese Pathologie tritt nur bei Neugeborenen auf) und nach einer Herzoperation und mit der Diagnose einer Herzinsuffizienz.

Mit pathologischen Veränderungen in der Leber, aufgrund derer es nicht in der Lage ist, indirektes Bilirubin direkt zu verarbeiten:

  • akute Hepatitis toxischen und infektiösen Ursprungs;
  • alkoholische Hepatitis;
  • angeborene Insuffizienz enzymatischer Substanzen der Leber (Gilbert-Syndrom);
  • Leberzirrhose;
  • Onkologie in der Leber;
  • Mangel an Vitamin B 12;
  • Exposition gegenüber Leberzellen verschiedener toxischer Substanzen chemischen oder pflanzlichen Ursprungs;
  • Fettlebererkrankung (nicht durch Trinken);
  • schlechte Blutversorgung und niedriger Sauerstoffgehalt in Blutzellen.

Bei Erkrankungen der Gallenblase steigt das direkte Bilirubin an, was auch für den Körper ungünstig ist. Ein Anstieg des direkten Pigments kann auftreten durch:

  • Infektionen der Gallenblase, die pathologische Veränderungen im Gewebe des Organs verursachen;
  • entzündliche Prozesse in der Gallenwege;
  • Verengung der Kanäle, entlang derer die Galle ausgeschieden wird;
  • Cholangitis, Cholezystitis und Pankreatitis;
  • Einnahme bestimmter Medikamente, die die Produktion von Galle reduzieren, z. B. orale Kontrazeptiva, die Östrogen enthalten;
  • wenn Steine ​​in die Gallenwege gelangen;
  • Helminthiasis und Giardiasis;
  • Neoplasien in der Gallenblase.

Beachtung! Infolge einer Verletzung der Gallenausscheidung erhalten menschliche Fäkalien einen Ton (hellen) Farbton, der bei unzureichender Verarbeitung von Bilirubin auftritt.

Methoden zur Reduktion von Bilirubin

Um die Pigmentindizes zu senken, muss die genaue Ursache ermittelt werden, aufgrund derer der Bilirubinspiegel erhöht wurde. Hierzu müssen verschiedene Untersuchungen der Leber, des Kreislaufsystems und der Gallenblase durchgeführt werden. Selbstmedikation wird nicht empfohlen, da sonst schwerwiegende gesundheitliche Komplikationen auftreten können, da der Arzt erst nach einer genauen Diagnose eine wirksame Behandlung zur Senkung des Bilirubinspiegels verschreibt.

Arzneimittelbehandlung

Wenn das Bilirubin aufgrund einer Verletzung des Gallenabflusses erhöht wird, verschreibt der Arzt choleretische Medikamente, die die Sekretion des Enzyms in der Gallenblase erhöhen, was bedeutet, dass mit seiner Ausscheidung auch das Bilirubin abnimmt. Wenn Erbkrankheiten diagnostiziert werden, die die Bildung von Bilirubin beeinflussen, werden verschiedene Vitamin-Mineral-Komplexe, Choleretika und Sorbentien zur Behandlung verschrieben.

Wenn das Bilirubin aufgrund von Infektionskrankheiten der Leber sowie nach dem Auftreten entzündlicher Prozesse erhöht ist, ist es ratsam, Hepatoprotektoren, eine antivirale und antibakterielle Therapie zu verschreiben. Sie können ein Medikament für die Leber nehmen, wie "Carsil". Wenn die Zunahme des Pigments mit einer Vergiftung des Körpers verbunden ist, können Sie verschiedene Antioxidantien und Sorbentien einnehmen, z. B. Enterosgel, Polysorb, Aktivkohle.

Diätbehandlung

Um den Bilirubinspiegel im Körper zu senken, müssen Sie sich unbedingt an die richtige Ernährung halten. Es wird empfohlen, täglich mehr als 2,5 Liter reines stilles Wasser, frische Säfte, Beerenfruchtgetränke und Kräutertees zu trinken. Starker Tee, Kaffee und kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke sollten verworfen werden. Sie können mit erhöhtem Bilirubin keinen Alkohol in den geringsten Mengen trinken. Das Essen sollte ausgewogen und leicht verdaulich sein. Fetthaltige, würzige und frittierte Lebensmittel müssen vollständig aufgegeben werden. Es ist gut, verschiedene Müsli zu essen, wenn man eine Diät macht: Reis, Buchweizen, Haferflocken.

Phototherapie

Diese Art der Behandlung kann angewendet werden, wenn andere Therapien nicht funktionieren oder aus irgendeinem Grund nicht angewendet werden können (z. B. während der Schwangerschaft). Phototherapie wird auch verwendet, um Bilirubin bei Neugeborenen zu reduzieren. Unter dem Einfluss spezieller Fotolampen wird das indirekte Pigment direkt und verlässt den menschlichen Körper ohne Probleme.

Phytotherapie

Bilirubin kann auch mit Hilfe einer alternativen Therapie reduziert werden. Kräuterkochungen und Aufgüsse aus Pflanzen wie Maisstigmen, Kamille, Mutterkraut, Johanniskraut und Birkenblättern gelten als sehr wirksame Heilmittel. Zur Vorbereitung der Infusion benötigen Sie 1 EL. Gießen Sie einen Löffel einer Mischung dieser Kräuter in 200 ml kochendes Wasser und lassen Sie die Infusion mindestens 30 Minuten lang stehen. Das Arzneimittel wird zweimal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen. Brauen Sie immer ein frisches Getränk..

Um den Bilirubinspiegel im Blut zu kontrollieren, müssen regelmäßig geeignete Tests durchgeführt, verschiedene Krankheiten diagnostiziert und behandelt werden, die mit der Zeit zu einer erhöhten Pigmentierung führen. Um einen normalen Bilirubinspiegel aufrechtzuerhalten, müssen Sie sich an die richtige Ernährung halten und schlechte Gewohnheiten aufgeben. Es ist wichtig zu bedenken, dass erhöhte Bilirubinspiegel für den menschlichen Körper sehr gefährlich sind..

Lebertest

Erhöhtes Bilirubin im Blut ist ein Zeichen von Gelbsucht, verschiedenen Formen von Hepatitis, Anämie, Krebserkrankungen, die Leber ist für den Austausch dieses Pigments verantwortlich. Es ist möglich, die Ursachen für Abweichungen mithilfe spezifischer Analysen zu identifizieren. Medikamente und die richtige Ernährung helfen dabei, die Werte anzupassen..

Symptome von erhöhtem Bilirubin

  • Bilirubin ist ein gelbgrünes Pigment, das nach der Zerstörung roter Blutkörperchen in Leber, Milz, Knochenmark und der Freisetzung von Hämoglobin gebildet wird.
  • Indirektes Bilirubin tritt unmittelbar nach dem Abbau der roten Blutkörperchen auf, wirkt sich negativ auf das Zentralnervensystem aus, es tritt eine Pigmentneutralisation in der Leber auf und es entsteht assoziiertes (direktes) Bilirubin.

