Eosinophile im Blut sind erhöht, was die Norm ist, die Gründe für die Erhöhung des Ergebnisses der Analyse bei Kindern, Erwachsenen

Unter den vielen Blutzellen gibt es eine Population weißer Blutkörperchen, die Eosinophile genannt werden. Diese Marker bestimmen:

  • Allergien
  • ansteckend
  • parasitäre Aggression
  • Gewebeschäden durch Entzündung
  • oder Schwellung.

Die Zellen erhielten ihren Namen aufgrund der Fähigkeit, den in der Labordiagnostik verwendeten Eosinfarbstoff perfekt zu absorbieren. Unter dem Mikroskop sehen Zellen aus wie kleine Doppelkern-Amöben, die sich außerhalb der Gefäßwand bewegen, in Gewebe eindringen und sich in Entzündungsherden oder Stellen mit Gewebeschäden ansammeln können. Im Blut schwimmen Eosinophile etwa eine Stunde lang, danach werden sie zu den Geweben transportiert.

Die Haupteigenschaften von Eosinophilen:

  • Erhöhung der Empfindlichkeit von Rezeptoren gegenüber Immunglobulinen der Klasse E Aufgrund dessen wird die antiparasitäre Immunität aktiviert und die Membranen der den Parasiten umgebenden Zellen zerstört. Eine Kapsel aus Membranfragmenten wird zum Leuchtfeuer für Zellen, die einen Parasiten inaktivieren oder verschlingen.
  • Akkumulation und Stimulierung der Freisetzung von Entzündungsmediatoren.
  • Absorption und Bindung von Entzündungsmediatoren, hauptsächlich Histamin
  • Die Fähigkeit, kleine Partikel aufzunehmen, sie mit ihrer Wand zu umhüllen und in sich hineinzuziehen. Eosinophile werden dazu Mikrophagen genannt..

Die Norm der Eosinophilen im Blut 1 - 5

Bei Erwachsenen wird angenommen, dass der normale Gehalt an Eosinophilen in einem klinischen Bluttest 1 bis 5% der Gesamtzahl der Leukozyten beträgt. Eosinophile werden durch Durchflusszytometrie unter Verwendung eines Halbleiterlasers bestimmt, während die Norm bei Frauen dieselbe ist wie bei Männern. Seltenere Einheiten sind die Anzahl der Zellen in 1 ml Blut. Eosinophile sollten zwischen 120 und 350 pro Milliliter Blut liegen.

Die Anzahl dieser Zellen kann tagsüber aufgrund von Veränderungen in den Nebennieren schwanken.

  • 15% mehr Eosinophile in den Morgenstunden als normal
  • 30% mehr in der ersten Hälfte der Nacht.

Für ein zuverlässigeres Analyseergebnis:

  • Machen Sie in den frühen Morgenstunden eine Blutuntersuchung auf nüchternen Magen.
  • Zwei Tage lang sollten Sie auf Alkohol und übermäßigen Konsum von Süßigkeiten verzichten..
  • Eosinophile können auch während der Menstruation bei Frauen zunehmen. Vom Moment des Eisprungs bis zum Ende des Zyklus nimmt ihre Anzahl ab. Ein eosinophiler Test der Eierstockfunktion und die Bestimmung des Tages des Eisprungs basiert auf diesem Phänomen. Östrogene erhöhen die Reifung von Eosinophilen, Progesteron - reduziert.

Eosinophile: die Norm bei Kindern

Während das Kind wächst, schwankt die Anzahl der Eosinophilen in seinem Blut leicht, wie aus der Tabelle hervorgeht.

AlterEosinophile in%
Die ersten 2 Wochen1-6
15 Tage - ein Jahr1-5
1,5-2 Jahre1-7
2 Jahre-5 Jahre1-6
über 5 Jahre alt1-5

Eosinophile sind überdurchschnittlich, was dies bedeutet

Ein signifikanter Anstieg der Anzahl von Eosinophilen wird als der Zustand angesehen, wenn die Zellen mehr als 700 pro Milliliter (7 mal 10 in 9 Gramm pro Liter) sind. Der erhöhte Gehalt an Eosinophilen wird als Eosinophilie bezeichnet.

  • Wachstum bis zu 10% - mild
  • 10 bis 15% - mäßig
  • Über 15% (mehr als 1.500 Zellen pro Milliliter) - schwere oder schwere Eosinophilie. In diesem Fall können Veränderungen in den inneren Organen aufgrund von Sauerstoffmangel in Zellen und Gewebe beobachtet werden..

Manchmal treten beim Zählen von Zellen Fehler auf. Eosin färbt nicht nur eosinophile Granulozyten, sondern auch die Granularität bei Neutrophilen, dann werden die Neutrophilen gesenkt und die Eosinophilen ohne guten Grund erhöht. In diesem Fall ist eine Kontrollblutuntersuchung erforderlich..

Was führt zu Eosinophilie

Wenn Eosinophile im Blut erhöht sind, liegen die Gründe in der allergischen Bereitschaft des Körpers. Dies geschieht, wenn:

  • akute allergische Zustände (Quincke-Ödem, Urtikaria, Heuschnupfen)
  • Allergien gegen Medikamente, Serumkrankheit
  • allergischer Schnupfen
  • Hautallergien (Kontaktdermatitis, Ekzem, Neurodermitis, Pemphigus vulgaris)
  • Helminthiasis (siehe Anzeichen von Würmern beim Menschen)
  • parasitäre Erkrankungen (Toxoplasmose, Chlamydien, Amöbiasis)
  • akute Infektionen und Exazerbationen chronischer Erkrankungen (Tuberkulose, Gonorrhoe, infektiöse Mononukleose)
  • systemische Pathologien (systemischer Lupus erythematodes, eosinophile Fasziitis, rheumatoide Arthritis, Periarteritis nodosa)
  • Lungenpathologie: Asthma bronchiale, fibrosierende Alveolitis, Sarkoidose, eosinophile Pleuritis, Histiozytose, Lefler-Krankheit
  • Läsionen des Magen-Darm-Trakts: eosinophile Gastritis, eosinophile Kolitis
  • Bluttumoren (Lymphogranulomatose, Lymphome)
  • bösartige Neubildungen.

Wenn Eosinophile in der Analyse erhöht sind, wird der Erwachsene:

Als nächstes ist eine Allergikerberatung geplant:

  • Bei allergischer Rhinitis werden Eosinophile mit Nasen- und Rachenabstrichen behandelt.
  • Bei Verdacht auf Asthma bronchiale werden Spirometrie und provokative Tests durchgeführt (kalt, mit Berotek).
  • Ein Allergologe führt ferner eine spezifische Diagnostik durch (Bestimmung von Allergenen durch Standardseren), klärt die Diagnose und verschreibt die Behandlung (Antihistaminika, Hormone, Seren)..

Ein Spezialist für Infektionskrankheiten behandelt Helminthenbefall, parasitäre Krankheiten und akute Infektionen. Der Lungenarzt wird sich mit Lungenproblemen befassen.

Eosinophile sind bei einem Kind erhöht

Die häufigsten Ursachen für erhöhte Eosinophile bei Kindern sind:

Bei Neugeborenen und Babys in den ersten Lebensmonaten:Von sechs Monaten bis drei Jahren:Älter als drei:
  • hämolytische Erkrankung
  • Rhesuskonflikt
  • Pemphigus Neugeborene
  • Staphylokokken-Enterokolitis
  • Staphylokokken-Sepsis
  • atopische Dermatitis
  • Serumkrankheit
  • eosinophile Kolitis
  • atopische Dermatitis
  • Drogenallergien
  • Quinckes Ödem
  • Helminthenbefall (siehe Madenwürmer bei Kindern)
  • Hautallergien
  • allergischer Schnupfen
  • Bronchialasthma
  • Onkohämatologie
  • Scharlach
  • Windpocken

Eosinophile unter dem Normalwert

Wenn die absolute Anzahl von Eosinophilen in einem Milliliter Blut unter 200 fällt, wird der Zustand als Eosinopenie interpretiert.

