EKG-Alphabet

EKG-Alphabet. Zudbinov Yu.I. Ed. 3.. Rostow am Don: Phoenix Verlag, 2003. -160 s.

Dieses Buch richtet sich an medizinische Institute, Akademien und Universitäten, Untergebene, Praktikanten, Spezialisten für Therapien und Anfänger.

Das Prinzip des Buches ist Kürze, Praktikabilität und Rationalität.

Alle vom Autor präsentierten Texte und Grafiken in einer einfachen, zugänglichen Form..

Fazit: Nachdem ich das gesamte ABC gelesen hatte, bedauerte ich, dass ich es vorher nicht gelesen hatte, sondern für später belassen hatte. Im Vergleich zu Murashko: Das Buch ist viel einfacher und verständlicher, aber das Wichtigste ist, dass es nicht die unnötigen und unnötigen Informationen enthält, die für Anfänger einfach zu einer Betäubung führen, um die Grundlagen des EKG zu erlernen. Empfohlen für das Pflichtstudium.!

"Das Alphabet des EKG"

EKG-Alphabet. Zudbinov I.I.

Terentyev Vladimir Petrovich - Doktor der medizinischen Wissenschaften, Professor, Leiter der Abteilung für Innere Medizin der Staatlichen Medizinischen Universität Rostow.

3onis Boris Yakovlevich - Doktor der medizinischen Wissenschaften, Professor, Abteilung für Innere Medizin, Staatliche Medizinische Universität Rostow.

3 92 ABC des EKG. Ed. 3.. Rostow am Don: Phoenix Publishing House, 2003. - 160p.

Dieses Buch richtet sich an medizinische Institute, Akademien und Universitäten, Untergebene, Praktikanten, Spezialisten für Therapien und Anfänger.

Das Prinzip des Buches ist Kürze, Praktikabilität und Rationalität. Alle vom Autor präsentierten Texte und Grafiken in einer einfachen, zugänglichen Form..

Der Autor ist Zudbinov Yuri Ivanovich (geb. 1953) - einer der führenden Spezialisten der Stadt für Kardiologie und Rheumatologie. Nach seinem Abschluss an einem medizinischen Institut (1977) arbeitete er als Arzt auf dem Land, als Gastarzt des Teams für kardiologische Krankenwagen und als Assistent an der Abteilung für Innere Medizin der Russischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften. Gegenwärtig ist er Leiter des kardiologischen Beratungs- und Diagnosezentrums und der Abteilung für Rheumatologie der Stadt, Chefrheumatologe der Stadt, Vizepräsident der Don Association of Cardiologists and Rheumatologists und Kandidat der medizinischen Wissenschaften. Der Autor der Erfindung, pädagogische und methodische Handbücher, mehr als 50 wissenschaftliche Arbeiten.

© Zudbinov Yu. I., 2002

© Design, Phoenix Verlag, 2003

Der Schüler ist nicht höher als der Lehrer. Es reicht aus, wenn der Schüler wie sein Lehrer ist.

Matthäus 10:24, 25

In Erinnerung an meine Lehrerin Zavadskaya Tatyana Igorevna.

Jeder von uns kann lesen. Beim Lesen des Textes denken wir nicht darüber nach, aus welchen Elementen die Buchstaben „A“ oder „B“ bestehen. Wir halten sie für selbstverständlich. Aber doch

In der Kindheit, als wir lesen lernten, untersuchten wir sorgfältig die Bestandteile jedes gezeichneten Buchstabens

Jeder Arzt sollte in der Lage sein, ein Elektrokardiogramm zu lesen. Lesen Sie als Text, ohne darüber nachzudenken, aus welchen Elementen dieser oder jener Zahn eines EKG besteht. Und das Alphabet, ähnlich dem, mit dem er in seiner Kindheit Buchstaben gelernt hat, soll ihm helfen, diese Zähne zu erkennen und automatisch zu analysieren. Nur der Name dieses Alphabets entspricht - ABC-EKG.

Und wo finde ich dieses Alphabet? In der Tat erschrecken die derzeit bestehenden soliden Richtlinien zur Elektrokardiographie für Spezialisten Anfänger mit ihrem Volumen, was manchmal den Wunsch, EKG zu studieren, entmutigt.

In diesem Zusammenhang entstand die Idee, ein ABC-EKG zu schreiben, das kurz in zugänglicher Form die Praxis erklärt-

Ärzte und Kollegen verwandter Fachgebiete Grundlagen der elektrokardiographischen Diagnose.

Das vorgeschlagene Handbuch stellt die verschiedenen EKG-Richtlinien zusammen und fasst die 10-jährige Erfahrung im Unterrichten für Absolventen der therapeutischen Abteilung eines medizinischen Instituts zusammen. Einige Präsentationspunkte mögen kontrovers sein, aber. " Die Wahrheit wird durch die Praxis erkannt. “.

Entstehung der Hauptzähne, Intervalle und Segmente des EKG

Das Wort "Elektrokardiogramm" aus der lateinischen Sprache wird wörtlich wie folgt übersetzt:

ELEKTRO - elektrische Potentiale; CARDIO - Herz; GRAM - Aufnahme.

Ein Elektrokardiogramm ist daher eine Aufzeichnung der elektrischen Potentiale (elektrischen Impulse) des Herzens.

Das Herz arbeitet in unserem Körper unter der Anleitung unseres eigenen Rhythmus-Treibers, der elektrische Impulse erzeugt und diese in das leitende System leitet.

Der Herzrhythmus-Treiber befindet sich im rechten Atrium am Zusammenfluss der Hohlvene, d.h. im Sinus und daher als Sinusknoten bezeichnet, und der vom Sinusknoten kommende Anregungsimpuls wird als Sinusimpuls bezeichnet.

Feige. 1. Sinusknoten

Bei einem gesunden Menschen erzeugt der Sinusknoten elektrische Impulse mit einer Frequenz von 60 bis 90 pro Minute und sendet sie gleichmäßig durch das Leitsystem des Herzens. Anschließend bedecken diese Impulse die an die Leitungswege angrenzenden Abschnitte des Myokards mit Anregung und werden als EKG-Kurve grafisch auf dem Band aufgezeichnet.

Ein Elektrokardiogramm ist daher eine grafische Anzeige (Registrierung) des Durchgangs eines elektrischen Impulses durch das Leitsystem des Herzens.

Der Durchgang eines Impulses entlang des Leitungssystems des Herzens wird vertikal grafisch in Form von Spitzen aufgezeichnet - dem Anstieg und Abfall der Kurvenlinie. Diese Peaks werden Elektrokardiogrammzähne genannt und mit den lateinischen Buchstaben P, Q, R, S und T bezeichnet.

Zusätzlich zur Registrierung der Zähne wird die horizontale Zeit im Elektrokardiogramm aufgezeichnet, während der der Impuls durch bestimmte Abschnitte des Herzens verläuft. Das Segment im Elektrokardiogramm, gemessen an seiner Zeitdauer (in Sekunden), wird als Intervall bezeichnet.

Feige. 2. EKG-Band: Zähne und Intervalle

Das elektrische Potential, das über die Grenzen des Sinusknotens hinausgegangen ist, bedeckt mit Erregung hauptsächlich das rechte Atrium, in dem sich der Sinusknoten befindet. Im EKG wird also der Erregungspeak des rechten Atriums aufgezeichnet.

Feige. 3. Die Spitzenanregung des rechten Atriums

Ferner geht gemäß dem Leitungssystem der Vorhöfe, nämlich dem interatrialen Bachmann-Bündel, der elektrische Impuls zum linken Vorhof über und erregt ihn. Dieser Vorgang wird im EKG durch die Spitzenanregung des linken Vorhofs angezeigt. Seine Erregung beginnt zu einem Zeitpunkt, an dem das rechte Atrium bereits von Erregung bedeckt ist, was in der Abbildung deutlich sichtbar ist..

Feige. 4. Anregung des linken Atriums und seines grafischen Bildes

Das Elektrokardiographiegerät zeigt die Anregungen beider Vorhöfe und fasst beide Anregungspeaks zusammen und zeichnet die P-Welle grafisch auf dem Band auf.

Somit ist die P-Welle eine Summationsanzeige des Durchgangs des Sinusimpulses durch das Leitungssystem der Vorhöfe und der abwechselnden Erregung des rechten (aufsteigendes Knie der P-Welle) und dann des linken (absteigendes Knie der P-Welle) der Vorhöfe.

