Menschliche Blutgruppen: wie sie sich unterscheiden und warum sie nicht gemischt werden sollten

Wenn Sie einen zufälligen Passanten auf der Straße anhalten (obwohl dies derzeit nicht so einfach ist) und fragen, welche Art von Blutgruppe er hat, kann er diese Frage höchstwahrscheinlich nicht beantworten. Es sei denn, er war im Krankenhaus, hat keine spezielle Analyse bestanden oder hat kein gutes Gedächtnis. Die Kenntnis der Blutgruppe im Notfall kann jedoch Leben retten: Wenn Sie den Arzt rechtzeitig über die Blutgruppe informieren, kann er schnell die richtige Option für die Transfusion finden. Darüber hinaus können einige Gruppen miteinander gemischt werden, während andere dies kategorisch verbieten. Was ist eine Blutgruppe und wovon hängt die Transfusion verschiedener Gruppen ab??

4 weltweit anerkannte Blutgruppen

Menschliche Blutgruppen

Seit hundert Jahren ist eines der wichtigsten Geheimnisse unseres Kreislaufsystems ohne Lösung geblieben. Wir haben nie herausgefunden, warum wir unterschiedliche Blutgruppen haben. Die Tatsache, dass die Gruppen tatsächlich existieren, steht jedoch außer Zweifel - die Gruppen werden durch spezielle Moleküle (Antigene) definiert, die sich auf der Oberfläche von Blutzellen befinden. Dies sind die „Kugeln“, aus denen das Blut besteht.

Es sind Antigene, die die Blutgruppe bestimmen, und wenn Blut mit einer anderen Art von Antigen in den menschlichen Körper gelangt, wird es abgestoßen. Wenn die Antigene unterschiedlich sind, erkennt der Körper andere rote Blutkörperchen und beginnt, sie anzugreifen. Wenn daher eine Bluttransfusion so wichtig ist, muss die Gruppenkompatibilität berücksichtigt werden. Warum wird Blut jedoch in Typen unterteilt? Es wäre nicht einfacher, eine universelle Gruppe zu haben?

Von diesen "Pillen" - rote Blutkörperchen, Blut

Das wäre natürlich einfacher. Während Wissenschaftler die Frage, warum viele Menschen unterschiedliche Blutgruppen haben, nicht beantworten können, ist es unmöglich, eine universelle Gruppe zu bilden. Im vergangenen Jahr haben Wissenschaftler des National Defense College of Medicine das erste universelle künstliche Blut bei 10 Kaninchen getestet. Alle Tiere wurden verletzt und litten unter schwerem Blutverlust. Während der Studie überlebten von 10 6 Kaninchen, die eine universelle künstliche Bluttransfusion erhielten. Das Überleben unter den Kaninchen, die das normale Blut ihrer Gruppe erhielten, war genau das gleiche. Gleichzeitig stellten Experten fest, dass keine Nebenwirkungen durch die Verwendung von künstlichem Blut festgestellt wurden. Dies reicht jedoch nicht aus, um über die Schaffung eines "universellen" Blutes zu sprechen.

Also, während wir auf altmodische Weise mit verschiedenen Blutgruppen arbeiten. Wie sind sie definiert??

Wie man die Blutgruppe bestimmt

Die bestehenden Methoden zur Ermittlung der Blutgruppe sind alles andere als perfekt. Alle beinhalten die Lieferung von Proben an das Labor und dauern mindestens 20 Minuten, was unter bestimmten Bedingungen sehr kritisch sein kann. Vor drei Jahren haben sie in China einen Express-Test entwickelt, mit dem Sie Ihre Blutgruppe auch vor Ort in nur 30 Sekunden bestimmen können. In der Medizin ist er jedoch bislang nicht weit verbreitet, da er einen starken Fehler aufweist.

Um die Gruppe zu bestimmen, wird Blut aus einer Vene entnommen

Die Geschwindigkeit von Blutgruppentests ist eines der Hauptprobleme. Haben Sie eine Person in einen Unfall, passieren Sie ihm einen Unfall - seine Blutgruppe muss ermittelt werden, um sein Leben zu retten. Wenn keine Daten zum Opfer vorliegen, müssen Sie weitere 20 Minuten warten, sofern das Labor zur Verfügung steht.

Daher empfehlen Ärzte dringend, sich entweder an Ihre Blutgruppe zu erinnern (zumindest führen sie einen solchen Test in der Kindheit, in Krankenhäusern und sogar auf einem Entwurfsbrett in der Armee durch) oder ihn aufzuzeichnen. Auf dem iPhone befindet sich die Gesundheits-App, in die Sie Informationen über sich selbst eingeben können, einschließlich Größe, Gewicht und Blutgruppe. Falls Sie sich in einem Krankenhaus bewusstlos fühlen.

Abschnitt "Krankenakte" in der Anwendung "Gesundheit"

Bisher werden weltweit 35 Blutgruppenbestimmungssysteme eingesetzt. Am weitesten verbreitet, auch in Russland, war das ABO-System. Demnach wird Blut in vier Gruppen eingeteilt: A, B, O und AB. In Russland werden ihnen zur Vereinfachung der Verwendung und zum Auswendiglernen die Nummern I, II, III und IV zugewiesen. Untereinander unterscheiden sich Blutgruppen im Gehalt an speziellen Proteinen in Blutplasma und roten Blutkörperchen. Diese Proteine ​​sind nicht immer miteinander kompatibel, und wenn inkompatible Proteine ​​kombiniert werden, können sie rote Blutkörperchen kleben und diese zerstören. Daher gibt es Regeln für die Bluttransfusion, um Blut nur mit einem kompatiblen Proteintyp zu transfundieren.

Zur Bestimmung der Blutgruppe wird es mit einem Reagenz gemischt, das bekannte Antikörper enthält. Auf die Basis werden drei Tropfen menschliches Blut aufgetragen: Dem ersten Tropfen wird Anti-A-Reagenz zugesetzt, dem anderen Tropfen Anti-B-Reagenz und dem dritten Tropfen Anti-D-Reagenz. Die ersten beiden Tropfen werden zur Bestimmung der Blutgruppe und der dritte zur Identifizierung des Rh-Faktors verwendet. Wenn die roten Blutkörperchen während des Experiments nicht zusammenklebten, bedeutet dies, dass die menschliche Blutgruppe mit der Art des hinzugefügten Antireagens übereinstimmt. Wenn beispielsweise in einem Tropfen, in dem Anti-A-Reagenz zugesetzt wurde, die Blutpartikel nicht zusammenklebten, hat eine Person die Blutgruppe A (II).

Wenn Sie an Nachrichten aus Wissenschaft und Technologie interessiert sind, abonnieren Sie uns bei Google News und Yandex.Zen, um keine neuen Materialien zu verpassen!

1 Blutgruppe

Die erste (I) Blutgruppe, es ist auch eine Gruppe O. Dies ist die häufigste Blutgruppe, sie kommt in 42% der Bevölkerung vor. Seine Besonderheit ist, dass sich auf der Oberfläche von Blutzellen (Erythrozyten) kein Antigen A oder Antigen B befindet.

Das Problem der ersten Blutgruppe besteht darin, dass sie Antikörper enthält, die sowohl gegen Antigene A als auch gegen Antigene B kämpfen. Daher ist es unmöglich, eine Person der Gruppe I mit Blut einer anderen Gruppe außer der ersten zu transfundieren.

Da es in Gruppe I keine Antigene gibt, wurde lange Zeit angenommen, dass eine Person mit Blutgruppe I ein „universeller Spender“ ist - sie sagen, dass sie in jede Gruppe passt und sich an einem neuen Ort an Antigene „anpasst“. Jetzt hat die Medizin dieses Konzept aufgegeben, da Fälle identifiziert wurden, in denen Organismen mit einer anderen Blutgruppe Gruppe I noch ablehnten. Daher werden Transfusionen fast ausschließlich „Gruppe zu Gruppe“ durchgeführt, dh der Spender (von dem sie transfundiert werden) sollte dieselbe Blutgruppe haben wie der Empfänger (an den sie transfundiert werden)..

Eine Person mit einer Blutgruppe von I wurde zuvor als "universeller Spender" angesehen.

2 Blutgruppe

Die zweite (II) Blutgruppe, auch als Gruppe A bekannt, bedeutet, dass sich nur das Antigen A auf der Oberfläche der roten Blutkörperchen befindet. Dies ist die zweithäufigste Art der Blutgruppe, 37% der Bevölkerung haben sie. Wenn Sie an Blutgruppe A leiden, sollten Sie beispielsweise kein Blut der Gruppe B (der dritten Gruppe) transfundieren, da in diesem Fall Antikörper in Ihrem Blut vorhanden sind, die gegen Antigene B kämpfen.

