Blutalbumin

Serumalbumin ist ein Protein, das bis zu 60% der Gesamtmenge an Plasmaproteinen ausmacht. Seine Hauptfunktionen: Aufrechterhaltung des onkotischen Blutdrucks, Transport verschiedener Chemikalien und Teilnahme an Stoffwechselprozessen.

Albumin, ALB, Protein, Blut.

BCG-Methode (Bromkresolgrün).

G / l (Gramm pro Liter).

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden??

Wie bereite ich mich auf das Studium vor??

  • Vor dem Testen 12 Stunden lang nicht essen.
  • Beseitigen Sie physischen und emotionalen Stress 30 Minuten vor der Studie..
  • Rauchen Sie vor dem Studium 30 Minuten lang nicht..

Studienübersicht

Serumalbumin ist das Hauptblutprotein und macht bis zu 60% der Gesamtmenge an Plasmaproteinen aus. Sie werden in der Leber synthetisiert (ca. 15 g pro Tag). Ihre Hauptfunktionen: Aufrechterhaltung des onkotischen Drucks im Blutserum, Transport verschiedener biologisch aktiver Substanzen, einschließlich Hormone, Vitamine.

Albumine binden Cholesterin, Bilirubin, Kalzium sowie viele medizinische Substanzen. Darüber hinaus können sie bei unzureichender Aufnahme als Aminosäurequelle dienen.

Der Serumalbumin-Test wird hauptsächlich zur Bewertung der Proteinsynthesefunktion der Leber und des Ernährungszustands verwendet..

Wofür wird die Studie verwendet??

  • Bewertung der proteinsynthetischen Leberfunktion.
  • Bewertung des Ernährungszustands.
  • Zur Differentialdiagnose des ödematösen Syndroms.

Wenn eine Studie geplant ist?

  • Bei chronischen Erkrankungen der Leber und Nieren.
  • Bei schweren Verletzungen und Verbrennungen.
  • Für onkologische Erkrankungen.

Was bedeuten die Ergebnisse??

Alter

Referenzwerte

Ursachen der Albuminreduktion

  • Nierenerkrankung (nephrotisches Syndrom).
  • Synthetischer Proteinmangel bei schweren Leberschäden: (Zirrhose, Endstadien der Hepatitis).
  • Verbrennungen.
  • Umfangreiche Weichteilverletzungen.
  • Sepsis.
  • Onkologische Erkrankungen.
  • Thyreotoxikose.
  • Rheumatische Erkrankungen.
  • Idiopathische Hypoalbuminämie bei Neugeborenen aufgrund von Unreife der Leberzellen.
  • Verminderte Synthese von Albumin in der Leber aufgrund unzureichender Aufnahme von Proteinen über die Nahrung (Hunger, Malabsorption), chronischer Lebererkrankungen, Langzeitbehandlung mit Kortikosteroiden.
  • Unzureichende Aufnahme von Aminosäuren aufgrund von Malabsorption (mit Enteritis, Enterokolitis, Pankreatitis).
  • Erhöhter Albuminverlust (mit Nierenerkrankungen, Verbrennungen, exsudativen Ergüssen, Blutungen, Diabetes mellitus, Aszites).
  • Überhydratation.
  • Schwangerschaft (aufgrund von Hämodilution).

Ursachen für Albuminanstiege

Wer verschreibt die Studie?

Therapeut, Allgemeinarzt, Kinderarzt, Kardiologe, Nephrologe, Gastroenterologe (Hepatologe), Chirurg, Reanimationsanästhesist, Ernährungsberater.

Literatur

  • Lifshits V.M. Biochemische Analysen in der Klinik: Nachschlagewerk / V.M. Lifshits, V.I. Sidelnikov; 2nd ed. - M.: Medical News Agency, 2001. - 303 s.
  • Nazarenko G.I. Klinische Bewertung der Laborergebnisse / G.I. Nazarenko, A.A. Kishkun - M.: Medicine, 2006 - 543 s.

Was sind Albumin und ihre Norm im Blut? Was sollen die Werte sein?

Letzte Aktualisierung - 2. Februar 2019 um 16:23 Uhr

Bei der klinischen Diagnose einer Vielzahl von Krankheiten sind Albumin und ihre Blutnorm wichtig. Sie sind eine der Hauptarten von Proteinen (Proteinen), die im Plasma vorkommen.

Der Gesamtgehalt an Gesamtprotein im Blutplasma beträgt etwa 7% seines Volumens, d.h. 60-80 g / l. Dieser Wert wird durch körperliche Aktivität und sogar die Position des menschlichen Körpers beeinflusst: Nach intensiver Muskelbelastung steigt beispielsweise die Proteinmenge um 10%. Zu den wichtigsten Plasmaproteinen gehören neben Albumin Globuline (20-30 g / l) und Fibrinogen (2-4 g / l)..

Ein wichtiger Indikator bei der biochemischen Analyse von Blut, der die Proteinzusammensetzung widerspiegelt, ist der Albumin-Globulin-Index (Blutkoeffizient). Dies ist das Verhältnis von Albumin zu Globulin, das normalerweise 1,3-2,2 beträgt.

Was ist Albumin??

Dies ist die homogenste Proteinfraktion, die 60% der gesamten Proteinzusammensetzung des Plasmas ausmacht. Die Hauptquellen für Albumin sind rotes Knochenmark und Leber.

Albumin-Funktionen

Albumine erfüllen folgende Funktionen:

  • an der Bildung von onkotischem Druck teilnehmen, d.h. bei der Regulierung des Wasseraustauschprozesses zwischen dem Gefäßbett und der interzellulären Flüssigkeit;
  • sind ein Antioxidans;
  • kann ein Nährstoffreservoir sein und während des Fastens verbraucht werden;
  • sind Teil des Proteinpuffersystems und halten das Säure-Base-Gleichgewicht des Körpers aufrecht;
  • Sie sind am Transport und Stoffwechsel vieler biologisch aktiver Substanzen und Medikamente beteiligt (Bilirubin und andere Gallenfarbstoffe, Gallensäure, Kalzium, Geschlecht, Steroid, Hypophysenhormone, Schilddrüsenhormone, Vitamine). Dies ist wichtig bei der Verschreibung von Arzneimitteln, die unter Beteiligung von Albumin übertragen werden: Warfarin, Penicillin, Sulfonamide usw..

Was ist die Konzentration von Albumin im Blut eines gesunden Menschen?

Der Plasmaalbumingehalt variiert und liegt je nach Quelle zwischen 35 und 60 g / l. Bei Männern ist die Konzentration normalerweise etwas höher als bei Frauen. Eine Erklärung der Unterschiede und Normen bei Kindern unterschiedlichen Alters ist in der folgenden Tabelle dargestellt:

AlterDie Konzentration von Albumin, g / l
0-1 Woche32,5-40,7
1 Woche-1 Jahr33.6-42.0
1-5 Jahre33.6-43.0
5-8 Jahre37.0-47.1
8-11 Jahre alt40,6-45,6
11-21 Jahre38,9-46,0
Über 21 Jahre alt40,2-47,6

Im Alter kann der Serumalbuminspiegel leicht verringert sein, was auf eine Verschlechterung der Synthesefunktion der Leber hinweist.

Warum die Konzentration von Albumin im Blut bestimmen?

Die Hauptindikationen für die Quantifizierung verschiedener Proteinfraktionen sind wie folgt:

  • systemische Erkrankungen des Bindegewebes;
  • Infektionskrankheiten;
  • Leber-Nieren-Beeinträchtigung;
  • onkologische Neoplasien;
  • Überwachung der Angemessenheit des Ernährungszustands;
  • Nährstoff-Malabsorptionssyndrom (Malabsorption).

Video

Wenn eine Erhöhung des Albumins möglich ist?

Ein Anstieg des Serumalbumins (Hyperalbuminämie) ist ein äußerst seltenes Ereignis, das mit einer deutlichen Abnahme der Wassermenge im Blut mit ausgedehnten Verbrennungen, schwächendem Erbrechen und Durchfall bei Infektionskrankheiten auftritt. Unter diesen Bedingungen ist eine Zunahme der Albumin-Konzentration aufgrund einer Abnahme des Volumens des zirkulierenden Blutes relativer Natur.

Gelegentlich kann eine übermäßige Aufnahme von Vitamin A zu höheren Serumalbuminspiegeln als normal führen. Eine solche Verletzung hat keinen unabhängigen diagnostischen Wert..

Was sind die Hauptgründe für die Abnahme der Serumalbumin-Konzentration??

