Warum wird das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen gesenkt?

Warum wird das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen gesenkt?

Normale Leistung

Zulässige Grenzwerte von Werten, definiert als die Norm von MCV in einer Blutuntersuchung, ändern sich bei einer Person während des gesamten Lebens. Darüber hinaus können bestimmte Faktoren das Untersuchungsmaterial beeinflussen, z. B. ein herzhaftes Frühstück, Ungenauigkeiten im Labor, die Verwendung alkoholhaltiger Getränke, die Einnahme von Antidepressiva oder hormonellen Drogen.

Bei Kindern unter einem Jahr gelten 71–112 fl als Normalwerte, und bei Neugeborenen werden die höchsten Raten für die Kindheit festgestellt. Mit dem Wachstum und der Entwicklung eines Kindes sinkt der MCV-Spiegel jedoch allmählich auf Indikatoren, die bei Erwachsenen als normal akzeptiert werden. Wenn der Körper älter wird, steigen die normativen Werte wieder an. Es wird angemerkt, dass die Norm von MCV bei Frauen etwas höher ist als bei Männern.

MCV-Standards - Kinder und Jugendliche

Überschreitung der Norm

Es gibt eine Reihe von schmerzhaften Zuständen, bei denen das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen zunimmt:

  • Arten von Anämie (Abnahme der Anzahl roter Blutkörperchen und Hämoglobin) mit Zunahme des Volumens roter Blutkörperchen;
  • ein Zustand, der mit einem Mangel an Vitaminen der Gruppe B oder Folsäure im Körper verbunden ist;
  • einige Lebererkrankungen;
  • erbliche Merkmale des hämatopoetischen Systems.

Morozov, Leiter des Klinischen Zentrums für Präventivmedizin, ist der Ansicht, dass „alle signifikanten Änderungen der Bluttestparameter sorgfältig analysiert werden sollten, um eine schwerwiegende Pathologie auszuschließen“..

Eine Zunahme des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen an sich bestätigt keine der oben genannten Pathologien. Eine endgültige Diagnose erfordert die Analyse anderer Blutbilder. Darüber hinaus sind eine gründliche Untersuchung des Patienten und die Ernennung von Instrumentenstudien erforderlich..

Relativ häufige Ursachen für ein erhöhtes MCV sind Magenerkrankungen. Dies liegt daran, dass im Magen eine spezielle Substanz produziert wird, die für die Assimilation von B-Vitaminen notwendig ist. Wenn die Assimilation dieser Vitamine gestört ist, wird die Hämatopoese im Knochenmark blockiert und die roten Blutkörperchen reifen falsch. Dies äußert sich in der Unmöglichkeit, sie auf eine normale Größe zu unterteilen, und ihr durchschnittliches Volumen nimmt zu.

MCV in den Blutuntersuchungsnormen und mögliche Ursachen für Abweichungen

Ein Indikator wie MCV in einer Blutuntersuchung stand einem Arzt nicht immer zur Verfügung. Seine Studie wurde mit der weit verbreiteten Einführung von Hardware-Analysetechniken möglich und wird automatisch ausgegeben, wenn eine bestimmte Menge Blut in einen biochemischen Analysator geladen wird.

Zuvor, fast während des gesamten 20. Jahrhunderts, wurde MCV bei der Analyse von Blut nicht berücksichtigt, da es keine solchen Methoden gab. Die Größe der roten Blutkörperchen konnte nur unter einem Mikroskop abgeschätzt werden, was mühsam und subjektiv war. Natürlich haben die Ärzte bei der Entschlüsselung eines Bluttests notwendigerweise die Größe der Blutkörperchen berücksichtigt, aber es war unmöglich, diesen Indikator - das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen - für jede Blutkörperchen abzuschätzen.

Ein MCV in einer Blutuntersuchung oder ein durchschnittliches Volumen roter Blutkörperchen ist ein bestimmter Durchschnitt, der mehr oder weniger wahrscheinlich das Volumen roter Blutkörperchen widerspiegelt. Er besitzt keine hohe Informativität und kann nicht genau sagen, welche pathologischen Prozesse im Körper ablaufen. Übersetzt aus dem Englischen, MCV in einer Blutuntersuchung oder mittleres Zellvolumen - bedeutet das durchschnittliche Volumen einer roten Blutkörperchen.

Dieser Indikator bezieht sich auf die sogenannten Erythrozytenindizes. Mit diesen Indizes können Sie die Hauptmerkmale der roten Blutkörperchen bestimmen. Diese Indizes umfassen auch bekannte Studien wie die Bestimmung des durchschnittlichen Hämoglobingehalts in einer Zelle, die nun die routinemäßige Bestimmung des Farbindex ersetzt hat.

Wenn wir jede einzelne Bluttransportzelle nehmen, werden wir natürlich feststellen, dass ihr Volumen in einem Bereich liegt, der nahe genug an diesem Wert liegt, da das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen ein Medianwert ist. Es gibt notwendige Bedingungen, unter denen die Ergebnisse dieser Analyse für die Wahrheit genommen werden können, nämlich: mit normalen, reifen roten Körpern mit ungefähr dem gleichen Volumen.

Für den Fall, dass ein allgemeiner Bluttest von roten Blutkörperchen unterschiedlicher Form oder Größe durchgeführt wird, dh bei Vorhandensein einer Anisozytose, hat ein Indikator wie die mcv-Analyse einen sehr niedrigen Wert, da das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen nicht zuverlässig berechnet werden kann. Diese Analyse in der Laborpraxis kann zur Differentialdiagnose verschiedener Anämien verwendet werden und hilft, die Ursachen für Abweichungen zu identifizieren.

Es sollte gesagt werden, dass zelluläre rote Indizes nur von rotem Blut sprechen können: dem Eisengehalt im Körper des Patienten und dem Vorhandensein oder Fehlen einer Hypoxie von Organen und Geweben. Das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen - MCV - sagt nichts über Leukozyten, Blutgerinnung, Blutplättchen aus, und selbst die Bewertung einiger einfacher Indikatoren, beispielsweise des ESR-Werts, ist für diesen Index nicht möglich.

Referenz- oder Normalwerte

Wenn wir über altersbedingte Veränderungen sprechen, existieren die größten Zellgrößen und folglich ihr Volumen bei Neugeborenen und Kindern des ersten Lebensmonats. Zu diesem Zeitpunkt werden die roten Blutkörperchen endgültig vom fetalen Hämoglobin befreit und wechseln zu einem neuen Hämoglobin.

Normales adultes Hämoglobin arbeitet effizienter mit dem Luftgasaustausch in der Lunge, und rote Blutkörperchen mit einem geringeren Volumen können dieselbe vollwertige Funktion ausführen. Auch im Alter und sogar ab dem 45. Lebensjahr haben unsere Sauerstoffträger ein großes Volumen. Daher können Sie eine bestimmte Kurve erstellen, bei der die Norm des durchschnittlichen Volumens roter Blutkörperchen bei Erwachsenen geringfügig niedriger ist als bei den extremen Altersgrenzen.

Normalwerte bei Kindern sind in der folgenden Tabelle aufgeführt:

Ursachen für abnormes RDW bei einer Blutuntersuchung

Ein erhöhter RDW-Spiegel bedeutet, dass es eine Heterogenität gibt, d. H. Eine Unähnlichkeit im Volumen der Population roter Blutkörperchen, und kann auch das Vorhandensein mehrerer Populationen roter Blutkörperchen im Blut bedeuten (zum Beispiel nach Bluttransfusion)..

Wenn im Bluttest RDW-CV um 15% oder mehr erhöht wird, zeigt dies das Vorhandensein roter Blutkörperchen mit unterschiedlichem Blutvolumen an. Je höher dieser Index ist, desto größer ist der Unterschied im Volumen der roten Blutkörperchen. Das fälschlicherweise überschätzte Ergebnis von RDW-CV kann auf das Vorhandensein von kalten Agglutininen in der Blutprobe des Patienten zurückzuführen sein - Antikörper, die eine Aggregation verursachen, d. H. Die Adhäsion roter Blutkörperchen bei Exposition gegenüber niedrigen Temperaturen.

Ein Anstieg des RDW wird bei folgenden Pathologien beobachtet:

  • Mikrozytäre Anämie;
  • Hämoglobinopathien;
  • Eisenmangel, Vitamin B.12 und / oder Folsäure im Körper;
  • eine Zunahme der Anzahl weißer Blutkörperchen im Blut (über 50 × 109 / l);
  • Erythrozytenagglutination;
  • hämolytische Krise;
  • maligne Neoplasien (insbesondere bei Knochenmarkmetastasen);
  • myelodysplastisches Syndrom;
  • Myelofibrose;
  • Alzheimer-Erkrankung;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • Alkoholismus;
  • Bleivergiftung.

Erhöhte RDW-Werte in einer Blutuntersuchung können auch unmittelbar nach einer Operation oder einer Bluttransfusion erhalten werden..

Der Index bleibt innerhalb normaler Grenzen oder ist bei akutem Blutverlust, chronischen Erkrankungen, hämolytischer Anämie außerhalb der Krise und heterozygoter Beta-Thalassämie leicht reduziert. Wenn der RDW-Index gesenkt wird, ist häufig eine allgemeine Blutuntersuchung erforderlich.