Gleichzeitig mit der Erregung der Vorhöfe wird der aus dem Sinusknoten austretende Impuls entlang des unteren Astes des Bachmann-Bündels zur atrioventrikulären (atrialen ventrikulären) Verbindung geleitet. Darin gibt es eine physiologische Impulsverzögerung (eine Verlangsamung seiner Geschwindigkeit). Beim Durchgang durch den atrioventrikulären Übergang verursacht der elektrische Impuls keine Anregung der benachbarten Schichten, daher werden Anregungsspitzen nicht im Elektrokardiogramm aufgezeichnet. Die Aufzeichnungselektrode zeichnet dann eine gerade Linie, die als isoelektrische Linie bezeichnet wird.

Es ist möglich, den zeitlichen Durchgang des Impulses durch den atrioventrikulären Übergang (in wie vielen Sekunden) zu bewerten

Impuls geht durch diese Verbindung). Dies ist die Entstehung des Intervalls

Dieses Video ist nicht verfügbar..

Warteschlange beobachten

Warteschlange

  • alles löschen
  • Deaktivieren

Lektion 1. Videokurs "EKG liegt in der Macht aller".

Möchten Sie dieses Video speichern??

  • Beschweren

Melde dieses Video?

Melden Sie sich an, um unangemessenen Inhalt zu melden.

Gefiel das Video?

Mochte es nicht?

Videotext

Es gibt keine Analoga zu diesem Kurs "EKG ist in der Macht aller" im Internet. Dieser Kurs richtet sich an absolut jede Person, die entweder ein EKG von Grund auf lernen oder ihre Kenntnisse in diesem Bereich erweitern möchte. In dem Video werden alle Aspekte der Kardiographie in einer Sprache erklärt, die für alle zugänglich ist, ohne "komplizierte Sätze". Verpassen Sie keine einzige Lektion und am Ende des Kurses können Sie auf jeden Fall EKGs unterschiedlicher Komplexität analysieren. Details zum Kurs auf der Website http://medfors.ru

Dies ist die erste Lektion des Kurses - eine Einführungsstunde zum EKG. Die Fragen zum Leitsystem des Herzens und zur korrekten Anwendung der Elektroden werden berücksichtigt - sehr wichtige Fragen, ohne deren umfassendes Verständnis es keinen Sinn macht, das EKG weiter zu untersuchen.

Zudbinov Yu.I., Pogvizd S. Alphabet, Algorithmen, EKG-Diagnose - Datei 1.doc

Verfügbare Dateien (1):

1.doc2248 kb.12/04/2011 06:13Herunterladen

Inhalt
    Siehe auch:
  • Zudbinov Yu.I. EKG ABC [Dokument]
  • Propädeutik innerer Krankheiten. Zusätzliche Forschungsmethoden des Kreislaufsystems. EKG, FKG ihre Bedeutung bei der Diagnose von Krankheiten [Vorlesung]
  • Propädeutik innerer Krankheiten. Zusätzliche Forschungsmethoden des Kreislaufsystems. EKG [Vorlesung]
  • Betriebsanleitung für Bagger EKG-8I, EKG-6, Zus und EKG-4u [Standard]
  • Kechker M.I. Kardiographische Befunde und eine kurze Beschreibung der EKG-Veränderungen [Dokument]
  • Elektrokardiogramm [Vorlesung]
  • Berényi N.P. Vidám ABC (lustiges Alphabet) [Dokument]
  • Propädeutik innerer Krankheiten. Zusätzliche Methoden zur Untersuchung des Kreislaufsystems [Vorlesung]
  • Kopitsa N.P. Yukhnovsky A.Yu. Schwierigkeiten und Merkmale der Diagnose einer Lungenembolie in der Praxis eines Kardiologen [Dokument]
  • Suworow A. Klinische Elektrokardiographie [Dokument]
  • Strukturen und Algorithmen der Computerdatenverarbeitung [Dokument]
  • Alphabet in Bildern [Dokument]

Terentyev Vladimir Petrovich - Doktor der medizinischen Wissenschaften,

Professor, Leiter der Abteilung für Innere Medizin der Staatlichen Medizinischen Universität Rostow.
3onis Boris Yakovlevich - Docortemdin,

Professor, Abteilung für Innere Medizin, Rostow

Staatliche Medizinische Universität.
Zudbinov Yu. I..

EKG-Alphabet. Ed. 3.. Rostow am Don: Phoenix Publishing House, 2003. - p.

Dieses Buch richtet sich an Studenten von medizinischen Instituten, Akademien und Universitäten, Untergebene, Praktikanten, Spezialisten für Therapie und Anfänger.

Das Prinzip des Buches ist Kürze, Praktikabilität und Rationalität. Alle vom Autor präsentierten Texte und Grafiken in einer einfachen, zugänglichen Form..

Der Autor ist Zudbinov Yuri Ivanovich (geb. 1953) - einer der führenden Spezialisten der Stadt für Kardiologie und Rheumatologie. Nach seinem Abschluss an einem medizinischen Institut (1977) arbeitete er als Arzt auf dem Land, als Gastarzt des Teams für kardiologische Krankenwagen und als Assistent an der Abteilung für Innere Medizin der Russischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften. Derzeit ist sie Leiterin des kardiologischen Beratungs- und Diagnosezentrums und der Abteilung für Rheumatologie der Stadt, Chefrheumatologin der Stadt, Vizepräsidentin der Don Association of Cardiologists and Rheumatologists, Kandidatin für medizinische Wissenschaften. Der Autor der Erfindung, pädagogische und methodische Handbücher, mehr als 50 wissenschaftliche Arbeiten.
BBK 57.16 ISBN 5-222-02964-6

© Zudbinov Yu. I., 2002

© Design, Phoenix Verlag, 2003


Der Schüler ist nicht höher als der Lehrer. Es reicht aus, wenn der Schüler wie sein Lehrer ist.

Matthäus 10:24, 25


In Erinnerung an meine Lehrerin Zavadskaya Tatyana Igorevna.

Jeder von uns kann lesen. Beim Lesen des Textes denken wir nicht darüber nach, aus welchen Elementen die Buchstaben „A“ oder „B“ bestehen. Wir halten sie für selbstverständlich. In der Kindheit haben wir beim Lesenlernen die Bestandteile jedes im Alphabet gezeichneten Buchstabens sorgfältig untersucht.

Jeder Arzt sollte in der Lage sein, ein Elektrokardiogramm zu lesen. Lesen Sie als Text, ohne darüber nachzudenken, aus welchen Elementen dieser oder jener Zahn eines EKG besteht. Und das Alphabet, ähnlich dem, mit dem er in seiner Kindheit Buchstaben gelernt hat, soll ihm helfen, diese Zähne zu erkennen und automatisch zu analysieren. Nur der Name dieses Alphabets entspricht - ABC-EKG.

Und wo finde ich dieses Alphabet? Tatsächlich erschrecken die derzeit bestehenden soliden Richtlinien zur Elektrokardiographie für Spezialisten Anfänger mit ihrem Volumen, was manchmal den Wunsch, EKG zu studieren, entmutigt.

In diesem Zusammenhang kam die Idee auf, ein ABC-EKG zu schreiben, das den praktischen Ärzten und Kollegen verwandter Fachgebiete in zugänglicher Form kurz die Grundlagen der elektrokardiographischen Diagnose erklärt.

Das vorgeschlagene Handbuch stellt die verschiedenen EKG-Richtlinien zusammen und fasst die 10-jährige Erfahrung in der Vermittlung an Absolventen der therapeutischen Abteilung eines medizinischen Instituts zusammen. Einige Präsentationspunkte mögen kontrovers sein, aber. " Die Wahrheit wird durch die Praxis erkannt. “.

Entstehung der Hauptzähne, Intervalle und Segmente des EKG

Das Wort "Elektrokardiogramm" aus der lateinischen Sprache wird wörtlich wie folgt übersetzt:

ELEKTRO - elektrische Potentiale;

Ein Elektrokardiogramm ist daher eine Aufzeichnung der elektrischen Potentiale (elektrischen Impulse) des Herzens.

Das Herz arbeitet in unserem Körper unter der Anleitung unseres eigenen Herzschrittmachers, der elektrische Impulse erzeugt und diese an das leitende System weiterleitet.

Der Herzrhythmus-Treiber befindet sich im rechten Atrium am Zusammenfluss der Hohlvene, d.h. im Sinus und daher als Sinusknoten bezeichnet, und der vom Sinusknoten kommende Anregungsimpuls wird als Sinusimpuls bezeichnet.