Ein Zustand, bei dem das Plasmaalbumin unter 35 g / l abnimmt, wird als Hypoalbuminämie bezeichnet. Das führende klinische Symptom dieses pathologischen Prozesses ist die Entwicklung eines onkotischen Ödems, weil Eine kleine Menge Albumin kann die erforderliche Menge Wasser nicht mehr im Gefäßbett halten.

Eine Abnahme des Albuminspiegels kann physiologisch sein, d. H. Durch einen besonderen vorübergehenden Status des Körpers verursacht, oder pathologisch, was Störungen in der Funktion verschiedener Organe und Gewebe widerspiegelt.

Physiologische Hypoalbuminämie tritt bei Frauen im 3. Schwangerschaftstrimester und während des Stillens (aufgrund der erheblichen Bedürfnisse von Mutter und Fötus) bei Säuglingen (aufgrund der Unreife der Quellen der Plasmaproteinbildung) auf..

Die Hauptgründe für die Senkung des Albuminspiegels (pathologische Hypoalbuminämie) sind:

  1. Mangel an Einkommen. Es wird bei längerem Hunger, Tumoren der Speiseröhre, einer unausgewogenen Ernährung beobachtet. Da Albumin mit seinem äußeren Mangel die Rolle des ersten Reservoirs an Aminosäuren spielt, wird es je nach den Bedürfnissen des Körpers zur Synthese verschiedener Proteinmoleküle verwendet.
  2. Malabsorptionssyndrom. Eine beeinträchtigte Nährstoffaufnahme kann verschiedene Ursachen haben: Erbkrankheit, entzündliche Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts (Enteritis), Autoimmunerkrankungen (Morbus Crohn), enzymatischer Mangel (Pankreatitis) usw.;
  3. Genetische Krankheiten. Als eigenständige Ursache ist eine Abnahme der Albumin-Konzentration äußerst selten, kann jedoch zu einer fast vollständigen Abwesenheit von Albumin im Blutserum führen (Analbuminämie). In diesem Fall kümmern sich die verbleibenden Proteinfraktionen um ihre Funktionen;
  4. Pathologie der Nieren (nephrotisches Syndrom). In diesem Fall nimmt die Albumin-Konzentration in der Blutbiochemie unter 20 g / l ab. Die Ursache ist eine Schädigung des Glomerularapparates der Nieren (Glomerulonephritis), bei der der Albuminverlust durch das Harnsystem dramatisch zunimmt. Das diagnostische Kriterium ist der Nachweis von Protein im Urin: mehr als 3,5 g / Tag;
  5. Leber erkrankung. Am häufigsten entwickelt sich eine Hypalbuminämie mit Leberzirrhose verschiedener Herkunft: alkoholisch, viral, toxisch, kardial. Dies ist auf die unzureichende Arbeit von Leberzellen (Hepatozyten) zurückzuführen, die nicht in der Lage sind, Albumin in ausreichenden Mengen zu produzieren. Die Menge seiner täglichen Synthese wird um das 2-3-fache reduziert: von 10-15 auf 4-5 Gramm pro Tag. Veränderungen in der biochemischen Analyse von Blut werden jedoch erst 2-3 Wochen nach Leberschädigung diagnostiziert.
  6. Bösartige Neubildungen. Tumorprozesse besitzen aktiv die Eigenschaften eines verbesserten Stoffwechsels, was bedeutet, dass sie intensiv Nährstoffe verbrauchen. Dies kann zu einer Abnahme der Plasmaalbumin-Konzentration unter den Normalwert führen. Eine direkte Schädigung von Hepatozyten durch einen Tumor oder Metastasen aus verschiedenen Organen ist ebenfalls möglich..
  7. Diffuse Bindegewebserkrankungen. Hypoalbuminämie geht mit direkten und indirekten (durch Schädigung der Nieren und Leber) Stoffwechselstörungen einher. Systemische Erkrankungen sind durch eine parallele Abnahme der Albuminspiegel mit einer Zunahme der Globulinfraktion (systemischer Lupus erythematodes, Dermatomyositis, rheumatoide Arthritis) gekennzeichnet, d.h. Albumin-Globulin-Index ist reduziert;
  8. Verbrennungskrankheit. Eine der ersten Manifestationen ausgedehnter Verbrennungen ist eine Abnahme der Serumalbumin-Konzentration aufgrund seines allgemeinen Abbaus, der möglicherweise eine Transfusion von Albumin erfordert.
  9. Massive Blutungen. Führen Sie zum schnellen Austritt aller Arten von Proteinen über das Kreislaufbett hinaus. Der Schweregrad der Hypoalbuminämie korreliert mit der Intensität des Blutverlusts;
  10. Dermatologische Erkrankungen (Lyell-Syndrom, exfoliative Dermatitis, schwere Formen von Ekzemen). Begleitet von einem erhöhten Albuminverbrauch, ähnlich wie bei Hautschäden durch Verbrennungen;
  11. Einnahme bestimmter Medikamente (kombinierte orale Kontrazeptiva, östrogenhaltige Hormone);
  12. Verbesserter Proteinabbau. Albumin wird aufgrund der erhöhten Intensität von Stoffwechselprozessen bei Thyreotoxikose, septischen Zuständen, anhaltendem Fieber, Itsenko-Cushing-Krankheit, Präeklampsie usw. reduziert..

Was zeigt die Abweichung vom normalen Indikator für Albumin im Blut??

Die Leber ist das wichtigste menschliche Organ. Seine Funktion ist es, giftige Substanzen zu neutralisieren und in Schlacken umzuwandeln. Stattdessen produziert die Leber Proteine, Vitamine, Kohlenhydratverbindungen und Fettsäuren. Albumine zeigen, wie gut die Leber bei der Proteinsynthese funktioniert.

Innerhalb von 24 Stunden produziert der Körper 15 g Albumin, was bis zu 20 Tagen zugute kommt.

Albumin-Funktionen

Folgende:

  • Die Hauptfunktion ist die Bindung und der Transport von Substanzen, Gewebeverbindungen, Organen des menschlichen Körpers (Vitamine, Hormone, Lipide usw.).,
  • Unterstützende Blutdrucknorm. Wenn Albumin normal ist, verursacht die Flüssigkeit keine Schwellung, dringt nicht in das Bindegewebe und das Muskelgewebe ein,
  • Albumin ist für die Erhaltung der Proteinelemente verantwortlich. Albumin enthält für den Körper essentielle Aminosäuren. Mit langem Hunger werden die Reserven aufgebraucht..

Der Spezialist beurteilt Albumin im Blut über die Funktion von Leber und Nieren. Seine Definition ist auch wichtig für die Diagnose von Rheuma und Onkologie..

Norm Albumin

Es kommt auf das Alter an. Es gibt keinen Unterschied im normalen Albumin zwischen Frauen und Männern.

Proteinfraktionen, g l

Alter JahreNorm Albumina 1a 2by
Bis zu einer Woche32,5 - 40,71.2 - 4.26.8 - 11.24,5 - 6,73.2 - 8.5
Woche-Jahr33,6 - 42,01,24 - 4,37.1 - 11.54.6 - 6.93.3 - 8.8
4285633,6 - 43,02,0 - 4,67.0 - 13.04,8 - 8,55.2 - 10.2
4295237,0 - 47,12, 0 - 4.28.0 - 11.15.3 - 8.15.3 - 11.8
4304740,6 - 45,62.2 - 3.97,5 - 10, 34.9 - 7.16.0 - 12.2
4450138,9 - 46,02.3 - 5.37.3 - 10.56.0 - 9.07.3 - 14.3
Ab 2140,2 - 47,62.1 - 3.55.1 - 8.56.0 - 9.48,0 - 13,5

Auch nach Alter werden keine starken Schwankungen ausgedrückt. Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist eine geringfügige Abweichung von der Norm in eine kleinere Richtung möglich, da die Mutter Kindern einen Teil des Proteins gibt. In diesem Fall müssen Sie sicherstellen, dass die Ernährung ausgewogen ist.

Eine signifikante Abweichung ist nicht die Norm - das heißt, es gibt eine Pathologie im Körper.

Wie man Albumin Blut spendet

Bei der biochemischen Analyse werden Proteinfraktionen des Blutes bestimmt. Mit einem fotoelektrischen Kolorimeter beurteilt der Spezialist die Albuminmenge anhand der Intensität der Farbreaktion.

Blut aus einer Vene entnommen.

