Positives oder negatives HBsAg in einer Blutuntersuchung

Blut auf HBsAG - was ist das? Die Medizin kennt eine große Anzahl infektiöser Lebererkrankungen, von denen eine die Virushepatitis B ist, deren Bestimmung im Blut durch das Vorhandensein eines speziellen Lipoproteins (HBs-Angigen) auf der Oberfläche der Membran der Viruszelle möglich ist. HbsAg im Blut wurde erstmals 1963 von einem amerikanischen Arzt und Wissenschaftler eines australischen Ureinwohners entdeckt. Der Wissenschaftler betrachtete diese Substanz als normales menschliches Protein bei einer bestimmten Personengruppe, kam jedoch später zu dem Schluss, dass HBsAG ein Zeichen für eine infektiöse Lebererkrankung ist. Bereits 1967 sagte sein Forscherteam zuverlässig, dass das australische Antigen mit Leberschäden durch das Hepatitis-B-Virus assoziiert ist.

Hepatitis B kann über den parenteralen Weg (Kontakt mit Blut: Transfusion von infiziertem Blut, intravenöser Drogenmissbrauch, Verwendung kontaminierter Werkzeuge in Tätowierungs- und Maniküresalons), durch vertikale Übertragung (während der Geburt), ungeschützten Geschlechtsverkehr infiziert werden, selbst im Alltag besteht die Möglichkeit, dass das Virus in den Körper eindringt. Das Virus hat eine hohe Resistenz gegen umweltschädliche Faktoren. Die Prävalenz in der Welt ist extrem hoch, die Inzidenz in Entwicklungsländern nimmt bis heute rapide zu. Bei Infektionen beträgt das Minimum an Viruspartikeln 10, bei HIV ist diese Zahl 100-mal höher.

Formen des Verlaufs der Virushepatitis: akut oder chronisch, mit Gelbsucht und in anikterischer Form. Sehr oft verläuft die Krankheit chronisch, der Körper kann den Infektionserreger nicht vollständig eliminieren. Das Fortschreiten der Krankheit erfolgt unter Beteiligung von Immunmechanismen und kann sich durch systemische Reaktionen des Körpers manifestieren. Dies ist auf die Mimikry (antigene Ähnlichkeit) des Virus und den Komplex der HLA-Zellen (Histokompatibilität) des Körpers zurückzuführen. Oft kann Hepatitis Autoimmunerkrankungen wie Morbus Sjögren, Periarteritis, thrombozytopenische Purpura, Glomerulonephritis, Vaskulitis usw. auslösen..

Es besteht aus einem Lipoprotein und einem Kern und trägt das genetische Material in Form von zwei DNA-Ketten. Auf der inneren und äußeren Struktur befinden sich spezifische Proteine ​​der Virusantigene. Oberflächen-HBsAG (australisches Antigen) hat 2 Rezeptoren, Prä-S 1 und 2. Rezeptoren haben eine strikte Spezifität speziell für Hepatozytenzellen. HbsAg ist ein ganzer Komplex antigener Strukturen (Subtypen). Es gibt 8 Haupt- und 5 Hauptmengen in kleineren Mengen, die sich durch Kombinationen von Antigendeterminanten voneinander unterscheiden. Die Verbreitung von Subtypen auf der ganzen Welt wird durch 4 Zonen dargestellt. Es wurde keine Korrelation zwischen Hepatitis-Subtyp und klinischer Prognose beobachtet.

Kern-HBsAG (auch als Cor-Antigen bezeichnet) wird bei Einnahme in HBeAG unterteilt. Gegen diese Antigene kann der Körper spezifische Immunglobuline und Antikörper produzieren: Anti-HBs und Anti-HBe. Nachdem das Virus in das Blut gelangt ist, kontaktiert das Oberflächenantigen die Hepatozytenmembran und in geringerem Maße andere Körperzellen.

Das Oberflächenlipoprotein wird zerstört, das Cor-Antigen wird freigesetzt und das Virus beginnt zu arbeiten, um seine eigene DNA im Hepatozytenkern zu reproduzieren. Es sind zwei Mechanismen für die Implementierung des viralen Genoms bekannt: replikativ und integrativ. Im ersten Fall wird die Nukleinsäure synthetisiert und Virushüllen werden aufgebaut, im zweiten Fall integriert sich das Genom direkt in das Genom der Zelle. In einer solchen Situation ist eine vollständige Reinigung des Virus des Organismus unmöglich, was zu einem hepatozellulären Karzinom führen kann.

Gleichzeitig ist es möglich, HBsAG-Daten mit solcher DNA zu replizieren, um die Virionsynthese fortzusetzen oder fortzusetzen.

Das Virus verursacht fast keine direkte schädigende Wirkung. Eine Hepatozytenzytolyse ist möglich, wenn sie durch immunkompetente Zellen desselben Organismus unter Bedingungen zunehmender Mengen zirkulierender Viren geschädigt werden. In einer solchen Situation wird der enzymatische Apparat der Leberzelle mit hoher zytolytischer Aktivität freigesetzt, die Zellen verlieren ihre Fähigkeit, Toxine zu nutzen, Stoffwechselprodukte sammeln sich an und die Leberentzündung schreitet fort..

Labordiagnose von Hepatitis B.

HBsAG wird 1,5 Monate nach der Infektion bestimmt, ein positives HBsAG im Bluttest kann nicht zeigen, ob der Prozess akut oder chronisch ist, die Dauer der Infektion, der Zustand der Leberzellen, ob der Prozess fortschreitet, es zeigt nur das Vorhandensein des Virus im Körper an. Bei der Impfung oder nach Exposition gegenüber dem Virus treten Anti-HBs-Antikörper auf, die jahrelang im Blut verbleiben und zirkulieren können. Es sei jedoch daran erinnert, dass der Titer verringert ist und das Infektionsrisiko von ihrer Anzahl abhängt. Ohne Kontraindikationen kann jede Person Impfungen durchführen und ihre Gesundheit schützen.

HbeAg wird zum Zeitpunkt der Vermehrung von Viruspartikeln aufgezeichnet. Das längere Vorhandensein dieses Markers im Blut zeigt den Übergang des Prozesses in die chronische Phase an. Das Vorhandensein von Antikörpern gegen dieses Antigen zeigt das Fehlen einer Reproduktion und eine günstige Prognose der Krankheit an.

Es gibt Immunglobuline M und G zu HBc-Antigenen. Anti-HBc M wird in der Inkubationszeit nach HBsAG fixiert.

