Allergentests bei Erwachsenen. Preis, was sind, Entschlüsselung

Allergentests sind eine Reihe von Studien, die an Haut und Blut von Erwachsenen durchgeführt wurden und die es Ihnen ermöglichen, Allergien im Allgemeinen und an bestimmten Arten von Substanzen zu diagnostizieren.

Da sich Allergien in verschiedenen Symptomen manifestieren, können sie erst nach einer vollständigen Untersuchung und allen Allergentests, deren Preis je nach Art stark variiert, genau diagnostiziert werden.

Angesichts der Ähnlichkeit der Symptome werden bei der Verschreibung einer Behandlungsmethode für Patienten mit Bronchial- oder Darminfektion immer Allergentests vorgeschrieben, um diesen Einflussfaktor auf den Körper des Patienten auszuschließen.

Die Allergenanalysen werden je nach Alter und Gesundheit des Patienten auf verschiedene Arten durchgeführt und ermöglichen es Ihnen, die Krankheit des Patienten innerhalb von 1-2 Tagen genau zu diagnostizieren.

Indikationen für die Studie

Allergie äußert sich in einer negativen und akuten Reaktion des körpereigenen Immunsystems auf 1 oder einen Komplex von Reizstoffen. Angesichts von „Reizstoffen“ beginnt der Körper eines erwachsenen Patienten, der an Allergien leidet, anzugreifen und versucht, ihn selbst zu neutralisieren.

Infolgedessen sind Zellen von Organen und ganze Systeme des Körpers betroffen, was zum Auftreten einer Reihe von Symptomen führt:

  • Tränenfluss
  • laufende Nase und Niesen;
  • Schwellung und Rötung der Haut, der Luftröhre oder der Schleimhaut;
  • verschiedene Arten von Hautausschlägen;
  • Darmerkrankung;
  • Juckreiz.

Oft ist die Allergie in den Symptomen ähnlich wie bei SARS und kopiert die Hauptzeichen der Krankheit vollständig. In einigen Fällen ist die Allergie saisonabhängig und tritt wie die meisten Atemwegserkrankungen nur im Frühjahr und Herbst auf.

Diese Krankheit kann mit verschiedenen Krankheiten einhergehen und deren Symptome erheblich verstärken. Wenn also Indikationen vorliegen, verschreibt der Arzt eine Analyse auf allgemeine und spezifische Immunglobuline, die nur im Blut einer allergischen Person vorhanden sind.

Im Blut eines an Allergien leidenden Patienten werden beim Auftreten eines Stimulus Antikörper in großen Mengen produziert - Immunglobuline der Klasse E. Antikörper verbinden sich mit den Zellen einer reizenden Substanz und versuchen, diese zu schützen. Es sind diese Substanzen, die bei der Analyse auf Allergene im Blut oder auf der Haut installiert werden.

Allergentests werden bei Erwachsenen erst verschrieben, nachdem ein Arzt den Patienten untersucht, bestimmte Symptome diagnostiziert und allgemeine Blut- und Urintests bestanden hat, um das Vorhandensein entzündlicher Prozesse auszuschließen.

Der Preis für eine solche Analyse kann je nach Ort der Lieferung und Umfang der Studie stark variieren und bis zu 5-6.000 Rubel betragen. Daher ist es erforderlich, bei schweren Manifestationen allgemeiner Symptome eine Studie durchzuführen.

Häufige Anzeichen einer Allergie, bei der ein Allergentest verschrieben werden kann, sind:

  • systematische und schwer zu behandelnde Erkältungen, einschließlich solcher, die mit Komplikationen einhergehen;
  • die Manifestation der asthmatischen Komponente bei Erkältungen;
  • chronische laufende Nase, bei der die Rhinitis 1-2 Tage lang aufhören und dann wieder auftreten kann;
  • periodische Urtikaria, Ekzeme oder Dermatitis auf der Haut;
  • anhaltende Darmverstimmung durch Behandlung mit Probiotika und Antiinfektiva (bei normaler Ernährung);
  • ungewöhnliche Symptome für den Patienten (häufiges Niesen, systematisches Tränenfluss, periodische Schwellung der Haut oder der Schleimhaut), vorausgesetzt, es liegen Allergien in der Familie vor oder die Symptome bleiben lange bestehen.

Allergentests für Erwachsene werden durchgeführt, wenn der Erreger unbekannt ist

Wenn solche Anzeichen vorliegen, muss der Patient eine allgemeine Blutuntersuchung bestehen. Wenn darin die Anzahl der Eosinophilen (granulozytische Leukozyten) überschritten wird, muss der Allergiefaktor eingehender untersucht werden. In diesem Fall wird ein Allergentest vorgeschrieben..

Meistens ernennt ein Allergologe eine Analyse. Bei Anzeichen allergischer Manifestationen vor dem Hintergrund einer verminderten Immunität und anderer Krankheiten können Allergentests von einem Immunologen verschrieben werden.

Eine solche Analyse kann vom Therapeuten nach der Untersuchung verordnet werden, da Allergien häufig als begleitende Reaktion des Körpers ausgedrückt werden und die Symptome der Grunderkrankung verstärken. In diesem Fall kann die Allergie angeboren sein oder im Erwachsenenalter erworben werden..

Wenn die Allergie mit den Atemwegen zusammenhängt (Asthma bronchiale, allergische Bronchitis), werden Allergentests von einem Lungenarzt verschrieben. Wenn Hautausschläge mit verschiedenen Etymologien auftreten, kann ein Dermatologe auch einen Allergentest empfehlen, um den Einfluss der allergischen Komponente zu beseitigen.

Wie zu bestimmen

Analysen auf Allergene bei Erwachsenen, deren Preis von der Art der Studie abhängt, werden auf zwei Arten durchgeführt:

  • durch Blut;
  • durch Untersuchung von Hautproben.

Hauttests als Analyse zur Feststellung des Vorhandenseins von Allergien werden seit langem verwendet (mehr als 20 l) und gelten als der erste Typ einer solchen Studie. Es wird nur erwachsenen erwachsenen Patienten im Alter von 7 bis 55 Litern verschrieben, die keine Kontraindikationen dafür haben..

Bei Vorhandensein einer Grippe oder einer kalten, geschwächten Immunität ist es besser, die Analyse zu verschieben oder durch eine andere zu ersetzen. Bei Kindern werden Hauttests nur im Notfall verschrieben.

Diese Methode wird durchgeführt, um festzustellen, ob der Patient eine Allergie gegen die wichtigsten Reizfaktoren hat:

  • Lebensmittel;
  • Pollen und Staub;
  • Tierhaar;
  • Parasiten;
  • Chemikalien;
  • Medikamente.

Hauttests auf Allergene helfen dabei, das Vorhandensein einer allergischen Reaktion auf eine bestimmte Art von Allergenen festzustellen. Bei einem Eingriff können Sie eine Reaktion auf nicht mehr als 10-15 spezifische Allergene feststellen. Diese Art von Studie liefert genaue Daten zum Grad der allergischen Manifestationen und ermöglicht Ihnen eine genaue Diagnose. Bisher wird diese Methode in Russland und im Ausland aktiv eingesetzt..

Es gibt jedoch Fälle, in denen selbst bei Vorliegen einer Allergie gegen eine bestimmte Art von Reizstoff keine Manifestationen auf der Haut auftreten können. Dies ist auf die Merkmale der Haut (raue Haut oder eine dicke obere Schicht der Epidermis) oder die Reaktion des Körpers zurückzuführen.

Besonders häufig äußert sich eine solche Hautreaktion bei der Einnahme von Antihistaminika am Vorabend oder unmittelbar vor der Studie. Im Falle einer gemischten Hautreaktion auf Allergene kann dem Patienten zusätzlich eine Blutuntersuchung verschrieben werden.

Durch die Analyse von Allergenen bei Erwachsenen, deren einfachster Preis nicht mehr als 600 Rubel aus einer Blutvene beträgt, können Sie den immunologischen Status einer Person als Ganzes bestimmen.

Diese Studie hat mehrere wesentliche Vorteile:

  • Das Ergebnis der Studie wird auch bei paralleler Anwendung von Antihistaminika erhalten.
  • Gemäß einer Blutuntersuchung werden mehrere Arten von Allergenen gleichzeitig diagnostiziert.
  • Die Analyse ist für den Patienten absolut sicher und kann auch bei Kindern ab 4 Monaten durchgeführt werden.
  • Die Studie kann in akuten Perioden der Manifestation der Krankheit durchgeführt werden.