Symptome der Pathologie:

  • Ziehschmerz unter den Rippen auf der rechten Seite, dichter grauer oder weißer Belag auf der Zunge;
  • Übelkeit, Aufstoßen, ein Hauch von Bitterkeit - unangenehme Symptome treten nach dem Verzehr von Junk Food intensiv auf;
  • Blähungen, Durchfall, Verstopfung;
  • Juckreiz
  • Schwäche, Apathie, Gedächtnisstörungen, Migräne, Schwindel;
  • Anstieg der Temperaturindikatoren;
  • Haut und Schleimhäute bekommen eine hellgelbe, grünliche Färbung.

Direktes Bilirubin verlässt den Körper auf natürliche Weise. Eines der Hauptmerkmale für einen Anstieg des Pigmentgehalts ist, dass der Kot hell wird und die Farbe des Urins dunklem Bier ähnelt.

Warum ist Bilirubin im Blut erhöht?

Normalerweise beträgt der Gehalt an Gesamtbilirubin bei Erwachsenen 5,2–17 mmol / l, und die Indikatoren für indirektes Bilirubin liegen bei 3,4–11,9 mmol / l. Bei Frauen sind die Werte etwas niedriger, da sie weniger rote Blutkörperchen im Blut haben.

Ein leichter Anstieg - 85 mmol / l, schwere Formen von Pathologiewerten steigen auf 170 mmol / l oder mehr.

Werte von normalem Bilirubin im Blut bei Erwachsenen und Kindern bis zu 1 Monat

Aufgrund dessen steigt der Spiegel des Leberenzyms

AllgemeinesGeradeIndirekt
  • primäre Zirrhose;
  • Steine ​​in der Gallenblase, Unterbrechungen beim Ausfluss der Galle;
  • Tumoren verschiedener Herkunft in der Leber;
  • Hepatitis verschiedener Herkunft - der Entzugsprozess von Leberbilirubin ist gestört.
  • Hepatitis A, B, Mononukleose;
  • bakterielle, chronische, autoimmune Arten von Hepatitis;
  • Langzeitanwendung von hormonellen Arzneimitteln, NSAIDs, Arzneimitteln zur Behandlung von Tuberkulose, Tumorprozessen;
  • schwere Vergiftung vor dem Hintergrund einer Vergiftung;
  • Verdauungskrebs.
  • Gilbert-Syndrom;
  • schwere infektiöse Pathologien - Malaria, Blutvergiftung, Typhus;
  • hämolytische Anämie angeborenen Ursprungs;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • ausgedehnte Hämatome;
  • Organtransplantation, Bluttransfusion.

Eine physiologische Zunahme der Indikatoren tritt bei übermäßiger körperlicher Anstrengung, übermäßigem Essen und längerem Hunger nach harten Diäten auf.

Erhöhtes Bilirubin bei Frauen und Kindern

Bei Frauen tritt während der Geburt eines Kindes häufig ein Anstieg des Pigmentspiegels auf - Gelbsucht bei schwangeren Frauen wird als normal angesehen. Die Gründe für die Zunahme der Indikatoren sind Stress, schlechte Ernährung, ein sitzender Lebensstil, Toxikose, Infektionen, Uterusdruck auf nahegelegene Organe.

Neugeborene haben hohe Bilirubinraten - die Norm in der ersten Lebenswoche

Bei Neugeborenen wird aufgrund des Abbaus des intrauterinen Hämoglobins eine signifikante Abnahme des Spiegels roter Blutkörperchen beobachtet, daher sind die Bilirubinwerte zu hoch.

Dies äußert sich in Form einer Gelbfärbung der Haut und der Sklera, die sich im Normalzustand nach 5-7 Tagen selbständig normalisiert.

Bei Rh-Konflikten können schwere Lebererkrankungen auftreten. Bei Frühgeborenen beginnt Bilirubin, das Gehirngewebe zu vergiften. Eine intensive Therapie ist erforderlich.

Erbliche Faktoren, Infektionskrankheiten der Leber, Infektionen durch Würmer können bei einem Kind zu einem Anstieg des Bilirubins führen. Bei Jugendlichen ist die Pathologie dieselbe wie bei Erwachsenen.

Welchen Arzt soll ich kontaktieren??

Wenn Anzeichen eines pathologischen Zustands auftreten, muss ein Therapeut oder Kinderarzt aufgesucht werden. Der Arzt wird den Hepatologen für den Bereich der Untersuchung und Erstdiagnose überweisen. Darüber hinaus kann eine Konsultation eines Spezialisten für Infektionskrankheiten, eines Onkologen oder eines Gastroenterologen erforderlich sein..

Diagnose

Anzeichen eines Anstiegs des Bilirubins können bereits bei einer externen Untersuchung, einer Palpation der Leber, festgestellt werden. Um den Schweregrad der Pathologie, die Ursachen ihres Auftretens, eine Reihe von Labor- und Instrumentenanalysen zu bestimmen.

Eine Blutuntersuchung auf verschiedene Fraktionen von Bilirubin gibt eine genaue Vorstellung vom Vorhandensein und der Schwere von Pathologien

Die wichtigsten Diagnosemethoden:

  • klinische Analyse von Urin und Blut;
  • Bluttest für verschiedene Fraktionen von Bilirubin;
  • Coombs-Test;
  • biochemischer Bluttest - ermöglicht die Bestimmung des AST-, ALT- und alkalischen Phosphatase-Spiegels;
  • Ultraschall des Verdauungssystems.

2 Wochen vor dem Test müssen Sie die Einnahme von Analgetika und Choleretika sowie koffeinhaltigen Getränken beenden. 5 Tage vor der Untersuchung sollte die körperliche Aktivität minimiert werden, schädliche, schwere Lebensmittel sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden. Geben Sie Blut aus einer Vene auf leeren Magen, Sie können 4 Stunden vor der Einnahme des Materials trinken.

Was tun mit hohem Bilirubin??

Um die Konzentration des Leberenzyms zu verringern, muss die Grunderkrankung identifiziert und beseitigt werden, die zu einem Anstieg der Indikatoren führte. In der Therapie verwenden sie einen integrierten Ansatz - medikamentöse Behandlung, Ernährung, physiotherapeutische Methoden.

Die Phototherapie wird zur Stabilisierung von Bilirubin verschrieben und ist auch für die Kleinsten sicher

Über normalem Bilirubin - wie zu behandeln:

  1. Infusionstherapie - Spezielle Lösungen werden intravenös verabreicht, um Vergiftungen zu lindern und den Körper zu reinigen.
  2. Phototherapie - Bestrahlung mit blauen Lampen, die den Prozess der Umwandlung von indirektem Bilirubin in direktes beschleunigt, ist die Methode auch für kleine Kinder sicher.
  3. Verschreibung von Medikamenten zur Beseitigung der Symptome der Grunderkrankung.
  4. Ernährungskorrektur.

Mit einem leichten Anstieg der Indikatoren kann die Behandlung zu Hause durchgeführt werden, schwere Formen werden in einem Krankenhaus behandelt.