Niedrige Eosinophile werden in folgenden Fällen:

  • Bei schweren eitrigen Infektionen, einschließlich Sepsis, wenn sich die Leukozytenpopulation in Richtung junger Formen verschiebt (Stich und segmentiert) und dann die Leukozytenreaktion erschöpft ist.
  • Zu Beginn entzündlicher Prozesse mit chirurgischen Pathologien (Blinddarmentzündung, Pankreatitis, Verschlimmerung der Gallensteinerkrankung).
  • Am ersten Tag des Myokardinfarkts.
  • Im Falle eines ansteckenden, schmerzhaften Schocks, wenn die gebildeten Blutelemente in zinnartigen Formationen innerhalb der Gefäße zusammenkleben.
  • Bei Vergiftung durch Schwermetalle (Blei, Kupfer, Quecksilber, Arsen, Wismut, Cadmium, Thallium).
  • Bei chronischem Stress.
  • Vor dem Hintergrund von Pathologien der Schilddrüse und der Nebennieren.
  • Im fortgeschrittenen Stadium der Leukämie fallen die Eosinophilen auf Null.

Was sind Blut-Eosinophile?

Eosinophile sind eine der Arten weißer Blutkörperchen. Sie gehören zusammen mit Neutrophilen und Basophilen zur granulozytären Gruppe von Zellen. Eosinophile im Blut sind besonders empfindlich gegenüber dem Farbstoff Eosin. Im Gegensatz zu anderen Granulozyten haben sie einen Kern, der aus zwei Lappen besteht.

Eosinophile Funktion

Alle weißen Blutkörperchen schützen den Körper vor Fremdstoffen (Mikroorganismen, Chemikalien, Toxine). Eosinophile haben eine besondere Aufgabe für sauberere Zellen..

Durch die direkte Teilnahme an der allergischen Reaktion "Antigen - Antikörper" wird die Freisetzung biologisch aktiver Substanzen (Histamin) kontrolliert und eine zu starke Reaktion auf Fremdproteine ​​verhindert.

Sie haben die Fähigkeit, durch die Wand des Gefäßes zu dringen und sich durch das Gewebe zum beschädigten Fokus zu bewegen. Sie verlassen den Blutkreislauf und "setzen" sich lange Zeit im Gewebe ab.
Eine weniger bekannte Funktion ist die Vorbeugung von Thrombosen. Eosinophile lassen Blutplättchen nicht zusammenkleben.

Normen

Bei der Durchführung einer allgemeinen Blutuntersuchung müssen Eosinophile beachtet und gezählt werden..

In der Struktur von Leukozyten haben Eosinophile einen sehr geringen Anteil - nur von 0,5 bis 5% bei Erwachsenen, bei einem Kind sind Schwankungen von 0,5 bis 7% zulässig. Die Norm hängt nicht vom Geschlecht ab, ist bei Frauen und Männern gleich, ändert sich praktisch nicht mit dem Alter.

Bei der Diagnose ist ein erhöhter Spiegel (Eosinophilie) wichtig. Abweichungen in Abnahmerichtung werden durch quantitative Zählung der Zellen gleichzeitig mit einer allgemeinen Abnahme der Leukozyten (Leukopenie) bestimmt. Die Norm in absoluten Zahlen reicht von 120 bis 350 Zellen pro μl.

Ursachen der Eosinophil-Reduktion

Eine Abnahme der absoluten Werte von Eosinophilen (Eosinopenie) tritt im physiologischen Zustand auf:

  • mit schwerer körperlicher Arbeit;
  • morgens;
  • bei Frauen in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus und während der Schwangerschaft.

Es hängt von der Produktion von Sexualhormonen durch die Eierstöcke ab und wird bei der Diagnose verwendet..

Gleichzeitig bleibt ihr Prozentsatz an Leukozyten normal.

Eine Abnahme zu einer vollständigen Abwesenheit im Blut bedeutet Pathologie mit:

  • Entzündungsprozess im Körper;
  • Schockzustand;
  • kürzliche Operation
  • ansteckende Krankheit;
  • schwere Vergiftung oder Vergiftung mit innerer Schlacke;
  • während der Behandlung mit Steroidhormonen (Hydrocortison, Prednison);
  • Schwangerschaft und Wehen;
  • jeder Zustand der Unterdrückung der Immunität (Behandlung mit Zytostatika, Strahlentherapie).

Ursachen für erhöhte Eosinophile

Die Anzahl der Eosinophilen steigt unter normalen Bedingungen nachts bei Frauen an - in der ersten Hälfte des Menstruationszyklus.

Der Bedarf des Körpers an Eosinophilen steigt, wenn er vor äußeren und inneren Faktoren geschützt werden muss. Eine allgemeine und prozentuale Eosinophilie des Leukozytenspiegels tritt auf, wenn:

  • Reinigung von angesammelten Fremdstoffen, verschiedenen Allergenen (Pflanzenstaub, Arzneimittel, Haushaltschemikalien);
  • parasitäre Infektion mit Wurmeiern, Giardia, Echinococcus (die häufigste Ursache für Eosinophilie bei einem Kind);
  • Magengeschwür des Magens und des Zwölffingerdarms, chronische Gastritis aufgrund der Exposition gegenüber einer Helicobacter pylori-Infektion;
  • chronische Hautkrankheiten (Ekzeme, Psoriasis) mit infektiös-allergischer Natur;
  • Intoxikation im Zusammenhang mit dem Zerfall eines bösartigen Tumors;
  • mit unzureichenden Magnesiumspiegeln im Blut ein wesentlicher Teilnehmer an Immunprozessen;
  • Bei einem kleinen Kind sollte eine Allergie gegen Kuhmilch oder eine Staphylokokkeninfektion überprüft werden.

Bei Autoimmunprozessen bei Asthma bronchiale, Polyarthritis, einem signifikanten Überschuss des Eosinophilenspiegels und der Bildung von Infiltraten im Gewebe sind wichtig.

Der Gehalt an Eosinophilen während der Schwangerschaft ändert sich dramatischer, seine Erholung wird durch Ernährung, Vitaminmangel und die Reaktion auf synthetische Vitamine beeinflusst. Besonders besorgniserregend ist der starke Anstieg der rh-negativen Frauen. Dies kann ein Zeichen für den Beginn eines Rhesuskonflikts mit dem Fötus sein..

Behandlung

Es gibt keine Probleme, wie Eosinophile erhöht werden können, da die Behandlung darauf abzielen sollte, die gemeinsame Pathologie zu beseitigen. Eosine "kehren" aus Geweben in den Blutkreislauf zurück, wenn sie sich erholen.

Um die Anzahl der Eosinophilen mit einer bestehenden Verbindung zum Allergen zu verringern, können Sie den Kontakt beenden, indem Sie das Arzneimittel absagen. Eine allergische Reaktion wird nicht wiederholt, wenn der Patient von nun an die Exposition gegenüber dieser Substanz vermeidet..

Ausgeprägte Reaktionen erfordern einen dringenden Krankenhausaufenthalt und die Behandlung mit hormonellen Medikamenten, Antihistaminika.

Bei einer helminthischen Invasion, einer weiteren Infektion, benötigt eine Person antimikrobielle Mittel (Antibiotika, Sulfonamide). Die Kursanwendung von Antiparasitika wird durchgeführt, ein reichliches Getränk wird verschrieben, um die Vergiftung zu reduzieren.

Die Schwangerschaft von Frauen mit negativem Rh wird regelmäßig auf Antikörper überwacht. Wenn eine Frau längere Zeit beim Frauenarzt auftrat, erhält sie bis zu 28 Wochen Anti-Rhesus-Serum. Wiederaufnahme nach der Geburt in den ersten drei Tagen, wenn eine positive Analyse des Rh-Faktors im Nabelschnurblut des Fötus festgestellt wird.

Bei einer allgemeinen Abnahme der Immunität, einer Erhöhung des Anteils von Obst und Gemüse in der Ernährung wird die Verwendung von Lichtstimulanzien wie Tinkturen von Echinacea, Aloe, Eleutherococcus empfohlen.