Die Blutentnahme zur Analyse erfolgt aus einer Vene. Durch die erhaltenen Indikatoren des Antikörperspiegels wird die Manifestation der Krankheitssymptome festgestellt, was in den Ergebnissen vermerkt ist. Basierend auf den Ergebnissen eines Allergentests diagnostiziert ein Arzt eine Allergie.

Vorbereitung und Analyse

Analysen auf Allergene bei Erwachsenen, deren Preis wie bei jeder medizinischen Studie hoch ist, müssen vorbereitet werden. Im Notfall kann es unter allen Bedingungen durchgeführt werden, auch nach Einnahme von Antihistaminika und bei akuten Manifestationen von Allergiesymptomen.

Diese Analyseergebnisse bieten jedoch keine angemessene Bewertung der erhaltenen Daten und können von den Ergebnissen derselben Analyse abweichen, die nach der vorläufigen Vorbereitung vorgelegt wurden.

Im Allgemeinen beinhaltet die vorläufige Vorbereitung für die Analyse auf Allergene durch Blut oder eine Hautprobe keine spezifischen Maßnahmen.

Dafür:

  • Für 1 Tag müssen Sie scharfe, fettige oder exotische Lebensmittel von der Diät ausschließen und eine Diät einhalten. Die letzte Mahlzeit am Vorabend des Tests sollte vor 18 Uhr beendet sein.
  • für 1 Tag Vor dem Eingriff sollten große körperliche Anstrengungen und Sport vermieden werden.
  • Es wird nicht empfohlen, am Vorabend oder vor der Analyse nervös zu sein. Sie sollten sich daher so weit wie möglich beruhigen und auf ein positives Ergebnis einstellen.
  • Bevor Sie Blut spenden (für 1-2 Tage), müssen Sie die Einnahme von Medikamenten abbrechen, die nicht durch lebenswichtige Notwendigkeiten verursacht werden. Es ist unbedingt erforderlich, Ihren Arzt zu konsultieren, um solche Medikamente zur Untersuchung einzunehmen, um nachteilige Auswirkungen auf das Ergebnis der Studie auszuschließen. Es wird auch empfohlen, vor dem Eingriff keinen Alkohol zu trinken und nicht zu rauchen.
  • Blut wird aus einer Vene auf nüchternen Magen oder nach 4 Stunden verabreicht. nach der letzten Mahlzeit.

Eine Blutuntersuchung auf Allergene kann im medizinischen Zentrum durchgeführt werden, wo 2-5 Kubikmeter Vene entfernt werden. ml Blut.

Die gesammelten Analysen werden sofort zur Forschung an das Labor weitergeleitet..

Im Blut sind 2 Hauptkomponenten enthalten:

  • Gesamt-Immunglobulin-IgE;
  • spezifisches E-Immunglobulin.

Der erste Test bestimmt den Immunglobulinspiegel im Blut.

In diesem Fall wird das Blut auf Immunglobulinspiegel überprüft. Entsprechend der Anzahl der Antikörper, die sich in den Ergebnissen der Studie widerspiegeln, kommt der Arzt zu dem Schluss, dass im Körper eine Allergie vorliegt.

Im Durchschnitt für Erwachsene sollte der durchschnittliche obere IgE-Spiegel im Blut nicht mehr als 100 IE / ml betragen. Wenn es überschritten wird, wird eine zusätzliche Studie an einem bestimmten Immunglobulin durchgeführt, um die genaue Art des Stimulus zu bestimmen.

Im zweiten Fall wird das Blut auf bestimmte Globuline getestet:

  • dazu wird eine kleine Menge Blut mit einer Substanz gemischt, die eine separate Art von Reizstoff enthält;
  • Danach wird der Globulinspiegel gemessen.

Um das Vorhandensein von Allergien festzustellen, wird die Anzahl der Antikörper mit dem Durchschnittswert dieses Indikators für diese Art der Analyse verglichen. Es gibt Indikatortabellen für den Gehalt an Antikörpern im Blut, anhand derer das Vorhandensein und der Grad allergischer Manifestationen bewertet werden.

Für die Vorbereitung eines Allergentests durch Hauttests werden sie auf die gleiche Weise vorbereitet wie für eine Blutuntersuchung auf Allergene..

Es wird jedoch auf andere Weise durchgeführt:

  • ein Hautabbau, bei dem der Reizstoff auf die intakte Haut des Patienten aufgetragen wird;
  • Prik-Test, wenn eine Lösung mit der ausgewählten Substanz auf die Haut getropft und dann mit einer Nadel bis zu einer Tiefe von 1 mm in der Mitte der Flüssigkeit durchstochen wird;
  • Ein Vertikutertest ist ein ähnliches Verfahren. Die Lösung wird auf die Haut getropft, und dann wird die obere Schicht des Epithels mehrmals vorsichtig mit einem speziellen Vertikutierer (einem medizinischen Einwegwerkzeug für Einstiche, die einem Speer ähneln) zerkratzt..

Nach jedem dieser Verfahren tritt auf der Haut des Allergikers eine Reaktion auf. Es kann in verschiedenen Formen ausgedrückt werden, als sofortige oder späte Manifestation..

Es wurde ein System zur Qualifizierung von Hautreaktionen entwickelt, mit dem Sie das Vorhandensein einer ausgeprägten Allergie gegen bestimmte Arten von Reizstoffen eindeutig feststellen können. Mit dem Auftreten von Rötungen, Hautausschlägen und Juckreiz kann der Laborassistent nicht nur die Reaktionsgeschwindigkeit des Körpers bestimmen, sondern auch den Grad seiner Reaktion, was für das Verständnis der Auswirkungen von Reizen auf das Gewebe des Patienten sehr wichtig ist.

Es gibt jedoch Fälle, in denen die Hautreaktion auf bestimmte Arten von Reizstoffen nicht signifikant ist oder schnell verschwindet. In solchen Situationen ist es unmöglich, eindeutig über die Diagnose von Allergien zu sprechen. Für eine genauere Untersuchung kann auch ein Allergen-Bluttest verschrieben werden..

Ergebnisse entschlüsseln

Eine Analyse von Allergenen bei Erwachsenen, deren Preis durch die Komplexität der durch Blut durchgeführten Studie bestimmt wird, ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein von Allergien im Allgemeinen zu identifizieren. Um das Vorhandensein einer allergischen Komponente festzustellen, wird der Gehalt an Gesamt-IgE-Immunglobulin in einer Blutprobe gemessen.

Normalerweise sollte die Menge solcher Antikörper 100-110 IE / ml nicht überschreiten. Je geringer die Menge an IgE im Blut ist, desto weniger reagiert der Körper auf äußere Reize. Mit einem IgE von mehr als 150 IE / ml ist der Patient allergisch. Auf einer höheren Ebene wird die Krankheit akut sein.

Im Fall einer Studie an spezifischen E-Immunglobulinen wird die Reaktion von Blutzellen in Bezug auf jede Gruppe von Stimuli separat nachgewiesen.

In diesem Fall wird der Immunglobulin E-Spiegel auf einer zugelassenen Skala bewertet:

IgG4-Spiegel in Einheiten / mlSensibilisierungsgrad
bis zu 50keine Empfindlichkeit
von 50 bis 100schwach
von 100 bis 200Mitte
über 200hoch

Wenn eine durchschnittliche und hohe Reaktion des Körpers auf einzelne Reizfaktoren festgestellt wird, wird eine Allergie gegen bestimmte Arten von Substanzen bestätigt.

Es ist unmöglich, die Ergebnisse von Hauttests unabhängig zu entschlüsseln, da die Studie nur vorübergehend ist.

Bei der Durchführung von Hautproben werden vom Laborassistenten allergische Manifestationen auf der Grundlage des vorhandenen Ausmaßes an Hautreaktionen festgestellt. Nach dem Test ist die Haut des Patienten vollständig wiederhergestellt, und der Grad, die Art der Reaktion und ihre Geschwindigkeit sind in den Ergebnissen der Studie angegeben.