Immunglobuline der Klasse G treten später auf und signalisieren eine frühere Krankheit. Sie sind im chronischen Verlauf in konstant hohen Konzentrationen vorhanden.

Die gemeinsame Zirkulation der Immunglobuline M und G weist auf eine Verschlechterung der chronischen Virushepatitis B hin.

Die Polymerasekettenreaktion wird verwendet, um Hepatitis-DNA im Blut oder direkt in den Leberzellen nachzuweisen (mit einer Biopsie). Sie weist eine hohe Empfindlichkeit und Spezifität auf. Sie hilft, das Virus früher zu erkennen, herauszufinden, ob das Virus mutiert ist, seinen Genotyp zu bestimmen und die Kopienzahl in 1 ml zu bestimmen Blutkontrollbehandlung.

Zusätzliche Studien für Hepatitis B.

Durch die Entschlüsselung des Komplexes serologischer Daten über das Vorhandensein oder Fehlen von Antigenen, Antikörpern, deren Klassen und Spezifität können Sie eine Diagnose erstellen, die Phase und den Zeitraum der Krankheit genau angeben und die Prognose der Krankheit bestimmen.

In der klinischen Labordiagnostik werden biochemische Blutuntersuchungen eingesetzt. AST (Aspartataminotransferase), ALT (Alaninaminotransferase) gehören zu den intrazellulären Enzymen der Transaminasegruppe, werden normalerweise in kleinen Mengen bestimmt, aber wenn die Zellen zerstört werden, gelangen sie in den Blutkreislauf und zeigen Zytolyse an. Die Menge an Serumenzymen ist direkt proportional zum Grad der Schädigung..

Alkalische Phosphatase ist ein Enzym, das weniger spezifisch ist, weil Es kommt in allen Körperzellen vor, aber sein Anstieg kann auf eine Zellzerstörung hinweisen und einen Hilfswert bei der Diagnose von Hepatitis haben. Gamma-Glutamyltranspeptidase, auch ein intrazelluläres Enzym der Leber und der Bauchspeicheldrüse, kommt in den Zellen der Prostata und des Gehirns vor und ist ein Katalysator für Stoffwechselprozesse in der Zelle, genau wie alkalische Phosphatase nicht als exakter Identifikator für eine Schädigung der Leberzellen dienen kann.

Somit ist der HBsAG-Bluttest der wichtigste serologische Test zur Diagnose der Virushepatitis B..

Der Hauptmarker der Hepatitis-B-Virusinfektion

Beachtung. Bei positiven und zweifelhaften Reaktionen kann die Frist für die Veröffentlichung des Ergebnisses auf bis zu 2 Arbeitstage verlängert werden.

HBsAg - das Oberflächenantigen des Hepatitis B-Virus, dem Hauptmarker der akuten und chronischen Hepatitis B - ist ein Proteinmolekül (Lipoprotein), das für die Adsorption des Virus an der Oberfläche von Hepatozyten (Leberzellen) verantwortlich ist. Nachdem das Virus in das Genom der Leberzellen eingefügt wurde, beginnen sie, virale DNA und Proteine ​​zu produzieren, und neue HBsAg-Moleküle gelangen in den Blutkreislauf.

In den meisten Fällen wird HBsAg bereits in der Inkubationszeit und im akuten Verlauf der Hepatitis innerhalb von 5-6 Monaten im Blut nachgewiesen. Der Nachweis des Hepatitis B-Virus-Oberflächenantigens im Blut länger als 6 Monate nach Ausbruch der Krankheit weist auf eine mögliche Chronizität des Prozesses hin. Möglicher lebenslanger HBsAg-Transport.

HBsAg kann zelluläre Protoonkogene aktivieren. Nach einem ausreichend langen Zeitraum (mehr als 20 Jahre) ist die Entwicklung eines Hepatokarzinoms möglich.

Merkmale der Infektion. Hepatitis B (HBV, HBV) ist eine akute systemische Viruserkrankung. Es ist gekennzeichnet durch Leberschäden und verschiedene extrahepatische Manifestationen. Es verläuft akut oder chronisch in ikterischer (35%) oder anikterischer (65%) Form. Das Hepatitis B-Virus ist ein Retrovirus aus der Familie der Hepatadaviren - Hepadnaviridae, enthält DNA und ist in der Umwelt äußerst resistent (gegen UV-Strahlen, Temperatur, Reinigungsmittel). Hepatitis B wird über Blut und Körperflüssigkeiten auf parenteralem, transplazentarem, sexuellem und häuslichem Weg übertragen. Die Hochrisikogruppe besteht aus Personen, die intravenösen Drogenmissbrauch und promiskuitiven Geschlechtsverkehr praktizieren, sowie medizinischen Mitarbeitern, Patienten, die eine Hämodialyse oder Bluttransfusionen benötigen, Gefangenen, Familienmitgliedern von HBs-positiven Personen und Neugeborenen von HBs-positiven Müttern.

Das Hepatitis-Virus dringt in den Körper ein, dringt in die Makrophagen des Blutes ein und breitet sich im ganzen Körper aus. Die Virusreplikation erfolgt in Lymphknoten, Knochenmark, Milzfollikeln, Makrophagen und Hepatozyten. Eine Schädigung der Leber ist hauptsächlich auf eine Immunlyse zurückzuführen. Das Virus hat auch eine direkte zytopathische Wirkung. Die Ähnlichkeit von Virusantigenen mit Antigenen des menschlichen Histokompatibilitätssystems führt zum Auftreten von Autoimmunreaktionen („systemischen“ Reaktionen).

Die Oberflächenproteine ​​(HBsAg) und Kernproteine ​​(HBcAg) des Virus sind Antigene, die die Produktion von Anti-HBs bzw. Anti-HBscore verursachen. Wenn das Kernantigen in das Blut gelangt, zerfällt es in stabilere Bestandteile, von denen einer auch HBen-Ag antigene Eigenschaften hat. Es produziert Anti-HBe-Antikörper. Die genetische Variabilität von HBV trägt dazu bei, dass das Virus unter der Immunantwort "entweicht". Dies ist mit Schwierigkeiten bei der Labordiagnose (seronegative Hepatitis B) sowie der Chronizität der Krankheit verbunden. Das Auftreten atypischer DNA-Abschnitte im Genom des Virus führt zu einem fulminanten Verlauf der Hepatitis B..