Blut-Eosinophile spiegeln ein normales oder gestörtes Gleichgewicht in der Existenz einer Person mit der äußeren Umgebung und die Fähigkeit zum Schutz wider. Nur ein Arzt kann die Abweichung eines Indikators richtig einschätzen.

Gast - 11. April 2017 - 18:06 Uhr

Hallo! Meine Arme und Beine jucken regelmäßig. Wenn ich sie kratzt, schwellen sie an. Deshalb habe ich eine allgemeine Blutuntersuchung durchgeführt. Über der Norm Eosinophile 12 und Stiche 9. Kann Juckreiz damit verbunden sein?

Sergey - 14. April 2017 - 16:08 Uhr

Natürlich bin ich kein Spezialist, aber nach meinem Verständnis sind Eosinophile aktiv an allergischen Reaktionen (wie dem Quincke-Ödem) beteiligt. Erhöhte Eosinophile können damit verbunden sein, aber dies ist NICHT DER GRUND. Suchen Sie nach einem Allergen oder anderen Krankheiten, die zu Juckreiz und Schwellung führen. "Die Bereitschaftspolizei auf dem Platz ist die Ursache der Unruhen, aber die Bereitschaftspolizei auf den Straßen ist mit Unruhen verbunden.".

Oleg - 14. Juli 2017 - 14:17 Uhr

Helminthen-Eiern mit Opisthorchiasis Kot geben. Ein solcher Zustand und eine Zunahme der Eosinophilen sind möglich

Alexander - 19. Mai 2017 - 20:20 Uhr

Vielen Dank für den ausgezeichneten Artikel, es ist zu sehen, dass sie viel von ihrer Arbeit in ihn gesteckt haben. Er machte eine Blutuntersuchung, nachdem das Medikament gehört werden konnte - Effezel-Gel wurde versehentlich anstelle des Gesichts auf die Leistenzone aufgetragen, da er gleichzeitig nicht nur Akne im Gesicht, sondern auch den Ausschlag in der Leistenzone behandelte und Triderm-Creme einfach versehentlich mit Effezel und Triderm verwechselte auf das Gesicht aufgetragen und Effezel in der Leistenzone. In dem Artikel, den Sie geschrieben haben: Die Abnahme auf das völlige Fehlen von Eosinophilen im Blut bedeutet Pathologie mit: und ich habe eine aus den entsprechenden Punkten für mich ausgewählt: während der Behandlung mit Steroidhormonen (Hydrocortison, Prednison), weil das Effezel-Gel harmonisches Prednison enthält, das ich Ich wiederhole versehentlich, was auf die Leistenzone angewendet wurde, was nach meinem Verständnis zu einer Abnahme der Norm für Eosinophile anstelle der Norm von 1,0 bis 5,0% führte. Ich habe 0,7% davon und so schlimme Symptome wie sehr starkes Schwitzen in der Leistenzone, starke Schwäche und Temperatur, die seit 3 ​​Wochen hält, die die ersten beiden am Morgen von 36,8 Grad auf 37,1 stiegen; jetzt, in der dritten Woche, ist eine Verschlechterung sichtbar und die Temperatur beträgt bereits 37,1 am Morgen und steigt am Abend auf 37,5 Grad; Gleichzeitig ist leider eine Verschlechterung des Wohlbefindens, Allgemeinzustand, mehr Schwäche deutlich sichtbar, die Temperatur steigt. Bitte sagen Sie mir, was ich neben einer Blutuntersuchung noch tun soll, um herauszufinden, was genau, vermutlich nicht, ich möglicherweise an einer Krankheit leide, um eine Behandlung ordnungsgemäß zu verschreiben. Vielleicht ein Ultraschall der Leistenzone? Wenn Sie sich von mir sagen lassen, kann ich mein komplettes Blutbild abnehmen, aber ansonsten gibt es keine Abnahme der Norm im Blut, was sehr seltsam ist, weil schlechte Gesundheit etwas völlig anderes sagt.

Gast - 13. Januar 2018 - 10:17 Uhr

Ich hatte Asthma mit 10 Jahren Erfahrung. Fast immer geschmackloses gelbgrünes Sputum. Ich habe im Internet gelesen, dass ein solches Sputum nicht infektiösen Ursprungs sein kann, aber im Zusammenhang mit dem Abbau von Eosinophilen. Muss ich einen Hämatologen kontaktieren??

Gast - 25. Januar 2018 - 16:01 Uhr

Versuchen Sie, Blut für Antikörper gegen Wurmantigene zu spenden. Dies kann die ursprüngliche Ursache für Ihr Asthma sein..

Die Norm der Eosinophilen im Blut

Eosinophile sind eine Population von Leukozyten, die für die antiparasitäre Abwehr verantwortlich sind und die Immunantwort auf das Eindringen von Viren, Bakterien, Pilzen und einzelligen Protozoen regulieren. Anhand der Indikatoren für Eosinophile und des Grads der Abweichung von der Norm nach Alter wird der Zustand des Blutes und des Immunsystems einer Person als Ganzes bewertet.

Die Norm der Eosinophilen, Tabelle

In Form einer Blutuntersuchung wird die Anzahl der Eosinophilen angegeben:

  • relativ - ein Anteil an einer Leukozytenformel (in Prozent);
  • absolut - die Anzahl der Zellen pro Volumeneinheit (b10 9 / l).

Der numerische Gehalt an Eosinophilen nach Alter wird auch in ihrer Menge in 1 ml ausgedrückt. Ein Wert von 5 · 10 & sup9; / l entspricht einem Wert von 500 Zellen / ml. In der Analyseform werden eosinophile weiße Blutkörperchen als EO - kurz für Eosinophile - abgekürzt.

Die für Frauen und Männer gleichen Normen für Eosinophile im Blut nach Alter sind in der Tabelle aufgeführt.

AlterEO-Wert (%)Wert (10 9 / L)
bei der Geburt30,05 bis 0,7
der erste Tag2ähnlich
erste Woche3,5ähnlich
2 Wochen3ähnlich
10 - 12 Monate.0,5 bis 70,02 bis 0,7
nach einem Jahr bis zu 12 l.von 0,5 bis 70,02 - 0,6
Erwachsene, Kinder ab 12 Jahrenvon 0,5 bis 50,02 - 0,44

Bei Kindern ist der Anteil an Eosinophilen in der Leukozytenformel höher als bei Erwachsenen. Dies ist auf die Unreife des Immunsystems zurückzuführen. Bei Kindern werden Unterschiede in den Indikatoren nach Alter beobachtet. Ab dem 12. Lebensjahr ist der Gehalt an eosinophilen Granulozyten bei Kindern der gleiche wie bei Erwachsenen.

Es gibt keine Unterschiede in den Normen dieser Bevölkerung nach Geschlecht. Nach 50 Jahren steigt die Norm bei Erwachsenen mit zunehmendem Alter leicht an. Werte von 0,02 - 5,5% werden als akzeptabel angesehen..

Abweichungen von der Norm

Das Phänomen der überschüssigen Eosinophilen im Blut wird als Eosinophilie bezeichnet. Die Hauptgründe für die Zunahme von Eosinophilen sind allergische, autoimmune, parasitäre Erkrankungen, wie zuvor auf der Website ausführlich beschrieben.

Ein falscher Anstieg der Bluttestergebnisse wird manchmal durch Färbung nicht nur von eosinophilen Granulaten, sondern auch von Neutrophilen mit Eosin verursacht. In einem solchen Fall geht eine Abnahme der Neutrophilen mit einer Zunahme der Eosinophilen einher.

Die Anzahl der eosinophilen Granulozyten nimmt nachts zu. Morgens und abends liegt der Gehalt dieser Population unter dem durchschnittlichen Tageswert, der mit der zyklischen Arbeit der Nebennieren verbunden ist.

Bei jungen Frauen hängt die Zyklizität der Veränderungen der Anzahl der Eosinophilen von der Phase des Menstruationszyklus ab:

  • bis zu 15 Tagen steigt die Anzahl der Eosinophilen unter dem Einfluss von Östrogenen auf 6 - 12%;
  • In der zweiten Hälfte des Zyklus nimmt die Anzahl der eosinophilen weißen Blutkörperchen unter dem Einfluss des Hormons Progesteron auf den Normalwert ab.