Unabhängig von der Art der Studie sollte nur ein Allergologe die Indikatoren unter Berücksichtigung des Alters und der Gesundheit des Patienten entschlüsseln. Da in einigen Fällen eine Abweichung von 10 Einheiten. wird als die Norm angesehen, und in anderen ein erheblicher Überschuss.

Basierend auf den Daten wird der Arzt die beste Behandlung für das Auftreten von Krankheitssymptomen genau diagnostizieren und verschreiben..

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Allergien haben eine Vielzahl von Symptomen, die sich bei jeder Person in unterschiedlichem Maße manifestieren. Bei milden Manifestationsformen kann es sein, dass eine Person lange Zeit nicht einmal das Vorhandensein allergischer Manifestationen bemerkt. In diesem Fall ist keine spezielle Behandlung erforderlich..

Wenn der Patient jedoch sehr besorgt über die Manifestationen einer Allergie ist, allgemeine Symptome allergischer Reaktionen auftreten oder das körpereigene Immunsystem häufig ausfällt, sollten Sie sofort einen Allergologen konsultieren.

Eine Allergie wird ganz einfach mit Hilfe einer Untersuchung und von Tests diagnostiziert. Für das rasche Verschwinden von Allergiesymptomen reicht es oft nicht aus, die Quelle ihrer Manifestation auszuschließen.

Allergien werden mit einer Reihe von Antihistaminika behandelt, die die Reaktion des Körpers und die Freisetzung von Antikörpern blockieren. Solche Medikamente wirken sanft und bewirken eine vorübergehende Normalisierung des Immunsystems. Nachdem die Symptome vollständig verschwunden sind, können Sie die Einnahme der Medikamente abbrechen.

Zusätzlich zum Behandlungsverlauf wird dem Patienten empfohlen, den Reizfaktor weiter zu vermeiden, um die erneute Manifestation der Krankheit zu verhindern.

Mögliche Komplikationen

Allergische Symptome können je nach Zustand des Patienten im Laufe der Zeit zunehmen oder abnehmen.

Trotz der äußerlichen Unbedenklichkeit der Krankheit kann eine Allergie erhebliche Folgen haben, wenn:

  • Der Patient ignoriert Allergien und ist bei längerer Exposition gegenüber einem "schädlichen" Faktor des Körpers;
  • tritt auch bei Selbstmedikation oder unsachgemäßer Verschreibung des Arzneimittels durch einen Arzt auf;
  • wenn sie dem Körper ähnlichen (Kreuz-) Reizen ausgesetzt sind;
  • im Falle einer Vergiftung des Körpers mit nicht allergischen Substanzen, die ihn schwächen (Tabak, Alkohol);
  • wenn der Patient chronische Infektionen hat, die allergische Manifestationen verschlimmern können (Sinusitis, Rhinitis, Karies).

In diesen Fällen kann der Patient für einen begrenzten Zeitraum akute Allergiesymptome entwickeln..

In Zukunft verursachen die Folgen einer starken Manifestation allergischer Reaktionen nicht nur Unannehmlichkeiten, sondern können auch gesundheitsschädlich sein und Folgendes provozieren:

  • Quincke-Ödem, das sich in Form eines schweren Gewebeödems an Kontaktstellen mit dem Reiz manifestiert. Ein Kehlkopfödem ist besonders gefährlich, da der Patient bei vollständiger Blockierung der Atemfunktion ohne angemessene medizinische Versorgung sterben kann.
  • Anaphylaktischer Schock entsteht während der Einnahme von Medikamenten oder eines Insektenstichs. Aufgrund der starken und sofortigen Reaktion des Stimulus sinkt der Blutdruck erheblich, das Schwitzen nimmt zu und es entwickelt sich eine Schwäche. Die Haut des Patienten wird blass und der Puls ist fast nicht zu spüren. Allergische Symptome führen zu Atemstörungen und in einigen Fällen zu Krampfanfällen. Eine Person kann das Bewusstsein verlieren. Das Einsetzen eines solchen Zustands ohne medizinische Notfallversorgung kann tödlich sein..
  • Asthma bronchiale ist eine Folge von Neurodermitis. Trockenes und häufiges Husten und Keuchen verursachen Atemnot und Erstickungserscheinungen. Ohne angemessene Behandlung kann sich Asthma zu einer chronischen Form entwickeln..
  • Das Lyell-Syndrom verursacht Hautausschläge in Form von Vesikeln. Blasen wachsen, platzen und die Haut wird durch Schichten vom Körper getrennt. Eine ähnliche Krankheit ist mit einer Verletzung des Temperaturregimes im Gewebe verbunden, die von einer bakteriellen Infektion begleitet wird. Eine Krankheit ohne angemessene Behandlung schreitet voran und kann zum Tod führen..
  • Das Stevens-Jones-Syndrom hingegen führt zu einer starken Rötung der Haut. Auf der Haut tritt ein Gefühl von Hitze und starkem Unbehagen auf, und die Schleimhäute entzünden sich und werden blau. Erst nach medikamentöser Behandlung verschwinden die Krankheitssymptome allmählich.

Allergentests sollten immer nach dem Auftreten lebhafter Symptome, einem Arzttermin und dem Finden des besten Preises für eine Blutuntersuchung durchgeführt werden. Bei Erwachsenen können sich unter sich ändernden Umweltbedingungen und -bedingungen Allergien entwickeln..

Wenn schwere Symptome auftreten, kann die Allergie von Begleiterkrankungen begleitet sein und Komplikationen in Form chronischer Manifestationen verursachen. Mit einer rechtzeitigen Diagnose und einer angemessenen Behandlung können Sie jedoch problemlos mit jeder Art von Allergie fertig werden und die volle Gesundheit wiederherstellen.

Allergietests - warum es wichtig ist

Allergiker müssen bestimmte Lebensmittel, Medikamente meiden und einen sehr vorsichtigen Lebensstil führen - während der Blütezeit nicht viel Zeit im Freien verbringen, mehrmals pro Woche die Bettwäsche wechseln, den Kontakt mit Tieren vermeiden usw. Aber viele Menschen wissen nicht, gegen was sie allergisch sind. Es ist schwierig, unabhängig zu berechnen, was genau den Ausschlag oder die allergische Rhinitis verursacht hat, da wir täglich mit Hunderten von Substanzen konfrontiert sind. Um herauszufinden, welche davon für Sie Allergene sind, müssen Sie einen Allergentest durchführen..

Allergie und Tests - Beschreibung

Allergie ist eine heftige Reaktion des körpereigenen Immunsystems auf bestimmte Substanzen, die an sich völlig sicher sind. Dies kann ein bestimmtes Lebensmittelprodukt, Staub, Tierhaare, Pflanzenpollen und vieles mehr sein. Eine Person, die zu Allergien neigt, Schmerzen in den Augen hat, kann anschwellen, niesen, husten, laufende Nase, Juckreiz. Darüber hinaus sind diese Manifestationen nicht ansteckend, dies ist eine Reaktion auf Reizstoffe - Allergene. Die Ursache dieser Reaktion kann mithilfe von Allergentests identifiziert werden..

Bei den oben beschriebenen wiederkehrenden Symptomen muss der Arzt sicherstellen, dass sie genau durch eine Allergie und nicht durch eine Infektion verursacht werden. Zu diesem Zweck wird dem Patienten eine allgemeine Blutuntersuchung verschrieben. Wenn das Ergebnis darauf hinweist, dass die Symptome durch eine Allergie verursacht werden, verschreibt der Arzt eine spezifische Analyse auf Allergene, anhand derer festgestellt werden kann, was das Immunsystem spezifisch provoziert.

Ein Arzt kann erst nach einem ausführlichen Gespräch mit dem Patienten vorschlagen, welches Allergen reizend ist. Wenn die Allergie beispielsweise saisonabhängig ist, manifestiert sie sich erst im Frühjahr. Höchstwahrscheinlich handelt es sich um eine Pollenallergie bestimmter Pflanzen. Wenn die Reaktion nach dem Verzehr bestimmter Lebensmittel auftritt, handelt es sich um eine Lebensmittelallergie. In dem Fall, dass die Symptome in staubigen Räumen auftreten, können wir von einer Allergie gegen die Abfallprodukte von Zeckensaprophyten usw. ausgehen..

Warum brauchen wir Analysen?

