Thrombozytenaggregationshemmer - Blutverdünner

Thrombozytenaggregationshemmer sind eine Gruppe von Arzneimitteln, die Thrombosen vorbeugen..

Sie wirken im Stadium der Blutgerinnung, in dem Klumpen oder Aggregationen von Blutplättchen auftreten. Sie hemmen (hemmen) den Prozess des Klebens von Blutplättchen, und es findet keine Gerinnung statt. Verschiedene Medikamente dieser Gruppe haben unterschiedliche Wirkmechanismen, um eine blutplättchenhemmende Wirkung zu erzielen..

Heutzutage verwendet die Medizin sowohl seit langem bekannte Blutverdünner als auch moderne Medikamente, die weniger Kontraindikationen und weniger ausgeprägte Nebenwirkungen haben. Die Pharmakologie arbeitet ständig an neuen Arzneimitteln, deren Eigenschaften besser sein werden als bei früheren..

Bei Ernennung

Die Hauptindikationen für die Einnahme von Thrombozytenaggregationshemmern sind wie folgt:

  • KHK (Herzischämie).
  • Ischämische Transistorangriffe.
  • Zerebrovaskuläre Unfälle, Prophylaxe ischämischer Schlaganfälle, Zustand nach ischämischem Schlaganfall.
  • Hypertonische Erkrankung.
  • Zustand nach Herzoperation.
  • Auslöschen von Erkrankungen der Gefäße der Beine.

Kontraindikationen

Unterschiedliche Medikamente können unterschiedliche Kontraindikationen haben. Die allgemeinen umfassen die folgenden:

  • Störungen in der Arbeit der Leber und Nieren ausgeprägter Natur.
  • Magengeschwür.
  • Mit dem Blutungsrisiko verbundene Krankheiten.
  • Herzinsuffizienz mit schweren Manifestationen.
  • Hämorrhagischer Schlaganfall.
  • Schwangerschaft und Stillzeit.

Liste der Thrombozytenaggregationshemmer und deren Klassifizierung

Alle Thrombozytenaggregationshemmer können in Gruppen eingeteilt werden:

  1. Acetylsalicylsäure und ihre Derivate (Thrombo-AS, Aspirin Cardio, Acekardol, Cardiomagnyl, Aspicor, CardiASK) und andere.
  2. ADP-Rezeptorblocker (Clopidogrel, Ticlopidin).
  3. Phosphodiesterase-Inhibitoren (Triflusal, Dipyridamol).
  4. Glykoproteinrezeptorblocker (Lamifiban, Eptifibatide, Tirofiban, Abciximab).
  5. Inhibitoren des Arachidonsäurestoffwechsels (Indobufen, Picotamid).
  6. Arzneimittel auf der Basis der Pflanze Ginkgo Biloba (Bilobil, Ginos, Ginkio).
  7. Pflanzen mit antiaggreganten Eigenschaften (Rosskastanie, Blaubeeren, Süßholz, grüner Tee, Ingwer, Soja, Preiselbeeren, Knoblauch, Ginseng, Rotklee, Granatapfel, Johanniskraut, Zwiebeln und andere).
  8. Diese Kategorie umfasst auch Vitamin E, das die gleichen Eigenschaften aufweist..

Jetzt - genauer über einige der häufigsten Medikamente.

Aspirin

Das erste auf der Liste ist Acetylsalicylsäure oder Aspirin, das bekannteste Medikament, das nicht nur als Thrombozytenaggregationshemmer, sondern auch als entzündungshemmendes und fiebersenkendes Mittel weit verbreitet ist. Der Wirkungsmechanismus von Aspirin besteht darin, die Biosynthese von Thromboxan A2 zu unterdrücken, das sich in Blutplättchen befindet. Dadurch wird der Adhäsionsprozess gestört und das Blut gerinnt langsamer. In großen Dosen wirkt Acetylsalicylsäure auch auf andere Gerinnungsfaktoren, weshalb die gerinnungshemmende Wirkung nur zunimmt.

Aspirin hat verschiedene Indikationen, wird aber meistens zur Vorbeugung von Thrombosen verschrieben. Das Medikament wird gut vom Magen aufgenommen und innerhalb von 20 Stunden von den Nieren ausgeschieden. Die Wirkung tritt in einer halben Stunde auf. Es sollte erst nach dem Essen eingenommen werden, da sonst die Gefahr besteht, dass Magengeschwüre auftreten. Erhältlich in Tablettenform.

Zu den oben genannten Kontraindikationen sollte Asthma hinzugefügt werden..

Aspirin verursacht viele Nebenwirkungen, darunter:

  • Magenschmerzen;
  • Übelkeit;
  • Magen-Darm-Geschwür;
  • Kopfschmerzen;
  • Allergien
  • beeinträchtigte Nieren- und Leberfunktion.

Clopidogrel

Dieses Medikament ist ein ADP-Rezeptorblocker. Es blockiert die Bindung von Adenosintriphosphat an Rezeptoren und hemmt dadurch den Prozess der Blutplättchenadhäsion. Im Vergleich zu anderen ADP-Rezeptorblockern verursacht es weniger Allergien und Nebenwirkungen aus dem Blutsystem und dem Magen-Darm-Trakt.

Nach oraler Verabreichung wird das Arzneimittel schnell im Verdauungstrakt resorbiert, nach einer Stunde wird die maximale Konzentration im Blut notiert. Es wird über Kot und Urin ausgeschieden. Die maximale Wirkung wird nach etwa einer Woche erreicht und kann bis zu 10 Tage anhalten. Erhältlich in Tabletten.

Es verhindert Thrombosen bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen wirksamer als Aspirin.

Das Medikament kann nicht zusammen mit direkten und indirekten Antikoagulanzien verschrieben werden. Gegenanzeigen sind grundsätzlich dieselben wie bei anderen Arzneimitteln dieser Gruppe.

Von den Nebenwirkungen werden Allergien, Gelbsucht, Magen-Darm-Störungen und Schwindel beobachtet.

Integrilin (Eptifibatid)

Bezieht sich auf Antagonisten von IIb / IIIa-Glykoproteinrezeptoren. Verhindert die Bindung von Fibrinogen- und Plasmakoagulationsfaktoren an Blutplättchenrezeptoren, wodurch die Blutplättchenadhäsion gehemmt wird. Es hat keinerlei Einfluss auf die APTT- und Prothrombinzeit. Seine Wirkungen sind reversibel und nach einigen Stunden kehren ihre Funktionen zu Blutplättchen zurück.

Zusammen mit Integrilin werden Heparin und Acetylsalicylsäure bei der komplexen Behandlung des akuten Koronarsyndroms verschrieben. Erhältlich in Injektion und wird nur im Krankenhaus verwendet.

Das Medikament ist kontraindiziert bei Schwangerschaft, Stillzeit, inneren Blutungen, hämorrhagischer Diathese, schwerem Bluthochdruck, Thrombozytopenie, Aneurysma, schweren Nieren- und Lebererkrankungen.

Zu den Nebenwirkungen zählen Bradykardie, Blutdruckabfall, allergische Reaktionen und eine Abnahme der Blutplättchenzahl..

Glockenspiel

Bezieht sich auf Thrombozytenphosphodiesterase-Inhibitoren mit dem Hauptwirkstoff Dipyridamol.

Seine blutplättchenhemmende Wirkung beruht auf der Unterdrückung der Thrombozytenenzymaktivität, der Freisetzung von Prostacyclin aus dem Endothel und der Blockade der Bildung von Thromboxan A2.

In seiner Wirkung ist es nahe an Aspirin, außerdem erweitert es die Herzkranzgefäße während eines Angina-Anfalls.

Wird schnell zu 40-60% im Verdauungstrakt resorbiert und erreicht nach etwa einer Stunde seine maximale Konzentration im Blut. Es wird mit Galle entfernt.

Arzneimittelfreisetzungsform - Tabletten und Pillen.

Von den am häufigsten festgestellten Nebenwirkungen:

  • Schwindel
  • Kopfschmerzen,
  • Übelkeit,
  • Rötung der Gesichtshaut;
  • Muskelschmerzen;
  • Blutdruck senken,
  • Hautallergien;
  • erhöhte Symptome der Ischämie.

Ticlide (Ticlopidin)

Dieses Medikament ist in seiner blutplättchenhemmenden Wirkung Acetylsalicylsäure überlegen, aber die gewünschte Wirkung tritt viel später auf. Es blockiert die Thrombozytenrezeptoren IIb / IIIa, senkt die Blutviskosität, erhöht die Elastizität der roten Blutkörperchen und die Dauer der Blutung.

Es wird bei schwerer Atherosklerose mit dem Ziel verschrieben, Ischämie nach Myokardinfarkt, nach Bypass-Operation der Koronararterien als Prophylaxe für Thrombozytenpathologien zu verhindern, um die Entwicklung einer Retinopathie mit Diabetes mellitus zu verhindern.

Form freigeben - Tabletten.

Kombinationspräparate

Die Zusammensetzung solcher Arzneimittel umfasst mehrere Thrombozytenaggregationshemmer, die die gegenseitigen Wirkungen verstärken. Die am häufigsten verschriebenen sind:

  • Aspigrel - enthält Acetylsalicylsäure und Clopidogrel.
  • Agrenox - enthält Dipyridamol und Aspirin.
  • Cardiomagnyl - basierend auf Acetylsalicylsäure und Magnesium.
  • KombiASK - ein Analogon von Cardiomagnyl.
  • Magnikor - in der Zusammensetzung nah an Cardiomagnyl.

Fazit

Die unabhängige Anwendung von Thrombozytenaggregationshemmern aufgrund der Vielzahl von Kontraindikationen und Nebenwirkungen ist nicht zulässig. Die Behandlung sollte unter der Aufsicht eines Arztes erfolgen, der den Blutgerinnungsindex überwacht und gegebenenfalls die Dosierung oder das Arzneimittel selbst ändert..

Selbst Produkte, die in Apotheken ohne Rezept verkauft werden, sollten nur nach Anweisung eines Arztes eingenommen werden. Dazu gehören Aspirin, Glockenspiele und andere Arzneimittel, die Acetylsalicylsäure enthalten, sowie Ginkgo-Biloba-Tabletten. Beteiligen Sie sich nicht an Pflanzen mit antiaggregativer Wirkung.

Liste der Wirkmechanismen und Anwendungsmerkmale von Thrombozytenaggregationshemmern (Thrombozytenaggregationshemmern)

Aus diesem Artikel erfahren Sie: Was sind Disaggreganten, welche Medikamente gehören zu dieser Gruppe von Medikamenten. Welche Nebenwirkungen können bei der Behandlung und Vorbeugung der verwendeten Krankheiten auftreten?.

Der Autor des Artikels: Nivelichuk Taras, Leiter der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Berufserfahrung 8 Jahre. Hochschulbildung in der Fachrichtung "Allgemeinmedizin".

Datum der Veröffentlichung des Artikels: 05/04/2017

Datum der Artikelaktualisierung: 29.05.2019

Disaggregationsmittel sind Arzneimittel, die die Blutplättchenaggregation (Kleben) reduzieren und so die Bildung von Blutgerinnseln hemmen. Andere Namen - Thrombozytenaggregationshemmer, Thrombozytenaggregationshemmer..

Es gibt eine ziemlich breite Liste von Arzneimitteln aus dieser Gruppe, die Blutplättchen durch verschiedene Mechanismen beeinflussen. Eine Liste der bekanntesten Medikamente finden Sie im Artikel..


Prävention von Blutgerinnseln mit Medikamenten

Unabhängig davon, welche Prozesse in den Blutplättchen diese Medikamente beeinflussen, hemmen sie alle die Adhäsion dieser Zellen aneinander. Da Blutplättchen eine wichtige Rolle bei der Bildung von Blutgerinnseln spielen, wenn die Gefäßwand beschädigt ist, verschlechtert sich die Bildung von Blutgerinnseln bei der Einnahme von Thrombozytenaggregationshemmern. Diese Effekte sind nützlich bei der Behandlung von Krankheiten, die durch eine gestörte Durchblutung der Gefäße verursacht werden - koronare Herzkrankheit, Angina pectoris, Myokardinfarkt, ischämischer Schlaganfall, Auslöschung von Erkrankungen der unteren Extremitäten.

Ein interessantes Merkmal der Wirkung von Thrombozytenaggregationshemmern ist, dass Arzneimittel dieser Gruppe aufgrund ihres Einflusses ausschließlich auf Blutplättchen einen größeren Einfluss auf die Bildung von Blutgerinnseln in Arterien und nicht in Venen haben. Daher ist ihre Verwendung bei Venenthrombosen nicht sehr effektiv..

Wirkmechanismus

Drogendisaggreganten (ein anderer Name für diese pharmakologische Gruppe) haben eine komplexe Art, den Körper zu beeinflussen.

Zuallererst wirkt sich dies auf die Blutgerinnung aus. Grundlage ist die Regulation der biochemischen Merkmale der Blutstillung.

Ohne auf die komplexen Merkmale des Prozesses einzugehen, können wir sagen, dass am Ende eine Gruppe von Effekten erzielt wird:

  • Verminderte Blutplättchenaggregation. Einfach ausgedrückt, ist ihre Verklumpung auf einen unzureichenden Zustand zurückzuführen. Die wichtigste klinische Wirkung und gab den Namen der Medikamente dieser Sorte.
  • Blutverdünnung. Indirekt erreicht. Die rheologischen Eigenschaften des Gewebes werden wiederhergestellt. Aufgrund dessen kommt es zu einer Änderung der Viskosität und einer Normalisierung des Drucks an den Wänden der Blutgefäße. Zusätzlich wird eine Degeneration des Endothels von Arterien und Venen verhindert.

