Was bedeutet der RDW-Indikator (CV und SD) in einer Blutuntersuchung, warum ist er erhöht oder erhöht?

Ein Bluttest für RDW ist in medizinischen Labors besser bekannt, um die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen nach Volumen zu bestimmen. Diese Studie ermöglicht es, die Heterogenität der roten Blutkörperchen und den Bereich zwischen klein und groß zu bestimmen. Volumenindikatoren ändern sich nur mit dem Alter einer Person, da sie im Durchschnitt die gleiche Größe haben. Wenn charakteristische Veränderungen in einem jüngeren Alter festgestellt wurden, könnte die Ursache dafür bösartige Tumoren sein.

Es gibt auch viele Fälle, in denen rote Blutkörperchen nicht nur ihre Größe, sondern auch ihre Form ändern. Um das Vorhandensein verschiedener Gründe festzustellen, muss eine Blutuntersuchung auf RDW-CV und RDW-SD durchgeführt werden. Dies hilft festzustellen, ob das Ungleichgewicht des menschlichen Kreislaufsystems erhöht ist oder nicht. Dazu reicht es aus, eine allgemeine Blutuntersuchung zu bestehen, bei der es eine bestimmte Norm für Indikatoren gibt.

Die Norm der RDW-Indikatoren (CV und SD) in einer Blutuntersuchung: Untersuchung und Interpretation

Eine einfache allgemeine Analyse, die jedem bekannt ist, überprüft viele verschiedene Indikatoren, sodass Sie problemlos einen erhöhten oder gesenkten Indikator identifizieren können. Alle Blutbestandteile sind für das normale Funktionieren des Kreislaufsystems unerlässlich und müssen daher ständig überwacht werden..

Es ist wichtig, dass es eine Norm für den Inhalt von RDW-Indikatoren gibt. Was jeder Inhalt in der Blutuntersuchung bedeutet, sollte vom Arzt entschlüsselt werden und bestimmen, ob dieser oder jener Indikator erhöht oder verringert wird. Andernfalls muss dringend mit der Behandlung begonnen werden, da die geringste Verletzung auf Anzeichen der Krankheit hinweisen kann.

Unabhängig vom Alter einer Person sollte ein RDW-Bluttest ungefähr gleich sein. Es gibt eine bestimmte Norm, daher sind nur geringfügige Abweichungen zulässig. Was die Ergebnisse direkt betrifft, so liegt diese Norm zwischen 11% und 15%. Wenn sich das Ergebnis geringfügig oder sogar erheblich verbessert, müssen Sie dringend einen Arzt für eine zusätzliche Untersuchung konsultieren und sich der erforderlichen Behandlung unterziehen.

Wenn die Norm über die zulässigen Werte hinausgeht und der Indikator abgesenkt wird, ist dies auch nichts Gutes. Es ist besser, einen Arzt zu konsultieren und sich untersuchen zu lassen. Aber machen Sie sich keine vorzeitigen Sorgen, denn es gibt ziemlich viele Menschen, die mit solchen Ergebnissen glücklich leben. Dies ist ausschließlich auf die individuellen Merkmale jeder Person zurückzuführen..

Verteilungsindex der roten Blutkörperchen erhöht oder verringert: Diagnose und Behandlung

Falls Sie bei Ihrer Blutuntersuchung auf RDW einige Anomalien festgestellt haben, ist dies das erste Anzeichen einer Anisozytose. Dies ist keine tödliche Krankheit, sondern eine charakteristische Beschreibung der Tatsache, dass rote Blutkörperchen in einer Blutuntersuchung nachgewiesen wurden, was durch eine solche Abkürzung - RDW - genau angezeigt wird.

Im Labor für eine genaue Blutuntersuchung kann die Norm erst nach Zählen der Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen und des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen festgestellt werden. Solche detaillierten Berechnungen helfen dabei, die genaue Ursache des Problems zu identifizieren und festzustellen, wie genau der RDW-Wert erhöht wird. Berechnungen werden bei der Überprüfung einer Blutuntersuchung in der Regel mit speziellen Geräten durchgeführt.

Die genaueste Norm kann nur mit manueller Berechnung erhalten werden, wird aber heute leider sehr selten verwendet, da es sich um eine sehr sorgfältige und lange Arbeit handelt. Dann hätten die Patienten mehr als eine Woche auf ihr Ergebnis gewartet, da ein solcher Bluttest für RDW-SD und RDW-CV im Vergleich zu vielen anderen einfach ist.

Wenn Sie eine Analyse erhalten haben und das Ergebnis dort verbessert wird, ärgern Sie sich nicht sofort. In diesem Fall kann es mehrere Gründe geben, warum die gewünschte Norm fehlt. Ein solches Analyseergebnis kann unmittelbar nach einer Bluttransfusion erhöht werden, was meistens der Hauptgrund für die Erkennung von Abweichungen ist.

Eine solche Abweichung kann auch nach der Operation beobachtet werden, wenn das Niveau der Indikatoren erhöht wird und das menschliche Plasma die Anpassungsperiode "überlebt". In anderen Fällen kann dies ein Zeichen für eine Eisenmangelanämie oder eine chronische Leberfunktionsstörung sein. In einigen Fällen, wenn der Spiegel erhöht ist, können wir über einen Mangel an Vitamin B-12 und anderen Folsäurederivaten sprechen.

Um eine endgültige und korrekte Diagnose zu stellen, muss einem Patienten im wiederholten Fall eine Untersuchung des Histogramms der Verteilung der roten Blutkörperchen zugewiesen werden, da sich deren Modifikation und Verteilung häufig und schnell ändern kann.

Wann ist eine erneute Analyse erforderlich?

Moderne Labors verwenden fortschrittlichere Analysegeräte zum Zählen. In diesem Fall wird die Prüfung nach mehreren Parametern durchgeführt. Dies ist nur die Definition von RDW-SD und RDW-CV in einer Blutuntersuchung.

Wenn die Indikatoren in Ihrer Analyse normal sind, ist keine zweite Untersuchung erforderlich. Andernfalls muss bei einem erhöhten Spiegel die Analyse wiederholt werden, damit der Arzt die wahre Ursache für einen solchen Anstieg ermitteln kann.

Um festzustellen, ob der RDW-Index erhöht oder verringert wird, muss venöses Blut in einer kleinen Menge gespendet werden. Sehr oft wird dem Finger Blut abgenommen, zum Beispiel bei Kindern.

Alle Materialien werden in einem speziellen Röhrchen gesammelt und bis zum Zeitpunkt einer detaillierten Untersuchung in einen isolierten Behälter gegeben. Wenn Blut ins Labor transportiert wird, werden Vakuumröhren verwendet. Das Testverfahren verursacht keine starken Schmerzen, aber nach einer Weile kann sich an der Einstichstelle ein kleines Hämatom bilden. Am häufigsten tritt dies bei Personen mit erhöhtem Hämoglobin oder Blutzucker auf. Sie müssen sich darüber keine Sorgen machen, da dieses Geschäft bekannt ist und meistens in der Rehabilitationsphase keine Komplikationen verursacht.

Mögliche schmerzhafte Empfindungen können beseitigt werden, wenn Sie während des Sammelns des Materials ein wenig Fingerpad mit etwas Druck reiben. Meistens tun dies kleine Kinder, wenn sie eine Blutuntersuchung an einer Vene durchführen mussten. Um die genaue Untersuchungskarte zu identifizieren, werden alle Ergebnisse an den Arzt gesendet und nur dieser bestimmt und verschreibt die Behandlung, falls erforderlich. Zunächst wird natürlich direkt auf den Grund für die Erhöhung des Indikatorniveaus und dann auf die Reaktionen hingewiesen, die angesichts solcher Ergebnisse aufgetreten sind.

Seien Sie auf keinen Fall vorzeitig verärgert, denn eine erhöhte oder verringerte Rate einer solchen Studie führt zu nichts Schwerwiegendem, sondern ist nur ein Symptom für das Vorhandensein einer anderen Krankheit und möglicherweise nicht so beängstigend.

Die Essenz des RDW-Bluttests

Es gibt bestimmte Arten von Krankheiten, die im Frühstadium mithilfe eines RDW-Bluttests erkannt werden. Denn das Vorhandensein unterschiedlicher Pathologien (oder deren Fehlen) wird nicht nur durch die Anzahl und das Volumen der roten Blutkörperchen beeinflusst, sondern auch durch das Vorhandensein roter Körper im Blut, bei denen das Volumen den Durchschnitt deutlich übersteigt.

Was ist das

Rote Blutkörperchen sind die Basis von Blut. Sie sind rote Körper. Sie färben sich blutrot. Rote Blutkörperchen versorgen alle menschlichen Gewebe und Organe mit Sauerstoff. Eine gesunde Person im Blut enthält rote Blutkörperchen, die in Größe, Form und Farbe gleich sind.

Das Volumen der roten Blutkörperchen, aber nicht der Durchmesser, beeinflusst ihre ordnungsgemäße Funktion erheblich. Das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen wird durch den Parameter MCV charakterisiert. Bei einem gesunden Menschen grenzt ein solcher Indikator an kleine Grenzen. Solche Schwankungen (dh ein Bereich von den kleinsten roten Blutkörperchen bis zu den größten) in der medizinischen Terminologie werden üblicherweise als Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen oder als Heterogenität der roten Blutkörperchen bezeichnet. Die Diagnosen, die diese Funktion einrichten, werden als RDW bezeichnet..

Wie Sie wissen, befinden sich im Blut eines gesunden Menschen rote Körper unterschiedlicher Größe. Dieses Phänomen wird von medizinischen Experten Anisozytose genannt. Sein Parameter ist der Hauptindikator (Index) der Blutzellen. Dieser Index wird normalerweise mit RDW bezeichnet - dies ist eine Abkürzung für die Verteilungsbreite der roten Blutkörperchen des englischen Namens. Der RDW-Parameter wird basierend auf der Standardabweichung des Volumens der roten Blutkörperchen vom MCV berechnet. Eine Anisozytose wird auch bei der Untersuchung eines Blutausstrichs festgestellt, die Ergebnisse sind jedoch länger als bei der Blutuntersuchung. Grundsätzlich wird eine solche Blutuntersuchung an hämatologischen Geräten durchgeführt, während moderne Technologien die Diagnose einer Blutprobe nach mehreren Parametern gleichzeitig ermöglichen. Ein moderner Analysator bestimmt das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen sowie den Grad der Abweichung von der Norm dieses Parameters.

Vollständiges Blutbild und Dekodierung des RDW-Indikators

Der RDW-Indikator wird in der allgemeinen (klinischen) Diagnose von Blut untersucht. Eine solche Analyse kann sowohl geplant als auch zur Feststellung vieler Arten von Krankheiten vorgeschrieben werden. Außerdem wird von Patienten vor der Operation eine allgemeine Blutuntersuchung durchgeführt. Personen, die wegen Anämie behandelt werden, kann ein wiederholter klinischer Bluttest verschrieben werden..

Bei einer Blutuntersuchung wird die Dekodierung des RDW-Indikators in Verbindung mit dem MCV-Indikator verwendet. Diese Kombination hilft bei der differenzierten Beurteilung der Merkmale einer bestimmten Art von mikrozytischer Anämie. Mit einem niedrigen MCV kann ein normales RDW beobachtet werden, was ein wichtiger Hinweis auf Symptome von Krankheiten wie Thalassämie, Bluttransfusion, Blutung und posttraumatischer Splenektomie ist. Darüber hinaus finden sich solche RDW-Indizes bei malignen Neoplasien und bei der Chemotherapie. Wenn bei gleichem niedrigen MCV ein erhöhter RDW beobachtet wird, kann dies auf Eisenmangel, Beta-Thalassämie oder Fragmentierung roter Blutkörperchen hinweisen.

Eine Situation kann auch auftreten, wenn die MCV-Charakteristik überschätzt wird und der Blutparameter RDW normale Werte aufweist. Diese Kombination weist auf eine Lebererkrankung hin. Bei erhöhten MCV- und RDW-Parametern zeigt ein Bluttest das Vorhandensein von Krankheiten wie B12-Mangelanämie, Kälteaglglination und hämolytischer Anämie an. Zusätzlich werden diese Eigenschaften der roten Blutkörperchen während der Chemotherapie gefunden..