Der Grad der Immunantwort muss sowohl dem Arzt als auch dem Patienten bekannt sein. Dies hängt sowohl vom Zweck der Behandlung als auch von der weiteren Änderung des Lebensstils des Patienten ab. Dies kann entweder dazu beitragen, eine Allergie vollständig loszuwerden oder eine allergische Reaktion erheblich zu reduzieren..

  • Geringe Immunantwort: Der Kontakt mit dem Allergen muss nicht ausgeschlossen werden, da die Empfindlichkeit gegenüber dem Allergen gering ist.
  • Mittlere Immunantwort: Es ist wünschenswert, den Kontakt mit einer Substanz zu begrenzen, die als klares Allergen definiert ist.
  • Hohe Immunantwort: Es ist wichtig, den Kontakt mit dem Allergen auch in kleinen Mengen vollständig zu beseitigen.

Indikationen zur Analyse

Eine Analyse zur Bestimmung von Allergien wird verschrieben, wenn charakteristische Symptome vorliegen, die den Verdacht auf eine Überempfindlichkeitsreaktion zulassen:

  • Saisonale Rhinitis, obsessives Niesen, Tränenfluss
  • Längerer Husten, Kurzatmigkeit, Schwierigkeiten beim Ausatmen, Einatmen, Laryngospasmus
  • Hautausschlag und / oder Schleimhäute, Rötung, Juckreiz, lokale Schwellung

Um die Gründe zu klären, wird es bei der Einrichtung zugewiesen:

  • Heuschnupfen
  • Asthmatische Bronchitis, Asthma
  • Dermatitis (Kontakt, atopisch)
  • Reaktionen auf Lebensmittel, Medikamente (häufiger - Antibiotika, Seren)
  • Helminthiasis (Infektion durch Würmer)

Arten von Analysen

Medizinische Forschung zur Identifizierung von Allergenen kann in zwei Typen unterteilt werden:

  • Hauttests auf Allergien oder der sogenannte In-vivo-Test (lat. "In live"). Eine solche Analyse beinhaltet den Kontakt des Patienten mit Allergenen unter Aufsicht eines Arztes.
  • Laborbluttest, In-vitro-Test (lat. "In Glas"). In diesem Fall ist der Patient keinen Allergenen ausgesetzt. Ein Allergen wird durch Labortests mit dem Blutserum des Patienten nachgewiesen.

Hauttests. Dies ist die einfachste Option. Normalerweise wird bei einer solchen Untersuchung das vermutete Allergen durch Injektion oder Kratzen in die Vorderseite des Unterarms injiziert. Wenn eine Antwort auftritt, wird die Probe als positiv betrachtet. Es gibt Kontraindikationen vor. Es ist erwähnenswert, dass die Methode Nebenwirkungen haben kann. Es wird empfohlen, sich vorher mit einem Spezialisten in Verbindung zu setzen.

Bestimmung des Gesamt- und Allergen-spezifischen IgE im Blutserum. Die Bestimmung des IgE-Spiegels ist für die Bestimmung der Wahrscheinlichkeit einer Allergie von großem prognostischen Wert, da die IgE-Konzentration mit parasitären Invasionen und allergischen Reaktionen signifikant ansteigt. Um es durchzuführen, entnimmt ein Patient Blut aus einer Vene.

Provokative Tests. Sie zielen darauf ab, eine Reaktion auf einen bestimmten Reiz - ein Allergen - zu identifizieren. Die Möglichkeit, während solcher Tests systemische Reaktionen zu entwickeln, macht dieses Verfahren gefährlich. Daher sollte es nur in einem spezialisierten Büro oder Krankenhaus durchgeführt werden, das mit allem ausgestattet ist, was zum Stoppen systemischer Reaktionen erforderlich ist.

Eliminationstests. Wird bei der Diagnose von Lebensmittelallergien verwendet, indem bestimmte Lebensmittel von der Ernährung ausgeschlossen werden, um eine Beziehung zwischen dem Krankheitsbild und der Aufnahme des Lebensmittelprodukts herzustellen.

Analysefunktionen

Eine Analyse der Allergene erfolgt auf Empfehlung eines Arztes. Folgende Analysen werden durchgeführt:

  • allgemeine Blutuntersuchung auf Allergien;
  • Bestimmung des Immunglobulin E-Spiegels (IgE);
  • Bestimmung von Antikörpern der Immunglobuline G und E (IgG, IgE);
  • Allergie-Hauttest.

Aus einer Vene wird Blut entnommen, wonach ein Test an einer Gruppe von Allergenen durchgeführt wird, zu denen Gruppen gehören wie:

  • Haushalt (Haushaltsstaub: Zecke Dermatophagoides pteronyssinus und Dermatophagoides farinae)
  • biochemisch,
  • Pflanzen (Erle, Birke, Hasel, eine Mischung aus Kräutern, Roggenpollen, Wermut, Wegerich)
  • Tiere (Katze, Pferd, Hund)
  • Lebensmittel (Alternaria Alternata (Pilz), Eiweiß, Milch, Erdnüsse, Haselnüsse, Karotten, Weizenmehl, Sojabohnen)

Diese Liste ist ziemlich groß. Bei Allergien verschreibt der Arzt einen Test aus der Gruppe, deren Reaktion am wahrscheinlichsten ist. Mit Hilfe von Tests werden Tests auf Arzneimittelallergien, auf Nahrungsmittelallergien, auf das Vorhandensein von Allergenen bei Hunden, Katzen usw. durchgeführt..

Vorbereitung auf den Test

Damit die Blutuntersuchung auf Allergene so genau und informativ wie möglich ist, müssen einige einfache Anforderungen beachtet werden.

  • 3-5 Tage vor der Blutspende sollte der Patient alle Lebensmittel, die stark allergen sind, von seiner Ernährung ausschließen, nämlich:
    • Meeresfrüchte;
    • Nüsse
    • Schokolade und alle Getränke / Produkte, die sie enthalten;
    • natürlicher Honig;
    • Eier
    • Getränke und Produkte, einschließlich Aromen, synthetische Süßstoffe, Farbstoffe;
    • Zitrusfrüchte;
    • Käse und Milch;
    • Obst und Gemüse außerhalb der Saison.
  • Es ist ratsam, den Kontakt mit Haustieren 3-5 Tage vor der Spende zu beenden.
  • Verweigern Sie einige Tage vor der Blutspende die Einnahme von Medikamenten vollständig (nur mit Zustimmung des behandelnden Arztes).
  • 2-3 Tage vor dem Test wird empfohlen, starken emotionalen und physischen Stress zu vermeiden.
  • Essen oder trinken Sie nicht unmittelbar vor der morgendlichen Blutspende.
  • 1-2 Stunden vor dem Eingriff nicht rauchen.

Es wird nicht empfohlen, während einer Verschlimmerung verschiedener Krankheiten einen Allergentest durchzuführen. Dies kann die Genauigkeit der Diagnoseergebnisse verringern..

Allergie

Allergietests bestehen:

Allergietests (Allergietests) sind eine der häufigsten Arten von Labortests..

Der Begriff "Allergie" wird aus dem Griechischen als ein anderes Gefühl, eine andere Wahrnehmung übersetzt.

Heute leiden 20 bis 40% der Menschen an verschiedenen allergischen Erkrankungen und die Inzidenz steigt ständig. Am häufigsten sind Kinder von allergischen Erkrankungen betroffen. Eine Blutuntersuchung auf Allergene bei Kindern ist eine der beliebtesten Studien in der pädiatrischen Praxis.

Allergie ist die erhöhte Empfindlichkeit einiger Menschen gegenüber der Einwirkung bestimmter Substanzen der äußeren und inneren Umgebung (Allergene). Für eine Person, die für eine Krankheit prädisponiert ist, kann alles, was sie umgibt, zu einem Allergen werden: Haushaltsstaub, Pollen und Tierhaare, Medikamente, Lebensmittel und Haushaltschemikalien.

Eine Allergie kann unerwartet auftreten und ebenso unerwartet vergehen. Darüber hinaus wird die Allergie vererbt. Wenn also einer der Elternteile an einer Allergie leidet, besteht eine 25% ige Wahrscheinlichkeit, dass sein Kind eine Allergie entwickelt. Die Wahrscheinlichkeit einer Allergie steigt auf 75-80%, wenn beide Elternteile an Allergien leiden..

