Triglyceride sind erhöht - was bedeutet das bei einer Blutuntersuchung, Ursachen und Behandlung?

Menschen, die gesund bleiben möchten, sollten nicht nur Blutdruck und Cholesterin überwachen, sondern auch Triglyceride (TG) kontrollieren. Das Überschreiten der Norm dieser Lipide erhöht das Risiko für metabolisches Syndrom und Herzmuskelerkrankungen.

Was sind Triglyceride in einem biochemischen Bluttest?

Triglycerid oder Trig ist eine Art von Fett, das der menschliche Körper aus der Nahrung erhält und Kalorien in Energie umwandelt. Hohe Triglyceride sind nicht unbedingt Anzeichen für eine Herzerkrankung, können jedoch die Durchblutung des Hauptmuskels verringern und schwerwiegende gesundheitliche Probleme verursachen. Menschen mit überschüssigem Cholesterin haben oft einen hohen TG-Spiegel. Die Überprüfung der Triglyceride in einem biochemischen Bluttest wird zusammen mit dem Lipidspektrum durchgeführt. Diese Prüfung ergibt:

  • Gesamtcholesterin;
  • TG;
  • LDL (schlechtes Cholesterin);
  • HDL (gutes Cholesterin).

Was Triglyceride in einer Blutuntersuchung zeigen

Die Überprüfung des Fettgehalts in den Venen und Arterien ist Teil des Lipidprofils, das das Vorhandensein von Herzerkrankungen bestimmt. Triglyceride in einer Blutuntersuchung zeigen die Möglichkeit der Entwicklung von Bluthochdruck, koronarer Herzkrankheit, Myokardinfarkt usw. Erwachsenen wird empfohlen, den Eingriff alle 4-6 Jahre durchzuführen. Kinder müssen einmal getestet werden, bevor sie 10 Jahre alt sind, um festzustellen, ob angeborene Missbildungen vorliegen..

Die Rate der Triglyceride

Die Konzentration von Lipiden im Blut hängt vom Alter, Geschlecht und sogar dem Wachstum einer Person ab. Vor der Analyse wird ein 9-stündiges Fasten empfohlen. Während dieser Zeit können Sie nur bei Raumtemperatur Wasser trinken. Manchmal müssen Sie die Einnahme bestimmter Medikamente, einschließlich Ascorbinsäure, abbrechen. Die Testergebnisse sind in der folgenden Tabelle aufgeführt:

Kinder und Jugendliche (mmol / l)

Brustbabys (mmol / l)

Ursachen für erhöhte Triglyceride im Blut

Triglyceride sind erhöht - was bedeutet das? Diese Tatsache kann durch verschiedene Krankheiten verursacht werden. Diese beinhalten:

  • Fettleibigkeit;
  • Diabetes mellitus;
  • Atherosklerose;
  • Hypothyreose;
  • Nierenerkrankung
  • erbliche Lipid-Ungleichgewichte.

Es gibt andere Ursachen für erhöhte Triglyceride im Blut:

  • Überessen;
  • häufiger Alkoholkonsum;
  • falscher Lebensstil;
  • Einnahme von Medikamenten wie Kortikosteroiden, Betablockern, oralen Kontrazeptiva.

Was bedeutet erhöhte Triglyceride?

Ein Anstieg der Lipide kann ein Zeichen für die oben genannten Krankheiten sein. Oft kann eine Person nicht vermuten, dass sie gefährdet ist, bis sie untersucht wird. Erhöhte Triglyceride bedeuten, dass der Patient eine Diät einhalten muss, die dazu beiträgt, seinen Blutzustand zu normalisieren und den Cholesterinspiegel zu senken. Es zeigt auch, dass ein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Leberzirrhose und Hepatitis besteht.

Erhöhte Triglyceride im Blut bei Männern

Beim stärkeren Geschlecht ist der TG-Spiegel immer etwas höher als beim schwächeren. Erhöhte Triglyceride im Blut bei Männern können aufgrund von Rauchen, ständigem Trinken, übermäßigem Essen und häufigem Stress auftreten. Nach Erhalt der Testergebnisse sollten Sie unbedingt einen Arzt konsultieren und sich einer Behandlung unterziehen.

Erhöhte Triglyceride bei Frauen

Wenn es um hohe Lipidspiegel geht, ist das faire Geschlecht gefährdeter als Männer. Erhöhte Triglyceride bei Frauen können auftreten:

  • während der Einnahme von Antibabypillen, die das Hormon Östrogen enthalten;
  • während der Schwangerschaft;
  • mit polyzystischem Eierstock;
  • während der Wechseljahre;
  • mit hormonellen Störungen;
  • Unfruchtbarkeit.

Triglyceride während der Schwangerschaft erhöht

Eine Erhöhung der Anzahl der Lipide im Blut der Mutter während der fetalen Entwicklung ist nicht ungewöhnlich. Bei vielen schwangeren Frauen steigt der Cholesterinspiegel während dieser Zeit an, und dies ist normal, was über Triglyceride nicht gesagt werden kann. Die werdende Mutter muss den Verbrauch von TG-reichen Produkten reduzieren, damit die Indikatoren normal sind. Wenn die Triglyceride während der Schwangerschaft erhöht sind, bedeutet dies nicht, dass sich der Fötus mit Anomalien entwickelt. Oft ist der Grund für dieses Testergebnis einfaches übermäßiges Essen, eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds.

Triglyceride sind bei einem Kind erhöht

Was ist der Anstieg der Triglyceride? Die häufigsten Ursachen sind nachstehend aufgeführt:

  • Fettleibigkeit und Übergewicht;
  • schlechte Ernährung;
  • den Verzehr schädlicher Produkte (Pommes, Fast Food, Süßigkeiten);
  • erbliche genetische Anomalien.

Wenn Triglyceride bei einem Kind erhöht sind, wird es schwieriger, das Problem zu lösen. Für Kinder kann es schwierig sein zu erklären, warum Eltern ihre üblichen Dinge ablehnen. Sie sollten das Baby oder den Teenager zwingen, gesunde Lebensmittel zu essen und Fischöl einzunehmen. Die Eltern müssen die Ernährung des Kindes und seine körperliche Aktivität sorgfältig überwachen. Darüber hinaus sollten Sie einen Arzt konsultieren und eine umfassende Untersuchung des Körpers durchführen.

Behandlung von erhöhten Triglyceriden

Der beste Weg, um Triglyceridämie loszuwerden, ist ein gesunder Lebensstil. Wenn Triglyceride im Blut erhöht sind, können sie durch die folgenden Schritte reduziert werden:

  1. Sie müssen regelmäßig trainieren, dem Körper körperliche Aktivität geben.
  2. Sie sollten sich an eine Diät halten: Begrenzen Sie die Aufnahme von ungesunden Fetten, essen Sie ballaststoffreiche Lebensmittel.
  3. Alkohol sollte weggeworfen werden.
  4. Rauchen aufhören.

Die Behandlung von erhöhten Triglyceriden endet hier nicht. Manchmal müssen Sie die folgenden Medikamente einnehmen:

  • Statine (sie werden auch für hohe ldl-Blutspiegel verschrieben);
  • Nikotinsäure;
  • Fibrate (können nicht mit Statinen eingenommen werden).

Diät für erhöhte Triglyceride im Blut

Eine richtige Ernährung ist ein sehr wichtiger Faktor, der es Ihnen ermöglicht, Cholesterin und TG schnell zu senken. Zunächst lohnt es sich, die Kalorienaufnahme auf eine akzeptable Norm zu reduzieren. Es ist besser, alle beschriebenen Methoden in Kombination anzuwenden, um das Risiko einer Herzerkrankung zu beseitigen. Eine Diät mit erhöhten Triglyceriden im Blut beinhaltet die Verwendung der folgenden Produkte:

  • Vollkorn-Getreide;
  • Gemüse, Obst;
  • mageres Fleisch in Maßen;
  • Milchprodukte abschöpfen;
  • mehrfach ungesättigte Fette (dies sind Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren, die in rotem Fisch, Leinöl und Nüssen enthalten sind);
  • einfach ungesättigtes Fett (Avocado, Olivenöl).

Kategorisch kann man nicht essen:

  • fetthaltige Fleischprodukte;
  • raffinierter Zucker (es ist besser, künstliche Süßstoffe zu verwenden);
  • Mehlprodukte;
  • Hülsenfrüchte;
  • Alkohol
  • Dosen Essen;
  • Süßigkeiten und Honig.

Nach mehreren Monaten einer solchen Behandlung sollte sich der TG- und Cholesterinspiegel wieder normalisieren. Der Hauptbeweis dafür wird Gewichtsverlust und verbessertes Wohlbefinden sein. Der Patient muss sich jedoch einer weiteren Untersuchung unterziehen und Blut für die Analyse spenden. Vielleicht rät ihm der Arzt, die oben beschriebene Diät fortzusetzen, dem Körper mäßige Bewegung zu geben und schlechte Gewohnheiten aufzugeben.

Was sind Triglyceride in einem biochemischen Bluttest??

Materialien werden als Referenz veröffentlicht und sind kein Rezept für die Behandlung! Wir empfehlen Ihnen, sich an Ihren Hämatologen in Ihrem Krankenhaus zu wenden.!

Mitautoren: Markovets Natalya Viktorovna, Hämatologin

Der Triglyceridspiegel ist ein wichtiger Indikator für biochemische Prozesse im menschlichen Körper. Insbesondere wenn in der Vergangenheit Krankheiten wie Bluthochdruck, Fettleibigkeit, Angina pectoris und Diabetes mellitus aufgetreten sind. Triglyceride sind oft die frühesten Indikatoren für gesundheitliche Probleme..

Inhalt:

Um zu verstehen, was Triglyceride in einem biochemischen Bluttest sind, müssen Sie die Natur der Substanz kennen und wissen, warum sie für den Körper notwendig ist.

Ausflug in die Biochemie

Triglyceride gehören zur Klasse der Lipide und sind ein Ester - das Endprodukt der Verbindung von Glycerin und Ölsäure. Im menschlichen Körper kann Palmitinsäure oder Stearinsäure auch Glycerin verbinden, aber häufiger reagiert Ölsäure. Die Synthese von Triglyceriden findet hauptsächlich im Darm statt, etwas weniger - in den Nieren und in der Leber.

Es ist bekannt, dass Triglyceride ein wesentlicher Bestandteil von Zellmembranen sind und sich im Falle eines Hungers auch im Fettgewebe ablagern. Gleichzeitig können sie gespalten werden und werden so zu Energiequellen. Die umgekehrte Situation tritt auch auf - überschüssige Glucose wird mit Hilfe komplexer biochemischer Transformationen in Triglyceride umgewandelt.

Wichtig. Trotz der Vorteile, die Triglyceride für den Körper bringen, gehören sie zur Klasse der „schädlichen“ Lipide und sind Teil von Lipoproteinen niedriger Dichte. Letztere tragen zur vaskulären Atherosklerose und zum Auftreten eines metabolischen Syndroms mit allen folgenden Konsequenzen bei: Diabetes, Fettleibigkeit, Herzinfarkt.

Die Bildung von Plaques in der Wand des Gefäßes. Plaque besteht aus Triglyceriden

Normale Triglyceride

Es gibt eine direkt proportionale Beziehung "Anzahl der Jahre - Triglyceride". Die Blutbiochemie hilft bei der Identifizierung ihres Niveaus. Gemessener Indikator (wie Glukose) in mmol / l.

Wichtig. Je älter die Person ist, desto höher ist der Triglyceridgehalt.