Die Heterogenität der roten Blutkörperchen ist normal

Der Einsatz von hämatologischen Analysegeräten in der modernen Medizin trägt zur schnellen und qualitativ hochwertigen Untersuchung des gesamten menschlichen Kreislaufsystems bei. Sie helfen dabei, den Zustand roter Körper im Blut einer Person während des Behandlungszeitraums zu beurteilen und Anweisungen für die weitere Therapie festzulegen. Alle Analysegeräte basieren jedoch auf einer Blutuntersuchungsmethode..

Die Heterogenität der roten Blutkörperchen ist das Auftreten verschiedener roter Körper im Volumen im Blut. Aber hier weist ihre vorherrschende Zahl auf bestimmte Krankheiten hin. Es wird angenommen, dass die Norm für RDW im Blut 11,5-14,5% nicht überschreiten sollte.

Bei der Charakterisierung des Erythrozytenindex RDW sollte berücksichtigt werden, dass dieser Parameter nicht von der durchschnittlichen Größe der roten Blutkörperchen abhängt. Daher treten in einigen Fällen möglicherweise keine Anomalien der RDW-Norm im Blut auf. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass eine große Anzahl roter Blutkörperchen einer bereits modifizierten Form im Blut vorhanden ist. Sie werden oft als Makrozyten bezeichnet. Und ihr Auftreten im Blut führt zu falsch positiven Ergebnissen bei der Diagnose. In solchen Fällen können zuverlässige Daten durch Untersuchung der Price-Jones-Kurve erhalten werden.

Während der differenzierten Diagnose einer Anämie wird die RDW-Norm im Bluttest durch den MCV-Indikator bestimmt, dessen Eigenschaften ebenfalls normal sein sollten (dh der MCV-Indikator ist normal, RDW ist ebenfalls normal)..

Ratenerhöhung

RDW ist in mehreren Fällen in einer Blutuntersuchung erhöht. Zuallererst ist ein Anstieg dieses Indikators das Hauptzeichen einer Eisenmangelanämie. Aber auch erhöhte Eigenschaften können auf chronische Lebererkrankungen, Folatmangel oder Vitamin B 12 hinweisen.

Eisenmangelanämie ist die häufigste Art der Anämie. Und in verschiedenen Stadien der Krankheitsentwicklung ist der RDW-Indikator ungleich erhöht. Dies ist im Histogramm der roten Blutkörperchen deutlich sichtbar. Es ist bekannt, dass sich rote Blutkörperchen im Anfangsstadium einer Eisenmangelanämie innerhalb normaler Grenzen befinden, die Hämoglobinmenge jedoch an der unteren Grenze der normalen (oder reduzierten) liegt. Solche Eigenschaften zeigen eine normale Aktivität des menschlichen Knochenmarks an.

In der zweiten Stufe der Entwicklung einer Eisenmangelanämie beginnt sich das Erythrozytenhistogramm nach links auszudehnen (d. H. Zuzunehmen), und das RDW steigt an. Im Falle von Störungen der Hämoglobinbildung wird eine Abnahme von Parametern wie MCV (durchschnittliches Erythrozytenvolumen), MCH (durchschnittliches Hämoglobin in Erythrozyten), MCS (durchschnittliche Konzentration von Hämoglobin in Erythrozyten) verursacht, aber die Anisozytose der roten Blutkörperchen wird immer erhöht. Und solche Änderungen sind im Histogramm deutlich sichtbar. Es wird deutlich nach links zunehmen. Bei der Behandlung derartiger Anämie normalisieren sich der Hämoglobingehalt und seine Hauptmerkmale im Blut. Dies wird durch die Verwendung von Eisenmedikamenten erreicht..

Wenn der RDW-Wert erhöht wird, wird der Prozess der Heterogenität der Erythrozytenpopulation festgestellt (dh das Vorhandensein roter Blutkörperchen mit unterschiedlichem Volumen im Blut). Und auch, wenn die Blutprobe mehrere Arten ihrer Populationen enthält. Sie können nach einer Bluttransfusion auftreten. Eine Erhöhung des RDW-Parameters kann auch auf myelodysplastische Syndrome und Metastasen von bösartigen Tumoren im menschlichen Knochenmark hinweisen.

RDW in einer Blutuntersuchung ist erhöht - Ursachen. Was ist die Norm und Interpretation des Ergebnisses

Das Kreislaufsystem ist der wichtigste Teil des Körpers eines Menschen. Es sind die Eigenschaften des Blutes, die bestimmen, wie die inneren Organe und Gewebe funktionieren.

Nach den Ergebnissen der Analyse dieser Flüssigkeit kann jeder Spezialist feststellen, welche gesundheitlichen Probleme eine Person hat. Es ist sehr wichtig, die quantitativen und qualitativen Indikatoren für Blut zu bestimmen.

RDW in einer Blutuntersuchung - was ist das??

Dies ist der Verteilungsbereich der roten Blutkörperchen. Diese Studie beinhaltet auch die Bestimmung deformierter Blutzellen..

Eine völlig gesunde Person sollte die gleiche Größe haben, um sich bei Bedarf gegenseitig zu ersetzen, und weiterhin die gleichen Funktionen ausführen.

Wenn die Analyse geplant ist?

Ein Rdw-Test ist immer dann geplant, wenn ein Patient zu einem allgemeinen Bluttest geschickt wird. Eine solche Analyse kann auch durchgeführt werden, um entzündliche Prozesse zu diagnostizieren, sowie vor jedem chirurgischen Eingriff..

Ärzte verweisen ihre Patienten immer auf diese Studie, wenn sie im Verdacht stehen, an Eisenmangelanämie zu leiden..

Wie ist das Verfahren?

Das Verfahren zur Blutentnahme zur Bestimmung der Heterogenität ist äußerst einfach. Für die Durchführung nimmt ein Erwachsener eine Analyse aus den Venen eines Arms vor. Es ist sehr wichtig, dass die Studie auf nüchternen Magen durchgeführt wird.

Bei Kindern ist eine Blutentnahme aus den Fingern möglich. Danach wird das Blut in spezielle Geräte gegeben, die die Berechnung des Blutbildes durchführen. Moderne Geräte können rote Blutkörperchen unterschiedlicher Größe zählen.

Wie ist die Studie?

Die während der Studie erzielten Ergebnisse werden in Form eines Histogramms dargestellt. Es ist viel einfacher, eine vollständige Bewertung durchzuführen..

Wenn der Anisotropiekoeffizient normal ist, werden die Daten als negativ bezeichnet.

Wenn die Verteilung der roten Blutkörperchen in der Größe erhöht ist, wird die Analyse als positiv bezeichnet.

Es sollte beachtet werden, dass die Ergebnisse falsch positiv sein können - Erythrozyten mit unterschiedlichen Formen und Größen wurden durch eine kleine Menge Blut bestimmt. Um dies zu vermeiden, müssen Sie eine Studie mit der Price-Jones-Kurve durchführen.

RDW-Bluttestprotokoll

Rdw sollte auf dem gleichen Niveau sein. Die Ärzte haben jedoch bestimmte Standards festgelegt, nach denen dieser Indikator begrenzt werden sollte. Abweichungen sind ausgeschlossen, wir können von einer schwerwiegenden Verletzung der Körperfunktion sprechen.

Die durchschnittliche Rdw-Rate beträgt 11-15%.

Wenn der Indikator einer Person um 1-2% verringert oder erhöht wird, muss er sofort erneut untersucht und Ihr Arzt für eine detaillierte Diagnose konsultiert werden. Eine solche Abweichung kann auf einen bösartigen Tumor hinweisen..

Wenn Rdw normal ist, funktioniert der Körper normal und erfordert keine zusätzliche Therapie..

Wenn Sie Rdw um einige Prozent reduzieren, sollten Sie auch einen Arzt konsultieren. Dieser Zustand weist jedoch nicht auf eine ernsthafte Abweichung in der Funktion des Körpers hin.

In den allermeisten Fällen weist dieses Phänomen auf die individuellen Eigenschaften des Körpers hin, mit denen eine Person in Frieden leben kann. Normale Indikatoren für den Grad der Heterogenität der roten Blutkörperchen sind:

AlterNorm
Bis zu sechs Monate11,5-14,5%
Von sechs Monaten bis zehn Jahren14,9-18,7%
Über 10 Jahre alt11,6% -14,8%

RDW im Bluttest erhöhte Ursachen

Wenn Rdw im menschlichen Blut erhöht ist, deutet dies auf eine anhaltende und schwerwiegende Verletzung hin. Er muss sofort seinen Arzt kontaktieren, um festzustellen, was einen solchen Anstieg ausgelöst hat.

In den allermeisten Fällen kann dies erklärt werden:

  • Eisenmangelanämie. In diesem Fall kann der Indikator noch vor dem Absinken der Hämoglobinkonzentration ansteigen. Es ist die reduzierte Breite der Verteilung, die oft als erster Bote der Anämie bezeichnet wird.
  • Megaloblastenanämie - verursacht durch einen Mangel an B-Vitaminen.
  • Die Hämoglobinopathie ist eine Erbkrankheit, die durch eine beeinträchtigte Proteinstruktur gekennzeichnet ist.

Bei Menschen mit schwerwiegenden Leberproblemen wird ein erhöhter Rdw-Spiegel beobachtet: Zirrhose, Hepatitis, Fettdysplasie. Dieser Zustand kann auch nach einer Bluttransfusion auftreten, wenn die beiden Massen noch keine Zeit zum Mischen hatten. Die Breite der roten Blutkörperchen kann nach der Behandlung von Ernährungsstörungen zunehmen.

Sehr oft wird dieser Indikator falsch bestimmt, da kalte Agglutinine im Blut vorhanden sein können.

Reduzierter Index

Wenn die Analyse ergab, dass Ihr Rdw unter dem Normalwert liegt, müssen Sie unbedingt eine zweite Studie durchführen. Normalerweise zeigt der Analysator entweder normale oder erhöhte Werte an. Tatsache ist, dass die geringe Breite der roten Blutkörperchen für den Arzt keine praktische Bedeutung hat.

Typischerweise zeigt dieser Indikator an, dass eine große Menge Sauerstoff in den menschlichen Körper gelangt: Er lebt in Berggebieten oder ist aktiv im Sport tätig.

Wenn eine erneute Analyse durchgeführt wird?

Rdw ist ein Index mit hohem Diagnosewert.

Wenn dieser Indikator erhöht wird, werden Sie definitiv zur erneuten Prüfung geschickt..

Der Grund dafür kann auch sein:

  • Der Wunsch des Arztes, die wahre Ursache für den Anstieg zu ermitteln.
  • Das Vorhandensein schwerer erblicher Blutkrankheiten.
  • Bestimmung des Entzündungsprozesses im Körper.
  • Die Verwendung von Materialien geringer Qualität während der Studie.
  • Der Menstruationszyklus bei Frauen beeinflusst auch das Rdw-Niveau.
  • Neuere Kräuter, die die Hypophyse betreffen.
  • Verschobene chirurgische Eingriffe, bei denen viel Blut verloren ging.

Rdw in der Blutanalyse verbesserte die Behandlung

Nach der allgemeinen Blutuntersuchung kann der Arzt den Zustand der verschiedenen Organe und Systeme des Patienten bestimmen. Schließlich kommt Blut mit allen Körpergeweben in Kontakt und dient zur Übertragung von Stoffwechselprodukten und Sauerstoff. Um die Pathologie richtig zu diagnostizieren, müssen bei der Analyse nicht nur die quantitativen Eigenschaften der Blutzellen, sondern auch deren Qualität bewertet werden. Es ist besonders wichtig, den Zustand der roten Blutkörperchen zu bestimmen. Hierzu werden mehrere Indikatoren verwendet, einer davon ist RDW. Dies ist ein ziemlich wichtiger Indikator, mit dem Sie viele Pathologien identifizieren können, insbesondere verschiedene Arten von Anämie. Die meisten Menschen wissen jedoch nicht, was dies bedeutet. Wenn Sie also die Ergebnisse von Blutuntersuchungen erhalten, stellen Sie häufig Fragen.