Eine längere Anwendung von Thrombozytenaggregationshemmern ist jedoch nicht möglich. Denn das Risiko, gefährliche Blutungen zu entwickeln, ist groß, was alles bis zum Tod provozieren kann.

Darüber hinaus ist es nicht akzeptabel, die Mittel dieser pharmazeutischen Gruppe bei gleichzeitiger Anwendung von Thrombolytika (Uro, Streptokinase und andere Arzneimittel) zu verwenden..

Es gibt eine andere Vielzahl von Arzneimitteln, die in ihren Eigenschaften und ihrer klinischen Wirkung der beschriebenen sehr ähnlich sind. Dies sind die sogenannten Antikoagulantien. Oft verwenden sogar Ärzte beide Begriffe als Synonyme, dies sind jedoch verschiedene Arten von Medikamenten.

Die zweiten unter den genannten haben einen aktiven Effekt, sie wirken schneller, der Effekt ist kurzlebig, aber viel ausgeprägter.

Es wird eine schnelle Blutverdünnung beobachtet, wodurch Präparate der Antikoagulansgruppe ideal sind, um die Bildung von Blutgerinnseln zu verhindern, insbesondere unter Notfallbedingungen. Es ist jedoch sinnvoll, sich dem Termin zu nähern und ihn mit großer Sorgfalt zu verwenden.

Die Gefahr solcher Medikamente ist ebenfalls um ein Vielfaches höher, was bei unsachgemäßer Anwendung die Gesundheit oder sogar das Leben beeinträchtigen kann.

Die parallele Verabreichung von Antikoagulanzien und Thrombolytika ist strengstens untersagt. Weil das Risiko massiver innerer Blutungen um ein Vielfaches steigt.

Die Grundlage von Disaggreganten ist daher die Fähigkeit, biochemische Prozesse im Körper und in der Blutzusammensetzung zu beeinflussen, wodurch die Adhäsion seiner geformten Zellen und die Bildung von Blutgerinnseln verhindert werden.

Klassifizierung von Thrombozytenaggregationshemmern

Die Hauptschnittstelle in der Gruppe der Thrombozytenaggregationshemmer verläuft an dem Punkt ihres Einflusses auf die gebildeten Elemente des Blutes. Es gibt Thrombozyten (Heparin, Aspirin, Dipyridamol) und Erythrozyten (Pentoxifyllin (bei Patienten nach einem Herzinfarkt kontraindiziert), Reopoliglyukin).

Es gibt Medikamente mit kombinierter Wirkung: Cardiomagnyl, Aspigrel, Agrenox.

Zusätzlich werden Thrombozyten-Disaggreganten (Thrombozytenaggregationshemmer) nach dem Wirkungsmechanismus unterteilt auf:

  1. Medikamente, die Thrombozytenrezeptoren direkt blockieren:
  • ADP-Rezeptorblocker;
  • PAR-Rezeptorblocker.
  1. Mittel, die Thrombozytenenzyme hemmen:
  • COX-Inhibitoren;
  • PDE-Hemmer.

Es ist zu beachten, dass dies keine endgültige Klassifizierung ist. In naher Zukunft könnte die Liste durch neue Untergruppen ergänzt werden, da Pharmakologen ständig daran arbeiten, die in der modernen Medizin verwendeten Mittel zu verbessern.

Acetylsalicylsäure

Und seine Derivate. Die häufigste Gruppe von Arzneimitteln mit hoher Wirksamkeit in der medizinischen Praxis.

Im Vergleich zu den anderen nachstehend beschriebenen Typen liegen diese Arzneimittel zwischen Sicherheit und Wirksamkeit.

Das klassische und längst veraltete Aspirin wird trotz der hohen Risiken derzeit noch aktiv eingesetzt.

Es kommt gut mit der Aufgabe zurecht, den Blutfluss dringend wiederherzustellen, ist jedoch kategorisch nicht für eine längere Anwendung geeignet. Im Rahmen der modernen Praxis werden ihre sichereren Analoga vorgeschrieben.

Aspirin Cardio

Die vielleicht beliebteste Modifikation des Arzneimittels basiert auf Acetylsalicylsäure. Es hat eine andere Dosierung als sein Vorgänger und ist als Instrument zur systemischen, umfassenden Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen positioniert.

Ob es Ihnen gefällt oder nicht - die Ärzte waren sich nicht einig. Das Hauptmerkmal von Aspirin-Cardio ist die Möglichkeit einer Langzeitanwendung mit geringeren Risiken für Gesundheit und Leben..

Die Thrombozytenaggregationshemmung wird nach mehrtägiger Anwendung erreicht, da das Werkzeug als relativ sicher angesehen werden kann..

Gleichzeitig lindert Aspirin-Cardio nicht nur die rheologischen Eigenschaften des flüssigen Bindegewebes, sondern lindert auch Entzündungen, Schmerzen und normalisiert die Körpertemperatur.

Eine solche Nichtselektivität kann einen grausamen Witz spielen. Sie müssen beim Anwenden vorsichtig sein und Ihre eigenen Gefühle sorgfältig überwachen.

Die Konzentration an Acetylsalicylsäure in dieser Zubereitung ist dreimal höher als in der klassischen Aspirin-Variante, die ebenfalls viele Einschränkungen auferlegt. Alle Probleme werden nach Ermessen des anwesenden Spezialisten gelöst.

Thrombo-ACC

Tatsächlich gibt es keinen großen Unterschied zwischen den alten Analoga auf Acetylsalicylsäurebasis und diesem Namen. In beiden Fällen ist die Konzentration des Wirkstoffs identisch.

Der Unterschied liegt in der Form der Freisetzung. Die Hülle des Arzneimittels Thrombo-ACC verhindert die schnelle Absorption von Säure im Verdauungstrakt und verringert die zerstörerische Wirkung dieses Phänomens.

Daher wird das Medikament in Bezug auf die Organe des Magen-Darm-Trakts als nicht so aggressiv angesehen. Der Vorteil ist angesichts der Masse der Analoga anderer Gruppen sowie der höheren Kosten für Trombo-ACC ziemlich umstritten.

In jedem Fall entscheiden die Ärzte über die Wahl und Ernennung. Eine unbefugte Aufnahme ist nicht möglich, wenn die Gesundheit erhalten bleiben soll.

Aspicore

Es hat eine Mindestdosis an Acetylsalicylsäure, gilt außerdem als sicherer als Aspirin-haltige Analoga, ist nicht so aggressiv und "sauber" und kann daher unbegrenzt lange Zeit als unterstützende Behandlung eingesetzt werden. Aber nicht in der "Rolle" eines einzelnen Medikaments, sondern im System.

Die Kosten für Aspicore machen das Medikament auch einfach und erschwinglich, da sich der Preis nicht wesentlich von dem des üblichen veralteten Analogons unterscheidet.

In allen Fällen weisen Medikamente auf der Basis von Acetylsalicylsäure ein signifikantes Minus auf. Sie sind nicht selektiv.

Die blutplättchenhemmende Wirkung wird durch entzündungshemmende, fiebersenkende Wirkungen ergänzt. Es ist logisch, dass das Medikament viele Funktionen und Organe beeinflusst, einschließlich des Verdauungstrakts und des Herzens.

Bei übermäßigem Gebrauch kann es zu Blutungen kommen, die Fragilität und die Gefäßpermeabilität erhöhen.

Liste der Thrombozytenaggregationshemmer

Oft verwendete fertige Kombinationen dieser Medikamente.

Ältere Patienten sollten mit großer Sorgfalt disaggregierende Medikamente verschrieben bekommen..

Thrombozytenaggregationshemmer - Medikamente, deren Liste sehr lang ist. Die weit verbreitete Verwendung dieser Medikamente beruht auf ihrer Wirksamkeit bei der Vorbeugung von Blutgerinnseln.

In der modernen Kardiologie werden folgende Thrombozytenaggregationshemmer verwendet:

  • Acetylsalicylsäure (Aspirin, Thrombo-ass, CardiAsk, Plidol, Thrombopol);
  • Dipyridamol (Curantyl, Parcedil, Trombonyl);
  • Clopidogrel (Zilt, Plavix);
  • Ticlopidin (Aklotin, Tagren, Tiklid, Tiklo);
  • Lamifiban;
  • Tirofiban (Agrostat);
  • Eptifibatid (Integrilin);
  • Abciximab (ReoPro).

ADP-Blocker

Mittel, die die Wirkung einer speziellen Substanz - Adenosinphosphat - verringern. Diese Verbindung provoziert eine Blutplättchenadhäsion durch eine komplexe Verbindung mit Fibrinogen, da Arzneimittel dieses Typs die grundlegenden Prozesse der Thrombose beeinflussen.

Gleichzeitig sind sie im Gegensatz zu den vorherigen selektiver, werden mit weniger Vorsicht eingesetzt, obwohl sie bei Analphabeten Schaden anrichten können.

Ticlopidin

Relativ alter, gut studierter Name. Das Produkt wurde erstmals Ende der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts synthetisiert. Es wird immer noch aktiv genutzt und durch eine Liste von Handelsnamen dargestellt: Tiklid, Tiklo, Aklotin, Tagren.

Das Tool wird sowohl im Rahmen der Notfallversorgung unter Notfallbedingungen als auch zur Behandlung chronischer Krankheiten eingesetzt, die mit einer Verletzung der rheologischen Eigenschaften von Blut verbunden sind.

Grundsätzlich wird das Medikament zur Behandlung von Langzeiterkrankungen, zur Vorbeugung gefährlicher Komplikationen und zur Thrombose verschrieben. Die Frage ist offen, liegt im Ermessen des Arztes.

Clopidogrel

Es besteht kein Konsens darüber, dass es wirksamer ist, wenn es sich in der medizinischen Gemeinschaft um einen Namen oder Ticlopidin handelt. Die Autoren vertreten unterschiedliche Standpunkte.

Die Praktiker sind sich jedoch einig, dass vor chirurgischen Eingriffen, insbesondere nach kardiologischen Erkrankungen, Clopidogrel als optimale Kombination aus Wirksamkeit und Sicherheit weiterhin bevorzugt werden sollte.

Es ist nicht verboten, ein Arzneimittel unter dringenden Bedingungen oder für längere Zeit zu verwenden, abhängig von den Indikationen.

In jedem Fall haben sowohl dieser als auch der andere Name ein erhebliches Potenzial und können bei unsachgemäßer Verwendung gefährlich sein.

Medikamente zur Verringerung der Wirkung von ADP werden ebenfalls isoliert eingenommen, wie die wichtigsten in der Therapie. Besonders in milden Fällen, werden aber häufiger mit anderen im System verschrieben. Es kommt auf die Situation an.

Überwachung der Thrombozytenaggregationshemmung

Das Hauptproblem der Patientensicherheit bei der Verschreibung von Thrombozytenaggregationshemmern bleibt die Überwachung von Komplikationen. Die Bewertung der Wirksamkeit der Therapie sollte mit dem Fehlen negativer Aspekte korreliert werden. Die Techniken können unterschiedlich sein:

  • optisch-visuelle Bestimmung der Thrombozytenaggregation;
  • Tests am Krankenbett (Express-Tests);
  • stabile Überwachung der Urinmetaboliten;
  • Photospektrometrie;
  • Überwachung mit Aggregometern (teures Verfahren, daher unbeliebt).

Die Frage der Gesamtuntersuchung von Patienten, die Thrombozytenaggregationshemmer erhalten, bleibt ungelöst, da fast alle Patienten, die an ischämischen Herzerkrankungen, Kreislaufstörungen und Gefäßerkrankungen leiden, diese einnehmen. Die Bedeutung einer solchen Entscheidung kann kaum überschätzt werden, da Komplikationen durch unkontrollierte Verabreichung von Arzneimitteln wegen ihrer Überdosierung tödlich sein können.

Phosphodiesterase-Inhibitoren

Beeinflussen Sie einen anderen Mechanismus für die Bildung von Blutgerinnseln. Sie haben weniger Kontraindikationen und gelten im Vergleich zu den beiden vorherigen Pharmagruppen als sicherer..

Es ist sinnvoll, sie nach Notfällen, chirurgischen Eingriffen in der Rehabilitationsphase oder als Medikamente zur Vorbeugung von Herzinfarkt, Schlaganfall und akuten hämodynamischen Störungen im Zusammenhang mit einer Veränderung der Bluteigenschaften zu verwenden.

Unter den gebräuchlichen Namen sind Dipyridamol, Triflusal. Beide sind relativ alt. Sie haben mehrere Handelsnamen, die sich von den wichtigsten unterscheiden, zum Beispiel Curantil.

Sie provozieren häufig allergische Reaktionen und erfordern daher eine sorgfältige Verschreibung und Überwachung des Zustands des Patienten.

Drogen- und prophylaktischer Gebrauch

Es ist notwendig, Thrombozytenaggregationshemmer für einen langen Zeitraum in der Behandlung zu verwenden und die vorgeschriebene Dosierung genau einzuhalten. In keinem Fall sollten Sie die Dosis überschreiten - dies ist mit Blutungen behaftet.