3 Blutgruppe

Die dritte (III) Blutgruppe ist die Gruppe B, die der zweiten Gruppe entgegengesetzt ist, da nur B-Antigene auf Blutzellen vorhanden sind. Sie ist bei 13% der Menschen vorhanden. Wenn eine Person mit einer solchen Gruppe mit Typ-A-Antigenen transfundiert wird, werden sie dementsprechend vom Körper abgestoßen.

4 Blutgruppe

Die vierte (IV) Blutgruppe in der internationalen Klassifikation heißt Gruppe AB. Dies bedeutet, dass sowohl A-Antigene als auch B-Antigene im Blut vorhanden sind. Es wurde angenommen, dass eine Person, die eine solche Gruppe hat, eine Bluttransfusion jeder Gruppe erhalten kann. Aufgrund des Vorhandenseins beider Antigene in der Blutgruppe IV gibt es kein Protein, das rote Blutkörperchen klebt - dies ist das Hauptmerkmal dieser Gruppe. Daher stoßen die roten Blutkörperchen einer Person, die transfundiert wird, die vierte Blutgruppe nicht ab. Und der Träger der Blutgruppe AB kann als universeller Empfänger bezeichnet werden. Tatsächlich versuchen Ärzte selten, darauf zurückzugreifen und nur dieselbe Blutgruppe zu transfundieren.

Das Problem ist, dass die vierte Blutgruppe die seltenste ist, nur 8% der Bevölkerung haben sie. Und Ärzte müssen sich für eine Transfusion anderer Blutgruppen entscheiden.

Tatsächlich gibt es für die vierte Gruppe nichts Kritisches - die Hauptsache ist, Blut mit demselben Rh-Faktor zu transfundieren.

Es wird angenommen, dass die Blutgruppe auch den Charakter einer Person beeinflussen kann.

Visueller Unterschied in den Blutgruppen

Positive Blutgruppe

Die Rh-Faktor-Zugehörigkeit ist negativ oder positiv. Der Status von Rh hängt von einem anderen Antigen ab - D, das sich auf der Oberfläche der roten Blutkörperchen befindet. Wenn Antigen D auf der Oberfläche der roten Blutkörperchen vorhanden ist, wird der Status als Rh-positiv angesehen, und wenn Antigen D fehlt, wird Rh-negativ.

Wenn eine Person eine positive Blutgruppe (Rh +) hat und eine negative transfundiert wird, können rote Blutkörperchen zusammenkleben. Das Ergebnis sind Klumpen, die in Blutgefäßen stecken bleiben und die Durchblutung stören, was zum Tod führen kann. Daher, wenn eine Bluttransfusion mit einer Genauigkeit von 100% erforderlich ist, um die Blutgruppe und ihren Rh-Faktor zu kennen.

Von einem Spender entnommenes Blut hat eine Körpertemperatur, d. H. Um +37 ° C. Um die Lebensfähigkeit aufrechtzuerhalten, wird es jedoch auf eine Temperatur unter +10 ° C abgekühlt, bei der es transportiert werden kann. Die Blutlagertemperatur liegt bei +4 ° C..

Negative Blutgruppe

Es ist wichtig, den Rh-Faktor des Blutes korrekt zu bestimmen

Eine negative Blutgruppe (Rh-) bedeutet das Fehlen von D-Antigen auf der Oberfläche roter Blutkörperchen. Wenn eine Person einen negativen Rhesusfaktor hat und Kontakt mit Rh-positivem Blut hat (z. B. während einer Bluttransfusion), kann sie Antikörper bilden.

Die Kompatibilität der Blutgruppe von Spender und Empfänger ist äußerst wichtig, da der Empfänger sonst gefährliche Reaktionen auf Bluttransfusionen haben kann.

Kaltes Blut kann sehr langsam ohne negative Folgen transfundiert werden. Wenn Sie jedoch eine schnelle Transfusion eines großen Blutvolumens benötigen, wird das Blut auf eine Körpertemperatur von +37 ° C erhitzt.

Blutgruppen der Eltern

Wenn Blut nicht gemischt werden kann, was ist dann mit einer Schwangerschaft? Die Ärzte sind sich einig, dass es nicht so wichtig ist, welche Gruppe Mutter und Vater des Kindes sind, wie wichtig ihr Rh-Faktor ist. Wenn der Rhesusfaktor von Mama und Papa unterschiedlich ist, kann es während der Schwangerschaft zu Komplikationen kommen. Beispielsweise können Antikörper bei einer Frau mit einem negativen Rh-Faktor Schwangerschaftsprobleme verursachen, wenn sie ein Baby mit einem positiven Rh-Faktor hat. Solche Patienten stehen unter besonderer Aufsicht von Ärzten..

Dies bedeutet nicht, dass das Kind krank geboren wird - auf der Welt gibt es viele Paare mit unterschiedlichen Rh-Faktoren. Probleme treten hauptsächlich nur bei der Empfängnis auf und wenn die Mutter einen negativen Rh hat.

Welche Blutgruppe wird das Kind haben?

Bisher haben Wissenschaftler Methoden mit großer Genauigkeit entwickelt, um die Blutgruppe des Kindes sowie seinen Rh-Faktor zu bestimmen. Sie können dies anhand der folgenden Tabelle deutlich herausfinden, wobei O die erste Blutgruppe, A die zweite, B die dritte und AB die vierte Blutgruppe ist.

Abhängigkeit der Blutgruppe und des Rh-Faktors des Kindes von der Blutgruppe und dem Rhesus der Eltern

Wenn einer der Elternteile an Blutgruppe IV leidet, werden Kinder mit unterschiedlichen Blutgruppen geboren

Das Risiko eines Konflikts um die Blutgruppe der Mutter und des ungeborenen Kindes ist sehr hoch, in einigen Fällen geringer und in einigen Fällen unmöglich. Der Rh-Faktor hat keinen Einfluss auf die Vererbung einer bestimmten Blutgruppe durch das Kind. An sich ist das Gen, das für den "+" Rh-Faktor verantwortlich ist, dominant. Deshalb ist bei einem negativen Rhesusfaktor bei meiner Mutter das Konfliktrisiko bei Rhesus sehr hoch.

Wussten Sie, dass es ohne Medikamente einen Weg gibt, das Blut von Krebszellen zu reinigen??

Kann sich die Blutgruppe ändern??

Die Blutgruppe bleibt während des gesamten Lebens eines Menschen unverändert. Theoretisch kann es sich während einer Operation am Knochenmark ändern, jedoch nur, wenn das Knochenmark des Patienten vollständig tot ist und der Spender eine andere Blutgruppe hat. In der Praxis gibt es keine derartigen Fälle, und der Arzt wird zunächst versuchen, die Person mit einem Spenderorgan mit derselben Blutgruppe zu operieren.

Wir empfehlen daher jedem, sich für alle Fälle an seine Blutgruppe zu erinnern, zumal sie sich im Laufe des Lebens nicht ändert. Und es ist besser, Verwandte zu erfassen und zu informieren - in unvorhergesehenen Situationen.

Viele dachten oft, dass in einer schwierigen Situation Wörter von selbst herauskommen würden, was normalerweise als obszöne Sprache bezeichnet wird. Jemand schwört ein bisschen mehr, jemand ein bisschen weniger, aber kaum jemand, nachdem er ein Klavier auf den Fuß gesetzt hat, sagt: „Bitte entfernen Sie das Instrument von meinem Fuß“. Besonders wenn diese Person nicht versucht, unnötig zu kontrollieren [...]

Wenn während der Neandertaler der Haaransatz (einschließlich des Bartes) häufig verwendet wurde, um die menschliche Wärme bei kaltem Wetter zu bewahren, ist der Bart im Laufe der Zeit eher ein "Modeaccessoire" als eine Art Funktionswerkzeug geworden. Darüber hinaus ist Mode zyklisch: In der Mitte des letzten Jahrhunderts zogen es beispielsweise Männer vor, sich rasieren zu lassen, und jetzt wachsen immer mehr junge Menschen ihre Bärte. Meistens […]

Vor ungefähr 40.000 Jahren lebten mehrere Vertreter der Menschheit gleichzeitig auf der Erde. Die zahlreichsten von ihnen waren unsere entfernten Vorfahren Homo sapiens und Neandertaler. Es war äußerst schwierig, auf einem Planeten gleichzeitig für mehrere Arten von aufrechten Kreaturen zu leben, die Waffen herstellen, Nahrung erhitzen und jagen konnten. Wissenschaftler sind sich sicher, dass zwischen den beiden Arten einst ein Krieg um Nahrung ausgebrochen ist [...]