Bei der Dekodierung des allgemeinen Bluttests im Allgemeinen und des RDW im Besonderen werden die Werte des MCV-Index für rote Blutkörperchen berücksichtigt:

  • Normalwert von RDW + reduziertem MCV - nach Bluttransfusion, posttraumatischer Splenektomie, Chemotherapie, mit Blutungen, Thalassämie, Krebs;
  • verringerte MCV + erhöhte RDW in einer Blutuntersuchung - Eisenmangel, Fragmentierung roter Blutkörperchen, Beta-Thalassämie;
  • erhöhtes MCV + normales RDW - für Lebererkrankungen;
  • erhöhtes MCV + erhöhtes RDW - mit hämolytischer Anämie, Vitamin B-Mangel12, das Vorhandensein von kalten Agglutininen in der Blutprobe sowie während der Chemotherapie.

Um das Ergebnis des RDW-Indikators zu erhalten, das über die Referenzwerte hinausgeht, sind zusätzliche Studien erforderlich.

Video von YouTube zum Thema des Artikels:

Reduzierung des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen

Das Vorhandensein kleiner und unterentwickelter Blutzellen mit einem beeinträchtigten Farbindex im Körper kann eine hypochrome Anämie verursachen, bei der das MCV signifikant reduziert ist. Patienten mit einem erhöhten niedrigeren durchschnittlichen Volumen an roten Blutkörperchen leiden unter schneller Müdigkeit, erhöhter Ablenkung und Reizbarkeit, allgemeiner Schwäche, Problemen beim Erinnern selbst der einfachsten Dinge und bei der Konzentration. Diese Manifestationen sind ein Signal für Störungen im Körper und erfordern sofortige ärztliche Hilfe.

Die Verringerung des Volumens roter Blutkörperchen im Blut kann aus mehreren Gründen erfolgen:

  • Verletzungen von Stoffwechselprozessen, insbesondere eine Verletzung des Wasser-Salz-Stoffwechsels. Das Gleichgewicht der Ionen in den Blutzellen ändert sich, so dass die in den Zellen enthaltene Flüssigkeit nach draußen geht, wodurch das MCV reduziert wird.
  • Massive Verbrennungen;
  • Verletzungen bei der Bildung von Hämoglobinmolekülen oder deren rasche Zerstörung. In medizinischen Einrichtungen wird eine Hämoglobinopathie diagnostiziert, diese Krankheit wird auf genetischer Ebene übertragen;
  • Verletzung der Synthese von Blutzellen, wodurch sich ihre qualitative Komponente ändert. Die roten Blutkörperchen sind kleiner und neigen zu Verformungen, was einen reduzierten MCV-Parameter für die Analyseergebnisse ergibt.
  • Starke Dehydration;
  • Die Niederlage des menschlichen Körpers durch Bleiionen;
  • Bösartige Tumore;
  • Einnahme von Medikamenten, die zur Zerstörung von Polypeptidbindungen beitragen.

Wie bei einem erhöhten Parameter des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen und bei einer Abnahme sollte diese Abweichung von der Norm in keinem Fall ignoriert werden. Es ist notwendig, die Ursachen von Pathologien zu identifizieren und eine wirksame Behandlung mit Spezialisten zu verschreiben, um nach einer bestimmten Zeit zu prüfen, ob sich dies positiv auswirkt.

Fazit

Wenn bei Patienten ähnliche Symptome wie oben im Artikel beschrieben festgestellt werden, sollte sich eine Person sofort an einen Spezialisten wenden

Es ist wichtig zu bedenken, dass Pathologien im Zusammenhang mit Blutzellen eine der gefährlichsten sind und eine sofortige Behandlung erfordern. Das Ignorieren der Symptome bei Menschen selbst und ihren Angehörigen wird das Problem nicht lösen, sondern nur zu seiner Verschärfung beitragen.

Die Norm für das durchschnittliche Volumen der im Blut enthaltenen roten Blutkörperchen liegt im Bereich von 70 bis 110 Femtolitern. In allen anderen Fällen kommt es entweder zu einer Zunahme oder zu einer Abnahme des Parameters, was mit allgemeinen Symptomen, Müdigkeit, Müdigkeit, Reizbarkeit und allgemeiner Verschlechterung des Wohlbefindens einhergeht. Um Probleme zu lösen, ist es zunächst erforderlich, die Ursachen für Abweichungen von der Norm zu identifizieren und in Zukunft eine angemessene Behandlung zu wählen, die mit einem Spezialisten vereinbart wurde.

So bereiten Sie eine allgemeine Blutuntersuchung vor und bestehen sie

Allgemeine Blutuntersuchung - eine Grundstudie, die nach folgenden Angaben durchgeführt wird:

  • Prävention mit dem Ziel der Früherkennung wahrscheinlicher Pathologien;
  • Diagnose von Krankheiten;
  • Überwachung der laufenden Therapie;
  • vor chirurgischen Eingriffen;
  • Schwangerschaftsüberwachung.

Ein allgemeiner Bluttest umfasst das Zählen der Anzahl von Blutzellen (rote Blutkörperchen, weiße Blutkörperchen, Blutplättchen), das Bestimmen der Konzentration von Hämoglobin-, Hämatokrit-, Erythrozyten- und Blutplättchenindizes und der Erythrozytensedimentationsrate. Ein detailliertes Blutbild enthält eine Leukozytenzahl.

Zu vorbeugenden Zwecken sollte jährlich eine allgemeine Blutuntersuchung durchgeführt werden. Gefährdete Personen (mit belasteter Vererbung, Vorhandensein chronischer Krankheiten, Berufsrisiken, während der Schwangerschaft usw.) müssen diese Studie möglicherweise häufiger durchführen - zweimal im Jahr, einmal in drei Monaten und manchmal häufiger.

Blut für eine detaillierte allgemeine Analyse, die die Bestimmung der Indizes der roten Blutkörperchen einschließlich des RDW-Index umfasst, wird normalerweise aus einer Vene entnommen. In einigen Fällen kann Kapillarblut aus dem Finger entnommen werden. Das Blut wird morgens auf leeren Magen mindestens acht Stunden nach der letzten Mahlzeit gespendet. Vor einer Blutspende sollte eine geistige und körperliche Überlastung vermieden und das Rauchen aufgegeben werden. Es ist ratsam, am Vortag keine Behandlungsverfahren durchzuführen..

Überbewertetes MCV

Erhöhte Werte des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen weisen auf die Entwicklung einer makrocytischen Anämie und anderer pathologischer Zustände hin, die gekennzeichnet sind durch:

  • Mangel an B12-Vitamin (Cyanocobalamin) mit Malabsorption;
  • Folsäuremangelanämie mit Folsäuremangel;
  • Megaloblastenanämie aufgrund einer Verletzung der Synthese von DNA-Molekülen;
  • perniziöse Anämie;
  • Hypothyreose, bei der es an Schilddrüsenhormonen mangelt;
  • Darmerkrankungen;
  • Leberkrankheiten
  • verminderte Pankreaszellfunktion;
  • Erkrankungen des roten Knochenmarks;
  • Gift- oder Drogenvergiftung;
  • Alkoholismus.

Der MCV einer Blutuntersuchung kann geringfügig höher sein als normal, wenn Frauen hormonelle Kontrazeptiva einnehmen. Zigarettenrauchen kann auch zu einem Anstieg des durchschnittlichen Volumens roter Blutkörperchen führen..

Was sind die Normen?

Der MCV-Index ist ein Faktor, der sich im Laufe der Jahre ändert. Er ist für Jungen und Mädchen unterschiedlich. Die maximale Norm bei Kindern wird in den ersten Lebenstagen angegeben (von 90 bis 140 fl)..

Am Ende des ersten Entwicklungsjahres des Babys liegen die Werte zwischen 71 und 84 fl. Mit 5-10 Jahren reicht dieser Index bei einem Kind von 75-87 fl.

In der Jugend (15-18 Jahre) steigt die Norm bei Frauen: 78-98 Mikrometer3. Im Zeitraum vom Erwachsenenalter bis zum 45. Lebensjahr erreicht das durchschnittliche Volumen der darin enthaltenen roten Körper 81 bis 100 Mikrometer3.

In der Jugend und Jugend liegt die Norm bei Männern bei 79-95 μm3. Von 18 Jahren - 80-99 Mikron3.

Bei einem Erwachsenen im Erwachsenenalter (45-65 Jahre) liegen die Werte unabhängig vom Geschlecht bei 81-101 μm3.

Die diagnostische Rolle von MCV

Die Kenntnis des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen ist erforderlich, um die Anämie in normal, makro- und mikrozytisch zu klassifizieren, was wiederum dazu beiträgt, die Ursache zu bestimmen, die zur Anämie geführt hat. Ohne eine solche Diagnose ist es unmöglich, die richtige Behandlung zu verschreiben. Es ist die Dekodierung des MCV-Indikators, die maßgeblich dazu beiträgt, dass Ärzte rote Blutkrankheiten nicht zufällig behandeln müssen.

Mikrozytische Anämie umfasst Eisenmangel, Sideroblasten und Thalassämie. Der häufigste Grund dafür, dass das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen niedrig ist, ist Eisenmangel. Er wird in erster Linie vom Arzt verdächtigt, der ein solches Analyseergebnis sieht. Um diese Annahme zu bestätigen oder zu widerlegen, werden weitere biochemische Studien durchgeführt.