Die Einreichung der Analyse erfordert die Einhaltung einer Reihe von Bedingungen:

  • Der Eingriff findet morgens auf nüchternen Magen statt,
  • Der Patient sollte 12 Stunden vor dem Eingriff keine fetthaltigen Lebensmittel essen,
  • Ausschluss jeglicher körperlicher Aktivität vor Blutspende,
  • Der Patient sollte die Einnahme von Medikamenten für einige Tage abbrechen..

Verwenden Sie bei der Blutspende keine Spritze. Übermäßiges Tourniquet und langjährige Erfahrung können die Ergebnisse beeinflussen. Eine umfassende Untersuchung ist erforderlich, um eine Analyse diagnostizieren zu können..

Um Veränderungen des Albumins im Blut rechtzeitig zu erkennen, muss jedes Jahr eine Analyse durchgeführt werden. Die rechtzeitige Erkennung von Pathologien erhöht die Wahrscheinlichkeit einer schnellen Behandlung.

Wenn Albumin erhöht ist

Am häufigsten signalisiert Albumin über dem Normalwert Dehydration. Hyperalbuminerie ist das seltenste Phänomen.

Erhöhtes Albumin tritt hauptsächlich bei folgenden Pathologien auf:

  • Infektionen,
  • Leberzirrhose oder chronische Hepatitis,
  • Intensive Verbrennungen,
  • Cholera,
  • Intensiver Verband,
  • Darmverschluss,
  • Dehydration durch starkes Erbrechen oder Durchfall,
  • Die Verwendung von Bromsulfalein und Kortikosteroiden,
  • Schwere Verletzungen,
  • Jade, Diabetes,
  • Myelom.

Blutalbumin

Almumin Reduktion

Wenn Albumin erhöht ist, können Sie es mit einer Reihe von Medikamenten senken.

Der Albuminspiegel wird erhöht - dies bedeutet, dass es Zeit ist, die übliche Lebensweise zu ändern:

  • Aufhören zu rauchen. Um Stress für den Körper zu vermeiden, müssen Sie die schlechte Angewohnheit langsam loswerden und die Anzahl der Zigaretten pro Tag reduzieren,
  • Verweigern Sie alkoholische Getränke, da diese eine sehr schädliche Wirkung auf die Leber haben - die Effizienz der Proteinsynthese ist verringert,
  • Befolgen Sie die allgemeinen Grundsätze einer guten Ernährung,
  • Trinken Sie täglich eine große Menge Flüssigkeit - 2-3 Liter. Flüssigkeit reduziert Albumin und verhindert das Risiko von Blutgerinnseln.

Es lohnt sich nicht, Medikamente und Selbstmedikation ohne Rücksprache mit einem Arzt einzunehmen. Es kann die Situation nur verschlimmern..

Gründe für die Senkung von Albumin

Kann folgende Gründe haben:

  • Beeinträchtigte Leberfunktion - Atrophie, Zirrhose, Hepatitis,
  • Längeres Fasten zur Gewichtsreduktion, andere ernährungsbedingte Einschränkungen. Meist proteinarme und unausgewogene Ernährung. Eine Abnahme des Albumins kann auf Dystrophie und Anorexie hinweisen..
  • Magen-Darm-Erkrankungen,
  • Nierenerkrankungen, insbesondere chronischer Natur - diabetische Nephropathie, nephrotisches Syndrom,
  • Starke Blutungen, die Einführung von Blutersatz,
  • Pathologien, die einen erhöhten Katabolismus verursachen - bösartige Tumoren, Infektionen, Fieber, Blutvergiftung,
  • Erbliche Krankheiten,
  • Unreife von Leberzellen bei Säuglingen,
  • Hyperhydratation (erhöhtes Blutvolumen),
  • Herzinsuffizienz,
  • Raucher haben möglicherweise wenig Albumin im Blut,
  • Alkoholmissbrauch,
  • Überdosierung von Medikamenten - Ibuprofen-Gruppe, Phenytoin, Aziotropin usw..,
  • Eine signifikante Abnahme kann auf ein Lungenödem hinweisen..

Warum steigt?

Anstieg des Albumins:

  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten - mit Ausnahme von Alkohol, Zigaretten, Junk Food,
  • Reduzierung der Menge an Salz, fettem Fleisch, Zucker, Süßigkeiten und Muffins. Erhöhter Verzehr von Meeresfrüchten, Eiern, Haferflocken, Hühnchen - Produkten, die viel Protein enthalten,
  • Vorsicht beim Kauf von Produkten. Wenn Albumin gesenkt wird, sollten die Patienten das Verfallsdatum und das Verhältnis von Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten sorgfältig überwachen,
  • Ein Spezialist kann eine Leberkräutersammlung empfehlen. Bei der Anwendung treten Kontraindikationen auf - persönliche Unverträglichkeit und Steine ​​in der Gallenblase,
  • Das Medikament Albumin (Albumin) wird bei Hypoalbunämie verschrieben. Es wird intravenös in einer Strahl- oder Tropfweise verabreicht. Die Dosis wird je nach Schwere der Erkrankung und Alter des Patienten individuell verschrieben. Grundsätzlich 1-2 mlkg mit einem Wirkstoffgehalt von 10%. Das Medikament hat eine Reihe von Kontraindikationen, daher ist es gefährlich, sich selbst zu behandeln. In besonderen Fällen kann es auch für schwangere Frauen verschrieben werden.

Eine richtige Ernährung hilft bei Albuminanomalien. Die Diät kann auch mit Ihrem Arzt vereinbart werden.

Zucker, Süßigkeiten, SchokoladeIn einer minimalen Menge zu konsumieren
Nüsse und FetteBis zu 50 g täglich
Milchprodukte, Fleisch und Fisch200-300 g
Brot und Müsli400 g
Früchte und GemüseÜber 500 g
Reines Wasser und GetränkeMehr als 1,5 l

Der Arzt muss den Albuminspiegel nicht nur aufgrund der Diagnose kennen, sondern auch, um den Krankheitszustand des Patienten beurteilen zu können, die richtige Dosierung von Medikamenten zu verschreiben und eine ausgewogene, geeignete Ernährung zu finden.

Was zeigt Albumin in einem biochemischen Bluttest? Ursachen für hohes und niedriges Albumin

Die Blutalbuminspiegel werden durch biochemische Analyse bestimmt. Überschätzte oder unterschätzte Indikatoren der durch Fraktionierung erhaltenen Substanz weisen auf einen pathologischen Prozess im Körper hin.

Albumin- oder Proteinfraktionen sind die am häufigsten untersuchten Indikatoren, da die Substanz widerspiegelt, wie vollständig die Leber an der Proteinsynthese arbeitet.

Interessante Tatsache: Innerhalb von 2 Tagen produziert die Leber 15 Gramm Albumin, was bis zu 20 Tagen zugute kommt.

Albumin ist das Hauptprotein im Blut und macht mehr als die Hälfte (50 bis 65%) des gesamten Plasmas aus.

Es wird von der menschlichen Leber synthetisiert und befindet sich in peripherem Blut, Lymphe, Liquor cerebrospinalis und interstitieller Flüssigkeit. Die Lebensdauer von Albumin beträgt 15-20 Tage.

Die Proteinverbindung hat ein niedriges Molekulargewicht, obwohl der Anteil der Plasmaproteine ​​mehr als 600 Arten von Aminosäuren reserviert.

Nach den Ergebnissen einer biochemischen Blutuntersuchung und dem Albumingehalt im Blutserum diagnostiziert der Arzt die Arbeit der Nieren und der Leber. Eine Abnahme der Konzentration der Proteinverbindung zeigt das Vorhandensein von Rheuma und bösartigen Tumoren an.

Im Bild: Molekülstruktur von Humanserumalbumin

Albumine sind die wichtigsten Elemente im Blutserum, wodurch die volle Aktivität des Körpers ausgeführt wird..

Proteine ​​zirkulieren mit dem Blutkreislauf und erfüllen folgende Funktionen:

  • Die wichtigste Funktion der Proteinfraktion ist die Kommunikation und der Transport verschiedener Substanzen - Hormone, Säuren, Fette, Bilirubin, Kalzium, Gewebeverbindungen.
  • Es ist für die Aufrechterhaltung des Drucks im Blutplasma verantwortlich, wodurch die Flüssigkeit keine Schwellung verursacht und nicht in das Bindegewebe und das Muskelgewebe eindringt.
  • Der Backup-Zweck besteht darin, Proteinelemente zu erhalten. Albuminmoleküle sind für die Erhaltung der Aminosäuren verantwortlich, die für das reibungslose Funktionieren des Körpers erforderlich sind. Bei längerem Fasten werden die Aminosäurespeicher aufgebraucht.