Mit einer unabhängigen Dosisreduktion schützen die Medikamente Ihre Venen nicht vor Thrombosen. Thrombozytenaggregationshemmer unabhängig abbrechen - verboten.

Thrombozytenaggregationshemmer werden als vorbeugende Maßnahmen eingesetzt:

  • als sekundäre vorbeugende Maßnahmen bei Myokardinfarkt;
  • Thrombose peripherer Arterien;
  • zur Vorbeugung von Thrombosen während chirurgischer Eingriffe in die Aorta durch Shunt-Technik;
  • für vorbeugende Maßnahmen während der plastischen Chirurgie des peripheren Gefäßtyps;
  • Prävention von Thromboembolien;
  • Prävention von Komplikationen bei Vorhofflimmern;
  • nach Implantation von Herzklappen;
  • mit vorübergehender zerebraler Ischämie;
  • vorbeugende Maßnahmen für einen wiederholten Schlaganfall;
  • mit peripherer Gefäßpathologie.

Neben der Einnahme von Antikoagulanzien zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutkreislaufsystems ist Folgendes erforderlich:

  • ändere deinen Lebensstil;
  • hör auf Alkohol zu trinken:
  • Rauchen aufhören;
  • Aktivitäten im Freien durchführen - um stehendes Blut zu vermeiden;
  • Esskultur - Geben Sie eine große Anzahl von Mehlprodukten und fettem Fleisch auf und bringen Sie mehr Gemüse, Gemüse und Obst in die Ernährung ein.
  • Spaziergänge an der frischen Luft stärken nicht nur die Blutgefäße und normalisieren die Zusammensetzung des Blutes, sondern füllen den Körper auch mit positiven Emotionen.

GPR-Blocker

Medikamente, die die Empfindlichkeit von Thrombozytenglykoproteinrezeptoren verringern, sind mild und relativ selten..

Die Grundlage des Einflusses von Arzneimitteln dieses Typs ist die Fähigkeit, Blutplättchen unter bestimmten Bedingungen anzuweisen, nicht mit Faktoren zu interagieren, die eine Aggregation hervorrufen, dh ihre Adhäsion.

Die rheologischen Eigenschaften des Blutes ändern sich nicht signifikant, die Wirkung der HG-Blocker ist hoch, aber nicht lang. Daher ist es sinnvoll, das Tool entweder im Rahmen akuter Erkrankungen zu verwenden oder ein klares Schema und eine klare Dosierung auszuwählen.

Unter den Artikeln - Eptifibatide (Intergrilin), Tirofiban, andere.

Die am häufigsten verwendeten Medikamente dieses Typs wurden bei Patienten mit akuten Erkrankungen in einem Krankenhaus erhalten. Zum Beispiel bei Koronarinsuffizienz.

Es ist auch sinnvoll, sie in einem System mit klassischen Aspirin-basierten Arzneimitteln zu verwenden.

Ticlopidin

Ticlopidin ist ein weiteres Thrombozytenaggregationshemmer, der seltener als Aspirin oder Clopidogrel eingesetzt wird. Ärzte verschreiben Ticlopidin in folgenden Situationen:

  1. Reduzierung des Risikos eines ischämischen Schlaganfalls.
  2. In Kombination mit Aspirin anwenden, um das Risiko einer Stentthrombose bei Patienten nach dem Stenting der Koronararterien zu verringern.

Aufgrund der schwerwiegenden Nebenwirkungen von Ticlopidin und der Existenz wirksamerer und sicherer Disaggregationsmittel (Clopidogrel, Ticagrelor) war seine Verwendung in den letzten Jahren sehr begrenzt. Manchmal wird dieses Medikament auch zur Behandlung von Sichelzellenanämie, einigen Nierenerkrankungen und Auslöschungserkrankungen der unteren Extremitäten verschrieben..

Arachidonsäure-Inhibitoren

Reduzieren Sie die Syntheserate der genannten Substanz. Im Allgemeinen ähneln sie der vorherigen Gruppe von Arzneimitteln mit antithrombotischer Wirkung. Der Unterschied ist die Selektivität.

Die betrachtete Kategorie von Arzneimitteln beeinflusst viele Faktoren des „Anhaftens“ von Blutplättchen und birgt daher eine viel größere Gefahr für die Gesundheit und das Leben des Patienten als andere.

Bei der Verwendung müssen Sie den menschlichen Zustand in der Dynamik ständig überwachen. Um die Dosis schnell anzupassen oder das Medikament abzubrechen.

Unter den Namen: Indobufen, Ibustrin und andere.

allgemeine Informationen

Eine koronare Herzkrankheit geht immer mit dem Auftreten spezifischer Plaques auf arteriellen Maschinen einher. Im Falle einer Beschädigung einer solchen Plaque tritt eine Blutplättchenbildung auf. Sie helfen, die aufgetretene Anomalie zu verbergen..
In diesem Fall wird die Freisetzung von biologisch aktiven Substanzen aus Blutplättchen beobachtet, die die weitere Sedimentation dieser Zellen auf einer Plaque stimulieren. Wenig später sammeln sich an dieser Stelle Blutplättchenaggregate an. Sie werden schnell transportiert und tragen zu ihrer schnellen Verstopfung bei..

Vor diesem Hintergrund kann eine Person einen Myokardinfarkt oder eine Angina pectoris entwickeln.

Pflanzliche Heilmittel

Die pharmakologische Wirksamkeit dieser wurde nicht nachgewiesen. Dies sind Medikamente auf Ginkgo Biloba-Basis..

Solche „Medikamente“ sind beim Kauf und bei bestimmungsgemäßer Verwendung wenig sinnvoll.

Dies schließt auch bedingte "Volks" -Rezepte ein, die auf Ingwer, Johanniskraut und anderen basieren. Dies ist keine Heilung, nur Initiative.

Kräuter können als Hilfsmittel verwendet werden und nur, wenn der Arzt zustimmt. Die Therapie toleriert keine Kreativität, gesunder Menschenverstand, genaue Berechnung und analytische Arbeit sind erforderlich.

Wie werden Arzneimittel klassifiziert??

Zur Vorbeugung von Krankheiten und zur Behandlung von Manifestationen von Krampfadern an den Beinen empfehlen unsere Leser das NOVARIKOZ-Spray, das mit Pflanzenextrakten und Ölen gefüllt ist, daher nicht gesundheitsschädlich sein kann und praktisch keine Kontraindikationen aufweist

  1. Triflusal, Indobufen und Acetylsalicylsäure (sowie andere Inhibitoren des Arachidonsäurestoffwechsels).
  2. Dipyridamol und andere Arzneimittel, die den Gehalt an cyclischem Adenazinmonophosphat erhöhen.
  3. Clopidogrep, Ticlopidin (sowie andere Medikamente, die Adenosindiphosphatrezeptoren blockieren).
  4. Framon, Lamifiban (und andere Medikamente, die Antagonisten von Glykoproteinrezeptoren sind).

Um Krankheiten vorzubeugen und die Manifestationen von Krampfadern an den Beinen zu behandeln, empfehlen unsere Leser das mit Pflanzenextrakten und Ölen gefüllte VariStop-Antikarikosegel, das die Manifestationen der Krankheit sanft und effektiv beseitigt, Symptome lindert, die Blutgefäße stärkt.

Andere Drogen

Dazu gehören solche, die zur Langzeitbehandlung von Abweichungen verwendet werden: Pentoxifyllin (das in der klinischen Praxis am beliebtesten ist), Reopoliglyukin (identisch mit dem vorherigen, aber sicherer und in einer Vielzahl von Fällen verwendet)..

Ein anderer Typ sind komplexe Arzneimittel, die mehrere Komponenten haben.

Zum Beispiel Cardiomagnyl (Aspirin bzw. Magnesium), Aspigrel, Coplavix, Agrenox und andere. Lohnt es sich, solche "explosiven Gemische" zu verschreiben, entscheidet der Arzt.

In den meisten Fällen ist eine genaue Dosierung erforderlich, daher ist es besser, zwei getrennte Elemente zu bevorzugen.

Es ist sicherer, effizienter und bietet einem Arzt die Möglichkeit, über Tools zu verfügen, mit denen er den Prozess vollständig steuern kann..

Darüber hinaus ist der Preis für solche „Hybriden“ recht hoch, wodurch jegliche Einwände der Hersteller dagegen vollständig beseitigt werden. Die Entscheidung liegt im Ermessen des behandelnden Kardiologen.

"Aspirin"

Eicosanoide, die ein Produkt der Oxidation von Arachidonsäure sind, sind an der Regulation der Blutstillung beteiligt. Unter diesen ist Thromboxan A2 das wichtigste und seine Hauptfunktion besteht darin, die Blutplättchenaggregation sicherzustellen. Die Wirkung von Aspirin zielt darauf ab, das Enzym zu hemmen, das als Cyclooxygenase bezeichnet wird.

Infolgedessen wird die Synthese von Tomboxan A2 unterdrückt, wodurch Thrombusbildungsprozesse gehemmt werden. Die Wirkung nimmt bei wiederholter Anwendung des Arzneimittels aufgrund von Kumulation zu. Zur vollständigen Hemmung der Cyclooxygenase ist eine tägliche Einnahme erforderlich. Die optimale Dosierung verringert die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen von Aspirin auch bei ständiger Anwendung. Eine Dosiserhöhung ist nicht akzeptabel, da das Risiko von Komplikationen in Form von Blutungen besteht.

Das am häufigsten verwendete Antithrombotikum, das die übermäßige Blutgerinnung reduzieren und die Blutplättchenadhäsion verhindern kann.

Verwenden Sie Tabletten aus Blutgerinnseln, wenn Patienten an folgenden Krankheiten leiden:

  1. Atherosklerose (eine arterielle Erkrankung, die infolge eines Versagens des Lipid- und Proteinstoffwechsels auftritt und mit einer Akkumulation von Cholesterin einhergeht).
  2. Angina pectoris (ein klinisches Syndrom, das durch Empfindung oder Unbehagen hinter dem Brustbein gekennzeichnet ist).
  3. Herzinfarkt (eine der klinischen Formen der Herzischämie, die mit der Entwicklung einer ischämischen Nekrose der Myokardstelle aufgrund der absoluten oder relativen Unzulänglichkeit ihrer Blutversorgung einhergeht).
  4. Schlaganfall (akute Verletzung der Mikrozirkulation von Blut im Gehirn, die zu Schäden und zum Tod von Nervenzellen führt).
  5. Venenthrombose verschiedener Ursachen (Bildung eines Blutgerinnsels im Lumen des Gefäßes, was in diesem Bereich zu Durchblutungsstörungen führt).

Zu vorbeugenden Zwecken wird das Medikament in einer solchen Dosierung eingenommen - eine vierte Tablette pro Tag.

Die Liste der Anwendungsverbote enthält:

  1. Kinder und Jugendliche unter zwölf Jahren.
  2. Veranlagung für eine Acetylsalicylsäure-Allergie.
  3. Hämophilie (eine seltene Erbkrankheit).
  4. Asthma bronchiale (eine chronisch entzündliche Erkrankung der Atemwege, an der verschiedene zelluläre Elemente beteiligt sind).
  5. Erkrankungen der Magen- und Darmschleimhaut.
  6. Die ersten und letzten drei Monate der Schwangerschaft.
  7. Schwere Leber- und Nierenerkrankung.

Der Preis des Arzneimittels variiert je nach Verpackung zwischen 50 und 500 Rubel.

Indikationen

Es ist unmöglich, genau zu sagen, wann die Medikamente des betreffenden Typs einzunehmen sind. Die Liste der Disaggreganten ist breit und die Wirkstoffe variieren. Einen Blick wert auf die Anleitung.

Theoretische Erfindungen sind überhaupt nicht sinnvoll, da die Frage auf jeden Fall auf die Schultern des Arztes fällt.

Wenn Sie die Liste gemittelt einreichen, erhalten Sie folgendes Bild:

  • Vorübergehende ischämische Anfälle. Vorübergehende Episoden von Durchblutungsstörungen. Die Lokalisierung spielt keine große Rolle.
  • Notfälle in der jüngeren Vergangenheit. Herzinfarkt, Schlaganfall. Im ersten Fall ist nicht alles so offensichtlich, dass viele Medikamente in dieser Situation nicht erlaubt sind. Auch im zweiten.

Wir sprechen nur über die ischämische Art der Verletzung. Nicht hämorrhagisch, wenn es eine Blutung gab.

  • Stabiler Bluthochdruck. Hypertonie.
  • Herzoperation durchgeführt.
  • Auslöschung trophischer Störungen in den unteren Extremitäten. Zum Beispiel Atherosklerose.
  • Schlaganfallprävention (lesen Sie mehr über primäre und sekundäre Maßnahmen in diesem Artikel).
  • Koronare Herzkrankheit, außer in einigen Fällen, in denen das Medikament schädlich sein kann.

Die Liste ist sehr ungefähr..

Warfarin

Ein Medikament gegen Thrombose, das die Wirkung von Blutpartikeln unterdrückt und dessen Gerinnbarkeit erhöht. Termine für die Nutzung sind:

  1. Thrombose (Bildung von Blutgerinnseln in den Kapillaren, die die Bewegung von Blut durch die Gefäße stören)
  2. Herzinfarkt (über Nekrose eines Teils des Herzmuskels durch Durchblutungsstörungen).
  3. Vorhofflimmern (pathologischer Zustand, der zu einer Beeinträchtigung der Herzfrequenz und Kontraktion führt).
  4. Herzoperation.