Mit RDW in einem Bluttest können Sie das Volumenverhältnis der roten Blutkörperchen abschätzen. Dies ist ein sehr wichtiger Indikator, da alle roten Blutkörperchen ungefähr gleich groß sein sollten. Nur dann können sie normalerweise Hämoglobin vertragen und das Gewebe mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgen. Falls erforderlich, können sich dieselben roten Blutkörperchen gegenseitig ersetzen, wodurch eine Abnahme des Hämoglobins verhindert wird. Aber rote Blutkörperchen, die größer oder kleiner als normal sind, werden häufig im menschlichen Blut gefunden.

Mit diesem RDW-Indikator können Sie den Unterschied zwischen solchen roten Blutkörperchen beurteilen. Dies ist der Prozentsatz des Verhältnisses zwischen großen und kleinen Zellen. Wenn das Blut viele verschiedene rote Blutkörperchen enthält, spricht man von Anisozytose. Es kann gesundheitsschädlich sein, da es dazu führt, dass Blut nicht alle seine Funktionen erfüllt. Um den Schweregrad dieser Erkrankung zu beurteilen, wird ein ähnlicher Indikator verwendet..

Zu diesem Zweck werden zwei Varianten dieses Parameters verwendet. RDW SD wird verwendet, um den Unterschied zwischen den kleinsten roten Blutkörperchen und den größten in einer Blutprobe abzuschätzen. Das Ergebnis dieser Studie wird als Prozentsatz ausgedrückt..

Es ist auch notwendig, den RDW-Lebenslauf in einer Blutuntersuchung zu untersuchen. Es wird benötigt, um den Grad der Anisozytose zu bestimmen, da es die Anzahl der veränderten Zellen zeigt, die sich im Volumen von normalen roten Blutkörperchen unterscheiden.

Der RDW-Wert wird durch eine allgemeine Blutuntersuchung bestimmt. Sie nehmen es auf nüchternen Magen, von Erwachsenen aus einer Vene und von kleinen Kindern - von einem Finger. Eine solche Untersuchung ist erforderlich, um mögliche pathologische Zustände rechtzeitig zu identifizieren, die Diagnose zu klären oder die Richtigkeit der verschriebenen Therapie zu überprüfen. Solche Tests sind sowohl für schwangere Frauen als auch für Patienten vor der Operation erforderlich.

Eine Studie zu RDW wird nicht nur bei Erwachsenen durchgeführt. Es ist sehr wichtig für Kinder. Bei einem Kind ab etwa sechs Monaten sollte die Blutzusammensetzung dieselbe sein wie bei einem Erwachsenen. Durch die Bestimmung des RDW-Niveaus können Sie verschiedene Abweichungen in der Entwicklung rechtzeitig erkennen. Diese Analyse ist besonders indikativ für die Diagnose von Eisenmangelanämie, Folsäure- oder Vitamin B-Mangel.12. Sie können damit angeborene Pathologien des hämatopoetischen Systems, z. B. Thalassämie, sowie das Vorhandensein bösartiger Tumoren rechtzeitig identifizieren.

Darüber hinaus verschreiben Ärzte diese Analyse für Erwachsene und Kinder mit dem Auftreten solcher Symptome:

  • allgemeines Unwohlsein, Schwäche, Müdigkeit;
  • Schläfrigkeit während des Tages, verminderte Leistung;
  • ursachenloser Anstieg der Körpertemperatur;
  • starkes Schwitzen;
  • scharfe Stimmungsschwankungen;
  • Trockenheit und Blässe der Haut, manchmal ihre leichte Gelbfärbung.

Nicht immer das Erhöhen oder Verringern des RDW-Spiegels bedeutet, dass der Patient irgendeine Art von Pathologie hat. Möglicherweise handelt es sich um ein vorübergehendes Phänomen. In Ermangelung von Unwohlsein oder anderen bedrohlichen Symptomen empfiehlt der Arzt daher, die Analyse nach einer Weile erneut durchzuführen. Und erst nach einem wiederholten ähnlichen Ergebnis werden Schlussfolgerungen über das Vorhandensein von Pathologie gezogen. Das Entschlüsseln solcher Analysen ist ein komplexer Prozess, da viele andere Parameter, äußere Symptome, Alter und Geschlecht des Patienten berücksichtigt werden müssen. Daher kann dies nur ein Spezialist tun..

Nach Erhalt der Ergebnisse der Blutuntersuchungen werden diese mit der Norm verglichen. Die Norm für Frauen und Männer ist dieselbe, für ein Kind, das älter als sechs Monate ist, dieselbe. RDW sollte zwischen 11,5% und 14,5% liegen. Bei Kindern ist eine leichte Erhöhung des Niveaus auf 14,8% möglich. Die Indikatoren unterscheiden sich nur bei Säuglingen bis zu 6 Monaten. Sie machen 14,9 bis 18,7% aus. Dies ist auf die Anpassung des Körpers des Kindes an die selbständige Existenz zurückzuführen..

Wenn der RDW-Index während einer Blutuntersuchung innerhalb normaler Grenzen liegt, wird das Ergebnis als negativ angesehen. Wenn es einen erhöhten Index gibt, sagen sie ein positives Ergebnis. Störungen im Körper können vermutet werden, wenn eine solche Abweichung 15% oder weniger als 10% überschreitet, was selten ist.

Wenn der RDW im Bluttest um mehr als 15% erhöht wird, weist dies auf das Vorhandensein pathologischer Prozesse im Körper hin. Gleichzeitig befinden sich mehr als gewöhnlich große rote Blutkörperchen im Blut des Patienten. Dies kann gesundheitsschädlich sein. Solche Zellen leben zu wenig, außerdem kann die größte von ihnen ein größeres Volumen haben als das Lumen einiger Gefäße. Daher zerfallen diese Zellen schnell, wodurch viel Eisen freigesetzt wird und Bilirubin gebildet wird. Infolgedessen steigt die Belastung von Leber und Milz. Und die Menge an Hämoglobin wird reduziert, so dass das Gewebe ungleichmäßig mit Sauerstoff versorgt wird.

Manchmal sind solche Ergebnisse ein vorübergehender Zustand, daher werden sie als falsch positiv angesehen. Dies geschieht bei kalter Aggregation, dh der Adhäsion roter Blutkörperchen unter dem Einfluss niedriger Temperaturen. Darüber hinaus kann nach einer Operation oder Bluttransfusion ein vorübergehender Anstieg des RDW auftreten..

Am häufigsten sind die Ursachen für diesen Zustand jedoch die folgenden Pathologien:

  • makrozytische, megaloblastische oder Eisenmangelanämie;
  • Hämoglobinopathie;
  • alkoholische Leberschäden;
  • andere chronische Lebererkrankungen;
  • Thalassämie;
  • Mangel an Vitamin A, Folsäure, Vitamin B.neun und B12;;
  • erhöhte Anzahl weißer Blutkörperchen;
  • bösartige Tumoren, die das Knochenmark betreffen;
  • Alzheimer-Erkrankung;
  • schwerwiegende Störungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Schwermetallvergiftung.

Wenn der RDW-Spiegel im Bluttest unter 10,2% gesenkt wird, muss das Blut erneut entnommen werden. Am häufigsten werden solche Indikatoren bei unsachgemäßer Lagerung von Blutproben oder Laborfehlern erhalten. Ein niedriger RDW-Spiegel kann vorübergehend sein, kann aber auch auf einen chronischen Blutverlust aufgrund innerer Blutungen oder häufiger Bluttransfusionen hinweisen. Manchmal tritt dieser Zustand auch bei bestimmten Krankheiten auf..

Der Grund, warum RDW im Blut gesenkt wird, können solche Pathologien sein:

  • hämolytische oder mikrozytische Anämie;
  • Vitamin B-Mangel6 oder Folsäure;
  • Verschlechterung der Eisenaufnahme aufgrund von Stoffwechselstörungen;
  • Probleme mit der Milz, die für die Beseitigung der roten Blutkörperchen verantwortlich ist, normalerweise deren Trauma oder Entfernung;
  • Verletzung der Leber;
  • Entfernung eines Organs oder eines anderen chirurgischen Eingriffs;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Helminthenbefall;
  • hormonelle Störungen, zum Beispiel während der Schwangerschaft oder in den Wechseljahren;
  • schwere Thalassämie;
  • bösartige Knochenmarktumoren;
  • Chemotherapie;
  • Myelodysplasie.

Viele Pathologien, die im Anfangsstadium Veränderungen in der Zusammensetzung des Blutes verursachen, manifestieren sich nicht äußerlich. Daher ist es so wichtig, regelmäßig Blutuntersuchungen durchzuführen. Durch die Bestimmung des RDW-Spiegels können Sie viele Krankheiten rechtzeitig diagnostizieren.

Nach Erhalt dieser Testergebnisse ist eine zusätzliche Prüfung erforderlich. Es hilft festzustellen, warum sich die Zusammensetzung des Blutes ändert und welche Pathologien dies verursacht. Manchmal können Sie zu einem normalen Blutbild zurückkehren, indem Sie die Ernährung ändern, was den Mangel an essentiellen Spurenelementen ausgleicht. Meistens können solche Verstöße jedoch erst nach der Heilung der Grunderkrankung beseitigt werden.

Eine Blutuntersuchung auf RDW ist sehr wichtig für die Diagnose vieler pathologischer Zustände. Besonders häufig wird es zur rechtzeitigen Erkennung verschiedener Arten von Anämie eingesetzt. Daher wird empfohlen, eine solche Analyse mit unverständlichem Unwohlsein und Leistungsabfall zu bestehen. Die Entschlüsselung der Testergebnisse ist nur für einen Spezialisten möglich, da einige andere Indikatoren und Symptome berücksichtigt werden müssen.

Wenn ein Bluttest durchgeführt wird, wird nicht nur die Anzahl seiner Zellen bewertet, sondern auch deren Qualität. Merkmale wie Farbe, Form, Größe spielen auch bei der Diagnose von Krankheiten eine Rolle und sind manchmal das einzige pathognomonische Symptom der Krankheit. Daher bitten Hämatologen das Labor, in den Analysen auch RDW anzugeben, was für die Größenverteilung der roten Blutkörperchen steht.

Wenn der Arzt vorhersagen kann, dass sich das Zellvolumen des Patienten ändern kann, führt er ihn zu einer allgemeinen Blutuntersuchung. In diesem Fall setzt sich der Laborassistent aus. Dies gilt insbesondere dann, wenn im Blut eine Anisozytose beobachtet wird..

Was bedeutet RDW bei einer Blutuntersuchung? Dies ist genau die Verletzung der Größenverteilung der roten Blutkörperchen.

Anisozytose ist eine pathologische Veränderung der Größe roter Blutkörperchen. Normalerweise variiert sie zwischen sieben und siebeneinhalb Mikrometern. Mikrozyten haben eine Größe von bis zu 6,9 Mikrometern und Makrozyten von acht bis zwölf Mikrometern. Größere Zellen können den Durchmesser der Kapillare nicht passieren, daher werden sie in der Milz entsorgt. Bei einem gesunden Menschen liegt das Verhältnis von normalen und veränderten roten Blutkörperchen zwischen 5: 1. Klinisch manifestiert sich Anisozytose durch Anämie, Herzinsuffizienz, Atemnot und Zyanose. Die Gründe für die Entwicklung dieser Erkrankung können ein Mangel an Vitaminen, insbesondere B12 und A, ein Mangel an Eisen, ein gestörtes rotes Knochenmark wie das myelodysplastische Syndrom oder das Vorhandensein von Metastasen mit Blutkrebs sein. Die Behandlung hängt von der Ursache ab und hängt von ihrer Beseitigung ab..

Typischerweise wird der RDW in einer Blutuntersuchung in Verbindung mit anderen Indikatoren im Anfangsstadium der Diagnose bestimmt. Diese Studie kann sowohl geplant während der Registrierung des Patienten in einer medizinischen Einrichtung als auch dringend vor chirurgischen Eingriffen verschrieben werden. Darüber hinaus wird für einige Patientengruppen die Bestimmung des RDW regelmäßig durchgeführt, um die Dynamik der Behandlung von Blutkrankheiten zu überwachen.

Wenn das Ergebnis positiv ist, wird der Arzt definitiv eine erneute Untersuchung verschreiben, da unter dem Einfluss externer geringfügiger Faktoren ein falsch positiver RDW-Test diagnostiziert werden kann..