P und s. 1. Sinusknoten

Bei einem gesunden Menschen erzeugt der Sinusknoten elektrische Impulse mit einer Frequenz von 60 bis 90 pro Minute und sendet sie gleichmäßig durch das Leitsystem des Herzens. Anschließend bedecken diese Impulse die an die Leitungswege angrenzenden Abschnitte des Myokards mit Anregung und werden als EKG-Kurve grafisch auf dem Band aufgezeichnet.

Ein Elektrokardiogramm ist daher eine grafische Anzeige (Registrierung) des Durchgangs eines elektrischen Impulses durch das Leitsystem des Herzens.

Der Durchgang eines Impulses entlang des Leitungssystems des Herzens wird vertikal grafisch in Form von Spitzen aufgezeichnet - dem Anstieg und Abfall der Kurvenlinie. Diese Peaks werden Elektrokardiogrammzähne genannt und mit den lateinischen Buchstaben P, Q, R, S und T bezeichnet.

Zusätzlich zur Registrierung der Zähne wird die horizontale Zeit im Elektrokardiogramm aufgezeichnet, während der der Impuls durch bestimmte Abschnitte des Herzens verläuft. Das Segment im Elektrokardiogramm, gemessen an seiner Zeitdauer (in Sekunden), wird als Intervall bezeichnet.

Das elektrische Potential, das über die Grenzen des Sinusknotens hinausgegangen ist, bedeckt mit Erregung zunächst das rechte Atrium, in dem sich der Sinusknoten befindet. Im EKG wird also der Erregungspeak des rechten Atriums aufgezeichnet.

P und s. 3. Die Spitzenanregung des rechten Atriums

Ferner geht der Elektroimpuls gemäß dem Leitungssystem der Vorhöfe, nämlich dem Bachmann-Interatrialbündel, zum linken Vorhof über und erregt es. Dieser Vorgang wird im EKG durch die Spitzenanregung des linken Vorhofs angezeigt. Seine Erregung beginnt zu einem Zeitpunkt, an dem das rechte Atrium bereits von einer Erregung bedeckt ist, die in der Abbildung deutlich sichtbar ist..

Feige. 4. Anregung des linken Atriums und seines grafischen Bildes

Das Elektrokardiographiegerät zeigt die Anregungen beider Vorhöfe und fasst beide Anregungspeaks zusammen und zeichnet die P-Welle grafisch auf dem Band auf.

Somit ist die P-Welle eine Summationsanzeige des Durchgangs des Sinusimpulses durch das Leitungssystem der Vorhöfe und der abwechselnden Erregung des rechten (aufsteigendes Knie der P-Welle) und dann des linken (absteigendes Knie der P-Welle) der Vorhöfe.

Gleichzeitig mit der Erregung der Vorhöfe wird der aus dem Sinusknoten austretende Impuls entlang des unteren Astes des Bachmann-Strahls auf die atrioventrikuläre (atrial-Messer-ventrikuläre) Verbindung gerichtet. Darin gibt es eine physiologische Impulsverzögerung (eine Verlangsamung seiner Geschwindigkeit). Beim Durchgang durch den atrioventrikulären Übergang verursacht der elektrische Impuls keine Anregung der benachbarten Schichten, daher werden Anregungsspitzen nicht im Elektrokardiogramm aufgezeichnet. Die Aufzeichnungselektrode zeichnet dann eine gerade Linie, die als isoelektrische Linie bezeichnet wird.

Es ist möglich, den zeitlichen Durchgang eines Impulses durch eine atrioventrikuläre Verbindung zu bewerten (in wie vielen Sekunden der Impuls diese Verbindung passiert). Dies ist die Entstehung des Intervalls


Feige. 6. Intervall P - Q.

Ein elektrischer Impuls, der seinen Weg durch das Leitungssystem des Herzens fortsetzt, erreicht die Leitungswege der Ventrikel, die durch das Bündel von His dargestellt werden, durchläuft dieses Bündel und regt das ventrikuläre Myokard an.

Dieser Vorgang wird im Elektrokardiogramm durch die Bildung (Aufzeichnung) des ventrikulären QRS-Komplexes angezeigt.

Es ist zu beachten, dass die Ventrikel des Herzens in einer bestimmten Reihenfolge angeregt werden.

Zunächst wird innerhalb von 0,03 s ein interventrikuläres Septum angeregt. Der Prozess seiner Anregung führt zur Bildung einer Q-Welle auf der EKG-Kurve.

Feige. 7. Erregung des interventrikulären Septums (Q-Welle)

Dann werden die Herzspitze und angrenzende Bereiche angeregt. Im EKG erscheint also eine R-Welle. Die Apex-Anregungszeit beträgt durchschnittlich 0,05 s.

Feige. 8. Erregung der Herzspitze (R-Welle)

Und zu guter Letzt ist die Basis des Herzens aufgeregt. Die Folge dieses Prozesses ist die Registrierung der S-Welle des EKG. Die Dauer der Erregung der Herzbasis beträgt ca. 0,02 s.

Feige. 9. Erregung der Basis des Herzens (S-Welle)

Die vorgenannten Q-Wellen; R und S bilden einen einzelnen ventrikulären Komplex QRS mit einer Dauer von 0,10 s.

Nachdem die Ventrikel mit Erregung bedeckt wurden, verschwindet der Impuls, der den Weg vom Sinusknoten aus begann, weil Myokardzellen nicht lange "erregt" bleiben können. Sie beginnen mit den Prozessen der Wiederherstellung ihres ursprünglichen Zustands, der vor der Aufregung lag.

Die Prozesse des Aussterbens der Erregung und der Wiederherstellung des Ausgangszustands der Myokardiozyten werden ebenfalls im EKG aufgezeichnet.

Das elektrophysiologische Wesen dieser Prozesse ist sehr komplex, der schnelle Eintritt von Chlorionen in die angeregte Zelle, der koordinierte Betrieb der Kalium-Natrium-Pumpe, die Phase des schnellen Auslöschens der Anregung und die Phase des langsamen Auslöschens der Anregung usw. sind hier von großer Bedeutung. In der Regel sind alle komplexen Mechanismen dieses Prozesses in einem Konzept zusammengefasst - Repolarisationsprozesse. Für uns ist das Wichtigste, dass die Repolarisationsprozesse im EKG durch das S - T - Segment und die T - Welle grafisch dargestellt werden.

Um die Größe (Höhe oder Tiefe) der Hauptzähne zu speichern, müssen Sie Folgendes wissen: Alle Geräte, die EKG aufzeichnen, sind so konfiguriert, dass die zu Beginn der Aufzeichnung gezeichnete Steuerkurve eine Höhe von 10 mm oder 1 Millivolt (m V) aufweist..

Feige. elf. Die Kontrollkurve und die Höhe der Hauptzähne des EKG

Traditionell werden alle Messungen von Zähnen und Intervallen normalerweise in der zweiten Standardleitung durchgeführt, die mit der römischen Ziffer II gekennzeichnet ist. In dieser Leitung sollte die Höhe der R-Welle normalerweise 10 mm oder 1 mV betragen.

Die Höhe des Zahns T und die Tiefe des Zahns S müssen 1 / 2-1 / 3 der Höhe des Zahns R oder 0,5-0,3 mV entsprechen.

Die Höhe der P-Welle und die Tiefe der Q-Welle betragen 1 / 3-1 / 4 der Höhe der R-Welle oder 0,3-0,2 mV.


^ Abb. 12. EKG-Zeit

Bei der Elektrokardiographie wird die Breite der Zähne (horizontal) normalerweise nicht in Millimetern gemessen, sondern in Sekunden, beispielsweise beträgt die Breite der P-Welle 0,10 s. Diese Funktion ist möglich, weil das EKG mit einer konstanten Geschwindigkeit des Bandes aufgezeichnet wird. Bei einer Bandlaufwerksgeschwindigkeit von 50 mm / s beträgt jeder Millimeter 0,02 s.


Charakterisieren Sie zur Vereinfachung die Dauer der Zähne und Intervalle und beachten Sie die Zeit von 0,10 ± 0,02 s. Bei weiteren Untersuchungen des EKG wird häufig auf diese Zeit Bezug genommen.

Wie breit ist die P-Welle (wie lange bedeckt der Sinusimpuls beide Vorhöfe mit Anregung)? Antwort: 0,10 ± 0,02 s.