Ein peripherer Blut-Eosinophil-Test wird verwendet, um den Ovarialstatus bei Frauen zu bestimmen, die die Wechseljahre nach Alter nicht erreicht haben.

Eosinopenie - ein Zustand, bei dem eine geringe Anzahl (weniger als 0,02 * 10 9 / l) eosinophiler weißer Blutkörperchen im Blut vorliegt.

Eosinophilie

  • einfach - die Ergebnisse der Analyse sind 5 - 10;
  • mäßig - von 10 bis 15;
  • schwer - über 15.

Werte eines ausgeprägten (schweren) Eosinophiliegrades können 60% und mehr erreichen. Bei Autoimmunprozessen - Periarteritis nodosa, rheumatoide Arthritis, Pemphigus - werden hohe Grade beobachtet.

Überschüssige Blut-Eosinophile können durch Dühring-Dermatitis verursacht werden, eine Hautkrankheit, die bei Männern häufiger auftritt als bei Frauen. Die herpetomorphe Dermatitis von Dühring manifestiert sich:

  • Hautausschläge am Rücken, an der Innenseite der Knie, an den Ellbogen und am Gesäß;
  • juckende erythematöse Stellen.

Junge Menschen im Alter von 30 bis 40 Jahren sind häufiger von herpetomorpher Dermatitis betroffen. Eosinophile weiße Blutkörperchen mit Dühring-Dermatitis nehmen nicht nur im Blut zu. Signifikante Ansammlungen von Eosinophilen finden sich bei zystischen Hautausschlägen an den betroffenen Hautstellen.

Die Dühring-Dermatitis ist eine Paratumorerkrankung (verursacht durch einen Tumor), die häufig früher als die klinischen Symptome des Tumors selbst auftritt und auf anhaltende bösartige Prozesse im Körper hinweist.

Wenn Anzeichen einer herpetomorphen Dermatitis auftreten, müssen diese sorgfältig untersucht werden, insbesondere bei Personen über 65 Jahren. Die Dühring-Krankheit kann auf die Entwicklung von Lungen-, Prostata-, Brust- und Magenkrebs hinweisen.

Parasitäre Infektionsraten

Die Anzahl der eosinophilen Leukozyten steigt mit parasitären Infektionen. Wenn die Testergebnisse einen Überschuss der Norm dieser Population zeigen, wird sowohl Erwachsenen als auch Kindern eine Studie zur Helmintheninfektion zugewiesen.

Um unabhängig die Wahrscheinlichkeit zu bestimmen, dass der Organismus von Würmern bevölkert wird, können Sie bewerten, ob Sie solche Empfindungen erleben müssen:

  • Blähungen, Blähungen;
  • Erschöpfung;
  • Schläfrigkeit;
  • Magenschmerzen;
  • deprimiert.

Eosinopenie

Unterhalb von 0,02 * 10 9 / l fallen die Indikatoren für eosinophile Granulozyten mit hormonellen Erkrankungen, die durch Pathologien der Nebenniere und der Schilddrüse verursacht werden. Testergebnisse in der Endphase der Leukämie können praktisch auf Null fallen.

Um die Analyseergebnisse zu senken, können:

  • eitrige Infektionen, Sepsis;
  • akute Zustände - Blinddarmentzündung, Schmerzschock, Pankreatitis, Gallensteinerkrankung;
  • Schwermetallvergiftung;
  • anhaltender Stress.

Eosinophile werden am ersten Tag des Myokardinfarkts auf Null reduziert. Wie Neutrophile sind eosinophile Granulozyten aktiv an Entzündungsreaktionen beteiligt und stürzen mit einem Herzinfarkt an die Stelle, an der der Herzmuskel geschädigt wird.

Dank der stimulierenden Wirkung von T-Lymphozyten gleicht das Knochenmark den Verlust am nächsten Tag nach einem Herzinfarkt aus und die Eosinophilen im Blut werden wiederhergestellt.

Leukozytenveränderungen

Vertreter verschiedener Leukozytenpopulationen interagieren während Immun-, Entzündungs- und Autoimmunprozessen miteinander. Dies bedeutet, dass sich mit zunehmender oder abnehmender Anzahl von Eosinophilen auch der Bedarf an anderen Leukozytenpopulationen ändert - Lymphozyten, Monozyten, Neutrophile, Basophile.

Eosinophile sind über dem normalen Alter und erhöhte Monozyten werden bei Virus-, Pilzinfektionen, Sarkoidose, Mononukleose, Gonorrhoe und Tuberkulose-Infektion beobachtet.

Das Überschreiten der Norm für Eosinophile und Lymphozyten im Alter wird bei Allergien festgestellt, die durch eine Infektion mit Parasiten, allergischen Dermatosen und Scharlach verursacht werden. Eosinophile Granulozyten und Lymphozyten nehmen bei der Behandlung mit Antibiotika und Sulfonamiden zu.

Was sind Eosinophile, wofür sind sie verantwortlich und was ist die Norm im Blut für Frauen, Männer und Kinder??

Weiße Blutkörperchen - Leukozyten im menschlichen Körper werden als Verteidiger eingesetzt. Eine der Sorten dieser Art von Körper sind Eosinophile. Ihr Kern ist segmentiert, hat eine unregelmäßige Form.

Die Zellen reifen 3-4 Tage im Knochenmark und gelangen dann in den Blutkreislauf. Für einen Indikator wie Eosinophile unterscheidet sich die Norm für Kinder und Erwachsene nur geringfügig. Erhöhte oder zu niedrige Werte dieser Zellen sind ein Zeichen für ein Gesundheitsproblem..

Was sind eosinophile Granulozyten im Blut??

Es gibt zwei Haupttypen weißer Blutkörperchen - Granulozyten, Agranulozyten. In der ersten Gruppe werden basophile, neutrophile und eosinophile Zellen isoliert. Jede Sorte erfüllt eine bestimmte Funktion. Die Aufgabe von Eosinophilen ist die extrazelluläre Zerstörung feindlicher Wirkstoffe, die in den Körper gelangen.

Eosinophile absorbieren relativ kleine Mikroben. Dies geschieht durch Teilen des Granulats innerhalb der Eosinophilen. Diese Zellen sind in der Lage, die Membran von Fremdproteinen mit Enzymen aufzulösen..

Eosinophile Granulozyten erfüllen folgende Funktionen:

  • entzündungsfördernde Substanzen aufnehmen und binden;
  • kleine Krankheitserreger neutralisieren;
  • Blockierung der Histaminproduktion durch Mastzellen und Basophile bei Allergien;
  • Aktivieren Sie die antiparasitäre Abwehr eines Organismus durch Auflösung der Zellwände durch Enzyme.

Hoher Inhalt ist ein Grund für den Verdacht auf eine Fehlfunktion. Unter ihnen sind solche Bedingungen:

  • Krankheiten infektiösen Ursprungs im Entwicklungsstadium;
  • Allergie;
  • das Vorhandensein von Helminthen;
  • Entzündung.

Normale Zellzahl in der Analyse

Die Norm der Eosinophilen im Blut bei erwachsenen Männern und Frauen unterscheidet sich nicht. Es reicht von 1 bis 5 Prozent des Gesamtvolumens der weißen Blutkörperchen. Um den Gehalt an Eosinophilen in Laboratorien zu bestimmen, wird die Methode der Laser-Durchflusszytometrie verwendet. Es gibt auch eine Technik, mit der Sie nicht den Prozentsatz, sondern die Anzahl der Zellen ermitteln können. Während der Studie werden granulozytische Leukozyten gezählt, die in 1 Milliliter Blut vorhanden sind. Eine Blutuntersuchung auf Eosinophile einer gesunden Person ergibt einen Indikator von 120 bis 350 Einheiten.