Die Inkubationszeit beträgt durchschnittlich 50 Tage, kann jedoch bis zu 6 Monate dauern. Am Ende der Inkubationszeit steigen die Transaminase-Spiegel in der Leber und die Leber und Milz an. Es ist möglich, die Bilirubinkonzentration auf 2 - 2,5 Normalwerte zu erhöhen, obwohl dies nicht zu einer Verdunkelung des Urins führt. Es gibt grippeähnliche, arthralgische, dyspeptische oder gemischte Varianten des klinischen Verlaufs des Prodroms. Am ungünstigsten ist der Verlauf des Prodroms als Serumkrankheit (Juckreiz, wandernde periartikuläre Hautausschläge).

Die akute Periode (2-12 Tage) tritt beim Intoxikationssyndrom auf: Appetitlosigkeit, Dyspepsie, Schlafinversion. In einem Drittel der Fälle tritt Gelbsucht auf: Der Bilirubinspiegel steigt stark an, die Schleimhäute und die Haut färben sich in verschiedenen Gelbtönen, es tritt Juckreiz auf. Das alarmierendste Symptom ist eine Abnahme des Prothrombinindex und des Blutalbumins, was auf ein Versagen der Leberzellen hinweist. Eine Komplikation der Krankheit mit hepatischer Enzephalopathie weist auf eine akute Hepatodystrophie hin. Eine heftige humorale Immunantwort führt häufig zum Auftreten von Immunkomplexen, die sich auf dem Endothel der Gefäße der Nieren, der Schilddrüse, der Genitalien usw. absetzen. Es tritt eine Vaskulitis auf. Im Programm systemischer Manifestationen einer HBV-Infektion können Autoimmunthyreoiditis, chronische Gastritis, Sjögren-Syndrom, ideopathische thrombozytopenische Purpura, Periarteritis nodosa, Glomerulonephritis, Guillain-Barre-Syndrom, rheumatoide Arthritis usw. auftreten..

Die Erholungsphase ist gekennzeichnet durch das Verschwinden von Anzeichen einer Cholestase, die Normalisierung von Stoffwechselprozessen, die Wiederherstellung der Leberfunktion und systemische Manifestationen der Krankheit. Im Vergleich zu anderen Virushepatitis ist Hepatitis B systemischer Natur und bei Kindern weniger günstig. Chronischer Verlauf tritt in 5% der Fälle auf. "Gesunde Träger" von HBsAg sowie Patienten mit chronischer Hepatitis B haben ein hohes Risiko, an Leberzirrhose und hepatozellulärem Karzinom zu erkranken. Systemische Manifestationen verschwinden nicht immer mit einer Heilung von Hepatitis B..

Die bisher entwickelten Impfstoffe verursachen keine impfstoffinduzierte Hepatitis B, da es sich um gentechnisch verändertes HBs-Antigen handelt. Die Impfstoffprophylaxe schützt jedoch nur 5 bis 7 Jahre vor Hepatitis B. Vor der Impfung muss anhand der Impfergebnisse und nach 5 Jahren nach der Impfung der Gehalt an Anti-HBs-Antikörpern untersucht werden.

Es ist ratsam, die Studie frühestens 6 Wochen nach dem Zeitpunkt der mutmaßlichen Infektion durchzuführen..

Anträge auf Recherche bei LLC „INVITRO“ werden gemäß einem Reisepass oder einem Dokument, das ihn ersetzt, ausgefüllt (Migrationskarte, vorübergehende Registrierung am Wohnort, Militärausweis, Bescheinigung des Passamtes bei Verlust des Reisepasses, Registrierungskarte des Hotels). Das eingereichte Dokument muss unbedingt Informationen zur vorübergehenden oder dauerhaften Registrierung in der Russischen Föderation und ein Foto enthalten. In Ermangelung eines Reisepasses (eines Dokuments, das diesen ersetzt) ​​hat der Patient das Recht, einen anonymen Antrag auf Lieferung von Biomaterial auszufüllen. Während einer anonymen Untersuchung, eines Antrags und einer von einem Kunden erhaltenen Probe von Biomaterial wird eine Nummer vergeben, die nur dem Patienten und dem medizinischen Personal, das die Bestellung aufgibt, bekannt ist.

Die Ergebnisse anonym durchgeführter Studien können nicht für Krankenhausaufenthalte oder berufliche Untersuchungen eingereicht werden und müssen nicht bei der ORUIB registriert werden.

  • Erhöhung des AlAT- und AsAT-Niveaus.
  • Klinische Anzeichen einer akuten oder chronischen Virushepatitis, chronischer Erkrankungen der Leber und der Gallenwege.
  • Untersuchung in den Krankheitsherden in der Familie / im Team.
  • Impfvorbereitung.
  • Untersuchung chronischer Patienten mit häufigen parenteralen Manipulationen.
  • Vorbereitung auf Krankenhausaufenthalt, chirurgischer Eingriff.
  • Schwanger und in Vorbereitung auf die Schwangerschaft.
  • Vorbeugende Untersuchung von Spendern, gefährdeten Personen (Gesundheitspersonal, Kinder von HBsAg-Müttern).
  • Ungeschützter Sex, häufiger Wechsel der Sexualpartner.
  • Intravenöse Drogenabhängigkeit.

Die Interpretation der Ergebnisse der Studie enthält Informationen für den behandelnden Arzt und ist keine Diagnose. Die Informationen in diesem Abschnitt können nicht zur Selbstdiagnose und Selbstmedikation verwendet werden. Der Arzt stellt eine genaue Diagnose, indem er sowohl die Ergebnisse dieser Untersuchung als auch die erforderlichen Informationen aus anderen Quellen verwendet: Anamnese, Ergebnisse anderer Untersuchungen usw..

Maßeinheiten im unabhängigen Labor INVITRO. In Abwesenheit von HBs-Antigen lautet die Antwort "Nein"..

Wenn ein HBs-Antigen im Serum nachgewiesen wird, wird ein zusätzlicher Bestätigungstest durchgeführt, einschließlich eines wiederholten HBsAg-Tests sowie Immunhemmungs- und Verdünnungstests. Bei Bestätigung des primären positiven Ergebnisses lautet die Antwort: HBsAg - "positiv", HBsAg (bestätigend) - "positiv".

In seltenen Fällen bestätigt ein Test mit Immunhemmung bei der Durchführung eines Bestätigungstests nicht die Spezifität eines positiven Ergebnisses. In solchen Fällen wird die HBsAg-Antwort zurückgegeben - "das Ergebnis ist wiederholt positiv, unbestätigt." Dies bedeutet die Wahrscheinlichkeit unspezifischer Wirkungen von Serumkomponenten. In diesem Fall wird empfohlen, den Test nach einer Weile zu wiederholen (vorzugsweise mit einer anderen Methode)..