Allergie an sich ist ein sehr unangenehmer Zustand. Schwere laufende Nase, Schwellung, rote juckende Augen. Bei Allergien nimmt die Müdigkeit zu, die Reizbarkeit nimmt zu und die Immunität nimmt ab. Allergien können verschiedene Krankheiten auslösen, beispielsweise Ekzeme, hämolytische Anämie und Asthma bronchiale..

Die schwerwiegendste mögliche Manifestation einer Allergie ist ein anaphylaktischer Schock: Atemnot, Krämpfe, Bewusstlosigkeit, ein signifikanter Blutdruckabfall bis zum Tod.

Die Hauptsache bei der Behandlung von Allergien ist die Identifizierung des Allergens, das Unwohlsein verursacht, mit Labortests auf Allergene. Aber es gibt eine gewisse Schwierigkeit. Tatsache ist, dass die sogenannte Einkomponentenallergie äußerst selten ist. In der Regel kann eine Person, die eine allergische Reaktion auf eines der Allergene entwickeln kann, diese auf das andere der oben genannten entwickeln.

Experten haben auch das Konzept der "Kreuzallergie", das auf einem interessanten Phänomen beruht: Wenn ein Allergen bekannt ist, ist es bei der Analyse einer Allergie einfach, die Gruppe von Pflanzen und Lebensmitteln zu bestimmen, die auch als Allergene wirken.

Ein indikatives Beispiel ist Wermut. Wenn Sie allergisch dagegen sind, erwarten Sie eine ähnliche Reaktion wie Dahlie, Kamille, Löwenzahn, Sonnenblume, Zitrusfrüchte, eine Schnur, Sonnenblumenöl. Dieses Wissen kann nur durch Rücksprache mit einem Spezialisten erlangt werden. Und das müssen Sie zumindest wissen, um ein Kind, das gegen Wermut allergisch ist, nicht in einer Reihenfolge und Kamille zu baden und Samen von seiner Ernährung auszuschließen. Daher ist es notwendig, ein Kind rechtzeitig auf Allergien zu testen, um über diese wichtigen Informationen zu verfügen.

Es gibt zwei Arten von Allergien: saisonale und ganzjährige, die wiederum mit der Art des Allergens zusammenhängen.

Die ganzjährige Reaktion wird durch Allergene verursacht, die in unserer Lebensumgebung ständig vorhanden sind: Hausstaub, Schimmel, Wohnen in Badezimmern, Küchen und Korridoren alter Häuser, Medikamente, Haushaltschemikalien.

Saisonale Allergien sind mit den Jahreszeiten und dem Pflanzenleben verbunden, und dies hilft, das Datum der Exazerbation genau zu bestimmen. Beispielsweise erfolgt das Abstauben (Blühen) von Bäumen von April bis Mai, von Getreidegräsern (einschließlich Rasengras) von Juni bis Juli und das Blühen von Compositae (Wermut, Wiesengräser) - am Ende des Sommers. In der Regel weiß jeder Patient relativ genau, wann er auf das Auftreten von Symptomen warten muss..

Es gibt eine andere häufige Art von Allergie - die Nahrungsmittelallergie, die eine der Ursachen für viele akute und chronische Krankheiten ist. Nahrungsmittelallergien sind schwer zu erkennen. Viele Menschen haben Allergien gegen häufig verwendete Lebensmittel, sind sich dessen jedoch nicht bewusst und wissen nicht, wie sie feststellen können, welche Lebensmittel allergisch sind. Dies gilt insbesondere für IgG-abhängige Nahrungsmittelallergien Die Symptome dieser Art von allergischer Reaktion treten mindestens 2 Stunden später auf, jedoch häufiger einige Tage nach dem Verzehr bestimmter Lebensmittel, und der Patient kann sie nicht mit bestimmten Lebensmitteln in Verbindung bringen. Darüber hinaus können die Manifestationen einer solchen allergischen Reaktion sehr unterschiedlich sein und die Entwicklung von Hunderten verschiedener Symptome oder Krankheiten hervorrufen.

Das Hauptziel eines Allergentests bei Kindern und Erwachsenen besteht darin, ein Allergen (oder Allergene) zu identifizieren, für das eine erhöhte Empfindlichkeit besteht.

Der Vorteil moderner immunologischer Tests auf Allergene ist ihre vollständige Sicherheit für den Patienten (im Gegensatz zu Hautallergietests, Skarifizierungsallergietests).

Um eine angemessene Behandlung auszuwählen, müssen die Ergebnisse eines Allergietests bei einem Kind und einem Erwachsenen unbedingt mit dem Krankheitsbild verglichen werden.

Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies und Benutzerdaten (Standortinformationen; Typ und Version des Betriebssystems; Typ und Version des Browsers; Art des Geräts und Bildschirmauflösung; Quelle, von der der Benutzer auf die Website gekommen ist; von welcher Website oder von welcher Werbung, die Sprache des Betriebssystems und des Browsers, welche Seiten der Benutzer klickt und welche Schaltflächen, die IP-Adresse, um die Website zu betreiben, Retargeting durchzuführen und statistische Untersuchungen und Überprüfungen durchzuführen. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten verarbeitet werden, verlassen Sie die Site.

Copyright FBUN Zentrales Forschungsinstitut für Epidemiologie des Bundesdienstes zur Überwachung des Schutzes der Verbraucherrechte und des menschlichen Wohlergehens, 1998 - 2020

Hauptsitz: 111123, Russland, Moskau, Ul. Novogireevskaya, d.3a, U-Bahn "Highway Enthusiasts", "Perovo"
+7 (495) 788-000-1, [email protected]

! Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies und Benutzerdaten (Standortinformationen; Typ und Version des Betriebssystems; Typ und Version des Browsers; Art des Geräts und Bildschirmauflösung; Quelle, von der der Benutzer auf die Website gekommen ist; von welcher Website oder von welcher Werbung, die Sprache des Betriebssystems und des Browsers, welche Seiten der Benutzer klickt und welche Schaltflächen, die IP-Adresse, um die Website zu betreiben, Retargeting durchzuführen und statistische Untersuchungen und Überprüfungen durchzuführen. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten verarbeitet werden, verlassen Sie die Site.

Blutuntersuchung auf Allergene bei Kindern

Blutuntersuchung auf Allergene bei Kindern

Immunglobuline werden durch mehrere Klassen dargestellt

Eine allergische Reaktion des Körpers wird durch spezifische komplexe Proteine ​​des Immunsystems - Immunglobuline der Klasse E (Ig E) - bestimmt. Insgesamt gehören 4 Klassen von Immunproteinen zu Immunglobulinen: A, E, G, M, die alle zur Schaffung der körpereigenen Abwehr beitragen:

  1. Immunglobuline A werden von Zellen der Atemwege, Schleimhäuten, produziert. Sie sind die ersten, die einem potenziellen "Feind" des Körpers (Virus, Bakterium) begegnen, ihn umgeben und zur Neutralisierung beitragen.
  2. M-Immunglobuline sind verantwortlich für den systemischen Kampf des Körpers mit einer neu aufgetretenen Infektion sowie für die Verschlimmerung der Krankheit und die erneute Infektion.
  3. Immunglobuline G sind für die langfristige, zuverlässige Immunität des Körpers gegen Infektionen verantwortlich. Dank ihrer Entwicklung als Reaktion auf Impfungen ist der Körper gegen eine bestimmte Krankheit resistent. Auf die gleiche Weise wie bei Impfungen wird IgG während der Erholung von der Infektion produziert und kann eine erneute Infektion mit demselben Virus oder Mikroorganismus verhindern (je nach Art des Erregers für eine Weile oder ein Leben lang)..
  4. Immunglobuline E sind für die sehr schnelle Reaktion des Körpers auf die Einführung eines Schadstoffs verantwortlich. Leider verursachen sie auch Allergien: Indem sie den Feind versehentlich in einem gewöhnlichen Lebensmittel, Pflanzenpollen oder sogar Medikamenten erkennen, „erinnern“ sie sich an ihre Entscheidung und reproduzieren sie später. Jedes Mal nach der Einnahme eines solchen Produkts beginnen Immunglobuline E eine lokale Entzündungsreaktion auszulösen, die sich innerhalb von Minuten zu lebensbedrohlichen Zuständen entwickeln kann.