Die Hauptursachen für Eisenmangelanämie sind eine Abnahme des Gehalts dieses Mikroelements in der Nahrung, eine Zunahme des Bedarfs (z. B. während der Schwangerschaft bei Frauen), eine beeinträchtigte Absorption im Magen-Darm-Trakt, chronischer Blutverlust (auch bei Frauen mit schweren Perioden). Die Aufgabe des Arztes besteht darin, einen dieser Faktoren zu identifizieren und seine negativen Auswirkungen zu beseitigen..

Normozytäre Anämie ist am häufigsten mit chronischen Krankheiten oder akutem Blutverlust verbunden. Zu dieser Gruppe gehören auch Anämien, die durch eine verstärkte Zerstörung der roten Blutkörperchen (dies tritt bei Vergiftungen mit hämolytischen Giften, Malaria usw. auf) und eine Verletzung ihrer Bildung aufgrund der Tatsache verursacht werden, dass der Erythropoietinspiegel gesenkt ist (bei chronischer Niereninsuffizienz) oder eine bösartige Knochenmarkerkrankung vorliegt.

Natürlich ist das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen nicht der einzige Wert, der für die Diagnose einer Anämie erforderlich ist. Eine große Rolle spielt der Farbindex, der durchschnittliche Hämoglobingehalt in einem Erythrozyten und in der gesamten Erythrozytenmasse. Nur eine umfassende Bewertung der Forschungsergebnisse bei der Dekodierung der Analyse kann dem Arzt die Möglichkeit geben, zu verstehen, was die Anämie verursacht hat und wie er jetzt damit umgehen soll. Und der MCV-Indikator an sich sind einfach Zahlen, die außer anderen Labordaten und dem Krankheitsbild nichts bedeuten. Es reicht nicht aus, nur den erhaltenen Wert mit der Norm zu vergleichen, wie es manchmal bei anderen Analysen der Fall ist, es ist notwendig, systematisch zu denken.

Die Bestimmung des durchschnittlichen Volumens roter Blutkörperchen ist in der notwendigen Liste von Studien zur allgemeinen Blutanalyse enthalten

Dieser Indikator wird hauptsächlich dann beachtet, wenn Abweichungen in den Ergebnissen vorliegen, die auf eine Anämie hinweisen. Um festzustellen, was diese Krankheit bei Männern, Frauen und Kindern verursacht hat, müssen in diesem Fall bei der Entschlüsselung der Analyse lediglich alle Werte in Bezug auf das rote Blutsystem verwendet werden, um zu berücksichtigen, welche Werte gesenkt oder erhöht werden

Und unter ihnen achten Sie vor allem auf den MCV und den Farbindex.

Natürlich spielt die Berechnung des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen in den meisten Fällen eine unterstützende Rolle, aber diesen Indikator aus einem klinischen Bluttest herauszuwerfen, wäre dumm. Im Falle einer festgestellten Anämie müsste diese noch ermittelt werden, und außerdem werden keine besonderen Ressourcen aufgewendet, um sie zu bestimmen - zählen Sie einfach.

Hohe RDW

Der Koeffizient gilt als erhöht, wenn der Indikator mehr als 15% beträgt. Dies bedeutet, dass die Größe der roten Blutkörperchen stark variiert..

Es gibt viele wahrscheinliche Gründe für diesen Zustand. Um die wahrscheinlichste Diagnose zu ermitteln, wird ein Vergleich von RDW mit MCV durchgeführt.

Hoher MCV

Wenn wir berücksichtigen, dass MCV die durchschnittliche Menge an Platz ist, die jede Blutzelle einnimmt, kann ein erhöhtes Niveau beider Indikatoren auf mehrere mögliche Abweichungen im Zustand des Körpers hinweisen.

Leber erkrankung

Die Leber ist das größte innere Organ im menschlichen Körper, das die notwendigen Substanzen für den Körper produziert, Blut filtert und schädliche Chemikalien entfernt. Der Leberzustand verschlechtert sich mit Alkoholismus, wie ein erhöhter RDW-Spiegel anzeigen kann.

Hämolytische Anämie

Eine Krankheit, bei der rote Blutkörperchen früher als in ihrem gesunden Lebenszyklus sterben oder sterben, deutet darauf hin..

Megaloblastenanämie

Im Blut erscheinen große ovale rote Blutkörperchen mit einem unterentwickelten Kern und einem kurzen Lebenszyklus. Typischerweise tritt dieser Zustand aufgrund eines Mangels an Folsäure oder Vitamin B12 in der Ernährung einer Person auf oder wenn diese Substanzen nicht richtig absorbiert werden..

Vitamin A-Mangel

Der Körper muss eine Mindestmenge an Vitamin A für die Synthese von Zellen in Wechselwirkung mit Vitamin B12 haben.

Niedriger mcv

In anderen Fällen wird das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen verringert, während die Breite der Verteilung immer noch über dem Normalwert liegt. Dies kann ein Zeichen für eine weniger häufige Anämie oder einen Eisenmangel sein..

Niedriges Hämoglobin

Hämoglobin ist in roten Blutkörperchen vorhanden. Es hilft, Körperzellen mit Sauerstoff zu versorgen. Eisen ist für die Synthese von Hämoglobin notwendig, daher führt ein Mangel an diesem Spurenelement zu einer Abnahme des Hämoglobins im Blut.

Eisenmangelanämie wird normalerweise durch unzureichendes Eisen in der Nahrung, schlechte Aufnahme von Nahrungsmitteln oder Nahrungsergänzungsmitteln verursacht..

Die Zwischenform der Thalassämie

Intermediäre Thalassämie ist eine Blutkrankheit, bei der die Synthese einer oder mehrerer Hämoglobinkomponenten beeinträchtigt ist. Infolgedessen werden Blutzellen fragmentiert (in kleinere Partikel zerbrochen).

Wenn sich die Fragmente der roten Blutkörperchen merklich in der Größe unterscheiden, aber nicht mehr Platz beanspruchen, kann dies in der Analyse als niedriges MCV mit hohem RDW erscheinen.

  • das Anfangsstadium einer Eisenmangelanämie, die zu einer Abnahme des Hämoglobins führt;
  • eine Abnahme des Vitamin B12- oder Folsäurespiegels im Körper, die eine Voraussetzung für eine Makrozytoseanämie ist.

Differentialdiagnose der Anämie

Die Diagnose einer Anämie wird weitgehend durch die korrekte Interpretation der morphologischen Veränderungen der roten Blutkörperchen erleichtert:

IndexArt der Anämie
Eisenmangelanämiehämolytische Anämiehypoplastische AnämieIM12-Mangelanämie
Hämoglobinreduziertsignifikant reduziertsignifikant reduziertstark reduziert
rote Blutkörperchenreduziertreduziertreduziertstark reduziert
reduziertNormNormreduziert
Durchmesser der roten Blutkörperchenreduziertreduziertgefördertdeutlich verbessert
Normgefördertgefördertstark erhöht
reduziertgefördertgefördertstark erhöht
reduziertNormreduziertreduziert
RetikulozytenNormstark erhöhtstark reduziertreduziert
Beispiel für eine klinische AnalyseBeispiel für eine klinische AnalyseBeispiel für eine klinische AnalyseBeispiel für eine klinische Analyse
Das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen ist je nach Alter normal
AlterFrauen MCV, flMänner MCV, fl
Nabelschnurblut
1-3 Tage
Woche 1
2 Wochen
1 Monat
2 Monate
3-6 Monate
6-24 Monate
3-6 Jahre alt
7-12 Jahre alt
13-19 Jahre alt
20-29 Jahre alt
30-39 Jahre alt
40-49 Jahre alt
50-59 Jahre alt
60-65 Jahre alt
mehr als 65 Jahre
95-118
95-121
88-126
86-124
85-123
77-115
77-108
72-89
76-90
76-91
80-96
82-96
81-98
80-100
82-99
80-99
80-100
98-118
95-121
88-126
86-124
85-123
77-115
77-108
70-99
76-89
76-81
79-92
81-93
80-93
81-94
82-94
81-100
78-103
Der durchschnittliche Hämoglobingehalt in den roten Blutkörperchen ist je nach Alter normal
AlterFrauen MCH, PGMänner MCH, PG
1-3 Tage
Woche 1
2 Wochen
1 Monat
2 Monate
3-6 Monate
6-24 Monate
3-12 Jahre alt
13-19 Jahre alt
20-29 Jahre alt
30-39 Jahre alt
40-49 Jahre alt
50-59 Jahre alt
60-65 Jahre alt
mehr als 65 Jahre
31-37
28-40
28-40
28-40
26-34
25-35
24.0-31.0
25.5-33.0
27.0-32.0
27,5-33,0
27.0-34.0
27.0-34.0
27.0-34.5
26,5-33,5
26.0-34.0
31-37
28-40
28-40
28-40
26-34
25-35
24.5-29.0
26.0-31.0
26.5-32.0
27,5-33,0
27,5-33,5
27,5-34,0
27,5-34,0
27.0-34.5
26.0-35.0
Die durchschnittliche Hämoglobinkonzentration in den roten Blutkörperchen ist je nach Alter normal
AlterFrauen MCHC, g / dlMänner MCHC, g / dl
1-3 Tage
Woche 1
2 Wochen
1 Monat
2 Monate
3-6 Monate
6-24 Monate
3-6 Jahre alt
7-12 Jahre alt
13-19 Jahre alt
20-29 Jahre alt
30-39 Jahre alt
40-49 Jahre alt
50-59 Jahre alt
60-65 Jahre alt
mehr als 65 Jahre
29.0-37.0
28.0-38.0
28.0-38.0
28.0-38.0
29.0-37.0
30.0-36.0
33.0-33.6
32.4-36.8
32.2-36.8
32.4-36.8
32.6-35.6
32.6-35.8
32.4-35.8
32.2-35.8
32.2-35.8
31.8-36.8
29.0-37.0
28.0-38.0
28.0-38.0
28.0-38.0
29.0-37.0
30.0-36.0
32.2-36.6
32.2-36.2
32.0-37.0
32.2-36.4
32.8-36.2
32.6-36.2
32.6-36.4
32.6-36.2
32.2-36.9
32.0-36.4

BEACHTUNG! Die auf der Website DIABET-GIPERTONIA.RU bereitgestellten Informationen dienen nur als Referenz. Die Bauleitung ist nicht verantwortlich für mögliche negative Folgen, wenn Sie Medikamente oder Verfahren ohne ärztlichen Termin einnehmen!