  1. akute Hepatitis B: Inkubation oder akute Perioden;
  2. Beförderung des Hepatitis B-Virus;
  3. chronische Hepatitis B..
  1. Hepatitis B wurde nicht nachgewiesen (in Abwesenheit von Anti-HBc-Markern für Hepatitis B);
  2. Eine akute Hepatitis B kann nicht ausgeschlossen werden: Erholungsphase;
  3. Eine chronische Hepatitis B kann bei niedrigen Replikationsraten nicht ausgeschlossen werden.
  4. fulminanter, maligner Verlauf von HBV;
  5. Hepatitis B mit einem defekten (seronegativen) HBs-Antigen kann nicht ausgeschlossen werden;
  6. gemischte Hepatitis B + D (das Delta-Virus verwendet ein Oberflächenantigen als Hülle, sodass es möglicherweise nicht nachgewiesen werden kann).
Informationen zu den positiven Ergebnissen serologischer Studien zu Markern der parenteralen Virushepatitis.

Liebe Patienten! In Übereinstimmung mit den in der Russischen Föderation geltenden gesetzlichen Bestimmungen machen wir Sie auf Folgendes aufmerksam:
  • Informationen über die positiven Ergebnisse serologischer Studien zu Markern der parenteralen Virushepatitis (Tests Nr. 73, Nr. 79) werden vom Labor von INVITRO LLC (Moskau) an die Abteilung für die Registrierung und Registrierung von Infektionskrankheiten des Zentrums für epidemiologische Überwachung der Hygiene in Moskau übermittelt. ORUIB TSGSEN in Moskau wiederum bringt Informationen zu einer medizinischen Einrichtung, die am Ort der Patientenregistrierung ambulante medizinische Versorgung anbietet.
  • Informationen über die positiven Ergebnisse serologischer Studien zu Markern der parenteralen Virushepatitis (Tests Nr. 73, Nr. 79), die in den regionalen Laboratorien des INVITRO-Netzwerks (St. Petersburg, Nowosibirsk, Tscheljabinsk, Samara) durchgeführt wurden, werden an lokale ORUIBs gesendet.
Gründe
  • Beschluss des Chief State Sanitary Doctor der Russischen Föderation vom 22. Oktober 2013 N 58 „Nach Genehmigung der hygienisch-epidemiologischen Regeln von SP 3.1.3112-13„ Prävention von Virushepatitis C “(Absatz 4.3.).
  • Dekret des Chief State Sanitary Doctor der Russischen Föderation vom 28. Februar 2008 N 14 „Nach Genehmigung der sanitär-epidemiologischen Regeln von SP 3.1.1.2341-08“ (Abschnitt VII).
  • Für Moskau auch zusätzlich: Beschluss des Ministeriums für Rospotrebnadzor in Moskau vom 01.10.2008 N 122 "Über Maßnahmen zur Verbesserung der Überwachung der Virushepatitis in der Stadt Moskau" (zusammen mit den "Methodischen Empfehlungen für die epidemiologische Überwachung der Virushepatitis in Moskau").
Anträge auf Recherche bei LLC „INVITRO“ werden gemäß einem Reisepass oder einem Dokument, das ihn ersetzt, ausgefüllt (Migrationskarte, vorübergehende Registrierung am Wohnort, Militärausweis, Bescheinigung des Passamtes bei Verlust des Reisepasses, Registrierungskarte des Hotels). Das eingereichte Dokument muss unbedingt Informationen zur vorübergehenden oder dauerhaften Registrierung in der Russischen Föderation und ein Foto enthalten. Fehlt ein Reisepass (ein Dokument, das ihn ersetzt), hat der Patient das Recht, einen anonymen Antrag auf Lieferung von Biomaterial auszufüllen. Während einer anonymen Untersuchung, eines Antrags und einer von einem Kunden erhaltenen Probe von Biomaterial wird eine Nummer vergeben, die nur dem Patienten und dem medizinischen Personal, das die Bestellung aufgibt, bekannt ist.

Die Ergebnisse anonym durchgeführter Studien können nicht für Krankenhausaufenthalte oder berufliche Untersuchungen eingereicht werden und müssen nicht bei der ORUIB registriert werden.

Quantifizierung spezifischer schützender postinfektiöser oder postimpfbarer Antikörper gegen virale Hepatitis B im Blut.

Gesamtantikörper gegen das Oberflächenantigen des Hepatitis B-Virus, Anti-HBs a / t.

Antikörper gegen Hepatitis B-Oberflächenantigen, Anti-HBs, Total, HBsAb, IgG, IgM, Hepatitis Bs-Antikörper, Hepatitis B-Oberflächenantikörper.

mIU / ml (internationaler Milliliter pro Milliliter).

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden??

Wie bereite ich mich auf das Studium vor??

Rauchen Sie 30 Minuten lang nicht, bevor Sie Blut spenden.

Studienübersicht

Virale Hepatitis B (HBV) ist eine infektiöse Lebererkrankung, die durch das DNA-haltige Hepatitis B-Virus (HBV) verursacht wird. Unter allen Ursachen für akute Hepatitis und chronische Virusinfektion gilt das Hepatitis-B-Virus als eine der häufigsten der Welt. Die tatsächliche Anzahl der Infizierten ist unbekannt, da die Infektion bei vielen Menschen ohne lebhafte klinische Symptome verläuft und sie keine medizinische Hilfe suchen. Oft wird das Virus bei vorbeugenden Labortests entdeckt. Nach groben Schätzungen in der Welt sind rund 350 Millionen Menschen vom Hepatitis-B-Virus betroffen, und jedes Jahr sterben 620.000 an den Folgen..

Die Infektionsquelle ist ein Patient mit HBV oder einem Virusträger. HBV wird mit Blut und anderen Körperflüssigkeiten übertragen. Sie können sich mit ungeschütztem Sexualkontakt, nicht sterilen Spritzen, Bluttransfusionen und Transplantationen von Spenderorganen infizieren. Außerdem kann die Infektion während oder nach der Geburt (durch Risse in den Brustwarzen) von der Mutter auf das Baby übertragen werden. Zur Risikogruppe gehören medizinische Fachkräfte, die wahrscheinlich mit dem Blut des Patienten in Kontakt kommen, Hämodialysepatienten, injizierende Drogenkonsumenten, Menschen mit zahlreichen ungeschützten Geschlechtern sowie Kinder von Müttern mit HBV.