Beachtung! Ignorieren Sie nicht den medizinischen Rat bezüglich der biochemischen Analyse. Dank der Blutbiochemie werden Pathologien diagnostiziert, die mit Albuminschwankungen verbunden sind. Die rechtzeitige Abgabe der Analyse hilft, die Entwicklung einer Pathologie und die Ernennung einer wirksamen Behandlung zu verhindern.

Albumin: die Norm im Blut

Die Normen der Albuminfraktion im Blut liegen zwischen 35 und 33 g / l, was viel höher ist als der Gehalt an Gammaglobulin (8,0 - 12,0 - 17,0 g / l) und Fibrinogen (2,0 - 4,0 g / l). l) und im Blutserum ist Fibrinogen schwer zu bemerken.

Proteinnormen werden in Abhängigkeit von der Alterskategorie der Menschen festgelegt. Wenn die Analyse bestanden wird, sind die normalen Plasmaspiegel bei Männern und Frauen gleich, sodass sich der Arzt auf die Albumin-Norm stützt, die auf dem Alter des Patienten basiert.

Im Bild: Der Anteil von Proteinen im menschlichen Blut

Nachfolgend sind die Blutnormen aufgeführt, abhängig von der Alterskategorie der Patienten:

  1. Babys von der Geburt bis 3 Jahre - 25 - 50 g / l;
  2. Kinder von 3 bis 14 Jahren - 38 - 54 g / l;
  3. 14 - 60 Jahre alt - 33 - 55 g / l;
  4. Ältere Menschen über 60 Jahre - 34 - 48 g / l.

Es ist erwähnenswert, dass: bei Menschen im reifen Alter eine Abnahme des Albuminspiegels im Blut festgestellt wird.

Normtabelle nach Alter

Alter Albumin, g / lα1, g / lα2, g / lβ, g / lγ, g / l

Von 0 bis 7 Tagen32,5 - 40,71.2 - 4.26.8 - 11.24,5 - 6,73,5 - 8,5
Von 1 Woche bis zu einem Jahr33,6 - 42,01,24 - 4,37.1 - 11.54.6 - 6.93.3 - 8.8
1 bis 5 Jahre33,6 - 43,02,0 - 4,67.0 - 13.04,8 - 8,55.2 - 10.2
5 bis 8 Jahre alt37,0 - 47,12,0 - 4,28.0 - 11.15.3 - 8.15.3 - 11.8
Von 8 bis 11 Jahren40,6 - 45,62.2 - 3.97.5 - 10.34.9 - 7.16.0 - 12.2
11 bis 21 Jahre alt38,9 - 46,02.3 - 5.37.3 - 10.56.0 - 9.07.3 - 14.3
Nach 21 Jahren40,2 - 50,62.1 - 3.55.1 - 8.56.0 - 9.48.1 - 13.0

Die Norm von Albumin im Blut von Frauen

Bei der Untersuchung eines biochemischen Bluttests einer schwangeren Frau wird eine Abnahme der Plasmaproteinkonzentration festgestellt. Die Norm für den Albumingehalt während der Schwangerschaft und Stillzeit beträgt 30 bis 34 g / l.

Nach der Geburt und nach dem Stillen normalisiert sich der Gehalt an Proteinverbindungen im weiblichen Körper auf die üblichen Werte.

Wichtige Informationen! Eine Zunahme oder Abnahme des Albumins ist auf äußere und innere Faktoren zurückzuführen und weist auf einen pathogenen Prozess im weiblichen Körper hin.

Manchmal wird ein Proteinmangel durch physiologische Eigenschaften verursacht, weil Proteine ​​in den Körper einer zukünftigen Mutter sekretiert werden und in den Fötus gelangen. Eine ausgewogene Ernährung und eine gute Erholung tragen zur Normalisierung des Albumins bei einer schwangeren Frau bei.

Die Norm von Albumin im Blut bei Männern

Der normale Albuminspiegel bei Männern mittleren Alters beträgt 33 - 55 g / l.

Normalbumin bei Kindern

Kinderindikatoren hängen auch vom Alter ab und je jünger das Kind ist, desto niedriger ist der Albumingehalt im Blut:

  • 0 - 7 Tage - 32,5 - 40,7 g / l;
  • 7 Tage - 12 Monate - 33,6 - 42,0 g / l;
  • 1 Jahr - 5 Jahre - 33,6 - 43,0 g / l;
  • 5 - 8 Jahre - 37,0 - 47,1 g / l;
  • 8 - 11 Jahre alt - 40,6 - 45,6 g / l;
  • 11 Jahre - 21 Jahre - 38,9 - 46 g / l.

Bei Jungen und Mädchen über 21 Jahren variiert die Konzentration der Proteinverbindung im Blut zwischen 40,2 und 50,6 g / l.

Beachtung! Die Referenzwerte in der Analyse, die in verschiedenen Labors übergeben wurden, sind unterschiedlich. Im Zweifelsfall aufgrund eines biochemischen Tests wird vorgeschlagen, das Blut in einer anderen medizinischen Einrichtung erneut zu entnehmen.

Die Norm der Proteinfraktionen im Blutserum

Proteinfraktionen im Blutplasma Norm, g / l Gruppenverhältnis,%

Gesamtprotein65 - 85
Eiweiß35 - 5554 - 65
α1 (alpha-1) -Globuline1,4 - 3,005/02/2018
α2 (alpha-2) - Globuline5.6 - 9.1

Albumin in einer Blutuntersuchung

Ein biochemischer Bluttest ist eine der informativsten diagnostischen Methoden. Die erzielten Ergebnisse ermöglichen es, den Allgemeinzustand des Körpers und den Funktionsgrad der inneren Organe zu beurteilen. Unter Laborbedingungen wird jede Komponente einer biologischen Flüssigkeit bewertet..

Die führenden Positionen in der Bewertungstabelle der Blutbiochemie sind die Gesamtproteine ​​und Proteinfraktionen, die durch Albumin, Globuline und Fibrinogen dargestellt werden. Albumin macht mehr als 60% des gesamten Plasmas aus. Die Auswertung der Ergebnisse der Mikroskopie aller Blutelemente erfolgt durch Vergleich der erhaltenen Daten mit Referenzwerten (gemittelte Norm)..

Wenn Albumin im Blut erhöht ist, wird der Begriff Hyperalbuminämie verwendet, dessen reduzierte Menge als Hypalbuminämie definiert wird. Der Prozentsatz anderer Proteinfraktionen (Globuline) im Blutplasma ist wie folgt: Alpha-1 (α1) - von 2 bis 5%, Alpha-2 (α2) - von 7 bis 13%, Beta (β) - von 8 bis 15%, Gamma (γ) –12 bis 22%.

Die Rolle von Albumin im Körper

Albumin ist ein Proteinprodukt der intracekretorischen Aktivität von Hepatozyten (Leberzellen). Das Produktionsvolumen der Proteinfraktion beträgt 13–18 g / Tag. Der Einfachheit halber trennen Studien Serumalbumin (Serum), das in Plasma und Cerebrospinalflüssigkeit enthalten ist, die sich im Interzellularraum (Interstitial) und in der Rückenmarksflüssigkeit befinden.

Die Molekülstruktur von Albumin besteht aus zahlreichen Aminosäuren, die direkt im Körper synthetisiert werden. Das Zeitintervall der Vitalaktivität der Proteinfraktion variiert zwischen 15 und 20 Tagen. Albumin zirkuliert im gesamten Körper mit dem gesamten Blutfluss und ist für mehrere wichtige biologische Prozesse verantwortlich..