Es gibt verschiedene Arten von Blutuntersuchungen auf Allergene bei Kindern: für einzelne Produkte und Substanzen (Hühnerei-Protein, Birkenpollen usw.) sowie für mehrere Allergene, die aus irgendeinem Grund kombiniert wurden (Atmungspanel, Lebensmittel, Kinder)..

Die Vorteile einer Blutuntersuchung auf Allergene

Immunglobulintest sicher für Babys

  1. Vollständige Sicherheit für das Kind. Bei einer anderen gängigen Analysemethode - Skarifizierungstests im Zusammenhang mit der Anwendung von Mikrodosen eines Allergens auf die Haut - tritt mit Sicherheit eine lokale allergische Reaktion auf, die ein diagnostisches Kriterium darstellt. In seltenen Fällen sehr schwerer Allergien kann sich auch bei sparsamen Dosen von Skarifizierungstests während des Tests eine starke allergische Reaktion (Quincke-Ödem, anaphylaktischer Schock) entwickeln. In diesem Fall werden solche Tests immer nur unter Beteiligung eines Arztes durchgeführt, da er den Patienten schnell unterstützen kann. Eine Blutuntersuchung auf Allergene beseitigt den Kontakt des Kindes mit einer für ihn gefährlichen Substanz vollständig. Alle diagnostischen Manipulationen werden mit Blut durchgeführt, das für die Analyse in vitro ausgewählt wurde.
  2. Die Fähigkeit, die Behandlung für die Dauer der Analyse nicht zu unterbrechen. Für Skarifizierungstests („Kratztests“) ist es wichtig, dass der Körper auf natürliche Weise allergisch reagiert. Aus diesem Grund empfehlen Ärzte, die Einnahme von Antiallergika am Tag vor dem Test abzulehnen. In vielen Fällen ist dies bei einem Kind, das allergisch gegen Pflanzenpollen oder Hausstaub ist, nicht möglich, da der Kontakt mit Allergenen sehr häufig auftritt.
  3. Weniger Schmerzen und Trauma für das Kind. Bei einer Blutuntersuchung auf Allergene wird nur eine Punktion mit einer medizinischen Nadel durchgeführt, um Blut zu entnehmen. Diese Manipulation unterscheidet sich nicht von der Blutentnahme aus einer Vene für andere Tests. Bei Skarifizierungstests wird die Haut mit Spezialwerkzeugen zerkratzt, die Reizstoffe - Allergene - enthalten. Bei einem allergischen Kind verursachen einige von ihnen Rötungen und Juckreiz im Bereich von Kratzern..

Minuspunkte

Die Kreuzreaktionswahrscheinlichkeit macht den Test ungenau

  1. Weniger genaue Allergenerkennung. Hauttests weisen eine hohe diagnostische Zuverlässigkeit auf, da die direkte Reaktion des Körpers auf die Einführung der Substanz aufgezeichnet wird. Blut reagiert nicht immer so gut wie die Haut.
  2. Die Möglichkeit der sogenannten "Kreuzreaktionen", wenn zusätzlich zum realen Allergen mehrere ähnliche chemische Zusammensetzungen festgestellt werden, die jedoch beim Kind selbst keine allergische Reaktion hervorrufen.

Indikationen zur Analyse für Kinder

Anzeichen einer Allergie sind ein direkter Hinweis auf die Analyse.

Die Analyse sollte von einem Allergologen oder Kinderarzt verschrieben werden. Die Selbstdiagnose kann für das Kind nutzlos oder schädlich sein. Die Hauptbeschwerden, die als Grund für die Ernennung der Analyse dienen können, sind jedoch folgende:

  • Saisonal auftretende verstopfte Nase, Husten und Niesen;
  • Intermittierender Hautausschlag und Peeling;
  • Verdauungsschwierigkeiten (häufiger Durchfall, Erbrechen);
  • Plötzlich auftretende Schwellung und Rötung der Haut;
  • Niesen oder Husten, Tränenfluss, der regelmäßig auftritt (aber nicht mit einer Infektion zusammenhängt);
  • Eine Allergie in der Vorgeschichte, wenn das Allergen unbekannt ist.

Wenn die Diagnose „Allergie“ seit langem gestellt ist, aber nicht festgestellt werden konnte, um welches Produkt oder welche Substanz es sich handelt, ist es sinnvoll, eine Blutuntersuchung auf Allergien durchzuführen. Das Hauptargument für die Analyse wird sein, dass jeder Kontakt mit dem Allergen einen Anfall (Hautausschläge, Niesen) hervorruft, der den Krankheitsverlauf verschlimmert. Es werden immer mehr Immunglobuline E produziert, weshalb jede nachfolgende allergische Reaktion etwas stärker ist als die vorherige. Wenn das Allergen unbekannt ist, ist es unmöglich, den Kontakt mit ihm bewusst einzuschränken. Anfälle treten häufiger auf.

Gegenanzeigen für Kinder

Ein Screening bei Säuglingen wird nicht empfohlen

Die Analyse hat aufgrund ihrer hohen Sicherheit keine Kontraindikationen. Verschiedene Faktoren können jedoch die Genauigkeit beeinflussen:

  • frühes Säuglingsalter (bis zu 12 Monaten);
  • Zeitraum der akuten Infektionskrankheit;
  • schwere körperliche Verfassung (nach Verletzungen, Operationen);
  • Kortikosteroidbehandlung.

In diesen Fällen nimmt der Informationsgehalt der Analyse ab, der Arzt kann ihn jedoch weiterhin verschreiben, wenn Hinweise zur Klärung der Diagnose vorliegen.

Kinder auf die Analyse vorbereiten

Die Vorbereitung für die Analyse unterscheidet sich nicht von der üblichen Vorbereitung vor der Blutspende aus einer Vene:

  • 8 Stunden vor der Analyse muss das Baby nicht mehr gefüttert werden.
  • Blut wird auf nüchternen Magen gegeben;
  • Am Tag vor der Analyse muss physischer und psycho-emotionaler Stress ausgeschlossen werden.

Wie ist eine Blutuntersuchung auf Allergene bei Kindern

Zur Analyse werden automatisierte Analysegeräte verwendet.

Das zu analysierende Blut wird mit einer herkömmlichen Spritze entnommen und in ein Glas- oder Kunststoffrohr gegeben. Unter Laborbedingungen wird unter Verwendung spezieller Geräte (automatische Analysegeräte) das Vorhandensein spezifischer Immunglobuline der Klasse E festgestellt, die für allergische Reaktionen des Körpers auf bestimmte Substanzen und Produkte verantwortlich sind.

Eine vereinfachte Analyse kann so vorgestellt werden, dass jedes der Allergene einem kleinen, separaten Teil des Blutes zugesetzt wird. Wenn es spezifische Immunglobuline E für ein bestimmtes Allergen enthält, reagieren sie und kontaktieren es. Das Gerät identifiziert diese Beziehungen und ihre Nummer, sodass Sie das Ergebnis erhalten.

Studien können wie mit einzelnen Allergenen (nur Haselpollen werden dem Blutanteil „zugesetzt“) oder mit Gemischen mehrerer Allergene (Milchproteine, Hühnereier) durchgeführt werden. Mischungen mehrerer Allergene können die Analyse erheblich vereinfachen: Wenn nicht für die gesamte Mischung eine Allergie festgestellt wird, muss keine Analyse für jedes Allergen separat durchgeführt werden.

Studien mit Panels (Sets der häufigsten Allergene) basieren auf einem anderen Prinzip. Währenddessen reagiert das Blut mit jedem der in der Beschreibung aufgeführten Allergene separat. Dies gewährleistet eine hohe Genauigkeit bei der Identifizierung des gewünschten "schuldigen" Produkts oder Stoffes. In verschiedenen Arten von Panels werden Allergene nach ihrer höchsten Prävalenz bei anderen Patienten sowie nach ihrer Fähigkeit ausgewählt, verschiedene Arten allergischer Manifestationen (Atemwege, Haut, Lebensmittel) zu verursachen..

Analysestandards und Ursachen von Allergien bei Kindern

Ständiger Kontakt mit einem Allergen - die Ursache von Allergien

Normalerweise zeigt die Analyse keine Allergie gegen eine der im Set enthaltenen Substanzen. Berücksichtigt die Analyse auch die Gesamtzahl der Immunglobuline E bei einem Kind, so lautet die Norm für jedes Alter:

  • Bis zu einem Jahr - 0-15 Einheiten / ml.
  • 1-6 Jahre - 0-60 Einheiten / ml.
  • 6-10 Jahre - 0-90 Einheiten / ml.
  • 10-16 Jahre alt - 0-200 Einheiten / ml.
  • Jugendliche über 16 Jahre - 0-100 Einheiten / ml.