Die Inkubationszeit der Krankheit beträgt 4 Wochen bis 6 Monate. Virushepatitis B kann sowohl in Form von milden Formen auftreten, die mehrere Wochen andauern, als auch in Form einer chronischen Infektion mit langem Verlauf. Die Hauptsymptome der Hepatitis: Gelbfärbung der Haut, Fieber, Müdigkeit in den Analysen - Anzeichen einer beeinträchtigten Leberfunktion und spezifische Antigene des Hepatitis-B-Virus. Eine akute Krankheit kann schnell fortschreiten, mit tödlichem Ausgang zu einer chronischen Infektion führen oder zu einer vollständigen Genesung führen. Es wird angenommen, dass nach dem übertragenen HBV eine stabile Immunität gebildet wird. Chronische Virushepatitis B ist mit der Entwicklung von Leberzirrhose und Leberkrebs verbunden.

Es gibt verschiedene Tests zur Diagnose der aktuellen oder übertragenen Virushepatitis B. Die Bestimmung von Virusantigenen und -antikörpern wird durchgeführt, um eine Beförderung, eine akute oder chronische Infektion in Gegenwart oder Abwesenheit von Symptomen festzustellen und gleichzeitig eine chronische Infektion zu überwachen.

Das Virus hat eine komplexe Struktur. Das Hauptantigen der Membran ist HBsAg - das Oberflächenantigen des Virus. Es gibt biochemische und physikochemische Eigenschaften von HBsAg, die es Ihnen ermöglichen, es in mehrere Subtypen zu unterteilen. Jeder Subtyp produziert seine eigenen spezifischen Antikörper. Verschiedene Antigen-Subtypen kommen in verschiedenen Regionen der Welt vor..

Anti-HBs-Antikörper beginnen 4-12 Wochen nach der Infektion im Blut zu erscheinen, binden jedoch sofort an HBsAg, daher können sie in einer nachweisbaren Menge erst nach dem Verschwinden von HBsAg nachgewiesen werden. Der Zeitraum zwischen dem Verschwinden des Antigens und dem Auftreten von Antikörpern (der Zeitraum des "Fensters" oder der "serologischen Lücke") kann 1 Woche bis mehrere Monate betragen. Antikörpertiter wachsen langsam, erreichen nach 6-12 Monaten ein Maximum und bleiben mehr als 5 Jahre in großer Zahl. In einigen sich erholenden Antikörpern werden Antikörper über viele Jahre (manchmal lebenslang) im Blut gefunden..

Anti-HBs bilden sich auch, wenn das antigene Material des Virus in den HBV-Impfstoff eintritt und eine wirksame Immunantwort auf den Impfstoff anzeigt. Antikörper nach der Impfung halten jedoch nicht so lange im Blut wie postinfektiöse Antikörper. Definition Anti-HBs werden verwendet, um die Durchführbarkeit einer Impfung zu untersuchen. Zum Beispiel erfordert eine positive Analyse nicht die Einführung eines Impfstoffs, da bereits eine spezifische Immunität besteht..

Wofür wird die Studie verwendet??

  • Zur Kontrolle der chronischen Hepatitis B (zusammen mit der Bestimmung anderer Antigene und Antikörper gegen das Hepatitis B-Virus).
  • Zur Bestimmung der übertragenen Virushepatitis B und der Entwicklung einer postinfektiösen Immunität.
  • Bewertung der Wirksamkeit der Impfung und der Entwicklung der Immunität nach der Impfung.
  • Screening von Personen mit Risikofaktoren für eine HBV-Infektion auf Impfungen.
  • Entscheidung über die Zweckmäßigkeit der Verabreichung von Immunglobulin an Patienten mit hohem Risiko einer Virushepatitis-Infektion.

Wenn eine Studie geplant ist?

  • Alle 3-6 Monate zur Überwachung der chronischen Virushepatitis B und ihrer Behandlung.
  • Wenn es Hinweise auf eine Hepatitis unbekannter Ätiologie gibt.
  • Untersuchung von Patienten mit hohem Risiko für eine HBV-Infektion.
  • Bei der Entscheidung über die Notwendigkeit einer Impfung gegen Hepatitis B..
  • Einige Monate oder Jahre nach Verabreichung des Impfstoffs.

Was bedeuten die Ergebnisse??

Konzentration: 0 - 10 mIU / ml.

  • Die Erholungsphase nach Hepatitis B (solange die Analysen kein HBsAg enthalten).
  • Wirksame Impfung (eine erneute Impfung ist frühestens 5 Jahre später erforderlich).
  • Infektion mit einem anderen Subtyp des Hepatitis B-Virus (beim Nachweis von Anti-HBs und HBsAg).
  • Mangel an viraler Hepatitis B (mit negativen Ergebnissen aus anderen Studien).
  • Fehlende Immunität nach der Impfung.
  • Virushepatitis B während der Inkubation, akute oder chronische Periode (mit positiven Ergebnissen der Analyse auf andere Antigene und Antikörper).
  • Spezifische Antikörper sind in geringer Menge im Blut vorhanden (die Impfung kann sich um ein Jahr verzögern)..
  • Eine wiederholte Analyse wird nach einiger Zeit empfohlen (abhängig von der klinischen Situation und der Entscheidung des Arztes)..

Was kann das Ergebnis beeinflussen?

Bei Patienten nach Transfusion von Blut- oder Plasmakomponenten ist ein falsch positives Ergebnis wahrscheinlich.

Das Vorhandensein von Anti-HBs-Antikörpern ist kein absoluter Indikator für eine vollständige Erholung vom Hepatitis B-Virus und einen vollständigen Schutz gegen eine erneute Infektion. Angesichts des Vorhandenseins verschiedener serologischer Subtypen von Hepatitis B besteht die Möglichkeit des Vorhandenseins von Antikörpern gegen Oberflächenantigene eines Typs im Blut und der tatsächlichen Infektion des Körpers mit dem Hepatitis B-Virus eines anderen Subtyps. Bei solchen Patienten können gleichzeitig Antikörper gegen HBs und HBs-Antigen im Blut nachgewiesen werden.

Die Virushepatitis steht bei Lebererkrankungen an erster Stelle. Unter mehreren Arten von Hepatitis wird Form B als die am meisten "laufende" angesehen. Trotz der Tatsache, dass es einen Impfstoff gegen hbv gibt, wächst die Zahl der Infizierten stetig weiter. Dies wird sowohl durch die Variabilität der Infektionswege als auch durch den asymptomatischen Verlauf der für Hepatitis charakteristischen Krankheit erleichtert, was die Früherkennung erschwert..

Es ist nicht möglich, Hepatitis B allein anhand der Symptome zu bestimmen. Eine exklusive Analyse des Blutbildes kann die Diagnose bestätigen oder widerlegen. Moderne Studien liefern vollständige Informationen über das Virus, die Viruslast und das Ergebnis der Aktivität von Hepatitis B im Körper.