Die Arbeit der Nebenniere spiegelt sich in Schwankungen des Leukozytenzellspiegels wider. Beispielsweise ist in einem Teil des Blutes, der vor Mitternacht zur Analyse entnommen wurde, der Indikator höher als nach dem Aufwachen einer Person.

Viele Menschen wissen nicht, was Eosinophile bei der Analyse von Blut sind und wie sie ihren Inhalt interpretieren sollen. Sie müssen wissen, dass altersbedingte Schwankungen nur bei Kindern zulässig sind. Was sagt der reduzierte Anteil segmentierter Neutrophilen bei einem Kind aus? Lernen Sie hier.

Von der Geburt eines Kindes bis zum Alter von fünf Jahren entspricht die Norm einem Indikator von 0,02% bis 0,7 × 10⁹ pro Liter (von 1 bis 6%). Mit zehn Jahren ändert sich die Norm beim Kind, die Konzentration nimmt ab. Die Anzahl der Zellen wird in Höhe von 0,6 × 10 & supmin; ¹ in 1 Liter Blut (von 1 bis 5,5%) notiert. Und im Alter von 21 Jahren erreicht die Anzahl der Eosinophilen die Erwachsenenrate - 0,45 × 10⁹ (von 0,5 bis 5%).

Tabelle. Die Norm im Blut von Frauen, Männern

Nicht schwangere Frauen, absoluter Indikator / Verhältnis in%Frauen während der Schwangerschaft,
absoluter Indikator / Verhältnis in%
Männer, absoluter Indikator / Verhältnis in%
0,00-0,5 × 10⁹ / 0,5-50,00-0,5 × 10⁹ / 0 - 0,5%0,00-0,5 × 10⁹ / 0,5-5

Die Tabelle zeigt, dass sich das Vorhandensein von Eosinophilen bei Frauen nicht nach Alter ändert. Ihr Niveau nimmt jedoch während der Geburt des Babys ab. Unmittelbar nach der Lieferung fehlen diese Zellen praktisch. Aber in den nächsten Wochen kehren sie wieder zur physiologischen Norm zurück. Wenn sich das Niveau nicht erholt, sollten Sie einen Arzt konsultieren und untersucht werden.

Gründe für die erhöhte Rate

Übermäßige Eosinophilenzahlen werden als Eosinophilie bezeichnet. Dieser Zustand tritt bei Entzündungen als Reaktion des Körpers auf exogene Reize auf. Entschlüsseln Sie die Analyse nicht selbst. Dies sollte von einem Therapeuten, Hämatologen oder Immunologen durchgeführt werden. Spezialisten unterscheiden verschiedene Arten von Verstößen:

  • Licht (weniger als 10%);
  • mäßig (10 bis 15%);
  • ausgeprägt (mehr als 15-20%).

Oft ist die Ursache der Eosinophilie eine helminthische Invasion. Wenn der Körper von Lamblien, Spulwürmern sowie Chlamydien und Toxoplasma besiedelt ist, treten Veränderungen im Bluttest bereits vor anderen Infektionssymptomen auf. Kürbiskerne und Knoblauch im Kampf gegen Parasiten.

Bei einem erwachsenen Mann, einer erwachsenen Frau oder einem erwachsenen Baby steigt die Anzahl der granulozytären Leukozyten mit:

  • Erkrankungen des Bronchopulmonalsystems;
  • Manifestationen allergischen Ursprungs;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • akute Krankheiten infektiöser Natur;
  • maligne Neoplasien, onkologische Erkrankungen des hämatopoetischen Systems.

Gründe für die niedrige Rate

Eine unzureichende Anzahl von Eosinophilen im Blut von Männern, Frauen oder Kindern sollte auch der Grund sein, zum Arzt zu gehen. Eosinopenie zeigt die Entwicklung einer Infektion oder eine Verletzung der Integrität des Gewebes an. Oft tritt eine Verletzung mit Myokardinfarkt auf, Probleme im Gefäßnetz.

Analysen zeigen in solchen Fällen eine geringe Eosinophilie:

  • schwere infektiöse Prozesse;
  • Blutvergiftung;
  • Entzündung, die chirurgische Behandlung erfordert;
  • ansteckend, Schmerzschock;
  • Fehlfunktion der Schilddrüse, Nebennieren;
  • Quecksilbervergiftung, Vergiftung mit Kupfer, Arsen;
  • anhaltender Stress oder kurzfristiger emotionaler Schock.

Das Niveau bei Kindern ist im Vergleich zur Alterstabelle nach einer schweren Virusinfektion, einer Lungenentzündung, verringert. Die Ursache der Verletzung ist eine Abnahme der Abwehrkräfte des Körpers. Aber es kommt nicht nur nach Krankheit. Verstöße treten aufgrund übermäßiger körperlicher Anstrengung, Verletzungen und Operationen auf. Die Blutnorm bei Kindern wird nach der Genesung wiederhergestellt.

Nützliches Video

Ein Spezialist in einer Moskauer Klinik wird über die Merkmale von Eosonophilen und ihre spezifische Rolle im menschlichen Körper sprechen:

Eosinophile im Blut

Die Konstanz der inneren Umgebung des Körpers wird durch Blut sichergestellt, das durch die verzweigten Gefäße zirkuliert und die Gewebe und Organe des Körpers mit Sauerstoff versorgt. Ungefähr 44–45% seiner Zusammensetzung fallen auf die sogenannten gebildeten Elemente - Blutplättchen, rote Blutkörperchen und weiße Blutkörperchen.

Wenn eine Person an einer Krankheit erkrankt, verschreiben ihnen Spezialisten unbedingt einen allgemeinen Bluttest, da jeder seiner Parameter wichtig ist, da er ein Indikator für den physiologischen Zustand des Patienten ist. Die wichtigste Rolle spielen alle Formen von Leukozyten, die den Körper vor fremden Antigenen schützen. Aber wofür sind Eosinophile (Granulozyten-Leukozyten) im Blut verantwortlich??

Was sind eosinophile Granulozyten?

Eosinophile sind eine Art weiße Blutkörperchen. Sie werden 3-4 Stunden lang im Knochenmark gebildet und nach vollständiger Reifung durch den Blutfluss durch den Körper transportiert, wobei sie sich in die Struktur verschiedener Gewebe integrieren. Wenn Bakterien, Helminthen, Viren oder Mikroben versuchen anzugreifen, wird die gebildete Schutzschicht aktiviert - eosinophile Zellen folgen den feindlichen Formationen und absorbieren gefährliche Mikroorganismen mit amorphen Pseudopoden während des Einfangens.

Granulozyten werden rosafarbene Blutelemente mit einem ungewöhnlichen Kern genannt, der aus zwei großen Untereinheiten besteht, die durch einen kurzen Jumper miteinander verbunden sind. Das Zytoplasma (die flüssige Komponente der Zellen) ist reich an kleinen Partikeln, deren Gesamtheit eine körnige Konsistenz bildet. Das Fehlen einer harten Hülle ähnlich den Zellulosewänden in Pflanzen ermöglicht es Eosinophilen, schnell und ungehindert an ihren Bestimmungsort zu gelangen und schädliche Spurenelemente durch Phagozytose zu beseitigen.

Indikationen zur Diagnose

Eine Blutuntersuchung auf Eosinophile sowie auf die anderen Grundbestandteile wird empfohlen, um die überwiegende Mehrheit der Patienten mit undefinierten Krankheiten zu untersuchen. Ein dringender Eingriff ist jedoch erforderlich, wenn Ärzte die folgenden Anomalien vermuten:

  • Allergie;
  • Sepsis;
  • parasitäre Infektion;
  • Lymphom
  • Bronchialasthma;
  • Tuberkulose;
  • Leukämie;
  • rheumatoide Arthritis;
  • HIV (Immunschwächevirus);
  • Leberzirrhose;
  • Magnesiummangel.

Wie ist die Studie

Um den Gehalt an Eosinophilen im Blut herauszufinden, reicht eine klinische Analyse völlig aus. Dem Ringfinger wird in der Regel eine Biomaterialprobe entnommen. Nach der Desinfektion wird das Kissen von einem automatischen Vertikutierer (Lanzette) durchbohrt, der den Zugang zu kleinen Gefäßen ermöglicht.