Wie lange dauert das P - Q - Intervall (wie lange durchläuft der atrioventrikuläre Übergang den Sinusimpuls)? Antwort: 0,10 ± 0,02 s.

Wie breit ist der ventrikuläre QRS-Komplex (wie lange deckt der Sinusimpuls die Erregung des Ventrikels ab)? Antwort: 0,10 ± 0,02 s.

Wie lange dauert es, bis ein Sinusimpuls die Vorhöfe und Ventrikel erregt (da er normalerweise nur über die atrioventrikuläre Verbindung die Ventrikel erreichen kann)? Antwort: 0,30 ± 0,02 s (dreimal 0,10).

In der Tat ist dies die Zeit der Dauer der Erregung aller Teile des Herzens von einem Sinusimpuls. Es wird empirisch festgestellt, dass die Zeit der Repolarisation und die Zeit der Erregung aller Teile des Herzens ungefähr gleich sind.

Daher beträgt die Dauer der Repolarisationsphase ungefähr 0,30 ± 0,02 s.


  1. Im Sinusknoten wird ein Anregungsimpuls erzeugt.

  2. Der Sinusimpuls bewegt sich abwechselnd entlang des Leitungssystems der Vorhöfe und erregt sie abwechselnd. Durch Aufzeichnen der P-Welle wird eine alternierende atriale Erregung grafisch im EKG angezeigt.

  3. Nach dem atrioventrikulären Übergang erfährt der Sinusimpuls eine physiologische Verzögerung in seinem Verhalten, er regt die benachbarten Schichten nicht an. Im EKG wird eine direkte Linie genannt, die als isoelektrische Linie (Isolinie) bezeichnet wird. Das Segment dieser Linie zwischen den Zähnen P und P wird als Intervall P - Q bezeichnet.

  4. Durch das Leitungssystem der Ventrikel (sein Bündel, rechtes und linkes Bein des Bündels, Purkinje-Fasern) regt der Sinusimpuls das interventrikuläre Septum an, beide Ventrikel. Der Prozess ihrer Erregung wird im EKG durch Registrierung des ventrikulären QRS-Komplexes angezeigt.

  5. Nach den Anregungsprozessen im Myokard beginnen die Repolarisationsprozesse (Wiederherstellung des Ausgangszustands der Myokardiozyten). Eine grafische Darstellung der Repolarisationsprozesse führt zur Bildung des S - T - Intervalls und der T - Welle im EKG.

  6. Die Höhe der Zähne auf dem Elektrokardiographieband wird vertikal gemessen und in Millivolt ausgedrückt.

  7. Die Breite der Zähne und die Länge der Intervalle werden horizontal auf dem Band gemessen und in Sekunden ausgedrückt.


^ 1. Segmentinformationen

Ein Segment in der Elektrokardiographie wird als Segment einer EKG-Kurve in Bezug auf ihre isoelektrische Linie betrachtet. Beispielsweise befindet sich das S-T-Segment oberhalb der isoelektrischen Linie oder das S-T-Segment unterhalb der Isolinie.

Feige. 13. Segment S - T über und unter der Kontur

^ 2. Das Konzept der internen Abweichungszeit

Das oben diskutierte Leitungssystem des Herzens wird unter das Endokard gelegt, und um den Herzmuskel mit Erregung zu erfassen, „durchdringt“ der Impuls die Dicke des gesamten Myokards in Richtung vom Endokard zum Epikard.

P und s. vierzehn. Impulspfad vom Endokard zum Epikard

Es dauert eine gewisse Zeit, um die gesamte Dicke des Myokards mit Anregung zu bedecken. Und diese Zeit, in der der Impuls vom Endokard zum Epikard übergeht, wird als Zeit der inneren Abweichung bezeichnet und durch den lateinischen Großbuchstaben J angezeigt.

Die Bestimmung der Zeit der internen Abweichung im EKG ist recht einfach: Dazu muss die Senkrechte von der Spitze der R-Welle bis zu ihrem Schnittpunkt mit der isoelektrischen Linie abgesenkt werden. Das Segment vom Beginn der Q-Welle bis zum Schnittpunkt dieser Senkrechten mit der isoelektrischen Linie ist die Zeit der internen Abweichung.

Die Zeit der internen Abweichung wird in Sekunden gemessen und beträgt 0,02 bis 0,05 s.
V1 = 0,03c

^ 3. Informationen zum Anregungsvektor

Schauen Sie sich Abb. 14. Die Erregung des Myokards ist gerichtet. Es ist vom Endokard zum Epikard gerichtet. Dies ist eine Vektorgröße, d. H. Ein Vektor hat zusätzlich zu einem seiner Größenwerte auch eine Richtwirkung. Dadurch unterscheidet sich der Vektor von skalaren Größen. Vergleichen Sie: Die Fläche des Rechtecks ​​beträgt 30 cm 2 - dies ist ein Skalarwert. Im Gegenteil, der Abstand von Punkt "A" zu Punkt "B", der 100 m entspricht, ist eine Vektorgröße, da es eine offensichtliche Richtwirkung gibt - von "A" zu "B".

Es können mehrere Vektoren summiert werden (gemäß den Regeln der Vektoraddition), und das Ergebnis dieser Summe ist ein Summationsvektor (resultierend). Zum Beispiel, wenn Sie drei Vektoren der ventrikulären Erregung addieren (interventrikulärer Septumanregungsvektor.

den Anregungsvektor der Spitze und den Anregungsvektor der Basis des Herzens), dann erhalten wir den Summationsanregungsvektor der Ventrikel (es ist das Finale, es ist das Ergebnis).

^ 4. Das Konzept der "Aufzeichnungselektrode"

Die Aufzeichnungselektrode wird üblicherweise als Elektrode bezeichnet, die das Aufzeichnungsgerät (Elektrokardiograph) mit der Oberfläche des Körpers des Patienten verbindet. Ein Elektrokardiograph, der über diese Aufzeichnungselektrode elektrische Impulse von der Oberfläche des Patienten empfängt, wandelt sie auf einem Millimeterband in eine grafische Kurvenlinie um. Diese Kurvenlinie ist das Elektrokardiogramm.

Feige. 17. Aufzeichnungselektrode, Elektrokardiograph, EKG-Band

^ 5. Grafische Darstellung eines Vektors in einem EKG

Die Anzeige (Registrierung) eines Vektors oder mehrerer Vektoren auf einem Elektrokardiographieband erfolgt mit bestimmten Mustern, die nachstehend angegeben sind.

1. Im EKG wird ein größerer Vektor mit einer größeren Zahnamplitude im Vergleich zu einem kleineren Vektor angezeigt.

Feige. 18. Vergleich von Vektoren

2. Wenn der Vektor auf die Aufzeichnungselektrode gerichtet ist, wird ein Zahn im Elektrokardiogramm von der Isolinie nach oben aufgezeichnet.

3. Wenn der Vektor von der Aufzeichnungselektrode gerichtet ist, wird ein Zahn im Elektrokardiogramm von der Isoline abwärts aufgezeichnet.

Feige. 20. Die Richtung des Vektors von der Elektrode. Erweitern wir das Konzept der grafischen Darstellung von Vektoren..

Feige. 21. Ein Vektor und zwei Aufzeichnungselektroden

Die Abbildung zeigt, dass die rechte Aufzeichnungselektrode den Vektor "A" im Elektrokardiogramm grafisch mit einem nach oben zeigenden Zahn (R. Zahn) anzeigt. Im Gegensatz dazu wird der gleiche Vektor „A“ mit der linken Aufzeichnungselektrode im Elektrokardiogramm mit einem nach unten zeigenden Zahn angezeigt (Zahn S)..

Mit anderen Worten: Der gleiche Vektor wird im EKG aufgezeichnet, indem Elektroden mit unterschiedlichen Positionen aufgezeichnet werden, in diesem Fall unterschiedlich, nicht übereinstimmend, d. H. multidirektional.

Jeder, der jemals den EKG-Aufzeichnungsprozess bei einem Patienten beobachtet hat, fragte sich unwillkürlich: Warum werden bei der Registrierung der elektrischen Potentiale des Herzens Elektroden für diesen Zweck an den Gliedmaßen angebracht - an den Armen und Beinen?

Wie Sie bereits wissen, erzeugt das Herz (insbesondere der Sinusknoten) einen elektrischen Impuls, der von einem elektrischen Feld umgeben ist. Dieses elektrische Feld breitet sich in konzentrischen Kreisen durch unseren Körper aus..