Aufgrund des aktiven Stoffwechsels und des erhöhten Verbrauchs aller Nährstoffe durch den Körper bei Kindern und Jugendlichen steigt der Indikator nicht über 1,4 mmol / l. Die Untergrenze der Norm liegt bei 0,4 mmol / l.

Bei Erwachsenen variiert der Triglyceridspiegel zwischen 0,5 und 3,7 mmol / l. Bei älteren Menschen verschiebt sich die Untergrenze der Norm (beginnt bei 0,65) und die Obergrenze fällt dagegen auf 3,3 mmol / l.

Bei Männern ist der Triglyceridspiegel in der Regel etwas höher als beim gerechteren Geschlecht. Dies ist auf die antiatherogene Wirkung von Östrogenen und im Gegenteil auf die atherogene Wirkung (die zur Ablagerung "schädlicher" Lipide beiträgt) männlicher Sexualhormone zurückzuführen.

Wenn Triglyceride in der Blutbiochemie erhöht sind, ist dies eine Gelegenheit, genauer untersucht zu werden, um die Ursache zu identifizieren.

Alter JahreDer Gehalt an Triglyceriden, mmol / l
MännerFrauen
Bis 100,34-1,130,40-1,24
10-150,36-1,410,42-1,48
15-200,45-1,810,40-1,53
20-250,50-2,270,41-1,48
25-300,52-2,810,42-1,63
30-350,56-3,010,44-1,70
35-400,61-3,620,45-1,99
40-450,62-3,610,51 - 2,16
45-500,65-3,700,52-2,42
50-550,65-3,610,59-2,63
55-600,65-3,230,62 2,96
60-650,65-3,290,63-2,70
65-700,62-2,940,68-2,71

Tabelle: Rate der Triglyceride nach Alter und Geschlecht

Ursachen für Triglyceridspiegelschwankungen

Aufleveln

Ein Anstieg der Triglyceride ist normalerweise mit mehreren schwerwiegenden Erkrankungen verbunden:

  • Fettleibigkeit (als Teil des metabolischen Syndroms). Triglyceride werden im subkutanen Fett abgelagert, da es ein einfaches Muster gibt - je dicker das Fettgewebe, desto mehr Triglyceride.
  • Hereditäre (primäre) Hyperlipidämie. Assoziiert mit Mutationen auf der Ebene der Gene, die für die Lipidsynthese und den Metabolismus verantwortlich sind.
  • Endokrine Störungen (Hypothyreose und Diabetes mellitus). Bei einer Schilddrüsenunterfunktion verlangsamt sich der Stoffwechsel, und bei Diabetes wird überschüssige Glukose insbesondere in Fett umgewandelt - in Triglyceride.
  • Erkrankungen der Leber (Hepatitis, Zirrhose, Fettabbau) und der Nieren (alle Pathologien, die zu chronischem Nierenversagen führen).
  • Pankreas-Probleme - Pankreatitis verschiedener Ursachen und infolgedessen Fehlverdauungssyndrom (enzymatische Insuffizienz mit Verdauungsstörungen).

Pankreatitis verursacht Triglyceride

  • Einnahme bestimmter Medikamente - hormonelle Kontrazeptiva, Betablocker, Diuretika, Interferone.

Hinweis. Beta-Blocker werden bei Herzproblemen verschrieben: Koronararterienerkrankung, Angina pectoris, Myokardinfarkt. Diese Medikamente reduzieren die Häufigkeit von Herzkontraktionen, verhindern Tachyarrhythmien und verhindern, dass sich die Nekrosezone mit Herzinfarkten ausdehnt. Eine der Nebenwirkungen dieser Medikamente ist jedoch eine Abnahme des Gewebestoffwechsels, was zu einer Abnahme des Triglyceridverbrauchs und infolgedessen zu einer Erhöhung ihrer Konzentration führt.

  • Banales Überessen oder das Überwiegen von fetthaltigen Lebensmitteln und leicht verdaulichen Kohlenhydraten (Süßwaren, Fast Food, frittierte Lebensmittel) in der Ernährung.

Und über Fälle, in denen der GGT-Spiegel im Blut erhöht ist, können Sie dem Artikel auf unserer Website entnehmen.

Triglyceride senken

Wenn Triglyceride in einem biochemischen Bluttest erhöht werden, liegen schwerwiegende gesundheitliche Probleme vor. Eine Abnahme der Triglyceride im Blut ist jedoch auch ein ungünstiges Zeichen, das Folgendes anzeigen kann:

  • Darmerkrankungen, die mit einem Malabsorptionssyndrom einhergehen (mangelnde Absorption);

Der Absorptionsmechanismus im Darm. Malabsorption stört die Aufnahme von Fett aus der Nahrung

  • chronische Lungenerkrankungen;
  • Hyperthyreose;

Hinweis. Ein erhöhter Spiegel an Schilddrüsenhormonen fördert den Katabolismus - den Abbau aller Nährstoffsubstrate im Körper, einschließlich der Triglyceride.

  • unkontrollierte Aufnahme von Multivitaminkomplexen, insbesondere mit hohem Vitamin C-Gehalt;
  • psychische Störungen, die zu Unterernährung führen (Anorexie).

Der Triglyceridindex ist wichtig für kardiologische und endokrinologische Patienten. Manchmal sind Triglyceride die ersten, die über Probleme im Körper „signalisieren“.

Triglyceride sind erhöht - was bedeutet das für Frauen, Männer; Normal- und Bluttest

Erfahren Sie, wie Sie behandelt werden, wenn Triglyceride erhöht sind, was dies bedeutet. Und wie gefährlich ist dieser Zustand. Lass uns anfangen!

Lipidverbindungen im Blut spielen bei vielen chemischen Reaktionen des Körpers eine entscheidende Rolle. Sie sind am Energiestoffwechsel beteiligt, Teil der Zellwände, dienen als Substrate für die Synthese von Hormonen und anderen biologisch aktiven Substanzen (biologisch aktiven Substanzen), bilden ein Gerüst aus Strukturen usw..

Im menschlichen Körper sind Lipidstrukturen überwiegend Fettsäuren, Cholesterin, Phospholipide und Triglyceride.

Was sind Triglyceride im Blut??

Triglyceride sind Lipidstrukturen, die als Teil von Lipoproteinkomplexen im Blut zirkulieren.

In freien Formen, die nicht mit Proteinkomplexen (Liporotein) assoziiert sind, werden Triglyceridverbindungen im Blut nicht nachgewiesen.

Der Hauptteil der Triglyceridstrukturen gelangt über die Nahrung in den menschlichen Körper. Triglyceride können auch von Leber- und Fettgewebe sowie von Zellen des Darmepithels synthetisiert werden.

Von allen Lipidstrukturen sind Triglyceride die wichtigsten Energiequellen und Substrate, die zur Synthese der Membranen vieler Zellen im Körper verwendet werden..

In dieser Hinsicht ist ein ausreichender Triglyceridspiegel im Blut wichtig für das volle Funktionieren vieler Gewebe- und Organstrukturen.

Die Anreicherung dieser Substanzen erfolgt in Fettzellen. Bei Bedarf werden Triglyceride in Fettzellen durch Hydrolyse zu Glycerinen und FAs (Fettsäuren) und deren anschließenden Eintritt in das Blut in Kombination mit Lipoproteinkomplexen abgebaut.

Referenzindikatoren für Triglyceride im Blut werden durch Alter und Geschlecht des Patienten bestimmt.

Ein hoher Triglyceridspiegel geht einher mit einem hohen Risiko für eine Erhöhung der Blutviskosität, die Entwicklung von Thrombosen und Mikrothrombosen, das Auftreten von atherosklerotischen Plaques in den Gefäßwänden, eine Abnahme der Gefäßelastizität, die Entwicklung von Blutflussstörungen im Gehirn, Myokardpathologien der ischämischen Genese, entzündliche Pankreaserkrankungen (Pankreas) und.

Niedrige Triglyceride gehen mit einem hohen Risiko einer Beeinträchtigung des Energiestoffwechsels in Zellen, der Synthese von Hormonen und biologisch aktiven Substanzen, der Bildung von Membranen in Zellen usw. einher..

Es sollte auch beachtet werden, dass Triglyceridstrukturen auch als Reservequelle für Substrat für die Glucosesynthese dienen können (mit Abreicherung des Hauptglucosesubstrats Glykogen). Bei einem ausreichenden Glukosespiegel im Blut kann ein Teil davon in Triglyceride umgewandelt werden. Aufgrund dessen kommt es unter Insulinkontrolle zu einer Abnahme des Blutzuckerspiegels und zur Bildung seiner Reserven im Fettgewebe.

Wer braucht einen Bluttriglycerid-Test?

Es wird empfohlen, alle fünf Jahre eine Analyse der Bluttriglyceride und eines komplexen Lipidprofils für alle Patienten über 25 Jahre durchzuführen (je nach Indikation wird die Analyse häufiger durchgeführt)..

Eine regelmäßige Überwachung der Triglyceride ist angezeigt für:

  • Störungen des Purinstoffwechsels;
  • entzündliche Pathologien der Bauchspeicheldrüse;
  • Herzinfarkt;
  • Schlaganfall;
  • Erbkrankheiten, begleitet von Stoffwechselstörungen;
  • Diabetes Mellitus;
  • Metabolisches Syndrom;
  • atherosklerotische Gefäßläsionen;
  • arterieller Hypertonie;
  • Angina pectoris;
  • ischämische Pathologien des Herzens;
  • Alkoholismus.

Diese Analyse sollte mindestens einmal jährlich von Patienten mit hohem Risiko für die Bildung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen durchgeführt werden. Diese Gruppe umfasst Personen:

  • Tabak- und Alkoholabhängige;
  • körperliche Aktivität vernachlässigen;
  • Missbrauch von Junk Food (Fast Food, fetthaltige und frittierte Lebensmittel, Soda, Süßigkeiten usw.);
  • mit belasteter Familienanamnese (Vorhandensein von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Verwandten);
  • oft unter Stress, Schlafmangel, Überlastung leiden;
  • mit Diabetes (insbesondere im dekompensierten Krankheitsverlauf);
  • mit Pathologien des Herzens und der Blutgefäße.

Außerdem werden die Lipidparameter während der lipidsenkenden Therapie bewertet, um die Qualität und Wirksamkeit der Behandlung zu kontrollieren.

Wie ist eine Blutuntersuchung auf Triglyceride?

Die Analyse wird ausschließlich auf nüchternen Magen durchgeführt. Vor dem Sammeln von Material darf nur nicht kohlensäurehaltiges Wasser getrunken werden. Andere Getränke oder Produkte können die Ergebnisse der Studie beeinflussen..

Es muss auch daran erinnert werden, dass viele Medikamente den Triglyceridspiegel im Blut signifikant beeinflussen können..

Triglyceride sind bei Patienten, die Beta-Blocker, Katecholamin, Corticosteroid, Cyclosporin, Diazepam, Diuretikum, Östrogen, Interferon, Retinol oder Miconazol einnehmen, im Blut erhöht.

Verminderte Bluttriglyceride können bei Personen auftreten, die Ascorbinsäure, Aminosalicylsäure ®, Asparaginase ®, Clofibrat ®, Heparin ®, Fischöl und Prazosinpräparate einnehmen.