Blutgruppen

ich

normale immunogenetische Anzeichen von menschlichem Blut, bei denen es sich um bestimmte Kombinationen von Gruppenisoantigenen (Agglutinogenen) in roten Blutkörperchen mit ihren entsprechenden Antikörpern im Plasma handelt. Sie sind erbliche Zeichen von Blut (Blut), die sich während der Embryogenese bilden und sich im Leben eines Menschen nicht verändern.

Die Erythrozyten jeder Person enthalten zahlreiche Gruppenantigene, die sich unabhängig voneinander bilden. Gruppensysteme, die aus einem oder mehreren Antigenpaaren bestehen. Es sind mehr als 15 Gruppenblutsysteme bekannt - AB0, Rh-Faktor, Kell, Kidd, Duffy, MNSs usw..

Für das AB0-Gruppensystem ist das Vorhandensein von Isoantigenen in roten Blutkörperchen und normalen Gruppenantikörpern (Agglutininen) im Blutplasma ein konstantes Zeichen. Andere Gruppensysteme sind durch das Vorhandensein von nur Isoantigenen in roten Blutkörperchen gekennzeichnet; Antikörper gegen diese Isoantigene existieren normalerweise nicht, aber sie können sich infolge einer Isoimmunisierung bilden, beispielsweise während der Transfusion von inkompatiblem Blut oder während der Schwangerschaft, wenn der Fötus vom Vater ein Antigen erbt, das bei der Mutter fehlt. Diese Isoimmunisierung tritt häufiger in Bezug auf das Haupt-Rh-Faktor-Antigen Rh auf0(D).

Die Bedeutung einzelner Blutgruppen in der medizinischen Praxis ist nicht dieselbe; es wird durch die Anwesenheit oder Abwesenheit von Gruppenantikörpern, die Häufigkeit von Gruppenantigenen und deren Vergleichsaktivität bestimmt. Von größter Bedeutung ist das Gruppensystem AB0, das 2 Isoantigene, bezeichnet mit den Buchstaben A und B, und zwei Agglutinine - α (Anti-A) und β (Anti-B) - umfasst. Ihre Verhältnisse bilden 4 Blutgruppen (Tabelle).

Das Verhältnis zwischen Isoantigenen in roten Blutkörperchen und Gruppenantikörpern im Plasma in Blutgruppen gemäß dem AB0-System und der Häufigkeit dieser Gruppen in der Population

BlutgruppenIsoantigene in roten BlutkörperchenGruppenantikörper im PlasmaDie Häufigkeit von Blutgruppen in der Bevölkerung in%
0αβ(ICH)Sind abwesendα, β33.5
UNDβ(Ii)UNDβ37.8
IMα(Ii)IMα20.5
AB0 (IV)A und BSind abwesend8.1

Agglutinin & agr; (& bgr;) ist ein Antikörper gegen Agglutinogen A (B), d. H. Es agglutiniert rote Blutkörperchen, die das entsprechende Agglutinogen enthalten, daher können Antigen und Agglutinin mit demselben Namen (A und & agr; oder B und & bgr;) nicht im Blut desselben enthalten sein gleiche Gesichter.

Die Entdeckung des AB0-Gruppensystems ermöglichte es, Phänomene wie Kompatibilität und Inkompatibilität mit Bluttransfusionen (Bluttransfusionen) zu verstehen. Unter Kompatibilität wird eine biokompatible Kombination von Spender- und Empfängerblut durch Antigene und Antikörper verstanden, die den Zustand des letzteren günstig beeinflusst. Um die Kompatibilität sicherzustellen, muss Spenderblut zur gleichen AB0-Systemgruppe gehören wie das Blut des Patienten. Die Bluttransfusion einer anderen Gruppe in Gegenwart eines Gruppenantigens im Blut des Spenders, gegen das sich Antikörper im Blutkreislauf des Patienten befinden, führt zu Inkompatibilität und zur Entwicklung von Transfusionskomplikationen. In Ausnahmefällen ist eine Bluttransfusion der Gruppe 0 (I) für den Empfänger mit einer anderen Blutgruppe akzeptabel, jedoch nur in kleinen Dosen und nur für erwachsene Patienten. Diese Einschränkung beruht auf der Tatsache, dass das Blut der Gruppe 0 (I) α- und β-Antikörper enthält, die manchmal sehr aktiv sein können und in Gegenwart von Isoantigen A oder B im Empfänger eine Inkompatibilität verursachen.

Das Rhesus-System (Rh-Hr), das 6 Hauptantigene enthält, die 27 Blutgruppen bilden, liegt nach dem AB0-System an zweiter Stelle in der medizinischen Praxis. Von größter Bedeutung in der Transfusiologie ist das Rhg (D) -Antigen - das Hauptantigen im Rh-Faktor.

Das Kell-Gruppensystem (Kell) besteht aus 2 Antigenen, die 3 Blutgruppen bilden (K - K, K - k, k - k). Antigene des aktiven Kell-Systems stehen nach dem Rhesus-System an zweiter Stelle. Sie können während der Schwangerschaft Sensibilisierung und Bluttransfusionen verursachen. verursachen hämolytische Erkrankungen des Neugeborenen und Bluttransfusionskomplikationen.

Das Kidd-Gruppensystem umfasst 2 Antigene, die 3 Blutgruppen bilden: lk (a + b-), lk (A + b +) und lk (a-b +). Antigene des Kidd-Systems haben auch isoimmune Eigenschaften und können zu hämolytischen Erkrankungen des Neugeborenen und zu Bluttransfusionskomplikationen führen.

Das Duffy-Gruppensystem (Dufly) umfasst 2 Antigene, die 3 Blutgruppen Fy (a + b-), Fy (a + b +) und Fy (a-b +) bilden. Antigene des Duffy-Systems können in seltenen Fällen zu Sensibilisierungs- und Bluttransfusionskomplikationen führen..

Das MNS-Gruppensystem ist ein komplexes System. Es besteht aus 9 Blutgruppen. Antigene dieses Systems sind aktiv und können die Bildung von Isoimmunantikörpern verursachen, dh zu einer Inkompatibilität während der Bluttransfusion führen. Fälle von hämolytischen Erkrankungen von Neugeborenen, die durch Antikörper gegen Antigene dieses Systems verursacht werden, sind bekannt.

Methoden zur Bestimmung von Blutgruppen des AB0-Systems. Gs werden mittels Erythrozytenagglutinationsreaktion zu System AB0 bestimmt. Die Reaktion wird bei Raumtemperatur auf einem Porzellan oder einer anderen weißen Platte mit einer benetzbaren Oberfläche durchgeführt. In diesem Fall ist eine gute Beleuchtung erforderlich. Die folgenden Reagenzien werden verwendet: Standardserumgruppen 0αβ (I) A.β (II), B.α (III) sowie AB (IV) - Kontrolle; Standard rote Blutkörperchen der Gruppen A (II), B (III) sowie 0 (I) - Kontrolle.