Arzneimittelbehandlung

Wenn das Bilirubin erhöht ist, werden verschiedene Medikamente zur Korrektur verwendet, deren Wirkung darauf abzielt, unangenehme Symptome zu beseitigen und die Leber wiederherzustellen.

Hepatoprotektor Carsil wird verschrieben, um den normalen Bilirubinspiegel im Blut wiederherzustellen

Welche Medikamente werden gegen erhöhten Bilirubinspiegel verschrieben?

  • Hepatoprotektoren - Carsil, Essentiale forte;
  • Arzneimittel auf der Basis von Ursodesoxycholsäure - Ursosan, Urdox, beseitigen entzündliche Prozesse, verdünnen die Galle und tragen zu einem besseren Abfluss bei;
  • antivirale Mittel - langwirksame Interferone, Ribaverin;
  • Immunmodulatoren - Taktivin, Timalin;
  • Antibiotika - Neomycin, Vancomycin;
  • Choleretika - Allahol, Holagol;
  • Enzyme - Panzinorm, Festal;
  • Enterosorbentien - Enterosgel;
  • Glukokortikosteroide - Prednisolon, verschrieben mit einem hohen Gehalt an direktem Bilirubin;
  • Phenobarbital - verschrieben für das Gilbert-Syndrom, einige andere schwerwiegende Lebererkrankungen.

Eine der besten Übungen zur Normalisierung der Leberfunktion besteht darin, sich nach vorne zu beugen und die Knie nicht zu beugen.

Diät mit einem Anstieg der Indikatoren

Um die Pigmentkonzentration zu verringern, muss die Diät überprüft werden - die Diät muss in die Liste der therapeutischen Maßnahmen aufgenommen werden.

Zulässige ProdukteVerbotene Produkte
  • Gemüse und Obst in jeglicher Form;
  • fettarme Fleisch- und Fischsorten;
  • Eiweiß;
  • Magermilch und Milchprodukte;
  • Buchweizen, Reis, Haferflocken;
  • Honig, Marmelade;
  • Kompotte, Kräutertees aus Kamille, Minze, Johanniskraut.
  • fettiges, saures, salziges, schweres und Junk Food, Gewürze;
  • Meeresfrüchte;
  • gesättigte Brühen;
  • Käse;
  • Kakaoschokolade.
  • Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee;
  • Konserven, geräuchertes Fleisch;
  • Sauerkraut;
  • Hirsegrütze;
  • Mehlprodukte, insbesondere mit Sahne;

Was ist die Gefahr von erhöhtem Bilirubin im Blut?

Mit einer rechtzeitigen Behandlung kann eine Normalisierung des Bilirubinspiegels ohne gefährliche gesundheitliche Folgen erreicht werden.

Erhöhtes Bilirubin - was es bedroht:

  • bei übermäßiger Anreicherung von Pigmenten dringt es in die Zellen ein, was zu deren Tod führt - die Arbeit aller Systeme und Organe wird gestört;
  • Enzephalopathie;
  • Hypovitaminose;
  • chronische Cholezystitis, Bildung von Gallensteinen;
  • Zirrhose, Virushepatitis, pathologische irreversible Prozesse treten in der Leber auf;
  • Koma.

Besonders gefährlich ist eine signifikante Abweichung der Indikatoren von der Norm für Kinder - Entwicklungsabweichungen werden beobachtet, Blindheit und Taubheit entwickeln sich.

Verhütung

Um sich vor Erkrankungen der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase zu schützen, müssen Sie richtig und regelmäßig essen, Abhängigkeiten loswerden und das Gewicht überwachen.

Um einen Anstieg des Bilirubins zu verhindern, können Magen-Darm-Erkrankungen rechtzeitig diagnostiziert und behandelt werden, wodurch die Immunität gestärkt wird.

Der Bilirubinspiegel ist einer der Hauptindikatoren für die Leberfunktion, wobei die Indikatoren zunehmen, sich schwere Pathologien entwickeln und sich die allgemeine Gesundheit verschlechtert. Um die Werte zu senken, befolgen Sie eine Diät und nehmen Sie die von Ihrem Arzt empfohlenen Medikamente ein.

Wie man erhöhtes Bilirubin behandelt

  • Tinktur aus Aralia;
  • Ginsengtinktur;
  • Zitronengras-Tinktur;
  • Lewissee-Extrakt;
  • ein Abkochen von Hagebutten;
  • Mais Stigma Abkochung.

Der Bilirubinspiegel im Blut, dessen Indikator 17,1 μmol / l überschreitet, gilt als pathologisch und beeinträchtigt das Wohlbefinden. Das erste Anzeichen dafür ist eine Gelbfärbung der Sklera der Augen und der Haut, dunkler Urin. Andere Symptome sind Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, Juckreiz, Schmerzen im rechten Hypochondrium nach körperlicher Anstrengung oder Essen sowie Bauchschmerzen. Wenn Sie solche Anzeichen bemerken, konsultieren Sie sofort einen Arzt, der Tests verschreibt, um die genaue Ursache festzustellen und ein Behandlungsschema korrekt zu erstellen. Beseitigen Sie die Grundursache für erhöhte Bilirubinspiegel, ohne die es unmöglich ist, sie zu senken. Am häufigsten steigt ein solches Pigment im Blut und im Urin auf, wenn eine Verletzung des Ausflusses von Galle in den Darm, Gelbsucht, Leberläsionen anderer Art, einschließlich Zirrhose, angeborene oder erworbene Anämie, Hepatitis, Gilbert-Syndrom und ein erblicher Mangel an Leberenzymen, vorliegt. Einige Medikamente erhöhen auch den Bilirubinspiegel, z. B. bestimmte Arten von Antibiotika, Fluraschepam, Deazelam, Phenytoin usw. Nehmen Sie die von Ihrem Arzt verschriebenen Medikamente basierend auf den Ergebnissen Ihrer Tests ein. Um die Leberfunktion aufrechtzuerhalten, werden Hepatoprotektoren normalerweise an erster Stelle verschrieben: Karsil, LIV52, Essential Forte, Mariendistelextrakt.

Um Bilirubin zu reduzieren, empfehlen Ärzte, 0,05 bis 0,2 Gramm Phenobarbetal und Zixorin pro Tag einzunehmen. Die Dauer der Einnahme dieser Medikamente beträgt 14-28 Tage. Um die Verdauung und die Magenmotilität zu verbessern, werden Enzympräparate verschrieben: Festal, Mezim, Pancreatin.