Die Rate der Triglyceride im Blut von Frauen und Männern

PatientenalterIndikatoren in
Mol pro Liter
Jünger als zehn Jahre altM 0,340 - 1,130
W 0,40 - 1,240
Zehn bis fünfzehn Jahre altM 0,360 - 1,410
W 0,420 - 1,480
Etwa fünfzehn bis zwanzig Jahre altM 0,420 - 1,670
W 0,440 - 1,40
Zwanzig bis fünfundzwanzig JahreM 0,50 - 2,270
W 0,410 - 1,480
Fünfundzwanzig bis dreißig Jahre altM 0,520 - 2,810
W 0,420 - 1,630
Dreißig bis fünfunddreißig Jahre altM 0,560 - 3,010
W 0,440 - 1,70
Fünfunddreißig bis vierzig Jahre altM 0,610 - 3,620
W 0,450 - 1,990
Vierzig bis fünfundvierzigM 0,620 - 3,610
W 0,510 - 2,160
Fünfundvierzig bis fünfzig Jahre altM 0,650 - 3,70
W 0,520 - 2,420
Fünfundfünfzig bis fünfundfünfzig Jahre altM 0,650 - 3,610
W 0,590 - 2,630
Fünfundfünfzig bis sechzig Jahre altM 0,650 - 3,230
W 0,620-2,960
Sechzig bis fünfundsechzig Jahre altM 0,650 - 3,290
W 0,630 - 2,70
Ab fünfundsechzig JahrenM 0,620-2,940
W 0,680 - 2,710

Es ist zu beachten, dass die Norm für Triglyceride im Blut von Frauen nach 50 Jahren aufgrund des Beginns der Wechseljahre und einer Änderung des Hormonspiegels zunimmt und sich der „männlichen Norm“ nähert.

Der Grad der Zunahme von Triglyceriden

Der durchschnittliche Normalindikator für Triglyceridstrukturen in den Analysen liegt unter 1,7. Werte unterhalb dieses Niveaus entsprechen einem minimalen kardiovaskulären Risiko (SSR).

Bei der Interpretation erhöhter Werte muss der Grad der Abweichung der Indikatoren von der Norm berücksichtigt werden.

Das Niveau von 1,7 bis 2,2 wird als Grenzindikator betrachtet, der der durchschnittlichen SSR entspricht.

Hohe SSR-Werte entsprechen Triglyceridspiegeln im Blut von 2,3 bis 5,6.

Ein Anstieg von mehr als 5,6 wird als extrem hohes Risiko für die Entwicklung schwerer Stoffwechselstörungen, Schäden an Herz, Blutgefäßen und Bauchspeicheldrüse angesehen.

Ursachen für erhöhte Triglyceride im Blut

Erhöhte Analyseraten können folgende Ursachen haben:

  • familiäre Hyperlipidämie und Hypertriglyceridämie;
  • Herzpathologien der ischämischen Genese;
  • das Auftreten von atherosklerotischen Ablagerungen in den Gefäßwänden;
  • hypertonische Zustände;
  • entzündliche Pathologien des Myokards;
  • schwere Durchblutungsstörungen bei GM (Gehirn);
  • Stoffwechselstörungen;
  • Übergewicht;
  • endokrine Störungen (DM);
  • akute und chronisch entzündliche Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse;
  • eine Abnahme der Schilddrüsenhormone (Schilddrüse);
  • Schwangerschaft
  • Tabakmissbrauch;
  • Nierenerkrankung, begleitet von übermäßigem Proteinverlust;
  • verschiedene Glykogenosen;
  • gestörter Purinstoffwechsel;
  • geringe körperliche Aktivität;
  • nervöse Erschöpfung und häufiger Stress usw..

Die Abnahme der Werte kann folgende Ursachen haben:

  • eine Erhöhung der Schilddrüsenhormonspiegel;
  • Hyperlipoproteinämie;
  • Mangel an Körpergewicht;
  • Fasten;
  • nach einer strengen Diät;
  • Verletzung der intestinalen Absorption von Mikro- und Makroelementen;
  • chronische Lungenerkrankungen obstruktiver Natur;
  • intestinale Lymphangiektasien usw..

Was bedeutet es, wenn Triglyceride bei Männern erhöht sind??

Normalerweise sind die Indikatoren für die Obergrenzen der Norm bei Männern höher. Die Ursachen für Abweichungen in den Analysen weisen keine geschlechtsspezifischen Unterschiede auf.

Triglyceride sind erhöht - was bedeutet das für Frauen??

Während der Schwangerschaft können mäßige Erhöhungen der Testergebnisse auftreten.

Solche Wertabweichungen sind keine Pathologie und erfordern keine Behandlung. Die Ausnahme ist ein signifikanter Anstieg der Triglyceridspiegel, begleitet von einem hohen Grad an Abtreibung, der Entwicklung einer plazentaren Gefäßthrombose, einer fetalen Hypoxie usw.

Wie man Bluttriglyceride senkt?

Die Behandlung von erhöhten Triglyceriden sollte nach einer umfassenden Untersuchung, einer Beurteilung des SSR-Grades und des Grundes für die Änderungen der Analyseraten ausschließlich von einem Spezialisten verschrieben werden.

Alle Medikamente werden individuell von einem Kardiologen verschrieben.

Eine Diät mit erhöhten Triglyceriden im Blut ist eine obligatorische und häufig die Hauptbehandlungsmethode. Es versteht sich, dass andere Behandlungsmethoden ohne Korrektur der Ernährung und Normalisierung des körperlichen Aktivitätsniveaus völlig unwirksam sind.

Die richtige Ernährung mit hohem Triglyceridgehalt begrenzt die Aufnahme von Lebensmitteln, die reich an leicht verdaulichen Kohlenhydraten, fetthaltigen, würzigen, frittierten Lebensmitteln sowie Mehl, Süßigkeiten, Gebäck usw. sind..

Alkohol und Rauchen ausgeschlossen.

Es wird empfohlen, das Trinkregime, die Verwendung von pflanzlichen und fettarmen Milchprodukten zu erhöhen. Fleisch- und Fischgerichte sollten fettarm, gekocht oder gedünstet sein.

Zusätzlich sind Vitamin C, Zink, Omega-3 ® und Fischölpräparate wirksam..

Triglyceride: Ursachen für Zunahme und Methoden des natürlichen Niedergangs

Hohe Triglyceride können das Risiko für Fettleibigkeit, Herzerkrankungen, Diabetes und andere Krankheiten erhöhen. Niedrige Triglyceride können jedoch auch schädlich für unseren Körper sein. Dieser Artikel enthält viele nützliche Informationen über die Ursachen von hohen und niedrigen Triglyceriden, die damit verbundenen Krankheiten und darüber, wie hohe oder niedrige Werte auf natürliche Weise kontrolliert werden können..

Der Artikel basiert auf den Ergebnissen von 95 wissenschaftlichen Studien.

Der Artikel zitiert Autoren wie:

Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern (1, 2, 3 usw.) anklickbare Links zu von Experten geprüften Forschungsergebnissen sind. Sie können diesen Links folgen und sich mit der Hauptinformationsquelle für den Artikel vertraut machen..

p, blockquote 2.0,0,0,0 ->

Was sind Triglyceride??

Triglyceride sind die Hauptart von Fett (Lipid) im menschlichen Körper. Sie bestehen aus 1 Glycerinmolekül und 3 Fettsäuremolekülen. Triglyceride werden aus den Fetten von Nahrungsmitteln gewonnen oder können in der Leber produziert werden. [UND]

p, blockquote 3,0,0,0,0,0 ->

Es gibt zwei Möglichkeiten, Triglyceride im Blut zu bewegen:

  • Da Triglyceride nicht zusammen mit dem Blut bewegt werden können (sie lösen sich nicht im Blut auf), erfolgt ihre Bewegung in Partikeln, die als Chylomikronen bekannt sind (spezielle Lipoproteine, die Triglyceride und Cholesterin vom Darm in andere Körperteile transportieren. [Und]
  • Wenn eine Person längere Zeit nicht isst, findet der Prozess der Freisetzung von Fettsäuren aus dem Fettgewebe (in dem Triglyceride gespeichert sind) statt und wird auf die Leber übertragen. Die Leber wandelt diese Fettsäuren in Triglyceride um, die dann wieder in Lipoproteine ​​sehr niedriger Dichte (VLDL) verpackt und ins Blut ausgeschieden werden. [UND]

Triglyceride können als Energieform verwendet werden, die unsere Muskeln erfolgreich trainieren. [UND]

p, blockquote 4,0,0,0,0,0 ->

Normaler Triglyceridspiegelbereich

Mit der Analyse können Sie den Triglyceridspiegel im Blut messen. Bevor Sie diese Analyse bestehen, müssen Sie ab dem Abend des Vortages nicht 8 bis 10 Stunden essen, um ein genaueres Ergebnis zu erzielen. Der Gehalt an Triglyceriden im Blut ändert sich mehrmals täglich, und in der Regel steigt ihr Gehalt innerhalb von 1 bis 4 Stunden nach einer Mahlzeit an. [UND]

p, blockquote 5,0,0,0,0 ->

Bluttriglyceridspiegel (und, und, und)

  • Niedrig: weniger als 1,13 mmol / l
  • Normal: weniger als 1,7 mmol / l
  • Grenzlinie: 1,7 bis 2,3 mmol / l
  • Hoch: 2,3 - 5,6 mmol / l
  • Sehr hoch: über 5,6 mmol / l

Hohe Triglyceride (Hypertriglyceridämie)

Laut Studien, die von 1999 bis 2006 unter Beteiligung von 5.610 Erwachsenen durchgeführt wurden, lag die Prävalenz von hohen Triglyceriden bei 33,1% und die Prävalenz von schwerer Hyperglyceridämie bei 1,7%. [UND]

p, blockquote 6.0,0,0,0 ->

Hohe Bluttriglyceride erhöhen das Krankheitsrisiko

p, blockquote 7,0,0,0,0 ->

Ursachen für erhöhte Triglyceride im Blut

Erhöhte Triglyceride können durch genetische oder erbliche Faktoren, Umwelteinflüsse oder verschiedene Krankheiten wie Diabetes, Herzerkrankungen und bösartige Tumoren verursacht werden..

p, blockquote 8,0,0,0,0 ->

Typischerweise resultieren erhöhte Triglyceridspiegel aus: (und)

  • Die Zunahme der Anzahl von Lipoproteinen mit sehr geringer Dichte (HDL), die von der Leber produziert werden.
  • Eine signifikante Menge an Fett in der Ernährung.
  • Verminderte Lipoproteinlipaseenzymaktivität.