Um G. zu bestimmen. Wenden Sie zwei Möglichkeiten an. Die erste Methode ermöglicht die Verwendung von Standardseren (1), um festzustellen, welche Gruppenantigene (A oder B) sich in den Erythrozyten des Testbluts befinden, und auf dieser Grundlage eine Schlussfolgerung über die Gruppenzugehörigkeit zu ziehen. Blut wird aus dem Finger (bei Säuglingen - aus der Ferse) oder den Venen entnommen. Auf der Platte zuvor geschriebener Bezeichnungen von Blutgruppen [0αβ (I) A.β (II), B.α (III) und AB (IV)] 0,1 ml (ein großer Tropfen) des Standardserums jeder Probe in zwei verschiedenen Reihen jeder Gruppe auftragen, so dass sich zwei Tropfenreihen bilden. Neben jedem Tropfen Standardserum wird mit einer Pipette oder einem Glasstab ein kleiner Tropfen (0,01 ml) des Testbluts aufgetragen. Das Blut wird mit einem trockenen Glas- (oder Plastik-) Stab gründlich mit Molke gemischt. Danach wird die Platte regelmäßig 5 Minuten lang geschüttelt, wobei das Ergebnis bei jedem Tropfen beobachtet wird. Das Vorhandensein von Agglutination wird als positive Reaktion bewertet, das Fehlen - als negativ. Um eine Unspezifität des Ergebnisses auszuschließen, wenn eine Agglutination auftritt, jedoch nicht früher als nach 3 Minuten, geben Sie einen Tropfen einer isotonischen Natriumchloridlösung zu jedem Tropfen, in dem eine Agglutination auftritt, und setzen Sie die Beobachtung fort, indem Sie die Platte 5 Minuten lang schütteln. In Fällen, in denen eine Agglutination in allen Tropfen auftritt, wird eine Kontrollstudie durchgeführt, indem das Testblut mit Serum der Gruppe AB (IV) gemischt wird, das keine Antikörper enthält und keine Agglutination der roten Blutkörperchen verursachen sollte. Wenn in keinem der Tropfen eine Agglutination aufgetreten ist, bedeutet dies, dass das Testblut keine Agglutinogene A und B der Gruppe enthält, dh zur Gruppe 0 (I) gehört. Wenn Serumgruppe 0αβ (I) und B.α (III) verursachte eine Agglutination der roten Blutkörperchen und der Serumgruppe A.β (II) ergab ein negatives Ergebnis, dh das Testblut enthält Agglutinogen A, dh es gehört zur Gruppe A (II). Wenn Serumgruppe 0αβ (I) und A.β (II) verursachte eine Agglutination der roten Blutkörperchen und der Serumgruppe B.α (III) ergab ein negatives Ergebnis, woraus folgt, dass das Testblut Isoantigen B enthält, dh zur Gruppe B (III) gehört. Wenn das Serum aller drei Gruppen eine Erythrozytenagglutination verursachte, die Reaktion im Kontrolltropfen mit dem Serum der AB (IV) -Gruppe jedoch negativ ist, weist dies darauf hin, dass das Testblut beide Agglutinogene enthält - A und B, dh zur AB (IV) -Gruppe gehören.

Unter Verwendung der zweiten (Kreuz-) Methode (Fig. 2), bei der Standardseren und Standard-rote Blutkörperchen gleichzeitig verwendet werden, wird das Vorhandensein oder Fehlen von Gruppenantigenen bestimmt und zusätzlich das Vorhandensein oder Fehlen von Gruppenantikörpern (α, β) festgestellt, was letztendlich ergibt vollständige Gruppeneigenschaften des Testbluts. Bei diesem Verfahren wird Blut vorab aus einer Vene in ein Reagenzglas entnommen und nach Trennung in Serum und rote Blutkörperchen untersucht.

Auf die Platte der zuvor geschriebenen Notation werden wie bei der ersten Methode zwei Reihen von Standardseren der Gruppen 0 angewendetαβ (I) A.β (II), B.α (III) und neben jedem Tropfen Testblut (rote Blutkörperchen). Zusätzlich wird ein großer Tropfen des Testblutserums an drei Punkten auf den Boden der Platte aufgetragen und daneben ein kleiner Tropfen (0,01 ml) roter Standard-Blutkörperchen in der folgenden Reihenfolge von links nach rechts: Gruppe 0 (I), A ( II) und B (III). Die roten Blutkörperchen der Gruppe 0 (I) sind eine Kontrolle, weil Sie sollten nicht mit Serum agglutiniert werden. In allen Tropfen wird das Serum gründlich mit roten Blutkörperchen gemischt, 5 Minuten lang beobachtet, wenn die Platte geschüttelt wird und eine isotonische Natriumchloridlösung zugegeben wird.

Bewerten Sie zuerst das Ergebnis in Tropfen mit Standardserum (zwei obere Reihen) auf die gleiche Weise wie bei der ersten Methode, dann das in der unteren Reihe erhaltene Ergebnis, d. H. in den Tropfen, in denen das Testserum mit normalen roten Blutkörperchen gemischt ist. Wenn die Reaktion mit Standardseren anzeigt, dass das Blut zur Gruppe 0 (I) gehört und das Testblutserum die roten Blutkörperchen der Gruppen A (II) und B (III) mit einer negativen Reaktion mit roten Blutkörperchen der Gruppe 0 (I) agglutiniert, zeigt dies das Vorhandensein in der Studiengruppe an Die Antikörper α und β bestätigen ihre Zugehörigkeit zur Gruppe 0αβ (ICH). Wenn die Reaktion mit Standardseren Blut der Gruppe A (II) zeigt und das Serum des Testbluts die roten Blutkörperchen der Gruppe B (III) mit einer negativen Reaktion mit roten Blutkörperchen der Gruppe 0 (I) und A (II) agglutiniert, zeigt dies das Vorhandensein von Antikörpern im Testblut an β, das heißt, sie bestätigt ihre Zugehörigkeit zur Gruppe A.β (II) Wenn die Reaktion mit Standardseren Blut der Gruppe B (III) anzeigt, agglutinieren die roten Blutkörperchen der Gruppe A (II) im Blutserum des Testbluts mit einer negativen Reaktion mit roten Blutkörperchen der Gruppen 0 (I) und B (III) das Vorhandensein von Antikörpern α im Testblut, das heißt, es bestätigt seine Zugehörigkeit zur Gruppe B.α (III). Wenn eine Reaktion mit Standardseren auftritt, gehört das Blut zur AB (IV) -Gruppe, das Serum ergibt ein negatives Ergebnis mit Standard-roten Blutkörperchen aller drei Gruppen, was auf das Fehlen von Gruppenantikörpern im Testblut hinweist, d. H. Bestätigt, dass es zur AB (IV) -Gruppe gehört ).

Eine falsche Bewertung der Ergebnisse von Standardreagenzien und deren Anwendung auf der Platte, falsche Zeit und Temperatur während der Reaktion, fehlende Kontrollstudien, Kontamination oder Verwendung von feuchten Pipetten, Wafern, Stäbchen sowie die Verwendung von Standardreagenzien von schlechter Qualität, beispielsweise mit abgelaufenen, können zu einer fehlerhaften Bewertung der Ergebnisse führen Haltbarkeit oder kontaminiert.

Die Ergebnisse der Entscheidung von G. zu. Müssen von der Person, die die Studie durchführt, in der vorgeschriebenen Weise in einem medizinischen Dokument oder einem Ausweis dokumentiert werden, wobei das Datum und die Unterschrift der Person anzugeben sind, die die Blutgruppe bestimmt hat.

Forensische Blutgruppen. G.'s Forschung zu. Wird in der forensischen Medizin häufig bei der Lösung von Fragen zu umstrittener Vaterschaft, Mutterschaft und auch bei der Untersuchung von Blut auf materielle Beweise verwendet. Die Gruppe der roten Blutkörperchen, die Gruppenantigene der Serumproteine ​​und die Gruppeneigenschaften der Blutenzyme werden bestimmt. Bei der Lösung von Problemen mit umstrittener Vaterschaft, Ersatz von Kindern usw. wird die Gruppenmitgliedschaft durch mehrere Gruppensysteme roter Blutkörperchen (z. B. AB0, Rh0- Ng, MNSs, Duffy). Das Vorhandensein eines Gruppenantigens im Blut des Kindes, das im Blut beider Elternteile fehlt (mindestens in einem Gruppensystem), ist ein Zeichen, das es ermöglicht, die angebliche Vaterschaft (oder Mutterschaft) auszuschließen..

Bibliographie: Gruppensysteme von menschlichem Blut und Bluttransfusionskomplikationen, hrsg. M.A. Umnova, M. 1989; Zotikov E.A. Antigene Systeme der Person und Blutstillung, M., 1982; Isoimmunologie und die Klinik und Behandlung von Bluttransfusionskomplikationen, vgl. M.A. Umnova et al., M., 1979; Klinische und Labormethoden in der Hämatologie, hrsg. V.G. Mikhailova und G.A. Alekseeva, Taschkent, 1986; Kosyakov P.N. Isoantigene und Isoantikörper der Person in Norm und Pathologie, M., 1974; Handbuch der Transfusiologie, hrsg. OK. Gavrilova, M., 1980; Tumanov A.K. Die Grundlagen der forensischen Untersuchung materieller Beweise, M., 1975.

Feige. 1. Bestimmung von Blutgruppen unter Verwendung von Standardseren.

Feige. 2. Bestimmung von Blutgruppen im Kreuzweg.

II

vererbte Blutzeichen, bestimmt durch einen individuellen Satz spezifischer Substanzen für jede Person, die als Gruppenantigene oder Isoantigene bezeichnet werden. Basierend auf diesen Zeichen wird das Blut aller Menschen unabhängig von Rasse, Alter und Geschlecht in Gruppen eingeteilt. Die Zugehörigkeit eines Menschen zu dem einen oder anderen G. zu. Ist sein individuelles biologisches Merkmal, das sich bereits in der frühen Phase der intrauterinen Entwicklung zu bilden beginnt und sich während des gesamten nachfolgenden Lebens nicht ändert.