MCV über dem Normalwert

Wenn die Ergebnisse über dem Normalwert liegen, deutet dies auf die Entwicklung einer makrocytischen Anämie hin. Es kann in direktem Zusammenhang mit Krankheiten stehen wie:

  • Drogenvergiftung;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • Schilddrüsenprobleme;
  • Mangel an Jod oder Eisen im Körper;
  • Leberfunktionsstörung;
  • onkologischer Prozess des roten Knochenmarks;
  • anhaltender Alkoholismus;
  • Pankreasfunktionsstörung.

Kann eine Zunahme von mcv provozieren:

  • Langzeitanwendung von Antibabypillen, die Hormone beeinflussen;
  • Abhängigkeit von Zigaretten und Tabakerzeugnissen;
  • längerer Kontakt mit giftigen Substanzen (Arbeiten in gefährlichen Industrien);
  • Einnahme von Medikamenten, die den MCV-Spiegel im Blut erhöhen.

Wenn eine makrozytische Anämie nicht behandelt wird, kann dies zu häufiger Ohnmacht, schlechter Gesundheit und niedrigen Hämoglobinspiegeln im Blut führen. Besonders gefährdet sind:

  • Menschen, die schlecht essen, haben einen sitzenden Lebensstil und ignorieren Sport;
  • Patienten mit chronischem Leberversagen;
  • Menschen mit einer genetischen Veranlagung für die Krankheit;
  • Männer nach fünfundfünfzig, die Alkohol missbrauchen.

Fachleute heben einige Anzeichen hervor, anhand derer verstanden werden kann, dass eine Person zu viel Volumen an roten Blutkörperchen hat:

  • ungesunde Blässe der Lippen;
  • Bauchschmerzen ohne besonderen Grund, die sehr häufig auftreten;
  • das Vorhandensein von Tachykardie (Herzschlag zu schnell), selbst wenn eine Person in Ruhe ist;
  • gelbliche Haut.

Wenn solche Symptome an sich auftreten oder ein erhöhter mcv-Spiegel im Blut festgestellt wird, ist es dringend erforderlich, einen Allgemeinarzt zu konsultieren, um eine geeignete Behandlung zu erhalten.

Rate und Abweichung

Die Norm für MCV bei einer Blutuntersuchung hängt vom Alter der Person ab. Bei Neugeborenen erreicht dieser Indikator ein Maximum und entspricht 112 Femtolitern, sinkt jedoch von Jahr zu Jahr auf 79. Bei erwachsenen Männern und Frauen liegt dieser Indikator normalerweise zwischen 80 und 102 Femtolitern. Wenn bei der Dekodierung der Analyse ein reduziertes MCV festgestellt wurde, sprechen wir von Mikrozytose. Ein Übervolumen von 1 Erythrozyten wird als Makrozytose bezeichnet.

Gründe für das Absenken des Indikators:

  1. Verletzung des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts: eine Abnahme des flüssigen Teils des Blutes. Dieser Zustand des Körpers wird durch Dehydration, die während der Vergiftung auftrat, sowie durch Kaliummangel hervorgerufen.
  2. Auswirkungen auf den Bleikörper: Dieses Metall hat eine zerstörerische Wirkung auf das Knochenmark einer Person, wodurch kleine rote Blutkörperchen gebildet werden.
  3. Mikrozytische Anämie: Die verringerte Größe der roten Blutkörperchen ist das Ergebnis einer beeinträchtigten Produktion von Hämoglobin, die die Parameter der roten Blutkörperchen beeinflusst. Die Ursache für diesen Zustand kann ein Magengeschwür des Magens und des Zwölffingerdarms sein; Infektionen und Schwangerschaft.
  4. Thalassämie: Eine angeborene Bluterkrankung, bei der abnormale rote Blutkörperchen produziert werden.
  5. Onkohämatologische Erkrankungen.

Bei der Entschlüsselung des Diagnoseergebnisses kann der Arzt im Bluttest einen erhöhten MCV feststellen. Dieses Phänomen kann verursacht werden durch:

  1. Vitamin B12-Mangel: Der Anteil der roten Körper nimmt ab und ihre Größe nimmt im Gegenteil zu.
  2. Die Verwendung bestimmter Medikamente: Orale Kontrazeptiva und Antidepressiva erhöhen die physikalischen Parameter der roten Blutkörperchen.
  3. Alkoholmissbrauch: Ein Phänomen wie Makrozytose wird mit normalen Hämoglobinspiegeln kombiniert. MCV kehrt erst 100 Tage nach dem letzten Alkoholkonsum zum Normalzustand zurück.

Leber- und Schilddrüsenerkrankungen können auch eine Makrozytose auslösen..

Bei der Dekodierung von Blutdiagnosedaten werden alle Indizes berücksichtigt. Die physikalischen Parameter von Blutzellen werden in Verbindung mit anderen Indizes für rote Blutkörperchen bewertet:

  1. RBC: Anzahl der roten Blutkörperchen.
  2. Farbanzeige.
  3. HCT: Hämatokrit.

Wenn eine Person eine Abweichung eines Indikators von der Norm aufweist, einschließlich MCV, wird der Patient zur detaillierteren medizinischen Forschung überwiesen. Um eine Krankheit zu identifizieren, die eine Mikrozytose oder Makrozytose hervorruft, wird eine erweiterte Analyse durchgeführt sowie eine Ultraschalluntersuchung der inneren Organe und andere Studien. Erst nach einer Diagnose kann ein Arzt eine Behandlung zur Beseitigung der Grunderkrankung verschreiben. Nach der Genesung normalisieren sich die roten Blutkörperchen wieder..

Der Verteilungsindex der roten Blutkörperchen wurde gesenkt oder erhöht

Merkmale der Dekodierung von RDW in einer Blutuntersuchung

Der Indikator kann in verschiedenen Grenzen erhöht werden..

Für Erwachsene liegt die Norm zwischen 11,5 und 14,5%, für Kinder unter sechs Monaten zwischen 14,9 und 18,0%. Für Kinder älter als sechs Monate von 11,6 bis 14,8. RDW kann mit Anämie (Megaloblasten, hämolytisch, Eisenmangel), Folsäure- und Vitamin B12-Mangel, Lebererkrankungen zunehmen.

Bei der Dekodierung der Analyse werden auch MCV-Werte berücksichtigt, wodurch bei der Diagnose zwischen verschiedenen Arten von mikrozytischer Anämie unterschieden werden kann. Wenn das RDW mit reduziertem MCV erhöht ist, kann dies auf Eisenmangel, Beta-Thalassämie und Erythrozytenfragmentierung hinweisen. Normales RDW und erhöhtes MCV zeigen die Wahrscheinlichkeit einer Lebererkrankung an. Bei einem hohen Wert beider Indikatoren sind eine hämolytische Anämie, ein Mangel an Vitamin B12 und eine Kälteagglutination nicht ausgeschlossen. Dieses Ergebnis ist auch für Patienten charakteristisch, die sich einer Chemotherapie unterziehen..

Gründe für den Rückgang von MCH und MCHC

Vererbung ist einer der Gründe für eine Störung der Hämoglobinproduktion

Eine Abnahme von MCH und MCHC kann auch zu verschiedenen Stoffwechselstörungen führen, da der Sauerstoffgehalt im Blut abnimmt, die Perfusion der Zellen abnimmt und sich infolgedessen der Zustand der inneren Organe verschlechtert, was zu deren Funktionsstörung führen kann. Dies ist besonders gefährlich für schwangere Frauen und Kinder, da eine geringe Menge Hämoglobin sowohl den Zustand des Fötus als auch die Prozesse beim Legen seines Gewebes und auf den wachsenden Körper nachteilig beeinflusst.