Immer mehr Kinder haben jedoch höhere Immunglobulin-E-Raten. Die Ursachen für allergische Reaktionen bei Kindern lassen sich in mehrere Gruppen einteilen:

  1. Angeborene Merkmale des Immunsystems. Es wird darauf hingewiesen, dass Kinder, wenn mindestens einer der Elternteile eine Allergie hat, im Laufe des Lebens eher allergisch werden. In diesem Fall stimmen die Allergie bei Eltern und Kindern in der Regel nicht überein.
  2. Schlechte Umweltbedingungen.
  3. Häufiger Kontakt mit Haushaltschemikalien, die in mikroskopischen Dosen auf gewaschenen Kleidungsstücken, gewaschenen Böden und Geschirr verbleiben. Diese Substanzen sind für den Körper giftig und „reizen“ ständig das Immunsystem, was früher oder später zu einer unzureichenden Reaktion führt..
  4. Lebensmittel von geringer Qualität. Dies ist auf die bestehende Umweltverschmutzung durch giftige Chemikalien, Radionuklide, zurückzuführen..

Dekodierung führt bei Kindern

Die Entschlüsselung erfolgt im Vergleich zu regulatorischen Indikatoren

Jedes klinische Labor verfügt über eigene Testsysteme und -geräte, sodass die Form der Ergebnisse erheblich variieren kann. Das Folgende ist ein typisches Beispiel für ein Analyseergebnis:

AllergenIE / mlKlasse
Birkenpollen0,000
Ei - Protein0,51
Milch18.04

0: Keine oder unter dem Schwellenwert (0,00-0,34 IE / ml)

1: Schwellenwert (0,35-0,69 IE / ml)

2: Mäßig erhöhter Spiegel (0,70-3,49 IE / ml)

3: Deutlich erhöhter Spiegel (3,50-17,49 IE / ml)

4: Hoher Gehalt (17,5-49,9 IE / ml)

5: Sehr hoher Gehalt (50,0-100,0 IE / ml)

6: Außergewöhnlich hoher Wert (über 100,0 IE / ml).

In diesem Beispiel ist zu sehen, dass das Eiprotein zum „Schwellenwert“ gehört, was bedeutet, dass ein Arzt die Analyse sorgfältig interpretieren muss: In der Realität besteht möglicherweise keine Allergie gegen dieses Produkt. Milch gehört zur High-Level-Klasse, was häufig auf Allergien hinweist..

Arten von Allergentests

Allergie scheint eine Pathologie zu sein, die sich aufgrund der spezifischen Reaktion des menschlichen Immunsystems auf die Aufnahme von Fremdproteinen - Allergenen - entwickelt. Um die Krankheit loszuwerden, reicht eine medizinische Korrektur nicht aus, da sich das Vorhandensein eines Allergens immer wieder negativ auswirkt. Eine Allergieanalyse hilft bei der Identifizierung der wichtigsten Krankheitserreger, wodurch ein Facharzt Eliminierungsmaßnahmen entwickeln und die richtige Therapietaktik auswählen kann. Überlegen Sie, wo Sie Tests auf Allergene durchführen und wie viel dieser Service kostet?

Blut Analyse

Im Labor wird eine Blutuntersuchung auf Allergene durchgeführt. Es gibt verschiedene wirksame Methoden, um bestimmte Reizstoffe zu identifizieren und die Schwere des pathologischen Prozesses zu bestimmen..

Wichtig: Die Untersuchung der biologischen Flüssigkeit muss in Remission durchgeführt werden, wenn das Blut des Patienten eine Mindestkonzentration spezifischer Antikörper enthält.

Wo kann ich eine Analyse bekommen? Tests zum Nachweis von Allergenen werden in staatlichen Kliniken durchgeführt. In diesem Fall müssen Sie zuerst Ihren Therapeuten kontaktieren. Danach wird er die notwendigen Anweisungen geben.

Die Diagnose von Allergien bei einem Kind oder Erwachsenen kann in einer Privatklinik erfolgen. Wenden Sie sich dazu an einen Allergologen in einem privaten Zentrum. Die Kosten für Manipulationen variieren je nach Preispolitik des Instituts, spezifischen Studien, deren Anzahl usw..

Es werden zwei Methoden zur Blutuntersuchung unterschieden:

  • RAST-Test - eine Studie, mit deren Hilfe die Arbeitsrichtung bestimmt werden kann. Mit anderen Worten, Sie können nicht alle vorhandenen Allergene gleichzeitig überprüfen - dies ist technisch unmöglich, aber Sie können Ihre Suche erheblich einschränken.
  • Die Analyse auf spezifisches Immunglobulin E scheint eine informativere Technik zu sein, mit der bestimmt werden kann, was genau der Patient auf eine solche Organismusreaktion reagiert.

Allergietests werden empfohlen, wenn die verschriebenen Medikamente vor dem Hintergrund von Bronchitis, Dermatitis oder Rhinitis nicht helfen. wenn nach dem Kontakt mit Substanzen alarmierende Symptome auftreten. Wenn Eltern allergisch sind, wird auf diesen Bildern empfohlen, das Blut auf Allergien bei einem Kind zu untersuchen.

Hauttests

Hauttests sind eine informative Methode, mit deren Hilfe ein Reizstoff bei einer allergischen Reaktion identifiziert werden kann. Sie werden ausschließlich während der Remissionsperiode durchgeführt. Idealerweise sollte ab dem Moment der Exazerbation mindestens 1 Monat vergehen.

Methoden zur Bestimmung von Allergenen durch Hauttests:

  1. Skarifizierungsmethode. Ein Hauttest wird von einem Arzt durchgeführt. Er legt die kleinsten Tropfen von Allergenen auf die Haut des Unterarms des Patienten, danach kratzt er mit Hilfe einer Lanzette, wodurch sie in das Innere eindringen. 10-15 Minuten nach der Manipulation wird die Reaktion des Körpers bewertet;
  2. Der Prik-Test unterscheidet sich von der ersten Technik dadurch, dass die Haut nicht zerkratzt wird, sondern eine Punktion mit einer Tiefe von 1 mm durchgeführt wird.
  3. Subkutane Injektionen - Eine kleine Dosis des Allergens wird in die Haut des Patienten injiziert. Eine solche Allergieanalyse bei Erwachsenen wird empfohlen, wenn die Skarifizierungsmethode nicht das gewünschte Ergebnis für einen bestimmten Reiz zeigte, dies aber dennoch möglich war.
  4. Anwendungen. Mit wahrscheinlichen Allergenen behandelte Pflaster werden zwischen den Schulterblättern auf die Haut des Rückens geklebt. Bewerten Sie das Ergebnis nach 24 Stunden.

Es ist wichtig zu wissen: Hauttests können erst im Alter von 5 Jahren durchgeführt werden. Dies ist auf ein zerbrechliches Immunsystem zurückzuführen. In diesem Fall kann die Standardforschungsmethode zu negativen Folgen in Form einer akuten allergischen Reaktion führen..

Es ist nicht ratsam, Allergietests in Form von Hautproben durchzuführen, wenn entzündliche Prozesse im menschlichen Körper auftreten, akute Infektionen und chronische Pathologien während der Exazerbationsperiode vorliegen. Die ersten Tage der Menstruation, die Schwangerschaft und das Stillen sind eine Kontraindikation.

Allergene

Allergene werden als Antigene bezeichnet, die bei anfälligen Personen mit allen damit verbundenen Symptomen allergische Reaktionen hervorrufen. Sie können unmittelbar nach dem Kontakt mit einem Reizstoff und einer langsamen Reaktion innerhalb weniger Tage / Wochen nach dem Kontakt eine Organismusreaktion eines Typs hervorrufen.