Zu seinen Aufgaben gehören:

  • Aufrechterhaltung eines stabilen osmotischen (auch als onkotisch bezeichneten) kolloidalen Drucks, der den Wasserstoffwechsel im Körper reguliert, die Flüssigkeit im Blutkreislauf hält und den Prozess der Absorption von Wasser aus dem Darm steuert.
  • Lieferung an den Bestimmungsort und Verteilung von biologisch aktiven Substanzen (Nebennieren- und Schilddrüsenhormonen), organischen Verbindungen, Säuren, Vitaminen und Mineralien.
  • Transport bestimmter Medikamente (Lipidhormone, Penicillin usw.).
  • Bindung und Entsorgung gefährlicher Substanzen (Lipotropika niedriger Dichte, freies Bilirubin, Schwermetallsalze).
  • Verhinderung der Zerstörung roter Blutkörperchen (rote Blutkörperchen) durch Bindung von Fettsäuren und Cholesterin.
  • Schutz des Endothels (innere Schicht der Blutgefäße) vor der Bildung von atherosklerotischen Wucherungen.
  • Aufrechterhaltung eines dynamischen Gleichgewichts von ionisiertem Kalzium durch Korrelation mit aufgenommenem normalem Kalzium.
  • Prävention von Fetthepatose (Degeneration von Hepatozyten in Fettgewebe).
  • Beteiligung am Aufbau neuer Muskelgewebeproteine ​​(Proteine).
  • Sicherstellung der Aminosäurereserve des Körpers (bei unzureichender Nahrungsaufnahme).

Albumin in der biochemischen Analyse von Blut spiegelt in erster Linie die Rechtsfähigkeit von Leber und Nieren wider. Zusätzlich werden Schwankungen der Proteinfraktion bei der Krebsdiagnose berücksichtigt.

Die ärztliche Verschreibung der biochemischen Analyse sollte nicht vernachlässigt werden..

Die rechtzeitige Erkennung pathologischer Anomalien im Blutbild ermöglicht die Diagnose einer Krankheit in einem frühen Stadium ihrer Entwicklung.

Albuminanalyse

Die Indikatoren für Albumin werden in einer Blutuntersuchung bestimmt, wenn eine allgemeine biochemische Zusammensetzung überprüft wird. In einigen Fällen kann der Arzt ein separates Mikroskopieverfahren nur zur Beurteilung des Gehalts an Proteinfraktionen verschreiben. Die Hauptindikationen sind:

  • Funktionsstörungen des Nierenapparates;
  • Leber erkrankung
  • bösartige Tumore;
  • Verdauungsstörung aufgrund unzureichender Nährstoffaufnahme durch den Darm (Malabsorption);
  • einige Infektionskrankheiten.

Die Blutentnahme erfolgt in einer medizinischen Einrichtung. Vor dem Eingriff muss der Patient die folgenden Regeln beachten: 2-3 Tage vor der Analyse fetthaltige Lebensmittel ablehnen, ein Fasten von mindestens acht Stunden einhalten, Sporttraining und andere körperliche Aktivitäten am Vorabend des Eingriffs ausschließen.

Bei falscher Vorbereitung können die Ergebnisse verzerrt sein.

Referenzwerte einer Substanz im Blut

Die Konzentration von Albumin im Blut hängt von altersbedingten Veränderungen im Körper während einer bestimmten Entwicklungsperiode ab..

Gleichzeitig nehmen in bestimmten Lebensabschnitten die Indikatoren für die Proteinfraktion im Serum zu, dann sinken sie und steigen dann wieder an.

Die durchschnittliche Norm der Albuminfraktion für einen Erwachsenen über 21 Jahre (unabhängig vom Geschlecht) wird mit 40 g / l bis 50 g / l angenommen.

Referenz! Akzeptierte Labormessung von Albumin - Gramm pro Liter (g / l).

Die Ergebnisse der Analyse sind nicht nach Geschlecht gruppiert, da die Norm für Albumin im Blut für Männer und Frauen gleich ist. Die Ausnahme ist die perinatale und Laktationsperiode, in der die Konzentration von Blutprotein bei Frauen gesenkt wird. Nach der Entbindung und der Stillzeit sollten die Albuminindikatoren zu den Referenzwerten zurückkehren.

Bei Menschen über 60 Jahren wird eine Senkung des Albuminspiegels im Blut nicht als Pathologie angesehen. Dies ist auf eine Abnahme der Fähigkeit von Hepatozyten zurückzuführen, Protein zu synthetisieren. Standards für Kinder haben eine detailliertere Abstufung nach Alter. Die Trennung ist mit Perioden intensiven Wachstums des Kindes verbunden.

Tabelle der Referenzalbuminwerte für Kinder (in g / l)

Erste LebenswocheVon einer Woche bis zu einem JahrVon Jahr zu 5 Jahren5 bis 8 Jahre altSchulkinder von 8 bis 11 JahrenJugendliche ab 11 Jahren
32,5-40,733,6 -42,033.6-43.037.0-47.140,6-45,638,9-46

Bei Frühgeborenen liegen die Standards für Albumin im Blut zwischen 18 und 30 g / l. Je nach Labor, in dem die Studie durchgeführt wird, sind geringfügige Abweichungen der Referenzwerte zulässig. Die Dekodierung digitaler Werte wird von einem Facharzt durchgeführt, der den Patienten auf die Blutbiochemie verwies.

Abweichungen von der Norm und ihren Ursachen

Die Norm von Albumin im Blut kann in Richtung seiner Zunahme oder Abnahme verletzt werden. Abweichungen von den Standards gehen möglicherweise nicht mit offensichtlichen psychosomatischen Symptomen einher. Sie werden daher häufig bei der medizinischen Untersuchung, auf eigene Initiative des Patienten oder im Rahmen einer vom Therapeuten verordneten allgemeinen biochemischen Analyse festgestellt.

Erhöhte Albuminfraktion

Hohe Proteinspiegel verursachen Dehydration (Dehydration). Dieser Zustand entwickelt sich aufgrund von Hyperthermie, die durch intensive thermische Einflüsse auf den Körper oder durch Vergiftung (Vergiftung) verursacht wird. Hyperalbuminämie als unabhängige Diagnose ist nicht häufig, kann jedoch die folgenden akuten und chronischen Erkrankungen begleiten:

  • akute Darminfektion aus der Gruppe der Anthroponen (Cholera);
  • verschiedene Krankheiten der Infektionsgenese;
  • Verletzung der Bewegung von Nahrungsmitteln entlang des Verdauungstrakts (Darmverschluss);
  • eine Gruppe von Autoimmunerkrankungen (systemischer Lupus erythematodes, Multiple Sklerose, Morbus Crohn usw.);
  • Leberzirrhose;
  • systemische Schädigung des Bindegewebes kleiner Gelenke (rheumatoide Arthritis);
  • Blutkrebs;
  • infektiöse entzündliche Nierenerkrankung (Pyelonephritis);
  • Diabetes mellitus;
  • Hepatitis;
  • Verbrennungsläsionen der Epidermis (Haut) und tieferer Gewebe;
  • unsachgemäße Therapie mit hormonhaltigen Medikamenten.

Ein erhöhter Albuminspiegel erfordert keine medikamentöse Therapie, es sollte eine Krankheit behandelt werden, gegen die eine Abweichung von der Norm festgestellt wird. Bei einer separat diagnostizierten Hyperalbuminämie hilft die Senkung des Proteingehalts:

  • Diätkorrektur. Es ist notwendig, die Menge an Proteinprodukten (Fleisch, Fisch, Pilze, Eier) und einfachen Kohlenhydraten (Süßwaren, zuckerhaltige Getränke) im Menü zu minimieren. Kochen durch Kochen ausschließen.
  • Ablehnung von Nikotinsucht und alkoholischen Getränken.

Die Wiederherstellung der Albumin-Konzentration im Serum wird durch eine Erhöhung des täglichen Anteils der getrunkenen Flüssigkeit (mindestens 2,5 Liter pro Tag) gefördert..

Ein niedriger Gehalt an Plasmaalbuminfraktion ist auf Werte ≤ 25 g / l festgelegt. Unterscheiden Sie zwischen physiologischer und pathologischer Hypoalbuminämie.

Die physiologische Proteinabnahme tritt bei Frauen im dritten Trimester der Perinatalperiode auf, da zwei Organismen ernährt werden müssen.

Wenn die zukünftige Mutter während des biochemischen Screenings Werte von 30 bis 35 g / l zeigt, wird dies nicht als pathologische Abweichung angesehen.

Der Albuminspiegel kann durch erzwungenes Fasten in der postoperativen Phase oder durch aggressive Techniken zur Gewichtsreduktion, die Proteinprodukte ausschließen, gesenkt werden..

Um den Albuminmangel in diesen Fällen auszugleichen, können Sie die richtige Ernährung verwenden.

Wenn eine Hypoalbuminämie pathologisch ist, bedeutet dies, dass es Störungen oder Pathologien im Körper gibt, die mit einer Abnahme der Proteinkonzentration im Blutplasma einhergehen.