Wenn Sie das Potential an einem beliebigen Punkt auf demselben Kreis messen, zeigt das Messgerät den gleichen Potentialwert an. Solche Kreise werden Äquipotential (Isopotentialpunkt) genannt, d.h. mit dem gleichen elektrischen Potential an jedem Punkt.

Die Hände und Füße befinden sich auf demselben Äquipotentialkreis, was es ermöglicht, durch Anlegen von Elektroden Herzimpulse zu registrieren, d.h. Elektrokardiogramm.

Das EKG kann auch von der Oberfläche der Brustzelle aufgezeichnet werden und d.h. aus einem anderen Äquipotentialkreis. Sie können ein EKG direkt von der Oberfläche des Herzens (häufig bei Operationen am offenen Herzen) und von verschiedenen Teilen des Herzleitungssystems, z. B. vom His-Bündel (in diesem Fall wird ein Histogramm aufgezeichnet) usw. aufzeichnen..

Mit anderen Worten ist es möglich, eine gekrümmte EKG-Linie grafisch aufzuzeichnen, indem Aufzeichnungselektroden mit verschiedenen Körperteilen verbunden werden. In jedem speziellen Fall der Position der Aufzeichnungselektroden wird ein Elektrokardiogramm in einer bestimmten Ableitung aufgezeichnet, d. H. Die elektrischen Potentiale des Herzens sind so, als ob sie von bestimmten Körperteilen entfernt würden.

Somit ist eine elektrokardiographische Ableitung ein spezifisches System (Diagramm) der Position der Aufzeichnungselektroden am Körper des Patienten zur Aufzeichnung des EKG.

Wie oben angegeben, hat jeder Punkt in einem elektrischen Feld sein eigenes Potential. Wenn wir die Potentiale zweier Punkte des elektrischen Feldes vergleichen, bestimmen wir die Potentialdifferenz zwischen diesen Punkten und können diese Differenz schreiben.

Einer der Begründer der Elektrokardiographie, Einthoven (Einthoven, 1903), schrieb die Potentialdifferenz zwischen zwei Punkten - der rechten und der linken Hand - auf und schlug vor, diese Position von zwei Aufzeichnungselektroden als erste Standardposition der Elektroden (oder der ersten Leitung) zu bezeichnen, wobei sie mit der römischen Ziffer I bezeichnet wird erhielt zwischen der rechten Hand und dem linken Fuß den Namen der zweiten Standardposition der Aufzeichnungselektroden (oder der zweiten Leitung), die mit der römischen Ziffer II bezeichnet ist. An der Position der Aufzeichnungselektroden am linken Arm und am linken Bein wird das EKG in der dritten III-Standardleitung aufgezeichnet.

Wenn wir die Applikationsorte der Aufzeichnungselektroden an den Gliedmaßen mental miteinander verbinden, erhalten wir ein nach Einthoven benanntes Dreieck.

Wie Sie gesehen haben, werden für die Aufzeichnung des EKG in Standardleitungen drei Aufzeichnungselektroden verwendet, die den Gliedmaßen überlagert sind. Um sie beim Auftragen auf Arme und Beine nicht zu verwirren, sind die Elektroden in verschiedenen Farben lackiert. Die rote Elektrode ist rechts angebracht, die gelbe Elektrode links; Die grüne Elektrode ist am linken Fuß befestigt. Die vierte Elektrode, schwarz, dient als Patientenmasse und ist dem rechten Bein überlagert.

Bitte beachten Sie: Bei der Aufnahme eines Elektrokardiogramms in Standardleitungen wird die Potentialdifferenz zwischen zwei Punkten des elektrischen Feldes aufgezeichnet. Daher werden Standardleitungen im Gegensatz zu unipolar verstärkten und Brustleitungen auch als bipolar bezeichnet.

Bei einer unipolaren Leitung bestimmt die Aufzeichnungselektrode die Potentialdifferenz zwischen einem bestimmten Punkt des elektrischen Feldes (an das sie angeschlossen ist) und einer hypothetischen elektrischen Null.

Die Aufzeichnungselektrode in einer einpoligen Leitung ist durch den lateinischen Buchstaben V gekennzeichnet.

Durch Installieren einer einpoligen Aufzeichnungselektrode (V) in einer Position auf der rechten (rechten) Position - zeichnen Sie das Elektrokardiogramm in der AVR-Leitung auf.

An der Position der unipolaren Aufzeichnungselektrode am linken (linken) Arm wird das EKG in der AVL-Ableitung aufgezeichnet.

Das registrierte Elektrokardiogramm an der Position der Elektrode am linken Fuß (Fuß) wird als AVF-Ableitung bezeichnet.

Unipolare Ableitungen von den Gliedmaßen werden aufgrund der geringen Potentialdifferenz grafisch im EKG mit kleinen Zähnen in der Höhe angezeigt. Zur Vereinfachung der Entschlüsselung müssen sie daher verstärkt werden.

Das Wort "verstärkt" wird als "erweitert" (Englisch) geschrieben, der erste Buchstabe ist "a". Wenn wir es dem Namen jeder der betrachteten unipolaren Ableitungen hinzufügen, erhalten wir ihren vollständigen Namen - verstärkte unipolare Ableitungen von den Gliedmaßen aVR, aVL und aVF. In ihrem Namen hat jeder Buchstabe eine semantische Bedeutung:

"A" - verstärkt (von Augmented;

"V" ist eine einpolige Aufzeichnungselektrode;

"R" - die Position der Elektrode auf der rechten (rechten) Seite;

"L" - die Position der Elektrode auf der linken (linken) Hand;

"F" - die Position der Elektrode am Bein (F o o t).

Feige. 22. Leitsystem

Neben Standard- und unipolaren Ableitungen von den Gliedmaßen werden in der elektrokardiographischen Praxis auch Brustleitungen verwendet.

Bei der Aufzeichnung des EKG in den Brustleitungen wird die unipolare Elektrode direkt an der Brust befestigt. Das elektrische Feld des Herzens ist hier am stärksten, so dass die unipolaren Leitungen der Brust nicht verstärkt werden müssen, aber dies ist nicht die Hauptsache.

Die Hauptsache ist, dass Brustleitungen, wie oben erwähnt, elektrische Potentiale von einem anderen Äquipotentialkreis des elektrischen Feldes des Herzens aufzeichnen.

Um ein Elektrokardiogramm in Standard- und unipolaren verstärkten Ableitungen aufzunehmen, wurden Potentiale vom Äquipotentialumfang des elektrischen Feldes des Herzens in der Frontalebene aufgezeichnet (Elektroden wurden an Armen und Beinen platziert)..

Bei der Aufzeichnung des EKG in den Brustleitungen werden elektrische Potentiale vom Umfang des elektrischen Feldes des Herzens aufgezeichnet, das sich in einer horizontalen Ebene befindet.

Feige. 23. Ändern Sie den resultierenden Vektor in der frontalen und horizontalen Ebene

Die Befestigungsstellen der Aufzeichnungselektrode auf der Oberfläche der Brust sind streng festgelegt: An der Position der Aufzeichnungselektrode im Interkostalraum 4 am rechten Rand des Brustbeins wird das EKG in der ersten Brustleitung aufgezeichnet, die als V1 bezeichnet wird.

Unten sehen Sie das Layout der Elektrode und die daraus resultierenden elektrokardiographischen Ableitungen:

^ Führt. Position der Aufzeichnungselektrode

V1 im 4. Interkostalraum am rechten Rand des Brustbeins

V2 im 4. Interkostalraum am linken Rand des Brustbeins

V3 auf halbem Weg zwischen V1 und V4

V4 im 5. Interkostalraum auf der Mittelklavikularlinie

V5 am Schnittpunkt der horizontalen Ebene des 5. Interkostalraums und der anterioren Axillarlinie

V6 am Schnittpunkt der horizontalen Ebene des 5. Interkostalraums und der mittleren Achsellinie

V7 am Schnittpunkt der horizontalen Ebene des 5..

Interkostalraum und hintere Achsellinie

V8 am Schnittpunkt der horizontalen Ebene des 5..

Interkostalraum und Mittellinie

V9 am Schnittpunkt der horizontalen Ebene des 5. Interkostalraums und der paravertebralen Linie

Die Ableitungen V7, V8 und V9 haben in der klinischen Praxis keine weit verbreitete Verwendung gefunden und werden fast nie verwendet..

Die ersten sechs Brustleitungen (V1 - V6) sowie drei Standardleitungen (I, II, III) und drei verstärkte-

Pole (aVR, aVL, aVF) sind 12 gemeinsame Ableitungen.