Es kann eine umgekehrte Situation geben, wenn sich das MCV über der Marke befindet und das RDW wieder normal ist. Diese Kombination wird bei Lebererkrankungen festgestellt. Für letztere sind jedoch ein besonderes biochemisches Bild von Blut und ein Koagulogramm charakteristisch, so dass es für einen qualifizierten Arzt nicht schwierig sein wird, eine Differentialdiagnostik durchzuführen.

Wenn die Analyse positiv ist, sollte sie gemäß dem Protokoll wiederholt werden, um ein falsch positives Ergebnis zu vermeiden. Diese Regel gilt für fast alle Tests, die im Zusammenhang mit der Diagnose einer Anämie durchgeführt werden, da die Beweglichkeit des Blutbildes dem Arzt Anlass gibt, die Richtigkeit der gewählten Behandlungstaktik anzuzweifeln und die Methoden zur Korrektur dieses pathologischen Zustands zu überprüfen.

Denken Sie bei der Charakterisierung des RDW-Index daran, dass dieser Parameter nicht von der Größe der Zelle selbst abhängt. Dies kann zu falsch negativen Ergebnissen führen und ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass eine große Anzahl veränderter roter Blutkörperchen im Blut vorhanden ist. Solche roten Blutkörperchen werden Makrozyten genannt. Manchmal ist es notwendig, RDW nicht nur abzugleichen, sondern auch mit MCV zu korrelieren, um die Analyseergebnisse als normal zu akzeptieren.

Da Eisenmangelanämie in unserer Hemisphäre am häufigsten vorkommt, werden wir näher darauf eingehen..

Im ersten Stadium der Krankheit liegt die Anzahl der gebildeten Elemente innerhalb normaler Grenzen, aber der Hämoglobinspiegel in ihnen erreicht die untere Grenze oder fällt signifikant ab. Dies führt zu einer Diagnose einer Anämie. Bei der Blutuntersuchung ist RDW jedoch normal, da immer noch keine Anisozytose vorliegt und das Knochenmark gut funktioniert.

Das nächste Stadium ist durch einen noch stärkeren Rückgang des Hämoglobins und der Anzahl der roten Blutkörperchen gekennzeichnet, aber jetzt ändern sich auch andere Indikatoren. Das RDW im Bluttest ist erhöht, es werden Abweichungen im Zellvolumen, deren Hämoglobingehalt und dessen Konzentration beobachtet. Das Histogramm wird stark nach links verschoben.

Nach der Behandlung normalisieren sich unter Kontrolle der Blutzusammensetzung Anzahl, Volumen und Form der roten Blutkörperchen wieder. Dies wird durch die Einnahme von Eisenpräparaten erreicht..

Streuen Sie auf keinen Fall vorher Asche auf Ihren Kopf. Bei einer Blutuntersuchung (RDW) können Ungenauigkeiten auftreten, da diese maschinell durchgeführt werden und eine manuelle Umstellung erforderlich ist. Darüber hinaus können nach einer Bluttransfusion oder Operation Anomalien auftreten. Dann müssen Sie die Analyse später wiederholen.

Das Blutbild ändert sich ziemlich schnell, also geraten Sie nicht in Panik. Sie sollten die Analyse Ihrem Arzt zeigen und seine Empfehlungen sorgfältig anhören. Dies wird dazu beitragen, Missverständnisse in Zukunft zu vermeiden. Darüber hinaus hat jedes Labor seine eigenen Indikatoren für die Blutuntersuchung - RDW, je nachdem, welche Geräte sie verwenden. Der Arzt kann Sie an dieses Diagnosezentrum verweisen, dessen Ergebnisse er vertraut. Dies ist auch für die Diagnose von entscheidender Bedeutung..

RDW in einem Bluttest spiegelt den Grad der Anisozytose wider, dh die Heterogenität der roten Blutkörperchen in ihrem Volumen. Dank dieser Studie wird es möglich, den Gehalt an roten Blutkörperchen im Blut zu bestimmen, der den Durchschnittswert in Bezug auf das Volumen sowie den Unterschied zwischen kleinen und großen Zellen erheblich übersteigt. Die Abkürzung steht für die Verteilung der roten Blutkörperchen nach ihrer Größe. In diesem Artikel wird erläutert, warum die RDW in einer Blutuntersuchung erhöht werden kann..

Rote Blutkörperchen sind scheibenförmige bikonkave rote Körper, die das Blut entsprechend färben. Darüber hinaus sind sie ihre Basis und transportieren Sauerstoff zu Organen und Geweben. Bei einem gesunden Menschen weisen rote Blutkörperchen keine Unterschiede in Form, Farbe und Volumen auf. Die ordnungsgemäße Funktion der roten Blutkörperchen wird nicht durch den Durchmesser, sondern direkt durch ihr Volumen bestimmt. Sein Durchschnitt wird als MCV bezeichnet.

Der Koeffizient ist nur bei vollständiger Erfassung der Messwerte RDW CV signifikant. Dieser Wert bei einem gesunden Menschen kann nur geringfügig schwanken. Ein solcher Bereich in der Medizin wird als Heterogenität der roten Blutkörperchen oder als Breite ihrer Verteilung im Gesamtvolumen bezeichnet. Am häufigsten nimmt das Volumen der roten Blutkörperchen mit dem Alter einer Person ab, dh es treten Unterschiede zwischen ihnen auf. Es kann auch durch bösartige Tumoren oder Anämie verursacht werden. Wenn rote Blutkörperchen mit unterschiedlichem Volumen im Blut auftreten, spricht man von Anisozytose. Um Änderungen zu erkennen, sollte der Spezialist den Patienten anweisen, die RDW zu bestimmen. Bei einer Blutuntersuchung ist sie häufig erhöht.

Es gibt zwei Arten dieses Indikators:

  • RDW CV, dh der relative Wert der Breite der Erythrozytenvolumenverteilung, der den Heterogenitätskoeffizienten in der Größe der roten Blutkörperchen zeigt. Dieser Indikator in der Analyse ist erforderlich, um die Art der Unterschiede in den Blutzellen voneinander festzustellen..
  • RDW SD. Bestimmt Abweichungen von der Norm normaler Natur, die Unterschiede im Abstand zwischen dem maximalen und minimalen Volumen der roten Blutkörperchen aufzeigen.

Das RDW im Bluttest ist also erhöht. Die Gründe hierfür sind nachstehend aufgeführt..

Was bedeutet es, wenn der RDW in einer Blutuntersuchung erhöht ist? Dies ist eine häufige Frage. Die einfachste Ursache für das Problem der Veränderung der Blutzellen ist eine unausgewogene menschliche Ernährung. Bei einer unkritischen Veränderung der Blutqualität liegt die Frage höchstwahrscheinlich im Mangel an bestimmten Spurenelementen, hauptsächlich wie B9, A, B12, Folsäure, Eisen. Wenn der Grund in Unterernährung liegt, kann es recht einfach sein, die Situation zu ändern, indem man sie korrigiert, dh Lebensmittel isst, die die notwendigen Nährstoffe in ausreichenden Mengen enthalten.

Wenn dieser Indikator die Norm deutlich überschreitet, hat die Person Grund zur Sorge und konsultiert sofort einen Arzt für eine gründliche Untersuchung.

Noch bedeutendere Ursachen für Veränderungen des Volumens der roten Blutkörperchen sind:

  • die Verwendung von unbehandeltem, minderwertigem oder chloriertem Wasser;
  • Defekte in der Aktivität der Atemwege oder der Herz- und Blutgefäße;
  • die Zeit des Erwachsenenalters oder die Nähe zum Alter;
  • genetische Veranlagung;
  • das Auftreten einer Eisenmangelanämie;
  • verschiedene Komplikationen nach SARS, Grippe oder Erkältung;
  • chronische Infektionen;
  • Symptome bestimmter Krankheiten (Onkologie, bösartige Tumoren usw.).

Der Prozess der Transformation des Volumens der roten Blutkörperchen wird als Anisozytose bezeichnet. Um den Indikator für eine Erythrozytenanisozytose zu identifizieren, muss eine Blutentnahme an einem Finger oder einer Vene und anschließend ein diagnostischer In-vitro-Test auf RDW durchgeführt werden. Mit Hilfe moderner Geräte wird es möglich, Blut schnell und zuverlässig zu testen.

Wie man feststellt, ob RDW in einer Blutuntersuchung erhöht ist?

Für den Fall, dass Abweichungen in der Aktivität des Kreislaufsystems größer werden als geringfügige Änderungen, gibt der menschliche Körper bestimmte alarmierende Signale.

Es ist auf jeden Fall einfacher, Ihre Ernährung anzupassen oder frühzeitig mit der Behandlung des pathologischen Prozesses zu beginnen, als die Angelegenheit auf ein kritisches Maß zu bringen.

Die folgenden Symptome können auf einen Anstieg des RDW im Körper hinweisen:

  • ein starker Temperaturanstieg systematischer Natur;
  • starkes Schwitzen;
  • verminderte Aktivität, allgemeine Müdigkeit, Schläfrigkeit;
  • eine scharfe Stimmungsänderung ohne ersichtlichen Grund;
  • In einigen Fällen wird die Haut gelb.

Wenn die oben genannten Symptome festgestellt werden, müssen Sie sich nicht selbst behandeln oder denken, dass alles von selbst verschwindet. Es ist keine große Sache, einen Arzt zu konsultieren und eine Analyse in einem Labor oder einer Klinik in Ihrer Nähe durchzuführen. Es ist unmöglich, das Auftreten solcher Konsequenzen zu verhindern, die während der Entwicklung einer Anisozytose im zweiten, dritten und vierten Grad auftreten können.

Es ist sehr wichtig, die Bedeutung einer allgemeinen Blutuntersuchung zu verstehen. Die RDW wird häufig erhöht, aber nur ein qualifizierter Spezialist kann anhand der erhaltenen Informationen die richtige Diagnose stellen. In diesem Fall hilft auch das Hinzufügen möglicher zusätzlicher Anzeichen, die den Patienten stören können. Natürlich ist es viel einfacher, die Krankheit im Anfangsstadium zu verhindern oder zu beseitigen.

Eine Blutuntersuchung auf RDW wird in Fällen durchgeführt, in denen eine Person eine allgemeine Analyse vorlegt, die in geplanter Weise oder zur Diagnose verschiedener Pathologien vorgeschrieben ist, sowie vor den Eingriffen des Chirurgen. Ein Spezialist kann auch vorschlagen, Blut zu spenden, um diesen Indikator zu bestimmen, wenn bei einem Patienten ein Verdacht auf Anämie besteht.

Eine solche Untersuchung dient hauptsächlich der Differentialdiagnose von Anämiesorten und der Überwachung ihrer Therapie. Es kommt vor, dass der RDW in einer Blutuntersuchung bei einem Kind erhöht ist.

Dank moderner Analysegeräte ist es möglich, schnell und qualitativ einen Bluttest durchzuführen, den Zustand der roten Blutkörperchen zu beurteilen und die Merkmale der nachfolgenden Behandlung zu bestimmen. Zählt die Anzahl der roten Blutkörperchen unterschiedlicher Größe pro Mikroliter Blut. Mit Hilfe von Analysegeräten wird das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen berechnet und der Grad der Abweichung dieses Parameters vom Normalwert ermittelt. Das Ergebnis wird in Form eines Histogramms erstellt. Es besteht die Möglichkeit, ein falsch positives Ergebnis zu erzielen, wenn der RDW im Bluttest erhöht wird, die Person jedoch gesund ist. Dies ist auf die große Anzahl veränderter roter Blutkörperchen im Blut zurückzuführen, die als Makrozyten bezeichnet werden. Um die Zuverlässigkeit der Analyse zu erhöhen, ist die Untersuchung der Price-Jones-Kurve erforderlich.

Das genaueste Ergebnis der Forschung zu RDW SD mit Standardabweichung und RDW CV (mit Variationskoeffizient) ist eine manuelle Berechnung. Diese Methode ist jedoch zeitaufwändig und erfordert viel Zeit, weshalb sie heute fast nie mehr verwendet wird.