Gründe für die Senkung von MCH und MCHC:

  • reduzierte Konzentration von Eisen im Körper (seine Norm im Blut beträgt etwa 5 mg). Normalerweise nimmt sein Gehalt mit inneren Blutungen, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sowie einem unzureichenden Gehalt an eingehenden Nahrungsmitteln ab. Infolgedessen kann aufgrund der Tatsache, dass der Eisenindex gesenkt wird, kein volles Hämoglobin synthetisiert werden, was sich in Form einer Eisenmangelanämie äußert. Es wird hauptsächlich bei Frauen beobachtet, da die Physiologie ihres Körpers auf einen monatlichen Eisenverlust hindeutet (weshalb es notwendig ist, seinen Gehalt im Blut aufrechtzuerhalten);
  • erbliche Blutkrankheiten (z. B. Thalassämie) - manifestieren sich hauptsächlich bei Kindern. Bei ihnen liegt eine Verletzung der Produktion von Struktureinheiten von Hämoglobin-Protein-Ketten (hauptsächlich Alpha) vor. Hb, das diese Ketten trägt, kann Zellen und Organen nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgen. Es ist möglich, eine solche Krankheit bereits in den ersten Lebensjahren eines Kindes zu identifizieren und geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um sie zu beseitigen.
  • Mangel an Vitamin B6. Dieses Vitamin ist wie alle anderen aus Gruppe B für viele Stoffwechselprozesse verantwortlich (seine Norm liegt bei etwa 2 mg und sein Gehalt im Blut ändert sich ständig). Dies betrifft insbesondere das Knochenmark, in dem die meisten Blutzellen sowie Hämoglobin gebildet werden. Wenn seine Konzentration abnimmt, wird der Prozess des Verbindens der Hb-Polypeptidketten unterbrochen, was dazu führt, dass MCH und MCHC reduziert werden. Bei Frauen ist dieser Zustand etwas häufiger als bei Männern.

Alle diese Gründe haben einen signifikanten Einfluss auf den Zustand des Blutsystems und führen zu einer Abnahme des Farbindex und einer Abnahme des Hämoglobins in roten Blutkörperchen. Um ihre Änderung zu verhindern, müssen Sie über mögliche vorbeugende Maßnahmen informiert sein.

Normen mchc

Die Normen dieses Indikators in einer Blutuntersuchung variieren innerhalb der folgenden Werte:

  • Kinder unter 2 Wochen - 280-350 g / l;
  • 2-4,3 Wochen - 280-360 g / l;
  • 4,3-8,6 Wochen - 280-350 g / l;
  • 8,6 Wochen - 4 Monate - 290 - 370 g / l;
  • 4-12 Monate - 320-370 g / l;
  • 1-3 Jahre - 320-380 g / l;
  • 3-12 Jahre alt - 320-370 g / l;
  • 12-15 Jahre: Mädchen - 320-360 g / l, Jungen - 320-370 g / l;
  • 15-18 Jahre: Mädchen - 320-360 g / l, Jungen - 320-360 g / l;
  • 18-45 Jahre: Frauen - 320-360 g / l, Männer - 320-360 g / l;
  • 45-65 Jahre alt: Frauen - 310-360 g / l, Männer - 320-360 g / l;
  • ab 65 Jahren: Frauen - 320-360 g / l, Männer - 310-360 g / l.

Die folgenden Werte der Erythrozytenindizes sind charakteristisch für eine normozytäre Anämie: mcv - 84-90 fl, mch - 26-32 pg, mchc - 300-360 g / l. Bei mikrozytischer Anämie ändern sie sich wie folgt: mcv - 60-80 fl, mch - 5-25 pg, mchc - 200-300 g / l. Und schließlich zeigen die Ergebnisse einer Blutuntersuchung bei makrozytischer Anämie: mcv - 96-150 fl, mch - 33-53 pg, mchc - 330-380 g / l.

Zusammenfassen. Wenn Sie Symptome einer Anämie haben, konsultieren Sie unbedingt einen Arzt. Trotz der Tatsache, dass Anämie keine Krankheit als solche ist, verringert der Zustand, den sie unterstützt, die Immunität und die allgemeine Vitalität. Darüber hinaus kann Anämie ein Symptom für eine schwere Krankheit sein..

Und da vorbeugende Maßnahmen immer einfacher sind als eine Behandlung, versuchen Sie, Anämie mit einer gesunden Ernährung zu verhindern. Iss grünes Gemüse, um deinen Körper mit genügend Folsäure zu versorgen. Außerdem sollten eisenreiche Lebensmittel immer auf Ihrem Tisch vorhanden sein: Obst, Hülsenfrüchte, Vollkornbrot, Buchweizen, Rindfleisch und Leber. Frauen mit starkem Menstruationsfluss sowie werdende Mütter benötigen möglicherweise zusätzliche Eisenaufnahme in Dosierungsformen. Beschränken Sie sich auf Getränke, die viel Koffein enthalten (Tee, Kaffee, Tonic Drinks), da diese die Eisenaufnahme beeinträchtigen, insbesondere während der Mahlzeiten.

Die Rolle von mchc bei der Diagnose von Krankheiten

Der Wert von mchc in einer Blutuntersuchung ist einer der konstantesten Indikatoren. Daher verlassen sich Ärzte häufig darauf, um mögliche medizinische Fehler bei der Durchführung von Laboruntersuchungen und der Diagnose von Krankheiten auszuschließen. Am häufigsten wird mchc verwendet für:

  • Bewertung der Richtigkeit und Wirksamkeit der Therapie bei Anämie verschiedener Kategorien.
  • Diagnose einer möglichen Hypochromie.
  • Mit Differentialdiagnose der Anämie.

In der modernen Welt ist Eisenmangelanämie eine sehr häufige Pathologie, da viele chronische Krankheiten bei Menschen unterschiedlichen Alters auftreten und nicht genügend Eisen mit der Nahrung aufgenommen wird.

In einigen Fällen tritt das Problem bei einer ausgewogenen Ernährung auf, die mit eisenhaltigen Produkten angereichert ist, wenn gleichzeitig eine unangemessene Assimilation von Elementen im Darm vorliegt. Anämie kann aus vielen Gründen auftreten, aber bei der Diagnose dieser Krankheit und ihrer Merkmale spielt der Wert von mchc eine der wichtigen Rollen.

Über die Normen der roten Blutkörperchen kann hier gelesen werden: bei Frauen, bei Männern.

Ratenerhöhung

RDW ist in mehreren Fällen in einer Blutuntersuchung erhöht. Zuallererst ist ein Anstieg dieses Indikators das Hauptzeichen einer Eisenmangelanämie. Aber auch erhöhte Eigenschaften können auf chronische Lebererkrankungen, Folatmangel oder Vitamin B 12 hinweisen.

Eisenmangelanämie ist die häufigste Art der Anämie. Und in verschiedenen Stadien der Krankheitsentwicklung ist der RDW-Indikator ungleich erhöht. Dies ist im Histogramm der roten Blutkörperchen deutlich sichtbar. Es ist bekannt, dass sich rote Blutkörperchen im Anfangsstadium einer Eisenmangelanämie innerhalb normaler Grenzen befinden, die Hämoglobinmenge jedoch an der unteren Grenze der normalen (oder reduzierten) liegt. Solche Eigenschaften zeigen eine normale Aktivität des menschlichen Knochenmarks an.

In der zweiten Stufe der Entwicklung einer Eisenmangelanämie beginnt sich das Erythrozytenhistogramm nach links auszudehnen (d. H. Zuzunehmen), und das RDW steigt an. Im Falle von Störungen der Hämoglobinbildung wird eine Abnahme von Parametern wie MCV (durchschnittliches Erythrozytenvolumen), MCH (durchschnittliches Hämoglobin in Erythrozyten), MCS (durchschnittliche Konzentration von Hämoglobin in Erythrozyten) verursacht, aber die Anisozytose der roten Blutkörperchen wird immer erhöht. Und solche Änderungen sind im Histogramm deutlich sichtbar. Es wird deutlich nach links zunehmen. Bei der Behandlung derartiger Anämie normalisieren sich der Hämoglobingehalt und seine Hauptmerkmale im Blut. Dies wird durch die Verwendung von Eisenmedikamenten erreicht..

Wenn der RDW-Wert erhöht wird, wird der Prozess der Heterogenität der Erythrozytenpopulation festgestellt (dh das Vorhandensein roter Blutkörperchen mit unterschiedlichem Volumen im Blut). Und auch, wenn die Blutprobe mehrere Arten ihrer Populationen enthält. Sie können nach einer Bluttransfusion auftreten. Eine Erhöhung des RDW-Parameters kann auch auf myelodysplastische Syndrome und Metastasen von bösartigen Tumoren im menschlichen Knochenmark hinweisen.

Warum müssen Sie RDW-Analysen durchführen??

Es wurde bereits oben erwähnt, dass der Verteilungsindex der roten Blutkörperchen im Blut es ermöglicht, eine qualitative Bewertung der Zusammensetzung der roten Blutkörperchen aufgrund ihrer Größe durchzuführen.

Aber warum wird das benötigt? Die Sache ist, dass diese Zellen einander sehr ähnlich sind, was ihnen die Möglichkeit gibt, sich gegenseitig zu ersetzen oder Blastula zu bilden. Eine Zunahme der Zellgröße führt zu einem erhöhten Bedarf an Nahrung und darüber hinaus zu einer Verkürzung ihrer Lebensdauer. All dies wirkt sich direkt auf den Gesamtindikator für rote Blutkörperchen im Blut und im menschlichen Zustand aus..

Mit dem Tod einer großen Anzahl roter Blutkörperchen wird Eisen freigesetzt und wird zu mehr Bilirubin, wodurch die Leber stärker belastet wird und diese Substanzen daher nicht verarbeitet werden können.

Der RDW-Index steht in direktem Zusammenhang mit dem pathologischen Prozess, bei dem sich die Dimensionen der roten Blutkörperchen ändern (Anisozytose). Dieser Zustand ist ein komplexer chemischer Prozess, bei dem alle Blutzellen leiden..