Gene

Es gibt viele Gene, die für die Erhöhung der Triglyceride im Blut verantwortlich sind. Informationsquellen - Und, Und, Und

p, blockquote 9,0,0,0,0 ->

In einer Studie mit 3.474 nicht-diabetischen Erwachsenen wurde ein Zusammenhang zwischen Triglyceriden und 39 genetischen Varianten über einen Zeitraum von 5 Jahren festgestellt. [UND]

p, blockquote 10,0,0,0,0 ->

Rennen

Bei Männern afrikanischer Herkunft sind die Triglyceride im Blut immer niedriger als bei Menschen der kaukasischen Rasse. Darüber hinaus weisen afro-karibische Männer im Vergleich zu Afroamerikanern oder Europäern signifikant niedrigere Triglyceridspiegel auf. [UND]

p, blockquote 11,0,0,0,0 ->

Chylomicronemia-Syndrom

Dieses Syndrom wird als eine Störung angesehen, bei der der Körper Fette nicht richtig abbaut, was zur Akkumulation von Triglyceriden im Blut führt. Diese Situation tritt aufgrund eines Lipoprotein- und Apolipoprotein-C2-Lipase-Mangels oder aufgrund einer Hemmung von Lipoprotein oder Lipase auf. [UND]

p, blockquote 12,0,0,0,0 ->

Persönlichkeitspsychotyp

Persönliche Qualitäten können auch eine Rolle bei der Aufrechterhaltung eines erhöhten Triglyceridspiegels spielen. In einer Studie mit 5.532 Italienern, die eine größere Impulsivität und Offenheit zeigten, wurden höhere Triglyceride gefunden. [UND]

p, blockquote 13,0,0,0,0 ->

Krankheiten

Fettleibigkeit

Der Anstieg der Bluttriglyceride wird durch die Hormon-Leptin- und Insulinresistenz der Rezeptoren auf der Ebene der Blut-Hirn-Schranke verursacht, was zu Fettleibigkeit führt. [UND]

p, blockquote 14,0,0,0,0 ->

Die Überproduktion von Lipoprotein sehr niedriger Dichte (VLDL, das in der Leber gebildete Triglyceride enthält) und die verzögerte Entfernung von Chylomikronen (die Triglyceride enthalten, die aus Lebensmitteln stammen) führten zu einer Zunahme der Akkumulation von Triglyceriden. Dies führt zu einer übermäßigen Freisetzung von Fettsäuren und zu Fettleibigkeit. [UND]

p, blockquote 15,0,0,0,0 ->

In einer Studie mit 9.664 schwedischen Erwachsenen führte eine Zunahme des Körperfetts zu einer Zunahme der Anzahl von Genvarianten zur Erhöhung der Triglyceride, insbesondere bei Frauen. [UND]

p, blockquote 16,0,0,0,0 ->

In einer Studie mit 8.526 dänischen adipösen Erwachsenen wurde ein weit verbreiteter Anstieg der Triglyceride im Blut aufgrund der Aktivierung von Genen festgestellt, die das Triglyceridwachstum fördern. [UND]

p, blockquote 17,0,0,0,0 - ->

Bei 54 Patienten, bei denen eine Nierenentfernung durchgeführt wurde, zeigte eine Untersuchung von Nierenproben, dass hohe Bluttriglyceride für Menschen mit erhöhtem BMI (Body Mass Index) charakteristisch sind, der als Marker für Fettleibigkeit verwendet wird. [UND]

p, blockquote 18,0,0,0,0 ->

Herzkrankheiten

Atherogene Dyslipidämie ist ein gleichzeitiger Anstieg von Triglyceriden, Lipoproteinen niedriger Dichte (LDL) und HDL-Cholesterin. Dies erhöht das Risiko von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, insbesondere das Auftreten eines Herzinfarkts und die Verengung von Blutgefäßen aufgrund der Ansammlung von Fett (Atherosklerose). [UND]

p, blockquote 19,0,1,0,0 ->

Gleichzeitig erhöhen hohe Bluttriglyceride das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, selbst wenn das Cholesterin im normalen Bereich liegt. [UND]

p, blockquote 20,0,0,0,0 ->

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass hohe Triglyceridspiegel im Blut das Risiko für koronare Herzerkrankungen erhöhen. Diese Studien wurden an 62.199 Erwachsenen durchgeführt..

p, blockquote 21,0,0,0,0 ->

Diabetes

Insulin ist ein Hormon, das den Zellen ein Signal gibt, Glukose in Leber, Muskeln und Fettgewebe aufzunehmen. Insulin verursacht auch Lipoproteinlipaseaktivität. [UND]

p, blockquote 22,0,0,0,0 ->

Insulinresistenz führt zu einer Abnahme der Lipoproteinlipaseaktivität, was zum Wachstum von Triglyceriden im Blut beiträgt. [I] Es kann auch angenommen werden, dass ein Anstieg der Triglyceride im Blut zu einer Insulinresistenz führt. [UND]

p, blockquote 23,0,0,0,0 ->

Die Anreicherung von Triglyceriden im Blut erhöht das Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, unabhängig von anderen Risikofaktoren (Fettleibigkeit, Essgewohnheiten, Rauchen, erhöhter Cholesterinspiegel und Blutdruck), was durch eine 10-Jahres-Studie an 13.953 gesunden Männern bestätigt wurde. [UND]

p, blockquote 24,0,0,0,0 ->

Ein Anstieg der Bluttriglyceride um 10 mg / dl erhöht das Risiko für Typ-2-Diabetes mellitus um 4% - diese Schlussfolgerung wurde durch eine 12-Jahres-Studie mit 5,085 gesunden Erwachsenen gezogen. [UND]

p, blockquote 25,0,0,0,0 ->

In einer Studie mit 773 schwangeren Frauen mit Diabetes waren die Bluttriglyceride bei denen, die mit Metformin (einer speziellen Behandlung für Typ-2-Diabetes) behandelt wurden, höher als bei Frauen, die Insulin erhielten. [UND]

p, blockquote 26,0,0,0,0 ->

Alkoholfreie Fettlebererkrankung (NAFLD)

NAFLD ist eine klinische Erkrankung, die durch die Anreicherung von Triglyceriden in der Leber ohne übermäßigen Alkoholkonsum verursacht wird. Dieser Zustand ist mit Fettleibigkeit und Insulinresistenz verbunden. [UND]

p, blockquote 27,0,0,0,0 ->

Diese signifikante Anreicherung ist das Ergebnis einer erhöhten Triglyceridproduktion aufgrund hoher Blutfette oder Insulinresistenz, die nicht mehr ausreicht, um Triglyceride zu entfernen. [UND]

p, blockquote 28,0,0,0,0 ->

Krebs

In einer Studie mit 156.153 Erwachsenen erhöhten hohe Triglyceride im Blut das Risiko für Lungenkrebs, Dickdarmkrebs und Schilddrüsenkrebs, verringerten jedoch das Risiko für Non-Hodgkin-Lymphome. [UND]

p, blockquote 29,0,0,0,0 ->

In einer Studie mit 84.460 Frauen und 71.693 Männern erhöhten hohe Triglyceride das Risiko für Gebärmutterhalskrebs, Eierstockkrebs und Endometriumkrebs, verringerten jedoch das Risiko für Prostatakrebs. [UND]

p, blockquote 30,0,0,0,0 ->

In einer anderen Studie mit 257.585 Männern erhöhten hohe Bluttriglyceride das Risiko für Krebs im Allgemeinen und Darmkrebs, Lungenkrebs, Nierenkrebs, Haut- und Schilddrüsenkrebs, verringerten jedoch das Risiko für Non-Hodgkin-Lymphom und Prostatakrebs. [UND]

p, blockquote 31,0,0,0,0 ->

In Fällen von Brustkrebs wurde in einigen Studien ein positiver Zusammenhang zwischen hohen Bluttriglyceriden und dem Brustkrebsrisiko festgestellt, während eine Studie eine umgekehrte Beziehung zeigte. [UND]

p, blockquote 32,0,0,0,0 ->

In einer Metaanalyse mehrerer Studien mit 619.410 Männern, von denen 15.691 Prostatakrebs hatten und 590.878 Frauen, von denen 12.177 Brustkrebs diagnostiziert wurden, waren erhöhte Triglyceride nicht mit einem Risiko für Prostatakrebs oder Brustkrebs verbunden. [UND]

p, blockquote 33,0,0,0,0 ->

Nierenerkrankung

In einer Studie mit 25.641 Patienten mit fortgeschrittener chronischer Nierenerkrankung führten Bluttriglyceride von 2,3 mmol / l oder mehr bei Menschen unter 65 Jahren zu einem erhöhten Sterberisiko. [UND]

p, blockquote 34,0,0,0,0 ->

Hohe Triglyceridspiegel im Blut waren mit einem Anstieg des VEGF-Gehalts (vaskuläre endotheliale Wachstumsfaktoren) verbunden, die eine negative Rolle bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, chronischen Entzündungen, Depressionen, Hirnfunktionsstörungen und Nierenerkrankungen spielen. [UND]

p, blockquote 35,0,0,0,0 ->

Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse)

Bluttriglyceride über 10 mmol / l können einen Anfall einer akuten Pankreatitis verursachen. [UND] Insgesamt erhöhte Bluttriglyceride können auch zu chronischer Pankreatitis führen. [UND]

p, blockquote 36,0,0,0,0 ->

In einer Studie mit 582 Patienten mit akuter Pankreatitis und Triglyceriden im Blut über 2,26 mmol / l wurden folgende Probleme festgestellt: [I]

p, blockquote 37,0,0,0,0 ->

  • Psychische Störung
  • Infektion von totem Pankreasgewebe (Pankreasnekrose)
  • Akutes respiratorisches Syndrom (RDS)
  • Systemisches Entzündungsreaktionssyndrom
  • Akute Nierenverletzung

p, blockquote 38,1,0,0,0 ->

Möglichkeiten zur Reduzierung von Triglyceriden

Diät und Ergänzungen

In einer Studie mit 300 Erwachsenen, denen 12 Wochen lang Krillöl (Fischölersatz) zugesetzt wurde, wurde im Vergleich zu Placebo eine Abnahme der Bluttriglyceride festgestellt. [UND]

p, blockquote 39,0,0,0,0 ->

Wenn ein Teil der Kohlenhydrate in der Nahrung durch proteinreiche oder ungesättigte Fette ersetzt wurde, verringerten sich die Triglyceride um 15,7 mg / dl bzw. 9,6 mg / dl. Die Studie wurde an 164 Patienten mit hohem Blutdruck durchgeführt. [UND]

p, blockquote 40,0,0,0,0 ->

Das Füllen der Diät mit Lebensmitteln, die reich an einfach ungesättigten Fetten sind, hat die Triglyceride im Vergleich zu einer Diät, die Kohlenhydrate mit dem gleichen Kaloriengehalt enthält, reduziert. Die Studie wurde über einen Zeitraum von 7 Wochen mit 85 Erwachsenen mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen durchgeführt. [UND]

p, blockquote 41,0,0,0,0 ->

Beim Ersatz von gesättigten Omega-3-Fettsäuren durch Fettsäuren (mehrfach ungesättigte Fettsäuren) in der Nahrung nahmen die Triglyceride bei 67 erwachsenen adipösen Patienten ab. [UND]

p, blockquote 42,0,0,0,0 ->

Omega-3-Fettsäuren reduzieren Triglyceride durch drei Mechanismen:

  • Erhöhter Fettsäureabbau
  • Hemmung von Enzymen, die an der Produktion von Triglyceriden in der Leber beteiligt sind
  • Erhöhung der Aktivität der Lipoproteinlipase [I]

Bei 16-wöchiger Anwendung von Omega-3-Präparaten bei 60 Patienten mit metabolischem Syndrom war im Vergleich zu Placebo eine Abnahme der Triglyceride im Blut um 22% zu verzeichnen. Die Verwendung von Omega-3 zusammen mit Niacin erhöhte die Wirksamkeit der Anwendung weiter und reduzierte die Triglyceride um 42%. [UND]

p, blockquote 43,0,0,0,0 ->

Die Reduzierung des Konsums von zuckerhaltigen Getränken kann die Menge an Triglyceriden im Blut reduzieren (Studien wurden an 240 übergewichtigen mexikanischen Frauen durchgeführt). [UND]

p, blockquote 44,0,0,0,0 ->

Welche zusätzlichen Produkte und Zusatzstoffe können Triglyceride reduzieren:

  • Vitamin C für 4 Wochen [I]
  • Olivenöl (reduziert Triglyceride in der Leber) [Und]
  • Fischöl kann Triglyceride um 48% senken [I]
  • Bockshornkleesamen reduzieren Triglyceride bei Patienten mit Typ 1 und Typ 2 Diabetes. [UND]
  • Phytinsäure (Experimente an Ratten mit Diabetes) [Und]
  • Guggul (Experimente an Kaninchen mit sehr hohen Triglyceriden) [I]
  • Ashwagandha (Experimente an Ratten mit hohem Cholesterinspiegel im Blut) [I]