Wenn alle Indikatoren normalen Werten entsprechen, ist das Ergebnis negativ. Wenn der RDW im Bluttest erhöht wird, ist das Ergebnis positiv. In einer solchen Situation ist meistens eine zweite Analyse erforderlich, deren Zweck darin besteht, die genaue Ursache der Änderungen zu bestimmen, da die Diagnose nach einer Blutentnahme nicht als endgültig angesehen werden kann. Dies liegt daran, dass der Indikator unmittelbar nach einer Bluttransfusion oder Operation ansteigen kann. Bei einem positiven Ergebnis ist daher in jedem Fall ein wiederholter Blutfluss mit einer weiteren Analyse des Histogramms erforderlich. Rote Blutkörperchen können sich häufig und schnell verteilen und mutieren..

Blut wird aus einer Vene im Ellenbogenbereich in einen leeren Magen gezogen. Bei kleinen Kindern und Säuglingen wird es am häufigsten vom Finger genommen.

Der Indikator kann in verschiedenen Grenzen erhöht werden..

Für Erwachsene liegt die Norm zwischen 11,5 und 14,5%, für Kinder unter sechs Monaten zwischen 14,9 und 18,0%. Für Kinder älter als sechs Monate von 11,6 bis 14,8. RDW kann mit Anämie (Megaloblasten, hämolytisch, Eisenmangel), Folsäure- und Vitamin B12-Mangel, Lebererkrankungen zunehmen.

Bei der Dekodierung der Analyse werden auch MCV-Werte berücksichtigt, wodurch bei der Diagnose zwischen verschiedenen Arten von mikrozytischer Anämie unterschieden werden kann. Wenn das RDW mit reduziertem MCV erhöht ist, kann dies auf Eisenmangel, Beta-Thalassämie und Erythrozytenfragmentierung hinweisen. Normales RDW und erhöhtes MCV zeigen die Wahrscheinlichkeit einer Lebererkrankung an. Bei einem hohen Wert beider Indikatoren sind eine hämolytische Anämie, ein Mangel an Vitamin B12 und eine Kälteagglutination nicht ausgeschlossen. Dieses Ergebnis ist auch für Patienten charakteristisch, die sich einer Chemotherapie unterziehen..

Die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen nach Volumen (RDW, aus der Verteilungsbreite der roten Blutkörperchen) ist ein Erythrozytenindex, mit dem Sie die Heterogenität des Zellvolumens im peripheren Blut bestimmen können.

Das Auftreten roter Blutkörperchen mit unterschiedlichem Volumen im Blut wird als Anisozytose bezeichnet, deren Grad es Ihnen ermöglicht, den RDW-Index zu bestimmen..

Rote Blutkörperchen oder rote Blutkörperchen (RBC, rote Blutkörperchen) sind rote Blutkörperchen, Blutkörperchen einer Bikonkave, scheibenförmig, ohne Kern. Die Form der roten Blutkörperchen ermöglicht es der Zelle, sich zu verformen, wenn sie sich durch kleine Blutgefäße bewegt. Die Hauptfunktion der roten Blutkörperchen ist der Transport von Sauerstoff von der Lunge zu Geweben und Organen und von diesen - Kohlendioxid zu den Lungen. Rote Blutkörperchen bilden sich im Knochenmark und werden in der Milz zerstört, die durchschnittliche Zelllebensdauer beträgt 120 Tage. Bei Neugeborenen ist die Größe der roten Blutkörperchen größer als bei Erwachsenen.

Ein physiologischer Anstieg der Anzahl roter Blutkörperchen wird bei Kindern in den ersten Lebenstagen beobachtet, mit häufigem Stress, intensiver körperlicher Anstrengung, unzureichender Ernährung oder Hunger, mit längerer Klemmung der Extremität mit einem Tourniquet während einer Blutuntersuchung zur Durchführung einer Blutuntersuchung. Eine physiologische Abnahme der Anzahl roter Blutkörperchen tritt unmittelbar nach dem Essen in der Zeit zwischen 17:00 und 07:00 Uhr und im Fall der Blutentnahme bei einem Patienten in Bauchlage auf.

Zusätzlich zu normalen roten Blutkörperchen können Blutkörperchen vorhanden sein, die sich in ihrer Größe unterscheiden - größere (Makrozyten) oder kleine (Mikrozyten) rote Blutkörperchen. Ein Zustand, bei dem mehr als 50% der Makrozyten im Blut sind, wird als Makrozytose bezeichnet. In Gegenwart von 30-50% der Mikrozyten wird eine Mikrozytose diagnostiziert. Das Auftreten roter Blutkörperchen mit unterschiedlichem Volumen im Blut wird als Anisozytose bezeichnet, deren Grad es Ihnen ermöglicht, den RDW-Index zu bestimmen..

Die Erythrozytenindizes in der allgemeinen Blutanalyse umfassen neben RDW MCV (durchschnittliches Erythrozytenvolumen), MCH (durchschnittlicher Erythrozyten-Hämoglobingehalt), MCHC (durchschnittliche Erythrozyten-Hämoglobinkonzentration)..

Erythrozytenindizes werden während eines allgemeinen (klinischen) Bluttests bestimmt. Die Zählung erfolgt mit einem automatischen hämatologischen Analysegerät nach den entsprechenden Formeln und / oder in einem gefärbten Blutausstrich unter einem Mikroskop beim Zählen der Leukozytenformel. Die Erythrozytenindizes in der allgemeinen Blutanalyse umfassen neben RDW MCV (durchschnittliches Erythrozytenvolumen), MCH (durchschnittlicher Erythrozyten-Hämoglobingehalt), MCHC (durchschnittliche Erythrozyten-Hämoglobinkonzentration)..

Allgemeine Blutuntersuchung - eine Grundstudie, die nach folgenden Angaben durchgeführt wird:

  • Prävention mit dem Ziel der Früherkennung wahrscheinlicher Pathologien;
  • Diagnose von Krankheiten;
  • Überwachung der laufenden Therapie;
  • vor chirurgischen Eingriffen;
  • Schwangerschaftsüberwachung.

Ein allgemeiner Bluttest umfasst das Zählen der Anzahl von Blutzellen (rote Blutkörperchen, weiße Blutkörperchen, Blutplättchen), das Bestimmen der Konzentration von Hämoglobin-, Hämatokrit-, Erythrozyten- und Blutplättchenindizes und der Erythrozytensedimentationsrate. Ein detailliertes Blutbild enthält eine Leukozytenzahl.

Zu vorbeugenden Zwecken sollte jährlich eine allgemeine Blutuntersuchung durchgeführt werden. Gefährdete Personen (mit belasteter Vererbung, Vorhandensein chronischer Krankheiten, Berufsrisiken, während der Schwangerschaft usw.) müssen diese Studie möglicherweise häufiger durchführen - zweimal im Jahr, einmal in drei Monaten und manchmal häufiger.

Blut für eine detaillierte allgemeine Analyse, die die Bestimmung der Indizes der roten Blutkörperchen einschließlich des RDW-Index umfasst, wird normalerweise aus einer Vene entnommen. In einigen Fällen kann Kapillarblut aus dem Finger entnommen werden. Das Blut wird morgens auf leeren Magen mindestens acht Stunden nach der letzten Mahlzeit gespendet. Vor einer Blutspende sollte eine geistige und körperliche Überlastung vermieden und das Rauchen aufgegeben werden. Es ist ratsam, am Vortag keine Behandlungsverfahren durchzuführen..

Wenn der RDW-Index gesenkt wird, ist häufig eine allgemeine Blutuntersuchung erforderlich.

Der Index RDW-CV (CV - Variationskoeffizient) zeigt die relative Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen nach Volumen an, d. H. Wie stark sich das Volumen der roten Blutkörperchen vom Durchschnitt unterscheidet, und wird in Prozent gemessen. Der Index wird vom MCV beeinflusst, dessen Schwankungen zu einem Anstieg des RDW-CV führen. Die Norm dieses Indikators für erwachsene Männer und Frauen liegt bei 11-15%. Bei Säuglingen bis zu 6 Monaten beträgt die RDW-CV-Norm 15-19%. Bei Kindern über 6 Monaten entspricht die Norm der für Erwachsene.

Bei der Dekodierung von RDW-SD in einer Blutuntersuchung (SD ist die Standardabweichung) wird berücksichtigt, dass dieser Indikator nicht vom MCV-Index abhängt. Dieser Index zeigt, wie ähnlich rote Blutkörperchen in Volumen und Größe sind, d. H. Was ist der Unterschied zwischen kleinen und großen Zellen. Die Norm des RDW-SD-Indikators beträgt 42 ± 5 fl..

RDW-SD ist bei einer kleinen Population von Mikro- oder Makrozyten genauer, und der DW-CV-Index zeigt die allgemeinen Änderungen des Volumens der roten Blutkörperchen genauer an.

Ein erhöhter RDW-Spiegel bedeutet, dass es eine Heterogenität gibt, d. H. Eine Unähnlichkeit im Volumen der Population roter Blutkörperchen, und kann auch das Vorhandensein mehrerer Populationen roter Blutkörperchen im Blut bedeuten (zum Beispiel nach Bluttransfusion)..

Wenn im Bluttest RDW-CV um 15% oder mehr erhöht wird, zeigt dies das Vorhandensein roter Blutkörperchen mit unterschiedlichem Blutvolumen an. Je höher dieser Index ist, desto größer ist der Unterschied im Volumen der roten Blutkörperchen. Das fälschlicherweise überschätzte Ergebnis von RDW-CV kann auf das Vorhandensein von kalten Agglutininen in der Blutprobe des Patienten zurückzuführen sein - Antikörper, die eine Aggregation verursachen, d. H. Die Adhäsion roter Blutkörperchen bei Exposition gegenüber niedrigen Temperaturen.

Blut für eine detaillierte allgemeine Analyse, die die Bestimmung der Indizes der roten Blutkörperchen einschließlich des RDW-Index umfasst, wird normalerweise aus einer Vene entnommen.

Ein Anstieg des RDW wird bei folgenden Pathologien beobachtet:

Erhöhte RDW-Werte in einer Blutuntersuchung können auch unmittelbar nach einer Operation oder einer Bluttransfusion erhalten werden..

Der Index bleibt innerhalb normaler Grenzen oder ist bei akutem Blutverlust, chronischen Erkrankungen, hämolytischer Anämie außerhalb der Krise und heterozygoter Beta-Thalassämie leicht reduziert. Wenn der RDW-Index gesenkt wird, ist häufig eine allgemeine Blutuntersuchung erforderlich.

Bei der Dekodierung des allgemeinen Bluttests im Allgemeinen und des RDW im Besonderen werden die Werte des MCV-Index für rote Blutkörperchen berücksichtigt:

  • Normalwert von RDW + reduziertem MCV - nach Bluttransfusion, posttraumatischer Splenektomie, Chemotherapie, mit Blutungen, Thalassämie, Krebs;
  • verringerte MCV + erhöhte RDW in einer Blutuntersuchung - Eisenmangel, Fragmentierung roter Blutkörperchen, Beta-Thalassämie;
  • erhöhtes MCV + normales RDW - für Lebererkrankungen;
  • erhöhtes MCV + erhöhtes RDW - mit hämolytischer Anämie, Vitamin B-Mangel12, das Vorhandensein von kalten Agglutininen in der Blutprobe sowie während der Chemotherapie.

Erhöhte RDW-Werte in einer Blutuntersuchung können auch unmittelbar nach einer Operation oder einer Bluttransfusion erhalten werden..

Um das Ergebnis des RDW-Indikators zu erhalten, das über die Referenzwerte hinausgeht, sind zusätzliche Studien erforderlich.

Video von YouTube zum Thema des Artikels:

Ein Bluttest für RDW ist in medizinischen Labors besser bekannt, um die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen nach Volumen zu bestimmen. Diese Studie ermöglicht es, die Heterogenität der roten Blutkörperchen und den Bereich zwischen klein und groß zu bestimmen. Volumenindikatoren ändern sich nur mit dem Alter einer Person, da sie im Durchschnitt die gleiche Größe haben. Wenn charakteristische Veränderungen in einem jüngeren Alter festgestellt wurden, könnte die Ursache dafür bösartige Tumoren sein.