Sie werden einige Minuten vor den Mahlzeiten, zu oder nach den Mahlzeiten dreimal täglich in 1-2 Tabletten eingenommen. Wenn ein hoher Bilirubinspiegel mit Immunerkrankungen oder Infektionen verbunden ist, wird dem Patienten auch eine Behandlung mit antiviralen, entzündungshemmenden oder immunmodulierenden Arzneimitteln verschrieben. Bei Vergiftungen werden Sorptionsmittel und Antioxidantien benötigt. Um den Körper von einer großen Menge Pigment und seinen Zerfallsprodukten zu reinigen, insbesondere in schweren Fällen, sind die intravenösen Wirkungen von Glucose angegeben. Befolgen Sie eine strenge Diät, da ein integrierter Ansatz wichtig ist, um Bilirubin erfolgreich zu senken. Trinken Sie mehr klares Wasser und vergessen Sie dabei Säfte und süßes Soda. Verweigern Sie alles Fettige, Würzige, Gebratene. Stark verbotener Alkohol. In keinem Fall können Sie mit erhöhtem Bilirubin keine Marinaden oder Gurken essen, um die Nieren und das Verdauungssystem nicht zu verletzen. Begrenzen Sie die Salzaufnahme. Essen Sie oft, aber in kleinen Portionen. Ersetzen Sie Schwarzbrot durch Graubrot aus Vollkornmehl, essen Sie Brei: Buchweizen, Haferflocken, Reis, aber keinen Weizen. Sie können sie mit nichts auftanken. Trinken Sie alle Fruchtgetränke und Fruchtgetränke außer Preiselbeeren. Es ist strengstens verboten, Kaffee zu trinken, auch die Verwendung von schwarzem Tee einzuschränken und Kräuter zu bevorzugen. Verhungern Sie in diesem Fall nicht und befolgen Sie keine anderen Diäten..

Nehmen Sie nach Absprache mit Ihrem Arzt mehrmals täglich Abkochungen von Kräutern: Johanniskraut, Minze, Eichenrinde, Hagebutte.

Bei der Diagnose von Problemen mit dem Abfluss von Galle werden auch Medikamente wie Tinktur aus Aralia, Ginseng, Zitronengras, Leuzea-Extrakt und Mutterkraut verschrieben.

Brauen Sie einfach ein paar Teelöffel gehackte Kräuter mit einem Glas kochendem Wasser, decken Sie es ab, lassen Sie es brauen, belasten Sie es und nehmen Sie es eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten und zwischen den Mahlzeiten ein.

Bei Patienten mit Gallendyskinesie unter Bildung von Steinen wird empfohlen, das Medikament "Ursosan" einzunehmen, mit dem mittelgroße Steine ​​aus den Gallengängen entfernt werden können. Konsultieren Sie vor dem Kauf eines Arzneimittels einen Arzt, der feststellt, ob Kontraindikationen für die Einnahme vorliegen, und berechnen Sie die erforderliche Dosierung.

Verwenden Sie Phototherapie. Es wird angenommen, dass diese Methode sowohl für Erwachsene als auch für Kinder geeignet ist. Verwenden Sie tragbare UV-Lampen in strikter Übereinstimmung mit den Anweisungen - morgens und abends etwa 10 Minuten lang.

Beobachten Sie Ihren Lebensstil. Neben einer medikamentösen Behandlung und einer strengen Diät wird empfohlen, übermäßige körperliche Aktivität zu begrenzen. Vergessen Sie jedoch nicht die leichte tägliche Gymnastik und Spaziergänge im Freien.

Behalten Sie Ihre Immunität bei, um die Entwicklung von Virus- und Infektionskrankheiten zu verhindern. Vermeiden Sie nach Möglichkeit Stresssituationen und Nervenzusammenbrüche, die sich auch negativ auf die Arbeit der inneren Organe auswirken..

Vergessen Sie die Verwendung von alkoholischen Getränken, die nicht nur bei der Einnahme von Medikamenten streng kontraindiziert sind, sondern auch die bereits geschädigte Leber zerstören, was seit langem bewiesen ist. Hör auf zu rauchen und andere schlechte Gewohnheiten.

Eine Verringerung des Bilirubinspiegels im Körper sollte nur unter strenger ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden. Bei längerer Abwesenheit der Wirkung der Behandlung mit den oben genannten Mitteln und in akuten Fällen der Krankheit ist ein chirurgischer Eingriff angezeigt. Vergessen Sie jedoch auch bei einer Verbesserung und Stabilisierung des Zustands nicht, Ihre Ernährung zu kontrollieren und Tests durchzuführen.

Erhöhtes Bilirubin wird häufig bei Neugeborenen gefunden. Dies kann auf das Auftreten einer Pathologie zurückzuführen sein, beispielsweise auf eine Unterentwicklung der Gallengänge. Normalerweise ist ein kleiner Ikterus jedoch ein normaler Zustand bei Säuglingen und verschwindet in den ersten zwei Lebenswochen des Babys. Dies kann jedoch nicht ignoriert werden..

Bilirubin ist ein rot-gelbes Gallenfarbstoff, der aus dem Abbau von Hämoglobin resultiert.

Der Zerfallsprozess wird von retikuloendothelialen Zellen durchgeführt, die sich in Leber, Milz und Knochenmark befinden.

Bilirubin wird von der Leber als Teil der Galle ausgeschieden und dadurch durch andere Substanzen unschädlich gemacht und verlässt den Körper mit Kot. Seine dunkle Farbe erklärt sich durch das Vorhandensein von Bilirubin.

Im Blutserum wird Bilirubin in zwei Fraktionen präsentiert: direkt und indirekt, gebunden und ungebunden. Insgesamt bilden sie das gesamte Bilirubin. Unmittelbar nach dem Abbau des Hämoglobins entsteht ein indirektes, freies Bilirubin, das für den Körper (und insbesondere für das Zentralnervensystem) sehr toxisch ist. Dann bindet es in der Leber und verwandelt sich in ein direktes, konjugiertes Bilirubin, das weniger toxisch ist und für die Entfernung aus dem Körper vorbereitet wird.

Das menschliche Blut enthält normalerweise eine kleine Menge Bilirubin, was die Prozesse der Bildung und Ausscheidung dieser Substanz widerspiegelt. Die Konzentration an Gesamtbilirubin sollte im Bereich von 5,1 bis 17,0 μmol / Liter liegen, direkt - nicht mehr als 1,0 bis 5,1 μmol / Liter. Normalwerte können je nach Labor variieren. Ein pathologischer Anstieg des Bilirubinspiegels im Blut führt zur Entwicklung von Gelbsucht, die durch Gelbfärbung von Haut, Sklera und Schleimhäuten gekennzeichnet ist.

In diesem Fall weist ein Anstieg auf 85 μmol / Liter auf eine milde Form von Gelbsucht hin, 86-169 - mittelschwere, mehr als 170 - schwere Form. Ein Anstieg des Bilirubinspiegels wird aus drei Hauptgründen verursacht: erhöhte oder beschleunigte Zerstörung roter Blutkörperchen, beeinträchtigte Bilirubinverarbeitung in der Leber und beeinträchtigter Gallenabfluss. Eine hämolytische Anämie, die angeboren oder erworben sein kann, führt meist zu einer erhöhten Zerstörung der roten Blutkörperchen. Indirektes Bilirubin steigt an.

Bei Lebererkrankungen - Hepatitis, Leberzirrhose, Krebs und anderen - kann indirektes Bilirubin nicht durch Leberzellen neutralisiert werden.

Der Bilirubin-Metabolismus wird auch durch einen erblichen Mangel an Glucuronyltransferase, einem Leberenzym, beeinträchtigt.