Sobald der erste Blutstropfen erscheint, zieht die Krankenschwester mit einer länglichen Glaskapillare eine Flüssigkeit ab und bringt dann ein Wattestäbchen an der Einstichstelle an. Bei der Durchführung der Diagnose müssen Sie sicherstellen, dass der Arzt Einweghandschuhe angezogen hat. Für die Laborerkennung der Anzahl der Granulozyten dauert es nicht länger als einen Tag.

Selbstdecodierung von Indikatoren

Die in den Ergebnissen der UCK (allgemeiner Bluttest) dargestellten Daten können von nahezu jeder Person entschlüsselt werden, da sich die zulässigen Grenzwerte für den Gehalt an Eosinophilen in der grundsätzlichen Vielfalt nicht unterscheiden. Ein wichtiger Faktor beim Vergleich digitaler Zeichen ist die Alterskategorie, zu der ein bestimmter Patient gehört..

Normale Parameter für Kinder

Bei der Berücksichtigung von Kinderindikatoren, die durch periodische Variabilität gekennzeichnet sind, sollte maximale Wachsamkeit gegeben werden:

AlterDie Anzahl der Eosinophilen (%)
Bis zu einem Tag0,5-6
2-15 Tage0,5–7
16 Tage - 1 Jahr1–5
2–5 Jahre alt0,5-6
6+1–5

Der Prozentsatz erreicht häufig 8–10%, wenn das Kind an einer Infektionskrankheit erkrankt ist, sich aber noch in der Erholungsphase befindet. Dies bedeutet, dass die Immunität die Erreger der Krankheit schnell angreift und dabei so viele Schutzzellen wie möglich verwendet. Eine ähnliche Situation kann bis zu 2-3 Wochen beobachtet werden.

Die Norm der Eosinophilen im Blut von Frauen und Männern

Bei Erwachsenen ist die Granulozytenzahl stabil - sie variiert zwischen 1 und 5%. Während der Schwangerschaft bei werdenden Müttern ist der Eosinophilengehalt häufig auf 0,5–0,6% reduziert. Dieses Phänomen ist mit der natürlichen Unterdrückung des weiblichen Immunsystems verbunden, die die Abstoßung von Embryonen verhindert. Aus Sicherheitsgründen stellen Experten jedoch immer noch eine vollständige Diagnose, um die verborgenen Formen von Abweichungen nicht zu übersehen.

Welche Analyse zeigt

Abweichungen der Laborergebnisse von der Norm können auf pathologische Phänomene hinweisen, auch wenn keine äußeren Symptome vorliegen. Als nächstes werden die wahrscheinlichsten Ursachen für niedrige oder hohe granuläre Zellzahlen betrachtet..

Was sind die Ursachen für reduzierte Eosinophile??

Ein geringer Prozentsatz von Granulozyten (weniger als 0,7%) oder sogar deren Abwesenheit (0%) wird beobachtet, wenn eine Person an folgenden Krankheiten leidet:

  • der erste Tag der Manifestation eines Myokardinfarkts;
  • Typhus-Fieber;
  • Schwermetallvergiftung, zum Beispiel Thallium, Cadmium, Arsen oder Quecksilber;
  • Sepsis;
  • Down-Syndrom;
  • Appendizitis;
  • Urolithiasis (Bildung von Steinen im Harntrakt);
  • starker Schmerzschock;
  • Pankreatitis
  • akute Leukämie (körnige Zellen fehlen);
  • Diphtherie.

Bei Patienten, die die Operation überlebt haben, werden mäßig verringerte Eosinophile beobachtet. Dieser Zustand ist auch charakteristisch für Frühgeborene und Menschen mit CFS (chronisches Müdigkeitssyndrom)..

Warum sind weiße Blutkörperchen erhöht??

Wenn in den Ergebnissen der Analyse viel eosinophiles kationisches Protein (mehr als 10–11%) enthalten ist, besteht die Möglichkeit einer Entwicklung:

  • Rhinitis (laufende Nase);
  • Asthma
  • Windpocken;
  • Pleuritis;
  • Quinckes Ödem;
  • Ekzem
  • Sarkoidose;
  • Urtikaria;
  • Tuberkulose
  • systemischer Lupus erythematodes;
  • Syphilis;
  • Bronchialasthma;
  • Lymphome
  • Hyperthyreose (erhöhtes Thyroxin - ein Schilddrüsenhormon);
  • Pemphigus;
  • Rheuma;
  • Chlamydien;
  • Gastritis;
  • VVD (vegetativ-vaskuläre Dystonie);
  • Heuschnupfen;
  • Ascariasis;
  • Vaskulitis.

Erhöhte Granulozyten begleiten die Bildung von Herden bösartiger Tumoren sowie von Metastasen. Wenn der Körper zuvor eine Unterkühlung erfahren hat, reagieren die gebildeten Elemente des Blutes auf ähnliche Weise. Weitere Informationen zu den Ursachen der Eosinophilie finden Sie in diesem Artikel..

Volle Vorbereitung für das Verfahren

Sehr oft weisen die Ergebnisse der Labordiagnostik darauf hin, dass Eosinophile im Blut aufgrund der falschen Herangehensweise des Patienten an das bevorstehende Ereignis gesenkt oder umgekehrt erhöht werden. Die vorbereitende Vorbereitung erfordert einige Einschränkungen im üblichen Tagesablauf. Die folgenden Anweisungen sind von besonderer Bedeutung. Frauen sollten während des Menstruationszyklus kein Blut spenden. Es ist am besten, die hämatologische Untersuchung um mehrere Tage zu verschieben.

Ein regelmäßiger Aufenthalt in einem Zustand schwerer Depression und Müdigkeit wirkt sich sicherlich auf die Schlüsselindikatoren der Analyse aus. Es wird daher empfohlen, dieses Problem vor dem Eingriff mit Ihrem Arzt zu besprechen. Sie sollten die erhöhte körperliche Aktivität für mindestens 1-2 Tage vergessen und ruhiges Gehen und ruhigen Zeitvertreib bevorzugen.

2-3 Tage vor dem Eingriff müssen Lebensmittel mit einem hohen Fettgehalt, würzige und frittierte Lebensmittel, Süßwaren, Gebäck sowie Fast Food von der Diät ausgeschlossen werden. Alkohol und Kaffee sind ebenfalls verboten. Wenn regelmäßig Medikamente eingenommen werden, müssen Sie dies vorab mit einem Spezialisten besprechen, da viele Chemikalien die Zusammensetzung des Blutes beeinflussen. UCK bei Eosinophilen auf nüchternen Magen.

Eosinophilie (erhöhte Eosinophile)

Allgemeine Information

Eosinophilie wird bei einem Patienten diagnostiziert, wenn in seiner Laboranalyse ein absoluter oder relativer Anstieg der Anzahl von Eosinophilen im Blut festgestellt wird. Die Eosinophilie wird bestimmt, wenn die Anzahl der Eosinophilen im peripheren Blut 500 / μl überschreitet. Dieser Zustand ist ein Marker für pathologische Veränderungen im Körper, er ist charakteristisch für eine sehr große Anzahl von Krankheiten. Sehr oft wird ein ähnliches Phänomen bei parasitären Infektionen sowie bei allergischen Manifestationen festgestellt.

Das hyper-eosinophile Syndrom ist eine Erkrankung, bei der eine periphere Blut-Eosinophilie und eine Schädigung oder Funktionsstörung der Organsysteme festgestellt wird. Das hyperosinophile Syndrom ist durch Eosinophilie bei Menschen ohne parasitäre, allergische Manifestationen oder andere Ursachen für Eosinophilie gekennzeichnet.

Wir werden diesen Artikel diskutieren, warum sich Eosinophilie manifestiert und wie zu handeln ist, wenn dieser Zustand diagnostiziert wurde.