Medikamente

Niacin (Vitamin B3 oder PP). Niacin hemmt DGAT2, ein Schlüsselenzym bei der Produktion von Triglyceriden in der Leber, das zu einer Abnahme der Triglyceride führt. [UND]

p, blockquote 45,0,0,0,0 ->

In einer Metaanalyse mit 4.749 Erwachsenen reduzierte Niacin die Triglyceride im Blut um 20% und die Wirkung war bei Frauen höher. [UND]

p, blockquote 46,0,0,0,0 ->

Fibrate

Fibrate sind eine Gruppe von Arzneimitteln, die den Plasmaspiegel organischer Fette senken. Oft werden sie mit Statinen verwendet. Fibrate aktivieren das Lipase-Lipoprotein und hemmen dadurch die Produktion von Triglyceriden in der Leber.

p, blockquote 47,0,0,0,0 ->

In einer Studie mit 16.802 adulten Fibraten konnten sie die Bluttriglyceride um 36% senken. [UND]

p, blockquote 48,0,0,0,0 ->

Cholesterinsenkende Medikamente

Statine, Ezetimib, pcsk9y-Inhibitoren, Lomitapid und Mipomersen, die zur Senkung des Cholesterinspiegels verwendet werden, können auch Triglyceride reduzieren.

p, blockquote 49,0,0,0,0 ->

Lipidmodifizierende Therapie

Das Medikament Metreleptin (eine synthetische Version des Hormons Leptin) zeigte bei 82 Patienten mit einer Fettbildungsstörung (Lipodystrophie) eine signifikante Abnahme der Plasmatriglyceride. [UND]

p, blockquote 50,0,0,0,0 ->

Präbiotika, Probiotika und Synbiotika

Galactooligosaccharide (eine Art Präbiotikum) konnten bei 45 adipösen Erwachsenen die Triglyceride senken. [UND]

p, blockquote 51,0,0,0,0 ->

Die Verwendung eines Probiotikums für 6 Wochen in der Zusammensetzung von Lactobacillus Salivarius zusammen mit Fructooligosacchariden könnte die Triglyceride bei 45 gesunden jungen Menschen signifikant reduzieren. [UND]

p, blockquote 52,0,0,0,0 ->

In einer anderen Studie mit 32 Erwachsenen mit erhöhtem Cholesterin wurde ein symbiotisches Produkt (eine Mischung aus Probiotika und Präbiotika) verwendet, das die Bakterien L. gasseri und Inulin enthielt und die Triglyceride im Vergleich zu Placebo reduzierte. [UND]

p, blockquote 53,0,0,0,0 ->

Vanilleeis mit Inulin reduzierte die Triglyceride bei 12 Männern mit hohem Cholesterinspiegel im Vergleich zu Placebo um 40 mg / dl. [UND]

p, blockquote 54,0,0,0,0 ->

Milch, die das probiotische Bakterium Bifidobacterium longum enthielt, half bei einer ungesunden Cholesterin-Diät, die Bluttriglyceride bei Ratten zu reduzieren. Dieselben Bifidobakterien in Joghurt, die von 32 Erwachsenen mit erhöhten Cholesterinwerten konsumiert wurden, konnten die Triglyceride jedoch nicht verändern. [UND]

p, blockquote 55,0,0,0,0 ->

Diätetische Fructane (Oligofructose) haben dazu beigetragen, die Bluttriglyceride bei gesunden fettleibigen Ratten zu reduzieren. [UND]

p, blockquote 56,0,0,0,0 ->

p, blockquote 57,0,0,1,0 -> Die Wirkung von Probiotika auf den Körper

Insulin

Die Verwendung von Insulin reduzierte die Bluttriglyceride in einer Studie an 7 gesunden Erwachsenen um 22%. [UND]

p, blockquote 58,0,0,0,0 ->

Eine ähnliche Verwendung von Insulin bei Pankreatitis reduzierte auch Triglyceride mit ihren hohen Raten. [UND]

p, blockquote 59,0,0,0,0 ->

Physische Aktivität

Das Üben von Aerobic-Übungen (Laufen, zügiges Gehen, Schwimmen) vor dem Verzehr von fettreichen Lebensmitteln trug bei 38 übergewichtigen Jugendlichen, 15 Patienten mit metabolischem Syndrom und 9 übergewichtigen Männern zur Verringerung der Bluttriglyceride bei. [UND]

p, blockquote 60,0,0,0,0 ->

Sport reduzierte die Triglyceride im Blut bei 19 trainierten und nicht trainierten Männern in gleichem Maße. [UND]

p, blockquote 61,0,0,0,0 ->

Eine körperliche Übung mit 60% der maximalen Sauerstoffaufnahme könnte dazu beitragen, die Bluttriglyceride bei 11 gesunden Frauen um 30% zu senken. [UND]

p, blockquote 62,0,0,0,0 ->

In Experimenten an Ratten wurde festgestellt, dass diejenigen Tiere, bei denen Diabetes diagnostiziert wurde, die jedoch mehr körperliche Aktivität zeigten als ihre gesunde Gruppe, niedrigere Plasmatriglyceride zeigten. [UND]

p, blockquote 63,0,0,0,0 ->

Damit die Triglyceride im Blut abnehmen, ist ein 30-minütiges körperliches Training mittlerer Intensität erforderlich und ausreichend. [UND]

p, blockquote 64,0,0,0,0 ->

p, blockquote 65,0,0,0,0 ->

Niedrige Triglyceride

Niedrige Triglyceridspiegel können gesundheitsschädlich sein, da solche Indikatoren mit einer Störung des Herz-Kreislauf-Systems und der Entwicklung von Autoimmunerkrankungen verbunden sind. [UND]

p, blockquote 66,0,0,0,0 ->

Gene

Verschiedene genetische Variationen können für niedrige Triglyceride verantwortlich sein. Genetische Variationen im LPL-Gen (rs1801177, rs118204057, rs268, rs301, rs326, rs10096633) sind für die Reduktion von Triglyceriden im Blut verantwortlich. Diese Gene sind mit einem verringerten Todesrisiko aus allen Gründen und mit einem verringerten Risiko für Herzerkrankungen verbunden.

p, blockquote 67,0,0,0,0 ->

Rennen

Pima-Indianer zeigten trotz erhöhtem Körpergewicht weniger Triglyceride als 10 Europäer. Bei diesen Indern nahm die Konzentration von Triglyceriden nach fetthaltigen Lebensmitteln ebenfalls schneller ab. [UND]

p, blockquote 68,0,0,0,0 ->

Psychotyp

Persönlichkeitsmerkmale können auch eine Rolle bei der Bestimmung des Triglyceridspiegels spielen. Basierend auf einer Studie mit 5.532 erwachsenen Italienern wurden Muster festgestellt, dass diszipliniertere Menschen, die vorsichtiger waren und über ihre Handlungen nachdachten, niedrige Triglyceride zeigten. [UND]

p, blockquote 69,0,0,0,0 ->

Krankheiten

Parkinson-Krankheit

Verminderte Triglyceride finden sich bei Menschen mit Parkinson-Krankheit. Die Studie umfasste 520 Patienten. Dies kann die Tatsache erklären, dass die Häufigkeit von Schlaganfällen bei Menschen mit Parkinson-Krankheit abnimmt. [UND]

p, blockquote 70,0,0,0,0 ->

Herzkrankheiten

In 2 Studien mit 1.310 und 863 Schlaganfallpatienten waren niedrige Triglyceride mit einem erhöhten Sterberisiko und einer erhöhten Schlaganfallschwere verbunden. [UND]

p, blockquote 71,0,0,0,0 ->

Niedrigere Triglyceride sind ein Prädiktor für den Tod durch Herzinsuffizienz bei Frauen. [UND]

p, blockquote 72,0,0,0,0 ->

Niedrige Triglyceride erhöhen das Todesrisiko im Krankenhaus und die Entwicklung von Nebenwirkungen bei der Behandlung von Herzinfarkten. [UND]

p, blockquote 73,0,0,0,0 ->

Autoimmunerkrankungen

p, blockquote 74,0,0,0,0 -> Die Hauptmechanismen, die dazu beitragen, Triglyceride zu reduzieren und das Risiko für Atherosklerose bei rheumatoider Arthritis zu erhöhen (Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/ PMC3109701 /)

Verringerte Triglyceridspiegel führten bei 44 Patienten mit Autoimmunerkrankungen zu Narben im Lungengewebe (Pneumosklerose). [UND]

p, blockquote 75,0,0,0,0 ->

Niedrige Triglyceridspiegel im Blut waren mit der Entwicklung verschiedener Autoimmunerkrankungen verbunden, unabhängig vom Stoffwechsel der Patienten: [Und]

p, blockquote 76,0,0,0,0 ->

  • Chronische Schilddrüsenerkrankung
  • Hepatitis C
  • Hepatitis B.
  • Systemischer Lupus erythematodes
  • Rheumatoide Arthritis
  • Asthma
  • Atopische Dermatitis
  • Andere Autoimmunerkrankungen

Die Rate der Triglyceride

Möglichkeiten zur Senkung der Bluttriglyceride

Ein erhöhter Wert von Triglyceriden im Blut weist auf ein Risiko für eine koronare Herzkrankheit hin. Wenn der Triglyceridspiegel auf 500 mg / dl steigt, sagen Ärzte eine schwere Hypertriglyceridämie.

Ein Wert über 500 mg / dl bedeutet eine schwere Hypertriglyceridämie. Zusammen mit Triglyceriden steigt immer das Cholesterin an, insbesondere das Prebeta-Cholesterin, das in Form von Blutuntersuchungen auf Lipide durch die Abkürzung VLDL-X angezeigt wird.

Die optimale Rate an Triglyceriden im Blut beträgt 1,8 mmol / l. Menschen, die den Zustand ihres Herz-Kreislauf-Systems überwachen, sollten diesen Wert anstreben..

Zusätzlich zu Fetten reduziert das Menü die Menge an einfachen Kohlenhydraten, dh Produkten, die Protein und raffinierten Zucker enthalten.

Darüber hinaus ist es sehr wünschenswert, die körperliche Aktivität zu erhöhen. Was bedeutet das? Keine Sorge, Sie müssen sich nicht in der Sportabteilung anmelden und Rekorde aufstellen.

Wenn der Fettgehalt erhöht wird, reicht ein normaler Sportunterricht aus, um ihn zu senken. Schnelles Gehen, halbstündige Morgenübungen, kurze Radtouren sind geeignet.

Durch die Kombination von fettarmer Ernährung und körperlicher Aktivität können Sie den erhöhten Fettgehalt im Blutkreislauf schnell und sicher beseitigen und Ihre Blutgefäße vor sklerotischen Plaques schützen.

Nach einigen Monaten Diät müssen Sie das Blut erneut überprüfen. Höchstwahrscheinlich wird die Analyse eine Abnahme der neutralen Fette zeigen.

Dies bedeutet, dass Sie auf dem richtigen Weg sind. Wenn Diät und Sport die Menge der Lipide im Blut nicht beeinflusst haben, kann der Arzt eine medikamentöse Therapie verschreiben.

Menschen mit einem erhöhten Gehalt an neutralen Fetten können die traditionelle Medizin zur Behandlung verwenden: Zitronensaft, Rübensaft, Tinktur aus Hypericum, Schafgarbe, Arnika.