Die Isoantigene der Erythrozyten (roten Blutkörperchen) - Isoantigen A und Isoantigen B - sowie Antikörper gegen sie, die normalerweise im Blutserum einiger Menschen vorkommen, sogenannte Isoantikörper (Isoantikörper α und Isoantikörper β), sind von größter praktischer Bedeutung. Nur heterogene Isoantigene und Isoantikörper (zum Beispiel A + β und B + α) können im menschlichen Blut sein, weil In Gegenwart homogener Isoantigene und Isoantikörper (z. B. A und α) haften rote Blutkörperchen in Klumpen zusammen. Abhängig von der Anwesenheit oder Abwesenheit von Isoantigenen A und B sowie von Isoantikörpern α und β im Blut von Personen werden 4 Blutgruppen durch alphanumerische Zeichen bedingt isoliert (die Zahl 0 gibt das Fehlen beider Isoantigene oder beider Isoantikörper an): 0αβ - I Blutgruppe enthaltend nur Isoantikörper α, β; Aβ-II-Blutgruppe, die Isoantigen A und Isoantikörper β enthält; Bα-III-Blutgruppe, die Isoantigen B und Isoantikörper α enthält; AB0 - IV-Blutgruppe, die nur die Isoantigene A und B enthält. Dementsprechend wird bei der Bluttransfusion von einer Person zur anderen die Verträglichkeit des Blutes gemäß dem Gehalt an Isoantikörpern und Isoantigenen berücksichtigt. Ideal für die Transfusion verträglich ist Blut derselben Gruppe.

Die Untersuchung von G. bis. Unter Verwendung feinerer Techniken ergab die Heterogenität von Isoantigen A. Daher begannen sie, Untergruppe A zu unterscheiden1 (in 88% der Fälle gefunden) und Untergruppe A.2 (um 12%). Unter modernen Bedingungen wurde es möglich, schwer nachweisbare Varianten der Isoantigengruppe A: A zu unterscheiden3, UND4, UNDfünf, Az und andere. Trotz der Tatsache, dass Isoantigen B im Gegensatz zu Isoantigen A homogener ist, werden auch seltene Varianten dieses Isoantigen-B beschrieben.3, Bw, Bx usw. Zusätzlich zu den Isoantigenen A und B finden sich in den Erythrozyten einiger Menschen spezifische Antigene, beispielsweise das H-Antigen, das in den Erythrozyten von Individuen der Blutgruppe 0αβ (I) ständig vorhanden ist..

Zusätzlich zu den Isoantikörpern, die von Geburt an im Blut von Menschen vorhanden sind, werden auch Isoantikörper gefunden, die als Ergebnis der Einführung inkompatibler Antigene in den Körper auftreten, beispielsweise während der Transfusion von inkompatiblem Blut (sowohl des gesamten als auch seiner einzelnen Bestandteile - rote Blutkörperchen, weiße Blutkörperchen, Plasma), wenn sie eingeführt werden Substanzen tierischen Ursprungs, die in ihrer chemischen Struktur den Isoantigenen A und B einer Person ähnlich sind, während der Schwangerschaft, wenn der Fötus zu einer Blutgruppe gehört, die mit der Blutgruppe der Mutter nicht kompatibel ist, sowie wenn bestimmte Seren und Impfstoffe verwendet werden. Isoantigene ähnliche Substanzen kommen in einer Reihe von Bakterienarten vor, und daher können einige Infektionen die Bildung von Immunantikörpern gegen rote Blutkörperchen der Gruppen A und B stimulieren.

Der zweite Wert in der medizinischen Praxis ist die Aufteilung des Blutes in Gruppen nach dem Gehalt an Isoantigenen des Rh-Systems (Rhesus - Rhesus). Dieses der komplexesten Blutsysteme (umfasst mehr als 20 Isoantigene) wurde 1940 mit Hilfe von roten Blutkörperchen aus Rhesusaffen entdeckt. Es wurde festgestellt, dass bei 85% der Menschen rote Blutkörperchen den Rh-Faktor (Rh-Faktor) enthalten und bei 15% fehlt er. Abhängig von der Anwesenheit oder Abwesenheit des Rh-Faktors werden Menschen bedingt in zwei Gruppen eingeteilt - Rh-positiv und Rh-negativ. Ein Rhesuskonflikt, der sich in Form einer hämolytischen Erkrankung von Neugeborenen manifestiert, kann auftreten, wenn im Körper einer Rh-negativen Mutter unter dem Einfluss eines von einem Rh-positiven Vater geerbten Fötusantigens Antikörper gegen dieses Antigen gebildet werden, die wiederum die roten Blutkörperchen des Fötus betreffen. verursachen ihre Hämolyse (Zerstörung). Ein Rhesuskonflikt kann sich auch bei wiederholten Transfusionen von Rh-positivem Blut an Menschen mit Rh-negativem Blut entwickeln.

Neben den in Erythrozyten enthaltenen Isoantigenen finden sich für sie charakteristische Isoantigene auch in anderen Blutbestandteilen. Somit wurde die Existenz von Leukozytengruppen nachgewiesen, die mehr als 40 Leukozytenantigene vereinen.

Die Untersuchung von Isoantigenen des menschlichen Blutes wird in verschiedenen Bereichen der Medizin, in der Genetik und in der Anthropologie eingesetzt und ist in der Forensik und in der Praxis der forensischen Medizin weit verbreitet. Da die antigenen Eigenschaften des Blutes von Kindern in einer streng definierten Abhängigkeit von der Blutgruppe der Eltern liegen, können beispielsweise in der Rechtspraxis komplexe Probleme der umstrittenen Vaterschaft gelöst werden. Ein Mann wird als Vater ausgeschlossen, wenn er und die Mutter nicht das Antigen haben, das das Kind hat (weil das Kind kein Antigen haben kann, das bei beiden Elternteilen fehlt) oder wenn das Kind nicht das Antigen hat, das an ihn weitergegeben werden muss, zum Beispiel: Ein Mann mit einer AB (IV) -Blutgruppe kann kein Kind mit einer Blutgruppe von 0 (I) haben..

Blutgruppen werden durch Nachweis von Isoantigenen in roten Blutkörperchen unter Verwendung von Standardseren bestimmt. Um Fehler zu vermeiden, wird die Reaktion mit zwei Proben (aus zwei verschiedenen Serien) des Standardserums jeder Gruppe durchgeführt.

Blutgruppe des Kindes

Blutgruppen

Vererbung einer Blutgruppe durch ein Kind

Zu Beginn des letzten Jahrhunderts haben Wissenschaftler die Existenz von 4 Blutgruppen nachgewiesen. Wie Blutgruppen von einem Kind geerbt werden?

Der österreichische Wissenschaftler Karl Landsteiner, der das Blutserum einiger Menschen mit roten Blutkörperchen mischte, die aus dem Blut anderer entnommen wurden, stellte fest, dass bei einigen Kombinationen von roten Blutkörperchen und Seren "Kleben" auftritt - die roten Blutkörperchen kleben zusammen und bilden Gerinnsel, während andere dies nicht tun.

Landsteiner untersuchte die Struktur roter Blutkörperchen und entdeckte spezielle Substanzen. Er teilte sie in zwei Kategorien ein, A und B, und hob die dritte hervor, in der er die Zellen nahm, in denen sie sich nicht befanden. Später fanden seine Schüler - A. von Decastello und A. Sturli - gleichzeitig rote Blutkörperchen mit Markern vom Typ A und B..

Als Ergebnis der Forschung erschien ein System der Aufteilung nach Blutgruppen, das ABO genannt wurde. Wir verwenden dieses System immer noch.

  • I (0) - Blutgruppe ist durch das Fehlen der Antigene A und B gekennzeichnet;
  • II (A) - wird in Gegenwart von Antigen A hergestellt;
  • III (AB) - Antigene B;
  • IV (AB) - Antigene A und B..

Diese Entdeckung ermöglichte es, Verluste während Transfusionen zu vermeiden, die durch Inkompatibilität des Blutes von Patienten und Spendern verursacht wurden. Zum ersten Mal wurden erfolgreiche Transfusionen früher durchgeführt. In der Geschichte der Medizin des 19. Jahrhunderts wird einer Frau bei der Geburt eine erfolgreiche Bluttransfusion verabreicht. Nachdem sie einen Viertel Liter Blutspende erhalten hatte, fühlte sie sich "als ob das Leben selbst in ihren Körper eindringt"..