Die Gründe für die Abweichung des Gehalts an roten Blutkörperchen von der Norm

Ein Zustand, bei dem die RBC-Spiegel erhöht sind, wird als Erythrozytose bezeichnet. Es kann relativ sein, wenn eine Abnahme des Plasmavolumens auftritt, aber die Anzahl der roten Blutkörperchen bleibt unverändert und absolut, wenn die Anzahl der roten Blutkörperchen mit dem gespeicherten Plasmavolumen zunimmt.

Die Ursachen der relativen Erythrozytose sind:

  • Dehydration (massive Verbrennungen, wiederholtes Erbrechen, Durchfall, unzureichende Flüssigkeitsaufnahme);
  • Fettleibigkeit;
  • starker Stress;
  • hypertensiven Krise.

Die Entwicklung einer absoluten Erythrozytose kann führen zu:

  • genetisch bedingte Verstöße gegen die Hämoglobinsynthese;
  • Hypoxie (Kohlenmonoxidvergiftung, Herzfehler, Atemwegserkrankungen, Rauchen);
  • Nierenerkrankung (Hydronephrose, polyzystische Nierenerkrankung);
  • bösartige Tumore.

Die Reduzierung der roten Blutkörperchen im Blut wird als Erythropenie bezeichnet. Seine Entwicklung wird geleitet von:

  • Anämie
  • Blutung
  • Leukämie;
  • parasitärer Befall;
  • schlechte Ernährung;
  • AIDS;
  • chronischer Alkoholismus.

Video von YouTube zum Thema des Artikels:

WBC-Bluttest: Transkription, Norm bei Frauen, Männern und Kindern

Die Hauptfunktion von WBC-Zellen, dh weißen Blutkörperchen, besteht darin, den Körper vor pathogenen Mikroorganismen (Viren, Bakterien, Pilzen) sowie vor Fremdstoffen - Zellen und Proteinen - zu schützen. Daher ist WBC im Bluttest ein Indikator für entzündliche, infektiöse, allergische und manchmal Tumorprozesse. Die wichtigsten Indikationen für seine Ernennung:

  • ansteckende und entzündliche Krankheiten;
  • anhaltender Anstieg der Körpertemperatur;
  • häufige Kopfschmerzen;
  • anhaltende Schmerzen in Knochen und Gelenken;
  • Verdacht auf bösartige Erkrankungen des hämatopoetischen Systems;
  • beeinträchtigte Funktion des Immunsystems;
  • Überwachung der Wirksamkeit der Therapie.

In den meisten Fällen wird gleichzeitig mit dem General eine biochemische Blutuntersuchung verordnet.

Die Bestimmung der WBC-Menge im Blut ist von großem diagnostischen Wert und ermöglicht es Ihnen, rechtzeitig die richtige Diagnose zu stellen. Normalerweise sind bei Erwachsenen, sowohl bei Männern als auch bei Frauen, 4-8,8 x 109 weiße Blutkörperchen in 1 Liter Blut enthalten

Bei Kindern ist die Anzahl der Leukozyten im Blut höher, was durch die Unreife ihres Immunsystems erklärt wird. Die Norm der weißen Blutkörperchen für Kinder unterschiedlichen Alters ist in der Tabelle dargestellt:

AlterDie Anzahl der Leukozyten beträgt x109 / l
Kinder des ersten Lebensmonats5.5-12.5
1 bis 12 Monate6-12
Von 1 Jahr bis 6 Jahre5-12
Von 7 bis 12 Jahren4,5-10
13 bis 15 Jahre alt4.3–9.5

MCV über dem Normalwert

Wenn die Ergebnisse über dem Normalwert liegen, deutet dies auf die Entwicklung einer makrocytischen Anämie hin. Es kann in direktem Zusammenhang mit Krankheiten stehen wie:

  • Drogenvergiftung;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • Schilddrüsenprobleme;
  • Mangel an Jod oder Eisen im Körper;
  • Leberfunktionsstörung;
  • onkologischer Prozess des roten Knochenmarks;
  • anhaltender Alkoholismus;
  • Pankreasfunktionsstörung.

Kann eine Zunahme von mcv provozieren:

  • Langzeitanwendung von Antibabypillen, die Hormone beeinflussen;
  • Abhängigkeit von Zigaretten und Tabakerzeugnissen;
  • längerer Kontakt mit giftigen Substanzen (Arbeiten in gefährlichen Industrien);
  • Einnahme von Medikamenten, die den MCV-Spiegel im Blut erhöhen.

Wenn eine makrozytische Anämie nicht behandelt wird, kann dies zu häufiger Ohnmacht, schlechter Gesundheit und niedrigen Hämoglobinspiegeln im Blut führen. Besonders gefährdet sind:

  • Menschen, die schlecht essen, haben einen sitzenden Lebensstil und ignorieren Sport;
  • Patienten mit chronischem Leberversagen;
  • Menschen mit einer genetischen Veranlagung für die Krankheit;
  • Männer nach fünfundfünfzig, die Alkohol missbrauchen.

Fachleute heben einige Anzeichen hervor, anhand derer verstanden werden kann, dass eine Person zu viel Volumen an roten Blutkörperchen hat:

  • ungesunde Blässe der Lippen;
  • Bauchschmerzen ohne besonderen Grund, die sehr häufig auftreten;
  • das Vorhandensein von Tachykardie (Herzschlag zu schnell), selbst wenn eine Person in Ruhe ist;
  • gelbliche Haut.

Wenn solche Symptome an sich auftreten oder ein erhöhter mcv-Spiegel im Blut festgestellt wird, ist es dringend erforderlich, einen Allgemeinarzt zu konsultieren, um eine geeignete Behandlung zu erhalten.

Thrombozyten: Typen und Funktionen

Blutplättchen (PLT, Blutplättchen) sind Blutzellen mit kleinem Durchmesser, die ein wesentlicher Bestandteil des Gerinnungssystems sind..

Thrombozyten erfüllen die folgenden Funktionen:

  1. Die Bildung eines Gerinnsels, der primäre Stopper der Blutung.
  2. Raum für Fibrinolysereaktionen.
  3. Regeneration von geschädigtem Gewebe. Sie scheiden Blutplättchen sowie andere endotheliale Wachstumsfaktoren aus, die für die Heilung des Gewebes verantwortlich sind..
  4. Transport von Immunkomplexen.

Es gibt 5 Arten von Blutplättchen, die sich im Reifegrad und in der Funktion unterscheiden:

Blutplatten werden in einem megakaryozytären Knochenmarkwachstum synthetisiert. Ihre Vorläufer sind Megakaryozyten. Nach weiterer Differenzierung gelangen die Blutplättchen in den Blutkreislauf. Die meisten von ihnen zirkulieren hier. In ihrem Aussehen ähneln sie einer CD oder Schallplatte. Diese Zellpopulation hat keinen Kern. Ihre Lebenserwartung beträgt höchstens 10 Tage.

Thrombozyten enthalten Granulate mit biologisch aktiven Substanzen. Sie werden durch spezielle Peptide dargestellt, die an den Prozessen der Plasmakoagulation, Immunantwort und Regeneration beteiligt sind. Das Granulat enthält auch hydrolytische Enzyme.

Wenn das Gefäß beschädigt ist, werden die Blutplättchen durch Ändern ihrer Form aktiviert - sie glätten sich und setzen Pseudopodien frei (lange Prozesse). Aufgrund der Adhäsionsaggregationsfunktion haften diese Zellen an den beschädigten Bereichen des Gefäßes und bilden ein Blutgerinnsel.

Schwere körperliche Anstrengung kann zu hohen Thrombozytenzahlen führen.

Normalerweise beträgt die Thrombozytenzahl 180-360 × 109 / l. Eine physiologische Zunahme ihrer Anzahl wird im Hochland, in der kalten Jahreszeit, nach Verletzungen, Gefäßunfällen sowie bei schwerer körperlicher Anstrengung beobachtet. Bei Frauen vor und während der Menstruationsblutung wird eine physiologische Abnahme der PLT-Zahl beobachtet. Physiologische Thrombozytopenie wird auch bei schwangeren Frauen beobachtet..

Wenn das Gleichgewicht zwischen Bildung und Abbau von PLT gestört ist, steigt das Risiko für Thrombosen oder Blutungen.

Eine Thrombozytose kann zur Entwicklung der folgenden Zustände führen:

  • Lungenembolie;
  • akuter zerebrovaskulärer Unfall;
  • akutes Koronarsyndrom (Herzinfarkt);
  • Ischämie verschiedener Organe aufgrund einer Blockade der großen Gefäße.

Thrombozytopenie erhöht das Blutungsrisiko, was auch ein potenzielles Risiko für das Leben des Patienten darstellt.

Die Menge an PLT wird von einem automatischen Hämatologieanalysator (AHA) gezählt. Manchmal wird die Anzahl der geformten Elemente manuell gezählt. Die AHA berechnet auch alle erforderlichen Thrombozytenindizes..

Die Anzahl von PLT und MPV ist ein Indikator für das Gerinnungssystem. Für eine detailliertere Untersuchung von Verstößen führen Sie ein Koagulogramm durch.

Hämoglobin

Ein sehr wichtiger Indikator für Hämoglobin im menschlichen Körper. Ich möchte separat über ihn sagen. Dieses Farbpigment ist ein charakteristischer Indikator für Ihren Gesundheitszustand. Es lohnt sich, es sorgfältig zu überwachen, insbesondere wenn die Tendenz besteht, es stark zu erhöhen oder zu verringern. Die Funktion von Hämoglobin ist die Übertragung von Sauerstoff mit Blut durch den Körper, es gelangt sogar in die kleinsten Arterien und Kapillaren. Um einen angemessenen Gehalt dieses komplexen Proteins im Körper sicherzustellen, sollte daher regelmäßig ein regelmäßiger Lebensstil durchgeführt werden. Zu den Symptomen eines niedrigen Hämoglobinspiegels (Anämie) gehören:

  • Schwindel;
  • Trockenheit, Straffheit der Haut;
  • ermüden;
  • Schlafstörungen;
  • Herzklopfen in Ruhe.