Was Sie brauchen, um Tests auf Hepatitis B zu machen?

Der einzige Bluttest bei der Diagnose von Hepatitis B ist unverzichtbar. Die Untersuchung des Virus umfasst mehrere komplexe diagnostische Tests, die erforderlich sind, um den Verlauf des HBV zu überwachen, seinen Zeitraum und sein Stadium zu bestimmen sowie den Fortschritt der antiviralen Therapie zu bewerten. Es werden Studien zum Nachweis von HBsAg im Blut sowie vor, während und nach der Therapie verschrieben..

HBS-Bluttest

Der früheste Indikator für die Aktivität des Virus im Blut ist HBsAg - ein spezifisches Protein, das Teil der Struktur der Virusmembran ist. Sein zweiter Name ist Oberflächenantigen..

Beachtung! Hepatitis-Virus-DNA ist von einer Proteinkapsel umgeben, die das Virus in Zellen eindringen soll. Die Proteine ​​dieser Kapsel heißen HBsAg (englische Abkürzung für Hepatitis B-Kernantigen)..

Es ist möglich, Oberflächenantigene im Blut nach 4-5 Wochen ab dem Zeitpunkt der Infektion nachzuweisen. Es ist wünschenswert, jährlich einen Standardtest auf das Vorhandensein von HBsAg im Blut durchzuführen. Eine obligatorische Untersuchung sollte stattfinden:

  • Schwangere und Kinder einer infizierten Mutter,
  • Patienten vor der Operation,
  • Spender,
  • Medizinische Mitarbeiter,
  • Hepatitis-B-Träger und Patienten mit chronischem Verlauf,
  • Patienten mit einem erhöhten AsAt- und AlAt-Index,
  • Drogenabhängige,
  • Familienmitglieder der Infizierten.

Es gibt qualitative und quantitative Blutuntersuchungen. Die qualitative Analyse liefert Informationen über das Vorhandensein von Antigen im Blut, quantitativ - über die Konzentration von viralem Protein im Körper. Mit diesen Tests können Sie sich ein Bild über das Stadium und die Schwere der Erkrankung machen und anschließend einen Behandlungsplan erstellen..

HBeAg-Studie

HBeAg ist ein Hepatitis-Antigen, das in seinem Kern enthalten ist. Eine Analyse ist erforderlich, um die Aktivität des Virus zu bewerten. Erscheint 1-2 Wochen nach der hbsag-Analyse. Wenn HBeAg länger als 20 Wochen anhält, kann geschlossen werden, dass die Hepatitis chronisch wird. Wenn Hepatitis B mutierte DNA aufweist, kann HBeAg möglicherweise nicht nachgewiesen werden. Diese Option ist auch bei fulminanter Hepatitis möglich..

Antikörper gegen HBe

Ihr Vorhandensein in Indikatoren zeigt die Linderung einer akuten Infektion, den Übergang von Hepatitis zu Beförderung. Antikörper treten nach dem Verschwinden von HBeAg im Blut auf (nur bei negativem HBeAg aufgeben). Ihr Aussehen weist auf ein positives Behandlungsergebnis hin.

Anti-HBc-total

Dies sind Gesamtantikörper gegen das Hepatitis-B-Virus-Kernantigen, die normalerweise während des Einsetzens klinischer Symptome auftreten und ein Leben lang anhalten können..

Anti-HBc-IgM

Ermöglicht die Unterscheidung zwischen akuter und chronischer Hepatitis. Wenn das Oberflächenantigen bestehen bleibt, ist dies ein Hinweis auf eine Beförderung.

DNA (HBV-DNA)

Wenn die Hepatitis B-DNA in einer Menge von mehr als 40 IE / l nachgewiesen wird, weist dies auf das Vorhandensein des Hepatitis B-Virus im Körper hin. Ein Ergebnis von weniger als 40 IE / l kann trotz des Vorhandenseins von Enzymen im Blut, die auf eine Erholung hinweisen, auf den Träger des Virus hinweisen.

Als Referenz! Die Maßeinheit ist die Anzahl der internationalen Einheiten pro Milliliter Blut (IE / ml)..

Anti-HBs

Die Analyse liefert eine Bewertung der Wirkung des Impfstoffs oder einer früheren Hepatitis. Wenn der Indikator höher als der Referenzwert ist, der 10 mU / ml beträgt, können wir daraus schließen, dass die Hepatitis B-Impfung erfolgreich ist und in eine chronische Form mit geringer Ansteckung oder Erholung übergeht. Niedrige Indikatoren deuten auf das Gegenteil hin - die Krankheit kann sich in der Inkubationszeit oder in der akuten Phase befinden.

So bereiten Sie sich auf das Testen vor?

Die Zuverlässigkeit der Ergebnisse kann zu Fragen des Arztes führen. Sie müssen daher nicht nur wissen, welche Tests Sie bestehen müssen, sondern auch, wie Sie sich richtig auf die Untersuchung vorbereiten können. Dies ist notwendig, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen..

  1. Blut sollte auf leeren Magen entnommen werden. Blutbiochemie und serologische Tests sind keine Ausnahme. Es ist ratsam, 8-12 Stunden vor dem Test keine Nahrung einzunehmen. Tee, Kaffee und andere Getränke können ebenfalls zu Abweichungen von der Norm führen. Sie sollten sie daher nicht trinken..
  2. Einige Tage vor dem Test müssen Sie Fastentage vereinbaren, an denen Sie würzige, fettige, frittierte Lebensmittel vom Verzehr ausschließen müssen. Diese Produkte beeinflussen die Produktion spezieller Enzyme, die die diagnostischen Ergebnisse beeinflussen..
  3. 72 Stunden vor der Lieferung muss Alkohol vollständig entfernt werden..
  4. Einige Wochen vor der Entbindung müssen Sie die Einnahme von Medikamenten abbrechen. Wenn es aus irgendeinem Grund unmöglich ist, die Medikamente abzubrechen, müssen Sie Ihren Arzt informieren.
  5. Einige Experten glauben, dass körperliche Anstrengung, die Verwendung von gelbem oder orangefarbenem Obst und Gemüse, Physiotherapie, Ultraschall und Röntgenstrahlen sowie die Menstruation bei Frauen diese Untersuchungen beeinflussen können..

Diese Regeln tragen dazu bei, ein echtes Untersuchungsergebnis zu erhalten, nach dessen Ergebnissen eine angemessene Behandlung verordnet wird..