Liste der Kontraindikationen zur Anwendung:

  1. Leber- und Nierenerkrankungen.
  2. Krampfadern des Magens und des Darms.
  3. Hämorrhagische Schlaganfälle (Folgen einer Schädigung der rechten und linken Gehirnhälfte).
  4. Läsionen des Verdauungssystems.
  5. Thrombozytopenie.
  6. Die ersten drei Monate und die letzten dreißig Tage der Schwangerschaft.

Die Kosten des Arzneimittels variieren zwischen 60 und 200 Rubel. Welche Pillen gegen Blutgerinnsel können Sie noch einnehmen??

Kontraindikationen

Gleiches gilt für diese Gründe. Die Liste der Thrombozytenaggregationshemmer ist breit, es ist unmöglich, eine vollständige Liste zu erstellen, ohne die Besonderheiten des Arzneimittels zu berücksichtigen. Weil das Abstract genommen wird.

Wenn wir noch einmal über etwas Ungefähre sprechen:

  • Stillen. Die Wirkstoffe werden mit Milch übertragen, daher ist die Verwendung strengstens untersagt.
  • Schwangerschaft in jeder Phase. Beeinflussen den Zustand der Mutter oder des Fötus.
  • Alter bis 18 Jahre. Kontraindikation für die überwiegende Anzahl von Thrombozytenaggregationshemmern. Die Verwendung ist nicht gestattet.
  • Hämorrhagischer Schlaganfall, bei dem sich Blutungen in der Struktur des Gehirns entwickeln.
  • Herzinsuffizienz zu jedem Zeitpunkt. Absolute Kontraindikation.
  • Leber- oder Nierenfunktionsstörung in der aktiven Phase, bis der Zustand kompensiert ist. Dann - mit großer Sorgfalt und Diskretion.
  • Magengeschwür, 12 Zwölffingerdarmgeschwür, Schleimhaut anderer Teile des Verdauungstraktes. Weil es möglich ist, Blutungen bis hin zu tödlichen zu entwickeln.

Auch wenn keine eindeutigen Gründe für die Verweigerung der Anwendung vorliegen, müssen Sie sorgfältig überlegen, ob die Verwendung des Medikaments ratsam ist.

Literatur

  1. A. M. Shilov, S. A. Knyazev, S. A. Matsevich. Thrombozytenaggregationshemmer in der Praxis der Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. M. 2007. Vengerovsky A. I. Pharmakologie. Vorlesung: Lehrbuch. Beihilfe. - 4. Aufl. M.: GEOTAR-Media. - 2020.
  2. Mikhailova I. E. Thrombozytenaggregationshemmer zur Vorbeugung und Behandlung von koronarer Atherothrombose. Literaturübersicht // Bulletin der Universität St. Petersburg. Serie 11. Medizin. - 2014.
  3. Puchinyan N. F. et al. Das Problem der Überwachung der Wirksamkeit der Thrombozytenaggregationshemmung in der kardiologischen Praxis // Rationale Pharmakotherapie in der Kardiologie. - 2020. - T. 13. - Nr. 1.
  4. Bonaca M. P., Creager M. A. Pharmakologische Behandlung und derzeitige Behandlung von Erkrankungen der peripheren Arterien // Kreislaufforschung. - 2020.
  5. Capodanno D., Alberts M., Angiolillo D., J. Antithrombotische Therapie zur Sekundärprävention atherothrombotischer Ereignisse bei zerebrovaskulären Erkrankungen // Nature Reviews Cardiology. - 2020.
  6. Capodanno D., Ferreiro J. L., Angiolillo D. J. Thrombozytenaggregationshemmende Therapie: Neue pharmakologische Wirkstoffe und Paradigmenwechsel // Journal of Thrombosis and Haemostasis. - 2013
  7. Depta J. P., Bhatt D. L. Neue Ansätze zur Hemmung von Blutplättchen und Gerinnung // Jährliche Überprüfung der Pharmakologie und Toxikologie. - 2015.

Höhere medizinische Ausbildung. 30 Jahre Berufserfahrung in der praktischen Medizin. Mehr zum Autor

Alle Artikel des Autors

Nebenwirkungen

Es gibt relativ viele davon. Es lohnt sich, vom Namen und der Gruppe des Produkts auszugehen. Die Frage ist jedoch transparenter.

Besonders häufige Verstöße sind möglich:

  • Länger andauernde Blutungen, die auch nach minimalen Schäden nicht aufhören: Schnitte, Schürfwunden. Dies ist fast unmöglich zu vermeiden..
  • Blutdruckabfall.
  • Schwindel, Orientierungslosigkeit im Raum.
  • Übelkeit, die sich selten in Erbrechen verwandelt.
  • Allergische Reaktionen. Vielleicht die Hauptnebenwirkung des Drogenkonsums zur Wiederherstellung der rheologischen Eigenschaften von Blut.

Die Intensität ist unterschiedlich. Es ist minimal, wenn sich vor Quinckes Ödem oder sogar einem anaphylaktischen Schock ein Hautausschlag auf der Haut bildet. Glücklicherweise ist die letzte Option ausnahmsweise erfüllt.

Mit der Entwicklung negativer Phänomene ist es sinnvoll, den Verlauf und das Behandlungsschema zu überarbeiten oder diese Art von Medikament vollständig aufzugeben, was ebenfalls eher ein unglücklicher seltener Fall als die Regel ist.

Den Patienten wird empfohlen, ihre Gesundheit sorgfältig zu überwachen. Wenn unerwünschte Ereignisse auftreten, konsultieren Sie erneut einen Arzt.

Anwendungsprinzip

Die Einnahme eines Thrombozytenaggregationshemmers als Selbstmedikation ist keineswegs unmöglich. Nur der behandelnde Arzt kann die erforderlichen Medikamente auswählen, das Thrombozytenaggregationshemmungsschema aufschreiben und eine individuelle Dosierung verschreiben.

Diese Gruppe von Arzneimitteln weist eine Reihe von Kontraindikationen auf, daher sollte ihre Verabreichung erst nach einer diagnostischen Untersuchung der Pathologie und einer genauen Diagnose des Gefäßsystems begonnen werden.

Wenn die Nebenwirkung des Arzneimittels ausgeprägt ist oder eine allergische Reaktion auftritt, muss der Empfang unterbrochen und ein Arzt aufgesucht werden.

Spezialisten, die Thrombozytenaggregationshemmer verschreiben:

  • Doktor Kardiologe - für Pathologien des Herzorgans;
  • Neurologe - bei Erkrankungen des Gefäßsystems des Gehirns;
  • Gefäßchirurg oder Phlebologe - mit Gefäßläsionen in den Gliedmaßen.

Clopidogrel

Reduziert die Geschwindigkeit des Prozesses des Kombinierens von Blutplättchen, verringert deren Adhäsion und die Bildung von Blutgerinnseln. Es wird verwendet, um Thrombosen während der Ischämie sowie Herzinfarkten und Vorhofflimmern vorzubeugen..

Drogenverbote:

  1. Allergische Reaktion.
  2. Schwangerschaft und Stillzeit.
  3. Blutungsneigung.
  4. Unter 12 Jahren.

Die Kosten des Arzneimittels variieren zwischen 400 und 700 Rubel.

Prasugrel

Prasugrel ist ein Vertreter von Disaggreganten mit dem gleichen Wirkmechanismus wie Clopidogrel. Indikationen für seine Verwendung sind die gleichen. Prasugrel hat eine noch schnellere und stärkere Wirkung auf Blutplättchen, erhöht aber auch das Risiko schwerer Blutungen. Dieses Medikament wird auch für Patienten mit Diabetes bevorzugt..

Die gefährlichste Nebenwirkung von Prasugrel sind starke Blutungen. Einige Patienten können auch einen Anstieg oder Abfall des Blutdrucks, Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, Übelkeit, Atemnot und Husten entwickeln.

Bei Ernennung

Die Hauptindikationen für die Einnahme von Thrombozytenaggregationshemmern sind wie folgt:

  • KHK (Herzischämie).
  • Ischämische Transistorangriffe.
  • Zerebrovaskuläre Unfälle, Prophylaxe ischämischer Schlaganfälle, Zustand nach ischämischem Schlaganfall.
  • Hypertonische Erkrankung.
  • Zustand nach Herzoperation.
  • Auslöschen von Erkrankungen der Gefäße der Beine.

"Dipyridamol"

Ein Medikament, das eine komplexe Wirkung auf das Hämatopoese-System hat. Das Medikament erweitert die Herzkranzgefäße, erhöht die Kontraktilität des Myokards und verbessert den Blutfluss durch das venöse Bett. Bei Verwendung von "Dipyridamol" besteht eine ausgeprägte Thrombozytenaggregationshemmung.

Eine große Anzahl moderner Medikamente führt dazu, dass vor Beginn der Therapie ein Facharzt aufgesucht werden muss. Die Auswahl jedes Arzneimittels erfolgt unter Berücksichtigung der Eigenschaften des Körpers des Patienten.

Das Medikament "Dipyridamol" wird als Thrombozytenaggregationshemmer und Angioprotektor angesehen. Es wirkt sich positiv auf die Kapillaren aus, beseitigt Stauungen und verbessert die Durchblutung. Eine ausgeprägte positive Wirkung auf die Gefäße der Herzmuskulatur verhindert das Auftreten ischämischer Zustände des Gehirns. Die aktive Komponente von Dipyridamol erweitert die Kapillaren etwas, wodurch die Volumengeschwindigkeit des koronaren Blutflusses erhöht wird.

Das Medikament reduziert den Prozess der Blutplättchenaggregation und der Blutviskosität, wodurch das Auftreten von Thrombosen sowie Krampfadern und Hämorrhoiden verhindert wird.

Zusätzlich zu seiner direkten pharmakologischen Wirkung aktiviert der Wirkstoff des Arzneimittels die Produktion von Interferon durch den Körper, mit dessen Hilfe Patienten, die Dipyridamol verwenden, ihre Resistenz gegen Viruserkrankungen erhöhen und ihre Immunität stärken.

VERBINDUNG: Rimantadinhydrochlorid: Indikation zur Anwendung, Nebenwirkungen, Handelsname

Meinungen

Laut Bewertungen verschreiben medizinische Experten Antithrombotika bei Thrombose und Thromboembolie. Drogen bewältigen die Aufgabe effektiv.

Ärzte empfehlen keine Selbstmedikation, da solche Maßnahmen in den meisten Fällen bei Patienten zu schweren hämorrhagischen Komplikationen führen.

Es gibt eine Vielzahl von Rezensionen zu Antithrombotika von Menschen, die schwere Krankheiten und Operationen hatten, und sie schätzen die Wirkung solcher Medikamente, beispielsweise Clopidogrel, Curantil und Ticlopidin, sehr. Ihre Ernennung und Überwachung des Empfangs sollte jedoch nur von einem Arzt durchgeführt werden.

Thrombozytenaggregationshemmer: eine Überprüfung der Medikamente, Indikationen und Kontraindikationen

Blutgerinnsel sind gefährliche Formationen, die das Lumen von Blutgefäßen teilweise oder vollständig blockieren können. Dies führt zu einer Verletzung der Blutversorgung von Geweben und Organen, in akuter Form kann ein ähnliches Phänomen zu einem Schlaganfall des Gehirns führen.

Um die normale Durchblutung und Blutviskosität wiederherzustellen, werden Thrombozytenaggregationshemmer verwendet, deren Liste umfangreich ist und zur Behandlung von Gefäßerkrankungen bestimmt ist.

Was genau sind Thrombozytenaggregationshemmer? Dies ist eine Gruppe von Medikamenten, die Blutgerinnsel verhindern..
Die Wirkstoffe, aus denen diese Medikamente bestehen, haften nicht zusammen und verhindern die Blutgerinnung.

Was ist es neben Thrombozytenaggregationshemmern beim Hören von Disaggreganten? Dies sind Medikamente mit ähnlicher Wirkung, die häufig bei Patienten mit Angina pectoris verschrieben werden..

Antikoagulanzien haben das gleiche Wirkprinzip, sind jedoch aggressiver und haben mehr Nebenwirkungen. Die Pharmakologie entwickelt sich schnell und Thrombozytenaggregationshemmer und Antikoagulanzien werden wirksamer und sicherer in der Anwendung..

Hauptindikationen

Thrombozytenaggregationshemmer werden von einem Arzt verschrieben mit:

  • Ischämie;
  • Hypertonie
  • nach einer Herzoperation;
  • Prävention oder Genesung von Hirnschlägen.

Wichtig!
Alle Medikamente dieser Gruppe werden nur verschreibungspflichtig verschrieben. Nicht zugelassene Medikamente ohne Berücksichtigung der Dauer des Kurses und der Dosierung sind mit schwerwiegenden Nebenwirkungen behaftet.

Der Wirkungsmechanismus von Thrombozytenaggregationshemmern

Im Falle einer Schädigung von Geweben oder Blutgefäßen zur Verhinderung schwerer Blutungen beginnt das Blut zu gerinnen. Dies tritt auf, wenn Blutplättchen an roten Blutkörperchen haften. Infolgedessen treten Gerinnsel auf, die auch als Blutgerinnsel bezeichnet werden. Dies ist eine normale Reaktion auf Verletzungen..