Es muss besonders darauf geachtet werden, das neutrale Fett bei Kindern zu erhöhen. Die Ursache für die Anomalie ist meistens das Übergewicht des Kindes. Der Anstieg kann jedoch auf eine Schilddrüsenerkrankung oder einen angeborenen Lipidstoffwechsel zurückzuführen sein.

Ein Kind mit einem erhöhten Fettgehalt im Blut sollte einer umfassenden Untersuchung unterzogen werden. Um die Blutparameter zu normalisieren, wird dem Kind eine Diät und die Einnahme von Fischöl empfohlen. Für Kinder über 10 Jahre, bei denen nach sechsmonatiger Diät die Triglyceride erhöht blieben, werden Statine verschrieben.

Wie man Triglyceride auf eine weibliche Norm senkt

Hohe Triglyceridspiegel im Blut (in größerem Umfang) sind Symptome, die auf bestehende "versteckte" (chronische) Krankheiten oder einige sich schnell entwickelnde gefährliche Krankheiten hinweisen. Zum Beispiel wie Diabetes, Pankreatitis, Fettleber oder Atherosklerose. Diese Situation kann jedoch durch geeignete Maßnahmen rechtzeitig erheblich „geglättet“ werden! Deutliche Veränderung der Lebensweise (vor allem das Aufgeben von schlechten Gewohnheiten), die Anpassung Ihrer Ernährung und das Hinzufügen von körperlicher Aktivität (um Gewicht zu reduzieren). In den schwierigsten Fällen können Ärzte eine Behandlung mit speziellen Medikamenten zur Senkung der Triglyceride verschreiben.

ÜBER DIESES (VON "A" BIS "Z") BESCHRIEBEN IN UNSEREM ARTIKEL:

Wie kann man Bluttriglyceride auf normal reduzieren - schnell und korrekt? (detailliertes Material zur Lösung dieses Problems)

Wenn Sie keinen detaillierten Plan zur Reduzierung des TG-Spiegels benötigen, machen wir Sie auf eine bestimmte „Ernährungsanweisung“ zur Lösung dieses Problems aufmerksam. Kurz und leicht zu lesen! Wie sieht eine Diät aus, um überschüssiges Fett zu reduzieren??

  • Wenn plötzlich eine „ernste“ Frage vor Ihnen auftaucht (besonders abends): „lecker“ essen oder NICHT essen, wählen Sie „NICHT BERÜHREN“.!
  • Trinken Sie viel Wasser (sauber / Raumtemperatur)!
  • Schließen Sie vorübergehend solche "Balsame für die Seele" wie Weine, Bier oder alkoholische Cocktails aus (natürlich auch Alkohol / Wodka und andere "Produkte").!
  • Legen Sie vorübergehend „TABU“ auf absolut alle Süßigkeiten (insbesondere Süßigkeiten), die Zucker oder Zuckerersatz enthalten. Lebendige Beispiele: Muffins, Croissants, Sahnekekse, Gebäck, Kuchen usw.
  • Werfen Sie Soda (Coca und Pepsi-Cola), Fastfood, Snacks, Hamburger, Hot Dogs, Pizza, „Hühnerhühner“ usw. weg..
  • Entwickeln Sie aktiv Ihre eigenen kulinarischen Fähigkeiten! Zum Beispiel, um köstliche Fischgerichte (2 mal pro Woche) anstelle von Gerichten aus "rotem" Fleisch zuzubereiten. Auf keinen Fall NICHT GEBRATEN! Und auch 3 mal pro Woche - Gerichte aus "weißem" Hühnerfleisch (nur ohne Haut).
  • TÄGLICH (bei Diäten mit erhöhten Triglyceriden) verwenden Sie in Ihrer Ernährung KROUP wie Buchweizen, Perlgerste (Haferflocken) oder Hafer (außer Rekord- / Instantgetreide)..
  • Birnen, Bananen, Ananas und Trauben vorübergehend wegwerfen! Ersetzen Sie sie durch Erdbeeren, Aprikosen und Zitrusfrüchte (aber in kleinen Portionen 2-3 mal pro Woche).
  • Iss mehr Salate aus rohem Gemüse und Gemüse (mit gehackten Walnüssen)! OBLIGATORISCH aromatisiert (2 Esslöffel) Leinsamen oder Olivenöl. Produkte wie fettiger Fisch, Leinsamen, Avocados und Walnüsse eliminieren nicht nur effektiv überschüssige TG-Werte, sondern schützen Frauen auch zuverlässig vor Brustkrebs!
  • Niemals weitergeben! Es ist besser, öfter zu essen, aber in kleinen Portionen. Niemals vor dem Schlafengehen essen!

Anstelle von angenehmen Zusammenkünften vor dem Computer in Ihrer Freizeit oder einem ehrenwerten „Liegen“ auf der Couch (vor dem Fernseher), mindestens eine halbe Stunde am Tag, sollten Sie sich aktiv körperlich betätigen. Sicher an der frischen Luft! Übertreiben Sie es einfach nicht - fangen Sie klein an! Wanderungen aus dem Laden (tagsüber) mit vollen Beuteln im Hinblick auf die Normalisierung eines erhöhten Triglyceridspiegels bei Frauen im Blut gelten als TEILWEISE! Sei nicht faul!

Wofür sind Triglyceride?

  • fettes Fleisch;
  • Fett;
  • Innereien (Leber, Niere);
  • Nüsse
  • Pflanzenöle (Sonnenblume, Olive).

Der andere Teil kann in den Zellen der Leber, des Dünndarms und des Fettgewebes synthetisiert werden..

Körperfunktionen

Triglyceride erfüllen im menschlichen Körper viele Funktionen. Die wichtigsten sind:

  1. Schaffung eines Fettdepots - Triglyceridmoleküle sind sehr kalorienreich und werden bei der Aufspaltung viel Energie und ATP freigesetzt, damit alle Körperzellen voll funktionsfähig sind.
  2. Strukturfunktion - Lipide sind die Hauptkomponente für alle Zellmembranen.

Leider wirkt sich eine Zunahme der Triglyceride negativ auf den Zustand des Körpers aus. Ein Anstieg des Lipoproteinspiegels im Blut sowie des Cholesterins kann zu deren Ablagerung an den Wänden der Blutgefäße führen, was zu einer unzureichenden Blutversorgung des Organs führt - das Blut kann die mit Fettablagerungen von innen bedeckten Arterien buchstäblich nicht "durchbrechen". Daher wird empfohlen, Triglyceride im Blut für alle Personen über 40-45 Jahre zu messen, um ihren Spiegel zu kontrollieren und gegebenenfalls zu korrigieren.

Was tun, wenn Triglyceride in einer Blutuntersuchung erhöht werden und wie sie reduziert werden können?

Die Hauptenergiequelle für den menschlichen Körper sind Triglyceride. Sie gelangen mit der Nahrung in den Körper, und ihre normative Menge im Blut hängt von zwei Faktoren ab: Geschlecht und Alter der Person.

Sowohl bei Frauen als auch bei Männern ist ein erhöhter Triglyceridspiegel sehr gefährlich, da er auf das Vorhandensein verschiedener Pathologien hinweist. Daher ist die Behandlung von Abweichungen eine Voraussetzung für die Verbesserung des Körpers.

Wenn die biochemische Analyse einen erhöhten Gehalt an Triglyceriden zeigt, wird eine Hypertriglyceridämie diagnostiziert. Dies ist eine pathologische Erkrankung, die das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Erkrankungen im Zusammenhang mit Stoffwechselstörungen erheblich erhöht

In der Regel ist die Behandlung solcher Krankheiten immer komplex und von nicht geringer Bedeutung, um die Menge an Triglyceriden im Blut zu normalisieren

Die Gründe

Die häufigsten Ursachen für einen Anstieg dieser Komponente im Blut sind das Auftreten von Gesundheitsproblemen aufgrund des Altersfaktors. Darüber hinaus kann ein falscher Lebensstil und vor allem eine Abhängigkeit von alkoholischen Getränken in jungen Jahren einen hohen Triglyceridspiegel hervorrufen. Ursachen für erhöhte Triglyceride im Blut können sein:

  • Unterernährung, die besonders häufig nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern beobachtet wird;
  • Tragen eines Kindes, da sich während der Schwangerschaft der hormonelle Hintergrund bei Frauen ändert, was ein provozierender Faktor ist;
  • genetische Veranlagung;
  • bestimmte Medikamente einnehmen.

Sehr gefährlich für die Gesundheit von Frauen ist der hohe Gehalt an Triglyceriden im Blut. Dies kann in einigen Fällen auf die Entwicklung von Unfruchtbarkeit hinweisen. Ärzte raten zur Überwachung von Bluttriglyceriden.

Es ist besonders wichtig, nach 45 Jahren regelmäßig eine Blutuntersuchung auf Triglyceride durchzuführen. In diesem Alter ermöglicht dieser Ansatz die rechtzeitige Diagnose verschiedener Pathologien im Anfangsstadium ihrer Entwicklung

Ein regelmäßiger biochemischer Bluttest ist angezeigt:

  • Während der Schwangerschaft;
  • Alkoholabhängige;
  • Raucher;
  • Menschen, die durch schwere erbliche Erkrankungen wie Schlaganfälle, Herzinfarkte und Diabetes belastet sind.

Mögliche Konsequenzen

  • Hypertonie
  • Herzinfarkt;
  • Koronare Herzerkrankung;
  • Atherosklerose.

Infolge eines Anstiegs der Triglyceride kann eine Person eine Pankreatitis entwickeln, deren Symptome in akuter Form sehr schmerzhaft sind. Wenn die Analyse einen hohen Anteil dieser Komponente im Blut ergab und die Gründe dafür mit einem falschen Lebensstil zusammenhängen, können die Folgen sein:

  • Fettleibigkeit;
  • Nierenerkrankung
  • Leber erkrankung.

Möglichkeiten, Triglyceride zu senken

Wenn die Analyse einen Anstieg der Triglyceride ergab, ist es natürlich notwendig, die Ursachen zu identifizieren. In jedem Fall können Sie den Gehalt einer Substanz im Blut senken, indem Sie Ihre Ernährung überprüfen. Dies bedeutet, dass Folgendes beachtet werden muss:

  • Reduzieren Sie die Nahrungsaufnahme um etwa ein Drittel.
  • Minimieren Sie die Zuckeraufnahme, sowohl in reiner Form als auch in verschiedenen Gerichten.
  • Begrenzen Sie den Verbrauch von Mehlprodukten.
  • Meistens enthalten Fisch und verschiedene Meeresfrüchte die Ernährung.

Während der Schwangerschaft ist es notwendig, die Ernährung zu überwachen und während der Schwangerschaft mehrmals eine Blutuntersuchung durchzuführen, um den Triglyceridspiegel zu überwachen. Sehr oft zeigt die Analyse eine große Menge an Triglyceriden im Blut bei älteren Menschen. In diesem Fall ist es ziemlich problematisch, den Inhalt dieser Komponenten durch einfaches Ändern der Leistung zu reduzieren.

Trinkgeld!
Alle Medikamente zur Behandlung von erhöhten Triglyceriden sollten von einem Arzt verschrieben werden. Dadurch werden unangenehme Nebenwirkungen vermieden..

Die folgenden Vorsichtsmaßnahmen sollten bei der Einnahme von Medikamenten beachtet werden:

  • Es ist unmöglich, gleichzeitig mit Statinen und Fibraten zu behandeln, da dies zu Muskelschwäche führen kann..
  • Sie sollten sich nicht auf übermäßig Omega-3-Fettsäuren einlassen, da das Medikament dazu beiträgt, Bluttriglyceride schnell zu reduzieren, aber es kann das Blut verdünnen und den Blutdruck senken, was sehr gefährlich ist.
  • Niacin gilt zwar als nahezu harmlos, kann aber bei Überdosierung Atemprobleme und Schwindel verursachen.