Die Untersuchung eines Patienten mit allergischen Reaktionen wird an folgenden Allergengruppen durchgeführt:

  • Nahrungsmittelallergene. Tierische Reizstoffe sind Eier, Meeresfrüchte und Milchprodukte. Gemüse - Nüsse, Zitrusfrüchte. Produkte, die Chemikalien enthalten, die beim Verzehr von Lebensmitteln in den Körper gelangen - Farbstoffe, Aromen;
  • Pollenreizstoffe. Dazu gehören Pollen verschiedener Pflanzen während der Blütezeit;
  • Epidermal. Diese Gruppe umfasst Bestandteile tierischen Ursprungs. Zum Beispiel Katzenhaar, Entenfedern usw.;
  • Haushaltsstaub, Holzpartikel, Papier;
  • Parasitäre Allergene. Die lebenswichtigen Produkte des Körpers verursachen Parasiten, die im menschlichen Darm leben.
  • Ansteckend. Zum Beispiel Streptokokken- oder Pilzinfektion.
  • Gruppe von medizinischen Reizstoffen.

Zur Information, bei Erwachsenen entwickelt sich häufig eine allergische Reaktion auf Antibiotika, Albumin und röntgendichte Substanzen..

Allergiesymptome

Die Zeit des Auftretens der Immunantwort auf das Eindringen des Stimulus variiert zwischen 2 Minuten und einigen Tagen. Die Symptome einer allergischen Reaktion sind signifikant unterschiedlich. Klinische Manifestationen werden durch das Alter des Patienten, den Grad der Empfindlichkeit gegenüber dem Allergen, die "Dosierung" der im Körper aufgenommenen Substanz und andere Faktoren bestimmt..

Häufige Manifestationen sind:

  1. Hautausschläge in Form von kleinen Pickeln, Papeln;
  2. Juckreiz und Brennen der Haut;
  3. Unproduktiver Husten;
  4. Verstopfung der Nasennebenhöhlen, laufende Nase;
  5. Jucken in der Nase;
  6. Juckende Augen, Tränenfluss.

Solche Symptome entwickeln sich plötzlich und ohne Grund. Wenn charakteristische Anzeichen beobachtet werden, muss unbedingt ein Allergietest bestanden werden. Die rechtzeitige Identifizierung der Ursache des Problems wird dazu beitragen, negative Konsequenzen in Zukunft zu vermeiden..

Laut Statistik ist die häufigste Art der Reaktion auf Lebensmittel. Diese Pathologie ist am schwierigsten zu bekämpfen, da die Mindestdosis an Allergenen in jedem Lebensmittel enthalten ist..

Arten von Allergenen

Ein Allergentest ist keine einzige Studie. Sie können nicht einmal Blut abnehmen und einen bestimmten Reizstoff identifizieren. Es gibt eine Million Substanzen, auf die der menschliche Körper falsch reagiert. Wie werden Allergietests durchgeführt? Beim Arzttermin wird zwangsläufig eine Anamnese des Patienten erhoben, die klinischen Symptome werden visuell untersucht. Nach der Konsultation kann der Arzt Ihre Suche eingrenzen, um den Erreger zu identifizieren und Ihnen mitzuteilen, welche Tests durchgeführt werden.

Wenn eine Person beispielsweise Meeresfrüchte aß, aufgrund derer sich eine allergische Reaktion entwickelte, sucht sie nach den häufigsten Reizstoffen - dies sind Garnelen, Muscheln, Kabeljau, Thunfisch und Lachs. Das Blutserum wird untersucht. Die Analysekosten pro Gruppe betragen ca. 5-7 USD. Dementsprechend erhöht sich der Preis, wenn Sie gleichzeitig für mehrere Gruppen prüfen.

Wenn sie "Stück für Stück" prüfen, dh für ein Allergen, variieren die Kosten der Studie zwischen 2 und 4 $. Viele Untersuchungen können durchgeführt werden, die finanziellen Kosten des Patienten hängen von seiner Anzahl ab..

  • Die exogene Gruppe hat zwei Untergruppen - die infektiöse Kategorie - Viren, Bakterien, Protozoen, Pilze und die nicht infektiöse Untergruppe - Drogen, Lebensmittel, Pollen, Haushaltschemikalien usw.;
  • Die endogene Gruppe ist unterteilt in primärspermatogenes Epithel, Bluthochdruck der Augenlinse und sekundäre Marker des Alterns, modifizierte Antigene ihres eigenen Gewebes.

Die Identifizierung eines bestimmten Reizstoffs ist ein relativ langwieriger Prozess, wenn kein Verdacht besteht, dass dies der Fall sein könnte.

Diagnosemethoden

Zunächst wird ein RAST-Test empfohlen, das Blut wird untersucht. Biologische Flüssigkeit wird in Reagenzgläser gegeben, ihnen werden Reizstoffe zugesetzt, die am häufigsten bei Patienten verschiedener Altersgruppen diagnostiziert werden.

Das Material bleibt eine Weile stehen, danach wird überprüft, wo genau die Produktion von Antikörpern zugenommen hat. Mit zunehmender Antikörperkonzentration ist eine positive Reaktion auf das zugesetzte Allergen angezeigt..

Eine Studie zu einem bestimmten Immunglobulin ermöglicht es Ihnen, eine Allergie gegen folgende Substanzen zu identifizieren:

  • Pflanzenpollen, Staub, Tierhaare, Flusen, Pilzsporen;
  • Haushalt, Waschmittel und Kosmetika;
  • Lebensmittel - in diesem Fall können Hunderte von Proben ausgeführt werden.

Das Vorhandensein spezifischer Immunglobuline in hohen Konzentrationen zeigt eine hohe Empfindlichkeit gegenüber einem spezifischen Reizstoff an. Manchmal reichen Blut- und Hauttests nicht aus. In diesem Fall werden provokative Tests durchgeführt:

  • Nasentropfen. Die Kontrollflüssigkeit wird in ein Nasenloch getropft. Wenn die Reaktion nicht vorhanden ist, geben Sie drei Tropfen der Komponente in die Konzentration, in der die fragliche Reaktion während eines Hauttests erhalten wurde.
  • Bei einem Inhalationstest wird drei Minuten lang leicht mit einer Lösung der Testsubstanz inhaliert. Positiver Test - Erkennung von Angstsymptomen.

Hinweis: Provokative Tests werden ausschließlich unter stationären Bedingungen durchgeführt, da sie durch ein hohes Risiko einer anaphylaktischen Reaktion gekennzeichnet sind.

Die Liste der Tests kann durch Studien ergänzt werden: direkte spezifische Schädigung von Blutbasophilen, RPHA, Zerstörung von Mastzellen, Hemmung der Migration von Leukozyten biologischer Flüssigkeit.

Allergietests bei Kindern

An venösem Blut wird eine Studie an Kindern ab einem Monat durchgeführt. Bei Neugeborenen wird die Immunglobulin-E-Methode angewendet. Bei Säuglingen dieses Alters ist eine allergische Reaktion ein seltenes Phänomen. Am häufigsten aufgrund von Reizstoffen in der Muttermilch.

Junge Patienten versuchen, keine provokativen Tests durchzuführen, da ein hohes Risiko für anaphylaktische Reaktionen besteht. Manchmal werden sie jedoch verschrieben, wenn andere Methoden nicht das gewünschte Ergebnis erzielt haben..

Allergieanalysen bei Kindern werden von einem Kinderarzt oder Allergologen verschrieben. Blut wird aus einer Vene entnommen, ein Test wird aus der Kategorie der Substanzen verschrieben, die die wahrscheinlichsten Ursachen der Krankheit zu sein scheinen.

Die erfolgreiche Behandlung von Allergien besteht aus zwei Punkten - der Beseitigung des „Täters“ und der symptomatischen Therapie. Ausschließlich Pillen helfen nicht, das Problem zu lösen. Ständiger oder periodischer Kontakt mit dem Reizstoff führt zu einer Verschlechterung des Krankheitsbildes und verschiedenen Komplikationen.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Herzglykosidvergiftung

Herzglykoside sind pflanzliche kardiologische Arzneimittel, eine der Hauptgruppen von Arzneimitteln bei der Behandlung von akuter und chronischer Herzinsuffizienz. Dazu gehören Digoxin, Digitoxin, Strofantin, Korglikon, Celanide.

Hohe Blutplättchen und niedriges Hämoglobin

Abweichungen von normalen Zahlen bedeuten meist Funktionsstörungen oder irgendeine Art von Krankheit. Wichtige Indikatoren bei einer Blutuntersuchung - Hämoglobin- und Thrombozytenzahl.