Wenn eine Verletzung des Abflusses von Galle aus der Leber oder der Gallenblase vorliegt, die bei Gallensteinerkrankungen, Bauchspeicheldrüsenkrebs oder Gallenblasenkrebs möglich ist, wird auch ein erhöhter Bilirubinspiegel festgestellt.

In der ersten Lebenswoche wird bei Neugeborenen häufig ein physiologischer Ikterus beobachtet, da zu diesem Zeitpunkt eine aktive Zerstörung des fetalen Hämoglobins vorliegt und sich das Konjugationssystem noch nicht vollständig gebildet hat.

Was bedeutet erhöhtes Bilirubin im Blut - mögliche Pathologien und Behandlungsmethoden

Der Indikator für Bilirubin im Blut oder Urin bestimmt die Nützlichkeit der Funktion eines so wichtigen Organs wie der Leber. Erhöhtes Bilirubin ist eine Abweichung von der Norm und kann auf die Entwicklung und den Verlauf vieler gefährlicher Pathologien im Körper hinweisen.

Eine der wichtigsten Funktionen der Leber ist die Bindung von Blutbilirubin und dessen Neutralisation. Abnormale Bilirubinwerte weisen auf Funktionsstörungen der Leber oder andere gefährliche Erkrankungen hin

Es gibt viele Gründe für den Anstieg des Bilirubin-Blutes. Um festzustellen, was als Anstoß für das Auftreten eines solchen Indikators diente, sind daher zeitnahe und qualitativ hochwertige Diagnosen erforderlich, um die Entwicklung einer Vielzahl von Komplikationen zu vermeiden.

Was ist Bilirubin?

Bilirubin bezieht sich auf Pigmente, die durch den Abbau roter Blutkörperchen in Milz und Leber einer Person entstehen. Die Substanz wird zusammen mit dem Kot ausgeschieden, und es ist Bilirubin, das dem Stuhlgang einen bestimmten Farbton verleiht.

Wie entsteht Bilirubin? Rote Blutkörperchen „transportieren“ Hämoglobin zu allen Zellen und Organen des Körpers, aber mit zunehmendem Alter beginnen sich rote Blutkörperchen in Milz, Leber oder Knochenmark aufzulösen. Dabei wird Hämoglobin freigesetzt, das oxidiert und in Bilirubin umgewandelt wird.

Wichtig! Ein Anstieg des Bilirubin-Blutes ist ein gefährliches Zeichen, das auf Probleme in der Leber und den blutbildenden Organen hinweist.

Das neu gebildete Bilirubin (indirektes Bilirubin) ist sehr giftig und gefährlich für den Körper, so dass die Leber beginnt, aktiv an seiner Neutralisation zu "arbeiten". Dadurch entsteht das sogenannte „direkte Bilirubin“, das keine Gefahr mehr für den Körper darstellt und zusammen mit der Galle ausgeschieden wird.

Bilirubin ist eine Art chemische Pigmentverbindung. Es ist dieses Element, das Galle und Kot eine charakteristische Farbe verleiht, da Bilirubin in seiner reinen Form ein bräunlicher Kristall ist

Wenn Leberenzyme die Neutralisierung von indirektem Bilirubin jedoch nicht bewältigen, besteht eine Gefahr für den gesamten Körper - der natürliche Abfluss der Galle wird gestört und eine schwere Vergiftung aller Organe und Systeme ist möglich.

Analyse auf Bilirubin und seine Norm

Mit einem biochemischen Bluttest werden die Ursachen für einen Anstieg des Bilirubins im Blut ermittelt - sei es aufgrund einer beeinträchtigten Leberfunktion oder eines Anstiegs des Hämoglobinabbaus.

Beachten Sie! Eine rechtzeitige Blutuntersuchung auf die Menge an Bilirubin hilft rechtzeitig, das Vorhandensein von Pathologien im Körper zu diagnostizieren und deren Entwicklung zu verhindern.

Die Norm von Bilirubin im Blut kann stark variieren, aber ein signifikanter Überschuss an etablierten Indikatoren weist auf schwerwiegende Verletzungen der inneren Organe hin.

Morgens wird auf nüchternen Magen Blut zur Analyse entnommen, um die genauesten Daten zu erhalten.

In klinischen Studien wird auch der Begriff „Gesamthämoglobin“ verwendet - im Körper gibt es keine solche Substanz, und dieses Konzept bezieht sich auf die Gesamtmenge an indirektem und direktem Bilirubin.

Allgemeine Normen für Bilirubin im Blut

IndikatorenNorm für ErwachseneNorm für Neugeborene
Indirektes BilirubinBis zu 15,4 m / mol - 75% der GesamtmengeMindestens 0% der Gesamtmenge.
Gesamt-Bilirubin8,5-20,5 m / mol pro Liter Plasma51-60 m / mol - erster Tag der Geburt,
Bis zu 256 m / mol - 2-7 Tage nach der Geburt.
Direktes BilirubinBis zu 5,1 m / mol - 25% der GesamtmasseNicht mehr als 10% der Gesamtmasse

Ein signifikanter Überschuss an Bilirubin (über 34 m / mol pro Liter Plasma) weist auf die Entwicklung von Gelbsucht hin. Das erhöhte Bilirubin, das bei Neugeborenen auftritt, wird jedoch nicht als Pathologie angesehen und ist mit natürlichen physiologischen Prozessen verbunden.

Um die genauesten Daten zu erhalten, wird die Analyse morgens auf nüchternen Magen durchgeführt. Am Tag zuvor sollten Sie keine gebratenen, würzigen, geräucherten Gerichte oder Alkohol essen. Sie sollten das Rauchen reduzieren und körperliche und geistige Überlastung vermeiden.

Wichtig! Vor der Blutentnahme - Sie können nicht innerhalb von 8 Stunden essen, sollten Sie innerhalb von 4 Stunden keine Flüssigkeit trinken.

Eine Erhöhung der Bilirubinmenge im Blut ist keine Krankheit, sondern wird als Symptom eingestuft, das auf nachteilige Veränderungen im Körper hinweist. Um diesen Indikator im Blut zu normalisieren, müssen daher die Gründe ermittelt werden, die zu einem solchen Verstoß geführt haben, um die Behandlung der bestehenden Pathologie rechtzeitig vorschreiben zu können.

Warum Bilirubin zunehmen kann

Eine Erhöhung der Bilirubinkonzentration ist möglich, wenn die Enzymproduktion zu groß ist oder wenn Hindernisse für die Entfernung aus dem Körper bestehen. Übermäßige Bildung ist am häufigsten mit Erbkrankheiten verbunden, und Schwierigkeiten bei der Herstellung einer Substanz treten normalerweise bei Erkrankungen der Leber und der Gallenwege auf.