Die Hauptursachen für Albuminmangel:

  • Neoplasien onkologischer Natur;
  • diabetische Glomerulosklerose (Umwandlung von lebendem Nierengewebe in Bindegewebe) und diabetische Nephropathie (Schädigung der Gefäße des Nierenapparates);
  • entzündliche Erkrankung der Nierenglomeruli (Nephritis);
  • infektiöse und toxische Hepatitis;
  • Leberdekompensation, Zirrhose;
  • Hyperhydratation (überschüssige Flüssigkeit im Körper);
  • Leukämie (Blutkrebs) und Sepsis (Blutvergiftung);
  • chronische Pathologien des Verdauungstrakts (Magen-Darm-Trakt), einschließlich Malabsorption;
  • Herzdekompensation;
  • systemische entzündliche Erkrankung des Bindegewebes (akutes rheumatisches Fieber, sonst Rheuma);
  • starker Blutverlust;
  • Lungeninsuffizienz mit Ansammlung von Flüssigkeit in den Alveolen (Lungenödem);
  • thermische, chemische, elektrische Verbrennungen von großer Fläche und Tiefe;
  • herpetiforme Ekzeme und einige Arten chronischer Dermatosen;
  • chronischer Alkoholismus;
  • unkontrollierter Einsatz von Antibiotika und nichtsteroidalen Antiphlogistika (NSAIDs).

Hormonhaltige Medikamente können zu einer Abnahme des Albumins führen..

Bei Neugeborenen wird eine Hypoalbuminämie mit Unreife der Leberzellen und angeborenen genetischen Anomalien der Albuminstruktur diagnostiziert..

Pathologisch reduziertes Albumin wird mit der richtigen Taktik zur Behandlung der Grunderkrankung wiederhergestellt. Der Patient muss sich einer zusätzlichen Untersuchung unterziehen, um den Grund für die Abweichung der Ergebnisse von der Norm herauszufinden.

Wenn eine biochemische Analyse niedrige Proteinwerte ergab, die Person jedoch keine chronischen oder akuten Krankheiten hat, hilft eine kohlenhydratarme Diät, die Albumin-Konzentration zu erhöhen. Es wird empfohlen, die Proteinmenge in der Ernährung durch Reduzierung einfacher Kohlenhydrate und Fette zu erhöhen, die Verwendung von Speisesalz einzuschränken und Alkohol zu eliminieren.

Wichtig! Sie sollten selbst keine Diät-Therapie verschreiben. Übermäßiger Verzehr von Proteinprodukten kann sich negativ auf die Leber auswirken, und ein Mangel an Ballaststoffen führt zu Schwierigkeiten bei der Verdauung von Nahrungsmitteln und zu Verstopfung (Verstopfung)..

In Fällen, in denen der Gehalt an Albuminfraktion auf kritische Werte reduziert ist, dies jedoch keine pathologischen Gründe hat, werden intravenöse Injektionen des Arzneimittels Albumin human 20% verschrieben.

Die Dosierung des Arzneimittels wird vom Arzt unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Patienten festgelegt. Als Adjuvans zur Normalisierung des Proteins wird Kräutertee aus der Leber verwendet..

Das Apothekennetz bietet verschiedene Optionen für Arzneimittelgebühren an. Sie sollten daher vor dem Kauf Ihren Arzt konsultieren.

Das Medikament wird nicht bei Bluthochdruck, Anämie, Thrombose und chronischer Herzinsuffizienz angewendet

zusätzlich

Wenn Anomalien im Proteingehalt im Blut festgestellt werden, wird eine Labormikroskopie des Urins vorgeschrieben. Filtration von Albumin durch den Nierenapparat (Tubuli und Glomeruli).

Die tägliche Gesamtproteinrate im Urin sollte zwischen 30 und 300 mg / l liegen, wovon Albumin nicht mehr als 30 mg / l beträgt.

Eine Zunahme der Indikatoren wird als Mikroalbuminurie diagnostiziert - eines der klinischen Anzeichen für Nephritis, Pyelonephritis, Nephropathie und andere Nierenerkrankungen.

Zusammenfassung

Die Bestimmung der Albumin-Konzentration ist ein wichtiger Bestandteil der Diagnose zahlreicher Leber-, Nieren-, Magen-Darm-Erkrankungen sowie von Krebs.

Die durchschnittliche Norm dieser Proteinfraktion für Erwachsene liegt zwischen 40 g / l und 50 g / l.

Eine leichte Verschiebung der Indikatoren in Richtung einer Abnahme ist bei älteren Menschen und bei Frauen während der Schwangerschaft und Stillzeit zulässig.

Analyse auf Albumin. Was zeigt die Abweichung vom normalen Indikator für Albumin im Blut?

Es ist eines der Hauptproteine, die im Blut gefunden werden. Es transportiert und bindet Substanzen im Plasma. Was ist die Norm von Albumin im Blut bei Männern.

Sorten

  • Mit einigen Krankheiten wie Lupus erythematodes, Diabetes, Lebererkrankungen. Um das Protein zu senken, muss die Grundursache direkt behandelt werden..
  • Mit großen Verlusten an Körperflüssigkeit - Ruhr, Cholera, anhaltendes Erbrechen bei Vergiftung.
  • Verbrennungsverletzungen über einen weiten Bereich.
  • Schwere Läsionen mit Blutverlust.
  • Nach der Behandlung wird das Protein wiederhergestellt.
  • Eine geringe Menge an Albumin führt zu schwerwiegenden Pathologien. Es kann sich ein Lungenödem entwickeln..
  • Alle Leberentzündungen können durch Analyse diagnostiziert werden. Die Proteinsynthese ist mit ihren geringen Raten sehr schlecht und dies wirkt sich auf die Leber aus.
  • Unkontrollierte Diäten erschöpfen den Körper aufgrund mangelnder Proteinsynthese.
  • Anomalien im Magen-Darm-Trakt - Kolitis, Magengeschwüre, Probleme mit der Bauchspeicheldrüse.
  • Alkoholische Getränke, Nikotin und Betäubungsmittel wirken sich negativ auf die Leber aus und führen dadurch zu einem Proteinverlust..
  • Langzeitanwendung von Medikamenten mit körpereigenen Nebenwirkungen.
  • Eitrige Entzündung. Es kann eine Halsentzündung und ein niedriges Blutbild infolge einer Komplikation sein.
  • Niereninfektionen setzen den Urin Protein aus.
  • Erkältungen und Viruserkrankungen führen zu einem starken Rückgang des Albumins.
  • Umfangreiche Verbrennungen und Verletzungen, onkologische Neoplasien und postoperative Erkrankungen erfordern zusätzliches Protein. Dies ist Teil der umfassenden Behandlung dieser Krankheiten.

Norm Albumin im Blut

Kinder bis 14 - 38-54 g / l Männer von 14-60 - 35-50 g / l

Über 60 Jahre alt - 34-48 g / l

Im Urin

Bei einigen Krankheiten gelangt das Protein in den Urin:

  • Pyelonephritis, Entzündung der Nieren.
  • Komplikationen bei Diabetes, diabetischer Nephropathie.
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Das längere Vorhandensein von Albumin in der Analyse kann zu irreversiblen Prozessen im Körper führen. Um dies zu stoppen, muss die Krankheit selbst behandelt werden.

Ein gesunder Mann kann auch ein höheres Protein im Urin haben..

  • Übermäßige Proteindiät.
  • Schwere körperliche Anstrengung.
  • Große Menge Wasser.
  • Überhitzung oder Kühlung des Körpers.
  • Stress, nervöse Schocks.

Albumin im Blut - was ist die Norm

Die Norm von Albumin im Blut hängt in hohem Maße vom Alter und dem Gesundheitszustand der Person ab.

Albumin wird von Leberzellen produziert, es ist das Hauptplasmaprotein, das etwa 65% seines Volumens ausmacht.

Gibt es ein Problem? Geben Sie "Symptom" oder "Name der Krankheit" in das Formular ein, drücken Sie die Eingabetaste und Sie erfahren alle Behandlungen für dieses Problem oder diese Krankheit.

Die Site bietet Hintergrundinformationen. Eine angemessene Diagnose und Behandlung der Krankheit ist unter Aufsicht eines gewissenhaften Arztes möglich. Alle Medikamente haben Kontraindikationen. Eine fachliche Beratung sowie ein detailliertes Studium der Anleitung sind erforderlich! Hier können Sie einen Termin mit dem Arzt vereinbaren. Die Bestimmung der Konzentration dieses Proteins ist zum Nachweis von Leber-, Nieren-, rheumatischen und onkologischen Erkrankungen vorgeschrieben..