Es gibt auch viele Fälle, in denen rote Blutkörperchen nicht nur ihre Größe, sondern auch ihre Form ändern. Um das Vorhandensein verschiedener Gründe festzustellen, muss eine Blutuntersuchung auf RDW-CV und RDW-SD durchgeführt werden. Dies hilft festzustellen, ob das Ungleichgewicht des menschlichen Kreislaufsystems erhöht ist oder nicht. Dazu reicht es aus, eine allgemeine Blutuntersuchung zu bestehen, bei der es eine bestimmte Norm für Indikatoren gibt.

Eine einfache allgemeine Analyse, die jedem bekannt ist, überprüft viele verschiedene Indikatoren, sodass Sie problemlos einen erhöhten oder gesenkten Indikator identifizieren können. Alle Blutbestandteile sind für das normale Funktionieren des Kreislaufsystems unerlässlich und müssen daher ständig überwacht werden..

Es ist wichtig, dass es eine Norm für den Inhalt von RDW-Indikatoren gibt. Was jeder Inhalt in der Blutuntersuchung bedeutet, sollte vom Arzt entschlüsselt werden und bestimmen, ob dieser oder jener Indikator erhöht oder verringert wird. Andernfalls muss dringend mit der Behandlung begonnen werden, da die geringste Verletzung auf Anzeichen der Krankheit hinweisen kann.

Unabhängig vom Alter einer Person sollte ein RDW-Bluttest ungefähr gleich sein. Es gibt eine bestimmte Norm, daher sind nur geringfügige Abweichungen zulässig. Was die Ergebnisse direkt betrifft, so liegt diese Norm zwischen 11% und 15%. Wenn sich das Ergebnis geringfügig oder sogar erheblich verbessert, müssen Sie dringend einen Arzt für eine zusätzliche Untersuchung konsultieren und sich der erforderlichen Behandlung unterziehen.

Wenn die Norm über die zulässigen Werte hinausgeht und der Indikator abgesenkt wird, ist dies auch nichts Gutes. Es ist besser, einen Arzt zu konsultieren und sich untersuchen zu lassen. Aber machen Sie sich keine vorzeitigen Sorgen, denn es gibt ziemlich viele Menschen, die mit solchen Ergebnissen glücklich leben. Dies ist ausschließlich auf die individuellen Merkmale jeder Person zurückzuführen..

Falls Sie bei Ihrer Blutuntersuchung auf RDW einige Anomalien festgestellt haben, ist dies das erste Anzeichen einer Anisozytose. Dies ist keine tödliche Krankheit, sondern eine charakteristische Beschreibung der Tatsache, dass rote Blutkörperchen in einer Blutuntersuchung nachgewiesen wurden, was durch eine solche Abkürzung - RDW - genau angezeigt wird.

Im Labor für eine genaue Blutuntersuchung kann die Norm erst nach Zählen der Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen und des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen festgestellt werden. Solche detaillierten Berechnungen helfen dabei, die genaue Ursache des Problems zu identifizieren und festzustellen, wie genau der RDW-Wert erhöht wird. Berechnungen werden bei der Überprüfung einer Blutuntersuchung in der Regel mit speziellen Geräten durchgeführt.

Die genaueste Norm kann nur mit manueller Berechnung erhalten werden, wird aber heute leider sehr selten verwendet, da es sich um eine sehr sorgfältige und lange Arbeit handelt. Dann hätten die Patienten mehr als eine Woche auf ihr Ergebnis gewartet, da ein solcher Bluttest für RDW-SD und RDW-CV im Vergleich zu vielen anderen einfach ist.

Wenn Sie eine Analyse erhalten haben und das Ergebnis dort verbessert wird, ärgern Sie sich nicht sofort. In diesem Fall kann es mehrere Gründe geben, warum die gewünschte Norm fehlt. Ein solches Analyseergebnis kann unmittelbar nach einer Bluttransfusion erhöht werden, was meistens der Hauptgrund für die Erkennung von Abweichungen ist.

Eine solche Abweichung kann auch nach der Operation beobachtet werden, wenn das Niveau der Indikatoren erhöht wird und das menschliche Plasma die Anpassungsperiode "überlebt". In anderen Fällen kann dies ein Zeichen für eine Eisenmangelanämie oder eine chronische Leberfunktionsstörung sein. In einigen Fällen, wenn der Spiegel erhöht ist, können wir über einen Mangel an Vitamin B-12 und anderen Folsäurederivaten sprechen.

Um eine endgültige und korrekte Diagnose zu stellen, muss einem Patienten im wiederholten Fall eine Untersuchung des Histogramms der Verteilung der roten Blutkörperchen zugewiesen werden, da sich deren Modifikation und Verteilung häufig und schnell ändern kann.

Moderne Labors verwenden fortschrittlichere Analysegeräte zum Zählen. In diesem Fall wird die Prüfung nach mehreren Parametern durchgeführt. Dies ist nur die Definition von RDW-SD und RDW-CV in einer Blutuntersuchung.

Wenn die Indikatoren in Ihrer Analyse normal sind, ist keine zweite Untersuchung erforderlich. Andernfalls muss bei einem erhöhten Spiegel die Analyse wiederholt werden, damit der Arzt die wahre Ursache für einen solchen Anstieg ermitteln kann.

Um festzustellen, ob der RDW-Index erhöht oder verringert wird, muss venöses Blut in einer kleinen Menge gespendet werden. Sehr oft wird dem Finger Blut abgenommen, zum Beispiel bei Kindern.

Alle Materialien werden in einem speziellen Röhrchen gesammelt und bis zum Zeitpunkt einer detaillierten Untersuchung in einen isolierten Behälter gegeben. Wenn Blut ins Labor transportiert wird, werden Vakuumröhren verwendet. Das Testverfahren verursacht keine starken Schmerzen, aber nach einer Weile kann sich an der Einstichstelle ein kleines Hämatom bilden. Am häufigsten tritt dies bei Personen mit erhöhtem Hämoglobin oder Blutzucker auf. Sie müssen sich darüber keine Sorgen machen, da dieses Geschäft bekannt ist und meistens in der Rehabilitationsphase keine Komplikationen verursacht.

Mögliche schmerzhafte Empfindungen können beseitigt werden, wenn Sie während des Sammelns des Materials ein wenig Fingerpad mit etwas Druck reiben. Meistens tun dies kleine Kinder, wenn sie eine Blutuntersuchung an einer Vene durchführen mussten. Um die genaue Untersuchungskarte zu identifizieren, werden alle Ergebnisse an den Arzt gesendet und nur dieser bestimmt und verschreibt die Behandlung, falls erforderlich. Zunächst wird natürlich direkt auf den Grund für die Erhöhung des Indikatorniveaus und dann auf die Reaktionen hingewiesen, die angesichts solcher Ergebnisse aufgetreten sind.

Seien Sie auf keinen Fall vorzeitig verärgert, denn eine erhöhte oder verringerte Rate einer solchen Studie führt zu nichts Schwerwiegendem, sondern ist nur ein Symptom für das Vorhandensein einer anderen Krankheit und möglicherweise nicht so beängstigend.

RDW in den Ergebnissen einer Blutuntersuchung ist ein ziemlich wichtiger Indikator, dessen Werte verwendet werden können, um das Vorhandensein einer Reihe von Krankheiten zu beurteilen. Diese Analyse ermöglicht es Ihnen, den Zustand der roten Blutkörperchen in ihrem Volumen herauszufinden. Die beste Option wäre das Vorhandensein roter Blutkörperchen mit demselben Volumen, da die Effizienz der Sauerstoffversorgung von Geweben und Organen vom Volumen (und nicht von der Größe) der roten Blutkörperchen abhängt.

Aufgrund verschiedener Umstände kann das Volumen der roten Blutkörperchen untereinander variieren. In den Ergebnissen eines Bluttests sind Zahlen interessant, die das Vorhandensein heterogener roter Blutkörperchen im Volumen und den Unterschied zwischen ihnen bestimmen.

Bitte beachten Sie, dass Anisozytose eine pathologische Veränderung der Größe (des Volumens) der roten Blutkörperchen ist. Wenn die Norm mit 7 bis 7,5 Mikrometern angenommen wird, werden Makrozyten (große Zellen) mit Größen von 8 bis 12 Mikrometern als Abweichungen betrachtet. Kleine Abweichungen von der Norm sind nicht kritisch. Das Verhältnis zwischen normalen und veränderten roten Blutkörperchen von 5: 1 wird als normal angesehen..

Und nur RDW in der Analyse zeigt die Reihenfolge der Verletzung der Größenverteilung der roten Blutkörperchen.

Es sollte betont werden, dass der Prozentsatz der Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen zwei Marker enthält:

  • RDW-CV ist ein Indikator für die Anzahl von Zellen mit unterschiedlichen Volumina, d.h. die Schwere solcher Manifestationen wie Anisozytose.
  • RDW-SD - unter Verwendung dieses Indikators wird der Unterschied zwischen den Größen der roten Blutkörperchen bewertet - vom kleinsten bis zum ausgeprägtesten.

Unter idealen Bedingungen, auch unter normalen ambulanten Bedingungen, sollte bei der Blutentnahme für eine allgemeine klinische Analyse ein Indikator wie RDW und MCV angegeben werden. Leider ist dies häufig nicht der Fall, und diese Indikatoren können bei der Diagnose und Früherkennung vieler Krankheiten erheblich hilfreich sein.

Diese Studie hilft bei Verdacht:

  • Mangel an Eisen, Cyanocobalamin, Folsäure im Körper.
  • Zur Differentialdiagnose von Thalassämie durch Eisenmangelanämie.
  • Beurteilung des Körperzustands in onkologischen Prozessen und Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems.

Die wichtigsten Symptome, auf die Sie achten sollten, und der Arzt sollte eine Blutuntersuchung für RDW verschreiben, sind:

  • Hyperthermisches Syndrom, besonders verlängert. Ohne ausgeprägte äußere Anzeichen einer Krankheit.
  • Unwohlsein.
  • Müdigkeit auch nach einem guten Schlaf.
  • Tag und Nacht schwitzen.
  • Schläfrigkeit.
  • Instabile Stimmung.
  • In einigen Fällen ist der Erwerb von Haut gelb.

Für eine Erwachsenenstudie wird Blut aus einer Vene an jedem Arm entnommen. Die Analyse wird auf nüchternen Magen durchgeführt. Bei kleinen Kindern kann auch Material aus dem Finger entnommen werden.

Das Ergebnis der Analyse wird in ein Histogramm umgewandelt, anhand dessen die Ergebnisse ausgewertet werden. Bei Indikatoren innerhalb normaler Grenzen gelten die Daten als negativ. Wenn die Manipulationen einen Anstieg des RDW zeigten, wird die Analyse als positiv angesehen.

In einigen Fällen können die Ergebnisse der Studie falsch positiv sein, da das Blut einer gesunden Person rote Blutkörperchen enthalten kann, deren Form und Größe sich ändern. Aus diesem Grund wird empfohlen, bei der Interpretation der Ergebnisse die Price-Jones-Kurve zu verwenden..

Im Falle einer positiven Reaktion wird empfohlen, die Studie nach einer vom Arzt festgelegten Zeitspanne zu wiederholen.

Für die korrekte Interpretation der erhaltenen Daten müssen unbedingt die Indikatoren für MCV berücksichtigt werden. Das Hauptziel in diesem Fall ist der Unterschied in den Arten der mikrozytischen Anämie.

Das Blutbild für RDW ist das wichtigste Merkmal der roten Blutkörperchen. Das Verhältnis zwischen den verschiedenen Größen der roten Blutkörperchen im Blut kann auf eine große Anzahl von Krankheiten bis zur Entwicklung maligner Neoplasien hinweisen.

Für eine angemessene Charakterisierung von Indikatoren muss beachtet werden, dass sich der RDW-Index schnell ändern kann, da er kein konstanter Wert ist.

Im Allgemeinen wird bei jeder Untersuchung eines allgemeinen Bluttests der RDW-Index berechnet, da genau dieser den Zustand des gesamten Organismus vollständig charakterisieren kann.

Bei der Bestimmung überschätzter Indexwerte sollten zusätzliche Untersuchungen auf der Grundlage der Hauptpathologie des Patienten verordnet werden.