Die Hauptursachen für erhöhten Bilirubinspiegel im Blut:

  • Erworbene oder angeborene Anämie, die durch die Akkumulation von Bilirubin vom indirekten Typ verursacht wird. Die erworbene Anämie tritt als Komplikation nach Autoimmunerkrankungen (systemischer Lupus erythematodes, rheumatoide Arthritis) oder vor dem Hintergrund infektiöser Läsionen (Sepsis, Malaria) auf..
  • Beeinträchtigte Produktion von direktem Bilirubin in der Leber. Dies tritt bei Läsionen dieses Organs auf - Hepatitis, Lebertumoren, Zirrhose, Gilbert-Syndrom usw..
  • Probleme bei der Arbeit der Gallenblase - Der Ausfluss der Galle kann durch Erkrankungen der Gallenwege oder durch Zusammendrücken beeinträchtigt werden.
  • Einnahme von Medikamenten, die die Ausscheidungsfunktion der Leber negativ beeinflussen, dh die Gallenpassage verletzen. Diese Medikamente umfassen NSAIDs, einige Hormone, Chemotherapie.
  • Helminthische Invasionen - Das Eindringen von Parasiten in die Gallenwege und die Leber kann die Funktion dieser Organe erheblich beeinträchtigen.
  • Vitamin B12-Mangel.

Bilirubin bei einem Neugeborenen ist häufig erhöht, weil das Enzymsystem der Leber noch nicht ausreichend gebildet ist. Während der Entwicklung wandelt sich indirektes Bilirubin schnell in direktes um, und Anzeichen eines erhöhten Bilirubins (Gelbsucht) verschwinden schnell.

Aufgrund des nicht gebildeten Leberenzymsystems ist Bilirubin bei Neugeborenen häufig erhöht, da sich die Leberfunktion entwickelt und Anzeichen eines erhöhten Bilirubins verschwinden

Das Kind kann jedoch auch pathologische Ursachen für einen erhöhten Bilirubinspiegel haben:

  • Infektiöse Hepatitis;
  • Inkompatibilität des Rh-Faktors und der Blutgruppe bei Mutter und Kind;
  • Verletzung des Ausflusses von Galle;
  • Erbliche Fragilität der roten Blutkörperchen.

Je nachdem, welcher Prozess beeinträchtigt ist und welche Pathologie sich entwickelt, wird im Blut ein Anstieg der einen oder anderen Fraktion beobachtet - direktes oder indirektes Bilirubin.

Beachten Sie! Wenn die Analyse einen Anstieg des Gesamtbilirubins bei gleicher Anzahl von Fraktionen zeigt, zeigt dieses Bild eine Leberpathologie. In diesem Fall ist auch das Bilirubin im Urin erhöht.

Wenn das direkte Bilirubin erhöht ist, deutet dies auf eine Verletzung des Gallenabflusses hin, die die folgenden Pathologien verursachen kann:

  • Gallenzirrhose;
  • Hepatitis (Autoimmun, bakteriell, viral, medikamentös, toxisch);
  • Dabin-Johnson-Syndrom;
  • Onkologie der Bauchspeicheldrüse, der Gallenblase, der Leber;
  • Rotorsyndrom;
  • Cholelithiasis.

Wenn die Indikatoren für indirektes Bilirubin erhöht sind, ist die Grundlage dafür die Zerstörung einer übermäßigen Anzahl roter Blutkörperchen, was für die folgenden Bedingungen typisch ist:

  • Infektionskrankheiten: Typhus, Malaria, Sepsis;
  • Gilbert-Syndrom;
  • Angeborene, toxische und erworbene hämolytische Anämie.

In einigen Fällen gibt es mehrere Gründe für einen Anstieg des Bilirubins im Blut, die sich gegenseitig beeinflussen können. Beispielsweise können Lebererkrankungen vor dem Hintergrund von Helminthenschäden auftreten und die Arbeit der Gallenblase beeinträchtigen. Dies erschwert die Diagnose bei der Ermittlung der Ursache des pathologischen Zustands erheblich..

Manifestationen von erhöhtem Bilirubin

Wenn Sie die folgenden Symptome haben, können Sie selbst einen Verdacht auf erhöhten Bilirubinspiegel im Blut haben, ohne diagnostische Verfahren durchzuführen:

  • Dunkler Urin und Verfärbung des Kots;
  • Schwere und Unbehagen auf der rechten Seite;
  • Schwindel, Zusammenbruch, Apathie;
  • Aufstoßen, Übelkeit nach dem Essen;
  • Gelbe Färbung der Augensklera.

Bei der Virushepatitis beim Menschen steigen zusätzlich zu den aufgeführten Symptomen die Temperaturindikatoren signifikant an.

Bei hämolytischer Anämie wird das Krankheitsbild durch starke Schmerzen im linken Hypochondrium und Herz, Fieber, starke Kopfschmerzen, Verdunkelung des Urins auf fast Schwarz ergänzt.

Ein schwerer Ikterus kann auf die Entwicklung einer Hepatitis hinweisen. Wenn ein Ikterus auftritt, ist es dringend erforderlich, einen Arzt zur Diagnose zu konsultieren

Bei Verletzungen der Leber und der Gallenblase fühlt sich eine Person nach dem Essen unwohl (Gewicht im rechten Hypochondrium, Sodbrennen, Aufstoßen), Bitterkeit im Mund, Leistungsverlust, Appetitlosigkeit. Und schwerwiegende Erkrankungen gehen mit einer starken Gelbfärbung der Augensklera und der Haut einher.

Wichtig! Schwerer Ikterus, starke Schmerzen, Erbrechen deuten auf die Entwicklung von Hepatitis, Zirrhose oder Tumoren der inneren Organe hin.

Bei einem der oben beschriebenen Symptome muss dringend ein Arzt aufgesucht werden, um eine ernstere Diagnose zu erhalten, die normalerweise Ultraschall und Tomographie der inneren Organe umfasst.

Wie man den Bilirubinspiegel normalisiert

Eine Reduzierung des überschätzten Bilirubinspiegels ist erst nach Beseitigung der Grunderkrankung möglich.

Gleichzeitig kann nur ein Spezialist für Infektionskrankheiten oder ein Therapeut eine Behandlung für erhöhten Bilirubinspiegel planen (abhängig von der Krankheit und ihrem Stadium)..

Jede Therapiemethode hat ihre eigene Liste von Nebenwirkungen und Kontraindikationen. Daher besteht bei einer selbst verschreibenden Behandlung die Gefahr, dass eine Person ihren Zustand nur verschlimmert und die Pathologie nicht beseitigt.

Wenn die ersten Anzeichen eines erhöhten Bilirubinspiegels festgestellt werden, sollten Sie sich in keinem Fall selbst behandeln. Nur ein Spezialist kann die Ursache der Krankheit bestimmen und eine angemessene Behandlung verschreiben

Die wichtigsten Methoden zur Stabilisierung des Bilirubinspiegels sind:

  • Entfernung von Steinen oder Neoplasmen - empfohlen bei Verletzung der Durchgängigkeit der Gallenwege.
  • Infusionstherapie (Verabreichung von Albumin, Glucose), Plasmophorese. Wird mit einem starken Anstieg des Bilirubins verwendet, um Vergiftungen zu lindern und den Körper von überschüssigem Bilirubin und Stoffwechselprodukten zu reinigen.
  • Phototherapie. Unter dem Einfluss spezieller Lampen wird giftiges Bilirubin direkt in den Körper umgewandelt und frei ausgeschieden. Diese Methode ist absolut harmlos und wird daher häufig bei Gelbsucht bei Neugeborenen angewendet.
  • Empfang spezieller Enzympräparate und Entgiftungsmittel (Aktivkohle, Polysorb).
  • Diät. Die Ernährung sollte so angepasst werden, dass die Leber weniger belastet wird. Sie sollten sich weigern, kohlensäurehaltige Getränke, gebratene, würzige, salzige Lebensmittel, alkoholische Getränke, Gewürze und Süßigkeiten einzunehmen.
  • Kräutermedizin - geeignet für eine leichte Erhöhung des Bilirubinspiegels. Gebrauchte Abkochungen von Mariendistel, Immortelle, Mutterkraut, Kamille.