Blutnorm in verschiedenen Altersgruppen

Der Gehalt an Albumin im Blut hängt vom Alter der Person ab:

  • Für Kinder unter 14 Jahren - 38-54 g / l;
  • Menschen im Alter von 14-60 Jahren - 35-50 g / l;
  • Für Menschen über 60 Jahre - 34-48 g / l.

Qualitative oder quantitative Veränderungen des Albumins können im Körper beobachtet werden. Die erste Option ist selten. Die zweite Möglichkeit besteht darin, die Proteinmenge zu erhöhen oder zu verringern, die als Hyper- und Hypoalbuminämie bezeichnet wird. Verschiedene Pathologien im Körper können sie verursachen..

Die Funktionen von Albuminproteinen

Albuminproteine ​​bilden eine Proteinfraktion. Das Ändern des Anteils zwischen einzelnen Proteinfraktionen hat einen wertvollen diagnostischen Wert.

Albumin ist im Blutkreislauf und erfüllt eine Reihe wichtiger Funktionen:

  • Halten Sie einen konstanten osmotischen Druck aufrecht. Die Funktion ermöglicht, dass Flüssigkeit nur im Blutkreislauf zirkuliert, ohne sie zu verlassen und ohne Ödeme am Körper zu bilden. Der Plasmadruck wird zu 80% von Aminosäuren unterstützt, aus denen Albumin besteht. Alle Nierenerkrankungen gehen mit einem Proteinverlust und der Freisetzung von Flüssigkeit aus dem Blutkreislauf einher, sodass Ödeme am Körper auftreten.
  • Aminosäuren, die Teil von Albumin sind, haben eine Reservefunktion im Körper. Während des Fastens werden sie zuerst verwendet.
  • Wirkt als Transporter verschiedener Substanzen im Körper, insbesondere schwer wasserlöslich. Solche Substanzen umfassen freie Fettsäuren, Steroide, Vitamine. Protein hilft beim Transport einiger Antibiotika und Schmerzmittel im Körper. Dieses Protein überträgt auch Hormone und kombiniert unpolare Substanzen, Fettsäuren und Bilirubin. Aufgrund dieser unprätentiösen Eigenschaften nannten Kliniker Albumin ein „Taximolekül“..

Albumin enthält keine Gramm Kohlenhydrate, es ist ein völlig reines Protein. Es ist in Hühnereiern gefunden. Die Menge davon im Blutplasma kann den Gesundheitszustand des Körpers anzeigen.

Ursachen der Proteinzunahme

Albumin steigt aufgrund von Dehydration im Blut an. Auf diese Weise manifestieren sich die schützenden Eigenschaften des Körpers. Dies kann bei langfristigem Durchfall oder ständigem Erbrechen auftreten..

Die Schwangerschaft ist eine weitere Ursache für Anomalien im Gehalt dieses Proteins. Die zukünftige Mutter teilt mit ihrem Fötus einige Baumaterialien, Albumin. Es gibt Zeiten, in denen es mit der Grippe steigt.

Ein ungesunder Lebensstil verändert Albumin. Schlechte Gewohnheiten, Alkohol und Rauchen können die Konzentration dieses Proteins erhöhen..

Bei chronischen Alkoholikern wird eine konstante Abnahme der Albuminmenge beobachtet, es wird von Leberzellen synthetisiert und wenn Alkohol konsumiert wird, leidet die Leber. Einige schwere Pathologien der Nieren, Lungen und Tumoren tragen dazu bei, diese zu erhöhen..

Warum wird Albumin reduziert?

Der Hauptgrund für die Senkung des Spiegels sind chronisch entzündliche und nicht entzündliche Erkrankungen der Leber und Nieren, bei denen die Proteinsynthese abnimmt.

Oft erfüllt ein Albuminmolekül seinen Zweck für ungefähr zwanzig Tage. Während dieser Zeit enthält es Protein. Wenn eine Person eine starre Diät macht, wird Protein mit ihrem eigenen Albumin ausgeglichen.

Sein Niveau nimmt mit dem Fasten und mit strengen Diäten ab.

Ein weiterer Grund ist ein starker Verlust an Albumin in Notsituationen, in denen der Inhalt keine Zeit zur Wiederherstellung hatte. Dies kann bei verschiedenen Blutkrankheiten, Verbrennungen und Blutungen beobachtet werden.

Beim Stillen wird eine Abnahme des Spiegels beobachtet. Schwere Tabakliebhaber haben möglicherweise chronisch erniedrigtes Albumin.

Genetische Fehlfunktionen und Krankheiten verändern die normalen Grenzen dieses Molkenproteins erheblich. Das gleiche kann bei einigen Herz-Kreislauf-Erkrankungen beobachtet werden - Herzinsuffizienz.

Darmerkrankungen, bei denen die Absorptionsfunktionen beeinträchtigt sind, beeinflussen den Gehalt an Albuminproteinfraktion.

Eine Verringerung des Albuminspiegels kann zu einem längeren Gebrauch bestimmter Medikamente führen - entzündungshemmende Medikamente der Ibuprofen-Gruppe, spezifische Medikamente zur Behandlung von Tuberkulose.

Hypoalbuminämie ist primär und sekundär. Primär wird bei Neugeborenen aufgrund der Minderwertigkeit der Leberzellen beobachtet.

Dieser Zustand ist keine Bedrohung und erfordert keine Behandlung. Während sich die Leberzellen entwickeln, verschwindet sie von selbst. Eine sekundäre Abnahme wird bei verschiedenen Krankheiten beobachtet.

Diagnose von Proteinstörungen

Wenn Sie eine Veränderung des Albuminspiegels vermuten, verschreibt der Arzt eine Labordiagnose - eine biochemische Blutuntersuchung und Urinanalyse.

Blut für die biochemische Analyse wird aus einer Vene entnommen. Die Studie wird auf nüchternen Magen durchgeführt, Trinkflüssigkeit und Lebensmittel können die Ergebnisse verfälschen. Albumin wird im Urin bestimmt. Untersuchen Sie dazu den Morgenurin.

Dies ist eine spezifische Analyse, die einige Vorbereitungen erfordert. Trinken Sie 24 Stunden vor dem Test keinen Alkohol. Schließen Sie 12 Stunden vor der Urinsammlung scharfe und salzige Gerichte aus, Produkte, die den Urinton von der Ernährung abbringen. Dazu gehören beispielsweise Rüben und Karotten.

Wenn der Patient Diuretika einnimmt, sollte der Arzt darüber informieren, und er wird sie für 48 Stunden absagen, sie können auch die Ergebnisse verfälschen.

Die Konzentration von Albumin im Urin ist ein wichtiger diagnostischer Wert bei Nierenerkrankungen. Bei gesunden Menschen werden etwa 30 mg pro Tag im Urin ausgeschieden..

Ein Anstieg dieses Spiegels wird bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Atherosklerose der Blutgefäße beobachtet. Die Analyse wird jährlich bei Patienten mit Diabetes mellitus und chronischer Nierenerkrankung durchgeführt..

Erhöhung des Proteinspiegels zu Hause

Wie kann man Albumin im Blut erhöhen? Sie können versuchen, es zu erhöhen, indem Sie Lebensmittel essen, die viel Protein enthalten..

Diese Produkte umfassen:

In Geflügel und Schweinefleisch, in einigen Meeresfrüchten (Garnelen, Tintenfisch) ist viel Eiweiß enthalten. Zu diesem Zweck können auch Fische verwendet werden, sowohl Fluss als auch See..

Prävention von Proteinstoffwechselstörungen

Die Prävention von Hypo- und Hyperalbuminämie läuft auf die rechtzeitige Behandlung von Krankheiten hinaus, die den Albuminspiegel erhöhen oder senken können.

Sie müssen regelmäßig einen Arzt aufsuchen, der Sie bei Verdacht auf eine Krankheit zur erforderlichen Labordiagnose führt.

Albumin-Blutspiegel: abnorme Symptome

Menschliches Blutplasma enthält viel Albumin, dessen Vorhandensein in einem biochemischen Bluttest den Zustand der Nierenfunktion und die Bereitschaft der Leber zur Proteinsynthese zeigt. Dies ist das Hauptblutprotein, das normalerweise nur dort vorkommt, und seine Anwesenheit im Urin ist ein deutliches Zeichen für eine Nierenpathologie. Albumin ist ein Speicher und Transporter von nützlichen Aminosäuren im ganzen Körper..