1. Elektrokardiographisches Blei wird genannt
spezifische Überlagerung von Aufzeichnungselektroden
auf der Oberfläche des Körpers des Patienten zur Aufzeichnung des EKG.

2. Es gibt viele elektrokardiographische Ableitungen. Nali
deren viele Aufgaben sind auf die Notwendigkeit zurückzuführen
Schreiben Sie die Potenziale verschiedener Teile des Herzens auf.

3. Die Position der Aufzeichnungselektrode auf der Oberfläche
der Körper des Patienten, um ein EKG in einer bestimmten Ableitung aufzuzeichnen
streng festgelegt und korreliert mit dem anatomischen Bild
niedrig.

EKG-Alphabet

Sicherlich sind Sie in Ihrem Leben oft auf eine Situation gestoßen, in der Sie den „Film“ entschlüsseln müssen: bei einer Untersuchung zur Propädeutik innerer Krankheiten, beim Studium einer Krankengeschichte (und nicht unbedingt in der Abteilung für Therapie oder Kardiologie) oder sogar bei der Beratung des Freundes Ihrer Mutter, der zu Ihnen gekommen ist mit den Worten "Du bist ein Arzt." Wenn Sie in all diesen Situationen dachten: „Es scheint Elektrokardiographie in den 2-3 Kursen einer medizinischen Universität gelehrt zu haben, aber wenn ich ein Elektrokardiogramm in die Hand nehme, verstehe ich sehr wenig. Wir müssen etwas damit anfangen “, dann ist dieser Artikel für Sie. Wenn Sie bereits ein gutes Verständnis der Elektrokardiographie haben, können in jedem Fall die Links zu verschiedenen Quellen, die in diesem Artikel erwähnt werden, für Sie hilfreich sein.

Wo soll ich anfangen, EKG zu studieren??

Physiologie

Um das EKG zu verstehen, sind zunächst Grundkenntnisse der Physiologie erforderlich. Wenn Sie ein 1-2-jähriger Student an einer medizinischen Universität sind (oder nur die Physiologie wiederholen möchten), wird die EKG-Physiologie am besten und verständlichsten in den Büchern „Grundlagen der medizinischen Physiologie“ von N. N. Alipov und „Medizinische Physiologie“ von Arthur Guyton und John Hall beschrieben. Wenn Sie 3 oder mehr Abschlusskurse absolvieren und bereits mit den Grundlagen der EKG-Physiologie vertraut sind, ist es höchstwahrscheinlich nicht sinnvoll, zu einem eingehenden Studium der Physiologie zurückzukehren, und für Sie wird eine Zusammenfassung der Elektrophysiologie in den ersten Kapiteln der EKG-Bücher ausreichen, die im Folgenden aufgeführt wird.

Die Hauptsache, die aus der Physiologie verstanden werden muss, ist, was Ableitungen sind und vor allem, wie das grafische Bild des EKG erzeugt wird, da das EKG tatsächlich eine Projektion des integralen Vektors der elektrischen Anregung auf die Ableitung ist. Wenn Sie dies wissen, ist es bereits viel einfacher zu verstehen, wie die Zähne und Intervalle im Elektrokardiogramm gebildet werden.

EKG-Analyse und Interpretation

Die Hauptsache, die vom Kliniker verlangt wird, ist die Fähigkeit, Änderungen im Elektrokardiogramm zu analysieren und eine klinische Interpretation dieser Änderungen zu geben.
Tatsächlich ist die häufigste Schwierigkeit, auf die Ärzte bei der Dekodierung eines EKG stoßen, das Fehlen mindestens einer Art von Schaltung im Kopf (selbst der grundlegende, ohne Feinheiten), und dies erzeugt Angst und Unsicherheit beim Betrachten des EKG. Wie kann man sich einer Schlussfolgerung sicher sein, wenn man nicht weiß, was man überhaupt analysieren muss? Der erste Schlüssel zu Ihrem Erfolg bei der Dekodierung des EKG ist das Vorhandensein eines gut entwickelten Schaltkreises in Ihrem Kopf. Selbst wenn die einfachsten, vielleicht einige Punkte, werden Sie regelmäßig die Plätze wechseln, aber das Schema sollte sein.
Welches Schema speziell wählen? Es gibt keine genaue Antwort. Alle Schemata wurden für einen Zweck erfunden - damit Sie nicht vergessen, alle Hauptpunkte des Elektrokardiogramms zu analysieren. Tatsächlich sind sie einander ähnlich. Denken Sie also für den Anfang an mindestens eines, und mit etwas Übung können Sie dieses Schema bei Bedarf selbst anpassen. Eines der einfachen, aber nützlichen Schemata, die wir Ihnen empfehlen können, ist ein EKG-Analyseschema aus dem Buch von V. V. Murashko, A. V. Strutinsky:

EKG-Analysediagramm

I. Herzfrequenz- und Leitungsanalyse:
1. Bewertung der Regelmäßigkeit von Herzkontraktionen;
2. Beurteilung der Herzfrequenz;
3. Bestimmung der Rhythmusquelle;
4. Leitfähigkeitsbewertung (Dauer P, PQ, QRS, QT);
II. Definition von EOS;
III. Vorhof-P-Wellen-Analyse;
IV. Analyse des ventrikulären Komplexes QRS;
V. ST-Segment;
VI. T-Welle;
VII. U Zähne.

Trotz der Tatsache, dass die Schaltung einfach ist, muss fast alles in einem EKG analysiert werden: Rhythmus und Leitfähigkeit, die elektrische Achse des Herzens und anschließend eine Analyse der Hauptzähne, Segmente und Intervalle in der richtigen Reihenfolge.
Nach der Analyse der Veränderungen im EKG muss eine klinische Interpretation erstellt werden, die natürlich noch schwieriger sein kann als die Analyse selbst. Für die häufigsten und wichtigsten Situationen in der Medizin reicht jedoch das Grundwissen aus, um eine Schlussfolgerung zu ziehen. Für die Interpretation ist nicht nur Wissen wichtig, sondern auch die Erfahrung mit der Dekodierung des EKG. Je mehr EKG Sie sehen, desto besser werden Sie von der klinischen Bedeutung der von Ihnen identifizierten Änderungen geleitet.

Welche Bücher, um EKG zu studieren?

Es gibt keine genaue Antwort. Es ist vielmehr Geschmackssache. Unserer Meinung nach wäre für EKG-Anfänger die beste Option eine Reihe von EKG-Büchern von John Hampton. Die Reihe besteht aus drei Büchern:

Das erste ist "Grundlagen des EKG". Ein sehr einfaches, kleines, aber nützliches Buch. Sie können es an einigen Abenden buchstäblich lesen. Warum halten wir dieses Handbuch für den Anfänger für das erfolgreichste? Es geht nur um seine Einfachheit. Wie oben erwähnt, ist das häufigste Problem für einen Anfänger das Fehlen selbst des einfachsten Schemas in seinem Kopf sowie die Unsicherheit bei der Analyse eines EKG. Mit diesem Buch können Sie diese "Schwelle der Unsicherheit" überwinden, das EKG betrachten und wissen, worauf Sie achten müssen. Dies ist ein sehr wichtiger Schritt, der den Grundstein für die weitere Untersuchung des EKG legt.

Der zweite ist „EKG-Atlas. 150 klinische Situationen “ist eine logische Fortsetzung des ersten Buches. Nachdem Sie die Grundlagen der EKG-Analyse erlernt haben, müssen Sie üben, üben und erneut üben. Natürlich ist dieser Atlas nur einer von unzähligen anderen Atlanten im EKG (wo Sie nach anderen suchen können, siehe unten), und zum Üben können Sie jeden anderen Atlas, jede Website, jeden Blog oder jede Öffentlichkeit verwenden.

Das dritte - "EKG in der Praxis eines Arztes." Hier werden einzelne Fragen der klinischen Interpretation des EKG bereits eingehender behandelt. Es ist auch erwähnenswert, dass alle Bücher im Text miteinander verbunden sind und ein Teil auf einen anderen verweist, was sehr nützlich ist.

Eine weitere gute Option, um mit dem Studium des EKG zu beginnen, ist das bekannte Buch von V. V. Murashko, A. V. Strutynsky „EKG“, das für viele Studenten medizinischer Universitäten eine Bibel bleibt. Trotzdem haben wir dieses Buch für Anfänger an zweiter Stelle gesetzt, da einige der darin beschriebenen inländischen Ansätze bereits veraltet sind. Bis heute ist dieses Handbuch natürlich eine der besten Möglichkeiten für Anfänger, EKG zu lernen.