Pathogenese

Eosinophile sind Zellen im Gewebe des Körpers. Eosinophilie (erhöhte Eosinophile) wird als Immunantwort charakterisiert. Der Grad der peripheren Blut-Eosinophilie kann das Risiko einer Organschädigung jedoch nicht immer genau vorhersagen. Wenn die Anzahl der Eosinophilen hoch ist, handelt es sich nicht immer um eine Schädigung des Zielorgans, und wenn ihre Anzahl gering ist, kann eine Schädigung nicht ausgeschlossen werden. Trotz der Tatsache, dass sich Eosinophilie bei vielen Krankheiten und Infektionen entwickelt, ist die Funktion von Eosinophilen nicht vollständig bekannt. Zytokine, die die Produktion von Eosinophilen stimulieren, produzieren hauptsächlich Lymphozyten. Ihre Produkte können bestimmte Infektionen oder Allergien verursachen..

Bei parasitären Infektionen tritt Eosinophilie aufgrund der Stimulation durch T-Helfer auf. In der Regel wird eine solche Reaktion nach Infiltration von Gewebeparasiten und Kontakt mit einer immunologischen Effektorzelle festgestellt. Die Reaktion des T-Helfers produziert Interleukin 4 (IL-4), was wiederum die Produktion von IgE und eine Erhöhung der Anzahl von Eosinophilen stimuliert. IL-5 wird ebenfalls produziert und stimuliert die aktive Produktion von Eosinophilen, deren Austritt aus dem Knochenmark und die Aktivierung.

Die Reduktion von Blut-Eosinophilen kann unter dem Einfluss von viralen und bakteriellen Infektionen, Fieber, auftreten.

Zielorgane von Eosinophilen - Lunge, Magen-Darm-Trakt, Haut. Mit einer erhöhten Anzahl dieser Zellen kann jedoch auch eine Schädigung des Herz- und Nervensystems festgestellt werden..

Eosinophile

Wenn man über diesen Zustand spricht, ist es wichtig zu verstehen, was Eosinophile in einer Blutuntersuchung sind. Dies ist eine der Arten weißer Blutkörperchen, die Teil des menschlichen Immunsystems sind. Sie entwickeln sich aus denselben Zellen wie Makrophagen-Monozyten, Neutrophile und Basophile. Die folgenden Funktionen von Eosinophilen werden festgestellt: Schutz gegen die Auswirkungen intrazellulärer Bakterien, Schutz gegen parasitäre Infektionen, Modulation sofortiger Überempfindlichkeitsreaktionen. Wenn man darüber spricht, wofür diese Zellen „verantwortlich“ sind, sollte beachtet werden, dass sie besonders wichtig für den Schutz vor parasitären Infektionen sind.

Eosinophile modulieren Überempfindlichkeitsreaktionen vom Soforttyp durch Abbau oder Inaktivierung von Mediatoren, die Histamin, Leukotriene, Lysophospholipide und Heparin freisetzen. Eosinophile leben 6-12 Stunden im Blutkreislauf, die meisten davon im Gewebe des Körpers.

Die Norm der Eosinophilen

Die Norm für Eosinophile im Blut in Prozent beträgt nicht mehr als 5%. Die Tatsache, dass Eosinophile erhöht sind, wird jedoch nicht nur anhand des Prozentsatzes dieser Zellen bestimmt. Dies ist eine relative Zahl, die in Abhängigkeit von der Anzahl der Leukozyten, dem relativen Prozentsatz der Lymphozyten, Neutrophilen und anderen Indikatoren variiert.

Die Bezeichnung im Bluttest lautet EOS (Eosinophile). Der Gehalt dieser Zellen im Blut hängt nicht von Geschlecht oder Alter ab. Daher sollten diejenigen, die nach einer Tabelle der Norm von Eosinophilen im Blut von Frauen nach Alter suchen, berücksichtigen, dass bei Frauen und Männern in Prozent 1-5% der Eosinophilen der Gesamtzahl der Leukozyten die Norm sind. Wenn Sie Prozentsätze in absolute Zahlen umrechnen, beträgt der normale Indikator 120-350 Eosinophile pro Milliliter Blut. Wenn der Prozentsatz der Eosinophilen im Blut erhöht oder viel niedriger als normal ist, sprechen wir über die Entwicklung pathologischer Prozesse im Körper.

Wenn wir über die Bestimmung dieser Indikatoren bei einem Kind unter 5 Jahren sprechen, kann sie 1-2% höher sein. Der Normalwert der Absolutwerte dieses Indikators für Kinder beträgt 0,07–0,65 x 10 ^ 9 / ml. Um zu verstehen, was dies bedeutet - Eosinophile sind über dem Normalwert - müssen beide Indikatoren berücksichtigt werden. Wenn also nur ihr relativer Gehalt zunimmt, kann dies auf eine Abnahme des Anteils anderer Komponenten der Leukozytenformel zurückzuführen sein. Absolute Indikatoren sind normal..

Wenn beide Indikatoren die Norm überschreiten, ist dies ein Hinweis auf einen echten Anstieg des Eosinophilenspiegels im Blut.

Wenn die Eosinophilen gesenkt sind oder die Eosinophilen 0, kann dies auf eine schwere eitrige Infektion hinweisen, die mit Schwermetallen vergiftet wird. In diesem Fall bedeutet dies weitere Forschung..

Im Gegensatz zu den Normen bei Erwachsenen sind bei einem Kind unter 5 Jahren Eosinophile von 1-6% ein normaler Indikator. Bei einem Kind unter 2 Jahren sind Eosinophile von 1-7% die Norm. Höhere Ergebnisse weisen bereits auf bestimmte Abweichungen hin. Wenn die Analyse bei Erwachsenen oder Kindern 8% Eosinophile zeigt, deutet dies bereits auf eine Abweichung von der Norm hin. Wenn bei einem Kind oder Erwachsenen ein Anteil von 10% an Eosinophilen festgestellt wird, handelt es sich bereits um eine mäßige Eosinophilie.

Bei der Verarbeitung von Analysen mit erhöhten Eosinophilen ist es jedoch auch wichtig, tägliche Schwankungen zu berücksichtigen. Dieser Indikator steigt also morgens und abends an.

Einstufung

Abhängig von der Schwere des Prozesses wird die periphere Blut-Eosinophilie in folgende Sorten unterteilt:

  • Licht (Anzeige von 500-1500 eos / Mikroliter);
  • mittel (1500-5000 eos / Mikroliter);
  • schwer (mehr als 5000 eos / Mikroliter).

Abhängig von den Ursachen der Manifestation der Pathologie:

  • Primärklonale Proliferation von Eosinophilen, die bei hämatologischen Pathologien auftritt. Ein ähnliches Phänomen ist charakteristisch für Leukämie und myeloproliferative Erkrankungen..
  • Sekundär - hervorgerufen durch eine Reihe von nicht hämatologischen Störungen.
  • Idiopathisch - die Ursachen dieses Phänomens sind noch unbekannt.
  • Hyperereosinophilie - ein Zustand, bei dem die Anzahl der Eosinophilen mehr als 1500 eos / Mikroliter beträgt.