Bis zum Ende des 20. Jahrhunderts waren solche Manipulationen jedoch selten und wurden nur in Notfällen durchgeführt, was manchmal mehr Schaden als Nutzen brachte. Dank der Entdeckungen österreichischer Wissenschaftler sind Bluttransfusionen zu einem viel sichereren Verfahren geworden, das viele Leben gerettet hat..

Das AB0-System hat die Vorstellungen der Wissenschaftler über die Eigenschaften von Blut verändert. Weitere Studie von Genforschern. Sie haben bewiesen, dass die Prinzipien der Vererbung der Blutgruppe eines Kindes dieselben sind wie für andere Merkmale. Diese Gesetze wurden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts von Mendel auf der Grundlage von Experimenten mit Erbsen formuliert, die wir alle aus schulbiologischen Lehrbüchern kennen..

Blutgruppe des Kindes

Mendels Vererbung der Blutgruppe

  • Nach den Gesetzen von Mendel werden Eltern mit Blutgruppe I Kinder haben, die keine Antigene vom A- und B-Typ haben.
  • Die Ehepartner I und II haben Kinder mit entsprechenden Blutgruppen. Die gleiche Situation ist typisch für die Gruppen I und III..
  • Menschen mit Gruppe IV können Kinder mit jeder Blutgruppe haben, mit Ausnahme von I, unabhängig davon, welche Art von Antigenen in ihrem Partner vorhanden sind.
  • Am unvorhersehbarsten ist die Vererbung einer Blutgruppe durch das Kind in der Vereinigung der Eigentümer mit den Gruppen II und III. Ihre Kinder können mit der gleichen Wahrscheinlichkeit eine der vier Blutgruppen haben..
  • Eine Ausnahme von der Regel ist das sogenannte "Bombay-Phänomen". Bei einigen Menschen sind A- und B-Antigene im Phänotyp vorhanden, erscheinen jedoch nicht phänotypisch. Dies ist zwar äußerst selten und vor allem bei Hindus, nach denen es benannt wurde.

Vererbung des Rhesusfaktors

Die Geburt eines Kindes mit einem negativen Rhesusfaktor in einer Familie mit rh-positiven Eltern führt bestenfalls zu tiefer Verwirrung, schlimmstenfalls zu Misstrauen. Vorwürfe und Zweifel an der Loyalität des Ehepartners. Seltsamerweise gibt es in dieser Situation nichts Außergewöhnliches. Es gibt eine einfache Erklärung für ein so sensibles Problem..

Der Rhesusfaktor ist ein Lipoprotein, das sich bei 85% der Menschen auf den Membranen der roten Blutkörperchen befindet (sie gelten als Rh-positiv). Bei seiner Abwesenheit sprechen sie von Rh-negativem Blut. Diese Indikatoren werden durch die lateinischen Buchstaben Rh mit einem Plus- bzw. Minuszeichen angezeigt. In der Regel wird ein Genpaar für die Rhesusforschung in Betracht gezogen..

  • Ein positiver Rhesusfaktor wird mit DD oder Dd bezeichnet und ist ein dominantes Vorzeichen, und ein negativer ist dd, rezessiv. Mit der Vereinigung von Menschen mit heterozygotem Rhesus (Dd) haben ihre Kinder in 75% der Fälle einen positiven und in den restlichen 25% einen negativen Rhesus..

Eltern: Dd x Dd. Kinder: DD, Dd, dd. Heterozygotie entsteht durch die Geburt eines Kindes mit Rhesus-Konflikt bei einer Rhesus-negativen Mutter oder kann über viele Generationen in den Genen bestehen bleiben.

Charakteristische Vererbung

Über Jahrhunderte hinweg fragten sich die Eltern nur, wie ihr Kind aussehen würde. Heute gibt es die Möglichkeit, in die schöne Ferne zu schauen. Dank Ultraschall können Sie das Geschlecht und einige Merkmale der Anatomie und Physiologie des Babys herausfinden.

Mit der Genetik können Sie die wahrscheinliche Farbe der Augen und Haare und sogar das Vorhandensein von musikalischem Gehör beim Baby bestimmen. Alle diese Zeichen werden nach den Gesetzen von Mendel vererbt und in dominant und rezessiv unterteilt. Braune Augenfarbe, Haare mit kleinen Locken und sogar die Fähigkeit, die Zunge mit einem Schlauch zu kräuseln, sind dominierende Zeichen. Höchstwahrscheinlich wird das Kind sie erben.

Leider gehören zu den dominierenden Merkmalen auch eine Tendenz zu früher Kahlheit und Vergrauung, Kurzsichtigkeit und eine Lücke zwischen den Vorderzähnen.

Zu den rezessiven gehören graue und blaue Augen, glattes Haar, helle Haut und ein mittelmäßiges Ohr für Musik. Die Manifestation dieser Zeichen ist weniger wahrscheinlich.

Junge oder...

Viele Jahrhunderte hintereinander wurde die Frau für das Fehlen eines Erben in der Familie verantwortlich gemacht. Um das Ziel - die Geburt eines Jungen - zu erreichen, griffen Frauen auf Diäten zurück und berechneten günstige Tage für die Empfängnis. Aber schauen wir uns das Problem aus wissenschaftlicher Sicht an. Menschliche Geschlechtszellen (Eier und Spermien) haben die Hälfte des Chromosomensatzes (d. H. Es gibt 23 von ihnen). 22 davon sind für Männer und Frauen gleich. Nur das letzte Paar ist anders. Bei Frauen sind dies XX Chromosomen und bei Männern XY.

Die Wahrscheinlichkeit, ein Kind des einen oder anderen Geschlechts zur Welt zu bringen, hängt also ganz vom Chromosomensatz der Spermien ab, die es geschafft haben, die Eizelle zu befruchten. Einfach ausgedrückt, denn das Geschlecht des Kindes ist voll verantwortlich... Papa!

Vererbung der Blutgruppe

Tabelle der Vererbung einer Blutgruppe durch ein Kind in Abhängigkeit von den Blutgruppen des Vaters und der Mutter

Mama + PapaBlutgruppe des Kindes: mögliche Optionen (in%)
Ich + ichI (100%)---
I + III (50%)II (50%)--
I + IIII (50%)-III (50%)-
I + IV-II (50%)III (50%)-
II + III (25%)II (75%)--
II + IIII (25%)II (25%)III (25%)IV (25%)
II + IV-II (50%)III (25%)IV (25%)
III + IIII (25%)-III (75%)-
III + IV-II (25%)III (50%)IV (25%)
IV + IV-II (25%)III (25%)IV (50%)

Tabelle 2. Vererbung der Blutgruppe des Rh-Systems, möglich bei einem Kind, abhängig von den Blutgruppen seiner Eltern.

12 Fakten über Blut: die seltenste Gruppe, Definition, Kompatibilität, Natur

Was ist die seltenste Blutgruppe, welche Blutgruppen gibt es und wie werden sie vererbt und bestimmt, welche Auswirkungen haben sie auf unser Leben? Antworten auf diese Fragen können viel interessanter sein als erwartet. Versuchen wir, alle Feinheiten zu verstehen und nützliche Informationen über menschliches Blut kennenzulernen.

Foto: Tsuzmer A.M., Petrishina O.L. Biologie. Der Mensch und seine Gesundheit. Lehrbuch. 26. Aufl. - M.: Bildung, 2001 - 240 s.

Blutgruppen

Welche Blutgruppen eine Person hat, wie viele Gruppen existieren und welches Konzept sie hat, liegt in der Verantwortung der Internationalen Gesellschaft für Bluttransfusion. Diese Organisation verfügt über die umfassendsten Informationen zu all diesen Themen. Zum Beispiel wurden die Blutarten hier in 33 Klassifikationen unterteilt, und dies ist nicht die Grenze.

Die heute am weitesten verbreiteten sind nach Karl Landsteiner Blutgruppen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts experimentierte der Wissenschaftler, indem er Blut von verschiedenen Spendern mischte. In einigen Fällen rollte sie sich zusammen, in anderen - nein. Basierend auf den erhaltenen Daten wurde die folgende Bezeichnung der Blutgruppe erhalten:

Foto: Allgemeine Chirurgie: Lehrbuch / Petrov S.V. - 3. Aufl., Überarbeitet. und hinzufügen. - 2010.-- 768 s.