Aber manchmal tritt der Prozess der Thrombose aus anderen Gründen auf. Jegliche Schädigung der Gefäße und entzündliche Prozesse in ihnen führen zur Thrombusbildung direkt im Blutkreislauf. Blutgerinnsel verstopfen allmählich das Lumen des Gefäßes, was zu einer beeinträchtigten Durchblutung führt.

Abhängig vom Standort derartiger verstopfter Standorte können die Folgen unterschiedlich sein. Am gefährlichsten ist die Thrombose im Gehirn, die Verstopfung der Blutgefäße führt zu einem Schlaganfall. Die Sterblichkeit nach einem Angriff erreicht im Laufe des Jahres 50%.

Thrombozytenaggregationshemmer als mildere Analoga von Antikoagulanzien stören die Thrombose und verdünnen das Blut. Menschen, die anfällig für Gefäßerkrankungen sind, müssen diese Medikamente manchmal ihr ganzes Leben lang einnehmen. Antikoagulanzien werden in mehr Notfällen eingesetzt, wenn Sie so schnell wie möglich handeln müssen - mit Herzinfarkt und Schlaganfall..

Liste der wirksamen Medikamente

Die Liste der Thrombozytenaggregationshemmer und Arzneimittel wie Thrombozytenaggregationshemmer ist recht umfangreich. Die wirksamsten Mittel dieser Art umfassen:

Zur Behandlung von Herzerkrankungen werden kombinierte Medikamente auf der Basis mehrerer Thrombozytenaggregationshemmer gleichzeitig eingesetzt, wobei jede Substanz die Wirkung der anderen unterstützt und verstärkt. Unter den am häufigsten verschriebenen Arzneimitteln dieser Art sollten Agrenox, Aspigrel, Koplaviks und Cardiomagnyl getrennt herausgegriffen werden..

Nur ein Spezialist kann Medikamente aus der Liste verschreiben, wobei die Ergebnisse und Analysen sowie die individuellen Merkmale des Körpers des Patienten, sein Alter usw. berücksichtigt werden. Um Ihre Gesundheit nicht zu schädigen, sollten Sie sich in keinem Fall selbst zur Vorbeugung selbst behandeln. Eine Überdosierung kann eine Verschlimmerung anderer Krankheiten hervorrufen..

Klassifizierung von Thrombozytenaggregationshemmern

In der modernen Medizin ist die Klassifizierung von Thrombozytenaggregationshemmern sehr willkürlich. Alle Medikamente sind in drei große Gruppen unterteilt:

  • direkte Aktion;
  • indirekte Aktion;
  • Disaggreganten.

Letztere sind die modernsten Medikamente, haben ein breiteres Wirkungsspektrum. Es gibt praktisch keine Nebenwirkungen von Disaggreganten.

Wem es kontraindiziert ist

Thrombozytenaggregationshemmer sind bei Menschen mit Krankheiten wie:

  • akutes Magengeschwür;
  • Leber erkrankung
  • Nierenerkrankung
  • Herzinsuffizienz;
  • alle Krankheiten, auf die eine oder andere Weise mit dem Blutungsrisiko verbunden;
  • hämorrhagischer Schlaganfall (Gehirnblutung).

Und auch während der Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie auf die Einnahme dieser Medikamente verzichten.

Einzelne Medikamente können zusätzliche Kontraindikationen und Nebenwirkungen haben. Die Verschreibung eines bestimmten Arzneimittels ist streng individuell und erfolgt unter Berücksichtigung von Patientenuntersuchungen, Anamnese usw..

Thrombozytenaggregationshemmer sind im Kampf gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit hohem Thromboserisiko unverzichtbar. Die Medikamente können die Durchblutung verbessern und das Lumen der Gefäße erweitern, verwenden jedoch alle Mittel, die das Blut verdünnen, es ist streng auf Rezept erforderlich.

Die unbefugte Verwendung von Thrombozytenaggregationshemmern und Thrombozytenaggregationshemmern kann zu einem starken Anstieg des Blutdrucks und anderen unangenehmen Folgen führen.

Thrombozytenaggregationshemmer: Liste der Medikamente

Thrombozytenaggregationshemmer - ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung von Angina pectoris II - IV-Funktionsklassen und Kardiosklerose nach Infarkt. Dies liegt an ihrem Wirkungsmechanismus. Wir präsentieren Ihnen eine Liste von Thrombozytenaggregationshemmern.

Wirkmechanismus

Eine koronare Herzkrankheit geht mit der Bildung von atherosklerotischen Plaques an den Arterienwänden einher. Wenn die Oberfläche einer solchen Plaque beschädigt ist, setzen sich Blutzellen darauf ab - Blutplättchen, die den resultierenden Defekt bedecken.

Gleichzeitig werden biologisch aktive Substanzen aus Blutplättchen freigesetzt, die die weitere Sedimentation dieser Zellen auf dem Plaque und die Bildung ihrer Cluster - Blutplättchenaggregate - stimulieren. Einheiten werden entlang der Herzkranzgefäße getragen, was zu ihrer Blockade führt. Infolgedessen tritt eine instabile Angina pectoris oder ein Myokardinfarkt auf..

Thrombozytenaggregationshemmer blockieren biochemische Reaktionen, die zur Bildung von Thrombozytenaggregaten führen. Somit verhindern sie die Entwicklung einer instabilen Angina und eines Myokardinfarkts.

Scrollen

In der modernen Kardiologie werden folgende Thrombozytenaggregationshemmer verwendet:

  • Acetylsalicylsäure (Aspirin, Thrombo-ass, CardiAsk, Plidol, Thrombopol);
  • Dipyridamol (Curantyl, Parcedil, Trombonyl);
  • Clopidogrel (Zilt, Plavix);
  • Ticlopidin (Aklotin, Tagren, Tiklid, Tiklo);
  • Lamifiban;
  • Tirofiban (Agrostat);
  • Eptifibatid (Integrilin);
  • Abciximab (ReoPro).

Es gibt auch fertige Kombinationen dieser Medikamente, zum Beispiel Agrenox (Dipyridamol + Acetylsalicylsäure).

Acetylsalicylsäure

Diese Substanz hemmt die Aktivität von Cyclooxygenase, einem Enzym, das die Synthese von Thromboxan fördert. Letzteres ist ein wesentlicher Faktor bei der Blutplättchenaggregation (Kleben).
Aspirin wird zur primären Vorbeugung eines Myokardinfarkts mit Angina pectoris II - IV-Funktionsklassen sowie zur Vorbeugung eines erneuten Infarkts nach einer Krankheit verschrieben. Es wird nach Operationen an Herz und Blutgefäßen angewendet, um thromboembolischen Komplikationen vorzubeugen. Die Wirkung nach der Verabreichung tritt innerhalb von 30 Minuten auf.
Das Medikament wird über einen langen Zeitraum in Form von Tabletten mit 100 oder 325 mg verschrieben.
Nebenwirkungen sind Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und manchmal Geschwüre der Magenschleimhaut. Wenn der Patient anfänglich ein Magengeschwür hatte, ist die Entwicklung von Magenblutungen mit Acetylsalicylsäure wahrscheinlich. Langzeitanwendung kann von Schwindel, Kopfschmerzen oder anderen Funktionsstörungen des Nervensystems begleitet sein. In seltenen Fällen kommt es zu einer Hemmung des hämatopoetischen Systems, Blutungen, Nierenschäden und allergischen Reaktionen.
Acetylsalicylsäure ist kontraindiziert bei Erosion und Geschwüren des Magen-Darm-Trakts, Unverträglichkeit gegenüber nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln, Nieren- oder Leberinsuffizienz, einigen Blutkrankheiten, Hypovitaminose K. Schwangerschaft, Stillzeit und Alter unter 15 Jahren sind kontraindiziert..
Mit Vorsicht ist es notwendig, Acetylsalicylsäure für Asthma bronchiale und andere allergische Erkrankungen zu verschreiben..

Bei Verwendung von Acetylsalicylsäure in kleinen Dosen sind die Nebenwirkungen nicht sehr ausgeprägt. Noch sicherer ist die Verwendung des Arzneimittels in mikrokristallisierten Formen ("Colfarit").

Dipyridamol

Dipyridamol hemmt die Synthese von Thromboxan A2, erhöht den Gehalt an cyclischem Adenosinmonophosphat in den Blutplättchen, was eine blutplättchenhemmende Wirkung hat. Gleichzeitig erweitert es die Herzkranzgefäße.
Dipyridamol wird hauptsächlich bei zerebrovaskulären Erkrankungen zur Vorbeugung von Schlaganfällen verschrieben. Es ist auch nach einer Gefäßoperation angezeigt. Bei koronaren Herzerkrankungen wird das Medikament normalerweise nicht angewendet, da sich mit der Ausdehnung der Herzkranzgefäße ein „Raubphänomen“ entwickelt - eine Verschlechterung der Blutversorgung der betroffenen Bereiche des Myokards aufgrund einer verbesserten Durchblutung in gesunden Herzgeweben.
Das Medikament wird für eine lange Zeit verwendet, auf nüchternen Magen wird die tägliche Dosis in 3-4 Dosen aufgeteilt.
Dipyridamol wird auch intravenös während der Stress-Echokardiographie angewendet.
Nebenwirkungen sind Dyspepsie, Rötung des Gesichts, Kopfschmerzen, allergische Reaktionen, Muskelschmerzen, verringerter Blutdruck und erhöhte Herzfrequenz. Dipyridamol verursacht keine Ulzerationen im Magen-Darm-Trakt.

Das Medikament wird nicht bei instabiler Angina und akutem Myokardinfarkt angewendet.

Ticlopidin

Ticlopidin beeinflusst im Gegensatz zu Acetylsalicylsäure die Aktivität der Cyclooxygenase nicht. Es blockiert die Aktivität von Thrombozytenrezeptoren, die für die Bindung von Thrombozyten an Fibrinogen und Fibrin verantwortlich sind, wodurch die Intensität der Thrombose signifikant verringert wird. Die Thrombozytenaggregationshemmung tritt später als nach Einnahme von Acetylsalicylsäure auf, ist jedoch stärker ausgeprägt.

Das Medikament wird zur Vorbeugung von Thrombosen mit Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten verschrieben. Es wird verwendet, um Schlaganfälle bei Patienten mit zerebrovaskulären Erkrankungen zu verhindern. Darüber hinaus wird Ticlopidin nach Operationen an Herzkranzgefäßen sowie bei Unverträglichkeiten oder Kontraindikationen für die Verwendung von Acetylsalicylsäure angewendet.
Das Medikament wird zweimal täglich zu den Mahlzeiten oral verschrieben..
Nebenwirkungen: Dyspepsie (Verdauungsstörungen), allergische Reaktionen, Schwindel, Leberfunktionsstörungen. In seltenen Fällen können Blutungen, Leukopenie oder Agranulozytose auftreten. Während der Einnahme des Arzneimittels muss die Leberfunktion regelmäßig überwacht werden. Ticlopidin sollte nicht zusammen mit Antikoagulanzien eingenommen werden.

Das Arzneimittel sollte nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit, bei Lebererkrankungen, bei hämorrhagischem Schlaganfall und bei hohem Blutungsrisiko mit Magengeschwüren und Zwölffingerdarm eingenommen werden.

Clopidogrel

Das Medikament blockiert irreversibel die Blutplättchenaggregation und verhindert Komplikationen der Koronararteriosklerose. Es wird nach einem Myokardinfarkt sowie nach Operationen an Herzkranzgefäßen verschrieben.

Clopidogrel ist wirksamer als Acetylsalicylsäure und verhindert Myokardinfarkt, Schlaganfall und plötzlichen Koronartod bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit.

Das Medikament wird unabhängig von der Nahrungsaufnahme einmal täglich oral verabreicht.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen des Arzneimittels sind dieselben wie bei Ticlopidin. Clopidogrel hat jedoch selten eine nachteilige Wirkung auf das Knochenmark mit der Entwicklung von Leukopenie oder Agranulozytose. Das Medikament wird nicht für Kinder unter 18 Jahren verschrieben.

Thrombozytenrezeptorblocker IIb / IIIa

Gegenanzeigen: Blutungen, Aneurysmen der Blutgefäße und des Herzens, signifikante arterielle Hypertonie, Thrombozytopenie, Leber- oder Nierenversagen, Schwangerschaft und Stillzeit.

Abciximab

Dies ist ein modernes Thrombozytenaggregationshemmer, der ein synthetischer Antikörper gegen Thrombozyten-IIb / IIIa-Rezeptoren ist, der für deren Bindung an Fibrinogen und andere adhäsive Moleküle verantwortlich ist..

Das Medikament verursacht eine ausgeprägte antithrombotische Wirkung.
Die Wirkung des Arzneimittels bei intravenöser Verabreichung erfolgt sehr schnell, hält jedoch nicht lange an.

Es wird als Infusion zusammen mit Heparin und Acetylsalicylsäure bei akutem Koronarsyndrom und Operationen an Herzkranzgefäßen verwendet.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen des Arzneimittels sind dieselben wie für Thrombozytenrezeptor-IIb / IIIa-Blocker.

Thrombozytenaggregationshemmer: eine Überprüfung der Medikamente, Indikationen und Kontraindikationen. Die Liste der Arzneimittel der Thrombozytenaggregationshemmer-Gruppe Aus der Gruppe der Thrombozytenaggregationshemmer, für die

Thrombozytenaggregationshemmer - eine Gruppe von Arzneimitteln, die den Thromboseprozess unterdrücken sollen, indem sie die Adhäsion von Thrombozyten aneinander hemmen.