Was genau wird bei der Diagnose erkannt?

Die Aufgabe einer Laborstudie ist es, spezifische Antikörper gegen Hepatitis im Blut und Antigene zu identifizieren, die auf das Vorhandensein und die Aktivität von HBV hinweisen. Sie sind die Marker für Hepatitis B. Fast alle diagnostischen Tests basieren auf der Identifizierung von Markern für Virushepatitis. Die Marker für Hepatitis B sind in der Tabelle aufgeführt. Mit ihrer Hilfe können Sie die Diagnose selbst entschlüsseln.

Entschlüsselung von Analysen

Nachdem der Patient Blut für hbs gespendet hat, muss er auf die Ergebnisse warten. In verschiedenen medizinischen Einrichtungen beträgt der Zeitraum einen Tag bis eine Woche. Die Entschlüsselung der Analyse erfolgt nur durch Spezialisten. Die empfangenen Daten können wie folgt entschlüsselt werden:

  • Wenn hbsag erkannt wird, wird angenommen, dass diese Person infiziert ist.
  • Wenn Anti-Hbs positiv ist, bedeutet dies, dass Pathologie im Körper vorhanden ist. Anti-HBs-Antikörper treten in der Erholungsphase nach akuter Hepatitis B auf.
  • Wenn Anti-Hbe positiv ist, bedeutet dies, dass die Aktivität des Virus im Körper verringert ist.

Falsch positive Ergebnisse

Manchmal kommt es vor, dass beim Dekodieren der Analyse auf hbsag ein falsch positives Ergebnis erzielt werden kann. Dies geschieht, wenn das Virus im Körper nicht vorhanden ist und Tests ein positives Ergebnis anzeigen. Ähnliche Fehler sind selten. Ein positives Ergebnis ist nicht einfach. Daher ist beim Nachweis von Antikörpern gegen ein Oberflächenantigen immer eine wiederholte Überprüfung erforderlich, um das Ergebnis zu bestätigen..

Die Ursache für die fehlerhafte Schlussfolgerung können minderwertige Reagenzien, Verstöße im Prozess und der Faktor Mensch sein. Physiologische Faktoren können auch zu einem falsch positiven Ergebnis führen. Schwangerschaft, Funktionsstörungen des Immunsystems und schwere Infektionskrankheiten wirken sich manchmal auf die falsche Dekodierung von Tests aus.

Wo kann ich einen Test bekommen??

Sie können in jeder öffentlichen und privaten Klinik auf Hepatitis B getestet werden. In einer staatlichen medizinischen Einrichtung ist ein Arzttermin erforderlich, um sich einer Untersuchung zu unterziehen, und die Tests selbst sind kostenlos. In Privatkliniken ist eine Überweisung nicht erforderlich, und eine Untersuchung muss Geld bezahlen, aber die Ergebnisse kommen in der Regel schneller.

Analysen können anonym eingereicht werden. In diesem Fall wird dem biologischen Material des Patienten eine Seriennummer zugewiesen, die nur dem Arzt bekannt ist. Eine Person kann die Ergebnisse der Untersuchung nicht für professionelle Untersuchungen und Krankenhausaufenthalte vorlegen.

Viele Menschen unterziehen sich systematisch oder nach Bedarf einer Blutspende, um den Inhalt bestimmter Bestandteile zu bestimmen. Eine solche Analyse ist besonders wichtig für Frauen, die sich darauf vorbereiten, Mutter zu werden, da anhand ihrer Indikatoren beurteilt werden kann, wie sich ein Kind im Körper entwickelt. Die Einreichung eines Bluttests auf das Vorhandensein von hbsag-Komponenten in seiner Zusammensetzung ist nicht nur für schwangere Frauen, sondern auch für viele andere Bevölkerungsgruppen obligatorisch. Mithilfe dieser Analyse stellen Wissenschaftler eine Art von Hepatitis B fest, die in den Körper gelangen kann..

Unter der Bezeichnung hbs ag steht für eine spezielle Art von Antigenen. Während das Virus dieser Krankheit in den Körper gelangt und in die erblichen DNA-Moleküle der Leberzellen eingeführt wird, beginnt der Prozess der Bildung neuer DNA, die zum Nutzen des Virus wirkt. Gleichzeitig werden neue hbs ag-Moleküle gebildet, die in den Blutkreislauf gelangen. Diagnostizieren Sie Hepatitis B bei einem Patienten, wenn Partikel der hbs ag darin vorhanden sind.

In der medizinischen Praxis wurden viele Fälle beschrieben, in denen die Blutpartikel der hbs ag während der Untersuchung bereits im Stadium der Inkubationszeit der Krankheit nachgewiesen wurden.

Wenn der Patient längere Zeit kein Blut gespendet hat, kann die bestehende Krankheit chronisch werden.

Daher sollten alle Menschen regelmäßig Blut für das Vorhandensein von hbs ag-Partikeln spenden. Wenn der Patient die Diagnose des Vorhandenseins von Partikeln der hbs ag im Körper bestätigt, wissen die Ärzte, dass ihre Konzentration zu diesem Zeitpunkt ziemlich hoch ist und manchmal das Niveau von 500 μg / ml erreicht. Es ist zu bedenken, dass einer der Wege seiner Übertragung der sexuelle Kontakt mit einer kranken Person ist. Darüber hinaus dringt durch die Transfusion von infiziertem Blut von einer kranken zu einer gesunden Person auch die Virushepatitis B in den Körper ein.

Was macht eine Blutuntersuchung auf hbs ag

Wenn ein Bluttest auf den Gehalt an hbs ag-Elementen entschlüsselt wird, bedeutet dies eine Schädigung des Körpers durch Virushepatitis. Wenn diese Analyse positiv reagiert, bedeutet dies, dass eine der Infektionen, die sich im Körper entwickeln können, dies kann. Es ist das positive Ergebnis der Analyse der hbs ag, das auf das Vorhandensein der einen oder anderen Gruppe viraler Mikroorganismen im Körper hinweist, die die Entwicklung einer Hepatitis im Körper verursachen können.

Unter den verschiedenen Formen der Hepatitis gilt Hepatitis B als die häufigste:

  • Diese Krankheit wurde recht gut untersucht, es wurde eine große Anzahl von Medikamenten entwickelt, um sie zu bekämpfen, aber gleichzeitig schreitet sie in der Bevölkerung weiter voran..
  • Der Grund dafür ist eine ziemlich lange Inkubationszeit mit Hepatitis B..
  • Die Krankheit beginnt sich fast asymptomatisch zu entwickeln und wird in den meisten Fällen während des Höhepunkts ihres Fortschreitens im Körper festgestellt.
  • Gleichzeitig wird die Hepatitis recht schnell von kranken auf gesunde Menschen übertragen und dringt sofort in die Arbeitszellen des Körpers ein..