Ursachen der Eosinophilie

Die Ursachen für erhöhte Eosinophile bei Erwachsenen und Kindern können mit einer Reihe von Krankheiten und Manifestationen verbunden sein. Insbesondere tritt Eosinophilie bei solchen Krankheiten auf:

  • Asthma bronchiale, allergische Rhinitis - die Ursachen für Eosinophilie bei Kindern sind häufig mit allergischen Manifestationen verbunden. Eine Vielzahl von allergischen Reaktionen führt zu einem Anstieg der Eosinophilen. Eosinophile Pneumonie ist eine Erkrankung, bei der sich eosinophiles Lungeninfiltrat manifestiert. Es entwickelt sich als Reaktion eines Organismus auf den Einfluss eines Allergens. Einige gastrointestinale Erkrankungen sind auch allergischer Natur - eosinophile Ösophagitis, eosinophile gastrointestinale Störungen. Bei solchen Manifestationen wird auch eine Eosinophilie festgestellt..
  • Myeloproliferative Störungen, neolastische Prozesse - in diesem Fall wird eine schwere Eosinophilie festgestellt (Indikator ≥ 100.000 eos / Mikroliter). Dies wird bei akuter und chronischer eosinophiler Leukämie, Zelllymphom, akuter lymphoblastischer Leukämie, Tumorprozessen usw. festgestellt. Chronische myeloische Leukämie ist durch eine erhöhte Anzahl von Eosinophilen und Basophilen gekennzeichnet (eosinophil-basophile Assoziation)..
  • Parasitäre Infektionen - Manchmal, wenn eine Person erhöhte Eosinophile im Blut hat, bedeutet dies, dass eine Infektion mit Parasiten aufgetreten ist. Oft ist die Ursache für erhöhte Eosinophile eine Helmintheninfektion. Eine Reihe von Parasiten ist nur in bestimmten geografischen Gebieten verbreitet. Der Grund für dieses Phänomen kann sein: Strongyloidose, Toxokariose, Nematodose, Trichinose usw. Es ist manchmal schwierig, die Frage zu beantworten, warum Eosinophile zunehmen, da diese infektiösen Prozesse asymptomatisch sind.
  • Nichthelminthische Parasiten und andere Infektionen - Die Ursachen für erhöhte Eosinophile im Blut eines Kindes und eines Erwachsenen können mit einer Infektion mit protosiven Parasiten, Krätze-Milben und Pilzinfektionen verbunden sein.
  • Infektionskrankheiten - wie Dr. Komarovsky und andere Kinderärzte bestätigen, ist Eosinophilie bei Infektionskrankheiten möglich. Dies sind Scharlach, Windpocken, Masern, Tuberkulose und andere Lungenerkrankungen. Das Behandlungsschema für solche Krankheiten kann Polyoxidonium und andere Immunstimulanzien umfassen. Bei vielen bakteriellen und viralen Infektionen kann jedoch die Anzahl der acidophilen Granulozyten abnehmen. Es gibt keine Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen Eosinophilie und Toxoplasma, Tuberkulose, Bartonellose und Streptokokkeninfektion.
  • Retrovirale Infektionen - HIV.
  • Einige Medikamente können eine Arzneimittelreaktion mit Eosinophilie und systemischen Symptomen (DRESS) verursachen. Diese Reaktion ist möglicherweise lebensbedrohlich..
  • Atopische Dermatitis.
  • Nebenniereninsuffizienz, insbesondere in akuter Form.
  • Bindegewebserkrankungen - eosinophile Granulomatose mit Polyvaskulitis, Wegener-Granulomatose, rheumatoide Arthritis, systemischer Lupus erythematodes usw..
  • Andere Krankheiten - Herpetiforme Dermatitis, Reizung der Schleimhäute, Sarkoidose, Transplantatabstoßungsreaktion.

Symptome

Wenn Eosinophile bei Erwachsenen oder Kindern erhöht sind, werden die Symptome dieser Erkrankung durch eine Krankheit verursacht, die dazu führte, dass die Norm der Eosinophilen gestört wurde.

  • Wenn die Ursachen der Eosinophilie mit allergischen und Hauterkrankungen verbunden sind, ist der Patient besorgt über Juckreiz, Rötung und trockene Haut. Schwäche, das Auftreten von Geschwüren und Blasen, Peeling der Epidermis sind ebenfalls möglich..
  • Wenn die Eosinophilen im Blut eines Erwachsenen aufgrund von Autoimmunerkrankungen und reaktiven Erkrankungen erhöht sind, können Anämie, Fieber, Gewichtsverlust, Lungenfibrose, eine Zunahme von Milz und Leber, Gelenkschmerzen, Herzinsuffizienz und Venenentzündungen auftreten..
  • Bei helminthischen Invasionen vergrößern und verletzen sich die Lymphknoten, Milz und Leber nehmen ebenfalls zu, es werden Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung festgestellt - Übelkeit, Kopfschmerzen, Myalgie, Schwäche.
  • Bei Lungeninfiltraten mit eosinophilem Syndrom wird eine ganze Reihe von Manifestationen festgestellt. Der Zustand ist durch periphere Blut-Eosinophilie gekennzeichnet. Bei eosinophiler Lungenentzündung werden Fieber, Husten, Nachtschweiß, Gewichtsverlust, Atemnot und Pleuraschmerzen festgestellt. Der Zustand kann sowohl akut als auch chronisch sein. In einem akuten Prozess entwickelt sich ein Atemversagen, das eine künstliche Beatmung erfordert.
  • Bei einer eosinophilen Reaktion auf Arzneimittel ist die Manifestation verschiedener Syndrome wahrscheinlich. Dies kann cholestatischer Ikterus, Serumkrankheit, interstitielle Nephritis, immunoblastische Lymphadenopathie usw. sein. Die Reaktion auf Arzneimittel mit Eosinophilie und systemischen Symptomen ist selten. In diesem Fall kann ein Hautausschlag, eine atypische Lymphozytose, eine Lymphadenopathie usw. festgestellt werden..

Tests und Diagnose

Da es eine sehr große Liste von Gründen gibt, warum eine Person die Anzahl der Eosinophilen erhöht, muss der Arzt bei der Diagnose die Krankengeschichte im Detail studieren und eine Untersuchung des Patienten durchführen. Zunächst führt der Arzt eine Umfrage durch und analysiert die Wahrscheinlichkeit der häufigsten Ursachen - allergische Reaktionen, neoplastische Komplikationen, Infektionskrankheiten. Der Spezialist muss herausfinden, welche Medikamente die Person eingenommen hat, ob sie systemische Symptome zeigte.

Eine Blutuntersuchung auf Eosinophile wird im Rahmen einer allgemeinen Blutuntersuchung durchgeführt. Ein biochemischer Bluttest wird durchgeführt, um den Zustand des Körpers genauer zu bestimmen..

Bei Bedarf wird ein eosinophiles kationisches Protein bestimmt - ein nicht-invasiver Marker für eine eosinophile Entzündung bei allergischen Erkrankungen und anderen Erkrankungen. In Bezug auf das, was das eosinophile kationische Protein zeigt, sollte beachtet werden, dass der Gehalt an ECP direkt proportional zur Anzahl der Eosinophilen ist.

Ein weiterer Indikator - das kationische Protein von Eosinophilen (ECP) ermöglicht es Ihnen, den Schweregrad einer eosinophilen Entzündung zu bestimmen.

Wenn die Eosinophilie bestätigt wird, werden zusätzliche Studien durchgeführt:

  • Ein Nasentupfer für Eosinophile (Rhinocytogramm) wird durchgeführt, um die allergische Natur der Krankheit auszuschließen. Bei Verdacht auf allergische Rhinitis ist ein Nasentupfer ratsam..
  • Untersuchung des Kot auf das Vorhandensein von Eiern von Würmern und Parasiten. Möglicherweise sind wiederholte Analysen sowie Tests auf andere Parasiten erforderlich..
  • Andere Studien - um die Ursache der Erkrankung herauszufinden, untersuchen sie das Herz-, Haut-, Nerven- und Atmungssystem. Urintests, Röntgenaufnahmen des Brustkorbs, Leberfunktionstests usw. können erforderlich sein..

Behandlung

Die Behandlung der Erkrankung erfolgt in Abhängigkeit von der diagnostizierten Krankheit. Für den Fall, dass Eosinophilie durch Medikamente hervorgerufen wurde, ist es notwendig, die Einnahme abzubrechen..

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Dekodierungsergebnisse mit CTG

Was ist Kardiotokographie? CTG ist ein einfaches und absolut sicheres Verfahren, das in der Spätschwangerschaft durchgeführt wird. Aber nicht jede Mutter kann die Ergebnisse der Studie entschlüsseln, verstehen, was die Norm der CTG des Fötus sein sollte und was diese Studie gibt.

Wie erkennt man einen Schlaganfall? Anzeichen und Symptome

Anzahl der Aufrufe: 104.245Was ist ein Schlaganfall??
Schlaganfall ist eine akute Verletzung des Gehirnkreislaufs. Es tritt mit einer Blockade oder einem Bruch der Gefäße des Gehirns auf.