Darüber hinaus verhindert die Verwendung von Thrombozytenaggregationshemmern die Blutplättchenadhäsion an der Gefäßwand. Infolgedessen nehmen die rheologischen Eigenschaften des Blutes zu und das Blutgerinnungssystem wird gehemmt.

Thrombozytenaggregationshemmer können vorhandene Blutgerinnsel zerstören.

Die Membranen der roten Blutkörperchen werden weniger elastisch, sie verändern leicht ihre Form und können die Wand der Blutgefäße durchdringen. Die Durchblutung verbessert sich, das Risiko von Thrombosekomplikationen nimmt ab. Durch die Einnahme von Thrombozytenaggregationshemmern in den frühen Stadien der Bildung eines Blutgerinnsels können Sie eine maximale Wirkung erzielen.

Thrombozytenaggregationshemmer sind in der Medizin weit verbreitet. Sie werden als Prophylaxe der Thrombose nach chirurgischen Eingriffen, bei koronarer Herzkrankheit, bei akuter, bei Thrombophlebitis und Kardiosklerose nach Infarkt verschrieben.

Jede kardiologische Erkrankung ist mit dem Risiko der Bildung von Cholesterinplaques in den Gefäßen verbunden. Sie verengen das Lumen des Gefäßes und lassen das Blut nicht normal fließen.

Eine Verlangsamung des Blutflusses in einem bestimmten Bereich sowie dessen Verdickung führen an dieser Stelle zur Bildung eines Blutgerinnsels.

Wenn es abhebt, verteilen sich die Partikel eines Blutgerinnsels mit Blutfluss in den Gefäßen, verstopfen das Lumen kleiner Arterien und verursachen akute ischämische Läsionen des Myokards und des Gehirns, die mit schweren Komplikationen einhergehen, bis zum Tod.

Die Prävention von Schlaganfall und Herzinfarkt basiert auf der Verwendung von Antikoagulanzien und Thrombozytenaggregationshemmern. Weder der eine noch der andere können jedoch den gebildeten Thrombus zerstören. Sie lassen es einfach nicht weiter wachsen und verhindern so die Verstopfung der Gefäße. Thrombozytenaggregationshemmer werden Menschen mit akuter Ischämie verschrieben, wodurch solche Patienten Leben retten können.

Antikoagulanzien sind aggressiver als Thrombozytenaggregationshemmer. Die Einnahme ist nicht nur teurer, sondern birgt auch ein viel höheres Risiko für Komplikationen..

Thrombozytenaggregationshemmer werden für die folgenden Indikationen verschrieben:

    • Ischämische Störungen im Körper.
    • Das Vorhandensein einer Veranlagung zur Bildung von Blutgerinnseln.
    • Atherosklerotische Gefäßerkrankung.
    • Auslöschen der Endarteriitis.
    • Plazenta-Insuffizienz.
    • Arterielle Thrombose.
    • Dyszirkulatorische Enzephalopathie, zerebrale Ischämie.
    • Herztransplantationsbypass, Bluttransfusion.

Gegenanzeigen zur Verwendung von Thrombozytenaggregationshemmern

Thrombozytenaggregationshemmer werden nicht für Frauen verschrieben, die in der Lage sind, ein Kind zu haben. Sie sollten sie auch nicht an Personen mit Magengeschwüren und unter 18 Jahren weitergeben..

Andere Kontraindikationen für die Verwendung von Thrombozytenaggregationshemmern sind:

    1. Erosive und ulzerative Läsionen des Verdauungstraktes.
    2. Erkrankungen der Nieren und der Leber.
    3. Das Vorhandensein von Blut im Urin.
    4. Aspirin-Triade.
    5. Bronchospasmus.
    6. Blutung.
    7. Thrombozytopenie.
    8. Mangel an Vitamin C und Vitamin K im Körper.

Thrombozytenaggregationshemmer können die folgenden Nebenwirkungen verursachen:

    • Allergische Reaktionen.
    • Blutungen und Blutungen, Vaskulitis, Blutdrucksenkung.
    • Störungen des Verdauungssystems.
    • Schmerzen im Herzen, in den Muskeln, in den Gelenken.

Thrombozytenaggregationshemmende Wirkung ist

Die Blutgerinnung ist das Ergebnis einer komplexen Abfolge von Ereignissen, die als Blutstillung bekannt sind. Dank dieser Funktion hört die Blutung auf und die Blutgefäße erholen sich schnell. Dies liegt an der Tatsache, dass winzige Fragmente von Blutzellen (Blutplättchen) zusammenkleben und die Wunde „versiegeln“.

Der Gerinnungsprozess umfasst bis zu 12 Gerinnungsfaktoren, die Fibrinogen in ein Netzwerk von Fibrinfilamenten umwandeln. Bei einem gesunden Menschen wird die Blutstillung nur aktiviert, wenn eine Wunde vorliegt, manchmal jedoch aufgrund von Krankheiten oder unsachgemäßer Behandlung eine unkontrollierte Blutgerinnung.

Übermäßige Gerinnung führt zur Bildung von Blutgerinnseln, die die Blutgefäße vollständig blockieren und den Blutfluss stoppen können. Dieser Zustand ist als Thrombose bekannt. Wenn die Krankheit ignoriert wird, können sich Teile des Blutgerinnsels lösen und durch die Blutgefäße bewegen, was zu solch schwerwiegenden Zuständen führen kann:

  • vorübergehende ischämische Attacke (Mini-Schlaganfall);
  • Herzinfarkt;
  • periphere arterielle Gangrän;
  • Herzinfarkt der Nieren, Milz, Darm.

Das Verdünnen von Blut mit den richtigen Medikamenten hilft, Blutgerinnsel zu verhindern oder vorhandene zu zerstören..

Wenn Antikoagulanzien oder Thrombozytenaggregationshemmer verschrieben werden (manchmal können sie in Kombination verschrieben werden), muss regelmäßig ein Blutgerinnungstest durchgeführt werden.

Die Ergebnisse dieser einfachen Analyse helfen Ihrem Arzt dabei, die genaue Medikamentendosis zu bestimmen, die Sie täglich einnehmen müssen..

Patienten, die Antikoagulanzien und Thrombozytenaggregationshemmer einnehmen, sollten Zahnärzte, Apotheker und andere Gesundheitsdienstleister über die Dosierung und die benötigte Zeit informieren.

Es ist notwendig, die Ärzte darüber zu informieren, dass Blutverdünner genommen werden.

Wegen des Risikos schwerer Blutungen sollte sich jeder, der Blutverdünner nimmt, vor Verletzungen schützen. Sie sollten sich weigern, Sport und andere potenziell gefährliche Aktivitäten auszuüben (Tourismus, Motorradfahren, aktive Spiele). Stürze, Stöße oder andere Verletzungen sollten Ihrem Arzt gemeldet werden..

Selbst geringfügige Traumata können zu inneren Blutungen führen, die ohne offensichtliche Symptome auftreten können. Besonderes Augenmerk sollte auf das Rasieren und Bürsten mit spezieller Zahnseide gelegt werden. Selbst solche einfachen täglichen Routinen können zu anhaltenden Blutungen führen..

Antiaggregantien: Medikamentenliste - Menschliche Gesundheit

Thrombozytenaggregationshemmer sind eine Gruppe von Arzneimitteln, die verhindern, dass Blutzellen zusammenkleben und ein Blutgerinnsel bilden. Die Liste der OTC-Medikamente wird freundlicherweise von der Ärztin Alla Garkusha zur Verfügung gestellt.

Antikoagulanzien und Thrombozytenaggregationshemmer, was ist der Unterschied

Wenn Ihr Körper beschädigt ist, werden die Blutplättchen an die Verletzungsstelle geschickt, wo sie zusammenkleben und Blutgerinnsel bilden. Dies stoppt die Blutung in Ihrem Körper. Wenn Sie einen Schnitt oder eine Wunde haben, ist dies wichtig.

Aber manchmal gruppieren sich Blutplättchen in einem Blutgefäß, das verletzt, entzündet oder mit atherosklerotischen Plaques versehen ist. Unter all diesen Bedingungen kann die Ansammlung von Blutplättchen zu Blutgerinnseln im Gefäß führen..

Thrombozyten können auch um Stents, künstliche Herzklappen und andere künstliche Implantate, die im Herzen oder in den Blutgefäßen platziert sind, zusammenkleben.

Das Gleichgewicht zweier Prostanglandine: vaskuläres endotheliales Prostacyclin und Thrombozyten-Thromboxan verhindert die Adhäsion von Thrombozyten und die Bildung von Zellaggregaten.

Es gibt einen Unterschied zwischen Thrombozytenaggregationshemmern und Antikoagulanzien.

  • Thrombozytenaggregationshemmer sind Arzneimittel, die die Aggregation (das Anhaften) von Zellen und die Bildung von Blutgerinnseln verhindern. Sie werden an Personen verabreicht, bei denen ein hohes Risiko für die Bildung von Blutgerinnseln besteht. Thrombozytenaggregationshemmer wirken milder..
  • Antikoagulanzien sind Medikamente, die die Gerinnung stören. Antikoagulanzien werden verschrieben, um die Entwicklung eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls zu reduzieren. Dies ist schwere Artillerie zur Bekämpfung von Thrombosen..
  • Heparin,
  • Dicumarol (Warfarin),
  • Hirudin, Blutegel Speichel

Diese Arzneimittel können als Prophylaxe zur Vorbeugung von tiefen Venenthrombosen, Embolien sowie zur Behandlung von Thromboembolien, Herzinfarkten und peripheren Gefäßerkrankungen eingesetzt werden. Die oben aufgeführten Mittel hemmen Vitamin K-abhängige Gerinnungsfaktoren und die Aktivierung von Antithrombin III.

Keine Blutgerinnsel!

  • Thrombozytenaggregationshemmer (Antithrombozyten) und Antikoagulanzien bilden die Grundlage für die Prävention von wiederholten Schlaganfällen.
  • Obwohl keines der Medikamente anhaftende Blutzellen (Blutgerinnsel) defragmentieren (zerstören) kann, verhindern sie wirksam, dass das Gerinnsel weiter wächst und die Blutgefäße weiter verstopfen.
  • Die Verwendung von Thrombozytenaggregationshemmern und Antikoagulanzien hat vielen Patienten, die einen Schlaganfall oder Herzinfarkt erlitten haben, das Leben gerettet.

Trotz möglicher Vorteile ist die Thrombozyten-Therapie nicht für alle angezeigt..

Patienten mit Leber- oder Nierenerkrankungen, Magengeschwüren oder Magen-Darm-Erkrankungen, hohem Blutdruck, Blutungsstörungen oder Asthma bronchiale benötigen eine spezielle Dosisanpassung.

Antikoagulanzien gelten als aggressiver als Thrombozytenaggregationshemmer. Sie werden hauptsächlich für Personen mit hohem Schlaganfallrisiko und Patienten mit Vorhofflimmern empfohlen..

Obwohl Antikoagulanzien für solche Patienten wirksam sind, werden sie im Allgemeinen nur für Patienten mit ischämischen Schlaganfällen empfohlen. Antikoagulanzien sind teurer und haben ein höheres Risiko für schwerwiegende Nebenwirkungen, einschließlich Hämatomen und Hautausschlägen, Blutungen im Gehirn, Magen und Darm..

Warum brauchen wir eine Thrombozytenaggregationshemmung?

Dem Patienten werden normalerweise Disaggreganten verschrieben, wenn die Anamnese Folgendes umfasst:

  • Ischämische Herzerkrankung;
  • Herzinfarkt;
  • Halsschmerzen;
  • Schlaganfälle, vorübergehende ischämische Anfälle (TIA);
  • periphere Gefäßerkrankung
  • Darüber hinaus werden in der Geburtshilfe häufig Thrombozytenaggregationshemmer verschrieben, um die Durchblutung zwischen Mutter und Fötus zu verbessern..

Die Thrombozytenaggregationshemmung kann auch Patienten vor und nach Angioplastie, Stenting und Bypass-Transplantation der Koronararterien verschrieben werden. Allen Patienten mit Vorhofflimmern oder Herzklappeninsuffizienz werden Thrombozytenaggregationshemmer verschrieben..

Bevor ich zur Beschreibung verschiedener Gruppen von Thrombozytenaggregationshemmern und den damit verbundenen Komplikationen übergehe, möchte ich ein großes und kühnes Ausrufezeichen setzen: Witze sind schlecht mit Thrombozytenaggregationshemmern! Sogar diejenigen, die über den Ladentisch verkauft werden, haben Nebenwirkungen.!