In dem Wissen, wozu der Anstieg der Triglyceride im Blut führen kann, müssen vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden. Zuallererst müssen Sie sich ausgewogen ernähren und für konstante moderate Belastungen sorgen. Wenn Sie auf sich selbst aufpassen, können Sie Störungen des Fettstoffwechsels und viele damit verbundene Probleme vermeiden..

Indikatoren bei Männern

Ein aktiver Fettstoffwechsel findet auch im Körper eines Mannes statt, da eine intensive Entwicklung des Muskelgewebes viel Energie erfordert. Bei der Entschlüsselung der biochemischen Analyse von Triglyceriden wird die gleiche Tendenz wie bei Frauen beobachtet: Mit zunehmendem Alter verlangsamt sich der Stoffwechsel und die Lipidnormen steigen auf maximal 45-50 Jahre. Später sinken die Triglyceridspiegel bei Männern.

VerwaltenNorm (mmol / l)
10 - 150,36 - 0,41
15 - 200,45 - 1,81
20 - 250,50 - 2,27
25 - 300,52 - 2,81
30 - 350,56 - 3,01
35 - 400,61 - 3,62
40 - 450,62 - 3,61
45 - 500,65 - 3,70
50 - 550,65 - 3,61
55 - 600,65 - 3,23
60 - 650,65 - 3,29
über 700,62 - 2,94

Das Überschreiten der Normen des Fettstoffwechsels bei Männern ist ein ungünstiges Zeichen. Am häufigsten ist es mit dem metabolischen Syndrom verbunden. Laut Statistik sind bis zu 25% der Bevölkerung in Industrieländern, die älter als 45 Jahre sind, von dieser Pathologie betroffen. Die meisten von ihnen sind Männer..

Metabolisches Syndrom - ein Symptomkomplex, einschließlich:

  • anhaltender Anstieg des Blutdrucks;
  • Hyperglykämie - eine Erhöhung der Glukosekonzentration;
  • Insulinresistenz;
  • steigende Konzentrationen von "schlechtem" Cholesterin und Triglyceriden;
  • Abnahme der Konzentration von "nützlichen" Lipoproteinen hoher Dichte.

Dieses Syndrom ist einer der prädisponierenden Faktoren für die Entwicklung von Herzinfarkt, Schlaganfall, Kreislaufenzephalopathie und Diabetes mellitus, die ohne gebührende Aufmerksamkeit zu einer Verschlechterung der Lebensqualität und des Todes führen. Daher wird empfohlen, die Biochemie für Zucker, regelmäßige Änderungen des Blutdrucks und ein allgemeines Lipidprofil in den Untersuchungskomplex für Männer über 40 aufzunehmen, die an einer Beeinträchtigung des Fettstoffwechsels leiden..

Mit signifikanten Abweichungen von der Norm ist eine intensive Behandlung des metabolischen Syndroms mit der Ernennung einer Diät, einem gesunden Lebensstil und einer Korrektur des Zustands mit Medikamenten angezeigt. Die Niveauregulierung sollte alle drei Monate durchgeführt werden, bis die Norm erreicht ist.

Eine Abnahme der Triglyceride unter die normalen Werte bei Männern ist seltener als bei Frauen und wird normalerweise mit einem Ernährungsfaktor in Verbindung gebracht. Sie können das Lipidprofil wieder normalisieren, indem Sie große Mengen Fleisch, Leber, Nüsse und Pflanzenöle konsumieren.

Bluttriglyceride, erhöht oder normal

Dies sind Substanzen oder vielmehr Fette, die mit der Nahrung in unseren Körper gelangen. Sie werden im menschlichen Körper gebildet, um ihn mit Lebensenergie (Kalorien) zu versorgen. Und die wichtigsten "Produzenten" dieser Fette im menschlichen Körper sind Organe wie Leber, Fettgewebe und Darm.

Ursachen der Krankheit

Die Hauptquellen für Triglyceride sind pflanzliche und tierische Fette. Was der Körper nicht nutzen kann, bleibt ein totes Gewicht in Form von Fett im Körper und dies ist eine wichtige Tatsache.

Achtung! Triglyceride können sich jedoch nicht frei und unabhängig durch den Körper bewegen. Sie benötigen "Helfer", also Proteine, die zusammen mit Triglyceriden eine solche Verbindung wie ein Lipoprotein bilden. Dies ist eine ziemlich gefährliche Verbindung, weil

es trägt zur Entwicklung von Atherosklerose in den Blutgefäßen bei.

Fette, die sich an der Gefäßwand ansammeln, bilden eine Verstopfung für den normalen Blutfluss. In großen Blutgefäßen sowie in Organen wie Leber und Milz beginnt sich eine Blutstase zu bilden.

Infolgedessen wird die Funktion der normalen Arbeitsfähigkeit des gesamten Organismus bis zur Verformung der Abschnitte der Blutgefäße, in denen diese Stagnationen auftreten, verletzt. Ein Beispiel für eine kritische Manifestation atherosklerotischer Veränderungen im Körper ist die Entwicklung so schwerwiegender Krankheiten wie Herzinfarkt und Hirnschlag..

Die Bestimmung des "Fettgehalts" im Blut sollte für jeden Menschen ein wichtiger Punkt sein. Weil wir in der Lage sind, das frühe Auftreten von Krankheiten zu kontrollieren, deren Manifestationen sein können: ein Anstieg des Blutdrucks, ein Anstieg des Blutzuckers, ein Rückgang des Blutcholesterins und die Entwicklung einer Insulinresistenz.

Nach medizinischen Beobachtungen sollte die Zusammensetzung der Triglyceridkomponente im Blut 150 mg / dl nicht überschreiten. Gleichzeitig sollte dieser Indikator sein kritisches Niveau nicht erreichen, das sich der Marke von 200-499 mg / dl nähert. in Blut.

In diesem Fall besteht bereits der Verdacht auf eine der oben aufgeführten Krankheiten. In dieser Hinsicht wird der Triglyceridspiegel im Körper zusammen mit dem Cholesterin- und Blutzuckerspiegel bestimmt.

Wenn Triglyceride zu steigen beginnen, kann dies auch die erste Glocke über die Entwicklung des metabolischen Syndroms sein.

Es ist wichtig, die Entwicklung dieses Syndroms zu vermeiden, da es Störungen im Stoffwechsel des Körpers sowie hormonell-viszerale Prozesse beeinflusst, bei denen die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen die schwerwiegendste Verletzung für eine Person sein kann

Hinweis! Wenn wir jedoch die Entwicklung des metabolischen Syndroms nicht verhindern können (ein Beispiel ist die genetische Anfälligkeit für Stoffwechselstörungen), können Sie jederzeit die körperliche Aktivität steigern, den Verzehr kalorienreicher Lebensmittel begrenzen und dadurch die Entwicklung des metabolischen Syndroms verringern.

Etwa 25% der Westler leiden an einem metabolischen Syndrom. Und diese Krankheit ist anfälliger für Männer. Bei Frauen steigt die Inzidenz der Krankheit sowohl in den Wechseljahren als auch während der Schwangerschaft..

Ein eindrucksvolles Beispiel für die Manifestation des metabolischen Syndroms in all seiner Schwere und Unannehmlichkeit ist eine Person mit abdominaler Fettleibigkeit (Fettablagerung im Bauch über der Taille). Wichtig ist auch der Altersfaktor, von dem der Gehalt an Triglyceriden im Körper stark abhängt. Der Vorteil liegt natürlich auf der Seite der Jugend. Sie sollten sich jedoch nicht mit der Hoffnung trösten, dass Sie, wenn Sie jung sind, nicht zu einer „Risikogruppe“ gehören..

Verhütung Daher sollte daran erinnert werden, dass eine Person zur Vorbeugung einen aktiven Lebensstil mit täglicher körperlicher Anstrengung führen, eine Diät einhalten muss, bei der ein Mindestgehalt an Fett und einfachem Zucker vorhanden ist, und auch alle schlechten Gewohnheiten aufgeben muss. All dies wird Ihnen ein langes und gesundes Leben ermöglichen..

Tägliches Diätbeispiel

Frühstück. Es ist für alle Tage gleich, da es die notwendige Menge an Energie und Kalorien liefert, um Ihren Tag zu beginnen. Das Frühstück besteht also aus:

  • 1 Tasse Magermilch (200 ml);
  • ungesüßter Kaffee (50-100 ml);
  • 40 g Kleiebrot.
  • Suppe mit Bohnen und Gerste, gedämpftem Blumenkohl, ungesüßten Früchten;
  • 70 g (die Norm gilt für ein trockenes Produkt) Hartweizennudeln, 2 gebackene Sardinen, ungesüßte Früchte, eine Portion gekochten Spinats;
  • 70 g ungeschliffener Reis, Rucola, 100 g fettarmer Ziegenkäse, ungesüßte Früchte;
  • 70 g Gerste (in Form von Brei), Rucola-Salat, 150 g Roastbeef, ungesüßte Früchte;
  • Suppe mit Gemüse und Weizen, 1 Karotte, 200 g gekochter Stör, ungesüßte Früchte;
  • ungeschliffener Reis, ungesüßtes Obst, Gemüsesalat;
  • 70 g Nudeln aus Hartweizenmehl, 2 gebackene Sardinen, gebackene Paprika, gewürzt mit Olivenöl, Petersilie und Zitronensaft.
  • 200 g gegrilltes Lachsfilet, ein Stück Brot mit Müsli, Rucola-Salat, ungesüßte Früchte;
  • grüner Bohnensalat, 2 Eier und Tomaten, ein Stück Brot mit Müsli, ungesüßte Früchte;
  • 100 g fettarmer Ziegenkäse, 200 g Tomaten, ein Stück Brot mit Müsli;
  • 60 g (normales trockenes Produkt) gekochte Kichererbsen, 2 gekochte Radieschen, ein Stück Brot mit Müsli, ungesüßte Früchte;
  • 200 g gebackene Makrele, Gemüsesalat, ein Stück Brot mit Müsli, ungesüßte Früchte;
  • 100 g mageres Schweinefleisch, 200 g gekochte Rüben, ein Stück Brot mit Müsli, ungesüßte Früchte;
  • 150 g gegrillte Putenbrust, Gemüsesalat, eine Scheibe Brot mit Gemüse, ungesüßtes Obst.

Alle Salate können mit einer Mischung aus Olivenöl, Balsamico-Essig und Zitronensaft gewürzt werden, wodurch auch die Fettbestandteile des Blutes reduziert werden. Als Snack ist es besser, gebackenes Gemüse oder Obst zu verwenden, unter denen Sie keine Stärke wählen können. Die Diät ist auf zwei Wochen ausgelegt, danach kann die Norm einiger Produkte erhöht werden.

Der größte Teil des Fettstoffwechsels ist bei Menschen mittleren Alters und älteren Menschen beeinträchtigt. In einigen Fällen wird jedoch bei einem Kind von Kindheit an das Vorhandensein eines erhöhten Triglyceridspiegels beobachtet. Meistens ist dies auf ein hohes Körpergewicht zurückzuführen, kann aber auch auf Anomalien in der Schilddrüse hinweisen. Ein Anstieg der Triglyceride wird auch beim Down-Syndrom beobachtet..