Jeder benötigt seinen eigenen Ansatz, und daher können Sie natürlich andere Bücher für den Beginn und die weitere Untersuchung des EKG auswählen. Der Zweck dieses Artikels ist nicht, absolut alle Bücher und Quellen zum EKG zu beschreiben. Wir bieten unserer Meinung nach die optimalsten Optionen für Anfänger. Im Folgenden finden Sie Links zu Artikeln, in denen viele andere EKG-Bücher behandelt werden..

Weitere EKG-Studie

Nachdem Sie die Grundlagen des EKG gelernt und gelernt haben, das Elektrokardiogramm sicher zu betrachten und zu wissen, dass Sie es analysieren und die wichtigsten Änderungen interpretieren müssen, die Sie gefunden haben, benötigen Sie zwei Dinge - zunächst Übung sowie eine eingehende Untersuchung einzelner Themen im EKG.

EKG-Praxis

Das Wichtigste, was Sie über die EKG-Praxis verstehen sollten, ist, dass sie regelmäßig sein sollte. EKG-Analyse und Interpretation ist eine Fähigkeit, die geschult werden muss. Zunächst kann es schwierig sein, viele kleine Fragen zu verschiedenen Details zu stellen. Dies ist normal, die Hauptsache ist, zu versuchen, unverständliche Fragen zu verstehen, oft in Büchern und EKG-Leitfäden nachzuschlagen.

Nach einiger Zeit des Betrachtens des EKG-Schekels werden Sie sich wie ein „Punkt ohne Wiederkehr“ fühlen, wenn Sie das EKG umfassend betrachten und die Hauptpathologien sicher ausschließen oder bestätigen können. Es wird jedoch immer noch komplexe, kontroverse Fälle geben, die Sie dazu zwingen, ausführlichere EKG-Bücher und Artikel zu lesen und Kollegen um Rat zu fragen.

Wo finde ich ein EKG zum regelmäßigen Üben??

Es gibt verschiedene Quellen: Atlanten, Öffentlichkeiten, Websites, Videos, Programme auf Smartphones.

Öffentliche VKontakte abonnieren:

  1. MEDIZIN: EKG. In dieser Gruppe wird jeden Morgen ein EKG mit Antwortoptionen in Form eines Tests angelegt, und am Abend wird eine Antwort mit einer Analyse der wichtigsten Änderungen im EKG gegeben. Hier finden Sie auch verschiedene Quellen und Artikel zum EKG..
    Link: https://vk.com/medic_ecg
  2. EKG-Tests. Ein weiteres großes Publikum mit EKG-Tests jeden Tag. Sein Administrator übersetzte auch viele verschiedene EKG-Bücher aus dem Englischen und erstellte mehrere EKG-Referenzprogramme für Computer und Telefone, die alle in der Gruppe zu finden sind.
    Link: https://vk.com/club122935445

1. https://lifeinthefastlane.com/ecg-library/ - Auf dieser Website finden Sie viele verschiedene EKG-Beispiele. Es ist auch eine der besten Websites, die als Referenz verwendet werden kann, wenn Sie etwas nicht verstehen, und in gewissem Maße sogar als Studienführer..

4. https://www.skillstat.com/tools/ecg-simulator - Online-EKG-Simulator (siehe Bild) Versuchen Sie, den Rhythmus auf dem Monitor für die Geschwindigkeit zu bestimmen! Sie können den EKG-Simulator auch auf Ihren Computer herunterladen: https://cloud.mail.ru/public/6aLN/9xaABKDea

Noch nützlichere Werbe- und EKG-Websites finden Sie in diesem Artikel unter „MEDIC: ECG“ - https://vk.com/@medic_ecg-ssylki-na-resursy-po-ekg

EKG-Atlanten, Anwendungen und Videos

Atlanten

1. Klinische Elektrokardiographie - Franklin Zimmerman. 200 Elektrokardiogramme mit hervorragenden Analysen und Erklärungen.

2. Podrids Real-World-EKGs. Einer der bekanntesten Atlanten zur Interpretation des EKG (6 Bände).

Bücher für eine eingehendere Untersuchung des EKG:

1. Die praktische Elektrokardiographie von Marriott ist einer der umfassendsten EKG-Anleitungen.

2. Leitfaden zur Elektrokardiographie - Orlov V. N..

Noch mehr Literatur (Bücher, Atlanten zum EKG) finden Sie in einem Artikel zur Publikation „MEDIC: ECG“ https://vk.com/@medic_ecg-literatura-po-ekg

EKG-Video

Es gibt gute Videokurse, die zum Verständnis der Grundlagen des EKG beitragen können:
- EKG-Kurs von Strong Medicine: https://vk.com/videos-150727887?section=album_3
- „Ein EKG liegt in der Macht aller“: https://vk.com/videos-150727887?section=album_1
- "Ein EKG ist interessant!" von internist.ru: https://vk.com/videos-150727887?section=album_2

Es gibt auch verschiedene EKG-Anwendungen auf einem Smartphone (Nachschlagewerke, Atlanten, Tests oder alle zusammen in einem Programm):

- Von den russischsprachigen Programmen sind unserer Meinung nach die besten (und dies ist keine Werbung) Programme aus den öffentlichen "EKG-Tests". Richtig, sie werden bezahlt (Link zur Öffentlichkeit - siehe oben);
- EKG: Dekodierung und Tests (EKG). Die Anwendung hat eine kleine Referenz, sie kann jemandem nützlich erscheinen. Ist gratis.
- EKG 100 klinische Fälle. Kostenlose App;
- EKG-Master. Eine gute Anwendung mit EKGs, beantworten Sie sie als Test. Von den Minuspunkten - wenn Sie Erklärungen für das EKG öffnen möchten, müssen Sie 140 Rubel bezahlen.
Weitere EKG-Anwendungen auf Smartphones in einem Artikel in der Publikation „MEDIC: ECG“ https://vk.com/@medic_ecg-obzor-prilozhenii-po-ekg-na-smartfon

EKG-Präsentationen

Viele verschiedene nützliche EKG-Präsentationen unter: https://vk.com/topic-150727887_41585478

Leben hackt

Finden Sie es selbst und verwenden Sie verschiedene "Life Hacks", wenn Sie ein EKG analysieren. Was meinen wir??

Wir geben ein Beispiel. Ein wichtiger Teil der EKG-Analyse ist die Beurteilung der Herzfrequenz. Die Bücher geben normalerweise die Formel Herzfrequenz = 60 / RR (Sek.) An, aber die Berechnung dauert relativ lange und in Fällen, in denen eine schnelle Beurteilung der Herzfrequenz erforderlich ist (z. B. am Krankenbett des Patienten, bei einer Morgenkonferenz usw.). Dies ist ein ziemlich wichtiger Faktor. Um schnell zu verstehen, wie hoch die Herzfrequenz des Patienten ist, können Sie die sogenannte "Formel für faulen Kardiologen" verwenden:

Herzfrequenz = 300 / KBK (bei einer EKG-Aufzeichnungsgeschwindigkeit von 25 mm / s) oder
Herzfrequenz = 600 / KBK (bei einer Aufzeichnungsgeschwindigkeit von 50 mm / s), wobei KBK die Anzahl der großen Zellen (5 mm) zwischen benachbarten R-R-Zähnen ist.

Solche Life-Hacks finden Sie in verschiedenen Präsentationen, Artikeln, Büchern und auf Websites. Wenn Sie also verschiedene Quellen lesen, finden Sie etwas Neues, Interessantes und Nützliches.

EKG-Alphabet

Med-books.by - Bibliothek für medizinische Literatur. Bücher, Nachschlagewerke, Vorträge, Hörbücher über Medizin. Bank of Abstracts. Medizinische Abstracts. Alles für einen Medizinstudenten.
Kostenloser Download ohne Registrierung oder Kauf von medizinischen Büchern in elektronischer und gedruckter Form (DJVU, PDF, DOC, CHM, FB2, TXT), Krankengeschichte, Abstracts, Monographien, Vorträgen, Präsentationen zur Medizin.

EKG ABC - Zudbinov Yu.I. - 2003 - 160 s.