Was ist der Unterschied zwischen Blutgruppen? Die philisterhafte Sprache erklärt es so: Auf der Oberfläche der roten Blutkörperchen in verschiedenen Gruppen befinden sich verschiedene Substanzen. Wenn sie nicht vorhanden sind, wird die Blutgruppe 0 erhalten. Die Blutgruppe A2 ist nur mit einer Art usw. ausgestattet. Die Hauptsache, die die Blutgruppe bei diesem Ansatz betrifft, ist die Unmöglichkeit, sie in irgendeiner Kombination zu mischen.

Die Charakterisierung von Blutgruppen ist bei verschiedenen Völkern und Bevölkerungsgruppen unterschiedlich. Zum Beispiel sind die erste und die zweite Blutgruppe am häufigsten. Dies liegt an der Tatsache, dass menschliche Blutgruppen vererbt werden. Kein Wunder, dass das Internet viele Fragen dazu hat, welche Art von Blutgruppe die Chinesen haben, welche Blutgruppe die Juden haben oder welche Blutgruppe sie in Japan haben. Diese Zahlen variieren wirklich..

Interessanterweise versuchten Wissenschaftler sogar herauszufinden, was die Blutgruppe Christi war. Es wurden Analysen an Proben aus dem Grabtuch von Turin durchgeführt und festgestellt, dass die Blutgruppe von Jesus AB (IV) ist..

Somit ist die Blutgruppe ein individuelles Merkmal jeder Person. Nachdem wir verstanden haben, wie die Blutgruppe angezeigt wird, finden wir heraus, was sich hinter den Bezeichnungen „zweites Positiv“, „3 positives“ usw. verbirgt..

Rhesus Faktor

Ein weiterer wichtiger Indikator für Blut ist der Rh-Faktor. Sowohl Rhesus-negatives Blut als auch ein positiver Rhesus-Faktor für jede der Gruppen sind bekannt..

Was ist der Rh-Faktor oder Rh? Dies ist eine spezifische Substanz, die auch als D. Antigen bekannt ist. Sie kann auf der Oberfläche der roten Blutkörperchen vorhanden sein, und dann ist sie Rh + oder fehlt, d. H. Es wird ein Rh-Faktor negativ sein.

Was bestimmt den Rh-Faktor? Es wird durch Vererbung sowie eine Blutgruppe bestimmt. Meine Experten haben eine Analyse durchgeführt und bestätigt: Ein positiver Indikator in der Welt ist viel breiter, ein negativer Rhesus ist nicht so häufig.

Die Erfahrung zeigt: Es hat keinen Einfluss auf die qualitativen Eigenschaften des Blutes. Bei der Arbeit berücksichtige ich immer bei Transfusionen und während der Schwangerschaft - Rh-negativ oder Rh-Faktor Null.

Einfach ausgedrückt ist der Rh-Faktor eine mögliche Ursache für Probleme in den Fällen, in denen die Blutgruppe gleich ist, dieser Indikator jedoch nicht.

Oft fragen sie mich: Wie kann man den Rh-Faktor bestimmen? Ich persönlich mache normalerweise eine einfache Analyse für Neugeborene und gebe relevante Daten in medizinische Dokumente ein.

Wie man die Blutgruppe bestimmt

Wie wird die Blutgruppe im Labor bestimmt? Die maßgebliche Veröffentlichung Verekeskus beschreibt die medizinische Analyse wie folgt: Ein Tropfen Blut wird mit einem Tropfen jedes monoklonalen Antikörpers gemischt. Durch die Reaktion von Blut auf sie wird eine Blutgruppe nach dem AB0-System bestimmt:

  • mangelnde Reaktion - Gruppe I;
  • Reaktion auf Antikörper A - II Gruppe;
  • für Antikörper B - Gruppe III;
  • für Antikörper A und B - Gruppe IV.

Die Bestimmung der Blutgruppen erfolgt normalerweise bei einem Neugeborenen oder bei Kindern während der Registrierung im Kindergarten oder in der Schule. Diese Daten sind im Notfall erforderlich..

Hier ist ein Fall aus der Praxis. Traf eine Tochter aus der Schule. Ihr Klassenkamerad wurde in einer Sportstunde verletzt, wodurch er viel Blut verlor. Während sie auf den Krankenwagen warteten, bat ich die Krankenschwester, die Blutgruppe auf der Karte des Jungen herauszufinden. Dank dieser Informationen leisteten die Ärzte schnell Erste Hilfe und retteten den Studenten vor Blutverlust und negativen Traumata.

Ist es möglich, die Blutgruppe ohne Analyse zu bestimmen? Theoretische Annahmen werden von den Eltern getroffen, da dies ein erblicher Faktor ist. Dies gilt auch für fetale Bestimmungen in den frühen Stadien der Schwangerschaft..

Wie kann man herausfinden, welche Art von Blut eine Person hat? Im Labor reicht es aus, Blut von einem Finger zu spenden. Es ist nichts Unheimliches oder Schmerzhaftes daran, alles ist schnell und einfach. Obwohl ich einmal gesehen habe, wie ein erwachsener Patient das Bewusstsein verlor, als er einen Blutstropfen von einem Finger sah. Und dies geschieht nur selten und gefährdet die Gesundheit nicht, da es mit einer vorübergehenden Verletzung der Durchblutung des Gehirns verbunden ist. Und wie der Held der berühmten Komödie sagte: "Der Kopf ist ein dunkles Thema und kann nicht untersucht werden.".

Foto: M. Kazarnovsky. Wie sich Blutgruppen voneinander unterscheiden. OYLA Magazin. - 2018. - Nr. 1.

Wie die Blutgruppe vererbt wird

Wovon hängt die Blutgruppe eines Kindes ab? Die Antwort ist sehr einfach: Sie wird vom Kind von den Eltern geerbt. Es sollte bedacht werden, dass das Baby ein Gen in diesem Satz vom Papst und das andere Gen von der Mutter erhält.

Jeder der Elternteile dieser beiden Gene kann wiederum unterschiedlich sein. Deshalb haben zum Beispiel, wenn der Vater und die Mutter die erste Blutgruppe haben, die Kinder möglicherweise eine andere. Und es ist wichtig zu wissen, dass es später keine Probleme im Familienleben geben wird, wenn der Vater herausfindet, dass das Kind eine andere Blutgruppe hat als die seiner Frau. Ich musste mich in meiner Arbeit mit solchen Situationen auseinandersetzen. Aber wissenschaftliche Erfahrung hilft, unverständlich zu verstehen und zu erklären.

Ich persönlich glaube, dass die Vererbung von Blutgruppen und des Rh-Faktors einer der interessanten Bereiche der Genetik ist. In Kenntnis der Genkarte der Eltern berechnen Wissenschaftler heute die möglichen Indikatoren für Kinder, was besonders wichtig ist, wenn die Gefahr von Rh-Konflikten besteht.

Ändert sich die Blutgruppe?

Die Blutgruppe bezieht sich auf stabile Indikatoren. Es wird ein für alle Mal bestimmt. Es gibt Mythen, dass eine Veränderung der Blutgruppe beispielsweise bei einer Knochenmarktransplantation auftritt. Dies ist theoretisch nur möglich, wenn das Knochenmark mit anderen Indikatoren transplantiert wird. In der Praxis tun sie dies jedoch nicht, da die Wahrscheinlichkeit einer Ablehnung sehr hoch ist.

Während des Lebens mit dem Alter, bei schwangeren Frauen und nach der Geburt oder während der Transfusion treten keine Veränderungen auf. Was dem Körper auf der Ebene der Gene innewohnt, kann sich nicht ändern.

Blutgruppenverträglichkeit

Welche Blutgruppen sind kompatibel oder welche Blutgruppen sind also füreinander geeignet? Diese Frage stellt sich nicht zufällig und ist in erster Linie mit Extremsituationen verbunden. Bei schwerem Blutverlust wird eine Bluttransfusion in Gruppen durchgeführt. Ja, heute gibt es künstliche Ersatzstoffe, aber Ärzte lehnen traditionelle Methoden nicht ab.

Welches Blut ist für 1 Positiv geeignet, wer ist für 4 Blutgruppen geeignet? Die Verträglichkeit der Blutgruppen während der Transfusion ist wie folgt:

  • Menschen mit 1 Gruppe sind universelle Spender, ihr Blut passt zu jedem. Aber für sich selbst sind sie nur durch die Verträglichkeit von Blut mit ihrer Gruppe gekennzeichnet;
  • für die 2. Gruppe eine mögliche Kombination von Blutgruppen - 2 und 4 zur Spende, 1 und 4 - zur Adoption;
  • im Fall der 3. Gruppe kann es mit Personen der Gruppen 3 und 4 transfundiert werden. Diese Personen nehmen die 1. und 3. Gruppe ein;
  • Gruppe 4 ist für alle Blutgruppen geeignet. Eine Transfusion ist nur im Rahmen Ihrer Gruppe möglich.