Seine Norm im Blut hängt von Alter und Geschlecht ab:

  • Für Kinder unter 14 Jahren - 25-50 g / l;
  • Für ältere Kinder - 38-54 g / l;
  • Für das mittlere Alter von 38-52 g / l;
  • Für ältere Menschen liegt der höchste Albuminindikator bei 45 g / l.

Während der Schwangerschaft und Fütterung hat eine Frau einen natürlichen Rückgang des Albumins, es gibt keinen Grund zur Sorge. Aber im Allgemeinen gibt es bei einem gesunden Menschen unter normalen Bedingungen während seines gesamten Lebens keine starken Schwankungen seines Niveaus.

Reduzierte Blutspiegel weisen auf einen Proteinmangel hin.

Die Symptome deuten auf einen Abbau und eine Abnahme des Albumins hin:

  • Schwellung der Gliedmaßen und des Gesichts;
  • Schwindel;
  • Allergie, manifestiert durch verschiedene Symptome;
  • Nierenschmerzen, selten Beschwerden beim Wasserlassen;
  • Störung des Verdauungstraktes, beeinträchtigte Darmabsorption;
  • Fieber;
  • Chronische Müdigkeit, Schläfrigkeit;
  • Häufige Infektion mit Infektionskrankheiten;
  • Das Vorhandensein von entzündlichen Prozessen;
  • Gelbsucht;
  • Dyspnoe;
  • Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle;
  • Chronische Müdigkeit;
  • Appetitlosigkeit.

Dass in den ersten Tagen, wenn das Protein zu fallen beginnt, Schwellungen nur in den Extremitäten lokalisiert sind: in den Knöcheln, Zehen und Händen, Füßen. Wenn Sie rechtzeitig ein Ödem bemerken und eine Analyse bestehen, können Sie eine Art Pathologie im Körper finden oder verhindern.

Die Symptome einer Proteinminderung im Blut sind häufig verschwommen und können je nach Ursache individuell sein. Wenn jedoch neben den Ursachen auch der geringste Verdacht besteht (z. B. Schwindel und ständiger Hunger), müssen Sie dringend einen detaillierten biochemischen Bluttest bestehen.

Die Symptome eines erhöhten Albuminspiegels sind vager, häufiger werden sie als Symptome bereits spezifischer Krankheiten erkannt.

Von frühen Symptomen:

  • Das Auftreten eines Ausschlags an Brust, Nacken und Schultern;
  • Das Auftreten eines weißen Belags auf der Zunge;
  • Störung der Darmmotilität.

Mögliche Auswirkungen von niedrigem Proteingehalt

Die Folgen einer Hypoalbuminämie äußern sich häufiger in der Erkennung chronischer oder akuter Stadien verschiedener Krankheiten, nicht jedoch umgekehrt. Eine Abnahme des Proteins ist eine Folge, keine Ursache der Krankheit..

Krankheiten, bei denen die Albuminmenge im Bluttest sinkt:

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • Autoimmun;
  • Beeinträchtigte Darmabsorption;
  • Atherosklerose;
  • Schwere Nieren- und Lebererkrankung (z. B. Zirrhose);
  • Dystrophie;
  • Blutvergiftung;
  • Tumoren
  • Sepsis.

Wird häufig bei Frauen beobachtet, die Östrogen zu medizinischen Zwecken oder als Verhütungsmittel einnehmen. Jeder langfristige Gebrauch von oralen Kontrazeptiva, Schmerzmitteln oder anderen starken Arzneimitteln erfordert eine ständige Überwachung der Zusammensetzung des Blutes..

Häufiger wird bei Männern eine starke Abnahme dieses Proteins im Blut beobachtet. Sie setzen sich häufiger schlechten Gewohnheiten aus, trinken Alkohol, rauchen jahrelang Zigaretten und bestehen selten Tests.

Was hohe Proteinspiegel verursachen können

Erhöhtes Blutprotein ist selten, ein leichter Anstieg kann auf starke körperliche Anstrengung einer Person am Vorabend der Analyse (z. B. einen Tag vor der Blutentnahme) und auf einen Alkoholkonsum von weniger als 24 Stunden vor der Analyse zurückzuführen sein.

Ein starker oder längerer Anstieg kann auch später bei bestimmten Krankheiten diagnostiziert werden:

  • Cholera;
  • Diabetes mellitus;
  • Darmverschluss;
  • Lupus erythematodes.

Jegliche starke Fluktuation des Proteins im Blut nach oben oder unten weist häufiger auf das Vorhandensein einer Krankheit hin.

Menschen, die sich der Krankheit und des Risikos einer Senkung des Albuminspiegels bewusst sind, sollten ihren Spiegel ständig überwachen, um eine vollständige Erschöpfung des Körpers zu verhindern, was zu irreparablen Folgen führen kann.

Wenn Sie schwere Medikamente oder eine Langzeitbehandlung mit einem Medikament einnehmen, müssen Sie außerdem regelmäßig einen Blutproteintest durchführen.

Häufiger wird ein Anstieg des Albumins von Ärzten in keiner Weise in Betracht gezogen, dieser Zustand ist nicht gefährlich und es ist bereits bekannt, was ihn verursacht hat.

Volksheilmittel zur Normalisierung von Proteinstörungen

Eine Abweichung von der Norm von Albumin im Blut ist eine ernste Angelegenheit, und eine Selbstmedikation ist hier kontraindiziert.

Wenn aufgrund von Hunger, Unterernährung oder Ernährung eine Abnahme des Eiweißgehalts im Blut auftritt, sollten die folgenden Lebensmittel dringend in die tägliche Ernährung aufgenommen werden:

  • Rindfleisch;
  • Ei;
  • Getrocknete Pilze;
  • Hüttenkäse;
  • Kartoffeln;
  • Hülsenfrüchte;
  • Fisch (Kabeljau);
  • Meeresfrüchte;
  • Hartkäse.

Wenn Albumin aufgrund einer Verletzung des Verdauungstrakts und einer Verletzung der Absorption reduziert wird, sollten Sie die Behandlung nicht verzögern und Milchsäureprodukte wie Kefir oder fermentierte Backmilch anschließen.

Um die Darmabsorption zu verbessern, gibt es ein Volksheilmittel - ein Abkochen von Leinsamen: 1 Esslöffel wird gebraut. Mit einem Glas kochendem Wasser entkernen und 20 Minuten köcheln lassen.

Dann lässt man die Brühe einige Stunden abkühlen und ziehen, dann wird sie tagsüber vor den Mahlzeiten auf einen Esslöffel aufgetragen.

Oft geht einer starken Abnahme des Albumins einige schwere Verletzungen voraus, beispielsweise eine ausgedehnte Verbrennung oder Vergiftung. Sie können sich nicht selbst behandeln. Sie müssen ins Krankenhaus, um medizinische Hilfe zu erhalten. In solch schweren Fällen gibt es albuminhaltige Medikamente, die für die intravenöse Verabreichung angezeigt sind.

Volksheilmittel zur Senkung von Albumin

Da der Anstieg des Albumins im Blut nicht absolut sein kann und häufiger mit falscher Ernährung, falscher Verteilung der Belastung des Körpers, Alkohol und Tabak, Viruserkrankungen verbunden ist, gibt es unter den Volksheilmitteln zur Verbesserung der Leberfunktion eine Kräutersammlung. Die Lebersammlung wird in einer Apotheke verkauft, die richtige Menge Gras (1 Teelöffel) wird mit einem Glas kochendem Wasser gebraut. Nehmen Sie ein Glas 30 Minuten vor den Mahlzeiten. Ein großes Plus eines solchen Tools ist, dass es keine Nebenwirkungen hat.

Der Verlust von Albumin tritt häufig bei starker Dehydration auf. Durch die Wiederherstellung des Wasserhaushalts des Körpers wird die Blutzusammensetzung normalisiert.

In anderen Fällen ist ein Anstieg des Albumins eine Folge bereits auftretender Krankheiten im Körper, nach deren Behandlung sich der Proteingehalt selbst wieder normalisiert.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Kapoten Tabletten - Krankenwagen gegen Bluthochdruck und Druck

Die Pharmakotherapie in ihrem Arsenal enthält Hunderte von Medikamenten gegen Bluthochdruck. Eines der bekannten Medikamente gegen Druck ist Kapoten.

Was sind die Anzeichen einer vegetativ-vaskulären Dystonie bei Männern?

Vegetativ-vaskuläre Dystonie ist eine Kombination von Anzeichen einer gestörten Nervenregulation des kardiovaskulären und endokrinen Systems.