Beschreibung:
Dieses EKG-Buch richtet sich an medizinische Institute, Akademien und Universitäten, Untergebene, auf Therapien spezialisierte medizinische Praktikanten und Anfänger.
Das Prinzip des Buches ist Kürze, Praktikabilität und Rationalität. Alle vom Autor präsentierten Texte und Grafiken in einer einfachen, zugänglichen Form..

Inhalt eines Buches:
Kapitel I. Entstehung der Hauptzähne, Intervalle und Segmente des EKG
1.1. Sinusknoten
1.2. Zahn P.
1.3. Intervall P Q.
1.4. Q-, R- und S-Zähne
1.5. S - T und T.
1.6. Die Größe und Dauer der Zähne und Intervalle
Um Kapitel I zusammenzufassen
Weitere Informationen zu Kapitel I.
1. Segmentinformationen
2. Das Konzept der internen Abweichungszeit
3. Informationen zum Anregungsvektor
4. Das Konzept der "Aufzeichnungselektrode"
5. Grafische Darstellung eines Vektors in einem EKG
Kapitel II Elektrokardiographische Ableitungen
Elektrisches Potenzial
11.2. Elektrokardiographisches Blei
11.3. Standardleitungen
11.4. Einpolige Leitungen
11.5. Brust führt
Fassen Sie Kapitel II zusammen
Weitere Informationen zu Kapitel II
1. Andere Leitungen
2. Teile des Herzens werden durch Ableitungen angezeigt
3. Die Spezifität der Brust führt
4. Das Konzept von "rechts" und "links" führt
Kapitel III. Die elektrische Achse und die elektrische Position des Herzens
Ergebnisvektor
111.2. Elektrische Achse des Herzens
111.3. Alpha-Winkel
111.4. Visuelle Bestimmung der elektrischen Achse des Herzens
111,5. Elektrische Position des Herzens
111.6. Bestimmung der elektrischen Position des Herzens
Fassen Sie Kapitel III zusammen
Weitere Informationen zu Kapitel III
1. Das Konzept der "Neigung der elektrischen Achse des Herzens"
2. Das Konzept der "unsicheren elektrischen Position des Herzens"
Kapitel IV Elektrokardiographische Anzeichen einer Myokardhypertrophie
IV.1. EKG-Anzeichen einer Hypertrophie
IV.2. EKG-Anzeichen einer linksventrikulären Myokardhypertrophie
IV.3. EKG-Anzeichen einer rechtsventrikulären Myokardhypertrophie
IV.4. EKG-Anzeichen einer atrialen Hypertrophie
Fassen Sie Kapitel IV zusammen
Weitere Informationen zu Kapitel IV
Kapitel V. Leitfähigkeitsstörung
V.1. Verletzung der intraventrikulären Überleitung

V.1.1. Vollständige Blockade des rechten Bündelzweigblocks
1. Der Verlauf der Erregung in den Ventrikeln mit dieser Blockade
2. Die Form des ventrikulären Komplexes
3. Der Zeitpunkt der Erregung des rechten Ventrikels
V.1.2. Vollständige Blockade des linken Bündelzweigblocks
1. Der Verlauf der Erregung in den Ventrikeln mit dieser Blockade
2. Die Form des ventrikulären Komplexes
3. Linksventrikuläre Erregungszeit
Um V. 1. Abschnitt zusammenzufassen
Zusätzliche Informationen zu Abschnitt V. 1
1. EKG-Algorithmus zur Diagnose einer Blockade der Beine des His-Bündels
2. Das Konzept der unvollständigen Blockade der Beine des Bündels von His
3. Das Konzept unspezifischer Störungen der intraventrikulären Überleitung
4. Klassifikation der intraventrikulären Blockade

V.2. Verletzung der atrioventrikulären Überleitung

V.2.1. Atrioventrikulärer Block 1. Grades - Verlangsamung
V.2.2. Atrioventrikulärer Block 2. Grades - unvollständig
a) Option Mobitz 1
b) Option Mobitz 2
c) Option "Hochgradige Blockade"
V.2.3. Atrioventrikulärer Block 3. Grades - vollständig
Fassen Sie Abschnitt V.2 zusammen
V.3. Vorhofleitungsstörung
Kapitel VI. Reizbarkeitsstörung
VI. 1. Extrasystole
VI.1.1. Vorhof-Extrasystole
Erstes EKG-Zeichen
Zweites EKG-Zeichen
Drittes EKG-Zeichen
Viertes EKG-Zeichen
VI.1.2. Ventrikuläre Extrasystole
Erstes EKG-Zeichen
Zweites EKG-Zeichen
Drittes EKG-Zeichen
Viertes EKG-Zeichen
Um Abschnitt VI zusammenzufassen. 1
Zusätzliche Informationen zu Abschnitt VI. 1
1. Unvollständige Ausgleichspause
2. Volle Ausgleichspause
3. Thema atriale Extrasystolen
4. Thema ventrikuläre Extrasystolen
5. Interpolierte Extrasystolen
6. Einzelne und häufige Extrasystolen
7. Extra frühe, frühe und späte Extrasystolen
8. Monotope und polytope Extrasystolen
9. Gruppen (Volley) Extrasystolen
10. Allerrhythmische Extrasystole
11. Präfibrillations-Extrasystolen
VI.2. Paroxysmale Tachykardie
VI.3. Vorhof- und Kammerflattern
VI.3.1. Vorhofflattern
VI.3.2. Kammerflattern
Fassen Sie Abschnitt VI.3 zusammen
Zusätzliche Informationen zu Abschnitt VI.3
1. Vorhofflattern, regelmäßig und unregelmäßig
VI.4. Vorhof- und Kammerflimmern
VI.4.1. Vorhofflimmern
VI.4.2. Kammerflimmern
Fassen Sie Abschnitt VI.4 zusammen
Zusätzliche Informationen zu Abschnitt V1.4
1. Sorten von Vorhofflimmern
2. Herzfrequenz bei Vorhofflimmern
3. Permanente und vorübergehende Formen von Vorhofflimmern
4. Sorten von Kammerflimmern
Kapitel VII. EKG für Myokardinfarkt
VII.1. Elektrokardiographische Anzeichen eines Myokardinfarkts
VII.2. Herzinfarktlokalisation
VII.3. Stadien des Myokardinfarkts
VII.4. Sorten von Myokardinfarkt
VII.4.1. Fokaler Herzinfarkt
VII.4.2. Subendokardialer Myokardinfarkt
VII.4.3. Intramuraler Myokardinfarkt
Fassen Sie Kapitel VII zusammen
Zusätzliche Informationen zu Kapitel VII
1. Anterobasaler oder hoher anteriorer Herzinfarkt
2. Postbasaler oder hoch posteriorer Myokardinfarkt
3. EKG-Anzeichen eines Herzinfarkts mit Blockade des Bündelastblocks
4. Das akute Stadium des Myokardinfarkts
5. Praktische Hinweise zur EKG-Analyse bei Herzinfarkt
Kapitel VIII. Sonderfälle des EKG
VIII.1. Angina pectoris
VIII.2. Prinzmetals Angina pectoris
VIII.3. Herzaneurysma
VIII.4. Lungenembolie
VIII.4.1. S-Q-Syndrom
VIII.4.2. Akute Überlastung des rechten Herzens
VIII.4.3. Arrhythmische Variante der Lungenembolie
VIII.5. Fibrinöse (trockene) Perikarditis
VIII.6. Exsudative (perikardiale) Perikarditis
VIII.7. Myokardiales diffuses Syndrom

VIII.8. Beschleunigtes atrioventrikuläres Syndrom
VIII.9 Syndrome vorzeitiger ventrikulärer Erregung
VIII.9.1. Wolf-Parkinson-Weiß-Syndrom (WPW) Typ A.
VIII.9.2. Wolf-Parkinson-White-Syndrom (WPW) Typ B.
VIII.9.3. Laun-Guenon-Levine-Syndrom (LGL)
VIII.10. Langes Q-T-Syndrom
VIII.11. Rhythmus der atrioventrikulären Verbindung

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

CORVALOL und VALERYANKA - kann es gleichzeitig eingenommen werden (Kompatibilität)

Corvalol und Baldrian - kann gleichzeitig eingenommen werden (Kompatibilität) - MOGBUZ Poliklinik № 2Der moderne Mensch wird oft gestresst.

Nasenbluten

Epistaxis ist einer der Hauptgründe dafür, dass Menschen unterschiedlichen Alters einen HNO-Arzt zur Notfallversorgung kontaktieren. Und bei spontanen Blutungen jeglicher Lokalisation stehen sie in Bezug auf die Prävalenz an erster Stelle.