Foto: Allgemeine Chirurgie: Lehrbuch / Petrov S.V. - 3. Aufl., Überarbeitet. und hinzufügen. - 2010.-- 768 s.

Dies sind kompatible und inkompatible Blutgruppen im AB0-System. Kann negatives Blut in positives umgewandelt werden? Was tun, wenn ein Paar 1 Negativ und 2 Positiv hat? Antworten auf diese Fragen finden Sie im nächsten Abschnitt..

Rhesus-Kompatibilität

Die Kompatibilität von Partnern in der Blutgruppe und dem Rh-Faktor ist ein wichtiger Faktor in der Schwangerschaft. Tatsache ist, dass bei einigen Kombinationen der Körper der Mutter auf den Fötus als Fremdkörper reagiert und ihn ablehnt. Der Rhesusfaktor ist mit diesem Phänomen verbunden. Die Verträglichkeit wird aus diesem Grund unmittelbar nach der Schwangerschaft überprüft.

Die praktische Erfahrung zeigt, wie wichtig die Verträglichkeit der Eltern in Bezug auf Blutgruppe und Rh-Faktor ist. Probleme treten auf, wenn die Mutter Rhesus negativ und der Vater positiv hat. Mit dieser Kombination kann das Baby den Rhesus des Vaters erben, wodurch eine Frau einen Konflikt hat.

Glücklicherweise ist die Kompatibilität von Blut und Rhesus heute keine Kontraindikation für die Empfängnis. Ich habe persönlich miterlebt, wie ein rechtzeitiger Test auf Kompatibilität mit individuellen Rh-Faktoren und eine geeignete Therapie zur Rettung des Kindes beigetragen haben. Daher sollte die Tabelle zur Verträglichkeit von Rhesus jeder werdenden Mutter bekannt sein.

Die seltenste Blutgruppe

Wissenschaftler O.V. Gribkova und A.V. Kaptsov (Samara Humanitarian Academy), die weltweit häufigste Klassifikation von Blutgruppen, wird als AB0-System bezeichnet.

Auf dem gesamten Planeten ist die Anzahl der Menschen mit unterschiedlichen Blutgruppen wie folgt:

  • Etwa 41% der Bevölkerung sind mit der ersten Gruppe ausgestattet. Es ist besonders häufig in Süd- und Mittelamerika;
  • an zweiter Stelle - Gruppe II mit einer Zahl von etwa 32%, die für Europäer und Nordamerikaner charakteristisch ist;
  • Menschen mit Gruppe III kommen in 22% der Fälle vor, hauptsächlich in Asien;
  • Gruppe IV gilt mit einem Indikator von 5% als die seltenste.

Kollegen in Russland und Kasachstan bestätigen, dass Gruppe 4 äußerst selten ist. Aus diesem Grund ist es notwendig, dieses Blut aufzubewahren und seltene Spender zu ermutigen, Probleme mit der rechtzeitigen medizinischen Versorgung zu vermeiden..

Die häufigste Blutgruppe

Mein Kollege Alexander Kurenkov in seinem Buch „Alles über Blut. Hämatopoetisches System “zeigt an, dass das erste als das primäre für alle Blutgruppen angesehen wird. Vielleicht nimmt es aus diesem Grund eine weltweit führende Position in Bezug auf die Verbreitung ein. Mehr als 40% der Bevölkerung auf der ganzen Welt - sogar in Russland, sogar in Kasachstan - sind damit ausgestattet.

Dennoch sind einige ethnische und nationale Merkmale zu beachten. In Europa und der Ukraine gibt es also viele Menschen mit einer zweiten Blutgruppe. Und in Japan war die seltenste - die vierte Gruppe - sehr verbreitet..

universeller Spender

Foto: Tsuzmer A.M., Petrishina O.L. Biologie. Der Mensch und seine Gesundheit. Lehrbuch. 26. Aufl. - M.: Bildung, 2001 - 240 s.

Mit welcher Blutgruppe können alle transfundiert werden? Die Verträglichkeit von Blutgruppen während der Transfusion enthält einen Begriff wie "Universalblut". Die Bluttransfusion in Gruppen wird immer unter Berücksichtigung ihrer Klassifizierung nach dem AB0-System durchgeführt.

Welche Blutgruppe ist für jeden geeignet? Haben Sie sich jemals gefragt, welche Person mit welcher Blutgruppe der universelle Spender ist? Zu diesen Wohltätern, die in einer kritischen Situation allen helfen können, gehören Menschen der ersten Gruppe. Es gibt keine Antikörper auf ihren roten Blutkörperchen, die der andere Organismus als feindlich definiert. Die verbleibenden Blutgruppen, deren Transfusion ebenfalls möglich ist, können nicht für alle Spender werden.

Blutgruppen-Charakter

Die Blutgruppe bestimmt viele Merkmale des Körpers, zum Beispiel Ernährungssucht und Tendenz zu bestimmten Krankheiten. Sind Blutgruppe und Charakter miteinander verbunden? Die folgenden Annahmen basieren auf meiner persönlichen Erfahrung:

  • Die erste Blutgruppe ist der Charakter eines typischen Extrovertierten, einer Person, die sehr kontaktfreudig und kreativ, selbstbewusst und von Natur aus geboren ist.
  • die zweite Blutgruppe - der Charakter entspricht einer ernsthaften und zuverlässigen Person, die in allem genau ist, Frieden und Ruhe liebt, aber auch mit Kunst ausgestattet ist;
  • Die dritte Blutgruppe weist Merkmale wie Unabhängigkeit, Hingabe, Willenskraft und Ausdauer auf.
  • Menschen mit der vierten Gruppe sind verantwortlich und fürsorglich, zeigen Zuverlässigkeit sowie Schüchternheit und Bescheidenheit.

Beeinflusst Rhesus die Persönlichkeit und unterscheidet sich 1 negative und 1 positive Blutgruppe in diesem Aspekt? Die Art dieses Symptoms ändert sich nicht, da es von vielen Faktoren bestimmt wird und Rhesus hier nicht entscheidend sein wird.

Was ist die beste Blutgruppe

Wenn es vier Blutgruppen gibt, welche ist dann die beste Blutgruppe? Einerseits erscheint die Frage logisch, andererseits handelt es sich um Vererbung und genetisches Material. Und von welchen Positionen aus zu bewerten, was für eine Person mit einer bestimmten Blutgruppe besser ist?

Vielleicht ist die beste Blutgruppe die erste in Bezug auf die Nützlichkeit. Dies liegt an der Tatsache, dass es am häufigsten vorkommt und ausnahmslos auch an alle Menschen übertragen werden kann. Es stellt sich heraus, dass die Eigentümer dieser Gruppe die wirklichen Retter sind, diejenigen, die in Schwierigkeiten helfen und das Leben einer Person in einem kritischen Moment retten können.

Wir wählen nicht, mit welcher Blutgruppe wir geboren werden sollen, und wir können sie nicht ändern. Es ist wichtig, sie zu kennen und diese Informationen in medizinischen Dokumenten festzuhalten sowie bei der Vorbereitung auf die Schwangerschaft zu berücksichtigen.

Dies sind interessante, ungewöhnliche und wichtige Fakten über die rote Flüssigkeit, die sich während des gesamten Lebens ständig durch die Gefäße bewegt, Sauerstoff und viele Substanzen enthält und auch den Charakter einer Person beeinflusst.

Autor: Anna Ivanovna Tikhomirova, Kandidatin für medizinische Wissenschaften

Gutachter: Kandidat der medizinischen Wissenschaften, Professor Ivan Georgievich Maksakov

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Arten von Hämoglobin, seine Verbindungen, ihre physiologische Bedeutung

Arten von Hämoglobin.Es gibt drei Arten von Hämoglobin; Der Embryo hat zunächst primitives Hämoglobin (HbP) - bis zu 4-5 Monate. intrauterines Leben, dann beginnt fötales Hämoglobin (HbF) aufzutreten, dessen Menge auf 6–7 Monate ansteigt.

ESR - was ist das, Interpretation von Analyseindikatoren, Abweichungen

Die Erythrozytensedimentationsrate hilft, verschiedene Entzündungen und Pathologien im Körper effizient und pünktlich zu diagnostizieren.