Bei erhöhten Indikatoren müssen nach schwerwiegenderen Gründen gesucht werden, um die Entwicklung gewaltiger Krankheiten zu Beginn ihrer Entwicklung zu bestimmen.

Bei einer Veränderung des RDW-CV im Blut wird ein Anstieg des MCV beobachtet.

Im Gegensatz zu CV ist RDW-SD unabhängig von den MCV-Werten.

Die Analyse von Indikatoren wie RDW und MCV ermöglicht eine qualitative Analyse des Blutzustands sowie der Art des pathologischen Prozesses, aber welches Blut eine Reaktion hervorrief.

Die Indikatoren eines gesunden Menschen sind wie folgt:

  1. Erwachsene - von 11,5 bis 14,5%.
  2. Kinder unter 6 Monaten - von 14,9 bis 18,7%.
  3. Kinder über 6 Monate - von 11,6 bis 14,8%.

Die Situation, in der RDW erhöht ist, dh wir haben rote Blutkörperchen mit einem größeren als dem erforderlichen Volumen, ist ziemlich gefährlich. Tatsache ist, dass einer der Hauptnachteile von Makrozyten ihre verkürzte Lebensdauer ist. Das an sich ist schlecht, weil Sie irgendwie die Gesamtzahl der roten Blutkörperchen in der Norm halten müssen.

Noch wichtiger ist jedoch, dass die Anzahl der gleichzeitig zerfallenden roten Blutkörperchen zunimmt und infolgedessen der Fluss von freigesetztem Eisen und Bilirubin zunimmt. Dieser erhöhte Fluss beginnt mit der Belastung der Leber, die jetzt mit Überlastung arbeitet.

Für alles andere ist ein Teil der Makrozyten in ihrem Durchmesser nicht in der Lage, sich entlang des Durchmessers der Kapillaren zu quetschen, und die Milz ist mit ihrer Verwendung verbunden. Die Belastung führt zu einer Vergrößerung, und die Milz übt Druck auf Darm und Magen aus. Umliegende Gewebe und Organe können betroffen sein..

Ein Anstieg der RDW-Werte um mehr als 15% weist auf die Entwicklung pathologischer Zustände im Körper hin. Am häufigsten wird die RDW erhöht mit:

  1. Kombination mit hohem MCV mit erhöhtem RDW - Leberschaden mit Alkoholismus, hämolytischer Anämie, megaloblastischer Anämie, Vitamin-A-Hypovitaminose.
  2. Die Kombination mit niedrigem MCV mit erhöhtem RDW ist ein niedriger Hämoglobinspiegel, Eisenmangelzustände, die allerersten Manifestationen einer Thalassämie.
  3. Eine Kombination mit normalem MCV bei erhöhtem RDW ist eine Manifestation einer Eisenmangelanämie, einer Abnahme von Vitamin B12 und / oder Folsäure, die zu einer makrozytischen Anämie führt.

Eine Abnahme des RDW unter 10,2% tritt bei folgenden pathologischen Prozessen im Körper auf:

  • Mikrozytäre Anämie.
  • Rheumatoide Arthritis.
  • Vitamin B6-Mangel.
  • Blutverlust.
  • Beeinträchtigte Eisenaufnahme.
  • Parasitärer Befall.

Bei normalen RDW-Raten, begleitet von einer Abnahme des MCV, heißt es:

  • Häufige Bluttransfusionen, bei denen eine Dissoziation bei der Bildung und Anwesenheit von Blutzellen beobachtet wird.
  • Schwere Thalassämie.
  • Hämorrhagische Prozesse aufgrund chronischen Blutverlusts, auf die der menschliche Körper zu Beginn der Krankheit nicht mit äußeren Erscheinungen reagiert.
  • Entfernung der Milz aufgrund traumatischer Verletzungen - es wird eine scharfe Umverteilung der Blutzellen sowie eine Verzögerung der Bildung von Blutelementen aufgrund des Fehlens eines der wichtigen blutbildenden Organe beobachtet.
  • Maligne Neoplasien, bei denen die Hemmung des Zellwachstums des Blutsystems auftritt.
  • Chemotherapie durchgeführt, bei der wie während der Chemotherapie eine Unterdrückung der zellulären Elemente des Blutsystems beobachtet wird.
  • Die Entwicklung der Myelodysplasie.

Eine rechtzeitige, vollständige und vor allem kompetente Forschung, vor allem das Blutbild, wird den Arzt über viele Veränderungen im menschlichen Körper informieren. Dies wird es nicht erlauben, den Beginn vieler Krankheiten zu verpassen, selbst wie bösartige Neubildungen verschiedener Lokalisationen..

RDW (Verteilungsbreite der roten Blutkörperchen) oder Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen nach Volumen ist ein Indikator für den Bereich der Änderungen der Größe der roten Blutkörperchen (rote Blutkörperchen). Kurz gesagt, RWD ist ein Maß dafür, wie gleich groß die roten Blutkörperchen im Blut sind. Dieser Indikator kann auf verschiedene Krankheiten und Störungen im Körper hinweisen. Solche Krankheiten umfassen Autoimmun- und Entzündungsprobleme, Erkrankungen der Leber, der Nieren und des Herz-Kreislauf-Systems. Der folgende Artikel erklärt, warum eine erhöhte RDW schlecht ist und wie dieser Indikator normalisiert werden kann..

Der Artikel zitiert Autoren wie:

  • Universität von Mississippi, USA
  • Universität von Hawaii, John A. Burns School of Medicine, USA
  • Abteilung für Geburtshilfe und Gynäkologie, Manisa Merkezefendi Hospital und Manisa Akhisar State Hospital, Türkei
  • Abteilung für Labormedizin, Allzweckkrankenhaus, China
  • Dipartimento di Scienze Morfologico-Biomediche, Sezione di Chimica Clinica, Italien
  • und andere Autoren.

Um mit den Forschungen vertraut zu sein, folgen Sie den Links [p] (1).

Rote Blutkörperchen, auch rote Blutkörperchen genannt, sind die zelluläre Komponente des Blutes. Millionen dieser Zellen bewegen sich durch die Blutgefäße und geben dem Blut seine charakteristische Farbe, indem sie Sauerstoff von der Lunge auf das Körpergewebe und Kohlendioxid, ein Stoffwechselprodukt, zur Ausscheidung aus dem Körper zurück in die Lunge übertragen.

Rote Blutkörperchen haben typischerweise eine Standardgröße von etwa 6 bis 8 Mikrometern Durchmesser. Es sind runde, bikonvexe Zellen, die im Profil wie Hanteln aussehen. Diese Zellen sind sehr flexibel und haben die Form einer Glocke, wenn sie durch sehr kleine Blutgefäße, sogenannte Kapillaren, gelangen. [R] Die roten Blutkörperchen sind von einer Membran aus Lipiden und Proteinen bedeckt, sie haben keinen Kern und sie enthalten Hämoglobin (ein rotes, eisenreiches Protein, das Sauerstoff bindet)..

BLUTZELLEN: Blutplättchen, rote Blutkörperchen und weiße Blutkörperchen (Basophile, Neutrophile, Eosinophile, Monozyten, Lymphozyten).

Die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen (RDW) ist die Änderung der Größe (des Volumens) der roten Blutkörperchen - der roten Blutkörperchen. Grundsätzlich zeigt Ihnen dieser Test, wie gleich oder ungleich Ihre roten Blutkörperchen sind. RDW ist Teil eines vollständigen Blutbildes, das auch Hämoglobin, Hämatokrit sowie die Anzahl der roten und weißen Blutkörperchen misst. [p, p]

LINKS - FAST ÄHNLICHE ABMESSUNGEN VON ERYTHROCYTEN (RDW - NORMAL), RECHTS - ABMESSUNGEN VON ERYTHROCYTEN SEHR UNTERSCHIEDLICH (RDW - NICHT NORMAL)

Niedrige RDW-Werte bedeuten, dass Ihre roten Blutkörperchen ungefähr gleich groß sind und ihr Zustand normal und wünschenswert ist. Höhere RDW-Werte bedeuten jedoch, dass Ihre roten Blutkörperchen in verschiedenen Größen produziert werden. Mit anderen Worten, es gibt einige Probleme mit der Produktion und dem Überleben roter Blutkörperchen. [p, p, p]

Der RDW-Wert ist ein wichtiger, aber nicht spezifischer Wert (der keine spezifische Krankheit anzeigt), daher wird die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen nach Volumen in Kombination mit anderen Blutparametern verwendet.

Daher messen Blutuntersuchungen neben RDW auch Indikatoren wie: MCV (durchschnittliches Erythrozytenvolumen), MCS (durchschnittliche Hämoglobinkonzentration in einem Erythrozyten).

Erhöhte RDW-Werte können die folgenden Krankheiten anzeigen, aber nicht diagnostizieren oder bestätigen: [p, p, p, p]

  • Eisenmangel im Körper oder Vitaminmangel
  • Mangel an B-Vitaminen, einschließlich B12 und Folsäure
  • Anämie (verschiedene Arten, einschließlich Sichelzellenanämie)
  • Entzündung
  • Schlaflosigkeit
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Blutungen aufgrund von Blutungen (einschließlich Operationen)
  • Thalassämie
  • Leber erkrankung
  • Nierenerkrankung
  • Krebs
  • Alzheimer-Erkrankung
  • Alkoholismus
  • und andere.

Bei Menschen mit Leukämie oder mit einigen Arten von Anämie (wie aplastischer Anämie) kann der RDW jedoch immer noch auf einem normalen Niveau liegen. Daher ist es wichtig, nicht nur den Wert von RDW zu betrachten, sondern auch die Beziehung zu anderen Markern. [R]

Bei Männern und Frauen sind die normalen RDW-Werte gleich. Der Bereich normaler RDW bei Erwachsenen liegt zwischen 11,5 und 15,5%, kann jedoch je nach den von verschiedenen Labors verwendeten Reagenzien geringfügig variieren.

Bei Neugeborenen steigen die normalen RDW-Werte aufgrund von Stress bei der Geburt und Anpassung an das Leben außerhalb der Mutter auf 14,9 - 18,7%. Mit zunehmendem Alter der Kinder nähern sich ihre normalen RDW-Werte jedoch allmählich den Erwachsenen an.

Gleichzeitig unterscheiden sich die roten Blutkörperchen mit zunehmendem Alter in ihrer Größe (Volumen), was zu einem Anstieg des RDW führt. [R]

Ein niedriger RDW-Wert zeigt an, dass Ihre roten Blutkörperchen eine einheitliche Größe haben, was gut für Ihre Gesundheit ist. [R] Es sei jedoch daran erinnert, dass immer noch die Möglichkeit einer Krankheit besteht. [R]

Beispielsweise ist es bei reduzierten RDW-Werten möglich, Anomalien in der Arbeit der Milz zu vermuten, bei denen beschädigte rote Blutkörperchen entsorgt werden. Darüber hinaus sollten Sie bei niedrigem RDW über folgende mögliche Gründe nachdenken:

  • Jüngste Operation
  • Blutspende
  • Schwerer Blutverlust (einschließlich latent im Magen und Darm)
  • Hormonelle Störungen während der Schwangerschaft, während der Pubertät, während der Einnahme von Verhütungsmitteln

Ein hoher RDW bedeutet, dass Ihre roten Blutkörperchen (rote Blutkörperchen) ungleichmäßig groß sind. Dieser Zustand wird Anisozytose genannt. [p, p] Dies geschieht, wenn Sie aus irgendeinem Grund Probleme mit der Bildung roter Blutkörperchen haben.

Die Anisozytose wird durch den RDW-Indikator bestimmt und nach der Größe der roten Blutkörperchen zusammen mit dem MCV (durchschnittliches Volumen der roten Blutkörperchen) klassifiziert:

  • Anisozytose mit Mikrozytose (kleine Größe roter Blutkörperchen). Mögliche Ursachen: Eisenmangel, Sichelzellenanämie.
  • Anisozytose mit Makrozytose (große Größe roter Blutkörperchen). Mögliche Ursachen: Mangel an Vitamin B12 oder Folsäure, autoimmune hämolytische Anämie, zytotoxische Chemotherapie, chronische Lebererkrankung, myelodysplastisches Syndrom.
  • Anisozytose mit normaler Größe roter Blutkörperchen. Mögliche Ursachen: Eisenmangel, Vitamin B12- oder Folsäuremangel, dimorphe Anämie, Sichelzellenanämie, chronische Lebererkrankung, myelodysplastisches Syndrom.