Wenn diese biochemische Komponente überschätzt wird, muss das Kind eine Diät einhalten, die alle Bedürfnisse des wachsenden Organismus befriedigt, aber gleichzeitig nicht zur Zunahme der Fettmasse beiträgt. Wenn die Diät keine Ergebnisse liefert, können dem Kind ab einem Alter von 10 Jahren zunächst in sehr geringen Dosen Statine verschrieben werden. Und natürlich müssen Eltern einem solchen Kind den Wunsch nach einem gesunden Lebensstil und einer ständigen Überwachung seines Körpergewichts vermitteln.

Triglyceride was es ist, Eigenschaften

Triglyceride sind Fette, die für die Speicherung und den Verbrauch von Energie außerhalb der Mahlzeiten erforderlich sind. Besteht aus Kohlenstoffketten und Fettsäuren. Wird im Blut als Teil von Lipoproteinen niedriger Dichte getragen, die an der Bildung von Cholesterinplaques beteiligt sind. Die Analyse wird für Diabetes, Arteriosklerose, Fettleibigkeit, Bluthochdruck und andere Risikofaktoren für Gefäßerkrankungen benötigt.

Was ist das: Triglyceride und Triglyceridämie

Triglyceride sind Fette oder Blutfette. Ihre biologische Hauptaufgabe ist die Schaffung von Energiereserven. Es wird verwendet, um Zellen in Zeiten zu bearbeiten, in denen Glukose nicht mit Nahrung versorgt wird. Der Hauptteil befindet sich im Fettgewebe (unter der Haut und um die inneren Organe). Nach dem Essen gelangen Fette aus dem Darmlumen in das Darmlumen.

Triglyceridämie ist der Triglyceridspiegel, der durch einen biochemischen Bluttest bestimmt wird. Triglyceride selbst können nicht in Flüssigkeiten gelöst werden, daher verbinden sie sich zum Transport mit Lipoproteinen. Die meisten sind an Komplexe mit geringer und sehr geringer Dichte gebunden. Sie werden auch als "schlechte" Fette bezeichnet, da sie die Grundlage für atherosklerotische Plaques bilden.

Daher gelten Triglyceride wie Cholesterin als Risikofaktoren für Gefäßerkrankungen:

  • Herz (Angina pectoris, Herzinfarkt);
  • Gehirn (zirkulatorische Enzephalopathie, ischämischer Infarkt);
  • Gliedmaßen (Atherosklerose obliterans).

Ihre Konzentration steigt auch mit der Verschärfung der Pankreasentzündung (Pankreatitis). Eine Analyse auf Triglyceride zeigt sowohl Lipidstoffwechselstörungen als auch eine Veranlagung zu akuten Kreislaufstörungen, auch wenn keine Symptome vorliegen.

Formel

Triglyceride sind Kohlenstoffketten, die an drei Fettsäuren gebunden sind (siehe Abbildung - R1,2,3). Im Modell werden Sauerstoffmoleküle durch rote Kugeln, Wasserstoff durch weiße und die schwarze Base durch Kohlenstoff angezeigt.

Wenn eine biochemische Analyse für die Forschung vorgeschrieben ist

Triglyceride werden durch eine Blutuntersuchung bestimmt - biochemisches Lipidprofil, dies ist erforderlich bei der Beurteilung von:

  • Risiko für Gefäßerkrankungen - Angina pectoris, Herzinfarkt, Schlaganfall, Gangrän der Beine;
  • die Schwere des gestörten Fettstoffwechsels bei Fettleibigkeit, Atherosklerose;
  • die Wirkung von Diät und Drogen zur Reduzierung des Fettgehalts.

Risiko der Entwicklung von Angina pectoris - eine Indikation zur Bestimmung von Triglyceriden im Blut

Eine Überweisung für eine Studie wird von einem Arzt aus folgenden Gründen ausgestellt:

  • vorbeugende Untersuchung (unabhängig von den Symptomen nach 20 Jahren müssen Sie alle 5 Jahre eine Stoffwechseluntersuchung durchführen lassen);
  • Arteriosklerose - Schmerzen im Herzen, Beine beim Gehen, Schwindel, Ganginstabilität;
  • Behandlung mit Medikamenten, die den Fettstoffwechsel beeinflussen - Schilddrüsenhormone, Thyreostatika (Verringerung der Schilddrüsenbildung), Nebennieren, Diuretika, Verhütungsmittel;
  • Typ 1 und Typ 2 Diabetes;
  • Rauchen;
  • Alter nach 45 Jahren;
  • erbliche Tendenz zur Beeinträchtigung des Fettstoffwechsels, Gefäßerkrankungen;
  • Übergewicht;
  • Blutdruck von 140/90 mm RT. st.;
  • diagnostiziert mit Angina pectoris, Herzinfarkt (nach 1,5 bis 2 Monaten nach einem akuten Anfall), Schlaganfall, Auslöschung der Endarteritis;
  • geringe körperliche Aktivität;
  • reichlicher Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln tierischen Ursprungs, Mangel an Gemüse und Obst in der Ernährung;
  • Alkoholismus.

Die Analyse ist für Kinder ab 2 Jahren erforderlich, wenn die Familie Fälle von Schlaganfall, Herzinfarkt und Gefäßpathologie der Beine unter 45 Jahren hatte. Dies kann auf familiäre Formen von Fettstoffwechselstörungen hinweisen..

Expertenmeinung
Alena Arico
Kardiologie-Experte

Es ist zu beachten, dass die Verzerrung des Lipidprofils auf eine akute Infektion, eine Schwangerschaft, ein kürzlich aufgetretenes Trauma oder eine Operation, eine strenge Diät, eine akute Durchblutungsstörung im Herzen oder im Gehirn zurückzuführen ist. In solchen Fällen wird die Diagnose um 1,5 bis 2 Monate verschoben oder um die Zeit nach der Geburt verschoben.

Was tun mit erhöhten Triglyceriden?

Auf der Grundlage des Vorstehenden können Zweifel an der Notwendigkeit bestehen, Maßnahmen zum Nachweis erhöhter Triglyceride zu ergreifen. Eine vollständige Untätigkeit wäre aus unserer Sicht falsch, da der Nachweis erhöhter Triglyceride auf eine Stoffwechselstörung hinweist. Die Handlungen des Arztes und des Patienten sollten in diesem Fall auf Folgendes abzielen: 1. Diagnose einer primären Hypertriglyceridämie (erhöhte Triglyceride aufgrund genetischer Defekte, die den Stoffwechsel beeinflussen) 2. Beseitigung der sekundären Ursachen der Triglyceridämie:

  • Normalisierung des Körpergewichts (eine Reduzierung des erhöhten Gewichts um 10 - 20% kann den Gehalt an Triglyceriden vollständig normalisieren),
  • Diabetes-Behandlung (Blutzuckerkontrolle),
  • Behandlung von Schilddrüsenversagen,
  • Behandlung von chronischen Nierenerkrankungen
  • Korrektur der medikamentösen Therapie bei Begleiterkrankungen (Triglyceride können durch Einnahme von aniretroviralen Medikamenten, Phenothiazinen, Antipsychotika der zweiten Generation, nicht selektiven Betablockern, Thiaziddiuretika, weiblichen Sexualhormonen, Glukokortikoiden, Tamoxifen usw. erhöht werden)
  • eine starke Abnahme oder vollständige Einstellung des Alkoholkonsums

3. Die traditionelle Korrektur der Dyslipidämie (Exposition gegenüber LDL mit Statinen führt in den meisten Fällen zu einer Abnahme der Triglyceride).

Patienten mit gestörtem Lipidstoffwechsel und hohen Triglyceriden im Blut (mehr als 5,2 mmol / l) sollten nicht nur LDL-Spiegel als Ziel für die Behandlung mit Statinen verwenden, wie in unserem Artikel beschrieben: „Statinaufnahme: Wie kann man die Wirkung von Statinen unabhängig kontrollieren?“ aber auch Nicht-HDL-Cholesterin.

Nicht-HDL-Cholesterin ist das Cholesterin, das in allen atherogenen Lipiden vorkommt. Der Nicht-HDL-Cholesterinspiegel wird nach einer einfachen Formel berechnet:

Nicht-HDL-Cholesterin = Gesamt-HDL-Cholesterin.

Der Zielspiegel von Nicht-HDL-Cholesterin entspricht dem Zielspiegel von LDL + 0,8 mmol / l.

Die tatsächliche Wirkung auf hohe Triglyceride sollte bei Durchführung der obigen Behandlung erzielt werden. Vor diesem Hintergrund bleibt der Gehalt an Triglyceriden jedoch hoch und der HDL-Wert niedrig. Um Triglyceride zu reduzieren, wird empfohlen: 1. Nicht medikamentöse Behandlung:

  • Aufrechterhaltung einer angemessenen körperlichen Aktivität,
  • kohlenhydratarme und Omega-3-reiche Ernährung (dies sind Fische: Makrele, Forelle, Hering, Sardine, Thunfisch, Lachs). Sie sollten pflanzliche Öle nicht missbrauchen und nur auf pflanzliche Lebensmittel umsteigen, da diese eine Quelle für Kohlenhydrate sind, die sich unweigerlich in Triglyceride umwandeln.
Im Jahr 2009 führten israelische Wissenschaftler eine Studie durch, in der gezeigt wurde, dass Sie bei 100 Gramm Datteln pro Tag in nur vier Wochen eine Verringerung der Bluttriglyceride um 15% erreichen können. Es wurde jedoch keine signifikante Wirkung auf den Blutzucker festgestellt..

2. Arzneimittelbehandlung

Medikamente aus der Gruppe der Fibrate
Omega-3-haltige Zubereitungen (es ist erwähnenswert, dass es eine große Anzahl von Nahrungsergänzungsmitteln auf dem Markt gibt, deren Hersteller aufgrund der in ihrer Zusammensetzung enthaltenen Omega-3-Fettsäuren eine ernsthafte vorbeugende Wirkung versprechen

Aus unserer Sicht lohnt es sich, Zusatzstoffe mit Vorsicht zu behandeln, da dort nicht immer die Dosierung von Fettsäuren beobachtet wird und zusätzlich unerwünschte Bestandteile vorhanden sein können. Es ist besser, registrierten Arzneimitteln den Vorzug zu geben.

Unser Kommentar Obwohl es leider keine Studien gibt, in denen die Hauptaufgabe darin besteht, die Wirkung von Triglyceriden auf das kardiovaskuläre Risiko zu bestimmen (eine Bewertung dieses Risikos finden Sie in unserem Artikel "So bestimmen Sie Ihr eigenes kardiovaskuläres Risiko..."). Die analysierten Informationen werden als Produkt einer Metaanalyse vieler Studien gesammelt, die sich indirekt auf dieses Thema auswirken.

Angesichts der Bedeutung des Problems wird zweifellos eine direkte Untersuchung der Wirkung von Triglyceriden auf die Entwicklung von Atherosklerose durchgeführt. In der Zwischenzeit ist ein vernünftiger Ansatz zur Behandlung von erhöhten Triglyceriden sinnvoll, der nicht nur die Ergebnisse der biochemischen Analyse, sondern auch viele einzelne verwandte Faktoren berücksichtigt

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Aortenstenose

Allgemeine InformationDie Aortenstenose nimmt unter allen Herzfehlern in der erwachsenen Bevölkerung eine führende Position ein (20-25% der Anzahl aller Herzfehler). Am häufigsten sind Männer betroffen.

Niederdruckbehandlung mit Volksheilmitteln. Symptome und Ursachen von niedrigem Druck. Niederdruckleistung

Wenn Sie 2 bis 3 Wochen lang einen oberen Druck unter 100 und einen unteren unter 60 haben, können Sie sicher eine Hypotonie (niedriger Druck) diagnostizieren.