Ein überschätzter Hämoglobinspiegel weist auf mögliche Probleme hin wie:

  • Diabetes mellitus;
  • brennen;
  • Herzkrankheit;
  • Darmverschluss.

Faktoren, die den Sprung des Hämoglobins im Blut negativ beeinflussen, sind:

  • Rauchen;
  • Unterernährung;
  • systematische Dehydration.

Das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen ist erhöht - was bedeutet das??

Selbst wenn der MCV im Bluttest bekannt ist, was dieser Indikator ist, können Patienten nicht einmal vermuten, dass er zunimmt. Situationen, in denen das durchschnittliche Volumen roter Blutkörperchen erhöht ist, sind seltener. Eine Erhöhung dieses Parameters kann mit einem Mangel an B-Vitaminen im Körper (B12, B6) festgestellt werden. Infolge einer Abnahme der kobalthaltigen Substanzen nimmt der Anteil der roten Blutkörperchen ab, jedoch nimmt das Volumen dieser Zellen zu. Eine Erhöhung der Konzentration kann durch folgende Faktoren ausgelöst werden:

  • Rauchen;
  • Einnahme hormoneller Verhütungsmittel;
  • Alkohol trinken.

MCV in einer Blutuntersuchung ist erhöht - Ursachen

MCV in einer Blutuntersuchung kann aus verschiedenen Gründen erhöht sein. Gefährdet sind Patienten mit einer genetischen Veranlagung für Erbkrankheiten, die einen sitzenden Lebensstil führen und nicht richtig essen. Unter anderem mögliche Gründe für den Anstieg:

  • Lebensmittelvergiftung;
  • Leberpathologie;
  • Alkoholismus;
  • Verletzung der Schilddrüse;
  • Kontakt mit Toxinen und Giften (schädliche Produktion).

MCV unter dem Normalwert

Reduzierte MCV-Werte zeigen an, dass rote Blutkörperchen klein oder mikrozytisch sind. Dies bedeutet, dass das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen geringer als gewöhnlich ist. Mikrozytose tritt auch häufig bei Blutuntersuchungen auf, insbesondere bei Frauen mit Menstruation. Dieser Zustand wird jedoch normalerweise von Ärzten beobachtet. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass eine der gefährlichsten Ursachen für mikrozytische Anämie ein subklinisches, langsam blutendes Geschwür oder ein anderes Blutungsproblem ist. Bei der Diagnose einer Mikrozytose sind zusätzliche Untersuchungen erforderlich. Diese Tests umfassen Eisen- und Ferritinwerte sowie Glutenempfindlichkeitstests..

MCV in der Blutuntersuchung ist gesenkt, Gründe:

  1. Bleivergiftung.
  2. Thalassämie (genetische Störungen, die durch abnormales Hämoglobin gekennzeichnet sind).
  3. Chronische Krankheit Anämie.
  4. Rheumatoide Arthritis.
  5. Riesenzellarteriitis.

Innere Krankheiten und Unterernährung sind häufig die Ursache für abnormale Werte. Ein Mangel an Eisen in der Ernährung verringert die Rate, was häufig bei Vegetariern der Fall ist.

Prinzip der Analyse

Rote Blutkörperchen sind seine Zellen, zu denen Hämoglobin gehört. Sie übernehmen die Transportfunktion von Sauerstoff von den Organen der Lunge zu den Geweben des Körpers und übertragen auch Kohlendioxid von den Geweben zu den Lungen. Rote Blutkörperchen und ihre Größe beträgt sieben bis acht Mikrometer.

Bei der Diagnose kennzeichnet der RBC-Parameter in einem Bluttest das ordnungsgemäße Funktionieren solcher Zellen (rote Blutkörperchen). Das heißt, die Erfüllung der Grundfunktionen im menschlichen Körper durch rote Blutkörperchen

Medizinische Experten betrachten die Atemwege als die wichtigste Funktion dieser Zellen. Weil die Sauerstoffanreicherung aller Gewebe ein lebenswichtiger Prozess ist

Dazu gehört auch die Fähigkeit, Körpergewebe mit Aminosäuren zu versorgen, die rote Blutkörperchen aus den Verdauungsorganen transportieren. Diese Zellen sind auch für die enzymatische Funktion verantwortlich, da sich eine große Anzahl von Enzymen an die Oberfläche der roten Blutkörperchen anlagert..

Wenn das RBC im Bluttest normal ist, adsorbieren die roten Blutkörperchen Toxine und Antigene und nehmen auch an immunologischen und Autoimmunprozessen teil. Das heißt, die Schutzfunktion des Körpers ist erfüllt. Rote Blutkörperchen können auch das Säure-Base-Gleichgewicht aufrechterhalten. Dieser Prozess ist durch eine regulatorische Funktion gekennzeichnet..

MCV über dem Normalwert

Ein hoher Indikator bedeutet, dass rote Blutkörperchen größer als normal oder makrozytisch sind. Ein Drittel der älteren Patienten kann ohne besonderen Grund von größerer Bedeutung sein. MCV kann in Gegenwart von Erythrozytenagglutination (wie bei Erkältungsagglutinin-Krankheit oder Paraproteinämie) oder schwerer Hyperglykämie (Glucose> 600 mg / dl) fälschlicherweise erhöht sein. Hier können die Werte bis zu 150 μl erreichen. Eine durch Alkoholismus verursachte Lebererkrankung wird als übermäßiger Analysewert charakterisiert. Neben Unterernährung mit zu wenig Folsäure (Vitamin M oder B9 oder B11) und B12 werden auch bösartige Blutkrankheiten wie Leukämie in Betracht gezogen.

Erhöhte mcv in einer Blutuntersuchung, verursacht:

  1. Vitamin B12-Mangel.
  2. Folatmangel.
  3. Leber erkrankung.
  4. Chemotherapie.
  5. Übermäßiger Alkoholkonsum.
  6. Hypothyreose.
  7. Arzneimittel wie Chemotherapeutika und retrovirale HIV-Medikamente.

Ein Vitamin-B12-Mangel betrifft viele Patienten und wird häufig nicht diagnostiziert. Die Verletzung sollte innerhalb von 2 Jahren erfolgen - die Zeit, die benötigt wird, um die roten Blutkörperchen signifikant zu beeinflussen. Dieser Zustand tritt aufgrund von Unterernährung, übermäßigem Alkoholkonsum, Magen-Darm-Problemen und der Einnahme bestimmter Medikamente auf.

MCV-Normalwerte: Tabelle

Das MCV kann unter Verwendung einer automatischen hämatologischen Analyse gemessen oder in einem Taschenrechner wie folgt berechnet werden: MCV = (Hämatokrit%) / (Erythrozyten x 10 12 / L) x 10. Unter Verwendung der obigen Formel wird das Blutvolumen in dem Anteil der Zellteile geteilt durch die Anzahl der roten Blutkörperchen erhalten. Die Maßeinheit ist ein Femtoliter (10-15 l), Normalwerte liegen bei Erwachsenen bei 80 - 96 μl. Das durchschnittliche MCV mit dem Alter nimmt bei einem Kind tendenziell ab.

Der Normalwert der Analyse garantiert nicht das Fehlen einer Anämie. Der Zustand tritt auf, wenn das Zellvolumen nicht abnormal ist, aber andere Spiegel roter Blutkörperchen abnormal sind..

Die Ursachen für diese Art von Anämie sind:

  • plötzlicher Blutverlust (wenn das Knochenmark noch nicht auf eine Volumenänderung reagiert hat);
  • Hämolyse;
  • das Vorhandensein von Sepsis;
  • Malignität;
  • Nierenversagen;
  • das Vorhandensein von Herzklappenprothesen.
Geschlecht und AlterNormalbereiche für MCV
Norm bei Frauen80–95 Etage.
Norm bei Männern80–95 Etage.
Norm bei Kindern:

von sechs Monaten bis zu einem Jahr

88–123 Etage.

70–85 Etage.

Bei Patienten mit hohem Risiko ist eine regelmäßige Überprüfung des Blutbildes angezeigt. Verringerte oder übertriebene Werte weisen immer auf eine Krankheit oder einen Mangel hin. Lebensstil und Ernährung sind die Grundlage eines gesunden Körpers. Dies schließt die Teilnahme an regelmäßigen Untersuchungen ein, bei denen der Arzt die Untersuchungen vorschreibt. Auf dieser Grundlage kann er verschiedene Krankheiten frühzeitig erkennen und eine geeignete Therapie anbieten.

Abweichung von der Norm

Zusammen mit anderen roten Blutkörperchen kann die MCV-Berechnung bei der Früherkennung einiger Prozesse helfen, die zur Entwicklung einer Anämie führen..