ABNORMALE FORMEN UND ABMESSUNGEN VON ERYTHROCYTEN

Ein Mangel an verschiedenen Nährstoffen kann zu einem Anstieg des RDW führen, zum Beispiel:

  • Eisenmangel [p, p, p, p]
  • Folsäuremangel [P]
  • Vitamin B12-Mangel [p, p]

Dies liegt daran, dass Ihr Körper diese Nährstoffe benötigt, um gesunde rote Blutkörperchen zu produzieren. Jeder dieser Mängel kann letztendlich zu Anämie führen..

Einige Studien zeigen, dass höhere RDWs mit Entzündungen und höheren Konzentrationen an entzündlichen Zytokinen wie IL-6, IL-8 und TNF-alpha verbunden sind. [p, p, p, p, p, p, p]

Entzündliche Zytokine können die Produktion roter Blutkörperchen stören und dadurch die RDW erhöhen. Darüber hinaus kann der oxidative Stress, der häufig mit chronischen Entzündungen einhergeht, die Lebensdauer der roten Blutkörperchen verkürzen und die RDW-Werte weiter erhöhen. [P, P]

Ein hoher RDW wurde bei Menschen mit entzündungsbedingten Erkrankungen wie entzündlichen Darmerkrankungen, Zöliakie, polyzystischem Ovarialsyndrom (PCOS) und Major Depression Psychosis (MDD) gefunden. [p, p, p, p]

In einer Studie mit 17.500 Erwachsenen hatten diejenigen, die nachts weniger oder mehr als 7-8 Stunden schliefen, mit höherer Wahrscheinlichkeit hohe RDW-Werte. Dies galt insbesondere für Menschen, die 10 Stunden am Tag schlafen - ihre Chancen auf eine Erhöhung des RDW stiegen um fast 70%. [R]

RDW-Werte sind bei Menschen mit Schlafapnoe höher. [p, p]

Die RDW-Werte hingen auch von Schichtarbeit mit zirkadianer Rhythmusstörung ab. In einer Studie mit 7.000 Frauen war es fast 50% wahrscheinlicher, dass diejenigen, die in Schichtarbeit arbeiteten, einen Anstieg der RDW verzeichneten als Frauen, die in der Tagesschicht arbeiteten. [R]

Schwere und mittelschwere Verletzungen mit starken Blutungen erhöhen die RDW. [P] Blutungen sind möglicherweise nicht sichtbar, wie dies bei Darm- und Magenblutungen der Fall ist. [p, p]

Wenn eine Person mehrere Bluttransfusionen durchmacht, kann sich ihr RDW aufgrund von Unterschieden in der Blutzusammensetzung zwischen Spender und Empfänger erhöhen. [p, p]

Ein Anstieg des RDW tritt bei einer Vielzahl von Lebererkrankungen auf, einschließlich Hepatitis, alkoholischer Zirrhose, Gallenzirrhose und Leberkrebs. [R]

In einer Beobachtungsstudie an 423 Erwachsenen mit Lebererkrankungen wurde festgestellt, dass ihr RDW signifikant höher war als der von gesunden Menschen. [R]

In einer anderen Studie mit 446 Patienten mit Hepatitis B entsprach ein Anstieg der RDW-Spiegel einem Anstieg der Lebergröße (Hepatomegalie) und einem Anstieg der Entzündung. [R]

Eines der Nierenhormone Erythropoetin wird zur Reifung der Blutzellen benötigt. Probleme mit der Produktion dieses Hormons treten bei Nierenerkrankungen auf, die zu einem RDW-Keim führen. [P] Menschen mit verminderter Nierenfunktion haben einen höheren RDW-Spiegel. [R]

Alkoholiker können auch ohne Lebererkrankung hohe RDWs aufweisen. Dies liegt daran, dass Alkohol eine toxische Wirkung auf rote Blutkörperchen haben kann. [R]

Thalassämie kann zu einem Anstieg des RDW führen. Patienten mit Thalassämie können jedoch auch einen normalen RDW-Spiegel aufweisen. [p, p, p]

Sichelzellenanämie ist eine Erbkrankheit. Menschen mit dieser Krankheit haben höhere RDW-Werte, weil viele ihrer roten Blutkörperchen deformiert sind. [R]

Hereditäre Sphärozytose (Minkowski-Shoffar-Krankheit), eine weitere Krankheit, bei der rote Blutkörperchen deformiert werden, was ebenfalls zu einem Anstieg der RDW-Spiegel führt. [p, p]

KRANKHEITEN, DIE AUF RDW-STUFE WACHSEN (https://medcraveonline.com)

Die RDW-Raten sind bei verschiedenen Krebsarten, einschließlich Magenkrebs, Leberkrebs, Darmkrebs und Nierenkrebs, häufig höher. [p, p, p, p]

Viele Faktoren bei Krebs, die die normale Produktion von Blutzellen beeinträchtigen können, einschließlich chronischer Entzündungen und schlechter Ernährung der Patienten.

Bei Krebs steigt die RDW häufig mit der Schwere der Erkrankung und mit der Metastasierung an. [R]

In einer Studie mit 25.000 Personen war das Krebsrisiko bei Personen mit den höchsten RDW-Werten um 30% höher als bei Personen mit den niedrigsten Raten. Bei postmenopausalen Frauen mit den höchsten RDW-Werten war das Krebsrisiko um 22% erhöht. Es wurde jedoch kein Zusammenhang zwischen den Werten von RDW und Krebs bei Frauen vor der Menopause gefunden. [R]

Einer Metaanalyse zufolge geht ein Anstieg der RDW-Spiegel mit verschiedenen Herz-Kreislauf-Erkrankungen einher: akutes Koronarsyndrom (einschließlich Myokardinfarkt), koronare Herzkrankheit, periphere Arterienerkrankung, arterielle Hypertonie sowie Vorhofflimmern. Höhere RDW-Werte sagen negativere Ergebnisse für diese Krankheiten voraus. [P]

Eine erhöhte RDW in Studien wurde mit verschiedenen Arten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Verbindung gebracht. [p, p, p]

In einer Studie mit 25.500 Erwachsenen führte jeder Anstieg des RDW um 1% zu einem Anstieg des Herzinfarktrisikos um 13%. Diejenigen, die niedrige RDW zeigten, hatten ein um 71% reduziertes Risiko, einen Herzinfarkt (Myokardinfarkt) zu entwickeln, verglichen mit Menschen mit den höchsten RDW-Werten. [R]

Erhöhte RDW-Spiegel sind bei Patienten mit Bluthochdruck mit einem hohen Risiko einer arteriellen Cholesterin-Plaque-Akkumulation (Atherosklerose) verbunden. [R]

Es besteht ein Zusammenhang zwischen einem hohen RDW-Spiegel und einer Zunahme der Krankheitsaktivität bei Autoimmunproblemen wie rheumatoider Arthritis, Lupus, Psoriasis, Morbus Crohn, Sjögren-Syndrom, systemischer Sklerodermie, Spondylitis ankylosans (Spondylitis ankylosans). [p, p, p, p, p, p, p]

ERHÖHTE RDW BEI WACHSTUM DER AKTIVITÄT DER KRONENKRANKHEIT / ULCER STABLE (https://www.wjgnet.com)

Menschen mit einem höheren RDW-Spiegel weisen ein höheres Ausmaß an metabolischem Syndrom auf. Dies wurde in Studien mit einer Gesamtbeteiligung von mehr als 217.000 Personen festgestellt. [p, p]

In einer Studie, in der über einen Zeitraum von 4 Jahren mehr als 2.600 Menschen mit normalem Blutzucker überwacht wurden, verdoppelten hohe RDW-Werte das Risiko, an Diabetes zu erkranken, im Vergleich zu Menschen mit niedrigem RDW fast. [R]

In einer Studie mit ungefähr 2.500 älteren Menschen hatten höhere RDW-Werte ein erhöhtes Demenzrisiko. Dieses Risiko war bei Patienten ohne Anämie signifikant. [R]

Hohe RDW-Werte erhöhen Entzündungen und oxidativen Stress, was zum Mortalitätsrisiko beiträgt. In verschiedenen Studien zeigten erwachsene (45+) Patienten in Krankenhäusern mit erhöhten RDW-Werten ein höheres Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Infektionen und Gesamtmortalität zu sterben. [p, p, p]

Darüber hinaus war in einer Überprüfung von 13 Studien (an denen 10.410 Patienten teilnahmen) eine niedrige RDW mit einem geringeren Mortalitätsrisiko verbunden. [R]

In einer Studie, in der 43.226 Patienten mit Depressionen 5,3 Jahre lang überwacht wurden, wurden die RDW-Werte zum Zeitpunkt der Diagnose und bei nachfolgenden Kontakten mit Ärzten gemessen. Es wurde festgestellt, dass Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit einem Anstieg des RDW fortgeschrittenere depressive Syndrome hatten. [P]

Zunächst ist es notwendig, die Grunderkrankung zu behandeln - die Ursache für die erhöhten RDW-Werte. Nachfolgend sind zusätzliche Optionen aufgeführt, mit denen Sie Ihre Gesundheit verbessern und RDW reduzieren können..

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung hilft, Nährstoffmängel zu vermeiden. Es ist besonders wichtig, dass die Diät die empfohlene Menge an Eisen, Folsäure und Vitamin B12 enthält. [P, p, p] Die Korrektur von Nährstoffmängeln kann die Blutzellenproduktion verbessern und die RDW-Werte senken.

Eine Reduzierung des Alkoholkonsums kann dazu beitragen, Schäden an roten Blutkörperchen zu reduzieren. [P, P] Darüber hinaus reduziert Alkohol auch die Aufnahme von Nährstoffen wie Vitamin B12 und Folsäure, die für die Produktion roter Blutkörperchen erforderlich sind. [p, p]

Menschen mit wenig oder wenig körperlicher Aktivität weisen ein höheres RDW-Niveau auf. [p, p]

In Studien wurde gezeigt, dass Bewegung, einschließlich leichter Bewegung, die RDW-Leistung verbessert. [p, p, p]

In einer Studie mit mehr als 8.000 Personen verringerte sich das Risiko, erhöhte RDW-Werte zu zeigen, um 11%, wobei die wöchentliche Trainingszeit zunahm. [R]

Rauchen erhöht den oxidativen Stress. Raucher haben höhere RDWs und hängen mit der Anzahl der pro Tag gerauchten Zigaretten sowie der Dauer des Rauchens zusammen. [R]

In einer Studie mit 17.500 Erwachsenen zeigten diejenigen, die 7-8 Stunden schliefen, die niedrigsten RDW-Werte. Menschen, die weniger als 6 Stunden, etwa 10 Stunden und mehr als 10 Stunden schliefen, zeigten einen Anstieg des RDW um 23%, 29% bzw. 67%. [R]

Die Informationen auf dieser Website wurden von keiner medizinischen Organisation ausgewertet. Wir versuchen nicht, Krankheiten zu diagnostizieren und zu behandeln. Die Informationen auf der Website werden nur zu Bildungszwecken bereitgestellt. Sie sollten Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie mit den auf dieser Website erhaltenen Informationen fortfahren, insbesondere wenn Sie schwanger sind, eine stillende Mutter sind, Medikamente einnehmen oder an einer Krankheit leiden.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

4.5. Das Verfahren zur Ersten Hilfe bei verschiedenen Verletzungen und Verletzungen

Hör auf zu blutenBlutungen sind die gefährlichste Komplikation einer Verletzung. Kleiner Blutverlust wird vom Körper relativ schnell wiederhergestellt.

Lymphozyten werden bei Erwachsenen gesenkt - was es sagt und wie es zu behandeln ist

Die erste Linie der körpereigenen Immunabwehr gegen Infektionskrankheiten sind Lymphozyten. Die Bestimmung ihres Blutgehalts ist für eine allgemeine Blutuntersuchung obligatorisch, da ihr Anstieg seltener auf eine Infektions- oder Autoimmunerkrankung hinweist - Onkologie.