Ein Anstieg des Bilirubins im Blut ist ein gefährlicher Zustand, der auf keinen Fall ignoriert werden kann. Beim ersten Anzeichen eines Bilirubinüberschusses sollte die Untersuchung und Behandlung durch qualifizierte Fachkräfte sofort erfolgen.

Was bedeutet erhöhtes direktes Bilirubin bei einer Blutuntersuchung??

Bei Erhalt der Ergebnisse der biochemischen Analyse stellen einige Patienten möglicherweise fest, dass der direkte Anteil von Bilirubin in ihrem Körper erhöht ist.

Nicht jeder weiß um das Vorhandensein dieser Substanz und ihre Rolle, und der Ausdruck "hohes Niveau" selbst lässt Sie sofort über das Vorhandensein einer Krankheit nachdenken.

Was dies bedeutet, wenn direktes Bilirubin erhöht ist, was die Ursachen für diesen Zustand sind und wie damit umzugehen ist, wird in dem Artikel behandelt.

Über das Pigment und seine direkte Fraktion

Das Gallenfarbstoff Bilirubin ist eine Substanz, die sich im menschlichen Körper nach der Zerstörung roter Blutkörperchen (rote Blutkörperchen) bildet. Dies ist ein absolut normaler physiologischer Prozess, der mit der Zerstörung alter Zellen und dem Auftreten neuer Zellen einhergeht.

Die Substanz kann in zwei Formen vorliegen:

  • direkte Fraktion (konjugierte, gebundene Form);
  • indirekte Fraktion (ungebunden, frei).

Nachdem die roten Blutkörperchen zerstört sind, tritt Hämoglobin aus ihrer Zusammensetzung aus. Daraus entsteht Bilirubin. Der Prozess findet in den Zellen der Leber, des Knochenmarks und der Milz statt..

Dieses Pigment ist indirekt, löst sich nicht in Wasser und ist für den menschlichen Körper toxisch. Daher wird es bei chemischen Reaktionen in eine gebundene Form umgewandelt, die als wenig toxisch und ausscheidungsbereit angesehen wird.

Chemische Transformationen finden in den Hepatozyten der Leber statt, wo Bilirubin an Glucuronsäure bindet. Jetzt hat es die Form eines direkten Bruches. Diese Art von Substanz gelangt in die Galle und von dort in den Darm. Ein Teil des Pigments wird mit Urin aus dem menschlichen Körper ausgeschieden, der Rest mit Kot.

Es gibt ein kollektives Konzept - gemeinsames Bilirubin. Dies ist die Gesamtmenge des gesamten Pigments im Körper (direkte + indirekte Fraktion). In der Regel wird dieser Indikator von Laborassistenten bei diagnostischen Tests angezeigt..

Es gibt jedoch Zeiten, in denen der behandelnde Arzt das Vorhandensein einer bestimmten Krankheit beim Patienten vermutet, weshalb er die Höhe des direkten Anteils des Pigments kennen muss. Bei einer gesunden Person macht das direkte Bilirubin im Blut ungefähr 20-23% der Gesamtmenge der Substanz aus. Normale Zahlen liegen unter 3,4 μmol / l..

Es gibt eine Reihe von pathologischen Zuständen, gegen die direktes Bilirubin (Hyperbilirubinämie) erhöht werden kann. Mehr zu jedem der Faktoren.

Leberschaden

Dieser ätiologische Faktor wird als der häufigste angesehen, da infektiöse und nicht infektiöse Lebererkrankungen nicht nur den Abfluss der Galle, sondern auch den Mechanismus ihrer Bildung verletzen.

Labor Anzeichen dafür, dass direktes Bilirubin aufgrund der Leberpathologie erhöht ist:

  • Verfärbung des Kot ist teilweise oder vollständig;
  • die Zahlen der indirekten Bilirubinfraktion sind normal oder leicht erhöht;
  • der direkte Anteil des Pigments ist signifikant erhöht;
  • der Gehalt an Transaminasen, alkalischer Phosphatase ist höher als normal;
  • Thymol-Test +;
  • direktes Bilirubin im Urin;
  • Die Urobilinogenspiegel im Urin sind stark höher als normal, können jedoch bei intrahepatischer Cholestase Null sein.

Lebererkrankungen, bei denen ein direkter Anteil des Pigments über dem Normalwert liegt:

Akute Hepatitis viralen Ursprungs:

  • Hepatitis A;
  • Hepatitis B;
  • infektiöse Mononukleose-Entzündung.

Chronische Hepatitis C..

Entzündung der Leber bakteriellen Ursprungs:

  • Hepatitis, deren Erreger Leptospira ist;
  • Hepatitis aufgrund einer Infektion mit Brucella.

Toxische oder medizinische Entzündungen - verursacht durch die Einwirkung von Alkohol, Drogen (Antituberkulose, Antitumor, Hormone, orale Kontrazeptiva, Psychopharmaka).

Autoimmunleberschaden - Der Körper produziert Antikörper gegen seine eigenen Hepatozyten.

Andere Gründe, aus denen der Gehalt an direktem Pigment ansteigen kann, sind schwangerer Ikterus, primäre biliäre Zirrhose und Tumorprozesse..

Es gibt auch erbliche Gründe. Beispiele sind das Dabin-Johnson-Syndrom und das Rotor-Syndrom. Das Dabin-Johnson-Syndrom tritt aufgrund von Genmutationen in der Struktur des Proteins auf, das der Ionenkanal ist. Das Ergebnis ist eine Verletzung der Entfernung von Pigmenten aus dem Körper.

Das Rotorsyndrom ähnelt dem ersten pathologischen Zustand, aber der Grad der beeinträchtigten Bilirubinausscheidung ist weniger ausgeprägt. Die enzymatische Aktivität der Leber bleibt erhalten, aber Veränderungen treten während des Transports von Bilirubin aus den Drüsenzellen vor dem Hintergrund der Unfähigkeit auf, die Substanz normalerweise mit dem sinusförmigen Pol von Hepatozyten einzufangen.

Verletzung der Durchgängigkeit extrahepatischer Gallengänge

Laborzeichen dieses Zustands:

  • Verfärbung des Kots;
  • der indirekte Anteil des Pigments ist normal, der direkte ist stark erhöht;
  • alkalische Phosphatase ist erhöht;
  • Transaminasen sind normal;
  • Thymol-Test -;
  • direktes Bilirubin im Urin;
  • Urobilinogen im Urin fehlt.