MCV ist ein wichtiger Indikator bei der Bestimmung der Anämie

MCV, das im Bereich von 80–100 fl liegt, charakterisiert die roten Blutkörperchen als Normozyten, unter 80 fl als Mikrozyten, über 100 fl als Makrozyten. Wenn also der MCV-Wert unter dem normalen Bereich liegt, wird Anämie als mikrozytisch, wenn höher, als makrozytisch angesehen. Es kann auch eine normozytäre Anämie auftreten, bei der der Index der roten Blutkörperchen innerhalb normaler Grenzen liegt..

  • sideroblastisch;
  • Eisenmangel;
  • Thalassämie.

Anämie, die mit Mikrozytose einhergehen kann:

  • Bleivergiftung;
  • Verletzung der Synthese von Porphyrinen;
  • Hämoglobinopathien.
  • hämolytisch;
  • aplastisch;
  • Hämoglobinopathien;
  • Bedingungen nach Blutungen.

Anämie, die mit Normozytose einhergehen kann:

Regenerationsphase der Eisenmangelanämie.

Makrozytische und megaloblastische Anämie:

  • Vitamin B-Mangel12;;
  • Folsäuremangel.

Anämie, die von Makrozytose begleitet sein kann:

  • hämolytische Anämie;
  • myelodysplastische Syndrome;
  • Leber erkrankung.

Niedriger MCV

In einigen Fällen können die MCV-Werte gesenkt werden. Was bedeutet das? Ein Grund ist eine akute und chronische Vergiftung (z. B. Blei). Chronisches Nierenversagen kann auch dazu führen, dass der Index zu niedrig ist. In diesem Fall werden Blutvergiftungstoxine und Stoffwechselprodukte nicht über die Nieren ausgeschieden..

Einer der Gründe für ein niedriges MCV ist Nierenversagen.

Ein längerer Eisenabfall im Körper und Anämie können zu einem niedrigen Index führen. Hämoglobinopathie, eine Gruppe von Störungen, die durch Veränderungen der Hämoglobinstruktur gekennzeichnet sind, kann ebenfalls einen niedrigen MCV verursachen.

Die häufigsten Ursachen für mikrozytische Anämie sind Eisenmangel (aufgrund unzureichender Nahrungsaufnahme, gastrointestinale Blutungen oder starke Menstruation), Thalassämie, sideroblastische Anämie oder andere chronische Krankheiten.

Hoher MCV

Es gibt viele Gründe, warum das durchschnittliche Volumen roter Blutkörperchen erhöht sein kann. Eine davon ist die Lebererkrankung, einschließlich Leberzirrhose. Oft wird ein hoher Index der roten Blutkörperchen durch Alkoholmissbrauch verursacht. Nachdem der Indikator die Verwendung verweigert hat, kehrt er innerhalb von 2 bis 4 Monaten zu den normalen Werten zurück..

Ein hoher MCV kann auf Alkoholmissbrauch zurückzuführen sein

Eine Hypothyreose kann dazu führen, dass dieser biochemische Indikator zu hoch ist. Bei dieser Pathologie ist die Schilddrüse inaktiv, der Hormonspiegel ist reduziert.

Eine andere Pathologie, die von einem erhöhten MCV begleitet wird, ist Knochenmarkaplasie und Retikulozytose. Der Indexwert steigt mit der Myelofibrose, einer Krankheit, bei der das Knochenmark durch fibröses Gewebe ersetzt wird.

Ein vorübergehender Anstieg dieses Indikators wird bei diabetischer Ketoazidose beobachtet. Einige Medikamente können auch hohe MCV-Werte verursachen. Beispielsweise kann eine Abweichung von der Norm bei Frauen bei der Dekodierung eines Bluttests für MCV mit der Verwendung von Verhütungsmitteln verbunden sein.

RBC-Dekodierung des Blutbildes

Reduzierte Leistung

Bei der Entschlüsselung einer Blutdiagnose können die roten Blutkörperchen zu unterschätzten Ergebnissen führen. Medizinische Experten führen dies auf die Ursachen der Anämie zurück. Sie treten aufgrund von Blutverlust, Hämolyse und Vitamin B-Mangel auf.12 und Bneun. Darüber hinaus werden bei Vorliegen einer Hydrämie unterschätzte rote Blutkörperchen gefunden. Dieser Zustand tritt auf, wenn ein großes Flüssigkeitsvolumen intravenös injiziert wird oder während Flüssigkeit aus Geweben in den Blutkreislauf abfließt (wenn das Ödem abnimmt)..

Erhöhte Raten

Bei einer Blutuntersuchung beim Entschlüsseln des RBC-Indikators kann ein übermäßiger Gehalt an roten Blutkörperchen auftreten. Dieser Zustand tritt bei Erythrämie oder Erythrozytose auf. Erythrämie tritt auf, wenn sich in einer Polypeptidtabellenzelle ein Tumor bildet. Aufgrund dessen wird die Zellteilung der Erythrozytose verstärkt. Diese Krankheit wird auch als primäre Erythrozytose bezeichnet..

Eine sekundäre Erythrozytose weist auch auf einen übermäßigen Gehalt an roten Blutkörperchen hin. Es manifestiert sich in zwei Formen, die als physiologische und pathologische absolute Erythrozytose bezeichnet werden. In der ersten Form der Krankheit steigt das Hämoglobin mit physiologischen Faktoren, die den Sauerstoffbedarf erhöhen. Und im zweiten - mit einer großen Produktion von Erythropoetin.

MCV in einer Blutuntersuchung ist normal

Das durchschnittliche Volumen der roten MCV-Blutkörperchen, die Norm in den Ergebnissen der Analyse, wird in Femtolitern (fl oder fl) ausgedrückt. Seltener werden Werte in Kubikmikrometern (μm3) angegeben. Wie Untersuchungen an Patienten verschiedener Altersgruppen zeigen, ändern sich die Werte dieses Parameters mit dem Alter. Angesichts dieses Merkmals, des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen, wird die Wertennorm für jedes Alter festgelegt. Darüber hinaus können die folgenden Faktoren einen Einfluss auf das MCV haben:

  • Nahrungsaufnahme vor der Studie;
  • Alkohol trinken;
  • Antidepressiva nehmen.

Um das Ergebnis der Analyse richtig zu interpretieren und den Wert mit der Norm zu vergleichen, kann die MCV-Bewertung nur von einem Spezialisten durchgeführt werden. Bei Kindern mit einer Zunahme des Wachstums und des Körpergewichts im Alter wird eine Abnahme des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen beobachtet. Neben physiologischen Veränderungen des Indikators gibt es auch pathologische Veränderungen, die mit der Entwicklung der Krankheit verbunden sind.

MCV-Bluttest - Transkript, normal bei Kindern

In den ersten Tagen nach der Geburt bei Säuglingen ist das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen MCV größer als bei Erwachsenen. Während sich das Baby entwickelt und wächst, nimmt der Indikator allmählich ab. Ein signifikanter Unterschied wird näher am Lebensjahr des Kindes festgestellt. Erst im Alter von 16 bis 18 Jahren wird der Indikator auf ein für gesunde Erwachsene typisches Niveau gesetzt. Wie verändert sich das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen bei Kindern, die Norm dieses Indikators, zeigt die Tabelle.

MCV-Norm bei Kindern, fl
0-1 TagBis zu 128
Woche 1Bis zu 100
1 Woche-1 Jahr77-79
1-2 Jahre70-90
3-6 Jahre alt76-90
7-12 Jahre alt76-91
13-16 Jahre alt79-93

MCV-Bluttest - Transkript, die Norm bei Männern

Nachdem Sie herausgefunden haben, wie sich das MCV bei einer Blutuntersuchung bei Kindern verändert, um welche Art von Indikator es sich handelt, sollten Sie die Normen für Männer berücksichtigen. Aufgrund der physiologischen Eigenschaften des männlichen Körpers, einer größeren Muskelmasse, überwiegt bei Männern das Volumen des zirkulierenden Blutes gegenüber dem weiblichen. Dies erklärt den etwas niedrigeren Wert des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen bei Männern, da der Indikator das Verhältnis des Volumens der roten Blutkörperchen zum Blutvolumen ist. Wenn sich das MCV mit dem Alter ändert, wird die Rate des Indikators - all dies ist in der Tabelle gezeigt.

MCV-Norm bei Männern, fl
20-2981-93
30-3980-93
40-4981-94
50-5982-94
60-6581-100
über 65 Jahre alt78-103

MCV-Bluttest - Transkript, normal bei Frauen

Mit Beginn der Pubertät tritt jeden Monat ein Eisprung im Körper einer Frau auf. Wenn das Ei nicht befruchtet wird, verlässt es nach einigen Tagen die Gebärmutter zusammen mit Endometrium und Blut. Ein übermäßiger blutiger Ausfluss, der länger als normal anhält, führt zu einer Verringerung des zirkulierenden Blutvolumens. Dies erklärt die Situation, in der der MCV bei Frauen höher ist als bei Männern. Wie verändert sich MCV bei einer Blutuntersuchung, der Norm für Frauen - all dies spiegelt sich in der Tabelle wider.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Niedriger Cholesterinspiegel im Blut

Jeder weiß, dass ein erhöhter Cholesterinspiegel im Blut eine sehr gefährliche Erkrankung ist, die zu Krankheiten wie Arteriosklerose und anschließend zu einem Schlaganfall oder Herzinfarkt führt.

Was einen erhöhten Hirndruck bei Neugeborenen bedroht?

Was bedeutet ICP??Um zu verstehen, wie gefährlich dies ist, müssen Sie zunächst die Anatomie des Kopfes des Babys untersuchen und herausfinden, welche Prozesse darin ablaufen.