  • Zubereitungen auf Basis von Acetylsalicylsäure (Aspirin und seine Zwillingsbrüder): Aspirin Cardio, Thrombo-Ass, Cardiomagnyl, CardiASA, Acecardol (das billigste), Aspicor und andere;
  • Arzneimittel aus der Pflanze Ginkgo Biloba: Ginos, Bilobil, Ginkio;
  • Vitamin E - Alfatocopherol (gehört formal nicht zu dieser Kategorie, weist aber solche Eigenschaften auf)

Neben Ginkgo Biloba haben viele andere Pflanzen Anti-Aggregationseigenschaften, sie sollten besonders sorgfältig in Kombination mit einer medikamentösen Therapie verwendet werden. Thrombozytenaggregationshemmer auf pflanzlicher Basis:

  • Blaubeeren, Rosskastanien, Süßholz, Niacin, Zwiebeln, Rotklee, Soja, Most, Weizengras und Weidenrinde, Fischöl, Sellerie, Preiselbeeren, Knoblauch, Soja, Ginseng, Ingwer, grüner Tee, Papaya, Granatapfel, Zwiebel, Kurkuma, Johanniskraut Weizengrass

Es ist jedoch zu beachten, dass die chaotische Verwendung dieser pflanzlichen Substanzen zu unerwünschten Nebenwirkungen führen kann. Alle Mittel sollten nur unter Aufsicht von Blutuntersuchungen und unter ständiger Aufsicht eines Arztes eingenommen werden.

Arten von Thrombozytenaggregationshemmern, Klassifizierung

Die Klassifizierung von Thrombozytenaggregationshemmern wird durch den Wirkmechanismus bestimmt. Obwohl jeder Typ auf seine Weise wirkt, verhindern alle diese Mittel, dass Blutplättchen zusammenkleben und Blutgerinnsel bilden..

Aspirin ist das häufigste Mittel gegen Thrombozytenaggregationshemmer. Es gehört zu Cyclooxygenase-Inhibitoren und verhindert die intensive Bildung von Thromboxan..

Nach einem Herzinfarkt nehmen die Patienten Aspirin ein, um weitere Blutgerinnsel in den Arterien zu verhindern, die das Herz versorgen..

Niedrige Dosierungen von Aspirin (manchmal auch als „Baby-Aspirin“ bezeichnet) bei täglicher Einnahme können hilfreich sein..

Klassifizierung von Thrombozytenaggregationshemmern

  • ADP-Rezeptorblocker
  • Glykoproteinrezeptorblocker - IIb / ІІІa
  • Phosphodiesterase-Inhibitoren

Derivate von Xanthinol, Pentoxifyllin, Dipyridamol, Clopidogrel, Indobufen, Eptifibatida, Methylethylpyridinol, Alprostadil und anderen sind nur auf Rezept erhältlich

Interaktion

Andere Arzneimittel, die Sie einnehmen, können die Wirkung von Thrombozytenaggregationshemmern erhöhen oder verringern. Informieren Sie Ihren Arzt unbedingt über alle Arzneimittel, Vitamine oder Kräuterzusätze, die Sie einnehmen:

  • Arzneimittel, die Aspirin enthalten;
  • nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel (NSAIDs) wie Ibuprofen und Naproxen;
  • etwas Hustenmittel;
  • Antikoagulanzien;
  • Statine und andere cholesterinsenkende Medikamente;
  • Herzinfarktmedikamente;
  • Protonenpumpenhemmer;
  • Arzneimittel gegen Sodbrennen oder Magensäure;
  • spezifische Medikamente gegen Diabetes;
  • einige Diuretika.

Wenn Sie Thrombozytenaggregationshemmer einnehmen, sollten Sie auch das Rauchen und Trinken von Alkohol vermeiden. Sie müssen Ihren Arzt oder Zahnarzt darüber informieren, dass Sie Thrombozytenaggregationshemmer einnehmen, bevor Sie einen chirurgischen oder zahnärztlichen Eingriff durchführen..

Da jedes Medikament aus der Klassifizierung von Thrombozytenaggregationshemmern die Gerinnungsfähigkeit des Blutes verringert und diese vor dem Eingriff einnimmt, besteht das Risiko, dass dies zu übermäßigen Blutungen führen kann.

Möglicherweise müssen Sie die Einnahme dieses Arzneimittels für 5-7 Tage abbrechen, bevor Sie Ihren Zahnarzt oder Ihre Praxis aufsuchen. Unterbrechen Sie die Einnahme des Arzneimittels jedoch nicht, ohne vorher Ihren Arzt zu konsultieren..

Mehr über Krankheiten

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Ihren Gesundheitszustand, bevor Sie mit der regelmäßigen Thrombozytenaggregationshemmung beginnen. Das Risiko der Einnahme von Medikamenten muss gegen den Nutzen abgewogen werden. Hier sind einige Krankheiten, die Sie Ihrem Arzt unbedingt mitteilen sollten, wenn Ihnen Thrombozytenaggregationshemmer verschrieben werden. Das:

  • Allergie gegen Thrombozytenaggregationshemmer: Ibuprofen oder Naproxen;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Hämophilie;
  • Hodgkin-Krankheit;
  • Magengeschwür;
  • andere Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt;
  • Nieren- oder Lebererkrankung;
  • Ischämische Herzerkrankung;
  • Herzinsuffizienz;
  • Hoher Drück;
  • Bronchialasthma;
  • Gicht;
  • Anämie;
  • Polyposis;
  • Teilnahme an Sportarten oder anderen Aktivitäten, bei denen das Risiko von Blutungen oder Blutergüssen besteht.

Was sind die Nebenwirkungen??

Manchmal verursacht ein Medikament unerwünschte Wirkungen. Nicht alle Nebenwirkungen der Thrombozytenaggregationshemmung sind nachstehend aufgeführt. Wenn Sie das Gefühl haben, diese oder andere unangenehme Empfindungen zu haben, informieren Sie unbedingt Ihren Arzt.

Häufige Nebenwirkungen:

  • Müdigkeit (Müdigkeit);
  • Sodbrennen;
  • Kopfschmerzen;
  • Verdauungsstörungen oder Übelkeit;
  • Magenschmerzen;
  • Durchfall;
  • Nasenbluten.

Seltene Nebenwirkungen:

  • eine allergische Reaktion mit Schwellung von Gesicht, Hals, Zunge, Lippen, Händen, Füßen oder Knöcheln;
  • Hautausschlag, Juckreiz oder Nesselsucht;
  • Erbrechen, besonders wenn das Erbrechen wie Kaffeesatz aussieht;
  • dunkler oder blutiger Stuhl oder Blut im Urin;
  • Schwierigkeiten beim Atmen oder Schlucken;
  • Schwierigkeiten beim Aussprechen von Wörtern;
  • ungewöhnliche Blutungen oder Blutergüsse;
  • Fieber, Schüttelfrost oder Halsschmerzen;
  • Kardiopalmus;
  • Gelbfärbung der Haut oder der Augen;
  • Gelenkschmerzen
  • Schwäche oder Taubheit im Arm oder Bein;
  • Verwirrung oder Halluzinationen.

Abhängig von Ihrer Erkrankung müssen Sie möglicherweise für den Rest Ihres Lebens Thrombozytenaggregationshemmer einnehmen. Sie müssen regelmäßig eine Blutuntersuchung durchführen, um zu sehen, wie Ihr Blut gerinnt. Das Ansprechen des Körpers auf die Thrombozytenaggregationshemmung sollte streng kontrolliert werden..

Thrombozytenaggregationshemmer: eine Überprüfung der Medikamente, Indikationen und Kontraindikationen

Eine der erfolgreichsten Methoden zur Pharmakoprophylaxe der Blutgerinnselbildung in Blutgefäßen ist die Verwendung spezieller Medikamente - Thrombozytenaggregationshemmer. Der Blutgerinnungsmechanismus ist ein komplexer Satz physiologischer und biochemischer Prozesse und wird auf unserer Website im Artikel „Direkt wirkende Antikoagulanzien“ kurz beschrieben..

Eine der Stufen der Blutgerinnung ist die Aggregation (Verklebung) von Blutplättchen untereinander unter Bildung eines primären Thrombus. Thrombozytenaggregationshemmer üben in diesem Stadium ihre Wirkung aus..

  1. Durch die Beeinflussung der Biosynthese bestimmter Substanzen hemmen (hemmen) sie die Blutplättchenadhäsionsprozesse, der primäre Thrombus bildet sich nicht und das Stadium der enzymatischen Koagulation tritt nicht auf.
  2. Die Mechanismen zur Umsetzung des Thrombozytenaggregationshemmers, die Merkmale der Pharmakokinetik und der Pharmakodynamik sind für verschiedene Arzneimittel unterschiedlich, daher werden sie nachstehend beschrieben.
  3. § §
    • Indikationen für die Verwendung von Thrombozytenaggregationshemmern
    • Gegenanzeigen zur Verwendung von Thrombozytenaggregationshemmern
      • Acetylsalicylsäure (Acecor Cardio, Godasal, Lospirin, Polokard, Aspekard, Aspirin Cardio und andere)
      • Ticlopidin (Ipaton)
      • Clopidogrel (Aterokard, Zilt, Lopigrol, Lopirel, Medogrel, Platogril, Arthrogrel, Clopilet und andere)
      • Dipyridamol (Curantyl)
      • Eptifibatid (Integrilin)
      • Iloprost (Ventavis, Ilomedin)
      • Triflusal (Disgren)
      • Kombinationspräparate
    • Welchen Arzt zu kontaktieren

Thrombozytenaggregationshemmende Wirkung, was ist das?

Thrombozytenaggregationshemmer - Medikamente, deren Namen vielen aufgrund ihrer weit verbreiteten Verwendung bekannt sind. Die Hauptfunktion dieser Gruppe ist die Prävention von Thrombosen. Thrombozytenaggregationshemmer - Arzneimittel, die bei einer Reihe von kardiovaskulären Pathologien sowie nach chirurgischen Eingriffen (Prothesen von Herzklappen) wirksam eingesetzt werden.

IndikationListe der Thrombozytenaggregationshemmer
Aortokoronarer ShuntAspirin, Sulfinpyrazon, Indomethacin
Atherosklerose, künstliche Klappen, koronare Herzkrankheit"Dipyridamol", "Ticlopidin", "Suloctidil", "Piracetam", "Cetediel"
Instabile Angina pectoris, Arteriosklerose"Prostacyclin"

Die Ernennung von Thrombozytenaggregationshemmern erfordert eine gründliche Anamnese, die Informationen zu begleitenden Pathologien enthält. Bei Vorliegen der einen oder anderen Krankheit, die eine Kontraindikation für die Einnahme von Arzneimitteln dieser Gruppe darstellt, ist eine Korrektur des Behandlungsplans erforderlich.

In solchen Fällen wird eine individuelle Auswahl der Mittel und ihrer Dosierungen durchgeführt, und die Therapie wird unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt. In keinem Fall ist die Selbstverabreichung von Thrombozytenaggregationshemmern zulässig, da die Folgen tödlich sein können.

      • Allergie;
      • hämorrhagische Diathese;
      • Blutungsgefahr;
      • schweres Leber- und Nierenversagen;
      • Geschichte von Arrhythmien;
      • schwere arterielle Hypertonie;
      • obstruktive Erkrankungen der Atemwege;
      • Alter der Kinder (für die meisten Medikamente).

Darüber hinaus sind viele Thrombozytenaggregationshemmer (die Liste der in diesem Artikel behandelten Arzneimittel) in der Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert. Während dieser Zeit sollten Arzneimittel bevorzugt werden, die sowohl für das Kind als auch für die Mutter sicher sind.

Unterschiedliche Medikamente können unterschiedliche Kontraindikationen haben. Die allgemeinen umfassen die folgenden:

      • Störungen in der Arbeit der Leber und Nieren ausgeprägter Natur.
      • Magengeschwür.
      • Mit dem Blutungsrisiko verbundene Krankheiten.
      • Herzinsuffizienz mit schweren Manifestationen.
      • Hämorrhagischer Schlaganfall.
      • Schwangerschaft und Stillzeit.

Eine der erfolgreichsten Methoden zur Pharmakoprophylaxe der Blutgerinnselbildung in Blutgefäßen ist die Verwendung spezieller Medikamente - Thrombozytenaggregationshemmer. Der Blutgerinnungsmechanismus ist ein komplexer Satz physiologischer und biochemischer Prozesse und wird auf unserer Website im Artikel „Direkt wirkende Antikoagulanzien“ kurz beschrieben..

Eine der Stufen der Blutgerinnung ist die Aggregation (Verklebung) von Blutplättchen untereinander unter Bildung eines primären Thrombus. Thrombozytenaggregationshemmer üben in diesem Stadium ihre Wirkung aus..

Durch die Beeinflussung der Biosynthese bestimmter Substanzen hemmen (hemmen) sie die Blutplättchenadhäsionsprozesse, der primäre Thrombus bildet sich nicht und das Stadium der enzymatischen Koagulation tritt nicht auf.

Die Mechanismen zur Umsetzung des Thrombozytenaggregationshemmers, die Merkmale der Pharmakokinetik und der Pharmakodynamik sind für verschiedene Arzneimittel unterschiedlich, daher werden sie nachstehend beschrieben.

Arzneimittel der Thrombozytenaggregationshemmergruppe werden in der Regel in folgenden klinischen Situationen eingesetzt:

      • zur Prophylaxe oder nach einem ischämischen Schlaganfall sowie bei vorübergehenden zerebrovaskulären Störungen;
      • mit koronarer Herzkrankheit;
      • mit Bluthochdruck;
      • mit auslöschenden Erkrankungen der Gefäße der unteren Extremitäten;
      • nach Operationen an Herz und Blutgefäßen.

Einige Vertreter von Thrombozytenaggregationshemmern haben Indikationen und Kontraindikationen, die sich von anderen Arzneimitteln dieser Gruppe unterscheiden.