Die Gründe, warum Bilirubin erhöht ist, hängen mit der Kompression der Gallenwege nach außen und innen zusammen. Äußeres Quetschen tritt aufgrund von akuten oder chronischen Entzündungsprozessen der Bauchspeicheldrüse, hepatischem Echinokokken, Divertikel des Zwölffingerdarms, Aneurysma der Leberarterie, Tumorprozessen benachbarter Organe auf.

Von innen kann die Durchgängigkeit der Gallenwege gegen Zahnstein, Cholangitis (bei entzündlichen Prozessen kommt es zu Schwellungen und Verengungen des Lumens) oder Neoplasien kommen.

Die folgenden Manifestationen können auf hohe Raten von direktem Bilirubin hinweisen:

  • gelber Hautton, Schleimhäute;
  • Hyperthermie (nicht immer);
  • eine Vergrößerung der Milz, die sich in einem Gefühl der Schwere im linken Hypochondrium äußert und bei Palpation von einem Arzt diagnostiziert wird;
  • brauner Urin;
  • weißer oder heller Stuhl;
  • Schwäche, verminderte Leistung;
  • Schmerzen in der Brust, unterer Rücken;
  • Anfälle von Übelkeit und Erbrechen;
  • Aufstoßen, Aufblähen;
  • Gefühl von Schwere, Unbehagen oder Schmerzen rechts unter den Rippen.

Die Kombination von Symptomen, die ein spezifisches Krankheitsbild ergeben, kann abhängig von der Ursache des Anstiegs des direkten Bilirubins variieren.

Direkte Fraktionserhöhung bei schwangeren Frauen

Ein solcher Zustand beim Tragen eines Kindes kann bei einer Frau vor dem Hintergrund einer intrahepatischen Cholestase oder einer Fettleberhepatose auftreten. Wenn vor dem Hintergrund der Cholestase eine Hyperbilirubinämie auftritt, klagen schwangere Frauen über Übelkeit, Sodbrennen und Juckreiz der Haut. Gelbfärbung ist nicht ausgeprägt, kann periodisch auftreten.

Akute Fetthepatose tritt normalerweise bei Frauen auf, die eine erste Schwangerschaft haben. Das anikterische Stadium dauert bis zu 2 Monate. Die Patienten klagen über schwere Schwäche, Unwohlsein, Sodbrennen, Dyspepsie und Bauchschmerzen. Das Körpergewicht nimmt ab, es kommt zu Juckreiz der Haut.

Das zweite Stadium der Pathologie ist gekennzeichnet durch ausgeprägten Ikterus, eine pathologische Abnahme der freigesetzten Urinmenge, Ödeme der unteren Extremitäten, Aszites, Blutungen verschiedener Lokalisationen, intrauterinen Tod des Fötus.

Laborzeichen weisen auf einen leichten Anstieg von ALT, AST, alkalischer Phosphatase, einen hohen Bilirubinspiegel aufgrund der direkten Fraktion (die indirekte Form des Pigments ist normal) und einen niedrigen Proteinspiegel hin.

Helfen Sie schwanger

  1. Ernährungskorrektur.
  2. Verschreibung von pflanzlichen Choleretika, Mittel auf der Basis von Fettsäuren.
  3. Infusionstherapie, die Verwendung von Hepatoprotektoren.
  4. Zur Blutreinigung - Plasmapherese.
  5. Entscheiden Sie sich für eine dringende Lieferung.

Diejenigen Spezialisten, die nicht-traditionelle Therapiemethoden mögen, argumentieren, dass es möglich ist, den Pigmentspiegel im Blut mit Hilfe von Ernährungskorrekturen, Physiotherapieübungen und homöopathischen Mitteln zu senken. Vertreter der traditionellen Medizin stimmen dieser Meinung jedoch nicht zu..

Tatsache ist, dass hohe Bilirubinzahlen keine eigenständige Krankheit sind, sondern als Manifestation der kombinierten Symptome mehrerer Pathologien angesehen werden, die eine angemessene Diagnose und Behandlung erfordern.

Entgiftungsmaßnahmen sind eine der Stufen der Patientenversorgung. Führen Sie dazu unter stationären Bedingungen eine Infusionstherapie durch. Es ist notwendig, um den Prozess der Entfernung der direkten Fraktion des Pigments zu beschleunigen und das Volumen des zirkulierenden Blutes und seine Zusammensetzung sowie die inter- und intrazelluläre Flüssigkeit zu verändern. In der Regel verschreiben Spezialisten Glukoselösung, Suspension von Aminosäuren, physiologische Kochsalzlösung, Reopoliglyukin.

Phototherapie kann auch eine wirksame Behandlung sein. Dies ist die Verwendung von ultraviolettem Licht für therapeutische Zwecke. Enterosorbentien werden auch verwendet, um eine Vergiftung zu stoppen (Smecta, Aktivkohle oder weiße Kohle, Enterosgel)..

Es ist notwendig, den ätiologischen Faktor zu bestimmen, der die Entwicklung des pathologischen Zustands verursacht hat. Mit seiner Eliminierung nimmt der Bilirubin-Index ab, der Allgemeinzustand des Körpers wird wiederhergestellt:

  • Virushepatitis - antivirale Medikamente, Enzyme, Vitaminkomplexe, Immunstimulanzien;
  • Leberzirrhose - Hepatoprotektoren, Vitamine, Antioxidantien;
  • Zahnstein - Chirurgie, Lithotripsie, Verwendung von Medikamenten auf der Basis von Ursodesoxycholsäure und Medikamenten, die den Ausfluss von Galle normalisieren;
  • Tumorprozesse - chirurgischer Eingriff, Chemotherapie, Strahlentherapie;
  • Helminthiasen - Anthelminthika.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Schmerzmittel und Choleretika nicht eingenommen werden sollten, wenn die Ursache der Pathologie ein Neoplasma oder eine Verstopfung der Lücken der Gallenwege mit Steinen war.

Selbstmedikation ist nicht erlaubt. Nur den Empfehlungen eines qualifizierten Spezialisten für Ernährungskorrektur zu folgen, den richtigen Lebensstil und die richtige medikamentöse Behandlung zu befolgen, ist der Schlüssel zu einem günstigen Ergebnis für den Patienten.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Blutleukämie bei Kindern

Leukämie ist eine gefährliche, aber behandelbare onkologische Erkrankung, die unter allen Tumorerkrankungen bei Kindern in unserem Land an erster Stelle steht. Dies ist eine maligne Pathologie des hämatopoetischen Systems.

Thrombophilie - Ursachen und Behandlung

Thrombophilie - Störungen im Zusammenhang mit Blutgerinnungsprozessen, die zu Thrombosen in Blutgefäßen, insbesondere venösen, führen.Die Bildung von Blutgerinnseln ist ein deutlich dynamischer Prozess, der vom Zustand des Epithels der Gefäßwände, der Beweglichkeit des Blutflusses und den hämostatischen Bestandteilen des Blutes abhängt.