Bei der Blutspende für das Vorhandensein von hbs ag-Partikeln wird der bestehende Verdacht auf die Entwicklung einer Hepatitis im menschlichen Körper bestätigt. Normalerweise haben Menschen, die krank oder mit dem Hepatitis B-Virus infiziert sind, Blut, das eine ziemlich große Menge an Hepatitis-Antigenen enthält. Dank einer Blutuntersuchung können Sie nicht nur die Entwicklung einer Hepatitis im Frühstadium erkennen, sondern auch eine Behandlung verschreiben, deren Wirksamkeit vom Zeitpunkt ihrer Ernennung abhängt.

Bei einer nachlässigen Einstellung zur Krankheit kann sie sich zu einer chronischen Form entwickeln und bereits zu irreversiblen gesundheitlichen Folgen führen.

In der medizinischen Praxis ist eine große Anzahl von Fällen bekannt, in denen die Abgabe eines Bluttests auf das Vorhandensein von hbs ag-Partikeln und die Bestätigung eines positiven Ergebnisses die Entwicklung einer Entzündung in der Leber nicht bestätigt. Daher beruhigen sich viele Menschen mit dieser Diagnose und glauben, dass das Hepatitis-B-Virus sie nicht bedroht..

Weitere Informationen zum Hepatitis B-Virus finden Sie im Video..

In der Tat ist alles viel komplizierter. In solchen Fällen setzt sich das in den Körper eingedrungene Virus in der DNA-Struktur ab, wächst und vermehrt sich und beeinträchtigt die Funktion der Leberzellen praktisch nicht. Die Studien vieler Wissenschaftler zielen darauf ab, die Art des Verhaltens des Virus in diesem Fall und die Antwort auf die Frage zu untersuchen, warum es eine Immuntoleranz des Körpers gegenüber dem Virus gibt. Patienten, bei denen das hbsag-Antigen in DNA nachgewiesen wird, gehören zur Gruppe der Träger der Virushepatitis.

Hepatitis B ist für Frauen während der Schwangerschaft sehr gefährlich, da das Risiko einer Infektion durch eine kranke Mutter und den Fötus besteht.

Im Körper eines sich entwickelnden Babys mutiert das sofort anhaftende Hepatitis-B-Virus und wird zu einer chronischen Form der Schädigung. Mit anderen Worten, das Baby ist von Geburt an zu Funktionsstörungen der Leberzellen verurteilt, die eine Barriererolle in unserem Körper spielen..

Wie gelangt das hbs ag-Antigen in den Blutkreislauf??

Die Blutspende für das Vorhandensein von hbs ag-Partikeln darin ermöglicht eine kurze Zeitspanne, um den Gehalt dieser Elemente in ihrer Zusammensetzung zu bestätigen oder zu leugnen.

Trotz der gut untersuchten Natur dieser Krankheit bleibt es ein völliges Rätsel, wo das Hepatitis-Virus in das Blut eines gesunden Menschen eindringt. Es ist nicht klar, warum viele gesunde Vertreter der Menschheit potenzielle Träger des Hepatitis-B-Virus sind. Es kann mit Zuversicht festgestellt werden, dass Neugeborene von Müttern mit Hepatitis-Patienten in den meisten untersuchten Fällen Träger dieser Krankheit waren und sind. Tatsache ist, dass das Baby, während es sich noch im Mutterleib befindet und Plazenta durch seinen Körper isst, eine Immuntoleranz gegenüber Hepatitis-B-Viruspartikeln entwickelt.

  • Patienten, deren Körper anfällig für Immunschwäche ist.
  • Diese Kategorie umfasst auch AIDS-Patienten..
  • Sowie Patienten, die sich einer komplexen Behandlung unterzogen haben.

In allen Vertretern dieser Kategorie funktioniert das Immunsystem auf einem eher schwachen Niveau, wodurch es für sie ziemlich schwierig ist, ihre eigenen Verbindungen von hbs ag-Partikeln zu unterscheiden. Wissenschaftler haben festgestellt, dass Träger des hbs ag-Antigens sind. Was der Grund für dieses Muster ist, ist noch nicht bekannt. Unter dem Gesichtspunkt der genotypischen Veranlagung von Menschen ist seit langem bekannt, dass eine Kategorie von Menschen anfällig für Virushepatitis B ist, während die andere praktisch nie leidet.

Eine rechtzeitige Blutspende für das Vorhandensein von hbs ag hilft nicht nur, eine sich entwickelnde Krankheit im Anfangsstadium der Entwicklung aufzudecken, sondern auch die Wirksamkeit der Beseitigung zu erhöhen. Es sind die Daten aus der Blutspende, die den Patienten darüber informieren, dass sich ein schreckliches Virus in ihm vermehrt und er der Träger davon ist. Eine Person weiß möglicherweise lange Zeit und manchmal ihr ganzes Leben lang nichts über eine bestehende Krankheit.

Menschen, bei denen das Hepatitis-B-Virus lebt und sich vermehrt, können auf keinen Fall Blutspender werden, um gesunde Menschen nicht zu infizieren.

Patienten mit Hepatitis-B-Virus im Blut wird empfohlen, häufiger medizinische Einrichtungen aufzusuchen, sie sind speziell in der Klinik registriert und. Wissenschaftler konnten den wahren Grund für das Eindringen des Hepatitis B-Virus in den Körper eines gesunden Menschen noch nicht herausfinden, und der Grund, warum einige Menschen Träger dieser Krankheit sind, wurde nicht entdeckt. Die Forschung in diesem Bereich wird sowohl auf russischer als auch auf globaler Ebene fortgesetzt. Eine rechtzeitige Diagnose und Prüfung hilft, die Entwicklung der Krankheit in Ihrem Körper zu verhindern und zu stoppen.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

ROE im Blut

In der medizinischen Praxis nimmt die Labordiagnostik einen wichtigen Platz ein. Ohne sie ist es schwierig, verschiedene Krankheiten zu erkennen. Bei einer Vielzahl von Laborstudien spielt die Bestimmung des ROE im Blut heute eine große Rolle.

Analyse der weißen Blutkörperchen: eine Studie von "A" bis "Z"

Weiße Blutkörperchen sind die Grundlage des Immunsystems jedes Menschen. Es sind diese Zellen, die gefährliche fremde Organismen und Verbindungen nachweisen und neutralisieren.