Die folgenden Medikamente gehören zur Gruppe der Thrombozytenaggregationshemmer:

      • Acetylsalicylsäure;
      • Ticlopidin;
      • Clopidogrel;
      • Dipyridamol;
      • Eptifibatid;
      • Iloprost;
      • Triflusar;
      • Kombinationspräparate.

Lassen Sie uns jeden von ihnen genauer betrachten..

Der Gerinnungsprozess verlangsamt sich. Acetylsalicylsäure wird in großen Dosen verwendet und beeinflusst auch andere Gerinnungsfaktoren (hemmt die Biosynthese von antithrombotischen Prostaglandinen sowie die Freisetzung und Aktivierung der Thrombozytenfaktoren III und IV), was zur Entwicklung eines stärkeren Antithrombozyteneffekts führt.

Am häufigsten zur Vorbeugung von Thrombosen eingesetzt.

Bei oraler Einnahme zieht es gut in den Magen ein. Wenn Sie sich durch den Darm bewegen und den pH-Wert des Mediums erhöhen, nimmt seine Absorption allmählich ab. Im Blut aufgenommen, wird es in die Leber transportiert, wo es unter dem Einfluss biologisch aktiver Substanzen des Körpers die chemische Struktur verändert.

Die Wirkung von Acetylsalicylsäure entwickelt sich innerhalb von Minuten nach einer Einzeldosis. Die Halbwertszeit hängt vom Alter des Patienten und der eingenommenen Dosis ab und variiert zwischen 2 und 20 Stunden.

Die empfohlene Dosis als Thrombozytenaggregationshemmer beträgt je nach klinischer Situation –5 mg. Es hat eine ulzerogene Wirkung (es kann die Entwicklung eines Magengeschwürs hervorrufen), daher sollte das Medikament nach den Mahlzeiten eingenommen werden und viel Flüssigkeit trinken: Wasser, Milch oder alkalisches Mineralwasser.

      • Gegenanzeigen für die Verwendung von Acetylsalicylsäure sind im allgemeinen Teil des Artikels beschrieben. Sie müssen nur Bronchialasthma hinzufügen (bei einigen Menschen kann die Einnahme von Aspirin einen Anfall von Bronchospasmus hervorrufen, dies ist das sogenannte Aspirinasthma)..
      • Während der Behandlung mit diesem Medikament können unerwünschte Wirkungen auftreten, wie z.
      • Übelkeit;
      • Appetitverlust;
      • Schmerzen im Magen;
      • ulzerative Läsionen des Verdauungstraktes;
      • beeinträchtigte Nieren- und Leberfunktion;
      • allergische Reaktionen;
      • Kopfschmerzen und Schwindel;
      • Lärm in den Ohren;
      • Sehbehinderung (reversibel);
      • Störung der Blutgerinnung.
      • Die Behandlung mit Acetylsalicylsäure sollte unter Kontrolle der Blutgerinnungsparameter durchgeführt und in Abhängigkeit von diesen die tägliche Dosis angepasst werden.
      • Bei gleichzeitiger Anwendung dieses Arzneimittels mit Antikoagulanzien ist das erhöhte Blutungsrisiko zu berücksichtigen.
      • Bei Verwendung des Arzneimittels mit anderen nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln sollte das Risiko einer Gastropathie (Verstärkung ihrer negativen Wirkung auf den Magen) berücksichtigt werden.

Ticlopidin (Ipaton)

Dieses Arzneimittel ist durch seine antithrombotische Aktivität um ein Vielfaches höher als Acetylsalicylsäure, zeichnet sich jedoch durch eine spätere Entwicklung des gewünschten Effekts aus: Es erreicht seinen Höhepunkt am 3.-10. Tag nach Einnahme des Arzneimittels.

Ticlopidin blockiert die Aktivität der Thrombozyten-IIb-IIIa-Rezeptoren und reduziert dadurch die Aggregation. Erhöht die Blutungsdauer und die Elastizität der roten Blutkörperchen und verringert die Blutviskosität.

Schnell und fast vollständig vom Verdauungstrakt aufgenommen. Die maximale Konzentration des Wirkstoffs im Blut wird nach 2 Stunden notiert, seine Halbwertszeit beträgt 13 Stunden bis 4-5 Tage.

Erhältlich in 250 mg Tabletten.

Es wird empfohlen, zweimal täglich 1 Tablette oral zusammen mit einer Mahlzeit einzunehmen. Für eine lange Zeit akzeptiert. Ältere Patienten und Patienten mit erhöhtem Blutungsrisiko werden in halber Dosis verschrieben.

Während der Einnahme des Arzneimittels treten manchmal Nebenwirkungen wie allergische Reaktionen, Magen-Darm-Störungen, Schwindel und Gelbsucht auf..

Das Medikament wird nicht parallel zu Antikoagulanzien verschrieben.

In seiner Struktur und seinem Wirkungsmechanismus ähnelt es Ticlopidin: Es hemmt die Blutplättchenaggregation und blockiert irreversibel die Bindung von Adenosintriphosphat an ihre Rezeptoren. Im Gegensatz zu Ticlopidin verursacht es selten Nebenwirkungen aus dem Magen-Darm-Trakt und dem Blutsystem sowie allergische Reaktionen.

Bei oraler Einnahme zieht es schnell in den Magen-Darm-Trakt ein. Die maximale Konzentration einer Substanz im Blut wird nach 1 Stunde bestimmt. Die Halbwertszeit beträgt 8 Stunden. In der Leber wird es modifiziert, um einen aktiven Metaboliten (Stoffwechselprodukt) zu bilden..

Übertrifft Acetylsalicylsäure bei der Vorbeugung von Thrombosen bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Erhältlich in 75 mg Tabletten.

Die empfohlene Dosis beträgt eine Tablette, unabhängig von der Mahlzeit, einmal täglich. Langzeitbehandlung.

Nebenwirkungen und Kontraindikationen ähneln denen von Ticlopidin, jedoch ist das Risiko von Komplikationen und Nebenwirkungen bei der Anwendung von Clopidogrel erheblich geringer.

Es hemmt die Aktivität spezifischer Thrombozytenenzyme, wodurch der Gehalt an cAMP zunimmt, was eine blutplättchenhemmende Wirkung hat. Es stimuliert auch die Freisetzung einer Substanz (Prostacyclin) aus dem Endothel (innere Auskleidung der Gefäße) und die anschließende Blockade der Bildung von Thromboxan A2.

Die blutplättchenhemmende Wirkung liegt nahe bei Acetylsalicylsäure. Darüber hinaus hat es auch koronarexpandierende Eigenschaften (es erweitert die Herzkranzgefäße des Herzens mit einem Anfall von Angina pectoris).

Bei oraler Einnahme wird es schnell und ziemlich gut (37-66%) vom Magen aufgenommen. Die maximale Konzentration wird in Minuten angegeben. Die Eliminationshalbwertszeit beträgt Minuten. Es wird mit Galle entfernt.

Erhältlich in Form von Tabletten oder 25 mg Tabletten.

      1. Als Antithrombotikum wird empfohlen, 1 Tablette dreimal täglich 1 Stunde vor einer Mahlzeit einzunehmen.
      2. Dipyridamol hat keine ulzerogene Wirkung.
      3. Gegenanzeigen für die Anwendung dieses Arzneimittels sind eine instabile Angina pectoris und ein akutes Stadium des Myokardinfarkts.

Hemmt die Blutplättchenaggregation, indem die Bindung von Fibrinogen und bestimmten Plasmakoagulationsfaktoren an Blutplättchenrezeptoren verhindert wird. Es wirkt reversibel: 4 Stunden nach dem Ende der Infusion ist die Thrombozytenfunktion zur Hälfte wiederhergestellt. Prothrombinzeit und APTT sind nicht betroffen.

Thrombozytenaggregationshemmer - Blutverdünner

Thrombozytenaggregationshemmer sind eine Gruppe von Arzneimitteln, die Thrombosen vorbeugen..

Sie wirken im Stadium der Blutgerinnung, in dem Klumpen oder Aggregationen von Blutplättchen auftreten.

Thrombozytenaggregationshemmende Indikationen. Thrombozytenaggregationshemmer: eine Überprüfung der Medikamente, Indikationen und Kontraindikationen. Thrombozytenaggregationshemmer für schöne Haut

Thrombozytenaggregationshemmer
- Medikamente, die die Thrombose reduzieren, indem sie die Blutplättchenaggregation hemmen.

Aspirin

Eines der wirksamsten und billigsten Mittel ist Acetylsalicylsäure (Aspirin), die die Bildung von Thromboxanprostaglandin, einem endogenen Aggregat, in Blutplättchen irreversibel blockiert..

Um diesen Effekt zu erzielen, ist es optimal, kleine Dosen des Arzneimittels (bis zu 300 mg) zu verwenden, da es die Bildung einer hemmenden Blutplättchenaggregation von Prostacyclin in der Gefäßwand nicht blockiert.

In großen Dosen manifestiert sich die entzündungshemmende, fiebersenkende, analgetische Wirkung des Arzneimittels.

Indikationen zur Verwendung von Aspirin
als Thrombozytenaggregationshemmer: instabile Angina und Myokardinfarkt, vorübergehende zerebrovaskuläre Unfälle, ischämischer Schlaganfall bei Männern.

Nebenwirkungen:
reizende Wirkung auf die Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts - Bauchschmerzen, Sodbrennen, Übelkeit und Erbrechen, Durchfall, Erosion und Geschwüre, Blutungen; allergisch Reaktionen (Bronchospasmus, Quincke-Ödem, Urtikaria usw.). Bei längerem Gebrauch - beeinträchtigte Leber- und Nierenfunktion, Thrombozytopenie, Schwindel, Kopfschmerzen, Tinnitus, Sehstörungen.

      • Magengeschwür des Magens und des Zwölffingerdarms;
      • gastrointestinale Blutungen;
      • Anämie;
      • hämorrhagische Diathese;
      • "Aspirin-Triade" (Asthma bronchiale, Nasenpolypose und Aspirin-Intoleranz);
      • Schwangerschaft (insbesondere im dritten Trimester);
      • schwere Nierenfunktionsstörung;
      • Überempfindlichkeit gegen Salicylate.

Ticlopidin

Ticlopidin (Ticlide)
übertrifft Aspirin in der Thrombozytenaggregationshemmung und wird zur Vorbeugung von ischämischen Störungen bei Patienten mit schwerer Atherosklerose der Gehirngefäße und unteren Extremitäten angewendet; in der Rehabilitationsphase des Myokardinfarkts Subarachnoidalblutung; nach Bypass-Transplantation der Koronararterien zur Vorbeugung von Retinopathie bei Diabetes mellitus; Prävention und Korrektur von Thrombozytenstörungen durch extrakorporale Zirkulation (z. B. durch Hämodialyse).

Nebenwirkung:
Blutungen, Veränderungen im Blutbild, Durchfall, Bauchschmerzen, selten - erhöhte Transaminasespiegel, cholestatischer Ikterus, allergisch. Reaktionen.

Kontraindikationen:
hämorrhagische Diathese, Blutungsneigung (Magengeschwür, Blutung, Schlaganfall usw.), Blutkrankheiten mit erhöhter Blutung, Unverträglichkeit gegenüber Ticlopidin.

Pentoxifyllin

Pentoxifyllin (trental)
reduziert die Blutplättchenaggregation, erhöht die Verformbarkeit der roten Blutkörperchen, verringert deren Adhäsion (die Fähigkeit, am Endothel des Blutgefäßes zu haften und daran zu haften) und die Blutviskosität.

Anwendungshinweise:
Raynaud-Krankheit, Diabetiker. Angiopathie, zerebrovaskulärer Unfall.

Nebenwirkungen:
Blutdruckabfall nach parenteraler Verabreichung; Dyspepsie, Übelkeit, Erbrechen; Tachykardie; Hyperämie der Haut; Schwindel, Kopfschmerzen, Nervosität, Schläfrigkeit oder Schlaflosigkeit; allergisch Reaktionen; Ödem; Blutung.

Kontraindikationen:
akuter Myokardinfarkt, Blutung, Schwangerschaft.

Clopidogrel

Clopidogrel (Plavica)
hemmt die Blutplättchenaggregation, ist zur Vorbeugung von ischämischen Störungen (Myokardinfarkt) indiziert
, Hirninfarkt, periphere arterielle Thrombose
) bei Patienten mit Atherosklerose, wirksam bei instabiler Angina pectoris und kleinem fokalen Myokardinfarkt nach Implantation
Koronarstent. Im Vergleich zu Ticlopidin ist die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen geringer..

Kontraindikationen:
aktive Blutung, Überempfindlichkeit gegen das Medikament, schwere Lebererkrankung, Magengeschwür und Zwölffingerdarm
, Schwangerschaft
, Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre).

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Papaverin (Papaverin)

Russischer NameLateinischer Name der Substanz PapaverinChemischer Name1 - [(3,4-Dimethoxyphenyl) methyl] -6,7-dimethoxyisochinolin (als Hydrochlorid)BruttoformelPharmakologische Gruppe der Substanz PapaverinNosologische Klassifikation (ICD-10)CAS-CodeEigenschaften der Substanz PapaverinPapaverinhydrochlorid ist ein geruchloses weißes kristallines Pulver mit einem leicht bitteren Geschmack.

Methoden zur Messung des Pulses an der Hand zu Hause

Pulsindikatoren enthalten Informationen über den Zustand der Gefäße, da sie die Stärke und Rhythmizität der Bewegungen der Gefäßwände charakterisieren.